close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Pharmacology of the Cerebral Circulation Vol. I. Sect. 33 of the Int. Encyclopedia of Pharmacology and Therapeutics Pergamon-Press Oxford 1972 342 S. 28 S. Reg

код для вставкиСкачать
306173
Buchbesprechungen
237
Buchbesprechungen
Betaubungsmittelrecht. Von J. Joachimsky. Boorberg Taschenkommentar, 282 Seiten.
Richard Boorberg Verlag, Stuttgart-Munchen-Hannover 1972. Preis: DM 27.-.
Das Betaubungsmittelrecht hat durch den rasch steigenden Drogenkonsum in den letzten
Jahren erheblich an Aktualitat gewonnen. Manche Gesetzeslucken multen durch wiederholte
Revidierung bzw. Erganzung geschlossen werden.
Das vorliegende Taschenbuch enthalt das Gesetz iiber den Verkehr mit Betaubungsmitteln
in der Fassung vom 10.1.72 sowie die zugehorigen Verordnungen. Mit den erlauternden Ausfuhrungen werden allerdings hauptsachlich in der Rechtssprechung und in der Bekampfung der
Rauschgiftkriminalitat tatige Personen angesprochen. In diesem Sinn mochte der Autor auch
die erganzenden Ausfiihrungen zu den Begriffsbestimmungen des Betaubungsmittelgesetzes
verstanden wissen, mit denen der medizinisch und chemisch vorgebildete Leser an manchen
Stellen (2.B. Analgetica als Synonym fur Euphorica oder Cocain = Methylaether des Benzylekgonins) nicht einverstanden sein wird. Auch auf die Angabe von Summenformeln fir die einzelnen Betaubungsmittel hatte man in diesem Zusammenhang venichten konnen.
Wer in der Berufspraxis mit Rauschgifthandlern oder Drogenkonsumenten in Beriihrung
kommt, diirfte aus dem angefigten Drogen-ABC, das mit im Jargon der Rauschgiftkriminalitat
gebrauchlichen ,,Fachausdriicken" vertraut macht, einigen Nutzen ziehen.
H. Hamacher
[B 5441
Arzneimittelrecht der DDR - Kommentar. Teil I. Von J. Richter und H.J. Keune, AkademieVerlag, Berlin 1972.
In dem fast 1000 Seiten umfassenden Nachschlagewerk sind das Arzneimittelgesetz der DDR
und die zugehorigen Durchfuhrungsbestimmungen sowie weitere arzneimittelrechtliche Vorschriften zusammengestellt und ausfihrlich kommentiert. Nach Angabe der Autoren ist dies
der erste Versuch eines Kommentars zu einem auf der sozialistischen Wirtschafts- und Gesell[B 5451
schaftsordnung beruhenden Arzneimittelrecht.
H. Hamacher
Pharmacology of the Cerebral Circulation Vol. I. Sect. 33 of the Int. Encyclopedia of Pharmacology and Therapeutics Pergamon-Press, Oxford 1972 - 342 S., 28 S. Reg.
Der vorliegende Band ist einem der gegenwartig interessantesten Themen der Neurophysiologie
gewidmet: der cerebralen Blutversorgung, ihrer Regulation und den Moglichkeiten h e r pharmakologischen Beeinflussung.
Mit den modernen Methoden der Kreislaufanalyse am intakten Schadel und Hirn (Kety u.a.)
gelang der Nachweis sehr differenzierter Autoregulationen der normalen Durchblutung und
Blutverteilung im Gehirn. Die Verwertung dieser Erkenntnisse fur die Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie der krankhaft gestorten Hirndurchblutung ist in vollem Gang und bei weitem
nicht ausgeschopft.
Nach einleitendem Kapitel iiber die Physiologie der cerebralen Durchblutung enthalt das
Werk mehrere Abschnitte iiber die Effekte verschiedener Wirkstoffgruppen. Es schlielen sich
Abschnitte an iiber den Liquor cerebrospinalis, die Hirndurchblutung und den Hirn-Stoffwechsel
bei groben neurologischen Storungen (z.B. Koma). Klinisch-pharmakologischorientiert sind die
Schldkapitel iiber die Therapie des sog. vaskularen Kopfschmerzes (d.h. Migrane) und des
Hirnoedems.
238
Arch. Pharmaz.
Buchbesprechungen
Das Werk bietet einen brauchbaren Querschnitt durch ein Forschungsgebiet, das verschiedenste Disziplinen verbindet und daher schwer iiberschaubar bleibt. Es zeigt dem kritischen
Leser zudem, auf welcher z.T. durftigen Basis die heute vielfaltig angepriesenen Medikamente
zur therapeutischen Beeinflussung der cerebralen Hirndurchblutung stehen. Ihr Stellenwert
fiir die Feinregulation der zentralnewosen Aktivitat insgesamt bleibt u.a noch zu bestimmen.
[B 5461
R. Schiippel
Vitamin C und der Schnupfen. Von Linus Pauling. 143 Seiten, 1 Abb., 3 Tab. DIN A 5.
Verlag Chemie GmbH., Weinheim/Bergstr. Preis: DM 12.80.
Die Originalausgabe in englischer Sprache ist im angelachsischen Raum in 600.000 Exemplaren verkauft worden, hier liegt nun die flbersetzung ins Deutsche vor. Der deutsche Verlag
bezeichnet das Buch richtig als ,,Streitschrift". Linus Pauling, doppelter Nobelpreistrager
(1954 Chemie, 1962 Frieden!), kampft gegen Alle- h t e , Medizinforscher, USA-Regierungsstellen u.a. -, die sich dagegen wenden oder bezweifeln, daO es fur die Gesundheit niitzlich ist,
wenn man taglich 3 g bis 10 g Ascorbinsaure einnimmt. Pauling stiitzt sich dabei nicht auf
eigene Untersuchungen, sondern interpretiert in der Literatur beschriebene Reihenversuche
auf seine Weise, zitiert Briefe and Aussagen und braucht fur seine Feststellungen die Ausdriicke:
,,ich glaube . . .", ,,meiner Ansicht nach ist . .", ,,ich hoffe .". Die Ascorbinsaure wird so
zu einem Super-,,Nahrstoff" mit allesumfassenden Qualitiiten. 143 Buchseiten lassen sich mit
diesem Text fullen, wenn man zwischendurch auch andere Vitamine, Ratschlage zum Einkauf
von Vitamin C, biochemische Verschiedenheiten beim Menschen, Evolutionsfragen u.a. behandelt. Das Buch ist dabei amiisant zu lesen, wenn auch die Vereinfachungen dem Pharmazeuten
zu weit gehen, z.B. sind oral wirksame Antidiabetika nicht einfach ,,orales Insulin"!
Ob Linus Pauling sein groDes didaktisches Talent und seine uberzeugungskraft nicht anders
[B 5471
hatte einsetzen sollen, mochte der Rezensent nicht entscheiden.
H. Auterhoff
.
..
Bundes-Apotheken-Register 1972. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Berufsvertretungen Deutscher Apotheker. 670 Seiten, 8. Deutscher Apotheker-Verlag, Stuttgart 1972.
Preis: DM 128.-.
Das bekannte Nachschlagewerk wurde auf den neuesten Stand gebracht, die bisherige Einteilung dabei aber beibehalten. Teil 1 (weif3es Papier) enthalt das Verzeichnis der Apotheken,
nach Landern, Regierungsbezirken und Orten alphabetisch geordnet. Teil 2 (gelbes Papier)
bringt ein Ortsverzeichnis, Teil 3 (weif3es Papier) ein alphabetisches Verzeichnis der Apothekenbesitzer, -pachter oder Verwalter, Teil4 (griines Papier) ein Verzeichnis der in den Apotheken
tatigen Apotheker.
Das niitzliche Buch ist leider recht teuer geworden.
H. Auterhoff
[B 5481
Jllustrierter ApothekerKalender 1973. Von W.-H. Hein. 36 Bildtafeln 17 x 24,5 cm mit
Text. Deutscher Apotheker-Verlag, Stuttgart 1973, Preis: DM 10,80.
Der Kalender erfullt seine Aufgabe ills solcher, stellt dariiber hinaus aber eine wertvolle
Sammlung zur Geschichte und Kulturgeschichte der Pharmazie dar, besonders, wenn bereits
vorhergehende Jahrgange vorhanden sind. Wie gewohnt werden recht vielseitig Abbildungen
von und aus Apotheken, von Arbeitsgeraten, Gebrauchsgegenstanden, Urkunden u.a. gebracht.
H. Auterhoff
[B 5491
Deutsche Seuchengesetze. Gesetzessammlung und Kommentar. 12. Ergiinzung. Von F. Etmer
und P.V. Lundt. Verlag R.S. Schulz, Miinchen u. Percha am Starnberger See 1972. Preis der Erg.
DM 38.80, des Werkes incl. der Erg. DM 77.-.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
145 Кб
Теги
1972, pergamon, encyclopedia, circulating, cerebral, 342, pharmacology, reg, int, therapeutic, pres, vol, oxford, sect
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа