close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Открытый урок в 11 класс (1)

код для вставкиСкачать
Открытый урок по немецкому языку в 11 классе (2-полугодие)
МОУ Федосеевская СОШ
Учитель: Лозовая О. А.
Тема: " Das Studium" Проблема: Учеба за рубежсм, возможно ли это?
Цели:
1. Дальнейшее развитие коммуникативной компетенции: речевая компетенция
- уметь сообщать информацию по теме "Mein Studium"
- запрашивать информацию, выражать свое мнение.
- развивать умение понимать на слух высказывание собеседника по теме "das Studium im Ausland"
- совершенствовать навык ознакомительного чтения с целью понимания основного содержания на основе материалов из журнала <Juma> языковая компетенция
-тренировать лексические единицы по данной теме в речи
социокультурная/межкультурная компетенция
- учить сравнивать учебу в Германии, Австрии с учебой в нашей стране
компенсаторная компетенция
- создать условия для переспроса ,уметь использовать словарные замены с помощью синонимов, описание понятия в процессе непосредственного общения со студенткой из Австрии
учебно- познавательная компетенция
- совершенствование умений осуществлять поиск информации в журналах "Juma" об учебе сверстников за рубежом
2. Развивающая: формирование у учащихся потребности и важности изучения иностранных языков в современном мире, развитие интереса к познавательной активности, умения сравнивать, сопоставлять, делать выводы. 3. Воспитательная: способствовать развитию культуры поведения в общении , внимания к собеседнику , воспитание положительного отношения к учебе, к приобретению знаний.
Речевой материал: учебник Немецкого языка 10-11 класс Воронина .Г.И.
с . 148-150.
Оснащение: • Доска
• Таблицы со словами • Фотографии
• Рабочие листы
• Оформление доски
Журналы Juma
Ход урока.
1 Организационный момент Цель: Подготовить к работе в языковой атмосфере, воспринимать речь на слух.
Задача : Совместное определение проблемы урока.
-Guten Morgen ! Die Stunde beginnt.. Setzen sie sich. Heute haben wir еine ungewoenliche Stunde Ich habe eine Ueberraschung fuer sie Das ist unser Gast, die Studentin aus Oesterreich. Sie heisst Tatjana, meine ehmalige Schuelerin. Heute erzaehlt sie euch ueber ihr Studium im Ausland. Dann koennt ihr an Tatjana Fragen stellen. Sie zeigt euch ihre Fotos, die sie mitgebracht hat. Das ist doch sehr interessant. Aber jetzt sprechen wir weiter zum Thema " Das Studium" Die Ziele des Unterrichts sind: - uber das Studium erzahlen:
- Ubung zum verstehenden Horen machen; - Dialoge fuehren;
-Die Hausaufgabe pruefen.
Als Motto haben wir die Worte des deutschen Dichters J. W. Von Goehte: " Man muss viel wissen, um zu wissen, wie man wenig weiss."
- Wie kann man das ubersetzen? ( Чем больше я знаю, тем больше я понимаю, что ничего не знаю.)
2 Фонетическая зарядка (повторяем слова хором ) , учащиеся получают таблицы, с раннее изученными словами по данной теме.
( s. 148, Das Studium)
Задача ученика: Уметь правильно произносить слова по данной теме
3 Речевая зарядка ,совершенствование лексических единиц и выражений
Цель: Повторить ранее изученные лексические единицы в речи.
Задача ученика: Используя данные слова и выражения, уметь составлять предложения и задавать вопросы друг другу.
а) Was faellt ihnen dazu bei? (Дети выходят к доске и пишут выражения и слова к данной теме) Das Studium
b)Jetzt bekommen Sie verschiedene Worter, die zum Thema passen, bilden Sie die Satze mit diesen Worter. (со словами и образуют предложения)
c)беседа (вопросно-ответная форма) Und jetzt bitte stellt Fragen aneinander ueber ihr Studium und beantwortet sie.
- Macht dir die Schule Spass?
- Was macht dir Spass beim Lernen?
- Hast du Stress in der Schule?
- Welche Schulfacher machen dir Spass?
- Welche Schulfacher findest du schwer?
- Welche Schulfacher findest du leicht? Prufungen
- Welches Schulfach ist dein Lieblingsfach?
4. Контроль домашнего задания ( нужно было самостоятельно найти материал из журналов" Juma" об учебе сверстников за рубежом и на уроке поделиться информацией с одноклассниками).
Цель: Совершенствовать умения выделять главные факты и определять своё отношение к прочитанному.
Задача ученика: Кратко передать содержание прочитанного, связно высказывать свои мысли по данной теме в виде рассказа.
Und jetzt pruefen wir die Hausaufgabe. Ihr habt zu Hause Juma durchgeblaettert und etwas Interessantes gefunden. Bitte erzaehlt unserer Gaestin und den Mitschuelern darueber.
5. Развитие навыка аудирования, языковой догадки. Цель: Понимать основное содержание высказываний монологического и диалогического характера по теме "das Studium", извлекать из воспринимаемого на слух текста необходимую интересующую информацию Задача ученика: Слушать, понимать рассказ студентки, догадаться о значении незнакомых слов
Danke, Kinder fuer ihre Antworten. Ihr habt ueber die auslaendischen Studenten erzaehlt, die im Deutschland studieren .Das sind Jungen und Maedchen aus Polen, aus der Tuerkei, aus Russland. Und jetzt erzaehlt unsere Gaestin darueber.
Sie lebt und studiert heute in Oesterreich
Studieren in Oesterreich ist nicht so schwer, wie man denkt. Als Allererste muss man eine Universitaet auswaehlen, dann die Studienrichtung aussuchen, die erforderliche Papiere zusammenbringen und das war's! Also der erste Schritt zum
Studium in Oesterreich ist die Inskription. Als Naechste kommt das Studium selbst. Ich wuerde jeder und jedem, wer in Oesterreich studieren moechte, empfehlen, die Deutsche Sprache moeglichst gut zu koennen. Das ist sehr wichtig. Je besser kann einer die Sprache, desto einfacher kommt das Studium vor. Aber studieren heisst nicht nur pauken, sondern auch viel Spass haben! Hier lernt man viele Leute kennen, die mit der Zeit echte Freunde werden. Hier finden interessante Veranstaltungen statt. Hier werden verschiedene Studententreffen organisiert. Das alles macht die Studienzeit spannend und unvergesslich!(см. Приложение)
6. Развитие навыков диалогической речи
Цель: Совершенствование умений вести диалог-расспрос на основе данной темы Задача ученика: Расспрашивать об интересующей информации.
Ihr habt jetzt viel ueber Tatjanas Studium gehoert. Moechtet ihr an sie Fragen stellen?
Unterscheiden sich die Deutschen von den Oesterreichern?
Wohnst du in einem Studentenheim oder in einer Familie? Wie viel Sprachen beherschst du? Und sprichst du Russisch dort?
Gefaellt dir dort studieren?
-Wie verbringen die Studenten ihre Freizeit? Welche Moeglichkeiten gibt es dazu?
8. Заключительный этап урока. Итог урока.
Задача ученика: Выражать устно свое мнение, связно высказывать свои мысли по теме "das Studium" в виде рассуждения.
Ihr habt heute sehr viel Interessantes uber das Studium im Ausland erfahren.
Habt ihr damit einverstanden? Bitte sagt eure Meinung dazu.
Die Hausaufgabe- einen Aufsatz zum Thema " Das Studium in meinem Leben " schreiben
Приложения к уроку
Die Universität Klagenfurt besteht seit den 70er-Jahren und ist eine junge und dynamische Bildungseinrichtung.
Die Universität - situiert am Schnittpunkt dreier Kulturen - ist in den vergangenen Jahren großzügig ausgebaut worden und gilt als überaus attraktive Ausbildungsstätte. Mit zwei sich sehr gut ergänzenden Fakultäten, der Fakultät für Kulturwissenschaften und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Informatik sowie dem Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF) besitzt die Universität Klagenfurt ein Profil, welches in hervorragender Weise sowohl auf die kulturellen und wirtschaftlichen Anforderungen der Region als auch auf die Bildungs- und Ausbildungsanforderungen der heutigen Gesellschaft abgestimmt ist.
Die größten Studienrichtungen sind Angewandte Betriebswirtschaft, Psychologie, Pädagogik, Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Angewandte Informatik. Auch das seit dem Wintersemester 2000/2001 neu eingerichtete Lehramtsstudium Informatik und Informatikmanagement erfreut sich großer Beliebtheit. Spezielle Ausbildungen in den Bereichen e-business, Computerlinguistik, Gruppendynamik, Kulturwissenschaften, Gender Studies und mehr ergänzen das Lehrprogramm.
Weiterbildung
Die Universität Klagenfurt ist gemeinsam mit dem IFF einer der größten Anbieter im Bereich der Weiterbildung in Österreich. Zahlreiche Universitätslehrgänge und Tagungen in den Bereichen Gesundheitswesen, Soziale Arbeit, Mediation und Konfliktmanagement, Unternehmensgründung bis hin zu Tourismus erfreuen sich größter Beliebtheit. Auslandsaufenthalte
Partnerschaften und Austauschprogramme mit über 60 ausländischen Universitäten schaffen optimale Bedingungen für interessante Auslandsaufenthalte.
KONTAKT
Universität Klagenfurt
Universitätsstraße 65-67, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: +43 (0)463 2700-9200
Fax: +43 (0)463 2700-9299
E-Mail: uni@uni-klu.ac.at
Homepage: www.uni-klu.ac.at/
Klagenfurt, Hauptstadt des Bundeslandes Kärnten (rund 90.000 Einwohner), ist bei der Fußball Europameisterschaft 2008 Austragungsstadt von drei Vorrundenspielen. Eigens für die EURO 2008 wurden ein nagelneues, hypermodernes Stadion gebaut, das seit seiner Eröffnung im September 2007 in kürzester Zeit zum neuen Wahrzeichen der Stadt wurde.
In Klagenfurt selbst herrscht eine Harmonie aus Historie und Moderne. Neben moderner Architektur (wie etwa das Stadion) tragen vor allem die stilvoll erhaltenen und restaurierten Häuser der Altstadt zum unverwechselbaren Charme der Stadt bei.
Direkt an der Ostbucht des Wörthersees gelegen und umgeben von Bergen, ist Klagenfurt beliebtes Reiseziel!
Eine über 800 Jahre alte Stadt mit Vergangenheit und Tradition, am Schnittpunkt dreier Kulturkreise, im Herzen des Alpen-Adria-Raumes, von diesem durch Jahrhunderte geprägt. Eine Stadt mitten im neuen Europa.
Renaissance-Stadt Eine der größten Attraktionen in Klagenfurt ist die historische Renaissance-Altstadt. Die einzigartige Atmosphäre wird von Einheimischen und Gästen gleichermaßen geschätzt. Mehr als achtzig der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Arkadenhöfe wurden saniert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Großprojekt der Altstadtsanierung erhielt mehrfach internationale Anerkennung. Klagenfurt ist die einzige Stadt, die schon dreimal mit dem Europa-Nostra-Diplom ausgezeichnet worden ist.
Die Altstadt, deren südliches Flair italienischen Baumeistern zu verdanken ist, pulsiert vor Leben. Sie ist kein Museum, sondern beliebtes Einkaufszentrum. In den sorgfältig restaurierten historischen Passagen und Arkadenhöfen befinden sich Boutiquen und Geschäfte, Cafés, Restaurants und Bars. Übrigens: Klagenfurt hat schon früh die Bedeutung des innerstädtischen Einkaufserlebnisses erkannt und 1971 die erste Fußgängerzone Österreichs geschaffen. Zu diesem besonderen Einkaufserlebnis gehört auch ein Marktplatz im Herzen der Stadt, wie er in Österreich sicher nicht oft zu finden ist. Am Benediktinerplatz bieten die heimischen Bauern ihre Produkte an, ebenso kommen Fischhändler aus dem italienischen Raum. Und ein Tag in der Woche, der Freitag, ist für die Biobauern Kärntens reserviert.
Kulturstadt Die Kärntner Landeshauptstadt ist die Geburtsstadt der Dichter Robert Musil und Ingeborg Bachmann, des Malers Herbert Boeckl und des Hofopern-Mitgliedes und Komponisten Thomas Koschat. Gustav-Mahler hat hier einige Sommer lang komponiert. Klar, dass in Klagenfurt Kultur groß geschrieben wird und die Stadt das umfangreiche Angebot kräftig finanziell unterstützt.
Hier wurde eine besondere Kulturmeile geschaffen: Jugendstilbau Künstlerhaus, Veranstaltungszentrum "Europahaus", Alpen-Adria-Galerie Stadthaus, Jugendstil-Stadttheater, Musikschule und moderne Stadtgalerie.
Das Geburtshaus des österreichischen Romanciers Robert Musil ("Der Mann ohne Eigenschaften") ist heute Museum, Literaturarchiv mit internationaler Bedeutung und Sitz des Literaturinstitutes der Universität Klagenfurt. Der Nachlass der Kärntner Schriftstellerin Christine Lavant wird hier genauso betreut, wie eine Erinnerungsausstellung an Ingeborg Bachmann.
Den Namen dieser großen Schriftstellerin trägt auch jener Literaturwettbewerb, der Klagenfurt zum Treffpunkt der deutschsprachigen Literaturszene macht: die Tage der deutschsprachigen Literatur um den Ingeborg-Bachmann-Preis, wo sich jedes Jahr im Juni Autoren, Verleger und Kritiker treffen. Im Vorfeld des "Wettlesens" findet im Musilhaus, der ersten literarischen Adresse der Stadt, der Klagenfurter Literaturkurs für junge Autoren statt. Mit den Veranstaltungen zum Ingeborg-Bachmann-Literaturpreis und dem Internationalen "Gustav-Mahler-Kompositionspreis" hat sich Klagenfurt in der europäischen Kulturwelt gut positioniert. Und mit der Wörthersee-Bühne, auf der jeden Sommer ein Musicalhighlight zu sehen ist, schließt sich in Klagenfurt nach Oper in Bregenz und Operette in Mörbisch thematisch der Kreis der Seefestspielbühnen. Tourismus-Stadt Seit Jahrzehnten ist Klagenfurt am Wörthersee beliebte Tourismusstadt. Intakte Landschaft, der Wörthersee mit Trinkwasserqualität und städtisches Angebot locken jährliche Hunderttausende Gäste an. Der Tourismus zählt in der Kärntner Landeshauptstadt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen.
Rechtzeitig haben die Stadtverantwortlichen die Zeichen der Zeit erkannt: interessante Großveranstaltungen locken zusätzliche, vor allem jüngere Gäste an. Das Setzen auf Großveranstaltungen hat sich nicht nur bei den Gästezahlen gerechnet - Klagenfurt liegt bei der Vergabe des Österreichischen Event-Award jedes Jahr im Spitzenfeld.
Zwei Beispiele stehen dabei ganz oben: Unterstützt von Stadt und Land, treffen sich jährlich die weltbesten Beachvolleyballer zu den Grand Slam Turnieren und rund 100. 000 Schaulustige kommen. Klagenfurt ist auch Austragungsort des "Kärnten Ironman Austria". 2000 Athleten schwimmen, laufen radeln - an der Strecke feuern 100.000 Zuseher die Sportler an.
Sport-Stadt In Klagenfurt gehört Spitzensport und Freizeitsport einfach dazu. Schon für die ganz Kleinen gibt es Angebote um Spaß am Sport zu machen.
Österreichweit einzigartig ist das "Sportschnuppern": In den Sommer - und in den Winterferien können Kinder bis 15 Jahre alle Sportarten gratis ausprobieren und werden dabei von erfahrenen Trainern betreut. Ob Fußball- und Eishockey oder Fechten und Hundeschlittenfahren - alle Sportvereine machen bei dieser Aktion der Stadt mit und viele der kleinen Schnupperer sind heute erfolgreiche Nachwuchssportler.
Große Sportereignisse wie der "Ironman Austria" und "Beachvolleyball Grand Slam" ziehen jedes Jahr tausende Spitzensportler und Sportbegeisterte nach Klagenfurt. Klimatisch sind hier für die Sportler die Bedingungen optimal und die Fans, die aus aller Welt zu diesen Top-Events anreisen sorgen für eine mitreißende Stimmung in der ganzen Stadt, die ohnehin sehr sportlich ist: In Klagenfurt gibt es weit über 300 Sportvereine, jeder dritte Einwohner ist also irgendwie mit dem Sport verbunden und über 50 Vereine sind in den obersten Spielklassen ihrer Sportart vertreten.
Jeder, der sich bewegen möchte, ist in Klagenfurt richtig: der Wassersportler im Sommer am Wörthersee, es gibt 160 Kilometer gepflegte Wanderwege, ein dichtes Radwegenetz, einen Skaterpark, Halbmarathonstrecke für die Jogger und im Winter das einzige innerstädtische Schigebiet Österreichs, wo vor allem die Snowboarder und Freestyler ihr Können zeigen - die Sportstadt Klagenfurt ist bestens ausgerüstet.
Und kann auch sportmedizinisch etwas Besonderes aufweisen: das Institut für Sportmedizin im Landeskrankenhaus Klagenfurt wird von einem Olympiasieger geleitet - Dr. Karl Schnabl, Olympiasieger im Schispringen, 1976 in Innsbruck.
Die Stadt selbst hat auch fast olympische Erfahrung. Mit der Drei-Länder-Bewerbung "Ohne Grenzen - Senza confini - brez meja" ging Klagenfurt für Österreich in das Rennen um Olympische Winterspiele 2006 und verlor knapp gegen Turin/Italien. Erstmals gab es damit eine gemeinsame Bewerbung dreier Regionen, dreier Sprachräume.
Bildungs-Stadt Mit einem flächendeckenden, Pflichtschulen mit Schwerpunkten von Fremdsprachen bis Musik und Sport, Allgemein Bildenden und Berufsbildenden Höheren Schulen gibt es in Klagenfurt die besten Voraussetzungen für eine fundierte, zukunftsorientierte Ausbildung. Klagenfurt ist Schulstadt Nummer 1 in Kärnten und hohe Investitionen in das Ausbildungsangebot sollen die Jugend erfolgreich in die Zukunft begleiten.
Auch für die Zeit nach der Matura bieten sich in der Kärntner Landeshauptstadt die vielseitigsten Ausbildungsmöglichkeiten. Zum Beispiel am "Technikum Kärnten", der Fachhochschule für Telematik und Netzwerktechnik und Medizinische Informationstechnik und der Universität Klagenfurt.
Wirtschafts-Stadt Klagenfurt zählt rund 92.000 Einwohner und hat durch Schüler, Studenten und Pendler eine Tagesbevölkerung von etwa 150.000 Menschen. Auf diese Zahl muss auch die Infrastruktur ausgerichtet sein. Mit rund 70.000 Arbeitsplätzen ist Klagenfurt auch das Wirtschaftszentrum des Landes, alle wichtigen Behörden haben hier ihren Sitz. Firmen von Weltrang exportieren von Klagenfurt aus in alle Länder der Erde, Philips zum Beispiel hat in Klagenfurt eines der wichtigen Kompetenzzentren, ganz genau arbeitet hier das "Center of Competence für Haushalts- und Körperpflegegeräte. " Schwerpunkt der Wirtschaft sind Leichtindustrie, Handel und Tourismus, Klein- und Mittelbetriebe. In den letzten Jahren hat sich die Stadt zum Kompetenzzentrum für Informationstechnologie entwickelt. Mit dem renommierten Informatik-Institut der Universität, den Fachhochschul-Studiengängen, vielen hervorragenden Unternehmen im IT-Bereich und dem Lakeside-Softwarepark hat Klagenfurt in zukunftsträchtige High-Tech-Kompetenz investiert. Im Alpen-Adria-Raum gibt es durch diese Vernetzung kaum eine andere Stadt, die hier mithalten kann.
Partner-Stadt Freundschaft ohne Grenzen heißt das Motto von Klagenfurt seit vielen Jahrzehnten. Die Landeshauptstadt hat 16 Partnerstädte, mit Wiesbaden in Deutschland sogar die älteste Städtepartnerschaft der Welt (seit 1930). 1986 erhielt die Stadt dafür den Europapreis des Europarates, 1996 die Goldenen Sterne der Partnerschaft der Europäischen Kommission. Klagenfurt war eine der ersten europäischen Städte, die auch den Eisernen Vorhang durch Städtepartnerschaften in der ehemaligen DDR (Dessau), Sowjetunion (Duschanbe), Jugoslawien (Nova Gorica) überwand.
Die Partnerstädte von Klagenfurt.
Wiesbaden (Deutschland)
Venlo (Niederlande)
Gorizia (Italien)
Nova Gorica (Slowenien)
Gladsaxe (Dänemark)
Dessau (Deutschland)
Duschanbe (Tadschikistan)
Dachau (Deutschland)
Rzeszów (Polen)
Zalaegerszeg (Ungarn)
Sibiu-Hermannstadt (Rumänien)
Nazareth-Illit (Jerusalem)
Czernowitz (Ukraine)
Tarragona (Spanien)
Nanning (China)
Laval (Kanada)
Автор
lozovaya1959
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
861
Размер файла
2 878 Кб
Теги
урок, класс, открытый
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа