close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

download

код для вставкиСкачать

Regina Sand
Anna Thomas
Fach:BPQM
Datum: 03.06 2010 1) Einleitung
2) Was ist Spielsucht?
3) Welche Arten von Spielsucht gibt es?
4) Welche Symptome haben Spielsüchtige?
5) Welche Folgen und Ursache gibt es?
6) Was hätte man dagegen unternehmen können?
7) Zusammenfassung
8) Wir möchten euch alle herzlichst zu unserer Präsentation begrüßen. Unser Thema ist die Spielsucht. Heute werden wir euch einige Infos geben welche Folgen Spielsucht haben kann und welche Schäden es auf den Körper und Geist hat. Was man genau unter Spielsucht versteht und welche verschiedenen Arten der Spielsucht es gibt und noch einiges mehr! Was versteht man unter Spielsucht? Spielsucht und Wettsucht wird als ein Zustand definiert, in den ein Individuum, nach dem Beginn des Spielens die Kontrolle über die Dauer und die Höhe des Geldeinsatzes verloren hat. So dass der Spielsüchtige solange spielt, bis ihm kein Geld mehr zur Verfügung steht oder auch dauerhaft unfähig geworden ist, die Sucht zu finanzieren.
Er ist nicht im Stande mit dem Spielen aufzuhören - er ist süchtig danach!
Welche Arten von Spielsucht gibt es?
Glückspielsucht, Computersucht, Konsolensüchtig sind nur ein paar Arten der Spielsucht. Zu diesen Beispielen werden wir später noch mehr sagen!
Welche Symptome haben Spielsüchtige?
Spielsüchtige verbringen täglich Stunden mit dem Spielen. Sie verlieren jegliches Zeitgefühl und den Realitätssinn. Sie vernachlässigen Essen, Trinken, Schlafen und Körperhygiene, soziale Kontakte und einiges mehr. Und wenn sie Nahrung zu sich nehmen, dann meist ungesunde Fertigprodukte mit hohen Fettgehalt, denn die sind schnell zuzubereiten. Dies machen sie um zu kurz wie möglich von Computer oder Konsole getrennt zu sein. Welche Folgen und Ursache gibt es?
Allein in Österreich gibt es zwischen 9000 und 17000 Glückspieler. Jede zweite Familie hat mindestens ein Kind das Spielsüchtig ist oder im Laufe der Zeit Spielsüchtig wird. Es sind mehr Jungen und junge Männer von Spielsucht betroffen als Mädchen oder Frauen. Meist fängt die Spielsucht schon im Kleinkindalter an. Wenn sie den ersten Computer oder die erste Konsole zu Weihnachten oder zum Geburtstag bekommen. Natürlich bekommen die Kinder auch ein Spiel dazu Geschenkt damit sie auch das Gerät verwenden können. Am Anfang ist es wahrscheinlich noch ein Harmloses Spiel wie zum Beispiel Sims. Der Aufbau des Spieles ist einfach und verständlich und das Kind lernt schnell wie das Spiel zu spielen ist. Es ist eine verlorene Zeit die das Kind nicht mehr wieder aufholen kann. Natürlich fällt das dem Kleinkind noch nicht auf, das es ihm diese Zeit fehlt. Es spielt auch noch nicht so lange mit dem Spiel und beschäftigt sich anders wenn es langweilig wird. Spielt mit seinen Kindergartenfreunden oder Nachbarskindern die im selben alter ist wie das Kind. Jetzt ist das Kind schon im Volksschulalter und bekommt von erstem Schultag eine Schultüte geschenkt und in dieser ist ein weiteres neues Spiel drinnen. Das erste das das Kind macht ist es zu spielen, weil es wissen will wie das Spiel ist. Es hat ein Strategiespiel die Siedler von der Mutter bekommen. Das Spiel scheint am Anfang Harmlos. Doch es Fördert schon die Spielsucht des Kindes. In diesen Spiel geht es darum eine Volk zu erschaffen und mehr "Grund" in besitzt zu bekommen. Damit das Kind das schafft muss es Waffen und Rüstungen schmieden und gegen andere Völker kämpfen und diese Vernichten. Damit fängt es auch schon langsam mit der Gewalt an nur merkt man es noch nicht. Das Kind verhält sich ruhig und wenn es gestresst oder genervt ist, reagiert es sich einfach damit ab andere Völker zu vernichten und dadurch bekommt er mehr Punkte und nähert sich dem Ziel. Das Kind ist jetzt elf Jahre alt und geht in der Hauptschule und kennt seine Klassenkameraden schon gut. Sie verabreden sich, dass sie sich nach der Schule treffen. Aber nicht um etwas zu Unternehmen im Freien oder so etwas in der Richtung. Nein sie verabreden sich zum Computerspielen am Nachmittag. Natürlich bekommt das Kind schon Taschengeld und kauft sich das gleiche Spiel wie sein Freund damit sie auch gemeinsam spielen können. Jetzt haben wir schon eine kleine Investition in eines der Spiele. Sagen wir sie haben GTA 4 gekauft um ca. 30 Euro doch der PC hat nicht die entsprechende Leistung für das Spiel. Alles kein Problem, dann motzen wir den Computer auf damit er spielen kann und da kommen auch wieder Kosten zusammen die das Kind für etwas anders besser Investieren haben könnte. Das Kind kommt nach Hause und findet einen Brief auf. Die Mutter ist nicht zu Hause und bittet das Kind sich selber Essen zu machen. Doch das Kind hat nicht mehr viel Zeit also rein in den Ofen mit der Fertig Pizza. Da verstecken sich die ersten Kalorien die der Körper nur durch Bewegung abbaut. Doch das Kind geht Computer spielen und hat keine Zeit für so etwas wie Bewegung. Er sitzt Stunden vor dem Computer und spielt das Spiel. Von Jahrelangen Spielen am Computer verschlechterten sich die Augen um einiges und das Kind kann ohne Brille nichts mehr klar sehen. Bei den Spiel bring er Passanten um, erfüllt einzelne Missionen, verdient sich Respekt und wird man einmal selbst getötet ist das kein Problem. Mann kommt zum nächsten Krankenhaus und Energie ist wieder Vollständig aufgeladen. Man lauft auf die Straße holt sich das erst beste Auto und erschießt den Fahrer und dann fährt man zum Missionspunkt um die Mission neu zu beginnen. Und auf der Strecke dorthin bringt man wieder beiläufig Passanten um, Schießt aus dem Auto oder überfährt sie einfach. Die Mutter kommt nach Hause und sieht das Kind vor dem PC und fragt sich welches Spiel er spielt, unternimmt aber nichts damit das Kind aufhört zu spielen. Weil sie weiß, dass das Kind keine ordentliche Mahlzeit zu sich genommen hat macht sie ihm schnell etwas zu essen und damit er nicht verhungert reicht sie ihm viel auf das Teller. Jetzt hat das Kind schon fünf Kilo Übergewicht, seine Noten sind Mies, schwänzt die Schule, hat nur noch eine Hand voll Freunde und hängt den ganzen Tag vor den Computer. Bald kann das Kind zwischen Realität und Spiel nicht mehr Unterscheiden. Er glaubt das Menschen wieder, wie im Spiel, mit einem Knopf zurück kommen. Er hat die Hauptschule knapp geschafft, interessiert sich aber nicht mehr für die Schule also geht er Arbeiten. Er verdient sich sein eigenes Geld und verschwendet das Geld so wie er es will. Das Interesse für den Computer ist auch nicht mehr so stark. Dort lernt er neue Kollegen kennen, die ihm auf eine W-LAN Party Einladen. Dort spielen sie nicht nur Computerspiele sondern trinken Alkohol und essen Snacks. Das Kind legt an Gewicht zu. Die Ausdauer liegt bei Null. Es leidet jetzt schon an Fettleibigkeit und schweren Krankheiten.
Er wird von der Arbeit geschmissen, weil er seine Leistungen nicht erbringt. Er wohnt schon lange nicht mehr bei seiner Mutter und ihm geht bald das Geld zum Wohnen aus. Seine Einzige Hoffnung ist jetzt nur noch das Glücksspiel. Schnelles Geld. Er geht in ein Casino und spielt eine Zeitlang. Zuerst lauft es gut. Gewinnt viel Geld. Setzt alles auf eine Karte und alles ist fort. Es nimmt sich einen Kredit bei der Bank damit er weiter spielen kann. Das er sich eine neue Arbeit suchen geht auf diese Idee kommt er nicht. Er ist es gewohnt schon von klein auf immer vor etwas zu sitzen und zu spielen. Er bemerkt kaum das er schon einen Schuldenberg von 50.000 €uro hat. Er spielt immer weiter. Langsam aber sicher verliert er den Realitätssinn. Er ist schon seit Stunden im Casino. Ist Betrunken und schlägert herum. Die Bank gibt ihm keinen Kredit mehr, da er schon so viele Schulden hat. Er wurde aus der Wohnung geschmissen und lebt von da an, auf der Straße. Sein ungepflegtes Auftreten schreckt jeden zurück und keiner will mehr etwas mit ihm zu tun haben. Er sitzt auf der Straße, hat kein Geld, keine Freunde und kann nirgendswo mehr hin. Sein Übergewicht macht ihm zu schaffen und sein Spielproblem. Immer wieder versucht er ins Kasino zu gehen doch er kommt nicht hinein. Er zerbricht innerlich.
Was hätte man dagegen tun können?
Er hätte schon als kleines Kind nicht lange vor dem Computer sitzen dürfen. Bei kleinen Kindern sollten Grenzen gesetzt werden. Eine Zeitfrist von wann bis wann sie spielen dürfen. Und sie nach draußen zum Spielen schicken auch wenn sie nicht wollen. Die Ernährung ist auch wichtig, ganz besonders als Kind. Dort wachst es am Meisten und braucht viele Vitamine und Kohlenhydrate und keine Fertigprodukte. Sie verlernen nicht nur das Kochen sondern auch der Geschmackssinn wird verdorben. Und außerdem sind Fertigprodukte schlecht für den Körper. Auf lange Sicht gesehen, schädigen sie den Körper enorm. Und das Kind hat später die größten Probleme mit seinen eigenen Körper. Wir bedanken uns für eure Aufmerksamkeit und hoffen, dass wir euch etwas über die Spielsucht näher bringen konnten. Dass man keine Freundschaften schließen kann wenn man den gesamten Tag nur mit Computer spielen sich beschäftig. Aber auch der Körper ist davon Abhängig was man macht. Durch mangelnde Bewegung und falscher Ernährung führt es zu Schäden wie zum Beispiel Fettleibigkeit oder Herzkrankheiten.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
42
Размер файла
1 419 Кб
Теги
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа