close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

18.Немецкий язык

код для вставкиСкачать
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
МИНИСТЕРСТВО ОБРАЗОВАНИЯ РОССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ
Государственное образовательное учреждение
высшего профессионального образования «Оренбургский государственный университет»
Кафедра немецкой филологии и методики преподавания
немецкого языка
И.А. СОЛОДИЛОВА
НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК
МЕТОДИЧЕСКИЕ УКАЗАНИЯ
ПО ФОНЕТИЧЕСКОМУ ВВОДНО-КОРРЕКТИВНОМУ КУРСУ
Рекомендовано
к
изданию
Редакционно-издательским
советом
государственного образования учреждения высшего профессионального
образования – «Оренбургский государственный университет»
Оренбург 2004
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
ББК
С 60
УДК 803.0 (07)
Рецензент
кандидат филологических наук, доцент И.А. Солодилова
С 60
Солодилова И.А.
Немецкий язык: Методические указания по фонетическому
вводно-коррективному курсу - Оренбург: ГОУ ОГУ, 2004. – 46 с.
Методические указания предназначены для использования на
практических занятиях по немецкому языку для студентов специальностей
022600 - «Теория и методика преподавания иностранных языков и
культур», 022900 - «Перевод и переводоведение», 021703 - «Зарубежная
филология».
ББК …
Солодилова И.А., 2004
ГОУ ОГУ, 2004
2
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Введение
Методические указания по фонетическому вводно-коррективному курсу
по немецкому языку предназначены для студентов специальностей 022600 «Теория и методика преподавания иностранных языков и культур», 022900 «Перевод и переводоведение», 021703 - «Зарубежная филология», а также
студентов других специальностей, изучающих немецкий язык углубленно.
Методические указания знакомят с устройством речевого аппарата,
содержат описание системы гласных и согласных, их особенностей и
отличительных признаков и включают характеристику и артикуляцию каждого
звука фонетической системы немецкого языка с комплексом упражнений,
направленных на тренировку соответствующего звука. Методические указания
дают представление о таких понятиях как ударение, ударные и неударные части
речи, акцентная группа, интонация, виды интонации немецкого предложения.
Целью данных методических указаний является знакомство студентов с
особенностями фонетической системы немецкого языка и корректировка их
фонетических навыков.
3
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
1 Предмет фонетики. Устройство речевого аппарата
Фонетика (от греч. тон, звук, голос) - раздел языкознания, изучающий
звуковые единицы (phonetische Einheiten) языка. К звуковым единицам
относятся: звуки речи (die Sprechlaute), слоги (die Silben), акцентные группы
(die Akzentgruppen), речевые такты (die Sprechtakte), фразы (die Sätze).
Речевой аппарат (der Sprechapparat) состоит из 3-х частей:
1)
дыхательных органов (die Atmungsorgane);
2)
органов голосообразования (die Organe der Stimmerzeugung);
3)
артикуляционных органов (artikulierende Organe).
Процесс образования звуков протекает в 4-х полостях:
1)
полости гортани (der Kehlkopfraum);
2)
полости глотки (зева) (die Rachenhöhle);
3)
полости рта (der Mundraum);
4)
полости носа (die Nasenhöhle).
Самая существенная для голосообразования часть гортани – голосовые
связки (die Stimmbänder).
Полость зева соединяет гортань с полостью рта и носа. Границы полости
зева подвижны.
Переднюю границу полости рта образуют верхние и нижние губы (die
Oberlippe, die Unterlippe) и верхние и нижние зубы (die oberen Zähne, die
unteren Zähne)
Корни зубов сидят в лунках, называемых альвеолами (die Alveolen).
Верхнюю границу полости рта образует твердое небо (harter Gaumen)и мягкое
небо (weicher Gaumen). Мягкое небо заканчивается маленьким язычком (die
Uvula, das Zäpfchen).
Задней границей полости рта является зев (der Rachen). Нижнюю
границу образует нижняя челюсть (der Unterkiefer) и язык (die Zunge).
Масса языка делится на:
1
кончик языка (die Zungenspitze);
2
передняя часть спинки языка (die Vorderzunge);
3
средняя часть спинки языка (die Mittelzunge);
4
задняя часть спинки языка (die Hinterzunge);
5
корень языка (die Zungenwurzel).
Полость носа имеет неизменную форму, отделима от ротовой полости
небом. Полость носа исполняет роль резонатора звука (придает звуку носовую
окраску).
При произнесении большинства звуков мягкое небо поднято и закрывает
вход в полость носа. Звук идет с потоком воздуха через рот. Но есть звуки
(сонорные), которые произносят при опущенном мягком небе.
4
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Der Sprechapparat
Die Luft strömt aus den Lungen durch die Luftröhre, durch den Kehlkopf,
durch den Rachen, durch den Mund oder durch die Nase.
Im Kehlkopf befinden sich die Stimmbänder. Die Stimmbänder können
vibrieren. Über dem Kehlkopf liegt die Rachenhöhle (der Rachenraum). Das ist der
hintere Teil der Mundhöhle. Im Mund befinden sich die Zähne, die Zunge, die
Alveolen,der harte und der weiche Gaumen mit dem Zäpfchen. Zu dem
Sprechapparat gehören auch die Lippen.
2 Vokale und Konsonanten
Alle Laute teilt man in 2 Gruppen: in Vokale (der Vokal) und Konsonanten
(der Konsonant).
Die Grundlange der Konsonanten bildet das Geräusch. Das Geräusch entsteht
im Rachen oder im Mund.
Die Grandlage der Vokale bildet der Stimmton. Die Stimmbänder sind
gespannt und vibrieren. So entsteht der Ton.
3 Klassifikation der deutschen Vokale
Die deutschen Vokale werden nach 6 Merkmalen klassifiziert:
1) nach der Quantität (Dauer);
2) nach der Qualität;
3) nach der Zungenhebung;
4) nach der Zungenstellung (nach der Reihe);
5) nach der Lippenstellung;
6) nach der Artikulationsstabilität.
- Nach der Vokaldauer unterseheidet man
8 lange Vokale: [α:], [ε:], [e:], [i:], [o:], [u:], [y:], [ø:].
und
7 kurze Vokale: [a], [ε], [i], [o], [ύ], [y], [œ].
- Nach der Qualität (Mundöffnung) unterscheidet man offene (weite) –
ungespannte Vokale (alle kurzen Vokale) und gesehlossene (enge) – gespannte
Vokale ( alle langen Vokale außer zwei).
- Nur zwei Vokale [α:], [ε:] sind lang und offen.
- Nach der Zungenhebung unterscheidet man
Vokale der hohen Zungenhebung: [i:], [i], [y:], [y], [u:], [ύ]
Vokale der mittleren Zungenhebung: [e:], [ε:], [ε], [o:], [o], [ø:], [œ], [э]
Flachzungen Vokale : [α:], [a]
5
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
- Nach der Zungenstellung (der Reihe) unterscheidet man
Vokale der vorderen Reihe : [i:], [i], [e:], [ε:], [ε], [ø:], [œ], [y:], [y], [a]
Vokale der mitteleren Reihe: [э]
Vokale der hinteren Reihe: [u:], [ύ], [o:], [o], [α:]
- Nach der Lippenstellung unterscheidet man
labialisierte (gerundete) Vokale: [y:], [y], [ø:], [œ], [o:], [u:]
nichtlabialisierte (ungerundete) : [i:], [i], [e:], [ε:], [ε], [α:], [a], [o], [ύ]
- Nach der Stabialität der Artikulation unterscheidet man
Monophtonge: [i:], [i], [y:], [y], [e:],……
Diphtonge: [ae], [ao], [oø:]
mittlere Z/h
i:
y:
:
Reihe
y
e:
o:
o:
oe
c
:
e
der
vor
mittl
tiefe Z/h
u:
v
a
a:
hintere
hohe Z/h
Reihe
Rei
he
Vokaltrapez
4 Die Besonderheiten der deutschen Vokale
-
-
Die phonologische Gegenüberstellung der langen und kurzen Vokale
(фонологическое противопоставление долгих и кратких гласных :долгота
гласных – словоразличительный признак):
der Staat – die Stadt
das Beet – das Bett
Der Neueinsatz (der feste Einsatz) am Anfang des Wortes oder Morphems (im
Anlaut) (наличие так называемого нового, или твердого, приступа в
начале слова или морфемы):
’Anna ’ist ’allein
’er’innern
’an’einander
В русском данное фонетическое явление отсутствует.
6
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Ср: подукрасить – mitüben
Zwei Arten des Absatzes (наличие двух видов отступа – оканчания
звучания): der starke Absatz und der lose Absatz.
(Для кратких гласных – сильный отступ, т.е. резкий обрыв артикуляции
гласного и мгновенный переход к артикуляции последующего согласного звука;
для долгих гласных – слабый отступ, т.е. постепенный переход от гласных к
согласному.)
Ср: in – ihn, ab – aber, ob – Opa
В русском языке гласные произносятся со слабым отступом
-
-
-
-
Ср: такой - Dackel
Das Fehlen der Reduktion der unbetonten Vokale (oтсутствие редукции в
безударном положении):
Ср: Фонетика – Phonetik
Революция – Revolution
Starke
Artikulationsspannung
des
Sprechapparates
(значительное
мускульное
напряжение
речевого
аппарата,
обеспечивающее
стабильность, устойчивость артикуляции немецких монофтонгов,
немецкие гласные – монофтонги не имеют призвука как русские):
Ср: tot - тот
rot – рот
Das Vorhandensein der labialisierten Vokale der vorderen Reihe (наличие
лабиализированных гласных переднего ряда, в отличие от русской
системы гласных):
[y:], [y], [ø:], [œ]
Das Vorhandensein der drei Diphtonge (наличие трех дифтонгов):
[ae], [ao], [oø:]
(В русском языке дифтонгов нет)
5 Die Länge und die Kürze der deutschen Vokale
Die Vokale sind lang:
а) in offener Silbe (в открытом слоге: слог считается открытым, если он
оканчивается на гласный) und relativ-geschlossener Silbe (условно-закрытoм:
слог считается условно-закрытым, если оканчиваясь на согласный, он при
изменение слова - в других грамматических формах, - становится открытым):
ma-len, ba-den, da
trägt (tra-gen), das Rad (die Rä-der)
в) vor dem h (перед «немым» h, для гласного [i:] перед «немым» е):
die Uhr, gehen, liegen, sieh
c) bei der Doppelschreibung des Vokals (при удвоенном написании гласного):
das Meer, das Boot
d) in den Suffixen -bar, -sam, -sal, -at, -nam wird das lange [α:] ausgesprochen:
lesbar, sparsam
e) in den Ausnahmewörtern (в словах исключениях):
7
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Erde, das Mädchen, suchen usw.
Der Vokal ist kurz:
а) in geschlossener Silbe (в закрытом слоге: слог считается закрытым, если он
заканчивается на один или несколько согласных):
tur-nen, ler-nen, das Dach, der Kopf, öst-lich
в) vor dem Doppelkonsonanten (перед удвоенными согласными):
Anna, stimmen, die Lippe
с) vor den Konsonantenverbindung (перед буквенными сочетаниями) dt, ck, tz, ng,
nk, sch:
die Stadt, wecken, verletzen, lang, dank, naschen
6 Das Konsonantensystem
Die deutschen Konsonanten klassifiziert man nach 3 Merkmalen:
1. nach der Beteiligung der Stimmbänder (по участию голосовых связок)
- stimmhafte: [b], [d], [g], [v], [z], [j], [R]
- stimmlose: [p], [t], [k], [f], [s], [ç], []
- sonore:
[l], [m], [n], [ŋ]
2. nach der Artikulationsart (по способу артикуляции)
- Verschlussprenglaute (смычно - взрывные): [p], [b], [t], [d], [k], [g]
- Verschlussöffnungslaute (смычно - проходные): [m], [n], [l], [ŋ]
- Verschlussengelaute (смычно - щелевые): [pf], [fs]
- Engereibelaute (щелевые): [v], [f], [s], [z], [j], [ç], [h], [x] [ſ]
- Schwinglaute (Vibrante) [R]
3. nach der Artikulationsstelle (по месту артикуляции):
- Lippenkonsonanten (губные)
Zweilippenlaute
(губно-губные)
Zahnlippenlaute
(губно-зубные)
[b], [p], [m]
[f], [v]
- Zungenkonsonanten (язычные)
Vorderzungenlaute
Mittelzungenlaute
Hinterzungenlaute
(alveolare)
(palatale)
(velare)
[d], [t], [z], [s], [n], [l], [ſ]
[ç], [j]
[k], [g], [ŋ], [x]
- Zäpfchenkonsonanten [R]
- Kehlkopflaute [h]
7 Die Besonderheiten der deutschen Konsonanten
1)
Artikulationsspannung (aртикуляционное (мускульное) напряжение)
Ср.: нас – naß
школа - die Schule
2)
Die Behauhung (придыхание) der Verschlusssprenglaute [p], [t], [k]
Ср.: тон –Ton
касса - Kasse
папа - Papa
тема – Thema
8
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
3)
Die Halbstimmhaftigkeit (полузвонкость) der stimmhaften Konsonanten
[d], [b], [g], [z], [v], [j]
Ср.: брат – Bruder [*b]
зал – Saal [*z]
дам – das [*d]
ветер – Wind [*v]
4)
Regressive und progressive Assimilation nach der Stimmlosigkeit
(регрессивная и прогрессивная aссимиляция по глухости
и отсутствие
ассимиляции по звонкости)
Ср.: сбор [збор] – das Buch [das *bu:x]
der Herbst [ de:r herpst]
5)
Die Stimmlosigkeit der stimmhaften Konsonanten am Ende des Wortes oder
Morphems (im Auslaut) (Оглушение звонких согласных в конце слова или
морфемы):
Kind [t], Vöglein [k], lieblich [p]
6)
Die Spannung der sonoren Konsonanten (напряженность и длительность
немецких сонорных, особенно после кратких гласных в конце слова или перед
согласным):
Ср.: дан –dann
alt, nennt, nimm
7)
Das Fehlen der Palatalisation (oтсутствие палатализации)
Ср.: мел –мель ( в русском языке - фонологический признак)
линия – Linie
тема – Thema
Дима – Dieter
8)
Die alveolare Artikulationsstelle der deutschen Vorderzungenlaute
(aльвеолярное образование немецких переднеязычных согласных)
[d], [t], [n], [l] (в русском – на верхних зубах)
лампа – Lampe
наш – naschen
дикий - dick
9)
Das Zusammenfließen zwei Konsonanten mit der gleichen Artikulationsstelle
an der Wortgrenze (cлитное произнесение согласного на стыке двух слов)
arbeitet tüchtig, das Salz
[t]
[s]
9
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Klassifikation der deutschen Konsonanten
Artikul-sstelle
Artikul-sart
Verschlusssprenglaute
Verschlussöffnungslaute
(sonore)
stimmh
aft
stimml
os
nasal
Lippenkonsonanten
ZahnZweilippenlippenlaute
laute
Zungenlaute
HinterMittelzungenl. Zungenl.
(velare)
(palatale)
b
d
g
p
t
k
m
n
η
lat.
Verschlussengelaute
Engereibestimmh
laute
aft
stimml
os
Vibrante
Vorderzungenl.
(alveol.)
Zäpfche
nkon-ten
Kehlkopflaute
l
pf
ts
v
z
j
f
s∫
ç
x
h
R
8 Die Wortbetonung (der Wortakzent) (Ударение)
В немецком языке большинство коренных слов, а также производных с
суффиксами –e, -er, -en, -ler, -chen, -te, -ste и приставками be-, ge-, er-, ver-, zer-,
ent-,emp-, miß-, um-, wider-, -wieder имеют одно ударение, которое падает на
первый слог корня:
´sagen, der ´Magen, der ´Lehrer, die ´Frage, das ´Mädchen, ´malte, be´suchen,
er´klären, ver´stehen, ge´fallen
В словах с суффиксами иностранного происхождения –ei, -ie, -al, -ant, aner, -graph, -log, -nom, -tät, -tion, -ismus, -ion, -ier ударение падает на суффикс:
die Bäcke´rei, die Geomet´rie, der Ameri´kaner, der Agro´nom, die Universi´tät,
kontroll´ieren
В производных словах с приставками ab, an, auf, aus, bei, ein, her, hin, mit,
nach, vor, unter, über, zu основное ударение (die Hauptbetonung) падает на
приставку, дополнительное (die Nebenbetonung) на корень:
´auf,machen, ´aus,gehen, ´vor,kommen
В сложных словах, состоящих из двух и более слов, основное ударение
падает на ударный слог первого слова, а дополнительное на ударный слог
второго и всех последующий слов:
der ´Eingangs,tür, das ´Einfühlungsver,mögen, die Sate´llitenumlauf,bahn
Приставки могут быть в зависимости от значения слова как ударными,
так и безударными:
´umgehen – um´gehen
10
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
9 Das Vokalsystem (система гласных)
Das lange offene [α:]
Die Charakteristik und Artikulation
[α:] – ist ein langer offener nicht labialisierter Vokal der hinteren Reihe, der tiefen
Zungenhebung. Die Lippen sind oval, die Mundöffnung ist groß, der Unterkiefer ist
gesenkt. Die Zunge liegt flach. Die Zungenspize berührt die unteren Vorderzähne.
Die Hinterzunge ist leicht gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
a (in offenen, relativ geschlossenen Silben
und in Ausnahmewörtern) : sagen, sagst, *brach
[α:]
aa: der Saal, der Staat
ah: sah, ahnen
* Ausnahmewörter für das lange [α:]
der Adler
der Bart
die Jagt
Afrika
brach
latschen
Agnes
die Bratsche
die Magd
die Art
das Gemach
der Makler
artig
Habsburg
nach
der Arzt
der/das Harz
der Papst
Ahn (m)
aß
ahnt
ahnen
Abend (m)
aber
Atem (m)
der Quark
die Schmach
der Quarz
sprach
die Sprache
stach
watscheln
zart
Sprechen Sie nach!
Tat (f)
da
Saat (f)
nah
saß
sah
saßen
ja
Nase (f)
ha
schade
Zahn (m)
Das kurze offene [a]
Die Charakteristik und Artikulation
[a] – ist ein kurzer offener nichtlabialisierter Vokal der vorderen Reihe, der tiefen
Zungenhebung. Die Lippen sind oval, die Mundöffnung ist groß, der Unterkiefer ist
gesenkt. Die Zunge liegt flach, die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne.
Die Vorderzunge ist leicht gehoben.
Schniftliche Bezeichnung
[a] – α (in geschlossenen Silben und Ausnahmewörtern): an, dann, *der Monat
11
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
*Ausnahmewörter für das kurze [a]
der Bräutigam
die Gala
die Grammatik
der Januar
der Kakadu
der Kanada
der Nektar
Sprehen Sie nach!
an
ab
As (n)
Ast (m)
Amt (n)
Axt (f)
Aspekt (m)
[a]
an – Ahn
As – aß
Satt – Saat
Zank – Zahl
Narr – nahm
Stadt – Staat
der Kamod
der Monat
der Nachbar
Stephan
der Walfisch
die Walnuss
das
dann
Dach (n)
machen
Tanz (m)
Tante (f)
Staat (m)
—
[α:]
dann – da
Mappe – Mama
schwach – Schwager
Masse – maß
Lampe – lahm
Lesen Sie mit Fallton. Beachten Sie die richtige Aussprache. Erklären Sie die
Vokaldauer:
a) da, nah, nach, dann, an, stach, Monat (m), sah, sagst, Tasse (f), Rad (n),
Ratte (f), Nachbar (m), Sprache (f), Schatz (m), schwach, nannte, Arzt (m),
atmen, Adler (m);
b) Tante (f), Bart (m), standest, sah, Mappe (f), Gemach (n), machen,
Bräutigam (m), Schwager (m), las, kam, Satz (m), Tasche (f), artig,
Quark(m), dachte, sprach, Gala (f);
c) Daten (Pl), danken, baden, Bad (n), Grammatik (f), gab, Aufgabe (f),
Rasse(f), Rat (m), zahlen, Band (m;n), bald, Bahn (f), Magd (f), Januar (m),
Drachen (m);
d) Tante Anna hat keine Ahnung.
Bekannte Architekten arbeiten daran.
Mein Nachbar Stephan macht dann und wann Theater.
Das lange offene [ε:]
Die Charakteristik und Artikulation
[ε:] – ist ein langer offener nicht labialisierter Vokal der vorderen Reihe der mittleren
Zungenhebung.
12
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Die Lippen sind geöffnet und oval. Die Mundöffnung ist groß. Die Vorderzunge ist
mittelhoch gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
ä (in off., relativ-geschl. Silben und in Ausnahmewörtern ): die Väter
der Bär
[ε:]
äh: wählen
*nächst
ai (in französischen Wörtern): das Palais
ei
die Seine
*Ausnahmewörter für das lange offene [ε:]
die Ärzte
hätscheln
die Gebärde
die Kartäsche
gemächlich
das Mädchen
das Gemälde
das Märchen
das Gespräch
nächst
Sprechen Sie nach!
ähneln
ähnlich
Ähre (f)
spät
nämlich
das Rätsel
das Städchen
die Städte
zärtlich
Mädchen(n)
fährt
während
wählen
Das kurze offene [ε]
Die Charakteristik und Artikulation
[ε] – ist ein kurzer offener nichtlahlisierter Vokal der vorderen Reihe, der mittleren
Zungenhebung /Die Artikulation – wie bei [ε:] /
Schriftliche Bezeichnung
e (in geschl. Silben und Ausnahmewörtern): elf, selbst, der *Chef
[ε]
ä (in geschl. Silben): ändern, der März
*Ausnahmewörter für das kurze [ε]
das Billet
das Rebhuhn
der Chef
das Relief
der Herzog
das Requiem
das Hotel
der Tibet
Spreschen Sie nach!
ändern
älter
Äxte (Pl)
Wäsche (Pl)
Stephan
Hotel (n)
lernen
Herzog (m)
Männer (Pl)
13
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
wenden
Schwester (f)
besser
[ε: ]
Ärzte
nähmen
Väter
fährt
mähen
mäßig
ernähren
kämpfen
Chef (m)
Fenster (n)
-
[ε]
ernst
nennen
Vetter
fern
messen
Messer
närrisch
Lesen Sie mit Fallton. Beachten Sie die Dauer und die Qualität der Vokale.
a) Bär (m), Dämpfe(Pl), später, besser, Messer (m), Gespräch (n), Chef (m),
Rebhuhn (n), Späße (Pl), schämen, schädlich, Schäfer (m), perfekt, Pech (n),
Pelz (m), pendeln;
b) Läden (Pl), Länder (Pl), längst, Länge (f), Mähne (f), Mensch (m), menschlich,
Räte (Pl), Bänder (Pl), Rätsel (n), rätselhaft, Recht (n), restlich, retten,
scherzen;
c) enden, Ende (n), Ente (f), endlich, ändern, Herbst (m), es, dessen, essen,
zärtlich, hätscheln, während, Mädchen (n), Stephan, hässlich, Gemälde (n);
d) Meine Schwägerin fährt endlich im März nach Essen. Stephan schämt sich
ständig vor den Mädschen.
Das lange geschlossene [e:]
Charakteristik und Artikulation
[e:] – ist ein langer geschlossener nichtlabialisierter Vokal der vorderen Reihe, der
mittleren Zungenhebung. Die Lippen sind breitgezorgen. Die Mundöffnung ist klein.
Die Zungnspitze ist gegen die unteren Vorderzähne gepresst. Die Vorderzunge ist
mittelhoch gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
[e:]
e (in offenen Silben und Ausnahmewörtern): Erika, leben, *ernst
ee: die Seele, der Schnee
eh: ehrlich, nehmen, weh
*Ausnahmewörter für das lange geschlossene [e:]
die Beschwerde
die Geste
Dresden
Hedwig
die Erde
her
erst
der Herd
das Erz
die Herde
Estland
der Keks
Mecklenburg
nebst
das Pferd
Schleswig
das Schwert
stets
das Zebra
14
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
estnisch
Gerhard
Sprechen Sie nach!
er
erst
erstens
Erde (f)
eben
Esel (m)
edel
Ehe (f)
Ehre (f)
[e:] Esel Feder
nehmen
reden
Mehl
wer
Beeren
mehr
fehlen
der Krebs
der Kreme
der
sehr
mehr
leer
den
dem
wem
wen
Weg (m)
[ε:] ähnlich
Väter
nähen
Räder
Mädchen
während
Bären
Märchen
fährt
werden
wert
sehen
stehen
wehen
gehen
nehmen
treten
Feder (f)
werden
Meter(n)
Tee (m)
See (m,t)
Schnee (m)
steh
geh
weh
[ε]
essen
Vetter
nennen
retten
März
Wärme
Bett
Messer
fern
Lesen Sie; beachten Sie die richtige Aussprache der Vokale [e:], [ε:], [ε].
a) Tee (m), Weg (m), neben, nehmen, Herbst (m), her, Hemd (n), Hände (Pl), Meer
(n), Erde (f), Herd (m), Keks (m), werden, Herr (m), jeder, kennen, wecken; Gemälde
(n);
b) Gespräch (n), sprechen, Regen (m), regnen, hell, Teller (m), schläft, leben, lesen,
legen, erst, Beschwerde (f), Lärm (m), nähen, Bär (m), Ärzte (Pl), Krebs (m), letzt,
Rätsel (n);
c) nämlich, den, jeder, chef (m), Pferd (n), treten, erzählen, Mädchen (n),
Städtchen(n);
d) Esel essen Nesseln nicht, Nesseln essen Esel nicht.
Besser gehe zu Peter und erkläre ihm es.
Das lange geschlossene [i:]
Die Charakteristik und Artikulation
[i:] – ist ein langer geschlossener nichtlabialisierter Vokal der vorderen Reihe, der
hohen Zungenhebung.
Die Lippen sind breitgezogen und von den Zähnen abgehoben.
Die Zungenspitze ist gegen die unteren Vorderzähne gepresst.
Die Vorderzunge ist zum harten Gaumen stark gehoben
15
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Schriftliche Bezeichnung
i (in offenen Silben und Ausnahmewörtern): der Igel, der Biber, *die Nische
ih (im Anlaut): ihn, ihr, ihnen
[i:]
ie (im Jn-u Auslaut): lieben, die Philosophie
ieh (im Jn-u Auslaut): ziehen, sieh
* Ausnalimewörter für das lange geschlossene [i:]
Emiel
´islandisch
Erwin
das Kaninchen
Island
die Nische
Sprechen Sie nach!
ihn
diese
ihm
Fieber (n)
ihr
wieder
ihnen
nieder
Ida
sieben
Ira
Brief (m)
Ire (m)
siehst
nie
Philosophie (f)
Geometrie (f)
Geographie (f)
sieh
Das kurze [i]
Die Charakteristik und Artikulation
[i] – ist ein kurzer offener nichtlabialisieter Vokal der vorderen Reihe, der hohen
Zungenhebung
(Die Artikulation – wie bei [i:])
Schriftliche Bezeichnung
[i] – i (in geschloss. Silben und Ausnahmewörtern): ist, sind, die Spitze, die *Krim
Ausnahmewörter für das kurze [i]:
der April
das Kapitel
die Himbeere
die Krim
Irland
die Literatur
Sprechen Sie nach!
ich
Dichter(m)
in
Zimmer(n)
im
dick
ist
Fisch(m)
immer
Wind(m)
Irre (m)
wissen
irgend
bis
Irland (n)
April(m)
das Viertel
vierzehn
vierzig
die Zither
16
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
[i: ]
Meite
gib
nieder
niesen
nie
bieten
Deiter
riesig
-
-
[i]
Mitte
Gips
nicht
nisten
nimmer
bitten
dicht
rissig
Lesen Sie mit Fallton, beachten Sie die Dauer der Vokale.
a) Tisch (m), Riese (m), Liebe (f), sind, Bitte (f), Licht (n), Lied (n), Miene (f),
mischen, minder, nieder, niemals, Riß (m), rief, richten, Ski, schrieb, vierzig
b) Sieg (m), siegen, sieht, singen, Sinn (m), sitzen, Sitte (f), still, Stimme (f), sticken,
Stifel (m), Geschwister (Pl.), trieb, trifft, tritt, Kaninchen (n)
c) Bild (n), Bibel (f), biegen, Biene (f), Bier (n), Binde (f), Dienst (m), dienen,
frieren, finster, fix, Fieber (n), fischen, Island, vierzehn, Krim (f)
d) Ida friert und hat Fieber.
Ich trinke immer Bier.
Diphtong [ae]
Die Charakteristik und Artikulation
[ae] ist ein Diphthong (eine Verbindung von zwei Vokalen zu einem Laut). Bei der
Aussprache des Diphtonges [ae] gleiten die Sprechorgane vom kurzen [a] zum langen
[e:].
Der erste Teil ist kurz und deutlich, der zweite – lang und undeutlich.
Schriftliche Bezeichung
ei: einmal, weinen, frei
ai: der Mai, die Saite
[ae]
ey (in Eigennamen): Meyer
ay: Bayern
i oder y (in englischen Wörtern): Byron Times
Sprechen Sie nach!
- Ist deine Kreide weich?
- Ist seine Arbeit leicht?
- Ist diese Seide fein?
- Ja, meine Kreide ist weich.
- Nein, seine Arbeit ist nicht leicht.
- Ja, diese Seide ist sehr fein.
Worte machen keinen Meister.
Es fällt kein Meister vom Himmel.
Geduld und Fleiß bricht Eis.
Mit der Wahrheit kommt man am weitesten.
17
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Das lange [u:]
Die Charakteristik und Artikulation
[u:] – ist ein langer geschlossener labialisierter Vokal der hinteren Reihe der hohen
Zungenhebung. Die Lippen sind stark gerundet und vorgestülpt. Die Mundöffnung ist
klein. Die Hinterzunge ist stark gehoben.
Schriftliche Bezeichung
u (in offenen, relativ geschl. Silben und in Ausnahmewörtern): das Ufer,
*suchen, du
[u: ]
uh: die Uhr, ruhig, die Kuh
ou (in französischen Wörtern): die Route
Ausnahmewörterfür das lange [u:]
das Buch
knutschen
die Buche
der Kuchen
buk
Ludwig
die Dusche
nun
duschen
nur
der Fluch
prusten
fluchen
das Publiku
die Geburt
pusten
husten
der Schuster
Sprechen Sie nach!
Uhr (f)
Ufer (m)
Uwe
Uta
Schule (f)
Stuhl (m)
Jugend (f)
Blume (f)
klug
genug
Beruf (m)
rufen
suchen
der Tuch
wuchern
der Wucherer
wuchs
der Wuchs
der Wust
wusch
zur
du
zu
Schuh (m)
Ruh (f)
Das kzrze [υ]
Die Charakteristik und Artikulation
[υ] – ist ein kurzer geschlossener Vokal der hinteren Reihe der hohen
Zungenhebung. Die Lippen sind locker gerundet und ein wenig vorgestülpt. Die
Mundöffnung ist größer, als beim [u:]. Die Zungenspitze berührt die unteren
Vorderzähne. Die Hinterzunge ist weniger gehoben. [υ] wird sehr kurz und mit
starkem Absatz ausgesprochen.
Schriftliche Bezeichnung
[υ] – u (in geschlossenen Sieben): und, der Bus
18
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Sprechen Sie nach!
um
Stunde (f)
und
Runde (f)
uns
Butter (f)
unten
Mutter (f)
unter
Nummer (f)
unser
Kummer (m)
[u:]
Mut
Du
Nun
Uhr
Ruhe
Zug
Schule
bunt
dumm
schmuzig
gesund
lustig
kurz
–
–
–
–
–
–
–
-
[υ]
Mund
dumm
Nummer
um
rund
Zunge
Schuld
Lesen Sie; beahten Sie die Länge und die Kürze der Vokale.
a) Juli(m), Juni(m) tun, um, turnen, Zucker(m), zuchen, putzen, Natur(f),
Institut(n), Buch(n), Minute(f), hundert, rund, Brust(f), Tuch(n), rufen,
Schlittschuh(m);
b) duschen, nur, Kunst(t), Grund(m), muß, fuhr, tun, wundern, Wunde(f),
Mund(m), Hund(m), versuchen, wusch, gut, Hut(m), durch, dunkel, wurde,
Gruppe(f), fluchen;
c) Geburt(t), Strumpf(m), Schulter(f), kurz, Geburtstag(m), Handtuch(n),
Gruß(m), Bruder(m), zusehen, zumachen, husten, Kuchen(m), pusten, prusten,
und, rund;
d) Rund um die Uhr;
Ulrich ist lustig und ruhig.
Unser Bruder turnt im Juli mit der Gruppe von Jugendlichen.
Jedes Warum hat sein Darum.
Hunger ist der beste Koch.
Durch Fragen wird man klug.
Das lange [o:]
Die Charakteristik und Artikulation
[o:] ist ein langer geschlossener labialisierter Vokal der hinteren Reihe der mittleren
Zungenhebung.
Die Lippen sind stark gerundet und vorgestülpt. Die Mundöffnung ist klein. Die
Hinterzung ist mittelhoch gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
19
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
[o:]
o (in offenen, relativ-geschl. Silben und in Ausnahmewörtern): oder, die Rose,
so, das Brot,
*hoch
oh: das Ohr, der Sohn, froh
oo: das Boot, der Zoo
Ausnahmewörter für das lange [o:]
hoch
schon
der Jodler
der Schloß
das Kloster
der Trost
der Lotse
der Vogt
der Mond
der Knoblauch
das Obst
vor
Ostern
der Montag
Sprechen Sie nach!
Ohr(n)
ohne
oder
oben
Oper(f)
Oma(f)
Opa(m)
Ober(m)
Not(f)
Sohn(m)
Boden(m)
rot
wohnen
geboren
verloren
groß
roh
wo
so
vor
Monat(m)
Brot(n)
schon
Rose(f)
Das kurze [o]
Charakteristik und Artikulation
[o] – ist ein kurzer offener nicht labialisierter Vokal der hinteren Reihe der mittleren
Zungenhebung.
Die Lippen sind locker gerundet und ein wenig vorgestülpt.
Die Mundöffnung ist größer, als beim [o:]. Die Hinterzunge ist weniger gehoben.
[o] wird kurz und mit starkem Absatz ausgesprochen
Schriftliche Bezeichnung
[o] – o: (in geschloss. Silben und Ausnahmewörtern): ob, noch, voll, * das Vorteil.
Ausnahmewörter für das kurze [o]:
die Brombeere
der Lorbeer
die Hochzeit
das Vorteil
Jakob
der Grog
Sprechen Sie nach!
20
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
oft
ob
offen
Ort(m)
Osten(m)
Onkel(m)
Ordnung(t)
Dorf(n)
dort
fort
[o: ]
Ofen
Hof
wohl
Sohn
Sohlen
oben
komisch
kommen
kochen
Kopf(m)
Woche(f)
Sport(m)
-
[o]
offen
hoffen
wollen
Sonne
sollen
ob
kommen
Lesen Sie, beachten Sie die Länge und die Kürze der Vokale!
a) ohne, Oper(f), Obst (n), offen, tot, Osten (m), wiederholen, empor, dort, Tor (n),
sorgen, Rock (m), Koffer (m), rot, groß, los, Hochzeit (f), hoch, schon, Vorbild (n),
losen;
b) Boot(n), Vogel (m), Kloster (n), Tochter (f), wollen, Vorteil(n), Lob (n), Hose (f),
Front (f), Sonnabend (m), Sonntag (m), Mond(m), Großmutter (f), Sommer (m),
stolz, Schloss (m)
c) holen, hervor, Trost (m), Vorschlag (m), vorschlagen, noch, Stock (m), Holz (n),
Vogt (m), bloß, oben, Ohr(n), Orenburg, Gold (n), von, Ostern, Lorbeer (m),
kochen.
d) Ronald kocht Obst.
Morgenstunde hat Gold im Munde.
Opa kommt schon und holt Brot.
Brot kostet Schweiß.
Mein Onkel ist stolz auf seinen Sohn.
Am rechten Ort das rechte Wort.
Diphthong [ao]
Charakteristik und Artikulation
[ao] ist ein Diphthong (eine Verbindung von zwei Vokalen zu einem Laut)
Bei der Aussprache des Diphthongs [ao] gleiten die Sprechorgane von kurzem [a]
zum langen [o:]. Der erste Teil ist kurz und deutlich, der zweite – lang und
undeutlich.
Schriftliche Bezeichnung
[ao] – au: der Baum, der Bau
Sprechen Sie nach!
aus
auf
Auto (n)
Auswahl (f)
Auge (n)
Bau
blau
grau
Frau
faul
rauchen
brauchen
bauen
kaufen
dauern
21
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
auch
audieren
Aula (f)
Baum (m)
glauben
Raum (m)
laufen
Laut
vertrauen
bauen – baute - gebaut
dauern – dauerte - gedauert
kaufen – kaufte - gekauft
verkaufen – verkaufte - verkauft
gebrauchen – gebrauchte - gebraucht
laufen – lief - gelaufen
hauen – haute/hieb – gehauen
saugen – saugte – gesaugt
sog – gesogen
Das lange [ø:]
Charakteristik und Artikukation
[ø:] ist ein langer geschlossener labialisierter Vokal der vorderen Reihe, der
mittleren Zungenhebung.
Die Lippen sind stark gerundet und vorgestülpt. Die Mundöffnung ist klein. Die
Vorderzunge ist mittellhoch gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
ö (in offenen, relativ-geschl. Silben und in Ausnahmewörtern: öde, hört,
*höchst
[ø:]
öh: höher, Söhne
eu: der Ingenieur, der Monteur
Ausnahmewörter für das lange [ø:]:
die Behörde
höchst
Österreich
die Börse
Sprechen Sie nach!
öde
böse
Öl
töten
ölen
schön
die Öse
hören
das Öhr
höher
öden
stören
[o:] – [ø:]
der Sohn – die Söhne
der Hof – die Höfe
der Vogel – die Vögel
der Ofen – die Öfen
Möbel(n)
Söhne(pl)
Löwe(m)
Höfe(pl)
König(m)
Vögel(pl)
22
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Krone – die Krönen
hoch - höher
Das kurze [œ]
Die Charakteristik und Artikulation
[œ] ist ein kurzer offener labialisierter Vokal der vorderen Reihe, der mittleren
Zungenhebung. Die Lippen sind locker gerundet. Die Mundöffnung ist weniger klein,
als beim [ø:]. Die Vorderzunge ist mittelhoch gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
[œ] – ö (in geschlossenen Silben) : können, öfter
Sprechen Sie nach!
öfter
können
öffnen
schöpfen
östlich
röntgen
örtlich
möchten
öffentlich
wörtlich
[o] – [œ]
der Koch – die Köche
der Kopf – die Köpfe
der Rock – die Röcke
der Stock – die Stöcke
das Wort – die Wörter
das Dorf – die Dörter
die Tochter – die Töchter
das Volk – die Völker
der Wolf – die Wölfe
der Zopf – die Zöpfe
[ø:] – [œ]
Öfen – öffnen
Löwe - Löffel
mögen – Mörder Röhre - Röcke
römisch – rösten tönen - Töchter
König – können gewöhnlich – zwölf
Lesen Sie, beachten Sie die Dauer und die Qualität der Vokale [ø:] und [œ]!
a)
schön, hören, möglich, plötzlich, zwölf, Redakteur(m), Österreich, nötig, stört,
töten, gehört, empört, können, höchst, löffeln, lösen, nörgeln, trösten;
b)
Empörung(f), löschen, lösbar, nördlich, Börse(f), Möwe(f), Mönch(m), mögt,
Röte(f), Sprösling(m), spöttisch, gehört, möglich, Vögel(Pl), tröstet;
c)
Behörde(f), Törtchen(n), Töpfer(m), tödlich, tönt, fördern, Fön(m),
Schlösser(m), stören, stößt, Stör(m), störrisch, höchst, größer, göttlich,
Größe(f).
d)
schön – schöner – am schönsten, der(die, das) schönste
hoch – höher – am höchsten, der (die,das) höchste
groß – größer – am größten, der (die, das) größte
Die Töchter sind hoch, doch die Söhne sind höher.
23
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Diphthong [oø]
Die Charakteristik und Artikulation
[oø] ist ein Diphthong
Die Sprechorgane gleiten vom kurzen [o] zum langen [ø:].
Schriftliche Bezeichnung
[oø] – eu: euer, Freund, treu
äu: Äuglein, läuft
Sprechen Sie nach!
euch
räumen
euer
freuen
Eule(f)
läuten
Euter(n)
heute
Träumen
Gebäude (n)
Verkäufer (m)
Freunde (pl.)
neun
deuten
neu – neuer – am neuesten
der neuste
treu – treuer – am treusten
der treuste
teuer – teuerer – am teuersten
der teuerste
deutlich – deutlicher – am deutlichsten
der deutlichste
[ao] – [oø]
der Baum – die Bäume
der Raum – die Räume
der Haus – die Häuser
die Maus – die Mäuse
der Zaum – die Zäume
Kein Feuer ohne Rauch.
Ein alter Freund ist zwei neue wert.
Morgen, morgen nur nicht heute, sagen alle faulen Leute.
Den Freund erkennt man in der Not.
Geteilte Freude ist doppelte Freude, geteilter Schmerz ist ein halber Schmerz.
Die Chardkteristik und Artikulation
[y:] – ist ein langer geschlossener labialisierter Vokal der vorderen Reihe der hohen
Zungenhebung.
Die Lippen sind stark gerundet und vorgestülpt. Die Mundöffnung ist klein. Die
Vorgerzunge ist hoch gehoben.
Schriftliche Bizeichnung
[y:] – ü (in offenen, relativ-geschlossenen Silben und Ausnahmewörtern):
üben *wüßt, müde
[y:] – üh : früh
24
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
[y:] – y (in offenen Silben): die Lyrik, lyrisch
Ausnahmewörter für das lange [y:]:
die Büste
düster
wüßt
die Wüste
die Tücher
die Bücher
Sprechen Sie nach!
über
süß
grüßen
üben
müde
führen
übel
Süden
rühren
Übung(f)
früh
Frühling
Tür(f)
lügen
grün
natürlich
[u:]
das Buch
das Tuch
der Stuhl
der Hut
der Fuß
der Gruß
–
-
[y:]
die Bücher
die Tücher
die Stühle
die Hüte
die Füße
die Grüße
Das kurze [y]
Die Charakteristik und Artikulation
[y] – ist ein kurzer offener labialisierter Vokal der Vorderen Reihe der hohen
Zungenhebung. Die Lippen sind locker gerundet und vorgestülpt. Die Mundöffnung
ist etwas größer als beim [y:]. Die Vorderzunge ist hoch gehoben.
Schriftliche Bezeichnung
ü (in geschlossenen Silben): üblich, das Glück
[y]
y (in geschloss. Silben): das Symbol
25
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Sprechen Sie nach!
üppig
übrig
üblich
müssen
fünf
Kuche(f)
zurück
glücklich
würdig
jünger
wünschen
küssen
[u] –
muss – müssen
kurz – kürzer
durch – dürften
Luft(f) – lüften
lustig – lüstern
[y]
die Mutter – die Mütter
der Fluss – die Flüsse
der Mund – mündlich
der Schmutz – schmützig
[y:] – [y]
über
rühren
Brüder(pl)
führen
fühlen
-
üblich
Rücken(m)
Brücke(f)
fürchten
füllen
müde
kühlen
Schüler(m) –
Tücher(pl) –
Frühling(m) –
mündlich
künftig
Schürze(f)
tüchtig
Früchte(pl)
Lesen Sie mit Fallton; beachten Sie die Vokaldauer!
a) über, Süden(m), Tücher(pl.), Mütze(f), Wünsche(pl.) fünf, südlich,
natürlich, Hütte(f), Hüte(pl.), grün, grüßen, dürfen, Stück(n), Blümchen(n),
zurück;
b) bürsten, düster, lügen, Hymne(f), Prüfung(f), Tür(f), Frühstück(n),
Bücher(pl.), küssen, Küste(f), lyrisch, Lüge(f), Lücke(f), nützen, Wüste(f),
büßen, kümmern;
c) Büro(n), lüstern, Lyrik(f), wüßt, drücken, durchlüften, dürftig, dynamisch,
Büsten(pl.), büffeln, Türen(pl.), hinzufügen, Führer(m), fünfzig, füttern;
d) süß – süßer – am süßesten; der(die, das) süßeste
müde – müder – am müdesten; der(die, das) müdeste
früh – früher – am frühesten; der(die, das) früheste
jung – jünger – am jüngsten; der(die, das) jüngste
kurz – kürzer – am kürzesten; der(die, das) kurzeste
glücklich – glücklicher – am glücklichsten; der(die, das) glücklichste
Die Brüder kümmern sich um ihre Großmütter.
26
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
10 Das Konsonantensystem
Das stimmhafe [d], das stimmlose [t]
Die Charakteristik und Artikulation
[d] – ist ein stimmhafter ([t] – ein alveolarestimmloser) Vorderzungenlaut,
Verschlußsprendglaut.
Die Zungenspitze bildet an den Alveolen einen Verschluss. Der Luftstrom sprengt
den Verschluss. Die Lippen sind locker und von den Zähnen abgehoben. Wir
sprechen den Konsonanten [d] halbtimmhaft aus, den Konsonanten [t] – mit
Behauchung aus.
Schriftliche Bezeichnung
d: das, wieder
[d]
dd: die Kladde
[t]
t: der Tag, warten, gut
tt: das Wetter, glatt
d: (im Auslaut): bald
dt: die Städte, die Stdt
th: (in den Wörtern griechischer Herkunft): das Theater, die Bibliothek
Sprechen Sie nach!
das
Dieter
das Dach
das Datum
dicht
deutlich
das Dorf
die Dose
der Donnerstag
die Tasse
die Tasche
die Tante
tanzen
taten
turnen
das Thema
die Tür
der Tee
der Tag
die Taube
das Tuch
widmen
binden
die Bande
die Lieder
schaden
wieder
der Widder
pudern
edel
trauen
tragen
träumen
treffen
treu
tropfen
der Trost
trösten
trennen
mündlich
verbindlich
gastlich
die Watte
wetten
das Wetten
der Schatten
die Mutter
die Mathe
Mathematik
mieten
die Mitte
gelitten
die Gatte
die Gitare
turnt
macht
schlägt
bald
der Wald
recht
licht
das Kind
die Stadt
die Macht
die Nacht
und
27
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Datum
Dieter
schaden
wieder
bilden
duschen
[d] – [t]
-
Taten
tiefer
Schatten
Witwe
bitten
tuscheln
Er renoviert das Dach.
Er macht die Tür auf.
Bald turnt er.
Was darfst du nicht machen?
Was denkst du davon?
Das Dach ist dünn.
Theodor turnt in der Turnhalle jeden Tag.
Meine Tante tanzt sehr gut.
Das stimmhafte [b], das stimmlose [p]
Die Charakteristik und Artikulation
[b] – ist ein stimmloser,
[p] – ein stimmhafter Verschlußsprenglaute, Zweilippenlaute
Die Lippen bilden einen Verschluss, der Luftstrom sprengt diesen Verschluss. Die
Zungenspitze berührt die unteren Vordezähne.
Schriftliche Bezeichnung
b: biegen
[b]
aber
bb: die Robbe
[p]
p: das Papier, der Sport, der Typ
pp: die Mappe, knapp
b (im Auslaut): schrieb
Sprechen Sie nach!
das Band
das Bad
die Bahn
das Buch
das Boot
bitten
baden
braten
backen
bund
das Labor
der Abend
der Rabe
schieben
lieben
leben
geben
trübe
grübeln
die Grube
28
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
blind
kurbeln
das Paar
der Papst
packen
passen
die Pause
peinlich
der Pate
die Puppe
pusten
putzen
der Platz
der Plan
plaudern
plötzlich
plus
die Pracht
praktisch
prüfen
proben
preusisch
[b]
backen
Bar
lieben
beide
bund
-
die Mappe
der Lappen
die Lippen
die Steppe
stoppen
gepaart
deputzt
gespült
das Papier
der Dieb
sehrieb
lieb
gab
grub
hob
das Weib
der Staub
glaub
[p]
packen
Paar
Lippen
peinlich
Punkt
Das Buch ist bund
Er schrieb Briefe
Das Bad ist blau
Er gab Bücher
Das Brot ist weich
Er hob Brot
Petra putzt den Teppich. Peter plaudert mit Paul.
Das stimmlose [s], das stimmhafte [z]
Die Charakteristik und Artikulation
[s] – ein stimmlosser alveolarer Vorderzungenlaut, Engereibelaut.
Die Lippen sind entspannt. Die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne. Die
Vorderzunge bildet an den Alveolen eine Enge. Die Luft strömt durch die Enge. Die
enge ist schmal. Wir spreschen den Konsonanten [s] gespannt aus.
Schriftliche Bezeichnung
s: die Skulptur, ist, was (im An-In-und Auslaut)
ss: essen (im Inlaut, nach kurzem Vokal)
[s]
ß: der Spaß, gießen, der Strauß (nach langem Vokal und nach Diphtongen)
c: City, Cent, Annonce (in den Fremdwörtern vor e und i)
Sprechen Sie nach!
29
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Skala
skeptisch
skrupellos
der Slawe
die Szene
der Smaragd
der Sklave
die Szene
essen
vergessen
liest
sprichst
nimmst
wessen
das Wasser
die Klasse
was
das Maß
vergaß
las
aß
groß
die Maus
muss
[z] – ein stimmhafter alveolarer Vorderzungenlaut Engereibelaut.
(Die Artikulation – wie bei [s])
Man spricht den Konsonanten halbstimmhaft aus.
Schriftliche Bezeichnung
s (vor einem Vokal): lesen, sehen
[z]
z (in den Fremdwörtern) Zagreb
Sprechen Sie nach!
sagen
sitzen
sollen
sauer
sehen
selbst
sein
lesen
die Nase
das Wesen
wesentlich
niesen
duseln
die Prosa
[s]
was
der Kuss
muss
los
las
das Salz
Das ist Seide.
das Sabad
Das ist Salz.
das Segel
Das sind Sessel.
das Sein
Machst du dir Sorgen?
Zaire
Zagreb
[z]
die Vase
die Kusine
die Musik
lose
lasen
30
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Das stimmhafte [q], das stimmlose [k]
Die Charakteristik und Artikulation
[q] ist ein stimmhafter Hinterzungenlaut, Verschlusssprenglaut.
[k] ist ein stimmloser Hinterzungenlaut, Verschlusssprenglaut.
Die Lippen haben die Form des nachfolgendes oder vorausgehenden Vokals. Die
Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne. Die hinterzunge bildet mit dem
weichen Gaumen einen Verschluss. Die Luft sprengt den Verschluss. Man spricht
den Konsonanten [k] mit Behauhung aus. Die Konsonanten [q] und [k] werden nach
den Vokalen der vorderen Reihe teilweise palatalisiert.
Schriftliche Bezeichnung
g: gehen, liegen
[q]
gg: die Dogge
[k] k: kommen, wirken, der Parkn
kk: der akkusativ, der Akkord
ck: die Ecke, dick
ch: der Chor, der Orchester
g (im Auslaut): der Weg, der Krieg
Sprechen Sie nach!
Gast(m)
Gatte(f)
gelb
gehen
geistig
gegen
gesellig
grauen
grob
groß
gut
wiegen
biegen
liegen
legen
regnen
Regen(m)
kegeln
aufregen
lügen
mögen
Schwager(m)
gab – geben
Rogen – Regen
Bogen –biegen
Agrar – Igel
kennen
können
kriegen
kaufen
kegeln
Keks(m)
melken
welken
backen
Säcke
denken
senken
dick
Sieg(m)
Krieg(m)
sechs
zurück
Musik(f)
31
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
klein
kommen
Koffer(m)
küssen
kugeln
Charakter(m)
trinken
winken
dunkeln
wackeln
decken
meckern
Mathematik(f)
Physik(f)
schlug
Tag(m)
trug
mag
Das stimmlose [f], das stimmhafte [v]
Die Charakteristik und Artikulation
[f] – ist ein stimmloser Zahnlippenlaut, Engereibelaut.
[v] – ist ein stimmhafter Zahnlippenlaut, Engereibelaut.
Die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne. Die Unterlippe und die oberen
Vorderzähne bilden eine Enge. Die Luft strömt durch die Enge.
Schriftliche Bezeichnung
f : fassen, laufen, das Dorf
[f] ff : der affe, der Griff
ph (in griech. Wörtern): die Phonetik, die Atmosphäre, der Paragraph
v : der Vater, vier, brav
w (in ausländischen Familien): Iwanow
Sprechen Sie nach!
fest
schaffen
fast
laufen
fand
Affe (m)
finden
Koffer (m)
Fahne (f)
löffeln
Faden (m)
Ufer (m)
frei
rufen
Vater (m)
Neffe (m)
Vieh (n)
schärfen
der Brief
tief
schief
warf
lief
Motiv (n)
griff
Schiff (n)
scharf
Schriftliche Bezeichnung
w: wieder, schweigen
[v] v (in eingedeutschen Wörtern): die Vase, das Klavier, November
u (nach q): überqueren, die Qual
Sprechen Sie nach!
was
Löwe (m)
wann
Möve (f)
Wand (f)
nervös
Vase (f)
renovieren
Wind (m)
Overal (m)
Winter (m)
Revolution (f)
wissen
Revue (f)
32
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
wen
wollen
wohl
quellen
quälen
Qualität (f)
[f] – [v]
fand – Wand
finden – Winde
fort – Wort
fassen – Wasser
lief fort
schlief fest
rief frech
Das stimmlose [∫]
Die Charakteristik und Artikulation
[∫] – ein stimmloser hinteralveolarer Vorderzungenlaut, Engereibelaut.
Die Lippen sind stark vorgestülpt. Die Zungenränder berühren den harten Gaumen.
Die Vorderzunge bidet hinter den Alveolen eine Enge. Die Luft strömt (intensiv)
durch die Enge.
Schriftliche Bezeichnung
sch: schreiben, waschen, rasch
s (in den Buchstabenverhingung st, sp im Wort-und Silbenanlaut):stehen,
verstehen, spielen.
[∫]
ch (in franz. Wörtern): Chef
sh (in englisch. Wörtern): Shakespeare, FinishSprechen Sie nach!
die Schule
waschen
die Straße
mischen
der Sport
lauschen
die Schwäche
duschen
schlafen
beschäftigen
schreiben
beschmutzen
schwach
einschließen
schon
fälschen
schön
entscheiden
der Tisch
das Fleisch
rasch
der Gulasch
falsch
der Tisch
regnerisch
publizistsch
der Kirschsaft
Wann schläfst du schon ein?
Welche Sprache sprichst du?
Der Student spricht den Konsonanten [∫] falsch aus?
Die Afrikate [ts]
33
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Die Charakteristik und Artikulation
[ts] – ist eine Affrikate (die Verleindung von einem Verschlussprenglaut und einem
Engereibelaut) – ist ein stimmloser alveolarer Vorderzungenlaut,
Verschlussprenglaut.
Die Zungenspitze bildet an den Alveolen einen Verschluss. Der Verschluss geht in
die Enge über. Das Gaumensegel ist gesenkt. Die Luft strömt durch die Enge. Wir
sprechen [ts] gesprant aus.
Schriftliche Bezeichnung
z: zeigen, kurz, schmelzen
zz: Skizze(t)
tz: sitzen
[ts]
ds: abends (im Auslaut)
ts: nachts
t: (tion) Revolution
c (vor den Vokalen der vorderen Reihe in lateinischen Wörtern): Cäsar;
Cicero.
Sprechen Sie nach!
die Zeit
setzen
die Zahl
der Kanzler
der Zahn
die Katze
zart
die Fratze
zaubern
walzen
zehn
witzig
zufällig
scherzen
nachts sitzen
abends singen
macht zehn
der Sitz
der Witz
der Scherz
der Blitz
der Tanz
der Kranz
kurz
die Revolution
Demonstration
Situation
Station
Negation
Position
Nation
zwischen zwei Stutionen
kurz und witzig
Er räumt das Zimmer auf.
Die Afrikate [pf]
Die Charakteristik und Artikulation
[pf] ist ein stimmloser Zahnlippenlaut, Verschlussengelaut.
Die Zunge liegt flach. Die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne. Die Lippen
bilden einen Verschluss. Der Verschluss geht in die Enge über. Die Enge entsteht
zwischen der Unterlippe und den oberen Vorderzähnen.
Schriftliche Bezeichnung
[pf] – pf : pfeifen, der Apfel, der Kopf
34
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Sprechen Sie nach!
Pfanne (f)
Dampf (m)
pfeffern
Kampf (m)
pfeilen
Kopf (m)
Pferd (n)
Dämpfe (pl)
pflanzen
Kämpfe (pl)
pflegen
Apfel (m)
Pflicht (f)
erschöpft
Pfütze (f)
dampfen
pfuschen
schöpfen
Pfau (m)
tröpfen
In der pfanne liegt ein Karpfen,
und er dampft wie ein großer Dampfer
´n meinem Magen – so ein Kampf
Zum Kapfen fliege mit vollem Dampf.
Das sonore [m]
Die Charakteristik und Artikulation
[m] ist ein sonorer (nasaler) zweilippenlaut, Verschlussöffnungslaut.
Die Zunge liegt flach. Die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne. Die Lippen
bilden einen Verschluss, die Luft strömt durch die Nase, weil das Gaumensegel
gesenkt ist. Wir sprechen den Konsonanten [m] gespannt aus.
Schriftliche Bezeichnung
m: man, nehmen, dem
[m] mm: kommen, der Kamm
Sprechen Sie nach!
machen
immer
mager
Zimmer (n)
malen
stimmen
meinen
nehmen
Meister (m)
Themen (pl)
mehr
Riemen (m)
Mensa (f)
reimen
Mensch (m)
träumen
Moment (m)
im
Mond (m)
Stamm (m)
müssen
Rom
müde
Reform (f)
im Moment
im Magen
um meine Mutter
35
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Das sonore [n]
Die Charakteristik und Artikulation
[n] ist ein sonorer (nasaler) alveolarer Vorderzungenlaut, Verschlussöffnungslaut.
Die Lippen sind von den Zähnen abgehoben. Die Vorderzunge bildet an den
Alveolen einen Verschluss. Das Gaumensegel ist gesenkt. Die Luft strömt durch die
Nase. Wir sprechen den Konsonanten [n] gespannt aus.
Schriftliche Bezeichnung
n: die Nase, wenden, man
[n]
nn: nennen, der Mann
Sprechen Sie nach!
Natur (f)
binden
Nebel (m)
Abend (m)
neben
Mensch (m)
nehmen
Ende (n)
nett
enden
nicht
wenden
nieder
Männer (pl)
null
dehnen
Nudeln (pl)
dann
nun
an
nützlich
in
nutzen
Mann (m)
in Nurnberg
dann nimm
Das sonore [l]
Die Charakteristik und Artikulation
[l] ein sonorer alveolarer Vorderzungenlaut, Verschlussöffnungslaut.
Die Lippen sind locker geöffnet. Die Zungenspitze bildet an den Alveolen einen
Verschluss. Die Zungenränder und die seitlichen Zähne bilden Öffnungen. Die Luft
strömt durch die Öffnungen. Diesen Konsonanten spricht man gesprannt aus.
Schriftliche Bezeichnung
l: lachen, bald, die Wahl
[l]
ll: wollen, schnell (im In-und Auslaut)
Sprechen Sie nach!
laden
leiden
Lager (n)
leicht
las
leisten
Land (n)
leuchten
Lamm (n)
läuft
lassen
los
billig
fallen
füllen
fühlen
ölen
völlig
all
Sall(m)
Ball(m)
Mal(n)
Saal(m)
Zahl(m)
36
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
leben
lehnen
Leder (n)
Lärm (m)
längst
lecker
lieben
lief
Lied (n)
lügen
Lyrik (f)
Lücke (f)
lüften
links
Licht (n)
litt
loben
Loch (n)
locker
Lotte (n)
lud
Lüke (f)
Lupe (f)
Luft (f)
Lunge (f)
lustig
lösen
Löwe (m)
löschen
Löcher
laufen
laut
Laub (n)
Leute (pl)
holen
Rolle (f)
Hilfe (f)
helfen
blasen
glatt
gleiten
Flut(f)
elf
Eltern(Pl)
[lo:]
los
Losun g
Lohn
Lob
-
[lø:]
lösen
Lösung
Löhne
löblich
[lo]
Block
Loch
locken
-
[lœ]
Blöcke
Löcher
Löffel
[lu:]
Blume
Blut
glut
-
[ly]
blühen
Blüte
glüheu
[li:]
Lieder
liegen
lieben
liest
-
[le:]
Leder
legen
leben
lest
Stuhl(m)
null
schnell
grell
öl(n)
kühl
Ziel(n)
Mehl(n)
heil
steil
Die Ladenleute beim Schokoladenladen laden die Ladenmädchen zum Tanz ein.
37
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Das sonore [R]
Die Charakteristik und Artikulation
[R] ein sonorer Rachenkehlkopflaut, Schwinglat.
Die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne. Die Simmbänder vibrieren. Das
Zäpfen vibriert an der Hintezunge.
Schriftliche Bezeichnung
[R] - im An- und Inlaut vor Vokalen:
-r: rot, der Brief, grau
-rh: der Rhein
[ ] (die vokalisierte Variante):– r, rr
a) nach langen Vokalen in betonten und unbetonten Silben im Auslaut: war, vor, Bär,
wir, her;
b) nach kurzen Vokalen in betonten Silben: herrlich, Herbst, wirr;
c) nach dem unbetonten Vokal in den Präfixen er-, ver- , zer- und im Suffix er
Sprechen Sie nach!
Rose (f)
Arzt (m)
rot
Ärzte (pl)
Rahmen (m)
Bart (m)
Rabe (m)
Bär (m)
ruhen
Meer (n)
rufen
leer
Regen (m)
Tür (f)
reden
Öhr (n)
brauchen
werden
Bericht (m)
Tor (n; m)
gerecht
verlor
Probe (f)
vor
grob
wir
streuen
mir
bereuen
Tour (f)
zurück
herkommen
berührt
hernehmen
Lehrer – Lehrerin
starr
dürr
bizarr
Sport(m)
Ort(m)
Ordnung (f)
morgen
Stern (m)
wirken
fern
gern
Herbst (in)
März (m)
Barg (m)
kurz
Burg (f)
erzählen
erklären
kleiner
größer
kürzer
zerbrechen
Lehrer
Maler
Fahrer
Sportler
Tischler
Künstler
Spieler
Schüler
Mäher
Sammler
Maler – Malerin
Sportler – Sportlerin
Schauspieler – Schauspielerin
kurz – kürzer
stark – stärker
groß – größer
kräftig – kräfliger
arm – ärmer
38
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Ich-Laut
Die Charakteristik und Artikulation
[ç] ist ein stimmloser Mittelzungenlaut, Engereibelaut.
Die Lippen sind locker geöffnet, die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne.
Die Mittelzunge und der harte Gaumen bilden eine enge. Die Zungenränder berühren
die seitlichen Oberzähne. Die Luft strömt mit Geräusch durch die Enge.
Schriftliche Bezeichnung
[ç] – ch: 1) nach den Vokalen der Vorderen Reihe: ä, e, i,ü, ö
2) nach den Diphtongen äu,eu,ei
3) nach den sonoren Konsonanten l,r,n
4) in den Suffixen –ig, -chen, -lich
5) im Anlaut vor den Vokalen der Vorderen Reihe: die Chemie, der Chinese
Sprechen Sie nach!
echt
ich
ächzen
mich
recht
dich
Pech (n)
spricht
Technik (f)
dicht
sprechen
richtig
Dächer (pl)
Licht (n)
Nächte (pl)
Dichter (m)
Wächter (m)
kichern
Sprüche (pl)
flüchtig
schüchtern
möchten
röcheln
Löcher (pl)
euch
leuchten
geräuchert
Ach-Laut
Die Charakteristik und Artikulation
[x] ist ein stimmloser Hinterzungenlaut, Engereibelaut.
Die Zungenspitze berührt die unteren Vorderzähne, die Hinterzunge ist gehoben. Der
weiche Gaumen ist gesenkt. Die Hinterzunge und der weiche Gaumen bilden eine
Enge. Die Luft strömt intensiv durch die Enge. Das Zäpfchen ist aktiv.
Schriftliche Bezeichnung
[x] – ch (nach den Vokalen der hinteren Reihe: a, o, u und nach dem Diphtong au):
acht, kochen, der Kuchen, brauchen.
Sprechen Sie nach!
machen
Kuchen (m)
Wache (f)
suchen
Rache (f)
wuchern
kochen
Tuch (n)
Woche (f)
tauchen
noch
rauchen
doch
auch
hoch
Lauch (m)
39
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Lesen Sie folgende Wörter und Sätze. Beachten Sie dabei die Aussprache der
Konsonanten [ç] und [x].
a) acht, wach, ich, wichtig, nichts, recht, Teppich (m), Technik (f), Sprache (f),
stach, nach, zwanzig, dreißig, fertig, ktäftig, achten, Stauch (m), Sträucher (pl).
b) Weichen, reichen, leuchten, gebrauchen, Schlauch (m), gebräuchlich, Märchen
(n), Mädchen (n), Städtchen (n), Lerche (f), Köchin (f), Koch (m), Kuchen (m),
Küche (f).
c) Lustig, schriftlich, hoffentlich, ich, mich, dich, sich, nicht, krichen, dichten,
heucheln, hauchen, scheuchen, Scheuche (f), Törtchen (n , Töchter (pl), Tochter
(f).
d) Töchter möchten vierzig Törtchen ohne Schmerzen in den Bäuchen.
Doch die Törtchen rächen an Töchtern und sie kriechen auf den Bäuchen.
Hauchlaut
Die Charakteristik und Artikulation
[h] – ein stimmloser Engereibelaut Rachenkehlkopflaut
Die Lippen und die Zunge haben die Form des nachfolgenden Vokals. Die
Zungenwurzel und die Rachenwand bilden eine Ende. Die Luft strömt durch die
Enge.
Schriftliche Bezeichnung
[h] – h:
haben
erheben
Johann
(vor dem Vokal)
Sprechen Sie nach!
Haar(n)
hier
erheben
Hase(m)
hiesig
erholen
haben
hielt
aufheben
halb
hilft
abhängen
hacken
Himmel(m)
zuhören
halten
hinter
hüllen
Haus(n)
hoch
hüten
Haut(f)
hob
Herr(m)
Haushalt(m)
holen
Hummer(m)
heizen
hoffen
hängen
heilig
horchen
Hund(m)
heißen
holzern
Herbst(m)
heben
Hut(m)
Hundert(m)
Herd(m)
husten
Hedwig
haben – hatte – gehabt
40
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
[ç] – [h]
zwanzig Hefte
vierzig Hände
sechzig Hasen
ziebzig Hemden
ich habe
ich heiße
sprich hier
[ç]
–
[h]
–
[x]
Ich mache hier Krach.
Ich erwache halb acht.
Hedwig holt die Sachen.
Hinter Heinrichs Hühnerhaus hängen hundert Hemden raus.
Das sonore [ŋ]
Die Charakteristik und Artikulation
[ŋ] ist ein sonorer (nasaler) Hinterzungenlaut,Verschlussöffnungslaut.
Die Lippen haben die Form des vorangehenden Vokals Die Hinterzunge bidet einen
Verschluss am weichen Gaumen (nach den Vokalen der hinteren Reihe) oder am
harten Gaumen (nach der Vokalen der vorderen Reihe) Die Luft strömt durch die
Nase.
Schriftliche Bezeichnung
ng: singen, lang
[ŋ]
n (vor k) ([ŋk]): denken, der Dank
Sprechen Sie nach!
[ŋ]
lang
fang
sang
sprang
klang
eng
steng
hing
ging
jung
Gang(m)
lange
bange
Enge(f)
Dinge(pl.)
Strenge
bringen
singen
Zunge(f)
Lunge(f)
Hunger(m)
Wange(f)
[ŋk]
Bank(f)
Dank(m)
Zank(m)
Schrank(m)
krank
denken
trinken
lenken
winken
schenken
Onkel(m)
41
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bank
Schrank
Dank
Trank
streng
eng
lang
jung
[ŋ]
bang
sang
klang
lang
fing
sing
zwing
zwag
–
–
–
–
–
–
–
–
[ŋk]
Bank
sank
schlank
blank
Fink
sink
Wink
Zank
[uŋ]
–
–
–
–
Bänke
Schränke
denke
Getränke
fangen
gehen
hängen
singen
triken
zwingen
–
–
–
–
strenger
enger
länger
jünger
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Endung
Wohnung
Übung
Prüfung
Sammlung
Meinung
Treibung
Wandlung
–
–
Endungen
Wohnungen
Übungen
Prüfungen
Sammlungen
Meinungen
Treibungen
Wandlungen
–
–
–
–
–
fing –
ging –
hing –
sang –
trank –
zwang -
gefangen
gegangen
gehangen
gesungen
getrunken
gezwungen
am strengsten, der strengste
am engsten, der engste
am längsten, der längste
am jungsten, der jungste
11 Betonte und unbetone Wortarten)
В фонетическом отношении части речи подразделяют на ударные
(betonte) и неударные (unbetonte). Ударными являются существительные
(Substantive), смысловые глаголы (Hauptverben), прилагательные (Adjektive),
наречия (Adverbien), то есть все самостоятельные части речи. К неударным
относятся служебные слова (die Formwörter): артикль (Artikel), местоимения
(Pronomen), вспомогательные и модальные глаголы (Hilfs- und Modalverben),
предлоги (Präpositionen), союзы (Kojunktionen), отрицания (Verneinungen).
12 Die Akzentgruppe
Под акцентной группой понимаются стоящие рядом слова, объединенные
одним ударением. Акцентная группа состоит из одного понятийного слова
(Begriffswort) и одного или нескольких служебных слов. В акцентной группе
ударным является ударный слог понятийного слова, все остальные cлоги
считаются безударными. (При интонировании ударный слог обозначается
штрихом «-», неударные – точками, слог, несущий фразовое ударение – кривой
линией.
Например: das ‘Haus, mein ‘Freund, sich ‘kämmen, im Ge‘schäft
42
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
13 Intonation
Интонация есть фонетическое средство, объединяющее отдельные слова
в единую фразу. Важнейшим её компонентом является фразовое ударение (die
Satzbetonung, der Satzakzent), с помощь которого в предложении выделяется
главное в смысловом отношении слово (das sinnwichtigste Wort). Фразовое
ударение логично.
Различают три вида интонации (drei Arten der Melodie):
- повествовательную (падающую, завершающую) (terminale/ fallende/
abschließcnde Intonation);
- вопросительную (интеррогативную) (fragende/ interrogative Intonation);
- интонацию незаконченности (weiterweisende, progrediente Intonation).
Интонация первого вида показывает, что высказывание завершено, и
характерна для повествовательных (Aussagesätze), восклицательных
(Ausrufesätze)
предложений
и
вопросительных
предложений
с
вопросительным словом (Fragesätze mit Fragewort).
Н-р:
Die ‘Schule ist ‘wirklich ‘‘groß.
высокий тон
hohe Stufe
средний тон
● ●
●
Mittelstufe
нейтральный тон
●
neutrale
Stufe
низкий тон
tiefe Stufe
Wir ‘‘arbeiten ‘heute nicht.
●
● ●
● ●
Wann bist die ‘gestern nach ‘‘Hause ge‘kommen?
● ●
● ● ●
●●
●
В предложениях данного типа все безударные слоги до первого ударного
произносятся в нейтральном тоне, первый ударный и все последующие до
слога, несущего основное, фразовое ударение – в среднем тоне. Слог, несущий
фразовое ударение (die Schwertonsilbe), имеет свое начало в среднем тоне, а
заканчивается в низком. Общее движение тона – восходяще-нисходящее. (Der
Tonverlauf ist steigend-fallend). В восклицательных предложениях движение
43
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
тона более резкое. Слог, несущий основное ударение, начинается в среднем
тоне, поднимается до высокого и падает резко вниз.
Например:´Gehe ´endlich nach ´´Hause!
●
● ●
Ver´´späte dich ´wieder nicht!
●
● ●
● ●
Вопросительная
интонация,
или
интонация
незавершенности
характеризует вопросительные предложения без вопросного слова
(Fragesätze ohne Fragewort).
Hast du die´Haus,aufgaben ge´´macht?
● ●●
● ● ●
Be´´suchst du uns ´mal?
● ● ●
●
Движение тона в предложениях данного типа – нисходяще-восходящее
(Der Tonverlauf ist fallend-steigend). Все безударные слоги до первого ударного
произносятся в среднем тоне, все последующие, начиная с первого ударного и
до слога, несущего фразовое ударение, - в нейтральном. Последний начинается
в нейтральном и поднимается к высокому. Все слоги за ним произносятся в
высоком тоне.
Интонация незаконченности показывает, что высказывание не завершено
и характеризует все синтагмы фразы за исключением последней.
Синтагма включает в себя несколько слов, объединенных одним
синтагматическим ударением, которое падает на главное в смысловом
отношении слово, и отделено от остальных синтагм фразы паузой. Синтагмы
44
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
могут образовывать однородные члены предложения с зависимыми от них
словами, части сложноподчиненных предложений и т.п.
Н-р:Wenn du´alles ´´schaffst, darfst die am Nachmittag spazierengehen.
●
● ●
Auf dem ´Tisch ´lagen ´´Zeitungen, ´´Zeit,schriften und ´´Bücher.
●
●●
●
●
● ●
●
Общее движение тона в предложениях этого типа восходященисходящее. Первая и все промежуточные синтагмы характеризуются
интонацией незавершенности (Anfangs- und Zwischensyntagmen haben eine
progrediente Intonation), конечная синтагма – падающую (Endsyntagma hat eine
terminale Intonation).
Если в предложении лишь два однородных члена, связанных союзом, то
предложение состоит из одной синтагмы. Интонация падает постепенно. При
этом последний однородный член и зависимые от него слова произносятся в
нейтральном тоне; ударный слог падает до низкого.
Н-р: Sie ´haben einen ´Sohn und zwei ´´Töchter.
● ● ●
●
●
●
Интонация
альтернативных
вопросов
(Die
Intonation
der
Entscheidungsfragen).
Альтернативные вопросы состоят из двух частей (двух синтагм),
объединенных союзом «или» («oder»). Первая часть вопроса характеризуется
вопросительной (интеррогативной) интонацией, движение тона – нисходящевосходящее, вторая – падающей интонацией (интонацией завершенности):
´Möchtest du ´´Kaffee oder ´lieber ´´Tee?
●
● ● ●
● ●
●
„Nicht wahr“ - Sätze
Предложение этого типа состоят из двух синтагм.
45
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Du ´bleibst ´heute zu ´´Hause, nicht ´´wahr?
I синтагма
II синтагма
Интонация первой части – повествовательная, утвердительная (terminale
Intonation) , второй – вопросительная (interrogative Intonation).
●●
●
●
●
Интонация предложений, содержащих прямую речь и слова автора.
а) Если слова автора предшествуют прямой речи, то они характеризуются
повествовательной или утвердительной интонацией (terminale Intonation);
движение тона, соответственно, восходяще-нисходящее (steigend-fallender
Tonverlauf). Интонация прямой речи (die direkte Rede) зависит от типа
предложения (повествовательное, вопросительное с вопросительным словом,
восклицательные предложения будут иметь интонацию завершенности;
вопросительное без вопросительного слова – интеррогативную и т.д.).
Die ´Mutter ´sagte: „´Heute ´gehen wir ins ´´Kino“.
●
●
●●●
●
●
●
Der ´Bruder ´fragte: „´Gehst du ´´mit?“
●
●
●
●
б) Если же слова автора следуют за прямой речью, то они произносятся в
том тоне, которым закончилась прямая речь (в низком при утвердительной
интонации прямой речи, в высоком при вопросительной интонации прямой
речи):
„Die ´Übung ist ´´leicht“ ´sagte der ´Student
● ●
●
● ●
●
46
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
„Bist du ´´krank?“ ´fragte der ´Vater.
● ●
●
●
●
47
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Список использованных источников
1 Любимова З.М., Пироннова М.П., Щабельская М.Н. Учебник немецкого
языка для I курса институтов и факультетов иностранных языков. - М.:
Высшая школа, 1973. – 250 с.
2 Попов А.А., Попок М.Л. Практический курс немецкого языка. - М.:
Лист, 1997. – 135 с.
3 Beyer Horst und Annelies. Sprichwörterlexikon. Leipzig, VEB
Bibliographisches Institut, 1989. – 360 с.
Документ
Категория
Лингвистика
Просмотров
78
Размер файла
517 Кб
Теги
язык, немецкий
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа