close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

1071.НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК ДЛЯ НАЧИНАЮЩИХ ПСИХОЛОГОВ

код для вставкиСкачать
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Е.В.Комлева
НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК ДЛЯ НАЧИНАЮЩИХ ПСИХОЛОГОВ
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
МИНИСТЕРСТВО ОБРАЗОВАНИЯ РОСССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ
ОРЕНБУРГСКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ
ПЕДАГОГИЧЕСКИЙ УНИВЕРСИТЕТ
Е.В.КОМЛЕВА
НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК ДЛЯ НАЧИНАЮЩИХ ПСИХОЛОГОВ
Учебное пособие для студентов второго курса
факультета психологии отделения «педагог-психолог»
Оренбург
Издательство ОГПУ
2012
2
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
УДК 811.112.2 :159.9 (075.8)
ББК 81.2 Нем + 88я73
К63
Комлева Е.В.
Немецкий язык для начинающих психологов. Учебное пособие по
немецкому языку для студентов второго курса факультета психологии,
отделения «педагог-психолог»/Е.В.Комлева. – Оренбург: Изд-во ОГПУ,
2012. – 80 с.
УДК 811.112.2:159.9 (075.8)
ББК 81.2 Нем + 88я73
К63
3
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Оглавление
Предисловие………………………………………………………… 6
I. Der Begriff "Psychologie" .............................…………………… ..8
1. Text 1: Aus der Geschichte der Psychologie.............………..….8
2. Text 2: Die Psychologie in der modernen Auffassung.....…..… 11
II. Die Psyche und das Gehirn……………………………………..... 14
1. Text 1: Reflex und Reflexion ..........................………………..14
2. Text 2: Der bedingte Reflex ...........................…………………17
3. Text 3: Assoziationen .................................……………………19
III. Wahrnehmungen…………………………………………………23
1. Text 1: Der sechste Sinn ..............................………………… . 23
2. Text 2: Apperzeption ..................................……………………25
3. Text 3: Halluzinationen ...............................………………… 28
4. Text 4: Daltonismus ...................................……………………31
IV. Aufmerksamkeit……………………………………………… …35
1. Text 1: Aufmerksamkeit ................................………………….35
2. Text 2: Flatterhaft und zäh ..........................…………………....36
3. Text 3: Wie man aufmerksam wird ...................…… ………..38
V. Persönlichkeit eines Menschen……………………………………..41
1. Text 1: Das Ziel des Lebens…………….……………………....41
2. Text 2: Ein Fragebogen......................................... .....................42
4
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
3. Text 3: Temperamentstypen...............................................................43
4.Text 4: Die Persönlichkeit des Lehrers ...............................................45
5. Text 5: Erziehungsprobleme...............................................................49
6. Text 6: Kleiner Erziehungsberater für Pubi-gestresste Eltern............56
VI. Deutsche Mentalität..............................................................................60
1. Text 1: Wie sind die Deutschen?.......................................................60
2. Text 2: Ordnungsliebe und Fleiß bleiben die Haupterziehungsziele..60
3. Text 3: Von Geduld............................................................................62
4. Text 4: Deutsche Umgangsformen.....................................................63
5. Text 5: Der Lebensstandart in Deutschland.......................................66
6. Text 6: Ist religiöse Bildung „out“?...................................................68
7. Text 7: Luthers Reformation..............................................................71
8. Text 8: Männer – Frauen....................................................................73
9. Text 9: Frauen....................................................................................75
Список литературы………………………………………………...........78
5
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
ПРЕДИСЛОВИЕ
Предлагаемое учебное пособие предназначено для студентов факультета
психологии, владеющих немецким языком в объеме программы средней
школы, а также первого курса неязыковых факультетов.
Цель учебного пособия - представить образцы психологической научной
литературы разного содержательного и языкового уровня, подготовить
студентов
к
дальнейшей
самостоятельной
источниками,
обеспечить
повторение
и
работе
над
немецкими
систематизацию
материала,
предусмотренного программой средней школы.
В пособие включены тексты, отражающие некоторые направления
психологических исследований. Здесь представлены труды не только
современных авторов, но и исследования некоторых основоположников
немецкой психологической науки (А.Адлера, В.Вундта, З.Фрейда). Тексты
носят научно-познавательный и воспитательный характер, расширяют
кругозор студентов, сообщают дополнительные сведения. Работа над
текстами интенсифицирует работу по развитию умений, навыков чтения и
перевода, а также поможет совершенствованию практики устной речи,
дальнейшему овладению вузовским курсом немецкого языка.
Основной курс состоит из 6 тематических блоков. Пять первых блоков
построены по лексическому принципу с учетом требований, предъявляемых
основными языковыми стандартами. На каждом занятии дается основной
текст и система лексических упражнений. Первичное чтение текста должно
привить студентам навыки извлечения информации из нового материала.
Лексические упражнения направлены на контроль понимания текста, более
глубокое осмысление содержания прочитанного, закрепление лексики,
основных грамматических явлений. Тексты и упражнения шестого блока
6
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
предлагаются
студентам
для
самостоятельной
работы
в
качестве
домашнего чтения.
Пособие может быть использовано как на групповых занятиях под
руководством преподавателя, так и при самостоятельной подготовке.
Пособие является итогом десятилетней работы автора по преподаванию
немецкого языка на факультете психологии педагогического университета.
7
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
I. DER BEGRIFF "PSYCHOLOGIE"
Text I. Aus der Geschichte der Psychologie
Der Begriff "Psychologie" ist von den griechischen Wörtern "psyche" Seele und "logos" - Wort, Lehre abgeleitet. In der wissenschaftlichen Literatur
tauchte dieser Terminus schon im 10.Jahrhundert auf. Offiziell wurde der
Begriff in der zweiten Hälfte des 18.Jahrhunderts, von dem deutschen
Philosophen Christian Wolff in Umlauf gebracht. Im 18.Jahrhundert hatte sich
die Psychologie als eigenständiger Wissenschaftsbereich herauskristallisiert.
Seit Menschengedenken aber gibt es Versuche, die Psyche des Menschen
zu erkennen. Die erste systematische Darlegung psychologischer Fakten gab
Aristoteles (384-322 v.u.Z.). Er verallgemeinerte die Erfahrungen bei der
Erkenntnis des Seelenlebens der Menschen in einem Traktat. Er benannte sein
Traktat "Über die Seele". Bedeutend später versuchte der römische Arzt und
Naturforscher Claudius Galen, der etwa von 130 bis 200 u.Z. lebte, durch
Tierversuche zu beweisen, dass das Gehirn das Organ der Empfindungen und
des Denkers ist.
Als Träger der seelischen Prozesse sah Galen ein psychisches Pneuma
(Pneuma - griech.: Atem, Geist) an. Nach seiner Vorstellung zirkulierte
psychisches Pneuma durch die Nerven und übertrug die Empfindungen von den
Sinnesorganen zum Gehirn. Und erst vom Gehirn verliefen "Befehle" zu den
Bewegungsorganen.
Die Idealisten versuchen die Psyche als Äusserung eines ursprünglichen
und von der Materie unabhängigen geistigen Wesens zu deuten.
Der dialektische Materialismus dagegen behauptet, dass die Psyche
sekundär ist, da sie der Materie ihre Entstehung verdankt. Das bedeutet, dass das
Sein, die Materie, die Natur primär sind.
8
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Alle Weltanschauungen können in zwei Gruppen unterteilt werden. Wenn
ein Mensch die Meinung vertritt, dass die ihn umgebene Welt nur in seinem
Bewusstsein existiert, dann ist er ein Idealist. Wenn er dagegen der Ansicht ist,
dass die Welt, die Natur oder das Sein ausserhalb und unabhängig vom
Bewusstsein vorhanden sind, dann ist er Materialist. Für den Materialisten ist
das Sein, für den Idealisten das Bewusstsein primär.
Wortschatz zum Text:
der Begriff - понятие
auftauchen - появляться, возникать
ableiten - производить, происходить
in Umlauf bringen - пускать в обращение, распространять
die Darlegung - изложение, объяснение
verallgemeinern - обобщать
benennen - называть
der Naturforscher - естествоиспытатель
das Gehirn - (головной) мозг
die Empfindung - чувство, ощущение
das Sinnesorgan - орган чувств
die Psyche - психика
ursprünglich - первоначальный
sekundär - вторичный, второстепенный
primär - первичный, первоначальный
die Weltanschauung - мировоззрение
die Meinung vertretten - выражать мнение
das Bewusstsein - сознание
9
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
vorhanden sein - существовать, иметься
existieren - существовать
Lexikalische Übungen
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) die wissenschaftliche Literatur, in Umlauf bringen, eigenständiger
Wissenschaftsbereich, die Psyche des Menschen, systematische Darlegung, die
Erfahrungen verallgemeinern, die Tierversuche, das Organ der Empfindungen
und des Denkers, im Bewusstsein existieren.
b) Seit Menschengedenken gibt es Versuche die Psyche des Menschen
zu erkennen.
Er versuchte zu beweisen,
dass das Gehirn das Organ der
Еmpfindungen und des Denkers ist. Der dialektische Materialasmus behauptet,
dass die Psyche sekundär ist. Für den Materialisten ist das Sein primär, für den
Idealisten ist das Bewusstsein primär.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
В научной литературе появился новый термин. Естествоиспытатель
обобщил результаты опытов. Головной мозг является также органом
чувств. Материалисты утверждают, что психика вторична, а материя
первична. Идеалисты утверждают, что мир существует только в нашем
сознании.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Von welchen Wörtern ist der Begriff "Psychologie" abgeleitet?
2) Wann wurde dieser Begriff offiziell in Umlauf gebracht?
3) Wann hatte
sich
die
Psychologie
als
eigenständiger
Wissenschaftsbereich herauskristallisiert?
4) Wer gab die erste systematische Darlegung psychologischer Fakten?
10
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
5) Was verallgemeinerte Aristoteles in einem Traktat?
6) Wie benannte er sein Traktat?
7) Was versuchte Claudius Galen zu beweisen?
8) Was sah Galen an?
9) Wie zirkulierte psychisches Pneuma nach seiner Vorstellung?
10) Wie versuchen die Idealisten die Psyche zu deuten?
11) Was behauptet der dialektische Materialismus?
12) Worin besteht der Unterschied zwischen den materialistischen und
idealistischen Weltanschauungen?
Text 2. Die Psychologie in der modernen Auffassung
Die Psychologie in ihrer modernen materialistischen Auffassung ist eine
Wissenschaft, die die Psyche, d.h. die Eigenschaft des Gehirns, die objektive
Realität zu widerspiegeln, untersucht.
Alle psychischen Erscheinungen, die von der Psychologie untersucht
werden, können in drei Gruppen unterteilt werden:
- psychische Prozesse (zum Beispiel kann sich jeder Mensch ärgern oder
unaufmerksam sein);
- psychische Zustände (ein Mensch kann unter Übermüdungseinfluss für
lange Zeit reizbar oder unaufmerksam sein, wenn er sich ausruht, vergehen
diese Zustände);
- Persönlichkeitseigenschaften (es kann beispielsweise die eben genannte
Reizbarkeit oder Unaufmerksamkeit zu einem Charakterzug werden;
dann kann auch keine Erholung helfen, sondern der Charakter muss
umerzogen werden).
11
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Die Psychologie untersucht verschiedene Seiten und Äusserungen des
menschlichen Bewusstseins: die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit,
das
Denken, das Gedächtnis, das Gefühl und den Willen.
Unter den mannigfaltigen praktischen Aufgaben der Psychologie sind die
zwei wichtigsten: Unterstützung der allseitigen Entwicklung des Menschen und
Erleichterung seiner Arbeit.
Unter Psychologie ist auch eine bestimmte Mentalität und Richtung der
Psyche dieses oder jenes Menschen oder einer bestimmten sozialen Gruppe zu
verstehen.
Wortschatz zum Text:
die Auffassung - понимание, восприятие, точка зрения
die Eigenschaft - качество, свойство
widerspiegeln - отражать
die Erscheinung - явление, появление
untersuchen - исследовать
unterteilen - делить, подразделять
sich ärgern (über A.) - сердиться, злиться на к/л, ч/л
der Zustand - состояние
die Übermüdung - переутомление
reizbar - раздражительный
die Richtung - направление
die Äusserung - проявление, выражение
das Gedächtnis - память
die Unterstützung - поддержка, помощь
Lexikalische Übungen
12
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
I. Übersetzen Sie ins Russische:
а) die moderne Auffassung, die Eigenschaft des Gehirns, die objektive
Realität widerspiegeln, psychische Erscheinungen, in drei Gruppen unterteilen,
psychische Prozesse, ein unaufmerksamer Mensch, psychische Zustände,
praktische Aufgaben, bestimmte Mentalität, die Richtung der Psyche.
b) Alle psychischen Erscheinungen können in drei Gruppen unterteilt
werden. Ein Mensch kann sich ärgern oder unaufmerksam sein. Unter
Psychologie ist eine bestimmte Mentalität einer sozialen Gruppe zu verstehen.
Die Psychologie hat mannigfaltige praktische Aufgaben.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Эта наука изучает различные свойства мозга. Различают следующие
психические процессы: сознание, восприятие, эмоции, представление,
мышление. Важнейшими задачами психологии является поддержка
всестороннего развития личности человека и облегчение его работы.
Психология изучает различные стороны человеческого сознания. Под
психологией можно понимать определенный менталитет того или иного
человека или социальной группы.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Was ist unter Psychologie in der modernen Auffassung zu verstehen?
2) Was untersucht Psychologie?
3) In wieviel Gruppen können alle psychologischen Erscheinungen
unterteilt werden?
4) Welche Seiten des menschlichen Bewusstseins untersucht Psychologie?
5) Welche Aufgaben hat Psychologie?
13
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
II. DIE PSYCHE UND DAS GEHIRN
Text 1. Reflex und Reflexion
Aus dem "Chirurgie - Papyrus" der alten Ägypter geht hervor, dass sie
schon 3000 Jahre v.u.Z. Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen
Psyche und Gehirn eines Menschen angestellt haben.
Der griechische Philosoph Alkmän (5.Jh.v.u.Z.) war der Meinung, dass das
Gehirn der "Sitz der Seele und des Bewusstseins" ist. Einige Naturforscher
glaubten, dass die Seele im Herzen wohnt; andere Naturforscher lokalisierten
die Seele im Magen. Bezüglich des Zusammenhangs zwischen Psyche und
Gehirn gab es nicht nur materialistische, sondern auch idealistische
Auffassungen.
Descartes war der Auffassung, dass die Nerven wie die kleinen Röhren
geschaffen wurden, durch die die Lebensgeister zirkulieren. In den Röhren gibt
es angeblich Fäden, die der Übertragung äusserer Einwirkungen auf das Gehirn
dienen. Den gesamten Prozess stellte sich Descartes folgendermassen vor: die
Fäden öffnen im Gehirn ein Ventil, der "Lebensgeist" strömt von dort durch die
röhrenähnlichen Nerven zu den Muskeln und setzt die Extremitäten in
Bewegung.
Eine der ersten
Darstellungen des
Reflexes (nach
Descartes) zeigt
den Weg des
"Lebensgeistes",
der im Gehirn
widerspiegelt wird
14
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Alle menschlichen Gedanken sind Reflexionen (Widerspiegelungen) der
Eigenschaften und Beziehungen der Gegenstände und Erscheinungen durch das
Bewusstsein. Der Reflexbegriff wurde im naturwissenschaftlichen Bereich von
Setschenow in seinem berühmten Werk "die Reflexe des Gehirns", erschienen
1863, entwickelt. Die moderne "Reflextheorie der Psyche" stützt sich auf die
Lehre Pawlows. Sie geht davon aus, dass die psychische Widerspiegelung mit
der bedingt reflektorischen Nerventätigkeit der Grosshirnrinde zusammenhängt.
Wortschatz zum Text:
eine Untersuchung anstellen - производить исследование
hervorgehen aus + D - вытекать, следовать
die Seele - душа
der Magen - желудок, живот
bezüglich (präp G) - относительно
die Röhre - труба, трубка
die Einwirkung - воздействие, влияние
dienen + D - служить к/л делу
angeblich - будто бы, якобы
sich (D) vorstellen - представлять себе
folgendermassen - следующим образом
strömen - течь, литься, струиться
in Bewegung setzen - приводить в движение
der Gegenstand - предмет, вещь, объект
der Bereich - район, область, сфера
sich stützen auf - опираться на ч/л, перен. основываться на ч/л
Extremitäten pl (анат.) - конечности
die Grosshirnrinde - кора головного мозга
15
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Lexikalische Übungen
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) Bezüglich des Zusammenhangs, materialistische Auffassung, kleine
Röhren, äussere Einwirkung, auf das Gehirn, der gesamte Prozess, die
röhrenähnlichen
Nerven,
die
Extremitäten
in
Bewegung
setzen,
die
menschlichen Gedanken, im naturwissenschaftlichen Bereich.
b) Bezüglich des Zusammenhangs zwischen Psyche und Gehirn gibt es
verschiedene Meinungen. Alle menschlichen Gedanken sind Widerspiegelungen
der Eigenschaften der Gegenstände und Erscheinungen durch das Bewusstsein.
Das berühmte Werk von Setschenow "die Reflexe des Gehirns" erschien 1863.
In diesem Werk wurde der Reflexbegriff entwickelt. Die moderne"Reflextheorie
der Psyche" stützt sich auf die Lehre Pawlows.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Египтяне
производили
различные
медицинские
исследования.
Некоторые ученые думали, что душа живет в сердце. Современная теория
о рефлексах основывается на учении Павлова. Психическое отражение
связано с условной рефлекторной деятельностью нервов коры головного
мозга.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Was geht aus dem "Chirurgie - Papyrus" der alten Ägypter hervor?
2) Welche Meinungen hatten Philosophen und Naturforscher über die
Seele?
3) Welche Auffassung hatte Descartes?
4) Wer entwickelt der Reflexbegriff im naturwissenschaftlichen
Bereich?
16
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
5) In welchem Jahre erschien das berühmte Werk von Setschenow?
6) Wer schuf die moderne Reflextheorie?
7) Worauf stützt sich die moderne Reflextheorie?
8) Wovon geht die moderne "Reflextheorie der Psyche" aus?
Text 2. Der bedingte Reflex
Der bedingte Reflex ist die Grundlage für die gesamte höhere psychische
Tätigkeit sowohl der Tiere als auch des Menschen.
Pawlow, der Begründer der Lehre von dem bedingten Reflex, sagte: "Der
bedingte Reflex ist heute ein selbständiger psychologischer Terminus, der eine
bestimmte nervöse Erscheinung bezeichnet. Die allseitige Untersuchung des
Reflexes hat zur Herausbildung der Psychologie der höheren Nerventätigkeit
geführt..."
Führen wir ein einfacher Versuch. Wir wirken mit einem beliebigen
äusseren Agens (Reiz), beispielsweise einem bestimmten Ton, einige Male auf
den Hund ein, kurz bevor ihm die betreffende Lösung mitgeteilt wird. Was
geschieht? Es genügt, diesen Ton allein zu wiederholen, um bei dem Hund die
kleine Reaktion wie im ersten Falle hervorzurufen.
Diese Erscheinung ist gleich präzis und stabil. Diese Erscheinung wird mit
dem psychologischen Terminus "Reflex" bezeichnet.
Die ständige Verbindung zwischen einem äusseren Reiz und der
Antwortreaktion des Organismus auf dieses Agens wird als unbedingter Reflex
bezeichnet. Eine zeitweilige Verbindung wird aber als bedingter Reflex
bezeichnet.
"Diese zeitweilige nervöse Verbindung ist die universellste psychologische
Erscheinung im Tierreich und beim Menschen. Gleichzeitig ist sie auch
17
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
psychischer Natur, denn sie ist das, was die Psychologen als Assoziation
bezeichnen.
Es kann die Herstellung einer Einheit aus verschiedenen
Handlungen und Eindrücken oder Buchstaben, Worten und Gedanken sein."
Wortschatz zum Text
die Grundlage - основа, основание
die Herausbildung - образование, формирование
betreffend - соответствующий
die Lösung - решение (проблемы, задачи)
präzis - точный
das Agens - движущая сила
das Tierreich - животный мир
die Herstellung - создание, установление, организация
die Einheit - единство
die Handlung - действие
der Eindruck - впечатление
der Buchstabe - буква
der Gedanke - мысль
Lexikalische Übungen
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) die gesamte höhere psychische Tätigkeit, der bedingte Reflex, ein
selbständiger psychologischer Terminus, ein einfacher Versuch, einige Male,
die betreffende Lösung, die ständige Verbindung, der äussere Reiz, die
Antwortreaktion des Organismus.
b) die allseitige Untersuchung führt zur Herausbildung der Psychologie der
höheren Nerventätigkeit. Das ist eine stabile Erscheinung. Der bedingte Reflex
18
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
ist eine ständige Verbindung zwischen einem äusseren Reiz
und
Antwortreaktion des Organismus auf dieses Agens. Diese zeitweilige nervöse
Verbindung ist auch psychischer Natur.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Этот важный процесс является основой для общей высшей
психической деятельности человека. Павлов является основателем учения
об условном рефлексе. Рефлекс - это психологический термин. Это
универсальное психологическое явление для животного мира и для
человека. Рефлекс имеет психическую природу.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Was ist die Grundlage für die gesamte höhere psychische Tätigkeit des
Menschen? 2) Was hat Pawlow von dem bedingten Reflex gesagt? 3) Welche
Erscheinung wird als unbedingter Reflex genannt? 4) Was wird als bedingter
Reflex genannt? 5) Wie charakterisieren Psychologen die zeitweilige nervöse
Verbindung? 6) Wie kann man das Wort "Assoziation" bestimmen?
Text 3. Assoziationen
In der Psychologie versteht man unter dem Wort "Assoziation" eine
Verbindung zwischen Vorstellungen, die, wenn sie im Bewusstsein auftauchen,
andere hervorrufen.
Entsprechend dem Inhalt der Assoziationen unterscheidet man drei Arten.
Assoziationen der Nähe, d.h. eine Vorstellung ruft im Bewusstsein eine
andere
aufgrund
von
zeitlichem
oder
räumlichem
Zusammenfall
Vergangenheit hervor: Schnee - Winter, Regen - Wind, Stuhl - Tisch.
19
in
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Assoziationen der Ähnlichkeit können nach äusserlichen, oberflächlichen
Merkmalen auftreten, z.B.: See - Meer, Flugzeug - Vogel. Sie entstehen aber
auch auf der Basis wesentlicher Merkmale: Rasiermesser - Taschenmesser Schere (Schneidegeräte), Uhr - Waage - Thermometer (Messinstrumente) usw.
Assoziationen des Kontrastes treten ebenfalls häufig auf: weiss - schwarz,
gut - böse, hell - dunkel.
Es
ist
interessant,
die
aufgezählten
Wörter
entsprechend
den
Assoziationstypen zu unterteilen und dann das Ergebnis zu untersuchen.
Assoziationen der Nähe und des Kontrastes sind komplizierter als die
Assoziationen der Ähnlichkeit. Die Assoziationen der Ähnlichkeit spielen
sowohl im Lehrprozess als auch beim sogenannten assoziativen Einprägen und
in der Dichtung eine grosse Rolle.
Wortschatz zum Text:
auftauchen - (внезапно) появляться, возникать
hervorrufen - вызывать ч/л, приводить к возникновению ч/л
entsprechend prp (D) - в соответствии, согласно (чему/л, с ч/л)
unterscheiden - различать
die Nähe - близость
zeitlich - временный
räumlich - пространственный
zusammenfallen - совпадать
die Vergangenheit - прошлое, прошедшее
auftreten - возникать, появляться, встречаться
die Ähnlichkeit - сходство, подобие
oberflächlich - поверхностный
das Ergebnis - результат
20
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sich einprägen (j-m) - запечатлеться (в памяти, в сознании)
Lexikalische Übungen
I. Переведите словосочетания и предложения:
a)
Assoziationen
der
Nähe,
Assoziationen
der
Ähnlichkeit,
die
oberflächlichen Merkmale, auf der Basis, Assoziation des Kontrastes,
entsprechend dem Inhalt, im Bewusstsein, eine Vorstellung hervorrufen.
b) Unter dem Wort "Assoziation“ versteht man eine Verbindung zwischen
Vorstellungen. Entsprechend dem Inhalt unterscheidet man drei Arten von
Assoziationen. Assoziationen der Nähe rufen im Bewusstsein eine Vorstellung
aufgrund von zeitlichem oder räumlichem Zusammenfall in der Vergangenheit
hervor. Assoziationen der Ähnlichkeit entstehen auf der Basis wesentlicher
Merkmale. Assoziationen des Kontrastes treten ebenfalls häufig auf.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
В психологии различают три вида ассоциаций.
Ассоциации по
сходству основываются на внешних признаках объекта. Ассоциации по
контрасту встречаются чаще. Интересно разделить перечисленные слова
по типам ассоциаций и исследовать результаты. Ассоциации по сходству
могут играть большую роль в учебном процессе.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Was versteht man in der Psychologie unter dem Wort „Assoziation"?
2) Welche Arten von Assoziationen gibt es?
3) Welche Assoziationen treten häufig auf?
4) Wo spielen Assoziationen der Ähnlichkeit eine grosse Rolle?
5) Warum ist es interessant, die aufgezählten Wörter entsprechend den
Assoziationstypen zu unterteilen und das Ergebnis zu untersuchen?
21
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Suchen Sie den "nicht dazugehörigen vierten" Gegenstand aus jeder
Zeichnung heraus.
22
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
III. WAHRNEHMUNGEN
Text 1. Der sechste Sinn
Früher glaubte man, dass es beim Menschen fünf Sinnesorgane gibt: das
Auge, das Ohr, den Geschmack, den Geruch, das Tastgefühl. Nur den Dichtern,
die die Welt irgendwie anders wahrnehmen, als andere Menschen, schrieb man
einen "sechsten Sinn".
Beim Gehen, Tanzen oder Radfahren spüren wir eine Veränderung der
Schnelligkeit
oder
der
Richtung
unserer
Bewegung
dank
des
Vestibularapparates im Innenohr. Dieser Apparat nimmt eine Veränderung der
Kopfhaltung und der Bewegungsrichtung des Körpers wahr. Ausserdem
empfinden wir Hunger, Durst, Bauchschmerzen usw. Alles das sind sogenannte
interozeptive (von den lateinischen Wörtern :"interior" - innen und "receptio" Aufnahme, Empfang) Gefühle.
Wir können also feststellen, dass nicht nur Poeten einen "sechsten Sinn"
haben. In allen Fällen ist es besser von "Empfindungen" und "Analysatoren",
nicht aber von Gefühlen und Sinnesorganen zu sprechen.
Ein Analysator ist ein komplizierter Nervenmechanismus. Ein Analysator
beginnt mit einem externalen Aufnahmeapparat und endet im Gehirn. So besteht
zum Beispiel der optische Analysator aus den Augen, den Sehnerven und der
optischen Zone in der Grosshirnrinde. Wir sehen also nicht nur mit den Augen,
sondern mit dem gesamten optischen Analysator.
Wortschatz zum Text
das Sinnesorgan - орган чувств,
das Auge – глаз,
das Ohr – ухо
23
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Hunger – голод,
der Durst – жажда
die Grosshirnrinde - кора головного мозга
der Geschmack – вкус,
der Geruch - запах
das Tastgefühl – осязание,
der Sinn - чувство
das Innenohr - внутреннее ухо
dank prp (D,G) - благодаря
die Aufnahme – прием
extern - внешний, наружный
Lexikalische Übungen
I. Переведите словосочетания и предложения:
a) Der sechste Sinn, die Welt wahrnehmen, eine Veränderung der
Schnelligkeit, die Richtung der Bewegung, eine Veränderung der Kopfhaltung,
Hunger und Durst empfinden, interozeptive Gefühle, ein komplizierter
Nervenmechanismus, der gesamte optische Analysator.
b) Es gibt bei dem Menschen fünf Sinnesorgane. Beim Gehen spüren wir
eine Veränderung der Schnelligkeit dank des Vestibularapparates. Der
Vestibularapparat
nimmt
eine
Veränderung
der
Kopfhaltung,
der
Bewegungsrichtung wahr. Wir empfinden Hunger, Durst, Bauchschmerzen usw.
Nicht nur Poeten haben den "sechsten Sinn".
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Раньше думали, что у человека есть пять органов чувств. Поэты
воспринимают мир как-то по-другому. Человек может чувствовать голод и
жажду. Оптический анализатор состоит из глаз, зрительных нервов и
24
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
оптической зоны в коре головного мозга. Люди видят не только глазами,
но и при помощи оптического анализатора.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Wieviel Sinnesorgane gibt es beim Menschen? 2) Wie spüren Menschen
eine Veränderung der Schnelligkeit beim Gehen, Tanzen oder Radfahren? 3)
Welcher Apparat nimmt die Veränderung der Kopfhaltung und der
Bewegungsrichtung des Körpers wahr? 4) Womit beginnt ein Analysator? 5)
Woraus besteht der оptische Analysator?
Text 2. Apperzeption
Ein Psychologe sagte: "Was man sieht, hängt davon ab, was zur Figur und
was zum Untergrund wird". Bei einer Wahrnehmung gliedern
wir gewöhnlich ein oder mehrere Objekte aus - alles andere
wird
zum
Untergrund. Bei unserer Deutung von Figur und Untergrund tritt eine andere
Eigenschaft der Wahrnehmung - ihre Selektivität - in Erscheinung ein.
Besonders deutlich wird das bei der Betrachtung von sogenannten
Doppelbildern.
Ist diese Frau jung oder alt?
25
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die Darstellung der jungen, zur Seite
blickenden Frau konzentrieren, werden wir nicht sofort auf dem gleichen
Zeichen die alte Frau mit der grossen gebogenen Nase und dem Kinn, das von
einem Pelzkragen umhüllt ist, bemerken. Sehen wir in der Mitte der Abbildung
ein Ohr, so ergibt sich daraus die Wahrnehmung einer jungen Frau.
Dieses Beispiel verdeutlicht den Unterschied zwischen der Technik der
Wahrnehmung und der Auffassung des Wahrgenommenen. Ausserdem wird
daraus deutlich, dass die Wahrnehmung immer selektiv ist und von der
Apperzeption abhängt.
Die Abhängigkeit der Wahrnehmung vom Gesamtinhalt des psychischen
Lebens des Menschen, von seinen Erfahrungen und seinem Wissen, wird als
Apperzeption bezeichnet.
Die Wahrnehmung des Gesangs der Nachtigall aus der Fabel Krylows
(1769 - 1844) war von einer entsprechenden Apperzeption des Esels bestimmt:
" Der letzte Ton verrann.
Langohr, die Stirn ernsthaft gesenkt zur Erde,
Spricht so: "Ganz hübsch, das muss ich sagen, man hört
dich mit Behagen,
nur schade ist,
dass du mit unserm Hahn bekannt nicht bist,
er könnte dieser Hof-Rhapsode
noch wesentlich verbessern die Methode."
Wortschatz zum Text
die Apperzeption - (осознанное) восприятие, апперцепция
der Untergrund - фон
ausgliedern - вычленять, выделять
26
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
eintreten - входить, вступать, начинаться
das Kinn - подбородок
der Pelzkragen - меховой воротник
umhüllen - закутываться
die Abbildung - изображение, рисунок
sich ergeben aus - оказываться, получаться
die Wahrnehmung - восприятие, ощущение
selektiv - избирательный
abhängen von+D - зависеть от ч/л
der Gesang - пение, песнь
die Nachtigall - соловей
die Fabel - басня
der Esel - осел
verrinnen - вытекать, истекать, проходить (о времени)
ernsthaft - серьезный, настоятельный
das Behagen - приятное чувство, удовлетворение
Lexikalische Übungen
I.Übersetzen Sie ins Russische:
а) die Eigenschaft der Wahrnehmung; die junge, zur Seite blickende Frau;
die Aufmerksamkeit konzentrieren; die grosse gebogene Nase; die Mitte der
Abbildung; die Technik der Wahrnehmung; von der Apperzeption abhängen;
der Gesang der Nachtigall; die entsprechende Apperzeption.
b) Bei der Wahrnehmung gliedern wir ein oder mehrere Objekte aus. Das
verdeutlicht den Unterschied zwischen der Technik der Wahrnehmung und der
Auffassung des Wahrgenommenen. Die Wahrnehmung ist immer selektiv und
von der Apperzeption abhängt. Die Abhängigkeit der Wahrnehmung vom
27
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Gesamtinhalt des psychischen Lebens des Menschen wird als Apperzeption
bezeichnet.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
При этом
возникает другое восприятие.
Восприятие всегда
избирательно и зависит от апперцепции. Зависимость восприятия от
общего содержания психической жизни человека, от его опыта и знания
называется апперцепцией.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Wovon hängt die Apperzeption ab? 2) Was wird
als
Apperzeption
bezeichnet?
Text 3. Halluzinationen
Die Apperzeption sichert nicht nur die Selektivität der Wahrnehmung,
sondern kann auch zu Illusionen führen. Die Illusion ist eine falsche, entstellte
Wahrnehmung eines realen Gegenstandes oder einer Erscheinung. Man
unterscheidet verschiedene Illusionen:
- physikalische (der Löffel in einem Glas mit Tee erscheint - sogar auf der
Fotografie - "gebrochen");
- psychologische (beispielsweise die Illusion der Gegenbewegung oder die
Illusion des Temperaturkontrastes);
- physiologische (zum Beispiel solche Illusionen, die durch die
Ganzheitlichkeit der Wahrnehmung determiniert sind);
Anders verhält es sich mit den Halluzinationen. Das ist schon ein
krankhaftes bzw. pathopsychologisches Symptom. V.Ch.Kandinski, ein
führender russischer Psychiater und Autor der ersten, klassisch gewordenen
Untersuchung dieses Phänomens, definierte 1880: "Die Halluzination ist ein
28
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
spürbares Abbild, das nicht von äusseren Eindrücken abhängt. Für die unter
Halluzinationen leidende Person erscheinen die Halluzinationen als objektive
Realität."
Nach Pawlow beruhen Halluzinationen auf überstärken Erregungen
(pathologische Trägheit des Erregungsprozesses) in bestimmten Rindzellen, die
sonst durch äussere oder innere Reize in Erregung versetzt werden.
Während der Halluzination nimmt der Mensch überhaupt nichts wahr. Die
Halluzination ist die Spur früherer Wahrnehmungen, eine im Bewusstsein
entstehende krankhafte Vorstellung (Sinnestäuschung). Die Halluzination ist ein
Wachtraum. Dabei scheint es dem Menschen, dass er etwas sieht oder hört, was
gar nicht existiert.
Mitunter
zeichnen
Kranke
(Alkoholiker,
Epileptiker
u.a.)
Halluzinationen auf. Halluzinationen (aufgezeichnet von Alkoholikern)
"Die Teufel, die mich nicht nach Hause
lassen"
"Vertrag über den Verkauf meiner
Seele"
29
ihre
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Als klassisches Beispiel für die Schilderung des Auftretens optischer und
akustischer Illusionen können Passagen aus Goethes "Erlkönig" dienen:
Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?Siehst, Vater, du den Erlkönig nicht?
Den Erlenkönig mit Kron und Schweif? Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. ...Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
was Erlenkönig mir leise verspricht?Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind!
In dürren Blättern säuselt der Wind.Im Schaffen einiger Künstler, die an Geisteskrankheiten litten, sind
Illusionen und Halluzinationen eng miteinander verflochten.
Wortschatz zum Text
sichern - обеспечивать, гарантировать
entstellt - искаженный
sich verhalten mit+D - обстоять (о делах, событиях)
krankhaft - болезненный
spürbar - чувствительный, ощутимый
die Spur - след, отпечаток
der Wachtraum - греза, сон наяву
mitunter - иногда, порой
die Passage - место, пассаж (в тексте)
verflechten - сплетать, переплетать
Lexikalische Übungen
30
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) Die Selektivität der Wahrnehmung; falsche, entstellte Wahrnehmung;
physikalische,
psychologische,
physiologische
Illusionen;
ein
patopsychologisches Symptom; ein führender russischer Psychiater; krankhafte
Vorstellung; ein klassisches Beispiel.
b) Das ist ein klassisches Beispiel für die Schilderung des Auftretens
optischer Illusionen. Kandinski ist ein führender russischer Psychiater und Autor
dieses Phänomens. Die Halluzination ist ein Wachtraum. Die Illusion ist eine
falsche, entstellte Wahrnehmung eines realen Gegenstandes oder Erscheinung.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Иллюзия - искаженное восприятие реальных предметов или явлений.
Существуют
различные
типы
иллюзий.
Это
болезненный
патопсихологический симптом. Галлюцинация - это сон наяву. При этом
человеку кажется, что он видит и слышит то, что совсем не существует.
Иногда больные рисуют свои галлюцинации. По Павлову галлюцинации
основываются на сильном возбуждении в клетках коры головного мозга.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Wozu kann die Apperzeption führen? 2) Welche Arten von Illusionen
gibt es? 3) Worin besteht der Unterschied zwischen den Illusionen und den
Halluzinationen? 4) Wie definierte Kandinski die Halluzination? 5) Worauf
beruhen die Halluzinationen nach Pawlow? 6) Wie kann man das Wort "die
Halluzination" erklären?
Text 4. Daltonismus
Der englische Physiker John Dalton (1766 - 1844), der das Druckgesetz
von Gasgemischen (Daltonsches Gesetz) entdeckte, beschrieb 1794 die
31
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Besonderheiten seiner optischen Wahrnehmungen: er konnte rote und grüne
Farbe nicht unterscheiden. Seit dieser Zeit wird diese angeborene Eigenschaft
des Menschen als "Daltonismus" bezeichnet.
Derartige Störungen des Farbsinns treten bei Männern häufiger als bei
Frauen auf. Der Daltonismus ist nicht zu heilen und stört bei Arbeiten, die mit
der Beurteilung von Farben verbunden sind (z.B. Kraftfahrer, Eisenbahner,
Flieger, Maler).
Oft wissen die Leute gar nicht, dass sie an dieser Krankheit leiden, solange
sie nicht zum Arzt gehen. Sie sind es gewöhnt, eine rote Fahne und einen grünen
Rasen nach Tönungsunterschieden zu beurteilen. Wenn ihnen der Facharzt aber
spezielle Fachtafeln zeigt, können sie die Ziffern darauf, die bei normalem
Farbsehen deutlich sichtbar sind, nicht lesen.
Daltonismus gehört zu den Besonderheiten der optischen Wahrnehmungen.
Worin besteht das Wesen der Wahrnehmung? Welche Möglichkeiten ihrer
praktischen Anwendung gibt es? Darauf eine Antwort zu finden ist heute noch
schwer. Dafür bedarf es noch extensiver und sorgfältiger Untersuchungen.
Wortschatz zum Text
das Gasgemisch - газовая смесь
entdecken - открывать
angeboren - врожденный
die Störung - нарушение
die Beurteilung - оценка, характеристика
heilen - лечить, вылечивать
der Kraftfahrer - шофер
gewöhnt (part.II от gewöhnen) - привыкший, приученный к ч/л
bedürfen - нуждаться, требоваться
32
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
extensiv - обширный
Lexikalische Übungen
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) Das Druckgesetz von Gasgemischen, die Besonderheiten der optischen
Wahrnehmungen, angeborene Eigenschaft, Störungen des Farbsinnes, an einer
Krankheit leiden, das normale Farbsehen, praktische Anwendung, sorgfältige
Untersuchung.
b) Der englische Physiker John Dalton entdeckte das Druckgesetz von
Gasgemischen.
Er
beschrieb
die
Besonderheiten
seiner
optischen
Wahrnehmungen. Solche Störungen des Farbsinns treten bei Männern häufiger
als bei Frauen auf. Der Daltonismus ist nicht zu heilen. Der Daltonismus gehört
zu den Besonderheiten der optischen Wahrnehmungen.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Дальтонизм нельзя излечить. Для этого требуются еще более
обширные и тщательные исследования. Часто люди совсем не знают, что
они страдают от этого заболевания. Такие нарушения встречаются у
мужчин чаще, чем у женщин. Современная наука еще нe может ответить
на этот вопрос. Дальтонизм мешает в работе летчикам, водителям,
машинистам, художникам.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Wer entdeckte das Druckgesetz von Gasgemischen? 2)Warum wurden
die Störungen des Farbsinnes als "Daltonismus" bezeichnet? 3) Bei wem treten
die Störungen des Farbsinnes häufiger auf? 4) Ist der Daltonismus zu heilen? 5)
33
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bei welchen Arbeiten stört der Daltonismus?
moderne Wissenschaft noch beantworten?
34
6) Welche Fragen muss die
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
IV. DIE AUFMERKSAMKEIT
Text 1.
Unter Aufmerksamkeit versteht man die Konzentration des Bewusstseins
auf wahrgenommene oder erinnerte Objekte bei gleichzeitiger Ablenkung von
anderen. Aufmerksamkeit ist eine Ausrichtung des Bewusstseins auf ein
bestimmtes Objekt. In der Aufmerksamkeit äussert sich die Selektivität des
Bewusstseins.
Das, was unsere Aufmerksamkeit anzieht, wird für uns zur "Figur", alles
andere zum "Untergrund". Beständigkeit der Aufmerksamkeit bedeutet also die
Fähigkeit, die Aufmerksamkeit lange Zeit auf etwas Bestimmtes zu
konzentrieren und Ermüdungserscheinungen bzw. Ablenkungen zu widerstehen.
Wortschatz zum Text
die Aufmerksamkeit - внимание
die Ablenkung - отвлечение (внимания)
die Ausrichtung - направление
sich äussern in+D - выражаться, обнаруживаться
anziehen - привлекать, интересовать
die Beständigkeit - постоянство, прочность, стойкость
die Ermüdungserscheinungen - явление утомления, признак усталости
widerstehen (D) - сопротивляться ч/л
Übung 1.
Stellen Sie 10 Fragen zu diesem Text.
35
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Text 2. Flatterhaft und zäh
Eine junge Lehrerin befragte einen Psychologen wegen des Verhaltens
zweier ihrer Schüler. Der erste Schüler war ein ausserordentlich lebhafter und
leicht beeinflussbarer Junge. Er zappelte während der ganzen Stunde herum. Er
hörte auf die Lehrerin nicht. Der andere war ganz in Gedanken versunken und
hörte sie ebenso wenig. Die beiden Schüler waren unaufmerksam. Dabei waren
jedoch beide Schüler auf verschiedene Art unaufmerksam.
Es gibt zwei Arten von Zerstreutheit, die sich in gewissem Masse konträr
gegenüberstehen. Die erste wird als "flatterhafte Aufmerksamkeit" bezeichnet.
Sie
wird
durch ein unwillkürliches,
zu leichtes Umschalten der wenig
intensiven, instabilen nach außen gerichteten Aufmerksamkeit hervorgerufen.
Sie ist besonders für die Kinder charakteristisch. Die zweite Art der
Zerstreutheit wird "zähe Aufmerksamkeit" genannt. Diese Form ist durch ein zu
schweres Umschalten der maximal intensiven und stabilen nach innen
gerichteten Aufmerksamkeit bedingt.
Viele Anekdoten über Wissenschaftler, die oft derartig intensiv mit ihren
Gedanken beschäftigt sind, illustrieren diese Form der Zerstreutheit.
Beide Arten mangelnder Aufmerksamkeit können nicht nur bei Kindern
und Wissenschaftlern, sondern ebenso bei jedem von uns auftreten. Welche Art
der Unaufmerksamkeit ist schlimmer? Die Antwort darauf muss davon
abhängen, bei wem und unter welchen Bedingungen die eine oder die andere
Form der Unaufmerksamkeit auftritt. Für Kraftfahrer, Zugführer, Maschinisten
und Flieger kann die "zähe Aufmerksamkeit" nicht nur Ursache für die
fehlerhaften Handlungen, sondern sogar für Havarien sein.
Wortschatz zum Text
flatterhaft - легкомысленный, непостоянный
36
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
zäh - упорный, стойкий
befragen wegen+A - спрашивать к/л о ч/л
das Verhalten - поведение
hören auf+A - слушаться к/л
beeinflussbar - поддающийся (чужому) влиянию
herumzappeln - дергаться, (беспокойно) вертеться
versinken - тонуть, перен.погружаться (в работу и т.д.)
die Zerstreutheit - рассеянность
konträr - противоположный
unwillkürlich - непроизвольный
umschalten - переключать
mangeln - недоставать, не хватать
die Havarie - авария
Lexikalische Übungen
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) ein außerordentlich lebhafter Mensch, flatterhafte Aufmerksamkeit,
verschiedene Arten der Zerstreutheit, zähe Aufmerksamkeit, maximal intensive
Aufmerksamkeit,
mit
den
Gedanken
beschäftigt
sein,
mangelnde
Aufmerksamkeit, fehlerhafte Handlungen.
b) Die Lehrerin befragte den Psychologen wegen des Verhaltens ihrer
Schüler. Er ist ein ausserordentlich lebhafter und leicht beeinflussbarer Junge.
Der Schüler zappelte während der ganzen Stunde herum. Er hörte auf die
Lehrerin nicht.
Dieser Mensch ist immer in Gedanken versunken. Viele
Anekdoten über Wissenschaftler, die mit ihren Gedanken beschäftigt sind,
illustrieren zähe Aufmerksamkeit.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
37
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Молодая учительница спрашивала психолога о поведении своих
учеников. Один ученик всегда беспокойно вертелся и не слушал ее.
Другой был всегда погружен в свои мысли, но слушал ее так же мало.
Дети были очень невнимательны. Оба вида недостаточного внимания
встречаются не только у детей, но и у взрослых. Трудно сказать какой вид
невнимания хуже. Невнимание может стать причиной ошибочных
действий или аварий.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
1) Was versteht man unter Aufmerksamkeit? 2) Was bedeutet die
Beständigkeit der Aufmerksamkeit? 3) Wieviel Arten der Zerstreutheit gibt es?
4) Wie wird die erste Art der Zerstreutheit genannt? 5) Wie wird die zweite Art
der Zerstreutheit genannt? 6) Was illustriert die zweite Form der Zerstreutheit?
7) Bei wem können beide Arten mangelnder Aufmerksamkeit auftreten?
Text 3. Wie man aufmerksam wird?
Was muss man tun, um aufmerksam zu werden? Wie muss ein Mensch
seine Aufmerksamkeit entwickeln?
Freilich muss ein junger Musikant seine Aufmerksamkeit anders als ein
junger Kraftfahrer oder Zeichner entwickeln. Es gibt jedoch einige Regeln, die
für viele Gültigkeit haben. Ein sicherer Weg zur Entwicklung der
Aufmerksamkeit ist, sich selbst dazu zu zwingen, dass unter den
verschiedenartigsten Bedingungen aufmerksam gearbeitet wird.
Man muss lernen, die Aufmerksamkeit willkürlich und zielstrebig auf ein
bestimmtes Objekt zu richten und sich nicht durch äussere
Reize davon ablenken zu lassen. Die Entwicklung der Stabilität der
Aufmerksamkeit
eines
Menschen
ist
38
mit
der
Entwicklung
der
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Willenseigenschaften verbunden. Deshalb ist es notwendich, sich zur
Selbstdisziplin zu erziehen und auch bei Kleinigkeiten Herr seiner Handlungen
zu sein.
Die beste Methode,
um aufmerksam zu werden,
ist sich niemals zu
erlauben, eine Arbeit unaufmerksam zu tun!
Wortschatz zum Text
freilich - конечно, однако, правда
die Gültigkeit - действенность, законность, сила
zwingen zu + D - принуждать, заставлять
die Bedingung - условие
willkürlich - произвольный
zielstrebig - целеустремленный
richten - направлять
erlauben - разрешать, позволять
Lexikalische Übungen:
I. Übersetzen Sie ins Russische:
a) die Aufmerksamkeit entwickeln, unter den verschiedenartigsten
Bedingungen, die Entwicklung der Stabilität der Aufmerksamkeit eines
Menschen, die Entwicklung der Willenseigenschaften, die beste Methode,
Kinder zur Selbstdisziplin erziehen.
b) Man muss lernen die Aufmerksamkeit zielstrebig auf ein bestimmtes
Objekt zu richten. Die Entwicklung der Aufmerksamkeit ist mit der
Entwicklung der Willenseigenschaften verbunden. Man muss auch bei
Kleinigkeiten Herr seiner Handlungen sein.
II. Übersetzen Sie ins Deutsche:
39
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Конечно, молодой музыкант должен иначе развивать свое внимание,
чем шофер или художник. Все же есть некоторые правила, которые
подходят всем. Нужно при любых условиях работать внимательно.
Необходимо даже в мелочах быть хозяином своих действий. Лучший
способ
стать
внимательным
-
это
невнимательно выполнять работу.
40
никогда
нe
позволять
себе
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
V. PERSÖNLICHKEIT EINES MENSCHEN
Text 1. Das Ziel des Lebens
Die wißbegierigen jungen Leute interessieren sich für sehr viele Dinge.
Charakteristisch aber ist eine Frage über das Ziel des Lebens. Die Menschheit
kennt vier Antworten auf die Frage „Warum leben?".
Die erste Antwort hat der Mensch von seinen Vorfahren in Form der Instinkte
der Selbsterhaltung und der Arterhaltung übernommen.
Die zweite Antwort wurde durch das Christentum gegeben. Das irdische Leben
sei nur eine Vorbereitung auf das bessere Leben im Jenseits. Je schlechter das
Leben hier sei, desto besser würde es dort werden. Daraus ergibt sich das Hauptziel
des Lebens: Geduld und Vergebung.
Die dritte Antwort gaben und geben bis heute alle diejenigen Menschen, die mit
den ersten beiden nicht einverstanden sind, aber die vierte Antwort — die einzig
richtige - nicht kennen. Am deutlichsten und am folgerichtigsten formulierte
Shakespeare diese dritte Antwort:
Was ist unser Leben? Ein jämmerlicher Schatten;
Ein wandernder Schauspieler, der sich einen Augenblick
Auf den Brettern des Theaters brüstet;
Ein Märchen, von einem Irren erzählt, voller
Schall und Grimm,
Aber ohne jeden Sinn...
Die vierte Antwort wurde in dieser oder jener Form stets von denjenigen
gegeben, die ihr Leben dem Volk gewidmet haben. „Ich wäre der Unglücklichste
aller Menschen gewesen, wenn ich für mein Leben kein gemeinsames und
nützliches Ziel gefunden hätte", schrieb Tolstoi, als er noch ganz jung war.
41
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Wortschatz zum Text
das Christentum - христианство
das irdische Leben – земная жизнь
die Vergebung - прощение
jämmerlich – жалкий, ничтожный, плачевный
der Schatten - тень
die Bretterbühne - подмостки
sich brüsten mit (D) – хвастаться чем-либо
das Irren - заблуждение
der Schall - звук
Aufgabe: Geben Sie den Inhalt des Textes wieder.
Text 2. Ein Fragebogen
In den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts waren in England und
Deutschland
Fragebogen,
die
mitunter
als
„Bekenntnisse"
oder
„Selbsterkenntnisse" bezeichnet wurden, weit verbreitet. 1865 antwortete Karl
Marx auf einen solchen Fragebogen. Obwohl er seine Antworten in scherzhafter
Form abgab, sind sie für uns bezüglich seiner Charakteristik als Persönlichkeit von
Interesse.
Ihre Lieblingstugend
Einfachheit
Ihre Lieblingstugend beim Mann
Kraft
Ihre Lieblingstugend bei der Frau
Schwäche
Ihre Haupteigenschaft
Konzentration des Strebens
Ihre Auffassung vom Glück
Zu kämpfen
Ihre Auffassung vom Unglück
Unterwertung
42
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Das Laster, das Sie am ehesten
Leichtgläubigkeit
entschuldigen
Das Laster, das Sie am meisten
verabscheuen
Kriecherei
Ihre Abneigung
Martin Tupfer*
Ihre Lieblingsbeschäftigung
In Büchern wühlen
Ihr Dichter
Shakespeare, Äschylus, Goethe
Ihr Lieblingsschriftsteller
Diderot
Ihr Held
Spartacus, Kepler
Ihre Heldin
Gretchen
Ihre Blume
Lorbeer
Ihre Farbe
Rot
Ihr Lieblingsname
Laura, Jenny
Ihr Lieblingsgericht
Fisch
Ihre Lieblingsmaxime
Nichts Menschliches ist mir fremd
Ihr Lieblingsmotto
Unterwirf alles dem Zweifel.
Und welche Antworten hätten Sie gegeben?
* Englischer Schriftsteller.
Text 3. Temperamentstypen
Der griechische Arzt Hippokrates, der von 460 bis 377 v. u. Z. lebte, und seine
Nachfolger erklärten verschiedene Krankheiten und Temperamentstypen der
Menschen aus dem Vorherrschen einer der folgenden Flüssigkeiten im
Organismus:
43
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
für Sanguiniker - Blut, das durch das Herz abgesondert wird;
für Phlegmatiker - Schleim, der durch das Gehirn abgesondert wird;
für Choleriker - gelbe Galle, die durch die Leber abgesondert wird;
für Melancholiker - schwarze Galle, die durch die Milz abgesondert wird.
Die menschlichen Temperamentstypen wurden später entsprechend ihren
lateinischen und griechischen Bezeichnungen für diese Flüssigkeiten (sanguis,
phlegma, chole, melaina chole) benannt. Das Wort „Temperament" selbst bedeutet
auf Lateinisch „richtige Mischung".
Pawlow stellte die Verbindung zwischen dem Temperament und dem Typ der
höheren
Nerventätigkeit,
der
durch
die
Wechselbeziehung
der
Stärke,
Beweglichkeit und Ausgeglichenheit der Erregungs- und Hemmungsprozesse in
der Großhirnrinde bestimmt wird, her. Wir können mit vollem Recht die am Hund
festgestellten Typen des Nervensystems (und sie sind sehr genau charakterisiert)
auf den Menschen übertragen. Offenbar entsprechen diese Typen dem, was wir
beim Menschen als Temperamente bezeichnen. Das Temperament ist die
allgemeinste Charakterisierung jedes einzelnen Menschen, die grundlegendste
Charakterisierung seines Nervensystems, und dieses gibt der gesamten Tätigkeit
jedes Individuums ein ganz bestimmtes Gepräge.
Bei einem und demselben Menschen können sich unter verschiedenen
Bedingungen Eigenschaften äußern, die verschiedenen Temperamentstypen eigen
sind. Wenn man sieht, wie langsam ein Schüler seine Hausaufgaben anfertigt und
der Mutter hilft, dann könnte man denken, er sei ein Phlegmatiker. Nachdem man
ihn aber im Stadion gesehen hat, wo die Mannschaft, mit der er hofft und bangt, ein
Tor geschossen hat, sind wir entschlossen, ihn als Choleriker zu bezeichnen. In der
Schulklasse tritt er uns vielleicht als Sanguiniker entgegen; an der Tafel aber kann
man ihn manchmal für einen Melancholiker halten. Wenn jedoch Schüler mit
unterschiedlichem Temperament unter, den gleichen Bedingungen beobachtet
44
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
werden, dann wird sich ihr Verhalten noch mehr voneinander unterscheiden.
Das Temperament manifestiert sich sehr stark im allgemeinen Ausdruck der
Persönlichkeit, bestimmt aber keineswegs den sozialen Wert eines Menschen.
Lermontow und Napoleon waren Sanguiniker, Gogol und Tschaikowski —
Melancholiker, Puschkin und Pawlow - Choleriker.
Es ist unabhängig vom Temperament, ob eine Person klug oder dumm, ehrlich
oder unehrlich, gut oder böse, talentiert oder untalentiert ist. Eine Zeit lang glaubte
man, daß Vertreter des schwachen Typs des Nerven Systems sozial gesehen nicht
vollwertig seien. Vor einigen Jahren wurde in einer Moskauer Schule bei einem
speziell untersuchten Schüler ein solches schwaches Nervensystem festgestellt. Bei
Beendigung der Schule erhielt er eine Goldmedaille. Es fanden sich Leute, die
entweder die Richtigkeit der Methode, die den Typ des Nervensystems bestimmen
sollte, oder aber die Berechtigung, daß dieser Schüler eine Medaille erhielt, in
Zweifel stellten. Eine sorgfältige Überprüfung zeigte jedoch, daß die Aushändigung
der Medaille gerechtfertigt war und daß das Nervensystem des Ausgezeichneten
tatsächlich zum schwachen Typ gehörte.
Text 4. Die Persönlichkeit des Lehrers
Bei allen Methoden, bei allen Zeiten bleibt immer die Persönlichkeit des
Lehrers die entscheidende Kraft im Lehrprozeß. Bei einem guten Lehrer sind alle
Methoden wirksam. Das Wort Lehrer drückt jetzt schon eigentlich nicht mehr
genügend die Funktion des Lehrers aus. Nicht nur lehren, Kenntnisse erteilen ist
heute unsere Aufgabe. Immer mehr treten die Aufgaben der Erziehung des
Menschen in den Vordergrund. Heute ist Pädagoge (Kinderführer) mehr am Platz.
Das Kind führen, einen Menschen der Zukunft formen, kann nur eine starke
Persönlichkeit. Es gibt Lehrer, die glänzende Bildung habe, ihr Fach ausgezeichnet
45
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
beherrschen, anscheinend auch alles richtig machen, aber, von den Kindern wurden
sie nicht anerkannt. Die Kinder fühlten intuitiv, daß der Lehrer sie nicht liebt, daß
der Lehrer ein Handwerker ist. In dieser Hinsicht hilft kein Schauspielern. Die
Kinder lassen sich nicht betrügen, sie fühlen ganz genau das Verhalten des Lehrers
zu sich. Die Liebe zum Kind ist also die wichtigste Vorbedingung für den Erfolg
des Lehrers. Die Kinder lieben — das bedeutet nicht nur schöne Worte machen,
über den Kopf streichen. Die Liebe zu Kind heißt — mit dem Kind zusammen
leben, sich mit ihm freuen, geteiltes Leid tragen. Diese Liebe schließt auch Strenge
und Gerechtigkeit ein.
Fragen Sie hundert Kinder, warum sie ihren Lehrer lieben. In 99 Antworten
hören Sie: „Er ist gerecht! Er versteht uns! Er ist geduldig, aber streng. Er schreit
nicht immer über alle Kleinigkeiten. Er ist nicht nervös!“ Demnach streng sein,
aber unbedingt gerecht. Die Wurzeln aller Dissonanzen und Konflikte zwischen
Lehrer
und Schüler liegen gewöhnlich in der Ungerechtigkeit (vielleicht ganz
unbewusst!) und im Missverstehen des Kindes.
Die wichtigste Charaktereigenschaft eines Lehrers ist die Geduld, der Glauben
an das Kind. Wenn der Schüler etwas nicht versteht, nicht erfassen kann, dann hat
der Lehrer es nicht genügend oder nicht richtig erklärt. Der Schüler braucht noch
Zeit, bevor das Verständnis kommt. Wenn das Kind nicht lernt oder nicht lernen
will, dann versteht es den Zweck nicht, wozu das lernen. Sobald das Kind den
Zweck versteht, kommt auch das Interesse und als Folge die Tätigkeit. Der Lehrer
soll die Klasse in „ich" und „die" nicht teilen. In der Klasse gibt es nur ein WIR,
das Lehrer und Schüler vereint, zu einem Ganzen macht.
Nicht immer hängt der Erfolg vom Willen ab. Der eine fasst im Fluge, alles fällt
ihm leicht, der andere quält und quält sich, bis er es bewältigt. Darum ist unsere
heiligste Pflicht, immer hilfsbereit zu sein, den Schüler zu verstehen und ihm auf
jedem Schritt und Tritt zu helfen.
46
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Die Kinder bewundern in allen Fällen die Meisterschaft, sei es im Zirkus oder
im Schlossern an der Werkbank. Wir sind ständig vor den Augen der Kinder. Das
Kind ist gezwungen (ob es will oder nicht) uns 5—6 Stunden anzusehen, zu
beobachten. Und Kinderaugen sehen viel mehr als die Augen der Erwachsenen.
Darum müssen wir immer gefasst und mobilisiert sein, genauso, wie der
Schauspie1er, wenn er die Bühne betritt. In den Kinderaugen müssen wir Meister
sein, Objekt der Bewunderung und des Staunens, Wundertäter. Wer seine Aufgabe
nur im Erklären und Kontrollieren versteht, der ist kein Lehrer, ist kein Freund des
Kindes und braucht nicht auf Achtung und Liebe zu warten.
Wortschatz zum Text
die Persönlichkeit - личность
die Charaktereigenschaft - качество характера
sich abquälen mit D – мучиться с чем-либо
der Handwerker - ремесленник
gerecht - справедливый
geduldig - терпеливый
das Leid - страдание
die Wunderung - удивление
der Wundertäter - чудотворец
die Ungerechtigkeit - несправедливость
das Missverstehen - непонимание
der Glaube - вера
vereinen - объединять
fassen – хватать
leichtfallen – даваться легко
47
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Lexikalische Übungen:
I. Übersetzen Sie ins Deutsche:
1. Наша сегодняшняя задача - не только учить и передавать знания.
2. Вывести ребенка в жизнь, сформировать человека будущего может только
сильная личность.
3. Дети не позволяют обманывать, они интуитивно чувствуют отношение к
себе.
4. Спросите сто детей, почему они любят своего учителя. В девяноста девяти
ответах Вы услышите: он – справедлив, он понимает нас.
5. Самая главная черта характера учителя – терпение и вера в ребенка.
6. Глаза ребенка видят больше, чем глаза взрослого.
7. В детских глазах мы должны быть мастером, объектом восхищения,
удивления, волшебниками.
II. Beantworten Sie folgende Fragen:
1. Welche Aufgabe hat heute der Lehrer?
2. Was ist die wichtigste Vorbedingung für den Erfolg des Lehrers?
3. Was heißt Liebe zum Kind?
4. Welchen Lehrer lieben die Kinder?
5. Was ist die heiligste Pflicht des Lehrers?
6. Wovon hängt der Erfolg eines Schülers ab?
7. Warum ist es für einen Lehrer notwendig, hilfsbereit zu sein?
8. Was verstehen Sie unter dem Wort „Charakter“?
9. Welche Charakterzüge schätzen Sie besonders hoch?
10. Welche Charakterzüge muß ein Lehrer haben?
48
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Text 5. Erziehungsprobleme
Die Pubertät ist neben der frühen Kindheit eine der wichtigsten Phasen im
Leben eines Menschen. Nicht nur deshalb, weil er in dieser Zeit die Eltern
entthront.
Es ist die Zeit, in der ein Mensch Abschied von der Kindheit, das heißt, von
seiner Vergangenheit nimmt. Er begibt sich auf den Weg, die Zukunft zu erobern,
aber dabei taucht er immer wieder in die Kindheit ein.
Pubertät ist die Geschlechtsreife. Die erste Phase beginnt bei europäischen
Mädchen mit 10 bis 11 Jahren, bei Jungen mit etwa 12 Jahren. Es beginnt die
körperliche Entwicklung zur Frau bzw. zum Mann. Sie ist unter anderem erkennbar
durch besonders starkes Wachstum. Auch psychisch beginnt eine Veränderung:
wachsendes Interesse am anderen Geschlecht und Unsicherheit im sozialen
Verhalten.
Die zweite Phase reicht bei Mädchen bis zum 16./17., bei Jungen bis zum
18./19. Jahr. In dieser Zeit wird die körperliche Gestalt wieder ausgeglichener, das
Verhalten wird erwachsener.
Die
Pubertät
(lateinisch)
[pubertas]
Geschlechtsreife,
der
35
Entwicklungsabschnitt des Menschen zwischen Kindheit und Erwachsensein. Unter
dem Einfluss von Hormonen tritt zwischen dem 11. und 15. Lebensjahr die
Geschlechtsreife ein.
Die Pubertät, der zwischen Kindheit und Erwachsenenalter liegende Zeitraum
der Entwicklung zur Geschlechtsreife (etwa vier Jahre). Beschleunigtes Wachstum
stört
zunächst
die
Körperproportionen,
was
zu
dem
allgemeinen
Unsicherheitsgefühl der Heranwachsenden beiträgt.
Die Umstellung, die mit dem Bewusstwerden des eigenen Ich und der
Eingliederung in die Gesellschaft der Erwachsenen verbunden ist, erfordert die
49
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bewältigung zahlreicher Konflikte und führt häufig zu extremen Schwankungen
von Stimmung und Selbstgefühl. Unsicherheit und Abhängigkeitsgefühl bei
gleichzeitiger Kontaktarmut.
Kennzeichnend und notwendig ist die Lösung der Abhängigkeit von Vater und
Mutter: häufig kommt es dabei zur Protesthaltung.
Wortschatz zum Text
das besonders starke Wachstum
die Unsicherheit
das wachsende Interesse an Mädchen/Jungen
der Abschied von der Kindheit
die Angst vor der Zukunft
die Schwierigkeiten mit den Eltern
die andere Körperproportionen zahlreiche Konflikte mit der Umwelt
die Stimmungsschwankungen
den Protest
Schwierigkeiten mit sich selbst
Aufgaben
I. Lesen Sie verschiedene Definitionen vom Wort „Pubertät" und sagen Sie,
welche Sie besonders treffend finden. Warum?
II. Was gehört zur Pubertät? In welcher Textzeile steht das?
III. Schreiben Sie Ihre eigene Definition zum Begriff „Pubertät, in der Sie Ihre
eigenen Gefühle und Empfindungen nennen.
IV. Lesen Sie die Äußerungen der deutschen Jugendlichen. Was meinen Sie,
haben diese Teenager immer recht? Beachten Sie dabei die Wortschatzhilfen am
Ende der Seite.
50
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Martin Schmidt, 13: „Ich hasse es, mein Zimmer aufzuräumen. Mich nervt unser
Zeitschriftenhändler, der uns immer so teure Fußballzeitschriften andrehen will.
Und ich finde es schlimm, dass die Norweger Wale jagen.“
Helge Rädlein, 14: „Es nervt mich total, wenn ich mal ein bisschen Fernsehen
gucke und meine Mutter dann fragt, wann ich endlich aufhöre. Wenn ich beim
Fußball mal nicht gut spiele, nörgelt mein Vater hinterher rum.“
Katharina Reuer, 14: „..Manchmal behandeln mich meine Eltern wie eine
Neunjährige. Meine Mutter kauft mir Kleider und kapiert einfach nicht, dass sich
mein Geschmack verändert hat.“
Martina Kreth, 13: „Ich verstehe mich mit meinen Eltern sehr gut, sie sind
ziemlich locker drauf. Von ihnen habe ich auch mein Pferd, das ich sehr gerne
mag. Nur mein Bruder geht mir oft ziemlich auf den Wecker."
V. Tauschen Sie Ihre Beobachtungen aus und sagen Sie, was Ihnen fremd
vorkommt.
Wortschatzhilfen:
Wörter
hassen
Bedeutungen
etwas unangenehm finden: jemandem
gegenüber feindlich eingestellt sein
andrehen
(umgangssprachlich)
jagen
jemandem etwas geben, was er gar nicht
will und auch nicht braucht
Tiere fangen oder töten
aufhören
nicht mehr machen
(herum)nörgeln
ständig kritisieren und nicht zufrieden sein
51
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
kapieren
verstehen
für etwas (k)eine Vorliebe haben
der Geschmack
locker
jemandem auf den Wecker
nicht streng
gehen jemanden nervös machen, stören
(umgangssprachlich)
VI. Bilden Sie die Sätze.
1.
die - oft - unzufrieden - Erwachsenen - mit - sind – allem.
2.
gut(,) - meine - lesen - dass - Gedanken - kannst - du – nicht.
3.
Sport - ich - gern – mache.
4.
ich - die - selbst - mir - lieber - kaufe – Kleidung.
5.
wann - denn - zu - hörst - endlich - Fernsehen - du - auf - gucken (?)
6.
ich - mit - sehr - verstehe - meinen - gut - mich – Eltern.
7.
ich - mit - habe - meinen - Schwierigkeiten – Geschwistern.
8.
warum - meine - ganze - schimpft - Mutter - Zeit - die (?)
9.
ich - Comics(,) - mag - und - Computerspiele – Schokolade.
10. meine - das - solche - Mutter - Geld - altmodischen -verschwendet (viel Geld
für nichts ausgeben) - für – Klamotten.
11. sogar - lassen - Eltern - Ruhe - Fußballspielen - meine - in -beim - mich - nicht
(!)
12. es - so - ist - viel - ungesund – fernzusehen.
13. ich - Zimmer - räume - nie - mein – auf.
14. man - wie - behandelt - ein - mich - kleines – Kind.
52
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
15.
ich - Tierfreund - bin - ein – größer.
16.
am - ich - meinem - bin - liebsten - in – Zimmer.
17.
meine - Verständnis - Eltern - für - haben – mich.
18.
meine - altmodisch - ist – Mutter.
19.
lass - in - mich - Ruhe – bitte.
20.
mich - Faulenzen - dein - nervt - ewiges (!)
21.
ich - ein - finde - Chaos - so – schrecklich.
22.
meine - mir - gekauft - haben - Pferd - Eltern – ein.
VII. Was behaupten die Eltern von Martin, Helge, Kathrina und Martina, und was
sagen die Kinder über die Eltern? Gebrauchen Sie Vokabeln aus den Kästen.
1. Martins Mutter behauptet, daß ihr Sohn .......
Martin sagt, daß seine Mutter..........
Vokabeln:
- faul/unordentlich/eingebildet (sich selbst zu hoch einschätzen)/sportlich/... sein
- viele Interessen/Hobbys/reiche Eltern/wenig Freunde/... haben
2. Frau Rädlein ist der Ansicht, daß ihr Sohn......
Helge sagt, daß seine Mutter .....
Vokabeln:
- nörglerisch (nicht zufrieden/kritisch)/gereizt (böse)/nervös/faul/streng/ dumm/
TV-Freund/TV-Feind/... sein
3. Frau Reuer behauptet, daß ihre Tochter .....
Katharina behauptet, daß ihre Mutter.....
Vokabeln:
- (nicht) modern/altmodisch/tolerant/... sein
-
(k)eine klare Vorstellung von der Jugendmode und von dem Geschmack der
53
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Tochter/... haben
4. Ihre Eltern behaupten, daß Martina.........
Martina behauptet, daß ihre Eltern........
Vokabeln:
- tierlieb/umweltfreundlich/erwachsen/locker/... sein
- verständnisvolle Eltern/Verständnis für jemanden/... haben
VIII. Bestimmt interessiert es deutsche Jugendliche, wie Sie zu Ihren Eltern stehen,
was Sie zu Hause dürfen und was nicht. Formulieren Sie nebenstehende Sätze
anders, gebrauchen Sie Modalverben.
In Deutschland ... und bei uns.
Modalverben: dürfen/können/müssen/sollen/wollen
1.
Es ist mir verboten, stundenlang zu telefonieren.
2.
Meine Eltern glauben, es ist erforderlich, mir alles vorzuschreiben.
3.
Meine Eltern meinen, es ist nicht gesund, beim Essen fernzusehen.
4.
Es ist mir erlaubt, nach Hause zu kommen, wann ich will.
5.
Meine Eltern glauben, dass die Unsitte, die Füße auf den Tisch zu legen, aus
USA kommt.
6.
Es ist mir nicht möglich, mit meinem Vater zu reden.
7.
Es ist mir strengstens verboten, zu rauchen.
8.
Es wäre besser, wenn mein Vater seine Verbote begründen würde.
9.
Meine Eltern haben es nicht gern, wenn ich vor dem Essen nasche.
10. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als von zu Hause auszureißen.
IX. Verbinden Sie die Sätze, gebrauchen Sie passende Konjunktionen.
Konjunktionen: da/damit/denn/sondern/weil
54
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
1.
Mit meiner Mutter komme ich gut aus. Sie versteht mich gut.
2.
Mein Vater diskutiert nie mit mir. Er verbietet mir alles.
3.
Wir streiten oft. Wir sind fast immer verschiedener Meinung.
4.
Ich nehme Rücksicht auf meine Mutter. Sie ist traurig.
5.
Ich finde meist eine vernünftige Lösung. Meine Eltern nehmen meine
Argumente ernst.
6.
Ich mag meinen Vater gern. Er verbietet mir nur manches.
X. Bilden Sie die Sätze.
Diese Sätze werden von den Eltern gesprochen:
Wir Eltern sollen auf dich Acht geben, weil ...
Wir wollen auf dich keinen Zwang ausüben, aber...
Wenn du 18 bist, kannst du dir eine eigene Wohnung suchen, denn ...
Ich habe entschieden, dass ...
Dein Vater arbeitet so hart, damit ... (um ... zu) ...
Das Leben in der Familie ist glücklich und fröhlich, wenn ...
Deine Ehe wird sicher ein (totaler) Misserfolg, wenn ...
Ich erfülle dir alle deine Extrawünsche, damit (um ... zu) ...
Ich lasse dich zu deinen Freunden nicht gehen, bevor ...
Deine Freunde/Freundinnen machen auf uns keinen guten Eindruck, weil ...
Ich verbiete dir alle Extras, wenn ...
Und folgende Sätze könnten von den Kindern gesprochen werden:
Ihr erlaubt mir nichts, so dass (ich) ...
Ich darf niemals das tun, was ...
Ich habe es gern, wenn ...
Mein/e Freund/in hat es viel einfacher, weil ...
Ich habe keine Ahnung davon, dass ...
55
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Ich finde es nicht so schlimm, wenn ...
Viele Erwachsene sind so, weil ...
Ihr wollt es nicht dulden, dass ...
Auch meine Lehrer wollen, dass ...
Meine Freunde und ich möchten, dass ...
Unsere Nachbarn dulden nicht, wenn ...
Aber ich bin froh, wenn ...
Ihr könnt nicht begreifen, dass ...
Ich finde es gut, wenn ...
Ihr sagt immer, dass ...
Ihr erzieht mich zu streng, so dass (ich)
Ihr bestraft mich nur, weil (ich) ...
Du hast mal wieder mein Zimmer aufgeräumt, so dass (ich) ...
Text 6. Kleiner Erziehungsberater für Pubi-gestresste Eltern
Toleranz
Damit Eltern den schwierigen Balanceakt zwischen Toleranz und Peitsche
bewältigen, haben wir ein paar 5 nützliche Erziehungstipps zusammengestellt:
Kühlschrank
Der Pubertierende (Pubi) ist ein nörgelnder Esser. Nichts schmeckt ihm. Ruhe
und Humor bewahren! Kaufen Sie ihm, wenn Sie es sich leisten können, am besten
einen eigenen Kühlschrank, den Sie in sein Zimmer stellen und wöchentlich mit
Getränken und Lebensmitteln füllen. Dafür ist Ihr Kühlschrank tabu!
Telefon
Gleiches gilt fürs Telefon. Bezahlen Sie ihm einen eigenen Telefonanschluss
und die Grundgebühr. Der Rest wird vom Taschengeld abgezogen.
Kleidung
56
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Kaufen Sie nie mit Ihrem Pubi Klamotten ein. Geben Sie ihm monatlich eine
bestimmte Geldsumme, die er ausgeben darf. Aber nicht mehr als 80 Mark.
Geschmacksache
Nie mit dem Pubi über Geschmacksfragen diskutieren. Nicht aufregen, wenn er
sich eine teure Jeans kauft und als erstes ein großes Loch ins Knie reißt. Das trägt
man heute so.
Ordnung
Jugendzimmer sehen meistens aus wie Sauställe. Mahnen Sie drei-, höchstens
viermal. Dann sagen Sie: „In einer halben Stunde komme ich wieder. Wenn bis
dahin keine Ordnung 40 herrscht, sammle ich alles ein und werfe es weg".
Schmutzige Wäsche
Ein ähnliches Prinzip gilt für schmutzige Wäsche, die der Pubi gerne 45 neben
den Wäschekorb legt. Mahnen Sie dreimal, dann sammeln Sie die Wäsche auf. Ihr
Pubi kann sie zurückkaufen, für 50 Cent das Stück, von seinem Taschengeld.
Rückkehrzeit
Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind eine Zeit, wann er/sie spätestens zu Hause sein
muß. Wenn er/sie 15-20 Minuten später kommt, dann gibt es 55 Strafen.
Pubis tauschen
Nicht ärgern, wenn Freunde zu Ihnen sagen: „Ich weiß nicht, was du hast, bei
mir benimmt sich dein Kind einfach zauberhaft“. Sind die Pubis anderer Leute bei
Ihnen auch engelsgleich? Tauschen Sie sie einfach - fürs Wochenende, für die
Ferien. Entspannung für beide Seiten.
Alkohol
Ihr Kind hat bei Freunden übernachtet und ruft Sie morgens an, ihm sei
schlecht, ob Sie ihn abholen können. Natürlich wissen Sie, was los ist. Denn fast
alle Kinder probieren mal Haschisch und Alkohol aus. Bleiben Sie hart. Wenn er
nach Hause kommt, gleich ins Bett, und ohne Hühnersuppe von Mama. Der Schock
57
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
muss sitzen.
Wortschatzhilfen:
Wörter
die Toleranz
Bedeutung
die
Geduld,
das
Beispiele
Verständnis
(die In der ganzen Welt
sollte
Engelsgeduld)
religiöse
Toleranz herrschen.
die Peitsche
die Knute/die Rute
hier:
Mit der Knute wurde
sinnbildlich,
denn
das früher
gedroht
oder
Peitscheschwingen war in früheren geschlagen
Jahrhunderten eine Erziehungsmethode
bewältigen
mit etwas Schwierigem fertig werden
Dieses Problem kann
ich
nicht
allein
bewältigen.
der Tipp
der Hinweis/der Rat
Hier sind Tipps, wie
man Kinder erziehen
muss.
der
der Teenager/ der Jugendliche
Pubertierende
im Pubirtätsalter
der Pubi
nörgeln
hier: immer ein Haar in der Suppe Nörgele nicht, wenn
deine Großmutter für
finden; kritisieren
dich kocht.
die
das
Minimum
(für
Grundgebühr
Telefonanschluss) bezahlen
zahlen
58
den
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sich aufregen
unruhig/ärgerlich werden
die Sau
das (weibliche) Schwein
mahnen
hier: fordern
zauberhaft
hier: sehr gut
die
die Erleichterung/ die Erholung
Entspannung
Wenn ich ein gutes
Buch
entspanne
dabei.
59
lese,
so
ich
mich
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
VI. DEUTSCHE MENTALITÄT
Text 1. Wie sind die Deutschen?
Nur ein Ausländer entdeckte bei den Deutschen Humor. Deutsche sind vor
allem fleißig, ordentlich, diszipliniert und genau, doch selten spontan, offen und
herzlich. Dieses Meinungsbild hat eine Auswertung der Alexander-von-HumboldtStiftung ergeben, die die Erfahrungen von 300 ausländischen Wissenschaftlern
zusammenfasst, die ein Jahr oder länger in der Bundesrepublik Deutschland gelebt
haben.
Überwiegend wird das Verhalten der Deutschen gegenüber Ausländern als
freundlich, höflich oder hilfsbereit bezeichnet. Doch 20 Prozent der Aussagen sind
negativ.
Die Gäste stellten bei den Deutschen Fleiß, Disziplin, Ordnung, Zuverlässigkeit
und
Sparsamkeit
fest,
aber
sie
vermissten
Phantasie,
Flexibilität
und
Risikofreudigkeit. Sie nannten die Deutschen «ernst, reserviert, verschlossen,
unpersönlich, kühl». Die meisten fanden es schwierig, freundschaftliche engere
Kontakte mit Deutschen herzustellen.
Aufgabe: Definieren Sie den Begriff „Mentalität“, schreiben Sie eine eigene
Wörterbuchdefinition.
Text 2. Ordnungsliebe und Fleiß bleiben die Haupterziehungsziele
Ordnungsliebe und Fleiß sind für fast die Hälfte der Bundesbürger auch heute
noch die wichtigsten Erziehungsziele. 49 Prozent von 2700 Deutschen, die das
Institut für Angewandte Sozialwissenschaft (INFAS) in diesem Jahr befragte,
nannten diese beiden Eigenschaften an erster Stelle. Fast ebensoviele
60
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bundesbürger, 46 Prozent, gaben der Erziehung zu Selbständigkeit und freiem
Willen Vorrang. Folgsamkeit und Anpassung waren für 24 Prozent ideale
Eigenschaften.
Die Deutschen sind:
Die Deutschen sind nicht:
fleißig
spontan
ordentlich
offen
diszipliniert
herzlich
genau
phantasievoll
freundlich
flexibel
höflich
risikofreudig
hilfsbereit
teamfähig
ernst
reserviert
verschlossen
unpersönlich
kühl
belastbar
ergebnisorientiert
einsatzfreudig
Texterläuterungen
Auswertung f. - анализ
Alexander-von-Humboldt-Stiftung f. — фонд Александра Гумбольдта
vermissen — зд.: не обнаружить
Kontakte herstellen — ycтановить
den Vorrang geben — отдавать предпочтение
61
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Aufgaben
I. Lesen Sie die Texte.
II. Übersetzen Sie die Texte.
III. Beantworten Sie folgende Fragen:
A. Wie finden Sie die Deutschen?
B. Wie finden Sie die Menschen in Ihrem Land?
Text 3. Von Geduld
Geduld ist die beste Tugend, so in der heiligen Schrift vom heiligen Geist hoch
gelobt und gerühmt wird — Epikter, der weise griechische Heide, hat sehr wohl
gesagt: Leide und meide. Wie auch die Hebräer in ihrer Sprache mit guten Worten
sagen:
Glaube nicht alles, was du hörst;
Sage nicht alles, was du weißt;
Tue nicht alles, was du magst!
(M. Luther).
Texterläuterungen
hoch gelobt und gerühmt wird - прославляется
Epikter (50-138), griechischer Philosoph, lehrte stoische Philosophie, vornehmlich
Ethik, predigte Moral und Askese
meiden - избегать
Aufgaben
I. Lesen Sie den Text.
II. Übersetzen Sie den Text.
62
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Text 4. Deutsche Umgangsformen
Ostdeutsche sind reservierter als Westdeutsche. Ähnlich wie in den
skandinavischen Ländern, wo sich schon im Verlauf der 60er und 70er Jahre das
Du als allgemeine Anredeform durchgesetzt hat, gibt es auch in Deutschland
inzwischen zunehmend die Neigung, die Hürde zwischen dem förmlichen und
hochachtungsvollen Sie und dem eher kumpelhaften Du schnell und salopp zu
überspringen. Die Langzeitbeobachtung des Instituts für Demoskopie Allensbach
zum Thema ,,Duzen" zeigt: Vor etwa zwanzig Jahren sagte in Westdeutschland
jeder vierte (25 Prozent), daß er mit neuen Bekanntschaften schnell zum Du
überwechselt, mittlerweile sagt das mehr als jeder dritte (34 Prozent).
Natürlich waren es immer schon vor allem die jüngeren Leute, die untereinander
und manchmal auch mit Älteren schnell per du waren. Jeweils etwa ab dreißig
wurde der Umgangsstil in der Vergangenheit sehr viel förmlicher. Vor diesem
Hintergrund gewinnt die Verhaltensänderung der mittleren Generation der 30- bis
44-jährigen besonderes Gewicht. Die 30- bis 44jährigen von vor rund zehn Jahren
sagten nur zu 26 Prozent, daß sie im allgemeinen schon nach kurzer Bekanntschaft
mit jemandem zum Du übergehen. Heute sagen das 40 Prozent aus dieser
Altersgruppe, also fast so viele wie bei den ganz jungen, die das zur Zeit zu 59
Prozent von sich sagen.
Auf den ersten Blick überraschend istб daß man sich in Ostdeutschland beim
Duzen ein wenig reservierter verhält als im Westen. Das hat einerseits damit zu tun,
daß bürgerliche Werte und Tugenden von der Höflichkeit und Pünktlichkeit als
Erziehungsziel bis hin zur traditionellen Arbeitsmoral in den letzten Jahrzehnten
am ehesten in Ostdeutschland aufrechterhalten wurden. Die Zögerlichkeit und
Reserviertheit beim Duzen resultiert andererseits aber aus einer gewissen
Unsicherheit: Der größte Teil der Befragten in den neuen Bundesländern wartet
63
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
offenbar lieber ab, was die anderen tun. „Ganz verschieden, kommt darauf an'",
lautet die Antwort auf die Frage zum Duzen. Am Arbeitsplatz, also dort, wo man
nicht lange unsicher zu sein braucht, wer wem sozial überlegen ist, verhalten sich
die meisten auch in Ostdeutschland nicht reservierter als im Westen.
Heute gibt es in der alten Bundesrepublik beim Duzen so gut wie keinen
Unterschied mehr zwischen Einfachgebildeten und Bessergebildeten. In einer
Gesellschaft, die in hohem Maße auf Freizeit, Geselligkeit und Unterhaltung hin
orientiert ist, wird der alte, bürgerlich verpflichtete Umgangsstil vielfach nur noch
als Umständlichkeit oder Steifheit verstanden. In den neuen Bundesländern
dagegen zeigen sich die Bildungsunterschiede bis heute noch weiterhin auch in der
Art und Weise, wie die Leute miteinander sprechen bzw. wie sie sich gegenseitig
ansprechen. Einfach Gebildete sind dort - wie vor Jahrzehnten im Westen wesentlich schneller beim Du (31 Prozent) als Befragte mit einer höheren
Schulbildung (21 Prozent).
Für diese Studie befragte das Allensbacher Institut 2 179 Personen (über 16
Jahre) im gesamten Bundesgebiet.
Aufgaben:
I. Lesen Sie den Text über das Duzen und Siezen in Ost- und Westdeutschland
und beantworten Sie folgende Fragen:
- Wie sind die Deutschen im Westen früher mit dem „Du" umgegangen, wie ist es
heute?
-
Wie verhält es sich in der alten Bundesrepublik in verschiedenen
Gesellschaftsschichten mit dem Duzen?
-
Worin unterscheiden sich Deutsche in den neuen Bundesländern von dem
Westdeutschen in Bezug auf das Duzen und Siezen? Welche Gründe werden
genannt?
64
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
II. Wie verhalten sich Russe, wie Deutsche in den folgenden Situationen?
Was haben Sie gelernt bzw. beobachtet? Wählen Sie in Ihrer Kleingruppe eines
der folgenden Themen.
- Wie verhält es sich mit dem Siezen und Duzen, bei wem?
- Welche Begrüßungsformen/-Formeln sind üblich, je nach Bekanntheitsgrad? Und
wie kann man sich am Telefon melden?
- Welche Anredeformen können in Briefen benutzt werden?
- Wann benutzt man akademische und andere Titel?
- Wie kann ein Mann sich einer Frau gegenüber höflich zeigen?
III. Anreden in Briefen
Ordnen Sie die folgenden Anreden für Briefe dem entsprechenden Register
rechts zu. Begründen Sie Ihre Entscheidung, wenn eine Anrede unpassend ist.
a. Lieber Jürgen,
ist unpassend
b. Liebe Frau Renate,
hoher Bekanntheitsgrad
c. Sehr geehrter Herr Maier,
ist unpassend
d. Liebe Frau Professor,
förmliche Anrede
e. Ihr Lieben,
Anrede ist veraltet
f. Liebe Frau!
familiäre Anrede
g. Eure Magnifizenz
ist unpassend
h. Hallo, ihr da!
ist falsch
i. Lieber Herr Dr. Fuchs,
lockere Anredeform
j. Hochverehrte Frau Müller,
seltene Anrede
k. Geehrte Frau Fuchs,
ist falsch
IV. Schreiben Sie Benimmregeln zu den einzelnen Bereichen in Deutschland.
65
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Text 5. Der Lebensstandard in Deutschland
In diesem Land haben es sich die Leute bequem eingerichtet. Deutschland ist
ein reiches Land, in dem sich die meisten Menschen viele Dinge leisten können, die
das Leben leichter und angenehmer machen. Es ist ein Land, in dem ein großer Teil
dieser Dinge auch hergestellt wird. Viele Menschen haben ihren Arbeitsplatz in
einem der Industriebetriebe, in denen diese Dinge produziert werden, z. B. in der
Automobil-, der Elektro- oder der chemischen Industrie. Diese Gegenstände
werden natürlich nicht nur in Deutschland gekauft, sondern auch in andere Länder
verkauft. Hierdurch haben sich die Deutschen einen hohen Lebensstandard
geschaffen, den sie nicht gegen die Lebensbedingungen von vor, sagen wir, vierzig
Jahren eintauschen möchten. Sie wissen, was "Fortschritt" bedeutet.
Heute haben die meisten Haushalte in Deutschland eine Waschmaschine, eine
Tiefkühltruhe, eine Stereoanlage, eine Zentralheizung mit Öl oder Gas
ein Telefon,
einen Kühlschrank,
ein Radio oder auch mehrere,
einen Fernseher oder mehrere, einen Staubsauger, einen Fotoapparat
eine Kamera.
Viele
Leute
besitzen
auch
einen
Videorecorder,
einen
Computer
eine Videokamera, einen Wäschetrockner, eine Geschirrspülmaschine, einen
Mikrowellenherd.
In fast allen Haushalten gibt es ein Auto und oft einen Zweitwagen, und daher
sind die Menschen auf den vielen gut ausgebauten Straßen und Autobahnen sehr
mobil. Viele Deutsche wohnen im Grünen vor der Stadt und fahren mit dem Auto
zur Arbeit, dies sind die Pendler. Im Supermarkt kaufen sie viele verpackte
Lebensmittel und Gebrauchsartikel ein. Die Versorgung mit Ärzten und
Medikamenten ist gut.
Sie fahren oft mehr als einmal im Jahr in den Urlaub mit dem Auto,
66
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
mit dem Wohnmobil, mit dem Flugzeug, manche auch mit der Bahn
oder mit dem Bus, nach Deutschland, ins europäische Ausland oder an weit
entfernte Orte in Übersee.
Viele fahren so weit, weil das Wetter in Deutschland meist unberechenbar ist. In
der Freizeit treiben viele Leute Sport (z. B. Tennis, Fußball, Volleyball usw.),
manche gehen auch wandern, radfahren, windsurfen oder segeln. Dafür brauchen
sie die richtige Ausrüstung und Kleidung. Durch die Werbung kennt fast jeder
Mensch in Deutschland diese Produkte. Viele, die sie noch nicht haben, träumen
davon, diese Dinge bald kaufen zu können. Andere brauchen vielleicht bald ein
neues Auto, einen noch besseren Computer, eine noch bessere Kamera oder
träumen von einer noch schöneren, exotischeren Urlaubsreise im nächsten Jahr.
Fragen und Aufgaben
I. Beantworten Sie folgende Fragen:
a) Welche Elektrogeräte haben Sie in Ihrer Wohnung?
b) Brauchen Sie zu Ihrer Freizeitgestaltung bestimmte Geräte, z. B. einen
Fernseher?
c) Treiben Sie Sport? Haben Sie dafür eine besondere Ausrüstung?
d) Was tun Sie in Ihren Ferien?
II. Richtig oder falsch? Markieren Sie die Sätze mit einem r oder f.
a) Ein Zweitwagen ist ein Auto, das für zwei Leute gebaut ist.
b) Eine Tiefkühltruhe steht an der tiefsten Stelle im Haus.
c) Ein Wäschetrockner ist ein elektrisches Gerät, mit dem man Wäsche trocknet.
d) Mit einem Mikrowellenherd kann man Fernsehprogramme empfangen.
e) Ein Pendler ist ein Teil einer Uhr.
f) Eine Geschirrspülmaschine ist eine Maschine, die Geschirr für uns wäscht.
67
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
g) Die Zentralheizung ist ein Ofen, der mitten im Zimmer steht.
h) Auf der Autobahn kann man in Deutschland mit 180 km/h fahren.
i) Wohnmobil heißt, daß die Deutschen oft umziehen.
j) Vor vierzig Jahren hatten die Deutschen einen niedrigeren Lebensstandard als
heute.
III. Aufgabe
Wie lauten die berichtigten Sätze?
a)
_________________________
b)
_________________________
c)
_________________________
d)
_________________________
e)
_________________________
f)
_________________________
g)
_________________________
h)
_________________________
i)
_________________________
j)
_________________________
IV. Lesen Sie den Text.
V. Übersetzen Sie den Text.
Lesen Sie den folgenden Text aus einer Zeitung für Eltern. Vergleichen Sie
Ihre Meinungen mit den Aussagen im Text.
Text 6. Ist religiöse Bildung „out“?
Die Diskussion über Aufgaben, Inhalte und Formen des schulischen
Religionsunterrichts wird gerade in diesen Monaten unter Fachleuten wieder
68
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
deutlich belebt. Ein Grund dafür ist die Umgestaltung des Schulwesens in den
neuen Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Dabei geht es auch darum, ob
Religion in diesen Ländern nun auch ein Schulfach werden soll. Einige
Religionspädagogen sehen die Bedeutung ihres Faches deshalb schwinden, weil
sich heute viel weniger Eltern um die häusliche Unterstützung der kirchlichen
Anliegen kümmern als vor 30 oder 40 Jahren. Dieser „Vorwurf" mag da und dort
berechtigt sein, trifft aber nicht den Kern des Problems.
Tatsache ist, daß wir heute in einer pluralistischen Gesellschaft mit einem sehr
weiten Werte- und Normenspektrum leben. Es gibt also verschiedene und teilweise
sehr unterschiedliche Meinungen darüber, was „gut" oder „böse", was „wertvoll"
oder „sinnlos", was „erlaubt" oder „verboten" ist. Diese weltanschauliche Offenheit
ist zwar eine interessante Herausforderung für alle Erzieher und Eltern, erschwert
aber im Einzelfall die pädagogische Arbeit in Elternhaus und Schule.
Außerdem entwickelt sich in manchen Ballungsgebieten eine multikulturelle
Gesellschaft, das heißt, Menschen der verschiedensten Kulturen und Konfessionen
wohnen dicht nebeneinander. Religiöse Erziehung ist also nicht mehr automatisch
gleichzusetzen mit christlicher Erziehung. Bei dieser weltanschaulichen und
konfessionellen Vielfalt könnte eine Lösung für interessierte Eltern das Bemühen
um „religiöse Bildung" sein. Alle Kulturen dieser Welt besitzen nämlich eine
Religion, die auf einen Geheimnischarakter verweist, wie ihn auch das Christentum
hat.
Voraussetzung für religiöse Bildung ist nicht unbedingt ein bestimmter Glaube
der Eltern an Gott, sondern die tiefe Gewissheit, daß die Person des Kindes bejaht
wird, daß unser Kind geliebt wird. Diese Liebe, die im Alltag spürbar werden muß,
ist wichtiger Bestandteil religiöser Bildung. Da Erziehung immer auf die Zukunft
ausgerichtet ist, muß eine derartige Bildungsarbeit nach vorne orientiert sein. Die
Verantwortung für die Schöpfung und das Bewahren gesunder Lebensgrundlagen
69
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sind weitere Anliegen religiöser Bildung. Sie erleichtern den Glauben an das Gute
und die Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft.
Und wie können diese drei Pfeiler — Glaube, Liebe, Hoffnung — kindgerecht
in unsere Erziehungsarbeit integriert werden?
Natürlich wird der Erfolg dieses Erziehungsprozesses wesentlich davon
abhängen, wie überzeugend diese „Tugenden" in Familie, Schule und Umgebung
gelebt werden. Und bei einer stärkeren Bindung an eine (christliche) Konfession
können kindgerechte Texte (z.B. Kinderbibel), ansprechende Lieder, gute
Gespräche und das bewusste Wahrnehmen unserer Umwelt eine wertvolle
Bildungsarbeit unterstützen.
Aufgaben:
I. Beantworten Sie folgende Fragen: a) Wo in Deutschland vermuten Sie
Gegenden
mit
einem
traditionell
katholischen
bzw.
Protestantischen
Bevölkerungsanteil? Denken Sie an: Karneval, Barockkirchen. b) Was für eine
Bedeutung hat Religion generell in Ihrem Leben?
II. Ordnen Sie die folgenden Wörter der katholischen bzw. evangelischen
Kirche
Deutschlands zu. Können Sie die Begriffe erklären? Welche Wörter aus
dem katholischen Bereich gelten nicht für Russland?
Bistum - Pfarrfrau - Nonne - Vikar - Abendmahl - Jungfrau Maria - Priester Beichtstuhl -Münster - Karfreitag - geschmückte Kirchen - Landeskirche Pietismus - Dom - Fronleichnam - Kloster - Buß- und Bettag - Kirchentag Katechismus - Reformationsfest - Ministrantin - Wetterhahn - Karneval Konfirmation
70
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
III. Was wissen Sie über Luthers Gründe zur Reformation?
Lesen Sie den folgenden Text. Fassen Sie die Gründe für Luthers Reformation und
seine Hauptideen mit eigenen Worten zusammen.
Text 7. Luthers Reformation
Es gibt mehrere Gründe dafür, daß gerade Deutschland für eine Auflehnung
gegen die römische Kirche günstige Bedingungen bot:
- Obwohl Kaiser Karl V von den deutschen Kurfürsten gewählt worden war, hatte
er mit ihren ehrgeizigen Zielen und denen der großen Städte zu kämpfen, und
das schwächte seine Autorität.
- Die deutschen Humanisten mit dem Reichsritter Ulrich von Hütten an der Spitze
unterstützten die nationale Opposition gegen den Papst und den Einfluss der
römischen Kirche.
- Der Reichtum der Klöster und das luxuriöse Leben der Bischöfe, die Ländereien
und Einkünfte anhäuften, verärgerten Adel, Bürger und Bauern.
Vor diesem Hintergrund gab Martin Luther den entscheidenden Anstoß. Er
entstammte kleinbürgerlichen Verhältnissen, hatte an der Universität von Erfurt
zunächst Recht studiert und trat dann in den Augustinerorden ein. Als Doktor der
Theologie erhielt er 1512 eine Professur an der Universität Wittenberg.
Von Zweifeln um das Heil seiner Seele gequält, gelangte er zu der Erkenntnis,
daß allein der Glaube den Menschen vor Gott gerecht mache und alle guten Werke
nicht ausreichten, um die Sünden zu tilgen und die Seligkeit zu garantieren. Sein
Bruch mit der römischen Kirche wurde durch den Ablaßstreit provoziert. Papst Leo
X. hatte nämlich beschlossen, den Bau des Petersdoms mit dem Verkauf von
Ablaßbriefen zu finanzieren, die eine Verkürzung der Sündenstrafen in Aussicht
stellten.
71
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Luther in lateinischer Sprache 95 Thesen.
Nach der Legende soll er sie an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg
angeschlagen haben. Dann bestritt er den Wert von Ablaßbriefen und prangerte
ihren Verkauf als verwerflich an. Adel und Humanisten unterstützten seinen
Standpunkt.
Trotz der päpstlichen Aufforderungen zum Widerruf gab Luther nicht nach.
1520 wurde er aus
der Kirche verstoßen.
Die
Bannandrohungsbulle
verbrannte er öffentlich. 1521 lud ihn Karl V. vor den Reichstag in Worms, aber
auch dort blieb er seinen Überzeugungen treu. Kurfürst Friedrich der Weise von
Sachsen nahm ihn daraufhin in seinen Schutz.
Je mehr Luther mit katholischen Theologen diskutierte, desto klarer sah er.
Seine Lehre wurde 1530 von seinem Schüler Philipp Melanchthon in der
Augsburger Konfession erläutert. Ihre Kernsätze lauten zusammengefaßt:
- Allein der Glaube macht den Menschen gerecht.
- Die Heilige Schrift ist die alleinige Quelle des Glaubens, aus der jeder
Gläubige seine eigenen Folgerungen ziehen kann.
-
Taufe und Abendmahl sind die einzigen Sakramente, die der Bewahrung
würdig sind.
- Die Verehrung Marias und der Heiligen wird abgeschafft..
- Das Fegefeuer existiert nicht.
- Die Priester brauchen nicht im Zölibat zu leben.
- Die Ordensregeln entbehren jeglicher Daseinsberechtigung.
Lesen Sie die Bekanntschaftsanzeigen aus deutschen Tageszeitungen.
Unterstreichen Sie die Eigenschaften, mit denen sich Männer und Frauen
darstellen, und die Qualitäten, die sie beim Wunschpartner suchen.
72
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Text 8. Männer – Frauen
33jahrige Mutter von aufgewecktem 2jährigen Knirps sucht zärtlichen und
verlässlichen Partner, gleich welcher Nationalität oder Hautfarbe, gerne auch mit
Kind(ern), der gemeinsam eine Liebe, lustige und lebendige Familie gründen
möchte, hier oder in einem wärmeren Land. Eine gute Basis für gegenseitiges
Verständnis wäre Dein Interesse an anderen Sprachen und Ländern. Deine Lust am
Reisen (auch ohne Luxus), Deine Fähigkeit, Gefühle zu zeigen. Deine Geduld
gegenüber Kindern, Dein Wunsch nach einem Leben in der Natur, wenn möglich
mit Tieren. Es erwartet Dich eine fröhliche Frau von ganz normalem Ausmaß
(1,65x55) die noch immer viel zu abenteuerlustig und zur Zeit auch allzu verträumt
ist, jedoch bereit, in jeder Beziehung an sich selbst zu arbeiten...
ZC 4759 DIE ZEIT 20079 Hamburg
Glück im Mai!?!
Attrakt. Zwillingsfrau, noch 38 (1,64. 57. Raum 76), studiert u. eheerfahren, mit
17jähr. Anhang, vielseitig: interessiert, humorvoll u. ernsthaft, stark u. schwach,
jugendlich
u.
selbständig,
doch
oft
anlehnungsbedürftig, wünscht sich
neben berufl. Engagement eine tragfähige, auf Offenheit, Vertrauen u. Respekt
basierende Partnerschaft mit gebildetem Er bis 45, gepflegt u. zärtlich, mit Herz
u. Verstand, Fröhlichkeit u. Tiefgang, Partnerschaft. Einstellung u. Interesse
an Kultur, Musik, Kino, Reisen, Gesprächen, Natur... Bildzuschriften unter
ZA 4715 DIE ZEIT 20079 Hamburg
Begeisterter Psychoanalytiker kann und will eine Selbständige lieben!
SIE — die IHN als Bereicherung erlebt; mit seiner intensiven, gefühlshaften
Wahrnehmung
auch
feinster,
unbewusster
73
Schwingungen
in
allen
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
gesellschaftlichen Bereichen, seiner ausgeprägten Fähigkeit, Beziehungskonflikte
aufzudecken, Lösungen offen zu erarbeiten und auch für sich selbst erfolgreich
umzusetzen. SIE — die IHN bereichert: selbstbewusst, intelligent, selbstkritisch,
erfolgreich: langhaarig, langbeinig, attraktiv, mit Freude an tantrischer Nähe,
gehobenem Ambiente, fundiertem Reden, engagiertem Golfen — und mehr. SIE —
die IHN (Arzt, 49, 1,90) mit Ihrer Bildzuschrift im Raum Düsseldorf-Dortmund
erreicht.
ZB 4737 DIE ZEIT 20079 Hamburg
Suche Mann zwischen 25 und 35. zärtlich, mit Humor und unternehmungslustig,
keine Schlaftablette, evtl. für längerfr. Freundschaft. Bin m. 30, arbeite im päd.
Bereich, bin rot-grün angehaucht und leidenschaftl. Zeitungsleser, interessiere mich
für Literatur und Kino, bin gerne unter Leuten und auch gern allein, liebe heiße
Sommer und kalte Winter, die ersten Schwalben, den Tau im Gras. Raum
Süddeutschland. Schnauzer zwecklos.
Aufgaben:
I. Welche Vorstellungen vom anderen Geschlecht sind Ihnen fremd? Wären all
diese Anzeigen in Russland denkbar?
II. Formen Sie in Kleingruppen „Bilder“ von Männern und Frauen, die ihre
Beziehung zueinander gestisch und mimisch ausdrücken. Sprechen Sie darüber.
III. Vergleichen Sie russische und deutsche Frauen in Aussehen, Verhalten und
Stellung
in
der
Gesellschaft.
Benutzen
Sie
dazu
Dokumentarsendungen im Fernsehen, Werbung, Filmausschnitte.
74
Zeitschriften,
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
IV. Diskutieren Sie über folgende Punkte:
a) Definieren Sie den Begriff Frauenemanzipation. Schreiben Sie Ihre eigene
Wärterbuchdefinition. Falls Sie eine Frau sind: Würden Sie sich als
emanzipiert bezeichnen?
b) Wird der Begriff in Russland verwendet? Wie?
c) In Russland spricht man viel von der Verehrung der Frauen. Wie passt diese
Frauenverehrung zum harten Arbeitsalltag und worin äußert sie sich?
d) Konnten Sie in Deutschland eine vergleichbare Form von Frauenverehrung
festeilen?
e) Welche Unterschiede in der Mentalität zwischen Russen und Deutschen
könnten Sie aus der Einstellung zur Frau ableiten?
f) Bis zu den 50er Jahren mußte eine Frau in Deutschland ihren Mann um
Erlaubnis fragen, wenn sie arbeiten wollte. Welche Konsequenzen wird das wohl
gehabt haben? Vergleichen Sie mit Russland.
g) Welche Frauenthemen werden zur Zeit in Russland diskutiert?
V. Helga Hirsch, eine deutsche Journalistin, vergleicht polnische mit deutschen
Frauen. Fassen Sie den Text zusammen. Stimmen Sie mit ihr überein?
Helga Hirsch
Text 9. Frauen
Ein tieferes Verständnis zwischen westdeutschen und polnischen Frauen dürfte
im ersten Anlauf schwerfallen. Während die einen schon jahrelang um
Gleichberechtigung kämpften, empfinden die anderen den Beruf oft nur als
unerträgliche Last. Wenn die einen es als entwürdigend erleben, als Sexualobjekt
begehrt und als Hausfrau mißbraucht zu werden, gefallen sich die anderen, wenn
sie die Männer umwerben und als Familienmütter umsorgen können. Zwar
75
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
entstanden auch in Polen einzelne Frauenorganisationen — erst spät, Ende der 80er
Jahre —, doch blieben sie bis heute ohne größeren Zuspruch. Denn polnische
Frauen hinterfragen in der Regel die traditionelle Rollenverteilung noch nicht, sie
reiben sich nur an der entnervenden Doppelbelastung im Alltag. [...]
Am nachhaltigsten ist das Verhältnis zwischen den Geschlechtern in
Deutschland aber wohl erst durch die Neue Frauenbewegung in den letzten 20
Jahren
verändert
worden.
Immer
mehr
Frauen
suchen
bewusst
nach
Entfaltungsmöglichkeiten im Beruf und erzwingen damit eine Teilung der Arbeit
im Haushalt und bei der Kindererziehung. Immer mehr wehren sich gegen eine
Diskriminierung
weiblicher
Eigenschaften
und
plädieren
in
einer
von
Leistungsdruck und zunehmender Spezialisierung gekennzeichneten männlichen
Berufswelt für eine solidarischere und ganzheitliche Zusammenarbeit.
Dadurch hat sich nicht nur das Klima im öffentlichen Leben, sondern auch das
Gefüge in der Familie nachhaltig verändert. Die Frauen wollen nicht mehr einseitig
»drinnen« den emotionalen Rückhalt schaffen, damit der Mann »draußen«
leistungsfähig bleibt. Wenn aber beide Partner, erschöpft vom Berufsleben, vom
anderen jene Wärme und Zuneigung erwarten, die er/sie selbst nicht mehr geben
kann, liegt der enttäuschte Rückzug nahe. Einerseits ziehen immer mehr Frauen
[und Männer] in Deutschland und anderen Industriegesellschaften das SingleDasein einer Paarbeziehung vor. Andere Frauen entscheiden sich umgekehrt,
nachdem die Mutterrolle in der Frauenbewegung zunächst als Sackgasse für die
persönliche Entwicklung verpönt war, bewusst wieder für Familie und ein Kind:
Weniger egalitär soll die Emanzipation bei ihnen aussehen, dafür bewusster die
Unterschiede zwischen Mann und Frau akzeptieren, ohne aus ihnen ein
hierarchisches Oben und Unten von Geschlechtern, Eigenschaften und Tätigkeiten
abzuleiten. [.. ]
Während deutsche Frauen also schon relativ bewusst zwischen verschiedenen
76
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Möglichkeiten einer Selbstverwirklichung wählen können, steht den Polinnen der
eigentliche Aufbruch in die bisher von Männern dominierte Welt »draußen« noch
bevor. Denn selbst wenn der sozialistische Staat den Frauen weitgehend gleiche
Rechte wie den Männern einräumte und ihnen sogar die Abtreibung zugestand,
blieb ihre Emanzipation nur äußerlich. Angesichts der Mangelwirtschaft erwies
sich die Doppelbelastung als Alptraum, und das unattraktive, jede Eigeninitiative
tötende Berufsleben im Kommunismus ließ die Frauen ins Private als den einzig
authentischen Bereich fliehen. Deutlich läßt sich der Trend hin zur Familie seit
Anfang der 80er Jahre feststellen.
Wenn aber nun in der neuen Freiheit die Mutterrolle in ihrer national überhöhten
Form überflüssig wird, wenn zudem neue Entfaltungsmöglichkeiten außerhalb des
familiären Bereichs locken, dann wird ein Identifikationskonflikt unausweichlich.
Und nicht zufällig, so scheint es, haben die Polinnen wie 20 Jahre zuvor die
deutschen Frauen anlässlich des geplanten Abtreibungsverbots neu über sich
nachzudenken begonnen.
VI. Besprechen Sie im Plenum zunächst folgende Fragen, und berücksichtigen
Sie dabei die Information im Text:
- den russischen Frauen steht der eigentliche Aufbruch in die bisher von Männern
dominierte Welt noch bevor.
- viele Frauen in Russland entscheiden sich bewußt für eine Familie und ein Kind.
- in Russland entstehen verschiedene Frauenorganisationen, aber sie bleiben ohne
größeren Anspruch.
VII. Lesen Sie den Text noch einmal und fassen Sie kurz den Inhalt zusammen.
77
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Список литературы:
1. Артемюк Н.Д., Шлыкова В.В. Пособие по разговорному немецкому языку.
– М.: Высшая школа, 1966.
2. Антонова Л.И., Хорст Б. и другие Привет, соседи! — Мюнхен: Гетеинститут, 1996.
3. Бим И.Л., Санникова Л.М., Картова А.С., Лопасова Ж.Я., Чернявская Л А.
Шаги 4: Учебник немецкого языка для 9 классов общеобразовательных
учреждений — М.: Просвещение, 2001.
4. Бим И.Л., Садомова Л.В. Книга для учителя к учебнику немецкого языка
для 8-9 классов общеобразовательных учреждений. — М.: Просвещение,
1994.
5. Беляев Б.В. Очерки по психологии обучения иностранным языкам. — М.:
Просвещение, 1965.
6.
Воронина Т.Н. Немецкий язык, контакты: Учебник для 10-11 кл.
общеобразоват. учреждений. — М.: Просвещение, 2001.
7. Тез Н.И., Ляховицкий М.В. Методика обучения иностранным языкам в
средней школе. — М.: Высшая школа, 1982.
8.
Дидактика средней школы./ Под редакцией М.Н. Скаткина. — М.:
Просвещение, 1982.
9. Ефремова Н.А., Гайчук А.М. Немецкий язык (повторителный курс):
Учеб.пособие для подгот. отд-ний гуманит. фак. пед. ин-тов. – М.: Высшая
школа, 1987.
10. Зельх Г. Страноведение с газетой. — Дрезден: Гете-институт, 1989.
11. Использование картинок и карикатур при обучении говорению./ Сост.
Даувилиер X., Кехлинг М. — Мюнхен: Гете-институт, 1988.
12. Истории в картинках. Задания и упражнения./ Сост. Камински Д. —
Мюнхен: Гете— институт, 1987.
78
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
13. Картина, побуждающая говорить. Говорящие фотографии. / Сост. МарияЛуиза Брандат, Герман Доммель, Бриджит Гельмлинг. — Мюнхен: Гете—
институт, 1988.
14.
Картина как побуждение к беседе/ Сост. Марк Кар-пентр. Мюнхен:
Гете— институт, 1987.
15. Леонтъев АА. Общая методика обучения иностранным языкам. — М.:
Русский язык, 1991.
16. Лоферт Вальтер. Коммуникативные игры для изучающих немецкий язык.
— Мюнхен: Макс Хебер — издательство, 1982
17.
Ляховицкий М.В, Кошман И.М. Технические средства в обучении
иностранным языкам: Пособие для учителей. М.: Просвещение, 1981.
18. Макайре Д., Хош В. Картинки в страноведении. — Мюнхен: Гете—
институт, 1996.
19. Маслыко Е.А., Бабинская П.К. Настольная книга преподавателя
иностранных языков. — М.: Просвещение, 1997.
20. Наер Н.М., Кузьмина Н.Б. Немецкий язык для педагогический колледжей
/ Серия «Ученики, учебные пособия». – Ростов н/Д: Феникс, 2003.
21. Нойер Г., Хунфельд В. Методы преподавания немецкого языка как
иностранного. — Мюнхен: Гете— институт, 1996.
22. Оконъ В. Введение в общую дидактику. — М.: Высшая школа, 1990.
23. Пассов Е.И. Основы коммуникативной методики обучения. — М.:
Русский язык, 1989.
24. Подгородная Л.И. История германии в биографиях. Политика. – Спб.:
КАРО, 2001.
25. Подгородная Л.И. 20 текстов для чтения и обсуждения: Учебное пособие
по немецкому языку. – СПб.: КАРО, 2002.
79
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
26. Подгородная Л.И. История германии в биографиях. Наука и культура. –
СПб.: КАРО, 2002.
27. Рогова Г.В., Рабинович Я.М., Сахарова Т.Е. Методика обучения
иностранным языкам. — М.: Просвещение, 1991.
28. Рогова Г.В. Методика обучения иностранным языкам. — М.:
Просвещение, 1991.
29.
Роман СВ. Коллаж на уроке английского языка.// ИЯШ. — М.:
Просвещение, 1990, №5.
30. Салькова В.Е. 100 разговорных тем по немецкому языку. – М.:
Издательство «Экзамен», 2005.
31. Терещенко В.А. Немецкий язык. Методика и практика преподавания /
Серия «Книга для учителя». Ростов н/Д: Феникс, 2002.
32. Франкберг Б., Фур Л. Визуальные средства информации на уроках
немецкого языка. — Мюнхен: Гете-институт, 1996.
33. Хицко Л.И., Богомазова Т.С. Говори правильно и выразительно понемецки! Практ.пособие. – М.: «Варяг», 1995.
34. Ярцев В.В. Топики. Немецкий язык для школьников и абитуриентов.
Учебное пособие. М.: Московский Лицей, 2000.
35. Lundquist-Mog, A. Spielarten. Arbeitsbuch zur deutschen Landeskunde. Berlin,
2000.
36. Makarewitsch, I. Deutschland-Russland Jugendszene. Bonn, 1998.
37. Ohlendorf, H. Umwelt und Gesellschaft. Bonn, 1996.
38. Platonow, K. Unterhaltsame Psychlogie. Berlin, 1987.
80
Документ
Категория
Информационные технологии
Просмотров
189
Размер файла
706 Кб
Теги
язык, начинающих, 1071, психология, немецкий
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа