close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

27.Германия. Федеральные земли

код для вставкиСкачать
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Московский государственный технический университет
имени Н.Э. Баумана
Л.Н. Тюрина
ГЕРМАНИЯ. ФЕДЕРАЛЬНЫЕ ЗЕМЛИ
Методические указания по обучению чтению
на немецком языке
Москва
Издательство МГТУ им. Н.Э. Баумана
2011
1
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
УДК 944.11(076.5)
ББК 81.2Нем
Т98
Рецензент И.В. Стасенко
Т98
Тюрина Л.Н.
Германия. Федеральные земли : метод. указания по
обучению чтению на немецком языке / Л.Н. Тюрина. — М.:
Изд-во МГТУ им. Н.Э. Баумана, 2011. — 71, [1] с. : ил.
Методические указания знакомят обучающихся с различными
страноведческими реалиями Германии, одной из наиболее развитых
в экономическом и культурном отношении стран Европы: ее географией, историей, экономикой и с достопримечательностями федеральных земель, способствуют развитию общего кругозора студентов. Методические указания дают возможность осуществлять учебную работу в различных аспектах: чтения, письменного и устного
перевода предложенных текстов, усвоения языкового тематического
материала. Основная цель методических указаний — помочь студентам совершенствовать навыки и умения ознакомительного, поискового и аналитического чтения.
Для студентов II – III курсов МГТУ им. Н.Э. Баумана, изучающих дисциплину «Иностранный язык технических специальностей».
УДК 944.11(076.5)
ББК 81.2Нем
Учебное издание
Тюрина Лариса Николаевна
ГЕРМАНИЯ. ФЕДЕРАЛЬНЫЕ ЗЕМЛИ
Корректор Е.К. Кошелева
Компьютерная верстка С.А. Серебряковой
Подписано в печать 03.05.2011. Формат 60×84/16.
Усл. печ. л. 4,19. Тираж 200 экз. Изд. № 38. Заказ .
Издательство МГТУ им. Н.Э. Баумана.
Типография МГТУ им. Н.Э. Баумана.
105005, Москва, 2-я Бауманская ул., 5.
© МГТУ им. Н.Э. Баумана, 2011
2
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
ПРЕДИСЛОВИЕ
Основная цель предлагаемых методических указаний — предоставить обучающимся информацию о страноведческих реалиях
Германии: о географии, истории, экономике, достопримечательностях ее федеральных земель. Для этого был переработан
выбранный из германской литературы страноведческий учебный
материал, который представлен в виде текстов, заданий и
упражнений.
Методические указания включают 12 уроков (Lektionen). Каждый урок состоит из текста, раскрывающего изучаемую тему, и
заданий к нему, составленных в форме вопросов и разнообразных
лексико-грамматических упражнений, а также упражнений по
обучению различным видам чтения (ознакомительное, просмотровое, изучающее). Послетекстовые задания позволяют проверить
понимание текста, способствуют усвоению информации, ее осмыслению и совершенствованию навыков перевода.
После каждого текста приводится словарь, в который включена
специальная страноведческая и общеупотребительная лексика,
необходимая для правильного перевода и для выполнения заданий.
Работая над заданиями, студенты закрепляют вводимый лексический материал в результате многократного повторения и использования его в речевой и письменной практике.
Структура методических указаний и их содержание, а также
предложенные задания позволяют контролировать общее понимание изучаемой темы, закреплять усвоенный страноведческий и
лексический материал, а также способствуют развитию общего
кругозора студентов.
Методические указания предназначены для аудиторной и самостоятельной работы студентов II – III курсов.
3
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
LEKTION 1
Text 1. Deutschland
Geographische Lage. Das Klima. Die Bevölkerung
Die geographische Lage Deutschlands ist sehr günstig. Es liegt in
der Mitte Europas und ist 366 000 Quadratkilometer groß, d. h.
kleiner als Frankreich, aber größer als Polen und grenzt an neun
Nachbarstaaten: Dänemark im Norden, die Niederlande, Belgien,
Luxemburg und Frankreich im Westen, die Schweiz und Österreich
im Süden, die Tschechische Republik sowie Polen im Osten. Kein
anderes Land in Europa hat so viele Nachbarstaaten. Im Norden
bilden auch die Ostsee und die Nordsee die natürliche Grenze
Deutschlands. Die längste Ausdehnung von Norden nach Süden
beträgt in der Luftlinie 876 km, von Westen nach Osten 640
Kilometer. Die äußersten Grenzpunkte sind: List auf der Insel Sylt im
Norden, das sächsische Deschka im Osten, das bayerische Oberstdorf
im Süden und Selfkant (Nordrhein-Westfalen) im Westen. Die
Grenzen der Bundesrepublik haben eine Länge von insgesamt 3 767
km. Deutschland ist aufgrund seiner zentralen Lage ein
Verbindungsstück zwischen Ost und West, aber auch für
Skandinavien und den Mittelmeerraum.
Übrigens. Wissenschaftler haben ausgerechnet, dass sich der exakte
geografische Mittelpunkt des Kontinents Europa in Heilbronn am
Neckar befindet. Aber Heilbronn ist sicherlich nicht der „Nabel der
Welt“…
Klimatisch liegt Deutschland im Bereich der Westwindzone
zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Kontinentalklima im
Osten. Große Temperaturschwankungen sind selten. Im Allgemeinen
ist das Wetter wechselhaft. In jedem Monat gibt es Niederschläge. Die
durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt neun Grad Celsius. Im
Winter schwankt die Durchschnittstemperatur zwischen 1,5 Grad
4
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Celsius. Die Mittelwerte im Juli liegen bei 18 Grad Celsius im
Tiefland und bei 20 Grad in geschützten Tälern des Südens im
Tiefland und minus sechs Grad im Gebirge. Die wärmsten Gebiete
Deutschlands, im Sommer wie im Winter, sind die Täler des Rheins.
Diese Täler liegen im Schutz der Mittelgebirge. Im Vorgebirge und
Gebirge trägt das Klima oft einen alpinen Charakter. Die Bayerischen
Alpen und die höchsten Gebiete der Deutschen Mittelgebirge sind die
kältesten Gebiete. Ausnahmen bilden die Gegend um Freiburg (am
Oberrhein) mit ihrer sehr milden Klima, Oberbayern, wo regelmäßig
der Föhn (ein warmer alpiner Südwind) weht, und der Harz, der mit
seinen rauhen Winden, kühlen Sommern und schneereichen Wintern
eine eigene Klimazone bildet.
Im Allgemeinen ist es im Sommer an der Küste Norddeutschlands
1–2 Grad kühler als im Landesinneren. Das Wasser der Nord- und
Ostsee ist im Sommer etwas kühler als das Land. Im Winter ist das
Meer oft ein paar Grad wärmer als das Land. Dann ist es an der Küste
nicht ganz so kalt wie im Landesinnern.
Die bedeutendsten Bodenschätze Deutschlands sind Stein- und
Braunkohle. Deutschland verfügt auch über Vorkommen von Erdöl,
Torf, Eisen-, Kupfer- und Silbererz, Zinn, Zink, Magnesit und
verschiedenen Salzen.
Deutschland zählt über 82 Millionen Einwohner, davon sind acht
Millionen Ausländer. Die ethnischen Minderheiten sind Dänen, Friesen
und die Lausitzer Sorben. Die Bundesrepublik ist nach Russland der
bevölkerungsreichste Staat Europas. Ostdeutschland ist wesentlich
dünner besiedelt als Westdeutschland. Die niedrigste Bevölkerungsdichte
hat das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Seit der deutschen
Vereinigung wächst Berlin sehr schnell. Dort leben schon fast fünf
Millionen Menschen. Jeder dritte Einwohner der Bundesrepublik lebt in
einer Großstadt (über 100 000 Einwohner), die meisten Menschen
wohnen aber in Kleinstädten und Dörfern. In Deutschland gibt es 90
Großstädte mit über 100 000 Einwohnern.
Texterläuterungen
die Ostsee — Балтийское море
die Nordsee — Северное море
das Heilbronn — город Хейльбронн
5
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Neckar — Неккар (приток Рейна)
der Mittelmeerraum — Средиземноморье
der Nabel der Welt — пуп земли
der Föhn — фëн (теплый, сухой ветер)
Wörter
die Lage — положение
grenzen an (Akk.) — граничить
der Nachbarstaat — соседнее государство
bilden — образовывать
die Ausdehnung — протяженность
betragen — составлять, равняться
äußerst — крайний
im Allgemeinen — в общем, в целом
aufgrund — по причине
das Verbindungstück — связующее звено
die Niederschläge — осадки
wechselhaft — изменчивый, неустойчивый
durchschnittlich — средний
das Tal (Täler) — долина
das Tiefland — низменность
mild — мягкий (климат)
der Mittlwert — зд. средняя температура
geschützt — защищенный
der Bereich — зона, область
sich befinden — находиться
der Mittelpunkt — центр
die Vereinigung — объединение
dünn besiedelt — редко заселенный
die Bevölkerungsdichte — плотность населения
das Landesinnere — внутренняя часть страны
die Küste — берег, побережье
verfügen über (Akk.) — располагать чем-л.
die Bodenschätze — полезные ископаемые
das Vorkommen — месторождение
das Erdöl — нефть
zählen — насчитывать
6
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Einwohner — житель
bevölkerungsreich — наиболее населенный
die Küste — побережье, берег
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie.
1. Wo liegt Deutschland? Studieren Sie bitte die Europa-Karte.
2. Kein anderes Land Europas hat so viele Nachbaarstaaten wie die
Bundesrepublik. Nennen Sie diese Staaten.
3. Wie viele Menschen leben in Deutschland?
4. Wie groß ist das Staatsgebiet (территория) Deutschlands?
5. Was können Sie über das Klima Deutschlands erzählen?
6. Nennen Sie die wichtigsten Bodenschätze Deutschlands!
7. Nennen Sie die vier Jahreszeiten und die vier Himmelsrichtungen!
III. Ergänzen Sie die Sätze.
1. Mitten in … befindet sich die … .
2. Deutschland zählt über 82 Millionen … .
3. Die Zahl der Nachbarländer beträgt … .
4. Der Wind kommt meistens aus dem … .
5. In Deutschland liegt die Jahrestemperatur im … bei neun Grad.
6. Frankreich ist … als Deutschland.
7. Deutschland ist sehr dicht … .
IV. Positiv oder Komparativ?
1. Heute ist es viel (warm) als gestern.
2. Der Ostankinskaja-Fernsehturm ist (hoch) als der Eiffelturm.
3. Hamburg ist etwa so (groß) wie Vancouver.
4. Ist die Donau wirklich (lang) als der Rhein?
5. Der Wind wird (stark).
6. Der Rhein ist (kurz) als der Amazonas.
7. Das Wetter ist heute genauso (gut) wie gestern.
V. Setzen Sie die richtigen Präpositionen und Artikel ein:
1. Er verbringt seine Ferien … Frankreich, … Türkei, … Roten
Meer, … Ostsee, … Griechenland, … Schweiz, … Österreich, …
Paris, … Niederlanden, … Wolga.
7
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
2. Der Zug fährt … Berlin.
3. Nächstes Jahr verbringt er … Deutschland.
VI. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Германия граничит со многими европейскими странами.
2. Число жителей Германии составляет свыше 82 миллионов
жителей.
3. Географическое положение Германии очень благоприятное.
4. Балтийское море и Северное образуют природную границу
Германии.
5. Средняя годовая температура составляет 9 градусов.
6. Самая низкая плотность населения — в федеральной земле
Мекленбург-Форпомерн.
7. Географический центр Европы находится в городе Гельброн
на реке Некар.
VII. Wie heißt das Gegensatz (Antonym)?
kurz —
klein —
niedrig —
kühl —
jung —
langsam —
VII. Was war für Sie im Text neu? Diskutieren Sie darüber in der
Gruppe.
VIII. Und nun erzählen Sie! Beschreiben Sie die geographische Lage
Deutschlands. Welche Vorteile hat diese Lage?
Wie groß ist Russland und wie viele Nachbarn hat es?
Wie viele Tage dauert die Fahrt vom äußersten Süden bis zum
nördlichsten Punkt Russlands? Gibt es verschiedene
Zeitzonen?
Wo möchten Sie am liebsten leben?
Wie ist das Wetter zur Zeit in Deutschland?
Wie ist das Wetter in Moskau?
Welches Wetter mögen Sie am liebsten?
Gibt es in Russland Wetterkatastrophen?
8
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
LEKTION 2
Text 2. Die Deutschen Landschaften
In Deutschland gibt es Meere wie die Nord- und die Ostsee im
Norden; grosse breite Flüsse wie der Rhein, die Elbe, die Weser, die
Donau; Gebirge wie die Alpen, der Harz, der Schwarzwald, der
Thüringer Wald und das Erzgebirge.
Die deutschen Landschaften sind außerordentlich vielfältig und
interessant. Die Vielfalt der Landschaften lockt die Reisenden.
Von Norden nach Süden unterscheiden wir vier verschiedene
Landschaften: das Norddeutsche Tiefland, die Mittelgebirge, das
Süddeutsche Alpenvorland und die Bayerischen Alpen, die größten
Gebirge Deutschlands. Die wichtigsten Inseln in der Nordsee sind die
Ostfriesischen Inseln wie Borkum und Norderney, die Nordfriesischen
Inseln Amrum, Föhr und Sylt sowie Helgoland vor der Elbmündung.
Die wichtigsten Inseln in der Ostsee sind Rügen, Hiddensee und
Fehmarn. Der größte Teil Norddeutschlands ist flach wie ein Tisch.
Den Norden trennt vom Süden Deutschlands die Mittelgebirgsschwelle.
In diesem Gebiet liegt östlich die Sächsische Schweiz. Die Berge sind
hier nicht besonders hoch, aber sehr schön. In der Mitte Deutschlands
befindet sich der Harz. Der höchste Berg des Harzes ist der Brocken
mit 1142 m Höhe. Etwa 300 Tage im Jahr liegt seine Spitze im Nebel.
Heute ist ein großer Teil des Harzes Naturschutzgebiet. Weiter südlich
sind die Rhön, der Bayerische und der Oberpfälzer Wald, das
Fichtelgebirge, der Frankenwald, der Thüringer Wald und das
Erzgebirge. Der Thüringer Wald ist das grüne Herz Deutschlands. Er
zieht sich über eine Länge von 100 km. Auf dem Kamm des Thüringer
Waldes verläuft ein 168 km langer Höhenwanderweg, der „Rennsteig“.
Dieser Pfad ist das beliebte Reiseziel der Urlauber.
Zu den Mittelgebirgen im Westen gehören der Hunsrück, die Eifel,
der Taunus, das Sauerland und der Westerwald. Etwas südlicher liegen
der Odenwald, der Spessart und der Schwarzwald. Unter den deutschen
Mittelgebirgen ist der Schwarzwald das beliebte Feriengebiet. Er
verdankt seinen Namen dem dunklen Grün seiner Bäume. Seine
schönsten Täler, Tannen- und Fichtenwälder, Wiesen und Seen bieten im
Sommer und im Winter zahlreiche Urlaubsmöglichkeiten. Der höchste
Berg ist der Feldberg (1 493 m hoch). Er steht jetzt unter Naturschutz.
9
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Ganz in der Nähe sind die Schwäbische und der Fränkische Alb. Der
deutsche Teil der Alpen besteht aus dem Allgäu, den Bayerischen Alpen
und den Berchtesgadener Alpen und erstreckt sich vom Bodensee im
Westen bis Berchtesgaden im Osten. Sehr schön sind die Alpen mit
Deutschlands höchstem Berg,der Zugspitze (2 963 m).
Der größte See Deutschlands, der Bodensee, befindet sich zwischen
Deutschland, der Schweiz und Österreich. 168 Kilometer des Ufers
gehören zu Deutschland. Der Rhein fließt bei Konstanz aus dem
Bodensee. Der Wanderweg um den Bodensee ist 316 km lang.
Die meisten Flüsse münden in die Nordsee. Das sind der Rhein, der
größte Fluß Deutschlands, die Elbe, die Weser, und die Ems. Die Oder
bildet die Grenze an Polen. Die Donau fließt vom Westen nach Osten
und mündet ins Schwarze Meer. Sie verbindet Süddeutschland mit
Österreich und Südeuropa.
Deutschland ist ein schönes Land. Überall gibt es viele Burgen,
Schlösser, Kirchen, mittelalterliche Kleinstädte. Darum kommen nach
Deutschland Touristen aus aller Welt.
Texterläuterungen
das Norddeutsche Tiefland — Северо-Германская низменность,
равнина
die Mittelgebirge — средневысокие горы, возвышенность
die Mittelgebirgsschwelle — средневысотный горный порог
das Alpenvorland — предгорье Альп
die Ostfriesischen Inseln — Восточно-Фризские острова
das Sylt — Зильт (остров)
die Elbmündung — устье реки Эльбы
der Harz — Гарц (горы)
die Rhön — Рëн (горный массив)
der Oberpfälzer Wald — Верхне-Пфальцский лес (горы)
der Frankenwald — Франконский лес (горы)
der Thüringer Wald — Тюрингенский лес (горы)
der Rennsteig — Реннштайг, горная дорога
das Erzgebirge — Рудные горы
die Eifel — Эйфель (горы)
die Schwäbische und die Fränkische Alb — швабский и франконский
Альб (горы)
10
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Bodensee — Боденское озеро в Германии, Швейцарии
и Австрии
das Berchtesgaden — Берхтесгаден (гора)
Wörter
das Meer = die See — море
der See — озеро
der Fluß — река
vielfältig — разнообразный, многообразный
unterscheiden — различать
trennen — отделять, разделять
die Spitze — вершина
das Naturschutzgebiet — заповедник
der Kamm — гребень
verlaufen — проходить, пролегать
der Pfad — тропа
beliebt — пулярный, излюбленный
gehören zu (Dat.) — принадлежать
verdanken (Dat.) — быть обязанным
bieten — предоставлять
unter Naturschutz stehen — охраняться как заповедник
bestehen aus (Dat.) — состоять из
sich erstrecken — простираться, тянуться
fließen — зд. брать начало
münden — впадать (о реке)
verbinden — связывать, соединять
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie auf die Fragen.
1. Wie viele Landschaften gibt es in Deutschland?
2. Wo befindet sich der Bodensee?
3. Welche Gebirge gibt es in Deutschland?
4. Nennen Sie die größten Flüsse Deutschlands!
5. Wo befindet sich der Harz?
6. Was ist das grüne Herz Deutschlands?
11
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
7. Wie lange ist der Rennsteig und wo verläuft er?
8. Wie heißt der höchste Berg Deutschlands?
III. Richtig oder falsch?
1. Der Harz ist eine Insel.
2. Im Norden gibt es vier Landschaften.
3. Auch Norddeutschland ist ziemlich gebirgig.
4. Rügen ist eine Insel in der Nordsee.
5. Nur ein Teil der Alpen gehört zu Deutschland.
IV. Schreiben Sie den Komparativ und den Superlativ:
1. alt
…
…
2. groß
…
…
3. hoch
…
…
4. klein
…
…
5. viel
…
…
6. gut
…
…
7. gern
…
…
V. Ergänzen Sie.
1. Die längsten Flüsse Deutschlands sind … .
2. Der größte Teil Deutschlands ist flach … .
3. Der höchste Berg des Harzes ist … .
4. Die größten Gebirge Deutschlands sind … .
5. Die meisten Flüsse münden …
6. Die wichtigsten Inseln in der Nordsee sind … .
7. Im mittleren Schwarzwald gibt es … .
VI. Wie viele Wörter finden Sie?
z. B. Wetterbericht: das Wetter, der Bericht, berichten
a) das Feriengebiet
b) der Wanderweg
c) die Urlaubsmöglichkeit
d) das Tiefland
e) die Mittelgebirgsschwelle
f) der Nachbarstaat
g) das Verbindungsstück
VII. Übersetzen Sie den folgenden Text mit dem Wörterbuch.
Die Schwäbische Alb zieht wissbegierige Menschen an. Spuren der
Eiszeit, Höhlen, geologische Sehenswürdigkeiten machen diese
12
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Landschaft zum Paradies für Naturforscher. Auch die deutsche Geschichte
erscheint lebendig (кажется ожившей). Sehenswert sind Burg
Hohenzollern und Schloss Lichtenstein. Burg Hohenzollern zählt zu den
schönsten Burgen Europas. Noch heute leben hier die Nachfahren des
preußischen Königs Friedrich II. Den Rundblick über die Schwäbische Alb
bewunderte schon der deutsche Kaiser Wilhelm II.: „Die Aussicht von der
Burg Hohenzollern ist wahrlich eine weite Reise wert“.
Schloss Lichtenstein ließ Herzog von Urach erbauen. Die Touristen
können hier eine Waffenhalle mit Ritterrüstungen, den Rittersaal und
den Königssaal besichtigen.
Die Donau fließt als kleiner Fluss durch die Schwäbische Alb.
Trotzdem durchschneidet sie wie ein Messer den Gebirgsblock und
bildet ein Tal mit steilen Felsen an beiden Ufern. Das ist der berühmte
„Donaudurchbruch“ (Дунайский прорыв).
Merken Sie sich: geschrieben wird: der König Friedrich II., der
Kaiser Wilhelm II., gelesen wird: der König Friedrich der Zweite, der
Kaiser Wilhelm der Zweite
VIII. Und nun erzählen Sie:
Welche Namen kennen Sie schon?
Warum ist der Schwarzwald so bekannt?
Welche Gegenden sind touristisch besonders interessant?
Wo sind Sie schon einmal gewesen? Und wie hat es Ihnen
gefallen?
Wohin würden Sie gern einmal fahren?
LEKTION 3
Text 3. Die Deutsche Sprache
Deutsch ist die Muttersprache von etwa 101 Millionen Menschen.
Man spricht Deutsch in Deutschland, in Österreich, in einem Teil der
Schweiz, im Fürstentum Liechtenstein und — neben Französisch und
Luxemburgisch — im Herzogtum Luxemburg. Aber auch in anderen
Ländern gibt es Bevölkerungsgruppen, die Deutsch sprechen, zum
Beispiel in Dänemark, in Belgien, im Elsaß (Frankreich), im Südtirol
(Norditalien). Auch die deutschen Minderheiten in Polen, Rumänien,
Ungarn und in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion haben die
13
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
deutsche Sprache zum Teil bewahrt. In der Sprachenstatistik steht
Deutsch weltweit an zwölfter Stelle. Zehn Prozent aller Bücher dieser
Welt sind in deutscher Sprache geschrieben. Nur in englischer und
chinesischer Sprache erscheinen mehr Bücher als auf Deutsch.
Auch im Internet ist das Informatiosangebot in deutscher Sprache
umfassend. Die deutsche Sprache ist nach Englisch im Internet auf dem
zweiten Platz! Nur in Englisch gibt es mehr Internetseiten als auf Deutsch.
Die wichtigste Sprache der Wissenschaft ist Englisch. Deutsch gehört
aber zu den „großen“ Wissenschaftssprachen. Für alle Wissensgebiete
gibt es Lehrbücher in deutscher Sprache. Viele Zeitschriften
veröffentlichen wissenschaftliche Artikel in deutscher Sprache. Wer
Deutsch lesen kann, erschließt sich somit eine weite Welt von
Forschungsergebnissen auf allen Gebieten der modernen Wissenschaft.
Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind in vielen
Ländern die größte und wichtigste Touristengruppe. Deutschkenntnisse
sind daher für viele Menschen, die im Tourismusbereich arbeiten, von
großem Vorteil.
Mit Deutschkenntnissen erschließt man sich eine der großen
europäischen Kulturen im Original, denn Deutsch ist die Sprache
Goethes, Schillers, Nietzsches und Kafkas, von Mozart, Bach und
Beethoven, von Freud und Einstein.
Für die Entwicklung der gemeinsamen deutschen Hochsprache hatte die
Bibelübersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche durch den Reformator
Martin Luther im 16. Jahrhundert eine große Bedeutung. Luther übersetzte
die Bibel in den sächsischen Dialekt, den man überall in Deutschland
verstand. Hier gab es nur wenig Dialektbesonderheiten. Nun konnten auch
die einfachen Menschen die Bibel lesen und verstehen. Luther ist der
Begründer der neuhochdeutschen Literatursprache. Aber erst mit der
Entstehung der klassischen deutschen Literatur errang das Hochdeutsche als
einheitliche Nationalsprache seinen Sieg.
Goethe und Schiller, die großen Klassiker, hatten einen
bedeutenden Einfluß auf die Entwicklung der deutschen Sprache. In
ihren Werken erscheint die deutsche Sprache in ihrer ganzen Kraft und
Schönheit. Die Schriftsprache war nun einheitlich, die Umgangssprache
unterschied sich jedoch auch weiterhin. Auch heute spricht man im
täglichen Leben oft Dialekt und nicht Hochdeutsch. Deutschland ist
reich an Mundarten. Die Mundart hat eine eigene Grammatik, einen
eigenen Wortschatz und eine eigene Aussprache. Nicht nur Ausländer,
14
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sondern auch Deutsche haben es oft schwer mit den verschiedenen
Dialekten. Die Dialekte unterscheiden sich sehr von der Hochsprache
und voneinander, darum können selbst Deutsche einander manchmal
nicht verstehen. Man bemüht sich deshalb, im offiziellen Leben
Hochdeutsch zu sprechen. Unterschiede in Wortschatz und Aussprache
gibt es auch zwischen dem Deutsch, das in der Schweiz, in Österreich
und in Deutschland gesprochen wird.
Deutsch gehört zur Großgruppe der indogermanischen Sprachen,
innerhalb dieser zu den germanischen Sprachen, und ist mit der
niederländischen, der dänischen, der norwegischen und der
schwedischen Sprache, aber auch mit dem Englischen verwandt.
Ein Norddeutscher, der zum ersten Mal nach Süddeutschland
kommt, hat Schwierigkeiten, sich mit einem „echten“ Bayern oder
Schwaben zu verständigen. Der Unterschied zwischen Bairisch und
dem Standarddeutsch (Hochdeutsch), das man im Raum Hannover
spricht, ist bestimmt so groß wie der Unterschied zwischen britischem
und amerikanischem Englisch.
Bairisch ist übrigens der Lieblingsdialekt vieler Deutschen.
Berlinerisch ist auf Platz Nummer zwei. Weniger beliebt sind
Schwäbisch und Sächsisch. Plattdeutsch, das man in Teilen
Norddeutschlands spricht, und Schweizerdeutsch sind auch für viele
Deutsche unverständlich.
Neben der deutschen Sprache sind regional auch die Sprachen der
Minderheiten als offizielle Sprachen anerkannt: Dänisch in SchleswigHolstein, Friesisch an der deutschen Nordseeküste und Sorbisch in
Sachsen. Im süddeutschen Sprachraum ist selbst in akademischen
Kreisen der Gebrauch des Dialekts üblich.
Millionen Touristen aus aller Welt besuchen jedes Jahr
Deutschland, das „im Herzen Europas liegt. Wer Deutsch spricht und
versteht, lernt die Deutschen, ihre Geschichte und Kultur besser kennen
und verstehen.
Texterläuterungen
der Fürstentum — княжество
Martin Luther — Мартин Лютер (1483–1546), деятель Реформации
в Германии, основатель лютеранства, перевел на
немецкий язык Библию
15
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Hochsprache, das Hochdeutsch — литературный немецкий язык
bairisch — баварский (диалект)
sächsisch — саксонский
plattdeutsch — нижненемецкий диалект
Wörter
die Minderheit — меньшинство
ehemalig — бывший, прежний
bewahren — сохранять
weltweit — во всëм мире
erscheinen — выходить (из печати)
das Informarionsangebot — выбор информации
veröffentlichen — опубликовать
erschließen — делать доступным, открывать
einheitlich — единый
verwandt sein — быть в родстве
von Nutzen sein — быть полезным
den Sieg erringen — одержать победу, победить
die Entwicklung — развитие
die Bedeutung haben — иметь значение
die Besonderheit — особенность
die Entstehung — возникновение
Einfluß haben — иметь (оказывать) влияние
die Mundart — диалект
die Schwierigkeit — трудность
sich verständigen — объясняться с кем-л.
anerkennen — признавать
üblich — общепринятый, употребительный
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie auf die Fragen.
1. Zu welcher Gruppe gehört die deutsche Sprache?
2. Was haben Sie aus dem Text über Martin Luther erfahren?
3. In welchen Ländern wird Deutsch außerhalb Deutschlands
gesprochen?
16
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
4. Für wie viele Millionen Menschen ist Deutschland die
Muttersprache?
5. Welche Besonderheit hat die deutsche Sprache?
6. Was können Sie über die Dialekte der deutschen Sprache sagen?
7. Welche Sprachen spricht man in Deutschland?
8. Welche Rolle spielen die Dialekte im Alltagsleben der
Deutschen?
III. Was stimmt hier nicht?
1. Deutschland gehört zu einer kleinen Gruppe der Sprachen.
2. Deutschland ist nicht mit dem Englischen verwandt.
3. Heinrich Heine hat die Bibelübersetzung gemacht.
4. Außerhalb Deutschlands wird Deutsch in Amerika gesprochen.
5. Deutsch ist die Mutterprache für mehr als 80 Mio. Menschen.
6. Plattdeutsch spricht man in Süddeutschland.
7. Die wichtigste Sprache der Wissenschaft ist Deutsch.
IV. Ergänzen Sie.
1. Deutsch spricht man nicht nur in Deutschland, sondern auch … .
2. Deutsch wird von etwa … … Menschen gesprochen.
3. In der Sprachenstatistik ist Deutsch auf Platz … .
4. Vor fast 500 Jahren hat Martin Luther die Bibel ins Deutsche … .
5. Das war wichtig für die Entwicklung einer … .
6. Englisch und Deutsch sind … Sprachen.
V. Übersetzen Sie ins Russische. Geben Sie den Inhalt des Textes
wieder.
Wer sind Schwaben?
Der Name kommt vom germanischen Stamm der Sweben, die diese
Region im 3. Jahrhundert besiedelten. Ihre Nachfahren heißen
Schwaben und sprechen ihren eigenen Dialekt.
Die Schwaben gelten als besonders tüchtig. Ihre Sparsamkeit ist in
ganz Deutschland bekannt, darüber erzählt man gern Witze. Auch heißt
ihr Lebensmotto: „Schaffe (hier: arbeite), spare, Häusle baue — Hund
verkaufe, selber belle!“
„Wir können alles außer Hochdeutsch“, lautet der populäre
Werbespruch (рекламный слоган) über Schwaben im Fernsehen. Die
17
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
fleißigen Schwaben lernen die deutsche Literatursprache nicht sehr
gern, im Alltag spricht man lieber Schwäbisch.
Man grüßt einander nicht mit „Guten Tag“, sondern mit „Grüß
Gott“, zum Abschied sagt man „Ade!“
Die Wörter sind oft mit dem Suffix-(e)le (hochdeutsch „-lein“)
versetzt. So heißt das Land „Ländle“, man kann auch „Adele!“ oder
„Tschüssele!“, auch „jetztele“ (jetzt) hören, was eine besondere
Höflichkeit bedeuten soll. „St“ wird immer als „scht“ ausgesprochen,
z.B. „du gehscht, du bischt“.
Ausländer müssen aufpassen, denn manche Wörter haben im
Schwäbischen eine andere Bedeutung.
Hochdeutsch
Schwäbisch
wir
mir
gehen
laufa
laufen
springa
springen
hopsa
VI. Übersetzen Sie den folgenden Text schriftlich.
Um 500 v.u.Z. kamen die Germanen in das Gebiet zwischen Rhein
und Elbe. Die Sprache der einzelnen germanischen Stämme hatte zwar
Unterschiede, sie stimmte aber in den Grundzügen der Grammatik und
Lexik überein. Die Geschichte berichtet uns von den Kämpfen der
Germanen gegen die Römer. Von diesen kamen viele Wörter zu den
Germanen. Das heutige Wort die „Münze“ stammt vom lateinischen
„moneta“, das „Fenster“ — von „fenestra“, der „Wein“ von „vinum“ usw.
Die ersten deutschen Sprachdenkmäler, die wir heute besitzen,
stammen aus der Zeit Karls des Grossen. Damals gab es jedoch keine
einheitliche deutsche Sprache, sondern jedes Gebiet hatte seinen eigenen
Dialekt. Einen grossen Einfluss auf die deutsche Sprache, vor allem auf
die Aussprache, hatte der Süden Deutschlands, weil er kulturell
besonders entwickelt war. Jakob Grimm, den wir als bekannten Sammler
deutscher Märchen kennen, beschrieb diesen Einfluss auf die weitere
Entwicklung der deutschen Sprache. Auch im Mittelalter gab es noch
keine einheitliche Sprache, denn Deutschland war feudal zersplittert. Die
Wissenchaftler sprachen und schrieben Latein. Im Mittelalter gebrauchte
man immer weniger das Latein. Die Sprache der Wissenschaft blieb
allerdings Latein. Im Jahr 1687 begann der Philosoph Christian
Thomasius als erster deutscher Hochschullehrer, Vorlesungen in
18
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
deutscher statt wie bisher in lateinischer Sprache zu halten. Das geschah
an der Leipziger Universität.
VII. Was haben Sie Neues aus dem Text erfahren?
VIII. Lesen Sie nochmals den Text und antworten, welche
Besonderheiten die deutsche Sprache hat.
LEKTION 4
Text 4. Deutschland heute
Die Geschichte Deutschlands ist die Geschichte eines langen
Weges zum Nationalstaat. Die Entstehung des deutschen Volkes war
ein Prozess, der Jahrhunderte dauerte. Das Wort „deutsch“ ist wohl erst
im 8. Jahrhundert aufgekommen. Es bezeichnete zunächst nur die
Sprache, die im östlichen Teil Frankreichs gesprochen wurde. Mit 843
beginnt die eigentliche deutsche Geschichte. Der erste König des
Östlichen Reichsteils, Ludwig der „Deutsche“ (843–876), herrschte
über ein Land, das als erstes „deutsch“ genannt werden kann.
In ihrer Geschichte hat die heutige Bundesrepublik viele wichtige
Etappen durchgemacht. Im Krieg gegen Frankreich 1870 schlossen sich
die süddeutschen Staaten mit dem Norddeutschen Bund zum Deutschen
Reich zusammen. Das Deutsche Kaiserreich bestand von 1871 bis
1918. Nach dem Ersten Weltkrieg war das Kaiserreich zu Ende. Es kam
die Zeit der Weimarer Republik. Das war der erste demokratische Staat
in Deutschland. Aber die erste parlamentarische Demokratie in
Deutschland war politisch und wirtschaftlich instabil. 1929 brach die
Weltwirtschaftskrise aus. Es gab in Deutschland 1932 sechs Millionen
Arbeitslose. Solche Lage begünstigte den Radikalismus. Eine Welle
blinder Verzweiflung 1933 brachte Hitler und den Nationalsozialismus
an die Macht. Am 30. Januar 1933 wurde Hitler Reichskanzler. Er
machte aus der demokratischen Republik eine Diktatur.
Der Zweite Weltkrieg begann am 1. September 1939 mit dem
Überfall des deutschen Faschismus auf Polen. Er dauerte bis Mai 1945
und endete mit totalem Zusammenbruch Deutschlands.
Die Alliierten (die USA, Großbritannien, Frankreich und die
Sowjetunion) besetzten das Deutsche Reich und teilten es in vier
19
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Besatzungszonen. Auch die Hauptstadt Berlin wurde geteilt. Im Jahre
1949 entstanden zwei deutsche Staaten: die Bundesrepublik
Deutschland aus den drei westlichen Zonen und die Deutsche
Demokratische Republik aus der sowjetischen Zone. Die Stadt Berlin
wurde auch gespalten. West-Berlin blieb wie eine kleine Insel inmitten
der sozialistischen DDR, Ost-Berlin wurde Hauptstadt der DDR. Im
Jahre 1961 wurde zwischen dem östlichen Teil Berlins und Westberlin
eine Mauer errichtet. Zur Hauptstadt der BRD wurde die Stadt Bonn
gewählt. Beide deutschen Staaten gehörten gegensätzlichen
Gesellschaftssystemen an. Im Westen und im Osten des Landes gab es
unterschiedliche Regierungssysteme, Wirtschaftsordnungen, Armeen.
Die Bürger dieser Staaten hatten verschiedene Pässe. 41 Jahre lang
existierten ein sozialistischer und ein kapitalistischer Staat in
Deutschland nebeneinander. Im Herbst 1989 brach das politische
System der DDR zusammen. Die Grenze zur Bundesrepublik wurde
geöffnet. Die Berliner Mauer fiel in 28 Jahren, 1989. Am 3. Oktober
1990 fand endlich die Wiedervereinigung Deutschlads statt. An diesem
Tag feiern die Deutschen den Tag der Deutschen Einheit.
Jetzt ist Berlin wieder Hauptstadt Deutschlands. Hier befindet sich
der Sitz der Regierung des Landes. Mit über 5 Millionen Einwohnern
ist es die größte Stadt der Bundesrepublik Deutschland und ein
politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum.
Das vereinte Deutschland — die BRD — ist ein demokratischer,
föderativer und sozialer Rechtsstaat. Es besteht jetzt aus 16
Bundesländern: Baden–Württemberg (Stuttgart), Bayern (München),
Berlin, Bremen, Brandenburg (Potsdam), Hamburg, Hessen
(Wiesbaden), Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin), Niedersachsen
(Hannover), Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf), Rheinland-Pfalz
(Mainz), Saarland (Saarbrücken), Sachsen (Dresden), Sachsen-Anhalt
(Magdeburg), Schleswig-Holstein (Kiel), Thüringen (Erfurt). Berlin,
Bremen und Hamburg sind Stadtstaaten. Zu den 11 Bundesländern der
BRD sind fünf neue Bundesländer auf dem Territorium der ehemaligen
DDR hinzugekommen. Jedes Land hat sein Parlament, seine Regierung
und darf autonom die ganze Reihe von politischen, ökonomischen und
anderen Fragen lösen. Jedes Land hat seinen eigenen Charakter, seine
Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten. Nordrhein-Westfalen ist das
bevölkerungsreichste Bundesland. Bayern ist das größte Bundesland und
auch eines der ältesten. Weltbekannt sind das Meißner Porzellan und die
20
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Dresdener Gemäldegalerie, der Kölner Dom und die Erfurter
Blumenausstellung, Weimar — die Stadt von Goethe und Schiller.
Das Staatsoberhaupt der BRD ist der Bundespräsident, der auf fünf
Jahre gewählt wird. Das oberste Staatsorgan der BRD ist der Bundestag,
der vom Volk auf vier Jahre gewählt wird. Seine wichtigsten Aufgaben
sind die Gesetzgebung, die Wahl des Bundeskanzlers und die Kontrolle
über die Regierung. Der Bundesrat besteht aus den Mitgliedern der
Landesregierungen. Jedes Bundesland hat dort von drei bis fünf
Stimmen. Der Bundeskanzler wird vom Bundestag auf Vorschlag des
Bundespräsidenten gewählt. Er steht an der Spitze der Bundesregierung
und bestimmt die Richtlinien der Regierungspolitik.
Deutschland ist ein hochentwickeltes Industrieland mit hohem
Lebensstandard. Wichtigste Industriezweige sind Stahlproduktion,
Automobilindustrie, Maschinenbau, Gerätebau, Elektrotechnik und
Elektronik, chemische und pharmazeutische Industrie. Seit langem sind
Erzeugnisse der Feinmechanik und Optik bekannt: Meßgeräte, Uhren,
Fotoapparate, Mikroskope und so weiter. Von großer Bedeutung in der
Wirtschaft der BRD sind die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie
die Nahrungsindustrie.
Die Bundesrepublik Deutschland verfügt auch über eine
leistungsfähige Landwirtschaft. Die Aufgabe der Landwirtschaft war
schon immer, durch Ackerbau und Viehzucht die Bevölkerung mit
Getreide, Kartoffeln, Fleisch, Gemüse, Milch, Obst zu versorgen.
Ein weiterer wichtiger Bereich der Wirtschaft Deutschlands ist der
Handel. Im Lande werden viele internationale Messen und Ausstellungen
veranstaltet. Die wichtigsten Messestädte sind Hannover, Frankfurt am
Main, Düsseldorf, Leipzig und andere. Mit seiner wirtschaftlichen
Gesamtleistung steht Deutschland an dritter Stelle in der Welt. Im
Welthandel nimmt es sogar den zweiten Platz ein.
Die Staatsflagge Deutschlands ist die Farben schwarz-rot-gold. Das
Wappen Deutschlands stellt den einköpfigen schwarzen Adler mit roten
Klauen und rotem Schnabel dar. Der Adler symbolisiert Stolz,
Unabhängigkeit, Macht und Stärke.
In Deutschland herrscht ein Mehrparteisystem. Die größten Parteien
sind: die Christlich-Demokratische Union (CDU), die ChristlichSoziale Union (CSU), die es nur in Bayern gibt, die
Sozialdemokratische Partei (SPD), die Freie Demokratische Partei
(FDP), die Partei der Grünen und die Partei des Demokratischen
21
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Sozialismus (PDS). Im Bundestag bilden CDU und CSU eine
gemeinsame Fraktion.
Texterläuterungen
der Norddeutsche Bund — Северо-Германский Союз, в 1867–
1870 гг. федеративное государство,
состоявшее из 22 немецких средних и
малых государств к северу от Майна.
Создано под предводительством Пруссии и явилось основой Германского
рейха, созданного в 1871 г.
das Deutsche Reich, das Kaiserreich — Германская империя
die Weimarer Republik — буржуазно-демократическая республика
der Reichskanzler — рейхсканцлер, глава правительства
die Allierten — союзники
Wörter
aufkommen — возникать, появляться
herrschen — править
bezeichnen — означать
durchmachen — пройти, переносить, переживать
sich zusammenschließen zu (Dat.) — объединяться
bestehen — существовать
ausbrechen — разражаться
begünstigen — благоприятствовать, помогать
an die Macht bringen — приводить к власти
der Überfall — нападение
zusammenbrechen — рушиться
besetzen — оккупировать
entstehen — возникать
spalten — разделять
errichten — сооружать
das Bundesland — (федеральная) земля (в составе ФРГ)
wählen (die Wahl) — выбирать
gegensätzlich — противоположный
die Wirtschaftsordnung — экономика
22
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Gesetzgebung — законодательство
existieren — существовать
stattfinden — состояться
die Einheit — единство
lösen — решать
die Sehenswürdigkeiten — достопримечательности
der Ackerbau — земледелие
die Viehzucht — животноводство
der Handel — торговля
das Wappen — герб
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text
II. Antworten Sie.
1. Wann erschien das Wort „deutsch“?
2. Wann beginnt die eigentliche deutsche Geschichte?
3. Wann entstand das Deutsche Reich?
4. Wie lange existierte das Deutsche Kaiserreich?
5. Wie und wann kam Hitler an die Macht?
6. Wie viele Besatzungszonen entstanden auf dem Territorium
Deutschlands?
7. Bis wann gab es zwei deutsche Staaten?
8. Wie lange war Berlin durch die Mauer geteilt?
9. Wann fand die Wiedervereinigung Deutschlands statt?
10. Was für ein Staat ist die Bundesrepublik Deutschland?
11. Welche Funktion hat der Bundestag?
12. Wie sieht das Wappen Deutschlands aus?
III. Studieren Sie die Deutschland-Karte. Nennen Sie die 16 Länder der
Bundesrepublik Deutschland mit ihren Hauptstädten.
1. Welche Länder der Bundesrepublik liegen an der Nordsee?
2. Welche Länder liegen an der Grenze zu den westlichen
Nachbarstaaten?
3. Welche Länder liegen in Süddeutschland? Welche Nachbarstaaten
haben sie?
4. Welche Länder liegen an der Grenze zu den östlichen Staaten?
5. Welche Länder liegen an der Ostsee?
23
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
IV. Setzen Sie die nötige Präposition ein.
1. Deutschland gehört … den wichtigsten Industrieländern.
2. Deutschland besteht … 16 Bundesländern.
3. … 16 Bundesländern gibt es drei Stadtstaaten.
4. Das Deutsche Kaiserreich bestand … 1871 … 1918.
5. … dem Ersten Weltkrieg war das Deutsche Reich … Ende.
6. Der Bundestag wird … Volk … vier Jahre gewählt.
7. … der Spitze der Bundesregierung steht der Bundeskanzler.
V. Ergänzen Sie folgende Sätze.
1. Die Stadt Bonn am Fluß Rhein wurde … .
2. Im Jahre 1961 wurde in Berlin … .
3. Die Mauer fiel … .
4. Die BRD verfügt über eine leistungsfähige … .
5. Am 3. Oktober feiern die Deutschen … .
6. In Berlin befindet sich der Sitz … .
7. Berlin, Bremen und Hamburg sind … .
VI. Übersetzen Sie folgenden Text und geben seinen Inhalt wieder.
In Deutschland studieren immer mehr Ausländer. Die Bundesrepublik
ist das drittbeliebteste Studienziel der Welt, nach den USA und
Großbritannien. Für ausländische Studierende hat sich Deutschland als
attraktiver Studien- und Forschungsstandort etabliert. Die Zahl
ausländischer Gaststudenten erhöht sich mit jedem Jahr. Die meisten
ausländischen Studenten kommen aus China, Bulgarien und Polen. Junge
Ausländer aus Industrieländern studieren in Deutschland besonders häufig
Sprachen und Kulturwissenschaften. Studenten aus Entwicklungsländern
wählen dagegen vor allem ingenieurwissenschaftliche Studiengänge.
VII. Gliedern Sie den Text „Deutschland heute“. Machen Sie sich zu
jedem Gliederungspunkt Stichpunkte (sich (Dat) Stichpunkte
machen — записать основные пункты, краткие тезисы).
VIII. Erzählen Sie über: a) die Etappen der deutschen Geschichte, von
denen im Text die Rede ist; b) den Staatsaufbau der BRD.
24
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
LEKTION 5
Text 5. Baden-Württemberg
Das Bundesland Baden-Württemberg liegt im Südwesten
Deutschlands, hat gemeinsame Grenzen mit den Ländern Bayern, Hessen
und Rheinland-Pfalz. Im Süden grenzt Baden- Württemberg an die
Schweiz und an den Bodensee. Im Westen grenzt es an Frankreich. Das
Land hat die Fläche von 35 571 Quadratkilometer und ist das drittgrößte
Bundesland mitten im Herzen Europas. Die Einwohnerzahl beträgt 10,7
Millionen Menschen. Das Bundesland ist in vier Regierungsbezirke
aufgeteilt: Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen.
Das Territorium des Landes umfasst das Alpenvorland und den
Bodenseeraum im Süden und Südosten, den Schwarzwald im Südwesten.
Weitere große Waldflächen sind der Schwäbische Wald, der Odenwald.
Fast 40 % der Fläche von Baden-Württemberg sind mit Wald bedeckt. Die
höchste Bergspitze des Landes isr der Feldberg (1493 m) im südlichen
Schwarzwald. Der höchste Berg des Alpenvorlandes ist der Lemberg
(1015 m). Baden-Württemberg ist auch ein wasserreiches Land. Die
größten Flüsse sind der Rhein, die Donau und der Neckar. Der Rhein bildet
die westliche Grenze des Landes. Das Land ist arm an Bodenschätzen.
Das Bundesland gehört zu den entwickeltesten Ländern der BRD.
Es hat hervorragende Leistungen in verschiedenen Industriezweigen,
besitzt eine hochmoderne Wissenschaft. Das Bundesland gilt als
Zentrum der Automobilindustrie. Ein Schwerpunkt ist dabei die
Produktion von Metallbearbeitungsmaschinen. Wichtig sind auch der
Maschinenbau, die Elektrotechnik. Das Land exportiert Maschinen,
elektrotechnische Artikel und Kraftfahrzeuge. Hier befinden sich die
Weltfirmen wie DaimlerChrysler, Porsche, der Elektrokonzern Bosch,
SAP, IBM sowie viele mittlere und kleinere Betriebe. Die
Landwirtschaft spielt im Land eine viel geringere Rolle als Industrie.
Neben den traditionellen landwirtschaftlichen Zweigen wie
Getreidebau und Viehzucht ermöglicht das milde Klima auch den
Anbau von Sonderkulturen wie Zierpflanzen, Hopfen, Tabak.
Der Tourismus ist im Land stark entwickelt. Der Schwarzwald, der
Bodensee (”das Schwäbische Meer”), die Schwäbische Alb, das Allgäu,
der Odenwald sind die beliebtesten Erholungsgebiete. Die Touristen
besuchen gern Städte mit einer tausendjährigen Geschichte, zahlreiche
Burgen und Schlösser. Baden-Württemberg, das Land der Schwaben,
25
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
war schon immer als Land der fleißigen Menschen bekannt. So ist es
kein Wunder, dass hier viele weltbekannte Firmen ihren Sitz haben.
Obwohl Baden-Württemberg im Vergleich zu Russland sehr klein ist,
lässt sich hier viel erleben. Man kann mit dem Schiff den Bodensee,
den größten See Deutschlands, erkunden, im Schwarzwald Ski fahren
oder in der Stadt Ulm den höchsten Kirchturm der Welt besteigen.
Reich sind Traditionen in Kultur. Baden-Württemberg ist weltweit
als Land der Dichter, Denker und Erfinder bekannt. Hier wurden das
Motorrad und das Auto erfunden. Friedrich Schiller und Friedrich
Hölderlin sind zwei der vielen berühmten Dichter aus diesem Land.
Hier wirkten der berühmte Philosoph Hegel, der Dichter Eduard
Mörike, der Schriftsteller und Dichter Hermann Hesse. Und auch der
Physiker Albert Einstein wurde hier geboren.
Stuttgart, die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg, ist mit
600.000 Einwohnern die größte Stadt dieses Bundeslandes und die
Hauptstadt der Schwaben, dieses sparsamen und arbeitsamen Volkes.
Ihren Namen bekam die Stadt von einem Gestüt, einem Garten für
Stuten. Sie wurde vermutlich um 950 gegründet, aber urkundlich erst
um 1229 erwähnt. Wahrzeichen von Stuttgart sind der Hauptbahnhof
und der Fernsehturm. Der Hauptbahnhof gilt als „Kulturdenkmal von
besonderer Bedeutung“. Er wurde nach dem Ersten Weltkrieg erbaut.
Sein Turm erhebt sich im Zentrum der Stadt auf 56 Meter Höhe. Hoch
über der Stadt, auf dem Hohen Bopser (483), erhebt sich der Stuttgarter
Fernsehturm. Er wurde 1955 eröffnet und ist 216,61 Meter hoch. Auch
landschaftlich liegt Stuttgart sehr schön. Die Stadt ist von Hügeln
umgeben, an deren Hängen ein köstlicher Wein wächst. Es gibt viele
Weinberge auch in der Region um Stuttgart. In keiner anderen
deutschen Großstadt wird soviel Wein produziert wie in Stuttgart.
Stuttgart ist das Herz einer der industriestärksten Regionen der
Bundesrepublik. Hier haben einige internationale Konzerne aus der
Automobil-, Elektro- und Computerbranche ihren Sitz. Stuttgart ist das
Zentrum der deutschen Automobilindustrie. Gottlieb Daimler und
Wilhelm Maybach bauten hier 1886 das erste Auto mit vier Rädern.
Robert Bosch gründete in Stuttgart 1886 seine „Werkstätte für
Feinmechanik und Elektrotechnik“. Um 1900 hatte die Fabrik schon 45
Arbeiter. Heute ist Bosch ein großer Hightech-Konzern, der
Haushaltsgeräte produziert und in der ganzen Welt bekannt ist. In der
Stadt gibt es viele technische Museen und Ausstellungen. Das Daimler26
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Benz-Museum und das Porsche-Museum gehören zu den wichtigsten
Museen im Bereich der Motor- und Fahrzeugentwicklung. Es gibt hier
viele Sehenswürdigkeiten (der Schlossgarten, die Staatsgalerie, das
Landesmuseum, die evangelische Stiftskirche, das Hegelhaus, der
Zoologische Garten). Das Staatstheater zählt zu den bedeutendsten
deutschen Bühnen. In Stuttgart gibt es zwei Universitäten, drei
Hochschulen. Die Universität Stuttgart verfügt über 140 Institute in
zehn Fakultäten. Die Universität Hohenheim (Landwirtschaftliche
Hochschule) ist die älteste Hochschule in Stuttgart. Nirgendwo in
Deutschland wird so viel Geld für Forschung und Entwicklung
ausgegeben wie in Stuttgart.
Nicht weit von Stuttgart in einer kleinen Stadt Marbach wurde 1759
der große deutsche Dichter Friedrich Schiller geboren. Seine
Theaterstücke „Die Räuber“, „Maria Stuart“ und „Wilhelm Tell“ sind
weltbekannt.
Baden-Württemberg verfügt über ein gutes Bildungssystem. Es gibt
neun Universitäten in diesem Land. Die Heidelberger Universität wurde
1386 gegründet und ist die älteste in Deutschland. Die Universität in
Tübingen zählt auch zu den ältesten Universitäten (1477 gegründet)
und ist besonders bekannt im Bereich der Natur- und
Geisteswissenschaften. In Karlsruhe wurde die erste deutsche
Technische Hochschule errichtet. Baden-Würtemburg ist durch gezielte
Investitionen Forschungsland Nr. 1 geworden. Hier arbeiten 90
Wissenschaftler in Forschung und Entwicklung. Zu den
zahlreichen wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes gehören das
Kernforschungszentrum
Karlsruhe
und
das
Deutsche
Krebsforschungszentrum in Heidelberg.
Wörter
die Fläche — площадь
mitten im Herzen — в самом сердце
der Regierungsbezirk — административный округ
aufteilen — (по)делить
umfassen — охватывать
die Bodenschätze — полезные ископаемые
die Leistungen — достижение
gelten — считаться
27
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
ermöglichen — делать возможным; cпособствовать
der Schwerpunkt — главное; основная задача
der Artikel — товар
der Zweig — отрасль
der Getreidebau — земледелие
der Anbau — выращивание
der Hopfen — хмель
Sitz haben — располагаться
erfinden — изобретать
das Gestüt — конюшни
urkundlich — документальный
erwähnen — упоминать
köstlich — превосходный
der Weinberg — виноградник
die Branche — отрасль
die Haushaltsgeräte — предметы домашнего обихода
zählen zu (Dat.) — относиться, принадлежать
das Wahrzeichen — символ
den Ruhm genießen — пользоваться славой
die Forschung — научные исследования
das Kernforschungszentrum — центр ядерных исследований
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie auf die Fragen.
1. Wo liegt Baden-Württemberg?
2. Wie groß ist das Bundesland?
3. Wie viele Menschen leben dort?
4. Wie heißt die Landeshauptstadt?
5. An welche Bundesländer und an welche europäischen Länder
grenzt es?
6. Wie viele Regierungsbezirke hat das Land?
7. Welche Namen sind mit dem Land verbunden?
8. Was sind die Exportartikel von Baden-Württemberg?
9. Welche Landschaften gibt es im Land?
10. Welche Industriezweige sind in Baden-Württemberg besonders
stark entwickelt?
28
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
III. Ergänzen Sie.
Das Bundesland grenzt an … .
Es hat eine Fläche von. … .
Die Landwirtschaft spielt … … .
Die herrlichsten Erholungsgebiete Baden-Würtembergs sind … .
Die größten Wirtschafszweige sind … .
IV. Falsch oder richtig?
1. Der Feldberg im Schwarzwald ist 1550 m hoch.
2. Der Bodensee ist ein Teil von Deutschland, Österreich und der
Schweiz.
3. Baden-Würtemberg ist ein Land mit hoch entwickelter
Wirtschaft.
4. Zu den größten Städten des Landes Baden-Würtemberg gehören
Karlsruhe, Köln, Freiburg und Tübingen.
5. Die älteste Universität Deutschlands ist die Albrecht-LudwigsUniversität in Freiburg.
6. Der höchste Kirchturm der Welt befindet sich in der Stadt Ulm.
V. Übersetzen Sie den folgenden Text schriftlich.
Gottlieb Daimler
(geb. 1834 in Schorndorf — gest. 1900 in Stuttgart-Bad Cannstadt)
G. Daimler war ein berühmter Ingenieur und Erfinder. Seine
herausragenden technischen Kenntnisse waren das Ergebnis der
Begabung, der praktischen Lehre, des Studiums und der Reisen nach
Frankreich und England. Zusammen mit dem Konstrukteur und
Unternehmer W. Maybach arbeitete er 1872–81 bei der
Gasmotorenfabrik Deutz. 1882 gründeten die beiden in Cannstadt eine
Werkstatt und entwickelten 1883 den ersten schnelllaufenden
Benzinmotor mit Glührohrzündung. 1885 baute Daimler diesen Motor
in ein zweirädriges Holzgestell (деревянный корпус) ein. 1886
verwendete er ihn in einer Kutsche (vierrädriger Kraftwagen) und in
einem Boot. 1899 erfand Daimler den Zweizylinder-Reihenmotor
(рядный двигатель) und seit 1899 baute er auch Vierzylindermotoren.
VI. Lesen Sie folgenden Text und geben seinen Inhalt wieder. Beachten
Sie die Formen des Präteritums.
29
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Karl-Friedrich Benz
(geb. 1844 in Karlsruhe — gest. 1925 in Ladenberg bei Mannheim)
Benz ist in die Geschichte der Technik mit seinen bahnbrechenden
(новаторский) Erfindungen eingegangen: 1878 konstruierte er einen
Zweitakt-Gasmotor, 1885 entwickelte er unabhängig von Daimler einen
Einzylinder-Viertakt-Verbrennungsmotor (двигатель внутреннего
сгорания). Das Fahrzeug, das mit diesem Motor ausgestattet wurde,
war das erste Automobil. Heute kann man dieses dreirädrige Fahrzeug
in München im Deutschen Museum sehen. Das Jahr 1883 wurde zum
Gründungsjahr der berühmten Firma „Benz und Cie“. — Rheinische
Gasmotorenfabrik (später Daimler-BenzAG).
VII. Gliedern Sie den Text „Baden-Württemberg“. Machen Sie zu
jedem Gliederungspunkt Stichworte (краткие тезисы).
VIII. Erzählen Sie anhand (при помощи) der Gliederung über das Land
Baden-Württemberg. Nehmen Sie dabei eine Karte zur Hand.
LEKTION 6
Text 6. Bayern
Bayern liegt im Mittelpunkt Europas und ist das flächengrößte Land
der Bundesrepublik Deutschland. Es hat eine Fläche von 70 548
Quadratkilometern. Die Landesgrenzen sind 2 736 Kilometer lang, das
entspricht der Entfernung von München nach Moskau. Bayerns
Nachbarländer sind: im Südosten und im Süden Österreich, im Osten die
Tschechische Republik. Bayern besteht aus sieben Regierungsbezirken:
Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Ober-, Mittel-, Unterfranken und
Schwaben. Über 12 Millionen Menschen leben in Bayern. Die größten
Städte sind München, Nürnberg und Augsburg.
Bayern ist eines der ältesten deutschen Länder. Schon im 6.
Jahrhundert gab es hier ein bayerisches Stammesherzogtum. Voll
Stolz auf ihre lange Geschichte verteidigen die Bayern ihre
Selbständigkeit gegenüber der Zentralgewalt. Nirgedwo sonst in
Deutschland wird das Brauchtum so gepflegt wie hier, man trägt die
Landestracht nicht nur während der großen Volksfeste, wie z.B.
Münchner Oktoberfest.
30
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bayern ist durch landschaftliche Schönheiten bekannt. Die
Bayerischen Alpen mit der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg
(2 962 Meter), sind das beliebteste Reiseziel für zahlreiche Skifahrer.
Das Alpenvorland reicht von den Alpen bis zur Donau. Hier liegen die
bekannten oberbayerischen Seen: Chimsee (77,8 qkm), Starnberger See
(57,2 qkm) und Ammernsee (47,4 qkm). Das Ostbayerische
Mittelgebirge erstreckt sich von Passau und Regensburg bis zur
tschechischen Grenze und hat als Besonderheit den Nationalpark
”Bayerischer Wald”. Viele Flüsse durchfließen Bayern. Die wichtigsten
Flüsse sind die Donau, der Main, die Isar und der Inn. Über ein Viertel
der Wasserfläche der BRD befindet sich in Bayern. Die Stadt Passau,
die dicht an der österreichischen Grenze liegt, wird wegen ihrer vielen
Flüsse „die schwimmende Stadt“ genannt. Drei Flüsse fließen hier
zusammen: die Donau, der Inn und die Ilz.
In Bayern werden mehrere Dialekte gesprochen: Bairisch im
Großteil des Landes, Fränkisch, Alemannisch. Die Dialekte sind bei
den Einheimischen sehr verbreitet. Die bairische Mundart (ein
besonderer Dialekt) ist von der fränkischen oder schwäbischen
grundverschieden. Nicht alle Bayern sind Baiern (die Franken und
Schwaben sind also keine Baiern, aber Bayern).
„Die Bayern“ gibt es nicht, sondern verschiedene Stämme, die sich
in Sprache, Brauchtum und Mentalität unterscheiden. Die Franken und
Schwaben stammen von den Germanen ab und die Südbayern sind ein
„Gemisch“ aus Kelten, Römern und Alemanen. Die gemeinsame
Geschichte beginnt erst 1180. Von Kaiser Friedrich Barbarossa erhielt
der Herzog Otto I. von Wittelsbach das Herzogtum Bayern, und bis
1918 blieb Bayern in der Hand der Wittelsbacher Dynastie.
Nach der Bevölkerungszahl ist Bayern das zweitgrößte deutsche
Bundesland. Dabei ist die Bevölkerungsdichte mit 160 Einwohner pro
Quadratkilometer relativ gering.
Nach 1945 kamen über zwei Millionen Menschen aus dem
Sudetenland, aus Ostpreußen als Flüchtlinge nach Bayern und fanden
hier eine neue Heimat.
Bayern ist ein wirtschaftsstarkes und reiches Bundesland. Vor
einigen Jahrzehnten war Bayern überwiegend ein Agrarland. Heute ist
es zu einem modernen Industrie- und Technologieland geworden. In
Bayern befinden sich moderne Betriebe der Elektronik,
Mikroelektronik, Chemie und der Kraftfahrzeugindustrie. Weltbekannt
31
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sind solche Firmen wie BMW, Siemens. Berühmt sind auch die Glasund Porzellanindustrie in Oberfranken und in der Oberpfalz. Neben
internationalen Großunternehmen besteht Bayerns Wirtschaft aus
vielen kleinen und mittleren Betrieben. Wichtige Wirtschaftszweige
sind Land- und Forstwirtschaft und Großindustrie. In den Waldgebirgen
gibt es umfangreiche Holz- und Papierindustrien. Im Alpenvorland
wird die Milchwirtschaft betrieben. In den Regionen Niederbayerns
wird sehr viel Getreide und Hopfen angebaut.
München, die Hauptstadt Bayerns, liegt am Fluss Isar, hat 1,4
Millionen Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt Deutschlands.
Der 14. Juni 1158 gilt bis heute als offzieller Gründungstag der Stadt.
München ist eines der größten und wichtigsten Bildungszentren in
Deutschland. Die zweitgrößte deutsche Ludwig-MaximiliansUniversität mit etwa 42. 000 Studenten und die Technische Universität
mit 22. 000 Studenten gehören beide zu den neun deutschen
Eliteuniversitäten. In der Altstadt befindet sich das Wahrzeichen
Münchens, die Frauenkirche mit ihren 99 und 100 m hohen Türmen,
der Marienplatz — das Herz von München. München ist eine
Museenstadt. Kunst kann man in verschiedenen Museen, besonders in
der Alten und in der Neuen Pinakothek, bewundern. In ihnen werden
Werke mittelalterlicher bis zeitgenössischer Künstler ausgestellt. Im
Jahr 2002 wurde die dritte Pinakothek eröffnet — die Pinakothek der
Moderne. In München befindet sich auch das größte Technikmuseum in
der Welt, das Deutsche Museum, das 1906 gegründet war. Hier kann
man z. B. „Gleitflugapparate“ bestaunen, die Otto Lilienthal für seine
ersten Flugversuche benutzte, und viele andere Errungenschaften von
Technik und Naturwissenschaften kennenlernen, darunter auch den
ersten Dieselmotor und das erste Automobil. Das Wahrzeichen des
Deutschen Museums ist sein 65 Meter hoher Turm. München ist auch
zweitgrößte Industriestadt Deutschlands. Großunternehmen mit
weltbekannten Namen wie Siemens, BMW, MAN, Linde haben ihren
Sitz in München. Die Bayerischen Motorenwerke (BMW), im Jahr
1916 gegründet, gehören zu den „Top Ten“ der deutschen Industrie.
Ein junger, stark wachsender Wissenschaftszweig in der Stadt ist die
Mikroelektronik.
Wie jede große Stadt hat auch München seine eigenen Feste und
Traditionen. Dazu gehört vor allem das weltberühmte Oktoberfest, das
auch die „Wiesn“ genannt wird. Das Oktoberfest findet einmal im Jahr
32
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
auf der Theresienwiese statt und erinnert an das Hochzeitsfest von
König Ludwig I. (des Kronprinzen Ludwig) mit Prinzessin Therese von
Sachsen-Hildburghausen im Jahre 1810. Das größte Volksfest zieht
Millionen Besucher aus aller Welt für einige Wochen an.
Die Bergwelt der Alpen, die Seen im hügeligen Voralpenland, der
Bayerische Wald und die vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten
machen Bayern zu einem beliebten Reiseland. Die Schlösser des
„Märchenkönigs“ sind besondere Anziehungspunkte, ebenso die
mittelalterlichen Städtchen Rothenburg und Dinkelsbühl an der
Romantischen Straße. Weitere wichtige Städte nördlich der Donau sind
Regensburg, Würzburg und Bamberg, die Wagner-Stadt Bayreuth und
die fränkische Metropole Nürnberg. Sehr beliebt bei den
Musikfreunden sind die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth und
die Münchener Opernfestspiele.
Texterläuterungen
das Stammesherzogtum — родовое (генеалогическое) герцогство
die Landestracht — национальный костюм
Oberfranken — Верхняя Франкония
Schwaben — Швабия
das Sudetenland — Судетская область. Часть территории
Чехословакии,
по
Мюнхенскому
соглашению 1939 г. была отторгнута от
Чехословакии и включена в состав
фашистской Германии, в 1945 г.
возвращена Чехословакии
das Oktoberfest — «Октябрьские народные гуляния» на
Терезинских лугах
die Pinakothek — Пинакотека (греч.), картинная галерея
der Gleitflugapparat — планер
der Märchenkönig — Das war Ludwig II., über 1,90 Meter hoch Er hat 40
Jahre lang gelebt und in dieser Zeit großartige
Schlösser gebaut. Tragisch war sein Ende. Er
ertrank im Starnberger See. Sein Leben und sein
Tod sind voller Geheimnisse
die Romantische Straße — eine der bekanntesten Touuristenstraßen
Deutschlands, sie führt vom Main bis zu
33
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
den Alpen und durchquert dabei
wunderschöne Landschaften und viele
märchenhafte alte Städte
Wörter
entsprechen — соответствовать
verteidigen — защищать
die Selbständigkeit — самостоятельность
reichen — простираться
der Stamm — род, племя
das Brauchtum — национальные традиции
pflegen — заботиться
abstammen — происходить щт кого-л.
das Großunternehmen — крупная корпорация
die Forstwirtschaft — лесная промышленность
betreiben — заниматься
der Biergarten — пивная с садом
Anziehungspunkt sein — быть достойным внимания, привлекать
внимание
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie.
1. Wie groß ist die Fläche des Landes?
2. Wie viele Menschen leben dort?
3. An welche Staaten grenzt Bayern?
4. Wie heißt die Landeshauptstadt?
5. Was können Sie über geographische Lage des Landes sagen?
6. Welche Landschaften gibt es in Bayern?
7. Was erfahren Sie über die Sprache der Bayern?
8. Welche großen Flüsse durchziehen Bayern?
9. In welchen Bereichen ist die Industrie entwickelt?
10. Wie heißen die bekanntesten Museen in München?
III. Was ist richtig?
1. Der höchste Berg Deutschlands ist — der Feldberg, — der
Brocken — die Zugspitze.
34
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
2. Der Märchenkönig war — Ludwig XIV. — Friedrich der Große —
Ludwig II.
3. Richard Wagner war — Bierbrauer (пивовар) — Komponist —
Bischof.
4. Die Franken sprechen — Französisch — Fränkisch — Bairisch.
5. Die Abkürzung BMW bedeutet — Bayern Macht Weiter —
Bayern München Wagen — Bayerische Motoren Werke.
6. Eine Maß ist ein Liter Bier — ein katholischer Gottesdienst —
eine Touristengruppe.
7. Das Oktoberfest heißt bei den Münchnern — das Fest — die
Wiesn — Münchner Kindl.
IV. Ergänzen Sie.
1. Bayern hat eine Fläche von … .
2. Im Lande leben … .
3. Die größten Städte sind … .
4. Der Bayerische Wald ist ein großer … .
5. Bayern ist an Bodenschätzen … .
6. München liegt am Fluss … .
7. Die Wagner — Stadt ist … .
V. Ein „Ge-“ — Finden Sie das richtige Wort!
1. Getränk
Die Alpen sind ein … .
2. Gemüse
Bier ist ein … .
3. Getreide
Pfeffer ist ein … .
4. Gebirge
Gerste ist ein … .
5. Gewürz
Kohl ist ein … .
6. Gebäude
Ein Bauernhaus ist ein … .
VI. Sind Sie neugierig? Machen Sie sich mit diesen Fakten bekannt!
Fakten für Neugierige
Das älteste Dokument in deutscher Sprache ist das „Wessobrunner
Cebet“. Es wurde um 800 geschrieben und im oberbayerischer
Benedikrinerkloster zu Wessobrunn gefunden.
Die älteste Steinbrücke Deutschlands befindet sich in
Regensburg. Sie heißt „Steinerne Brücke“ und entstand zwischen
1135 und 1147.
35
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Die erste Taschenuhr kommt aus Nürnberg. Der Schlosser und
Feinmechaniker Peter Henlein (1480–1542) hat sie erfunden. Man
nannte diese Uhr auch „Nürnberger Ei“.
Auch die erste Briefmarke Deutschlands stammt aus Bayern. Sie
erschien 1849 und hieß der „Schwarze Einser“.
VII. Übersetzen Sie einen der folgenden Texte mit dem Wörterbuch
schriftlich.
Text A. Wilhelm Conrad Röntgen
Wilhelm Conrad Röntgen war Ingenieur von Beruf. Mit
einundzwanzig Jahren hatte er 1886 sein Studium am Polytechnikum in
Zürich abgeschlossen. Zwei Jahre später promovierte der junge
Ingenieur zum Doktor der Philosophie. 1870 begann Röntgen seine
Tätigkeit auf dem Gebiet der Physik. Das war in Würzburg. Seitdem
war er der Physik treu geblieben.
Zwei Jahre später, 1872, ging er nach Strassburg und wurde Assistent
bei Professor A. Kundt, einem bekannten Gelehrten und Forscher.
Höchste Genauigkeit seiner Experimente und Untersuchungen, strenge
Analyse der Fehler brachte dem Physiker Röntgen bald den Ruf des
besten Experimentators seiner Zeit. Er wirkte als Professor der Physik an
verschiedenen Universitäten Deutschlands.
1878 kehrte er nach Würzburg zurück, wo er 1888 Strahlen
entdeckte, die alle Gegenstände durchdringen. Röntgen nannte sie
„X-Strahlen“, um ihre geheimnisvollen Eigenschaften zu bezeichnen.
Röntgen wollte auch kein Patent auf die Erzeugung der X-Strahlen
nehmen. Seine Wissenschaft, seine Entdeckung sollten nicht seiner
persönlichen Bereicherung, sondern den Menschen dienen. Röntgen
starb im Alter von 78 Jahren am 10. Februar 1923 in München, der
letzten Stätte seines Wirkens.
Text B. Werner Heisenberg
(geb. 1901 in Würzburg — gest. 1976 in München)
1927– 41 wirkte W. Heisenberg als Professor für Physik in Leipzig,
Berlin, Göttingen und München. 1946–70 war er Direktor des MaxPlanck-Instituts für Physik und Astrophysik in Göttingen, seit 1958
auch in München.
36
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
W. Heisenberg machte wichtige Entdeckungen auf dem Gebiet der
Quantentheorie und der Kernphysik. 1925 begründete er mit M. Born,
P. Jordan und P.A.M. Dirac die Quantenmechanik; 1927 formulierte er
das Unbestimmtheitsprinzip. Nach diesem Prinzip ist die gleichzeitige
genaue Messung zugeordneter Größen, z. B. Ort und Impuls eines
Teilchens, unmöglich.
1932 gelang es ihm, gleichzeitig mit D.D. Iwanenko den Aufbau
der Atomkerne aus Protonen und Neutronen zu postulieren
(постулировать — высказывать что-л. в качестве постулата). Für
seine bedeutenden Arbeiten zur Quantentheorie wurde ihm 1932 der
Nobelpreis verliehen.
W. Heisenberg gehören wichtige Beiträge zur Theorie des
Ferromagnetismus, der Kernkräfte, der Elementarteilchen, der
Supraleitfähigkeit; zur theoretischen Kernphysik, zur Feldtheorie sowie
über die kosmische Höhenstrahlung. Er entwickelte auch eine Theorie
der Urmaterie.
VII. Lesen Sie den Text „Bayern“ noch einmal und gliedern ihn.
VIII. Erzählen Sie anhand der Gliederung über das Land Bayern.
Nehmen Sie dabei die Karte zur Hand.
LEKTION 7
Text 7. Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen liegt im Westen der Bundesrepublik und
grenzt an die Niederlande und Belgien. Mit 18 Millionen Einwohnern
ist es das bevölkerungsreichste Bundesland. Es ist 34 075
Quadratkilometer groß. Das Bundesland ist in fünf Regierungsbezirke
aufgeteilt: Düsseldorf, Köln, Münster, Detmold und Arnsberg.
Das Bundesland Nordrhein-Westfalen entstand im Sommer 1946.
Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es nämlich drei Länder, die zu einem
Bundesland vereinigt wurden: das Rheinland, Westfalen und LippeDetmold. Düsseldorf und Köln kämpften um den Status als
Landeshauptstadt. Die Wahl fiel auf Düsseldorf, wo seit 1947 das
Parlament (der Landtag) tagt.
Die Landschaft wird zu zwei Dritteln vom Norddeutschen Tiefland
bestimmt. Durch den größten Teil des Territoriums fließt der Rhein mit
37
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
seinen Nebenflüssen — der Erft, Sieg, Wupper, Lippe und Ruhr. Die
Ruhr hat einem Industriegebiet ihren Namen gegeben. Zusammen mit
den zahlreichen Seen, Kanälen und der Lippe bildet sie ein Netz von
rund 250 km Wasserwegen.
Man nennt Nordrhein-Westfalen auch das Bundesland der Städte.
Auf der Landkarte findet man nordrhein-westfälische Großstädte. Das
sind Köln, Wuppertal, Münster, Bielefeld, Aachen, Detmold, Solingen
und Leverkusen. Im Zentrum Nordrhein-Westfalens liegt das
Ruhrgebiet mit den Städten Gelsenkirchen und Recklinghausen im
Norden, Dortmund im östlichen Teil, Bochum, Essen und Mülheim an
der Ruhr in der Mitte sowie Duisburg im Westen. Zahlreiche
Autobahnen, Eisenbahnen und Kanäle, Busse, Straßenbahnen und UBahnen verbinden die Städte miteinander.
Nordrhein-Westfalen ist ein hochmodernes Industrie- und
Technologieland. Zu den bedeutendsten Bereichen gehören Stein- und
Braunkohle, Eisen- und Stahlproduktion. Zahlreiche Energieerzeuger
und –Versorger haben hier ihren Sitz. Außerdem ist das Land Standort
der Großkraftwerksindustrie und der chemischen Industrie. Aus
diesem Land kommen 65 % der deutschen Eisen- und
Stahlproduktion, über 90 % der Kohle und 39 % der chemischen
Produkte. Hier befinden sich solche Firmen wie „Bayer“ in
Leverkusen, die Ruhrgas AG, Ferrostaal, Hochtief, Thyssen-Krupp
und andere. Das Ruhrgebiet ist das größte deutsche und zugleich
europäische Industriegebiet. In Duisburg befindet sich das größte
deutsche Stahlwerk, zu den Kruppwerken in Essen und Bochum
gehören heute Maschinenbau, Lokomotivbau, Elektrowerke. Über
450 Chemieunternehmen stellen hier im Ruhrgebiet viele
Chemieprodukte her. Steinkohlebergbau und Stahlproduktion waren
hier lange Zeit die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Es gab sehr viele
Zechen, in denen Steinkohle abgebaut wurde. Kohle war lange Zeit
das wichtigste Heizmaterial der Deutschen. Ende des 20. Jahrhunderts
merkte man aber, dass das Heizen mit Kohle sehr teuer und außerdem
schädlich für die Umwelt ist. Nach und nach wurden die meisten
Zechen geschlossen. Die traditionelle Industrie wird immer mehr
durch moderne Technologie ersetzt.
NRW ist nicht nur ein Industrieland. Auch die Landwirtschaft hat
schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Das Land verfügt über
wichtige landwirtschaftliche Gebiete. Fast 52 % der Fläche
38
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Nordrhein-Westfalens werden landwirtschaftlich genutzt, 25 % sind
Wälder.
In NRW gibt es viele sehenswerte Museen. Die Menschen im
Ruhrgebiet kamen auf die Idee, Museen der Industriekultur zu
organisieren. Man verwandelte Industrieanlagen in Kulturobjekte So
kann man noch heute sehen, wie früher die alten Fabriken und Zechen
gearbeitet haben. Besonders interessant sind die Zeche Zollverein in
Essen, das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum. Viele der Ruhrstädte
sind uralt. In Essen steht eine Münsterkirche aus dem Jahre 852 und
eine Marktkirche von 1056. Zu den bedeutendsten Baudenkmälern des
Bundeslandes gehört ohne Zweifel der Kölner Dom, der in der ganzen
Welt bekannt ist. Es ist das Wahrzeichen von Köln und bleibt die
größte Kirche im gotischen Stil in ganz Deutschland und die
dritthöchste der Welt. Nach dem Mailänder Dom ist er die größte
gotische Kathedrale. Der Dom St. Peter und Maria wurde 1248–1800
gebaut. 1996 nahm die UNESKO den Dom als „Meisterwerk gotischer
Architektur“ in die Liste des Weltkulturerbes auf.
Bei Köln am Rhein liegt das Städtchen Bonn, das über vier
Jahrzehnte lang die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland war. In
dieser Stadt wurde am 17. Dezember 1770 der berühmte Komponist
Ludwig van Beethoven geboren. Hier konnte sich sein Genie frei
entwickeln. Die Touristen besuchen das Geburtshaus des großen
deutschen Komponisten und das Kunstmuseum, das wertvolle Schätze
deutscher Kunst des 20. Jahrhunderts besitzt. Im Jahr 1989 feierte Bonn
sein 2000-jähriges Stadtjubiläum.
Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist eine der größten Städte
Nordrhein-Westfalens. Es ist ein bedeutendes Handels, Industrie- und
Kulturzentrum, besitzt einen wichtigen Hafen und einen Flughafen. Das
Wahrzeichen der Stadt und ihr höchstes Gebäude ist der Rheinturm, ein
Fernsehturm (234 m hoch, 1979–82 erbaut). Das Rathaus wurde 1570–73
erbaut. Nicht weit vom Rathaus liegt der Burgplatz mit dem Schloßturm.
Im Turm befindet sich heute das Schifffahrtsmuseum. Die über 700 Jahre
alte Kirche mit dem schiefen Turm heißt Lambertuskirche. Düsseldorf ist
die Heimatstadt des Dichters Heinrich Heine.
NRW ist auch das Land der Hochschulen. Die Universitäten zu
Köln (1388) und Münster gehören zu den größten in ganz Deutschland.
Die Universität Düsseldorf trägt den Namen von Heinrich Heine.
39
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Wörter
tagen — заседать
bestimmen — определять
versorgen — снабжать
der Standort — центр
das Stahlwerk — сталелитейный завод
das Bergbau — горная промышленность
die Zeche — шахта
die Steinkohle — каменный уголь
abbauen — добывать
das Heizmaterial — топливо
merken — замечать
ersetzen — заменять
schädlich — вредный
sehenswert — достопримечательный
verwandeln — превращать
die Umwelt — окружающая среда
schließen — закрывать
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie auf die Fragen.
1. Wo liegt Nordrhein-Westfalen?
2. Woran grenzt es?
3. Wie viele Menschen leben in Nordrhein-Westfalen?
4. Wie groß ist die Fläche des Bundeslandes?
5. Wie heißen die Regierungsbezirke?
6. Welche Flüsse fließen durch das Land?
7. Warum ist dieses Land dicht besiedelt?
8. Welche Industriezweigen sind in NRW besonders stark vertreten?
9. Wann wurde die Universität zu Köln gegründet?
10. Was haben Sie über die Museen der Industriekultur erfahren?
III. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Северный Рейн-Вестфалия — самая крупная по численности
населения земля Германии.
40
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
2. Рурская область — крупнейший промышленный регион
Европы.
3. Здесь расположены многие энергетические компании и
крупные электростанции.
4. Многочисленные автомобильные, железнодорожные и
водные пути соединяют между собой крупные города.
5. Генрих Гейне родился в 1757 году в Дюссельдорфе.
6. Университет Дюссельдорфа носит имя Генриха Гейне.
7. Знаменитый Кëльнский собор начали строить в 1248 году.
IV. Bitte setzen Sie ein.
NRW liegt … … und grenzt … Belgien und die Niederlande. Dort
leben… Menschen/ Ein Straßennetz … die großen Städte. Im Zentrum
der Industrielandschaft befindet sich … .
Früher spielten dort … und … die wichtigste Rolle. Doch … …
ersetzt in der Zukunft die traditionelle Industrie. NRW ist waldreich
und hat auch viele … . Nicht weit … Köln liegt … . Dieses Städtchen
war über 40 Jahre lang die … …. . Die … ist ein Fluss und deshalb
heißt diese Gegend Ruhrgebiet. … Bonn wurde im Jahr 1770 Ludwig
van Beethoven geboren.
Der Bau des … Doms hat 600 Jahre lang gedauert. Essen ist … und
Hessen ist ein Bundesland.
V. Übersetzen Sie folgenden Text mit dem Wörterbuch.
Wie wir wissen, spricht man in Deutschland Deutsch. Aber jede
Region hat ihren eigenen Dialekt, worauf die Deutschen besonders stolz
sind. In München spricht man Bairisch, in Stuttgart Schwäbisch — in
Köln? Kölsch! Aber Kölsch spricht man nur in einem Teil des
Rheinlandes, nicht im Ruhrgebiet, dort spricht man nämlich
Ruhrgebietsdeutsch. Das verstehen nur Einheimische. Manche Leute
meinen, das Ruhrgebietsdeutsch ist gar kein richtiger Dialekt, aber den
Menschen zwischen Duisburg und Dortmund ist das egal: Glaup doch,
watte wills! (Glaube doch, was du willst!)
VI. Lesen Sie folgenden Text und geben seinen Inhalt mit eigenen
Worten auf Deutsch wieder. Beachten Sie die Formen des
Präteritums.
41
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Ludwig van Beethoven
(1770–1827)
Ludwig van Beethoven wurde 1770 in der Stadt Bonn geboren.
Mit 8 Jahren trat er zum ersten Mal in einem öffentlichen Konzert auf.
Mit 12 Jahren komponierte er sein erstes Werk. Mit 16 Jahren ging
Beethoven auf die Bonner Universität und studierte dort Literatur,
Philosophie und andere Wissenschaften. Seit 1792 lebte Beethoven in
Wien. In Wien lebten damals viele große Komponisten: Mozart,
Gluck, Haydn. Beethoven arbeitete Tag und Nacht. Er komponierte
Sinfonien, Konzerte, eine Oper und viele andere Werke. Er starb 1827
in Wien.
VII. Gliedern Sie den Text “Nordrhein-Westfalen” Machen Sie zu
jedem Gliederungspunkt Stichworte.
VIII. Erzählen Sie anhand der Gliederung über das Land NordrheinWestfallen.
LEKTION 8
Text 8. Niedersachsen
Niedersachsen ist flächenmäßig das zweitgrößte Bundesland nach
Bayern. Seine Fläche beträgt 47 624 Quadratkilometer. Die
Bevölkerung zählt 8 Millionen Einwohner. Es liegt im nordwestlichen
Teil der Bundesrepublik und grenzt im Nordosten an SchleswigHolstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, im Osten an
Sachsen-Anhalt, im Südosten an Thüringen, im Süden an Hessen und
Nordrhein-Westfallen, im Westen an die Niederlande und an den
Stadtstaat Bremen. Im Norden bildet die Nordsee eine natürliche
Grenze. Die Landeshauptstadt ist Hannover, die zweitgrößte Stadt ist
Braunschweig.
Niedersachsen reicht von der Nordseeküste bis zu den
Mittelgebirgen (dem Harz) und dem Weserbergland. Ein Teil des
Landes zwischen dem Harz und der Nordsee ist die Lüneburger Heide.
Besonders reich ist das Land an Mooren. Zahlreiche Flüsse durhfließen
das Land: die Weser, die Ems, die Elbe, die Aller, die Leine, die Oker,
42
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Hunte. Die längsten künstlichen Wasserwege in Niedersachsen sind
der Mittellandkanal (195 km) und der Dortmund-Ems-Kanal (147 km).
Unter sechs Seehäfen spielt Wilhelmshafen die führende Rolle. Auf
dem Territorium des Landes gibt es 12 Naturparks. Die Natur des
Landes bietet viele Erholungsmöglichkeiten. Zu den beliebtesten
Urlaubsgebieten gehören malerische Ostfriesische Inseln, die
Nordseeküste, der Harz mit seinen tiefen Tälern, schnellen Bergflüssen,
romantischen Berglanschaften und die Lüneburger Heide mit violetten
Erika-Blüten, so weit das Auge reicht. Das ist der älteste Naturpark mit
alten Bauernhäusern und Schafherden, mit einer unverwechselbaren,
idyllischen Landschaft. Die Lüneburger Heide erstreckt sich über 7 000
Quadratkilometer und ist bei den Urlaubern besonders beliebt. Die
Städtchen Celle, Hameln und Lüneburg sind für ihre schön restaurierten
Fachwerkhäuser berühmt.
Niedersachsen unterhielt in der Vergangenheit fast 100 Jahre enge
Beziehungen zu England. Im 18. Jahrhundert bis in die erste Hälfte des
19. Jahrhunderts waren die Kurfürsten von Niedersachsen zugleich
Könige von England.
Das Vorhandensein von Bodenschätzen wie Erdöl und Erdgas,
Eisenerz, Stein- und Kalisalz hat viel zur Entwicklung moderner
Industriezweigen beigetragen. Besonders erfolgreich entwickeln sich in
Niedersachsen Textilindustrie, Maschinenbau, NahrungsmittelFahzeugbau-, Elektro-, Stahl- und Chemieindustrie, die Elektronik und
Computerindustrie. Die wichtigsten Industriebetriebe sind in den
Städten
Osnabrück,
Hannover,
Salzgitter,
Braunschweig,
Wilhelmshafen (Ölraffinerien) und Cuxhafen (Fischverarbeitung)
konzentriert. Wilhelmshafen ist der einzige deutsche Tiefseehafen für
Supertanken. Weltbekannt ist der größte Autohersteller Europas, das
Volkswagenwerk in Wolfsburg. Die Firma MAN in Salzgitter
produziert Lastkraftwagen. Darüber hinaus hat Niedersachsen die
größten Erdgasvorkommen. Erdgas aus Niedersachsen deckt ein
Fünftel des Verbrauchs der BRD. Die niedersächsische Energieagentur
projektiert zwischen Ems und Elbe die alternative Energieerzeugung
für das nächste Jahrtausend: Strom aus Wind, aus Sonne, aus
Deponiegas und aus Biomasse. Stark entwickelt sind unter anderem
auch Rohstoffgewinnung (Braunkohle, Kali, Erdöl). Von ganz
besonderer Bedeutung ist die niedersächsische Landwirtschaft. Sie
versorgt die Bevölkerung vor allem mit Getreide, Gemüse und
43
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
tierischen Produkten. Die Viehwirtschaft ist hoch entwickelt. Berühmt
ist die Pferdezucht.
Die Landeshauptstadt Hannover liegt am Fluss Leine und ist ein
wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die Eisenbahn, das Straßennetz und
den Luftverkehr. Die günstige geographische Lage machte Hannover
zum Standpunkt der größten Industriemesse der Welt, der
Hannovermesse. Weltbekannt ist auch die CeBIT — die Messe der
Kommunikationstechnik. Die Altstadt wurde im Zweiten Weltkrieg
weitgehend zerstört, aber vieles wurde wieder aufgebaut. Zu den
ältesten Bauten Hannovers zählen das alte Rathaus aus dem 13.
Jahrhundert und die schöne gotische Marktkirche aus dem 14.
Jahrhundert. Der Turm dieser Kirche ist ein Wahrzeichen des alten
Hannovers. Als Bildungszentrum verfügt Hannover über die größte
Universität Niedersachsens. In Hannover — so sagt man — wird das
reinste Hochdeutsch gesprochen.
Niedersachsen bietet den Studierenden eine Fülle von
Studienmöglichkeiten. Im Land gibt es elf Universitäten. Die älteste
niedersächsische Hochschule ist die Universität Göttingen. In
Braunschweig befindet sich die Technische Universität, die über 8
Fakultäten verfügt.
Texterläuterungen
die Lüneburger Heide — вересковая степь, пустошь
die Schafherde — отара овец
das Cuxhafen — город Куксхафен
der Kurfürst — курфюрст, князь
das Deponiegas — гнилой газ
das Fachwerkhaus — фахверковый дом
Wörter
flächenmäßig — по площади
unterhalten — поддерживать
die Beziehung — отношение
das Vorhandensein — наличие
beitragen — способствовать
der Tiefseehafen — глубоководный порт
44
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Lastkraftwagen — грузовик
das Erdgas — природный газ
der Verbrauch — потребность
die Rohstoffgewinnung — добыча сырья
die Pferdezucht — коневодство
der Verkehrsknotenpunkt — транспортный узел
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie.
1. Wo liegt Niedersachsen?
2. Wie groß ist das Bundesland?
3. An welche Länder grenzt Niedersachsen?
4. Wie viele Menschen leben im Lande?
5. Nennen Sie die bedeutendsten Städte des Bundeslandes.
6. Wie heißen die Flüsse, die das Land durchfließen?
7. Was bildet die natürliche Grenze?
8. Wie heißt die Landeshauptstadt?
9. An welchen Bodenschätzen ist das Bundesland reich?
10. Welche Industriezweige sind in Niedersachsen besonders stark
vertreten?
11. Welche Universitäten haben einen besonders guten Ruf?
III. Ergänzen Sie.
1. Das Land grenzt an … . Die wichtigsten Industriezweigen sind … .
2. Die bekanntesten Erholungsgebiete in Niedersachsen sind … .
3. Im Norden bildet die Nordsee … .
4. Die Förderung von Erdgas und Erdöl hat … … .
5. Das Volkswagenwerk hat seinen Sitz. … … .
6. Touristische Ziele des Landes sind … , … , … .
7. Das Land ist landwirtschaftlich gut … .
IV. Setzen Sie die Präposition und das Substantiv in Dativ ein.
1. Düsseldorf liegt … (der Rhein). Tallinn liegt … (die Ostsee).
2. München liegt … (die Isar). Welche Städte liegen … (die Elbe)?
3. Es gibt Frankfurt … (der Main) und Frankfurt … (die Oder).
4. Heidelberg liegt … (der Neckar). Konstanz liegt … (der Bodensee).
5. Ulm liegt … (die Donau). Hannover liegt … (die Leine).
45
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
V. Bilden Sie Sätze im Präteritum Passiv.
Gestern (diskutieren) wir über die Lüneburger Heide in der Gruppe.
So (nennen) eine ganz besondere Landschaft. Heidschnucken (züchten)
nur dort. In der Lüneburger Heide (entwickeln) im 20. Jahrhundert
Landwirtschaft und Thourismus. Die Landwirtschaft (nennen) nach der
Stadt Lüneburg. Im Mittelalter (bauen) hier reiche Bürgerhäuser. Viel
Salz in Niedersachsen (gewinnen und verkaufen), dadurch wurde es
reich. Nirgends (bauen) so viele Fachwerkhäuser wie in Celle. Das
Künstlerdorf in Worpswede (gründen) vor über hundert Jahren.
Lesehilfe: die Heidschnucken — степные овцы.
VI. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Нижняя Саксония — вторая по величине земля ФРГ.
2. Она больше? чем Швейцария.
3. Люнебургская пустошь — старейший природный парк.
4. Две трети площади страны используются под сельское
хозяйство.
5. Фирма MAN в Зальцгиттере занимается сборкой грузовиков.
6. Гарц принадлежит к излюбленным местам отдыха.
7. В Нижней Саксонии сильно развито автомобилестроение.
8. Автомобилестроение относится к наиболее важным
промышленным отраслям.
VII. Übersetzen Sie den Text schriftlich.
Carl Friedrich Gauß
(geb. 1777 in Brandenburg — gest. 1855 in Göttingen)
C. F. Gauß gilt als einer der größten Mathematiker aller Zeiten. Er
vollbrachte hervorragende Leistungen auch wie Astronom, Physiker,
Geodät (геодезист).
1807–55 wirkte Gauß als Professor der Astronomie und Direktor der
Universitätssternwarte (обсерватория) in Göttingen. Dank seinen
tiefgründigen Untersuchungen leistete er einen großen Beitrag zu
verschiedenen Gebieten der Wissenschaft. In seiner Dissertation (1799)
gab er als erster einen strengen Beweis des Fundamentalsatzes der Algebra
(основная теорема алгебры). Er beschäftigte sich mit der Untersuchung
der komplexen Zahlen und stellte sie geometrisch dar. C.F.Gauß arbeitete
auch auf dem Gebiet der Funktionstheorie und der höheren Analysis. Ihm
46
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
gehört der Aufbau der Theorie der elliptischen Funktionen. Der große
Gelehrte bereicherte die Differenzialtheorie durch seine Flächentheorie
(теория поверхностей), erfand das Heliotrop, schuf eine Fehlertheorie
(теория ошибок), berechnete Planetenbahnen (орбиты планет). Durch
seine Berechnung wurde die Wiederauffindung (auffinden — находить)
des Planetoiden (астероид) Ceres ermöglicht (1801).
Gauß erforschte die Mechanik der Flüssigkeiten, entwickelte die
Methoden zum Messen des Erdmagnetfeldes. Zusammen mit dem
Göttinger Physiker Wilhelm Weber gründete er 1836 den Göttinger
Magnetischen Verein und konstruierte den ersten verwendbaren
elektromagnetischen Telegraphen (1833). Er führte das absolute
Maßsystem ein, das bis jetzt benutzt wird. Noch in seinem Jugendwerk
begründete der Gelehrte die Zahlentheorie (теория чисел). 1840 schuf
er die Potenzialtheorie (теория потенциала). C.F.Gauß führte viele
neue Termini und Begriffe ein.
VIII. Erzählen Sie kurz über das Land Niedersachsen. Nehmen Sie
dabei eine Karte zur Hand.
LEKTION 9
Text 9. Berlin
Berlin ist heute ein selbständiges Bundesland und seit 1991 die
Hauptstadt der BRD. Sie ist die bevölkerungsreichste und flächengrößte
Stadt Deutschlands. Berlin ist vom Land Brandenburg umgeben und
liegt im Osten der Bundesrepublik Deutschland. Die Fläche Berlins
beträgt 892 qkm. In Berlin leben Millionen Menschen etwa 3,44.
Die Stadt wird von der Spree in zwei Teile geteilt. Außer der Spree
fließt durch Berlin auch die Havel. Spree und Havel durchziehen die
Stadt, bilden große Seen, von denen der Wannsee der größte ist. Berlin
besitzt mehr Brücken als Venedig.
Berlin ist keine alte Stadt. Für europäische Verhältnisse ist es recht
jung. Die Stadt entwickelte sich Ende des 12. Jahrhunderts aus zwei
Kaufmannssiedlungen Berlin und Cölln, die zu beiden Seiten der Spree
lagen. Die erste urkundliche Erwähnung von Berlin stammt aus dem Jahr
1244. Die beiden Städte bildeten 1307 eine Union. Seit dem 15.
Jahrhundert wurde Berlin zur ständigen Residenz der Kurfürsten. Bis
47
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
zum 17. Jahrhundert spielte Berlin keine große Rolle. Die Entwicklung
Berlins beschleunigte sich nach dem Dreißigjährigen Krieg (1618–1648)
u.a. dank der Rolle, die Berlin als Hauptstadt von Brandenburg-Preußen
spielte. 1709 wurden Alt-Berlin, Cölln und andere Orte auf Befehl des
preußischen Königs Friedrich I. (1688–1713) zur Residenzstadt Berlin
vereinigt. Sehr viel trug zur kulturellen Entwicklung der Stadt die
Gründung der Universität (1809–1810) bei. Mit der Gründung des
Deutschen Reiches im Jahre 1871 wurde der preußische König Wilhelm
I. zum Kaiser von Deutschland und Berlin zur Hauptstadt des deutschen
Reiches. Es wurde zum politischen, ökonomischen und
wissenschaftlichen Zentrum des Kaiserreichs. Woher stammt der Name
„Berlin“? Wir wissen es nicht genau. Darüber wurde viel gestritten. Viele
Historiker verbinden das Wort „Berlin“ mit dem Wort „Bären“. Der Bär
ist das Wahrzeichen Berlins, und man sieht ihn auf dem Stadtwappen.
Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts wurde Berlin zum Zentrum der
Arbeiterbewegung und zur Weltstadt. Am 9. 11. 1918 wurde die
Monarchie beseitigt und vom Berliner Reichstagsgebäude aus die
deutsche Republik ausgerufen. Berlin erlebte die Goldenen Zwanziger.
Es wurde zur größten Industriestadt des Kontinents. Die Stadt genoss den
Ruf als Literatur- und Theaterzentrum Europas, in Berlin erschienen 149
Tageszeitungen. Die Blütezeit der Stadt endete mit der
Weltwirtschaftskrise 1929. 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler.
Damit begann die Machtergreifung der Nationalsozialisten. Berlin wurde
zur Hauptstadt des Dritten Reiches. 1939 begann der Zweite Weltkrieg.
Im Mai 1945 lag Berlin in Ruinen. Die Schlacht um Berlin endete
mit dem Selbstmord Hitlers am 30. April und dem Ende aller
Kampfhandlungen der deutschen Wehrmacht in Berlin. Am 2. Mai
kapitulierte die Stadt und der Krieg war für Berlin beendet. Die Stadt
wurde von den Siegermächten in vier Besatzungssektoren aufgeteilt.
Die Sowjetunion besetzte den östlichen Sektor; Frankreich,
Großbritannien und die USA besetzten den westlichen Teil. Am 23.
Mai erfolgte in den Westzonen Deutschlands die Gründung der
Bundesrepublik Deutschlands. Am 10. Mai 1949 bestimmte der
Parlamentarische Rat die Stadt Bonn zur Hauptstadt des neuen Staates.
Mit der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik am 7.
Oktober 1949 wurde Ost-Berlin (der sowjetische Sektor) zur Hauptstadt
der DDR. West-Berlin hatte einen Sonderstatus und war ökonomisch
und politisch mit der BRD eng verbunden. 1961 wurde in Ost-Berlin an
48
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Grenze zu den drei Westsektoren eine 3 Meter hohe Mauer
errichtet. Diese Mauer spielte die Rolle einer scharf bewachten
Staatsgrenze. Die Errichtung der Mauer vertiefte die Spaltung Berlins.
41 Jahre lang existierten ein sozialistischer und ein kapitalistischer
Staat nebeneinander. Die Mauer fiel 1989, als das politische System der
DDR zusammenbrach. Die Grenze zu Westberlin wurde nach 38 Jahren
geöffnet. Am 3. Oktober 1990 wurde Deutschland und damit auch
Berlin wieder vereinigt. Berlin ist seitdem wieder Hauptstadt des
geeinten Deutschlands. Im Juni 1991 stimmte der Bundestag für Berlin
als Regierungssitz der BRD. Im April 1999 wurde der restaurierte
Reichstag wieder eröffnet und beherbergt seitdem das Parlament der
wieder vereinigten deutschen Nation. Berlin war erneut zur offiziellen
Hauptstadt Deutschlands geworden.
Das heutige Berlin ist Zentrum des politischen, ökonomischen,
wissenschaftlichen und kulturellen Lebens des Landes. Berlin war und
bleibt die größte Industriestadt Deutschlands. Neben den traditionell
starken Branchen wie Elektrotechnik (Siemens, Osram), Fahrzeugbau
(BMW, DaimlerChrysler), Pharmazie (Schering), Nahrungsmittelindustrie
(Nestle), Tabakverarbeitung (Philip Moris), chemische Industrie, Textilund Bekleidungsindustrie entwickeln sich Wachstumsbranchen wie
Informations-und Kommunikationstechnik und die Biotechnologie.
Mit seinen zahlreichen Hochschulen (die Humboldt-Universität, die
Freie Universität, die Technische Universität (1770), die Pädagogische
Hochschule, die Hochschule für Musik u. a.) ist Berlin ein wichtiges
Bildungszentrum. Die Humboldt Universität wurde 1810 von dem
deutschen Gelehrten Alexander von Humboldt gegründet. Sie ist eine
der größten deutschen Hochschulen.
Als Zentrum der Theaterkunst besitzt Berlin über 150 Theater und
Bühnen (Deutsche Staatsoper, die Komische Oper, das Berliner
Ensemble, die Philharmonie). Hier finden auch Filmfestspiele und
Theaterfestspiele statt. Die Hauptstadt hat zwei Sternwarten, ein
Aquarium, botanische und zoologische Gärten.
Berlin ist eine der schönsten deutschen Städte. Hier gibt es viele
historische Gebäude und Denkmäler. Eines der ältesten Wahrzeichen
der Stadt Berlin ist das weltberühmte Brandenburger Tor. Es ist 65,5 m
breit. Bis 1990 verlief hier die Grenze zwischen Ost-und Westberlin.
Heute ist das ein Symbol der deutschen Einheit. Das Tor wurde Ende
des 18. Jahrhunderts errichtet. 1794 wurde es mit der Quadriga gekrönt.
49
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Die Quadriga stellt einen vierspännigen Siegeswagen mit der
Siegesgöttin dar. Sie wurde von dem großen deutschen Bildhauer J.G.
Schadow geschaffen. Das pompöse Reichstagsgebäude (1884–94)
sollte die Macht des Deutschen Reiches versinnbildlichen. Nach dem
Brand von 1933 und Zerstörungen im Jahre 1945 wurde das Gebäude
wieder aufgebaut. Durch die Säulen des Brandenburger Tors sieht man
eine der schönsten Strassen Berlins — Unter den Linden. In der Strasse
liegen viele Behörden, Botschaften (darunter auch die Russische
Botschaft), Geschäfte, Cafes, Restaurants, die Staatsbibliothek, das
Gebäude der Humboldt-Universität, die Alte Bibliothek (die ehemalige
Königliche Bibliothek), die der Humboldt-Universität gegenüber liegt
und „Kommode“ genannt wird. Daneben steht das Gebäude der
Staatsoper im Stil eines Tempels. Zu den weiteren Wahrzeichen Berlins
gehört auch der 365 Meter hohe Fernsehturm mit einem drehbaren
Telecafe in Kugelform. Er wurde 1964–69 errichtet. Viele Touristen
besichtigen gern den Turm. Man kann im Tele-Cafe sitzen und aus 207Meter-Höhe auf die Stadt sehen. Der Alexanderplatz, von den Berlinern
„Alex“ genannt, liegt nicht weit vom Fernsehturm. In der Mitte des
Platzes befindet sich der Brunnen der Völkerfreundschaft und die 10
Meter hohe Weltzeituhr, die die Uhrzeiten verschiedener Städte der
Welt zeigt. Eine der lebhaftesten Straßen Berlins ist der
Kurfürstendamm. Die Straße ist von den Berlinern und Touristen sehr
beliebt. In der Nähe liegt das Rote Rathaus mit seinem 97 hohen Turm.
In der Mitte des Tiergartens erhebt sich die 75 Meter hohe Siegessäule.
Sie wurde nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/1871 errichtet.
Auf dieser Säule steht die vergoldete Göttin Victoria.
Berühmt sind die Museen Berlins. Das sind das Alte Museum, das
Neue Museum, das Pergamonmuseum, das Bode-Museum, die Alte
Nationalgalerie. Diese fünf Museen stehen auf der weltbekannten
Museumsinsel mitten in der Spree, im Herzen der deutschen
Hauptstadt. Das Pergamon-Museum ist eines der beliebtesten Museen.
Die archäologischen Sammlungen des Pergamonmuseums gehören zu
den umfassendsten der Welt. Hier kann man den Pergamonaltar (180–
160 v. u. Z.) und den antiken Altarfries sehen, der den Kampf der
Giganten gegen die griechischen Götter darstellt. Das Bode-Museum
beherbergt die bedeutendste Sammlung der europäischen Skulptur. Hier
befindet sich auch das Münzkabinett, das zu den größten
Münzsammlungen der Welt zählt. Das Alte Museum enthält einen Teil
50
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Antikensammlung mit Skulpturen, Waffen, Goldschmuck der
griechischen Kunst- und Kulturgeschichte. Im Neuen Museum ist das
Ägyptische Museum und eine große Papyrussammlung untergebracht.
Das Ägyptische Museum zeigt Kunst und Kultur des Pharaonerreiches
mit der berühmten Büste der ägyptischen Königin Nofretete. Seit 1999
steht die Berliner Museumsinsel auf der Welterbeliste der UNESCO.
Zu den anderen bedeutenden Gemäldegalerien und Kunstmuseen
gehören auch die Neue Nationalgalerie, die moderne Kunst ausstellt,
das Deutsche Historische Museum, das Märkische Museum (das
Landesmuseum für Kultur und Geschichte Berlins), ethnologische
Museen in Dahlem, die berühmte Gemäldegalerie am Kulturforum. Sie
liegt am Potsdamer Platz und besitzt eine der weltbedeutendsten
Sammlungen europäischer Meister vom 13. bis zum 8. Jahrhundert.
Berlin ist reich an Schlössern und Palais, die sich in vielen
Stadtbezirken befinden (z. B. in Charlottenburg, Köpenick, Spandau
u. a.). Das Schloss Charlottenburg war für die Gemahlin (die Gattin)
des Königs Friedrich I., Sophie Charlotte, bestimmt und zählt zu den
schönsten Schlössern Berlins. Das Schloss Bellevue dient als Berliner
Sitz des Bundespräsidenten.
Mit seinen drei Bahnhöfen und drei Flughäfen ist Berlin ein wichtiger
Verkehrsknotenpunkt im Zentrum Europas. Seit dem 19. Jahrhundert gibt
es in Berlin eine S-Bahn (Stadtbahn) und auch eine U-Bahn.
Texterläuterungen
die Wehrmacht — вермахт, вооружённые силы фашистской
Германии
scharf bewachte Grenze — зорко охраняемая граница
vierspänniges Siegeswagen — колесница победы, запряжённая
четырьмя лошадьми
Nofretete — Нефертити, жена древнеегипетского фараона
Аменофиса IV
das Münzkabinett — монетный кабинет
Wörter
umgeben — окружать
sich entwickeln — развиваться
51
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
das Verhältnis — зд. возможность; мерка
die Urkunde — грамота
stammen — зд. относиться
die Erwähnung — упоминание
beitragen — способствовать, вносить вклад
streiten — спорить
beseitigen — устранять, ликвидировать
ausrufen — провозглашать
erleben — переживать, узнавать
die Blütezeit — время расцвета
den Ruf genießen — пользоваться славой
die Machtergreifung — захват власти
die Schlacht — битва
vertiefen — углублять
beherbergen — скрывать в себе
die Wachstumsbranchen — развивающиеся отрасли
die Sternwarte — обсерватория
darstellen — представлять собой
stimmen für (Akk.) — голосовать
der Bildhauer — скульптор
die Göttin — богиня
versinnbildlichen — олицетворять
der Brand — пожар
pompös — роскошный
die Behörden — административные здания
die Botschaft — посольство
der Brunnen — фонтан
drehbar — вращающийся
die Siegessäule — колонна победы
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Beantworten Sie folgende Fragen:
1. Wann und wo entstand Berlin?
2. An welche Bundesländer grenzt es?
3. Was Neues haben Sie über die Geschichte Berlins erfahren?
4. Wann wurde Berlin zur Reichshauptstadt?
52
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
5. Wann ist die Berliner Mauer entstanden? Wann ist sie gefallen?
6. Charakterisieren Sie Berlin als Industriezentrum. Welche
Industriezweige gibt es in Berlin?
7. Wodurch ist die Museumsinsel in Berlin bekannt?
8. Was gehört zu den alten und neuen Wahrzeichen Berlins?
9. Welche Sehenswürdigkeiten Berlins stehen auf der UNESCOListe als Weltkulturerbe?
10. Wie heißt die berühmte Berliner Universität?
III. Stimmt das? Wenn nicht, berichtigen Sie bitte.
1. Die Berliner Mauer wurde am 13. August 1961 gebaut.
2. Bekannte Museen sind das Pergamonmuseum, die alte
Pinakothek, das Ägyptische Museum.
3. Der Bär ist das Wahrzeichen der deutschen Hauptstadt..
4. Bekannte Bauwerke Berlins sind der Fernsehturm, das
Reichstaggebäude, das Internationale Congress Centrum.
5. Berlin liegt an der Elbe.
6. Forschungs- uns Lehrinstitutionen sind die Freie Universität, die
Humboldt- Universität, die Akademie der Wissenschaften.
7. Bekannte Schlösser sind das Schloss Charlottenburg und das
Schloss Bellevue.
IV. Bilden Sie Passiv!
1. Am Stadtrand baut man neue Siedlungen.
2. Man unternimmt große Anstrengungen, das Verkehrsnetz zu
modernisieren.
3. Berlin kann man als den Industriestandort Nr. 1 in Deutschland
bezeichnen.
4. Man gestaltet den Potsdamer Platz völlig neu.
5. Auch ausländische Investoren haben Grundstücke am Potsdamer
Platz erworben.
6. Man diskutiert die Pläne für das zukünftige Regierungsviertel.
7. Viele Architekten aus aller Welt haben interessante Pläne zur
Neugestaltung der Mitte Berlins vorgelegt.
V. Was war in letzter Zeit in Berlin los? Bilden Sie Präteritum Passiv!
1. Bau einer neuen U-Bahn-Linie
2. Eröffnung des Berliner Filmfestes
3. Einweihung des Sony-Gebäudes
53
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
4. Überfall auf die Stadtsparkasse
5. Protest gegen Flughafenpläne
VI. Ergänzen Sie die folgenden Sätze.
1. Das Pergamonaltar befindet sich heute im _____
2. Der Kurfürstendamm ist eine der _____ Straße Berlins.
3. Berlin wurde erstmals _____ erwähnt.
4. Der Fernsehturm gehört zu den weiteren _____ Berlins.
5. Die deutschen Archäologen brachten viele _____
Deutschland.
6. Das Wappentier von Berlin ist _______.
7. In der Mitte _____ erhebt sich die Siegessäule.
nach
VII. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. На улице Унтер-ден-Линден расположено посольство России.
2. Бранденбургские ворота были сооружены в 1791 году.
3. После войны город был восстановлен.
4. На Александерплатц находятся большой фонтан и часы,
показывающие время в столицах мира.
5. В 1961 году была сооружена “Берлинская стена”.
6. Берлин — крупнейший промышленный, культурный и
научный центр.
7. В городе имеется три международных аэропорта, метрополитен, университеты.
VШ. Stellen Sie eine Gliederung zum Text zusammen.
IX. Erzählen Sie den Text nach, benutzen Sie dabei Ihre Gliederung.
LEKTION 10
Text 10. Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein ist das nördlichste Bundesland der
Bundesrepublik Deutschland und liegt zwischen Nord- und Ostsee. Die
Fläche des Bundeslandes beträgt 15 761 Quadtratkilometer, die
Bevölkerung zählt 2,82 Millionen Einwohner. Die Landeshauptstadt
von Schleswig-Holstein ist Kiel. Weitere größere Städte sind
Schleswig, Lübeck und Flensburg. Schleswig-Holstein grenzt an
54
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Dänemark, an die Bundesländer Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern
und Niedersachsen. In Südschleswig gibt es eine kleine dänische
Minderheit: 30 000 Dänen. Im Westen (besonders auf den Friesischen
Inseln) leben die Friesen. Die friesische Volksgruppe zählt 40 000
Menschen. Im Norden lebt eine jütisch-dänische (jütisch —
ютландский) Minderheit. Mit Hochdeutsch, Niederdeutsch,
Nordfriesisch, Dänisch und Südjütisch (Plattdänisch) funktionieren fünf
Sprachen und Dialekte auf einem kleinen Raum.
Die Oberfläche von Schleswig-Holstein stellt ein flaches Land
zwischen der Nordsee im Westen und der Ostsee im Osten dar. Hier
unterscheidet man drei Landschaftszonen: die Marsch im Westen
(fruchtbares Acker- und Weideland), die Geest (sandige, hügelige
Gegend mit vielen Mooren) im mittleren Teil des Landes und das
östliche Hügelland mit vielen Seen. Marschen sind flachen Landstrichen
ohne natürliche Erhebungen. Geest bedeutet unfruchtbares Land. Der
längste Fluss ist die Eider, die Schleswig (im Westen) von Holstein im
Süden trennt. Von wirtschaftlicher Bedeutung ist der Nord-Ostsee-Kanal.
An der Westküste liegen die Nordfriesischen Ferieninseln: Sylt, die
größte Insel in der Nordsee, Amrum und Föhr. Auch die kleine Insel
Helgoland, die weit draußen in der Nordsee liegt, gehört zu SchleswigHolstein. Die Ostseeküste bietet natürliche Häfen, denen Flensburg, Kiel
und die alte Hansestadt Lübeck ihre Existenz verdanken. Die UNESCO
hat Lübeck zu einem deutschen Weltkulturdenkmal erklärt. Das Land ist
arm an Bodenschätzen (es gibt hier übrigens Erdöl), dagegen hat es viele
Naturschönheiten wie malerische Sandstrände an der Ostsee, reizvolle
Winkel in der Holsteinischen Schweiz mit ihren zahlreichen Seen.
Naturfreunde lockt der Nationalpark Wattenmeer (ватты —
мелководье) an der Nordsee. Nicht umsonst kommen hierher (besonders
in der warmen Jahreszeit) viele Reisende und Urlauber. Deshalb spielt
der Tourismus eine große Rolle.
Die traditionellen Wirtschaftszweige sind: Landwirtschaft,
Schiffbau, Fischerei, Elektroniksektor und Energieanlagenbau. Das
ehemalige Agrar- und Fischereiland entwickelt sich zu einem modernen
Wirtschafts- und Technologiestandort. Die Zukunft gehört den
modernen Technologien, solchen wie Meeres- und Medizintechnik,
Software-Produktion sowie Energie- und Umwelttechnik. Heute ist
Schleswig-Holstein mit über 1500 Anlagen Windenergie-Land
Nummer 1 in Deutschland. Die Bevölkerung auf dem Lande beschäftigt
55
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sich vor allem mit Rinder- und Pferdezucht sowie mir dem
Weizenanbau. Die Industrie hat sich in erster Linie auf die
Verarbeitung der landwirtschaftlichen Produktion spezialisiert
(Nahrungsindustrie). In den letzten Jahren gewinnt der Seehandel mit
dem Ostseeraum wieder an Bedeutung. In Schleswig-Holstein sind
zwei Drittel der gesamten deutschen Fischereiflotte stationiert. Das
Land hat an drei Standorten Kernkraftwerke: in Brunsbüttel, Brokdorf
und Krümmel.
Die Landeshauptstadt liegt an der Kieler Förde (Einmündung des
Nordseekanals). Die Stadt wurde Anfang des 13. Jahrhunderts
gegründet. 1284 wurde Kiel Hansemitglied. Kiel verfügt über
verschiedene Industriezweige: Schiff- und Maschinenbau, Elektro- und
Textilindustrie sowie Fischverarbeitung. In der ganzen Welt ist Kiel als
Zentrum des Segelsports bekannt: Hier wird die ”Kieler Woche”
durchgeführt. Heute ist Kiel auch eine Kultur- und Bildungsstätte in
Norddeutschland geworden mit einer Universität, einer Pädagogischen
Hochschule sowie dem Opernhaus. Die Universität der Stadt Kiel
besteht seit dem Jahre 1665.
Schleswig-Holstein ist ein Land mit reicher literarischer Tradition.
In die Weltliteratur gingen dei Romane der Lübecker Brüder Heinrich
und Thomas Mann ein. Für seinen Roman ”Die Buddenbrooks” erhielt
Thomas Mann 1929 den Literaturnobelpreis. Zu den zeitgenössischen
Schriftstellern gehören der Literaturnobelpreisträger Günter Grass,
Siegfried Lenz.
Wörter
flach — равнинный
das Ackerland — пахотная земля
das Weideland — пастбищные угодья
sandig — песчаный
das Moor — болото
der Landstrich — местность
die Erhebung — выпуклость (местности)
die Existenz — существование
erklären — объявлять
der Sandstrand — песчаный пляж
der Schiffbau — судостроение
56
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
der Energieanlagenbau — производство энергооборудования
der Standort — центр
die Software-Produktion — разработка программного обеспечения
die Windenergieanlage — ветряная установка
die Rinderzucht — разведение крупного рогатого скота
der Weizenanbau — выращивание пшеницы
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie.
1. Wo liegt das Land?
2. Woran grenzt es?
3. Welche Fläche besitzt das Land?
4. Nennen Sie die bedeutendsten Städte und die Hauptstadt des
Bundeslandes.
5. Welche fünf Sprachen und Dialekte werden heute in SchleswigHolstein gesprochen?
6. Charakterisieren Sie die Landschaft von Schleswig-Holstein.
Erläutern Sie folgende Begriffe: Geest, Marsch.
7. In welchen Wirtschaftsbereichen nimmt Schleswig-Holstein
Spitzenpositionen ein?
8. Welche bekannten Schriftsteller haben ihrem Geburtsland zum
internationalen Ruhm verholfen?
III. Setzen Sie passende Präpositionen ein.
1. … Ost und Nordsee, also … zwei Meeren, liegt SchleswigHolstein.
2. … den Inseln kann man gut Urlaub machen, … Strand … der
Sonne liegen und … Meer baden., aber natürlich nur …
Sommer.
3. … den Wintermonaten ist es dort sehr einsam.
4. Helgoland liegt 100 Kilometer … der Elbmündung … der
Nordsee.
5. Der Nord-Ostseekanal führt … der Elbe … Kieler Förde.
6. … dieser Wasserstraße fahren jährlich Tausende … Schiffen.
7. … Kiel treffen sich alljährlich Segelsportler … aller Welt.
57
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
IV. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Шлезвиг-Гольштейн
единственная
немецкая
земля,
расположенная на побережье двух морей: Северного и
Балтийского.
2. В Шлезвиг-Гольштейне говорят не только на немецком языке
и нижненемецком диалекте, но и на датском и фризском
языках.
3. Большое значение для земли имеет туризм.
4. Самые большие острова земли — Фемарн и Зильт.
5. В Германии Шлезвиг-Гольштейн занимает первое место по числу
ветряных установок, вырабатывающих электроэнергию.
6. Будущее принадлежит современным технологиям.
7. Любек — родной город выдающихся немецких писателей
Генриха и Томаса Манн.
V. Setzen Sie die passenden Wörter ein.
1. Schleswig-Holstein ist das kleinste … nach dem Saarland.
2. Im Norden … das Land an Dänemark.
3. Lübeck ist die mächtigste Handelsstadt … … .
4. Schon vor 500 Jahren war sie über einen Kanal mit der Elbe
und damit mit der Nordsee … .
5. Das Land ist … an Bodenschätzen.
6. Es sind neue Branchen (отрасли) entstanden, denen … gehört.
7. Das ehemalige Agrarland … … zu einem modernen
Wirtschafts- und Technologiestandort (центр).
VI. Übersetzen Sie den Text schriftlich.
Max Planck
(geb. 1858 in Kiel — gest. 1947 in Göttingen)
Der große deutsche Physiker promovierte mit 21 Jahren über ein
Problem der Thermodynamik.. Seit 1885 war er Professor in Kiel und
seit 1889 wirkte als Professor der theoretischen Physik in Berlin.
Während M. Plank die Erscheinungen der Entropie erforschte,
begann er sich für die Wärmestrahlung zu interessieren und entdeckte um
1889 eine neue Naturkonstante, die seinen Namen bekam (das
Plancksche Wirkungsquantum). 1900 wurde von ihm die Plancksche
Strahlungsformel hergeleitet. Der Tag, an dem er zu diesem Thema
58
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
seinen Vortrag hielt (der 14. Dezember 1900), gilt seitdem als Geburtstag
der Quantentheorie. M. Planck akzeptierte sehr früh die
Relativitätstheorie von A. Einstein und trug viel zu ihrer Verbreitung und
Anerkennung bei. 1918 wurde ihm der Nobelpreis für Physik verliehen.
M. Planck nimmt in der Geschichte der deutschen Wissenschaft
einen besonderen Platz ein. Als Mensch und Gelehrter zeichnete er sich
durch einen edlen Charakter und progressive Gesinnung aus. Im Laufe
von mehr als 25 Jahren war er einer der vier ständigen Sekretäre der
Preußischen Akademie der Wissenschaften, stand an der Spitze der
Deutschen Physikalischen Gesellschaft,die später zu seinem 70.
Geburtstag die Max-Planck-Medaille stiftete.
Zum wissenschaftlichen Nachlass von M.Planck gehören solche
grundlegenden Arbeiten wie „Vorlesungen über Thermodynamik“,
„Einführung in die theoretische Physik“, „Die Entdeckung des
Wirkungsquantums“, „Die Quantenhypothese“.
VII. Gliedern Sie den Text „Schleswig-Holstein“. Machen Sie sich zu
jedem Gliederungspunkt Stichpunkte.
VIII. Erzählen Sie anhand der Gliederung über das Land SchleswigHolstein.
LEKTION 11
Text 11. Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz liegt im Westen der BRD und hat gemeinsame
Grenzen mit Belgien, Luxemburg und Frankreich. Mehr als 3,7
Millionen Menschen leben in diesem Land, seine Fläche beträgt etwa
19.850 Quadratkilometer. Das Bundesland ist in drei Regierungsbezirke
eingeteilt. Das sind Koblenz, Trier und Rheinhessen-Pfalz. Die
Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz ist Mainz. Weitere größere
Städte sind die alten Römerstädte: Koblenz, Trier, Worms,
Ludwigshaven und Kaiserslautern.
Die Oberfläche des Landes hat vorwiegend Mittelgebirgscharakter.
Im Norden liegt das Rheinische Schiefergebirge (die Eifel, der
Hunsrück, der Hintertaunus, der Westerwald), im Süden das Pfälzer
Bergland und der waldreiche Pfälzer Wald. Das Territorium umfasst
59
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
auch einen Teil der Oberrheinischen Tiefebene links des Rheins. Das
Mittelrheintal mit seinen Burgruinen ist eine der schönsten
Landschaften Deutschlands. Durch Rheinland-Pfalz fließen der Rhein,
die Mosel, die Saar, der Lahn und viele kleinere Flüsse. Der größte See
ist der Laacher See, der Krater eines erloschenen Vulkans, der höchste
Berg ist der Erbeskopf (818 m).
Das Land verfügt über wichtige Natur- und Bodenschätze: fast
40 % seines Territoriums sind mit Wäldern bedeckt (die Forstwirtschaft
wird im Schiefergebirge und im Pfälzer Wald betrieben). Es gibt
Eisenerz, man gewinnt hier Blei- und Zinkerz, aber diese Vorkommen
sind fast erschöpft. Es werden auch Schiefer, Basalt, Quarzite,
Bimsstein und Ton gewonnen.
Die Wirtschaft des Landes ist außerordentlich vielseitig. RheinlandPfalz ist zugleich ein Zentrum der Chemie und die wichtigste
Weinbauregion (zwei Drittel der deutschen Weinernte stammen von
hier), ein bedeutender Holzproduzent und einer der großen Zulieferer für
den Automobilbau. In Ludwigshafen ist der Chemiekonzern BASF (die
Badische Anilin und Soda-Fabrik), der größte Industriekomplex Europas,
zu Hause. Ein kleiner, aber sehr bekannter Ort ist Idar-Oberstein. Dort
werden Diamanten und andere Edelsteine verarbeitet und Schmuck
hergestellt. Seit dem Mittelalter ist Rheinland-Pfalz auch noch
Mittelpunkt der keramischen Industrie. Zu den größten Unternehmen in
Rheinland-Pfalz gehören auch Boehringer (Pharma) in Ingelheim, Joe.A.
Benckiser (Chemie/Kosmetik) in Ludwigshaven, Schott Glaswerke in
Mainz. Da 50 % der Gesamtfläche für die Landwirtschaft brauchbar sind,
gibt es hier eine gut entwickelte Landwirtschaft. Die Vorderpfalz gilt als
wichtiges deutsches Tabakbaugebiet; in Rheinhessen werden vor allem
Obst, Weizen und Zuckerrüben angebaut. An der Mosel sind große
Weinanbaugebiete. Hier werden über zwei Drittel des deutschen Weins
erzeugt. Der Weinbau hat in dieser Gegend reiche Traditionen: die ersten
Weingärten wurden noch von den Römern angelegt. Auch der Tourismus
spielt eine immer wichtigere Rolle in der Wirtschaft des Landes.
Das Land Rheinland-Pfalz ist mit seinen vielen alten Burgen,
Schlössern und Festungen eines der schönsten Bundesländer. Viele
Sehenswürdigkeiten des Landes stehen auf der Liste der
Kulturdenkmäler der UNESCO: z. B. die Dome von Speyer, Worms
und Mainz, die Römerbauten der Stadt Trier. 2000 Jahre alt ist die
Römerstadt Trier. In Trier gibt es eine Vielzahl historischer Bauten,
60
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
z. B. die Porta Nigra (das Schwarze Tor), ein römisches Stadttor aus
dem 2. Jh., ohne Mörtel gebaut. Das ist das Wahrzeichen der Stadt.
20.000 Menschen fasst das römische Amphitheater. Und die
Römerbrücke war für lange Zeit die einzige Brücke über die Mosel.
Auch der Trierer Dom ist der älteste Dom Deutschlands. Jetzt ist Trier
als Zentrum der deutschen Zigarettenindustrie bekannt.
Die Landeshauptstadt liegt am Rhein, gegenüber der
Mainmündung. Diese Stadt gehört zu den ältesten deutschen Städten:
1962 feierte sie ihr 2000-jähriges Bestehen. Im 2. Weltkrieg wurde
die schöne Stadt am Rhein stark zerstört, aber nach und nach wurde
sie wieder aufgebaut. Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der
Stadt ist der Dom, mit dessen Bau 975 begonnen wurde. Die Stadt,
deren Industrie Maschinen, Fahrzeug und Zement produziert, ist auch
als Zentrum der Weinherstellung und des Weinhandels sowie als
wichtiger Hafen am Rhein bekannt. Die Mainzer Universität, die 1477
gegründet wurde, trägt jetzt den Namen von Johannes Gutenberg, dem
Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. In Mainz hat J.
Gutenberg im 15. Jahrhundert das erste Buch gedruckt. Durch diese
Erfindung konnte sich die Reformation Martin Luthers schnell
verbreiten. In Trier wurde 1818 ein anderer Weltveränderer geboren:
Der Philosoph und Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus
Karl Marx (1818–1883). Sein Geburtshaus kann heute noch besichtigt
werden. Unter den berühmten Deutschen, die in Mainz geboren
wurden, findet man den Dramatiker und Schauspieler Curt Goetz, den
Dramatiker und Erzähler Carl Zuckmayer, den Autor des
humoristischen Schauspiels „Der Hauptmann von Köpenick“, die
bekannte Prosaistin Anna Seghers.
Texterläuterungen
das Rheinische Schiefergebirge — Рейнские Сланцевые горы
das Pfälzer Bergland — Пфальцский горный край
der Pfälzer Wald — Пфальц, Пфальцский лес (горы)
die Oberrheinische Tiefebene — Нижнерейнская низменность
die Vorderpfalz — передний Пфальц
der Buchdruck mit beweglichen Lettern — книгопечатание с подвижными буквами
61
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Wörter
gewinnen — добывать
erschöpft sein — кончаться
der Bimsstein — пемза
der Weinbau — виноградарство
der Zulieferer — поставщик
brauchbar — пригодный
anlegen — разбивать (сады)
der Mörtel — строительный раствор
der Buchdruck — книгопечатание
sich verbreiten — распространяться
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Antworten Sie.
1. Wo liegt Rheinland-Pfalz?
2. An welche Länder grenzt es?
3. Wie groß ist das Bundesland?
4. Welche Bezirke gehören zum Land Rheinland-Pfalz?
5. Welche Städte von RLP sind in der Römerzeit entstanden??
6. Wie sieht die Landschaft von Rheinland-Pfalz aus?
7. Welche Wälder und Flüsse können Sie nennen?
8. Was nimmt die Spitzenposition in der Wirtschaft des
Bundeslandes ein?
9. Welche Objekte des Bundeslandes sind in die UNESCO-Liste als
Weltkulturerbe eingetragen?
10. Wofür ist Trier bekannt?
III. Richtig oder falsch?
1. Martin Luther ist der Erfinder der Buchdruckkunst.
2. Am Rhein und an der Mosel wächst viel Wein.
3. Rheinland-Pfalz ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands.
4. Dort gibt es viele alte Burgen.
5. Trier wurde vor 2000 Jahren von den Römern gegründet.
6. BASF produziert Edelsteine.
7. Johannes Gutenberg kommt aus Rheinland-Pfalz.
62
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
IV. Setzen Sie die passenden Präpositionen ein.
1. Rheinland-Pfalz liegt … Herzen Deutschlands.
2. … den größten Städten des Landes gehören Mainz, Koblenz,
Trier, Worms.
3. Mainz liegt … linken Ufer des Rheins.
4. Wir wollen mehr … die Sehenswürdigkeiten … Mainz erfahren.
5. Das Bundesland RLP verfügt… zahlreiche Museen.
6. Rheinland-Pfalz bietet gute Möglichkeiten … Reisen.
7. Das Bundesland RLP ist… seinen Weinanbau bekannt.
V. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Экономика страны чрезвычайно разнообразна.
2. Рейнланд-Пфальц — центр виноделия и крупный центр
лесной промышленности.
3. В Трире родился философ и основатель научного социализма
Карл Маркс.
4. Римские постройки города Трира внесены в список
памятников ЮНЕСКО.
5. Майнц — родной город изобретателя книгопечатания с
помощью подвижных литер.
6. В Шпайере, Вормсе и Майнце находятся большие
средневековые соборы.
7. Университету города Майнц свыше 500 лет.
VI. Übersetzen Sie einen der folgenden Texte schriftlich. Treffen Sie
Ihre Wahl.
Text A. Johannes Gutenberg
(um 1400–1468)
Die ersten Bücher wurden mit Hand geschrieben. Mönche kopierten
sie oft jahrelang.
Johannes Gutenberg erfand ein neues Druckverfahren. Zuerst druckte
Gutenberg mit Hilfe von geschnitzten Holztafeln. Dann beschloss er, die
Lettern (Buchstaben) aus Metall herzustellen. Mit einzelnen Metall-Lettern
war es möglich, schnell und billig große Bücher zu drucken.
Von 1452 bis 1455 druckte Gutenberg in Mainz seine berühmte
Bibel. Von den 180 Exemplaren sind 48 erhalten. Sie gehören auch
heute zu den schönsten gedruckten Büchern der Welt.
63
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Am 24. Juni 1900 feierte die Stadt Mainz den 500. Geburtstag ihres
großen Sohnes Johannes Gutenberg, und es wurde dort das GutenbergMuseum gegründet. Heute ist dieses Museum der Schrift-und
Druckkunst weltweit bekannt. Im Museum sind Handschriften und
Setzmaschinen früherer Epochen gesammelt. Das Museum verfügt
auch über zwei Exemplare der Gutenberg-Bibel. In der Druckstube
wird demonstriert, wie vor 550 Jahren gedruckt wurde.
Lesehilfe: das Druckverfahren — способ печатания; geschnitzt —
вырезанный; die Letter — литера, буква; die Setzmaschine — типографская
наборная машина.
Text B. Max von Laue
(geb. 1879 in Pfafferdorf bei Koblenz — gest. 1960 in Berlin)
Der hervorragende Physiker M. von Laue studierte in Straßburg,
Göttingen und Berlin. 1903 hat er promoviert und arbeitete 1905–09 als
Assistent von M.Planck. Nach der Habilitierung 1906 für theoretische
Physik wirkte er als Professor in Zürich, Frankfurt am Main, Berlin und
Göttingen, war Direktor des Fritz-Haber-Instituts in Berlin. 1912
entwickelte M. von Laue die Theorie der Röntgenstrahleninterferenz.
Dabei gab er die theoretische Grundlage für die Methode zur
Röntgenstrukturuntersuchung der Festkörper (твёрдые тела).
Max von Laue war mit A.Einstein befreundet und gehörte zu den
Anhängern der Relativitätstheorie. 1911 gab er ihre erste
zusammenfassende (обобщëнное) Darstellung. Auch die Theorie der
Supraleitug wurde von ihm wesentlich bereichert. Sehr populär und
weit verbreitet war seine „Geschichte der Physik“. 1914 wurde ihm der
Nobelpreis zugesprochen. Max von Laue war Humanist und Gegner
des Faschismus. Er verteidigte die bedrohten Wissenschaftler und
verhalf vielen zur Flucht. Nach dem 2. Weltkrieg plädierte (выступал)
er für Zusammenarbeit deutscher Wissenschaftler.
VII. Was haben Sie über die Landeshauptstadt erfahren? Erzählen Sie.
Erzählen Sie kurz über das Bundesland Rheinland-Pfalz. Nehmen
Sie dabei die Karte zur Hand.
64
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
LEKTION 12
Text 12. Sachsen
Sachsen ist ein Bundesland im mittel-östlichen Teil Deutschlands.
Sachsen führt heute, wie schon als Gliedstaat des Deutschen Reichs
nach 1918, die Bezeichnung Freistaat. Im Westen grenzt es an
Thüringen und Bayern, im Süden an Tschechien, im Osten an Polen, im
Norden an Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Die Landeshauptstadt
Sachsens ist Dresden. Weitere wichtige Städte sind Leipzig, Chemnitz,
Zwickau, Görlitz, Plauen, Bautzen und Meißen. Die Fläche des
Bundeslandes ist 18 413 qkm. Mit fünf Millionen Einwohnern ist
Sachsen das bevölkerungsreichste der fünf neuen Bundesländer. Ein
Fünftel der Sachsen lebt in Leipzig und Dresden.
Das Elbsandsteingebirge zwischen Erzgebirge und Oberlausitz
zählt mit seinen eigenartigen Felsen zu den schönsten Landschaften
Sachsens und erhielt deshalb von Schweizern Malern den Namen
„Sächsische Schweiz“. Diese Naturregion (Gebiet) liegt nicht weit von
Dresden (20 km) und ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Dresdner
Bevölkerung. Die Festung Königstein, auf einem 360 Meter hohen
Felsen gelegen, ist eine der größten Bergfestungen in Europa. Der
wichtigste, größte und einzig schiffbare Fluss ist die Elbe. Der 1214
Meter hohe Fichtelberg ist die höchste Erhebung im Erzgebirge und ein
beliebtes Zentrum des Wintersports. Über 70 % der gesamten Fläche
sind bewaldet, größtenteils von Fichtenwäldern.
Sachsen hat eine reiche Geschichte. Hier lebten germanische und
slawische Stämme. Mehrfach gewann und verlor Sachsen Territorien
und Bevölkerung, meist in der Folge von Kriegen. 1952 wurde Sachsen
von der DDR-Regierung aufgelöst, 1990 wurde es als Land (Freistaat)
wieder errichtet.
Sachsen ist ein Industrieland mit langer Tradition. Der Wechsel von
Berg- und Tallandschaften schuf günstige Bedingungen für die
Entwicklung des Bergbaus und anderer Industriezweige sowie der
Landwirtschaft. In Sachsen wurden Braunkohle und verschiedene Erze
(Blei-, Zink-, Zinn-, Wolfram-, Nickel-, Wismuterz) intensiv abgebaut.
Nach 1945 gewann der Uranabbau große Bedeutung, verursachte aber
erhebliche Umweltschäden. Auf der Grundlage eines mächtigen
Bergbaus arbeiten Gießereien in Chemnitz,Stahl- und Walzwerke in
Riesa, Gröditz, Freital. Im Land sind verschiedene Industriezweige
65
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
vertreten: in Leipzig Maschinenbau, polygraphische Industrie, in
Dresden — Elektrotechnik, Elektronik, in Chemnitz — Textilindustrie.
In Zwickau befindet sich die Filiale der Firma Volkswagen (VW), die
die VW-Modifikation Polo produziert. Nicht weit von Dresden befindet
sich die alte Stadt Meißen, wo 1710 die „Königliche Porzellan
Manufaktur“ gegründet wurde. Das Meißener Porzellan, das aus
einheimischen Kaolin und Quarz und skandinavischem Feldspat
hergestellt wird, ist weltberühmt. Johann Friedrich Böttger (1682–
1719) hatte 1708 in seinem Laboratorium in Dresden die Rezeptur des
„Weißen Goldes“ entdeckt. Das Erzgebirge ist durch seine
Holzspielzeug- und Glaswarenindustrie bekannt geworden, deren
Produkte in alle Welt gehen.
Die Landwirtschaft spielt auch eine bedeutende Rolle. Im Elbtal
und in der Leipziger Tieflandsbucht baut man Zuckerrüben, Weizen,
Gemüse, Getreide und Kartoffeln an.
Im Osten Sachsens, in Oberlausitz (Bautzen, Görlitz, Zittau),
vorwiegend auf dem Lande, leben die Sorben — ein Volk slawischer
Herkunft, das eine andere Sprache als die deutsche spricht.
Unter den berühmten Deutschen, die in Sachsen geboren wurden
oder lebten, sind der Dichter und Dramatiker G.E. Lessing, die
Komponisten Johann Sebastian Bach, Richard Wagner und Robert
Schumann, der Philosdph Friedrich Nietzsche, die Schriftsteller Karl
May und Erich Kästner zu erwähnen.
In Sachsen gibt es vier Universitäten: die Universität Leipzig, die
Technische Universität Dresden, die Bergakademie Freiberg (Hier hat der
hervorragende russische Gelehrte Lomonossow studiert.), die Technische
Universität Chemnitz. Die Universität Leipzig wurde 1409 gegründet und
ist nach Heidelberg die zweitälteste in Deutschland. Schon im 18.
Jahrhundert war Leipzigs Universität ein geistiger Mittelpunkt. Viele
bedeutende Personen haben hier studiert. Da sind die bekanntesten:
Thomas Münzer, Johann Wolfgang Goethe, Richard Wagner, Erich
Kästner. Leipzig ist auch durch seine über 800jährige Messetradition
weltbekannt. Tausende Vertreter verschiedener Länder kommen alljährlich
im Frühjahr und im Herbst zur Leipziger Mustermesse (MM).
Dresden liegt beiderseits der Elbe und ist eine der schönsten Städte
Deutschlands. Wegen seiner reizvollen Lage und seiner Architektur
wurde die Stadt „Elbflorenz“ genannt. Das Jahr 1206 gilt als offizielles
Gründungsjahr von Dresden. Dresden war und bleibt ein Kulturzentrum
66
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
nicht nur in Sachsen, sondern auch in ganz Deutschland. Die
kulturellen Wahrzeichen der Stadt sind die Semperoper und der
Zwinger. Der weltbekannte Zwinger, ein architektonisches GebäudeEnsemble, befindet sich im Zentrum der Stadt und gilt als Perle der
Dresdner Barockarchitektur. Er wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts
von dem Architekten Daniel Pöppelmann errichtet. Die reichen
Fassaden des Zwingers sind mit zahlreichen Figuren geschmückt. Sein
Kronentor stellt das Wahrzeichen Dresdens dar. Im Zwinger befinden
sich mehrere Galerien und Sammlungen, von denen die Gemäldegalerie
„Alte Meister“ die bedeutendste ist. Sie wurde von Gottfried Semper
entworfen und umfasst 2000 Werke von Malern aus Deutschland,
Flandern, Holland, Frankreich und Italien. Am bekanntesten sind die
„Sixtinische Madonna“ von Raffael und Dürers „Sieben Schmerzen der
Maria“. Im Weltkrieg wurde Dresden durch die angloamerikanische
Bombardierungen fast ganz zerstört. Doch zur Zeit sind viele Gebäude
aus der Barockzeit (der Zwinger, die Semperoper) nach alten
Zeichnungen und Fotos wieder aufgebaut worden. Das ist eine
aufregende Geschichte. Ein großes und teures Projekt war der
Wiederaufbau der Frauenkirche, eines barocken Meisterwerkes, die im
Februar 1945 bis auf die Grundmauern zerstört war. Die Zerstörung der
Kirche war eine Tragödie. Seit 2005 erstrahlt die Frauenkirche wieder
in altem Glanz. Von der Aussichtsplattform auf der Kuppel hat man
einen wunderschönen Blick auf Dresden. Der Zwinger, ein
Meisterwerk der barocken Kunst, die Semperoper, die Frauenkirche
sind touristische Höhepunkte. Die staatlichen Kunstsammlungen
Dresdens mit ihren elf Museen werden jährlich von 1,5 Millionen
Menschen besucht.
Erwähnenswert ist auch die Stadt Weimar, eine alte Residenzstadt.
Jetzt ist sie eine Provinzstadt, aber sehr hübsch und gemütlich.
International bekannt ist sie als Mittelpunkt der klassischen deutschen
Literatur im 18. Jahrhundert. Hier lebten Johann Wolfgang von Goethe,
Friedrich Schiller und andere berühmte Männer. Vor dem Gebäude des
Weimarer Theaters steht das Goethe-Schiller-Denkmal. Man nennt
Weimar Stadt der deutschen Klassik.
67
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Texterläuterungen
der Gliedstaat — государство, входящее в состав союзного государства
der Freistaat — свободное государство
das Elbsandsteingebirge — Эльбские Песчаниковые горы
die Mustermesse — ярмарка образцов
das Barock — барокко (стиль)
der Zwinger — Цвингер (архитектурный комплекс в стиле барокко)
das Kronentor — Коронные ворота
Wörter
die Bezeichnung führen — называться
eigenartig — особенный, самобытный
der Fels — скала
die Festung — крепость
schiffbar — судоходный
bewaldet — лесистый
auflösen — ликвидировать
der Wechsel — смена
die Bedingung — условие
Bedeutung gewinnen — приобретать значение
Umweltschäden verursachen — причинять вред окружающей среде
die Gießerei — литейное производство
das Stahl- und Walzwerk — сталелитейный завод
einheimisch — местный
der Feldspat — полевой шпат
entdecken — открывать
entwerfen — проектировать
die Herkunft — происхождение
das Gewerbe — промысел, ремесло
die Perle — жемчужина
der Höhepunkt — главное место
Aufgaben zum Text
I. Lesen Sie den Text.
II. Beantworten Sie folgende Fragen:
68
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
1. Wo liegt Sachsen?
2. An welche Bundesländer grenzt es?
3. Wie groß ist das Bundesland?
4. Nennen Sie die bedeutendsten Städte des Bundeslandes.
5. Erzählen Sie über die Landschaft Sachsens.
6. Welche Industriezweige sind in Sachsen traditionsreich?
7. Welche Rolle kommt dabei der Landwirtschaft zu?
8. Über welche Universitäten verfügt Sachsen?
9. Welche Kunstsammlungen beherbergt der weltbekannte Zwinger?
10. Wofür ist Weimar bekannt?
III. Vollenden Sie die Sätze.
1. Man nennt Dresden oft__________.
2. Das Wahrzeichen Dresdens ist ______.
3. Das Meißener Porzellan wird aus Kaolin, Quarz und Feldspat _.
4. Die höchste Erhebung im Erzgebirge ist ______.
5. Der Uranabbau verursachte erhebliche ______.
6. Man nennt Leipzig ______.
7. Weimar ist die Stadt _______.
IV. Was stimmt hier nicht?
1. In Leipzig befindet sich die größte Gemäldegalerie.
2. W. A. Mozart leitete in Leipzig den Thomanerchor.
3. Dresden liegt am Rhein.
4. Weimar ist heute ein Industriezentrum Deutschlands.
5. Man nennt Dresden „Stadt des Buches“.
6. Das weltbekannte Zwinger wurde von dem Architekten I.G.
Schadow errichtet.
7. In Meißen befindet sich das berühmte Goethe-Schiller-Denkmal.
V. Übersetzen Sie ins Deutsche.
1. Саксония имеет самую высокую плотность населения среди
пяти новых земель.
2. Саксония является ведущим центром микроэлектроники.
3. Мейсенский фарфор пользуется всемирной славой.
4. В Цвингере находятся различные музеи.
5. В галерее постройки архитектора Земпера размещается
знаменитая картинная галерея.
6. Коронные ворота Цвингера являются символом Дрездена.
69
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
7. В феврале 1945 Дрезден был разрушен бомбардировкой
англо-американской авиации.
VI. Übersetzen Sie den folgenden Text. Teilen Sie den Text in die
Abschnitte und betiteln sie. Geben Sie den Inhalt des Textes mit
eigenen Worten auf Deutsch wieder.
Kulturstadt Leipzig
Das Stadtarchiv im alten Rathaus von Leipzig bewahrt den
berühmten „Leipziger Stadtbrief“ auf. Darin kann man lesen, dass
Markgraf Otto von Meißen im Jahre 1165 der Kaufmannssiedlung „Urbs
Lipsk“ das Stadtrecht verlieh. Bald entwickelte sich Leipzig zu einer
lebhaften Handelsstadt. 1497 verlieh Kaiser Maximilian der Stadt den
Rang einer Reichsmessestadt mit unbeschränkter Marktfreiheit. Damit
wurde Leipzig zu einer der bedeutendsten deutschen Städte. Gleichzeitig
wurde Leipzig ein wichtiges Zentrum von Bildung und Kultur. Leipzig
genießt den Ruhm als Stadt des Buches. Bereits 35 Jahre nach der
Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg in Mainz wurde in Leipzig
die erste Druckerei eingerichtet und 1650 die erste Tageszeitung der Welt
gedruckt. Diese Zeitung erschien sechsmal wöchentlich und enthielt
vorwiegend politische Meldungen. Die Namen berühmter deutscher
Verlage wie Brockhaus, Reclam, Insel, Rowohlt sind eng mit Leipzig
verbunden. In Leipzig entstand die Deutsche Nationalbibliothek, die seit
1913 die gesamte deutsprachige Literatur des In- und Auslandes
sammelt, hier befindet sich das Deutsche Buch- und Schriftmuseum. Seit
Jahrhunderten gilt Leipzig als Musikstadt, der Heimatort des
Thomanerchors und des Gewandhausorchesters. Der Thomanerchor
wurde 1212 gegründet und gehört zu den bekanntesten Knabenchören.
Johann Sebastian Bach hat fast die Hälfte seines Lebens (1723–1750) als
Kantor der Thomaskirche in der Stadt verbracht.Viele seiner Werke hat
er mit dem Thomanerchor hier uraufgeführt. In der Thomaskirche
befindet sich sein Grab, vor der Thomaskirche steht seit 1908 das
Bachdenkmal. Leipzig hat eine lange Tradition auch als Stätte der
Wissenschaft und Forschung. Im 20. Jahrhundert lehrten die
weltbekannten Physiker Gustav Hertz und der Nobelpreisträger Werner
Heisenberg in Leipzig. Neben der Universität gibt es in Leipzig die
Hochschule für Musik und Theater, die Hochschule für Grafik und
Buchkunst, die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur.
70
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Lesehilfe: der Heimatort — родной город; das Gewandhausorchester —
оркестр Гевандхаус, основанный в 1781 году; der Thomanerchor — хор
мальчиков при церкви св. Фомы; der Kantor — регент хора.
VII. Gliedern Sie den Text „Sachsen“ Machen Sie sich zu jedem Punkt
Stichwörter.
VIII. Erzählen Sie anhand der Stichpunkte das Wichtigste über das
Land Sachsen.
ЛИТЕРАТУРА
„Deutschland“, Zeitschrift für alle. Frankfurter Societtäts. Druckerei
GmbH, Frankfurt/Main, 2005–2010.
Deutschland. Allianz. Reiseführer. Baedeker, 2006.
„Der Weg“, Zeitschrift für Deutschlernende. Goch, Deutschland, 2005–
2010.
Gerhard Friedrich Schmid. Kleine Deutschlandkunde. Ein erdkundlicher
Überblick. Stuttgart, KLETT DRUCK H.S. GmbH Korb, 2000.
Verena Ribbentrop, Katja Baldewein, Norbert Lewandowski. Schönes
Deutschland neu erlebt. 333 interessante Plätze, die man gesehen haben sollte.
Verlag Kunth GmbH & CO KG, München, 2006.
71
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
ОГЛАВЛЕНИЕ
Предисловие .................................................................................................3
Lektion I .Text 1. Deutschland Geographische Lage. Das Klima.
Die Bevölkerung ........................................................................................4
Lektion 2. Text 2. Die Deutschen Landschaften................................................9
Lektion 3. Text 3. Die Deutsche Sprache........................................................13
Lektion 4. Text 4. Deutschland Heute ............................................................19
Lektion 5. Text 5. Baden-Württemberg..........................................................25
Lektion 6. Text 6. Bayern..............................................................................30
Lektion 7. Text 7. Nordrhein-Westfalen.........................................................37
Lektion 8. Text 8. Niedersachsen...................................................................42
Lektion 9. Text 9. Berlin ...............................................................................47
Lektion 10. Text 10. Schleswig-Holstein........................................................54
Lektion 11. Text 11. Rheinland-Pfalz.............................................................59
Lektion 12. Text 12. Sachsen.........................................................................65
Литература..................................................................................................71
72
Документ
Категория
Информационные технологии
Просмотров
159
Размер файла
463 Кб
Теги
земля, германии, федеральное
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа