close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Эрнст Тельман

код для вставкиСкачать
Государственное бюджетное профессиональное
образовательное учреждение Нижегородской области
«Нижегородский медицинский колледж»
Конкурсная работа
«Эрнст Тельман»
Номинация: Персона века
Климова Алёна,
студентка 4 курса
специальности «Сестринское дело»
Руководитель: Князева Татьяна Владимировна
Inhalt
Geburt. Eltern
Jugend
Berufstätigkeit
Verheiraten
Politische Karriere
Häftling in Buchenwald
Kritik
Würdigungen
Pionierorganisation „Ernst Thälmann“
Film über Thälmann
Gedenkstätten
Meine Meinung
Quellennachweis
Geburt. Eltern
1886-1944
Ernst Thälmann wurde im Jahre 1886 in
Hamburg geboren. Sein Vater stammte aus
Weddern in Holstein und arbeitete dort als
Knecht. Seine Mutter wurde als Tochter eines
Zimmermanns geboren. Sie heirateten in
Hamburg. Im Unterschied zum Vater war die
Mutter tief religiös. Nach Ernsts Geburt
übernahmen die Eltern eine Kellerwirtschaft in
der Nähe des Hamburger Hafens.
Flagge
Wappen
Hamburg
Motto der Stadt
«Die Freiheit, die erwarben die
Alten, möge die Nachwelt
würdig erhalten»
Jugend
1893 wurden die Eltern für den
Diebstahl verurteilt. Ernst und seine
jüngere Schwester Frieda wurden 14
Monate
bei
anderen
Familien
untergebracht.
In der Folge verkaufte die Mutter
Gemüse auf dem Markt. Die Eltern
bauten
sich mühsam ein kleines
GemüseSteinkohlen-und
Fuhrwerksgeschäft auf.
Berufstätigkeit
Nach Schulentlassung entschied er wie alle
anderen Jungen seines Viertels als
Hafenarbeiter zu verdingen.
Thälmann arbeitete seit 1903
als
Hafenarbeiter
und
wurde
gleichzeitig
Mitglied des Zentralverbands der HandelsTransportund
Verkehrsarbeiter
Deutschlands und der SPD. Sein Wehrdienst
endete mit einer vorzeitigen Entlassung, da
er in seiner Einheit bereits als politischer
Agitator galt.
In den Jahren bis zum 1. Weltkrieg
entwickelte sich Thälmann als konsequenter
Streiter für die Interessen der Hamburger
Hafenarbeiter.
Verheiraten
„Das Geheimnis einer glücklichen Ehe besteht darin, dass man sich gegenseitig verzeiht, einander
geheiratet zu haben“ (Thälmann-Zitate)
Kurz vor seiner Einberufung zum
Kriegsdienst heiratete er 1915
Rosa Koch. Aus dieser Ehe ging
die Tochter Irma Thälmann (später
Irma Gabel-Thälmann)
Politische Karriere
„Immer jünger werden, je älter man wird, das ist die rechte Lebenskunst“ (Thälmann-Zitate)
Nach einem Heimaturlaub
1918 kehrte Thälmann nicht
mehr zur Truppe zurück und
beteiligte sich am Aufbau des
Hamburger
Arbeiterund
Soldatenrates. Seit 1919 war
er Vorsitzender der USPD in
Hamburg und Mitglied der
Hamburger Bürgerschaft. 1920
trat er der KPD bei.
Kundgebung in Hamburg
Politische Karriere
„Was der Mensch im Innersten sein Leben lang empfindet, wahrnimmt, fühlt, denkt, begehrt - das
erlebt ihm keiner nach“ (Thälmann-Zitate)
Seit 1923 - Teilnehmer und Organisator
des Hamburger Aufstandes.
Seit 1924 Reichstagsabgeordneter
der KPD.
Seit 1925 - Vorsitzender des RFB;
Vorsitzender der KPD.
1925 und 1932 kandidierte er für das
Amt des Reichspräsidenten.
Barrikaden in Hamburg
Aufstand in Hamburg
Häftling in Buchenwald
„Gewiß ist die Klage über die Einsamkeit Ausdruck einer Sehnsucht, ihr
zu entrinnen“ (Thälmann-Zitate)
Nach der Machtübernahme durch die
Nationalsozialisten wurde er am 3. März
1933 von der Gestapo verhaftet und ins
Gefängnis geworfen. Am 18. August
1944 wurde Ernst Thälmann auf Befehl
Adolf Hitlers im KZ Buchenwald
erschossen.
Memorial in Buchenwald
in Buchenwald
Kritik
«Nur ganz wenige Menschen haben das äußerste Alleinsein in höchster Not erlebt ein Alleinsein wie im brausenden Meer, im tiefen Schacht, in der Vergessenheit des
Schlachtfeldes oder in der Kerkerzelle» (Thälmann-Zitate)
Nicht jeder sah Thälmann positiv.
Clara Zetkin, eine der großen
deutschen Frauen des deutschen
Kommunismus, charakterisierte ihn
als "kenntnislos und theoretisch er
sei "in kritikloser Selbsttäuschung
und Selbstverblendung" befangen
"die an Größenwahn grenzt".
Clara Zetkin, Rosa Luxemburg
Würdigungen
Im Jahre 1934 dichtete Erich
Weinert in der Emigration in
Frankreich über Ernst Thälmann.
Der Komponist Paul Arma schrieb
die Musik. Das Lied wurde in
Moskau 1936 geschrieben. Dieses
Lied wurde Schauspieler Ernst
Busch gesungen.
Erich Weinert
Paul Arma
Ernst Thälmann, der ging uns voran
die Faust geballt zum Schlagen.
Kolonnen wuchsen Mann an Mann,
den Kampf voranzutragen.
Er ging voran, wo die Fahne braust
Für den Kameraden Thälmann:
Hoch die Faust!
(Worte aus dem Lied)
Pionierorganisation «Ernst Thälmann»
Im Jahre 1948 wurde die Pionierorganisation
„Ernst Thälmann“ gegründet. Sie wurde
nach dem Kommunistenführer Thälmann
benannt. Dort waren fast alle Schulkinder
der Klasse 1 bis 7 als Jungpioniere oder
Thälmannpioniere
organisiert.
Die
Jungpioniere
trugen
blaue,
die
Thälmannpioniere dann rote Halstücher.
Die gerufene Losung: „Für Frieden und
Sozialismus: Seid bereit!“ wurde dann
durch die angerufene Gruppe erwidert mit
den Worten: „Immer bereit!“
Die zehn Gebote der Jungpioniere lauteten:
Wir Jungpioniere sind
gute Freunde und helfen
einander
Wir Jungpioniere lieben
unsere Deutsche
Demokratische
Republik
Wir Jungpioniere
lieben
den Frieden
Wir Jungpioniere achten
alle arbeitenden
Menschen und helfen
überall tüchtig mit
Wir Jungpioniere treiben
Sport und halten
unseren Körper sauber
und gesund
Kleidung der Pioniere
Zu bestimmten Anlässen wurde die
Pionierkleidung getragen. Diese
beinhaltete ein weißes Hemd oder
Bluse zum Halstuch, das mit dem
vorgeschriebenen
Pionierknoten
zu schließen war, sowie eine
dunkle Hose oder Rock. Später
kam ein dunkelblaues Käppi dazu.
Im
August
1990
wurde
Pionierorganisation aufgelöst.
Zeitungen und Zeitschriften der Pioniere
“Atze” war ebenfalls eine Bilderzeitschrift (Comic), die
für Kinder und Jugendliche herausgegeben wurde. Sie
erschien seit 1955 einmal im Monat.
Die farbenfrohe “ABC-Zeitung” war für Schüler der
Klassen 1 bis 4 gedacht. Die “ABC-Zeitung” enthielt
Geschichten, Lieder, Verse und Rätsel.
Zeitungen und Zeitschriften der Pioniere
“Fröhlich sein und singen” wurde seit 1953
monatlich herausgegeben. Es erschienen
zahlreiche Artikel über Pionierveranstaltungen
und Aktionen wie das Sammeln von Altpapier,
Glas und anderen Wertstoffen.
Die “Trommel” erschien seit 1958 einmal pro
Woche für Schüler der 4. bis 7. Klassen. Sie
informierte über die aktuellen Ereignisse in der
Welt, aber auch über die Geschichte der
Arbeiterbewegung und sollte die Schüler zu
staatstreuen Bürgern formen.
DEFA-Film über Ernst
1954 wurde der Film „Ernst
Thälmann
- Führer seiner
Klasse“ gedreht. Er erzählte
über das Leben von Ernst
Thälmann während und nach
dem ersten Weltkrieg und die
Gründung der Kommunistischen
Partei Deutschlands.
Bilder aus dem Film
Gedenkstätten
Berlin
Moskau
Hamburg
Insel Kuba
Zu Ehren Thälmann wurden viele Straßen, Bezirke
und Unternehmen nicht nur in Deutschland
sondern auch in Russland genannt. Seit 1972 den
Namen Ernst Thälmann trägt einer der
unbewohnten Inseln von Kuba.
Weimar
Meine Meinung
Jedes Land hat seine eigenen Helden.
Helden
sind
Menschen,
die
uns
beeindrucken. Ernst Thälmann war ein
echter Held. Er lebte, arbeitete und
kämpfte nur für sein Volk. Er vollbrachte
große Taten und riskierte dabei sein
Leben. Die Nachkommen sollen ihn nicht
vergessen.
Ich möchte fragen: „Brauchen wir jetzt
Helden?“ Ich meine: „Natürlich, ja!“
Quellennachweis
1.Азаров В. Б.Товарищ Тельман: Поэма. Л.: Сов. писатель, 1956.- 99 с.
2.Кульбакин В. Д. Эрнст Тельман. М.: Госполитиздат, 1961. - 79 с.
3.Ротч А. Имени Тельмана: М., Молодая гвардия, Изд. ЦК ВЛКСМ,
Берлин, изд. Юнге Вельт, 1977.-206 с.
4.Тельман И. Эрнст Тельман: Воспоминания о моем отце/ Предисл. В.
Пика. Л.: Лениздат, 1957. - 115 с.
5.Нет, Тельман не погиб! (Рассказы и воспоминания об Эрнсте
Тельмане). М.: Детгиз, 1963. - 111 с.
6. http://ru.wikipedia.org/wiki/Тельман,_Эрнст
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
12
Размер файла
2 559 Кб
Теги
тельман
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа