close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Wilhelm Conrad Röntgen

код для вставкиСкачать
 Позднякова Инна Александровна

Краевое государственное бюджетное профессиональное образовательное
учреждение
«КАНСКИЙ ТЕХНОЛОГИЧЕСКИЙ КОЛЛЕДЖ»
 Специальность 38.02.03 Операционная деятельность в логистике
 3 курс
 Руководитель: Маленкова Лариса Владимировна
Wilhelm Conrad Röntgen
(1845- 1923)
Inhalt









Rӧntgens Kindheit
Sein Schulleben in Utrecht
Problem mit dem Reifezeugnis
Studium an der Universitӓt in Utrecht
Rӧntgen– Student des Polytechnikums in Zürich
Rӧntgen – Assistant des Physik – Professors
Rӧntgens Lehrtӓtigkeiten
Rӧntgen und seine Entdeckung
Lustige Geschichte über Rӧntgen

Rӧntgens Kindheit
Wilhelm Conrad Röntgen
wurde am 27. März 1845 in
Lennep geboren. Als er drei
Jahre alt war, zogen seine
Eltern nach Apeldoorn in
Holland um.Hier besuchte er
bis zu seinem 16. Lebensjahr
die Schule.
 Sein Schulleben in Utrecht
Nach dem Umzug der Eltern
nach Utrecht (Holland) 1862
wurde Röntgen Schüler an der
dortigen Schule, eine Art
Industrieschule.Doch musste er
1863 diese Schule vor dem
Abitur verlassen, weil er sich
weigerte, den Namen eines
Mitschülers zu nennen, der die
Karikatur eines Lehrers an die
Wandtafel gemalt hatte.
 Problem mit dem Reifezeugnis
Ohne Reifezeugnis jedoch wurde er von keiner
deutschen oder holländischen Hochschule zum
Studium zugelassen.
Von einem Privatlehrer weiter unterrichtet,
erhielt Röntgen die Chance, zu einem
Privatabsolutorium zugelassen zu werden. Der
Prüfer war einer jener Lehrer, die die
Schulverweisung Röntgens in Utrecht
durchgesetzt hatten.
 Studium an der
Universitӓt in Utrecht
Röntgen fiel durch das
Examen. Er konnte sich
also theoretisch in keiner
Universität einschreiben
lassen. Dennoch wurde er
für das Studium der
Philosophie an der
Universität Utrecht
aufgenommen.

Rӧntgen– Student des
Polytechnikums in Zürich
Zwei Semester studierte er
hier, als er von einem jungen
Schweizer erfuhr, dass das
Schweizer Eidgenossische
Polytechnikum in Zürich auch
Studenten ohne Reifezeugnis
aufnimmt. Statt dessen war aber
eine schwierige
Aufnahmeprüfung zu bestehen.
Röntgen meldete sich an und
begann im Winter 1865 sein
Studium.
Im Februar 1868 bestand er die Übergangsprüfung
und im August 1868 erhielt er sein Diplom als
Maschineningenieur.

Rӧntgen – Assistant des Physik –
Professors
1870 folgte Röntgen dem Physik-Professor
Kundt als Assistant nach Würzburg. Doch
die Senatoren der Würzburger
Universität gestatteten ihm nicht die
Habilitation wegen der fehlenden
Reifeprüfung.

Rӧntgens Lehrtӓtigkeiten
Deshalb wechselte Röntgen
zur Straßburger Universität ,wo
er sein Ziel erreichen und sich
als Privatdozent für Physik
niederlassen konnte. In den
darauffolgenden Jahren
übernahm Röntgen
Lehrtätigkeiten in Hohenheim
und Gießen und wurde 1888
als Professor für Physik wieder
nach Würzburg berufen.

Rӧntgen und seine
Entdeckung
Und schließlich - wie zu
Ehrenrettung- wählte der
gleiche Senat den ehemals
Abgewiesenen zum Rektor.
1901 wurde Röntgen als
erster Wissenschaftler mit
dem Nobelpreis für Physik
geehrt, und zwar für seine
wichtigste Entdeckung, die
elektromagnetischen Strahlen
(1895), die er selbst «XStrahlen» nannte. Erst später
bezeichnete man sie mit
«Röntgen-Strahlen».
Anfangs fand die
Erfindung nur sehr geteilte
Anerkennung. Selbst in
wissenschaftlichen Kreisen
bestritt man ihren Wert für
die Medizin. Röntgen
selbst erkannte, wie positiv
sich seine Strahlen vor
allem für die leidende
Menschheit auswirken
würden. Deshalb lehnte er
einen patentrechtlichen
Schutz ab. In diesem
Zusammenhang erzählt
man folgende Geschichte :
 Lustige Geschichte
über Rӧntgen
Eines Tages erhielt Röntgen
einen seltsamen Brief. Der
Absender, der von der
Entdeckung von X-Strahlen
gehört, sie aber nicht
verstanden hatte, schrieb,
dass er sich Gewissheit
verschaffen möchte ,ob in
seinem Brustkorb eine
Pistolenkugel steckt.
Da er keine Zeit hatte, den berühmten Forscher
aufzusuchen, bat er um die Zusendung einiger XStrahlen und einer Gebrauchsanweisung. Röntgen,
der sehr viel Humor hatte, antwortete dem Mann:
«Leider habe ich augenblicklich keine X-Strahlen
auf Lager, außerdem ist das Übersenden dieser
Strahlen sehr schwierig.
Ich schlage vor, dass wir es einfacher machen:
Senden Sie mir Ihren Brustkorb».
Ich zweifle nicht daran,
dass die Menschheit ohne
Rӧntgen und seine
Entdeckung konnten nicht
leben. Jedem Menschen
helfen und haben diese «X –
Strahlen» geholfen. In der
ganzen Welt gibt es die so
genannten Rӧntgenapparate.
Ich bin sicher, dass dieser
Wissenschaftler ein Genie
war.
 Список использованных источников
информации
 Кравченко , А.П. Немецкий язык :Учебник .Серия «Учебники,
учебные пособия» .-Ростов-на-Дону: Феникс, 2002.-320 с.
 •https://www.google.ru/url?sa=i&source=imgres&..
•https://www.google.ru/url?sa=i&source=imgres&..
•http://100grp.ru/novoe-vremya/vilgelm-konrad-ryontgen..
•http://vmede.org/sait/?page=3&id=Onkilogiya_ilaso..
•https://www.google.ru/url?sa=i&source=imgres&..
•http://www.aes1.ru/mission/dates/d1
•https://www.google.ru/url?sa=i&source=imgres&..
•https://ru.wikipedia.org/wiki/Рентген,_Вильгельм_Конрад
•http://interesnik.com/vilgelm-rentgen-i-ego-luchi/
•http://мсч67.рф/rentgen-v-petergofe/
•https://en.wikipedia.org/wiki/University_of_Würz..
Danke schӧn für die
Aufmerksamkeit!
☺
Автор
malenkowa.larisa
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
82
Размер файла
1 380 Кб
Теги
wilhelm
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа