close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

216.Немецкий язык для студентов факультета биологии и экологии

код для вставкиСкачать
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Министерство образования и науки Российской Федерации
Федеральное агентство по образованию
Ярославский государственный университет им. П. Г. Демидова
Кафедра иностранных языков
Немецкий язык
для студентов факультета
биологии и экологии
Практикум
Рекомендовано
Научно-методическим советом университета
для студентов, обучающихся по специальностям Биология,
Экология, Прикладная информатика в химии
Ярославль 2010
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
УДК 81
ББК Ш 143.24я73
Н 50
Рекомендовано
Редакционно-издательским советом университета
в качестве учебного издания. План 2009/10 года
Рецензент
кафедра иностранных языков Ярославского государственного
университета им. П. Г. Демидова
Составители:
Е. А. Зеленкова, ст. преподаватель, зав. секцией немецкого языка,
Т. Н. Фомина, канд. филол. наук, доцент кафедры ин. языков
Н 50
Немецкий язык для студентов факультета биологии и экологии : практикум / сост. Е. А. Зеленкова Т. Н. Фомина; Яросл.
гос. ун-т им. П. Г. Демидова. – Ярославль : ЯрГУ, 2010. – 36 с.
Практикум разработан с целью развития у студентов навыков
перевода научных текстов по специальности и расширения
словарного запаса по предлагаемым темам. Содержит несколько
уроков и контрольных заданий в соответствии с поэтапным
освоением немецкого языка самостоятельно, необходимый
набор тактик и конкретных приёмов для работы над текстами по
специальности.
Предназначен для студентов, обучающихся по специальностям 020201.65 Биология, 020801.65 Экология, 080801.65
Прикладная информатика в химии (дисциплина «Немецкий
язык», блок ГСЭ), очной и заочной форм обучения.
УДК 81
ББК Ш 143.24я73
 Ярославский государственный
университет им. П. Г. Демидова,
2010
2
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Самостоятельная работа
при изучении немецкого языка с опорой
на аутентичный текст
В настоящее время, когда большое количество специалистов
нуждаются в информации, представленной в иноязычных
источниках, как никогда остро встаёт вопрос о самостоятельном
освоении тех или иных навыков работы с иноязычной
специальной литературой. Разделяют несколько видов учебных
текстов: аутентичные по специальности, адаптированные для
некоторых учебных целей, устные, предъявляемые с помощью
аудиовизуальных средств, и, в основном, письменные.
Вне языковой среды тексты являются основным материалом
для изучения иностранного языка как для выработки навыков
устной речи, так и для извлечения необходимой информации по
специальности для: заметок для себя, аннотирования и
реферирования текста, передачи его содержания (более или менее
подробно) на родном или иностранном языке.
Человек, находящийся с иноязычным текстом один на один,
начинает в первую очередь выписывать слова, причем изо всего
отрывка сразу, не имея ни малейшего понятия о структуре текста,
абзаца, простого и сложного предложения, о многозначности
слов, об особенностях терминологии данной специальности (или
темы), о «коварстве» лучших помощников перевода –
интернационализмов. В результате подобной организации работы
с текстом часто затрачивается много времени и получается
перевод, который не понятен и самому переводящему или же
вообще не представляется возможным объединить выписанные
слова в предложение. В данном конкретном случае мы не
останавливаемся на работе с текстами, служащими базой для
развития навыков устной речи. Нас интересует работа со
специальным (профессионально ориентированным или научным)
аутентичным текстом, который чаще всего и служит источником
информации. При этом мы постараемся назвать все этапы работы
и их последовательность, столь необходимые для самостоятельного освоения текста.
3
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Во-первых, необходимо иметь хотя бы минимум знаний о
логической структуре объемного текста (знакомство с
оглавлением, деление на главы, разделы и т. п.). Далее следует
знакомство с отдельным отрывком из статьи или учебника.
Каждый текст делится на абзацы, связанные общей темой, а
абзацы – на предложения. Чаще всего первое или последнее
предложение абзаца раскрывают суть абзаца. Остальные
предложения расширяют, дополняют и конкретизируют тему.
Во-вторых, знания грамматики иностранного языка, в нашем
случае немецкого, являются ключевыми в понимании текста.
Глубина и объём грамматики зависят от поставленной цели. При
одноразовом поиске информации c целью, например,
подтверждения или отрицания своих положений по теме можно
ограничиться «формальной грамматикой», т. е. самым показательным признаком грамматических (и лексических тоже)
структур. Нет необходимости в активной тренировке структур,
нужно только пассивное их усвоение. С этой целью хорошо
пользоваться имеющимися схемами или составлять их самому
(по своей системе). Человек, желающий чаще пользоваться
иностранным языком для чтения иностранной литературы (или
же студент заочного отделения, который должен выполнять
контрольные задания), должен выполнять ряд тренировочных
упражнений, но на материале текста, а не отвлечённых
грамматических упражнениях.
Знания о лексике, третьей, но, наверное, главной составляющей предложения текста, приобретаются параллельно с грамматическими. По выражению П. Ньюмарка, «если грамматика –
скелет текста, то типичные сочетания – нервы: их гораздо
больше, чем костей, и они отвечают за более конкретные и
тонкие нюансы значения; лексика же – плоть текста»1. Работа над
лексикой должна быть поэтапной. Сначала необходимо
познакомиться с формальными особенностями основных частей
речи. Это существительное, глагол (личные и неличные формы),
местоимения, предлоги и союзы, отрицания. Прочие части речи:
1
Newmark P. A Textbook of Translation. Harlow: Pearson Educftion
Limited, 2008. C. 213. Цит. по ст. Д. М. Бузаджи «Связная речь. О сочетаемости в переводе» // Мосты. 2009. № 3. С. 48.
4
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
наречия, прилагательные, модальные слова, числительные
дополняют и расширяют информацию. Во время работы над
текстом на последующих этапах необходимо ознакомиться с терминологией своей специальности, особенностями употребления,
синонимами. Лучше выбирать тексты ограниченной тематики из
той области знаний, где переводящий чувствует себя уверенно. И
даже в этом случае надо обязательно пользоваться всеми
возможными источниками информации. Это не только необходимо – это интересно! Ведь в таком случае пополняется и научный багаж знаний, расширяется кругозор. Очень важно быть в
курсе всего нового в своей области знаний! При этом рекомендуется составлять списки терминов, сокращений, создавая
таким образом терминологическую базу по своей специальности.
Многие электронные словари, если обучаемый пользуется ими,
позволяют это сделать и постоянно пополнять свою личную
терминологическую базу. Такие необходимые для понимания
текста части речи, как союзы и предлоги могут быть оформлены
также в форме списков. То же относится к отделяемым и
неотделяемым приставкам. Знания о структуре и переводе сложных слов также помогут справиться с переводом текста по специальности.
Знание пунктуации и союзов поможет обучаемым увидеть
типы предложений (простые, сложносочиненные, сложноподчиненные), отсечь от предложения зависимые инфинитивные и
причастные группы.
Понимание (более или менее полный перевод) начинаем:
– с формального членения сложного предложения на составляющие его предложения и обособленные группы (если имеем
дело со сложным предложением);
– помня правила жесткого порядка главных членов в
немецком предложении, необходимо выявить эти главные члены,
т. е. подлежащее и сказуемое, перевести это «ядро» предложения
и – далее все остальные члены предложения. Для более полного
понимания текста необходимы знания о «рамочной структуре»
группы существительного: предлог + артикль/другое служебное
слово + прилагательное – определение + основное существительное.
5
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
В этой схеме могут отсутствовать те или иные компоненты,
но существительное остаётся всегда и является базой группы.
Разделить массу слов в предложении (после того как найдены
главные члены) очень важно для извлечения дополнительной
информации. Например, gerade\durch diese Straße – 2 члена
предложения,
durch diese gerade Straße – один.
Перевод более сложных предложений с зависимыми
инфинитивными и причастными оборотами происходит по общей
схеме: предложение 1 + предложение 2 + …, в группе: сначала
инфинитив или причастие, которые в немецком предложении, как
правило, стоят в конце группы, затем – от запятой – остальные
члены группы по схеме «рамка существительного».
Необходимо учитывать следующие моменты:
 Знакомство со структурой словаря, его пометами,
дополнительными списками (например, таблица сильных глаголов и т. п.).
 Перевод текста и выписывание слов осуществляется
поэтапно: от предложения к предложению.
 Многозначность слов. Необходимо выбирать из множества
значений слова то, которое соответствует теме.
 Знать особенности терминов данной специальности.
 Помнить о «коварстве» интернационализмов.
 Правильно переводить сложные существительные и слова сокращения.
 Необходимо хорошее владение предметом, который является темой текста, реалиями данной специальности (языка и
страны), которые могут не совпадать с реалиями родного языка,
например, проектное бюро – Enwicklungsabteilung.
 Если специалисту необходимо не только сделать заметки
для себя, но проаннотировать или отреферировать иноязычный
текст, необходимо дополнительно ознакомиться с соответствующими клише и формулами.
 Умение находить информацию, т. е. работать со словарями,
энциклопедиями, другими справочными материалами, в том числе в Интернете.
6
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
При работе с интернет-источниками следует быть осторожными и проверять их качество и достоверность. Заведующий
кафедрой перевода МГЛУ и практикующий переводчик
Д. М. Бузаджи обращает внимание на то, что «Интернет не единственный универсальный справочник, а пёстрая смесь материалов самого разного качества и степени надёжности»2.
Следует особо отметить, что хороший перевод – это точный
и естественный для родного языка перевод. Следование
вышеперечисленным рекомендациям поможет самостоятельно
переводящему студенту добиться хороших результатов. Тогда
перевод не будет выглядеть неуклюже или так, будто его делал
иностранец. Важно учиться не просто переводить, но и проверять
себя, сочетаемость выражений в родном языке и их естественное
звучание.
Самостоятельное освоение иностранного языка (разнообразных знаний, умений и навыков в зависимости от поставленной
перед собой цели) вполне возможно, миру известно много
полиглотов, изучавших язык по книгам без живого общения.
Задания и тексты
для самостоятельной работы
Работа № 1.
1. Повторите следующий грамматический материал: существительное, личное местоимение, классификация глаголов, порядок слов в простом предложении всех типов.
2. Выпишите основную лексику по темам: Universität,
Studium. (не менее 10–15 существительных, глаголов и наречий).
Выучить лексику к теме для зачета.
3. Переведите следующие тексты.
2
Бузаджи Д. М. Высокие технологии при обучении переводу
// Мосты. 2008. № 4. С. 65.
7
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
HOCHSCHULSTUDIUM IN DEUTSCHLAND
In Deutschland gibt es rund 110 Universitäten, 160
Fachhochschulen und fünfzig Kunst- und Musikhochschulen.
Zusammenfassend nennt man sie allgemein „Hochschulen“. Um an
einer Hochschule zu studieren, braucht man die Hochschulreife, das
heißt ein Abiturzeugnis, das man, je nach Bundesland, nach der 12.
oder 13. Klasse erwirbt.
Charakteristisch sind zwei deutsche Besonderheiten:
Die weitaus meisten Hochschulen werden vom Staat getragen und
finanziert; an ihnen ist das Erststudium für alle Studenten
gebührenfrei.
Die staatlichen Hochschulen stehen in der Hoheit der einzelnen
(insgesamt sechzehn) Bundesländer. In Deutschland herrscht der
Kulturföderalismus. Deshalb gibt es nicht nur ein oder zwei
überragende Kultur- und Wissenschaftszentren wie in anderen
Staaten, sondern viele, die sich miteinander messen können.
Zwei
Hochschultypen:
Fachhochschulen
Universitäten
und
Deutschland kennt zwei unterschiedliche, aber gleichwertige
Hochschultypen.
Ein Universitätsstudium ist sehr wissenschaftlich und theoretisch
ausgerichtet. Die Studenten haben viel Freiheit, jeder stellt sich seinen
individuellen Stundenplan zusammen. Universitäten dienen
gleichermaßen der Forschung und der Lehre, das heißt, die
Professoren forschen und halten Lehrveranstaltungen.
Dagen sind die Fachhochschulen (FHs) vor allem Lehranstalten.
Der Unterricht ist stärker verschult als an den Universitäten und mehr
praxisorientiert. Die meisten Fächer sind vorgegeben. Die meisten
Ingenieure in Deutschland haben ein Fachhochschulstudium
absolviert, ähnlich die Betriebswirte. Der Vorteil jedes FH-Studiums:
es endet im achten oder neunten Semester, an der Uni dauert es bis
zum ersten Abschluss oft zwei Jahre länger. Wer zeitökonomisch
studieren will, der geht auf die FH!
8
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bachelor-Master-Studiengänge
Seit 1997 bieten deutsche Hochschulen internationale Bachelorund Masterstudiengänge an. Die gestuften Abschlüsse, zunächst nach
dem sechsten Semester (Bachelor) und dann nach dem neunten oder
zehnten Semester (Master), finden sich, wenn auch unterschiedlich
häufig, in allen Fächern. Nach dem Willen des Gesetzgebers soll das
zweiphasige Studium zur Regel werden. Eine ständig aktualisierte
Übersicht gibt die Hochschulrektorenkonferenz im Internet.
DIE STAATLICHE
DEMIDOV-UNIVERSITÄT JAROSLAVL
Die staatliche Demidov-Universität Jaroslavl ist eine der grössten
Lehranstalten in der Region Jaroslavl. Sie beginnt ihre Geschichte seit
1803. In diesem Jahr hat Pavel Demidov die Berufsschule für höhere
Wissenschaften in Jaroslavl gegründet. Als ihr Nachfolger gilt unsere
Universität, die in der Sowjetzeit 1970 gegründet wurde. Seit 1995
trägt die Universität den Namen von P.G.Demidov.
Von Anfang an hat sich die Demidov-Universität der
Herausforderung gestellt, ihre innovativen Kräfte für die
wirtschaftliche und die technologische Entwicklung der Region
einzusetzen. Zahlreiche Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen,
Institutionen und regionalen Regierung sind Ergebnis dieser
Bemühungen. Universitätsdiplome haben in der Region Jaroslavl
einen guten Ruf.
Die Universität hat 9 Fakultäten und 43 Lehrstühle. Zum
Studienangebot gehören Recht, Wirtschaft, Mathematik, Informatik,
Psychologie, Biologie, Physik, Geschichte, sozial-politische
Wissenschaften. Die Universitätsbibliothek mit einigen Lesesälen
steht den Studenten und Universitätsmitarbeitern zur Verfügung. Sie
hat einen Bestand von rund 770 000 Büchern.
An der Spitze der Universität stehen der Rektor und der Senat.
Jede Fakultät leitet der Dekan. Die Universität ist in die historische
Stadt hineingewachsen. Die meisten Fakultäten liegen in der Altstadt.
An der Universität sind derzeit rund 7500 Studierende eingeschrieben.
Die Universität hat Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor,
Diplom und Master. Das Studium dauert je nach dem Studiengang
9
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
entweder 4, oder 5, oder 6 Jahre. Jedes Studienjahr besteht aus 2
Semestern: dem Herbstsemester und dem Frühjahrsemester. Nach
jedem Semester legen Studenten Vorprüfungen und Prüfungen ab.
Nach den Prüfungen haben sie Ferien.
Vorlesungen, Übungen und Laborarbeiten werden von
berufserfahrenen Professoren und Lehrbeauftragten durchgeführt. Sie
bearbeiten aktuelle wissenschaftliche Themen und leiten Jahres- und
Diplomarbeiten von Studenten. Studenten der höheren Studienjahren
machen Praktika. Pflichtpraktika ermöglichen schon während des
Studiums erste Einblicke in das spätere Berufsfeld. Mit der
Umsetzung moderner Studienkonzepte eröffnet die DemidovUniversität ihren Absolventen neue Berufsperspektiven. Die
Demidov-Universität unterhält vertraglich besiegelte Partnerschaften
zu vielen Hochschulen im Ausland. Sie ist Mitglied einiger
internationalen Organisationen und Unionen. Darüber hinaus
unterhalten die fachbereichen Kontakte zu einer Vielzahl
wissenschaftlicher Institutionen im Ausland. Wichtiger Bestandteil
der Zusammenarbeit ist neben der Durchführung gemeinsamer
Forschungsvorhaben der Austausch von Wissenschaftlern und
Studierenden. Hohe Standarts in der Forschung, ein innovatives
Studienangebot und vielfältige Reformanstrengungen prägen das
heutige Gesicht der staatlichen Demidov-Universität Jaroslavl.
Mein Studium
Ich bin Studentin. Ich studiere Biologie an der staatlichen
Demidov-Universität Jaroslavl. Ich bin jetzt im ersten Semester. In
meinem Stundenplan stehen viele Fächer: Deutsch, Philosophie,
Sport, Konzeption der gegenwärtigen Naturwissenschaft und andere.
Nicht alle Fächer fallen mir leicht, aber ich erfahre jeden Tag viel
Neues.
Der Unterricht beginnt um neun Uhr. Jeden Tag haben wir
Vorlesungen, Übungen, Seminare und Laborarbeiten. Wir haben
täglich drei oder vier Doppelstunden. Sonntags haben wir frei.
Nach dem Unterricht arbeite ich selbständig im Lesesaal oder im
Computerraum. Ich bereite mich auf Seminare vor. Ich habe immer
viel zu tun. Ich will alle Vorprüfungen und Prüfungen bestehen. Die
Prüfungszeit beginnt im Januar und dauert drei Wochen.
10
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
4. Составьте письменно 8-10 вопросов по тексту-теме. Дайте
на них краткие ответы. Будьте готовы задать вопросы своим
одногруппникам на занятиях, дать полные ответы на их вопросы.
Расскажите о высшем образовании в Германии, о Вашем
университете и учёбе по вопросам или по плану.
5. Выполните письменно следующие лексико-грамматические упражнения:
 выпишите 10–15 существительных (без предлогов). Определите их род, число и падеж. Для существительных, стоящих в
единственном числе, образовать множественное число. Для
существительных, стоящих во множественном числе, –
единственное;
 выпишите по 6–10 слабых и сильных глаголов. Дайте их
основные формы;
 выпишите 6–10 личных местоимений. Определите их
исходную форму и вместо какого существительного они
использованы в тексте. Например: ihm – er – der Freund.
 выпишите 4–5 предложений с неличными формами,
подчеркните их, определите их функцию в предложении (часть
сказуемого,
как
обстоятельство
или
определение
к
существительному).
 выпишите 8–10 существительных с суффиксами (и
приставками существительных), определите их род.
 выпишите 4–6 сложных существительных, подчеркните их
составные части, укажите верное ударение, переведите их.
Работа № 2.
1. Повторите
следующий
грамматический
материал:
подлежащее, виды сказуемого, модальные глаголы, отрицание,
предлоги (все группы).
2. Выучите 20–30 лексических единиц по каждому времени
года.
3. Прочтите и переведите письменно следующие тексты.
11
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
DIE ENTSTEHUNG DER JAHRESZEITEN
"Der heutige Mensch genießt die Annehmlichkeiten der Natur,
Vielmehr wird er aus diversen Medien überhäuft, denen er
vermeintlich passende Alltagserfahrungen zuordnet. Häufig findet
man die unbefangene Meinung, dass Sommer und Winter mit dem
wechselnden Abstand von Sonne und Erde zusammenhängen.
Assoziiert mit ihrer Alltagserfahrung – je näher ich am Ofen sitze,
umso wärmer ist es – hält das Gros aller Schüler und Erwachseneren
die jahreszeitlich schwankende Entfernung von Sonne und Erde für
die Ursache der Ausbildung von Jahreszeiten. In diesem
Zusammenhang mögen ferne Schulerinnerungen eine Rolle spielen,
dass sich die Erde auf einer elliptischen Bahn um die Sonne bewegt.
Das mit der Ellipse ist zwar richtig. Wegen der außerordentlich
geringen Exzentrizität ist sie am Entstehen der Jahreszeiten jedoch
nicht beteiligt.
Die Erde bewegt sich im Laufe eines Jahres in einer elliptischen
Umlaufbahn um die Sonne. Der Umlauf der Erde um die Sonne dauert
etwa 365 Tage und 5 Stunden.
Die eigentliche Ursache für die Entstehung der Jahreszeiten ist in
der Stellung der Erde selbst begründet. Die Achse der Erde und damit
die Äquatorebene ist um 23, 5 Grad gegen die Erdbahnebne (Ekliptik)
geneigt.
Da die Erde diese Schrägstellung (Neigung und Richtung) auf der
Bahn um die Sonne immer beibehält, verändert sich der Winkel(!!),
mit denen die Sonnenstrahlen einen bestimmten Bereich der
Erdoberfläche erreichen. Hierdurch verändert sich wiederum die Höhe
der Sonne und somit die Tag- und Nachtlänge eines Tages. Zum
anderen bewirkt der unterschiedlich große Einfallswinkel der
Sonnenstrahlen Veränderungen in der einfallenden Energiemenge. Es
gilt: Je steiler der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen ist, um so höher
ist die auf die Erdoberfläche einfallende Strahlungsenergie, weil sie
bei steilerem Einfallswinkel eine kleinere Fläche bestreichen
(Lambertsches Gesetz). Die längere Sonneneinstrahlung und der
steilere Einfall der Sonnenstrahlen bedingen schließlich die
klimatischen Unterschiede der vier Jahreszeiten.
Jede der vier Jahreszeiten beginnt oder endet entweder mit einer
Tag- und Nachtgleiche oder mit einer Sonnenwende. Der Frühling
12
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
beginnt auf der Nordhalbkugel(!!) am 21. März, wenn Tag und Nacht
überall auf der Erde gleich lang (12 h) sind (Sonnenaufgang: 6 Uhr –
Sonnenuntergang: 18 Uhr). Leichte Abweichungen gibt es, weil die
Erdatmosphäre die Sonnenstrahlen bricht, sodass die Sonne auch noch
Sonnenuntergang sichtbar ist. Zu diesem Zeitpunkt sind beide Pole
von der Sonne gleich weit entfernt bzw. kreuzt die Sonne auf ihrer
scheinbaren jährlichen Bahn den Himmelsäquator von Süden nach
Norden (ca. 21. März) und von Norden nach Süden (ca. 23.
September). Es folgt der Sommer, am 21. Juni, wenn der Nordpol die
kürzeste Entfernung zur Sonne hat. Die Sommersonnenwende
kennzeichnet gleichzeitig den längsten Tag. Der Herbst beginnt auf
der Nordhalbkugel am 23. September – Tag und Nacht haben wieder
die gleiche Länge. Am 21. Dezember beginnt der Winter auf der
Nordhalbkugel. Die Wintersonnenwende ist durch den kürzesten Tag
und die längste Nacht charakterisiert.
In äquatorialen Breiten ändert sich der Sonnenstand im Verlaufe
eines Jahres kaum, darüber hinaus sind Tag und Nacht auch nahezu
gleich lang. Die Tageslänge beträgt stets 12 h. Jahreszeiten, die sich
deutlich im Klima unterscheiden, gibt es dort nicht.
Menschen, die sich an Orten mit einer geografischen Breite ca. >
66, 5 Grad aufhalten, erleben die Zeit, in der die Sonne länger als 24
Stunden über dem Horizont bleibt, als Polartag. Die Dauer des
Polartags wächst mit der geografischen Breite und beträgt im Bereich
der Pole nahezu ein halbes Jahr.
Geht die Sonne wirklich im Osten auf?
„Im Osten geht die Sonne auf, zum Süden nimmt sie ihren Lauf,
im Westen muss sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehen.“
Nicht ganz, denn wenn man den Lauf der Sonne während eines
Jahres beobachtet, dann wird man feststellen, dass Sonnenaufgangsund Ostpunkt ebenso wie Sonnenuntergangs und Westpunkt die
meiste Zeit des Jahres voneinander abweichen und sich auch die
Höchststände zur Mittagszeit im Süden unterscheiden.
So erscheint die Sonne am Sommeranfang (21.Juni) im
Nordosten, erreicht ihren höchsten Mittagsstand während eines Jahres
und verschwindet im Nordwesten.
13
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Am Winteranfang (21. Dezember) dagegen geht sie im Südosten
auf, hat den niedrigsten Mittagsstand und geht im Südwesten unter.
Nur am 21 März (Frühlingsanfang) und 23. September
(Herbstanfang) fallen Sonnenauf- und Untergangspunkt mit dem Ostund Westpunkt zusammen, und der Mittagsstand nimmt einen
mittleren Wert zwischen denen des Sommer- und Winteranfangs ein.
Wenn also die Erde 1/4 oder 3/4 der Bahn durchlaufen hat, herrscht
auf der Erde Frühling bzw. Herbst. Im Frühjahr und Herbst zum
Datum der Tag- und Nachtgleiche (Aquinocticum) am 21. März und
23. September werden beide Erdteile gleichmäßig bestrahlt.
HERBST
Der Sommer ist zu Ende. Die Tage werden kürzer. Das Laub der
Bäume beginnt sich zu färben und fällt herab. Lautlos sinken die gelben
Blätter zu Boden, immer sichtbarer werden die nackten Äste. Der Duft
des fallenden Laubes erfüllt die Luft. Schon ist der goldene Herbst. Die
Luft ist still und durchsichtig, der Himmel blau und rein. Im Rot und
Gold gekleidet stehen die Bäume. Birke und Ahorn brennen in
leuchtendem GeIb, orangenfarben ist die Espe, in prachtvollem Rot steht
die Buche, goldbraun die Eiche und scharlachrot lodert der wilde
Kirschbaum. Das heruntergefallene Laub bedeckt wie ein farbiger
Teppich den Boden, es raschelt leise unter den Füssen. Die Sonne scheint
wie im Sommer, aber eine herbstliche Kühle weht schon. Die
farbenreiche Pracht der Natur im Altweibersommer erfreut das Auge. Im
Spätherbst ist aber das Wetter oft trübe und regnerisch. Der dichte Nebel
steigt auf und hüllt die Gegend ein. Schwere, dunkle Wolken kriechen
langsam am trüben grauen Himmel dahin. Oft überziehen die Wolken den
ganzen Himmel und es regnet unaufhörlich. Tagelang strömt
unablässlich der Regen herab, und die Bäume neigen sich im Winde. Jetzt
blickt nur selten noch die kalte unfreundliche Sonne durch die Wolken. Die
Vögel fliegen in Schwärmen zusammen und suchen Nahrung auf
Sträuchern und Bäumen. Die Zugvögel (Störche, Kraniche, Stare,
Saatkrähen und andere) fliegen in wärmere Länder. In langen
Schwärmen ziehen sie am Himmel über Feld und Wald dahin. Im
Walde wird es allmählich stiller. Die lustigen Lieder der Vögel klingen
nicht mehr. Der Wind pfeift durch die Äste, er reisst die letzten gelben
Blätter von den Bäumen, und bald stehen sie ganz nackt unter dem grauen
14
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Himmel. Am Morgen bedeckt weisser Reif die Erde, es friert. So vergeht
der Herbst, der Winter naht.
Тренировочные упражнения
Ergänzen Sie folgende Sätze durch passende Wörter:
1. Der Morgen war herbstlich feucht, über den Wiesen...
2. Es hatte zu regnen aufgehört, an den Blättern der Bäume
glitzerten...
3. Die Wolken hängen tief über der Stadt, ein heftiger Wind...
4. Der nächste Tag brachte schlechtes Wetter, es regnete. ..
5. Das Wetter war schön, es wehte. ..
Erweitern Sie folgende Sätze:
1. Es tropft von den Bäumen... (warum?)
2. Es wurde augenblicklich warm... (warum?)
3. Weil es kalt und nass war... (was machten die Fussgänger?)
4. Er spannte seinen Regenschirm auf... (warum?)
5. Die Blätter der Bäume färbten sich bunt... (warum?)
Setzen Sie folgende Erzählung fort:
Es geschah in den ersten Tagen des Herbstes. Das Wetter war
warm und feucht, einige Tage lang regnete es. Dann lichtete sich der
Himmel, und die Sonne kam durch. Erfreut über diesen klaren
Sonnentag, beschlossen wir, ins Freie zu fahren. Um zwölf Uhr standen
wir schon an der Haltestelle. Der Bus aber kam nicht...
AM SONNENTAG IM SPÄTHERBST
Es ist wie ein Geschenk nach trüber Regenzeit und frühem Frost.
Die Welt glüht noch einmal auf in leuchtender Schönheit, in heissem
Farbenspiel. In tiefem feurigen Blau wölbt sich der Himmel, in
weichem goldenen Licht stehen die Berge, breitet sich das Land.
Kinderstimmen klingen hell und freudetrunken am den goldenen Tag.
Viehherden beleben die Flur.
Die Reste dürren Kartoffelkrautes knistern im Feuer und wehen als
weisse Rauchfahnen westwärts, denn es bläst ein starker Ostwind – der
Garant schönen Wetters.
Im Wald ist es seltsam still. All die Sänger sind davon. Nur
manchmal zirpt ein Goldhähnchen, oder Tannenmeisen piepsen
schläfrig. Man hört jetzt alles so sehr deutlich und nah: den Bach im
15
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Grund, den Specht am jenseitigen Hang, wie er hackt und zaust, und
ferne Axtschläge der Holzfälger. Im schwärzlichen Grün
halbwüchsiger Fichten stehen junge Buchen, gelbrot flammend und
einen leuchtenden Teppich unter sich breitend. Die Sonne ist so lind und
warm. Nur verlässt sie uns leider schon früh. Hinterm Berg versinkt
ihre rötliche strahlende Scheibe in blaugrauem Dunst, und gleich ist
alles so kühl und so düster und noch stiller. Auch der Wind weht nur
noch sacht. Der Wald rauscht seinen uralten Sang. Schlaflied der
müden Natur, die ihren Kreislauf – hoffenden Frühling, reifenden
Sommer, fruchtschweren Herbst – erfüllt hat. Alles Licht ist nun fort.
Schwarz ragen die Berge in die Dämmerung. Nur der Himmel ist noch
hell. Ohne Farbe, mattweiss schimmernd, eine Scheibe aus weissem
Opal. Dunkler steigen die Konturen der Berge in diese schimmernde
Helle, tiefer wird der Glanz des Abendhimmels.
Über den schwarzen Wäldern steht plötzlich die leuchtende
Scheibe des vollen Mondes und überschüttet das ganze Bergland mit
fahlem Licht. Kein Laut ist mehr – der Wind hat sich gelegt. Gross und
feierlich ist die Stille. Man hört die Wälder atmen.
(Nach W. Eichhorn-Nelson und H. Greiner-Mai)
Тренировочные упражнения
1. Welche
Naturerscheinungen
sind
für
den
Herbst
kennzeichnend?
2. Wie können im Herbst Wetter, Wolken, Wind, Regen, Laub
sein?
II. Sagen Sie die Sätze anders, ohne den Inhalt zu verändern:
1. In goldenem Licht breitet sich das Land.
2. Es bläst ein starker Ostwind.
3. Der Wind hat sich gelegt.
Verbinden Sie folgende Adjektive und Verben mit den passenden
Substantiven:
1. trübe, golden, dürr, lind, fahl, feierlich.
2. aufblühen, beleben, reifen, rauschen, wehen.
Bilden Sie Sätze mit folgenden Wörtern: belebt, sacht,
schimmern, feierlich.
16
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Der Winter
Der Winter, die kälteste der vier Jahreszeiten, steht für die
"Dunkle Jahreszeit". Der astronomische Beginn des Winters wird auf
der Nordhalbkugel um den Zeitraum der Wintersonnenwende am 22.
Dezember gesetzt, wenn die Sonne im südlichsten Punkt der Ekliptik
steht. Der Winter endet auf der Nordhalbkugel am 21. März um den
Zeitraum der Tagundnachtgleiche, wenn die Sonne im so genannten
Frühlings- oder Widderpunkt, dem Schnittpunkt des Himmelsäquators
mit der Ekliptik, steht. Im Unterschied zum astronomischen wird der
meteorologische Winter auf der Nordhalbkugel den Monaten
Dezember, Januar und Februar zugeordnet.
Der Winter ist kalt, dunkel und streng – und hat doch mehr
Festtage, die ihn erhellen, und mehr Stimmungen, die ihn erwärmen,
als die anderen drei Jahreszeiten zusammen. Auf der nördlichen
Halbkugel sind mit Advent, Nikolaus und dem Weihnachtsfest mit der
Geburt Christi wichtige christliche Feste eng mit der dunklen
Jahreszeit verbunden. In die kalte Winterzeit fällt auch der
Jahreswechsel mit dem Neujahrsfest. Und sogar der Valentinstag, der
Tag der Liebenden, am 14. Februar fällt in die Winterzeit. Kein
Wunder, dass auch die ausgelassene Faschingszeit, die am 11.11.
beginnt und meist bis in den späten Winter (Ende Februar/Anfang
März) reicht, Bestandteil der dunklen Jahreszeit ist. Schliesslich sollen
dabei die Vertreter des Winters, die Dämonen und bösen Geister,
vertrieben werden.
Fit durch den Winter – Immunsystem stärken
und richtig ernähren
Die trüben, naßkalten Tage machen uns jedes Jahr aufs Neue zu
schaffen. Alle haben es auf uns abgesehen: Viren, Bakterien und dazu
auch noch schlechte Stimmung. Die einen schlagen sich mit
Winterdepressionen herum, viele andere leiden an diversen
Erkältungskrankheiten.
Eine Grippeimpfung (Oktober bis Dezember) kann vor dem
Schlimmsten bewahren. Sie ist auch wegen der geringen
Nebenwirkungen empfehlenswert. Natürlich muss das Immunsystem
gestärkt werden und auch gegen die häufig auftretende
17
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Winterdepression lässt sich was unternehmen. In der kalten und dunklen
Jahreszeit ist unser Immunsystem stark gefordert. Die richtige
Ernährung stärkt das Immunsystem. Dafür benötigt der Körper
reichlich Vitamine und Mineralstoffe sowie viel Bewegung in frischer
Luft. Auch der regelmäßige Gang in die Sauna verbessert die
Abwehrkräfte. Heimisches Wintergemüse wie Grünkohl, Weißkraut,
Wirsing, Lauch, Zwiebeln, Brokkoli, Sellerie und Möhren sind wahre
Vitaminbomben. Kohlenhydrate liefern Energie. Deshalb sollten
Kartoffeln, Gemüse und Vollkornprodukte auf unserem täglichen
Speiseplan stehen. Milch trinken und Bananen essen. Der darin
enthaltenen Eiweißbaustein Tryptophan erhöht den Serotinspiegel.
Außerdem liefern sie nervenstärkendes Magnesium.
Besonders wichtig zur Unterstützung der natürlichen Abwehrkräfte
sind die Vitamine C, A + E sowie die Mineralstoffe Magnesium, Selen,
Eisen und Zink. Durch ausreichend Vitamin C wird das Immunsystem
gestärkt. Der tägliche Bedarf lässt sich über Vitamin C – reiche
Nahrungsmittel wie Zitrone, Orange, Kiwi, Brokkoli, oder Paprika
decken. Vitamin A stärkt die Schleimhäute und erhöht so die
Abwehrfunktion. Ist in Lebensmitteln tierischer Herkunft wie Leber und
in pflanzlichen Lebensmitteln wie Karotten, Spinat oder Grünkohl
enthalten. Vitamin E fördert die Bildung von Antikörpern. Der Bedarf
an Vitamin E wird in der Regel durch eine gemischte Kost ausreichend
gedeckt. Selen ist ein lebenswichtiges Spurenelement. Es steigert die
Antikörper-Bildung. Hauptlieferanten sind Leber, Muskelfleisch,
Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte. Zink fördert die Bildung von
Gedächtniszellen und hilft bei der Antikörperbildung. Zinkmangel ist
häufig auch Grund für erhöhten Haarausfall. Man findet Zink in
Milchprodukten, Fisch und Schalentieren. Eisen ist wichtig für den
Transport von Sauerstoff. Der Eisenbedarf lässt sich über Fleisch und
Fleischprodukte decken. Ist aber auch in Gemüse wie Wirsing, Spinat,
Bohnen oder Erbsen enthalten.
Winterdepression – eine Volkskrankheit?
Immer müde, grundlos traurig, schlechte Laune, Null-BockStimmung. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden
unter der Winterdepression, die in den trüben, kalten und regnerischen
Monaten von Oktober bis März auftritt. 75 Prozent der Betroffenen
18
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
sind Frauen. In südlichen Ländern ist die Zahl der Winterdepressiven
erheblich geringer, am Mittelmeer kommt sie kaum vor.
Wie entsteht eine Winterdepression?
Im Winter verbringen viele Menschen die meiste Zeit bei
künstlichem Licht. Der Mangel an natürlichem Licht veranlasst die
Zirbeldrüse mehr Melatonin zu bilden. Dieses Hormon stellt die
innere Uhr auf Ruhe und Winterschlaf ein und verlangsamt den
Stoffwechsel. Außerdem unterdrückt Melatonin die Produktion des
Glückshormons Serotonin. Bei vielen Menschen verschlechtert sich
die Laune. Die Lust, etwas zu unternehmen, schwindet. Die Müdigkeit
steigt und häufig auch der Appetit.
Winterdepression: Typische Symptome
Energielosigkeit, Unausgeglichenheit, Traurigkeit, Lustlosigkeit,
Antriebslosigkeit, gedrückte Stimmung, Vernachlässigung sozialer
Kontakte, Heißhunger auf Süßes, erhöhtes Schlafbedürfnis.
Winterdepression: Was kann man dagegen tun?
Wer in einem Stimmungstief steckt, dem fällt es oft schwer, sich
zu irgendetwas «aufzuraffen». Aber gerade frische Luft, Bewegung
und Geselligkeit sind jetzt vonnöten.
Ein paar Tips:
 Viel Bewegung an frischer Luft. Geeignet sind Spaziergänge,
Joggen oder Walken, Radtouren und Skilanglauf.
 Pläne schmieden für angenehme Vorhaben, z. B. eine Reise,
Kino- oder Theaterbesuch oder eine Party.
 Alleinsein möglichst vermeiden. Sich mit Freunden verabreden
und gemeinsam etwas unternehmen.
 Sich etwas Gutes tun, z. B. schön essen gehen (Fisch ist wegen
der Omega-3-Fettsäuren besonders empfehlenswert) oder ein paar
Saunagänge.
 Viel Milch trinken und Bananen essen, da der Eiweißbaustein
Tryptophan den Serotinspiegel erhöht.
 Tritt keine Verbessrung ein, ist professionelle Hilfe dringend
erforderlich.
19
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
SCHNEE
Schnee! Irgendwo über den Wäldern liegt der Drehpunkt des
Sturmes. Um ihn wirbeln Heerscharen von Flocken über die Erde. Die
ersten Myriaden schmelzen nach, bald kommt wieder die schlimme
Zeit... In ihren Höhlen horchen die Tiere dem Einbruch des Winters
zu: Dachse und Hamster, beruhigt über ihre Vorräte, Füchse, kühn und
furchtlos, der Schnee erschwert ihnen das Jagen nicht, Hasen mit
zitternden Ohren und die Kaninchen in ihren Höhlen, bös werden sie
in den nächsten Wochen davonkommen. Die Lüchse mit ihren gross
gediehenen Kätzchen wittert furchtlos in die eisigen Winde; es
werden wieder Rehkälbchen mit langen Läufen steckenbleiben,
Gelegenheiten erneuern sich. Zusammengedrängt in Schonungen,
niedrigen Schlägen, liegen die Rehe eng beisammen, und der Hirsch
hebt, schweres Wissen in den Augen, die dampfende Schnauze zum
Himmel und legt sein Gestänge zu rückwärts.
(Nach A. Zweig)
Тренировочные упражнения
Verbinden Sie folgende Substantive mit den passenden
Attributen: der Winter, der Frost, der Wind, der Schnee.
Beantworten Sie folgende Fragen:
1. Wann beginnt der Winter in unserer Gegend?
2. Wie sieht es im Winter im Wald, in der Stadt und im Dorf aus?
3. Welche Wintersportart gefällt Ihnen am besten?
4. Welche Wintersportart ist in unserer Stadt besonders beliebt?
Warum?
Der Frühling
Frühling, auch Frühjahr oder literarisch Lenz ist eine der vier
Jahreszeiten der gemäßigten Zone. Der Frühling bezeichnet die
Jahreszeit in der die Tageslängen gegenüber den Nachtlängen
zunehmen.
Der astronomische Beginn des Frühlings wird auf der
Nordhalbkugel der Erde um den Zeitraum der Tagundnachtgleiche –
es ist genau 12 Std. hell (Tag) und 12 Std. dunkel (Nacht) – zwischen
dem 19. und 21. März gesetzt. Er endet um den 21. Juni, der
Sommersonnenwende. An diesem Tag ist es genau 16 Std. hell
20
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
(längster Tag des Jahres) und 8 Std. dunkel (kürzeste Nacht des
Jahres).
Im Unterschied zum astronomischen wird der meteorologische
Frühling auf der Nordhalbkugel den Monaten März, April und Mai
zugeordnet.
Frühling steht für das Werden, das Entstehen neuen Lebens. Die Tage
werden länger und milder, der Schnee schmilzt, die Wiesen werden
grün und die ersten Blumen beginnen zu blühen. Die Vöglein
zwitschern, überall entsteht neues Leben und die Menschen sind froh,
dass der Winter, die kalte und dunkle Jahreszeit, endlich zu Ende ist.
Die Menschen lechzen nach Licht, gehen spazieren, füllen die
Straßencafès und genießen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen.
Viele Begriffe und Bräuche rund um den Frühling, wie
Frühlingsanfang, Frühlingserwachen, Frühlingsboten, Frühlingsblumen,
Frühlingswetter, Frühjahrsputz, Frühlingsgefühle, Frühjahrsmüdigkeit,
Frühjahrskuren, Frühlingsgedichte und Frühlingsfeste, zeigen die hohe
Bedeutung, die der Frühling für den Menschen schon immer hatte und
auch weiterhin haben wird.
Frühlingsfeste
Sammelbezeichnung für sämtliche Fest‐ und Feiertage zwischen
März und Juni. Frühlingsfeste gibt es in vielen Kulturen. Bekannt sind
das kurdische Newroz-Fest, das iranische Nouruz-Fest und das
chinesische Neujahrsfest. In vielen Kulturen ist das Frühlingsfest
zugleich der Jahresbeginn – beispielsweise in allen Ländern
Zentralasiens und im indischen Subkontinent. Das neue Jahr fällt laut
chinesischem Kalender in den Frühling. Dieser Termin wird ausgiebig
im Chinesischem Neujahrsfest gefeiert. Auch im westlichen Kalender
lag der Jahresbeginn ursprünglich im März, was man an den auf die
lateinischen Zahlen zurückgehenden Monatsnamen September
(septem = sieben), Oktober (octo = acht), November (novem = neun)
Dezember (decem = zehn) noch heute ableiten kann. Neben den
christlichen Festen, wie Ostern und Pfingsten, stehen bei den meisten
Frühlingsfesten vor allem die Vertreibung des Winters im
Vordergrund.
Dabei spielen das Entzünden von Feuern, bspw. am Maitag, dem
Folgetag der Walpurgisnacht oder bei den Osterfeuern, die Vernichtung
21
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
einer den Winter versinnbildlichenden Gestalt aber auch besondere
Fruchtbarkeitsbräuche, wie der Maibaum und "der Tanz in den Mai"
eine große Rolle.
Auch in den christlichen Osterbräuchen findet man viele Elemente,
die wie bei anderen Frühlingsfesten das Wiedererwachen der Natur
und die Fruchtbarkeit symbolisieren, etwa blühende Zweige, Ostereier
und Osterhasen. Im Frühling beginnt auch die Zeit der traditionellen
Volksfeste. Beispielsweise findet in der Mainmetropole alljährlich die
Frühjahrsdippemess', deren Ursprung bis ins 14. Jahrhundert
zurückreicht, statt.
Frühlingserwachen
Wenn sich in der Natur alles regt und zu wachsen beginnt spricht
man vom Frühlingserwachen. Die Tage werden länger, die Sonne läßt
ihre ersten warmen Strahlen spüren, die Natur lebt auf. Der Schnee
schmilzt, die Wiesen werden grün, die ersten Blumen sprießen, die
Vöglein zwitschern und beginnen mit dem Nestbau und viele
Jungtiere werden im Frühling geboren.
Viele Autoren haben sich seit eh und je mit dem Lenz (literarisch
für Frühling) und im Besonderen mit dem Thema Frühlingserwachen
auseinandergesetzt. Unzählige Frühlingsgedichte und Liedgut sind im
Laufe der letzten Jahrhunderte dazu entstanden und werden noch
entstehen. Das folgende Frühlingsgedicht aus der Feder von Johann Wolfgang von Goethe, der auch als Botaniker und Biologe tätig war,
beschreibt das Erwachen der Natur in seiner unnachahmbaren Art:
Das Beet schon lockert, sich's in die Höh',
Da wanken Glöckchen, so weiß wie Schnee
Safran entfaltet, gewalt'ge Glut,
Smaragden keimt es, und keimt wie Blut.
Primeln stolzieren, so naseweis,
schalkhafte Veilchen, versteckt mit Fleiß;
Was auch noch alles, da regt und webt,
Genug, der Frühling, er wirkt und lebt.
22
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Frühlingsgefühle – wenn die Hormone Hochsaison
haben
Wenn im Frühjahr die Tage länger werden, stellt der Körper den
Hormonhaushalt um. Es werden verstärkt Endorphin, Testosteron
und Östrogen ausgeschüttet. Die Sonne scheint, die Temperaturen
werden wärmer, die Kleidung luftiger. Wir bekommen
Frühlingsgefühle. Es wird geflirtet auf "Teufel komm raus" und die
sexuelle Erregbarkeit steigt immens an. Evolutionsbiologen sind der
Meinung, dass dies eine Überbleibsel des geschlechtlichen
Jahreszyklus darstellt, wie wir ihn bei vielen Tierarten finden.
Im Frühjahr werden die Umweltbedingungen nach Ende der
Frostperiode für Fortpflanzung und Jungenaufzucht günstig. Der
Melatoninspiegel im Blut sinkt, die Geschlechtsorgane treten wieder
in Funktion, die Zeit der Paarung und des Brütens beginnt.
Endokrinologen, Spezialisten für Hormone und Nervenbotenstoffe,
erläutern dies so: Da sind erst einmal die Sexualhormone, die
verrückt spielen.
Für die enthusiastischen Gefühle, wenn wir uns verlieben, sind
jedoch Nervenbotenstoffe, die sogenannten Neurotransmitter,
verantwortlich: – Dopamin macht Liebe rauschhaft, besessen,
aufgeregend und begünstigt die Fixierung auf eine Person. –
Serotonin wirkt wie ein Rauschmittel. Es steigert die Erregung. –
Endorphine erzeugen das Glücksgefühl, eine Hochstimmung, wie
sie auch Marathonläufer kennen.
Wie auch immer! Schon die alten Minnesänger sahen im
Frühling eine gefühlsfördernde Jahreszeit und besangen ihn
ausgiebig.
Die Frühjahrsmüdigkeit
Viele Menschen erleben im Frühjahr das Gefühl einer
allgemeinen Mattig- und Müdigkeit, die sog. Frühjahrsmüdigkeit.
Das Gefühl kann mit erhöhtem Schlafbedarf einhergehen. Damit
nicht allein die Natur zu neuem Leben erwacht, müssen auch wir
Menschen einiges tun, um die alljährlich grassierende
Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen.
Gebraucht werden dazu Vitamine, Vital- und Nährstoffe, die
neues Leben erwecken.
23
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Zusammen mit viel Bewegung im Freien – möglichst bei
Tageslicht – und eine ausgewogene vitaminreiche Ernährung sowie
viel Flüssigkeit, wie Kräutertee, Mineralwasser oder Fruchtsaft
lassen sich die Lebensgeister aus dem Winterschlaf wachrütteln.
Gegen
die
Kreislaufbeschwerden
helfen
morgendliche
Wechselduschen (mit der kalten Dusche aufhören) und
Gymnastikübungen.
Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?
Die Ursachen für die Frühjahrsmüdigkeit sind bis heute nicht
ganz geklärt. Viele Wissenschaftler sehen in der Frühjahrsmüdigkeit
die letzten Ausläufer der sogenannten Winterdepression. Die
Reserven an dem Glückshormons Serotonin im Gehirn sind
aufgebraucht. Daher kann das unvermindert im Körper vorhandene
Schlafhormon Melatonin seine Wirkung besonders gut entfalten.
Beim Serotonin handelt es sich um einen sogenannten Botenstoff,
der beim Menschen für Stimmungsveränderungen verantwortlich
ist. Bei zu wenig Tageslicht nimmt die Serotoninkonzentration im
Gehirn ab und die gute Laune schwindet. Zudem fehlen den Zellen
und dem Blut auch Vitamin C, Vitamin D, Magnesium und Zink.
Dies macht sich bemerkbar in einer allgemeinen körperlichen
Leistungsminderung, Abgespanntheit, extremer Müdigkeit und einer
geringeren psychischen Reserve.
Der Sommer – die heiße Jahreszeit
Der Sommer ist die Jahreszeit zwischen Frühling und Herbst,
und zugleich die wärmste, der vier Jahreszeiten. Der astronomische
Beginn des Sommers wird auf der Nordhalbkugel der Erde um den
Zeitraum der Sonnenwende auf den 21. Juni gesetzt. Er endet am
23. September, der Tagundnachtgleiche. Im Unterschied zum
astronomischen wird der meteorologische Sommer auf der
Nordhalbkugel den Monaten Juni, Juli und August zugeordnet.
Typische Sommerblumen sind die Rosen und die Sonnenblumen.
24
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Bräuche und Riten
In vielen Kulturen sind Bräuche und Riten mit dem
Sommerbeginn verbunden, in Deutschland zum Beispiel das
Johannisfeuer.
Der Johannistag (kurz auch Johanni, gelegentlich auch
Johannestag) ist der Gedenktag der Geburt Johannis des Täufers am
24. Juni.
Ein ausgepägtes Brauchtum, wie der Tanz um das Johannisfeuer
in der Johannisnacht, hat sich um diesen Tag entwickelt.
Das Johannisfeuer ist ein ursprünglich heidnischer, zum Teil
auch christianisierter Brauch und wird in der Nacht vor dem
Johannistag angezündet. Es sollen damit böse Dämonen abgewehrt
werden.
Das Johannisfeuer ist fast über ganz Europa verbreitet. Die
südlichste Sonnenwendfeier mit Johannisfeuer war lange Zeit in
Alicante, heute ist es in Torrevieja.
Johannisfeste
Am stärksten ist der Brauch der Mittsommerfeste in
Skandinavien und dem Baltikum ausgeprägt. In Litauen ist Jonines
und in Lettland Jani der populärste Feiertag überhaupt. In Brasilien,
insbesondere im Nordosten, wird das Fest unter dem Namen São
João gefeiert. Die Frauen tragen zu São João zumeist bunte, weite
Kleider, die Männer karierte Hemden und Strohhüte.
Das größte Fest zur Johannisnacht in der Region Rhein-Main,
das zu Ehren des berühmtesten Mainzers Johannes Gensfleisch,
genannt Gutenberg, gefeiert wird, findet in Mainz statt.
Sommerfreuden
Nach dem Sommer sehnen sich in unseren Breitengraden die
meisten Menschen. Sommer bedeutet Sonne und Wärme, Ferien und
Urlaub, laue und lange Sommerabende, Sport, Spiel und Spaß im
Freien.
Ob Faulenzen und Sonnen im Park, Schwimmbad oder am
Badesee, Grill- und Gartenfeste feiern mit Freunden, ob
Schwimmen, Surfen, Paddeln, Skaten oder Radfahren – der Sommer
hat viel zu bieten.
25
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Gefahren im Sommer
Doch sind unsere Freuden an der schönen Jahreszeit nicht
immer nur ungetrübt.
Vor zu viel Sonne (Hautkrebsgefahr, Hitzschlag) und vor der
Gefährlichkeit des Ozons (Atemwegserkrankungen) wird gewarnt.
Hitze, Schwüle und die zuhehmnenden Umweltbelastungen machen
vielen Menschen schwer zu schaffen, ihre Leistungskraft sinkt.
Viele leiden bei hohen Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit und
hohen Ozon- und Feinstaubwerten unter Atemwegserkrankungen,
Kreislaufproblemen, Kopfweh oder sogar Übelkeit. Manche
reagieren agressiv, andere appartisch.
Der Klimawandel, durch die vom Menschen verursachten
Treibhausgasen, hat die Situation weiter verschärft. Nicht nur die
Sommer werden immer heißer und trockener.
Lange
Hitzeperioden
mit
hohen
Ozonund
Feinstaubbelastungen, Waldbrände und schwere Unwetter häufen
sich.
Die Auswirkungen auf die Umwelt, Flora und Fauna sowie die
volkswirtschaftlichen Belastungen werden enorm sein. Der Begriff
bezeichnet umgangssprachlich einen außerordentlichen und
rekordbrechenden Sommer, das heißt einen Sommer mit einer sehr
starken Sommeranomalie.
Außerordentlich lange und heiße Sommermonate, die über der
normalen Höchstemperatur, Sonneneinstrahlungsdauer und Zahl der
Sommertage (Höchsttemperatur über 25 Grad) liegen, sind
Ausdruck eines solchen Extremereignisses.
Die meisten Jahrhundertsommer weichen dabei statistisch um
einige Grad Celsius von den Höchsttemperaturen normaler Sommer
ab. Die Hitzewelle 2003 hat nicht nur alle möglichen
Höchsttemperaturrekorde seit mehr als 100 Jahren in Europa
gebrochen, auch dauerte er länger als die gewöhnlichen Sommer.
Die Temperaturen lagen 2-3 Grad über den höchsten bisher
gemessenen Temperaturen. Diese Phänomene werden, bedingt
durch den Klimawandel eher zur Regel als zur Ausnahme. Nur ein
schnelles Umdenken in der Umweltpolitik kann die Auswirkungen
noch mildern.
26
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Für die «heißen Tage» gilt generell:
Luftige Kleidung tragen, pralle Sonne meiden, die heiße
Mittagszeit möglichst im Schatten verbringen, Sport nur in den
Morgen- oder Abendstunden, beim Baden nicht mit überhitztem
Körper ins kalte Wasser springen, auf Alkohol und schweres Essen
verzichten.
Viel trinken, mind. 3 Liter Flüssigkeit pro Tag. Geeignet sind
Mineralwasser, heißer oder kalter Tee und Fruchtsäfte. Möglichst
viel Rohkost, wie frisches Obst, Salat und Gemüse essen. Leichte
Speisen (Nudeln, Reis, Fisch) bevorzugen.
Rose: Königin der Blumen
Rose, Blume aus der Gattung der Rosengewächse (Rosaceae),
die in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone
angesiedelt ist. Der Sommermonat Juni gilt als der Rosenmonat. Ob
wild, veredelt, als Busch oder Kletterpflanze – die Rose ist die
Königin der Blumen. Schon die griechische Dichterin Sappho von
Lesbos (um 600 v. Ch.) verlieh ihr diesen Titel:
Wie ein jungfräulich Erröten zieht es durch die Lauben hin: Oh,
die Rose! – Ach, die Rose ist der Blumen Königin.
Auch der griechische Lyriker Anakreon (um 500 v.Chr.) schrieb
in seiner Ode an die Rose "Gerne halte ich diese zauberhafte Blume
in der Hand, die auch verwelkt den Duft ihrer Jugend nicht verliert".
Seit alters her fasziniert die Rose die Menschen. Die älteste
bekannte Abbildung einer Rose ist 4000 Jahre alt und auf einer
sumerischen Tontafel zu finden. Persien galt als das Rosenland
schlechthin. Vor nahezu 3000 Jahren kultivierten die alten Griechen
Rosen. Unter den Römern wurde die Rose endgültig zur
Kulturpflanze. Sie nutzen die Rose als Heilpflanze und errichteten
Gewächshäuser, um die Rosenblüten auch im Winter zur Verfügung
zu haben. Seither haben Gärtner die Rosenzüchtung perfektioniert
und durch Kreuzungen zahllose Sorten geschaffen. Die Rose wurde
ihrer Schönheit wegen zum Symbol der Liebe. Auch Frankfurts
Dichterfürst Goethe sagte von der Rose: "sie ist das Vollkommenste,
das die Erde in unserem Klima hervorgebracht hat". Die Rose ist die
am häufigsten in der Dichtkunst verewigte Blume. In unzähligen
Poesiealben stehen Rosensprüche, wie Rosen sind auch heutzutage
27
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
als Zier- und Zuchtpflanzen äußerst beliebt. Ob als
Schmucksträucher in Anlagen, Parks und Gärten, als Strauch-, Beetoder Topfrosen in Vorgärten, auf Terrassen und Balkonen oder als
Zuchtrosen bei den Rosisten und in den Botanischen Gärten und
natürlich als die in Deutschland meistverkauftesten Schnittblumen –
die Rose ist und bleibt die Königin der Blumen.
Контрольные задания (продолжение работы)
1. Bыпишите из каждого текста по 10–15 единиц
существительных, глаголов, прилагательных, модальных слов
по темам «Весна», «Лето», «Осень», «Зима», выучите их для
зачета.
2. Ответьте на вопросы по текстам (письменно).
3. Составьте 8–10 вопросов по текстам (письменно) и дайте
на них краткие ответы. Будьте готовы задавать эти вопросы
одногруппникам на занятиях и отвечать на них полными
предложениями.
4. Выполните письменно следующие грамматические
упражнения:
 выпишите 4–5 предложений из текста, подчеркните в них
подлежащее и сказуемое. Определите временную форму сказуемого и его вид (простое глагольное, сложное глагольное, именное – составное);
 выпишите 3–4 предложения с отрицанием kein и nicht.
Определите (подчеркиванием), к какому числу предложения
относится отрицание;
 выпишите несколько групп существительного с
предлогами в: Genitiv, Dativ, Akkusativ, Dativ – Akkusativ.
Определите род, число и падеж существительного;
 выпишите 5–6 предложений с модальными глаголами.
Подчеркните сказуемое целиком.
Работа № 3.
1. Повторите следующий грамматический материал:
 второстепенные члены предложения;
 порядок слов в сложносочиненном предложении;
 союзы;
28
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
 порядок слов в придаточном предложении с союзами и
относительными местоимениями;
 инфинитивные и причастные обособленные обороты.
2. Прочитайте и переведите тексты по биологии и экологии
из
методических
указаний
«Письменный
перевод,
аннотирование и реферирование немецкого текста по
специальности для студентов факультета биологии и экологии»
(Ярославль: ЯрГУ, 2009).
3. Выпишите 10–15 существительных, глаголов, наречий,
прилагательных по указанным темам. Выучить эту лексику к
зачету.
4. Составьте к каждому тексту 10–12 вопросов, дайте на
них краткие ответы (письм.). Важно уметь задавать эти вопросы
коллегам на занятиях, отвечать на них полными
предложениями, ответить тему по плану (или вопросам).
5. Выполните следующие грамматические упражнения:
 выпишите 2 предложения, поставьте (письм.) вопросы к
каждому члену предложения,
 выпишите из текста по 3–4 группы существительного с
предлогом, которые являются обстоятельствами времени,
места, образа действия, предложным дополнением, поставьте к
ним вопрос,
 выпишите 2–3 сложносочиненных предложения, подчеркните в них подлежащее и сказуемое, в каждом из простых
предложений,
 выпишите 3–4 сложноподчиненных предложения, подчеркните в придаточном союз (местоимение, подлежащее и
сказуемое). Поставьте 2–3 вопроса на базе придаточного
предложения. (Запомните, что в Вашем вопросе будет порядок
слов простого вопросительного предложения),
 выпишите 3–4 предложения с зависимыми инфинитивами
и причастными группами. Переведите эти группы.
29
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Тематический словарь
Wortschatz zum Thema «Studium»
auf die Universitat gehen, die Universitat beziehen поступать
в университет
den Aufnahmeantrag einreichen подать заявление о приеме
j-n in die Hochschule aufnehmen принять кого-либо в
институт
immatrikuliert sein быть принятым в университет, в институт
in die Hochschule, in die Universität eintreten в вуз, в
университет поступить
an der Universität studieren, unterrichten учиться,
преподавать в университете
Vorlesungen halten читать лекции
das Studium учёба
seinem Studium eifrig nachgehen усердно заниматься учебой
das Studium aufgeben оставить, бросить учение
Welcher Fakultät gehören Sie an? An welcher Fakultät
studieren Sie? На каком факультете вы учитесь?
In welchem Studienjahr sind Sie? На каком вы курсе?
ich bin im (ersten) Studienjahr я на (первом) курсе
im (zweiten) Studienjahr stehen учиться на (втором) курсе
ins (vierte) Studienjahr kommen перейти на (четвертый) курс
die Studenten der höheren Semester студенты старших
курсов
der Studentenausweis студенческий билет
die Matrikel зачетная книжка
das Stipendium erhalten получать стипендию
das Leistungsstipendium erhalten получать повышенную
стипендию
der Fernstudent студент заочного отделения
der Absolvent выпускник
den Lehrgang durchmachen пройти курс
das Praktikum durchmachen, ablegen пройти практику
im Praktikum на практике
die Universität absolvieren, abschließen, beenden окончить
университет
30
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
das Abgangszeugnis, das Diplom erhalten свидетельство об
окончании учебного заведения, диплом, свидетельство
zur (in die) Vorlesung, in ein Seminar gehen идти на лекцию,
на семинар
in der Vorlesung, im Seminar sein быть на лекции, на
семинаре
die Vorlesungen an (der Universität) besuchen посещать
лекции в (университете)
einer Vorlesung, einem Seminar beiwohnen присутствовать
на лекции, на семинаре
die Vorlesung in (der Chemie) лекция по (химии)
die Vorlesung über etwas (Akk.) halten читать лекцию о чемлибо
das Seminar abhalten, leiten проводить семинар
die Vorlesung anhören, notieren слушать, записывать лекцию
(heute) wird nicht gelesen (сегодня) лекций не будет
(сегодня) лекция не состоялась
das Seminar verschieben, auf (Mittwoch) verlegen отложить,
перенести на (среду)
die Vorlesungen versäumen пропускать лекции
die Seminare schwänzen прогуливать семинары
das Seminar, die Vorlesung ist zu Ende окончилась лекция,
окончился семинар
der Hörsaal, die Aula аудитория, актовый зал
das Labor(atorium) für etwas какая-либо лаборатория
das Fach (die Fächer) предмет
im Stundenplan stehen стоять в расписании
leicht-/schwerfallen даваться легко / трудно
Wortschatz zum Thema «Herbst»
der Nachsommer (der Altweibersommer) бабье лето
die Blätter der Bäume fallen ab листья деревьев опадают
der Blätterfall листопад
der Laubfall листопад
die Bäume leuchten bunt und golden деревья стоят в
разноцветном уборе
die Kälte nimmt zu становится холоднее
31
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Schwere, dunkle, bleierne, regenschwere Wolken тяжелые,
темные, свинцовые, дождевые тучи
die Sonne kommt durch солнце проглянуло
die Sonne arbeitet sich durch die Wolken солнце пробивается
сквозь тучи
sich wölken заволакиваться, покрываться тучами
der Himmel bezieht sich mit Wolken небо затягивается
oблаками
die Wolken hängen tief übe der Erde тучи висят низко над
землей
die Wolken schleppen sich niedrig und schwer über der
Gegend тяжелые тучи ползут низко над землей
die Wolken ziehen am Himmel облака плывут по небу
das Wetter ist trübe, feucht, nasskalt погода пасмурная,
сырая, промозглая
ein scharfer, heftiger, kräftiger, durchdringender Wind
peзкий, сильный, пронизывающий ветер
ein sanfter Wind слабый ветер
der Wind erhebt sich, macht sich auf, kommt auf
поднимается ветер
der Wind (der Regen) legt sich, hört auf, lässt nach ветер
(дождь) утихает, прекращается, ослабевает
der Wind weht, bläst, pfeift, heult ветер веет, дует, свистит,
воет
der Wind kommt von Osten, von Norden ветер дует с
востoка, с севера
derWind reisst das Laub von den Bäumen ветер обрывает
листья с деревьев
der Wirbelwind/der Wirbelsturm вихрь
ein Wirbelwind dreht dürres Laub вихрь крутит сухую
листву
der Wind schlägt um ветер резко меняется
der Wind bläst in heftigen Stössen ветер дует сильными
порывами
windig ветреный
es regnet ununterbrochen (unaufhörlich) идет непрерывный
дождь
32
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
es regnet heftig (stark) идет сильный дождь
es regnet andauernd все время льют дожди
es regnet in Strömen дождь льет как из ведра
ein kurzer Regen кратковременный дождь
ein anhaltender Regen продолжительный дождь
ein leichter Regen небольшой дождь
ein feiner Regen мелкий дождь
ein starker (heftiger) Regen сильный дождь
ein beharrlicher Regen затяжной дождь
der Regenguss ливень
der Platzregen ливень
regnerisch дождливый
der Regen rieselt (über Akk.) дождь струится (по чему-либо)
der Regen prasselt, trommelt, klatscht auf das Dach, an
(gegen) die Fensterscheiben дождь барабанит по крыше, в окна
der Regen rauscht дождь шумит
es tropft von den Bäumen с деревьев капает
es fällt ein mit Schnee vermischter Regen идет дождь,
смешанный со снегом
der Regentropfen капля дождя
die Wege sind aufgeweicht дороги размыло
im Regen schreiten идти под дождем
das Wasser trieft vom Mantel с пальто капает вода
der Mantel trieft vor Nässe, vom Regen пальто промокло
насквозь
bis auf die Haut (Knochen) durchnässt, völlig durchnässt
промокший до нитки, промокший насквозь
der Nebel туман
dichter (dicker) Nebel густой (плотный) туман
der Nebel fällt, senkt sich, sinkt (auf, über Akk.) туман
спускается на...
der Nebel hebt sich, steigt (auf) туман поднимается
der Nebel hängt (über Dat.) туман висит над...
der Nebel verdichtet sich туман сгущается
der Nebel zerreisst туман рассеивается
das Tal (die Spitze des Berges usw.) ist in Nebel gehüllt
долина (вершина горы и т.д.) окутана туманом
33
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
die Nebel fallen über die Stadt на город спускается туман
neblig (nebelig) туманный
Wortschatz zит Thema «Winter»
der Winter зима
der Winter setzt ein наступает зима
ein harter, bitterer Winter суровая, лютая зима
ein milder Winter мягкая зима
winterlich зимний
es schneit идет снег
es schneit stark (dicht) идет сильный (густой) снег
es schneit in grossen Flocken снег падает большими хлопьями
es graupelt идет мелкий град; идет снег (крупа)
verschneien; einschneien заносить снегом
das Dorf ist eingeschneit деревню занесло снегом
der Schneefall снегопад
der Schneesturm буран, метель
das Schneegestöber метель, вьюга
das Schneefegen, der Schneehaufen сугроб
die Schneedecke снежный покров
der Schneemann снежная баба
der Schneeball снежный ком, снежок
die Schneeballschlacht игра в снежки
im Schnee versinken утопать в снегу
schneeweiss белоснежный
es sieht nach Schnee aus похоже, что будет снег
den Schnee wegschaufeln (wegkehren, wegschippen)
отгребать снег
der Schneepflug снегоочиститель
es friert морозит
erfrieren замерзнуть, окоченеть
sich etwas abfrieren (Zehen, Fufie, Ohren usw.) отмораживать (пальцы, ноги, уши и т. д.)
ein harter (heftiger, strenger, starker, bitterer, beissender)
Frost сильный, лютый, трескучий мороз
ein leichter (gelinder) Frost легкий (умеренный) мороз
der Frost hält an мороз не прекращается (держится, стоит)
34
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
frostig морозный, зябкий
frösteln зябнуть, мерзнуть
mich fröstelt я зябну, меня знобит
frostempfindlich чувствительный к морозу
frostfest морозоустойчивый
bei Frost und Schnee в трескучий мороз, в лютую стужу
der Reif иней
die Eisblume ледяной узор (на окне)
der eisige Wind ледяной ветер
das Glatteis гололедица
die Temperatur fällt температура падает
die Kälte geht ins Mark мороз пробирает до костей
das Rodeln катание на санях с гор
das Schlittenfahren езда (катание) на санях
das Eishockey хоккей с шайбой
das Ski(Schneeschuh)laufen катание на лыжах
die Schlittschuhe коньки
Ski (Schlittschuhe) laufen кататься на лыжах (на коньках)
die Skier (die Schneeschuhe, die Bretter) лыжи
Schlittschuhe, Skier anschnallen надевать коньки, лыжи
Schlittschuhe, Skier abschnallen снимать коньки, лыжи
die Eisbahn каток, ледяная дорожка
die Rodelbahn горка для катания на санях
die Schlittenbahn санный путь
das Silvester –letzter Tag (31.12) vor Neujahr
35
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Учебное издание
Немецкий язык
для студентов факультета
биологии и экологии
Практикум
Составители:
Зеленкова Елена Анатольевна
Фомина Тамара Николаевна
Корректор И. В. Бунакова
Верстка Е. Л. Шелехова
Подписано в печать 03.06.2010. Формат 6084 1/16.
Бум. офсетная. Гарнитура "Times NewRoman".
Усл. печ. л. 2,09. Уч.-изд. л. 1,5.
Тираж 75 экз. Заказ
Оригинал-макет подготовлен в редакционно-издательском отделе
Ярославского государственного университета
им. П. Г. Демидова.
Отпечатано на ризографе.
Ярославский государственный университет
им. П. Г. Демидова.
150000, Ярославль, ул. Советская, 14.
36
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
37
Copyright ОАО «ЦКБ «БИБКОМ» & ООО «Aгентство Kнига-Cервис»
Немецкий язык
для студентов факультета
биологии и экологии
38
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
57
Размер файла
439 Кб
Теги
факультета, 216, экологии, язык, биологии, немецкий, студентов
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа