close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

267.Чечетка В.И.,Фомина З.Е. BAUSTOFFE (строительные материалы)

код для вставкиСкачать
Министерство образования и науки Российской Федерации
Федеральное государственное бюджетное образовательное учреждение
высшего профессионального образования
«Воронежский государственный архитектурно-строительный университет»
В.И. ЧЕЧЕТКА З.Е.ФОМИНА
BAUSTOFFE
(СТРОИТЕЛЬНЫЕ МАТЕРИАЛЫ)
Учебное пособие
для студентов, обучающихся по направлению
270100 «Строительство»
Воронеж 2012
1
УДК 803. 0(07)
ББК 81. 2
Ч-571
Рецензенты:
кафедра иностранных языков
Воронежской государственной лесотехнической академии;
Е.В. Свиридова, канд. филол. наук, доц.
кафедры межкультурных коммуникаций
Воронежского института высоких технологий
Ч-571
Чечетка, В.И.
BAUSTOFFE (Строительные материалы) : учеб. пособие
для студ., обучающихся по направл. 270100 «Строительство» /
В.И. Чечетка, З.Е. Фомина. – Воронежский ГАСУ. – Воронеж,
2012. – 59 с.
В пособии представлены аутентичные тексты из научно-технической
литературы и Интернет-ресурсов по строительному профилю, специальность
270160 «Производство строительных материалов, изделий и конструкций.
Лексико-грамматические упражнения и упражнения к тексту
ориентированы на понимание и усвоение материала.
Учебное пособие может быть использовано как студентами, так и
аспирантами, изучающими немецкий язык по специальностям ПСК, ПГС,
ГСХ и др. строительных специальностей.
Библиогр.: 11 назв.
УДК 803. 0(07)
ББК 81. 2
© Чечетка В.И., 2012
© Воронежский ГАСУ, 2012
ISBN 978-5-589040-381-0
2
Введение
Цель пособия – привить обучаемым навыки и умения чтения и
понимания текстов по специальности, а также вести беседу на
профессиональную тему.
Пособие состоит из 10 параграфов, на изучение каждого из которых
рекомендуется отводить 4-6 часов аудиторных занятий в зависимости от
трудности языкового и речевого материала, представленного в параграфе.
Каждый параграф включает в себя лексический материал по теме,
грамматические упражнения, тексты и послетекстовые задания. Цель послетекстовых заданий – выработать у студентов устойчивые навыки
употребления усвоенного материала в монологической и диалогической речи.
Тексты для самостоятельной работы призваны развивать дальнейший
интерес к выбранной профессии.
LEKTION 1
Text: Bindemittel
Grammatik (Wiederholung): Präsens Passiv, Präteritum Passiv, Infinitiv
Passiv
Wortbildung: 1. Substantivierter Infinitiv
2. Komposita
Vorübung
1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
die Verarbeitungsbedingung, der Energieaufwand, der Energiebedarf, der
Magnesitbinder, die Schamótte, das Anhydrit, der Rückstand, zweckentsprechend,
metallerzeugend, hydraulisch, unhydraulisch, hauptsächlich
2. Lesen Sie den Text.
Bindemittel
Bindemittel haben die Eigenschaft, mit Wasser angerührt, zu erhärten. Sie
sind ein wesentlicher Bestandteil des Mörtels und Betons und haben die Aufgabe,
die Körner der Zuschlagstoffe fest miteinander zu verbinden. Für die Bauindustrie
sind Bindemittel auch ein sehr wichtiger Grundstoff. Der Facharbeiter muss die
einzelnen Arten genau kennen und die verschiedlichen Verarbeitungsbedingungen
beherrschen, damit die Bindemittel sparsam und zweckentsprechend verwendet
werden. Eine Anzahl Bindemittel (z.B. Kalk und Zement) erfordert zu ihrer
Herstellung einen hohen Energieaufwand. Deshalb hat in letzten Jahren die
Gewinnung von Bindemitteln aus Nebenprodukten der chemischen und
metallerzeugenden Industrie (z.B. kalkhaltige Rückstände und Schlacken) grössere
Bedeutung gewonnen. Auch solche Bindemittel, die mit geringem Energiebedarf
aufbereitet werden können (z.B. Anhydrit), finden stärkere Anerkennung. Nach
ihrer Eigenschaft beim Erhärten unterscheiden wir zwei Gruppen von
3
Bindemitteln: nichthydraulische und hydraulische Bindemitel.
Nichthydraulische Bindemittel dürfen während des Erhärtens und auch danach
nicht ständing mit Wasser anrühren, sie bilden «Luftmörtel», d.h. (an der Luft
erhärtenden Mörtel). Das Erhärten erfolgt auf Grund physikalischer und
chemischer Vorgänge. Zu den nichthydraulischen Bindemitteln gehören Baukalke,
Gips, Anhydrit, Magnesitbinder und die ohne Zuschlagstoffe rein mechanisch
erhärtenden Mörtelbildner- Lehm und Schamotte.
Hydraulische Bindemittel erhärten sowohl an der Luft als auch unter Wasser.
Bindemittel, da sie auch unter Wasser erhärten, werden hydraulische Bindemittel
genannt. Zu den hydraulischen Bindemitteln gehören hauptsächlich die Zemente,
ferner Wasserkalk, Mischbinder und Schlackenbinder.
Wörter zum Text
anrühren (-te, -t)
прикасаться ( к ч-л), замешивать
das Anhydrit, -es, -e
ангидрит
aufbereiten (-te, -t)
приготовлять, подготавливать
der Energieaufwand, -(e)s
расход энергии
der Energiebedarf -(e)s
потребление энергии
die Gewinnung
добыча, получение
der Grundstoff –(e)s, - e
основной материал
der Magnesitbinder, -s,магнезиальное вяжущее
der Mischbinder, -s,смешанное вяжущее
das Nebenprodukt, -(e)s,-e
побочный продукт
der Ruckstand,-(e)s,-e
отходы, отбросы
die Schamotte,-,-n
шамот
der Schlackenbinder, -s,шлакообразователь
die Verarbeitungsbedingung,-,-en
условия переработки (обработки)
Texterläuterungen
приобретать, получать все большее
значение
stärkere Anerkennung haben
найти большее признание
d.h.= das heist
то есть, это значит
z.B.= zum Beispiel
к примеру, например
grössere Bedeuting gewinnen
Sinnverwandte Wörter
haben – besitzen
wesentlich – wichtig
sparsam – ökonomisch
erfordern – fordern
die Eigenschaft – die Beschaffenheit
gewinnen – bekommen
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
genau – ungenau
kalkhaltig – kalkarm, kalkfrei
4
rein – unrein
hydraulisch – nichthydraulisch
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Bilden Sie a) Substantive aus den angegebenen Verben und
b) Verben aus Substantiven und übersetzen Sie sie:
a) Muster: verarbeiten – das Verarbeiten
anrühren, erhärten, herstellen, aufbereiten, abbinden, erstarren, verbinden,
mischen, löschen, brennen, mahlen
b) Muster: das Trocknen – trocknen
das Verfahren, das Verlegen, das Nachwaschen, das Ausblühen, das Eintauchen,
das Vergiessen, das Anschlagen, das Härten, das Erreichen.
Übung 2. Lesen Sie die zusammengesetzten Substantive, achten Sie dabei auf die
Betonung. Übersetzen Sie die Wörter ins Russische:
die Verarbeitungsbedingung, der Energieaufwand, der Energiebedarf, das
Nebenprodukt, der Magnesitbinder, der Mörtelbildner, der Mischbinder, der
Grundstoff, der Bestandteil, der Luftmörtel.
Übung 3. Wählen Sie das passende Wort:
1. der Energieaufwand
2. die Verarbeitungsbedingung
3. das Nebenprodukt
4. der Magnesitbinder
5. der Schlackenbinder
6. der Energiebedarf
7. der Grundstoff
8. das Anhydrit
9. aufbereiten
10. anrühren
1.замешивать
2. приготовлять
3. ангидрит
4. основной материал
5. потребление энергии
6. шлакообразователь
7. магнезиальное вяжущее
8. побочный продукт
9. условия переработки
10.расход энергии
Übung 4. Übersetzen Sie folgende Sätze. Bestimmen Sie die Form des Prädikats.
1. Verschiedene Zemente wurden früher hauptsächlich als Bindemittel verwendet.
2. Die körnige Schlacke wird mit einem Bindemittel gut vermengt. 3. Luftkalke
können nur an trockenen Bauteilen gebraucht werden. 4. Das Gestein wird je nach
seiner Härte im Backenbrecher, Hammerbrecher, Walzwerk zerkleinert. (der
Backenbrecher – щековaя камнедробилка, der Hammerbrecher- молотковая
дробилка, das Walzwerk – валковая дробилка). 5. Die Klinker wurden in
Kühltrommeln schnell gekühlt. 6. Der Quellzement kann für Spannbeton benutzt
werden. 7. Die Puzzolanerde wurde von den Römern verwendet, weil der
Puzzolanmörtel sehr schnell und kräftig abbindet. 8. Aus den Ziegeltrümmern der
zerstörten Häuser können nicht nur porige Bausteine, sondern auch Leichtbetone
hergestellt werden.
5
Übung 5. Übersetzen Sie die Sätze. Achten Sie auf den Gebrauch von Infinitiv
Passiv:
1. Weisskalk und Dolomit müssen vom Rohstoff bis zum Brennen und Löschen
besonders aufbereitet werden. 2. Alle Rohstoffe für die Zementherstellung müssen
gebrannt werden. 3. Die Baukalke können in verschiedenen Formen zur Baustelle
geliefert werden. 4. Fertig gelieferter Kalkbrei kann sofort nach der
Mörtelherstellung verarbeitet werden. 5. Das stark gesinterte Brennerzeugnis darf
mit dem gesinterten Ziegel (Klinker) nicht verwechselt werden. 6. Bauzement darf
für Beton in sauren Wässern und Böden nicht verwendet werden. 7. Für
Zementstrich und Putze soll der Bauzement nicht benutzt werden. 8. Die
getrockneten Rohlinge müssen in Ringöfen gebrannt werden.
Übung 6. Erweiterten Sie die Sätze durch die angegebenen Modalverben:
Muster: Ausser den natürlichen Tonanteilen im Kalkstein werden (wurden)
hydraulische Zusätze verwendet (können).
Ausser den natürlichen Tonanteilen im Kalkstein können (konnten)
hydraulische Zusätze verwendet werden.
1. Pulverförmiger Kalk wird vor dem Mörtelmischen zu Kalkbrei eingesumpft
(müssen) (einsumpfen – увлажнять). 2. In den Industriebetrieben wurden die
Produktionsrückstünde zur Gewinnung leichter Zuschlafstoffe ausgenutzt
(müssen). 3. Beim Lagern und beim Verarbeiten wurden die einzelnen
Zementarten nicht miteinander sowie mit anderen Bindemitteln vermischt (dürfen).
4. Tonerdezement wurde nur mit salzfreiem (weichem) Wasser angemacht
(dürfen). 5. Gips- und Anhydritmörtel wurden mit feinem Sand vermischt
(können). 6. Der Baustoff Beton wird ohne und mit Stahleinlagen verwendet
(können). 7. Hydraulische Mörtel wurden gleich nach dem Anmachen mit Wasser
verarbeitet (sollen).8. Die Betonerzeugung wird nach dem Plan auf mehr als das
Dreifache gesteigert (sollen).
Übung 7. Setzen Sie die unten angeführten Verben in der angegebenen Form ein.
1. Das Kohlendioxyd … als Nebenprodukt beim Hochofenprozess … (Präteritum
Passiv). 2. Frostbeständigkeit … fast von allen Hüttensteinen … (Präsens Passiv).
3. Als Zuschlagstoffe … hauptsächlich im Altertum Ziegelsplitt und Schlacken …
(Präteritum Passiv).4. Die Druckfestigkeit … in einer hydraulischen Press …
(Präsens Passiv). 5. Der Quellzement … ab 1963 … (Präsens Passiv). 6.
Sulfathüttenzement … auf der Baustelle mit grösster Sauberkeit und
Gewissenhaftigkeit … (müssen + Infinitiv Passiv). 8. Poröse Zuschlagstoffe … nur
für Leichtbeton … (Präsens Passiv).
__________________________________________________________________
1. gewinnen, 2. fordern, 3. verwenden, 4.prüfen, 5. herstellen, 6. mischen, 7.
verarbeiten, 8. benutzen.
Übung 8. Schreiben Sie die nachstehenden Sätze im Präteritum Passiv:
1. Die Baukalke werden im Kalkmörtel zum Mauern und zum Putzen verwendet.
2. Wasserkalk wird aus Kalkmergel gebrannt. 3. Er wird meist trocken gelöscht. 4.
6
Hochhydraulischer Kalk wird mit hydraulischem Zusätzen hergestellt. 5. Kalkbrei
oder Kalkteig werden in Bottichen oder grösseren Fässern transportiert (der
Bottich – чан, der Fässer – емкость). 6. Zemente werden vorwiegend für die
Herstellung von Beton und Stahlbeton verwendet. 7. Zement wird bis zur
Sinterung bei 1400º-1500º gebrannt. 8. Der Bauzement wird vor allem in der
Baustoffindustrie für viele Fertigbauteile ausgenutzt.
Übung 9. Bilden Sie die Sätze aus den folgenden Wörtern und
Wörterverbindungen. Gebrauchen Sie dabei die angegebene Form des Passivs:
1. fein, mahlen, die Bestandteile, der Zement, sehr (Präsens Passiv); 2. der
Bauzement, verpacken, in braunen Säcken ( Imperfekt Passiv); 3. der Zement,
müssen, trocken, unbedingt, lagern, (Infinitiv Passiv); 4. können, die genaue
Prüfung, nur, der Zement, in den guteingerichteten Laboratorien, durchführen
(Infinitiv Passiv); 5. zur Betonherstellung, zusetzen, mindestens 25%, andere
Zuschlagstoffe (Präsens Passiv); 6. Kalkstein, Koks, zunächst, und, in Brechern,
zerkleinernern (Imperfekt Passiv); 7. Koks, als Hilfsstoff, für die
Baukalkgewinnung, benütigen (Imperfekt Passiv); 8. durch ein Becherwerk, in den
Kaklschachtofen, das Kalkstein-Koks-Gemisch, befördern (Präsens Passiv).
Übung 10. Übersetzen Sie ins Deutsche:
1. Зернистый шлак хорошо смешивается с вяжущими. 2. В качестве
заполнителей и раньше применялись главным образом кирпичный щебень и
шлак. 3. Гидравлическая известь обжигается из известкового мергеля. 4. Она
изготовляется с гидравлическими добавками. 5. Строительная известь может
доставляться на стройплощадку в любом виде. 6. Цементы использовались и
используются преимущественно для производства бетона и железобетона. 7.
Расширяющийся цемент изготовляется с 1963 года. Он может применяться
для железобетона. 8. На промышленных предприятиях должны
использоваться промышленные отходы для производства легких
заполнителей. 9. Точное исследование цемента может быть проведено только
в хорошо оборудованных лабораториях цементных заводов.
Übung 11. Kontrollübersetzung:
Das Wort «Anhydrit» kommt aus dem Griechischen und heisst «wasserfrei». Aber
es gibt zwei Begriffe des Anhydrites: das Anhydrit ist ein Begriff aus der Chemie.
Man benutzt es für chemische Verbindungen. Kohlendioxyd ist z.B. das Anhydrit
zur Kohlensäure. Schwefeltrioxyd ist das Anhydrit zur Schwefelsäure. Das
Anhydrit ist auch für die chemische Industrie ein wichtiger Grundstoff. Es wird
unter Zugabe von Ton, Kiesabbrand und Koks gebrannt. Die entstehenden
Produkte sind Schwefelsäure und Zemente. Die zweite Bedeutung des Anhydrites
ist der Anhydrit. Der Anhydrit ist ein Gestein. Er ist ein viel verwendeter Baustoff
für fugenlose Fussböden in trockenen Räumen (der Keisabbrand – колчеданные
огарки).
7
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die folgenden Fragen:
1. Was ist das Bindemittel? 2. Welche Aufgabe haben die Bindemittel? 3. Was
muss der Facharbeiter kennen und beherrschen? 4. Woraus wurden die Bindemittel
in den letzten Jahren gewonnen? 5. Wie unterscheidet man die Bindemittel nach
ihrer Eigenschaft beim Erhärten? 6. Welche Bindemittel gehören zu den
nichthydraulischen Bindemitteln? 7. Warum werden die hydraulischen Bindemittel
hydraulisch genannt? 8. Welche Bindemittel gehören zu den hydraulischen
Bindemitteln?
Übung 2. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder.
LEKTION 2.
Text: Baukalke
Grammatik (Wiederholung): Perfekt Passiv, Plusquamperfekt Passiv,
Futurum Passiv
Wortbildung: 1. Verben mit untrennbaren Präfixen be-, ge-, er-, ver-, zer-,
ent-, emp-, miss-.
2. Komposita.
1. Lesen Sie folgende Wörter:
kohlensauer, der Schachtofen, die Brenntemperatur, das Kohlendioxyd,
erhärtungsfähig, der Tonanteil, die Luftkohlensäure, der Luftzutritt.
2. Lesen Sie den Text.
Baukalke
Die gebräuchlichsten Bindemittel für Mörtel sind die Baukalke. Sie werden aus
dem kohlensauren Kalkstein (CaCO 3) hergestellt. Meistens enthalten die
Kalksteine tonige Bestandteile.
Die zerkleinerten Kalksteine werden zunächst in grossen Schachtöfen gebrannt
(1000º C bis 1400ºC). Je tonhaltiger das Gestein ist, um so höher ist die
Brenntemperatur. Beim Brennen entweicht aus dem Kalkstein das Kohlendioxyd
(CO2). Zurück bleibt Branntkalk (CaO), auch Stückkalk genannt.
Der stückige Branntkalk ist noch nicht als Bindemittel verwendbar. Er besitzt in
dieser Form keine Fähigkeit, im Mörtel zu erhärten. Erst durch Zugeben von
Wasser wird der Branntkalk erhärtungsfähig. Dabei verbindet er sich mit dem
Wasser und zerfällt zu Pulver. Dieser Vorgang heisst das Löschen. Nach der Höhe
des Tonanteils im Kalkgestein unterscheidet man zwei Gruppen von Baukalken:
Luftkalke (bis 10% Tonanteil) und hydraulische Kalke (10% bis 50% Tonanteil).
Die hydraulischen Kalke erhärten nicht nur an der Luft, sondern auch unter
Wasser.
Luftkalke sind Kalkbindemittel, die nur an der Luft erhärten, und zwar durch
Aufnahme von Luftkohlensäure. Sie können nur an trockenen Bauteilen und für
8
höchstens 490 mm dicke Mauern verwendeet werden, um den nötigen Luftzutritt
zu sichern. Zu den Luftkalken gehören Weisskalk, Dolomitkalk und Karbidkalk.
Weisskalk und Dolomitkalk müssen bis zum Brennen und Löschen besonders
aufbereitet werden.
der Branntkalk, -es, -e
entweichen (i, i)
erhärtungsfähig
die Kohlensäure
der Kalkstein, -es,-e
das Kohlendioxyd
das Löschen, -s
die Luftkohlensäure
der Luftzutritt, -es
der Schachtofen, -s
der Stűckkalk, -es, -e
известь
tonhaltig
zerfallen (ie, a)
das Zugeben
einhalten
tonig
zerkleinern
zerfallen
der Branntkalk
verwendbar sein
verwenden
das Zugeben
gebräuchlich
entweichen
tonhaltig
hoch
stückig
trocken
nötig
-
Wörter zum Text
комовая известь, негашеная известь
улетучиваться
способный к затвердению
угольная кислота
известняк
улекислый газ
гашение (извести)
воздушноугольная кислота
подвод воздуха
шахтная печь
известь-кипелка, негашеная
глиносодержащий
измельчать, дробить
добавка
Sinnverwandte Wörter
besitzen
tonhaltig
zerstückeln, granulieren
sich zersetzen
der Stückkalk
gebräuchlich sein
gebrauchen, ausnutzen
die Zugabe
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
- ungebräuchlich
- bleiben
- tonfrei
- niedrig
- pulverförmig
- feucht
- unnötig
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
B.
Übung 1. Finden Sie im Text alle Verben mit untrennbaren Präfixen und schreiben
Sie ihre Grundformen.
9
Muster: besitzen – besass – besessen
Übung 2. Analysieren Sie folgende Verben:
besitzen, erhärten, verbinden, beherrschen, verwenden, erfordern, erfolgen,
gehören, enthalten, entweichen, zerfallen, zerkleinern.
Übung 3. Bilden Sie zusammengesetzte Wörter und übersetzen Sie sie.
Muster: der Bau + der Kalk = der Baukalk – строительная известь
1. der Kalk + der Stein
2. der Schacht + der Ofen
3. das Brennen + die Temperatur
4. die Kohle + n + das Dioxyd
5. das Stuck + der Kalk
6. der Kalk + das Gestein
7. die Luft + der Kalk
8. der Ton + der Anteil
9. der Kalk + das Bindemittel
10. die Kohle ( n ) + die Säure
11. die Luft + der Zutritt
12. weiss + der Kalk
13. der Dolomit + der Kalk
14. der Karbid + der Kalk
Übung 4. Wählen Sie das passende Wort zur Übersetzung.
1.das Löschen
1. угольная кислота
2. zerkleinern
2. улетучиваться
3. entweichen
3. гашение извести
4. das Kohlendioxyd
4. добавка
5. die Kohlensäure
5. подвод воздуха
6. erhärtungsfähig
6. измельчать, дробить
7. das Zugeben
7. способный к затвердению
8. der Schachtofen
8. известь-кипелка, негашеная известь
9. das Brennen
9. шахтная печь
10. der Stückhalt
10. обжиг
11. der Luftzutritt
11. двуокись углерода
Übung 5. Übersetzen Sie die Sätze. Bestimmen Sie die Form des Prädikats:
1. Die Ziegel werden aus Ziegelton gebrannt. 2. Der Klebemörtel wurde aus
Wasserglas und gemahlener Hochofenschlacke entwickelt (der Klebemörtel –
клеевой раствор). 3. Mörtel sind zum Verbinden von Bauelementen zum
Verputzen und zum Herstellen von Fussböden gebraucht worden. 4. Mörtel werden
heute fast maschinell gemischt. 5. Wegen der grossen Bedeutung der
Zuschlagstoffe ist in unserem Land ein modernes Hartsteinwerk mit einer
Produktionsleistung von 500000 t im Jahr an Schotter und Splitt errichtet worden.
6. Die Kornklasse wurde bestimmt und wird durch zwei Sieböffnungen bestimmt
werden (die Sieböffnung - отверстие сита). 7. Die einzelnen Körner der
10
Zuschlagstoffe waren durch Bindemittel miteinander verkittet worden (verkittet –
соединять). 8. Der Hüttenbims wurde auch Thermosit genannt. Er wird in
Brechern zerkleinert werden (der Hüttenbims – термозит, der Brecher –
камнедробилка). 9. Das Mischen von Hand wird heute durch den Einsatz von
Mischmaschinen verdrängt (der Einsatz - применение, die Mischmaschine бетономешалка).
Übung 6. Schreiben Sie die Sätze
a) im Perfekt Passiv
1. Die Bestandteile des Betons wurden vor dem Mischen auf ihre Eignung geprüft
(die Eignung – годность). 2. Die Festigkeit des Betons wird in Prüflaboratorien
festgestellt. 3. Als Bindemittel wurden meist Zemente ausgenutzt. 4. Porensplitt
wird durch Brechen poröser Ziegel gewonnen.
b) im Futurum Passiv
1. Die Baukalke werden in verschiedenen Formen zur Bautstelle geliefert. 2.
Luftkalke wurden nur an trockenen Bauteilen verwendet. 3. Wasserkalk wird aus
Kalkmergel gebrannt. 4. Die Schlacke wird mit einem Bindemittel gut vermengt.
5. Weisskalk und Dolomit wurden vor dem Brennen und Löschen besonders
aufbereitet.
Übung 7. Übersetzen Sie ins Deutsche:
1. Силикатные кирпичи (Kalksteine) изготовляются из извести и кварцевого
песка. 2. Древесина использовалась в различных отраслях хозяйства. 3.
Цемент был изобретен англичанами (Engländer) в 1824 году. 4. Цементный
раствор будет применяться для каменной кладки. 5. Гипсовый раствор
использовался для внутренней отделки. 6. Составные части бетона хорошо
перемешиваются. 7. Природные и искусственные камни применялись и будут
применяться в промышленном и жилищном строительстве. 8. Чтобы
изготовить раствор или бетон, вяжущие смешивались с заполнителями в
определенной пропорции.
Übung 8. Übersetzen Sie den Text mit Hilfe des Wörtebuchs
Kalktechnik
Der Kalk ist Farbe und Bindemittel zugleich. Er wird als Anstrichmittel für
Innen- und Aussenanstrich verwendet. Am besten wird der Kalk ohne jede Zugabe
verwendet. Wenn er getüncht wird, so ist für Aussenanstrich ein Zusatz bis zu 50
% Farbe möglich, für Innenanstrich bis zu 10 % Kalkfarbe kann auch auf feuchte
Wande gestrichen werden. Vorwiegend wird die Kalkfarbe auf Kalkputz, ZementKalkputz und verlängertem Zementputz vewendet. Kalkfarbe ist zwar lichtecht,
aber nicht ganz wetterfest. Von Säueredämpfen wird der Kalk zerstört. Für
Kalkanstriche soll nur Kalk verwendet werden, der möglichst frei von fremden
Bestandteilen ist; sie setzen die Bindemittel herab.
Am festesten wird der Kalk, wenn er auf feuchtem Grund aufgestrichen wird und
langsam trocknet. Dadurch ist eine reichliche Aufnahme von Kohlendioxyd (CO2)
gewährleistet, das den Kalk wieder zu Kalkstein zurückbildet.
11
Übung 9. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Cтроительная известь – самое употребимое вяжущее для производства
раствора. Она изготовляется из углекислого известняка. Чаще всего
известняк содержит глинистые компоненты. При обжиге улетучивается из
известняка углерод. Кусковая известь еще не употребляется в качестве
вяжущего. В этой форме она не может твердеть в растворе. И лишь при
добавке воды негашеная известь получает возможность твердеть. Таким
образом, известь соединяется с водой, разлагается в порошок, такой процесс
называется гашением. Различают две группы строительной извести:
воздушную и гидравлическую известь.
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie folgende Fragen:
1. Woraus werden Baukalke hergestellt? 2. Was enthalten die Kalksteine meistens?
3. Wo werden die zerkleinerten Kalksteine gebrennt? 4. Was entweicht aus dem
Kalkstein beim Brennen? 5. Kann der Brannkalk als Bindemittel verwendet
werden? 6. Wann wird der Brannkalk erhärtungsfähig? 7. Welcher Vorgang heist
das Löschen? 8. Welche zwei Gruppen von Baukalken werden unterschieden? 9.
Wo erhärten die hydraulischen Kalke? 10. Wo erhärten die Luftkalke? 11. Welche
Kalke gehören zu den Luftkalken?
Übung 2. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder.
LEKTION 3.
Text: Baugipse
Gramatik: Partizip als Attribut (Wiederholung)
Wortbildung: 1. Suffixe der Adjektive: -ig, - lich, -sam, - voll, - mässig.
2. Komposita
Vorübung
1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
schwefelsauer, eisenhaltig, die Beimengung, der Steinbruch, mehlfein, die
Brenntemperatur, die Verwendungsmöglichkeit, der Estrichgips, der Marmorgips,
das Halbhydrat, der Putzzweck, der Alaun, der Estrichboden.
2. Lesen Sie den Text.
Baugipse
Gips wird aus schwefelsaurem Kalkstein (Gipsstein) gewonnen.Dieses
kristalline Mineral kommt mit tonigen oder eisenhaltigen Beimengungen häufig in
der Natur vor. Seine chemischen Grundstoffe sind Kalzium, Schwefel, Sauerstoff
und Wasserstoff.
Die Gipssteine (CaSO 4 • 2H2O) werden im Steinbruch gebrochen, in
12
Brechern zerkleinert und im Brennofen gebrannt. Dabei wird das chemisch
gebundene Kristallwasser (2H2O) aus dem schwefelsauren Kalk ausgetrieben.
Durch Mahlen der abgekühlten Stücke erhält man mehlfeines, weissliches Pulver –
den Gips. Beim Verarbeiten wird dem Gipspulver Wasser zugesetzt, das der
schwefelsaure Kalk wieder als Kristallwasser bindet; der Gips erhärtet.
Alle Gipssteine, die für Bauzwecke gebrannt und gemahlen werden, heissen
Baugipse. Unterschiedliche Brenntemperaturen verändern ihre Eigenschaften und
ergeben verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. Entsprechend werden mehrere
Arten unterschieden: Stuckgips. Putzgips, Estrichgips und Marmorgips.
Bei 120˚ - 180˚ C verliert der Gipsstein 1 ½ Moleküle Kristallwaser; übrig
bleibt das weisse «Halbhydrat», als Stückgips bekannt. Diese Gipsart ist
verhältnissmässig weich und erhärtet schnell. Putzgips wird meist bei höheren
Temperaturen (bis 300˚C) gebrannt. Er wird zu Putzzwecken verwendet.
Marmorgips entsteht aus Stuckgips, wenn dieser mit Alaun getränkt und
nochmals gebrannt wird. Er wird für Säulen, Gesimse, Platten für besonders
wertvollen Wand- und Deckenputz sowie zum Ausfugen von Wandbekleidungen
verwendet.
Bei 750˚C - 1200˚C verliert der Gipsstein sein Kristallwasser völlig; übrig bleibt
der völlig entwässerte Estrichgips. Er wird fein gemahlen, erstarrt langsamer als
andere Gipssorten, wird aber wesentlich härter. Er wird für Estrichböden
(fugenlose Fussböden), auch für besondere Putzarbeiten verwendet.
Wörter zum Text
der Alaun, -s, -e
квасцы
das Ausfugen
заделка швов
austreiben (ie, ie)
удалять
entwässern (-te, -t)
обезвоживать
der Estrichgips
гидравлический гипс
der Estrichboden (-s,
бесшовный пол ( напр. цементный,
бетонный)
färben (-te, -t)
красить, окрашивать
das Gesims, -es,-e
карниз
der Marmorgips
мраморный гипс
die Platte,-,-n
плита, панель
der Putzgips
отделочный гипс
die Säule,-,-n
колонна
der Sauerstoff, -es
кислород
der Steinbruch, -(e)s,
каменоломня
der Schwefel, -s
сера
schwefelsauer
сернокислый
der Stuckgips
штукатурный гипс
tränken (-te –t)
пропитывать
die Verwendungsmöglichkeit,-,en
возможность применения
der Wassertoff, -(e)s
водород
die Wandbekleidung,-, -en
обшивка (облицовка) стен
13
eisenhaltig
häufig
erhalten
zusetzen
binden
der Zweck
unterschiedlich
die Gipsart
wertvoll
häufig
das Pulver
bekannt
weich
langsam
leicht
verlieren
-
Sinnverwandte Wörter
eisenreich
oft
bekommen
zugeben
verbinden
das Ziel
verschieden
die Gipssorte
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
wertlos
selten
das Stück
unbekannt
hart
schnell
schwer
finden
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Übersetzen Sie mit dem Wörterbuch, achten Sie dabei auf die Bedeutung
der Wörter mit den Suffixen – ig, -lich, -sam. Суффиксы -ig, -lich указывают на
принадлежность, близость, сходство с кем-л., с чем-л. по качеству, свойству.
а)wichtig, ständig, tonig, tonhaltig, stückig, erhärtungsfähig, nötig, völlig,
mächtig, lüstig, ruhig, sandig, steinig, rostig.
b) wesentlich, hauptsächlich, weisslich, unterschiedlich, täglich, wörtlich,
jährlich, möglich, menschlich, freundlich, väterlich.
Прилагательные с суффиксом –sam означают склонность, способность к
чему-либо.
c) langsam, sorgsam, folgsam, arbeitsam, bedeutsam, sparsam, ratsam, seltsam,
wirksam, strebsam, regsam, behutsam, bildsam.
Übung 2. Übersetzen Sie mit dem Wörterbuch, achten Sie dabei auf die Bedeutung
der Wörter mit den Suffixen – voll, - mässig.
Суффикс -mässig имеет значение: подобный кому-л., чему-л., в соответствии
с чем-л.
а) verhaltnismässig, regelmässig, planmässig, zweckmässig, ordnungsmässig,
rechtmässig, gleichmässig, fabrikmässig, mengemässig;
b) wertvoll, qualvoll, reizvoll, ruhmvoll, sorgenvoll, stimmungsvoll,
teilnahmsvoll, bedeutungsvoll, liebevoll.
14
Übung 3. Lesen Sie die zusammmengesetzten Substantive, achten Sie dabei auf
die Betonung. Übersetzen Sie.
das Gipspulver, der Gipsstein, die Brenntemperatur, die Verwendungsmöglichkeit,
der Estrichgips, der Putzzweck, der Deckenputz, die Wandbekleidung, das
Kristallwasser, der Estrichboden, die Putzarbeit.
Übung 4. Wählen Sie das passende Wort
1. entwässern
1. обшивка стен
2. der Estrichgips
2. отделочный гипс
3. das Ausfugen
3. каменоломня
4. erhärten
4. обезвоживать
5. tränken
5. гидравлический гипс
6. das Gesims
6. заделка швов
7. der Alaun
7. твердость
8. das Kristallwasser
8. пропитывать
9. der Putzgips
9. кристаллизационная вода
10. der Steinbruch
10. квасцы
11.die Wandbekleidung
11. карниз
Übung 5. Bilden Sie die Partizipien von folgenden Verben:
a) Partizip I: bauen, anwenden, verarbeiten, aufbereiten, errichten, verbinden,
erfordern, erhärten, brennen, zerfallen.
b) Partizip II: aufbauen, verwenden, erreichen, analysieren, schreiben, zerfallen,
abkühlen, binden, entwässern, brennen.
Übung 6. Übersetzen Sie folgende Wortverbindungen, achten Sie dabei auf die
Partizipien:
das kämpfende Volk
der bekämpfte Feind
die studierenden Jugendlichen
- das studierte Fach
die lesende Jugend
- der gelesene Artikel
das spaltende Uran
- der gespaltete Kern
der analysierende Forscher
- der analysierte Stoff
das arbeitende Aggregat
- der verarbeitete Rohstoff
Übung 7. Setzen Sie das Partizip I oder II der angegebenen Verben ein, beachten
Sie dabei die Kongruenz:
der … Mörtel
erharten I
das … Bindemittel
verwenden II
der … Gips
brennen II
der … Kalk
löschen II
die … Baustoffe
verbinden I
die … Produkte
entstehen I
das … Rohgut
entstehen II
der …Ton
gewinnen II
das … Wasserdampf
entweichen I
15
das … Kristallwasser
das … Zementwerk
die … Hochofenschlacken
auftreiben II
bestehen I
anfallen I
Übung 8. Übersetzen Sie folgende Wortverbindungen ins Deutsche, gebrauchen
Sie dabei die unten angegebenen Wörter.
учащаяся молодежь
изученный материал
решающее значение
решительный ответ
любящая мать
любимая родина
изобретающий инженер
изобретенный прибор
проектирующая организация
спроектированная
электростанция
строящий коллектив
построенный завод
добывающая глина
добытый природный камень
__________________________________________________________________
studieren, lieben, erfinden, aufbauen, gewinnen, entscheiden, entwerfen
Übung 9. Kontrollübersetzung:
Estrichgips
Er ist wetterfest, hart, druckfest, wenig wasserlöslich. Sandzusatz verzögert das
Abbinden und verringert die Festigkeit. Estrichgips enthält freien Kalk (CaO). Man
verwendet ihn für Estricharbeiten, d.h. fugenlosen Fussbodenbelag (z.B. als
Linoleumunterlage). Estrichböden sind wasser-, feuer- und mäusesicher,
ausserdem wärmedämmend – also z.B. für Speicherböden gut zu benutzen.
Innenputz aus Estrichgips ist dank seiner Härte abwaschbar (z.B. in Küchen,
Schulen, Krankenhäusern). Er wird oft nach dem Austrocknen mit heissem Leinöl
oder in Benzin gelöstem Paraffin getränkt. Alle Zusätze zum Estrichgips
verringern seine Festigkeit.
Übung 10. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Гипс получается из сернокислого известняка. Этот кристаллический минерал
встречается в природе с глинистыми и железистыми примесями. Его
химическими элементами являются кальций, сера, кислород и водород.
Гипсовые камни обжигаются в доменных печах. При обжиге химически
связанная кристаллизационная вода удаляется из сернокислой извести.
Путем помола получают белый порошок – гипс. Все гипмовые камни,
которые применяются для строительных целей, называют строительным
гипсом, Существует несколько видов строительного гипса: штукатурный
гипс, отделочный гипс, гидравлический и мраморный гипс.
B. Übungen zum Text:
Übung 1. Beantworten Sie folgende Fragen:
1. Woraus wird Gips gewonnen? 2. Wie sind seine chemischen Grundstoffe? 3.Wo
werden die Gipssteine gebrochen, zerkleinert und gebrannt? Was wird dabei aus
dem schwefelsaueren Kalk ausgetrieben? 4. Wodurch enthält man den Gips? 5.
16
Welche Gipssteine heissen Baugipse? 6. Welche Gipsarten gibt es? 7. Unter
welchen Bedingungen erhält man den Stuckgips? 8. Zu welchem Zweck wird
Putzgips verwendet? 9. Wann entsteht Marmorgips? 10. Wie ist er? 11. Wofür
wird Marmorgips verwendet? 12. Wann erhält man den Estrichgips? 13. Wo wird
er benutzt?
Übung 2. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder!
LEKTION 4.
Text: Zemente
Grammatik: 1. Infinitivgruppe «um…zu» (Wiederholung)
2. Partizipialgruppen
Wortbildung: 1. Substantive mit dem Suffix – ung
2. Komposita
Vorübung
1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
die Zusammensetzung, die Stahlbetonherstellung,südenglisch, der Tonmergel,
der Eisenportlandzement, der Hochofenportlandzement, der Erzzement,
der Tonerdezement, der Puzzolanzement, der Tonerdeschmelzzement,
der Quellzement, umfangreich, der Wohnungsbau.
2. Lesen Sie den Text.
Zemente
Zemente sind die wichtigsten Bindemittel für Beton und Stahlbeton. Aus
Zementen werden auch Mörtel hergestellt. Man hat Zement 1824 in England
erfunden. Auch in unserem Lande erzeugte man diesen Baustoff bereits vor mehr
als 100 Jahren.
Wenn man dieses Pulver mit Wasser verrührt, so bindet es zu sehr fester
Masse ab. Zemente gehören zu den hydraulischen Bindemitteln. Wie alle
hydraulischen Bindemittel erhärten sie nicht nur an der Luft, sondern auch im
Wasser. Durch verschiedene Zusammensetzung ihrer Grundstoffe entstehen bei der
Herstellung Zemente mit unterschiedlichen Eigenschaften. Es gibt viele
Zementarten, die für Beton- und Stahlbetonherstellung geeignet sind. An erster
Stelle steht hier Portlandzement, so nach der südenglischen Stadt Portland genannt.
Als Rohstoffe für die Herstellung dieses Zementes dienen Kalkstein und Ton oder
Tonmergel. Eine weitere grosse Gruppe von Zementen bilden die Hüttenzemente.
Dazu gehören Eisenportlandzement, aus Hochofenschlacke und Portlandzement
bestehend, Hochofenzement, Erzzement, Tonerdezement, bis 48% Tonerde
enthaltend. Er erhärtet sehr schnell. Es gibt noch Schlackenzement,
Puzzolanzement u.a. Zementarten. Der Puzzolanzement bindet im Wasser und in
feuchten Verhältnissen besser als der Portlandzement ab. Für diesen Zement
braucht man also mehr Wasser als bei Verwendung von Portlandzement. Da man
17
ihn mit Kalk glüht, wird er zu einem vorzüglichen Bindemittel. Es gibt noch
Sonderzemente, dazu zählen Tonerdeschmelzzement, Trasszement, Quellzement
und Weisszement.
Um umfangreiche Bauarbeiten auszuführen, muss man genügend Zement
produzieren. Unsere Baustoffindustrie wird deshalb mit jedem Jahr mehr Zement
erzeugen, damit dieser Baustoff für den Industrie- und Wohnungsbau voll und
ganz ausreicht. Je mehr Zement wir also produzieren werden, desto mehr werden
wir bauen können. Die Produktion von Zementen steigt bei uns von Jahr zu Jahr.
аusreichen (-te, -t)
der Eisenportlandzement
der Erzzement
glühen (-te,-t)
der Hochofenzement
der Portlandzement
der Puzzolanzement
der Quellzement
der Schlackenzement
der Tonerdeschmelzzement
der Tonerdezement
der Trasszement
verrühren (-te, -t)
der Weisszement
voll und ganz
von Jahr zu Jahr
u.a. – und andere
je… desto
gehören zu (D.)
zählen zu (Dat.)
erzeugen
verrühren
gehören zu (Dat.)
der Eisenportlandzement
die Herstellung
der Tonerdeschmelzzement
glühen
steigen
Wörter zum Text
быть достаточным, хватать
рудный портландцемент
обжигать, отжигать
шлакопортландцемент
портландцемент
пуццолановый цемент
расширяющийся цемент
бесклинкерный шлаковый цемент
плавленый глиноземистый цемент
глиноземистый цемент
трассовый цемент
размешивать/перемешивать
белый цемент
Texterläuterungen
целиком и полностью
из года в год
и другие
чем, …. тем
Rektion
относиться к чему-л.
считать, причисляться к чему-л.
Sinnverwandte Wörter
produzieren
anrühren
zählen zu (Dat.)
der Erzzement
die Produktion
der Tonerdezement
brennen
sich erhöhen
18
umfangreich
genügend
bauen
steigen
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
klein
ungenügend
zerstören
sinken
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Bilden Sie: a) Substantive mit dem Suffix - ung von den angegebenen
Verben,
b) Verben von den Substantiven.
Muster: a) verwenden die Verwendung
verkleiden, abmessen, fertigen, ausblühen, vergrössern, lösen, aufbereiten,
belasten, verarbeiten, liefern, zusammensetzen.
Muster: b) die Wirkung wirken
die Beachtung, die Einteilung, die Gewinnung, die Herstellung, die Bedeutung,
die Verbindung, die Neigung, die Erreichung, die Umstellung, die Bezeichnung,
die Anmerkung, die Beachtung.
Übung 2. Bilden Sie zusammengesetzte Wörter mit folgenden Komponenten und
übersetzen Sie sie:
Muster: das Eisen + der Portlandzement = der Eisenportlandzement –
рудный портландцемент
1. der Ton + die Erde + schmelz (en) + der Zement
2. die Schlacke (n) + der Zement
3. das Puzzolan + der Zement
4. der Stahl + der Beton + die Herstellung
5. die Industrie + der Bau
6. die Wohnung + s + der Bau
7. der Bau + die Arbeit
8. die Wand + die Bekleidung
9. der Estrich + der Gips
10. die Decke + n + der Putz
11. der Putz + der Zweck
12. die Verwendung +s + die Möglichkeit
13. brenn(en) + die Temperatur
Übung 3. Wählen Sie das passende Wort
1. der Quellzement
1. повышаться
2. der Trasszement
2. пуццолановый цемент
3. glühen
3. содержать
4. der Schlackenzement
4. сырье
5. ausreichen
5. быть пригодным
6. umfangreich
6. расширяющийся цемент
7. die Eigenschaft
7. трассовый цемент
19
8. die Zusammensetzung
9. zählen
10. abbinden
11. geeignet sein
12. der Rohstoff
13. enthalten
14. der Puzzolanzement
15. steigen
8. cчитаться, причисляться
9. состав
10.бесклинкерный шлаковый цемент
11.свойство
12. обширный
13. обжигать
14. быть достаточным, хватать
15. охватываться
Übung 4. Übersetzen Sie mit Hilfe des Wörterbuchs. Achten Sie dabei auf die
Infinitivgruppe “ um…zu”:
1. Um umfangreiche Bauarbeiten auszuführen, muss man genügend Zement
produzieren. 2. Bei den Baustoffen des Hochbaues darf eine bestimmte
Wärmeleitfähigkeit nicht überschritten werden, um die Wanddicken möglichst
klein zu halten. 3. Kesselschlacken und Müllschlacken müssen häufig von
Sulfaten, Schwefelkies, ungelöschtem Kalk und Eisenoxyd befreit werden, um
Treiberscheinungen zu vermeiden. 4. Um die geforderte Betongüteklasse
einzuhalten, muss folglich zugleich mit einem höheren Wasseranteil auch der
Zementanteil erhöht werden. 5. Der Beton ist in den ersten Tagen noch nicht
genügend zugfest, um die Schwindspannungen aufzunehmen. 6. Um die Schäden
auszuschalten, ist jeder Zement auch auf Raumbeständigkeit zu prüfen.
Übung 5. Übersetzen Sie mit Hilfe des Wörterbuchs. Achten Sie dabei auf den
Gebrauch der Infinitivgruppe “ um…zu” und der Finalsätze mit der Konjuktion
«damit»:
1. Die Zuschlagstoffe müssen bei Wasseraufnahme oder – abgabe raumbeständig
bleiben, damit sie keine Risse verursachen. 2. Um das Eisen zu gewinnen,
verhüttet man die Erze im Hochofen. 3. Damit die Bestandteile des Mörtels ihre
Aufgaben erfüllen können, müssen sie sorgfältig miteinander vermischt werden.4.
Beim Verbinden von Leichtbetonplatten ist ein wärmedämmender Mörtel
erwünscht, damit an den Fugen durch den sonst üblichen Mörtel keine
Kältebrücken entstehen. 5. Die Verdichtungsarbeit ist aber nötig, um die
geforderten Eigenschaften des Betons zu gewährleisten. 6. Unsere
Baustoffindustrie wird mit jedem Jahr mehr Zement erzeugen, damit dieser
Baustoff für den Industrie- und Wohnungsbau voll und ganz ausreicht. 7. Um
Beton ausreichend zugfest zu machen, bettet man Eisenstäbe in den Beton ein. Die
Kältebrücke – “мостик холода», место (элемент) с плохой теплоизоляцией.
Übung 6. Analysieren Sie die Sätze, achten Sie auf die Partizipialgruppen.
Muster:
1. Stahlbeton, auch bewehrter Beton genannt, ist Schwerbeton mit einer
Stahlbewehrung. – Железобетон, называемый также армированным
бетоном, есть тяжелый бетон со стальной арматурой.
2. Die Beton – und Stahlbetonbauweise, auf vielen Vorteilen des Betons beruhend,
verbreitet sich immer mehr. – Бетонный и железобетонный метод
20
строительства, основываясь на многих преимуществах бетона,
распространяется все больше и больше,
3. Der Hochofen, aus Ziegeln gebaut, brennt ununterbrochen einige Jahre.
Доменная печь, построенная из кирпича, горит беспрерывно в течение
нескольких лет,
Übung 7. Übersetzen Sie, achten Sie dabei auf die Partizipialgruppen.
1. Dem Produktionszweck entsprechend, haben diese Geräte entscheidende
Vorteile. 2. Von den heutigen Maschinen sich grundsätzlich unterscheidend,
werden die Maschinen der nahen Zukunft kompliziertere Operationen ausführen. 3.
Das Problem der Geschwindigkeit, gelöst von den Wissenschaftlern, gewährleistet
den weiteren technischen Fortschritt. 4. Sich auf die Errungenschaften der
Wissenschaft stützend, entwickelt sich die Rechentechnik weiter. 5. Mit neuen
Maschinen ausgerüstet, ist der Betrieb imstande, den Produktionsplan vorfristig
auszuführen. 6. Sich die Naturkräfte unterwerfend, nutzt der Mensch sie zu seinen
Zwecken aus. 7. Geschaffen vor Jahrtausenden, dient das Werkzeug noch heute zur
Erleichterung der Arbeit der Menschen.
Übung 8. Finden Sie in den folgenden Sätzen Partizipialgruppen und übersetzen
Sie die Sätze:
1. Hochhydraulischer Kalk, aus Kalkmergel gebrannt, ist durch den grösseren
Anteil an Hydraulefaktoren stärker erhärtungsfähig als hydraulischer Kalk. 2. Das
Bindemittel, mit Wasser angemacht, umhüllt die einzelnen Sandkörner des
Zuschlagstoffes mit einer Haut und verkittet sie miteinander und mit den
Bausteinen. 3. Zement, vermengt mit Zuschlagstoffen und Wasser, ist ein
vorzüglicher Bindemittel zur Herstellung von Beton. 4. Ausgerüstet mit dem
konkreten Plan zur Errichtung der neuen Gesellschaftsordnung, hat unser Land
prinzipienfest und kontinuierlich den Aufbau einer mächtigen sozialistischen
Volkswirtschaft organisiert. 5. Neue Energiequellen, von den Wissenschaftlern
entdeckt, bieten der Technik neue Möglichkeiten in der Ausführung vieler
Arbeiten. 6. Die pulverförmigen Farbstoffe, als Zementfarben gekennzeichnet, sind
meistens Metalloxyde. 7. Alle Baustoffe, geschützt gegen Witterungseinflüsse und
Verunreinigungen, sind möglichst nahe der Verwendungsstelle zu lagern. 8.
Bedingt durch den Zellenbau, verändert Holz beim Aufnehmen oder Abgeben von
Feuchtigkeit sein Volumen in den drei Ausdehnungen sehr unterschiedlich.
Übung 9. Kontrollübersetzung.
Die Zementproduktion hat durch die Forschungen solcher Wissenschaftler wie
Jung, Budnikow, Sytschew, Timaschew und andere grosse Erfolge erzielt. Die
Entwicklung der theoretischen Grundlagen der Hydratation des Zements gestaltete,
die Aufnahme der Produktion von Zementen mit Zusätzen (z.B. Hüttenzement,
Puzzolanzement) zu erhalten. Von Wissenschaftlern wurde die Technologie für die
Produktion spezieller Zementarten z.B. schnellbindende Zemente, Zemente für
Asbesterzeugnisse, Zement für Strassenbau usw. entwickelt.
21
Übung 10. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Цементы – важнейшие вяжущие для производства бетона и железобетона.
Впервые цемент был получен в Англии в 1824 году, а в нашей стране спустя 100 лет. Цементы относятся к гидравлическим вяжущим. Они
твердеют не только на воздухе, но и в воде. Существует много видов
цемента. На первом месте стоит портландцемент. Сырьем для производства
этого вида цемента служат известняк, глина или глинистый мергель, Другую
большую группу цементов образуют шлаковые цементы, К ним относятся
рудный
портландцемент,
шлакопортландцемент,
глиноземистый
портландцемент и другие. Чтобы вести огромные строительные работы
необходимо
производить
достаточно
цемента.
Поэтому наша
промышленность строиматериалов увеличивет производство цемента с
каждым годом.
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die Fragen:
1. Was sind Zemente? 2. Wann hat man Zement in England erfunden? 3. Wann
begann man Zement in unserem Lande zu erzeugen? 4. Wo erhärten die Zemente?
5. Welche Zementarten gibt es? 6. Was dient als Rohstoffe für die Herstellung des
Portlandzements? 7. Welche Zementarten gehören zu den Hüttenzementen? 8.
Welche Vorteile hat Puzzolanzement? 9. Welche Zemente gehören zu den
Sonderzementen? 10. Warum muss die Produktion von Zementen steigen?
Übung 2. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder!
LEKTION 5.
Text: Sonstige Bindemittel
Grammatik: 1. Das erweiterte Attribut (Wiederholung)
2. sich lassen + Infinitiv (Wiederholung)
Wortbildung: 1. Substantive mit dem Halbsuffix – zeug
2. Komposita
Vorübung
1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
der Magnesitbinder, die Braunkohlenfilterasche, die Magnesiumchloridlösung, die
Sägespäne, das Holzmehl, das Korkmehl, der Kieselgur, das Steinholz, die
Waschküche, das Steinzeug, volkswirtschaftlich, die Rauchfilterkammer, der
Elektrofilter.
2. Lesen Sie den Text.
Sonstige Bindemittel
Ausser den schon in den ersten vier Lektionen beschriebenen Bindemitteln
22
gibt es noch die in begrenztem Umfang verwendeten Magnesitbinder und
Braunkohlenfilterasche.
Magnesitbinder. Durch Brennen von Magnesit (MgCO3) unterhalb der
Sintergrenze (800…900ºC) entsteht gebrannte Magnesia (Magnesiumoxyd, MgO).
Man mischt sie mit Magnesiumchloridlösung sowie mit organischen und
anorganischen Füllstoffen, wie Sägespänen, Holzmehl, Korkmehl, Kieselgur u.a.,
und erhalt den Magnesitbinder fur Fussböden. Magnesitbinder erhärtet schnell und
sehr fest; dabei ist er gegen Feuchtigkeit zu schützen. Mit Holzmehl oder
Sägespäne ergibt er das Steinholz. Der abgebundene Manesitmörtel ist hell, sehr
fest, jedoch nicht wasserfest, er darf daher nicht als Steinholz für den Fussboden in
Waschküchen verwendet werden. Als Untergrund für diesen Boden sind rauher
Beton, Ziegel und Holz geeignet, nicht aber Gips, Asphalt, Steinzeug.
Braunkohlenfilterasche (BFA). Ein weiterer Versuch, Nebenprodukte
volkswirtschaftlich auszuwerten, führte zur Ausnutzung der Braunkohlenasche im
Bauwesen. Dabei kommen nur sehr feine Aschen in Betracht, die in
Rauchfilterkammern, vor allem in den Elektrofiltern, zurückgehalten werden.
Diese Aschen sind sehr unterschiedlich zusammengesetzt und erhärten nicht von
selbst. Wegen ihres hohen Gehaltes an Schwefeltrioxyd, Anhydrit der
Schwefelsäure dürfen sie nicht mit Zement gemischt werden, sind jedoch als
Zuschlagstoff
für
Gipsbindungen
geeignet.
Mit
Mischungen
von
Braunkohlenaschen und Gips lassen sich Bauteile für den Ausbau herstellen.
Wörter zum Text
auswerten (-te, -t)
использовать
die Braunkohlenfilterasche,- , -n
буроугольная фильтрующая зола
der Füllstoff, -es, -e
заполнитель, наполнитель
das Holzmehl, -(e)s, -e
древесная мука
die Kieselgur, -, кизельгур, трепель
das Korkmehl, -(e)s, -e
пробковая мука
der Magnesitbinder, -e
магнезиальное вяжущее
die Magnesiumchloridlösung, –, en
раствор хлористого магния
das Rauchfilter, -s, противодымный фильтр
die Sägespäne (Pl.)
опилки, стружки
das Steinholz, -(e)s, -er
ксилолит
das Steinzeug, -(e)s, -e
мелкий щебень
das Schwefelsäureanhydrit
сернистый ангидрит или
das Schwefeltrioxyd
трехокись серы
die Waschküche, -, -n
общественная прачечная
in begrenztem Umfang
In vollem Umfang
in Betracht kommen
vor allem
nicht von selbst
Texterläuterungen
в ограниченной мере
в полной мере
принимать во внимание
прежде всего
не само собой
23
mischen
auswerten
der Versuch
die Ausnutzung
das Schwefeltrioxyd
der Fűllstoff
der Bauteil
wasserfest
-
Sinnverwandte Worter
vermengen, vermischen
ausnutzen
die Probe, das Verfahren
die Auswertung
das Schwefelsäureanhydrit
der Zuschlagstoff
das Bauelement
wasserdicht, wasserbeständig
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
in begrenztem Umfang
in vollem Umfang
organisch
anorganisch
hell
dunkel
rauh
glatt
fein
grob
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Übersetzen Sie folgende Substantive mit dem Halbsuffix –zeug.
Полусуффикс -zeug имеет предметное или предметно-собирательное
значение. Например: das Reisszeug – готовальня
a) das Hebezeug, das Handwerkzeug, das Holzzeug, das Papierzeug, das
Spielzeug, das Feuerzeug, das Gurtzeug
b) das Schliesszeug, das Kleinflugzeug, das Messwerkzeug, das
Wasserwerkzeug, das Stellzeug, das Hängezeug, das Kraftfahrzeug, das
Fahrzeug, das Steinzeug
Übung 2. Wählen Sie das passende Wort
1. die Braunkohlenfilterasche
2. die Magnesiumchloridlösung
3. die Kieselgur
зола
4. das Steinholz
5. auswerten
6. das Schwefeltrioxyd
7. der Fűllstoff
8. zurűckhalten
9. die Sägespäne
10. das Holzmehl
1.задерживать
2.древесная мука
3. буроугольная фильтрующая
4. раствор хлористого магния
5. заполнитель
6. использовать
7. трехокись серы
8. трепель
9.ксилолит
10. опилки, стружки
Übung 3. Erweitern Sie das Attribut durch die rechts angegebenen Wörter.
Übersetzen Sie sie.
24
Muster: der erfundene Zement
1. zum ersten Mal
2. von englischen Wissenschaftlern
3. im Jahre 1824
4. in der Stadt Portland
der zum ersten Mal erfundene Zement
der von englischen Wissenschaftlern zum ersten Mal erfundene Zement
der im Jahre 1824 von englischen Wissenschaftlern zum ersten Mal erfundene
Zement
der in der Stadt Portland im Jahre 1824 von englischen Wissenschaftlern zum
ersten Mal erfundene Zement
1. die wirkenden Zugkräfte
1. in den Platten
2. der ausgestattete Schwerbeton
2. mit einer Stahlbewehrung
3. die auftretenden Druckspannungen
3. im Stahlbeton
4. die verwendeten Baustoffe
4. zu tragenden Konstruktionen
5. die verwendeten Formstahle
5 zur Erhohung des Gleitwiderstandes
der Bewehrung
6. der gebidete Zementschlamm
6. aus Wasser und Zement
7. die sich entwickelnde Industrie
7. in dieser Zeit ( rasch)
8. die zur Verfugung gestellten Stoffe
8. den Menschen von der Natur
Übung 4. Ergänzen Sie die erweiterten Attribute durch die jeweils passende Form
(Partizip I oder II) der eingeklammerten Verben. Beachten Sie dabei die
Kongruenz. Übersetzen Sie sie.
Muster: Als Mass der Verschleissfestigkeit gibt die in einer bestimmten Zeit …
Schichtdicke (abschleifen).
Als Mass der Verschleissfestigkeit gibt die in einer bestimmten Zeit
abgeschliffene Schichtdicke.
1. Die in der Erdrinde in grösseren Tiefen … Gesteine heissen Tiefengesteine
(steckenbleiben) II.
2. Zu den nichthydraulischen Bindemitteln gehören die ohne Zuschlagstoffe rein
mechanisch … Mörtelbildner Lehm und Schamotte (erhärten) I.
3. Die noch teilweise… Leichtbetone kleineren Formats sind durch die
Industrieliesirung des Bauwesens von den grossformatigen Platten und Blöcken
verdrängt worden (verwenden) II.
4. Die Zuschlagstoffe műssen den jeweils an sie … Anforderungen entsprechen
(stellen) II.
5. Die Betone sind nach der … Festigkeit in Gűteklassen eingeteilt (erreichen) II.
6. Die Eisenstäbe im Beton nehmen die in den Platten … Zugkräfte auf (wirken) I.
Übung 5. Übersetzen Sie folgende Sätze, achten Sie dabei auf das erweiterte
Attribut.
1. Die Lagerstätten für Sand und Kies in der BRD sind in einem vom Institut für
Baustoffe, Weimar herausgegebenen Katalog ausgefűhrt. 2. Die von der Presse
gelieferten Rohlinge sind entsrechend grösser als die fertigen Ziegel in ihrer
genormten Grösse. 3. Die die grosseren Zugkräfte aufnehmenden Bauelemente aus
25
Beton können zerbrochen werden. 4. Die noch teilweise verwendeten Leichtbeton
und Schwerbetonsteine kleineren Formats haben keine grosse Bedeutung mehr. 5.
Zu den nichthydraulischen Bindemitteln gehören die ohne Zuschlagstoffe rein
mechanisch erhärtenden Mörtelbildner Lehm und Schamotte. 6. Die in der
Erdrinde in grösseren Tiefen steckengebliebenen Gesteine heissen Tiefengesteine
(die Erdrind - земная кора).
Übung 6. Übersetzen Sie die Sätze, achten Sie dabei auf die Konstruktion “sich
lassen + Infinitiv”:
1. Ausser den naturlichen Tonanteilen im Kalkstein lassen sich hydraulische
Zusätze gebrauchen. 2. Die Baukalke lassen sich in verschiedenen Formen zur
Baustelle oder zum Mörtelwerk liefern. 3. Der Quellzement lässt sich für
Spannbeton benutzen. 4. Die genaue Prüfung der Zemente lässt sich nur in den
guteingerichteten Laboratorien der Zementwerke durchführen. 5. Mit Mischungen
von Braunkohlenaschen und Gips lassen sich Bauteile für den Ausbau herstellen.
6. Schalungen lassen sich aus verschiedenen Werkstoffen herstellen. 7. Holz lässt
sich leichter als Stahl für Schalungszwecke verarbeiten. 8. Mit Hilfe der
Schalbretter lassen sich ebene und dichte Schalflächen herstellen, zwischen die der
Frischbeton eingebracht wird.
Übung 7. Ersetzen Sie die Konstruktion «sich lassen + Infinitiv» in den Sätzen der
Übung 6 durch das Modalverb können + Infinitiv I Passiv. Übersetzen Sie sie:
Muster: 1. Der Quellzement lässt sich für Spannbeton benutzen.
2. Der Quellzement kann fur Spannbeton benutzt werden.
Übung 8. Übersetzen Sie ins Deutsche, benutzen Sie dabei «sich lassen +
Infinitiv»:
1. Гипсовый раствор может смешиваться с мелким песком. 2. Строительный
материал бетон может быть применен с арматурой или без арматуры. 3.
Строительный цемент может быть использован для производства многих
элементов. 4. Расширяющийся цемент ожжет применяться для железобетона.
5. Точное исследование цемента может быть проведено только в хорошо
оборудованных лаборатoриях.
Übung 9. Kontrollübersetzung.
Bindemittel
Bindemittel haben die Eigenschaft, mit Wasser angerührt zu erhärten. Sie sind ein
wesentlicher Bestandteil des Mörtels und Betons und haben die Aufgabe, die
Körner der Zuschlagstoffe fest miteinander zu verbinden. Für die Bauindustrie sind
Bindemittel ein sehr wichtiger Grundstoff. Nach ihrer Eigenschaft beim Erhärten
unterscheiden wir zwei Gruppen von Bindemitteln: nichthydraulische und
hydraulische Bindemittel. Zu den nichthydraulischen Bindemitteln gehören
Baukalke (Luftkalke), Gips, Anhydrit, Magnesitbinder, Lehm und Schamotte.
Hydraulische Bindemittel erhärten nicht nur an der Luft, sondern auch unter
Wasser. Da sie unter Wasser erhärten, werden sie hydraulische Bindemittel
26
genannt. Zu ihnen gehören hauptsächlich Zemente, Wasserkalk, Mischbinder und
Schlackenbinder.
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die Fragen zum Text:
1. Welche Bindemittel werden in begrenztem Umfang verwendet? 2. Wie entsteht
die gebrannte Magnesia? 3. Wie ist der Magnesitmörtel? 4. Was führte zur
Ausnutzung der Braunkohlenasche? 5. Wie ist die Braunkohlenasche? 6. Warum
dürfen die BFA nicht mit Zement gemischt werden? 7. Wofür ist die
Braunkohlenasche als Zuschlagstoff geeignet? 8. Auf welche Weise lassen sich
Bauteile für den Ausbau herstellen?
Übung 2. Sprechen Sie über:
a) die Magnesitbinder
b) die Braunkohlenfilterasche
Übung 3. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder.
LEKTION 6.
Text: Zuschlagstoffe
Grammatik: 1. Zustandpassiv (Wiederholung)
2. Mehrteilige Konjuktionen
Wortbildung: Komposita
Vorübung
1. Lesen Sie folgende Wörter:
die
Voraussetzung,
der
Hüttenbims,
dünnwandig,
jeweils,
die
Verwendungsfähigkeit, die Kornzusammensetzung, die Raumbeständigkeit, das
Quellen, die Wärmeleitfähigkeit, mindestens.
Zustandpassiv
sein + Partizip II переходного глагола
Präsens
Portlandzemente sind besonders gut für Beton- und
Stahlbetonherstellung geeignet.
Портландцементы особенно пригодны для
производства бетона и железобетона.
Präteritum
Portlandzemente waren besonders gut für Beton- und
Stahlbetonherstellung geeignet.
27
Портландцементы были особенно пригодны для
производства бетона и железобетона.
Futurum
Portlandzemente werden besonders gut für Beton- und
Stahlbetonherstellung geeignet sein.
Портландцементы будут особенно пригодны для
производства бетона и железобетона.
Mehrteilige Konjuktionen
nicht
sondern не - а
Er studierte nicht an der Universität, sondern an der Hochschule für Bauwesen.
Он учится не в университете, а в строительном вузе.
nicht nur (allein)
sondern auch
не только
но и
Er spricht nicht nur Deutsch, sondern auch Englisch.
Он говорит не только по-немецки, но и по-английски.
sowohl – als auch
- как - так и
Sowohl die Bindemittel als auch die Zuschlagstoffe sind die wichtigsten
Bestandteile zur Betonherstellung.
Как вяжущие, так и заполнители являются важнейшими компонентами
для производства бетона.
entweder oder
или - или/ либо Wir gehen heute abend entweder ins Kino oder ins Theater.
Мы идем сегодня вечером или в кино, или в театр.
weder
noch
ни Wir gehen heute abend weder ins Kino noch ins Theater.
Мы не идем сегодня вечером ни в кино, ни в театр.
Je desto
чем
Je besser der Zement ist, desto besser ist der Beton.
Чем лучше цемент, тем лучше бетон.
-
либо
ни
тем
2. Lesen Sie den Text.
Zuschlagstoffe
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Industriealisierung des
Bauwesens ist die Steigerung der Betonproduktion. Dazu müssen aber neben
Zement auch genűgende Mengen von Zuschlagstoffen vorhanden sein. Der Bedarf
an Kies, Schotter und Splitt wächst ständig. Leichte Zuschlagstoffe, wie
Porensplitt, Hűttenbims, Aschensinter werden fűr die Erzeugung leichter
grossformatiger und dűnnwandiger Bauelemente benötigt. Die Zuschlagstoffe
28
műssen fűr Beton- und Mörtelherstellung geeignet sein, d.h. sie műssen den
jeweils an sie gestellten Anforderungen entsprechen. Nach der Art der Gewinnung
unterscheiden wir natűrliche und kűnstliche Zuschlagstoffe. Von wesentlichem
Einfluss fűr ihre Verwendungsfähigkeit sind die Kornzusammensetzung und der
Anteil an schädlichen Beimengungen. Die Zuschlagstoffe bilden das stabile
Korngerűst fűr Mörtel und Beton und haben somit einen grossen Einfluss auf die
Qualität dieser Baustoffe. Das sind vor allem Druckfestigkeit. Die Eigenfestigkeit
der Zuschlagstoffe muss mindestens so gross sein, wie sie auch vom Beton oder
Mörtel gefordert wird.
Raumbeständigkeit. Für die Erhärtung der Bindemittel ist Wasser notwendig.
Dadurch bedingt, neigen einige Bindemittel je nach dem Fortgang der Erhärtung
zum Quellen oder Schwinden. Die Zuschlagstoffe műssen bei Wasseraufnahme
oder –abgabe raumbeständig bleiben, damit sie keine Risse verursachen oder das
Gefűge sprengen (z.B. bei Frost).
Haftfestigkeit. Die einzelnen Körner der Zuschlagstoffe werden durch
Bindemittel miteinander verkittet. Je rauber die Oberfläche ist, desto besser ist sie
dazu geeignet.
Wärmeleitung und Masse. Bei den Baustoffen des Hochbaues darf eine
bestimmte Wärmeleitfähigkeit nicht űberschritten werden, um die Wanddicken
möglichst klein zu halten. Leichte Zuschlagstoffe mit niedriger Rohdichte sind
sehr im Bauwesen geeignet; dadurch wird die Masse der Bauteile ebenfalls kleiner,
allerdings sinkt damit die Druckfestigkeit.
Wörter zum Text
der Aschensinter
зольный агломерат
der Anteil, -(e)s, -e
доля, пай, участие
eignen, sich ( zu+ Dat.) –te, -t
годиться, пригодиться
die Eigenfestigkeit
естественная прочность
der Fortgang, -(e)s, -e
продолжение, дальнейший ход
das Gefüge, -s
структура
die Haftfestigkeit
прочность сцепления
der Huttenbims
термозит
jeweils
по мере надобности
der Kies, -(e)s, -e
гравий
die Kornzusammensetzung, -, -en
гранулометрический состав
das Korngerüst, -(e)s, -e
зернистая структура
neigen (-te, -t)
иметь склонность
das Quellen
вспучивание, набухание
die Raumbestandigkeit
постоянство объема
der Schotter, -s
щебень
das Schwinden
усадка, усушка, сокращение в объеме
verkitten (-te,-t)
соединять
verursachen (-te, -t)
причинять
die Wärmeleitfähigkeit
теплопроводность
der Zuschlagstoff, -(e)s, -e
заполнитель
29
Texterläuterungen
иметься, присутствовать, быть
vorhanden sein
налицо
der Bedarf (an D.)
потребность в чем-либо
von Einfluss sein
оказывать, иметь влияние
einen grossen Einfluss haben (auf Akk.) иметь большое влияние на коголибо (на что-либо)
je nach
смотря по…
Sinnverwandte Wörter
die Steigerung
- die Erhöhung
der Schotter
- der Splitt
der Hüttenbims
- der Thermosit
die Erzeugung
- die Herstellung
von Einfluss sein für (Akk.)
- Einfluss haben ( auf Akk.)
verkitten
- verbinden
die Wärmeleitung
- die Wärmeleitfähigkeit
die Menge
- die Masse
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
wachsen
sinken
leicht
schwer
grossformatig
kleinformatig
natürlich
künstlich
wesentlich
unwesentlich
die Wasseraufnahme
die Wasserabgabe
der Hochbau
der Tiefbau
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Teilen Sie die zusammengesetzten Substantive in zwei
Hauptbestandteile ein:
Muster: die Betonproduktion = der Beton + die Produktion
производство бетона
der Aschensinter, die Mörtelherstellung, die Verwendungsfähigkeit, die
Kornzusammensetzung, das Korngerüst, die Druckfestigkeit, die Eigenfestigkeit,
die Raumbeständigkeit, die Haftfestigkeit, die Wärmeleitfähigkeit
Übung 2. Wählen Sie das passende Wort
1. der Zuschlagstoff
1. поверхность
2. der Bedarf (an D.)
2.постоянный в объеме
3. dünnwandig
3. водопоглощение
4. die Gewinnung
4. иметь склонность
30
5. die Beimengung
6. schädlich
7. die Qualität
8. das Quellen
9. neigen
10. die Wasseraufnahme
11. raumbeständig
12. die Oberfläche
5. вспучивание
6. качество
7.вредный
8. примесь
9. получение, добыча
10. тонкостенный
11. спрос (на что-либо)
12. заполнитель
Übung 3. Übersetzen Sie die Sätze:
1. Gips wird aus schwefelsauerem
Gips ist aus schwefelsauerem
Kalkstein gewonnen.
Kalkstein gewonnen.
2. Zemente werden als Bindemittel
Zemente sind als Bindemittel
für Betonherstellung verwendet.
für Betonherstellung verwendet.
3. Kalk wurde als Bindemittel für
Kalk war als Bindemittel für
Mörtel benutzt.
Mörtel benutzt.
4. Die Baukalke wurden aus
Die Baukalke waren aus
kohlensauerem Kalkstein hergestellt. kohlensauerem Kalkstein hergestellt.
5. Im Bauwesen werden Luftkalke und
Im Bauwesen werden Luftkalke und
hydraulische Kalke gebraucht werden. hydraulische Kalke gebraucht sein.
6. Die Eisenstäbe werden im Stahlbeton Die Eisenstäbe werden im Stahlbeton
angewendet werden.
angewendet sein.
7. Flüssige Zusätze werden dem
Flüssige Zusätze sind dem
Anmachwasser zugesetzt.
Anmachwasser zugesetzt.
8. Der Beton wird durch Mischen
Der Beton wird durch Mischen
seiner Grundstoffe hergestellt werden. seiner Grundstoffe hergestellt sein.
Übung 4. Unterscheiden Sie zwischen den Infinitivformen:
Infinitiv Aktiv
Infinitiv
Vorgangspassiv
verwenden
herstellen
gebrauchen
anwenden
benutzen
verwendet werden
hergestellt werden
gebraucht werden
angewendet werden
benutzt werden
Infinitiv
Zustandpassiv
verwendet sein
hergestellt sein
gebraucht sein
angewendet sein
benutzt sein
Übung 5. Übersetzen Sie mit Hilfe des Wörterbuchs ins Russische. Beachten Sie
dabei die mehrteiligen Konjuktionen:
1. Je rauher die Oberfläche ist, desto besser ist sie zur Haftfestigkeit geeignet. 2.
Nicht nur die Menge des Anmachwassers ist ausserordentlich wichtig, sondern
auch seine Art und Güte sind zu beachten. 3. Der Beton wird entweder auf der
Baustelle oder in Betonwerken zu Betonfertigteilen verarbeitet. 4. Die
Anforderungen an den Beton nehmen sowohl hinsichtlich der Festigkeit als auch
der verschiedenen speziellen Eigenschaften zu. 5. Je steifer der Frischbeton ist, um
31
so mehr Luftporen hat er und um so schwieriger ist die Verdichtungsarbeit. 6. Die
hohe Porigkeit wird teils durch entsprechende Kornzusammensetzung, teils durch
treibende oder schäumende Zusatzstoffe erzielt. 7. Bindemittel erhärten nicht nur
an der Luft, sondern auch unter Wasser. 8. Je höher das Raumgewicht des
trockenen Zuschlagstoffes ist, um so höher ist das Raumgewicht des Betons.
Übung 6. a) Finden Sie im Text den Satz mit der mehrteiligen Konjuktion.
b) Finden Sie im Text die Sätze mit dem Prädikat im Zustandpassiv.
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die Fragen zum Text:
1. Was ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Industriealisierung des
Bauwesens? 2. Woran wächst der Bedarf im Bauwesen ständig? 3. Wofür werden
leichte Zuschlagstoffe benötigt? 4. Welche Zuschlagstoffe unterscheiden wir nach
der Art der Gewinnung? 5. Was ist für die Verwendungsfähigkeit der
Zuschlagstoffe vom wesentlichen Einfluss? 6. Wie muss die Eigenfestigkeit der
Zuschlagstoffe sein? 7. Wie müssen die Zuschlagstoffe bei Wasseraufnahme oder
– abgabe bleiben? 8. Warum darf eine bestimmte Wärmeleitfähigkeit bei den
Baustoffen des Hochbaues nicht überschritten werden? 9. Wodurch wird die Masse
der Bauteile kleiner, und wodurch sinkt die Druckfestigkeit?
Übung 2. Sprechen Sie über:
a) leichte Zuschlagstoffe
b) die Eigenfestigkeit der Zuschlagstoffe
c) die Raumbeständigkeit
d) die Haftfestigkeit
e) die Wärmeleitung und Masse der Zuschlagstoffe
Übung 3. Übersetzen Sie den nachstehenden Text ohne Wörterbuch und erzählen
Sie dessen Ihnhalt:
Zuschlagstoffe
Die Zuschlagstoffe sind ein wichtiger Bestandteil des Betons. Sie verbilligen
den Beton, machen ihn raumbeständig und verhindern Schwindrisse. Als
Zuschlagstoffe verwendet man Sand, Kies, Schlakke, Ziegelsplitt. Als
Zuschlagstoffe lassen sich natürliche Stoffe in körniger, selten auch in faseriger
Form (Stroh, Holzfasern) verwenden. Sie müssen genügende Eigenfestigkeit
besitzen und dem Bindemittel gute Haftmöglichkeit bieten. Die Eigenfestigkeit des
Zuschlagstoffes hängt von der Porosität der Zuschlagstoffkörner ab. Rauhe
Oberflächen der Zuschlagstoffkörner steigern die Haftfestigkeit des Zementes und
damit die Druckfestigkeit, aber auch die Zugfestigkeit des Betons.
Übung 4. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Одной из важнейших предпосылок для идустриализации строительства
является повышение производства бетона. Необходимое количество
заполнителей также играет большую роль, Потребность в гравии, щебне,
32
гальке постоянно растет. Легкие заполнители применяются для производства
крупноформатных и тонкостенных строительных элементов. По способу
получения мы различаем природные и искусственные заполнители.
Заполнители создают (образуют) прочную зернистую структуру для бетона
и раствора и оказывают большое влияние на качество этих строительных
материалов.
LEKTION 7.
Text: Natűrliche Zuschlagstoffe
Grammatik: 1. Konditionalsätze (Wiederholung)
2. Attributsätze (Wiederholung)
3. Konjunktiv Präsens im selbständigen Satz
Wortbildung: 1. Suffixe der Adjektive -ig, -lich (Wiederholung)
2. Komposita
Vorűbungen
Übung 1. Lesen Sie folgende Wörter und űbersetzen Sie sie:
das Eruptivgestein, das Sedimentgestein, das Anhydritgestein, sulfathaltig, die
Kornklasse, die Sieböffnung, der Steinschlag, letztgenannt, der Felstrummer,
festigkeitsmindernd.
Übung 2. Beachten sie den Gebrauch der Konditionalsatz:
Wenn man die Eisenstäbe in den Beton einbettet, so bekommt man den Stahlbeton.
Man bekommt den Stahlbeton, wenn man die Eisenstäbe in den Beton einbettet.
Bettet man die Eisenstäbe in den Beton ein, so bekommt man den Stahlbeton.
Если укладывают стальные стержни в бетон, то получают железобетон.
Übung 3. Übersetzen Sie folgende Attributsätze, achten Sie dabei auf den
Gebrauch der Relativpronomen, bestimmen Sie deren Kasus:
1. Unsere Universität, die seit 1930 besteht, ist jetzt eine grosse Lehranstahlt. 2.
Unsere Universität fűr Bauwesen, die man auch eine bautechnische Hochschule
nennen kann, besteht seit 1930. 3. Unsere Universität, an der mehrere tausend
Studenten studieren, ist eine der grössten Lehranstalten der Stadt. 4. An unserer
Universität, deren Gebäude in der schönen und breiten Strasse liegt, studieren viele
tausend Studenten.
Übung 4. Lesen Sie den Text.
Natűrliche Zuschlagstoffe
Der Name deutet den natűrlichen Ursprung dieser Art der Zuschlagstoffe an,
es sind mineralische Reste verwitterter Gesteine oder gebrochene Gesteine in
verschiedenen Kornklassen. Als natürliche Zuschlagstoffe sind die meisten
natűrlichen Gesteine zu verwenden, vor allem Eruptivgesteine und einige
33
Sedimentgesteine, z.B. Kalkstein. Man vermeidet Zuschlagstoffe aus
Anhydritgesteinen, Gipsgesteinen, sulfathaftigen und stark schieferigen Gesteinen
und aus tonigen Sandsteinen, weil sie nicht genűgend druckfest sind. Der Form
nach sind dűnne, längliche oder schlafenartige Stoffe weniger brauchbar.
Die Körnung der Zuschlagstoffe besteht aus einzelnen Kornklassen. Eine
Kornklasse wird durch zwei Sieböffnungen bestimmt.
Wir unterscheiden zwischen natűrlichen Zuschlagstoffen, die mit natűrlichen
Körnung als Sand oder Kies aus Flűssen und Gruben fertig gewonnen werden, und
solchen, die man aus grösseren Steinbrűcken erst durch Zerkleinerung erhält:
Brechsand, Splitt und Steinschlag. Die letztgenannten sind scharfkantig und geben
– wenn sie gut, d.h. ohne grosse Hohlräume, verdichtet wird – einen besseren
Verband und damit höhere Beton- und Mörtelfestigkeit ab als das runde fertig
gefundene Korn, z.B. das Korn des Grubenkieses oder Flusskieses. Bei der
Herstellung zerkleinerter Natursteine werden die Felstrűmmer, bis ungefähr 400
mm gross, gereinigt und in Brechern gebrochen – unter Umständen mehrmals.
Das Brechgut wird anschliessend durch Sieben nach den Kornklassen
geordnet und auf einzelne Silozellen verteilt. Bei gebrochenen Zuschlagstoffen
erfolgt die Lieferung fast immer nach einzelnen Kornklassen. Sand und Kies sind
in ihren natűrlichen Zusammensetzungen fűr hochwertigen Beton selten brauchbar.
Fűr viele Zwecke genűgt es, wenn ihnen ganz bestimmte Kornklassen beigemischt
werden. Festigkeitsmindernd wirken oft die Feinstoffe; deshalb verwendet man in
solchen Fällen gewachsenen Sand oder Kies. Beim Waschen werden die
Zuschlagstoffe gleichzeitig in Korklassen getrennt; man sagt auch, sie werden
«klassiert».
Wörter zum Text
andeuten (-te, -t)
указывать
das Brechgut, -(e)s, Gűter
дробленый материал
der Brechsand, -(e)s, -e
песок, полученный дроблением
die Felstrűmmer (Pl.)
обломки горной породы
der Flusskies, -(e)s, -e
галька
der Feinstoff, -(e)s, -e
мелкозернистый материал
festigkeitsmindernd
уменьшаюший прочность
der Grubenkies, -(e)s, -e
горный (карьерный) гравий
die Kornklasse, -, -n
фраккция по размеру зерен
länglich
продолговатый
ordnen (-te, -t)
систематизировать
der Rest, -(e)s, -e
остаток
das Sieben
просеивание
die Silozelle, -, -n
отсек бункера
der Sandstein, -(e)s, -e
песчаник
die Sieböffnung, -, -en
ячейка сита
schalenartig
слоистый
schieferig
сланцеватый
der Steinschlag, -(e)s
каменный бой, щебень
34
brauchbar sein
unter Umständen
der Steinschlag
ungefähr
mehrmals
hochwertig
die Lieferung
gleichzeitig
brauchbar
das runde Korn
reinigen
mehrmals
hochwertig
-
Texterläuterungen
быть пригодным
смотря по обстоятельствам
Sinnverwandte Wörter
der Schotter
etwa
vielmals, vielfach
hoher Qualität
die Zustellung
zur gleichen Zeit, zugleich
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
unbrauchbar
das schlafkantige Korn
verschmutzen
einmal
minderwertig
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Übersetzen Sie folgende Adjektive, achten Sie dabei auf die Bedeutung
der Suffixe -ig, - lich.
a) natűrlich, kűnstlich, länglich, unterschiedlich, wesentlich, schädlich,
volkswirtschaftlich, vorzűglich, menschlich, wissenschaftlich, möglich,
hauptsächlich, gebräuchlich.
b) sulfathaltig, schieferig, tonig, scharfkantig, hochwertig, gleichzeitig, häufig,
ständig, schalenartig, selbständig, wichtig, grossformatig, dűnnwandig,
raumbeständig, körnig.
Übung 2. Wählen Sie das passende Wort
1.дробленый материал
2. отсек бункера
3. уменьшающий прочность
4.ячейка сита
5. остаток
6. сланцеватый
7. продоговатый
8. щебень
9. указывать
10. мелкозернистый материал
1. der Feinstoff
2. andeuten
3.der Steinschlag
4. länglich
5. schieferig
6. der Rest
7. die Sieböffnung
8. festigkeitsmindernd
9. die Silozelle
10. das Brechgut
35
Übung 3. Teilen Sie zusammengesetzte Substantive in zwei Hauptbestandteile ein,
űbersetzen Sie diese Substantive:
Muster: die Kornklasse = das Korn + die Klasse – класс крупности зерен
das Eruptivgestein, das Sedimentgestein, der Kalkstein, der Sandstein, die
Sieböffnung, der Brechsand, der Steinschlag, die Mörtefestigkeit, der Grubenkies ,
die Felstrűmmer, das Brechgut, die Silozelle, der Feinstoff.
Übung 4. Verwandeln Sie folgende Konjunktionalsätze in konjunktionslose Sätze:
1. Wenn man die Temperatur der Flűssigkeit verändert, so entstehen vollkommen
neue Versuchsverhältnisse. 2. Wenn man die Erdoberfläche durch einige Sonden
von 250 bis 300 Meter Tiefe bohrt, so kann man viel heisses Wasser erhalten. 3.
Wenn neue Fotoelemente mit erforderlichen Eigenschaften erschlossen werden, so
ergibt sich die Möglichkeit, fotoelektrische Sonnentransformatoren mit hohem
Nutzeffekt zu bekommen. 4. Wenn man einen gehäuften Zuschlagstoff mit
abgerundeten Körnern belastet, so verschieben sich die Körner schon bei geringem
Druck. 5. Die Kornzusammensetzung ist ungűnstig, wenn zwischen den einzelnen
Körnern grosse Hohlräume verbleiben. 6. Porosität kann erreicht werden, wenn die
Haufwerkporigkeit des Zuschlagstoffes beim Betonieren erhalten bleibt (die
Haufwerkporigkeit – пористость заполнителя). 7. Die Porosität lässt sich noch
vergrössern, wenn man die feinen Körner des Zuschlagstoffes vor dem Mischen
heraussiebt.
Übung 5. Übersetzen Sie die Sätze mit Hilfe des Wörterbuchs. Achten Sie dabei
auf die Konditionalsätze:
1. Bearbeitet man die Rohstoffe industriell, so werden sie zu Werkstoffen
(Beispiele: Bindemittel, Metalle, Schnittholz, Glas). Das Gewicht eines Körpers
wird geringer, wenn sich der Körper vom Erdmittelpunkt entfernt. 3. Porige
Baustoffe haben Hohlräume. Werden diese beim Bestimmen des Volumens
mitgemessen und mitgerechnet, so erhalten wir einen Dichtewert, der sich auf die
eigentliche Substanz und die Hohlräume bezieht. 4. Ist der Körper porös, so
műssen wir ihn vorher mit Wasser sättigen: zu diesem Zwecke lassen wir ihn
längere Zeit – unter Umständen mehrere Tage - unter Wasser liegen, bis keine Luft
mehr aus den Poren entweicht. 5. Körnig wird ein Gefűge genannt, wenn die
einzelnen Bestandteile des Gesteines mit blossem Auge erkennbar sind. 6. Kűhlt
man heisse, frische Schlacke plötzlich durch einen kalten Wasserstrahl, so wird sie
«granuliert», d.h. gekörnt. 7. Braust eine Einlagerung unter Salzsaure auf, so ist
kohlensauerer Kalk vorhanden.
Übung 6. Bilden Sie aus je zwei Sätzen ein Satzgefűge: der erste Satz wird zu
einem Konditionalsatz mit und ohne Konjuktion:
1. Kohle wird feucht; sie quillt.
2. Salze werden vermutet; der Zuschlagstoff ist daraufhin zu untersuchen.
3. Ein weisser Niederschlag zeigt sich; das Wasser enthält und somit der
Zuschlagstoff lösliche Schwefelsalze.
36
4. Grosse Mengen sind zu befördern; der Transport in Lastkahnen ist der
billigste (der Lastkahn – баржа).
5. Die Bindemittel müssen ausnahmeweise von Hand entladen werden;
Staubentwicklung ist weitgehendst zu vermeiden.
6. Ein bestimmtes Gewicht ist im Massbehälter erreicht; ein Schieber schliesst
die Zufuhr.
7. Die Bindemittel binden schlecht ab oder sie sind verunreinigt; Bauschäden,
Unfälle und erhebliche Mehrkosten können entstehen.
8. Zement lagert man zu lange, beispielweise ein Jahr; die Festigkeit verringert
sich um 25% bis 50%.
Übung 7. Gebrauchen Sie in folgenden konjunktionslosen Konditionalsätzen die
Konjunktion «wenn»:
Muster: Setzt man dem Stahl eine geringe Menge Nickel zu, so erhält der Stahl
eine besondere Härte. – Wenn man dem Stahl eine geringe Menge
Nickel zusetzt, so erhält der Stahl eine besondere Härte.
1. Will man Eisen korrosionsbeständig machen, so muss man ihm entsprechende
Elemente zusetzen. 2. Werden wir das neue Verfahren einführen, so wird sich die
chemische Widerstandsfähigkeit der Legierung verbessern. 3. Legt man
Magnesium in siedendes Wasser, so zersetzt es sich und verwandelt sicn in ein
weisses Pulver. 4. Enthält die Kohle viel Wasser und andere unbrennbare Stoffe,
so vermindert sich ihr Heizwert. 5. Sind im Eisenkarbid noch andere
Beimengungen als Kohlenstoff vorhanden, so zersetzt es sich bei hoher
Temperatur besonders schnell. 6. Will man ein Metallpulver herstellen, so wendet
man Elektrolyse, mechanische Zerlekeinerung oder andere Verfahren an. 7.
Werden die Massen falsch abgelesen oder übertragen, so können Bauschäden oder
sogar Unfälle entstehen. 8. Wird erhöhter Rostschutz gefordert, so kann man den
Zementanteil vergrossern. 9 Soll das Erstarren beschleunigt werden, so ist bei
Arbeiten in oder unter Wasser Chlorcalzium, Soda, Eisenvitriol zuzusetzen (der,
das Eisenvitriol - железный купорос). 10. Soll bei Frost betoniert werden oder ist
Frost zu erwarten, so setzt man dem Beton beim Mischen Frostschutzmittel zu. 11.
Ist das Mischgut genügend durchgemischt, so wird die Trommel gekippt und der
Frischbeton in das Transportfahrzeug entleert. 12. Zählt man Füllzeit und
Entleerungszeit hinzu, so können bei guter Arbeitsorganisation im Hochbau 20
Mischungen je Stunde geleistet werden.
Übung 8. Bilden Sie das Satzgefüge, machen Sie dabei jeden zweiten Satz zum
Attributsatz:
1. a) Die Verarbeitbarkeit wird durch sogenannte Betonverflüssiger verbessert.
b) Sie mindern zugleich den Wasseranteil des Betons.
2. a) Ziegelton ist ein Gemenge aus Ton und Sand.
b) Dieses Gemenge wird als Lehm bezeichnet.
3. a) Zu den Bindemitteln gehören Zemente, Gipse, Kalke.
b) Sie erhärten durch chemische Vorgänge.
4. a) Die gebräuchlichsten Bindemittel für Mörtel sind die Baukalke.
37
b) Sie werden aus dem kohlensaueren Kalkstein hergestellt.
5. a) Karbidkalk und Bunakalk sind Nebenprodukte bei der Herstellung von
Azetylengas und Buna.
b) Sie haben wirtschaftlich grosse Bedeutung.
6. a) Das Wort «Zement» wird auf das lateinische Wort «casmentum»
zurückgeführt.
b) Es bedeutet Bruchstein.
Übung 9. Setzen Sie eines der untenangeführten Relativpronomen ein:
1. Der Energiebedarf unseres Landes, … mit jedem Jahr rasch zunimmt, kann
durch ostsibirische Energievorräte gedeckt werden. 2. In unserem Land entsteht ein
einheitliche Energiesystem, … mit Energiesysteme anderer Länder verbunden sein
wird. 3. In Ostsibirien befinden sich gewaltige Kohlenvorkommen, … Vorräte den
gegenwartigen Kohlenbedarf der Welt für 3000 Jahre decken können. 4. Das
grösste Sonnenkraftwerk, … jährliche Leistung 2.2 Millionen kWh Strom
ausmacht, ist in Armenien bereits errichtet. 5. Unter den Brennstoffen, … die
Kraftwerke benötigen, steht Kohle auf dem ersten Platz. 6. Neue Industriezweige
sind entstanden, … Erzeugnisse für die ganze Volkswirtschaft sehr wichtig sind. 7.
Die Vorlesungen, … wir immer gern besuchen, fallen heute aus.
________________________________________________________________
dem, der, dem, die, dessen, deren, die, deren
Übung 10. Übersetzen Sie folgende Sätze, beachten Sie den Konjunktiv Präsens:
a) 1. Man erkenne und beseitige die Fehler rechtzeitig. 2. Man entfernte den
Entwicklungsplan des Baues. 3. Der Ingenieur möge in seinem Vortrag
einige kennzeichnende Vorgänge erwähnen. 4. Man verwende diese
Baustoffe.
b) 1. Es sei erwähnt, dass der chemische Abbau der gesteinsbildenden Silikate
unter bestimmtem Bedingungen auch zu kieselsäurefreien Verbindungen
führen kann. 2. Es sei hervorgehoben, dass die Mechanisierung nur die
Ablösung des körperlichen Kraftaufwandes des Menschen bedeutet. 3. Es
sei darauf hingewiesen, dass man durch die Verbindung von Wasserstoff
und Sauerstoff eine starke Explosion hervorrufen kann. 4. Es sei bemerkt,
dass alle Metalle ausser Gols, Silber und Platin sich leicht mit Sauerstoff
verbinden.
c) 1. Die Geschwindigkeit der Strömung im Fluss sei 5 km/St. (km in der
Stunde). 2. Der Winkel ABC sei 30º. 3. Der Querschnitt der Rohrleitung sei
100 Quadratzentimeter und die stundliche Durchflussmenge betrage 18
Kubikmeter; man berechne die Geschwindigkeit der Stromung in der
Leitung.
Übung 11. Setzen Sie das Prädikat in die Präsensform des Konjunktivs, übersetzen
Sie die neu entstandenen Sätze:
Muster:
Indikativ
Konjunktiv
38
Nach ihrer Entstehung teilt man
die Gesteine in drei Gruppen ein:
Eruptivgesteine,
Sedimentgesteine,
metamorphe Gesteine.
Nach ihrer Entstehung teile man
die Gesteine in drei Gruppen ein:
Eruptivgesteine, Sedimentgesteine,
metamorphe Gesteine.
Горные породы следует
подразделять по их
происхождению на три группы:
вулканические, осадочные,
метаморфические.
Горные породы подразделяют
по их происхождению на три
группы: вулканические,
осадочные, метаморфические.
1. Für besonders weiche Metalle verwendet man Eisenoxyd. 2. Man rührt die
Schmelze um. 3. Man nimmt ein Kriställchen und wirft es in die Schmelze. 4. Man
untersucht die chemische Zusammensetzung der Mineralle, ihre Löslichkeit im
Wasser oder in bestimmten Säuren. 5. Man bedeckt das Glas mit dem
Mineralpulver. 6. Man nimmt beim Mischen von Zementmörtel ein
Mischverhältnis von 1:3. 7. Man bettet in den Beton Eisenstäbe ein.
Übung 12. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Запонители - важнейшая основная часть бетона. В качестве заполнителя
можно применять песок, гравий, шлак, естественные и искусственные
материалы. Их нельзя смешивать (путать) с добавками, которые добавляются
к бетону для особых целей. В природе имеются заполнители в достаточном
количестве. Они должны обладать собственной прочностью. От собственной
прочности зерен заполнителей зависит собственная прочность заполнителей.
Объемный вес сухого заполнителя оказывает влияние на объемный вес
бетона. Шероховатая поверхность зерен заполнителей повышает прочность
сцепления цемента и прочность на сжатие и растяжение бетона.
Übung 13. Kontrollübersetzung.
Es gibt künstliche Zuschlagstoffe. Künstlich bedeutet hier: die Stoffe kommen in
der Natur nicht so vor, wie sie verwendet werden sollen, sondern sie fallen als
Nebenprodukt in verschiedenen Industrien an, oder sie werden als Zuschlagstoffe
für besondere Zwecke künstlich hergestellt. Man unterscheidet schwere und leichte
künstliche Zuschlagstoffe. Die Bedeutung der leichten Zuschlagstoffe ist in den
letzten Jahren besonders gestiegen, weil sie zum Herstellen von Leichtbeton
notwendig sind. In den Industriegebieten müssen die Produktionsrückstände, z.B.
Aschen und Schlacken, zur Gewinnung leichter Zuschlagstoffe ausgenutzt werden.
Die Möglichkeiten dazu sind sehr vielseitig. Das Problem besteht meist darin, die
anfallenden Produkte aufzuschäumen und schädliche Stoffe zu entfernen.
39
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die Fragen zum Text:
1. Was sind natürliche Zuschlagstoffe? 2. Was verwendet man als natürliche
Zuschlagstoffe? 3. Warum vermeidet man Zuschlagstoffe aus Anhydritgesteinen,
Gipsgesteinen u.a.? 4. Woraus besteht die Körnung der Zuschlagstoffe? 5.
Wodurch wird eine Kornklasse bestimmt? 6. Welche natürliche Zuschlagstoffe
unterscheiden wir? 7. Welche Zuschlagstoffe geben einen besseren Verband und
damit höhere Beton- und Mörtelfestigkeit ab? 8. Wie erfolgt die Lieferung bei
gebrochenen Zuschlafstoffen? 9. Was wirkt oft festigkeitsmindernd?
Übung 2. Geben Sie den Ihnhalt des Textes wieder.
LEKTION 8.
Text: Anmachwasser
Grammatik: 1. Konjunktiv Präsens im selbständigen Satz (Wiederholung)
2. Konjunktiv und Konditionalis im irrealen Bedingungsatz
Wortbildung: Komposita
Vorübung
1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
das Anmachewasser, der Hydraulefaktor, das Gleimittel, herabsetzen,
vermeiden, das Kesselspeisewaser, die Enthärtungsanlage, das Schwefeldioxyd,
das Leitungswasser, das Süsswasser, wasserlöslich, die Kokerei
2. Lesen Sie den Text.
Anmachwasser
Anmachwasser ist notwendig für physikalische und chemische Vorgänge beim
Erhärten des Bindemittels; ohne Wasser reagieren z.B. die Hydraulefaktoren des
Zementes nicht. Theoretisch musste also genau so viel Anmachwasser zugegeben
werden, wie der physikalisch-chemische Vorgang der Erhärtung braucht. Das
Anmachwasser benetzt die Körner der Zuschlagstoffe; dadurch rutschen die
Körner leichter zusammen. Hier dient das Anmachwasser als Gleitmittel. Ist zu
viel Wasser vorhanden, so bleibt ein Überschluss zurück, der beim Verdunsten
Poren hinterlässt. Dadurch werden Festigkeit und Dichtigkeit beim Mörtel und
Beton herabgesetzt. Zu wenig Wasser lässt die Zuschlagkörner nicht genügend
zusammenrutschen und verhindert die völlige Erhärtung. Nicht nur die Menge des
Anmachwassers ist ausserordentlich wichtig, sondern auch seine Art und Güte sind
zu beachten. Das Anmachwasser soll frei von Salz, Ölen, Fetten und Zucker sein.
Man vermeidet Wasser aus Mineralquellen, Wasser, das durch Lehm, Moor, Torf
und Kohlr verunreinigt ist, sowie Abwässer aus Werkstätten, chemischen Fabriken
und Kokereien. Auch schwefelwasserstoffhaltiges Wasser und Kesselspeisewasser
aus Enthärtungsanlagen, das oft Soda und Glaubersalz enthält, ist mit Vorsicht zu
40
benutzen. Regenwasser ist zwar mineralfrei, nimmt aber beim Herabfallen in der
Luft Kohlendioxyd auf und bildet mit diesem Kohlensäure. Hierbei handelt es sich
um freie Kohlensäure, die in Wasser gelöst ist - im Gegensatz zur gebundenen
Kohlensäure in Salzen. In Industriegegenden absorbiert das Regenwasser auch
Rauchgase, z.B. Schwefeldioxyd, das unter Oxydation Schwefeltrioxyd wird und
dann Schwefelsäure bildet. Regenwasser muss daher ebenfalls von Fall zu Fall auf
seine Brauchbarkeit geprüft werden. Geeignet sind im allgemeinen Wässer ohne
Salze oder mit nur geringen Salzmengen: Leitungswasser, Süsswasser aus Seen,
Flüssen, Bächen, Brunnen und Quellen, also die in der Natur vorkommenden
Wässer. Meerwaser darf einen Salzgehalt von höchstens 3% für Anmachzwecke
haben. Eine Ausnahme besteht für die Arbeiten mit Tonerdezement: dieser darf nur
mit salzfreiem (weichem) Wasser angemacht werden.
das Anmachwasser
das Abwasser
absorbieren (-te, -t)
anmachen (-te, -t)
die Brauchbarkeit
benetzen (-te, -t)
die Enthärtungsanlage
das Gleimittel
das Glaubersalz
der Hydraulefaktor
herabsetzen (-te, -t)
hinterlassen(ie,a)
das Kesselspeisewaser
die Kohlensäure
das Kohlendioxyd
die Kokerei
das Leitungswasser
das Rauchgas
das Süsswasser
das Schwefeldioxyd
das Schwefeltrioxyd
schwefelwasserhaltig
der Überschüss
vermeiden (ie, ie)
die Wassermenge
wasserlöslich
es handelt sich um (Akk.)
im Gegensatz zu j-m
von Fall zu Fall
Wörter zum Text
вода для затворения строит.раствора
сточная вода
абсорбировать, поглощать
затворять (смесь)
пригодность
увлажнять, смачивать
водоумягчительная установка
смазка
глауберова соль
гидравлический фактор
снижать
оставлять после себя
котловая питательная вода
угольная кислота
углекислый газ
коксовальный завод
водопроводная вода
топочный газ
пресная вода
сернистый ангидрит
серный ангидрит
сероводородный
избыток, излишек
избегать
количество воды
растворимый в воде
Texterläuterungen
- речь идет о ч.-л.
- в противоположность чему-л., кому-л.
- от случая к случаю
41
Sinnverwandte Worter
der Vorgang
der prozess
benetzen
bewassern
das Verdunsten
das Verdampfen
die Art
die Sorte
es handelt sich um (Akk.)
es geht um (Akk.)
die Rede ist von (Dat.)
absorbieren
aufsaugen
prüfen
untersuchen
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
leicht
schwer
viel
wenig
schwefelwasserhaltig
schwefelwasserarm
aufnehmen
abgeben
das Süsswasser
das Salzwasser
salzfrei
salzig
Übungen
А. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Bilden Sie zusammengesetzte Wörter mit folgenden Komponenten und
übersetzen Sie sie:
Muster: die Enthärtung (s) + die Anlage = die Enthärtungsanlage –
водоумягчительная установка
1. hydraulisch = der Faktor
2. 2.der Kessel + die Speise + das Wasser
3. die Kohle (n) + die Säure
4. die Leitung (s) + das Wasser
5. die Kohle (n) + das Dioxyd
6. süss + das Wasser
7. das Wasser + die Menge
8. der Ton + die Erde + der Zement
9. der Salz + der Gehalt
10. das Salz + die Menge
Übung 2. Wählen Sie das pasende Wort
1. смазка
2. вода для затворения
3. водоумягчительная установка
4. абсорбировать
5. гидравлический фактор
6. оставлять после себя
7. растворимый в воде
1. herabsetzen
2. das Süsswasser
3. das Rauchgas
4. wasserlöslich
5. hinterlassen
6. der Hydraulefaktor
7. absorbieren
42
8. топочный газ
9. пресная вода
10. снижать
8. die Enthärtungsanlage
9. das Anmachwasser
10. das Gleitmittel
Übung 3. Setzen Sie das Prädikat in die Präsensform des Konjunktivs, übersetzen
Sie die neu entstandenen Sätze:
1. Man behandelt Eigenschaften der Minerale. 2. Man unterscheidet einige
Betonarten. 3 Man zerkleinert das Mineral zu Pulver und verwandelt es durch
Einwirkung von Wasser oder Säure in eine Lösung. 4. Nach ihrer Entstehung teilt
man die Gesteine in drei Hauptgruppen ein: Eruptivgesteine, Sedimentgesteine und
metamorphe Gesteine.5. Unter Beton versteht man ein Gemisch aus einem
Zuschlagstoff, einem Bindemittel und Anmachwasser. 6. Man untersucht die
chemische Zusammensetzung des Anmachwassers.
Übung 4. Wählen Sie die Übersetzung für die folgenden Sätze:
1. Im Industrie – und Wohnungsbau
1. Cледует подчеркнуть, что в
verwendete man verschiedene Baustoffe.
строительстве быстро внедряют
автоматизацию.
2. Man stelle die Mischung kalt.
2. Пусть инженер в своем
докладе упомянет невколько характерных процессов.
3. Es sei erinnert, dass im Wasser gelöste
chemische Stoffe die Baustoffe zersetzen
können.
3. Допустим, что угол АВС
равен 30˚.
4. Der Baufachmann beachte
die Anforderungen, die an die Baustoffe
gestellt werden.
4. Допустим, что шар имеет
радиус «r».
5. Die Kugel habe den Radius «r».
5. Специалисту необходимо
обратить внимание на
требования,
которые предъявляются к
стройматериалам.
6. Der Winkel ABC sei 30˚.
6. Следует упомянуть, что
химические вещества,
растворимые в воде, могут
разрушать строительные
материалы.
7. Der Ingenieur möge in seinem
Vortrag einige kennzeichnende Vorgänge
erwähnen.
7. Смесь следует охладить.
43
8. Es sei betont, dass man im Bauwesen
жилищном
die Automatisierung rasch durchsetzt.
применять
8. В промышленном и
строительстве следует
различные строительные
материалы.
Übung 5. Verwandeln Sie die konjunktionalen Bedingungsätze in die
konjunktionslosen Nebensätze und umgekehrt. Übersetzen Sie sie:
1. Hätte das Anmachwasser öl-, fett-, kalisalzhaltige Beimengungen, so würde es
das Abbinden des Zements im Beton stören. 2. Wäre der Stalbeton nicht entwickelt
worden, so hätte man die grossen Bauvorhaben nicht durchführen können. 3.
Wenn Zuschläge, Bindemittel und Anmachwaser solche Stoffe hätten, die den
Stahl angreifen könnten, so würden die herzustellenden Bauteile zerbrechen. 4.
Wenn Stahl und Beton sich bei wechselnden Temperaturen gleich stark ausdehnen
bzw. sich zusammenziehen könnten, so hätten sie eine annährend gleiche
Wärmeausdehnungszahl. 5. Hätte man das Bindemittel mit Wasser vermengt, so
ginge es aus dem flüssigen oder teigförmigen Zustand in den steinförmigen über.
6. Wenn Sie uns rechtzeitig auf diese Eigenschaft des neuen Werkstoffes
aufmerksam gemacht hätten, so wären wir mit unserem Experiment langst fertig. 7.
Wären die Metallstücke einer langsamen Erwärmung augesetzt worden, so hätten
sich ihre Festigkeitseigenschaften verändert.
8.
Wenn man nur
Stahlbetonkonstruktionen im Bauwesen gebraucht hätte, so würden sie zwei-,
sogar dreimal weniger Stahl als die Metallkonstruktionen erfordern.
Übung 6. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Вода для затворения делает бетон эластичным, способным обрабатываться,
Она дает возможность цементному раствору застывать и твердеть. Если
имеется слишком много воды, то остается лишняя вода, которая при
испарении оставляет после себя поры. За счет этого прочность и плотность
раствора и бетона снижается. Небольшое количество воды мешает полному
процессу твердения. Вода для затворения не должна содержать примесей,
солей, жиров, сахара и т.д. Она должна быть пригодной для питья.
Übung 7. Kontrollübersetzung.
Das Anmachwasser macht den Beton verarbeitungsfähig. Als Anmachwasser
eignen sich alle nicht stark verunreinigten Wässer. Auch Wasser aus
Mineralquellen und durch Moor, Torf oder Kohle verunreinigtes Wasser strort das
Abbinden des Zements in Beton. Die Menge des Wasserzusatzes beim Mischen
beeinflusst die Festigkeit und die Dichte des Betons. Die Menge des
Wasserzusatzes wird von der Art und den Querschnittsabmessungen des Bauteils
bestimmt. Die Höhe des Wasserzusatzes ist so zu wählen, dass der Beton nach dem
Verdichten alle Bewehrungsstähle dicht umgibt. Je kleiner der Wasserzementfaktor
ist, um so dichter und fester wird der Beton.
44
Übung 8. Beantworten Sie folgende Fragen zum Text:
1. Wofür ist Anmachwasser notwendig? 2. Was benetzt das Anmachwasser? 3. Als
was dient das Anmachwasser? 4. Wann werden Festigkeit und Dichtigkeit beim
Mörtel und Beton herausgesetzt? 5. Wie soll das Anmachwasser sein? 6. Welches
Wasser ist mit Vorsicht zu benutzen? 7. Was nimmt Regenwasser beim
Herabfallen in der Luft auf? 8. Warum muss Regenwasser von Fall zu Fall auf
seine Brauchbarkeit geprüft werden? 9. Wieviel Prozent von Salzgehalten darf
Meerwasser für Anmachzwecke haben?
Übung 9. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder.
LEKTION 9.
Text: Der Baustoff Beton
Grammatik: 1. Konjunktiv Präteritum, Konjunktiv Plusquamperfekt und
Konditionalis I
2. Komparativsatz (als ob, als wenn, als-Satz)
Vorübungen
Übung 1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
der Massenbaustoff, das Verarbeitungserfahren, der Verwendungszweck, die
Montagebauweise, der Schwerstbeton, der Schwerbeton, der Spannstahlbeton,
verschleissfest, biegefest, die Stahlbewehrung, durchbiegen, die Vorrichtung,
die Biegezukraft, die Stossfestigkeit, die Verschleissfestigkeit.
Konjunktiv Präteritum.
Konjunktiv Plusquamperfekt.
Konditionalis I.
Konjunktiv
Ohne Zuschlagstoffe wäre die Herstellung
verschiedener Betonarten undenkbar.
Без заполнителей немыслимо было бы
производство различных видов бетона
Richtiger wäre es wohl gewesen, die
Leichtmetalle ganz getrennt von den
Schwermetallen zu betrachten.
Правильнее было бы рассматривать легкие
металлы совершенно отдельно от тяжелых
металлов.
Es würde zu weit führen, alle in den letzten
Jahren entwickelten Betonarten anzuführen.
Слишком далеко завело бы перечисление
всех видов бетона, разработанных за
последние годы.
45
Komparativsätze
Der Bauschaffende kennt die Eigenschaften aller Bindemittel so gut, als ob er
sie selbst entwickelt habe.
Der Bauschaffende kennt die Eigenschaften aller Bindemittel so gut, als wenn
er sie selbst entwickelt habe.
Der Bauschaffende kennt die Eigenschaften aller Bindemittel so gut, als habe er
sie selbst entwickelt.
Строитель знает свойства всех вяжущих так хорошо, как будто он их сам
изготовлял.
Übung 2. Wählen Sie das passende Wort
1. способ изготовления
2. сверхтяжелый бетон
3. растяжение на изгиб
4. износостойкость
5. прочность на удар
сопротивление удару
6.сталь для предварительно
напряженной арматуры
7. сборное строительство
8. предварительно напряженный
железобетон
9. прогибать
10. напряженный
1. gespannt
2. durchbiegen
3. der Spannstahlbeton
4. die Montagebauweise
5. der Spannstahl
6. die Stossfestigkeit
7. die Verschleissfestigkeit
8. der Biegezug
9. der Schwerstbeton
10. der Verarbeitungsverfahren
Der Baustoff Beton
Beton ist der gegenwärtig gebräuchlichste Massenbaustoff. Seine
Grundbestandteile sind Zement, Zuschlagstoffe und Wasser. Die Eigenschaften des
Betons hängen von den Eigenschaften seiner Bestandteile, von dem
Mischungsverhältnis der Bestandteile, von dem Verarbeitungsverfahren und von
bestimmten Zusätzen ab. Demgemäss lassen sich Betonarten herstellen, die man
bestimmten Verwendungszwecken anpassen kann. Aus diesem Grund ist Beton
auch der bevorzugte Baustoff sowohl für die Montagebauweise aus vorgefertigten
Bauelementen als auch für die monolitische Bauweise.
Betonarten. Die üblichsten Betonarten sind Schwerbeton, Schwerstbeton,
Leichtbeton, Stahlbeton und Spannstahlbeton. Schwerbeton hat eine Masse von 2,2
bis 2,5 Tonnen/m3. Er ist sehr druckfest.
Schwerstbeton hat eine Masse von 3 bis 5 Tonnen/ m3. Er ist besonders druck –
und verschleissfest.
Leichtbeton ist leichter als 1,8 Tonnen/ m3. Er ist wärmedämmender, aber
weniger druckfest als Schwerbeton. Leichtbeton wird vor allem für
Wandbauelemente im Momtagebau angewendet.
Stahlbeton ist Schwerbeton mit einer Stahlbewehrung. Er ist dadurch druckund biegefest. Biegt man nämlich einen Körper durch, treten an der Oberseite
Druck- und an der Unterseite Zugspannungen auf. Der Beton nimmt die
46
auftretenden Druckspannungen, der Stahl die auftretenden Zugspannungen auf.
Für Spannstahlbeton verwendet man elastische dünne Stähle. Sie werden mit
besonderen Vorrichtungen gespannt und im gespannten Zustand einbetoniert. Erst
nach Erhärten des Betons löst man die Spannvorrichtung. Infolge ihrer Elastizität
versuchen die Stähle, sich wieder zusammenzuziehen. Dadurch leiten die Kräfte in
den Beton, die den Biegezukräften entgegengesetzt sind. Das gestattet die Wahl
eines geringeren Stahlquerschnitts und eine wesentliche Verminderung des
Konstruktionsgewichtes.
Es gibt noch Asbestbeton. Aus Asbestbeton stellt man dünnwandige
Wandverkleidungen, Dachplatten und Rohre her. Das ist möglich, weil durch die
Faserigkeit des Asbests ein grosser innerer Zusammenhalt und damit eine
ausreichende Zug-, Stoss- und Verschleissfestigkeit gewährleistet ist.
anpassen (-te, -t)
bevorzugt sein
biegefest
die Dachplatte, -, -n
durchbiegen (o,o)
die Druckspannung
gespannt
lösen (-te,-t)
die Montagebauweise
das Rohr, -(e)s,-e
spannen (-te,-t)
die Spannvorrichtung,-,-en
приспособление
der Spannstahlbeton
Wörter zum Text
приспособлять
быть предпочтительным
прочный на изгиб
кровельная плита
прогибать
сжимающее напряжение
напряженный
разъединять, ослаблять, растворять
сборное строительство
труба
напрягать, натягивать
натяжное устройство,
предварительно напряженный
железобетон
железобетон
стальная арматура
прочность на удар,
сопротивление удару
износостойкость
предварительно изготовленный
устройство, приспособление
обшивка (облицовка) стен
растягивающее напряжение
сцепление, связность
добавка
сжиматься
der Stahlbeton
die Stahlbewehrung
die Stossfestigkeit
die Verschleissfestigkeit
vorgefertigt
die Vorrichtung,-,-en
die Wandverkleidung
die Zugspannung
der Zusammenhalt
der Zusatz,-es, -e
sich zusammenziehen (o,o)
der Grundbestandteil
der Zuschlagstoff
Sinnverwandte Wörter
die Grundkomponente
der Zuschlag
47
das Verfahren
der Zusatz
vorgefertigt
das Bauelement
der Stalbeton
versuchen
die Wandverkleidung
-
die Methode
die Zugabe
vorfabriziert
der Bauteil
der Eisenbeton
probieren
die Wandbekleidung
-
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
der Schwerbeton
der Leichtbeton
die Oberseite
die Unterseite
dünnwandig
dickwandig
Übungen
А. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Wählen Sie die passende Übersetzung:
A.
1.der gegenwärtig gebräuchlichste
1.возникающее растягивающее
Massenbaustoff
напряжение
2.Sowohl für die Montagebauweise
als auch für die monolitische
Bauweise
2. на верхней стороне появляются
сжимающие напряжения
3.die üblichsten Betonarten
3. прочный на сжатие и на износ
4. druck- und verschleissfest
4. самые обычные виды бетона
5. an der Oberseite treten
Druckspannungen auf
строительства
5. как для монтажного, так и
для монолитного
6. die auftretende Zugspannung
6. самый употребительный в
настоящее время
строительный
материал
В.
1. напряженное состояние
2. теплоизоляционный
3. кровельная плита
4. благодаря волокнистости
асбеста
5. выбор профиля стали
6. вследствие своей эластичности
1. infolge ihrer Elasizitat
2. die Wahl eines Stahlquerschnittes
3. durch die Faserigkeit des Asbests
4. die Dachplatte
5. wärmedämmend
6. der gespannte Zustand
48
Übung 2. Übersetzen Sie die Sätze, beachten Sie den Gebrauch des Konjunktivs:
1. Man könnte den Sonderbeton im Bau der Atomkraftwerke benutzen. 2. Das
Werkstück sah so schön aus, als wenn es aus Silber hergestellt wäre. 3. Durch die
Herstellung der Stahlbetonkonstruktionen würden die Bauschaffenden Metalle
einsparen. 4. Eine weichere Konsistenz des Betons wird nicht durch einen höheren
Wasser- Zement- Wert errreicht, denn das würde ein Absinken der Festigkeit
bedeuten. 5. Es wäre unrichtig, den Begriff Zusatz mit dem Begriff Zuschlagstoff
zu identifizieren. 6. Bei engmaschiger Bewehrung würde steifer Beton die Stähle
nicht allseitig dicht ummanteln. 7. Die Wandöffnungen waren so eng, als ob sie
nicht für Fenster und Türen bestimmt wären.
Übung 3. Übersetzen Sie folgende Sätze:
1. Der Werkstoff dehnt sich so stark aus, als ob ihm Wärme zugeführt wäre. 2.
Diese Zusätze binden den freien Kalk so gut, als wenn sie hydraulisch wären. 3.
Die Wandbauelemente waren so leicht, als wären sie aus Asbestbeton hergestellt.
4. Die Metallkonstruktion glänzte in der Sonne so, als ob sie aus Silber wäre. 5.
Der Stahlbeton verwendet man im Bauwesen in grossen Mengen, als könnte er
leicht hergestellt werden. 6. Unsere Wissenschaftler haben eine kosmische
Radioquelle gefunden, die ihre Strahlung ändert, als wenn die Signale künstlich
erzeugt wären. 7. Diese Radioquelle strahlt mit inkonstanter Intensität, als wäre die
Strahlung von vernunftbegabten Lebewesen ausgesandt worden.
Übung 4. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Под бетоном понимают смесь из вяжущего, заполнителя и воды для
затворения. При изготовлении бетона его составные части смешиваются
сначала в сухом состоянии, а затем при добавке воды. Бетон очень прочен на
сжатие, но мало прочен на растяжение. Специалисты нашли возможность
сделать бетон достаточно прочным на растяжение. Они начали укладывать
стальные стержни в бетон при производстве бетонных панелей. Таким
образом, бетон получил арматуру, которая принимает на себя в панели
растягивающие усилия.
Übung 5. Übersetzen Sie den nachstehenden Text mit dem Wörterbuch und
erzählen Sie dessen Inhalt nach.
Beton
Beton – elastisch und «schweissbar». Der Beton, der in seiner Mikrostruktur
dem Metall gleicht, ist von dem Moskauer Wissenschaftler Stankewitsch
entwickelt worden. Der neue Baustoff ist sehr elastisch und gleichzeitig fast so fest
wie Roheisen. Ausserdem kann er «geschweisst» werden. Zu diesem Zweck
werden die zusammenzufügenden Oberflächen der Betonteile chemisch bearbeitet
und dann unter hohem Druck zusammengefügt. In einer Walzstrasse wird der
Beton einem Druck von 2000 bis 3000 Atmosphären ausgesetzt. Durch dieses
Verfahren erhält er seine Elastizität und Festigkeit (aussetzen - подвергать).
49
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die Fragen zum Text:
1. Was ist der Beton? 2. Was sind seine Grundbestandteile? 3. Wovon hängen die
Eigenschaten des Betons ab? 4. Wo verwendet man den Beton? 5. Welche
Betonarten sind die üblichsten? 6. Wie ist der Schwerbeton? 7. Wie ist der
Leichtbeton? 8. Wofür wird der Leichtbeton angewendet? 9. Welche Rolle spielt
die Stahlbewehrung im Stahlbeton? 10. Womit werden elastische dünne Stähle
gespannt? 11. Wann löst man die Spannvorrichtung? 12. Was stellt man aus
Asbestbeton her? 13. Wodurch ist ein grosser innerer Zusammenhalt und eine
ausreichende Zug-, Stoss- und Verschleissfestigkeit gewährleistet?
Übung 2. Ergänzen Sie folgende Sätze anhand des Textes:
1. Für Spannstahlbeton verwendet man… . 2. Stähle werden … gespannt und …
einbetoniert. 3. … löst man die Spannvorrichtung. 4. Infolge ihrer Elastizität
versuchen die Stähle, … . 5 Das gestattet die Wahl … und eine wesentliche
Verminderung des Konstruktionsgewichtes. 6. Es gibt noch Asbestbeton. Aus
Asbestbeton stellt man …. her. 7. Durch die Faserigkeit des Asbests ist …
gewährleistet. 8. Der Beton nimmt … auf.
Übung 3. Geben Sie den Inhalt des Textes nach folgendem Plan wieder:
1. Beton als der gebräuchlichste Massenbaustoff.
2. Die üblichsten Betonarten.
3. Die Verwendung jeder Betonart im Bauwesen.
LEKTION 10.
Text: Stahlbeton
Grammatik: 1. Konjunktiv (Wiederholung)
2. Das Reziprokpronomen
Vorübungen
Übung 1. Lesen Sie folgende Wörter und übersetzen Sie sie:
die Qualität, die Temperaturerhöhung, der Ausdehnungskoeffizient, widerstehen,
die Stahlbetonkonstruktion, einsparen, die Metallkonstruktion, die Schleuse, die
Talsperre, das Atomkraftwerk
Das Reziprokpronomen
miteinander
zueinander
gegeneinander
друг с другом
друг к другу
друг против друга
50
Übung 2. Übersetzen Sie folgende Zusammensetzungen des Reziprokpronomens
mit Präpositionen. Achten Sie auf die Betonung:
aneinander,
nacheinander,
nebeneinander,
auseinander,
aufeinander,
durcheinander, voneinander, hintereinander, widereinander.
Übung 3. Lesen Sie und übersetzen Sie den Text:
Stahlbeton
Stahlbeton ist Stahl und Beton, die sich miteinander verbunden haben. Jeder
dieser Baustoffe hat sich schon lange als ein vorzügliches Baumaterial erwiesen.
Sand oder Kies, zusammengemischt mit Zement und Wasser, ergeben beim
Erhärten dieser Masse ein künstliches Gestein, das dem natürlichen Gestein in
keiner Beziehung nachsteht. Beton kann grossen Druck aushalten.
Aber Stahl und Beton haben ihre Schwächen. Die Mangel des einen
Materials werden durch die Qualitäten des anderen ersetzt. Der Beton übernimmt
mit seiner Druckfestigkeit die grossen Druckkräfte, der Stahl nimmt vor allem die
Zugspannungen auf, die den Beton allein zerbrechen würden. Stahl und Beton
passen auch noch darum gut zueinander, weil sie sich bei einer
Temperaturerhöhung gleich ausdehnen. Diese Baustoffe haben den gleichen
Ausdehnungskoeffizient. Der neue Baustoff Stabilbeton vereinigt in sich alles
Gute, was Stahl und Beton besitzen. Sie verteilen unter sich Aufgaben: den
drückenden Kräften widersteht der Beton, aber den Zugkräften widersteht die
Stahlbewehrung. Sie helfen immer einander. Der Stahl, der mit Beton verkleidet
ist, rostet nicht. Der Beton mit einen stählernen Gerippe wird noch fester. Aber
wieviel wertvolles Material wird durch Stahlbetonkonstruktionen eingespart!
Sie erfordern zwei-, sogar dreimal weniger Stahl als Metallkonstruktionen.
Stahlbeton ist wesentlich billiger als Metall. Stahlbeton – das sind nicht nur
Brücken, Schleusen, Talsperren, das sind auch Gebäude, Wohnhäuser und
Atomkraftwerke.
aushalten (ie, a)
der Ausdehnungskoeffizient
die Druckfestigkeit
die Druckkraft, -,-e
sich erweisen (ie, ie)
einsparen (-te, -t)
das Gerippe
nachstehen
die Qualitat
rosten (-te, -t)
die Schleuse,-,-n
die Schwäche,-,-n
die Talsperre,-,-n
die Temperaturerhöhung
vorzüglich
Wörter zum Text
выдерживать
коэффициент расширения
прочность на сжатие
сжимающее усилие
cказываться
экономить
каркас
уступать в ч-л.
качество
ржаветь
шлюз
слабость, недостаток
плотина
повышение температуры
превосходный, прекрасный
51
verteilen (-te,-t)
widerstehen
zerbrechen (a,o)
zusammenmischen (-te,-t)
in keiner Beziehung
аlles Gute
vorzüglich
zusammenmischen
die Schwäche
zerbrechen
einsparen
die Stahlbewehrung
vor allem
das Material
der Mangel
übernehmen
einsparen
billig
распределять
сопротивляться
ломать (ся), разбивать (ся)
смешивать
Texterläuterungen
ни в каком отношении
все хорошо
Sinnverwandte Wörter
ausgezeichnet, vortrefflich
mischen
der Mangel
brechen
sparen
die Stahleinlage
vor allen Dingen
der Stoff
Wörter mit entgegengesetzter Bedeutung
der Vorzug
übertragen
verbrauchen
teuer
Übungen
A. Lexikalisch-grammatische Übungen
Übung 1. Bilden Sie die zusammengesetzten Wörter mit angegebenen
Komponenten und übersetzen Sie sie:
Muster: die Ausdehnung (s) + der Koeffizient = der Ausdehnungskoeffizient –
коэффициент
1. die Temperatur + die Eröhung
2. der Stahl + der Beton + die Konstruktion
3. das Metall + die Konstruktion
4. das Atom + die Kraft + das Werk
5. der Bau + das Material
6. der Zug + die Spannung
7. der Druck + die Festigkeit
8. der Stahl + die Bewehrung
9. wohn(en) + das Haus
10. das Tal + die Sperre
Übung 2. Finden Sie im Text Sätze mit Zusammensetzungen des
Reziprokpronomens mit Präpositionen.
52
Übung 3. Übersetzen Sie die folgenden Sätze, beachten Sie den Unterschied in der
Form des Prädikats:
1. Man unterscheide Wandfliese und Bodenfliese. 2. Man unterscheidet zwischen
Zusatzstoffen. Füllstoffen und Zuschlagstoffen. 3 Man liefere die Wandfliesen je
nach Qualität in 3 Sorten. 4. Schlacken verwendet man auch mit
nichthydraulischen Bindemitteln. 5. Unter Hohlblochsteinen aus Leichtbeton
verstehe man grosse Mauersteine aus porigen mineralischen Zuschlagstoffen. 6.
Man verwandelt durch Brennen das nichthydraulische Bindemittel Kalk in ein
hydraulisches Bindemittel. 7. Man stelle Quellzement aus Hochofenschlacken her.
8. Man erhält das Anhydrid einer wasserhaltigen Verbindung, indem man ihr das
Wasser entzieht.
Übung 4. Übersetzen Sie die folgenden Sätze:
Es sei betont, dass eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Industrialisierung
des Bauwesens die Steigerung der Betonproduktion ist. 2. Es sei erwähnt, dass wir
nach der Art der Gewinnung natürliche und künstliche Zuschlagstoffe
unterscheiden. 3. Es sei bemerkt, dass die Qualität des Anmachwassers für Mörtel
und Beton eine Rolle spielt. 4. Es sei hervorgehoben, dass der Bedarf an schweren
Zuschlagstoffen für die Betonherstellung ständig wächst. Es sei hinzugefügt, dass
man Korund, Siliziumkarbid und Stahlschrott für besonders harten Beton
verwendet.
Übung 5. Übersetzen Sie ins Deutsche:
Железобетон – превосходный строительный материал, Он дешев, прочен и
долговечен, За последние годы железобетон нашел широкое применение в
строительстве. Железобетон – это тяжелый бетон со стальной арматурой, его
называют также «армированным бетоном». Благодаря железобетонным
конструкциям экономится ценный материал. Они требуют в два, даже в три
раза меньше стали, чем металлические конструкции. Железобетон – это не
только мосты, шлюзы, плотины, а также фабрики, заводы, жилые дома,
атомные электростанции.
Übung 6. Übersetzen Sie den nachstehenden Text ohne Wörterbuch und erzählen
Sie dessen Inhalt nach.
Stahlbeton ist ein Verbundstoff: in ihm sind die beiden Baustoffe Stahl und Beton
zu einem einzigen, dem Stahlbeton, verbunden. Mit den Stoffen verbinden sich
auch deren Eigenschaften, und das ist der Grund, weshalb der Stahlbeton, auch
«bewehrter Beton» genannt, eine breite Anwendung im Bauwesen gefunden hat.
Es gibt einige Voraussetzungen für das Zusammenwirken von Stahl und Beton.
1. Der Beton haftet gut an Stahl: um den Stahl bildet sich eine Zementhaut.
Diese Zementhaut schützt den Stahl vor Korrosion.
2. Stahl und Beton haben eine annährend gleiche Wärmeausdehnungszahl.
53
B. Übungen zum Text
Übung 1. Beantworten Sie die Fragen zum Text:
1. Was ist Stahlbeton? 2. Wie wird Stahlbeton anders genannt? 3.Welche
Eigenschaften hat Beton? 4. Welche Eigenschaften besitzt Stahl? 5. Welche
Voraussetzungen sind für das Zusammenwirken von Stahl und Beton vorhanden?
6. Wie verteilen Stahl und Beton unter sich die Aufgaben? 7.Was wird durch die
Stahlkonstruktionen eingespart? 8. Was wird aus dem Stahlbeton errichtet?
Übung 2. Ergänzen Sie die Sätze, gehen Sie dabei vom Inhalt des Textes aus.
1. Jeder dieser Baustoffe hat sich schon lange als … erwiesen. 2. Sand oder Kies,
… , ergeben beim Erhärten dieser Masse ein künstliches Gestein. 3…. haben
andere ihre Schwächen. 4. Die Mängel des einen Materials werden … ersetzt. 5.
Der Beton übernimmt mit seiner Druckfestigkeit … … . 6. Stahl und Beton passen
auch noch darum gut zueinander, … . 7. Der Stahl, der … verkleidet ist, rostet
nicht. 8. Stahlbeton ist wesentlich … als Metall.
Übung 3. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder.
TEXTE FÜR SELBSTÄNDIGE ARBEIT
Kalk – Die Renaissance eines legendären Baustoffes
Seit Jahrtausenden leben und arbeiten die Menschen mit Kalk. Auf Grund
seiner hervorragenden Eigenschaften hat der Kalk bis heute nichts von seiner
Aktualität verloren.
Bereits die alten Ägypter kannten einen Verputz aus Kalk, dem zur besseren
Festigkeit Hanffasern zugemischt wurden. Holz wurde mit einem Leim aus Quark
und Kalk verleimt, auch heute noch als Kaseinleim bekannt.
In Italien und überall, wo die Römer waren, findet man noch gut erhaltene
Gebäude, Straßen und Brücken, die mit Kalkmörtel gebaut sind. Zur Wasserfestigkeit wurde dem Kalkmörtel Vulkangesteinsmehl (Trass) beigemischt.
In einer Zeit, in der in unseren Wohnungen die Schadstoffbelastung und das
Schimmelpilzwachstum boomt, unsere Fassaden voller Putz-und Anstrichschäden
sind, konnte eine Rückbesinnung auf Altbewährtes hilfreich sein.
Der Kalk wird wieder modern und auch seine Verarbeitung ist leichter geworden.
Eine Neuentwicklung zur Kalkverarbeitung kommt heute aus der schwedischen Denkmalpflege.
Eine neue Kohlensäure-Wasser-Technik gewährleistet eine schnelle und
sichere Karbonatisierung des Verputzes. Jede (nur ca. l cm dicke) Putzlage wird
nach dem Aufbringen mit Kohlensäurewasser besprüht. Dadurch karbonatisiert der
Kalk in ca. 24 Std. und mit der nächsten Lage kann weitergearbeitet werden. So
werden 3 oder mehr Lagen aufgebracht, die dem Gebäude eine wunderbare
Schutzhülle geben. Die Schutzhülle funktioniert feuchtetechnisch sehr gut, ist allen
heutigen Luftschadstoffen gewachsen und erzeugt keinerlei Umweltbelastung,
54
enthält keine organischen Zuschläge.
Alte, reine Kalkverputze können von der Mauer genommen werden, neu pulverisiert und zu einer neuen Mischung wieder verwendet werden. Eine Recyclingmöglichkeit, die besonders in der Denkmalpflege geschätzt werden dürfte.
Stark sandhaltige Verputze sind zu wenig elastisch, deswegen werden diesen
Verputzen außer dem Sand noch Füllstoffe aus Kalk hinzugegeben. Als Anstrich
werden Kalksanierungsfarben verwendet, die einen Zusatz aus Leinöl enthalten und
mit kalkfesten Pigmenten in einer großen Farbenvielfalt verwendet werden können.
Die Gebäudepflege in Schweden ist durch diese Entwicklungen so verbessert
worden, dass man dort die bei uns so typischen Putz- und Anstrichschäden an alten
Gebäuden nicht findet.
Lehmputze
Lehmputze haben ihre größte Stärke im Innenbereich. Hier sind sie vor
Bewitterung geschützt und tragen durch ihre Eigenschaften (absorptions- und
diffusionsfähig, hygroskopisch) zu einem guten Raumklima bei. Sie erhalten keine
Bindemittel und keine sonstigen chemischen Zuschlagsstoffe.
Heute werden Lehmputze auf dem baubiologischen Baumarkt vorgefertigt
als Sackware und regional auch als Siloware angeboten. Diese industrielle
Aufbereitung von Lehm ermöglicht einen planbaren und kalkulierbaren Einsatz.
Lehmputze bestehen aus einem Gemisch von Lehmpulver und pflanzlichen
Fasern. Dabei werden häufig Flachs oder Stroh verwendet, neuerdings auch Hanf.
Die Verwendung von Hanffasern ergibt höhere Festigkeitswerte.
Lehmputze können grundsätzlich von allen Bau- und Putzfirmen und auch in
Eigenleistung ausgeführt werden. Für die maschinelle Verarbeitung wird eine auf
das Material abgestimmte Putzmaschine benötigt. Es gibt eine zunehmende Anzahl
von Firmen, welche sich auf die Ausführung von Lehmputzen spezialisiert haben.
In Deutschland, der Schweiz und in Österreich ist es einzelnen Verarbeitungsbetrieben gelungen, Lehmputze auf dem Preisniveau von konventionellen Putzen
anzubieten.
Spezialzemente für farbigen Beton
Mit Duraspezial stellt Lafarge einen neuen Hochleistungszement vor. Das
Bindemittel ist sehr hell und damit besonders für farbige Betone geeignet.
Spezielle pulverförmige Additive, vor allem Hochleistungsfließmittel, sind die
Basis für das neue Produkt. Für die Herstellung von hochfesten Betonen sind somit
keine teuren Betonzusatzmittel und -Stoffe mehr notwendig. Druckfestigkeiten im
Beton von über 100 N/mm2 und überproportionale Biegezugfestigkeiten im Beton
von mehrmals 10 N/mm2 sind mit diesem Bindemittel zielsicher realisierbar.
Betone auf Basis von Duraspezial lassen sich in allen Konsistenzbereichen bis hin
zu hochfließfähigen Systemen herstellen. Ohne spezielle Zusätze sind einfache
sandreiche Betonmischungen durch die ausgeprägte Fließfähigkeit leicht zu
verarbeiten und bieten helle, freundliche Oberflächen.
55
Farbe für Massenbeton
Beton muss nicht einfach nur grau sein. Auch wenn er in größten Mengen
verbaut wird, ist eine Farbgebung mit heuen Zementarten wie Optacolor heute
machbar. Dieser Spezialzement wird bisher vorwiegend in der Fertigteil- und
Trockenmörtelindustrie eingesetzt.
In Leipzig kam das neue Bindemittel erstmals im großen Maßstab unter
Transportbeton-Bedingungen zum Einsatz. Trotz der hohen Mahlfeinheit
überzeugt das Bindemittel mit einem günstigen Wasseranspruch. Die steife bis
plastische Betonrezeptur zeigt sich in der Praxis als sehr verdichtungswillig.
Dadurch entstehen dichte Betongefüge mit sehr wenig Lunkern oder Poren.
Innovative Pigment-Systeme
Erst das Zusammenspiel von Formgebung, Farbe, Licht/Schattenwirkung
und der ureigenen „Stofflichkeit" des Betons selbst lässt sich Betonfläche lebendig
wirken. So macht es wenig Sinn, dem Beton seine Struktur, seine „Persönlichkeit”
zu nehmen, indem man ihn nachträglich deckend anstreicht. Wenn eine farbliche
Gestaltung von Anfang an geplant und dem Beton bewusst eine Farbgebung
zugeordnet wird, kann durch diesen farbspezifischen Effekt sogar eine psychologische Wirkung auf den Betrachter erzielt werden. Gute Ergebnisse können
erzielt werden, wenn auch die Pigmentprodukte, die angeboten werden, gut sind.
Zur Herstellung von farbigem Beton sind bereits bei der Auswahl der
Pigmente wichtige Kriterien zu beachten. Generell werden anorganische Pigmente
für eine dauerhafte Einfärbung bevorzugt. Die Pigmente müssen für Zement und
Beton geeignet sein und dürfen keinen Einfluss auf die Festigkeit des Betons
haben. Farbstärke bei möglichst niedriger Dosierung (Wirtschaftlichkeit), gute
Dispergierfähigkeit (gleichmäßige Verteilung in der Betonmischung) Licht- und
UV-Beständigkeit (Bewitterungsstabilität) sowie Unbedenklichkeit in der Anwendung
und Umweltverträglichkeit sind Voraussetzung.
Pigmente werden in unterschiedlichster Form (Pulver, Flüssig, Granulat)
angeboten. Mit dem „Kunst-Stein” Beton können heute Eigenschaften werden, die
sich nicht nur in Form und Farbe Umgebung anpassen, sondern auch höchsten
Ansprüchen Ästhetik genügen.
Baumaterial für eine dauerhafte Isolierung
Lehmziegel haben je nach Zusammensetzung und Aufbau ganz unterschiedliche
Eigenschaften. Mit Leichtzuschlägen kann u. W. eine Wärmeleitfähigkeit von etwa
0,20 W/mK erreicht werden, was bei 50 cm Dicke einem U-Wert von ca. 0,37 W/m2K
entspricht. Die Lehmziegel müssten außen zusätzlich gegen Durchfeuchtung
geschützt werden.
Mit der Ständerbauweise ist am wirtschaftlichsten ein guter U-Wert
(Wärmedurchgangskoeffizient) erzielbar. Die einsetzbaren Wärmedämmstoffe
haben eine Wärmeleitfähigkeit von ca. 0,04 W/mK.
Bei der Holzmassivbauweise (Wärmeleitfähigkeit von Holz = 0,13 W/mK)
kommt es bzgl. erzielbarem U-Wert darauf an, wie ergänzend gedämmt wird.
Zudem hat Massivholz sehr gute wärmespeichernde Eigenschaften.
56
Tische aus Beton
Die Firma F.C. Nüdling Betonelemente GmbH + Co. KG, Fulda, hat ihr
Sortiment um eine Serie von Tischen unter dem Namen „Monument“ erweitert.
Die Möbel bestechen durch ihre spannende Materialkombination aus Beton,
Edelstahl, Holz und Granit. Sie lassen sich als Designobjekte einsetzen und bieten
somit einen einzigartigen Blickfang im Raum. Jeder Tisch wird von Hand
gearbeitet und ist damit ein Unikat.
Die Monument-Serie umfasst Schreib- und Steh-Tische, einen LoungeTisch, einen Computertisch sowie eine Theke. Sie eignet sich zur hochwertigen
Ausstattung von Büros und Praxen. Weitere Einsatzgebiete finden sich in Hotels,
Bars und Restaurants sowie in Foyers. Darüber hinaus lassen sich die Tische auch
als exklusive Möbel im Wohnbereich einsetzen. Bei den Tischplatten stehen
verschiedene Holzarten oder eine Ausführung mit MDF-Platte in grauer
Wischtechnik zur Verfügung. Der Schreibtisch wird auf Wunsch auch mit Platten
aus Beton, Granit, Schiefer oder Glas geliefert.
Beton mit Textilfasem
Die Tennisspieler jubelten: Sie verspürten keine Schmerzen mehr in den
Gelenken, die Bälle sprangen höher, und nach einem Regenschauer waren die
Plätze schnell wieder bespielbar. Ein neuartiger Spezialbeton, entwickelt an der
Technischen Universität Chemnitz-Zwickau, war der Grund für die Begeisterung
der Sportler. Der neue Baustoff enthält Textilfasem, die mit einer Chemikalie
ummantelt sind. Zusammen mit Zement ergeben die zerkleinerten Textilabfälle
einen elastischen betonartigen Werkstoff, der wasserdurchlässig und frostbeständig
ist und somit auch im Straßenbau eingesetzt werden kann. Der „Lumpenbeton“ ist
zudem erheblich leichter als Normalbeton.
Antibakterielle Eigenschaften von Holz
Ob Verpackungen und Paletten in der Fleischindustrie oder Tische und
Ablagen im Krankenhaus – in hygienisch sensiblen Bereichen ist Holz weitgehend
verboten. Selbst Küchenutensilien, wie das Frühstücksbrettchen oder der
Kochlöffel, sind heute meist aus Plastik statt aus Holz. Der Grund: Kunststoff ist
nach landläufiger Meinung hygienischer.
Untersuchungen der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) ergaben, dass bestimmte Holzarten, insbesondere Kiefer, aber
auch Eiche und Lärche, Bakterien abtöten. In einem sechsmonatigen Forschungsprojekt hat das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik die Ergebnisse der BBA
in der Praxis überprüft. Das Ergebnis war eindeutig: Die Belastung durch Keime
war bei Hygiene-Holz nur halb so groß wie bei Kunststoff.
57
Quellen
1. Ершова Т.А. Немецкий язык
для вузов архитектурного
профиля: Учеб. пособие/Т.А.
Ершова, Г.Г. Шаркова. – М.:
Высш.шк., 2008. – 143 с.: с
илл.
www:
1. www.wikipedia.de
2. www.blockhaus2000.de/com
3. www.kronimus.de
4. www.lafarge-zement.de
5. info@fe-bis.de, www.fe-bis.de
2. Спирина М.В., Сальникова
Ю.Н., Окорокова Г.З. Rund
um das Bauen. Textesammlung
für den Deutschunterricht (zum
Lesen
und
Diskutieren):
Учебное пособие. – М.: Издво АСВ, 2009. – 312 с.
6. silvia.fueller@nuedling.de,
www.nuedling.de
3. Чечетка, В.И. Строительные
материалы [Текст]: учебметод. пособие для студ.
спец. 270106 / В.И. Чечетка,
Л.Ф. Зекс; Воронеж. гос. арх.строит. ун-т. – Воронеж, 2006.
– 62 с.
4. Новый
немецко-русский
словарь /Под ред. М.Я.
Цвиллинга. – М.: Иностр. яз.,
ООО «Изд-во «Оникс», 2007.
– 528 с.
5. Электронный словарь.
Переводчик. X-Translator
DIAMOND. Комп. ПРОМТ
(ООО ПРОМТ), СПб., РФ,
2004.
58
ОГЛАВЛЕНИЕ
Введение…………………………………………………………………………. 3
Lektion 1. Bindemittel...............................................................................................3
Lektion 2. Baukalke…...............................................................................................8
Lektion 3. Baugipse................................................................................................ 12
Lektion 4. Zemente................................................................................................. 17
Lektion 5. Sonstige Bindemittel............................................................................ 22
Lektion 6. Zuschlagstoffe....................................................................................... 37
Lektion 7. Natürliche Zuschlagstoffe..................................................................... 33
Lektion 8. Anmachwasser...................................................................................... 40
Lektion 9. Der Baustoff Beton............................................................................... 45
Lektion 10. Stahlbeton ……………………………............................................... 50
Texte für selbständige Arbeit…………………………………………………… 54
Quellen……………………………………………………………………………58
Учебное издание
Валентина Ивановна Чечетка
Зинаида Евгеньевна Фомина
BAUSTOFFE
(СТРОИТЕЛЬНЫЕ МАТЕРИАЛЫ)
Учебное пособие
для студентов, обучающихся по направлению
270100 «Строительство»
Отпечатано в авторской редакции
Подписано в печать 20. 02. 2012. Формат 60×84 1/16. Уч.-изд.л. 3,7.
Усл.-печ. л. 3,8. Бумага писчая. Заказ № 80. Тираж 160 экз.
______________________________________________________________
Отпечатано: отдел оперативной полиграфии
издательства учебной литературы и учебно-методических пособий
Воронежского ГАСУ
59
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
13
Размер файла
467 Кб
Теги
267, чечетка, фомин, материалы, baustoffe, строительная
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа