close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

1712.Studiere dich frei.

код для вставкиСкачать
Министерство образования и науки
Российской Федерации
Государственное образовательное учреждение
высшего профессионального образования
«Пермский государственный технический университет»
Л.В. Зайцева
STUDIERE DICH FREI!
Утверждено Редакционно-издательским
советом университета
в качестве учебного пособия
Издательство
Пермского государственного технического университета
2010
УДК 811.112.2(075.8)
З-17
Рецензенты:
кандидат филол. наук, доцент С.В. Нестерова
(Пермский институт (филиал) Российского государственного
торгово-экономического университета);
кандидат пед. наук, доцент Л.П. Шишкина
(Пермский государственный технический университет)
Зайцева, Л.В.
Studiere dich frei: пособие по немецкому языку / Л.В. Зайцева. – Пермь: Изд-во
З-17
Перм. гос. техн. ун-та, 2010. – 223 с.
ISBN 978-5-398-00446-5
Учебное пособие «Studiere dich frei!» состоит из текстов на немецком языке и упражнений к ним для формирования навыков и умений во всех видах иноязычной речевой
деятельности. К пособию приложены глоссарий, алфавитный словарь, краткий грамматический справочник в виде таблиц. Предназначено для практических занятий со студентами I курса неязыковых вузов и для их самостоятельной работы дома.
УДК 811.112.2(075.8)
ISBN 978-5-398-00446-5
2
© ГОУ ВПО «Пермский государственный
технический университет», 2010
ОГЛАВЛЕНИЕ
ПРЕДИСЛОВИЕ ....................................................................................................... 5
EINHEIT I. AUS DER GESCHICHTE DER TECHNISCHEN BILDUNG ........ 7
§ 1. Wissenschaftlich-technische Revolution und Bildungsforderungen ............... 7
Text 1. Bildung und Produktion ................................................................................ 7
Text 1 A. Die Wissensexplosion ............................................................................. 13
Text 2. Die Technische Ausbildung: Wo und wann entstand sie? .......................... 16
Text 2 A. Was ist eine Massenuniversität? ............................................................. 23
Text 2 B. Funktionen der Universitäten .................................................................. 23
§ 2. Die Reform des technischen Bildungswesens .................................................. 26
Text 1. Technische Lehranstalten in Frankreich ..................................................... 26
Text 1 A. Aus der Geschichte des Ingenieurberufs................................................. 34
Text 1 B. Was bedeutet, Ingenieur zu sein? ............................................................ 34
Text 2. Die Ausbildung von Fachleuten für die Produktion ................................... 37
Text 2. A. Grundprofile der Ingenieurbildung. ....................................................... 45
Text 2 B. Eigenschaften eines Ingenieurs ............................................................... 46
Text 3. Das Entstehen des technischen Bildungswesens in Deutschland,
England und in den USA ......................................................................................... 49
Text 3 A. Der Schwerpunkt an der TU.................................................................... 56
Text 3 B. Das amerikanische Universitätssystem ................................................... 56
Text 3 C. Technische Bildung tut Not..................................................................... 56
§ 3. „Lectio“, Vorlesung im Hörsaal, virtuelle Vorlesung..................................... 59
Text 1. Von der «lectio» zur Vorlesung .................................................................. 59
Text 1 A. Das Universitätssystem in England......................................................... 66
Text 2. Virtuelle Vorlesung ..................................................................................... 69
Text 2 A. Internet in Russland Ende des 20. Jahrhunderts...................................... 75
Text 2 B. Macht das Internet krank und süchtig?.................................................... 76
Text 2 С. Die ersten deutschen Universitäten ......................................................... 76
EINHEIT II. DIE REFORM DES HOCHSCHULSYSTEMS IN EUROPA...... 83
§ 1. Der Bologna-Prozess und die reformierten Studiengänge ............................. 83
Text 1. Bologna-Erklärung 1999 ............................................................................. 83
Text 1 A. Bachelor ['bǽt∫ələ] oder Master ['ma:stə]?.............................................. 89
Text 2. Sind Bachelorabsolventen „Schmalspurakademiker?“ ............................... 92
Text 2 A. Das humane Kapital der Hightech-Gesellschaft ..................................... 97
Text 2 B. Notize und Meister .................................................................................. 98
§ 2. Wie ist das deutsche Hochschulsystem?......................................................... 100
Text 1. Der Weg zum Bezahlstudium in Deutschland .......................................... 100
Text 1 A. Nein oder Ja zu Studiengebühren? ........................................................ 106
Text 1 B. Eine Investition in die eigene Zukunft .................................................. 106
Text 2. Von großen und kleinen Scheinen ............................................................ 109
Text 2 A. Hochschulranking.................................................................................. 114
Text 2 B. Technische Hochschulen formieren sich............................................... 115
3
EINHEIT III. STUDIERE DICH FREI!...............................................................120
§ 1. Studieren im Herzen Europas .........................................................................120
Text 1. Leibniz Universität Hannover....................................................................120
Text 1 A..................................................................................................................125
Text 2. Eine der ersten Adressen ...........................................................................128
Text 3. Studieren in Urlaubsatmosphäre................................................................137
Text 3 A. Das Fächerangebot an den deutschen Universitäten .............................142
Text 3 B. Fächer mit Chancen ...............................................................................143
§ 2. Finanzierung des Studiums durch deutsche Stiftungen................................147
Text 1. Stipendium. Wie bewirbt man sich richtig? ..............................................147
Text 1 A. Zum Studium nach Deutschland............................................................153
Text 2. Das Studium in Deutschland: Leichter als man denkt?.............................156
Text 2 A. Für Jeden Etwas .....................................................................................163
EINHEIT IV. DER ERSTE AUFENTHALT IN DEUTSCHLAND ..................169
Bekanntschaft.........................................................................................................169
Vorstellung.............................................................................................................170
In der Bibliothek ....................................................................................................171
In der Konsultation.................................................................................................172
In der Mensa...........................................................................................................175
Im Park ...................................................................................................................176
Anna Reiner macht einen Besuch ..........................................................................178
Im Auskunftsbüro auf dem Bahnhof......................................................................180
Am Fahrkartenschalter ...........................................................................................180
Auf dem Bahnhofsplatz .........................................................................................181
Im Hotel .................................................................................................................181
Auf der Straße ........................................................................................................182
Im Bus ....................................................................................................................182
Auf dem Weg zum Museum ..................................................................................182
Auskunftsbüro im Flughafen .................................................................................183
Am Flugkartenschalter ...........................................................................................183
Telefongespräch .....................................................................................................183
LUSTIGES ...............................................................................................................185
SCHLÜSSEL............................................................................................................187
HOCHSCHULGLOSSAR VON A BIS Z .............................................................188
WÖRTERLISTE .....................................................................................................190
GRAMMATIK IN TABELLEN ............................................................................213
QUELLENVERZEICHNIS....................................................................................222
ПРЕДИСЛОВИЕ
Учебное пособие нацелено на развитие навыков и умений иноязычного
чтения во взаимосвязи с другими видами речевой деятельности. Пособие имеет
четыре раздела:
Разделы I–III состоят из параграфов, каждый из которых содержит два–три
текста с системой лексических, грамматических, структурно-композиционных,
информативно-познавательных и информативно-коммуникативных упражнений,
а также дополнительные тексты для учебного перевода со словарём, пословицы,
поговорки, высказывания известных людей о роли знания и образования в развитии личности. Каждый параграф рассчитан на 2–3 занятия в аудитории и на 3–4 часа самостоятельной работы дома.
Система упражнений подразделяется на четыре комплекса:
− комплекс упражнений «А» нацелен на введение и закрепление языковых
средств во время учебных действий чтения для формирования речевых
навыков чтения.
− комплекс упражнений «В» способствует формированию и совершенствованию умений в разных видах чтения для использования студентом извлечённой из текстов и присвоенной им информации в собственных
письменных и устных произведениях.
− комплекс упражнений «С» тренирует студента в устной речевой деятельности и готовит к участию в диалогах (интервью) на основе информации
из прочитанных текстов.
− комплекс упражнений «Д» готовит студента к участию в учебных ролевых играх (конференция, семинар, беседа), основывающихся на принципе коллективной коммуникации.
Раздел IV содержит 17 диалогов с целью демонстрации решения ряда проблем в ситуациях, возникающих у студента-иностранца во время первого пребывания в Германии.
В конце учебного пособия предложены ключи к некоторым упражнениям из
комплексов А и В, глоссарий с рядом понятий из сферы высшей школы, список
слов, встречающихся в текстах пособия, и грамматический справочник в виде
таблиц.
Серии текстов отбирались из оригинальных источников информации разных авторов с учётом принципа профессионально-информативной значимости
каждого текста, жанровой и количественной достаточности.
5
Некоторые методические рекомендации по работе
с учебным пособием
Предполагается как последовательная работа студентов со всеми материалами каждого раздела и параграфа, так и выборочная с учётом разного уровня
языковой подготовки студентов и их потребности в соответствующей информации при решении той или иной задачи по заданной теме.
В процессе выполнения системы упражнений студент читает тексты
многократно с разными целями. При этом каждому студенту следует предлагать индивидуальные задания с их последующим коллективным обсуждением.
Обучение устной речевой деятельности рекомендуется проводить на каждом занятии с использованием индивидуальной, парной и коллективной форм
работы студентов на основе само- и взаимоконтроля.
Информативно-познавательные упражнения в чтении и познавательнокоммуникативные упражнения в устной речевой деятельности следует проводить на основе данных в пособии текстовых материалов и при необходимости
привлекать дополнительные источники информации на немецком и русском
языках.
Обучение письму предполагает написание планов к текстам, кратких сообщений в виде монологов, диалогов, интервью, а также докладов. Темы докладов
и сообщений, данные в конце разделов I–III, выбираются с учётом рекомендаций преподавателя и пожеланий студентов в начале работы над каждым из этих
разделов.
Разделы, параграфы или тексты, которые не были использованы на первом
курсе, могут служить основой для повторения темы „Bildung als Bestandteil des
Fortschritts“ на втором курсе.
6
EINHEIT I. AUS DER GESCHICHTE DER TECHNISCHEN BILDUNG
§ 1. Wissenschaftlich-technische Revolution und Bildungsforderungen
Text 1. Bildung und Produktion
1. Die europäische Wirtschaftsgeschichte seit der industriellen Revolution lehrt einen engen Zusammenhang zwischen allgemeiner und beruflicher Bildung einerseits
und dem Wirtschaftswachstum andererseits. Das Erdenken, Konstruieren, Produzieren
von Werkzeugmaschinen und Arbeitsmaschinen sowie deren Bedienung hatten berufliche Qualifikation sowie die Organisation der großen Industrie zur Voraussetzung.
2. Mit dem zunehmenden Tempo des wissenschaftlich-technischen Fortschritts,
das nach dem zweiten Weltkrieg die Industrialisierung und damit explosionsartiges
Ansteigen der Industrieproduktion weltweit auslöste, wurde die berufliche Qualifizierung immer größerer Teile der in der Volkswirtschaft Tätigen (Arbeitenden) notwendig. In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts begann die wissenschaftlichtechnische Revolution, die durch die Schlüsseltechnologien und ihre Ausstrahlung
auf alle Bereiche der Wirtschaft verursacht wurde. Sie stellte neue Bildungsforderungen. Gebraucht wurden hoch gebildete und hoch motivierte Wissenschaftler, Ingenieure, Meister und Facharbeiter in erster Linie für die Entwicklung und Produktion der
Schlüsseltechnologien sowie ihrer breiten Anwendung im Maschinenbau, der Informationstechnik, der technischen Konsumgüterindustrie.
3. Der wachsende Bildungsbedarf, die Erhaltung und Vergrößerung des Bildungsfonds und die damit verbundenen hohen und steigenden Ausgaben weisen auf
die Notwendigkeit des sorgsamen Umgangs mit der Bildung hin.
Genannt sei (следует назвать) dabei die Bildungsökonomie, jenes Wissensgebiet, das die Beziehungen zwischen gesellschaftlich notwendigem Bildungsfortschritt
für die Persönlichkeitsentfaltung der Menschen und der wirtschaftlichen Entwicklung
untersucht. Wichtige Forschungsprobleme dieses Wissensgebietes sind:
− Welcher Bildungsfortschritt ist für die Verwirklichung der in der ökonomischen Strategie festgelegten Ziele der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Gesellschaft erforderlich?
− Auf welche Weise kann mit den vorhandenen Bildungsmitteln ein immer
günstigeres Bildungsergebnis erreicht werden?
− Wie entwickelt sich der Kader- und Qualifikationsbedarf der Wirtschaftsbereiche?
Wie viele Facharbeiter in welchen Berufen, wie viele Hoch- und Fachschulabsolventen werden in welchen Disziplinen benötigt?
− Wie viele Berufstätige müssen wann und auf welchen Gebieten aus-bzw. (beziehungsweise – соответственно) weitergebildet werden?
Von den Forschungsergebnissen dieser Probleme hängt unter Anderem die weitere
Entwicklung der Wirtschaft und der Gesellschaft ab.
7
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовки к разделу I, §1 и тексту 1; скажите, какое ключевое слово объединяет их и о чём сообщает автор с его помощью.
2. Прочитайте текст 1 и скажите, какое слово из заголовка встречается
в нём чаще, что сообщается с его помощью.
3. Прочитайте текст 1 без словаря и с помощью данных ниже образцов речи
скажите, о чём сообщает автор более подробно: об образовании или о производстве.
Im Text geht es mehr um (A)…
В тексте больше говорится о…
Meiner Meinung nach geht es
По моему мнению, говорится
ausführlicher um (A)…
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
4. Прочитайте текст 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным ниже на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор
с их помощью.
1) история европейской экономики
2) связь между образованием и ростом экономики
3) общее и профессиональное образование
4) с возрастающими темпами научно - технического прогресса
5) подобный взрыву подъём промышленного производства
6) профессиональная квалификация работников хозяйства
7) благодаря ключевым технологиям и их воздействию на все области
народного хозяйства
8) предъявлять новые требования
9) высокообразованные учёные и квалифицированные рабочие
10) возрастающая потребность в образовании
11) необходимость заботливого обращения с образованием
12) развитие личности людей
13) достигать всё более благоприятного результата в образовании
8
5. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 1
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) industrielle Revolution
2) die Bedienung der Werkzeugmaschinen und Arbeitsmaschinen
3) die Organisation der großen Industrie
4) wissenschaftlich-technische Revolution
5) alle Bereiche (Gebiete) der Volkswirtschaft
6) breite Anwendung im Maschinenbau
7) ökonomische Strategie
8) der notwendige Bildungsfortschritt
9) die Persönlichkeitsentwicklung der Menschen
10)die Hoch- und Fachschulabsolventen
6. Просмотрите текст 1, найдите и запишите сложные существительные,
относящиеся к теме „Wirtschaft, Produktion“; скажите, насколько полно
они отражают эту тему, о чём сообщает автор с их помощью.
7. Прочитайте абзац 3 из текста 1, найдите к словам с компонентом „Bildung-“ стоящие слева от существительных согласованные определения и скажите, чем они выражены (прилагательными, причастиями), какая информация
сообщается с их помощью.
8. Прочитайте текст 1 и к данным ниже существительным выпишите глаголы, которые употреблены с ними; скажите, о чём сообщается с их помощью.
die Industrialisierung, die Revolution, die Ausgaben, die Beziehungen,
der Kader – und Qualifikationsbedarf, die Entwicklung
9. Просмотрите текст 1 и найдите абзац, в котором сообщается об одной
из областей знания; скажите, как она называется и что исследует.
10. Прочитайте текст 1, найдите и назовите средства выражения действий
во времени, например, seit der Revolution; скажите, о чём сообщает автор
с их помощью.
11. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова и скажите,
о чём сообщается с их помощью в абзацах 2 и 3 из текста 1. ³
z.B. 1 e: die Revolution verursachen – вызвать революцию
1. die Revolution
2. die Bildungsforderungen
3. auf die Notwendigkeit
4. die Beziehungen
5. das Bildungsergebnis
6. die Wissenschaftler
7. die Facharbeiter
8. die Berufstätigen
a) untersuchen
b) erreichen
c) benötigen
d) hinweisen
e) verursachen
f) gebrauchen
g) stellen
h) weiterbilden
9
12. Прочитайте текст 1, найдите и запишите существительные с суффиксами „-schaft, -ung, -keit, -tion“; определите их род и скажите, о чём сообщается с их помощью.
13. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 1, найдите простые предложения
с подлежащим на первом месте, т.е. с прямым порядком слов, и скажите,
о чём они сообщают.
14. Просмотрите абзацы 1 и 2 из текста 1, найдите предложения с подлежащим справа от сказуемого, т.е. с обратным порядком слов, и скажите,
о чём сообщает автор с их помощью.
15. Просмотрите абзац 2 из текста 1 ещё раз, преобразуйте предложения с обратным порядком слов в предложения с прямым порядком слов
и скажите, изменяются ли при этом место сказуемого и смысл информации.
16. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Der Zusammenhang zwischen der Produktion und Bildung“.
−
−
−
−
−
−
−
−
einen engen Zusammenhang lehren
zur Voraussetzung haben
das zunehmende Tempo des wissenschaftlichen Fortschritts
ein explosionsartiges Ansteigen auslösen
notwendig werden
gebraucht werden
auf die Notwendigkeit hinweisen
die Beziehungen untersuchen
17. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами; скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 1.
1) Wie entwickelt sich der Kader- und Qualifikationsbedarf der Wirtschaftsbereiche?
2) Wie viele Hoch- und Fachschulabsolventen werden benötigt?
в) Исключите вопросительные слова в предложениях из упражнения 17а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, как называются такие предложения; какая информация запрашивается в них; какого ответа они требуют.
18. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 1, найдите сложные предложения, в одной из частей которых сказуемое стоит на последнем месте, и назовите подчинительные союзы; скажите, о чём сообщает автор с их помощью и как называются такие предложения.
10
19. а) Вспомните образование залогов!
Das Aktiv
Действительный залог
Любой глагол
в одной из пяти
временных форм:
Präsens,
Präteritum,
Perfekt,
Plusquamperfekt,
Futurum
Das Zustandspassiv
Страдательный залог (пассив состояния)
„werden“
+
Partizip II
в одной из пяти
основного
временных форм
глагола
актив
(z. B.: „gebaut“
от „bauen“)
Präteritum Aktiv
Der Vater baute das Haus.
Отец строил дом.
Präteritum Passiv
Das Haus wurde von dem Vater gebaut.
Дом строился отцом.
Wer baute das Haus?
Кто строил дом?
Von wem wurde das Haus gebaut?
Кем строился дом?
Infinitiv Aktiv
bauen – (по)строить
Infinitiv Passiv
gebaut werden – строиться
Модальный глагол
в Präsens + Infinitiv Aktiv
в Präsens Aktiv + Infinitiv Passiv
Er kann das Haus bauen.
Он может дом строить.
Das Haus kann von ihm gebaut werden.
Дом может им строиться.
в) Просмотрите абзац 2 из текста 1, найдите глагол „werden“ и определите
его временную форму; скажите, в каких предложениях он играет роль самостоятельного глагола со значением „становиться“, а где выполняет функцию
вспомогательного глагола при образовании пассива состояния.
20. а) Просмотрите абзацы 1 и 2 из текста 1, найдите сказуемые и скажите, от слабых или сильных глаголов они образованы, какой временной форме
и какому залогу автор отдаёт предпочтение; о чём сообщается с их помощью.
в) Прочитайте в абзаце 3 из текста 1 вопросительные предложения, найдите сказуемые, определите их залог и временную форму; скажите, на каком
месте они стоят и о чём сообщается с их помощью.
21. Прочитайте внимательно текст 1, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в докладе по теме „Die technische Bildung
in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
11
22. Известно, что пословицы и поговорки украшают нашу речь. Прочитайте данное ниже предложение и вставьте в абзац 2 из текста 1 с помощью сочинительного союза „denn – потому что; так как“; скажите, изменяется ли место сказуемого, о чём сообщается в этом предложении.
Ein Mensch ohne Bildung ist ein Spiegel (зеркало) ohne Polieren.
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Was lehrt die europäische Wirtschaftsgeschichte?
2) Was hatten das Erdenken, Konstruieren und Produzieren von WerkZeugmaschinen und Arbeitsmaschinen zur Voraussetzung?
3) Was wurde nach dem 2. Weltkrieg notwendig?
4) Welche Bildungsforderungen hat die wissenschaftlich-technische Revolution
gestellt?
5) Welche Fachleute (Spezialisten) wurden damals gebraucht?
2. а) Обратите внимание на образование вопросительных местоимённых
наречий.
Variante А: wo + предлог
зависеть от …
abhängen von (D) …
Von wem hängt das ab?
От кого это зависит?
От чего это зависит?
Wovon hängt das ab?
Variante В: wo + r + предлог
говорить о …
sprechen über (A) …
О ком он говорит?
Über wen spricht er?
О чём он говорит?
Worüber spricht er?
в) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными местоимёнными наречиями и скажите, какая информация запрашивается в них, в каких
абзацах из текста 1 её можно найти.
1) Wodurch wurde die wissenschaftlich-technische Revolution (WTR) verursacht?
2) Womit ist die Notwendigkeit des sorgsamen Umgangs mit der Bildung ver-
bunden?
3) Wofür wurden hoch gebildete Wissenschaftler, Ingenieure sowie hoch motivierte Meister und Facharbeiter notwendig?
4) Worauf weist die Vergrößerung des Bildungsfonds hin?
12
3. Прочитайте абзац 3 из текста 1 и найдите предложения с данными ниже
словами; составьте и запишите вопросительные предложения с местоимёнными
наречиями (Variante A); используйте их в последующей беседе с коллегами.
erreichen mit…
erforderlich sein für…
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 1. ³
1) Zwischen der beruflichen Bildung und dem Wirtschaftswachstum gibt es einen engen Zusammenhang.
2) Das Tempo des technischen Fortschritts nahm immer zu.
3) Es wurde die berufliche Qualifizierung immer größerer Teile der in der Wirt-
schaft Tätigen weltweit notwendig.
4) Die WTR wurde durch Schlüsseltechnologien verursacht.
5) Hoch gebildete, hoch motivierte Spezialisten wurden nur für die Entwicklung
der Schlüsseltechnologien gebraucht.
6) Die Ausgaben für die Bildung sind nicht hoch und steigen nicht.
7) Die Bildungsökonomie ist kein Wissensgebiet.
8) Die Entwicklung der Wirtschaft und der Gesellschaft hängt von den Forschungsergebnissen der Bildungsökonomie ab.
5. а) Прочитайте отрывок из интервью и для более полного понимания
информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 1 A. Die Wissensexplosion
Ein Korrespondent der deutschen Zeitschrift Jugend und Technik hat das Interview mit Herrn Prof. Dr. Manfred Lötsch, Forschungsbereichleiter des Fachgebiets
am Institut für Soziologie gemacht.
K: Ein Begriff macht in den letzten Jahrzehnten diе Runde: die Wissensexplosion.
Was sind die Ursachen?
L: Heute leben über 90 Prozent der Wissenschaftler, die in der über 2500jährigen
Geschichte der Wissenschaft je gelebt haben. In den fortgeschrittenen Industrieländern forschen Zehntausende, in den bevölkerungsreichsten einige hunderttausend
Wissenschaftler. Allein die Dimensionen dieser Zahlen erklären schon, dass das Wissen gegenüber verschiedenen Perioden geradezu explosiv zunehmen und sich ausbreiten muss.
Täglich erreichen uns Nachrichten über ungewöhnliche Entdeckungen, originelle
Erfindungen, faszinierende Technologien und neuartige Erzeugnisse, die davon
Zeugnis ablegen. Das auslösende Moment dieses atemberaubenden Geschehens war
und ist auch künftig das verstärkte Verlangen der Praxis nach der Lösung vielfältiger
naturwissenschaftlich-technischer und gesellschafts-wissenschaftlicher Probleme,
was nur durch neue Erkenntnisse, also durch die Wissenschaft erfolgen konnte und
kann. Umgekehrt wirken auch die Ergebnisse der Wissenschaft auf die Praxis. In die-
13
sem wechselseitigen Prozess wird die Wissenszunahme neu belebt und beschleunigt.
Diese Entwicklung mündete schließlich in die wissenschaftlich-technische Revolution. Ein Charakteristikum für ihre Beschleunigung in der jüngsten Vergangenheit sind
die Hoch- und Schlüsseltechnologien, die nun ihrerseits wiederum als Beschleuniger
auftreten und die Spirale des Wissenswachstums weiter nach oben drehen. In der
modernen von Technologie und Information dominierten Gesellschaft ist Wissen
zum alles entscheidenden Wettbewerbsfaktor avanciert. Das Rennen gewinnt nur derjenige, der die Flut von Informationen in für ihn entscheidendes Wissen umwandeln
kann.
в) Прочитайте текст из упражнения 5а ещё раз и запишите наиболее важную информацию в виде простых предложений с прямым и обратным порядком
слов, используйте их в докладе по теме „Technische Bildung in der
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
C
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
A. Die europäische Wirtschaftsgeschichte lehrt einen Zusammenhang zwischen
der Bildung und dem Wirtschaftswachstum.
– (seit der industriellen Revolution)
B. Ja, Sie haben Recht. Die europäische Wirtschaftsgeschichte seit der industriellen Revolution lehrt einen Zusammenhang zwischen der Bildung und
dem Wirtschaftswachstum.
1) A. Das Erdenken, Konstruieren, Produzieren von Werkzeug- und Arbeitsmaschinen hatten berufliche Qualifikation ebenso wie die Organisation der
großen Industrie zur Voraussetzung.
– (sowie deren Bedienung)
B. Sie haben Recht. …
2) A. Nach dem 2. Weltkrieg löste das zunehmende Tempo des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts weltweit die Industriealisierung aus.
– (und damit explosionsartiges Ansteigen der Industrieproduktion)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Die wissenschaftlich- technische Revolution des 20. Jahrhunderts wurde
durch die Schlüsseltechnologien verursacht.
– (und ihre Ausstrahlung auf alle Bereiche der Volkswirtschaft)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
14
4) A. Für die Entwicklung und Produktion der Schlüsseltechnologien wurden
hoch gebildete und hoch motivierte Ingenieure und Wissenschaftler gebraucht.
– (sowie Meister und Facharbeiter)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Der wachsende Bildungsbedarf, die Erhaltung und Vergrößerung des
Bildungsfonds weisen auf die Notwendigkeit des sorgsamen Umgangs mit
der Bildung hin.
– (und auf die damit verbundenen hohen und steigenden Ausgaben)
B. Es ist richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau (точно).
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
А. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
B. Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben? – Если Вы не возражаете?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden (согласен), Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage. – Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у немецкого студента-участника конференции по теме
„Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
15
B
Просмотрите текст 1 и как участник конференции по теме „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту
из России.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, просмотрите вопросы в абзаце 3
из текста 1 и выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о проблемах из области
экономики образования.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann (Spezialist) auf diesem Gebiet. Aber
ich meine, das Problem … ist sehr wichtig (важный).
B. Sie haben vielleicht (вероятно) Recht. Aber meiner Meinung nach ist das
Problem … auch aktuell. Nicht wahr?
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle von ihm genannten
Probleme sind von großer Bedeutung (значение).
B…
Text 2. Die Technische Ausbildung: Wo und wann entstand sie?
1. Die materielle Produktion forderte immer ausgebildete
Kader, die in der Lage waren, vor allem die technische Basis der
Ingenieurunternehmen zu erweitern. Ingenieure wurden
gebraucht, die über umfangreiche wissenschaftliche und
technische Kenntnisse verfügten. Die naturwissenschaftlichen
Disziplinen lehrte man traditionell an den Universitäten. Ende
des 16. Jahrhunderts verstärkte man zum Beispiel (z. B.) an den
italienischen Universitäten (Padua und Florenz) die
physikalisch-mathematische Ausbildung. Seit den 60er Jahren
TU Padua
des 17. Jahrhunderts verbesserte sich an den englischen
Universitäten die Ausbildung in exakten Wissenschaften, und im letzten Viertel des 17.
Jahrhunderts stieg auch das Niveau der Bildung auf dem Gebiet der Mathematik und
Physik an den französischen Universitäten an.
Anfang des 19. Jahrhunderts begann man an den Universitäten, bereits einzelne angewandte Disziplinen zu lehren, z. B. Optik, Geodäsie, Ballistik und Fortifikation in der Stadt Edinburgh
(Großbritannien). An der Universität zu Leyden in den Niederlanden hörten die Studenten Vorlesungen über angewandte Mechanik. In der Stadt Upsala (Schweden) gab es Vorlesungen in
engem Bezug zur Technologie.
An der Universität Königsberg (Deutschland) führte man
Lehrveranstaltungen zur Metallurgie sowie zur Fortifikation
durch. In Antwort auf die praktischen Forderungen nach einer
Ausbildung von Ingenieuren zeigten sich an den UniversitäUniversity Edinburgh
ten polytechnische Ansätze.
16
2. Die ersten technischen Schulen bildeten Kader für den Bereich der Militärtechnik und des Bergbaus aus. Anfang des 18. Jahrhunderts war diese Ausbildungsform besonders in Frankreich vertreten. Auch in Russland entstanden zu dieser Zeit
Spezialschulen. In der 1700 gegründeten Ingenieurschule sowie in der 1701 gegründeten Schule für mathematische und navigatorische Wissenschaften wurden angewandte Disziplinen gelehrt. Spezialisten für den Bergbau bildete man in speziellen,
den Betrieben angeschlossenen Schulen aus. Die erste Schule dieser Art entstand
1709 an der Newjansker Fabrik. 1715 gründete man eine bergbaumetallurgische
Schule bei den Olonezker Fabriken in Petrosavodsk. Die bedeutendste Spezialschule
des Landes, die Petersburger Marine-Akademie, wurde ebenfalls 1715 eröffnet.
3. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstanden technische Schulen
in verschiedenen europäischen Ländern. 1745 wurde die Bergbauschule in Braunschweig (Deutschland) gegründet. 1747 wurde die Schule für Brücken und Straßen
in Paris (Frankreich) eröffnet. 1748 nahm die Königliche Ingenieurschule in Mezieres
ihre Arbeit auf. Diese Schule erreichte ein höheres Niveau der technischen Bildung
als die anderen genannten Lehreinrichtungen. Die weltbekannten Wissenschaftler absolvierten sie: G. Monge (Монж), C.A. Coulomb (Кулон) und J.-V. Poncelet (Понсле). Die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstandenen Bergschulen erlangten später Weltruf, z. B. die Bergakademien in Banska Stiavnica (1764, Slovenien),
in Freiberg und Clausthal (1765 bzw. 1775, Deutschland), in Petersburg (1773, Russland) und in Paris (1776, Frankreich).
4. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden vor allem Mechaniker ausgebildet, Mitte des Jahrhunderts gehörten auch Chemieingenieure dazu. In
den 80er Jahren nahm man die Ausbildung auf dem
Gebiet der Elektrotechnik auf.
Die Herrschaft der kapitalistischen Produktionsverhältnisse führte zu einer stürmischen Entwicklung
der gesellschaftlichen Produktivkräfte. In dieser Periode verstärkten sich die Wechselwirkungen zwischen
Wissenschaft und Produktion. Die Errichtung des kapitalistischen Fabriksystems ermöglichte es, dass sich die
Wissenschaft zur Produktivkraft herausbildete.
Wachsende gesellschaftliche Bedürfnisse, die Konzentration der Produktion, die Vergesellschaftung des ArBergakademie Clausthal
beitsprozesses sowie das hohe Niveau der Wissenschaften ( nicht nur durch die gewonnenen Erkenntnisse der Naturwissenschaft charakterisiert, sondern auch durch die praktische Anwendung ihrer Resultate), das Entstehen
der Technikwissenschaften und des technischen Bildungswesens bestimmten die
wachsende Rolle der Wissenschaft in der materiellen Produktion, das Herausbilden
ihrer Funktion als Produktivkraft.
17
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 2 и скажите, о чём сообщит автор; какие ключевые слова из заголовка помогли вам в принятии вашего решения.
2. Прочитайте текст 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным ниже на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор
с их помощью.
1) образованные кадры
2) техническая база инженерного дела
3) обширные научные и технические знания
4) обучение точным наукам
5) лекции в тесной связи с технологией
6) представлять эту форму образования
7) преподавать прикладные дисциплины
8) открыть школу мостов и дорог
9) начать обучение в области электротехники
10) привести к бурному развитию производительных сил
11) усилить взаимодействия между наукой и производством
12) преобразовать науку в производительную силу
13) растущие общественные потребности
14) возникновение технических наук и технического образования.
3. Просмотрите текст 2 без словаря и с помощью данных ниже образцов
речи скажите, о чём сообщает автор более подробно: об образовании или
о производстве.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в тексте
больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
4. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в абзацах
1 и 2 из текста 2 и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
18
1) Geodäsie und Metallurgie lehren
2) angewandte Disziplinen, z. B. Optik und Ballistik lehren
3) Vorlesungen über angewandte Mechanik hören
4) das Niveau der Bildung auf dem Gebiet der Mathematik ansteigen
5) die Ausbildung in exakten Wissenschaften verbessern
6) Kader für den Bereich der Militärtechnik ausbilden
7) Schule für mathematische und navigatorische Wissenschaften gründen
8) Spezialisten für den Bergbau ausbilden
5. Просмотрите текст 2, найдите и запишите существительные с компонентом „-schule“; скажите, для каких абзацев они являются ключевыми, какая
информация сообщается с их помощью.
6. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 2, найдите к существительным
„Schulen, Wissenschaften, Disziplinen, Bedürfnisse“ определения: согласованные
(слева от существительных) и несогласованные (справа от них); скажите,
чем они выражены: причастиями, прилагательными или существительными
с предлогами, какую информацию сообщает автор с их помощью.
7. Прочитайте текст 2 и к данным ниже существительным выпишите все
глаголы, которые употреблены с ними; скажите, какая информация сообщается с их помощью:
die Produktion; die Basis; Kenntnisse; die Disziplinen; die Arbeit; die Ausbildung;
das Niveau; die Lehrveranstaltungen.
8. Просмотрите текст 2, выпишите существительные к теме „Produktion“;
скажите, о чём сообщается с их помощью и насколько полно отражена эта тема.
9. Просмотрите текст 2, найдите абзацы с информацией о различных учебных заведениях; скажите, о каких учебных заведениях и странах идёт речь.
10. Прочитайте текст 2, найдите и назовите средства выражения действий
во времени, например, Ende des 16. Jahrhunderts; скажите, какая информация
сообщается с их помощью.
11. Соедините и запишите данные ниже слова по образцу; скажите,
о чём сообщается в тексте 2 с их помощью. ³
z.B. 2 b: über Kenntnisse verfügen – обладать знаниями
1. ausgebildete Kader
2. über Kenntnisse
3. angewandte Disziplinen
4. die Vorlesungen
5. die Spezialisten (Fachleute)
6. ein höheres Niveau
7. die Bergbauschule
8. die Ausbildung
9. die Wechselwirkungen
10. die Rolle der Wissenschaft
a) hören
b) verfügen
c) ausbilden
d) lehren
e) verstärken
f) bestimmen
g) erreichen
h) gründen
i) aufnehmen
j) fordern
19
12. Прочитайте абзацы 1 и 4 из текста 2, выпишите существительные
с суффиксами „-nis“ и „-ung“, назовите их род и скажите, о чём сообщает автор
с их помощью.
13. Прочитайте абзац 2 из текста 2 и найдите простые предложения
с прямым порядком слов; скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались, какую информацию содержат эти предложения.
14. Прочитайте абзац 2 из текста 2, найдите предложения с обратным порядком слов и скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались,
о чём сообщается в этих предложениях.
15. Прочитайте абзац 4 из текста 2, найдите предложения с обратным порядком слов и преобразуйте их в предложения с прямым порядком слов; скажите, изменятся ли при этом место сказуемого и смысл информации.
16. Прочитайте текст 2 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении о постепенных изменениях в подготовке специалистов
и об учебных заведениях, открытие которых было вызвано потребностями промышленного производства.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
Ingenieure mit … Kenntnissen fordern
die naturwissenschaftlichen und angewandten Disziplinen lehren
die physikalisch-mathematische Ausbildung verstärken, verbessern
Vorlesungen über (А) … hören
Lehrveranstaltungen durchführen
Kader für (А) … ausbilden
Ingenieurschulen gründen und eröffnen
Mechaniker, Chemieingenieure, Elektrotechniker ausbilden
Wechselwirkungen zwischen (Д) … verstärken
17. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 2.
1) Seit wann verbesserte sich an den englischen Universitäten dieAusbildung
in exakten Wissenschaften?
2) Wo führte man Lehrveranstaltungen zur Metallurgie sowie zur Fortifikation durch?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 17а
и скажите, какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается в таких предложениях; как они называются и какого ответа требуют.
18. Прочитайте абзацы 1 и 4 из текста 2, найдите сложные предложения
с подчинительными союзами и скажите, какая информация сообщается с их помощью.
20
19. Прочитайте абзац 4 из текста 2, найдите все сказуемые и скажите,
от слабых или сильных глаголов они образованы, какой временной форме и какому залогу автор отдаёт предпочтение, о чём сообщает с их помощью.
20. а) Сравните данные ниже формулы образования простых временных
форм Passiv (Präsens и Imperfekt / Präteritum).
Zustandspassiv (Пассив состояния)
Präsens Passiv
Präteritum Passiv
Das Haus wird … gebaut.
Дом строится.
Das Haus wurde … gebaut.
Дом строился.
в) Просмотрите текст 2, найдите предложения со сказуемыми в пассив
и скажите, какой временной форме автор отдаёт предпочтение и о чём сообщает с помощью этих сказуемых.
21. а) Прочитайте сокращённые варианты данных ниже предложений
из абзаца 1 текста 2; обратите внимание на подчёркнутые сказуемые до запятой и инфинитивы с частицей „zu“ после запятой; скажите, составляют ли
они по смыслу единое целое и о чём сообщается с их помощью.
1) An den Universitäten begann man, einzelne angewandte Disziplinen zu
lehren.
2) Ausgebildete Kader waren in der Lage, vor allem die technische Basis der
Ingenieurunternehmen zu erweitern.
в) Прочитайте в предложениях упражнения 20а стоящие после запятых
инфинитивные группы („zu Infinitiv“ с зависимыми от него словами) и скажите, в какой последовательности их следует переводить.
22. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в докладе на конференции по теме „Die
technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“
23. Прочитайте данную ниже поговорку и скажите, соответствует ли она
содержанию текста 2.
Je weniger Ausbildung, desto mehr Einbildung (самомнение).
24. Прочитайте данное ниже высказывание и скажите, согласны ли
вы с ним, актуально ли оно в XXI веке.
John Steinbeck: „Früher war der Mensch Herr seines Wissens.
Jetzt ist das Wissen sein Gebieter (повелитель).“
21
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 2 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Welche Ingenieure wurden immer gebraucht?
2) Welche Ausbildung wurde Ende des 16. Jahrhunderts verstärkt?
3) Wo wurde die Ausbildung früher verbessert: in Frankreich oder in England?
4) Welche Disziplinen wurden an den Universitäten früher gelehrt: exakte oder
angewandte?
5) Für welchen Bereich wurden Kader an ersten technischen Schulen ausgebildet?
6) Wann und wo wurden erste russische Spezial - und Ingenieurschulen gegründet?
7) Welche Spezialisten (Fachleute) wurden in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
ausgebildet?
2. Просмотрите абзацы 1, 2, 4 из текста 2, найдите предложения с данными
ниже глаголами; составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
А. [wo + предлог]
В. [wo + r + предлог]
ausbilden für, führen zu
herausbilden zu
verfügen über
sich verbessern an
3. Просмотрите абзац 3 из текста 2, составьте и запишите предложения
с вопросительными словами „wann, wo, welche“; используйте их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 2. ³
1) Ausgebildete Kader mussten die technische Basis der Ingenieurunternehmen
erweitern.
2) An den Universitäten lehrte man traditionell nur naturwissenschaftliche Disziplinen.
3) An der Universität zu Leyden hörten die Studenten Vorlesungen über theoretische Mechanik.
4) Die Lehrveranstaltungen zur Metallurgie wurden an der Universität Dresden
durchgeführt.
5) Die Petersburger Universität wurde 1715 eröffnet.
6) Technische Schulen in europäischen Ländern wurden im 19. Jahrhundert gegründet.
7) Die Schulen in Russland wurden den Betrieben angeschlossen.
22
8) In der Königlichen Ingenieurschule (1748) wurde ein höheres Niveau der
technischen Bildung als in anderen Lehreinrichtungen erreicht.
9) In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden vor allem Mechaniker ausgebildet.
10) Die Ausbildung auf dem Gebiet der Elektrotechnik wurde erst im 20.
Jahrhundert begonnen.
5. а) Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Was ist eine Massenuniversität?
Jede Universität ist ein überaus komplexes System, ein Funktionsmix etwa zwischen Forschung und Lehre, Ausbildung und akademischer Habiatulisierung (защита
диссертаций). Als eine der wichtigsten Funktionen der Universität für die Gesellschaft ist wieder mehr denn je die Forschung. In einer globalen technologischen
Konkurrenz kommt es vor allem darauf an, in der Hervorbringung und Verwertung
des wissenschaftlich-technologischen Wissens an vorderster Stelle zu stehen; zum
anderen muss dieses Wissen aber auch sozial und kulturell integriert werden können.
Natur- und Technikwissenschaften einerseits, und Sozial- und Geisteswissenschaften
andererseits stehen heute – verbunden über die gemeinsamen Formalwissenschaften
der Mathematik, Logistik, Informatik und Kybernetik – in einem viel engeren Bedingungszusammenhang als früher. Obwohl die wissenschaftliche Forschung als ein
möglichst freies Experimentierfeld zu organisieren ist, können die Wissenschaft und
Forschung nicht mehr als eine Sache einer „Geistesaristokratie“ verstanden werden,
sondern sie müssen aus dem gesamten zur Verfügung stehenden Begabungspotential
der Gesellschaft schöpfen. Die Hauptaufgabe der Universität ist daher die Förderung,
d. h. (das heißt – это значит; т.е.) aber auch die Auslese (отбор, селекция) des wissenschaftlichen Begabungspotentials.
Text 2 B. Funktionen der Universitäten
Dass die Lehre an der Forschung zu orientieren ist oder aus der Forschung herauswachsen sollte, gilt für heutige Universität ebenso wie für das Gründungskonzept
des deutschen Wissenschaftlers Wilhelm von Humboldt. Obwohl die Lehre an der
Universität auch die Funktion einer Berufsausbildung erfüllt – und in einigen Fächern
diese Funktion absolut im Vordergrund steht –, ist sie doch vor allem „wissenschaftliche Lehre“, d. h. eine allgemeine Einführung in die Hauptprobleme, die Systematik
der Grundbegriffe und die Grundzüge der Methodik eines Faches und darüber hinaus
(кроме того) der wissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweise überhaupt. Zu einem
nicht unerheblichen Teil dient diese Ausbildung daher auch der Auslese und Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität und den Forschungsanstalten selbst.
23
Aus der Berufsperspektive erscheint das erworbene Wissen „zu theoretisch“,
d. h., zu wenig an den konkreten Problemen orientiert, zuwenig von einem praktischen Hintergrundwissen (фоновые знания) getragen. Bei dem beschleunigten Berufswandel im Übergang zur postindustriellen Gesellschaft – und einem daraus resultierenden häufigeren Berufswechsel bzw. einer stärkeren Verflechtung (слияние) von
„Beruf“ und „Freizeit“ – wäre es aber auch ganz unsinnig, auf nur einen Beruf und
ein definitives (bestimmtes) Berufsfeld vorbereiten zu wollen.
Eine dritte, mit der Forschung einerseits und der Lehre und Ausbildung andererseits verbundene Funktion ist die Expertenfunktion, die sich zum einen in der Gutachter – und Beratertätigkeit von Universitätsangehörigen, zum anderen aber in der
Herausbildung der „freien akademischen Berufe“ niederschlägt.
в) Прочитайте тексты из упражнения 5а ещё раз и запишите наиболее
важную информацию в виде простых предложений; используйте их в сообщении по теме „Aufgaben und Funktionen der Universitäten“.
C
Лексические и грамматические упражнения в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
A. Die materielle Produktion gebrauchte Ingenieure, die über umfangreiche
Kenntnisse verfügten.
– (wissenschaftliche und technische Kenntnisse)
B. Ja, Sie haben Recht. Die materielle Produktion gebrauchte Ingenieure, die
über umfangreiche wissenschaftliche und techsche Kenntnisse verfügten.
1) A. Ende des 16. Jahrhunderts verstärkte man z. B. die physikalischmathematische Ausbildung. – (an den italienischen Universitäten in Padua
und in der Florenz)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Die Ausbildung in exakten Wissenschaften verbesserte sich seit den 60er
Jahren des 17. Jahrhunderts – (an den englischen Universitäten).
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Das Bildungsniveau auf dem Gebiet der Mathematik und Physik stieg an
den französischen Universitäten an.
– (im letzten Viertel des 17. Jahrhunderts)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Anfang des 19. Jahrhunderts begann man an den Universitäten, bereits
einzelne angewandte Disziplinen zu lehren.
– (z. B. Optik, Geodäsie, Ballistik und Fortifikation)
B. Ich bin damit einverstanden. …
24
5) A. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstanden die technischen
Schulen. – (in verschiedenen europäischen Ländern)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Прочитайте данный ниже текст и найдите предложения в кавычках;
подтвердите или опровергните высказанные в них точки зрения с помощью
следующих образцов речи:
− Schwer zu sagen. – Meiner Meinung nach …
− Das stimmt. – Ich bin einverstanden. – Ich bin gleicher Meinung.
− Ich bin anderer Meinung. – Ich bin nicht einverstanden, denn …
Die Zeiten haben sich geändert. Wir stehen am Übergang in die Wissensgesellschaft. Die Zukunft der Universitäten ist die Zukunft dieser Gesellschaft. Eine gleichzeitig banale und bedeutsame Erkenntnis: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht
heiß“, diese sorglos geäußerte Maxime der Gleichgültigkeit (равнодушие) und Ignoranten avanciert zum Credo „Was ich nicht weiß, macht mich nicht reich“.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …)
B. Ich weiß das ganz genau. … – Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
25
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у немецкого студента - участника конференции по теме
„Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
B
Просмотрите текст 2 и как участник конференции по теме „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту
из России.
5. Прочитайте данные ниже образцы речи, просмотрите абзац 4 из текста 2 и выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о факторах, способствовавших возрастанию роли науки и превращению её в производительную силу.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet.
Aber ich meine, folgende Faktoren sind sehr wichtig (interessant, überzeugend): …
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist … von besonderer
Bedeutung.
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle Faktotoren (Angaben) sind aktuell.
B. …
§ 2. Die Reform des technischen Bildungswesens
Text 1. Technische Lehranstalten in Frankreich
1. Die Reform des technischen Bildungswesens, die durch den Bedarf an gebildeten Ingenieuren notwendig wurde, begann Ende des 18. Jahrhunderts. Die technischen Hochschulen lösten sich allmählich aus dem System der allgemeinen technischen Ausbildung heraus. Das Unterrichtsniveau wurde bedeutend erhöht.
Die ranzösische bürgerliche Revolution (1789–1794) übte auf das technische
Bildungswesen und auf die Erweiterung praxisorientierter Forschungen einen großen
Einfluss aus. Sie gestaltete nicht nur die sozial-ökonomischen Bedingungen der französischen Gesellschaft um, sondern auch führte zu einer neuen Sicht auf die Fragen
der Kultur, Wissenschaft und Bildung.
Die Regierung der französischen Republik beschäftigte sich unter Anderem
mit Problemen der Ausbildung von Ingenieurkadern für den militärischen sowie
zivilen Bereich. 1794 wurde in Paris die
Hochschule errichtet, die ein Jahr später
den Namen „École polytechnique“ (PolyJ. L. Lagrange
G. Monge
technische Hochschule) erhielt. Sie bilde-
26
te Ingenieure für militärische und zivile Aufgaben, Technologen und Hydrographen
aus. An dieser Hochschule wurden neben Naturwissenschaften (Mathematik, Physik,
Chemie) besonders angewandte Wissenschaften gelehrt. Einen zentralen Platz nahm
hierbei die Mechanik als theoretische Grundlage der Technik jener Zeit ein.
2. An der Pariser Polytechnischen Hochschule lehrten hervorragende Wissenschaftler wie J.-L. Lagrange (Лагранж), P.-S. Laplace (Лаплас), S.-D. Poisson (Пуассон),
G. Monge (Монж). Die Absolventen dieser Hochschule erhielten eine allgemeine physikalisch-mathematische und technische Ausbildung. Ein Teil von ihnen setzte das Studium an technischen Spezialschulen wie der Artillerieschule, der Militärschule, der Schule
für Schiffbau und Seefahrt sowie der Topographischen Schule fort.
Die großen wissenschaftlich-technischen Leistungen und Publikationen der
Lehrkräfte der Pariser Polytechnischen Hochschule übten einen großen Einfluss auf
die weitere Entwicklung des technischen
Bildungswesens. Die Lehrbücher der
theoretischen Mechanik, die S.-D. Poisson, L. Poinsot (Пуансо), G.F. Prony
verfassten, wurden zu allgemein anerkannten Unterrichtsmitteln an den europäischen Universitäten und technischen
Hochschulen. Die Professoren der Pariser Hochschule schufen die Grundlage
S.-D. Poisson
L. Poinsot
für die Ausbreitung der technischen Mechanik.
Anfang des 19. Jahrhunderts wurde auf Initiative von G. Monge eine neue Disziplin in die Lehre eingeführt: die Wissenschaft vom Bau der Maschinen. Es wurde
hierfür von J.N. Hachette (Ашетт) ein Lehrprogramm ausgearbeitet, das seinem Inhalt nach programmatisch für weitere Disziplinen des wissenschaftlichen Maschinenwesens war.
G.-J. Christian, J.-A. Borgnis (Борни) und Poncelet (Понселе) entwickelten
Leitfäden (Lehrbücher) für Ingenieure und Meister, in denen sie die Mechanik für die
praktische Lösung technischer Probleme aufgearbeitet hatten.
Die französische Polytechnische Hochschule hatte eine Reihe technikwissenschaftlicher Disziplinen und die Ausbildung von Ingenieuren mit fundierten physikalisch-mathematischen und technikwissenschaftichen Kenntnissen begründet. Sie beeinflusste die Lehre auf dem Gebiet der Technikwissenschaften nicht nur in vielen
europäischen Ländern, sondern auch in den USA.
3. Eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der technischen Ausbildung
in Frankreich spielte das Konservatorium der Künste und des Handwerks. In dieser
Lehranstalt hielten bedeutende französische Wissenschaftler Vorlesungen über die
neueste Produktionstechnik. Hörer waren Fabrikanten, Ingenieure, Meister und auch
Arbeiter.
27
Als Muster einer höheren technischen Bildungsanstalt in der Mitte des 19. Jahrhunderts konnte die Zentrale Schule der Künste und der Manufaktur gelten, die
1829 in Paris eröffnet worden war. Nach den Worten der Gründer war sie für die
Ausbildung der Zivilingenieuren, Fabrikdirektoren und Lehrkräften für Technikwissenschaften vorgesehen. Sie sollte der Industrie Fachleute zur Verfügung stellen, die
in der Lage waren, die Erkenntnisse der Wissenschaft in die Betriebe und die großen
gesellschaftlichen Vorhaben zu tragen.
In dieser Lehreinrichtung gab es vier Fakultäten: Metallurgie, Bauwesen, Mechanik und Chemie. Im ersten Ausbildungsjahr hörten die Teilnehmer aller Fachrichtungen naturwissenschaftliche und technikwissenschaftliche Grundlagenfächer: Mechanik, Physik, Chemie, darstellende und analytische Geometrie sowie technisches
Zeichnen.
Mit dem zweiten Jahr begann die Spezialisierung. Im zweiten und dritten Jahr
beschäftigten sich die Hörer mit der angewandten Mechanik, dem Bau und der Montage von Maschinen, der angewandten Physik, analytischen Chemie, chemischen
Technologie, Metallurgie, mechanischen Technologie, den Grundlagen des Dampfmaschinenbaus sowie der Eisenbahntechnik.
А
Лекcические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 1 и скажите, о чём сообщает автор, связан ли этот текст тематически с текстами § 1, какие ключевые слова подтверждают вашу точку зрения.
2. Просмотрите текст 1 и скажите, в каких абзацах встречаются ключевые слова из заголовка и о чём сообщается с их помощью.
3. Просмотрите текст 1 без словаря и с помощью данных ниже образцов
речи скажите, о чём сообщает автор более подробно: об образовании или
о производстве.
28
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял, речь идёт в тексте
подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в тексте
больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
4. Прочитайте текст 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор с их
помощью.
1) социально-экономические условия общества
2) новый взгляд на вопросы культуры, науки, образования
3) инженерные кадры для военной и гражданской сферы
4) выдающиеся, значительные учёные
5) научно-технические достижения и публикации
6) общепризнанные средства обучения
7) основа для распространения механики
8) по словам основателей
5. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 1
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) die Reform des technischen Bildungswesens beginnen
2) das Unterrichtsniveau bedeutend erhöhen
3) praxisorientierte Forschungen erweitern
4) zu anerkannten Unterrichtsmitteln werden
5) im 1. Ausbildungsjahr technikwissenschaftliche Grundfächer hören
6) in einer Lehranstalt Vorlesungen halten
7) sich mit der darstellenden Geometrie beschäftigen
8) der Industrie zur Verfügung stellen
6. Просмотрите текст 1, найдите и запишите существительные с компонентом „-schule“; скажите, являются ли они ключевыми и о чём сообщается
с их помощью.
7. Просмотрите текст 1, найдите и выпишите существительные с компонентом „Lehr-“; скажите, являются ли они существенными для выражения темы данного текста и о чём сообщается с их помощью.
8. Соедините данные ниже слова по образцу и скажите, о чём сообщает
автор текста 1 с их помощью. ³
z. B. 1b: die allgemeine Ausbildung – общее образование
1. die Ausbildung
2. die Forschung
3. die Bedingung
4. der Bereich
5. die Wissenschaft
6. die Lösung
7. die Rolle
8. der Wissenschaftler
9. das Vorhaben
10. die Geometrie
a) praxisorientiert
b) allgemein
c) militärisch, zivil
d) angewandt
e) sozial-ökonomisch
f) wesentlich
g) hervorragend
h) praktisch
i) gesell
j) darstellend
29
9. Прочитайте абзац 1 из текста 1, найдите и выпишите существительные
с несогласованными определениями; скажите, чем они выражены: существительными в родительном падеже или существительными с предлогами, о чём
сообщается с их помощью.
10. Прочитайте абзац 2 из текста 1 и к данным ниже существительным выпишите глаголы, которые употреблены с ними; скажите, какая информация
сообщается с их помощью:
die Wissenschaftler, die Absolventen, das Studium, (einen) Einfluss, die Lehrbücher, die Grundlage, eine Disziplin, ein Lehrprogramm, die Leitfäden, die Mechanik, die Lehre.
11. Прочитайте текст 1, найдите и выпишите существительные, которые
относятся к сфере „Produktion, Industrie, Wirtschaft“; скажите, насколько полно
они отражают эту тему и о чём сообщается с их помощью.
12. Прочитайте текст 1 и найдите абзацы с более подробной информацией
об образовании учебных заведений во Франции в XIX веке; скажите, на какие
ключевые слова вы ориентировались, как называются эти учебные заведения.
13. Прочитайте текст 1, найдите и назовите средства выражения действий
во времени, например, Ende des 18. Jahrhunderts; скажите, о чём сообщается
с их помощью.
14. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 1 с их помощью. ³
z. B. 1a: die Reform beginnen – начать реформу
1. die Reform
2. das Niveau
3. den Einfluss
4. den Namen
5. einen Platz
6. das Studium
7. die Lehrbücher
8 die Grundlage
9. die Disziplin
10.die Vorlesung
a) beginnen
b) erhalten
c) ausüben
d) einnehmen
e) erhöhen
f) fortsetzen
g) schaffen
h) einführen
i) verfassen
j) halten
15. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 1, найдите и запишите существительные с суффиксом „-ung“, назовите их род; скажите, о чём сообщается
с их помощью.
16. Прочитайте абзац 1 из текста 1, найдите простые предложения; скажите, какой порядок слов предпочитает автор, на какие формальные признаки
вы ориентировались и какую информацию извлекли из этих предложений.
30
17. Просмотрите абзац 2 из текста 1, найдите предложения с прямым порядком слов и скажите, о чём сообщается в них.
18. Прочитайте абзац 3 из текста 1 и скажите, какой порядок слов имеет
большинство предложений и о чём сообщается с помощью члена предложения,
стоящего на первом месте.
19. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Neue technische Lehranstalten und die Veränderungen in der Ausbildung der Fachleute für die Produktion“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
die Reform des technischen Bildungswesens beginnen
sich aus dem System der allgemeinen Bildung herauslösen
das Unterrichtsniveau erhöhen
Bedingungen der Gesellschaft umgestalten
zu einer neuen Sicht führen
sich mit Problemen beschäftigen
die Hochschulen errichten, gründen, eröffnen
Ingenieure ausbilden
angewandte Wissenschaften lehren
einen zentralen Platz einnehmen
Lehrbücher verfassen
eine Disziplin einführen
eine wesentliche (große, wichtige) Rolle spielen
Vorlesungen über (А) … halten
die Erkenntnisse in (А) … tragen
20. а) Прочитайте данные ниже вопросительные предложения и скажите,
какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 1.
1) Mit welchen Problemen der Ausbildung hat sich die Regierung der französischen Republik beschäftigt?
2) Wo wurde 1794 eine Hochschule gegründet?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 20а
и скажите, какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается в таких предложениях, как они называются и какого ответа требуют.
21. Прочитайте текст 1, найдите сложные предложения, назовите подчинительные союзы и скажите, какая информация сообщается с их помощью.
22. Прочитайте первые два отрывка в абзаце 2 из текста 1, найдите и выпишите сказуемые; скажите, от слабых или сильных глаголов они образованы,
в какой временной форме и каком залоге стоят и о чём сообщается с их помощью.
31
23. Просмотрите текст 1 и найдите сказуемые в пассиве; скажите, какую
временную форму предпочитает автор и о чём сообщает с её помощью.
24. Просмотрите абзацы 2 и 3 из текста 1, выберите предложения со сказуемыми „aufgearbeitet hatten“ и „eröffnet worden war“, которые стоят в одной
и той же временной форме, но в разных залогах; определите их и скажите, какая информация сообщается с помощью этих сказуемых.
25. Просмотрите абзац 3 из текста 1, найдите предложение с инфинитивной группой, назовите формальные признаки, на которые вы ориентировались,
и скажите, что сообщает автор с помощью этого грамматического явления.
26. Прочитайте внимательно текст 1, назовите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в докладе по теме „Die technische Bildung
in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Sind Ihnen die im Text 2 genannten Namen der hervorragenden französischen
Wissenschaftler bekannt?
2) Haben die Professoren der Pariser Polytechnischen Hochschule die Grundlagen für die Ausbreitung des Maschinenwesens geschaffen?
3) Warum hat die Mechanik einen zentralen Platz eingenommen?
4) Warum hat man die Zentrale Schule der Künste und der Manufaktur als Muster einer Bildungsanstalt genannt?
5) Wann hat man die Reform des technischen Bildungswesens begonnen?
6) Wann und in welcher Stadt hat man die erste Polytechnische Hochschule in
Frankreich errichtet?
7) Wann hat die Ecole polytechnique ihren Namen erhalten?
2. Вспомните образование вопросительных местоимённых наречий (Varianten A и В); прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация запрашивается в них, в каком абзаце текста 1 её можно найти.
1) Woraus haben sich die technischen Hochschulen herausgelöst?
2) Worauf hat die französische Revolution einen großen Einfluss ausgeübt?
3) Wobei hat das Konservatorium der Künste und des Handwerks eine wesentliche Rolle gespielt?
4) Wozu hat die französische Revolution geführt?
32
3. Просмотрите абзацы 2 и 3 из текста 1, найдите предложения с данными
ниже глаголами; составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и В); используйте их в беседе с коллегами.
A. [wo + предлог]
schaffen für, vorsehen für
B. [wo + r + предлог]
Vorlesungen halten über
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 1. ³
1) In der Schule der Künste und der Manufaktur gab es zehn Fakultäten.
2) Bereits im ersten Ausbildungsjahr beschäftigten sich die Hörer mit der angewandten Physik und mit den Grundlagen des Dampfmaschinenbaus.
3) Die Pariser Polytechnische Hochschule beeinflusste die Lehre auf dem Gebiet
der technischen Wissenschaften nicht nur in vielen Ländern Europas, sondern
auch in den USA.
4) Fabrikanten, Ingenieure, Meister und auch Arbeiter waren Hörer des Konservatoriums für Künste und Handwerk.
5) Die Professoren der Polyteschen Hochschule (Paris) schufen die Grundlagen
für die Ausbreitung der technischen Mechanik.
6) Auf Initiative von G. F. Pr wurde eine neue Disziplin eingeführt: die Wissenschaft vom Bau der Maschinen.
7) Die Hochschule in Paris bildete Fachleute nur für militärische Aufgaben aus.
5. a) Дополните данный ниже диалог информацией из текста 1.
A: Ich habe deinen Bericht gehört. Er hat mir gefallen. Aber ich habe etwas nicht
verstanden. Darf ich ein paar Fragen stellen?
B: …
A: Sag mir bitte. Wann und wo wurde die erste technische Hochschule in Frankreich errichtet?
B: …
A: Welche Wissenschaftler haben dort gearbeitet?
B: …
A: Noch eine Frage bitte. Welche Ausbildung haben die Absolventen dieser
Lehranstalt erhalten?
B: …
A: Und meine letzte Frage. Wodurch ist diese Schule besonders bekannt? Hat sie
etwas beeinflusst?
B: …
A: Ich danke dir für dein Interview.
B: …
33
в) Составьте диалог на основе информации текста 1 и вопросительных
предложений из ранее выполненных вами упражнений к этому тексту; прочитайте диалог вслух; разыграйте роли.
6. а) Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 1 A. Aus der Geschichte des Ingenieurberufs
Der Ingenieurberuf hat eine jahrtausendlange Geschichte. Der Ursprung des
Wortes „Ingenieur“ ist im lateinischen Wort „ingenium“ – geistige Fähigkeit, Fantasie, erfinderischer Einfall (внезапная мысль) – zu sehen.
Es sei dabei erwähnt (следует напомнить), dass „ingenium“ bereits im frühen
Mittelalter die „Kriegsmaschine“ bedeutete. Die Aufgabe dieser Berufsgruppe war es
zu ersinnen (erdenken) und zu gestalten: immer funktionierende Technik, haltbare
Bauwerke, geistvolle Vorrichtungen oder effektive Verfahren. Dabei wurden stets –
wenn auch (хотя) in unterschiedlichem Maße – wissenschaftliche Erkenntnisse
und praktische Erfahrungen genutzt.
Diese Berufsgruppe ging aus dem Bedürfnis hervor, die Anlagen, Kanäle, Straßen
und Versorgungsleitungen zu entwerfen bzw. deren zu leiten. Der Ingenieur entwickelte sich aus einer engen Verbindung mit dem Handwerker und Künstler zum
„Spezialisten (Fachmann)“ für den Entwurf sowie für die Gestaltung technischer Objekte und technologischer Abläufe, einschließlich Wartung und Überwachung.
Im Unterschied zu den mehr theoretisch orientierten Technikwissenschaftlern
haben sich Ingenieure als besondere Gruppe von Praktikern herausgebildet, deren
zwei wesentliche Funktionen sind: die Funktion des Spezialisten auf dem Gebiet der
Technik und die Funktion des Leiters arbeitsteiliger Produktionsprozesse.
Text 1 B. Was bedeutet, Ingenieur zu sein?
Der Begriff „ingeniös“ bedeutet nichts anderes als erfinderisch und geistreich.
Von Ingenieuren wird also gefordert, dass sie mit Erfindungsreichtum, Gedankenfülle
und Scharfsinn völlig neue technische Lösungen vorlegen und realisieren. Gerade
in dieser großen Forderung liegen die Schönheit und die Attraktion (привлекательность) dieses Berufes: Kreativ völlig Neues schaffen zu können, Meister und Mitgestalter der Technik von heute und morgen sein zu können.
Dazu gehören Neugier sowie Wille zum Verändern, Fleiß und Durchsetzungsvermögen sowie die Fähigkeit, sich durch das überzeugende Beispiel der eigenen
Leistung Vertrauen und Autorität zu erwerben. Das sind zunächst Ansprüche an sich
selbst.
Für alle Typen von Ingenieuren ist Übereinstimmung (соответствие) darin
zu konstatieren, dass sie durch ihre Tätigkeit die Reserven und Kräfte der Natur dem
Menschen nutzbar machen und zwar mit minimalem Aufwand und optimalem Ergebnis. Dabei ist das wichtigste Merkmal der Ingenieurtätigkeit die Fähigkeit, schöpferisch zu handeln.
34
Die Qualität dieses Handelns wird an der gesellschaftlichen und ökonomischen
Wirksamkeit der entstandenen Maschinen, Anlagen, Verfahren und Erzeugnisse gemessen und ist letztlich ein Ausdruck der jeweiligen Niveaustufe der Begabung des
Ingenieurs.
в) Прочитайте тексты из упражнения 6а ещё раз и запишите информацию
для монолога по теме „Mein künftiger Beruf“ в виде простых предложений.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
А. Die Reform des technischen Bildungswesens wurde durch den
Bedarf an Ingenieuren notwendig. – (ausgebildeten)
В. Ja, Sie haben Recht. Die Reform des technischen Bildungswesens wurde
durch den Bedarf an ausgebildeten Ingenieuren notwendig.
1) A. Die technischen Hochschulen lösten sich allmählich aus dem System der
technischen Ausbildung heraus.
– (allgemeinen)
B. Sie haben Recht. …
2) A. Das Unterrichtsniveau wurde bedeutend erhöht. – (allmählich)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Die Pariser Polytechnische Hochschule bildete Artilleristen, Ingenieure,
Technologen und Hydrographen aus.
– (für militärische und zivile Aufgaben)
B. Ich bin damit einverstanden. …
4) A. Ein Teil der Absolventen dieser Hochschule setzte das Studium an technischen Spezialschulen fort.
– (wie der Artillerie-Schule, der Militärschule, der Schule für Schiffbau
und Seefahrt sowie Topographischen Schule)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
5) A. In der Zentralen Schule der Künste und der Manufaktur hörten die Teilnehmer aller Fachrichtungen natur- und technikwissenschaftliche Grundlagenfächer: Mechanik, Physik, Chemie.
– (Darstellende Geometrie und Technisches Zeichnen)
B. Es ist richtig. …
35
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …)…
B. Ich weiß das ganz genau...
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
B. Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у немецкого студента-участника конференции по теме
„Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
B
Просмотрите текст 1 и как участник конференции по теме „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту
из России.
4. Просмотрите абзац 2 из текста 1 и данные ниже образцы речи; выскажите с их помощью точку зрения „Für“ или „Gegen“ о факторах, способствовавших совершенствованию учебного процесса в первом политехническом вузе
Франции.
36
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet.
Aber ich meine, folgende Faktoren (Angaben) sind sehr wichtig (interessant, …).
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist …
von besonderer Bedeutung.
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors.
Alle von ihm genannten Faktoren (Angaben) sind aktuell.
В. …
5. а) Прочитайте данные ниже точки зрения и выскажите согласие или
несогласие с ними.
A
Schon der griechische Philosoph Platon wusste, dass er nichts weiss.
B
Für Sir Isaac Newton verhielt sich die Menge unseres Wissens zum Nichtwissen
so wie ein Tropfen zum Ozean.
C
Folgerichtig (логично) resümiert der englische Schriftsteller und Literaturkritiker Sammuel Johnson: „Nach dem Wissen ist das nächstbeste zu wissen, wo man
etwas findet“.
D
Und Benjamin Franklin bringt es auf den Punkt: „Eine Investition in Wissen
bringt noch immer die besten Zinsen“ (проценты).
в) Прочитайте данные ниже высказывания (1–4) и выберите те из них, которые помогут более полно аргументировать ваше согласие / несогласие с одной из точек зрения из упражнения 5а.
1
Das Wissen ist der verborgene (скрытый) und unerschöpfliche Schatz.
2
Das Wissen nimmt gegenüber vorangegangenen Perioden geradezu explosiv zu.
Die Spirale der Wissenszunahme dreht sich immer nach oben.
3
Versuch macht klug. – Wer sucht, der findet.
4
In der Wissensgesellschaft ist das Wissen der wichtigste Rohstoff (сырьё).
Text 2. Die Ausbildung von Fachleuten für die Produktion
1. Im Jahre 1724 gründete Zar Peter I. die Petersburger Akademie der Wissenschaften. Das war ein be- deutungsvolles Ereignis in der Entwicklungsgeschichte der
russischen Wissenschaften. Seit ihrer Gründung versammelte die Petersburger Akademie namhafte Wissenschaftler um sich und trug in ihren führenden Zweigen
37
Die Petersburger Akademie
wesentlich zu Fortschritten in den Wissenschaften
bei. Die Fähigkeiten der Petersburger Akademie der
Wissenschaften waren von Anfang an auch auf die
praktischen, ökonomischen, kulturellen und politischen Erfordernisse des Landes ausgerichtet. Im 19.
Jahrhundert überstrahlten zunehmend die Akademien in Paris, London und Berlin den Ruhm (слава)
der Petersburger Akademie.
2. Die rasche Entwicklung der Industrie, des Transports und des Handels wirkte
stimulierend auf die Verbesserung der Ausbildung und die Gründung neuer Spezialschulen. In Russland wurden an Universitäten und technischen Hochschulen Spezialisten für theoretische Mechanik und Ingenieure ausgebildet. Die 1755 gegründete
Moskauer Universität bildete Fachleute heran, die auf fundierte Kenntnisse der theoretischen und angewandten Mechanik verweisen konnten. Das gleiche Fachgebiet
lehrten auch die Universitäten, die in Kasan (1804), Charkow (1805) und Petersburg
(1819) gegründet wurden. Eine große Rolle bei der Ausbildung von Ingenieuren, bei
der Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse unter den Technikern und Ingenieuren
der Praxis spielte die Petersburger Bergbauschule.
3. Im 19. Jahrhundert errichtete man in Russland außerdem ein Forstinstitut (1803),
Institut für Verkehrswesen (1810), Praktisches Technologisches Institut (1828), Institut für
Zivilingenieure (1842), die Artillerie-Akademie (1855), Akademie für Militäringenieure
(1855), Bergbauinstitut (1866) und Technische Hochschule (1868).
Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in
Russland fünfzehn technische Hochschulen. An ihnen wurde die Mechanik unter
dem Aspekt ihrer Anwendung auf Probleme der Technik gelehrt und als Mittel
zur Berechnung technischer Anlagen und
Maschinen betrachtet (in den ersten Etappen vorwiegend von Antrieben).
4. Arbeiten auf dem Gebiet der Mechanik publizierte man in Russland bereits
im 18. Jahrhundert. Bücher russischer WisDas Bergbauinstitut
senschaftler (M.E. Golowin, I.A. Weljaschew-Wolynzew, Ja.P. Koselski, S.K. Kotelnikow, S.E. Gurjew, W.I. Wiskowatow)
sowie Übersetzungen der bedeutenden Arbeiten von Wissenschaftlern anderer Länder
Europas (J. Ferguson, G. Monge, C. Bossut) verbreiteten neueste Erkenntnisse der Mechanik. Später erschienen Lehrbücher für das Studium an den Universitäten
(D.S. Tschishow, N.D. Braschmann).
5. Mitte des 19. Jahrhunderts herrschte in Russland großer Mangel an qualifizierten Ingenieuren. Deshalb traten bedeutende Techniker und Wissenschaftler des Lan-
38
des für eine Reorganisation des technischen Bildungswesens ein: M.W. Ostrogradski
(1801–1861), I.A. Wyschnegradski (1831-1895), N.P. Petrow (1836–1920) und andere. Sie forderten eine Vertiefung der wissenschaftlichen Ausbildung der Ingenieure in
den Fächern: Mathematik, Mechanik, Physik und Chemie. Zur Qualifizierung von
Ingenieurkadern wurden Zirkel gegründet und Seminare eingeführt. Die experimentelle Basis wurde verstärkt (vor allem für die Bestimmung von Materialeigenschaften
sowie auf den Fachgebieten Maschinenlehre und Konstruktionselemente): Man richtete Laboratorien für die Materialprüfung und Praktika für die Studenten zur Unterweisung in Experimentalarbeiten ein. Lehrveranstaltungen zur analytischen Mechanik
und zur Elastizitätstheorie wurden auch erweitert.
M.W. Ostrogradski
− Studium an der Uni
Charkow; Hören der Vorlesungen in Paris;
− Mitglied der Petersburger Akademie der Wissenschaften;
− Fachbereiche: Mathematische Analyse; mathematische Physik u. a.
I.A. Wyschnegradski
− Studium am Pädagogischen Institut Petersburg;
Lehrer an verschiedenen
Lehranstalten; Direktor des
Technologischen Instituts;
− Fachbereiche: Angewandte
Mechanik; Thermodynamik;
Drehbänke u. a.
− Finanzminister Russlands
N.P. Petrow
− Studium an der Ingenieurakademie Petersburg;
− Arbeit am Lehrstuhl für
Mathematik; seit 1871
Professor des Praktischen
Technologischen Instituts;
Forschungen auf dem Gebiet des Eisenbahnwesens
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 2 и скажите, о чём сообщает автор,
продолжает ли данный текст тему § 1, какие ключевые слова из заголовка помогли вам принять ваше решение.
39
2. Прочитайте текст 2, назовите 5–6 ключевых слов из лексического
стержня текста как единого целого и скажите, о чём информирует автор с их
помощью.
3. Просмотрите текст 2 и скажите, о каких учебных заведениях сообщает
автор, в каком веке они были образованы.
4. Просмотрите текст 2 без словаря и с помощью данных ниже образцов
речи скажите, о каком образовательном учреждении сообщается наиболее
подробно:
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
5. Прочитайте текст 2, найдите предложения с именами учёных и скажите, какой вклад они внесли в развитие технического образования в России.
6. Прочитайте абзац 5 из текста 2 и скажите, в связи с чем автор называет
имена трёх русских учёных, известны ли они вам.
7. Прочитайте текст 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным ниже словосочетаниям на русском языке; скажите, о чём сообщается с их
помощью:
1) значительное событие в истории развития российских наук
2) известные учёные
3) труды в области механики
4) переводы значительных работ учёных других стран Европы
5) учебники для обучения в университетах
6) основывать кружки и вводить семинары
7) в областях машиноведения и конструкционных элементов
8) лаборатории для испытания материалов
8. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 2
и скажите, о чём сообщается с их помощью:
1) Zar Peter I. (der Erste)
2) die Fähigkeiten der Petersburger Akademie
3) von Anfang an
4) Institut für Verkehrswesen
40
5) zur Unterweisung in Experimentalarbeiten
6) Lehrveranstaltungen zur Elastizitätstheorie
7) vorwiegend in den ersten Etappen
9. Прочитайте данные ниже словосочетания из текста 2 и скажите, к какой
сфере деятельности человека они относятся, о чём сообщается с их помощью:
1) die rasche (schnelle) Entwicklung der Industrie
2) Berechnung technischer Anlagen und Maschinen
3) großer Mangel an qualifizierten Ingenieuren
4) die Bestimmung von Materialeigenschaften
5) Laboratorien für die Materialprüfung
10. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 2 с их помощью:
z. B. 8a: das Seminar einführen – вводить семинар
1. die Spezialisten
2. das Fachgebiet
3. das Forstinstitut
4. als Mittel
5. die Erkenntnisse
6. für eine Reorganisation
7. eine Vertiefung
8. das Seminar
9. Laboratorien für Materialprüfung
10. die Lehrveranstaltungen
a) einführen
b) ausbilden
c) erweitern
d) verbreiten
e) errichten
f) einrichten
g) lehren
h) betrachten
i) fordern
j) eintreten
11. Дополните данные ниже словосочетания из текста 2 глаголами в форме
инфинитива и скажите, какая информация сообщается с их помощью:
1) zu den Fortschritten in den Wissenschaften …
2) auf die Erfordernisse des Landes …
3) auf die Verbesserung der Ausbildung stimulierend …
4) Spezialisten für Mechanik und Ingenieure …
5) auf fundierte Kenntnisse der angewandten Mechanik …
6) als Mittel zur Berechnung technischer Anlagen …
7) neueste Kenntnisse der Mechanik …
8) für eine Reorganisation des Bildungswesens …
9) eine Vertiefung der Ausbildung …
10) die experimentelle Basis …
11) Lehrveranstaltungen zur Mechanik …
12. Просмотрите текст 2, назовите средства выражения действий во времени, например, Mitte des 19. Jahrhunderts, и скажите, о чём сообщается с их
помощью.
41
13. Просмотрите данные ниже словосочетания с распространёнными определениями; соедините по образцу существительные с артиклями и назовите
определения перед ними; скажите: а) какими причастиями (Partizip I или II)
выражены определения, какие слова связаны с ними по смыслу; в) о чём сообщается в тексте 2 с помощью этого грамматического явления:
z. B.
die im Jahre 1755 gegründete Universität...
Университет, основанный в 1755 году, …
− die unter dem Aspekt ihrer Anwendung auf Probleme der Technik gelehrte
Mechanik
− die für die Materialprüfung eingerichteten Laboratorien
− die für die Bestimmung von Materialeigenschaften verstärkte Basis
− die zur Qualifizierung von Industriekadern gegründeten Zirkel
− die für das Studium an den Universitäten erscheinenden Lehrbücher
− der große Mitte des 19. Jahrhunderts in Russland geherrschte Mangel an
qualifizierten Ingenieuren
− die rasche auf die Verbesserung der Ausbildung stimulierend wirkende Entwicklung der Industrie, des Transports und des Handels
14. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 2, выпишите существительные
с суффиксом „-ung“, назовите их род и скажите, о чём сообщается с их помощью.
15. Прочитайте абзац 1 из текста 2, найдите предложения с обратным порядком слов и скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались,
какую информацию извлекли из этих предложений.
16. а) Прочитайте абзац 1 из текста 2, найдите предложения с прямым порядком слов и скажите, какие формальные признаки помогли вам принять ваше решение, какую информацию вы извлекли из этих предложений; в) используйте в них обратный порядок слов и скажите, изменятся ли при этом место
сказуемого и смысл предложений.
17. Прочитайте текст 2 и с помощью словосочетаний из упражнения 9 составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении о реформировании технического образования в России.
18. а) Прочитайте данные ниже вопросительные предложения и скажите,
какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 2.
1) Wann hat Zar Peter I. die Petersburger Akademie gegründet?
2) Wann hat die Petersburger Akademie namhafte Wissenschaftler um sich versammelt?
в) Исключите вопросительные слова в предложениях упражнения 18а
и скажите, какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается в таких предложениях; как они называются и какого ответа требуют.
42
19. Прочитайте абзац 2 из текста 2 и определите тип каждого предложения – простое, сложносочинённое, сложноподчинённое; скажите, какие формальные признаки помогли вам принять ваше решение, какую информацию вы
извлекли из этих предложений.
20. Прочитайте текст 2, найдите сказуемые, образованные от сильных
глаголов, определите временную форму и залог; скажите, о чём сообщается
с их помощью.
21. Прочитайте и назовите номера предложений со сказуемыми в пассив;
определите временную форму и скажите, есть ли изложенная в них информация в тексте 2.
1) Die rasche Entwicklung der Industrie wirkte auf die Gründung der neuen Spezialschulen stimulierend.
2) An Lehranstalten wurden Laboratorien für Materialprüfung eingerichtet.
3) Im 19. Jahrhundert errichtete man in Russland einige Akademien.
4) An den technischen Hochschulen wurde experimentelle Basis verstärkt.
5) Das technische Bildungswesen wurde auf Initiative von bedeutenden Wissenschaftlern Russlands reorganisiert.
6) Bereits im 18. Jahrhundert publizierte man in Russland wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der theoretischen und angewandten Mechanik.
22. Прочитайте абзацы 2, 3, 5 из текста 2 и найдите сказуемые в пассив;
скажите, какую временную форму использовал автор и о чём сообщил
при этом.
23. Вспомните неотделяемые глагольные приставки „be-, ge-, er-, ver-, zer-,
ent-, emp-, miß-“ и найдите в тексте 2 глаголы c ними; образуйте и запишите
по образцу их основные формы; скажите, о чём сообщил автор с их помощью.
z. B.
Infinitiv
besprechen
обсуждать
betrachten
рассматривать
–
–
–
–
Präteritum
besprach
–
обсуждал
–
betrachtete
–
рассматривал –
Partizip II
besprochen
обсуждённый
betrachtet
рассмотренный
24. Вспомните отделяемые глагольные приставки „an-, auf-, aus-, bei-, ein-,
mit-, nach-, vor-, zu-“; просмотрите абзацы 1, 2, 5 из текста 2, найдите и запишите глаголы с ними по образцу; скажите, о чём сообщил автор с их помощью.
z. B. Infinitiv
Imperfekt / Präteritum
Partizip II
beitragen
(способствовать)
trug … bei
(способствовал)
beigetragen
(способствовавший)
ausrichten
(направлять)
richtete … aus
(направлял)
ausgerichtet
(направивший)
43
25. а) Обратите внимание на данные ниже глаголы и образуйте от них три
основные формы по образцу из упражнения 24.
fortsetzen – продолжать
feststellen – устанавливать, констатировать
stattfinden – состояться
teilnehmen – участвовать
в) Составьте предложения с глаголами из упражнения 25а, используя данные ниже слова из текста 2 и Präteritum Aktiv:
− man; die Reform der technischen Bildung;
− man; …, dass die rasche Entwicklung der Industrie auf die Gründung der neuen Spezialschulen stimulierend wirkte;
− die Eröffnung der Moskauer Universität; im Jahre 1755
− M.E. Golowin; an der Verbreitung der neuesten Erkenntnisse
26. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в докладе на конференции по теме „Die
technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
27. Прочитайте данную ниже поговорку и скажите: какого человека
она характеризует – оптимиста или пессимиста; связана ли она с темой
„Bildung“, можно ли что-то изменить в подобной ситуации.
Dumm geboren, dumm gewachsen, dumm gestorben.
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 2 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Was hat auf die Verbesserung der Ausbildung in Russland stimulierend gewirkt?
2) Was konnten die Absolventen der Moskauer Universität verweisen?
3) Welches Fachgebiet haben die Universitäten in den Städten Kasan,
Charkow und Petersburg gelehrt?
4) Als was hat man die Mechanik betrachtet?
5) Wofür sind die bedeutenden Techniker und Wissenschaftler Russlands eingetreten?
6) Wozu wurden Zirkel gegründet?
7) In welchen Fächern wurden die Lehrveranstaltungen erweitert?
2. Просмотрите абзацы 1, 2, 5 из текста 2, найдите предложения c данными ниже глаголами; составьте и запишите предложения c вопросительными
местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
44
A. [wo + предлог]
beitragen zu, eintreten für
einrichten für
В. [wo + r + предлог]
ausrichten aus, wirken auf
verweisen auf
3. Просмотрите абзац 3 из текста 2, составьте и запишите предложения
с вопросительными словами „wann, wie viele, was, als was“ и одно предложение
без вопросительного слова; используйте их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
в них, есть ли эта информация в тексте 2. ³
1) Anfang des 19. Jahrhunderts herrschte in Russland großer Mangel an qualifizierten Ingenieuren.
2) Mitte des 20. Jahrhunderts gab es in Russland fünfzehn Technische Hochschulen.
3) Die Moskauer Universität bildete Fachleute mit fundierten Kenntnissen der
Mechanik heraus.
4) Die Petersburger Bergbauschule spielte bei der Ausbildung von Ingenieuren
eine große Rolle.
5) Zur Qualifizierung von Industriekadern wurden nur Seminare eingeführt.
6) Nur die Übersetzungen der Arbeiten von Wissenschaftlern anderer Länder
verbreiteten die neuesten Kenntnisse der Mechanik.
7) Die bedeutenden Wissenschaftler Russlands forderten eine Vertiefung der
Ausbildung von Ingenieuren in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie.
8) Arbeiten auf dem Gebiet der Mechanik publizierte man in Russland bereits
im 17. Jahrhundert.
9) Das Institut für Verkehrswesen war 1855 errichtet.
5. а) Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Grundprofile der Ingenieurbildung
Selten gab es Zeiten, in denen sich die Wissenschaft und Technik in einem solchen atemberaubenden Tempo wie im 20. Jahrhundert entwickelten. Mit dem zunehmenden Bedeutung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts wuchsen und veränderten sich auch die Anforderungen an Wissen und Können des Ingenieurs. Das
Neue lag vor allem in den nach Inhalt, Umfang und Methode unterschiedlichen zwei
Grundprofilen der Ingenieurbildung.
Die Ingenieurstudenten des ersten Grundprofils sollen in erster Linie für Aufgaben der Grundlagen- und angewandten Forschung sowie für die Erzeugnis- und Verfahrensentwicklung ausgebildet werden. Sie sollen also neue Erzeugnisse, Technologien, Verfahren entwickeln und dabei auf eine umfassende mathematische, naturwissenschaftliche und ingenieurtechnische Ausbildung orientiert sein.
Die Ingenieurstudenten des anderen Grundprofils sollen befähigt werden, die
Produktion zu organisieren sowie wissenschaftlich sie zu leiten. Im Mittelpunkt
45
(im Zentrum) der Wissensvermittlung stehen dabei anwendungsfähige mathematische, naturwissenschaftliche, ökonomische, technisch-technologische, arbeits- und
leistungswissenschaftliche Grundlagen.
Diese zwei Absolventengruppen – zum einen der Entwicklungsingenieur und
zum anderen der Produktionsingenieur – unterscheiden sich vor allem im Hinblick
auf ihre künftige praktische Tätigkeit. Keinesfalls ist einer qualifizierter als der andere. Beide Richtungen sind wichtig und zukunftsorientiert.
Text 2 B. Eigenschaften eines Ingenieurs
Zur Charakteristik eines Ingenieurs gehören vor allem der Wille sowie die Bereitschaft zur Gemeinschaftsarbeit (Zusammenarbeit) – ob als Mitglied einer Gruppe,
eines fachlichen Gremiums (объединение) oder ob als Leiter – für den Erfolg gibt es
immer exakte Maßstäbe. Und für den Erfolg sind unerlässlich (необходимы):
− Objektivität im Urteil und Ehrlichkeit in der Arbeit;
− Unnachgiebigkeit gegenüber Mittelmäßigkeit;
− die feste Entschlossenheit, die Ansprüche mit größtmöglichem eigenem Beitrag in gemeinsamer Arbeit durchzusetzen.
Es sei dabei Folgendes erwähnt: Der Ingenieur ist unmittelbar verantwortlich für
die Gestaltung der Gegenwart und der Zukunft unseres Lebens, z. B. direkt beim
Umweltschutz oder indirekt bei der Gestaltung der Arbeitswelt.
Es sei ferner betont, dass die Gemeinschaftsarbeit von Ingenieuren oft bis in die
Partnerbetriebe anderer Staaten reicht, denn die Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ist zurzeit nicht selten eine gemeinsame Aufgabe mehrerer Länder. Sie ist Teil härter gewordenen Konkurrenz. Dabei spielen Kenntnisse der
Fremdsprachen und Kommunikationsfähigkeiten immer eine größere Rolle.
Bereits während des Studiums soll sich ein Ingenieurstudent darüber klar werden,
was das heißt, Ingenieur zu sein, über welche Eigenschaften er verfügt und welche
noch ihm aneignen muss. Es sei dabei auch einige Eigenschaften genannt, die für
hoch begabte Ingenieurstudenten charakteristisch sind. Sie
− verfügen über wesentlich umfangreichere und gründlichere Kenntnisse sowohl in allgemeinen und speziellen Grundlagenlehrgebieten als auch besonders in fachrichtungsspezifischen Lehrgebieten, was in der Regel durch sehr
gute Noten in diesen Lehrgebieten zum Ausdruck kommt;
− besitzen fester ausgeprägte positive Einstellungen sowohl zum Ingenieurstudium und zu Lehrkräften als auch zum Ingenieurberuf und zur Ingenieurtätigkeit;
− verfügen über ausgeprägte allgemeine geistige und fachspezifische Fähigkeiten;
−
zeichnen sich durch beständige Aktivität, Selbständigkeit und eigene Verantwortung im Studium und in der gesellschaftlichen Tätigkeit aus.
46
в) Прочитайте тексты из упражнения 5а ещё раз и запишите наиболее
важную информацию в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в монологическом сообщении по теме „Mein künftiger Beruf“.
6. Прочитайте текст 2 и c помощью данных ниже словосочетаний составьте простые предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Technische Ausbildung in Russland des 18.
und 19. Jahrhunderts“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
ein bedeutendes Ereignis
zu den Fortschritten beitragen
Fachgebiet lehren
auf Erfordernisse ausrichten
stimulierend wirken
fundierte Kenntnisse verweisen
die Universitäten gründen
unter dem Aspekt der Anwendung … lehren
neueste Erkenntnisse verbreiten
experimentelle Basis verstärken
für die Reorganisation des Bildungswesens eintreten
C
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z.B.
A. Die Petersburger Akademie trug wesentlich zu Fortschritten in den Wissenschaften bei.
– (in ihren führenden Zweigen)
B. Ja, Sie haben Recht. Die Petersburger Akademie trug in ihren führenden
Zweigen wesentlich zu Fortschritten in den Wissenschaften bei.
1) A. Die rasche Entwicklung der Industrie, des Transports und des Handels
wirkte auf die Verbesserung der Ausbildung.
– (stimulierend)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Die Moskauer Universität bildete Fachleute mit fundierten Kenntnissen der
Theoretischen Mechanik.
– (und angewandten)
B. Ja, das stimmt. …
47
3) A. Die Petersburger Bergbauschule spielte bei der Ausbildung von Ingenieuren eine große Rolle.
– (bei der Vertiefung wissenschaftlicher Kenntnisse unter den Technikern
und Ingenieuren der Praxis)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. An den technischen Hochschulen Russlands wurde Mechanik gelehrt.
– (unter dem Aspekt ihrer Anwendung auf Probleme der Technik).
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Bedeutende Techniker und Wissenschaftler forderten eine Vertiefung der
wissenschaftlichen Ausbildung von Ingenieuren.
– (in den Fächern Mathematik, Mechanik, Physik und Chemie)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 2 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 2, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
48
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2
и возьмите интервью у немецкого студента-участника конференции по теме
„Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
B
Просмотрите текст 2 и как участник конференции по теме „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту
из России.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи и выберите роль; просмотрите
абзацы 2 и 5 из текста 2 и выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ об условиях, вызвавших необходимость реформирования образования в России.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet. Aber ich meine,
folgende Faktoren (Angaben) sind sehr wichtig (interessant, …).
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist … von besonderer
Bedeutung.
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle von ihm genannten
Faktoren (Angaben) sind aktuell.
B….
Text 3. Das Entstehen des technischen Bildungswesens in Deutschland,
England und in den USA
1. Die meisten technischen Hochschulen entstanden in Deutschland aus mittleren
technischen Bildungslehranstalten und Handwerksschulen. Im 19. Jahrhundert waren
bedeutende Fortschritte im Hochschulwesen erreicht. Im Jahre 1799 wurde in Berlin
die Königliche Bauаkademie gegründet, 1821 folgte das Gewerbeinstitut. Beide Institutionen wurden 1879 zur technischen Hochschule vereinigt. Es entstanden unter anderem die Polytechnische Schule in der Stadt Karlsruhe (1825) und in München
(1827), das Polytechnikum in Dresden (1828) und die Polytechnische Schule
in Stuttgart (1828). An einigen Universitäten wurde angewandte Mechanik gelesen,
es existierten auch Lehrstühle für Technologie.
2. Die technischen Bildungseinrichtungen Deutschlands bildeten Mitte des
19. Jahrhunderts vor allem Fachleute für den Bergbau, den Maschinenbau, das Bauwesen und das Verkehrswesen aus. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts konnte
die Lehre wesentlich verbessert werden. Fast an allen technischen Hochschulen
Deutschlands wurden Laboratorien und technische Kabinette eingerichtet, wurden
Praktika zu Bestandteilen des Studiums. Sie machten die Studenten mit den Problemen der Produktion und den ökonomischen Anforderungen bekannt.
3. Die technische Ausbildung in England unterschied sich von der Ausbildung
auf dem Europäischen Kontinent. Die englischen Ingenieure erhielten ihre Kenntnisse
durch die praktische Tätigkeit. Erst 1841 wurden an der Universität in London drei
technische Lehrstühle eingerichtet: Zivilbau, Mechanik und Maschinenbau.
49
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts herrschte in England ein System von Werkschulen vor, d. h. die Unterweisung der Ingenieure erfolgte im Verlaufe ihrer Arbeit
in den Betrieben. So kamen zahlreiche englische Maschinenbauer in der ersten Hälfte
des 19. Jahrhunderts aus der Firma „Maudslay & Field“. Erst im letzten Viertel des
19. Jahrhunderts beschäftigten sich Kommissionen des Staates mit der Gründung
technischer Bildungsanstalten. Die Weltausstellung 1867 in Paris hatte Rückstand
Englands in der Ausbildung von Ingenieuren deutlich gemacht.
4. Schneller als in England ging man in den einigen Staaten von Amerika den
Schritt von der Volontärausbildung zur systematischen Unterweisung. Ende des
18. Jahrhunderts war die Militärakademie in West-Point die einzige technische
Bildungsanstalt Nordamerikas. Sie unterrichtete Militäringenieure, die auch für zivile
Aufgaben eingesetzt wurden. Mitte des 19. Jahrhunderts gründete man weitere technische Hochschulen. An der Harvard- und der Michigan- Universitäten entstanden
technische Kollegs. Polytechnische Institute wurden im Staate New-York, in Brooklyn und Massachusetts gegründet.
Im Jahre 1862 erschien in den USA ein Erlass über die Reform des technischen
Bildungswesens. Danach stieg die Zahl der entsprechenden Schulen von 6 im Jahre
1866 bis 21 im Jahre 1870.
5. Im 20. Jahrhundert wurde die technische Hochschulausbildung in allen entwickelten Staaten in Europa, Amerika und Asien vielmals reformiert. Die Zahl der speziellen technischen Berufs-, Fach- und Hochschulen wuchs zunehmend. Es entstanden die verschiedensten neuen Fachbereiche. Man lehrte immer neue Fächer.
Im Jahre 1914 gab es z. B. in Russland 105 Hochschulen, (darunter 15 technische) mit 127400 Studenten. 1981 gab es in der Ex-UdSSR über 800 Hochschulen
(darunter über 70 polytechnische) mit über 5 Millionen Studenten.
Zurzeit wird das System des Hochschulwesens in Europa und in Russland wieder
reformiert: Es werden modular aufgebaute Bachelor- und Master- Studiengänge statt
der einstufigen Studiengänge eingeführt. Die Umstellung auf Bachelor und Master
hat für eine kleine Revolution z. B. in den deutschen Hörsälen gesorgt, denn sie bieten die Möglichkeit, die Hochschule schneller als bisher üblich zu absolvieren
und früher ins Berufsleben einzusteigen.
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 3 и скажите, о чём сообщает автор, связан ли текст тематически с текстами 1–2, на какие ключевые слова вы ориентировались при этом.
2. Прочитайте текст 3 и выпишите существительные с компонентом
„-wesen“; скажите, все ли они являются ключевыми словами для выражения темы данного текста, что сообщается с их помощью.
50
3. Просмотрите текст 3, найдите и запишите существительные с компонентом „Bildung-“; скажите, являются ли они ключевыми словами для всех абзацев текста, какая информация сообщается с их помощью.
4. Просмотрите текст 3 без словаря и с помощью данных ниже образцов
речи скажите, в каких абзацах автор сообщает о техническом образовании
в Германии, США, Англии.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
5. Прочитайте текст 3, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор
с их помощью.
1) большинство вузов Германии
2) из средних учебных заведений
3) значительные успехи в высшем образовании
4) кафедры технологии
5) стать составными частями учёбы (обучения)
6) получать знания благодаря практической деятельности
7) в ходе их работы на предприятиях
8) многие (многочисленные) машиностроители
9) всемирная выставка 1867 года в Париже
10) показать отсталость Англии в подготовке инженеров
6. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 3
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) mittlere technische Bildungslehranstalten
2) unter anderem entstehen
3) angewandte Mechanik lesen
4) Lehrstühle für Technologie, Laboratorien und Kabinette einrichten
5) zu Bestandteilen des Studiums werden
6) mit den Problemen der Produktion und ökonomischen Anforderungen bekannt
machen
7) sich mit der Gründung technischer Bildungsanstalten beschäftigen
51
8) Militäringenieure für zivile Aufgaben einsetzen
9) die Zahl der entsprechenden Schulen steigen
10) zunehmend wachsen
7. Просмотрите текст 3 и найдите глаголы с неотделяемыми приставками
(be-, ge-, er-, …); запишите их в трёх основных формах (Infinitiv – Präteritum /
Imperfekt – Partizip II) и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
8. Соедините данные ниже слова по образцу и скажите, о чём сообщается
в тексте 3 с их помощью. ³
z.B. 1a: die Fortschritte erreichen – добиться успехов
1. die Fortschritte
2. die Akademien
3. die Institutionen
4. die Fachleute
5. die Lehre
6. die Lehrstühle
7. die Studenten
8. die Kenntnisse
9. das Bildungswesen
10.den Rückstand
a) erreichen
b) gründen
c) bekannt machen
d) deutlich machen
e) vereinigen
f) reformieren
g) verbessern
h) ausbilden
i) einrichten
j) erhalten
9. Просмотрите абзац 5 из текста 3, выпишите сложные существительные
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
10. Прочитайте абзац 2 из текста 3 и найдите существительные с двумя
определениями: согласованным (слева от существительных) и несогласованным
(справа от них); скажите, о чём сообщается с их помощью.
11. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 3 с их помощью. ³
z. B. 8f: die angewandte Mechanik – прикладная механика
1. die Bildungsanstalt
2. das Fach
3. die Hochschule
4. der Fortschritt
5. die Anforderung
6. die Bauakademie
7. der Staat
8. die Mechanik
9. die Schule
10.die Bildungseinrichtung
52
a) neu
b) bedeutend
c) entsprechend
d) mittler
e) polytechnisch
f) angewandt
g) königlich
h) ökonomisch
i) entwickelt
j) technisch
12. Прочитайте текст 3, найдите и назовите средства выражения действий
во времени, например, im 19. Jahrhundert; скажите, какая информация сообщается с их помощью.
13. Просмотрите абзацы 2 и 3 из текста 3, найдите существительные
с суффиксом „ -ung“ и назовите их род; скажите, о чём сообщается с их помощью.
14. Вспомните значения предлогов „mit, nach, aus, zu, von, bei, seit, außer,
entgegen, gegenüber“ и запишите их; просмотрите абзацы 2 и 3 из текста 3,
найдите существительные с ними и скажите, в каком падеже они стоят, о чём
сообщает автор с их помощью,
15. Прочитайте абзац 1 из текста 3, найдите предложения с прямым порядком слов и скажите, какую информацию сообщил автор с их помощью.
16. Прочитайте абзац 4 из текста 3, найдите и выпишите подлежащие;
скажите, чем они выражены: существительным или местоимением; о чём сообщает автор с их помощью.
17. Просмотрите абзац 4 из текста 3 и скажите, какой порядок слов имеет
большинство предложений, какие формальные признаки помогли вам принять
ваше решение и о чём сообщается в этих предложениях.
18. Просмотрите абзац 5 из текста 3, найдите предложения с обратным
порядком слов и скажите, почему автор использовал именно этот порядок
слов и о чём сообщил в этих предложениях.
19. Прочитайте текст 3 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Das Entstehen der technischen Bildung in Deutschland, England und in den USA“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
aus mittleren Lehranstalten entstehen
Institutionen gründen und vereinigen
angewandte Mechanik lesen
technische Lehrstühle und Laboratorien einrichten
Fachleute für (А)… ausbilden
die Lehre verbessern
zu Bestandteilen des Studiums werden
mit ökonomischen Anforderungen bekannt machen
Kenntnisse durch (А) … erhalten
im Verlaufe der Arbeit in den Betrieben erfolgen
sich mit der Gründung … beschäftigen
die einzige Bildungsanstalt sein
Militäringenieure unterrichten
für zivile Aufgaben einsetzen
die technische Hochschulausbildung reformieren
53
20. а) Прочитайте данные ниже вопросительные предложения и скажите,
какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 3.
1) Wann erschien ein Erlass über die Reform des technischen Bildungswesens
in den USA?
2) Wann wird das europäische Bildungswesen reformiert?
в) Исключите вопросительные слова в предложениях из упражнения 21а
и скажите, на каком месте окажется спрягаемая часть сказуемого, какая информация запрашивается в таких предложениях, как они называются и какого
ответа требуют.
21. Прочитайте абзац 4 из текста 3, найдите сложноподчинённое предложение, назовите подчинительный союз и скажите, о чём сообщается с его помощью.
22. Прочитайте данные ниже предложения из текста 3 и определите в них
залог и временную форму сказуемых; скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) An einigen Universitäten existierten Lehrstühle für Technologie.
2) Die Bauakademie und das Gewerbeinstitut wurden 1879 zu einer technischen
Hochschule vereinigt.
3) In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Praktika zu Bestandteilen
des Studiums.
4) Die technischen Hochschulen machten die Studenten mit den Problemen der
Produktion bekannt.
5) Im 19. Jahrhundert entstanden unter anderem die Polytechnischen Schulen.
6) Die Lehre an allen technischen Hochschulen wurde verstärkt.
23. Прочитайте любой абзац из текста 3, найдите в каждом предложении
сказуемое, определите залог и временную форму; скажите, о чём сообщил автор с их помощью.
24. Прочитайте внимательно текст 3, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в докладе по теме „Die technische Bildung
in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
25. Прочитайте данные ниже поговорки и с помощью союза „denn“ присоедините их к последнему предложению абзаца 5 из текста 3; скажите, обе
ли поговорки подходят по смыслу и о чём в них сообщается.
1) Wer wagt, der gewinnt.
2) Ein kühnes Beginnen ist halbes Gewinnen.
54
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 3 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Aus welchen Bildungsanstalten sind die meisten Technischen Hochschulen
in Deutschland entstanden?
2) Welche Hochschulen hat man 1879 zur Technischen Hochschule vereinigt?
3) Welche Lehrdisziplin hat man nur an einigen Universitäten gelehrt?
4) Welche Fachleute hat man in Deutschland vor allem ausgebildet?
5) Wodurch hat sich die technische Ausbildung in England unterschieden?
6) Welches Bildungssystem hat in England bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts
vorgeherrscht?
7) Wann und warum ist die Zahl der technischen Schulen in den USA gestiegen?
8) Wie viele Hochschulen gab es in Russland Anfang des 20. Jahrhunderts?
2. Просмотрите абзацы 2–4 из текста 3, найдите предложения с данными
ниже глаголами; составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
einrichten an, erhalten durch, sich beschäftigen mit, einsetzen für
3. Просмотрите абзац 4 из текста 3, составьте и запишите пять предложений с вопросительным словом „wo“; используйте их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 3. ³
1) Die meisten technischen Hochschulen in Deutschland entstanden aus den polytechnischen Schulen.
2) Fast alle technischen Hochschulen Deutschlands machten die Studenten mit
den ökonomischen Anforderungen bekannt.
3) Die technischen Bildungseinrichtungen Deutschlands bildeten Fachleute nur
für den Maschinenbau.
4) Die Unterweisung der Ingenieure erfolgte im Verlauf ihrer Arbeit in den Betrieben.
5) Erst 1841 wurden an der Universität in London drei technische Lehrstühle
eingerichtet.
6) Die Weltausstellung 1867 in Paris hatte den Rückstand Englands in der Ausbildung von Ingenieuren deutlich gemacht.
7) Die amerikanischen Ingenieure erhielten ihre Kenntnisse durch die praktische
Tätigkeit.
5. а) Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
55
Text 3 A. Der Schwerpunkt an der TU
An Technischen Hochschulen und Technischen Universitäten wurden ursprünglich nur technische Fächer gelehrt. Im Laufe der Zeit entwickelten sie sich jedoch zu
umfassenderen Hochschulen, und so können Sie heute an der Technischen Universität Berlin auch klassische Philologie, Musikwissenschaft oder Pädagogik studieren;
an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Universität werden auch Anglistik und
Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie gelehrt; an der Technischen Universität Dresden kann man Philosophie, Psychologie oder Wirtschaftswissenschaften
studieren. Das Schwerpunkt liegt bei den Technischen Universitäten und Fachhochschulen nichtsdestoweniger (тем не менее) auch heute noch bei den ingenieur- und
naturwissenschaftlichen Studiengängen.
Text 3 B. Das amerikanische Universitätssystem
Gerade im amerikanischen Universitätssystem, das wegen seiner größeren Industrienähe einerseits und seiner geringeren Staatsabhängigkeit andererseits vielfach
als Alternative und Vorbild gepriesen worden ist, werden zwei Drittel der Grundlagenforschung im Rahmen der Universität geprägt, und seit der zweiten Weltkrieg bis
heute anhaltende technologische Produktivität wird auf diese (schließlich vom „deutschen Modell“ abgeleitete) Verbindung zurückgeführt. Gerade dort, wo die Industrie
zu fruchtbaren Kontakten mit einzelnen Universitätsinstituten gekommen ist, wird es
schnell deutlich, dass dies nicht ohne Gefahr selbst für die Begünstigten ist. Während
die einzelnen Fächer leicht von ihrer Aufgabe der systematischen Wissenserzeugung
abgezogen wurden, gewinnt die Universität insgesamt nicht mehr Mittel (sie werden
nur anders umverteilt), sie droht aber ihre unabhängige, dem Allgemeinwohl (благополучие всего общества) verpflichtige Stellung zu verlieren.
Text 3 C. Technische Bildung tut Not
1. Technische Bildung erhält unter dem Aspekt der beruflichen Bildung große
subjektive Bedeutung für die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit. Sie stützt
aber auch durch Erziehung und Ausbildung der nächsten Generation den Fortbestand
der Industriegesellschaft. Sie nimmt damit eine Schlüsselfunktion für die Erhaltung
des Wohlstands einer Volkswirtschaft ein. Technische Bildung ist eine Voraussetzung zur Aufrechterhaltung der gesellschaftlichen Existenz und ihrer zukünftigen Sicherung. Ohne technische Weiterbildung ist eine hochentwickelte Volkswirtschaft
zum Abstieg verurteilt. Das wertvollste Wissen, das wir haben, dokumentiert sich in
der Wissenschaft allerdings nicht nur im Sinne eines abstraktes Bildungsideals, sondern auch im Sinne einer Relevanz zu den existenziellen Problemen der Gesellschaft.
2. Die Bildungsgeschwindigkeit eines gesellschaftlichen Systems prägt ihre Dynamik. Die technische Bildung wird als integraler Bestandteil der allgemeinen Bildung durch die hohe Entwicklungsgeschwindigkeit der Technik unmittelbar beein-
56
flusst. Die Technik von morgen wird gesellschaftliche Veränderungen in einer solchen Größenordnung auslösen, dass eine Neuorientierung unseres Bildungssystems
erforderlich wird. Die rechnergestützte Bildungstechnik präsentiert dem Systemnutzer Wissen und Erfahrung in einer seiner Vorbildung und Fragestellung angepassten Form. Wissen muss weniger gelernt als verstanden werden. Die Kunst der Fragestellens und des Verknüpfenkönnens wird gefordert. Der Bildungsprozess beschleunigt sich daher erheblich.
3. Der Bedarf an technischer Bildung wird im selben Maße steigen, wie die Abhängigkeit einer Gesellschaft vom Grad der technischen Bildung des arbeitenden Bevölkerungsteils zunimmt. Das Bildungssystem von morgen bekommt damit eine zentrale gesellschaftliche, volkswirtschaftliche und technologische Bedeutung. Sowohl
im Kampf gegen Arbeitslosigkeit als auch im weltwirtschaftlichen Wettbewerb wird
technische Bildung zur entscheidenden Schlüsselfunktion für den Erfolg. Gleichzeitig
aber verbessert sie wesentlich die Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung des Individuums.
Günter Spur (Berlin)
в) Прочитайте тексты из упражнения 5а ещё раз и запишите нужную информацию в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов;
используйте их в докладе на конференции по теме „Technische Ausbildung in der
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов, словосочетаний и предложений.
z. B.
A. Die meisten technischen Hochschulen Deutschlands entstanden aus mittleren
technischen Bildungsanstalten.
– (und Handwerksschulen)
B. Ja, Sie haben Recht. Die meisten technischen Hochschulen Deutschlands entstanden aus mittleren technischen Bildungsanstalten und Handwerksschulen.
1) A. 1799 wurde in Berlin die Königliche Bauakademie gegründet.
– (1821 folgte das Gewerbeinstitut)
B. Sie haben Recht. …
2) A. An einigen Universitäten wurde angewandte Mechanik gelesen.
– (Es existierten auch Lehrstühle für Technologie.)
B. Ja, das stimmt. …
57
3) A. Die technischen Bildungseinrichtungen Deutschlands bildeten vor allem
Fachleute für den Bergbau, den Maschinenbau, das Bauwesen und Verkehrswesen aus.
– (Mitte des 19. Jahrhunderts)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts konnte die Lehre verbessert
werden. – (wesentlich)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Fast an allen technischen Hochschulen Deutschlands wurden Laboratorien
und Kabinette eingerichtet.
– (sowie wurden Praktika zu Bestandteilen des Studiums)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das genau. Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur ( noch ) eine Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 3 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 3; прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr ( Frau ) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste (letzte) Frage.
B. …
58
A
Подготовьте 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 3
и возьмите интервью у немецкого студента-участника конференции по теме
„Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
B
Просмотрите текст 3 и как участник конференции по теме „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту
из России.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи и выберите роль; просмотрите
абзацы 3 и 4 из текста 3 и выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о различиях в реформировании системы технического образования в Англии и США.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet.
Aber ich meine, folgende Faktoren (Angaben) sind sehr wichtig: …
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist … auch interessant
(von besonderer Bedeutung).
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle von ihm genannten
Faktoren (Angaben) sind meiner Meinung nach aktuell.
B. …
§ 3. „Lectio“, Vorlesung im Hörsaal, virtuelle Vorlesung
Text 1. Von der „lectio“ zur Vorlesung
Anna: Max, ich habe vor kurzem einige Texte über die Geschichte der technischen Ausbildung in verschiedenen Ländern Europas gelesen. Mich interessiert auch
die Geschichte der Hörsäle. Wann hat man begonnen, ein Klassenzimmer als einen
Hörsaal zu nennen?
Max: Schwer zu sagen. Ich glaube, man weiß so wenig über ihre eigene Geschichte. Wer interessiert sich schon für vier Wände, einen Katheder, eine Tafel und
endlose Sitzreihen? Und dabei beginnt die Geschichte des Hörsaals, soviel ich weiß,
nicht in einem Hörsaal, sondern auf der Straße, in Wirthäusern, in Kirchen oder in
Privatzimmern. Hier trafen sich z. B. die Gelehrten von Paris und Bologna
(Болонья). In privater Atmosphäre fand der wissenschaftliche Austausch statt. Zunächst. Als sich die ersten Universitäten gründeten, im 13. und 14. Jahrhundert, wurden Häuser angemietet und je nach Finanzlage gekauft.
Anna: Im 17. Jahrhundert kamen die Professoren und Studenten auf einmal mit
Perücken und Kavalierkleidung in den Hörsaal. Der Asket war out und der Galan in.
In Ritterakademien wurden Fächer gelehrt wie Fechten oder Jagen (охота). Jede Vorlesung war, hoffe ich, interessant.
Max: Nein, du irrst dich (ошибаешься) leider. Die Zahl der öffentlichen Hörsäle
wuchs von Jahr zu Jahr, aber die „lectio“ war ein bisschen langweilig.
59
Anna: Warum?
Max: Denn der Magister las auf Latein abschnittsweise (по разделам) aus Handschriften vor, die vor Erfindung des Buchdrucks nur in wenigen, mühsam handschriftlich kopierten Exemplaren vorlagen.
Anna: War das der einzige Grund des Mangels an wenigen Kopien?
Max: Nicht nur. Das Papier war zu teuer. Diese unkritische Form der Wissensvermittlung hielt sich nicht lange. Seit Humanismus brachte der Dozent wenigstens
eigene Forderungen und Überlegungen in seine jetzt „Vorlesung“ genannte Veranstaltung ein. Die Hörsäle gaben dem Dozenten eine Plattform für den ersten Schritt
zur Karriere.
Anna: Seit Humanismus?
Max: Ja. Das ist allgemeines Streben nach Menschlichkeit und menschenwürdigen Verhältnissen, die Gesamtheit aller Ideen und Bewegungen, die Vervollkommnung und Freiheit zum Ziele haben.
Anna: Diese Ideen kommen meiner Meinung nach noch von der Antike.
Max: Ja, noch aus der Kultur des griechischen und römischen Altertums und
später aus der Renaissance.
Anna: Na, klar. Auf Russisch heißt das „Эпоха Возрождения“. Sag mal, Max,
waren die Vorlesungen kostenlos (бесплатный) oder bezahlt?
Max: Die Hauptvorlesungen am Vormittag blieben in der Regel gebührenfrei.
Anna: So viel ich verstehe, waren diese Vorlesungen kostenlos.
Max: Ja, ja. Aber für die Spezialvorlesungen am Nachmittag musten die Studenten hingegen einen Obolus (обол,
скромный вклад) bezahlen, der als „Hörgeld“ bis ins
19. Jahrhundert entrichtet wurde und den Professoren Anreiz
(стимул) zu guter Lehre gab.
Anna: Und wie lange hat man die Vorlesungen auf Latein gehalten?
Max: Erst 1687–1688 hält der Jurist Christian Thomasius an der Uni Leipzig eine Vorlesung auf Deutsch. Damit ist
Christian Thomasius
das Latein aus dem Hörsaal gedrängt und die Distanz zwischen Universitäten und bürgerlichem Leben aufgehoben. Es
sei dabei Folgendes erwähnt:
An der Wende zum 19. Jahrhundert bekommt der Hörsaal zwei Konkurrenten. Wie von
dem deutschen Wissenschaftler Wilhelm Humboldt gefordert, tritt die Forschung neben
die Lehre. Und weil der Kathedervortrag die Studenten
viel zu wenig zu selbständigen Arbeiten ermutige,
propagiert der Theologe und Religionsphilosoph
Friedrich Schleiermacher die Einführung von Seminaren. Auch die Zahl der Hörer ändert sich. Um 1800
füllten die Hörsäle etwa 5 600 Studierende, 30 Jahre
später sind es schon 15 000. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist diese Zahl auf knapp 50 000 angestiegen.
60
Anna: Und heute studieren nur an meiner Uni etwa 28000 Studenten.
Max: Ja, ein wesentlicher Fortschritt…
Anna: Und meine letzte Frage, Max. Was lässt deiner Meinung nach im Hörsaal
aufhorchen (привлечь внимание)?
Max: Auf diese Frage hat z. B. Peter Glotz, Gründungsrektor der Universität Erfurt folgenderweise geantwortet: erstens, absolute Stille, denn dann scheint die Vorlesung bei den Hörern gut anzukommen; zweitens, eine gute Frage und drittens, prägnante, zusammenfassende, auf Erfahrungen beruhende Formulierungen.
Anna: Also, die deutschen Studenten hören im Hörsaal stundenlang ihre Dozenten und Professoren…
Max: Ach was! Sie dichten, sie denken, sie dösen (дремать). Vielleicht nicht
mehr allzulange, denn die virtuelle Universität, gestützt auf Rechnernetze (сеть вычислительных машин), ist schon mehr als ein Hirngespinst (химера, измышление).
Anna: Danke, Max. Ich habe so viel Neues erfahren. Ich glaube, dass die Geschichte dein Hobby ist. Oder irre ich mich?
Max: Du hast Recht. Es gibt ein gutes Sprichwort: „Betrachte die Vergangenheit,
und du wirst nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft kennen“. Es ist interessant, wie dann der Hörsaal an einer virtuellen Uni heißen wird. Eine Surfstube?
Anna: Die Stube ist ein Zimmer. Und „surf“?
Max: „Surf“ stammt von dem Verb „surfen“.
Anna: Ist das das Synonym zum Verb „suchen“?
Max: Ja, diesmal irrst du dich fast nicht. „Surfen“ bedeutet, ohne bestimmtes
Ziel Informationen im Internet abzurufen.
Anna: Das ist für Leute, die viel Freizeit haben, meine ich.
Max: Einverstanden.
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 1 и скажите, о чём сообщит автор.
2. Прочитайте текст 1 и скажите, является ли он диалогом или интервью,
чем отличается одно произведение от другого.
3. Прочитайте текст 1, найдите и выпишите существительные с компонентом „hör-“; скажите, являются ли они ключевыми для выражения темы
данного текста, о чём сообщается с их помощью.
4. Прочитайте текст 1 без словаря и с помощью данных ниже образцов речи скажите, что более всего интересует Анну.
61
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
5. Прочитайте текст 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор с их
помощью.
1) начаться сотни лет тому назад
2) стены, кафедра, доска и бесконечные ряды сидений
3) история лекционной аудитории
4) на улице, в трактирах, церквах, частных комнатах
5) научный обмен
6) арендовать и покупать дома
7) читать на латинском языке из собственных рукописей
8) перед изобретением книгопечатания
9) единственная причина недостатка копий
10) вносить в лекцию собственные требования и рассуждения
11) всеобщее стремление к человечности и достойным человека отношениям
12) совокупность идей и движений
13) исходя из творческих сил и неограниченной способности человека
к развитию
14) утренние и послеобеденные лекции
6. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 1
и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
1) in privater Atmosphäre
2) die Zahl der öffentlichen Hörsäle
3) ein bisschen langweilig sein
4) eine Plattform für den ersten Schritt zur Karriere geben
5) allgemeines Streben nach Menschlichkeit und menschenwürdigen Beziehungen
sein
6) gebührenfrei bleiben oder einen Obolus bezahlen
7) in seine jetzt „Vorlesung“ genannte Veranstaltung … einbringen
8) Anreiz zu guter Lehre geben
9) die Vorlesungen auf Latein halten
62
10) das Lateinische aus dem Hörsaal drängen
11) zwei Konkurrenten bekommen
12) zu wenig zu selbständigen Arbeiten ermutigen
13) die Einführung von Seminaren propagieren
7. Прочитайте текст 1, найдите и запишите существительные, которые
являются ключевыми словами к теме „Bildung“; скажите, о чём сообщается
с их помощью.
8. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова из текста 1; скажите, о чём сообщает автор с их помощью. ³
z. B. 10 i: die letzte Frage – последний вопрос
1. die Geschichte
2. die Sitzreihe
3. die Atmosphäre
4. der Austausch
5. der Hörsaal
6. das Leben
7. die Arbeit
8. die Stille
9. die Formulierung
10.die Frage
a) bürgerlich
b) privat
c) wissenschaftlich
d) eigen
e) endlos
f) selbständig
g) absolut
h) öffentlich
i) letzt
j) zusammenfassend
9. Соедините данные ниже слова по образцу и скажите, о чём сообщается
в тексте 1 с их помощью.
z. B. 9 j: die Zukunft kennen – знать будущее
1. die Häuser
2. die Fächer
3. die Forderungen
4. die Vorlesung
5. (den) Anreiz
6. die Konkurrenten
7. viel Neues
8. die Vergangenheit
9. die Zukunft
10.die Informationen
a) lehren
b) erfahren
c) betrachten
d) abrufen
e) geben
f) bezahlen
g) bekommen
h) anmieten
i) einbringen
j) kennen
10. Прочитайте текст 1, выпишите существительные с суффиксами „-ung,
- heit, -keit“ и назовите их род; скажите, о чём сообщается с их помощью.
11. Просмотрите текст 1, найдите и прочитайте вслух числительные;
скажите, о чём сообщается с их помощью.
63
12. Просмотрите в тексте 1 первые пять ответов Макса и скажите, согласованные или несогласованные определения к существительным чаще использует автор, о чём сообщает с их помощью.
13. Прочитайте в тексте 1 девятый ответ Макса, найдите простые предложения и определите порядок слов; скажите, на какие формальные признаки
вы ориентировались, какую информацию содержат эти предложения.
14. Просмотрите в тексте 1 девятый ответ Макса и измените в простых
предложениях порядок слов; скажите, изменятся ли место сказуемого и смысл
информации.
15. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Aus der Geschichte der Hörsäle“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
vor Hunderten von Jahren beginnen
nicht einmal in einem Hörsaal beginnen
in privater Atmosphäre stattfinden
Häuser anmieten und kaufen
langweilig sein
aus Handschriften lesen
eigene Forderungen und Überlegungen einbringen
eine Plattform für den ersten Schritt zur Karriere sein (geben)
Anreiz geben
eine Vorlesung auf Deutsch halten
Konkurrenten bekommen
die Einführung von Seminaren propagieren
16. Найдите и прочитайте вслух все заданные Анной вопросы в тексте 1
и скажите, предложения с вопросительными словами или без них она предпочитает и какую информацию запрашивает при этом.
17. Прочитайте текст 1, начиная с третьего ответа Макса, найдите сложные предложения и назовите подчинительные союзы; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
18. Просмотрите данные ниже предложения из текста 1, определите залог
и временную форму сказуемых и скажите, какая информация содержится в них.
1) Das „Hörgeld“ wurde bis ins 19. Jahrhundert entrichtet.
2) Erst 1687–1688 hält der Jurist Christian Thomasius an der Uni Leipzig eine
Vorlesung auf Deutsch.
3) In privater Atmosphäre fand der wissenschaftliche Austausch statt.
4) Die Häuser für Vorlesungen wurden angemietet oder gekauft.
5) Die Forschung tritt neben der Lehre.
6) Die Zahl der Hörer änderte sich von Jahr zu Jahr.
64
19. Прочитайте в тексте 1 первый ответ Макса, найдите сказуемые, определите залог и временную форму; скажите, о чём сообщается с их помощью.
20. Прочитайте внимательно текст 1, найдите основные мысли Макса
(Анны) и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их для доклада по теме „Die technische Bildung in der
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
21.Прочитайте данные ниже поговорки и скажите, можно ли их использовать для характеристики Анны (Макса) как личности, что вам (не) нравится в них.
1) Wer viel fragt, kriegt (bekommt) viel Antworten.
2) Wo ein Wille (воля) ist, ist auch ein Weg.
3) Fleiß bringt Brot, Faulheit (лень) Not.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Ist die eigene Geschichte der Hörsäle interessant?
2) Wo hat die Geschichte der Hörsäle begonnen?
3) Wie war die erste Funktion der Hörsäle?
4) In welcher Sprache ist der wissenschaftliche Austausch von Gelehrten
in Europa stattgefunden?
5) Was ist der Obolus und wie war seine Funktion?
6) Wer und wann hat die erste Vorlesung auf Deutsch gehalten?
7) Warum hat der Theologe und Religionsphilosoph F. Schleiermacher
die Einführung von Seminaren propagiert?
2. Прочитайте текст 1 и найдите предложения с данными ниже глаголами;
составьте и запишите предложения c вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
lesen über, sich interessieren für, vorlesen aus,
geben für, drängen aus, antworten auf
3. Прочитайте в тексте 1 девятый ответ Макса, составьте и запишите
предложения с вопросительными словами „wer, was, warum, wie viele, wann“;
используйте их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 1. ³
1) Anna hat einige Texte über die Geschichte der technischen Bildung gelesen.
2) Die Geschichte der öffentlichen Hörsäle begann Ende des 19. Jahrhunderts.
65
3) Der Magister las auf Latein abschnittsweise aus Handschriften vor.
4) Die Hörer mussten für alle Vorlesungen einen Obolus bezahlen.
5) Das „Hörgeld“ gab den Professoren keinen Anreiz zu guter Lehre.
6) An der Wende zum 19. Jahrhundert bekommt der Hörsaal zwei Konkurrenten:
die Lehre und Forschung.
7) Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Zahl der Studenten auf knapp 50 000
angestiegen.
5. а) Прочитайте данный ниже текст и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 1 A. Das Universitätssystem in England
Die ältesten britischen Universitäten, Oxford und Cambridge, wurden im
12. und 13. Jahrhundert gegründet. Im 15. und 16. Jahrhundert entstanden die klassischen schottischen Universitäten (Schottland): St. Andrew, Glasgow, Aberdeen und
Edinburgh. Alle anderen Universitäten wurden im 19. und 20. Jahrhundert (30 nach
1945) gegründet. Je nach Baustil wird zwischen den älteren red brick (rote Ziegelstein-) Universitäten und den neueren steel and glass (Stahl- und Glas-) Universitäten
unterschieden.
UNIVERSITY OXFORD
UNIVERSITY CAMBRIDGE
Seit Mitte der 60er Jahre kamen die Fachhochschulen (Polytechnics) hinzu, die
zunächst kommunal verwaltet und ab 1992 den Universitäten gleichgestellt wurden.
Seit 1969 gibt es eine sehr erfolgreiche Fernuniversität, die Open University. Hier können Berufstätige auch ohne formale Hochschulzugangsqualifikation studieren. Es gibt
mit der University of Buckingham nur eine, relativ unbedeutende Privatuniversität.
Ende der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts stellte der Staat die Vollfinanzierung der Universitäten ein. Leistungsbewertungen wurden nun zur Grundlage staatlicher Zuschüsse. Die Bewertung der Forschungsleistungen begann in einer ersten
Runde (круг, тур) 1992 bis 1994, die Bewertung der Leistungen in der Lehre begann
1995. Nach Abschluss der Bewertung werden Ranglisten veröffentlicht, die den besten Universitäten bzw. den bestbewerteten Fächern erlauben sollen, ihre Marktpositi-
66
onen im Wettbewerb um gute Studenten, Geldgeber und ausgezeichnete Forscher zu optimieren. Ziel der neuen Strukturen
ist nicht nur die Qualitätskontrolle, sondern auch die Verbesserung der Effizienz der Universitäten, beispielsweise durch
Personalabbau, längere Arbeitszeiten für Akademiker oder
flexiblere Beschäftigungsverhältnisse.
Die Zahl der Akademiker mit Zeitverträgen ist sprunghaft
angestiegen. Die Universitäten sind in die Pflicht genommen,
in gegenseitiger Konkurrenz um „Kunden“, zu denen nicht zuletzt auch Gebühren zahlende ausländische Studenten gehören, ihren finanziellen Eigenbeitrag zu erhöhen. Hierzu dienen
auch der Verkauf von Universitätseigentum, zum Beispiel von
UNIVERSITY
Grundstücken, das Erbringen von Dienstleistungen durch die
HARVARD
Universität, Auftragsforschung, die Beratertätigkeit von Universitätsangehörigen und sogar Firmenbeteiligungen und Börsengeschäfte. Die Finanzierung der Studierenden ist immer noch zu einem großen Teil eine Staatsaufgabe. Die Universitäten behielten aber das Recht, selbst über die Zulassung von Studenten zu entscheiden. Der Staat versucht, die Universitäten dadurch zur Zulassung möglichst vieler Studenten zu bewegen, dass er ihre Finanzierung auch an die Zahl der
Studierenden knüpft. Je weniger die Universitäten auf staatliche Gelder angewiesen
sind, desto freier sind sie deshalb in der Auswahl ihrer Studenten. Gutsituierte (находящиеся в лучшей ситуации) Universitäten können es sich leisten, nur wenige, ausgezeichnete Studenten zu zulassen, eine Politik, die letztlich ihren guten Ruf festigt
und ihnen noch mehr Einkommensmöglichkeiten eröffnet.
In der Rangliste von hundert besten Universitäten der Welt standen 2008 z. B.
nicht die britischen Universitäten an erster Stelle. Diesmal haben im Wettbewerb die
amerikanischen Universitäten gewonnen. Zu den besten zehn Universitäten gehörten:
Harvard, Universität Yale (Йель), Cambridge, Oxford, Technische Universität Kalifornien, Imperial, University College London, die Universität Chicago, die technologische Universität Massachusetts, Universität Columbia.
в) Прочитайте текст из упражнения 5а ещё раз, запишите наиболее важную информацию в виде простых предложений; используйте их в докладе
на конференции по теме „Die technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart
und Zukunft“.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
67
z. B.
A. Die Geschichte des Hörsaals beginnt nicht in einem Hörsaal.
– (sondern auf der Straße, in Kirchen oder in Privatzimmern)
B. Ja, Sie haben Recht. Die Geschichte des Hörsaals beginnt nicht in einem Hörsaal, sondern auf der Straße, in Kirchen oder in Privatzimmern.
1) A. Im 13. und 14. Jahrhundert wurden Häuser für Hörsäle angemietet.
– (und je nach Finanzlage gekauft).
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Die Zahl der öffentlichen Hörsäle wuchs von Jahr zu Jahr.
– (Aber die «lectio» war ein bisschen langweilig.)
B. Ja, das stimmt.
3) A. Der Magister las auf Latein aus Handschriften vor.
– (abschnittsweise)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Die Hauptvorlesungen blieben in der Regel gebührenfrei.
– (am Vormittag)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Die Spezialvorlesungen mussten die Studenten bezahlen.
– (am Nachmittag)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял его информацию.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
68
A. Entschuldigen Sie Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert …
Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage. - Danke, ich habe mehr keine Fragen.
B. …
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у немецкого студента-участника конференции по теме
«Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft».
B
Просмотрите текст 1 и как участник конференции по теме „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту
из России.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи и выберите роль; просмотрите
в тексте 1 реплику Макса, начинающуюся со слов „Erst 1687–1688“, и выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о необходимости изменений в вузах.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann (Spezialist) in diesem Bereich. Aber
ich meine, das Problem … ist sehr wichtig.
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist auch das Problem … von großer Bedeutung.
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle von ihm genannten
Veränderungen sind sehr aktuell.
В. …
Text 2. Virtuelle Vorlesung
1. Der moderne Student kann statt in engen Seminarräumen im Schlafanzug vor
dem heimischen Monitor sitzen und mit dem Professoren per E-Mail, Chat oder
in Diskussionsforen kommunizieren. Er bestimmt selbst, wann er sich mit Vorlesungen knechten (закабалить) will. Sind wir ehrlich: Studierende sind faule Menschen.
Vorlesungen sollten tunlichst (по возможности) nicht vor zehn Uhr morgens stattfinden und auch das Wetter zum Rausgehen animieren. Virtuelle Hochschulen, so die
Hoffnung der bundesdeutschen Bildungsvermittler (реформаторы образования),
könnten den Nachwuchsakademikern den schweren Gang zur Alma Mater (родной
университет) ersparen.
2. Die letzten Unannehmlichkeiten des studentischen Lebens sind gefallen. Kein
lästiges Schlangenstehen mehr für den Erwerb (получение) des Vorlesungsmanu-
69
skripts. Kein Gedränge mehr vor den Anmeldestellen für rare Seminare. Studentenhymne Gaudeamus igitur – schöne neue Welt. Doch noch sind nicht alle von den
Vorteilen der virtuellen Uni überzeugt: „In meinem Studiengang kann ich mir Vorlesungen im Netz (сеть) schwer vorstellen,“ - meldet der Bonner Physikstudent Christoph Wendel (22) seine Bedenken an. „Denn in der Physik ist vor allem das Grundstudium experimentell aufgebaut.“
3. Noch hat das Studium per Neue Medien zudem einige Knoten im Kabel. „Die
Rechnerkapazitäten reichen einfach noch nicht aus,“ bremst Barbara Schlegel die
Bildung-Euphorie per schnellem Draht. Die 24 jährige Pädagogik-Studentin hat an
der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität bereits erste Erfahrungen mit OnlineSeminaren gemacht, ist aber von ihrem virtuellen Statistik-Tutorium nur mäßig begeistert: „Wer wie ich keinen PC mit Modem zuhause stehen hat, ist auf die Rechner
an der Uni angewiesen. Und die sind häufig (oft) alle besetzt.“
4. Also: Bildung für alle, aber eben mit eigenem Internet -Anschluss oder eben
doch nicht zu jeder Uhrzeit. Trotzdem: Die Studienzeit lässt sich frei einteilen. „Wer
unter der Woche nicht dazu kommt, sein Seminar zu absolvieren, kann das in aller
Ruhe auch noch Samstagnachmittag tun,“ so Barbara Schlegel. Auf der immer noch
teueren Telefon-Strecke bleibt allerdings auch der Kontakt zu den Mitstudierenden
(Kommilitonen). Denn die Studienzeit spielt auch vorwiegend in den eigenen vier
Wänden ab. Jeder Kommilitone und jede Kommilitonin schätzt aber die „kleine Kaffeepause“ inzwischen (иногда): Hier werden wichtige Informationen weitergegeben:
„Weißt du schon, dass die Anmeldefrist für das Englisch-Seminar schon läuft?“,
„Hast du gesehen, dass nur noch zwei Plätze im Seminar vom Professoren Müller frei
sind?“ Der Austausch von Informationen soll künftig über das Netz laufen – ob das
ebenso gut funktioniert, muss sich allerdings noch zeigen. Universitäten und Landesregierungen sind da optimistisch und berufen sich auf zehn Jahre Erfahrung, Multimedia-Technologien in Studium und Lehre zu integrieren.
5. „Im Vergleich mit den USA hat Deutschland allerdings noch eine geringe Erfahrung mit dem Fernstudium über das Netz“, so Professor Hartmut Wunderatsch,
Projektbeauftragter der Fachhochschule Hof in Sachen „Virtuelle Hochschule“. Aber
die Fernuniversität Hagen hat z. B. im großen Maßstab das praktiziert. Nur die Zahl
der dortigen Absolventen sei noch nicht ermutend (придающий уверенность). Von
über 55 000 Studierenden schaffen jedes Jahr nur rund 200 virtuelle Virtuosen den
Sprung von der Online - Studium zum ergreifbaren Abschlusspapier.
6. In den USA setzen immer mehr Studenten auf den Bildungskick (метод в образовании) per Mausklick (щелчок мышки). In Deutschland stecken solche Projekte
auch im Glasfaserdraht (стекловолоконный провод), aber nicht so intensiv. Ob sich
das bald ändern wird und wann sich die neuen Technologien in der Lehre durchsetzen, lässt sich nach Meinung von Experten noch nicht einmal abschätzen. Einige Zeit
wird auf jeden Fall noch vergehen, bis sich Studierenden aller Fakultäten und Studiengänge frei entscheiden können, ob sie weiterhin den Professor „zum Anfassen“
70
(визуально) oder stattdessen den digitalen (цифровой) Dozenten wollen. Auf alle
Fälle „kommt daran in Zukunft keine Uni mehr vorbei“ bestätigt Brigitte Stahl-Busse,
Presssprecherin der Uni Bonn.
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 2 и скажите, о чём сообщает автор, связан ли текст тематически с предыдущими текстами; какие ключевые слова
из заголовка помогли вам принять ваше решение.
2. Прочитайте текст 2 и скажите, является ли существительное „Vorlesung“ ключевым словом для всего текста, о чём сообщает автор с его помощью.
3. Прочитайте текст 2 и выпишите существительные с компонентом „Stud-“;
скажите, о чём сообщается с их помощью.
4. Прочитайте текст 2 и найдите существительные, относящиеся к теме
„Bildung“; скажите, о чём сообщается с их помощью.
5. Прочитайте текст 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор с их
помощью
1) вместо тесных семинарских помещений
2) оживить (улучшить) погоду перед выходом на улицу
3) избавить от трудного похода в университет
4) последние неприятности студенческой жизни
5) надоедливое стояние в очереди
6) получение конспекта лекций
7) толкотня в местах регистрации на семинары
8) виртуальное статистическое кураторство (опекунство)
9) мощности вычислительных машин
10) тормозить (сдерживать) эйфорию в области образования
11) с помощью быстрого телеграфа
12) быть связанным с вычислительной машиной в университете
13) привлечь к методу в образовании с помощью щелчка мышки
6. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 2
и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
1) der moderne Student
2) vor dem heimischen Monitor sitzen Heim-Haus
3) selbst bestimmen
4) sich mit Vorlesungen knechten
5) nicht vor zehn Uhr morgens stattfinden
71
6) den schweren Gang zur Alma Mater ersparen
7) von den Vorteilen überzeugt sein
8) die Bildungseuphorie bremsen
9) erste Erfahrungen machen
10) nur mäßig begeistert sein
7. Прочитайте абзацы 3 и 4 из текста 2, найдите и выпишите глаголы
с отделяемыми приставками; скажите, какую информацию сообщает автор
с их помощью.
8. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 2 с их помощью. ³
z. B.
5 a: die Studienzeit einteilen – распределять учебное время
1. die Vorlesungen im Netz
2. das Grundstudium
3. seine Bedenken
4. Knoten im Kabel
5. die Studienzeit
6. das Seminar
7. die Informationen
8. die Kaffeepause
9. die Multimedia-Technologien
10. die Technologien
a) einteilen
b) absolvieren
c) schätzen
d) aufbauen
e) anmelden
f) durchsetzen
g) integrieren in (A)…
h) weitergeben
i) vorstellen
j) haben
9. Прочитайте текст 2, найдите слова, связанные с техническим оснащением дистанционного обучения, и скажите, о чём сообщается с их помощью.
10. Прочитайте 1 и 5 абзацы из текста 2, найдите и запишите сложные
существительные; скажите, какая информация сообщается с их помощью.
11.Соедините данные ниже слова по образцу и скажите, о чём сообщается
в абзацах 1, 3–5 из текста 2 с их помощью. ³
z. B.
3 c: der moderne Student – современный студент
1. die Vorlesung
2. der Monitor
3. der Student
4. der Draht
5. der Internet-Anschluss
6. die Telefon-Strecke
7. die Information
8. die Erfahrung
9. der Absolvent
10. das Abschlusspapier
72
a) virtuell
b) schnell
c) modern
d) eigen
e) heimisch
f) teuer
g) gering
h) dortig
i) ergreifbar
j) wichtig
12. Прочитайте абзацы 3, 4. 5 из текста 2 найдите и запишите существительные с несогласованными определениями; скажите, о чём сообщается с их
помощью.
13. Прочитайте абзацы 1, 3, 6 из текста 2, найдите простые предложения
и определите порядок слов; скажите, о чём сообщается в этих предложениях.
14. а) Прочитайте абзац 5 из текста 2 и найдите предложения с обратным
порядком слов; скажите, о чём сообщает в них автор;
в) Используйте в этих предложениях прямой порядок слов и скажите, изменились ли место сказуемого и смысл информации.
15. Прочитайте текст 2 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Vor- und Nachteile der virtuellen Vorlesung
(Bildung)“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
statt in engen Seminarräumen sitzen
vor dem heimischen Monitor mit Professoren kommunizieren können
Vorlesungen nicht vor zehn Uhr stattfinden sollen
den schweren Gang zur Alma Mater ersparen können
das lästige Schlangenstehen vermeiden (избегать) können
sich vor den Anmeldestellen für … nicht drängen sollen
die Studienzeit frei einteilen dürfen
Vorlesungen im Netz schwer vorstellen können
die Rechenkapazitäten ausreichen sollen
über eigenen Internet – Anschluss verfügen sollen
ein PC mit Modem zuhause stehen sollen
an die Rechner angewiesen sein sollen
16. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 2.
1) Mit wem kommuniziert der moderne Student per E-Mail?
2) Wo setzen immer mehr Studenten auf den Bildungskick per Mausklick?
в) Исключите вопросительные слова в предложениях упражнения 16а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается в этом случае; как называются такие предложения
и какого ответа требуют.
17. Прочитайте абзацы 1, 3, 4, 6 из текста 2, найдите сложноподчинённые
предложения и назовите подчинительные союзы; скажите, о чём сообщается
с их помощью.
73
18. а) Сравните:
Пассив с „werden“
(выражает действие)
Пассив c „sein“
(выражает результат действия)
Das Haus wird … gebaut
Дом строится.
Das Haus ist … gebaut
Дом построен.
в) Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
с помощью конструкции „sein `+ Patizip II“:
1) Alle Rechner an der Uni sind häufig besetzt.
2) Barbara Schlegel ist von Online-Seminaren nur mäßig begeistert.
3) Die Studenten ohne eigenen PC mit Modem zuhause sind auf die Rechner an
der Uni angewiesen.
4) Nicht alle sind von den Vorteilen der virtuellen Uni überzeugt.
5) In der Physik ist das Grundstudium experimentell aufgebaut.
6) Die letzten Unannehmlichkeiten des studentischen Lebens sind durch das
Fernstudium über das Netz gefallen.
19. Прочитайте абзац 2 из текста 2, найдите предложения без сказуемых
и скажите, какую информацию сообщил в них автор, что пытался выразить такой структурой предложений.
20. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Virtuelle Bildung:
Pro und contra“.
21. Прочитайте в абзаце 6 из текста 2 высказывание Бригитты ШтальБуссе и данное ниже предложение; скажите, связаны ли они по смыслу.
Denn an der virtuellen Bildung zweifeln nur diejenigen (те), die das Zweifel an
sich selbst haben.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте данные ниже вопросы и скажите, какая информация запрашивается в них; найдите эту информацию в тексте 2 и ответьте на вопросы полным предложением.
1) Welche Knoten hat noch das Studium per Neue Medien?
2) Was reicht für das Studium per Neue Medien noch nicht aus?
3) Was ist Babara Schlegel?
4) Wo studiert sie?
5) Wie alt ist sie?
6) Welche Erfahrung hat B. Schlegel mit Online-Seminaren gemacht?
7) Was hat sie für das Fernstudium zuhause nicht?
8) Was gefällt dieser Pädagogik-Studentin im Fernstudium per Neue Medien?
74
2. Просмотрите абзац 1 из текста 2, составьте и запишите предложения
с вопросительными словами „wer, wo, wie, welche“ и одно предложение без
вопросительного слова; используйте их в беседе по теме „Virtuelle Vorlesung
(Bildung)“.
3. Просмотрите абзацы 1, 3, 4, 6 из текста 2 и найдите предложения с данными ниже глаголами; составьте и запишите на их основе предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Variante A); используйте их в беседе с коллегами.
sitzen vor, Erfahrungen machen mit, begeistert sein von, schätzen für
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
в них, есть ли эта информация в тексте 2. ³
1) Die Studienzeit lässt sich (kann man) weitgehend frei einteilen.
2) Das Seminar lässt sich Samstagnachmittag nicht absolvieren.
3) In der „kleinen Kaffeepause“ lassen sich wichtige Informationen weitergeben.
4) Universitäten und Landesregierungen integrieren Multimedia-Technologien in
Studium und Lehre.
5) Deutschland hat eine sehr reiche Erfahrung mit dem Fernstudium über das
Netz.
6) Die Zahl der Absolventen der Fernuniversität Hagen ist ermutend.
7) Jeder Absolvent der Fernuniversität Hagen schafft zum greifbaren Abschlusspapier.
8) In der Physik ist das Grundstudium im Netz unmöglich.
9) Alle Bildungsvermittler sind von den Vorteilen der virtuellen Uni überzeugt.
5. а) Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Internet in Russland Ende des 20. Jahrhunderts
Der bekannte russische Schriftsteller N.W. Gogol hatte panische Angst vor der
Erfindung der Fotografie und versicherte, mit ihrem Auftauchen werde die Moral
sinken. Die überwältigende Mehrheit (большинство) der russischen Schriftsteller
hatte zuerst nicht weniger panische Angst vor dem Internet. Ein „NJET dem Internet“
verkündete im Jahre 2000 der 70-jährige Schriftsteller Fasil Iskander im russischen
Fernsehen. Die Jugendlichen pfeifen auf die Hysterie der Alten. In Russland gibt es
Millionen Internet-Nutzer. Die Mode verbreitet sich mit der Schnelligkeit eines
Waldbrandes. Internet-Firmen hoffen auf noch schnelleres Wachstum in der Zukunft.
Das Internet bringt zu viel mit sich. Im Internet wird z. B. diskutiert. Das ist das
Wichtigste. Im russischen Internet wurde Wladimir Putins rotblauer Bleistift zum
Kauf angeboten, die Jelzin-Puppe aus der Fernsehsendung kommt unter den InternetHammer (молоток) sowie der Schläger (клюшка) des legendären Hockeyspielers
Charlamow.
75
Das Internet bringt Texte junger Autoren, die keine Möglichkeit haben, in Büchern
und Zeitschriften zu publizieren. Während man in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts
auf gut besuchten Dichter-Festivals in Sportstadien über den Sinn des Lebens diskutierte, ist der Enthusiasmus heute in einen virtuellen Raum verlegt worden.
Die berühmten Chaplin und Eisenstein, der neue englische Film und damals in
Russland populäre Philosoph Carlos Castaneda – all diese im Pin-Pong-Tempo aufgeworfenen Themen zeugten davon, dass sich in Russland ein eigener Stil des Denkens entwickelt ist, er ist zweifellos aufrichtig positiv. Vor dem Internet in Russland
haben heutzutage nur diejenigen Angst, die Angst vor sich selbst haben.
Viktor Jerofejew
Text 2 B. Macht das Internet krank und süchtig?
Immer mehr Menschen entdecken die faszinierende Welt des Cyberspace. In
Deutschland sollen es über 12 Millionen sein, die regelmäßig im Internet surfen. Sie
suchen nach Informationen und Nachrichten oder tauschen anonym und unverbindlich Gedanken und Gefühle aus. Doch wer seinen PC nicht zur rechten Zeit abschaltet, verliert sich schnell in der virtuellen Welt des Cyberspace. Viele Menschen sitzen
ihre ganze Freizeit – manchmal 6–8 Stunden am Tag – am Rechner. Sie vernachlässigen viele Bereiche ihres Lebens, vergessen ihre Familien, riskieren im Extremfall den
Arbeitsplatz, machen Schulden wegen der hohen Telefonrechnungen, verlieren
Freunde und Partner, geben Hobbies auf, sind ständig müde und schalten sich doch
immer wieder ins Netz ein. Solch eine exzessive (чрезмерный) und unkontrollierte
Nutzung erweckt bei den Betroffenen den Eindruck, „online-süchtig“ zu sein.
Aber nicht das Internet macht süchtig, ein solches Verhalten geht meist auf psychische und soziale Konflikte zurück, unter denen der Betroffene bereits vorher leidet. Die Internet-Abhängigkeit ist nicht wie der Alkoholismus oder die Spielsucht eine Suchterkrankung. Psychologische Forschungen sind nötig, um Weg zu finden, wie
man den Betroffenen helfen kann.
6. С помощью образцов речи из упражнения 15 и информaции текстов
§ 3 подготовьте письменное сообщение от лица сторонника или противника
виртуального обучения.
7. В рамках конкурса „Лучший переводчик студенческой группы“ сделайте
письменно учебный перевод данного ниже текста и сдайте его в жюри конкурса.
Text 2 С. Die ersten deutschen Universitäten
1. Die deutschen Universitäten gehören nicht zu ältesten Universitäten Europas.
Aber bereits seit dem 14. Jahrhundert sind sie Stätten der Bildung und Kultur
in Deutschland. Die erste deutsche Universität wurde im Jahre 1386 in der Stadt Heidelberg gegründet. Zwei Jahre später entstand die Universität in Köln. Im 15. Jahrhundert wurden die Universitäten in Leipzig (1409), Rostock (1419) und Greiswald
(1456) eröffnet. Seit 1558 existiert die Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Ihre
76
Professoren waren die weltbekannten Schiller, Hegel, Fichte. Im 17. Jahrhundert entstand die Martin-Luther Universität (1694) in Halle.
2. Zu Beginn des Jahres 1809 übernahm der bekannte deutsche Philologe, Philosoph, Sprachwissenschaftler und Staatsmann Wilhelm von Humboldt die Leitung der
Sektion Kultur und Unterricht im Ministerium des Innern (министерство внутренних дел) in Berlin und begann, für die Universitätsgründung zu arbeiten. Seine Arbeit dauerte 16 Monate. Im Oktober 1810 wurde die Berliner Universität gegründet.
Die Vorlesungen begannen am 28. Oktober im ehemaligen Palais (дворец),
das 1748–1753 von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff als Stadtresidenz des Prinzen Heinrich erbaut und 1810 der Universität zur Verfügung gestellt worden war.
Dieses Gebäude ist auch heute das Hauptgebäude der Berliner Universität, die nach
den bekannten Naturwissenschaftlern Alexander und Wilhelm Humboldt benannt
wurde.
3. Philosophie und Sprachwissenschaft prägten in den ersten Jahrzehnten das
Profil der neuen Universität. Hier lehrten die Philosophen Fichte (der erste Rektor)
und seit 1818 Hegel (der bedeutendste Denker seiner Zeit), die Brüder Grimm (Begründer der Germanistik), die Physiker Hermann von Helmholz und Max Planck. An
der Humboldt-Universität studierten auch Heinrich Heine – einer der bedeutendsten
Vertreter der deutschen Nationalliteratur, der Physiker Heinrich Hertz – einer der
Mitbegründer der Elektrodynamik, Karl Marx, bekannt durch sein Hauptwerk „Das
Kapital“ u. a.
4. Zurzeit gibt es in Deutschland 100 Universitäten, über 160 Fachnochschulen
und über 50 Kunsthochschulen, 29 Verwaltungsfachhochschulen, 16 theologischen
und sechs pädagogischen Hochschulen mit zwei Millionen Studenten.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов, словосочетаний и предложений.
z. B.
A. Der moderne Student kann vor dem heimischen Monitor sitzen und mit dem
Professoren mit E-Mail kommunizieren. (Chat oder in Diskussionsforen)
B. Ja, Sie haben Recht. Der moderne Student kann vor dem heimischen Monitor
sitzen und mit Professoren mit E-Mail, Chat oder in Diskussionsforen kommunizieren.
1) A. In der Physik kann ich mir Vorlesungen im Netz schwer verstehen.
– (Denn das Grundstudium ist experimentell aufgebaut)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Jeder Kommilitone und jede Kommilitonin schätzt die „kleine Kaffeepause“.
– (Denn hier lassen sich wichtige Informationen weitergeben)
B. Ja, das stimmt. …
77
3) A. Vorlesungen sollen nicht vor zehn Uhr morgens stattfinden.
– (und auch das Wetter zum Rausgehen animieren)
B. Ja, ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Das lästige Schlangenstehen für den Erwerb des Vorlesungsmanuskripts ist
unangenehm.
– (sowie das Gedränge vor den Anmeldestellen für rare Seminare)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Das Studium per Neue Medien hat noch viele Probleme.
– (Die Rechnerkapazitäten reichen z. B. noch nicht aus.)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, wo, …)…
B. Ich weiß das ganz genau. – Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Прочитайте текст 2, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
А. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin bereit, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage…
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
B. …
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2
и возьмите интервью у немецкого студента-участника конференции по теме
„Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
78
B
Просмотрите текст 2 и как участник конференции по теме „Technische Bildung
in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ дайте интервью студенту из России.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet. Aber ich meine,
folgende Faktoren (Angaben) sind interessant und bemerkenswert (достойный внимания) …
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist … veraltet und
nicht überzeugend (убедительный).
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle von ihm genannten
Faktoren (Angaben) sind aktuell.
B. …
в) Прочитайте абзацы 4, 5, 6 из текста 2 и выскажите точку зрения „Für“
или „Gegen“ о состоянии дистанционного образования в Германии (России).
5. а) Прочитайте данные ниже образцы речи и выберите роль сторонника
или противника системы Интернет.
Pro (Für)
Ganz meine Meinung!
Das stimmt genau!
Ich bin damit völlig einverstanden.
So ist es. Kein Zweifel.
Contra (Gegen)
Ich bin anderer Meinung.
Das stimmt überhaupt nicht.
Ich bin damit nicht einverstanden.
Das möchte ich bezweifeln.
в) Прочитайте данные ниже высказывания и подтвердите или опровергните их с помощью образцов речи из упражнения 5а.
1
Am Anfang war das Internet neu und aufregend. Da sitzt man stundenlang am
Schirm und will gar nicht mehr weg. Aber mit der Zeit verlierst du rapide (schnell)
die Lust.
2
Es wird so getan, als wäre man ohne Internet inzwischen völlig von der Außenwelt und allen Informationsquellen abgeschnitten. Ich halte das maßvoll übertrieben.
3
Ich habe meinen Internet-Anschluss schon lange. Dadurch habe ich Kontakte zu
Menschen aus der ganzen Welt, die ich sonst nie kennen lernen würde. So erfahre
ich, was sich wo anders tut, was andere denken – im direkten Kontakt – nicht nur,
was uns das Fernsehen berichtet. An viele Informationen kommt man ohne Internet
gar nicht heran. Ich surfe oft stundenlang im Netz und suche mir Informationen, die
ich z. B. für mein Studium brauche.
79
4
Beim Internet gibt es nur Scheinkontakte – jeder kann irgendwas über sich behaupten, auch wenn es nicht stimmt. Von Kontakt kann man nur dann sprechen, wenn
sich die Leute wirklich kennen, also manchmal auch persönlich treffen. Und wenn
man die ganze Zeit vor dem Computer sitzt, vereinsamt man, ohne es zu merken – die
wirklichen Kontakte von Mensch zu Mensch bleiben nämlich aus. Außerdem führt
das alles zu Reizüberflutung – so viel Information kann der Mensch ja gar nicht verarbeiten.
6. Найдите в Интернете или других источниках дополнительную информацию; дайте развёрнутое обоснование (10–20 предложений) точек зрения, высказанных вами в упражнениях 4 и 5.
Д
Информативно-коммуникативные упражнения
при подготовке и проведении конференции
„Die technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“
1. Для участия в конференции выберите роли председателя, основных докладчиков, содокладчиков, участников дискуссии; найдите и изучите в данных
ниже образцах речи те, которые соответствуют вашей роли.
I
Verehrte Damen und Herren,
Teilnehmer der Konfrenz.
Gestatten Sie mir,
die Konferenz zu eröffnen.
Das Thema unserer Konferenz ist…
Dieses Problem ist sehr aktuell.
Von dem Bildungsniveau und den
Forschungsergebnissen auf diesem
Gebiet hängt die erfolgreiche
Entwicklung der Gesellschaft und
Wirtschaft ab.
Auf der Tagesordnung stehen ein
Hauptvortrag und 6 Korreferate.
Die Redezeit wird auf 5 Minuten
beschränkt.
Die Fragen darf man mündlich und
schriftlich stellen.
Der Hauptreferent ist Herr (Frau)…
Ich erteile dem Hauptreferenten das
Wort.
80
Уважаемые дамы и господа,
участники конференции.
Позвольте мне
открыть конференцию.
Тема нашей конференции …
Эта проблема очень актуальна.
От уровня образования и результатов
исследования в этой области зависит
успешное развитие общества и
экономики
На повестке дня стоят основной
доклад и 6 содокладов.
Время выступления ограничивается
пятью минутами.
Вопросы можно задавать устно и
письменно.
Основной докладчик господин
(госпожа) …
Я предоставляю слово основному
докладчику.
Das Wort hat Herr (Frau) …
Haben Sie Fragen an den
Referenten?
Den nächsten (letzten) Vortrag hält
Herr (Frau) …
Vielen Dank für einen interessanten
Vortrag.
Zum Abschluss möchte ich das
Wichtigste aus dem heutigen
Meinungs- (Erfahrungs-,
Informations-) Austausch
zusammenfassen.
Das besprochene Thema ist wirklich
sehr aktuell.
Es sei erwähnt, dass …
Alle Vorträge waren interessant und
informativ.
Ich hoffe, dass diese Konferenz uns
wertvolle Anregung für weitere
Forschungen vermitteln wird.
Слово имеет господин (госпожа) …
У вас есть вопросы к докладчику?
Следующий (последний) доклад делает господин (фрау)…
Спасибо за интересный доклад.
В заключение я хотел бы выделить
самое важное из сегодняшнего обмена
мнениями (опытом, информацией).
Обсуждённая (обсуждаемая) тема
действительно актуальна.
Следует упомянуть, что …
Все доклады были интересными и
информативными.
Я надеюсь, что эта конференция
послужит важным стимулом для
дальнейших исследований.
II
In meinem Vortrag geht es um (A) …
Ich möchte … verallgemeinern.
Ich möchte hervorheben, dass…
hinweisen auf (A) …
Ich gehe von dem Standpunkt aus,
dass …
Es ist bekannt, dass …
Sie wissen, dass …
Es sei betont, dass …
Ich bin mit der Meinung des vorigen
Redners einverstanden.
Ich möchte aber etwas hinzufügen.
Hieraus kann man schlussfolgern.
Ich danke Ihnen für die
Aufmerksamkeit.
В моём докладе речь пойдёт о …
Я хотел бы обобщить …
Я хотел бы подчеркнуть, что …
указать на …
Я исхожу из точки зрения,
что…
Известно, что …
Вы знаете, что …
Следует подчеркнуть, что …
Я согласен с мнением предыдущего
оратора.
Но я хотел бы кое-что добавить.
Отсюда можно сделать вывод
Благодарю Вас за внимание.
III
Gestatten Sie mir eine Frage?
Wie erklären Sie …?
Was meinen Sie zu (D) …?
Warum denken Sie, dass …
Позвольте мне один вопрос?
Как Вы объясните …?
Что Вы думаете о …?
Почему Вы думаете, что …
81
Womit begründen Sie
Ihre Behauptung, dass …
Ich vertrete denselben (anderen)
Standpunkt, aber …
Ich habe nur eine Bemerkung.
In seinem (ihrem) Vortrag hat Herr
(Frau) … das Problem …
ausreichend behandelt.
Ich bin der Meinung, dass der
Redner das Thema gut kennt.
Seine (ihre) Argumente sind
überzeugend und präzise.
In dieser Frage gibt es keine
grundsätzlichen Einwände
(Meinungsverschiedenheiten).
Der Redner hat seinen Standpunkt glänzend begründet.
Чем Вы обосновываете
свое утверждение, что …
Я придерживаюсь той же самой
(другой) точки зрения, но…
У меня только одно замечание.
В своём докладе господин (госпожа)
исчерпывающе осветил (а) проблему …
Я считаю, что докладчик прекрасно
знает тему.
Его (её) аргументы убедительны и
точны.
По этому вопросу нет принципиальных
возражений (разногласий).
Оратор блестяще обосновал
свою точку зрения.
2. Как председатель конференции подготовьте вступительную речь, заключительное слово и проведите конференцию.
3. Как основные докладчики подготовьте и сделайте доклады по темам:
1) „Technische Bildung als eine der Herausforderungen der wissenschaftlichtechnischen Revolution“;
2) „Technische Bildung in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“.
4. Как содокладчики подготовьте сообщение по одной из данных ниже тем
и выступите с ним на конференции.
1) Wissen als entscheidender Wettbewerbsfaktor
2) Anfänge der höheren technischen Bildung
3) Die Universität als die Gesamtheit von verschiedenen Funktionen und Aufgaben
4) Die Reformen der technischen Bildung in Russland (Deutschland, England
und den USA, Frankreich)
5) Der Beitrag von bekannten Wissenschaftlern zur Entwicklung der technischen
Bildung
6) Der Ingenieurberuf als ein alter und immer gefragter Beruf
7) Die Permer Staatliche Technische Universität als Schmiede der Fachleute für
die Produktion
8) Die TU Dresden (Die TU Perm) von gestern und heute
9) Virtuelle Ausbildung als eine der Ausbildungsformen
10) Vor- und Nachteile der virtuellen Vorlesung
11) Universitätssysteme in England und in den USA
5. Как председатель конференции выступите с заключительным словом.
82
EINHEIT II. DIE REFORM DES HOCHSCHULSYSTEMS IN EUROPA
§ 1. Der Bologna-Prozess und die reformierten Studiengänge
Text 1. Bologna-Erklärung 1999
1. In Gang gesetzt wurde die Reform des Hochschulwesens während einer Konferenz im Juni 1999 in der Stadt Bologna (Italien). Die 29 europäischen Bildungsminister unterzeichneten eine Erklärung, mit der sie verpflichteten, bis 2010 ein System
international anerkannter und vergleichbarer Abschlüsse und gestufte Studienstrukturen einzuführen. Inzwischen haben 40 Länder dieser Erklärung zugestimmt, deren
Vorbereitung und Umsetzung als Bologna-Prozess bezeichnet wird.
2. Die Bologna-Deklaration hat Transformationsprozesse eingeleitet, deren
Ziele sind:
− die Schaffung eines Systems leicht verständlicher, vergleichbarer und europaweit anerkannter Abschlüsse,
− die Schaffung eines zweistufigen Systems von Studienabschlüssen (Bachelor
und Master),
− die Förderung der Mobilität der Studierenden durch Gliederung des Stoffes in
thematisch zusammenhängende und semesterbezogen geprüfte Module, für die
europaweit gültige Leistungspunkte vergeben werden. Dabei zählt der von den
Studierenden zu erbringende Lernaufwand unabhängig, wo die Leistung erbracht wurde,
− die Förderung von Mobilität zwischen Hochschulen und Studiengängen durch
Beseitigung von Mobilitätshemmnissen und lebenslanges Lernen,
− Qualitätssicherung der Hochschulausbildung durch Akkreditierung der Studiengänge, Förderung der europäischen Zusammenarbeit bei der Qualitätssicherung.
3. Einer der Beweggründe dieser Vereinbahrung, der auch Russland folgt, dürfte
die Befürchtung (опасение) sein, dass die europäischen Universitäten eines Tages die
Konkurrenzfähigkeit verlieren können, und zwar besonders im Vergleich zu den USA
und zu Japan. Daher sollte also ein gemeinsamer europäischer Hochschulrahmen geschaffen werden, der zu leichter verständlichen und international vergleichbaren Studentenabschlüssen führt.
4. Ein wichtiger Teil dieses Projekts ist die Einführung des so genannten European Credit Transfer System. Hierbei handelt es sich um (речь идёт о) ein Leistungspunktesystem: Die Leistungen der Studenten werden in Punkten weitergegeben, die
überall in Europa den gleichen Wert haben.
5. Für die europäischen Studenten ist die Einführung eines einheitlichen Leistungspunktesystems in mehrfacher Hinsicht von Vorteil. Einerseits stoßen die Studenten dadurch auf wenigere Hindernisse, wenn sie ihren Studienort wechseln möchten. Andererseits haben diejenigen, die einige Semester im Ausland studiert haben,
83
weniger Schwierigkeiten bei der Anerkennung von Studienbedingungen, die sie an
der ausländischen Universität erbracht haben. Zusammenfassend lässt sich also feststellen, dass die Studenten durch dieses System mehr Freiheit bei der Wahl des Ortes
haben, an dem sie studieren möchten.
6. Doch die Schaffung von Standards, die europaweit gültig sind, stellt einige
neue Anforderungen an die Universitäten: Um nachzuweisen zu können, dass sie europäische Standards erfüllen, werden sie mehr in Lehre und Forschung investieren
und sich von Fächern trennen müssen, die weniger lukrativ (выгодный) sind. Damit
sie sich als wettbewerbsfähig (конкурентоспособный) zeigen, werden dabei möglicherweise manche Universitäten die Kriterien der Studentenauswahl verschärfen und
außerdem auch auf die Möglichkeit zurückgreifen, Studiengebühren einzuführen
bzw. die schon bestehenden Gebühren zu erhöhen.
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовки к разделу II, к параграфу 1, к тексту 1 и скажите, о чём сообщает автор.
2. Прочитайте текст 1, найдите и выпишите знакомые вам слова к теме
„Bildung, Ausbildung, Studium“ и скажите, о чём сообщается с их помощью.
3. Прочитайте текст 1 без словаря и с помощью данных ниже образцов речи скажите, о чём сообщает автор более подробно.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в тексте
больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
4. Прочитайте текст 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) начать реформу высшего образования
2) подписать заявление
3) ввести ступенчатые структуры обучения
4) называться Болонским процессом
84
5) вводить (начинать) процессы трансформации
6) так называемое „Болонское заявление“
7) профессиональная способность граждан Европейского cоюза
8) достижения (успеваемость) студентов
9) иметь одинаковую ценность
10) введение единой системы оценки успеваемости
5. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 1
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) die Bildungsminister der EU-Staaten
2) die Mobilität und Berufsfähigkeit der EU-Bürger steigern
3) die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen verbessern
4) einer der Beweggründe sein
5) eines Tages die Konkurrenzfähigkeit verlieren
6) im Vergleich zu den USA und zu Japan
7) einen gemeinsamen europäischen Hochschulrahmen schaffen
8) die Leistungen der Studenten in Leistungspunkten wiedergeben
9) den Studienort wechseln
10) auf weniger Hindernisse stoßen
11) weniger Schwierigkeiten haben
12) mehr Freiheit bei der Wahl des Ortes haben
13) die Einführung eines einheitlichen Leistungspunktesystems
14) in Lehre und Forschung mehr investieren
15) die Kriterien der Studentenauswahl verschärfen
16) Studiengebühren einführen oder erhöhen
6. Прочитайте текст 1, найдите интернациональные существительные
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
7. Прочитайте абзацы 3 и 4 из текста 1, найдите сложное существительное,
которое объединяет оба абзаца, и скажите, что сообщает автор с его помощью.
8. Прочитайте абзацы 3 и 5 из текста 1 и найдите согласованные и несогласованные определения к существительным „Teil, Anforderungen“; скажите,
чем они выражены (прилагательными, причастиями, существительными
с предлогами) и о чём сообщается с их помощью.
9. Прочитайте текст 1, выпишите глаголы к данным ниже словам и словосочетаниям, которые употреблены с ними; скажите, какая информация сообщается с их помощью.
1) die so genannte Bologna-Erklärung
2) die Transformationsprozesse
3) von Vorteil
4) weniger Schwierigkeiten und mehr Freiheit
5) einige Semester im Ausland
85
6) europäische Standards
7) von Fächern
8) auf die Möglichkeit
10. Прочитайте абзац 3 из текста 1 и скажите, что явилось одной из причин подписания Болонского соглашения, какие слова помогли вам принять ваше решение.
11. Прочитайте абзац 5 из текста 1, назовите средства для обозначения
понятий „больше, меньше“ и скажите, какая информация сообщается с их помощью.
12. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 1 с их помощью. ³
z. B. 1c: die Erklärung unterzeichnen – подписать заявление
1. die Erklärung
2. die Transformationsprozesse
3. die Konkurrenzfähigkeit
4. den Schulrahmen
5. den Studienort
6. die Schwierigkeiten
7. die Anforderungen
8. die Kriterien
9. die Studiengebühren
10. die Gebühren
a) einleiten
b) verlieren
c) unterzeichnen
d) einführen
e) erhöhen
f) schaffen
g) wechseln
h) verschärfen
i) haben
j) stellen
13. Прочитайте текст 1, найдите существительные с суффиксами „-ung,
-keit“ и назовите их род; скажите, о чём сообщается с их помощью.
14. Прочитайте абзацы 1, 3, 4 из текста 1, найдите простые предложения
и определите порядок слов; скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались, какая информация сообщается в этих предложениях.
15. Прочитайте найденные вами предложения в упражнении 14 и измените в них порядок слов; скажите, какая информация в них является наиболее
существенной.
16. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении о реформировании высшего образования в Европейском
союзе.
− die Transformationsprozesse einleiten
− ein System leicht verständlicher, vergleichbarer und europaweit anerkannter
Abschlüsse schaffen
− die Mobilität der Studierenden fördern
− die Mobilitätshemmnisse beseitigen
86
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
die Qualität der Hochschulausbildung sichern
in mehrerer Hinsicht von Vorteil sein
auf wenigere Hindernisse stoßen
wenigere Schwierigkeiten haben
einige neue Anforderungen stellen
mehr in Lehre und Forschung investieren müssen
sich von wenig lukrativen Fächern trennen müssen
die Kriterien der Studentenauswahl verschärfen
Studiengebühren einführen
die schon bestehenden Gebühren erhöhen
17. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 1.
1) Wann unterzeichneten die europäischen Bildungsminister die so genannte
„Bologna-Erklärung“?
2) Warum werden die Universitäten mehr in Lehre und Forschung investieren?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 17а
и скажите: какой член предложения оказывается на первом месте, какая информация запрашивается в этом случае; как называются такие предложения
и какого ответа требуют.
18. Прочитайте текст 1, найдите предложения с подчинительными союзами и скажите, какая информация сообщается в них.
19. Прочитайте абзац 5 из текста 1, найдите сказуемые и скажите, какие
временные формы актив использует автор и о чём сообщает с их помощью.
20. Прочитайте абзац 3 из текста 1, найдите сказуемое в пассив, определите
временную форму и скажите, какая информация сообщается с его помощью.
21. Прочитайте абзацы 1 и 5 из текста 1, найдите предложения с инфинитивными группами и инфинитивным оборотом; скажите, что объединяет
и что отличает эти грамматические явления, какую информацию сообщает автор с их помощью.
22. Прочитайте внимательно текст 1, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите их в виде плана.
23. Прочитайте ваш план из упражнения 22 и предложите свой вариант
заголовка к тексту 1.
24. Прочитайте данную ниже поговорку и три варианта её перевода; выберите самый удачный, с вашей точки зрения, вариант и обоснуйте свой выбор.
Lesen ohne Nachdenken macht stumpf.
1) Чтение без размышления отупляет.
2) Чтение без раздумий делает безразличным.
3) Не всякий, кто читает, в чтении силу знает.
87
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Wie sind die Ziele der so genannten „Bologna-Erklärung“?
2) Was war einer der Beweggründe der „Bologna-Vereinbarung“?
3) Was versteht man unter European Credit Transfer System?
4) Was bringt das Leistungspunktesystem den Studenten mit sich?
5) Welche Anforderungen an die Universitäten stellt die Schaffung von europäischen Standards?
6) Was möchten einige Studenten wechseln?
7) Was werden möglicherweise manche Universitäten verschärfen, einführen
bzw. erhöhen?
2. Прочитайте абзацы 3 и 4 из текста 1 и найдите предложения с данными
ниже глаголами; составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
sich handeln um, stoßen auf, haben durch, sich trennen von
3. Просмотрите абзацы 1, 4, 5 из текста 1, составьте и запишите предложения с вопросительными словами „wann, wo, wie viele, wie, für welche“; используйте их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
в них, есть ли эта информация в тексте 1. ³
1) Die Leistungspunkte der Studenten werden überall in Europa den gleichen
Wert haben.
2) Das Leistungspunktesystem gibt den Studenten sehr wenig Freiheit bei der
Wahl des Studienortes.
3) Alle Studenten möchten ihren Studienort wechseln.
4) Die Schaffung von europäischen Standards stellt sehr viele neue Anforderungen an die Universitäten.
5) Einige Universitäten haben die Gebühren eingeführt.
6) Manche Universitäten werden die Kriterien der Studentenauswahl verschärfen.
7) Die europäischen Universitäten befürchten, dass sie eines Tages die Konkurrenzfähigkeit verlieren.
8) Man muss die Mobilität und die Berufsfähigkeit der Bürger Europas steigern.
9) Die Konkurrenzfähigkeit der amerikanischen und japanischen Universitäten
ist nicht höher als die Konkurrenzfähigkeit der europäischen Hochschulen.
10) Manche Studenten haben einige Semester im Ausland studiert.
88
5. а) Прочитайте данный ниже текст и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 1 A. Bachelor ['bǽt∫ələ] oder Master ['ma:stə]?
Um das deutsche Hochschulsystem an die internationalen Kriterien anzupassen,
wurden in den letzten Jahren an vielen deutschen Universitäten die so genannten neuen
Studiengänge Bachelor und Master eingeführt. Sie sollen die traditionellen einstufigen
Studienabschlüsse allmählich ablösen, z. B. den so genannten Magisterabschluss.
Das neue Bachelorstudium ist im Vergleich zum alten Magisterstudium kürzer
und etwas weniger umfangreich. Außerdem hat es einen strenger organisierten Studienplan. Die straffe Organisation des Studiums hat zwei positive Aspekte. Die Bachelor brechen ihr Studium seltener ab als ihre Kollegen in den herkömmlichen Studiengängen. Zudem studieren die Bachelor kürzer, was ihnen einen früheren Einstieg
in das berufliche Leben ermöglicht.
Derzeit werden an deutschen Hochschulen bereits mehr als 4 600 Bachelor- und
3 000 Master- Studiengänge angeboten, davon ein Großteil in englischer Sprache.
Bachelor- und Masterprogramme machen somit mehr als 60 Prozent aller in Deutschland verfügbaren Studienmöglichkeiten aus. Die Regelstudienzeit für ein Bachelorstudium beträgt nämlich nur sechs Semester, für ein vertiefendes MasterStudium sind zwei bis vier Semester vorgesehen.
Trotzdem fehlt es nicht an Stimmen, die sich dem
neuen Abschluss gegenüber kritisch äußern. Einige
sehen dadurch das Prinzip der akademischen Freiheit
bedroht und beklagen, dass das neue System zu „verschult“ sei, d. h. zu stark an den schulischen Unterricht
erinnere. Andere bezeichnen die Bachechelorstudenten mit den Ausdrücken wie „Dünnerbrettbohrer“ oder „Schmalspurakademiker“, die
ein leichteres Studium suggieren (внушать, предполагать), das weniger ernst zunehmend und weniger allgemein bildend ist. Ein anderer Grund für die Kritik dürfte
aber auch die allgemeinmenschliche Tendenz sein, auf das Neue zunächst mit Ablehnung zu reagieren.
Zweifellos sind bei der Umstellung auf Bachelor und Master noch einige Hürden
(барьеры) zu bewältigen: Das Studium ist sehr kompakt und straff strukturiert, viele
Studierende haben das Gefühl, dass in kurzer Zeit sehr viel Lernstoff behandelt wird.
Da bleibt kaum Zeit, nebenbei zu arbeiten – ein Problem gerade angesichts der in vielen Bundesländern erhobenen Studiengebühren. Und: Oft lassen die neuen Studiengänge keinen Raum für Praxis – oder Auslandssemester. Dabei sollten doch die neuen Abschlüsse den Weg ins Ausland eigentlich einfacher machen.
Weitere Vorteile: Absolventen deutscher Hochschulen haben auf dem internationalen Arbeitsmarkt bessere Chancen. Und ausländische Studierende kommen eher
nach Deutschland, wenn die hier erworbenen Abschlüsse in ihrem Heimatland problemlos anerkannt werden.
89
в) Прочитайте текст из упражнения 5а ещё раз и запишите наиболее важную информацию в виде простых предложений; используйте их в сообщении
на семинаре „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
C
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
A. Die Reform des europäischen Hochschulwesens wurde im Juni 1999 in Gang
gesetzt.
– (während einer Konferenz in der italienischen Stadt Bologna)
B. Ja, Sie haben Recht. Die Reform des europäischen Hochschulwesens wurde
im Juni 1999 während einer Konferenz in der italienischen Stadt Bologna in
Gang gesetzt.
1) A. Die 29 europäischen Bildungsminister unterzeichneten eine Erklärung.
– (über ein System international anerkannter und vergleichbarer Abschlüsse)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Noch 40 Länder haben dieser Erklärung zugestimmt.
– (und gestufte Studienstrukturen eingeführt)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Die Bologna – Erklärung 1999 hat Transformationsprozesse eingeführt.
– (um die Mobilität und Berufsfähigkeit der EU-Bürger zu steigern)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Die Leistungen der Studenten werden in Punkten wiedergegeben.
– (und überall in Europa den gleichen Wert haben)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Durch das neue Studiensystem stoßen die Studenten auf wenigere Hindernisse beim Wechseln ihrer Studienart.
– (und mehr Freiheit bei der Wahl des Studienortes haben)
B. Es ist ganz richtig. …
2. а) Прочитайте данные ниже образцы речи и выберите роль.
А. Pro (für)
B. Contra (gegen)
Ich bin damit völlig einverstanden!
So ist es! Kein Zweifel!
Das stimmt genau!
Ganz meine Meinung!
Ich bin damit nicht einverstanden!
Das möchte ich bezweifeln!
Das stimmt überhaupt nicht!
Ich bin anderer Meinung!
90
в) Подтвердите или опровергните данные ниже высказывания с помощью
образцов речи из упражнения 2а.
1) Die heutige Gesellschaft lebt unter dem Motto (девиз) „Lebenslanges Lernen“.
2) Lebenslanges Lernen wird in der technischen Welt zur Notwendigkeit.
3) Die moderne Gesellschaft verändert sich, deshalb muss man durch Aus- und
Weiterbildung den Horizont erweitern.
4) Das früher gewonnene Wissen veraltet sehr schnell.
5) Die Internationalisierung der Wirtschaft erfordert Flexibilität (гибкость) und
setzt die Weiterbildung voraus.
6) Die Computerisierung und neue Technologien stellen harte Anforderungen an
die Qualifikation.
7) Die Technisierung vernichtet Arbeitsplätze und steigert deshalb die Arbeitslosigkeit.
8) Die Aus- und Weiterbildung ermöglichen den Menschen, volkswirtschaftlich
produktiver tätig zu werden.
9) Je besser die Ausbildung ist, desto größer ist Chance einer höheren Arbeitsproduktivität in der Wirtschaft.
10) Die Weiterbildung ist eine Chance, im Beruf zu bleiben.
11) Die Aus- und Weiterbildung sind leider keine Garantie für einen guten Arbeitsplatz.
12) Für eine Volkswirtschaft ist doch die Aus - und Weiterbildung der Bevölkerung von sehr großer Bedeutung.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …)…
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
91
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у руководителя семинара „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
B
Просмотрите текст 1 и как руководитель семинара по теме „Vor- und Nachzeile der Hochschulreform in Europa“ дайте интервью студенту из России.
5. а) Просмотрите данные ниже образцы речи и выберите роль.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann in diesem Bereich. Aber ich meine,
folgende Faktoren gehören zu …
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist … von größerer
Bedeutung.
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle Faktoren sind ohne
Zweifel wichtig (bemerkenswert).
B. …
в) Просмотрите последний абзац из текста 1 и два последних абзаца
из текста 1 А; выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о преимуществах
(недостатках) стандартизации европейского высшего образования; используйте
образцы речи из упражнения 5а.
Text 2. Sind Bachelorabsolventen „Schmalspurakademiker?“
1. Noch immer halten sich Vorurteile (предубеждения) gegen den neuen Bachelorabschluss. Dennoch: Das deutsche Hochschulsystem soll in Sachen Bachelor und
Master in den nächsten Jahren reformiert sein. Das 1999 vereinbarte zweistufige Modell soll der Förderung der Studierenden dienen. Nach ungefähr 3 oder 4 Jahren haben Studierende einen ersten Abschluss, und wer will und die nötigen Leistungen hat,
kann ein Masterstudium anschließen. Wer nicht direkt nach dem Bachelorabschluss
einen Master draufsatteln (осилить, оседлать) will, kann beispielsweise nach einer
Berufspause die Hochschule besuchen, berufsbegleitend studieren oder das komplette
Masterstudium im Ausland absolvieren. Die Diplom- und Masterstudierenden dürfen
ihr Studium auch über den Stichtag (срок) hinaus zu Ende führen.
92
2. Vor kurzem sind in Deutschland zwei Studien durchgeführt, die gezeigt haben, dass Bachelorabsolventen keine
Schmalspurakademiker sind und meistens einen guten Einstieg
ins Erwerbsleben (трудовая жизнь) finden. Die erste bundesweite Befragung unter rund 4 000 Bachelorabsolventen der
Jahrgänge 2002 und 2003 hat gezeigt, dass Bachelorabsolventen ihr Studium überwiegend positiv einschätzen und hinsichtlich ihrer persönlichen Perspektiven optimistisch sind. In Unternehmen nehmen sie nämlich Positionen ein, die traditionell
mit Hochschulabsolventen besetzt werden. Dabei ist die berufliche Zufriedenheit der Bachelor nicht geringer als die von Absolventen mit traditionellen Abschlüssen. Die Entscheidung für
das Bachelorstudium wird also nicht bereut.
3. Die zweite Studie wurde vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln durchgeführt. Ihr Ziel war es, mehr über Akzeptanz (признание) und die Karrierechancen
von Bachelorabsolventen in Wirtschaft zu erfahren. Da sind Schlussfolgerungen aus
Interviews mit 50 deutschen Personalchefs:
1) Bachelorabsolventen kommen meistens für genauso qualifizierte Einstiegpositionen wie Absolventen mit traditionellen Abschlüssen.
2) Bachelorabsolventen verfügen über die vielseitige Ausbildung, die von Unternehmen besonders gefragt ist. Sie besitzen die von der Wirtschaft erwarteten Qualitäten: neben dem Fachwissen vor allem Sozial- und Methodenkompetenzen, praxisbezogene Kenntnisse und Internationalität.
3) Bachelor, die in einem Unternehmen neu eingestellt werden, brauchen keine
längere Einarbeitung, also sie haben keinen Nachholbedarf an Qualifikation und
Fachkenntnissen sowie lassen sich ohne Einschränkungen in den Betrieb integrieren.
4) Viele Unternehmen achten nicht in erster Linie auf den akademischen Titel,
d. h. Bachelor haben die gleichen Chancen, beruflich voranzukommen und Spitzenpositionen zu besetzen.
Die Zeit lehrt es: Die Umstellung auf die neuen Studiengänge lohnt sich also sowohl aus der Sicht der ehemaligen Studenten als auch aus der Sicht der Unternehmen,
daher ist sie als zukunftsorientiert zu bezeichnen.
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 2 и скажите, о чём сообщает автор.
2. Просмотрите текст 2 и скажите, являются ли существительные из заголовка ключевыми словами для всего текста.
3. Прочитайте текст 2, найдите и назовите все существительные, относящиеся к теме „Bildung, Ausbildung“; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
93
4. Прочитайте текст 2 без словаря и с помощью данных ниже образцов речи скажите, о чём сообщает автор более подробно.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
5. Прочитайте текст 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщает автор
с их помощью.
1) согласованная двухступенчатая модель
2) содействие мобильности учащихся
3) первое среднее специальное образование
4) достичь необходимых результатов (успехов)
5) работать по профессии и одновременно учиться
6) окончить полный курс на звание мастера (магистра)
7) закончить учёбу после установленного срока
8) найти хорошее вхождение (вступление) в трудовую жизнь
6. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 2
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) Vorurteile gegen den neuen Bаchelorabschluss
2) das 1999 vereinbarte zweistufige Modell
3) einen ersten Abschluss haben
4) die nötigen Leistungen haben
5) ein Masterstudium anschließen
6) berufsbegleitend (работая по профессии) studieren
7) einen guten Einstieg ins Erwerbsleben finden
8) das Studium positiv einschätzen
9) die berufliche Zufriedenheit der Bachelor
10) die Entscheidung für das Bachelorstudium bereuen
11) folgende Schlussfolgerungen ziehen
12) über vielseitige Ausbildung verfügen
13) die von der Wirtschaft erwarteten Qualitäten besitzen
14) praxisbezogene Kenntnisse besitzen
94
15) in einem Unternehmen neu eingestellt werden
16) keine verlängerte Einarbeitung
17) keinen Nachholbedarf an Qualifikation haben
18) ohne Einschränkungen in den Betrieb integrieren
19) auf den akademischen Titel nicht achten
20) Spitzenpositionen besetzen
7. Прочитайте текст 2 и к данным ниже существительным выпишите глаголы, которые употреблены с ними; скажите, какая информация сообщается
с их помощью.
Vorurteile, ein Masterstudium, die Hochschule, Studien, Positionen
8. Просмотрите текст 2, найдите и назовите все числительные; скажите,
о чём сообщается с их помощью.
9. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщает автор в тексте 2 с их помощью. ³
z. B. 2 b: ein Masterstudium anschließen – начать учёбу в магистратуре
1. das Hochschulsystem
2. ein Masterstudium
3. die Studien
4. das Studium
5. die Positionen
6. die Entscheidung
7. über die Ausbildung
8. die Qualitäten
9. die Chancen
10.die Spitzenpositionen
a) verfügen
b) anschließen
c) besetzen
d) bereuen
e) durchführen
f) besitzen
g) haben
h) einschätzen
i) reformieren
j) einnehmen
10. Прочитайте текст 2, найдите существительные с суффиксами „-ung,
-heit“ и назовите их род; скажите, какую информацию сообщает автор с их
помощью.
11. Прочитайте абзац 1 из текста 2, найдите простые предложения с прямым порядком слов и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
12. Просмотрите абзац 2 из текста 2, найдите сложноподчинённые предложения и определите порядок слов в главных предложениях; скажите, все ли они
могут использоваться как самостоятельные предложения, о чём сообщается в них.
13. Прочитайте текст 2 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении о выводах начальников отделов кадров немецких предприятий о работе бакалавров.
1) kommen meistens für (A)…
2) verfügen über die … Ausbildung
3) Qualitäten besitzen
95
4) keine Einarbeitung brauchen
5) sich ohne Einschränkungen integrieren
6) auf den Titel nicht achten
7) die gleichen Chancen haben
8) sich aus der Sicht der Studenten und Unternehmen lohnen
14. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 2.
1) Worin soll das deutsche Hochschulsystem reformiert sein?
2) Wann sind in Deutschland zwei Studien durchgeführt?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 14а
и скажите, на каком месте окажется спрягаемая часть сказуемого, какая информация запрашивается при этом; как называются предложения такого типа
и какого ответа требуют.
15. Прочитайте абзац 1 из текста 2, найдите предложения с модальными глаголами „sollen, wollen, können, dürfen“, определите временную форму и залог;
скажите, что выражает автор с их помощью: действие или отношение к нему.
16. Прочитайте абзац 2 из текста 2 и найдите сказуемые в пассив с «werden“ и „sein“; определите временную форму и скажите, о чём сообщает автор
с помощью этих грамматических явлений.
17. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 2, найдите предложения с подчинительными союзами и скажите, о чём сообщается с их помощью.
18. Прочитайте абзац 3 из текста 2, найдите предложения с глаголами „erfahren, vorankommen, besetzen“ и скажите, почему перед ними стоит частица
„zu“, как называется это грамматическое явление, о чём сообщает автор с его
помощью.
19. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений; используйте их для сообщения на семинаре по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“
20. Прочитайте третий пункт в абзаце 3 из текста 2 и с помощью союза
„denn“ дополните его данным ниже предложением; скажите, изменятся ли место сказуемого и смысл сообщённой автором информации.
Diese Studenten haben nicht auf äußeren Druck (нажим), sondern aus eigenem
Antrieb (Motivation) gelernt, deshalb haben sie die nötigen Leistungen erbracht.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 2 и ответьте на вопросы полным
предложением.
96
1) Wie lange dauert das Bachelorstudium?
2) Wie schätzen Bachelorabsolventen ihr Studium ein?
3) Wie ist die berufliche Zufriedenheit der Bachelor?
4) Welche Qualitäten besitzen die Bachelorabsolventen?
5) Was wollten die Spezialisten vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln
studieren?
6) Darf man ein Masterstudium berufsbegleitend absolvieren?
2. Просмотрите абзацы 1 и 3 из текста 2, найдите предложения с данными
ниже глаголами и составьте предложения с вопросительными местоимёнными
наречиями (Varianten A и B); используйте их для беседы с коллегами.
sich halten gegen, gelten für, verfügen über, achten auf
3. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 2. ³
1) Das deutsche Hochschulsystem soll in Sachen Bachelor und Master in den
nächsten Jahren reformiert sein.
2) Vor kurzem sind in Deutschland zwei Studien durchgeführt.
3) Bachelorabsolventen sind Schmalspurakademiker.
4) Die Bachelor sind hinsichtlich ihrer persönlichen Perspektiven pessimistisch.
5) Die Entscheidung für das Bachelor - Studium wird bereut.
6) Die vielseitige Ausbildung ist von Unternehmen besonders gefragt.
7) Die Unternehmen erwarten von Hochschulabsolventen nur Fachwissen.
8) Bachelorabsolventen brauchen keine verlängerte Einarbeitung im Unternehmen.
4. а) Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Das humane Kapital der Hightech-Gesellschaft
Ingenieure sind das humane Kapital der Hightech-Gesellschaft, um Wachstum
durch Innovationen schaffen zu können. Mit dem Status ihrer Ausbildung steht und
fällt die Bedeutung ihrer technikgetriebenen Wirtschaftsnation. Deutsche Ingenieure
verteidigten und verteidigen immer noch einen Weltruf, dennoch ist die Modernisierung der Studiengänge durch veränderte Randbedingungen notwendig.
Im Fokus steht die bessere Förderung von Kreativitäts- und Innovationsprozessen
innerhalb der Ingenieurausbildung. Die Lehre muss ganzheitliches Denken anregen
und interdisziplinäre Sichtweisen fördern.
Verschultes Fachwissen reicht bei den komplexen Problemstellungen längst nicht
mehr aus. Internationale Abschlüsse wie Bachelor, Master und D. Ph. müssen in die
deutschen Curricula integriert werden. Diesem Ziel des Arbeitskreises „Ingenieurausbildung“ werden kurz - und mittelfristige Maßnahmen zur Seite gestellt.
Günter Ptitschow.
97
Text 2 B. Notize und Meister
Das englische Wort Bachelor bedeutet nicht nur Junggeselle. Es kommt ursprünglich aus dem Lateinischen. Bakkalaureus meinte im Mittelalter einen Notizen,
einen Neuling im Kloster. Die mittelalterlichen Universitäten übernahmen den Begriff als Bezeichnung für den untersten akademischen Grad. Im angloamerikanischen
Raum ist er bis heute geblieben. In anderen Ländern wie Deutschland geriet das
Kurzstudium lange Jahre in Vergessenheit.
Der Begriff Master kommt ebenfalls aus dem Lateinischen und ist nicht nur die
Bezeichnung für einen Dienstherrn oder Meister, sondern auch der Titel nach einem –
über den Bachelor hinausgehenden – Studienabschluss.
в) Прочитайте тексты из упражнения 4а ещё раз и запишите информацию
о понятиях „Bachelor“ и „Master“ в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении на семинаре „Vor- und
Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
5. Просмотрите таблицу и расскажите о возможностях получения степени бакалавра (магистра) с помощью следующих слов:
es gibt: einige / verschiedene Möglichkeiten; um … zu werden; den Beruf erlernen; … Jahre studieren können; den untersten akademischen Grad erhalten; das
Masterstudium anschließen; berufsbegleitend studieren; das vertiefte oder verbreitete Masterstudium absolvieren, …
►
3–4 Jahre
Bachelor
►
►
Möglichkeiten mit dem Bachelorabschluss
Beruf
1–2 Jahre
Beruf
►
►
Master
1–2 Jahre
Master (vertieft
►
Beruf
oder verbreitet)
Beruf
C
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов, словосочетаний и предложений
z. B.
A. Das deutsche Hochschulsystem soll in Sachen Bachelor und Master reformiert
sein.
– (in den nächsten Jahren)
B. Ja, Sie haben Recht. Das deutsche Hochschulsystem soll in Sachen Bachelor
und Master in den nächsten Jahren reformiert sein.
98
1) A. Nach drei Jahren haben Studierende einen ersten Abschluss. – (ungefähr)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Wer will, kann ein Masterstudium anschließen.
– (wenn er die nötigen Leistungen erbracht hat.)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Bachelorabsolventen kommen meistens für Einstiegpositionen wie Absolventen mit traditionellen Abschlüssen. – (genauso qualifizierte)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Bachelorabsolventen besitzen neben dem Fachwissen vor allem Sozial- und
Methodenkompetenzen. – (und praxisbezogene Kenntnisse)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Bachelor haben die gleichen Chancen, beruflich voranzukommen.
– (und Spitzenpositionen zu besetzen)
B. Es ist richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 2 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 2, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nicht dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … - Ich habe nur zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
99
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2
и возьмите интервью у руководителя семинара „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
B
Просмотрите текст 2 и как руководитель семинара „Vor- und Nachteile der
Hochschulreform in Europa“ дайте интервью студенту из России.
4. а) Просмотрите данные ниже образцы речи и выберите роль.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann (Spezialist) auf diesem Gebiet. Aber
ich meine, das Problem … ist sehr wichtig
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach…
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors, denn …
B. …
в) Выберите в абзаце 3 из текста 2 один из трёх пунктов и дайте аргументированное согласие / несогласие с точкой зрения автора с помощью образцов
речи из упражнения 4а.
§ 2. Wie ist das deutsche Hochschulsystem?
Text 1. Der Weg zum Bezahlstudium in Deutschland
1. In Großbritannien und in den USA gibt es schon seit Langem vergleichsmäßig
(сравнительно) hohe Studiengebühren. Davon verspricht man sich eine höhere Qualität des Studiums: intensivere Betreuung der Studierenden, mehr Lehrpersonal, bessere technisch-didaktische Ausstattung. Andererseits bedeuten die Gebühren aber
auch, dass die Bildungschancen stark von sozialen Hintergrund abhängen und in finanziell schwächeren Schichten (слой) nur die Besten die Möglichkeit haben, ein
Hochschulstudium aufzunehmen.
2. Der Weg zum Bezahlstudium in Deutschland war lang. Seit in den 60er Jahren
des 20. Jahrhunderts das so genannte Hörergeld abgeschafft wurde, war die Ausbildung an deutschen Unis und Fachhochschulen kostenlos – wenn man von geringen
Sozialabgaben pro Semester absieht. Damit ist es derzeit vorbei.
3. In den Jahren 2004, 2005 und 2006 wurde in Deutschland viel über die Studiengebühren diskutiert. Nordrhein-Westfalen und Nieder-Sachsen führten als erste
Bundesländer die Campus-Maut wieder ein. 500 Euro pro Semester kostet in der Regel der Zugang zum Studium. In mehreren Bundesländern ist die Einführung der allgemeinen Studiengebühren, das heißt (d. h.) der Gebühren für alle Studenten ab dem
ersten Hochschulsemester, bereits (schon) abgeschlossen. In den anderen Bundesländern sind die Verhandlungen (переговоры) im Gange oder es wurden lediglich die so
genannten Langzeitstudiengebühren (z. B. ab dem 10. oder 13. Hochschulsemester),
Gebühren für ein zweites Studium oder externe Gebühren (für Studierende, die nicht
in dem Bundesland wohnen, in dem die Universität ist) zugelassen.
100
4. Wie sind die Ergebnisse (Resultate) einer jahrelangen politischen Debatte?
Während viele Bundespolitiker die Studiengebühren als Chance sehen, mehr Geld für
Unis und Fachhochschulen zu bekommen, wehren sich vor allem Studentenvertreter
heftig gegen die Gebühren. Eine Umfrage unter mehr als 3000 Studenten in der Stadt
Jena zeigte, dass sich 80 Prozent der Befragten skeptisch zum bezahlten Studium geäußert haben. Hochschulen und Politiker dagegen sehen vor allem folgende Chancen:
Die Lehre werde verbessert und die Dozenten müssen sich mehr um ihre zahlenden
Kunden (клиент) kümmern.
Sozial abschreckend seien die Gebühren nicht. Der eigentliche Skandal sei die
bisherige Gebührenfreiheit, weil Verkäuferinnen und Handwerker über ihre Steuern
(налог) die akademische Ausbildung der Studenten finanzieren.
5. Da die Hochschulpolitik die alleinige Sache der Bundesländer ist, gibt es allerdings (natürlich) eine verwirrende Vielzahl von Regelungen. Wer an einer deutschen Hochschule studieren möchte, sollte sich also vorher über die genauen Regelungen im jeweiligen Bundesland informieren.
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте текст 1 и скажите, какое существительное встречается
в большинстве абзацев и определяет тему текста.
2. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 1, найдите существительные „Bezahlstudium, Hörergeld, Campus-Maut“ и скажите, какие из данных ниже русских эквивалентов им соответствуют:
a) плата за прослушивание лекции
b) платное обучение
c) пошлина за пребывание на территории вуза
3. Прочитайте текст 1 и найдите абзац c подробной информацией о разных видах оплаты обучения в немецких вузах; скажите, какое ключевое слово
помогло вам найти нужный абзац, какой вид оплаты за обучение вы считаете
наиболее справедливым.
4. Прочитайте текст 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) уже с давних пор
2) сильно зависеть от социального фона
3) отменить плату за слушание лекций
4) не принимать во внимание незначительные социальные налоги за семестр
101
5) это в настоящее время закончилось
6) как правило
7) быть в разгаре или закончиться
8) допускать отсроченную плату за учёбу в вузе
9) резко выступать против платы за учёбу в вузе
10) высказываться скептически
11) улучшать обучение
12) заботиться о вносящих плату за обучение клиентах
13) прежняя свобода от оплаты за обучение
14) финансировать обучение студентов своими налогами
5. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в абзацах 1 и 4
из текста 1; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
hohe Studiengebühren – höhere Qualität des Studiums
intensivere Betreuung der Studierenden
mehr Lehrpersonal – bessere Ausstattung
in finanziell schwächeren Schichten – unter mehr als 3000 Studenten
6. Прочитайте абзац 2 из текста 1, найдите к существительным „der Weg,
die Ausbildung, Sozialabgaben“ стоящие справа от них несогласованные определения и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
7. Прочитайте абзац 3 из текста 1, найдите к данным ниже словосочетаниям глаголы, которые употреблены с ними, и скажите, о чём сообщается с их
помощью.
Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen; der Zugang zum Studium
die Einführung der Studiengebühren; in anderen Bundesländern
8. Прочитайте текст 1, назовите знакомые вам существительные из темы
„Ausbildung, Studium“ и скажите, о чём сообщается с их помощью, насколько
полно они отражают данную тему.
9. Просмотрите текст 1, найдите и прочитайте абзац с информацией об
отношении студентов и политиков к введению платы за обучение в вузах Германии; скажите, какую точку зрения вы разделяете.
10. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 1 и назовите средства выражения
действий во времени, например, in den Jahren; скажите, какая информация сообщается с их помощью.
11. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 1 с их помощью. ³
z. B. 1d: die Qualität versprechen – обещать качество
102
1. die Qualität
2. von Hintergrund
3. das Hochschulstudium
4. das Hörergeld
5. die Einführung der Gebühren
6. die Langstudiengebühren
7. das Geld
8. über die Studiengebühren
9. die Chancen
10.die Ausbildung
a) abschaffen
b) abhängen
c) abschließen
d) versprechen
e) sehen
f) aufnehmen
g) zulassen
h) diskutieren
i) finanzieren
j) bekommen
12. Просмотрите текст 1, назовите существительные с суффиксами „ -ung,
-heit, -in, -ik“ и назовите их род; скажите, о чём сообщается с их помощью.
13. Прочитайте абзацы 1 и 3 из текста 1, найдите простые предложения,
определите порядок слов и скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались, какая информация сообщается в этих предложениях.
14. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении на семинаре по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
vergleichsmäßig hohe Studiengebühren
höhere Qualität des Studiums versprechen
vom sozialen Hintergrund abhängen
ein Hochschulstudium aufnehmen können
lang sein
das Hörergeld abschaffen
kostenlos sein
die Campus – Maut einführen
der Zugang zum Studium
sich wehren gegen (A)
sich skeptisch äußern
zwei positive Chancen sehen
die Lehre verbessern
sich um Kunden mehr kümmern müssen
15. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 1.
1) Wann wurde in Deutschland das so genannte Hörergeld abgeschafft?
2) Wo sind die Verhandlungen über die Einführung von Studiengebühren im
Gange?
103
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 15а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается при этом; как называются предложения такого типа и какого ответа требуют.
16. Прочитайте текст 1, найдите сложные предложения с союзами „dass,
seit (seitdem), dem, während, da, wer“ и скажите, как называются предложения
с этими союзами, какая информация сообщается с их помощью.
17. Прочитайте любой абзац из текста 1, найдите сказуемые и скажите,
от слабых или сильных глаголов они образованы, о чём сообщается с их помощью.
18. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 1, найдите сказуемые в пассив, определите временную форму и скажите, о чём сообщается с их помощью.
19. Прочитайте внимательно текст 1, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении на семинаре по теме „Vorund Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
20. Прочитайте данное ниже предложение и включите его в четвёртый абзац из текста 1; скажите, изменился ли смысл информации.
Im Grunde genommen (собственно говоря) sind die Studienbeiträge (Studiengebühren) eine Investition in die eigene Zukunft jedes Studierenden.
21. Прочитайте данные ниже высказывания; скажите, актуальны ли они
сегодня и могут ли быть использованы в тексте 1.
1
Auch wenn die staatlichen Hochschulen nur 500 Euro pro Semester verlangen,
werden viele junge Menschen darüber nachdenken, ob sie sich nicht eine Ausbildung
an einer privaten Hochschule leisten können.
Dr. Volker Meyer-Gugel
2
Die derzeit mehr als 50 staatlich anerkannten privaten Hochschulen werden von
unterschiedlichen Trägern finanziert und unterhalten. Zum Teil werden sie von der
Wirtschaft oder von Stiftungen unterstützt, zum Teil erhalten sie staatliche Zuschüsse. Allen gemeinsam ist: Die Studierenden müssen Studiengebühren zahlen. Diese
varrieren von rund 15000 für ein Gesamtstudium an der Universität Witten-Herdecke
bis hin zu 4000 Euro pro Semester an der Handelshochschule Leipzig. Ein Studium
an einer privaten Hochschule garantiert zwar keine spätere Karriere, bereitet aber
gründlich und in einem straff organisierten Zeitrahmen auf dieses Ziel vor.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением.
104
1) Wie war der Weg zum Bezahlstudium in Deutschland?
2) Wann wurde das so genannte Hörergeld in Deutschland abgeschafft?
3) Welche Bundesländer führten die ironisch genannte Campus-Maut ein?
4) Wie viel Euro kostet in der Regel der Zugang zum Hochschulstudium?
5) Was sind die so genannten Langstudiengebühren?
6) Als was sehen die Bundespolitiker die Studiengebühren?
7) Was bringen nach der Meinung von Bundespolitikern die Studiengebühren mit
sich?
8) Wie viel Prozent der Studenten haben sich zum Bezahlstudium skeptisch geäußert?
9) Wer wird die kostenlose Ausbildung der deutschen Studenten finanzieren?
10) Warum gibt es in Deutschland eine verwirrende Vielzahl von Regelungen
in der Hochschulpolitik?
2. Просмотрите абзацы 1, 3, 4 из текста 1 и найдите предложения с данными
ниже глаголами; составьте и запишите вопросительные предложения с местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
abhängen von, diskutieren über, sich wehren gegen
finanzieren über, sich informieren über
3. Просмотрите абзацы 1 и 2 из текста 1, составьте и запишите предложения с вопросительными словами „wo, seit wann, welche, wie“; используйте
их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
в них, есть ли эта информация в тексте 1. ³
1) Das so genannte Hörergeld wurde in Deutschland Mitte des 20sten Jahrhunderts abgeschafft.
2) Die Ausbildung an deutschen Unis ist bis heute kostenlos.
3) Die meisten Studenten äußern sich für die Einführung der Studiengebühren.
4) Die Verhandlungen über die Einführung der Studiengebühren sind in allen
Bundesländern abgeschlossen.
5) Die Studiengebühren sind als Chance gesehen, mehr Geld für die Universitäten zu bekommen.
6) Die Dozenten müssen sich mehr um ihre zahlenden Kunden kümmern.
7) Eine Umfrage unter mehr als 3000 Studenten in der Stadt Jena zeigte, dass
sie mit der Einführung der Studiengebühren einverstanden sind.
8) Die deutschen Verkäuferinnen und Handwerker finanzieren die Ausbildung
der Hochschulstudenten über ihre Steuern.
5. Прочитайте данные ниже тексты и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
105
Text 1 A. Nein oder Ja zu Studiengebühren?
Studiengebühren sind aus sozial- und wirtschaftlichen Erwägungen (соображения) kontraproduktiv für die Gesellschaft. Sie verschärfen die soziale Ausgrenzung
im deutschen Bildungssystem. Gegen die Einführung von Gebühren regte sich erheblicher, berechtigter Protest. Denn die Bestrebungen, Gebühren einzuführen ohne
ausreichende Förderung der Studierenden sind Zeichen verfehlter Politik. Die Einführung von Gebühren verstößt zudem gegen den internationalen Pakt der Vereinten
Nationen zu Wahrung des sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Rechte aus dem
Jahr 1973 und ist damit nach unserer Auffassung völkerrechtswidrig.
Konstantin Bender
Text 1 B. Eine Investition in die eigene Zukunft
Seit der Einführung der Studienbeiträge in einer Vielzahl deutscher Bundesländer wächst die Erwartungshaltung stetig. Die Gebühren sollen die unterfinanzierten Hochschulen für den internationalen Wettbewerb fit zu machen. Studienbeiträge sind aus unserer Sicht eine Investition in die eigene Zukunft und ein
wichtiger Beitrag zur Finanzierung des Bildungssystems. Weiterhin muss aber jeder, der studienfähig ist, studieren dürfen. Deshalb sind die von den Bundesländern eingerichteten Studienbeitragskredite ein solides Fundament, um dies zu erreichen. Wir sind davon überzeugt, dass Studienbeiträge Deutschlands Universitäten verbessern werden.
Tim A. Küsters
6. Просмотрите таблицу, ответьте на данные после неё вопросы и используйте их в беседе с коллегами.
Wie viel kostet das Studium?
In Euro pro Semester Wann?
Bayern
Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen
106
300–500
500
keine
keine
500
500
500
keine
500
bis zu 500
650
300–500
keine
keine
keine
keine
ab April 2007
ab April 2007
ab dem 14. Semester
ab April 2007
ab Oktober 2007
seit Oktober 2006
seit Oktober 2006
ab dem 14. Semester
ab Oktober 2007
bis 2010
bis 2009
Die Privatuniversitäten in Deutschland sind an die Vorgaben der Bundesländer
nicht gebunden und erheben in der Regel deutlich höhere Gebühren. Je nach Fach
kann man mit Gebühren zwischen 15000 und 30000 Euro für einen Studiengang
rechnen.
1) In welchen Bundesländern
− wurden die Studiengebühren früher eingeführt?
− gibt es keine Studiengebühren?
− werden Studiengebühren in den nächsten Jahren eingeführt?
− sind die Gebühren am höchsten?
− wird das Studium erst ab 14. Semester bezahlt?
2) Wie sind die Studiengebühren
− an staatlichen deutschen Universitäten?
− an privaten deutschen Universitäten?
7. Изучите в упражнениях 21 и 6 информацию о частных вузах Германии и
− подготовьте сообщение „Private Hochschulen: Für und Gegen“,
− составьте предложения с вопросительными словами и без них; используйте их в беседе с коллегами по теме „Private Hochschulen: Vor- und
Nachteile“.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
A. In Großbritannien und in den USA gibt es vergleichsmäßig hohe Studiengebühren. – (schon seit Langem)
B. Ja, Sie haben Recht. In Großbritannien und in den USA gibt es schon seit Langem vergleichsmäßig hohe Studiengebühren.
1) A. In Deutschland wurde das so genannte Hörergeld Mitte des 20. Jahrhunderts abgeschafft. – (in den 60er Jahren)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. In Deutschland wurde viel über die Studiengebühren diskutiert.
– (in den Jahren 2004, 2005 und 2006)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Nur zwei Bundesländer führten als erste die Campus-Maut wieder ein.
– (Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen)
B. Ich bin einverstanden. …
107
4) A. Die Studentenvertreter wehren sich gegen die Gebühren.
– (vor allem)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
5) A. Die Verkäuferinnen und Handwerker finanzieren die akademische Ausbildung der Studenten. – (über ihre Steuer)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Просмотрите различные виды платы за обучение и скажите, какую модель вы считаете наилучшей для вашей страны.
1) Gebührenfreies Studium
3) Allgemeine Gebühren für alle
2) Nur Langzeitstudiengebühren
4) Gebühren für das Zweitstudium
3. Просмотрите данные ниже словосочетания и используйте их в качестве
аргументов вашей точки зрения, высказанной вами в упражнении 2.
A. Studiengebühren als Weg
zur Verbesserung der Lehre
B. Studiengebühren als Garantie
für den Studienabschluss
in der Regelstudienzeit
C. Chancengleichheit in der Bildung
D. Soziale Konsequenzen der Studiengebühren
E. Gebührenfreies Massenstudium: Quantität statt Qualität
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) ….
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
5. Прочитайте данные ниже образцы речи и выберите роль.
108
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte mit Ihnen ein Interview machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и как студент по обмену возьмите интервью у вашего немецкого куратора
по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
B
Просмотрите текст 1 и как куратор дайте интервью студенту из России
по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
6. а) Просмотрите образцы речи и выберите роль.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet. Aber ich meine,
die Gebühren sind für … sinnvoll. …
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach ist … am sinnvollsten. …
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz der Fachleute in diesem Bereich. Sie
sind überzeugt (убеждены), dass …
B. …
в) Просмотрите абзац 4 из текста 1 и выскажите точку зрения о преимуществах и недостатках введения платы за обучение в вузах Германии (России)
с помощью образцов речи из упражнения 6а.
Text 2. Von großen und kleinen Scheinen
1. Ich möchte euch gerne über das Studium in Deutschland erzählen. Ich war eine
der Stipendiatinnen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und
habe im letzten Jahr Germanistik an der Universität Duisburg-Essen studiert. Mein
Studienort war die Stadt Essen in Nordrhein-Westfalen, mitten im Ruhrgebiet.
Das Hauptziel meines Aufenthaltes war die Vorbereitung meiner Diplomarbeit.
2. Das deutsche Hochschulsystem unterscheidet sich in vielen Punkten vom russischen System. Es gibt keine festen Studiengruppen. Die Studenten wählen selbst,
welche Veranstaltungen sie besuchen wollen und dementsprechend (в соответствии
с этим) stellen sie ihre Stundenpläne zusammen. Wenn irgendwelche Seminare oder
Vorlesungen ihnen nicht gefallen, so dürfen sie in der ersten Woche den Stundenplan
korrigieren. Doch ganz ohne festen Plan ist das Studium nicht. Die Studienordnung
bestimmt, welche Leistungsnachweise und Prüfungen im Grund- und Hauptstudium
gemacht werden müssen.
109
3. Die Stipendiaten des DAAD sollen 9 Veranstaltungen besuchen. Ziel war es,
zwei Leistungsnachweise zu erwerben: einen kleinen Schein (зачёт) durch ein Referat und einen großen Schein durch eine Hausarbeit. Bei einem Referat stellt man den
Studenten ein bestimmtes Thema vor. Dazu fertigt man ein Handout (раздаточный
материaл) an. Das ist eine schriftliche Zusammenfassung des Themas, die an die
Studenten ausgeteilt wird. Natürlich ist es bei der Präsentation auch möglich, einen
Laptop (ноутбук) und einen Projektor zu benutzen. Unter einer Hausarbeit versteht
man eine schriftliche Projektarbeit. Damit soll man zeigen, dass man das Thema und
das wissenschaftliche Arbeiten beherrscht. Um die anderen Teilnahmescheine zu bekommen, brauchte man nur die Seminare regelmäßig (регулярно) besuchen.
4. In Deutschland ist das Verhältnis zwischen Professoren und Studenten viel
ungezwungener (непринуждённый) als in Russland. Man begrüßt die Dozenten am
Anfang der Stunden nicht. Am Ende des Unterrichts muss man als Zeichen der Anerkennung auf den Tisch klöpfen (стучать). In den Seminaren ist ein freier Meinungsaustausch zwischen Lehrenden und Lernenden leicht möglich. Und deutsche Hochschullehrer sind nicht technikfeindlich. Im Laufe des Unterrichtes benutzen sie den
Laptop häufiger (oft) als Tafel und Kreide.
5. Wer an einer deutschen Uni auf das erlösende Klingelzeichen (звонок) wartet,
kann lange warten. Geklingelt wird nicht. Der Dozent selbst achtet auf die Zeit und
macht pünktlich nach 90 Minuten Schluss. Große Pausen gibt es nicht, nur zur Mittagszeit haben die Studenten eine halbe Stunde, um in der Mensa etwas zu essen. Die
Mensa überrascht mit einer riesigen (sehr groß) Auswahl an leckeren Gerichten
(блюдо) und sehr günstigen Preisen. In der Mensa gibt es eine bargeldlose (безналичный) Zahlung. Das Geld wird in speziellen Automaten auf den Studentenausweis
geladen und an der Kasse von der Plastikkarte abgebucht. So ist das Studium in
Deutschland. Es macht Spaß und ist leichter, als ihr denkt.
Daria Polskaya
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 2 и скажите, о чём сообщает автор, является ли существительное из заголовка ключевым словом для всех абзацев,
о чём сообщается с его помощью.
2. Прочитайте текст 2 и с помощью данных ниже образцов речи скажите,
о чём сообщает автор более подробно.
110
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
3. Прочитайте текст 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям, скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) одна из стипендиаток Германской службы академических обменов
2) моё место учёбы
3) подготовка моей дипломной работы
4) стипендиаты должны посещать
5) получить два свидетельства об успеваемости
6) маленький (большой) зачёт (свидетельство)
7) подготовить раздаточный материал
8) письменное обобщение темы
9) владеть навыками научной работы
10) регулярно посещать семинары
11) использовать ноутбук и проектор
4. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 2
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) an der Universität Duisburg-Essen studieren
2) sich in vielen Punkten unterscheiden
3) zwei Leistungsnachweise erwerben
4) neun Veranstaltungen besuchen
5) Studienpläne zusammenstellen
6) ein bestimmtes Thema vorstellen
7) ein Handout anfertigen
8) das wissenschaftliche Arbeiten beherrschen
9) sieben Teilnahmescheine bekommen
10) die Seminare regelmäßig besuchen
5. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 2, найдите существительные с компонентом „Studien-“ и скажите, какая информация сообщается с их помощью.
111
6. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщает автор в тексте 2 с их помощью. ³
z. B. 6 j: ein Thema vorstellen – представить тему
1. die Germanistik
2. die Veranstaltungen
3. die Studienpläne
4. einen Studienplan
5. die Leistungsnachweise
6. ein Thema
7. einen Laptop
8. die Teilnahmescheine
9. die Dozenten
10.den Schluss
a) zusammenstellen
b) besuchen
c) korrigieren
d) studieren
e) begrüßen
f) machen
g) erwerben
h) bekommen
i) benutzen
j) vorstellen
7. Прочитайте абзац 3 из текста 2, найдите существительные со стоящими
справа от них несогласованными определениями и скажите, какую информацию сообщает автор с их помощью.
8. Прочитайте абзацы 4 и 5 из текста 2, выпишите к данным ниже существительным глаголы, которые употреблены с ними, и скажите, какая информация сообщается с их помощью.
Laptop, Dozenten, Klingelzeichen, Schluss, Spaß
9. Просмотрите текст 2, найдите абзацы с информацией об организации
учебных занятий и скажите, какие ключевые слова помогли вам принять ваше
решение.
10. Прочитайте абзацы 3 и 4 из текста 2, найдите предложения с неопределённо-личным местоимением „man“ и скажите, каким членом предложения
оно является, о чём сообщает автор с его помощью.
11. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 2, найдите существительные с суффиксом „ -ung“ и назовите их род; скажите, какую информацию сообщает автор с их помощью.
12. Прочитайте абзац 4 из текста 2, определите порядок слов в каждом
предложении и скажите, какой порядок слов автор предпочитает, о чём сообщает с его помощью.
13. Прочитайте абзац 5 из текста 2 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком
слов; используйте их в сообщении о том, что удивило автора текста в организации учебного процесса и питания студентов.
− an einer deutschen Uni studieren
− kein Klingelzeichen hören
− auf die Zeit achten
112
−
−
−
−
−
−
−
pünktlich nach 90 Minuten Schluss machen
keine großen Pausen haben
nur eine halbe Stunde zur Mittagszeit haben
mit einer Auswahl von Gerichten überraschen
bargeldlose Zahlung
das Geld an der Kasse von der Plastikkarte des Studenten abbuchen
Spaß machen
14. а) Прочитайте данные ниже вопросительные предложения и скажите,
какая информация запрашивается в них; есть ли она в тексте 2.
1) Wie viele Leistungsnachweise sollen die Studenten an den deutschen Hochschulen erwerben?
2) Wann benutzen die deutschen Hochschullehrer den Laptop?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 15а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается в этом случае, как называются предложения такого типа
и какого ответа требуют.
15. Прочитайте абзацы 2, 3 и 5 из текста 2, найдите сложноподчинённые
предложения и запишите подчинительные союзы; скажите, какая информация
сообщается с их помощью.
16. Прочитайте абзац 4 из текста 2, найдите сказуемые и скажите,
от слабых или сильных глаголов они образованы, какую временную форму автор предпочитает и о чём сообщает при этом.
17. Прочитайте абзацы 3 и 5 из текста 2, найдите предложения с инфинитивными группами и оборотами; скажите, по каким формальным признакам
вы их нашли, о чём сообщает автор с их помощью.
18. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений; используйте
их в сообщении на семинаре по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform
in Europa“.
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 2 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Wie heißt der Text 2?
2) Was bedeutet das Wort „Schein“?
3) Wie viele Scheine soll man an einer deutschen Uni erwerben?
4) Wodurch erwirbt man einen kleinen Schein?
5) Was versteht man unter einer Hausarbeit an der deutschen Uni?
113
6) Wie bekommt man die anderen sieben Teilnahmescheine?
7) Haben die Stipendiaten des DAAD Vorlesungen und Prüfungen?
8) Wodurch unterscheiden sich das deutsche und das russische Hochschulsysteme?
2. Просмотрите абзацы 1, 4 и 5 из текста 2, найдите предложения с данными ниже глаголами; составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями; используйте их в беседе коллегами.
erzählen über, klopfen auf, warten auf, achten auf, überraschen mit
3. Просмотрите абзац 3 из текста 2, составьте и запишите предложения
с вопросительными словами „wie viel, welches, was, wie“; используйте их в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 2. ³
1) Der DAAD ist der Deutsche Akademische Austauschdienst.
2) Das deutsche und das russische Hochschulsysteme unterscheiden sich nicht.
3) Das Studium an einer deutschen Uni ist leichter, als man denkt.
4) Man darf in der ersten Studienwoche den Stundenplan korrigieren.
5) Die Stipendiaten des DAAD können die Veranstaltungen nicht wählen.
6) In den deutschen Hochschulen ist das Verhältnis zwischen Professoren und
Studenten viel ungezwungener als in Russland.
7) In den Seminaren ist ein freier Meinungsaustausch möglich.
8) In deutschen Unis gibt es feste Studiengruppen.
9) Ganz ohne festen Plan ist das Studium an deutschen Hochschulen nicht.
10) Deutsche Hochschullehrer sind technikfreundlich.
5. а) Прочитайте данный ниже текст и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Hochschulranking
Deutschlands Studienanfänger werden wählerisch. Sie informieren sich besser als
früher über ihre künftige Wunschuniversität und nutzen zunehmend Rankings.
Es gibt zuverlässige Wege, sich eine gute Position im umfassenden Hochschulwettbewerb Deutschlands zu sichern: einen engen Kontakt zwischen Dozenten und Studenten, die gute Ausstattung mit Laboratorien und Fachbüchern, bei Fachhochschulen der intensive Praxisbezug und bei Universitäten ein hohes Niveau der Forschung.
Eine Vielzahl deutscher Hochschulen beweist dies für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Doch wie findet man aus 235 staatlichen Bildungseinrichtungen die
richtige, die beste?
Dr. Arz von der Deutschen Arbeitgeber - Verbände (DBA) gibt den jungen Menschen einen Kriterien-Katalog an die Hand:
− Unterhält die gewünschte Hochschule Kontakte zu Wirtschaft?
− Halten Firmenvertreter Vorträge oder Seminare?
− Sind Auslandsaufenthalte fest in den Stundenplan eingebettet?
114
−
−
−
−
Gibt es fremdsprachige Unterrichtsangebote?
Ist die Studiendauer kurz?
Ist die Ausstattung auf modernem Standard?
Ist das Betreuungsverhältnis in Ordnung?
в) Прочитайте текст из упражнения 5а, ещё раз и запишите наиболее важную информацию в виде простых предложений с прямым и обратным порядком
слов; используйте их в сообщении по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
6. Просмотрите текст из упражнения 5а и назовите критерии из каталога
доктора Арца, которые вы учитывали при выборе своего вуза; скажите, всем
ли названным в каталоге критериям соответствует ваш вуз.
7. В рамках конкурса „Лучший переводчик студенческой группы“ сделайте
письменно учебный перевод данного ниже текста и сдайте его в жюри конкурса.
Text 2 B. Technische Hochschulen formieren sich
1. Eine systematische Verbindung von Technik und Wissenschaft in Form technischer Forschungs- und Lehrinstitute vollzog sich in Europa sowie in Amerika des
18. bis Anfang des 19. Jahrhunderts. Vorbild und geistiges Modell des höheren technischen Bildungswesens auf dem Kontinent wurde allgemein die 1794/95 in Paris
gegründete Ecole Polytechnique.
2. Anfängliche Überlegungen, technische Fakultäten an den bestehenden damaligen Universitäten anzusiedeln, führten zum Erfolg nicht. Zur gleichen Zeit begann
man in Prag und wenig später in Wien, Polytechnische Institute aufzubauen, aus denen später ebenfalls Technische Hochschulen hervorgingen.
3. Der Naturwissenschaftler und Technologe Johann Josef Prechtel erarbeitete im
Frühjahr 1810 in Wien seinen Plan zu einem Polytechnischen Institut. In Wien ging
man organisatorisch insofern über Paris hinaus, als man hier die unmittelbare Zusammenfassung von mathematisch- naturwissenschaftlichen Grundstudien und dem
eigentlichen höheren technischen Fachunterricht festlegte. Im Gegensatz zu den Auffassungen der Pariser École Polytechnique war Prechtel überzeugt, dass technische
Wissenschaft nicht identisch mit angewandter Naturwissenschaft sein konnte. Damit
waren ein akademisches Programm und zugleich ein auf wissenschaftliche Autonomie gerichtetes Ziel formuliert, dessen Realisierung konstitutiv für die Technischen
Hochschulen des 19. Jahrhunderts geworden ist.
4. Im Jahre 1806 wurde das Städtische Polytechnische Institut Prag gegründet
und 1815 das Staatliche Wiener Institut eröffnet. Sie blieben Jahrzehnte hindurch das
Vorbild organisch gegliederter Hochschulen für das Gesamtgebiet der Technik im
deutschsprachigen Raum.
5. Mit der Herausbildung einer Technikwissenschaft begann sich das Verhältnis
zwischen Theorie und Praxis zu wandeln. Der wissenschaftlichen Forschung kam
jetzt mehr und mehr die Funktion einer Wegbereiterin für die konstruktive Arbeit.
Der Besuch eines Polytechnikums nach französischem Vorbild oder einer Technischen Hochschule stellte für angehende Ingenieure nicht mehr die Ausnahme dar, wie
115
noch zu Anfang des 19. Jahrhunderts. Die zu jener Zeit wachsende Bedeutung der
Technik lässt sich nicht zuletzt an den Gründungsdaten technischer Hochschulen ablesen, die zum Ende des vergangenen Jahrhunderts kulminierten. Ab 1890 war die
Bezeichnung „Technische Hochschule“ in Deutschland einheitlich.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов, словосочетаний и предложений.
z. B.
A. Das deutsche Hochschulsystem unterscheidet sich vom russischen System.
– (in vielen Punkten).
B. Ja, Sie haben Recht. Das deutsche Hochschulsystem unterscheidet sich in vielen Punkten vom russischen System.
1) A. In deutschen Hochschulen gibt es keine Studiengruppen.
– (festen)
B. Sie haben Recht. …
2) A. Die deutschen Studenten wählen selbst die Veranstaltungen.
– (und stellen ihre Stundenpläne zusammen)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. In Deutschland ist das Verhältnis zwischen Professoren und Studenten viel
ungezwungener als in Russland. – (Und in den Seminaren ist ein freier
Meinungsaustausch möglich)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Der Dozent selbst achtet auf die Zeit.
– (und macht pünktlich nach 90 Minuten Schluss)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Das Studium in Deutschland macht Spaß.
– (und ist leichter, als man denkt)
B. Es ist ganz richtig. …
2. а) Прочитайте данное ниже высказывание; подтвердите или опровергните его с помощью следующих образцов речи:
− Schwer zu sagen. – Meiner Meinung nach…. – Das stimmt.
− Ich bin (nicht) einverstanden. – Ich bin anderer Meinung.
Nach der Studienanfänger – Untersuchung des deutschen HochschulInformationssystems bleibt die Nähe zu Heimat und „Hotel Mama“ für knapp zwei
drittel der Abiturienten ein wichtiger Grund bei der Suche nach einem Studienort.
116
в) Прочитайте высказывание из упражнения 2а ещё раз и скажите, какие
аргументы вы использовали при выборе своего места учёбы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 2 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 2, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2
и возьмите интервью у немецкого студента-участника семинара по теме „Vorund Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
B
Просмотрите текст 2 и как участник семинара по теме „Vor- und Nachteile
der Hochschulreform in Europa“ дайте интервью студенту из России.
5. а) Просмотрите данные ниже образцы речи и выберите роль.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann in diesem Bereich. Aber ich meine, …
B. Sie haben (vielleicht) Recht. Aber meiner Meinung nach ist …
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors. Alle von ihm genannten
Fakten sind neu (aktuell, wichtig, von großer Bedeutung, überraschend, bemerkenswert).
B. …
117
в) Просмотрите абзац 4 из текста 2 и с помощью образцов речи из упражнения 5, а выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о взаимоотношениях
между преподавателями и студентами в вузах Германии (России).
6. Прочитайте тексты A, B. C, D, E и подберите подходящие заголовки
(1–5); скажите, о чём сообщается в каждом тексте.
Überschriften zu den Texten A, B, C, D, E
1. Lehrveranstaltungen
2. Fachbezogenes Praktikum
3. Unterrichtssprache Deutsch
4. Anlaufstelle: Das Akademische
Auslandsamt
5. Was ist Semesterplanung?
E. Die Formen der Lehrveran-
C. Erkundigen Sie sich so früh wie
staltungen sind an allen Universitäten und im Grund-wie Hauptstudium
die gleichen: Vorlesung, Übung,
Seminar, Praktikum, Exkursion, Tutorium, Arbeitsgemeinschaft. Die erfolgreiche Teilnahme an einer bestimmten Anzahl dieser Lehrveranstaltungen ist je nach Studien- und
Prüfungsordnung Pflicht und muss
durch „Scheine“ (Leistungsnachweise) nachgewiesen werden.
möglich bei der deutschen Universität
Ihrer Wahl, ob für das von Ihnen gewünschte Fach vor der Zulassung zum
Studium ein extremes Praktikum, z. B.
in einem Industriebetrieb oder in einer
Behörde, notwendig ist. Besonders in
den Ingenieurwissenschaften ist dies zur
Regel geworden. Bei der Vermittlung
von Praktikantenstellen sind einige Praktikantenämter der Universitäten behilflich.
A. Für die Belange von auslän-
B. Die Unterrichtssprache an den
dischen Studienbewerbern und Studenten ist an jeder deutschen Universität das Akademische Auslandsamt zuständig, die zentrale Anlaufstelle für Sie. Von der ersten Anfrage über Bewerbung finden Sie hier
kompetente Partner ausländischer
Studenten in Deutschland.
Universitäten ist Deutsch. Unerlässliche
Voraussetzung für ein Studium in
Deutschland sind gute Deutschkenntnisse. Die Lust und das eigene Talent, mit
einer Fremdsprache umzugehen, lässt
sich auch schon im Heimatland entwickeln.
D. Das Studium an deutschen Universitäten ist in Semester gegliedert. Das Wintersemester beginnt im allgemeinen im Oktober, das Sommersemester im April. Ein
Semester dauert ein halbes Jahr, Lehrveranstaltungen finden aber in der Regel nur
während drei bis vier Monaten statt. Die vorlesungsfreie Zeit, die „Semesterferien“,
ist für das Nachbereiten von Erlerntem, aber auch für das Kräftesammeln zum erneuten Lernen im folgenden Semester da. In der vorlesungsfreien Zeit gilt es (необходимо) oft, Praktika zu absolvieren oder Seminare z. B. durch die Abfassung eines Referates vorzubereiten.
118
7. Прочитайте тексты из упражнения 6 ещё раз и составьте к ним по два
вопроса (с вопросительным словом и без него); используйте их на семинаре
по теме „Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“.
D
Коммуникативно-информативные упражнения
при подготовке и проведении семинара
„Vor- und Nachteile der Hochschulreform in Europa“
1. Как участник семинара подготовьте сообщение (3–5 минут) по одной из данных ниже тем:
1) Das Bologna-Projekt: Vorteile und Nachteile
2) Neue Anforderungen an Universitäten und
Studenten
3) Das neue Bachelorstudium: „Für“ und „Gegen“
4) Karrierechancen für Bachelorabsolventen
und Möglichkeiten für das Masterstudium
5) Der Weg zum Bezahlstudium in Europa und in den USA
6) Vorteile und Nachteile der Einführung von Studiengebühren
7) Modelle und Einführungstermine der Studiengebühren in deutschen Bundesländern
8) Unterschiede zwischen den Hochschulsystemen in Deutschland und Russland
9) DAAD und seine Stipendiaten
10) Verhältnisse zwischen den deutschen Professoren und Studenten
11) Hochschulranking und der Kriterien-Katalog von Dr. Arz
12) Das deutsche Hochschulsystem im Rahmen der europäischen Bildungsreform
2. Как участник семинара составьте 3–4 вопроса по темам из упражнения 1 и задайте их докладчикам (участникам) или руководителю семинара.
3. Как руководитель (участник) семинара задайте присутствующим вопросы, составленные вами к текстам (A, B, C, D, E) из упражнения 6 (раздел В),
и выскажите (не) согласие, сомнение.
4. Как участник семинара напишите в газету вашего университета заметку
о сроках проведения семинара, количестве участников, о темах наиболее интересных сообщений, об активности участников и об оценке вашего участия
в этом семинаре.
5. Как организатор семинара по теме „Vor- und Nachteile der europäischen
Hochschulreform“ выступите с заключительным словом.
119
EINHEIT III. STUDIERE DICH FREI!
§ 1. Studieren im Herzen Europas
Text 1. Leibniz Universität Hannover
1. „Beim Erwachen hatte ich schon so viele Einfälle (Ideen), dass der Tag nicht
ausreichte, um sie niederzuschreiben“, sagte der deutsche Universalgelehrte Gottfried
Wilhelm Leibniz (1646–1716) über sich selbst. Diesen Ideenreichtum besitzt auch die
Universität Hannover, die zurzeit Leibnitz Universität heißt.
2. Das naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Profil der Hochschule wird durch die Namengebung hervorgehoben: G. W. Leibniz lebte und wirkte
in Hannover. Er kannte sich von der Algebra bis zur Zoologie aus. Die Universität
in der niedersächsischen Landeshauptstadt hat ganz klein angefangen. 1831 von dem
Gelehrten Karl Karmarsch gegründet, startete die „Höhere Gewerbeschule zu Hannover“ mit nur 64 Schülern. Ein wichtiges Ereignis in der Entwicklung der Uni war der
Einzug (въезд) ins Welfenschloss im Jahre 1879 und die Ernennung (присвоение
имени) zur „Königlichen Technischen Hochschule“. Über die Jahrzehnte kamen
mehr und mehr Studienfächer und Fakultäten hinzu. Aus der „Technischen Hochschule“ wurde dann die „Technische Universität“ und schließlich die „Leibniz Universität Hannover“. Noch heute ist das Schloss (замок) der Welfen (вельфы – род
князей) das Hauptgebäude der Uni.
3. Die Leibniz Universität Hannover ist eine moderne und leistungs- fähige
Hochschule mit über 24 000 Studierenden in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Zweitausend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten an neun
Fakultäten mit über 160 Instituten. Die Mitgliedschaft der Leibniz Universität Hannover bei der TU 9 – einem Zusammenschluss (объединение) von neun traditionsreichen deutschen Hochschulen mit einem exzellenten (превосходный) ingenieurwissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Angebot (предложение) – spricht
für die Qualität der Lehre und Forschung. Im Zentrum für Experimentelle Gravitationsphysik zum Beispiel erforschen die Wissenschaftler die Gravitationswellen, die
bereits Albert Einstein voraussagte. Oder im weltweit größten Wellenkanal werden
die Auswirkungen von Seegang (волнение на море) auf Deichanlagen (системы
дамб и плотин) und Pipelines (трубопроводы) untersucht. Die Leibniz Universität
ist ein Garant für Spitzenforschung (исследование высочайшего уровня).
4. Internationalität wird an der Hochschule groß geschrieben. Der Anteil nicht –
deutscher Studierenden liegt im Durchschnitt bei elf Prozent. Studierende aus Russland bilden nach China (Китай) und Polen die drittgrößte Gruppe unter allen internationalen Studierenden. Aber nicht nur für das Studium lohnt sich der Weg nach Hannover. Die Landeshauptstadt Niedersachsens ist eine grüne Metropole im Herzen Europas. In der historischen Altstadt und der modernen Messestadt sind Gäste aus aller
Welt herzlich willkommen.
Michael Kleineberg
120
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовки к разделу III, параграфу 1 и тексту 1; скажите,
о чём сообщает автор.
2. Прочитайте текст 1, найдите имена собственные и скажите, о чём сообщается с их помощью.
3. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже образцов речи скажите,
о чём сообщает автор более подробно.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
4. Прочитайте текст 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) хорошо разбираться (ориентироваться)
2) начинать на пустом месте
3) присвоение имени «Королевская Техническая высшая школа»
4) современный и преуспевающий вуз
5) объединение девяти богатых традициями немецких вузов
6) говорить (свидетельствовать) о качестве обучения и исследования
7) исследовать гравитационные волны
8) исследовать влияние волнения на море на систему дамб, плотин
9) быть гарантом исследований высокого уровня
10) придавать большое значение интернационализму
5. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания, найдите их в тексте 1
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) das Profil der Hochschule
2) die Universität in der niedersächsischen Landeshauptstadt
3) ein wichtiges Ereignis in der Entwicklung der Uni
4) eine moderne und leistungsfähige Hochschule
121
5) an neun Fakultäten arbeiten
6) für die Qualität der Lehre und Forschung sprechen
7) die drittgrößte Gruppe bilden
8) sich nicht nur für das Studium lohnen
9) eine grüne Metropole sein
10) Gäste aus aller Welt
6. Прочитайте абзац 2 из текста 1, найдите согласованные и несогласованные определения к существительным „das Profil, das Ereignis“; скажите,
чем они выражены, какую информацию сообщает автор с их помощью.
7. Прочитайте абзац 4 из текста 1, выпишите к существительным „der Anteil, Studierende, der Weg“, связанные с ними по смыслу глаголы, и скажите,
какая информация сообщается с их помощью.
8. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 1, найдите существительные, относящиеся к теме „Der Gelehrte Leibniz“, и скажите, о чём автор сообщает
с их помощью.
9. Прочитайте текст 1, найдите абзацы, в которых более подробно сообщается о „Leibniz Universität Hannover“, и скажите, какие ключевые слова помогли вам принять ваше решение.
10. Просмотрите текст 1, найдите и прочитайте вслух числительные,
скажите, о чём сообщается с их помощью.
11. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается с их помощью. ³
z. B. 1b: Einfälle haben – иметь идеи (фантазии)
1. Einfälle
2. den Reichtum
3. die Gewerbeschule
4. über Lehre und Forschung
5. die Gravitationswellen
6. die Auswirkungen
7. die Internationalität
8. die Gruppe
a) groß schreiben
b) haben
c) voraussagen
d) bilden
e) besitzen
f) untersuchen
g) gründen
h) sprechen
12. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 1, найдите и запишите сложные
существительные; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
13. Просмотрите текст 1, найдите существительные „Universität, Profil, Ereignis, Schloss, Mitgliedschaft, Qualität, Forschung, Anteil, Weg“ и назовите
их род; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
14. Прочитайте абзац 3 из текста 1, найдите сокращение „TU 9“ и скажите, что оно обозначает, о чём сообщает автор с его помощью.
122
15. Прочитайте абзац 4 из текста 1 и скажите, прямой или обратный порядок слов предпочитает автор и о чём сообщает в предложениях с этим порядком слов.
16. Прочитайте абзац 4 из текста 1 ещё раз и в предложениях с обратным
порядком слов поставьте подлежащее на первое место; скажите, изменятся
ли место сказуемого и смысл предложения.
17. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте простые предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Leibniz Universität Hannover“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
Ideenreichtum besitzen
derzeit heißen
durch die Namensgebung hervorheben (o, o)
klein anfangen (beginnen)
eine (Hoch-) Schule gründen
mit 64 Schülern starten
mehr und mehr Studienfächer und Fakultäten hinzukommen
eine moderne und leistungsfähige Hochschule sein
an neun Fakultäten arbeiten, studieren
für die Qualität der Lehre und Forschung sprechen
ein Garant sein
groß schreiben
im Durchschnitt bei elf Prozent
unter allen internationalen Studierenden
sich lohnen für (A)
18. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 1.
1) Wie viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten an 9 Fakultäten
der Leibniz Universität Hannover?
2) Wo sind Gäste aus aller Welt herzlich willkommen?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 18а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается при этом, как называются предложения такого типа
и какого ответа требуют.
19. Прочитайте абзацы 1 и 3 из текста 1, найдите сложные предложения
и запишите подчинительные союзы; скажите: на каком месте стоят сказуемые
в таких предложениях, как они называются, какую информацию сообщает автор с их помощью.
123
20. Просмотрите абзац 1 из текста 1 ещё раз и скажите, как называется
грамматическое явление, начинающееся со слова „um“, и о чём сообщается
с его помощью.
21. Прочитайте в абзаце 2 из текста 1 предложение с числительным „1831“
и скажите, придаточное предложение или причастный оборот автор выделил
запятой и о чём сообщил с помощью этого грамматического явления.
22. Прочитайте два любых абзаца из текста 1, найдите сказуемые в актив
и скажите, Präsens, Präteritum (Imperfekt) или Perfekt чаще использовал автор
и о чём сообщил при этом с его помощью.
23. Прочитайте абзацы 2–4 из текста 1, найдите сказуемые в пассив
и скажите, какую временную форму (Präsens или Präteritum) предпочитает автор и о чём сообщает с её помощью.
24. Прочитайте абзацы 2–4 из текста 1, найдите и запишите причастия;
скажите, от сильных или слабых глаголов они образованы, какую информацию сообщает автор с их помощью.
25. Прочитайте внимательно текст 1, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их на семинаре по теме „Studiere dich frei!“
26. Прочитайте данное ниже предложение и с помощью подчинительного
союза „weil“ включите его в абзац 4 из текста 1; скажите, на каком месте стоит
сказуемое после этого союза и изменяется ли смысл информации.
Studierende aus aller Welt finden in Hannover sehr gute Studienbedingungen vor.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Warum trägt die Universität Hannover den Namen von Leibniz?
2) Was war Leibniz?
3) In welchen Fachbereichen kannte sich Leibniz aus?
4) In welchem Lehrgebäude studieren die Studenten an der Leibniz Universität
Hannover?
5) Wie viele Studenten studieren an der Leibniz Universität?
6) Welche Wissenschaften bietet die Uni Hannover zum Studium?
7) Was garantiert die TU Hannover?
8) Studieren an der TU Hannover ausländische Studenten?
9) Ist Hannover eine umweltfreundliche Stadt?
2. Прочитайте абзацы 2–3 из текста 1 и найдите предложения с данными
ниже глаголами; составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями; используйте их на семинаре по теме „Studiere dich frei!“.
hervorheben durch, sprechen für, ein Garant sein für
124
3. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
в них, есть ли эта информация в тексте 1. ³
1) Die „Höhere Gewerbeschule“ startete im Jahre 1879 mit nur 64 Schülern.
2) Noch heute ist das Schloss der Welfen das Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover.
3) Der deutsche Universalgelehrte G. W. Leibnitz kannte sich von der Algebra
bis zur Astrologie aus.
4) Die „Höhere Gewerbeschule“ wurde von Leibnitz gegründet.
5) Die Leibniz Universität garantiert die Lehre und Forschung.
6) Studierende aus Russland bilden die drittgrößte Gruppe unter allen internationalen (ausländischen) Studierenden.
7) Die Leibniz Universität ist ein Garant für Spitzenforschung.
8) Der Anteil nicht - deutscher Studierender liegt im Durchschnitt bei zwölf Prozent.
9) Nur für das Studium lohnt sich der Weg nach Hannover.
10) In Hannover sind Gäste aus aller Welt herzlich willkommen.
4. Прочитайте текст с нарушенной последовательностью абзацев и скажите, какой из данных ниже вариантов ответа соответствует логичности изложенной в тексте информации. ³
Text 1 A
A. Den ganzen Monat habe ich in Deutschland verbracht. Weil es meine erste
Reise war, so interessierte mich alles. Aber in erster Linie schwärmte ich für Menschen, ihr Leben, ihre Tätigkeit, ihre Freizeitgestaltung. Ich werde jetzt nicht über das
hohe Lebensniveau in der BRD erzählen. Ich meine, das ist allen schon bekannt.
Wenn das Lebensniveau hoch ist, so haben die Menschen mehr Freizeit und mehr
Möglichkeiten, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Einige, die z. B. Einsamkeit und
Ruhe bevorziehen, können zu Hause hocken und mit dem Computer Schach spielen
oder eine Disco besuchen, andere können zu Studentenversammlungen gehen.
C. Ich möchte meine Erzählung über Deutschland fortsetzen und über das Verhältnis Kinder–Eltern erzählen. Viele Eltern leben separat von ihren Kindern in einem
Altersheim. Bestimmt haben sie gute Bedingungen und einmal pro Woche Enkelbesuche. Wenn die Eltern krank sind, so bezahlen die Kinder die Arzt- und Krankenschwesterbesuche. Das spart Zeit, jeder macht in dieser Situation seine Arbeit. Alles
ist richtig, aber das gefällt mir nicht. Ich will nicht, dass meine Mutter in einem Altersheim, wo nur alte Menschen sind, lebt. Alte Menschen müssen meiner Meinung
nach in der Familie leben. Sie hüten Geschichte, Weisheit, Sitten und Bräuche der
Familie.
B. Solche Freizeitgestaltung ist nützlich und interessant, weil die Thematik im
Studentenverein vielseitig ist. Das Wichtigste ist, dass die Mitglieder nicht nur heutige Studenten sind, sondern die Menschen, die früher studiert haben. Unter den ehe-
125
maligen Studenten gibt es Politiker, Ökonomen, Wissenschaftler, Schauspieler,
Sportler. Jeder von diesen Leuten macht für seinen Verein etwas. Das kann eine Vorlesung, eine Ausstellung, ein Konzert, ein Gespräch und so weiter (usw.) sein. Das ist
wirklich interessant. Leider habe ich keine solche Versammlungen besucht, aber ich
war in einer Schule beim Unterricht anwesend. Das waren Kinder verschiedener Altersgruppen. Mit den Vertretern jeder Altersgruppe habe ich gesprochen und ihr Verhalten zu Leben und Freizeit gehört.
D. Fast alle jungen und studierenden Menschen in Deutschland sind Mitglieder
einer der Studentenvereine. Jeder Verein hat seine Thematik und sein Programm.
Früher waren die Studentenvereine Bedürfnis, da viele fremde Menschen aus verschiedenen Städten kamen, um an einer Universität zu studieren. Sie mussten Wohnungen mieten, studieren und irgendwo ihre Freizeit verbringen. Es ist sehr schwer,
auf einmal viele Menschen kennen zu lernen und gute Freunde zu finden. So entstanden viele Studentenvereine, wo Studenten ihre ganze Freizeit zusammen verbrachten.
Jetzt treffen sie sich nicht mehr so oft, aber einmal pro Woche findet eine Versammlung statt.
E. Aber das war das Einzige, was mir in Deutschland nicht gefallen hat. Im Großen und Ganzen sind die Menschen in Deutschland sehr freundlich. Sie lächeln immer und verspäten sich sehr selten.
Viktoria Dragunowa
Varianten der Antwort:
1) A C E B D
2) D A B E C
3) C B E A D
4) A D B C E
5. Прочитайте текст из упражнения 4 в логической последовательности
и выберите один из данных ниже заголовков: ³
A. Freundliche Bundesdeutsche
B. Das Verhältnis Kinder–Eltern
C. Das Lebensniveau in Deutschland
D. Freizeitgestaltung der deutschen Studenten
6. Изучите в тексте из упражнения 4 информацию о том, как проводят свободное время немцы (студенты), и подготовьте сообщение об этом в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов.
C
Лексические и грамматические упражнения в устной речевой
деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
126
z. B.
A. Der deutsche Gelehrte Leibniz lebte und wirkte in Hannover.
– (und kannte sich von der Algebra bis zur Zoologie aus)
B. Ja, Sie haben Recht. Der deutsche Universalgelehrte Leibniz lebte und wirkte
in Hannover und kannte sich von der Algebra bis zur Zoologie aus.
1) A. Die „Höhere Gewerbeschule zu Hannover“ wurde 1831 gegründet.
– (von dem deutschen Gelehrten Karl Karmarsch)
B. Sie haben Recht. …
2) A. Der Einzug ins Welfenschloss war ein wichtiges Ereignis in der Entwicklung der Uni Hannover. – (im Jahr 1879)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Die Leibniz Universität Hannover ist eine moderne Hochschule.
– (mit über 24 000 Studenten)
B. Ja, ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Die Studenten der Leibniz Universität Hannover studieren die Natur- und
Ingenieurwissenschaften, die Geistes- und Sozialwissenschaften.
– (sowie die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. Zweitausend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten an neun
Fakultäten. – (mit über 160 Instituten)
B. Es ist richtig. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 1, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
127
A. Entschuldigen Sie bitte, Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin bereit, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у организатора беседы по теме „Studiere dich frei!“.
B
Просмотрите текст 1 и как организатор беседы по теме „Studiere dich frei!“
дайте интервью студенту из России
4. а) Просмотрите образцы речи и выберите роль.
A. Es ist nicht leicht zu beweisen, dass …
Ich bin leider kein Fachmann in diesem Bereich.
Aber ich meine, folgende Fakten sind überzeugend: Erstens,...
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach …
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors.
Ich … gleicher Meinung, denn …
B. …
в) Просмотрите абзац 3 из текста 1 и с помощью образцов речи из упражнения 4а выскажите точку зрения „Für“ или „Gegen“ о значимости университета имени Лейбница в Ганновере
5. Найдите и изучите информацию о вашем вузе; прочитайте образцы речи в абзаце 3 из текста 1 и в упражнении 4; докажите с их помощью, что ваш
вуз является преуспевающим вузом вашего региона (России).
Text 2. Eine der ersten Adressen
1. Die kleine Technische Universität Ilmenau im Herzen Thüringen ist den Studenten
des Moskauer Instituts (MEI) bereits seit Langem bekannt. Seit dem Jahr 1998 haben Studenten der Ingenieurinformatik die Möglichkeit, im Rahmen eines Doppeldiplomprogramms sowohl einen Abschluss am MEI als
auch ein Diplom der TU Ilmenau zu erhalten.
Doch nur die vier Besten eines Jahrgangs ziehen das größte Los (иметь большую удачу):
Sie dürfen ein Jahr an der TU Ilmenau studieren.
128
2. Auch für Studierende anderer Fächer hat Ilmenau etwas zu bieten. Seit über
100 Jahren ist die Hochschule eine der ersten Adressen, wenn es um die Ausbildung
von Ingenieuren geht. An insgesamt fünf Fakultäten sind derzeit 7 000 Studierende
eingeschrieben. Die Studenten des MEI haben ab dem Wintersemester 2006–2007 die
Möglichkeit auch andere Disziplinen an der so genannten „Deutschen Ingenieurfakultät am MEI“ zu studieren, nämlich Elektrotechnik, Mechatronik und Informatik.
3. Die Internetseiten bieten Kurzbeschreibung aller in Deutschland angebotenen
Studiengänge. Dazu gibt es Hinweise, an welcher Universität man am besten welches
Fach studieren kann. Auch viele Fragen, zum Beispiel zur Arbeitsmarktsituation, zu
den verschiedenen Hochschularten, zur Finanzierung des Studiums und zu Versicherungsfragen werden beantwortet. Einige kurze Erläuterungen sind speziell für Studenten aus dem Ausland.
4. Das Deutsche Studentenwerk (организация взаимопомощи студентов) engagiert sich für die soziale, wirtschaftliche, kulturelle und gesundheitliche Förderung
der Studierenden. Die Internetseite hat ausführliche Informationen, wie man sein Studium in Deutschland finanzieren kann. Im Bereich „Internationales“ finden ausländische Studierende viele Tipps.
5. Finanziell unterstützt wird diese Kooperation vom Deutschen Akademischen
Austauschdienst (DAAD). Das ist jedoch bei weitem nicht die einzige Zusammenarbeit von russischen und deutschen Hochschulen. Wer nun neugierig geworden ist und
herausfinden möchte, ob auch seine Hochschule mit deutschen Universitäten zusammenarbeitet, der sollte einen Blick auf www.daad.ru werfen.
6. Welche Universität in Deutschland ist die beste? Auf dieser Internetseite kann
man sie finden. Untersucht wurden bisher 33 beliebte Fächer aus verschiedenen
Fachbereichen. Seit 1998 wurden insgesamt 134 Universitäten und 148 Fachschulen
in das Hochschulranking einbezogen. An den Befragungen beteiligten sich seither
mehr als 210 000 Studierende und etwa 21 000 Professorinnen und Professoren. Die
Ergebnisse der Untersuchung werden nicht zu einer Gesamtpunktzahl zusammen gezählt, stattdessen wird ein multidimensionales Ranking geboten: Mehrere Ranglisten,
nach verschiedenen Kriterien wie „Studienurteil“, „Professorentipp“ oder „Ausstattung“ erstellt, zeichnen das Bild von Stärken und Schwächen der einzelnen Hochschulen.
Juliane Löwe.
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок и абзац 1 к тексту 2; скажите, о чём сообщает автор.
2. Прочитайте абзацы 1–3 или 4–6 из текста 2, найдите и выпишите сложные существительные, уточните их значения в словаре и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
129
3. Прочитайте абзацы 1–4 и 6 из текста 2, выпишите к данным ниже существительным, связанные с ними по смыслу глаголы, и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
das Diplom, die Disziplinen, die Internetseiten, die Tipps, die Fächer, das Bild,
die Ranglisten
4. Просмотрите абзац 6 из текста 2, найдите стоящие в кавычках существительные и скажите, о чём сообщается с их помощью.
5. Просмотрите абзацы 1, 2 и 6 из текста 2, найдите и прочитайте вслух
числительные; скажите, какую информацию сообщает автор с их помощью.
6. Прочитайте текст 2 без словаря и с помощью данных ниже образцов речи скажите, о чём сообщает автор более подробно:
1) об университетах в Москве и Ильменау или
2) об информировании желающих учиться в них.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
7. Прочитайте абзацы 1–3 из текста 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) иметь возможность получить два диплома
2) предлагать другие предметы
3) принимать (записывать) учащегося в учебное заведение
4) иметь возможность учиться на инженерном факультете
5) отвечать на вопросы о ситуации на рынке труда
6) финансирование учёбы и вопросы страхования
7) краткие объяснения (комментарий) для зарубежных студентов
8) исследовать популярные предметы (специальности)
9) включить в рейтинг вузов
10) участвовать в опросах
11) подсчитывать (суммировать) результаты исследования
130
8. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания и скажите, о чём сообщается в тексте 2 с их помощью.
1) eine der ersten Adressen
2) im Rahmen eines Doppeldiplomprogramms
3) die vier Besten eines Jahrgangs
4) das größte Los ziehen
5) die Ausbildung von Ingenieuren
6) die Möglichkeit haben
7) Kurzbeschreibungen aller in Deutschland angebotenen Studiengänge
8) Hinweise geben
9) einige kurze Erläuterungen
10) sich für … Förderung der Studierenden engagieren
11) finanziell unterstützen
12) nicht die einzige Zusammenarbeit sein
13) neugierig werden
14) einen Blick auf WWW. DAAD. RU werfen
15) alle bisher existierenden Hochschulkooperationen
9. Прочитайте абзацы 1 и 5 из текста 2 и найдите существительные с несогласованными определениями; скажите, чем они выражены и о чём сообщается с их помощью.
10. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщает автор в тексте 2 с их помощью. ³
z. B. 3a: die Disziplinen studieren – изучать предметы
1. die Möglichkeit
2. einen Abschluss, ein Diplom
3. die Disziplinen
4. die Studiengänge
5. die Fragen
6. die Kurzbeschreibung
7. das Studium
8. die Kooperation
9. einen Blick
10.das Bild
a) studieren
b) beantworten
c) unterstützen
d) zeichnen
e) haben
f) erhalten
g) werfen
h) bieten
i) finanzieren
j) anbieten
11. Просмотрите данные ниже словосочетания из текста 2 и скажите,
о чём сообщает автор с их помощью.
1) ein Jahr lang an der TU Ilmenau studieren
2) einiges anbieten
3) an der so genannten „Deutschen Ingenieurfakultät am MEI“ studieren
4) ausführliche Informationen haben
5) im Bereich „Internationales“ finden …
131
12. Образуйте от данных ниже глаголов существительные с суффиксом
„-ung“, найдите их в тексте 2 и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
ausbilden, beschreiben, finanzieren, versichern, erläutern, fördern, untersuchen,
befragen
13. Прочитайте абзац 1 из текста 2, найдите простые предложения с прямым порядком слов и скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались, какую информацию извлекли из этих предложений.
14. Прочитайте абзац 2 из текста 2, найдите простые предложения с обратным порядком слов и скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались, какую информацию содержат эти предложения.
15. Прочитайте абзац 6 из текста 2, найдите простые предложения с обратным порядком слов, преобразуйте их в предложения с прямым порядком слов
и скажите, изменятся ли при этом место сказуемого и смысл информации.
16. Прочитайте текст 2 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно простые предложения с прямым и обратным порядком
слов; используйте их в сообщении о ТУ Ильменау и об учёбе студентов
из МЭИ.
−
−
−
−
−
−
−
bereits (schon) seit langem bekannt sein
Ingenieurinformatik studieren
einen Abschluss am MEI und ein Diplom der TU Ilmenau erhalten können
das größte Los ziehen
an fünf Fakultäten eingeschrieben sein
an der „Deutschen Ingenieurfakultät am MEI“ studieren können
Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik studieren
17. а) Прочитайте данные ниже вопросительные предложения без вопросительных слов и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли
она в тексте 2.
1) Engagiert sich das Deutsche Studentenwerk für die wirtschaftliche und gesundheitliche Förderung der Studierenden?
2) Gibt es auf der Internetseite ausführliche Informationen über die Finanzierung
des Studiums in Deutschland?
в) Преобразуйте предложения из упражнения 17а в предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и B); скажите, какая информация запрашивается в составленных вами предложениях.
18. Прочитайте абзацы 1 и 2 из текста 2, найдите предложения с инфинитивными группами и скажите, на какие формальные признаки вы ориентировались, о чём сообщается с помощью этого грамматического явления.
19. Просмотрите абзацы 2–5 из текста 2, найдите предложения с подчинительными союзами и скажите, о чём сообщает автор с их помощью,
132
20. Прочитайте абзац 6 из текста 2, найдите и запишите сказуемые; скажите, от слабых или сильных глаголов они образованы, какую временную
форму и какой залог (актив, пассив) предпочитает автор, о чём сообщает
с их помощью.
21. Прочитайте первое предложение в абзаце 2 из текста 2 и скажите, какой модальный глагол (sollen, müssen, können) заменён конструкцией „…hat …
zu bieten“, о чём сообщается с её помощью.
22. Прочитайте данное ниже предложение, включите его в первый абзац
из текста 2 с помощью сочинительного союза „denn“ и подчинительного союза
„weil“; скажите, на каком месте стоят сказуемые в этих предложениях, изменяется ли смысл информации.
Viele Firmen verlangen Auslandserfahrung von ihren Mitarbeitern, und Auslandsaufenthalte werden mittlerweile ein Standard, den man erfüllen muss.
23. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении на семинаре по теме „Studiere dich frei!“
24. Прочитайте данные ниже высказывания и скажите, согласны ли вы
с ними, соответствуют ли они содержанию текста 2.
1) Wissen schafft Brücken. – Bildung verbindet Menschen.
2) Erfolg macht Freude. – Freude macht erfolgreich.
В
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1.Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите нужную информацию в тексте 2 и ответьте на вопросы полным предложением.
1) Ist die TU Ilmenau als eine große Hochschule bekannt?
2) Wem ist die TU Ilmenau seit langem bekannt?
3) Welche Möglichkeit haben seit 1998 die Studenten des MEI?
4) Wie lange bildet die TU Ilmenau die Ingenieure aus?
5) Welche Disziplinen können die Studenten des MEI an der TU Ilmenau studieren?
6) Welche Hinweise geben die Internetseiten bei der Auswahl der Studiengänge?
7) Welche Aufgaben stehen vor dem Deutschen Studentenwerk?
8) Wo kann man die Informationen über die Finanzierung des Studiums der ausländischen Studenten finden?
2. Просмотрите абзацы 4–6 из текста 2, найдите предложения с данными
ниже глаголами, составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями; используйте их в беседе с коллегами.
sich engagieren für, werfen auf, sich beteiligen an, zeichnen von, zusammenzählen zu
133
3. Просмотрите абзац 6 из текста 2, составьте и запишите предложения
с вопросительными словами „was, welche, wie viel, wohin, wer“; используйте их
в беседе с коллегами.
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
содержится в них, есть ли она в тексте 2. ³
1) Die Studenten können sowohl einen Abschluss am MEI als auch ein Diplom
an der TU Ilmenau erhalten.
2) Auf der Internetseite gibt es leider keine Hinweise, an welcher Universität
man am besten welches Fach studieren kann.
3) Alle Studenten eines Jahrgangs ziehen das größte Los.
4) Die Studenten aus Moskau können an der TU Ilmenau nur ein Fach studieren.
5) Die vier besten Studenten eines Jahrgangs dürfen ein Jahr lang an der TU Ilmenau studieren.
6) Das Deutsche Studentenwerk engagiert sich nur für die soziale und kulturelle
Förderung der Studierenden.
7) Auf der Internetseite gibt es spezielle Erläuterungen für Studenten aus dem
Ausland.
8) Auf der Internetseite werden auch die Versicherungsfragen beantwortet.
9) An den Befragungen beteiligten sich nur Professorinnen und Professoren.
10) Die Ergebnisse der Untersuchung werden zu einer Gesamtpunktzahl nicht
zusammengezählt.
5. а) Прочитайте данный ниже текст и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Studiere dich frei!
Studieren im Ausland – für viele deutsche Studenten mittlerweile ein Muss. Die
Zahl der im Ausland studierenden Deutschen ist in den letzten 10 Jahren von 40 000
auf 58 000 gestiegen. Viele erhoffen sich von dem Tapetenwechsel (перемена обстановки) neben dem Erlernen einer Fremdsprache vor allem bessere Karrierechancen. Die beliebtesten Länder sind schon lange England, USA, die Schweiz und
Frankreich.
„Ich war gerade ein Jahr im Ausland“, hörte ich neulich auf einer Party (вечеринка) ein Mädchen sagen. Keiner fragte, wo genau. Darauf kommt es auch gar nicht
so sehr an. Hauptsache: man war weg und nun ist man wieder da. Auslandsaufenthalte sind mittlerweile ein Standard, den man einfach erfüllen muss.
Was treibt man so im Ausland? Studieren – ganz klar. Und zwar meistens Sprachen, Kulturwissenschaften, Jura und Wirtschaft. Doch vor allem sind deutsche Studenten immatrikuliert, um im Wohnheim zu wohnen, ausländisches Bier zu trinken,
jede Menge Ausflüge zu unternehmen und den Freunden und Bekannten daheim EMails zu schreiben. Vorlesungen besuchen die Studenten im Ausland auch, doch leider werden die Prüfungen in Deutschland oft nicht akzeptiert. Da lassen es viele
134
gleich mit der harten Arbeit. Wichtiger als die Wissenschaft ist sowieso die Charakterbildung. In der Gesellschaft des neuen Landes gelten andere Normen, außerdem
genießt man als Ausländer einen Sonderstatus. Da gilt es auszuprobieren, was für einen selbst Gültigkeit hat und was nicht. Und plötzlich erscheint die gute alte Heimat
in einem ganz anderen Licht. Das kann eine wichtige Erfahrung sein.
Doch im Studium ist das Leben noch leicht, komplizierter wird es nach einem
Arbeitsaufenthalt außerhalb Deutschlands.
в) Прочитайте текст 5а ещё раз, запишите наиболее интересную информацию об учёбе и о приобретаемом опыте немецких студентов в зарубежных
вузах в виде простых предложений с различными типами порядка слов; используйте их в сообщении во время беседы по теме „Studiere dich frei!“
C
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
A. Die TU Ilmenau ist den Studenten des MEI bekannt.
– (seit Langem)
B. Sie haben Recht. Die TU Ilmenau ist den Studenten des MEI bereits seit Langem bekannt.
1) A. Die Moskauer Studenten können ein Diplom der TU Ilmenau erhalten.
– (und einen Abschluss am MEI)
B. Sie haben Recht. …
2) A. Die besten Studenten eines Jahrgangs ziehen das größte Los.
– (nur vier Besten)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Für Studierende bietet die TU Ilmenau verschiedene Fächer.
– (z. B. die Ingenieurinformatik, Elektrotechnik, Mechatronik)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. An insgesamt fünf Fakultäten der TU Ilmenau studieren derzeit Tausende
Studenten. – (etwa 7 000)
B. Ich bin einverstanden. …
5) A. Die Internetseite hat Informationen, wie man sein Studium in Deutschland
finanzieren kann. – (ausführliche)
B. Es ist ganz richtig. …
135
2. Подтвердите или опровергните данную ниже точку зрения с помощью
следующих образцов речи:
− Schwer zu sagen. – Meiner Meinung nach… – Das stimmt.
− Ich bin damit (nicht) einverstanden. – Ich bin gleicher Meinung.
− Ich zweifle daran. – Zweifellos. – Ohne Zweifel.
Von Mitarbeitern mit Auslandserfahrung geht es sowohl eine positive Wirkung
als auch eine nicht kalkulierbare Gefahr aus. Nicht wahr?
3. Просмотрите данные ниже предложения и с их помощью уточните
точку зрения, высказанную вами в упражнении 2.
Mitarbeiter mit Auslandserfahrung
− sind nicht nur mutiger für neue Aufgaben, sondern auch flexibler für neue Situationen.
− lernen im Ausland ganz viele Dinge, die in ihren Firmen nicht so prima
gebrauchen kann.
− kommen nicht mehr ganz pünktlich zur Arbeit wie früher.
− nehmen oft Hierarchien nicht mehr so ernst oder ignorieren sie gar.
− möchten mit dem Chef über Privates reden.
− werden von vielen deutschen Firmen verlangt.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
B. …
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 2 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 2, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
5. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
136
A. Entschuldigen sie bitte, Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2
и возьмите интервью у организатора беседы по теме „Studiere dich frei!“.
B
Просмотрите текст 2 и как организатор беседы по теме „Studiere dich frei!“
дайте интервью студенту из России.
6. а) Просмотрите данные ниже образцы речи и выберите роль.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann in diesem Bereich.
Aber ich meine, dieses Problem ist derzeit aktuell. …
B. Sie haben vielleicht Recht. Aber meiner Meinung nach …
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors.
Die Studenten aus MEI …
B. …
в) Просмотрите абзацы 1 и 2 из текста 2 и с помощью образцов речи
из упражнения 6а выскажите точку зрения о возможности получения двух дипломов одновременно (gleichzeitig).
Text 3. Studieren in Urlaubsatmosphäre
1. „Studieren am Meer - da wo andere Urlaub machen“, so heißt der Slogan der
Universität Rostock. Die Stadt an der Ostsee (Балтийское море) lockt mit seinen
traumhaften Stränden jährlich Hunderttausende von Touristen an. Doch die Hochschule der alten Hansestadt hat wesentlich mehr zu bieten als nur Urlaubsatmosphäre.
2. Die Universität Rostock bietet ein breites Angebot an Studienfächern und
Spitzenforschungen. Zudem werden die Studenten exzellent von den Professoren betreut. Im deutschlandweiten Vergleich gehören die Studiengänge Physik, Medizin
und Demografie zu den besten. Bekannt ist vor allem das Institut für Demografie. Es
arbeitet eng mit dem Max-Planck-Institut zusammen, an dem Wissenschaftler aus der
ganzen Welt forschen. Wer die Naturwissenschaften nicht liebt, kann aus weiteren
47 Studiengängen wählen. Das Angebot reicht von Fächern wie Alte Geschichte, über Kommunikationswissenschaft bis hin zu internationaler Unternehmungsführung
137
(управление предприятием, менеджмент). Slawistik kann in Rostock leider nicht
mehr studiert werden. Das Institut wurde vor kurzem geschlossen.
3. Die Rostocker Uni ist mit ihren 14 500 Studenten alles andere als eine Massenuniversität. Die Studierenden werden von insgesamt 4 600 Lehrkräften während
ihres Studiums begleitet. Mehr als 400 der Studenten kommen aus dem Ausland. Viele sind aus Russland, Armenien oder der Baltischen Staaten. Mit diesen Ländern unterhält die Hochschule Austauschprogramme.
4. Neben Heidelberg und Leipzig gehört Rostock zu den ältesten Universitätsstädten Deutschlands. Gegründet wurde sie im Jahre 1419 und ist damit die älteste
Universität im ganzen Ostseeraum. Damals nahm Alma Mater den Lehrbetrieb mit
gerade mal drei Fakultäten auf - der Juristischen und der Medizinischen Fakultät sowie der „facultas artium“, der späteren Philosophischen Fakultät. Fast 600 Jahre später verfügt sie über sechs weitere Fakultäten. Hinzugekommen sind unter anderem die
Fakultät für Agrar- und Umweltwissenschaften, die Fakultät für Maschinenbau und
Schiffstechnik sowie die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät.
5. Aber nicht nur das gute Studienangebot macht ein Studium in Rostock attraktiv (привлекательный). Die fast 800 Jahre alte Hansestadt hat auch mittelalterliches
Flair (fle: r – атмосфера), moderne Architektur und gemütliche Kleinstadtatmosphäre zu bieten. Egal (всё равно) was man studiert, fast alle Seminare sind bequem mit
dem Fahrrad erreichbar. Und die Ostsee ist mit der S-Bahn gerade einmal 20 Minuten
vom Stadtzentrum entfernt.
Ann-Christian Doms
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 3 и скажите, о чём сообщит автор.
2. Прочитайте текст 3, выпишите существительные с компонентом „stud-„
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
3. Прочитайте текст 3 и скажите, является ли существительное
„Universität (Uni)“ ключевым словом для всего текста и о чём сообщается с его
помощью.
4. Просмотрите текст 3 и найдите существительные „die Studiengänge“,
„Fakultät (-en);“ скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
5. Прочитайте текст 3 и с помощью данных ниже образцов речи скажите,
о чём сообщает автор более подробно: об университете или о городе Росток.
138
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
So viel ich verstanden habe, geht es
im Text ausführlicher um (A) …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
6. Просмотрите текст 3, найдите и запишите немецкие эквиваленты
к данным на русском языке словосочетаниям; скажите, о чём сообщается с их
помощью.
1) город на Балтийском море со сказочными пляжами
2) существенно больше, чем только атмосфера для отдыха
3) широкое предложение предметов (специальностей) и превосходные возможности для исследовательской работы
4) во время их учёбы
5) наряду с Гейдельбергом и Лейпцигом
6) среди прочего (другого)
7) безразлично (всё равно), что изучаешь
8) удобно добираться на велосипеде
7. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания и скажите, о чём сообщается в тексте 3 с их помощью.
1) studieren in Urlaubsatmosphäre
2) Hunderttausende von Touristen anlocken
3) ein breites Angebot an Studienfächern bieten
4) die Studenten betreuen
5) zu den besten Studiengängen gehören
6) eng mit dem Max-Planck-Institut zusammenarbeiten
7) Wissenschaftler aus der ganzen Welt forschen
8) Austauschprogramme unterhalten
9) zu den ältesten Universitäten gehören
10) den Lehrbetrieb aufnehmen
11) ein Studium attraktiv machen
12) mit dem Fahrrad erreichbar sein
13) vom Stadtzentrum entfernt sein
8. Прочитайте абзац 5 из текста 3, найдите существительные с согласованными определениями и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
139
9. Просмотрите текст 3, назовите числительные и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
10. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в тексте 3 с их помощью. ³
z. B. 1 c: das Angebot bieten – предложить выбор
1. das Angebot
2. die Studenten
3. die Naturwissenschaften
4. die Studiengänge
5. die Studierenden
6. die Austauschprogramme
7. den Lehrbetrieb
8. das Studium
a) betreuen
b) wählen
c) bieten
d) (nicht) lieben
e) unterhalten
f) attraktiv machen
g) begleiten
h) aufnehmen
11. Прочитайте абзац 3 из текста 3, найдите предложения с прямым порядком слов и скажите, какая информация сообщается с их помощью.
12. Прочитайте абзац 4 из текста 3, найдите предложения с обратным порядком слов и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
13. Просмотрите абзац 4 из текста 3 ещё раз и в предложениях c обратным
порядком слов используйте прямой порядок; скажите, изменятся ли место сказуемого и смысл информации.
14. Прочитайте текст 3 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно предложения с прямым и обратным порядком слов; используйте их в сообщении по теме „Die Uni Rostock“.
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
−
ein breites Angebot an Studienfächern und Spitzenforschung bieten
die Studenten exzellent betreuen
zu den besten Studiengängen gehören
eng mit dem Max - Planck - Institut zusammenarbeiten
an diesem Institut forschen
alles andere als eine Massenuniversität sein
an der Uni studieren
die Studierenden begleiten
aus dem Ausland kommen
Austauschprogramme unterhalten
zu den ältesten Universitäten gehören
über … Fakultäten verfügen
ein Studium in Rostock attraktiv machen
15. а) Прочитайте данные ниже вопросительные предложения и скажите,
какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 3.
140
1) Wann nahm die Alma Mater in Rostock den Lehrbetrieb mit gerade mal drei
Fakultäten auf?
2) Aus wie viel Studiengängen können die Studenten an der Uni Rostock wählen?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 15а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается при этом; как называются предложения такого типа и какого ответа требуют.
16. Прочитайте абзацы 2 и 5 из текста 3, найдите предложения с подчинительными союзами и скажите, о чём сообщается с их помощью.
17. Прочитайте абзац 3 из текста 3, найдите и запишите сказуемые; скажите: от слабых или сильных глаголов они образованы, какую временную
форму предпочитает автор и о чём сообщает с их помощью.
18. Прочитайте абзацы 2 и 4 из текста 3, найдите сказуемые в пассив
и определите временную форму; скажите, о чём сообщается с их помощью.
19. Прочитайте внимательно текст 3, найдите основные мысли автора в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений с разными типами порядка
слов; используйте их в сообщении во время беседы по теме „Studiere dich frei!“
20. Прочитайте данное ниже предложение и с помощью подчинительного
союза „weil“ включите его в абзац 2 из текста 3; скажите, на каком месте будет стоять сказуемое и изменится ли смысл информации.
Forschung ist Grundlage für neue Produkte und Dienstleistungen.
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 3 и ответьте на вопросы полным
предложением.
1) Was bietet die Rostocker Universität?
2) Wie betreuen die Professoren ihre Studenten an der Uni Rostock?
3) In welchem Institut forschen die Wissenschaftler aus der ganzen Welt?
4) Wie viele Studenten studieren an der Rostocker Universität?
5) Wie viele Fachkräfte begleiten die Studenten während ihres Studiums?
6) Aus welchen Ländern kommen ausländische Studenten in die Uni Rostock?
7) Über wie viel Fakultäten hat die Rostocker Universität in seinem Gründungsjahr verfügt?
8) Über welche Fakultäten verfügt zurzeit die Uni Rostock?
2. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 3. ³
141
1) Mit Russland unterhält die Universität Rostock keine Austauschprogramme.
2) Die Uni Rostock ist die älteste deutsche Lehranstalt.
3) Die Rostocker Universität nahm den Lehrbetrieb im Jahre 1419 mit zwei Fakultäten auf.
4) Zurzeit verfügt die Uni in Rostock über neun Fakultäten.
5) Die Rostocker Uni ist alles andere als eine Massenuniversität.
6) Alle Seminare sind nur mit der S-Bahn erreichbar.
7) Die Rostocker Universität arbeitet mit dem Max-Planck-Institut zusammen.
8) Mehr als 400 Studenten kommen in die Uni Rostock aus dem Ausland.
3. а) Прочитайте данный ниже текст и для более полного понимания информации сделайте письменно учебный перевод со словарём.
Text 3 A. Das Fächerangebot an den deutschen Universitäten
Die deutschen Universitäten, Fachhochschulen, Kunst- und Musikhochschulen
bieten für jedes Interesse und jede Begabung, für Deutsche und Ausländer Aus - und
Fortbildung sowie Möglichkeiten der wissenschaftlichen Forschung.
Die Universitäten bilden z. B. Lehrer, Sprach- und Kulturwissenschaftler, Geistliche, Juristen, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Natur- und Agrarwissenschaftler,
Ingenieurwissenschaftler und Ärzte heran. Sie sind nicht nur Ausbildungsstätten, sondern
auch immer auch Stätten unabhängiger Grundlagenforschung und angewandter Forschung, auch solcher im Auftrag öffentlicher Stellen und der Wirtschaft.
Die Universitäten verleihen Grade Diplom und Magister Artium sowie den Doktorgrad. Sie allein haben das so genannte Habilitationsrecht.
Das Fächerangebot der Universitäten umfasst im allgemeinen die Fächergruppen Medizin, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Geisteswissenschaften, Rechtswissenschaften, Theologie, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Agrar- und Forstwissenschaften.
Mit ihrer breiten Fächerauswahl, ihren Forschungsmitteln, ihrer nicht selten langen Tradition, ihren oft bedeutenden Bibliotheken und Archiven bieten die Universitäten die Möglichkeiten der Spezialisierung bis in sehr theoretische Bereiche einer
Wissenschaft hinein. Sie bieten gleichzeitig aber auch durch vielfältige Kombinationsmöglichkeiten die Chance, interdisziplinär zu studieren und eigene Schwerpunkte
zu setzen.
Das Studium an einer Universität hat dabei zwar seine festen Regeln, lässt den
Studenten aber, vor allem in höheren Semestern, viele Wahlmöglichkeiten und
zwängt sie nicht in ein Kurssystem mit einem vorgegebenen Stundenplan. Die Studenten haben die Freiheit, ihr Studium weitgehend selbst zu gestalten. Sie entscheiden, welche Veranstaltungen sie besuchen oder bei welchem Professor sie ihre Prüfungen ablegen. Allerdings sind in den jeweiligen Studienordnungen Rahmen und
Umfang in gewissem Maße festgelegt.
142
Ganz im Sinne der Universitätsidee Wilhelm von Humboldts sind Forschung und
Lehre eng miteinander verknüpft. An der Universität wird vor allem methodisches
und theoretisches Wissen vermittelt. Die „reine Wissenschaft“ steht im Mittelpunkt.
Schon der Student soll wissenschaftliche Meinungen erarbeiten und äußern. Forschung soll dabei unabhängig von unmittelbaren gesellschaftlichen Interessen betrieben werden: zweckfrei und nicht im Streben nach Nutzen, sondern im Streben nach
Erkenntnis.
Ein Universitätsstudium ist keine Berufsausbildung, es vermittelt jedoch die wissenschaftliche Qualifikation für einen späteren Beruf.
в) Прочитайте текст из упражнения 3а ещё раз и с помощью данного ниже
плана запишите наиболее интересную информацию в виде простых предложений; используйте их в сообщении по теме „Deutsche Universitäten: Ziele, Aufgaben, Möglichkeiten“ во время беседы „За круглым столом“.
Plan
1) Fächerangebot
2) Universitätsidee von W. Humboldt
3) Studienmöglichkeiten
4) Wissenschaft und Forschung
4. Просмотрите данный ниже текст, назовите наиболее востребованные
специальности и скажите, относится ли к ним ваша специальность.
Text 3 B. Fächer mit Chancen
Elektrotechnik
Ein Studium mit Arbeitsgarantie. Jeder vierte im Beruf ist 50 Jahre alt. Die Informationstechnologien (IT)-Branche hat Höchstbedarf.
Physik
Hervorragende Einstellungschancen. Kaum Arbeitslose, aber auch nur wenige Absolventen.
Maschinenbau
Keine Angst vor Arbeitslosigkeit, 30 Prozent der Maschinenbauingenieure sind über
50 Jahre alt. Junge Deutsche machen nur selten eine Ingenieurausbildung. Die Bundesregierung, die Wirtschaft und die Wissenschaft möchten nun mehr Frauen zu einem naturwissenschaftlich-technischen Studium bewegen.
Wirtschaftswissenschaften
Betriebswirte sind gefragt. Die Einsatzfelder für Volkswirte verringern sich.
Chemie
Dramatischer Einbruch der Absolventen. Gute Aussichten in der Bio- und Lebensmittelbranche.
Informatik
Die Branche boomt. Die Studentenzahlen wachsen. Aber es gibt auch kaum Abgänge.
Mathematik
Die Aussichten bleiben gut. Mathematiker sind in vielen Branchen gefragt.
Psychologie
Die Zahl der Absolventen bleibt konstant, der Bedarf auch.
143
Anglistik
80 Prozent schließt nicht ab. Die Hürde (барьер) ist die Hochschule, nicht der Arbeitsmarkt.
Germanistik
Geringe Abschlussquote an der Universität. Doch der Arbeitsmarkt bleibt stabil.
Jura
Hohe Absolventenzahlen. Aber der Bedarf in den klassischen Rechtsberufen sinkt rapide (schnell).
Geschichte
80 Prozent der Studenten schließen nicht ab. Das Berufsfeld ist wenig gefragt.
Architektur
Jede Menge der jungen Architekten. Aber der Rückgang der Baubranche hält an.
So bewertet das Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) die
Perspektiven einzelner Studienbereiche.
5. Прочитайте данные ниже отрывки из текста, соедините их в логической
последовательности и озаглавьте текст.
A
−
−
−
−
Vorteile der Fachhochchulen sind:
eine klare Zielorientierung auf ein konkretes Berufsfeld,
vorgegebene Lehrpläne und
kürzere Studienzeiten als an der Uni.
C
Die Lehrinhalte sind auf die Anforderungen des späteren Berufslebens zugeschnitten. Zwar wird Forschung auch für die Fachhochschulen immer wichtiger, ihr
Schwerpunkt liegt aber nach wie vor in der Lehre.
B
D
Fachhochschullehrer sind in der Regel erfahrene Berufspraktiker, häufig
auch Manager, die die Anforderungen
der Unternehmen an die späteren Mitarbeiter genau kennen.
Die Absolventen der Fachhochschulen haben gute Aus- sichten auf einen
Arbeitsplatz in der freien Wirtschaft.
Wer ein wissenschaftliches Studium mit einer berufsnahen Ausbildung
verbinden möchte, ist an einer Fachhochschule bestens aufgehoben. Das
Studienangebot der knapp 160 deutschen Fachhochschulen ist schulähnlich
organisiert und praxisorientiert.
E
Die ehemals „kleine Schwester“ der Institution Universität hat sich die Fachhochschule seit ihrer Gründung vor über 30 Jahren zu einer ernst zunehmenden Konkurrentin entwickelt. Ursprünglich sollte die Fachhochschule der praktischen Ausbil-
144
dung von Ingenieuren, Betriebswirten und Sozialarbeitern einen theoretischen Background (фон, предпосылка) liehen. Heute halten einige die Fachhochschulen für
„Hochschulen der modernen gesselshaft“.
6. Просмотрите ранее прочитанные тексты о целях и задачах университета,
специального высшего учебного заведения и заполните данную ниже таблицу
Bezeichnung
Universität
Fachhochschule
Ziele
Aufgaben
Vorteile
Nachteile
7. Изучите данные таблицы из упражнения 6 и скажите, почему вы выбрали именно ваш вуз.
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра c помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
А. Die Stadt Rostock an der Ostsee lockt mit seinen traumhaften Stränden Hunderttausende von Touristen an. – (jährlich)
B. Ja, Sie haben Recht. Die Stadt Rostock an der Ostsee lockt mit seinen traumhaften Stränden jährlich Hunderttausende von Touristen an.
1) A. Die Stadt Rostock hat mittelalterliches Flair und moderne Architektur.
– (und gemütliche Kleinstadtatmosphäre)
B. Ja, Sie haben Recht.
2) A. Die Ostsee ist gerade einmal 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.
– (mit der S-Bahn)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Rostock gehört zu den ältesten Universitätsstädten Deutschlands.
– (neben Heidelberg und Leipzig)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Die Rostocker Universität wurde 1419 gegründet.
– (und ist die älteste Uni im ganzen Ostseeraum)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A. In die Rostocker Universität kommen mehr als 400 Studenten aus dem
Ausland. – (z. B. aus Russland, Armenien und Baltischen Staaten)
B. Es ist richtig. …
145
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений
к тексту 3 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 3, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte, Herr (Frau) Schmidt …
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 3
и возьмите интервью у организатора беседы по теме „Studiere dich frei!“.
B
Просмотрите текст 3 и как организатор беседы по теме „Studiere dich frei!“
дайте интервью студенту из России.
4. а) Просмотрите образцы речи и выберите роль.
A. Schwer zu sagen. Ich bin kein Fachmann in diesem Bereich.
Aber ich meine, …
B. Das stimmt (vielleicht). Aber meiner Meinung nach …
A. Wer weiß? Ich glaube an die Kompetenz des Autors.
Die Studiengänge …
B. …
в) Просмотрите абзац 2 из текста 3 и выскажите точку зрения „Für“ или
„Gegen“ о предлагаемых учебных курсах в университете г. Росток.
146
§ 2. Finanzierung des Studiums durch deutsche Stiftungen
Text 1. Stipendium. Wie bewirbt man sich richtig?
Du möchtest in Deutschland studieren und du weißt nicht, wie du dein Studium
finanzieren sollst? Rund ein Fünftel der ausländischen Studenten finanziert ihr Studium über eine deutsche Stiftung (благотворительный фонд). In fünf Schritten erklärt
die Zeitschrift vitamin de, wie du am besten ein Stipendium bekommst.
Schritt eins: Eine oder mehrere Stiftungen finden
In Deutschland gibt es viele Stiftungen. Deshalb solltest du erst mal die richtige finden, die zu dir passt. Am besten kannst du dir zwei oder drei Stiftungen suchen und bewirbst dich. Bei der Auswahl der Stiftungen ist auf folgende Kriterien zu achten:
− welchen Abschluss möchtest du machen (Bachelor, Master, Promotion),
− welches Fach und an welcher Universität willst du studieren,
− aus welchem Land kommst du.
Die meisten Stiftungen haben einen konkreten Schwerpunkt (суть, основная задача): eine fördert lieber Osteuropäer, die andere bevorzugt Wirtschaftswissenschafter,
die dritte nur politisch Konservative. Informiere dich vorher, welchen Schwerpunkt
die jeweilige Stiftung hat.
Schritt zwei: Informationen über die Stiftung sammeln
Die wichtigste Frage ist dabei: „Wie sieht ein Wunschstipendiat dieser Stiftung
aus?“ Die richtige Antwort auf diese Frage garantiert dir 70 Prozent des Erfolges. Die
Internetseiten der Stiftungen geben oft nur Grundinformationen. Wenn dir etwas nicht
klar ist, dann rufe bei der Stiftung an. Am Telefon kann man vieles schneller klären.
Neben den offiziellen Auswahlkriterien gibt es oft interne Regeln. Manche Stiftungen
nehmen z. B. keine Bewerber, die vor weniger als einem Jahr ein Stipendium einer anderen Stiftung bekommen haben. Die internen Voraussetzungen kannst du am besten
bei den Stipendiaten oder Alumni (объединение бывших стипендиатов) dieser Stiftung erfahren. Sie können dir viele wichtige Hinweise geben.
Schritt drei: Bewerbung schreiben
Jede Bewerbung beinhaltet die üblichen Unterlagen: Antrag (заявление, ходатайство), Motivationsschreiben, Lebenslauf, zwei oder drei Gutachten (отзыв) von Professoren sowie Schul- und Hochschulzeugnisse. Manche Stiftungen fordern auch ein
medizinisches Attest oder einen Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema. Regel Nummer eins ist: Richte deine Bewerbung nach den Anforderungen deiner zukünftigen
Stiftung aus. Standardbewerbungen sind nicht gerne gesehen. Versuche die Stiftung
davon zu überzeugen, warum sie Geld für dein Studium und deine berufliche Entwicklung ausgeben soll. Die Stiftungen geben Stipendien, um das Image (имидж)
Deutschlands im Ausland zu verbessern. Du sollst zeigen, dass du nach dem Studium
in deine Heimat zurückkehren möchtest, um dein in Deutschland erlerntes Wissen anzuwenden. Wenn die Auswahlkommission liest, dass du eine Brücke (мост) zwischen
Deutschland und deinem Herkunftsland schlagen (наводить) willst, stehen deine
Chancen gut, dass du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen bist.
147
Schritt vier: Das Vorstellungsgespräch
Die zum Vorstellungsgespräch eingeladenen Kandidaten haben gute Chancen.
Meistens werden 50 Prozent in die Förderung (поощрение, продвижение) aufgenommen. Das Gespräch ist oft so aufgebaut, dass jede nächste Frage im Zusammenhang mit deiner letzten Antwort steht. Das heißt, was du selbst sagst, provoziert weitere
Frage. Es gibt oft fünf Frageblöcke:
− Fragen zu deinem Studieninteresse: „Was möchten Sie studieren und warum
in Deutschland?“
− Fragen zu deiner beruflichen Entwicklung: „Wie stellen Sie sich Ihr Berufsleben in zehn Jahren vor?“
− Fragen zum Allgemeinwissen: „Wann wurde die Bundesrepublik Deutschland
gegründet?“
− Fragen zum Lebenslauf: „Warum haben Sie am Projekt „C“ teilgenommen?“
− Situationsfragen: „Wenn ein Freund von Ihnen für einen Tag nach Berlin
kommt, was werden Sie ihm von der Stadt zeigen?“
Die Hauptsache ist dabei: Versuche einen positiven Eindruck zu machen. Sicherheit (уверенность) ist immer ein Pluspunkt. Du solltest die Situation nutzen und zeigen, wer du bist. Versuche Fragen zu stellen und zeige dein Interesse. Mit diesen Eigenschaften überzeugst du die Auswahlkommission der Stiftung.
Schritt fünf: Das Studium beginnt endlich
Nun hast du Glück gehabt und bist in die Förderung einer Stiftung aufgenommen
worden. Meistens bekommst du das Stipendium für ein Jahr und musst es danach verlängern lassen. Du solltest gute Leistungen an der Uni zeigen und an einigen Seminaren teilnehmen. Dann kriegst du das Stipendium bis zum Studienabschluss.
А
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок и подзаголовки к тексту 1; скажите, о чём сообщает автор, какие ключевые слова помогли вам принять ваше решение.
2. Просмотрите текст 1 и данные ниже слова; скажите, какое из них является ключевым для всего текста, что сообщает автор с его помощью.
das Stipendium, die Bewerbung, die Stiftung, das Studium
3. Просмотрите абзац 4 из текста 1, выпишите к данным ниже словосочетаниям связанные с ними по смыслу глаголы и скажите, какую информацию
сообщает автор с их помощью.
jede Bewerbung, manche Stiftungen, das Image Deutschlands,
erlerntes Wissen, zu dem Vorstellungsgespräch, in Heimat
148
4. Просмотрите все шаги (Schritte) в тексте 1 и с помощью данных ниже образцов речи скажите, о каком из этих шагов сообщаетcя более подробно и почему.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)
So viel ich verstanden habe,
geht es im Text ausführlicher um (A) …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
5. Прочитайте абзацы 1–3 из текста 1, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным ниже словосочетаниям на русском языке; скажите, какая
информация сообщается с их помощью.
1) объяснять пятью шагами
2) искать лучше всего
3) обращать внимание на следующие критерии
4) охотнее продвигать (поощрять) выходцев из Восточной Европы
5) предпочитать учёных-экономистов
6) быть неясным (непонятным)
7) позвонить в благотворительный фонд
8) выяснять по телефону
9) узнать предпосылки (условия)
10) давать важные указания
6. Прочитайте вслух данные ниже словосочетания; найдите их в тексте 1
и скажите, о чём сообщается с их помощью.
1) rund ein Fünftel der Studenten aus dem Ausland
2) das Studium über eine deutsche Stiftung finanzieren
3) zwei oder drei Stiftungen suchen und sich bewerben
4) auf folgende Kriterien achten
5) einen konkreten Schwerpunkt haben
6) sich für ein paar Stiftungen entscheiden
7) Informationen über Stiftungen sammeln
8) eine Bewerbung schreiben
9) die üblichen Unterlagen beinhalten
10) zum Vorstellungsgespräch einladen
11) einen positiven Eindruck machen
12) in die Förderung einer Stiftung aufnehmen
13) das Stipendium bis zum Studienabschluss kriegen
149
7. Прочитайте абзацы 2 и 3 из текста 1, найдите все определения к словам
„die Stiftung - Stiftungen“ и скажите, что сообщается с их помощью.
8. Прочитайте абзацы 3 и 5 из текста 1, найдите вопросительные предложения и скажите, какие временные формы актив / пассив использовал автор
и о чём сообщил с их помощью.
9. Вспомните значения модальных глаголов: sollen, müssen, können, dürfen,
mögen, wollen; прочитайте текст 1 и скажите, какие из них и в каких временных формах использовал автор, о чём он сообщил с их помощью.
10. Соедините и запишите по образцу данные ниже слова; скажите, о чём
сообщается в абзацах 4–5 из текста 1 с их помощью. ³
z. B. 1i: das Studium finanzieren – финансировать учёбу
1. das Studium
2. auf die Kriterien
3. einen Abschluss
4. die Grundinformationen
5. die Unterlagen
6. einen Attest
7. das Geld
8. das Imige
9. das Wissen
10.die Auswahlkommission
a) machen
b) achten
c) ausgeben
d) beinhalten
e) fordern
f) geben
g) verbessern
h) überzeugen
i) finanzieren
j) anwenden
11. Прочитайте абзацы 3–4 из текста 1, найдите сложные существительные и скажите, какую информацию сообщает автор с их помощью.
12. Прочитайте абзацы 1–3 из текста 1, найдите данные ниже существительные и назовите их род; скажите, о чём сообщается с их помощью.
Ausland, Studium, Stipendium, Fach, Stiftung, Einstellung, Voraussetzung,
Auswahl, Abschluss, Schwerpunkt
13. Прочитайте абзац 6 из текста 1 и скажите, прямой или обратный порядок слов предпочитает автор и о чём сообщает при этом.
14. Просмотрите абзац 6 из текста 1 ещё раз, измените в одном из предложений порядок слов и скажите, изменятся ли при этом место сказуемого
и смысл информации.
15. Прочитайте текст 1 и с помощью данных ниже словосочетаний составьте письменно простые предложения с местоимением „man“ в качестве
подлежащего; используйте их в сообщении о шагах, необходимых для получения стипендии из благотворительных фондов Германии.
z. B.
Präsens Aktiv: Man soll (нужно) die richtige Stiftung finden.
150
1) einige Stiftungen suchen können
2) auf folgende Kriterien achten sollen
3) Informationen über die gewählte Stiftung sammeln müssen
4) dann die Bewerbung schreiben müssen
5) die üblichen Unterlagen vorlegen sollen
6) die Bewerbung nach Anforderungen der Stiftung ausrichten sollen
7) einen positiven Eindruck machen müssen
8) sein Interesse zeigen müssen
9) die Auswahlkommission überzeugen sollen (können)
10) gute Leistungen an der Uni zeigen sollen
11) an einigen Seminaren teilnehmen sollen
12) dann das Stipendium kriegen können
16. а) Прочитайте данные ниже предложения с вопросительными словами
и скажите, какая информация запрашивается в них, есть ли она в тексте 1.
1) Wie viele Studenten aus dem Ausland können das Studium über eine deutsche
Stiftung finanzieren?
2) Welche Stiftungen haben einen konkreten Schwerpunkt?
в) Исключите вопросительные слова из предложений упражнения 16а
и скажите: какой член предложения окажется на первом месте, какая информация запрашивается в этом случае, как называются предложения такого типа
и какого ответа требуют.
17. Прочитайте абзацы 1–5 из текста 1, найдите сложноподчинённые
предложения и назовите подчинительные союзы; скажите, какая информация
сообщается с их помощью.
18. Прочитайте первое предложение в абзаце 5 (Schritt 4) из текста 1; скажите, с каким существительным связан артикль „die“ и как называется стоящее между ними определение; о чём сообщает автор с помощью этого грамматического явления.
19. Просмотрите абзац 4 из текста 1, найдите предложение с инфинитивным оборотом „um … zu Infinitiv“ и скажите, какая информация сообщается
с его помощью.
20. Прочитайте любой абзац из текста 1, найдите сказуемые в актив
и скажите, какие временные формы использовал автор и о чём сообщил с помощью этих сказуемых.
21. Прочитайте абзацы 4–6 из текста 1, найдите сказуемые в пассив
с „werden“ и „sein“ и определите временную форму; скажите, какую информацию сообщает автор с их помощью.
151
22. а) Просмотрите абзац 4 из текста 1 и найдите сказуемые: „richte…
aus“, „versuche… zu überzeugen“; скажите, к каким действиям автор побуждает читателя.
в) Образуйте по образцу из упражнения 22а формы повелительного наклонения от данных ниже словосочетаний и порекомендуйте своему коллеге, что
ему следует предпринять, чтобы стать стипендиатом немецкого благотворительного фонда.
1) eine deutsche Stiftung suchen
2) Informationen über diese Stiftung sammeln
3) am Telefon alles klären ( was dir noch nicht klar ist)
4) die internen Voraussetzungen erfahren
5) eine Bewerbung schreiben
6) die üblichen Unterlagen vorbereiten
7) dein Interesse an der Stiftung zeigen
8) während des Vorstellungsgespräch Fragen stellen
9) mit deinen Antworten weitere Fragen nicht provozieren
10) auf die Auswahlkommission einen positiven Eindruck machen
11) zeigen, wer du bist
12) die Auswahlkommission überzeugen (dass du der Beste bist)
13) gute Leistungen an der Uni zeigen
14) das Stipendium bis zum Studienabschluss kriegen
23. а) Прочитайте абзац 3 из текста 1, найдите и прочитайте вслух предложение с числительным; скажите, что сообщает автор с его помощью; в) найдите сказуемое в этом предложении, определите залог (актив, пассив) и временную форму; поставьте сказуемое в другие временные формы.
24. Прочитайте внимательно текст 1, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде простых предложений; используйте их
в сообщении во время беседы по теме „Studiere dich frei!“
25. Просмотрите текст 1 и скажите, в каком абзаце можно использовать
поговорку „Wer wagt, der gewinnt“ в качестве заключительной фразы.
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте вопросы и скажите, какая информация запрашивается
в них; найдите эту информацию в тексте 1 и ответьте на вопросы полным
предложением:
1) Was erklärt die Zeitschrift vitamin de im Text 1?
2) Welche Abschlüsse kann man in Deutschland machen?
3) Auf welche Frage soll man richtig antworten, um einen garantierten Erfolg zu
erreichen?
152
4) Was gibt es oft neben den offiziellen Auswahlkriterien?
5) Wann kann man eine Bewerbung schreiben?
6) Welche Unterlagen soll man vorlegen (предъявить)?
7) Was ist bei der Stiftung nicht gerne gesehen?
8) Mit welchen Eigenschaften kann man die Auswahlkommission überzeugen,
dass Sie der beste Bewerber sind?
9) Für welchen Zeitraum kann man meistens das Stipendium bekommen?
10)Was braucht man, um das Stipendium bis zum Studienabschluss zu kriegen?
2. Прочитайте абзацы 1–4 из текста 1, найдите предложения с данными
ниже глаголами, составьте и запишите предложения с вопросительными местоимёнными наречиями (Varianten A и B); используйте их в беседе с коллегами.
finanzieren über, achten auf, anrufen bei, ausrichten nach, einladen zu
3. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, о чём сообщается
в них, есть ли эта информация в тексте 1. ³
1) Mit den gesammelten Informationen über die Stiftung kannst du deine Bewerbung schreiben.
2) Die zum Vorstellungsgespräch eingeladenen Kandidaten haben gute Chancen.
3) Meistens werden 50 Prozent der Kandidaten in die Förderung der Stiftung aufgenommen.
4) Du bekommst dein Stipendium unbedingt (обязательно) bis zum Studienabschluss.
5) Die Zeitschrift vitamin de erklärt dir, wie du ein Stipendium bekommst.
6) Am besten kannst du nur eine Stiftung suchen und sich bewerben.
7) Die meisten Stiftungen fördern nur Osteuropäer.
8) Die wichtigste Frage in der Information über die Stiftung ist: „Wann wurde
die Bundesrepublik Deutschland gegründet?“
9) Deine politische Einstellung spielt meistens keine Rolle.
10) Jede nächste Frage im Vorstellungsgespräch steht im Zusammenhang mit
deiner letzten Antwort.
4. Прочитайте данный ниже диалог и для более полного понимания информации сделайте устно учебный перевод со словарём.
Text 1 A. Zum Studium nach Deutschland
Vitali Skirnewski war Schüler des Gymnasiums Nr. 29 in der Stadt Tomsk. Seine
Schule ist eines der Prüfungszentren für das Deutsche Sprachdiplom (DSD) in Russland. Der junge Mann beendete diese Schule mit sehr guten Ergebnissen und dem
deutschen Sprachdiplom. Dann wurde er Student einer Universität. Die Zeitschrift vitamin de stellte ihm einige Fragen zu seinem Vorhaben, sein Studium in Deutschland
fortzusetzen:
Vitali, wo hast du bis jetzt studiert?
Ich studiere an der Tomsker Staatlichen Universität.
153
Wann hast du dich zum Studium in Deutschland entschieden?
Ich denke schon lange darüber nach. So richtig entschieden habe ich mich vor einem Jahr.
Warum willst du in Deutschland studieren?
Es gibt mehrere Gründe. Das Wichtigste ist für mich, dass man nach einem Studium in Deutschland bessere Voraussetzungen für die berufliche Zukunft hat. Ich
möchte das Studienfach, das ich in Tomsk begonnen habe, weiter studieren, nämlich
Wirtschaft.
In welcher Stadt wirst du studieren?
Ich werde in Köln mein Studium fortsetzen, weil es dort eine der besten Universitäten für die Wirtschaftswissenschaften gibt. Wenn es klappt, möchte ich an dieser
Uni das ganze Studium absolvieren, also fünf Jahre.
Wie viel wird dich das Studium kosten?
So viel ich weiß, muss man zum Leben etwa 7 000 Euro einplanen. Dazu kommen die Wohnungskosten von 100 bis 250 Euro pro Monat sowie Studiengebühren
von etwa 1 300 Euro im Jahr.
Hast du ein bisschen Angst?
Vor dem Leben in Deutschland habe ich nicht so viel Angst. Aber ein bisschen
vor dem Studium.
Hast du in Deutschland Bekannte oder Freunde?
Ja, ich habe viele Freunde dort. Vor allem, weil mein Gymnasium eine Schulpartnerschaft mit der Lessingschule in Zwickau pflegt.
Hat dir das Deutsche Sprachdiplom geholfen, einen Studienplatz in Deutschland zu finden?
Ja. Ich muss jetzt keinen Sprachkurs in Deutschland besuchen und dort eine Prüfung ablegen. Ich habe TestDaF (Deutsch als Fremdsprache)-Zertifikat. Ich glaube,
dass man damit schneller einen Studienplatz und ein Visum bekommt.
Das Interview führten die Schüler des Kurses „Sprachen ohne Grenzen“ und
Babett Steyer, Lehrerin am Tomsker Gymnasium Nr. 29. Sie wünschten Vitali
Skirnewski viel Erfolge beim Studium an der Kölner Universität.
PS: Vitali ist in Deutschland gut eingelebt. „Das Schwerste war am Anfang die
Selbstorganisation des Studiums“, schrieb er in einer E-Mail. Er hat auch einen Arbeitsplatz gefunden, um sein Taschengeld aufzubessern (увеличить).
5. Просмотрите диалог из упражнения 4 и скажите, на каком курсе,
по вашему мнению, учился Виталий в Томском университете.
6. Прочитайте диалог из упражнения 4 ещё раз и запишите наиболее интересную информацию о В. Скирневском в виде простых предложений; используйте их в сообщении во время беседы по теме „ Studiere dich frei!“
154
С
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках слов и словосочетаний.
z. B.
А. Rund ein Fünftel der Studenten finanziert das Studium in. Deutschland über
eine deutsche Stiftung. – (aus dem Ausland)
B. Sie haben Recht. Rund ein Fünftel der Studenten aus dem Ausland finanziert
das Studium in Deutschland über eine deutsche Stiftung.
1) A. Die Zeitschrift vitamin de erklärt, wie man am besten ein Stipendium bekommen kann. – (in fünf Schritten)
B. Ja, Sie haben Recht. …
2) A. Aus vielen deutschen Stiftungen soll man eine finden. – (richtige Stiftung)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Am Telefon kann man Vieles klären. – (schneller)
B. Ja, ich bin gleicher Meinung. …
4) A Manche Stiftungen fordern auch ein medizinisches Attest.
– (oder einen Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema)
B. Ich bin damit einverstanden. …
5) A Nach dem Studium in Deutschland sollst du in deine Heimat zurückkehren. – (und dort dein in Deutschland erlerntes Wissen anwenden)
B. …
2. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. - Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
Ich habe einige Fragen.
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
B. …
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
155
B
Просмотрите текст 1; прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
3. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte, Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert … – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 1
и возьмите интервью у участника беседы по теме „Studiere dich frei!“
B
Просмотрите текст 1 и как участник беседы по теме „Studiere dich frei!“
дайте интервью студенту из России.
4. Прочитайте вопросительные предложения в шаге (Schritt) 4 из текста 1
и с помощью образцов речи из упражнения 2, а используйте их в беседе по теме
„Studiere dich frei!“
Text 2. Das Studium in Deutschland: Leichter als man denkt?
Du willst in Deutschland studieren und glaubst, du musst dafür perfekt Deutsch
sprechen und ganz viel Geld haben? Alles halb so wild. Die Zeitschrift vitamin de
widerlegt typische Vorurteile und gibt dir gute Tipps (Empfehlungen).
Vorurteil eins:
Das Studium in Deutschland kostet viel Geld
Das hängt von dir ab. Klar, wenn du in München, Hamburg oder Frankfurt am
Main studieren willst, kann es ziemlich teuer werden. Allein für Miete, Essen, Klamotten, Bus und Bahn sowie ein bisschen Kultur kannst du mit 800 Euro pro Monat
rechnen. Aber es geht auch anders. Zum Beispiel in einem Städtchen in Ostdeutschland.. Dort kann man günstig wohnen. Am billigsten ist es im Studentenwohnheim.
Da kriegt man schon für 100 Euro ein Zimmer in einer WG. Das Studium selbst ist
derzeit in allen ostdeutschen und in einigen westdeutschen Bundesländern kostenlos.
In den anderen Bundesländern zahlt man meist eine Studiengebühr von 500 Euro pro
Semester. Dazu kommt überall so genannte Semesterbeitrag, in dem oft ein Ticket für
den öffentlichen Personennahverkehr (Bus, Bahn) enthalten ist. Die Höhe des Beitrags ist von Uni zu Uni verschieden. An manchen zahlt man nur 120, an anderen 250
Euro. Als einfache Regel gilt: Ein Bundesland ohne Studiengebühren plus kleine bis
mittelgroße Stadt plus Zimmer im Studentenwohnheim plus Essen in der Mensa ist
die günstigste Variante.
«www.studentenwerke.de»
156
Vorurteil zwei:
Um in Deutschland studieren zu können, muss man perfekt Deutsch sprechen
Nein, das muss nicht unbedingt sein. Natürlich sollte man wissenschaftliche Texte
verstehen können. Fehlerlos sprechen und schreiben muss man aber nicht. Die meisten
Hochschulen verlangen das TestDaF-Zertifikat. Wie gut dein Deutsch sein sollte, hängt
aber auch vom Fach ab. Wenn du Germanistik studieren willst, sollte es sehr gut sein.
Das gleiche gilt für Medizin. Bei den Naturwissenschaften sieht es schon anders aus. In
diesen Fächern kommt es nicht immer auf ausgezeichnetes Deutsch an, dafür aber auf
gutes Englisch! Es gibt viele englischsprachige Studiengänge in Deutschland. Wichtig:
Erkundige dich frühzeitig beim Auslandsamt deiner Wunschhochschule, welche
Sprachkenntnisse für deinen Studiengang gefordert werden.
«www.hochschulkompass.de»
Vorurteil drei:
Ein Stipendium kriegt man nur mit superguten Noten
Natürlich können gute Noten nicht schaden, wenn man sich um ein Stipendium
bewirbt. Viel wichtiger ist es, dass du deinen möglichen Gastgeber von deiner Person
überzeugst. Du solltest genau wissen, was du willst, und zwar ganz konkret: Du
möchtest zum Beispiel an der Fachhochschule Krefeld studieren, weil dort Chemische Umwelt- und Wassertechnologie gelehrt wird. Nach dem Studium willst du dafür sorgen, dass die Flüsse in deiner Heimat sauberer werden. Merke: Auf das Motivationsschreiben kommt es an. Tipp: Suche dir einen Geldgeber, der zu dir passt. Warum kann man mal bei einer kleinen Stiftung nicht anfragen?
«www.funding-guide.de»
Vorurteil vier:
Mit einem guten Schulabschluss kann man gleich mit dem Hochschulstudium in Deutschland beginnen
Leider nicht. Wie gut die Schulnoten auch sein mögen – manchmal wird das russische Zeugnis in Deutschland erst gar nicht anerkannt. In Russland zum Beispiel
dauert die Schule nur elf Jahre. Die Schulabgänger sind also vergleichsweise jung.
Hier gilt darum die Regel: Erst zwei Jahre zu Hause studieren, dann zum Studium an
eine deutsche Uni wechseln. Für andere Länder gelten andere Fristen. Die Alternative
ist das so genannte Studienkolleg. Dieser einjährige Kurs bereitet ausländische
Schulabgänger auf das Studium in Deutschland vor. Auf dem Stundenplan des Studienkollegs für Bewerber des Faches Maschinenbau stehen zum Beispiel Mathematik, Physik, Technisches Zeichnen und natürlich Deutsch. Die Kollegs sind in der Regel kostenlos, allerdings muss man einen Semesterbeitrag bezahlen. Die abschließende Feststellungsprüfung ermittelt, ob man fachlich und sprachlich für ein Studium in
Deutschland geeignet ist. Wer diese Prüfung besteht, kann zum Studium zugelassen
werden. Erfahre deshalb bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen, ob
dein Schulzeugnis in Deutschland anerkannt wird.
« www.anabin.de»
157
Vorurteil fünf:
Die Bewerbung um einen Studienplatz ist zu kompliziert
Na, ja, wer einen Studienplatz in Deutschland haben will, muss schon etwas Zeit
investieren, vor allem früh anfangen. Am besten ein Jahr vorher eine Mail ans Auslandsamt der Wunschhochschule schreiben und erste Infos (Informationen) einholen.
Dann hat man genug Zeit, alle Papiere zu besorgen und die TestDaF- Prüfung zu bestehen. Bei der Bewerbung selbst hilft „Uni-Assist“. Diese Organisation soll die Zulassung an einer deutschen Hochschule erleichtern, weil sie prüft, ob deine Bewerbungsunterlagen komplett sind, und sie dann an die Unis deiner Wahl schickt.. Dieser
Service kostet ein paar Euro, aber er nimmt dir auch viel Arbeit ab. Noch arbeiten
108 von 383 Hochschulen in Deutschland mit „Uni-Assist“ zusammen. Ob deine dabei ist, erfährst du an der Internetseite «www.uni-assist.de.»
Es sei dabei erwähnt, dass Anfang 2008 knapp 250 000 ausländische Studenten
in deutschen Hörsälen saßen.
Anja Reinhold
A
Лексические, грамматические и структурно-композиционные
упражнения в чтении
1. Прочитайте заголовок к тексту 2 и скажите, о чём сообщает автор.
2. Прочитайте вступление и подзаголовки к тексту 2; скажите, какое значение имеет слово „Vorurteil“: предрассудок (предубеждение), совет, справка;
о чём сообщает автор с его помощью.
3. Просмотрите текст 2 и с помощью данных ниже образцов речи скажите, о каких предубеждениях сообщается более подробно.
Im Text geht es mehr um (A)…
Meiner Meinung nach geht es
ausführlicher um (A)…
So viel ich verstanden habe,
geht es im Text ausführlicher
um (A) …
Schwer zu sagen.
Ich meine (glaube), dass es im
Text mehr um (A) … geht.
Ich weiß es leider nicht.
Ich habe nicht verstanden.
В тексте больше говорится о…
По моему мнению, говорится
подробнее о …
Насколько я понял,
речь идёт в тексте подробнее о …
Трудно сказать.
Я думаю (полагаю), что в
тексте больше говорится о...
Я, к сожалению, не знаю.
Я не понял.
4. Прочитайте текст 2, найдите ключевые слова к теме „Ausbildung, Hochschule, Studium“ и скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
158
5. Прочитайте абзацы 3–5 из текста 2, найдите и запишите немецкие эквиваленты к данным ниже словосочетаниям на русском языке; скажите, о чём
сообщает автор с их помощью.
1) хорошие оценки не навредят
2) искать и убеждать возможного инвестора
3) зависеть от письма с объяснением мотивации
4) признавать свидетельство об окончании школы
5) быть сравнительно юным (молодым)
6) сменить учёбу в своём вузе на учёбу в немецком университете
7) другие сроки
8) так называемый курс лекций (одногодичный курс)
9) готовить к учёбе
10) платить семестровый взнос
11) сдавать экзамен на профессиональную и языковую пригодность
12) допускать к учёбе
13) рано начинать (поиск места учёбы)
14) написать в иностранный отдел университета, получить первую информацию
15) оформить все документы
16) сдать тестовый экзамен
17) послать в университет документы
6. Прочитайтее вслух данные ниже словосочетания и найдите их в абзацах 1 и 2 из текста 2; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
1) viel Geld kosten
2) ziemlich teuer werden
3) mit 800 Euro pro Monat rechnen
4) günstig wohnen
5) ein Zimmer in einer WG kriegen
6) kostenlos sein
7) der so genannte Semesterbeitrag
8) fehlerlos sprechen und schreiben
9) das TestDaF-Zertifikat verlangen
10) vom Fach abhängen
11) Sprachkenntnisse fordern
7. Прочитайте абзацы 2–3 из текста 2 и найдите данные ниже существительные; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
Naturwissenschaften, Fächer, Studiengänge, Sprachkenntnisse, Schulnoten,
Schulabgänger, Bewerber
159
8. а) Вспомните!
Степени сравнения прилагательных
Положительная
короткий
kurz
Сравнительная
короче
kürzer
Превосходная
кратчайший путь
der kürzeste Weg
самый короткий путь
Dieser Weg ist am kürzesten.
Эта дорога самая короткая.
длинный
lang
длиннее
länger
самая длинная улица
die längste Straße
Diese Straße ist am längsten.
Эта улица самая длинная.
большой
groß
больше
größer
самый большой стадион
das größte Stadion
Dieses Stadion ist am größten.
Этот стадион самый большой.
в) Просмотрите абзацы 1–3, 5 из текста 2 и найдите прилагательные
по образцу из упражнения 8, а; определите степени сравнения и скажите,
о чём сообщает автор с их помощью.
9. Соедините и запишите данные ниже части предложений по образцу;
скажите, о чём сообщает автор в абзацах 1–3 из текста 2 с их помощью. ³
z. B. 1g: Die billigste Miete ist im Wohnheim.
Самая дешёвая квартирная плата в общежитии.
1. die billigste Miete
a) musst du von deiner Person überzeugen
2. das kostenlose Studium
b) ist die günstigste Variante
3. die Höhe des Beitrags
c) sind verhältnismäßig jung
4. ein Bundesland ohne Studiend) ist in einigen Bundeslängebühren dern
5. den möglichen Geldgeber
e) ist verschieden
6. die Schulabgänger aus Russland
f) ist die Alternative zur Vorbereitung auf
das Studium in Deutschland
7. das so genannte Studienbeitrag
g) ist im Wohnheim
10. а) Сравните!
Местоимённые наречия
Вопросительные
Указательные
wo + (r) + предлог
da + (r) + предлог
denken an - думать о …
Woran musst du denken?
Ich muss daran denken, dass...
О чём должен ты думать?
Я должен о том думать, чтобы…
160
в) Просмотрите вступление и абзацы 2, 3, 5 из текста 2, найдите указательные местоимённые наречия и скажите, о чём сообщается с их помощью.
11. Просмотрите абзацы 1, 2, 4 из текста 2 и найдите данные ниже глаголы; составьте предложения с вопросительными и указательными местоимёнными наречиями; скажите, какую информацию они содержат.
rechnen mit,
gelten für,
vorbereiten auf,
zulassen für
12. Прочитайте любой абзац из текста 2, найдите простые предложения
и скажите, какой порядок слов предпочитает автор, о чём в них сообщает.
13. а) Выберите одну из данных ниже тем и найдите необходимую информацию в абзацах 1–2, 4 из текста 2:
А. Immatrikulationsbedingungen der ausländischen Studenten an den deutschen
Hochschulen,
В. Studiengebühren, Semesterbeiträge, Wohnbedingungen der ausländischen
Studenten in Deutschland
в) Составьте и запишите простые предложения с разными типами порядка
слов по выбранной вами теме из упражнения 13а с помощью следующих образцов речи:
A
B
– das TestDaF-Zertifikat verlangen
– vom Fach abhängen
– das ausgezeichnete Deutsch fördern
– englischsprachige Studiengänge
haben
– ein gutes Englisch fordern
– sich um ein Stipendium bewerben
– einen Geldgeber suchen und
von deiner Person überzeugen
– konkret wissen, was und wo
du studieren willst
– 2 Jahre an der russischen
Hochschule studieren
– frühzeitig die Papiere (Unterlagen) besorgen
– die TestDaF-Prüfung bestehen
– teuer sein
– 800 Euro kosten
– günstig wohnen
– am billigsten sein
– ein Zimmer kriegen
– kostenlos sein
– (keine) Studiengebühren
zahlen
– den so genannten Studienbeitrag zahlen
– einen Ticket erhalten
– die Höhe des Beitrags
von … bis
– die günstigste Variante sein
14. Прочитайте текст 2, найдите сложноподчинённые предложения и запишите подчинительные союзы; скажите, о чём сообщает автор с их помощью.
15. Просмотрите абзац 5 из текста 2, найдите предложения с глаголами
„besorgen, bestehen“ и скажите, почему автор поставил перед ними частицу
„zu“, как называется это грамматическое явление и о чём сообщается с его помощью.
161
16. Просмотрите любой абзац текста 2, найдите сказуемые и скажите,
какому залогу (актив, пассив) автор отдаёт предпочтение и о чём сообщает
при этом.
17. Просмотрите абзацы 2 и 4 из текста 2, определите залог и временную
форму сказуемого в каждом предложении; скажите, о чём сообщает автор с их
помощью.
18. Просмотрите любые два абзаца из текста 2, выпишите подлежащие
и сказуемые с модальными глаголами, z. B.: du sollst, man kann, … и скажите,
о чём сообщается с их помощью.
19. Прочитайте внимательно текст 2, найдите основные мысли автора
в каждом абзаце и запишите в виде плана для будущего сообщения по теме
„Das Studium in Deutschland: Typische Vorurteile und gute Tipps“.
20. Просмотрите план из упражнения 19 и текст 2; подготовьте сообщение по теме „Das Studium in Deutschland: Typische Vorurteile und gute Tipps“
в виде простых предложений; выступите с ним во время беседы по теме „Studiere dich frei!“
B
Информативно-познавательные упражнения в чтении
1. Прочитайте данные ниже вопросы к тексту 2 и скажите, какая информация запрашивается в них; найдите эту информацию в тексте и ответьте
на вопросы полным предложением.
1) Wie viele und welche Vorurteile werden im Text 2 genannt?
2) An welchen deutschen Hochschulen ist das Studium teuer?
3) Muss jeder Studierende eine Studiengebühr zahlen?
4) Ist die Höhe des Semesterbeitrags von Uni zu Uni gleich oder verschieden?
5) Wo ist die Miete am billigsten?
6) Welches Bundesland ist für ausländische Studenten die günstigste Variante?
7) In welchen Fächern kommt es nicht immer auf ausgezeichnetes Deutsch?
8) Wo kann man sich erkundigen, welche Sprachkenntnisse für einen Studiengang gefordert werden?
9) Was ist wichtiger, gute Noten im Schulzeugnis zu haben oder einen Geldgeber
von deiner Person zu überzeugen?
10)Was sollst du vor allem dem möglichen Geldgeber berichten?
11)Warum darf der russische Schulabgänger gleich nach der Abitur sein Studium
an einer deutschen Hochschule nicht beginnen?
12)Wann darf ein Ausländer zum Studium an einer Hochschule in Deutschland
zugelassen werden?
2. Прочитайте абзацы 1, 2, 4 из текста 2 и найдите предложения с данными ниже глаголами; с их помощью составьте и запишите предложения с во-
162
просительными местоимёнными наречиями; используйте их во время беседы
с коллегами по теме „Studiere dich frei!“.
enthalten für,
abhängen von,
fordern für
3. Просмотрите абзацы 1 или 4 из текста 2, составьте и запишите вопросы с вопросительными словами „wo, wie, was, wie viele“; используйте их в беседе с коллегами по теме „Studiere dich frei!“
4. Прочитайте данные ниже предложения и скажите, какая информация
сообщается в них, есть ли она в тексте 2. ³
1) In einem kleinen Städtchen in Ostdeutschland kann der Student aus dem Ausland günstig wohnen.
2) Die Höhe des Semesterbeitrags ist an allen deutschen Universitäten 250 Euro.
3) An den deutschen Unis gibt es nur englischsprachige Studiengänge.
4) Bei den Naturwissenschaftlichen Fächern kommt es nicht immer auf ausgezeichnetes Deutsch.
5) Wichtig ist es, dass du deinen möglichen Geldgeber von deiner Person überzeugen wirst.
6) In Russland zum Beispiel dauert die Schule nur elf Jahre.
7) Auf dem Stundenplan des Studienkollegs für Bewerber des Faches Maschinenbau stehen zum Beispiel Deutsch, Psychologie, Sport.
8) Manchmal wird das russische Schulzeugnis gar nicht anerkannt.
9) Um das Studium an einer deutschen Hochschule zu beginnen, musst du drei
Jahre zu Hause studieren.
10) Das Studium an einer Uni ist in allen Bundesländern kostenlos.
5. а) Прочитайте данный ниже текст и для более полного понимания информации сделайте устно учебный перевод со словарём.
Text 2 A. Für Jeden Etwas
Studieren in Europa lohnt sich. In Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden
und nicht zuletzt Deutschland stehen einige der besten Universitäten der Welt. Europaweit gibt es etwa 4 000 Universitäten. Doch welche ist die Richtige? Und was muss
man beachten? Da sind einige Tipps:
In den letzten Jahren wurde viel getan, um die Studiengänge in Europa zu vereinheitlichen. Heute ist es kein Problem mehr, einen Bachelor in Deutschland, ein
Auslandssemester in Spanien und einen Master in Frankreich zu absolvieren. Die
Studienbedingungen sind aber unterschiedlich.
An einigen deutschen Hochschulen zahlt man keine Studiengebühren. An englischen Universitäten können es leicht über 10 000 Pfund pro Jahr sein. Während in
Frankreich und Deutschland der Masterstudiengang zwei Jahre dauert, ist er in England und den Niederlanden nur ein Jahr lang.
163
Die Frage nach dem richtigen Land richtet sich vor allem nach der Sprache. Wer
auf Deutsch studieren möchte, der geht nach Deutschland oder Österreich. Wer es auf
Englisch möchte, nach Großbritannien oder Irland. Fast alle Hochschulen in den Niederlanden bieten inzwischen englische Kurse an. Auch in Deutschland, Skandinavien
und Frankreich gibt es englischsprachige Programme.
Wer sich für ein oder zwei Länder entschieden hat, muss sich noch überlegen,
was und wo er genau studieren möchte. Dabei kommt es auf die Qualität an:
Großbritannien hat z. B. mit Cambridge oder Oxford einige weltberühmte Universitäten. Aber es gibt andere, die qualitativ katastrophal sind. Also, nicht alle europäischen Universitäten sind tatsächlich gut. Um gute und schlechte Universitäten zu
unterscheiden, bieten Hochschulvergleiche wie das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung in Deutschland oder der „Times Good University Guide“ in Großbritannien eine gute Orientierung. Bei diesen Rankings werden Universitäten nach
einer Qualität bewertet.
Studieren soll vor allem Spaß machen. Eine fantastische Möglichkeit, neue Länder und Leute kennen zu lernen, ist das Programm „Erasmus“ der EU. In diesem Programm verbringen Studenten ein oder zwei Semester an einer Universität im Ausland. Es dürfen leider nur Studenten aus EU-Ländern sowie der Türkei mitmachen.
Wichtig ist auch, dass man sich im Land wohl fühlt. Bevor man sich für einen Studienplatz entscheidet, sollte man unbedingt hinfahren und sich die Universität sowie
die Stadt ansehen.
Viele Länder bieten Stipendien an, damit die Studenten ihr Studium finanzieren
können. Meist ist es nicht allzu schwer, ein Stipendium zu erhalten. Osteuropäer haben bei politischen Stiftungen gute Chancen. Auch der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat eine Stipendiendatenbank für Deutschland.
Letztlich lohnt sich das Studium in Europa. Wer an einer guten Universität studiert hat, spricht zwei, drei Fremdsprachen und hat eine Ausbildung auf internationalem Niveau.
Wer in Deutschland studieren oder forschen will, findet unter der InternetAdresse www.gateway-to-germany.de jede Menge Informationen rund um die deutschen Universitäten, die Studienorte, die Anforderungen und Voraussetzungen für ein
Studium in der Bundesrepublik Deutschland. Von A wie Akademisches Austauschamt bis Z wie Zwischenprüfung. Das Angebot gibt es bisher in Deutsch, Englisch,
Spanisch, Portugiesisch, Russisch und Chinesisch – es soll aber nach und nach auf
rund 30 Sprachen erweitert werden. Orientierungshilfe bietet die Online - Studienberatung auch über den Hochschulalltag in Deutschland, zum Beispiel gibt sie Infos über die nötigen Behördengänge oder das Studienkolleg, das manche Bewerber vor
Beginn eines Studiums besuchen müssen.
Sebastian Horndasch
в) Прочитайте текст из упражнения 5а ещё раз и запишите наиболее важную информацию в виде простых предложений с разными типами порядка
слов; используйте их в сообщении по теме „ Das Studium in Europa: Meine
Tipps“; выступите с ним во время заключительной беседы по теме „Studiere
dich frei!“
164
C
Лексические и грамматические упражнения
в устной речевой деятельности
1. Подтвердите и дополните высказывание вашего партнёра с помощью
данных в скобках словосочетаний и предложений.
z. B.
A. Das Studium in Deutschland kostet viel Geld.
– (wenn du in München, Hamburg oder Frankfurt am Main studieren willst)
B. Du hast Recht. Das Studium in Deutschland kostet viel Geld, wenn du in
München, Hamburg oder Frankfurt am Main studieren willst.
1) A. Man muss mit 800 Euro im Monat rechnen.
– (aber allein für Miete, Essen, Klamotten, Bus und Bahn)
B. Du hast Recht. … …
2) A. In einem Städtchen in Ostdeutschland kann man günstig wohnen.
– (Am billigsten ist es im Studentenwohnheim)
B. Ja, das stimmt. …
3) A. Man muss perfekt Deutsch sprechen.
– (aber nicht in allen Fächern)
B. Ich bin gleicher Meinung. …
4) A. Das Studium ist in einigen Bundesländern kostenlos.
– (In den anderen zahlt man eine Gebühr von 500 Euro pro Monat)
B. Ich bin einverstanden. …
5) A. Die Höhe des Semesterbeitrags ist von Uni zu Uni verschieden.
– (Man zahlt von 120 bis 250 Euro)
B. Es ist ganz richtig. …
2. Разыграйте роли:
A
Прочитайте данные ниже образцы речи, прослушайте утверждения вашего
коллеги и опровергните или подтвердите их с помощью фактов из текста 2.
Ich bin gleicher (anderer) Meinung.
Ich bin damit (nicht) einverstanden.
Das stimmt (überhaupt nicht).
Das möchte ich bezweifeln.
Sie irren sich leider.
B
Прочитайте вашему коллеге данные ниже точки зрения (1–5), прослушайте
его ответ и выскажите неуверенное согласие с помощью следующих образцов
речи:
Wer weiß? – Mag sein. – Schwer zu sagen.
Sie haben vielleicht Recht. – Ich bin kein Kenner(Fachmann), aber…
165
1) Die Miete und das Essen sind in Deutschland teuer.
2) In allen deutschen Städten kann man günstig wohnen.
3) Das Studium an deutschen Universitäten ist kostenlos.
4) Man muss überall den so genannten Semesterbeitrag zahlen.
5) Man muss perfekt Deutsch sprechen.
3. Поменяйте роли из упражнения 2 и продолжите их разыгрывать, используя следующие утверждения:
1) Ein Stipendium kriegt man nur mit superguten Noten.
2) Mit einem guten Schulabschluss in Russland kann man gleich mit dem Studium
in Deutschland beginnen.
3) Die Bewerbung um einen Studienplatz ist sehr kompliziert.
4) Ein Zimmer im Studentenwohnheim ist sehr teuer.
5) Das russische Schulzeugnis wird in Deutschland nicht anerkannt.
4. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte. – Sagen Sie bitte. – Darf ich fragen?
B. Was interessiert Sie?
A. Wissen Sie, was (wann, warum, wie, …) …
B. Ich weiß das ganz genau.
Haben Sie noch Fragen?
A. Ich habe nur (noch) eine Frage.
Ich habe mehr keine Fragen.
A
Задайте вашему коллеге 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2 и оцените, насколько полно он понял информацию данного текста.
B
Просмотрите текст 2, прослушайте вопросы вашего коллеги и дайте аргументированные ответы.
5. Прочитайте данные ниже образцы речи, выберите роли и разыграйте их.
A. Entschuldigen Sie bitte Herr (Frau) Schmidt.
Ich möchte ein Interview mit Ihnen machen.
Wenn Sie nichts dagegen haben?
B. Zu welchem Thema?
A. Mich interessiert… – Ich habe (nur) zwei (drei) Fragen.
B. Ich bin einverstanden, Ihre Fragen zu beantworten.
A. Also, meine erste Frage.
Danke, ich habe mehr keine Fragen.
166
A
Выберите 2–3 вопроса из ранее выполненных вами упражнений к тексту 2
и возьмите интервью у стипендиата одного из немецких вузов по теме „Studienund Wohnbedingungen der ausländischen Studenten an den deutschen Universitäten
und Fachhochschulen“.
B
Просмотрите текст 2 и как стипендиат одного из немецких вузов дайте интервью студенту из России по теме „Studien- und Wohnbedingungen der ausländischen Studenten an den deutschen Universitäten und Fachhochschulen“.
6. Просмотрите диалог и абзац 4 из текста 2; выберите роль и дополните
диалог необходимой информацией.
A. So viel ich weiß, dürfen die Schulabgänger aus Russland …
B. Sie haben vielleicht …. Ich bin kein … auf diesem Gebiet, aber meiner Meinung nach …
A. Wirklich? … es eine Alternative?
B. Ja, man soll (kann) … absolvieren.
A. Wie lange … dieser Kurs?
B. So viel ich …, …
A. Danke für die Information. Ich … an Ihre Kompetenz.
Д
Коммуникативно-информативные упражнения
при подготовке и проведении беседы „Studiere dich frei!“
с участием российских студентов, обучавшихся в вузах
Германии, и студентов Технического университета (Пермь)
1. Как организатор беседы по теме „Studiere dich frei!“
подготовьте приветственную речь с помощью образцов
речи из „Einheit I, раздел D“ и проведите беседу.
2. Как член оргкомитета, отвечающий за связь со студентами, обучающимися в Германии, составьте список
приглашённых на беседу студентов с указанием названия
вуза, факультета, кафедры, специальности, сроков обучения, тем докладов и сообщений.
3. Как стипендиаты благотворительных фондов подготовьте краткие сообщения об университетах, в которых вы обучались в Германии; выступите
с ними во время беседы и будьте готовы ответить на вопросы её участников.
4. Как студенты Технического университета, планирующие обучение в немецких вузах, составьте 2–3 вопроса (или выберите их из ранее выполненных
вами упражнений) по данным ниже темам и задайте их приглашённым студентам-стипендиатам немецких благотворительных фондов:
167
1) Die Anforderungen und Voraussetzungen für ein Studium der russischen
Schulabgänger (Studenten) an den deutschen Universitäten
2) Die Möglichkeiten der Finanzierung des Studiums aus Stiftungen
3) Die nötigen Unterlagen (Papiere) beim Erhalten des Stipendiums von einer
deutschen Stiftung
4) Internet-Adresse für Informationen rund um die deutschen Universitäten und
Studienorte; Vorurteile und Tipps für die Bewerber
5) Fächer mit Chancen und mein Beruf
6) Wohnbedingungen der Stipendiaten und die Gestaltung der Freizeit an deutschen Hochschulen
7) Eindrücke der russischen Stipendiaten von Einwohnern (Studenten) Deutschlands und von deutschen Universitätsstädten.
8) Verhältnisse zwischen deutschen Hochschullehrern und Studenten
9) Ihre Wunschthemen…
5. Как организатор беседы по теме „Studiere dich frei!“ изучите данный ниже текст и используйте его информацию в заключительном слове при подведении итогов беседы.
Mit der marktorientierten kulturellen Entwicklung der Gesellschaft haben sich die Bedürfnisse
der Menschen immer mehr vervielfältigt. Die wissenschaftliche Forschung hat universelle Nützlichkeit der Natur entdeckt. Die Technik hat sie in die
Gebrauchswerte gewandelt.
Eine solche Befriedigung von Bedürfnissen
führt zwar zu materiellem Wohlstand der Gesellschaft, fördert aber nicht zwangsweise (в принудительном порядке) das Streben nach Bildung.
Die Zukunft einer Gesellschaft setzt Bildung voraus. Der Wert der Bildung kommt
durch die Vernünftigkeit (разумность) ihrer Nutzung zu Ausdruck, zeigt sich aber
auch in der nachhaltigen (продолжительный) Wirkung auf Reformen des Bildungswesens selbst.
Der innovative Wandel unserer Industriegesellschaft kann nur durch ein hochqualifiziertes Bildungspotential erreicht werden. Bildung ist ein unverzichtbarer (непреложный, неотъемлемый) Produktionsfaktor. Wir brauchen insbesondere einen
Paradigmenwechsel der technischen Bildung, der auch auf Weiterkenntnis gerichtet
ist und ethisches Verantwortungsbewusstsein aktiviert. Dabei stellt sich die Frage,
wie die Handlungskriterien vom Wertewandel des Zeitgeistes beeinflusst werden.
Günter Spur (Berlin)
168
EINHEIT IV. DER ERSTE AUFENTHALT IN DEUTSCHLAND
EINIGE SITUATIONEN
1
1. а) Прочитайте про себя диалог „Bekanntschaft“, назовите действующих
лиц и тему разговора; в) найдите в словаре незнакомые слова и запишите их.
Bekanntschaft
Anna: Entschuldigen Sie bitte, komme ich hier zum Lehrstuhl für die Schweissproduktion?
Max: Ja, kommen Sie mit. Mein Name ist Wagner, Max Wagner. Das Schweißen
ist gerade (как раз) mein Fachbereich.
Anna: Ich heiße Anna Reiner. Ich bin Austauschstudentin aus Russland. Ich
komme aus Perm. Es liegt im Westural.
Max: Studieren Sie, Anna, an einer Fachhochschule?
Anna: Nein, ich habe zwei Semester an der Staatlichen Technischen Universität
Perm absolviert. In Dresden mache ich mein erstes Praktikum.
Max: Morgen findet an unserer Uni die Konferenz „Die technische Bildung in
der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ statt.
Ich lade Sie ein. Ich glaube, sie wird für Ihre Deutschpraxis vom großen
Nutzen.
Anna: Danke, Max, für die Einladung. Ich komme unbedingt (обязательно). Ich
muss einen Vortrag halten.
Max: Was Sie nicht sagen! Und da ist der Lehrstuhl für die Schweissproduktion. Sein Leiter heißt Professor Klütz. Die Konferenz beginnt um 11 Uhr
im Hörsaal 112.
Anna: Vielen Dank, Max, für die Information. Es freut mich, Sie kennen zu lernen. Auf Wiedersehen.
Max: Gleichfalls, Anna. Alles Gute.
2. Найдите в диалоге из упражнения 1 наиболее характерные для данной
ситуации образцы речи и запишите их; прочитайте диалог вслух по ролям.
3. С помощью образцов речи из диалога упражнения 1 (2) составьте и запишите свой диалог со студентом из Германии, прибывшим на вашу кафедру
для прохождения практики; прочитайте диалог вслух по ролям и выучите его.
4. Разыграйте роли в ситуации „Bekanntschaft“.
2
1. а) Прочитайте про себя полилог „Vorstellung“, назовите действующих
лиц и тему разговора; в) найдите в словаре незнакомые слова и запишите их.
169
Vorstellung
Max: Guten Tag, Anna. Freut mich, Sie wieder zu sehen. Darf ich vorstellen?
Mein Studienkollege: Hans Wirt.
Anna: Sehr angenehm. – Anna Reiner.
Hans: Es freut mich, Sie persönlich kennen zu lernen, Anna. Max hat mir über
Sie schon etwas erzählt. Sie sind Austauschstudentin aus Russland und
studieren Schweißen. Nicht wahr?
Anna: Ja, das stimmt. Ich mache hier mein Praktikum.
Hans: Wie lange bleiben Sie in unserer Stadt?
Anna: Fast einen Monat. Über drei Wochen habe ich Laborarbeiten an der Uni.
Dann verbringe ich einige Tage in Berlin.
Hans: Und wie geht es Ihnen, Anna?
Anna: Nicht schlecht. Ich habe sogar an der Konferenz „Technische Bildung in der
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ einen kurzen Vortrag gehalten.
Hans: Zu welchem Thema?
Anna: „Die ersten technischen Lehranstalten in der Uraler Region“.
Max: Der Vortrag war inhaltsreich und interessant. Nur eine Frage hat Anna
nicht beantwortet. Ich konnte leider auch auf diese Frage keine Antwort
finden.
Hans: Kann ich Ihnen vielleicht helfen?
Anna: Mag sein. Mit der Frage „Wo, wann und von wem wurde das Pulver (порох, порошок) erfunden?“ habe ich Pech (неудача) gehabt.
Hans: Das sind drei Fragen in einer. So viel ich weiß, begann man, in Europa bereits im 13. Jh. die so genannten Schwarz- oder rauchstarke Pulver zu verwenden.
Max: Und ich habe irgendwo gelesen, dass die alten Chinesen (китайцы) viel
früher das Pulver kannten und für Feuerwerk verwendeten.
Hans: Was du nicht sagst! Irrst du dich nicht?.
Max: Nein, ich weiß das ganz genau.
Anna: In einer Fachzeitschrift habe ich gelesen, dass es verschiedene Pulver bekannt sind. Jede Art (вид) wurde von einem anderen Fachmann entwickelt. 1890 hat z. B. der russische Chemiker D.I. Mendelejew einen Pulver erfunden.
Max: Vergessen Sie Alfred Nobel aus Schweden nicht. 1888 entwickelte er das
ballistische Pulver, also zwei Jahre früher als Mendelejew.
Anna: Es erweist sich, dass erst im 19. Jahrhundert die rauchlosen Pulver erfunden waren.
Hans: Der Name des ersten Erfinders bleibt doch ein Geheimnis!
Anna: Sie haben Recht. Entschuldigen Sie bitte, Kollegen. Ich muss schon gehen. In zehn Minuten beginnt meine Laborarbeit.
Hans: Schade.
Max: Ich glaube, im Laboratorium werden Sie Ihre Versuche erfolgreich durchführen.
Anna: Ich hoffe… Auf Wiedersehen.
170
2. Найдите в полилоге из упражнения 1 и запишите наиболее характерные
для данной ситуации образцы речи; прочитайте полилог вслух по ролям.
3. С помощью образцов речи из полилога упражнения 1 составьте и запишите диалог со студентом-практикантом из Германии..
4. Прочитайте полилог (диалог) из упражнения 1 (3) вслух и разыграйте
роли в ситуации „Vorstellung“.
3
1. а) Прочитайте про себя диалог „In der Bibliothek“, назовите действующих
лиц и тему разговора; в) найдите в словаре незнакомые слова и запишите их.
In der Bibliothek
Max: Anna, was lesen Sie? Ein Deutschlehrbuch? Haben Sie sprachliche
Schwierigkeiten?
Anna: Guten Tag, Max. Probleme gibt es immer… Eine Fremdsprache bleibt eine Fremdsprache. Und das ist „ Duden. Die deutsche Rechtschreibung.
(правописание).“ Hier gibt es viel Neues.
Max: Und für mich leider auch! Anna, wie lange haben Sie Deutsch gelernt?
Anna: Sieben Jahre in meiner Schule und zwei Semester an der Uni.
Max: Im Großen und Ganzen (в целом) sind das acht Jahre. Deshalb sprechen
Sie Deutsch so gut! Und ich habe Russisch nur ein Jahr gelernt. Jetzt habe
ich fast alles vergessen.
Anna: Wollen wir manchmal Russisch sprechen, wenn Sie nichts dagegen haben.
Max: Ich versuche, aber nicht heute.
Anna: Na klar. Nicht nur heute, nicht nur heute, …
Max: … so sagen alle faulen Leute. Sie haben Recht, Anna. Aber Russisch fällt
mir schwer. Ist das Deutschstudium Ihr Hobby?
Anna: Nein, mein Hobby ist das Malen. Und die deutsche Sprache ist ein Fenster
in die deutsche Kultur. Das Wissen der Fremdsprachen ist einer der entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. Wer sie beherrscht, wird auf dem Arbeitsmarkt immer gefragt.
Max: Einverstanden. Fremdsprachen helfen Kontakte schneller zu knüpfen sowie Kenntnisse auf verschiedenen Gebieten zu erweitern.
Anna: Das stimmt. Ich bin gleicher Meinung.
Max: Welche Fremdsprachen studiert man an Ihrer Uni?
Anna: Die meisten Studenten studieren Englisch. Man studiert auch Deutsch,
Französisch. Einige Studenten studieren zwei Sprachen. Ich studiere z.B.
noch Englisch, denn man spricht diese Sprache weltweit.
Max: Sie haben Recht. Deutsch spricht man auch in vielen Ländern.
Die deutsche Sprache ist eine der Amtsprachen.
Anna: Ich weiß das. Deutsch spricht man auch in Ösrerreich, in Kanada, Russland, in der Schweiz.
171
Max: Stimmt. Je mehr Fremdsprachen man beherrscht, desto lebhafter ist die
Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten der Wissenschaft, Technik
und Politik.
Anna: Und im Bildungsbereich auch. Nicht wahr?
Max: Einverstanden. Anna, erzählen Sie mir bitte über Ihre Uni.
Anna: Entschuldigen Sie, Max. Ich muss schon gehen. Meine Laborarbeit beginnt in zwölf Minuten.
Max: Wie schade (жаль)! Alles Gute, Anna. Ich hoffe, wir treffen uns bald.
Morgen z. B. Um elf Uhr habe ich eine Konsultation beim Professor
Klütz. Dann bin ich frei.
Anna: Und um halb 12 beginnt meine Konsultation. Wir treffen uns also in seinem Arbeitszimmer.
Max: Einverstanden. Anna, sagen wir einander lieber du!
Anna: Ich habe nichts dagegen, Max. Tschüß!
Max: Bis morgen!
2. Найдите в диалоге из упражнения 1 и запишите характерные для данной
ситуации образцы речи; прочитайте их вслух.
3. Просмотрите диалог из упражнения 1 ещё раз и прочитайте его вслух.
4. Скорректируйте содержание диалога из упражнения 1 с учётом вашей
практики изучения немецкого языка и вашего отношения к его роли; составьте
и запишите свой диалог, прочитайте его вслух и разыграйте роли.
4
1. а) Прочитайте про себя полилог „In der Konsultation“, назовите действующих лиц и тему разговора; в) найдите в словаре незнакомые слова и запишите их.
In der Konsultation
Max: Herr Professor, vor kurzem habe ich mit Anna und Hans über die Erfindung des Pulvers gesprochen. Die Menschen erfinden immer etwas. Was
ist eine Erfindung? Und was ist eigentlich (собственно говоря) eine Entdeckung? Sind das die gleichen Begriffe oder gibt es zwischen ihnen Unterschiede?
Prof.: Es ist bekannt, dass die Erfindung das Ergebnis schöpferischer Tätigkeit
ist. Dieses Ergebnis kann durch ein Patent schutzfähig sein, aber nur dann,
wenn es die Lösung einer Aufgabe auf dem Gebiet der Technik darstellt
und gegenüber dem bekannten internationalen Stand der Technik neu ist.
Anna: Die Erfindung muss also das existierende Technikniveau erhöhen sowie
ökonomische und soziale Bedürfnisse besser als bisherige Lösungen befriedigen. Nicht wahr?
Prof.: Zweifellos. Die Erfindungen tragen dazu bei, die Produktion auf wesentlich höherem Niveau durchzuführen.
172
Max: In einer Zeitschrift habe ich ein sehr kurzes Gedicht gelesen. Den Namen
des Dichters habe ich leider vergessen. Darf ich es vortragen?
Prof.: Bitte.
Max: Erfinde dies, erfinde das,
erfind, Erfinder, irgengdwas,
doch möglichst was, was jeder Mann
zu irgendwas verwenden kann.
Hans: Das Gedicht hat mir gefallen. Um etwas zu erfinden, muss man eine unerwartete Idee finden und kein Perpetum mobile erfinden.
Prof.: Ja, das stimmt. Dem bekannten deutschen Physiker Albert Einstein gehört
z. B. folgende Aussage: „Erfindungen werden dann gemacht, wenn alle
schon wissen, dass es unmöglich ist, und ein Mensch darüber nicht weiß“.
Anna: Das sind Träumer. Ohne Fantasie klappt es nichts. Außerdem sind sie
sehr zielstrebig und fleißig.
Hans: Ohne Zweifel. Ohne Fleiß kein Preis.
Anna: Das ist das Prinzip der begabten Leute.
Max: Du hast Recht. Ein Faulpelz (лентяй) schafft nichts
Prof.: Ich bin damit einverstanden. Jede Erfindung oder Entdeckung ist eine
Leistung, die über das Durchschnittswissen und- können eines Fachmanns hinausgeht.
Max: Zweifellos. Ich weiß es jetzt ganz genau: Die Erfindungen werden auf
dem Gebiet der Technik gemacht und die Entdeckungen gehören den
Wissenschaftlern. Oder irre ich mich?
Prof.: Nein, Sie haben Recht, Max. Die Entdeckung ist eíne neue wissenschaftliche Errungenschaft, die sich im Prozess der wissenschaftlichen Erkenntnis der Natur und Gesellschaft vollzieht.
Hans: Alles ist so einfach, aber früher habe ich daran nie gedacht.
Anna: Herr Professor, wir danken Ihnen für die Konsultation.
2. Найдите в полилоге из упражнения 1 слова и словосочетания, использованные автором для выражения согласия и сомнения; запишите их.
3. Прочитайте полилог из упражнения 1 вслух по ролям и назовите различия между понятиями „Erfindung“ и „Entdeckung“; составьте свой диалог
и прочитайте его: а) про себя, в) вслух по ролям, с) разыграйте роли.
5
1. Прочитайте про себя вопросы, которые составили Анна и её немецкие
друзья при подготовке к интервью с известным изобретателем фрау доктором
Айзель; скажите, что их интересует.
1) Darf man das Erfinden für Ihr Hobby halten?
2) Wird etwas Neues zufällig (случайно) erfunden?
3) Haben Sie schon viele Erfindungen gemacht?
173
4) Könnten Sie eine der letzten Erfindungen nennen?
5) Hat diese Erfindung einen hohen Wirkungsgrad (кпд)?
6) Was braucht man, um Erfinder zu werden?
7) Erfinden Sie etwas immer allein? Oder?
8) Wann darf man sagen: „Ich bin Erfinderin (Erfinder)!“?
2. Прочитайте ответы изобретателя фрау доктор Айзель на вопросы из упражнения 1 и скажите, всегда ли совпадает их последовательность.
a) Warum nicht? Erfinden ist eine schöpferische Arbeit wie Malen, Dichten oder
Forschen.
b) Das kann man schon sagen. Bisher sind 32 Patente auf meinem Namen eingetragen.
c) Ganz im Gegenteil. Auf Glück oder Zufall kann ich mich nicht verlassen. Ich
plane Erfindungen und arbeite systematisch an technischen Neuerungen
d) Ja, zweifellos, übrigens würde es nicht patentiert.
e) Nein, das ist heute ganz unmöglich. Ich gehöre einem Kollektiv von Wissenschaftlern.
f) Zuerst einmal gehört Fachwissen dazu. Aber man braucht natürlich Energie,
Fleiß, verbunden mit wissenschaftlichen Arbeitsmethoden. Na, und ein wenig
Glück kann auch ein Erfinder (Erfinderin) gebrauchen.
g) Sehr gern, z. B. das Implosionsverfahren zum Formen und Verdichten von Beton, das für die Volkswirtschaft großen Nutzen bringt.
h) Darüber spricht auch eine Erfinderin oder Erfinder erst, wenn Ergebnisse auf
dem Tisch liegen.
3. Соедините вопросы и ответы из упражнений 1 и 2.
4. а) Прочитайте данные ниже образцы речи, найдите незнакомые слова
в словаре и запишите их.
1) Frau Dr. Eisel, wir freuen uns, dass Sie Zeit gefunden haben, un- sere Fragen
zu beantworten.
2) Es ist angenehm, Sie kennen zu lernen. Das Thema ist mir bekannt. Aber was
interessiert Sie konkret?
3) Danke für Ihr Interview und entschuldigen Sie unsere Störung.
4) Keine Ursache. Vielleicht ist es ganz nützlich, wenn die Öffentlichkeit etwas
über unsere Arbeit erfährt. Sind Sie anderer Meinung?
5) Wir sind damit einverstanden und wünschen Ihnen beim Erfinden viel Erfolg.
Auf Wiedersehen.
в) Составьте и запишите интервью с фрау доктором Айзель в логической
последовательности с помощью образцов речи из упражнения 4а.
5. Просмотрите интервью из упражнения 4в, выберите несколько вопросов, составьте и запишите своё интервью; прочитайте его: а) про себя,
в) вслух по ролям, c) разыграйте роли.
174
6
1. а) Прочитайте про себя диалог „In der Mensa“, назовите действующих
лиц и тему разговора; в) найдите незнакомые слова в словаре и запишите их.
In der Mensa
Hans: Guten Tag, Anna. Wie geht es? Wohin gehst du?
Anna: Guten Tag, Hans. Ich gehe in die Mensa.
Hans: Ich gehe mit. Ich habe Bärenhunger. Eben habe ich die letzte Prüfung abgelegt.
Anna: Die Prüfung? In welcher Disziplin?
Hans: Philosophische Probleme der Naturwissenschaft.
Anna: Ich gratuliere dir dazu. Und Max? Hat er die Prüfung auch bestanden?
Hans: Noch nicht. Er ist zur Prüfung etwas später als ich gekommen. Aber er
legt die Prüfungen immer sehr gut ab. Das Studium fällt ihm leicht.
Anna: Ist sein Grundprinzip wie bei dem bekannten deutschen Maler Menzel
„Genie ist Fleiß“?
Hans: Ja, Max ist begabt, trotzdem arbeitet er viel selbständig.
Anna: Ich habe bemerkt, dass die Studenten an ihrer Uni viel selbständig arbeiten. Computerräume mit dem Zugang zum Internet sind von früh bis spät
voll von Menschen.
Hans: Und die Lesesäle auch. Das Studium ist keine leichte Sache. Ohne Selbstdisziplin klappt es nichts. Wo nehmen wir Platz?
Anna: Meiner Meinung nach sind alle Plätze schon besetzt (заняты).
Hans: Nichts zu machen. Mittagessen! Sieh mal, am Fenster links gibt es drei
freie Plätze. Und da kommt Max!
Max: Guten Tag, Anna.
Anna: Guten Tag, Max. Wie hast du die Prüfung bestanden?
Max: Sehr gut. Was nehmen wir?
Anna: Für mich Tomatensuppe, Fleisch mit Salat und Kartoffeln.
Hans: Dasselbe und Tee.
Max: Also, dreimal Tomatensuppe, Fleisch und Tee. Anna, warte ein bisschen.
Hans, komm mit!
Student: Sind diese Plätze frei?
Anna: Nein, der Tisch ist besetzt.
Hans: Da ist unser Essen. Guten Appetit!
2. Найдите в полилоге из упражнения 1 и запишите наиболее характерные
для данной ситуации образцы речи; прочитайте полилог вслух.
3. С помощью образцов речи из полилога упражнения 1 составьте свой
полилог (диалог) со студентами-практикантами из Германии и прочитайте его:
а) про себя, в) вслух по ролям; с) разыграйте роли в ситуации „In der Mensa“.
175
7
1. а) Прочитайте про себя диалог „Im Park“, назовите действующих лиц
и обсуждаемую тему; в) найдите незнакомые слова в словаре и запишите их.
Im Park
Anna: Guten Tag. Entschuldigen Sie meine Verspätung.
Max: Macht nichts. Wir selbst sind vor ein paar Minuten gekommen.
Hans: Guten Tag, Anna. Darf ich vorstellen? – Meine Freundin Inga.
Anna: Freut mich, Sie kennen zu lernen, Inga.
Inga: Gleichfalls, Anna. Hans hat mir über Sie schon erzählt. Sagen wir lieber
du! Wie geht es?
Anna: Danke, gut. Bist du auch Studentin?
Inga: Ja, ich studiere Soziologie.
Max: Anna, wir interessieren uns für deine Universität. Darf man einige Fragen
stellen?
Anna: Selbstverständlich. Was interessiert euch?
Max: Wann wurde deine Universität gegründet?
Anna: Die Staatliche Technische Universität Perm ist über 50 Jahre alt. 1953
wurde das Bergbauinstitut gegründet. Zwei Jahre später entstand in unserer Stadt das Maschinenbauinstitut für Abendstudenten. 1960 wurden diese Institute zum Polytechnischen Institut vereinigt. Im Jahre 1992 hat diese Hochschule den Status der Technischen Universität erhalten. Die TU
Perm zählt zurzeit 10 Fakultäten und die Fakultät für Fortbildung. Ich habe gehört, dass es die deutschen Hochschulen keine Fakultäten haben.
Stimmt es?
Hans: Nein. Die Einheiten, in denen geforscht, gelehrt, gelernt und geprüft wird,
tragen unterschiedliche Bezeichnungen, z. B. Juristische Fakultät, Wirtschaftswissenschaftlicher Fachbereich, Fachbereich Werkstoffwissenschaften. Diese organisatorischen Grundeinheiten einer Hochschule können ein Fachbereich oder auch, wie in der Philosophischen Fakultät, eine
Vielzahl von Fächern umfassen.
Inga: Und wie viele Studenten zählt deine Uni heutzutage?
Anna: Fast 28 000. Die Studenten erlernen etwa 78 Fachrichtungen.
Hans: Ist das Studium wie in Europa zweistufig?
Anna: Soviel ich weiß, ist das Studium noch dreistufig. An der Uni werden Bachelor, Spezialisten und Magister ausgebildet. Seit sollen nur Bachelor
und Master ausgebildet werden. Die Meinungen sind aber unterschiedlich.
Es gibt Gegner dieser Reform.
Max: Studieren an deiner Uni ausländische Studenten?
Anna: Ja, z. B. aus China, Österreich, …
Inga: Was studieren sie?
176
Anna: So viel ich weiß, studieren sie zuerst die russische Sprache und dann ihre
Wunschfachrichtung.
Hans: Gibt es in Perm andere Hochschulen?
Anna: Ja, natürlich. Es gibt noch zwei Universitäten, drei Akademien, zwei
Fachhochschulen…
Inga: Man kann deine Stadt als „Studentenstadt“ nennen!
Max: Und wie viele Einwohner zählt Perm?
Anna: Fast eine Million.
Hans: Ist die Stadt kompakt gelegen?
Anna: Nein, sie zieht sich 70 Kilometer am Fluß Kama entlang.
Inga: So viele Fragen! Anna ist schon müde. Danke, Anna, für deine interessante
Erzählung. Das Wetter ist heute so schön. Es ist so warm und sonnig. Gehen wir zum Zwinger!
Hans: Ich bin einverstanden.
Anna: Ich habe auch nichts dagegen. Und du, Max? Gehst du mit?
Max: Selbstverständlich. Zweifelst du daran?
2. Изучите и запишите данную ниже информацию в виде простых предложений.
1) Die TU Dresden
2) Die Stadt Dresden
– Gründungsjahr 1828
– Gründungsjahr 1216
– eine der ältesten, renomiers– über 500 000 Einwohner
ten deutschen Universitäten
– an dem Fluss Elbe liegen
– die größte Uni im Bundes– als „Elbflorenz“ bekannt sein
land Sachsen
– die Gemäldegalerie
– rund 35 000 Studenten; 10%
1722 gegründet
kommen aus dem Ausland
– im Zwinger liegen
– über 500 Professoren
– Architekt Gottfried Semper
– 14 Fakultäten
– Gemälde von Raffael, Tizian,
– 150 Studiengänge
Rembrandt; Botticellie, Ru– 9 Fachbereiche:
bens, Antonis Van Dyck, …
Natur-und Ingenieur– am 13. Februar 1945 schwer
wissenschaften, Geisteszerstört
und Sozialwissenschaften
– am 13. Juni 1956 neu eröffsowie Medizin
net, aber viele Jahre danach
noch restauriert
3. Разыграйте роли c помощью образцов речи из диалога упражнения 1
и информации из упражнения 2
A
Как студент Пермского технического университета составьте вопросы
о Дрезденском техническом университете (г. Дрездене) и задайте их немецкому студенту-практиканту.
177
B
Как студент-практикант из Дрезденского технического университета ответьте на вопросы студента Пермского технического университета, интересующегося вашим университетом (городом).
8
1. а) Прочитайте про себя полилог „Anna macht einen Besuch“, назовите
его участников и обсуждаемую тему; в) найдите в словаре незнакомые слова
и запишите их.
Anna Reiner macht einen Besuch
Anna: Guten Abend. Darf ich herein?
Max: Bitte, Anna, herein. Darf ich vorstellen? – Meine Mutter, Frau Marta. Der
Vater kommt etwas später.
Frau Marta: Guten Abend, Anna. Freut mich, Sie persönlich kennen zu lernen.
Anna: Gleichfalls, Frau Marta. Wen sehe ich? Hans? Bist du auch eingeladen?
Hans: Ja, natürlich. Ich besuche dieses Haus oft und gern.
Frau Marta: Anna, nehmen Sie bitte Platz. Hans darf uns ohne Einladung besuchen. Ich freue mich immer, wenn er kommt. Ich habe von meinem Sohn
über Sie, Anna, schon etwas erfahren. Ich weiß, dass Sie aus Russland,
aus der Stadt Perm gekommen sind und in Dresden Ihr Praktikum machen. Nicht wahr?
Anna: Ja, Perm ist meine Heimatstadt. Und meine Eltern sind auch in Perm geboren. Sie haben die Polytechnische Hochschule Perm absolviert. Jetzt
studiere ich an dieser Hochschule, die 1992 den Status der Universität erhalten hat.
Max: Ist Perm eine alte Stadt?
Anna: Schwer zu sagen. In Russland gibt es die älteren Städte. In Perm gibt es
ein kleines Flüsschen Jegoschicha. Es mündet in den wasserreichen und
schiffbaren Fluss Kama. In der Mündung dieses Flüsschens wurde 1723
Kupfer gefunden und das erste Kupferschmelzwerk gebaut. Aus den Arbeitersiedlungen entstand allmählich unsere Stadt.
Max: Perm ist also 287 Jahre alt. Wie viele Einwohner zählt die Stadt?
Anna: Fast eine Million. Perm ist eine Industriestadt mit einigen Grossbetrieben.
Hans: Was erzeugen sie?
Anna: Flugzeugtriebwerke und Raketen, Radioapparatur, Kabel, Papier, Chemieprodukte, Lebensmittel und andere Erzeugnisse.
Hans: Ist Perm eine schöne Stadt?
Anna: Nicht so schön wie Moskau oder St.- Petersburg. Aber mein Perm gefällt
mir. In der Stadt gibt es einige Denkmäler, alte Bauten. Hier haben berühmte Schriftsteller, Komponisten, Maler und Erfinder gelebt und gewirkt.
178
Max: Erfinder? Welche z. B.?
Anna: Alexander Popow, der Erfinder des Radio, Nikolaj Slawjanow.
Hans: Dieser Name ist uns aus den Vorlesungen bekannt.
Max: Ja, ja. Er hat das Elektroschweißen erfunden.
Anna: Sie haben Recht. Die Permer sind auf beide Erfinder stolz.
Frau Marta: Gibt es in Perm ein Opernhaus?
Anna: Ja, gewiss. Es gibt außerdem das Schauspieltheater, einen Orgelsaal, das
Puppentheater, einen Zirkus, einige Museen. Die Stadtbewohner besuchen
sie sehr gern. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört auch unsere Kunstgalerie.
Sie ist durch ihre Holzskulpturen bekannt. Und nicht nur in Perm. Einige
Holzskulpturen waren Ende des 20. Jahrhunderts in Paris exponiert und
mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.
Hans: Gibt es in der Galerie die Gemälde (die Bilder) der ausländischen Maler?
Anna: Ja, es gibt. Die Sammlung solcher Gemälde ist leider nicht groß. Es gibt
nach viele Ikonen, Schmucksachen, Porzellan.
Hans: Und noch eine Frage!
Frau Marta: Keine Fragen mehr! Wir haben Anna mit unseren Fragen ermüdet.
Danke, Anna, für Ihre inhaltsreiche Erzählung.
Anna: Nichts zu danken. Ich muss leider schon gehen. Gestatten Sie, mich von
allen zu verabschieden. Jetzt gehe ich zum Bahnhof, um eine Fahrkarte zu
kaufen. Morgen fahre ich nach Berlin ab.
Frau Marta: Nach Berlin fahren Sie mit der Eisenbahn. Und dann?
Anna: Mit dem Flugzeug. Ich verbringe eine Woche in Moskau bei den Verwandten. Nach Perm fahre ich wieder mit dem Zug.
Max: Wie lange dauert die Fahrt?
Anna: Über 20 Stunden.
Hans: So lange?
Anna: Nichts zu machen. Russland ist das größte Land der Erde! Auf Wiedersehen.
Hans: Ich begleite dich, Anna. Max, gehst du mit?
Max: Selbstverständlich.
Frau Marta: Gute Reise, Anna! Haben sie viel Gepäck?
Anna: Nein, nur eine Reisetasche.
2. а) Просмотрите полилог из упражнения 1, найдите и запишите наиболее важные факты и речевые образцы для сообщения о Перми; в) прочитайте
полилог вслух по ролям.
3. а) Составьте и запишите диалог и по теме „Stadt Perm“ („Stadt Dresden“)
со студентом-практикантом из Дрезденского ТУ, которого вы пригласили
в гости; прочитайте их вслух и разыграйте роли.
9
1. Анна Райнер закончила практику в техническом университете и готовится к отъезду в Берлин: прочитайте про себя заголовки данных ниже диалогов
и скажите, какие проблемы она решает перед отъездом из Дрездена.
179
Im Auskunftsbüro auf dem Bahnhof
Anna: Wann fährt der erste Zug nach Berlin ab?
Beamter: Um acht Uhr.
Anna: Und der nächste?
Beamter: Um zwölf Uhr. Der letzte Zug fährt um 21 Uhr ab.
Anna: Wann kommen sie in Berlin an?
Beamter: Die Fahrt dauert zwei Stunden.
Anna: Von welchem Bahnsteig fahren die Züge ab?
Beamter: Vom Gleis neun.
Anna: Was kostet die Fahrkarte?
Beamter: Einfach?
Anna: Ja.
Beamter: Fünfzig Euro.
Anna: Danke.
Am Fahrkartenschalter
Kassiererin: Sie wünschen?
Anna: Eine Fahrkarte nach Berlin für morgen bitte.
Kassiererin: Hin- und zurück?
Anna: Nein, einfach.
Kassiererin: Ich habe Fahrkarten nur für den Zug um 12 Uhr.
Passt das Ihnen?
Anna: Ja. Den unteren Platz bitte.
Kassiererin: In diesem Zug gibt es nur Sitzplätze, denn die Fahrt ist zu kurz.
Nehmen Sie die Fahrkarte?
Anna: Ja, gewiss (natürlich).
Kassiererin: 50 Euro. Da ist Ihre Fahrkarte. Gute Reise.
Anna: Danke.
2. Прочитайте диалоги из упражнения 1 про себя, найдите незнакомые
слова в словаре и запишите их.
3. а) Просмотрите диалоги из упражнения 1, найдите и запишите наиболее характерные для данных ситуаций речевые образцы; в) прочитайте диалоги вслух по ролям.
4. Разыграйте роли в ситуациях: „Im Auskunftsbüro“ и „Am Fahrkartenschalter“.
10
1. Анна Райнер, студентка по обмену из России, приехала из Дрездена
в столицу Германии. Прочитайте заголовки данных ниже диалогов и скажите, где и какие проблемы она решает в первую очередь.
180
Auf dem Bahnhofsplatz
Anna: Entschuldigen Sie, könnten Sie mir bitte helfen? Wie komme ich zum
nächsten Hotel? Ist es weit von hier?
Passant: Nein, nicht besonders. Sie können etwa 10 Minuten zu Fuß gehen. Oder
fahren Sie eine Station mit der U-Bahn. Sind Sie Touristin?
Anna: Ja. Zeigen Sie mir bitte auf dem Stadtplan, wo sich das Hotel befindet.
Passant: Da ist die Blumenstraße. Sie gehen diese Straße geradeaus bis zur zweiten Kreuzung, dann rechts die Goethe – Straße entlang bis zur ersten Querstraße. An der Ecke ist ein kleines, aber ein komfortables Gästehaus.
Anna: Ich möchte in einem großen Hotel wohnen.
Passant: Links um die Ecke ist die U - Bahnstation. Fahren Sie drei Stationen bis
zum Alexanderplatz. Da ist das Hotel Stadt Berlin.
Anna: Danke schön.
Passant: Nichts zu danken. Alles Gute!
Im Hotel
Empfangsdame: Guten Tag! Sie wünschen?
Anna: Haben Sie ein Zimmer frei?
Empfangsdame: Brauchen Sie ein Doppelzimmer?
Anna: Nein, ein Einbettzimmer. Was kostet das Zimmer?
Empfangsdame: 50 Euro pro Tag. Das Zimmer liegt im 3. Stock.
Anna: Das ist teuer. Haben Sie ein billigeres Zimmer?
Empfangsdame: Nein, es gibt noch ein Doppelzimmer im 8. Stock. Das Zimmer
kostet 100 Euro. Nehmen Sie das Zimmer?
Anna: Ja, in der dritten Etage.
Empfangsdame: Wie lange bleiben Sie im Hotel?
Anna: Drei oder vier Tage. Mein Name ist Reiner. Ich bin Studentin aus Russland. Da ist mein Pass.
Empfangsdame: Füllen Sie diesen Meldeschein (das Formular) aus.
Anna: Noch eine Frage bitte. Ist das Frühstück im Preis einbegriffen?
Empfangsdame: Ja. Bitte Ihr Pass, Ihr Schlüssel und Ihre Gästekarte. Das Zimmer 312, die dritte Tür links. Der Fahrstuhl (Lift) ist rechts.
Anna: Danke. Sie sind so liebenswürdig.
2. Прочитайте диалоги из упражнения 1 про себя, назовите действующих
лиц и тему разговора; найдите незнакомые слова в словаре и запишите их.
3. а) Просмотрите диалоги из упражнения 1, найдите и запишите наиболее характерные для данных ситуаций образцы речи; в) прочитайте диалоги
вслух по ролям.
4. Разыграйте роли в ситуациях „Auf dem Bahnhofsplatz“ и „Im Hotel“.
181
11
1. Анна Райнер, студентка по обмену из России, продолжает знакомиться
с Берлином и оказывается в различных ситуациях.
Прочитайте заголовки к данным ниже диалогам и назовите эти ситуации.
Auf der Straße
Anna: Sagen Sie bitte, wie komme ich am schnellsten zum Museum der Deutschen Geschichte?
Passant: Sie müssen mit dem Bus fahren.
Anna: Da kommt ein Bus! Kann ich ihn nehmen?
Passant: Diesen nicht. Sie müssen mit dem Bus Linie 11 fahren.
Gehen Sie Goethe- Straße geradeaus. Die Bushaltestelle ist um die Ecke.
Auf dem Marktplatz steigen Sie aus.
Anna: Und wo kaufe ich Fahrkarten?
Passant: Fahrkarten lösen Sie am Fahrscheinautomaten oder beim Fahrer im Bus.
Im Bus brauchen Sie die Fahrkarte nur zu entwerten (компостировать).
Anna: Vielen Dank.
Im Bus
Anna: Entschuldigen Sie bitte, wie heißt die nächste Haltestelle? Ist das nicht
„Marktplatz“?
Passagier: Sie müssen noch zwei Haltestellen fahren. Sind Sie Touristin?
Anna: Ja, ich bin hier fremd. Das ist mein zweiter Tag in Berlin. Ich habe den
Stadtplan, aber manchmal hilft er mir leider nicht.
Passagier: Woher kommen Sie?
Anna: Ich bin Austauschstudentin und habe an der TU Dresden mein Praktikum
gemacht. Übermorgen fliege ich schon nach Moskau ab.
Passagier: Sie müssen aussteigen. Das ist Ihre Haltestelle.
Anna: Danke, Sie sind so liebenswürdig.
Auf dem Weg zum Museum
Anna: Entschuldigung, führt diese Straße zum Museum der Deutschen Geschichte?
Passant: Nein, Sie gehen nicht richtig.
Anna: Gehe ich also in die falsche Richtung?
Passant: Ja, Sie entfernen sich von dem Museum. Sie müssen umkehren. Gehen Sie
über den Marktplatz, dann immer geradeaus bis zur zweiten Kreuzung.
Anna: Danke.
2. а) Прочитайте диалоги из упражнения 1 про себя, назовите действующих
лиц и тему разговора; в) найдите незнакомые слова в словаре и запишите их.
182
3. а) Просмотрите диалоги из упражнения 1 ещё раз, найдите наиболее
характерные для данных ситуаций образцы речи и запишите их; в) прочитайте
диалоги вслух по ролям.
4. а) С помощью образцов речи из диалогов упражнения 1 (3) составьте
и запишите свои диалоги со студентом-практикантом из Дрездена; в) прочитайте диалоги вслух и разыграйте их.
12
1. Прочитайте заголовки данных ниже диалогов и назовите ситуации,
в которых оказывается Анна в последние дни её пребывания в Берлине.
Auskunftsbüro im Flughafen
Anna: Sagen Sie bitte, ich möchte übermorgen nach Moskau flieliegen. Ist es
möglich? Um wie viel Uhr fliegen die Maschinen (Flugzeuge) ab?
Beamter: Täglich starten zwei Maschinen: um 9 und um 20 Uhr.
Anna: Wann landen sie in Moskau?
Beamter: Der Flug dauert zwei Stunden.
Anna: Ohne Zwischenlandung?
Beamter: Ja, das ist direkte Flugverbindung.
Anna: In welchem Flughafen landen Flugzeuge?
Beamter: In Scheremetjewo.
Anna: Wann beginnt die Abfertigung?
Beamter: Vor einer Stunde.
Anna: Danke.
Am Flugkartenschalter
Anna: Ein Ticket nach Moskau für übermorgen.
Beamter: Sie können die Maschine Flug 013 buchen. Sie startet um 9 Uhr.
Passt das Ihnen?
Anna: Ja. Was kostet die Flugkarte?
Beamter: 300 Euro. Nehmen Sie das Ticket?
Anna: Ja.
Beamter: Das Flugzeug hat keine Zwischenlandung. Die Abflugs- und
Ankunftszeit steht im Ticket.
Telefongespräch
Anna: Hallo, Max. Hier ist Anna. Guten Abend!
Max: Anna, du? Es freut mich, dich zu hören. Wie geht es?
Anna: Gleichfalls, Max. Es geht mir gut. Das Wetter ist warm und sonnig. Das
Zimmer im Hotel Stadt Berlin ist hell, ruhig und gemütlich.
Max: Wann fliegst du ab?
Anna: Morgen, um 9 Uhr. Ich habe schon Taxi bestellt.
Max: Hat dir unsere Hauptstadt gefallen?
183
Anna: Jede Hauptstadt macht, meine ich, immer schöne Eindrücke. Ich bin heute
wieder durch den Alexanderplatz und die Straße Unter den Linden spazieren gegangen. Mir sind Worte aus einem Lied über Berlin eingefallen:
„Ich gehe so gerne durch die Straßen von Berlin.
Diese Stadt wird immer freundlicher und lichter.
Die Touristen kommen her aus aller Welt.
Und es gibt nicht einen, dem sehr nicht gefällt,
Denn sie sehen doch viele fröhliche Gesichter!“
Max: Ich habe Berlin einige Male besucht. Und vor der Abreise, als ich auf dem
Bahnsteig stehe, fällt mir immer eine Strophe aus dem Gedicht „Abschied
von Berlin“ ein:
„Der Zug fährt ein. Ich muss dich jetzt verlassen.
Wenn ich zurück bin, hast du mich verziehn, (verzeihen)
Dann werde ich mich nur mit dir befassen.
Dann geht es ran (возьмусь за дело). Auf Wiedersehen, Berlin!“
Anna: Das ist das Gedicht von Hans Krause. Es gefällt mir auch.
„Mach’ s gut, Berlin! Wir müssen uns jetzt trennen.
Und sei nicht böse, wenn mein Auge glänzt.
Den kleinen Seitensprung musst du mir gönnen.
Mein Ferienscheck für Zingst (полуостров Цингст) ist ja
begrenzt“.
Max: Es freut mich, dass du guter Laune (настроение) bist. Bleib gesund! Ich
wünsche dir eine Reise ohne Abenteuer!
Anna: Danke, Max. Meine besten Grüße an Frau Marta und deine Freunde. Auf
Wiederhören!
Max: Auf Wiederhören, Anna. Wir alle warten auf deinen Brief.
2. а) Прочитайте диалоги из упражнения 1 про себя и назовите тему разговора; в) найдите незнакомые слова в словаре и запишите их.
3. Просмотрите диалоги из упражнения 1, найдите и запишите наиболее
характерные для каждой ситуации речевые образцы.
4. Составьте и запишите свои диалоги со студентом из Германии с помощью образцов речи из диалогов упражнения 1 (3).
5. а) Прочитайте диалоги из упражнения 1 (3) вслух по ролям и
в) разыграйте роли.
6. Прочитайте в упражнении 1 отрывки из стихотворений, найдите незнакомые слова в словаре и скажите, о чём сообщается с их помощью.
184
LUSTIGES
I. Verehrte Studenten!
Sie haben alle Einheiten dieses Buches gelesen. Die Arbeit war angespannt. Lesen Sie jetzt einige lustige Geschichten und sagen Sie, ob Ihnen der Humor aus dem
Leben der deutschen Studenten gefallen ist. Sind solche Geschichten an Ihrer Uni
auch möglich?
1. „Wie heißen Sie?“ – „Helmut Müller.“ – „Warum lächeln Sie?“ – „Weil ich
Ihre erste Frage beantworten konnte, Herr Lehrer.“
2. „In welcher Disziplin möchte ich die Prüfung ablegen? Was für eine Frage,
Herr Professor!? Ich frage Sie doch danach nicht, in welchem Fach Sie die Prüfung
abhalten?“
3. „Warum schweigen Sie? Ist die Frage denn so schwierig?“ – „Nein, die Frage
ist nicht schwierig, wohl aber die Antwort.“
4. „Wenn meine Antwort nicht richtig ist, so eilen Sie, Herr Lehrer, mit Ihren
Schlüssen (выводы) nicht. Es mag sein, dass ich Sie prüfe, ob Sie selbst auf diese
Frage antworten können.“
5. „Herr Professor, seien Sie taktvoll. Wiederholen Sie Ihre Fragen nicht. Wenn
ich auf sie nicht antworte, so verändern Sie unbemerkt (незаметно) das Thema.“
6. „Sehen Sie auf mich mit so angespannter Aufmerksamkeit nicht, Herr Lehrer!
Ich kann daran denken, dass Sie mich im Abschreiben verdächtёigen (подозревать).
Das kann mich kränken.“
7. „Warum antwortet dieser Student mit geschlossenen Augen?“ – „Weil er nicht
sehen will, wie der Dozent unter seinen Antworten leidet.“
8. „Mann, wie konntest du die Kugel (ядро) so weit stoßen?“ – „Ich habe mir
vorgestellt, sie wäre das Deutsch – Lehrbuch.“
9. „Was gefällt dir besser: Deutsch oder Recht?“ – „Recht.“ – „Warum?“ – „Weil
ich Deutsch studiere.“
10. „Und nun will ich Ihnen diesen Lehrsatz (теорема) beweisen.“ – „ Wozu,
Herr Dozent? Ich glaube an Ihre Kompetenz.“
11. „Sie haben überhaupt keine Ahnung von Chemie, meine Liebe.“ – „Sie irren
sich, Herr Lehrer. Ich wäre sonst keine Blondine.“
12. „ Sie sehen mich zum ersten Mal?! Entschuldigen Sie, Herr Professor!
Ich bin daran nicht schuld, dass Sie das ganze Semester so unaufmerksam waren.“
13. „Herr Professor, suchen Sie kein Treffen mit mir. Wenn ich Sie nötig habe,
so finde ich selbst Sie.“ – „Einverstanden! Suchen Sie mich nach dem Semesterende
auch nicht. Abgemacht?“
185
14. „Ich träume schon lange von meinem Studium im Ausland. Wie viel, denkst
du, würde das, sagen wir, in Deutschland kosten?“ – „Nichts.“ – „? ? ?“ – „Na, träumen kostet nichts.“
15. „Herr Student, verfallen Sie in ein Irrtum (ошибка) nicht. Wenn Sie die erste
Prüfung abgelegt haben, bedeutet das nicht. dass Sie schon Genie sind.“
II. Lesen Sie chinesische Sprichwörter. Äußern Sie Ihre Meinung.
1. Selbst ein Haufen (куча) Bücher ersetzt einen guten Lehrer nicht.
2. Die uns lehren, sollen wir ehren.
3. Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.
4. Wissen. das nicht mit jedem Tage zunimmt, nimmt mit jedem Tage ab.
5. Keine Freude (радость) kommt dem Studieren gleich.
6. Erst nach dem Studium merkst du, dass du zu wenig weißt.
III. Sind Sie damit einverstanden?
Lernen, lernen, nochmals lernen,
alle sollen fleißig sein,
denn nur dann kann unser Leben
fröhlich, glücklich, friedlich sein!
186
SCHLÜSSEL
EINHEIT I
Paragraph
Text
1
1
2
1
2
2
3
Übungskomplex
A
B
A
B
B
Übung
11
4
11
4
8
14
4
10
4
8
11
4
8
9
4
8
11
4
Antwort
1e 2g 3d 4a 5b 6f 7c 8h
1, 2, 3, 4, 8
1j 2b 3d 4a 5c 6g 7h 8i 9e 10f
1, 2, 7, 8, 9
1b 2a 3e 4c 5d 6h 7f 8g 9i 10j
1a 2e 3c 4b 5d 6f 7i 8g 9h 10j
2, 3, 4, 5
1b 2g 3e 4h 5d 6j 7i 8a 9f 10c
3, 4, 7, 9
1a 2b 3e 4h 5g 6i 7c 8 j9f 10d
1d 2a 3e 4b 5h 6g 7i 8f 9c 10j
2, 4, 5, 6
1d 2e 3b 4c 5h 6a 7f 8g 9j 10i
1h 2a 3i 4f 5e 6g 7b 8c 9j 10d
1, 3, 6, 7
1i 2d 3e 4j 5a 6b 7h 8c 9g 10f
1a 2e 3c 4b 5d 6f 7j 8g 9h 10i
1, 3, 4, 8, 9
A
B
A
B
A
B
A
B
C
12
4
9
3
11
4
7
4
6
1c 2a 3b 4f 5g 6i 7j 8h 9d 10e
1, 5,6, 7, 8, 10
1i 2b 3e 4h 5j 6d 7a 8f 9g 10c
1, 2, 6, 8
1d 2b 3f 4a 5c 6g 7j 8h 9e 10i
1, 5, 6, 8
1d 2b 3a 4c 5g 6j 7i 8h 9e 10f
1, 3, 4, 6, 7, 9, 10
E1C2B3A4D5
A
11
3
4
5
10
4
10
2
10
3
9
4
1b 2e 3g 4h 5c 6f 7a 8d
1. 2, 5, 6, 7, 10
4) A D B C E
D (A)
1e 2f 3a 4j 5b 6h 7i 8c 9g 10d
1, 5, 7, 8
1c 2a 3d 4b 5g 6e 7h 8f
4, 5, 7, 8
1i 2b 3a 4f 5d 6e 7c 8g 9j 10h
1, 2, 3, 5, 9, 10
1g 2d 3e 4b 5a 6c 7f
1, 4, 5, 6, 8
A
B
A
B
A
B
1
A
B
3
2
A
EINHEIT II
1
1
2
1
2
2
EINHEIT III
1
1
2
3
1
2
2
B
A
B
A
B
A
B
A
B
187
HOCHSCHULGLOSSAR VON A BIS Z
Anfangswoche: In der ersten Woche eures
Studiums werden meist Veranstaltungen
und Patys für die neuen Studenten organisiert. Das sollte man nicht verpassen.
Bachelor: Er ist der erste Studienabschluss
in Deutschland und dauert in der Regel 3
Jahre. Danach machen viele Studenten noch
den Master.
BAföG: Es ist ein zinsloser Studienkredit
vom Staat. Das Darlehen (Kredit) ist eine
sehr gute Unterstützung, allerdings muss
man als Ausländer vorher in Deutschland
gearbeitet haben, um BAföG zu bekommen.
Klausur: Am Ende des Semesters gibt es
immer Prüfungen. Klausuren sind schriftliche Examen, die in der Regel 2 Stunden
dauern.
Kosten:
An allen Hochschulen zahlt man
einen Semesterbeitrag für Verwaltung und
soziale von der Institution zur Verfügung
gestellten Einrichtungen an der Hochschule.
Die Höhe ist unterschiedlich, liegt aber
meist zwischen 100 und 200 Euro pro Semester. In manchen Bundesländern kommen noch Studiengebühren dazu.
Magister: Er ist einer der alten Studenten-
Betreuer: Er leistet Hilfe den ausländischen Studenten und ist der wissenschaftliche Leiter.
abschlüsse, der inzwischen so gut wie abgeschafft ist und durch Bachelor und Master
ersetzt wurde.
European
Master:
Credit Transfer System
(ECTS): Für jede Prüfungsleistung wie eine Klausur oder ein Referat erhalten die
Studenten Punkte. 180 Punkte entsprechen
dem Bachelor. Die Punkte sind zwischen
europäischen Hochschulen übertragbar.
Ein meist zweijähriges Studium,
das nach dem Bachelor kommt.
Exmatrikulation:
Privatuniversitäten:
Falls du deine Semesterbeiträge nicht bezahlst, bei allen Klausuren durchfällst oder dein Studium beendet
hast, wirst du exmatrikuliert. Das heißt,
dass du nicht mehr Student bist.
Fachhochschule: Sie sind ähnlich wie eine
Universität, nur praktischer ausgerichtet (orientiert). Man lernt weniger Theorie. Fachhochschulen nennen sich häufig University
of Applied Sciences. Nicht zu verwechseln
mit einer richtigen Universität.
Hausarbeit: Sie ist eine längere schriftliche
Arbeit. Pro Semester schreibt man je nach
Studienrichtung mehrere davon.
Immatrikulation:
Die Anmeldung (Registrierung, Aufnahme) an einer Hochschule erfolgt für ausländische Studierende entweder über uni-assist oder direkt an der Universität.
188
Mensa:
An jeder Hochschule gibt es ein
oder mehrere Restaurants für Studenten.
Das Essen ist immer günstig und häufig
auch gut.
Es gibt auch viele
private Hochschulen in Deutschland. Einige
kosten allerdings nur mehr als öffentliche
Hochschulen. Sie liefern aber oft keine bessere Qualität in der Lehre.
Regelstudienzeit:
Das ist die Zeit, in der
du dein Studium abschließen solltest. Bei
Überschreitung (wenn etwas mehr Zeit
braucht als geplant) drohen die Schwierigkeiten mit dem BAföG. Außerdem musst
du in vielen Bundesländern extra zahlen,
wenn du zu lange studierst.
Semester:
Das Jahr an einer Hochschule
ist in zwei Semester eingeteilt, die jeweils 6
Monate dauern: Sommer- und Wintersemester. Man studiert davon allerdings nur je
dreieinhalb (3,5) Monate.
Semesterticket:
Universität: Hier studiert man 3 bis 5 Jah-
An fast allen Hochschulen
erhältst du automatisch eine Fahrkarte, mit
der man die lokalen Busse und Bahnen kostenlos nutzen kann.
re ein Fach auf wissenschaftlichem Niveau
und lernt dabei neben der Wissenschaft
auch viel fürs Leben.
Semesterwochenstunden:
Vorlesung: Sie ist der wichtigste Teil dei-
Das sind die
Stunden, die du pro Woche in Veranstaltungen verbringen sollst. Die Anzahl der Semesterwochenstunden ist von Fach zu Fach sehr
unterschiedlich.
Seminar: Es ist eine interaktivere Veranstaltungsform. Im Gegensatz zur Vorlesung liegt
der Schwerpunkt auf studentischen Referaten
und auf den Diskussionen. Zu jedem Seminar
schreibt man ein Referat.
Stipendium: Viele Institutionen unterstützen
Studenten finanziell. Dazu gehören Stiftungen der großen deutschen Parteien, private
Vereine und Unternehmen.
Studentenwerk:
Das Studentenwerk sorgt
für Studentenwohnheime, Mensen, Semestertickets und unterstützt dich beim BAföG.
Studiengebühren:
In Bayern, BadenWürttemberg, dem Saarland, Hamburg,
Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen
zahlt man bis zu 500 Euro Studiengebühren
pro Semester.
Tutor: Er leitet eine Studentengruppe, spornt
die Studenten an, ihre eigene Meinung zu
entwickeln und zu begründen.
nes Studiums. Der Professor hält Vorträge
und die Studenten schreiben mit.
Vorlesungsfreie Zeit: Es ist die Zeit des
Semesters, in der man keine Vorlesungen
besucht. Das ist fast die Hälfte des Jahres.
Allerdings verbringst du einen Teil davon
mit Klausuren und Hausarbeiten.
Vorlesungsverzeichnis:
In diesem Verzeichnis steht, welche Lehrveranstaltungen
im jeweiligen Semester angeboten werden.
Das Vorlesungsverzeichnis gibt es als Buch
oder im Internet.
Wohngemeinschaft
(WG): Die WG ist
die häufigste Lebensform von Studenten in
Deutschland. Man teilt sich eine Wohnung.
Das ist gerade am Anfang eine gute Möglichkeit, Leute kennen zu lernen.
Wohnheim: In Wohnheimen gibt es günstige Zimmer für Studenten, die leider oftmals etwas heruntergekommen sind. Meist
sind sie jedoch sehr günstig und ein guter
Ort für Partys.
Zusammengestellt
von Sebastian Horndash
Tutorium: Ein konsultatives Seminar, das
von dem Tutor geleitet wird.
„Uni-Assist“: Diese Organisation erleichtert
die Zulassung an einer deutschen Hochschule, weil sie prüft, ob die Bewerbungsunterlagen komplett sind, und sie dann an die Uni
deiner Wahl schickt. Dieser Service ist nicht
teuer.
189
WÖRTERLISTE
A, a
abbrechen (a, o) прерывать
abbuchen списать со счёта
Abenteuer n приключение
Abitur n экзамен на аттестат зрелости
abfahren (u, a) уезжать
Abfassung f формулировка, сочинение
abfertigen обслуживать пассажиров
Abfertigung f оформление, отправление
abfliegen (o, o) вылетать
Abflug m вылет
Abgabe f налог, сбор
Abgang m -gänge отъезд, отправка
abhängen von (D) зависеть от …
abhängig зависимый
Abhängigkeit f зависимость
Ablauf (Abläufe) течение, ход
ablösen, sich отделяться, сменяться
abnehmen (a, o) отнимать, уменьшаться
Abreise f отъезд
abschaffen упразднять, отменять
abschalten выключать
Abschied m прощание, отставка
abschließen (o, o) завершать, заканчивать
Abschluß m -schlüsse окончание
Abschnitt m глава, раздел
abschnittsweise по разделам (главам)
abschreckend отпугивающий
absehen (a, e) предвидеть, отказываться
Absolvent m выпускник
absolvieren оканчивать
abspielen, sich происходить
abziehen (o, o) отвлекать, вычитать
achten почитать, считать за…
achten (auf A) обращать внимание на…
ähnlich похожий
Akzeptanz f признание, принятие
akzeptieren соглашаться, принимать
allein один, одна, одно, одни; только
allerdings конечно, правда
Allgemеinwohl n благо
Alltag m будни, будний день
allzulang(e) слишком долго
190
als когда, в качестве, чем, как
also итак, следовательно
Altersheim n дом ветеранов труда
Altertum n древность, старина
Ambiente n обстановка, атмосфера
Amt n -Ämter должность, служба
Amtssprache f официальный язык
ander другой, иной, второй
andererseits с другой стороны
ändern изменять, переделывать
anders иначе, не так
anderseits с другой стороны
aneignen, sich (D) присваивать, усваивать
anerkannt признанный
anerkennen (a, a) признавать
Anerkennung f признание
Anfang m начало
anfänglich (перво) начальный, вначале
anfangen (i, a) начинать
Anfänger m новичок, инициатор
anfassen дотрагиваться рукой
anfordern требовать
Anforderung f требование
Anfrage f запрос, справка
Angebot n предложение
angehend начинающий
Angehörige f родственник
angesichts (G) ввиду, пред лицом
Angestellte m служащий
angewandt прикладной
Angst f страх
anhalten (ie, a) задерживаться, останавливаться
anhaltend затяжной, продолжительный
animieren оживлять, подбадривать
ankommen (a, o) прибывать, подходить
ankommen (auf A) зависеть
es kommt auf … an дело в …
Ankunft f прибытие
Anlage f устройство, сооружение
Anlaufstelle f место встречи
anlocken привлекать, прельщать
anmelden, sich прописываться
Anmeldestelle f место регистрации
Anmeldung f заявление; прописка
anmieten брать в аренду
anpassen приспособлять, подходить
anpassen, sich (D) применяться
anregen побуждать
Anreiz m побуждение
Anreiz geben (a, e) стимулировать
anrufen (ie, u) звонить по телефону
Ansatz m приставка, образование
anschließen (o, o) присоединять
anschließend непосредственно после
ansiedeln поселить; присоединить
Anspruch m притязание
Anstalt f учреждение, заведение
Ansteigen n подъём, повышение
anstellen определять на службу
Anteil m доля, пай
Antike n культура античного мира
Antrag m -träge предложение
Antrieb m побуждение; привод
antworten отвечать
anweisen (ie, ie) указывать
anwenden (a, a) применять
anwendungsfähig применимый
anwesend присутствующий
Anzahl f число, количество
Arbeit f работа, труд
Arbeitsgeberamt n биржа труда
Arbeitsgemeinschaft f кружок,
сотрудничество; трудовая община
Arbeitskreis m сфера деятельности
arbeitslos безработный
Arbeitslosigkeit f безработица
arbeitsteilig основанный
на разделении труда
Arbeitsweise f метод работы
Art f вид
Arzt m врач
atemberaubend захватывающий дух
Attest n свидетельство
Attraktion f привлекательность
attraktiv привлекательный
auch также, тоже
aufbauen сооружать, строить
Aufenthalt m пребывание
Auffassung f восприятие
Aufgabe f задача, задание
aufgeben (a, e) отказываться
aufheben (o, o) отменять, сохранять
aufhorchen привлечь внимание
aufhören прекращать
aufnehmen (a, o) принимать
aufregend волнующий
aufrichtig откровенный
Aufsatz m -sätze сочинение
Auftauchen n внезапное появление
Auftrag m -träge заказ
auftreten (a, e) выступать
Aufwand m затрата
aufwerfen (a, o) набросать план
Auge n глаз
ausarbeiten разработать
ausbilden обучать
Ausbildung f обучение
ausbleiben (ie, ie) не приходить
ausbreiten расширять
Ausbreitung f распространение
Ausdruck m -drücke выражение
zum Ausdruck kommen найти выражение, проявиться
Ausflug m -flüge вылет
ausführlich подробно
ausfüllen заполнять
ausgeben (a, e) выдавать
ausgehen (i, a) иссякать
ausgeprägt ясно выраженный
ausgezeichnet отличный
Ausgrenzung f разграничение
Ausland n заграница
im Ausland за границей
ausländisch иностранный, зарубежный
Auslese f отбор, селекция
auslösen вызывать
Ausnahme f исключение
ausreichen быть достаточным
ausrichten исполнять; ориентировать
Aussage f высказывание
aussehen (a, e) выглядеть
äußere внешний, наружный
außerhalb вне; снаружи
Aussicht f перспектива, шансы
191
sich äußern высказываться
Ausstattung f снабжение, оборудование
Ausstellung f выставка
Ausstrahlung f распространение
Austausch m обмен
austauschen обменивать
austeilen распределять
ausüben исполнять, совершать
Auswahl f выбор
Ausweis m удостоверение
Auswirkung f действие, влияние
auszeichnen награждать
avancieren повышаться в чине
B, b
Background m предпосылка, фон
Bahn f путь, дорога
Bahnhof m вокзал
Bahnsteig m платформа, перрон
bald скоро
Bärenhunger m волчий аппетит
Bau m строительство, здание
bauen строить
Bauwesen n строительное дело
Beamte m служащий
beantworten отвечать
beauftragen (u, a) поручать
Beauftragte m уполномоченный
Bedarf m (an D) потребность
Bedenken n размышление
bedeuten значить, иметь значение
bedeutend значительный
bedeutsam важный, значительный
Bedeutung f значение
bedeutungsvoll многозначительный
Bedienung f обслуживание
Bedingung f условие
bedrohen грозить
Bedürfnis n потребность
beeinflussen влиять
beend(ig)en кончать
befähigt sein быть способным
befassen, sich заниматься
Befestigung f укрепление
befinden (a, u), sich находиться
192
befragen опрашивать, спрашивать
befriedigen удовлетворять
Befürchtung f опасение
begabt одарённый
Begabung f дарование, талант
begeistern вдохновлять
Beginn m начало
beginnen (a, o) начинать
begleiten провожать
begrenzen ограничивать
Begriff m понятие, идея
begründen обосновывать
begrüßen приветствовать
Begünstigte m получающий помощь
behalten сохранять, запоминать
behandeln излагать, обсуждать
behaupten утверждать
beherrschen владеть
behilflich полезный
behilflich sein оказывать помощь
Behörde f орган власти
bei у, при, возле, около
beide оба, обе; тот и другой
Beispiel n пример, образец
zum Beispiel (z. B.) например
beispielsweise в виде примера
Beitrag m -träge взнос, вклад
beitragen (u, a) вносить вклад
bekannt знакомый, известный
bekannt machen(mit D) знакомить
Bekannte m, f знакомый (ая)
beklagen (со)жалеть
sich beklagen (über A) жаловаться
bekommen (a, o) получать
Belang m значение
Belange pl интересы, требования
beleben оживлять
beliebig любой
beliebt популярный, любимый
bemerken замечать
benutzen пользоваться
bequem удобный, уютный
Berater m консультант
Beratung f совещание, совет
Berechnung f расчёт
berechtigt sein иметь право
Bereich m, n область, сфера
bereits уже
Bereitschaft f готовность
bereuen раскаиваться
Bergbau m горный промысел
Bericht m доклад, сообщение
berichten докладывать, сообщать
Beruf m профессия
berufsbegleitend сопутствующий профессии
beruflich профессиональный
Berufsfeld n профессиональная сфера
berufsnah близкий к профессии
Berufstätige m трудящийся
Berufung f приглашение
(на должность), призвание
beruhen основываться, покоиться
berühmt знаменитый
sich beschäftigen заниматься
Beschäftigung f занятие
beschaulich мечтательный
beschleunigen ускорять
Beschleuniger m ускоритель
Beschleunigung f ускорение
beschreiben (ie, ie) описывать
besetzen занимать, замещать
besitzen владеть, обладать
besonders особенно
besser лучше
beständig постоянно, всегда
Bestandteil m составная часть
bestehen(a, а) состоять, существовать, выдерживать (экзамен)
bestellen заказывать
bestens лучше всего
bestimmen определять
bestimmt определённый
Bestimmung f назначение, определение,
обозначение
bestreben, sich стараться
Besuch m посещение, визит
besuchen посещать
beteiligen, sich участвовать
Beteiligung f участие
betonen подчёркивать
es sei betont следует подчеркнуть
betreiben (ie, ie) вести, проводить
betreuen заботиться
Betreuung f забота
Betreuer m куратор, наставник
Betriebswirt m экономист
Betroffene m озадаченный
Bevölkerung f население
bevor прежде чем
bevorzugen предпочитать
bewältigen преодолевать
bewegen, sich двигаться
bewegen (zu D) побуждать
Beweggrund m -gründe повод
Bewegung f движение
beweisen (ie, ie) доказывать
Bewerber m претендент, кандидат
bewerten оценивать
Bewertung f оценка
Bewohner m житель
bezahlen оплачивать, платить
bezeichnen отмечать, обозначать
Bezeichnung f обозначение; название
Beziehung f отношение
Bezug m -Bezüge отношение
bezweifeln сомневаться
bieten (o, o) предлагать
Bild n картина; образ
Bildung f образование
Bildungswesen n народное образование
Bildungsanstalt f учебное заведение
billig дешёвый
bis до
bisher до сих пор
ein bisschen немного
blau голубой
bleiben (ie, ie) оставаться
Bleistift m карандаш
Blick m взгляд, взор
boomen англ. быстро расти
Börsengeschäft n биржевая сделка
bös(e) злой, сердитый
Branche f специальность, отрасль
Brauch m, Bräuche обычай
193
brauchen употреблять, нуждаться
breit широкий
bremsen тормозить
bringen (brachte, gebrаcht) приносить
Buch n – Bücher книга
Buchdruck m книгопечатанrenbrekfие
buchen бронировать (авиабилет)
Bund m – Bünde союз, федерация
bürgerlich гражданский
Bus m – Busse автобус
C, c
Curricula f поприще (деятельность)
Curriculum n учебный план (программа)
D, d
da там; тут, здесь, вот; т. к.
dabei при (э)том; к тому же
dadurch благодаря этому
dafür за (э)то: об этом
dagegen против (э)того
daheim дома, на родине
daher поэтому, следовательно
damalig тогдашний
damals тогда; в то время
damit (с) тем, этим; чтобы
Dampf m -Dämpfe пар
danach затем, после
danken благодарить
dann тогда, потом, затем
d (a)rin в этом; тут, там
darstellen изображать, излагать
dаrüber над этим; об этом
darüber hinaus сверх этого
dаrunter под тем(этим), среди них
da sein присутствовать
dasselbe то (же) самое
Dauer f продолжительность
dazu к тому же; для этого
definitiv определённый
dementsprechend соответственно этому
(тому)
denken (dachte, gedacht) an (A) думать
Denken n мышление
Denkweise f образ мыслей
194
denn потому что, так как
dennoch всё-таки; всё же
dergleichen подобный
derjenige тот
derselbe тот (же) самый
derzeit в настоящее время
deshalb поэтому
deutlich ясный, чёткий, понятный
dichten сочинять стихи
Dichter m поэт
diejenige та
dienen служить
Dienstherr m хозяин
Dienstleistung f услуга
diese эта; эти
dieser (dieses) этот (это)
digital цифровой
Dimension f размер, величина
dimensiоnal протяжённый
direkt прямой
Direktverbindung f прямое сообщение
Distanz f расстояние
doch однако, но; как же; ведь
dominieren преобладать
Doppelzimmer n комната на двоих
dort там
dortig тамошний
dösen дремать, клевать носом
D. Ph. (Ph. D.) Doktor Philosophie
Draht m -Drähte провод
drängen теснить
drängen, sich толкаться, толпиться
drehen вращать, поворачивать
Drittel n треть
drohen грозить, угрожать
dumm глупый
Dünnerbrettbohrer m сверловщик тонких досок
durchführen проводить
im Durchschnitt в среднем
Durchschnittswissen n обычные (средние) знания
durchsetzen осуществлять
Durchsetzung f проведение
dürfen сметь, мочь; иметь право
E, e
eben именно, как раз; ровный
ebenfalls тоже, равным образом
ebenso так же; такой же
Ecke f угол
effizient эффективный
Effizienz f эффективность
egal безразличный, равный
ehemalig прежний, бывший
ehemals прежде, когда-то
eher раньше, скорее, больше
ehrlich честный
Ehrlichkeit f честность
eigen собственный, свойственный
Eigenbeitrag m собственный вклад
Eigenschaft f свойство, качество
eigentlich собственный, настоящий; собственно (говоря)
einarbeiten осваиваться
Einarbeitung f вхождение в курс дела
einbetten включить, закрепить
Einbettzimmer n одноместный номер
einbeziehen (o, o) включать, приобщать
einbringen(a, a) вносить, приводить
Einbruch m наступление (начало)
Eindruck m -drücke впечатление
einfach простой
einfahren въезжать на станцию
Einfall m -fälle внезапная мысль / идея
einfallen (ie, a) приходить на ум
einführen вводить, ввозить
Einführung f введение
Einheit f единица; единство
einheitlich однородный, единый
einholen доставать
einige несколько, некоторые
Einkommen n доход
einladen (u, a) приглашать
Einladung f приглашение
einleben осваиваться
einleiten делать вступление
einnehmen получать (доход), занимать
(должность)
einrichten устанавливать,
оборудовать, обставлять
Einrichtung f оборудование
Einsamkeit f уединённость
Einsatz m -sätze вступление (в действие),
применение
einschalten включать, вставлять
einschließlich включительно
Einschulung f обучение, определение в
школу
einsetzen назначать, применять
einsteigen (ie, ie) входить
einstellen распределять
Einstellung f установка
Einstieg m начало восхождения, вступление
einteilen распределять
eintreten (a, a) входить, вступать
einverstanden согласный
Einwohner m житель
einzeln отдельный, единичный
einzig единственный
Eltern pl родители
Ende n конец
endlich наконец
endlos бесконечный
eng узкий, тесный
engagieren, sich поступать на работу;
встать на сторону …
Enge f теснота
Enkel m внук
entdecken открывать
Entdecker m (перво)открыватель
Entdeckung f открытие
entfalten развивать
Entfaltung f развитие
entfernen удалять, устранять
enthalten (ie, a) содержать
entlang вдоль
entrichten платить
entscheiden (ie, ie), sich решаться
entscheidend решающий
Entscheidung f решение
Entschlossenheit f решительность
entschuldigen прощать, извинять
Entschuldigung f извинение
195
entsprechen (a, o) соответствовать
entsprechend соответствующий
Entstehen n возникновение
Entstehung f возникновение
entwerfen (a, o) проектировать
entwerten компостировать
entwickeln развивать
Entwicklung f развитие
Entwicklungsingenieur m инженерпроектировщик (исследователь)
Entwurf m -Entwürfe проект
erarbeiten разрабатывать,
зарабатывать
erbringen(a, a) вносить, приводить
Erbringen n оказание услуг
Ereignis n событие
erfahren (u, a) узнавать
erfahren опытный
Erfahrung f опыт
erfinden (a, u) изобретать
Erfinder m изобретатель
erfinderisch изобретательный
Erfindung f изобретение
Erfindungsgeist m творческий ум
Erfolg m успех
erfolgen происходить, следовать
erfolglos безуспешный, тщетный
erfolgreich успешный
erforderlich необходимый
erfordern требовать
Erfordernis m требование
erforschen исследовать
Erforschen n исследование
Erforscher m исследователь
Erforschung f исследование
erfüllen выполнять
Ergebnis n результат
ergreifbar захватывающий
erhalten (ie, a) получать, сохранять
Erhaltung f получение; сохранение
erheben (o, o) поднимать
erheblich значительный
erhoffen, sich надеяться, ожидать
erhöhen повышать
erinnern, sich вспоминать
196
erkennen (a, a) узнавать, познавать
Erkenntnis f познание
erklären объяснять
Erklärung f объяснение, заявление
Erkrankung f заболевание
erkundigen, sich осведомляться
erlangen достигать
Erlass m указ
erlauben разрешать
Erläuterung f объяснение
erlösen избавлять, спасать
ermitteln обнаруживать, выяснять
ermöglichen дать возможность
ermüden утомлять
ermutigen ободрять
ernennen (a, a) назначать, присваивать
звание
eröffnen открывать
erreichbar достижимый
erreichen достигать
errichten сооружать
Errichtung f сооружение
Errungenschaft f достижение
erscheinen(ie, ie) (по)являться, выходить
(из печати); казаться
ersetzen заменять
ersinnen (a, o) выдумывать
ersparen экономить
erst прежде, сперва; только
erstellen устанавливать, составлять (планы)
erwachsen (u, a) расти
Erwägung f соображение
in Erwägung ziehen (o, o) принимать
во внимание
erwähnen упоминать, напоминать
es sei erwähnt следует напомнить
erwarten ожидать
Erwartungshaltung f позиция ожидания
erwecken будить, возбуждать
erweisen (ie, ie) доказывать, оказывать
erweitern расширять, увеличивать
Erweiterung f расширение
Erwerb m промысел, занятие; приобретение; зароботок
erwerben (a, o) приобретать, добывать,
зарабатывать
Erwerbsleben n трудовая жизнь
erzeugen производить, создавать
Erzeugnis n изделие, продукт
Erzeugung f производство
essen (a, e) есть, кушать
etwa около
etwas что –то, немного
exakt точный
extra специально, особенно
existieren существовать
explosionsartig подобный взрыву
Explosion f взрыв
extrem радикальный, крайний, преувеличенный
exzellent великолепный, блестящий, превосходный
exzessiv чрезмерный
F, f
Fach n -Fächer отрасль, область; предмет,
специальность
Facharbeiter m квалифицированный
рабочий
Fachbildung f профессиональное
образование
Fachbereich m специальность,
профессинальная область науки
Fachgebiet n специальность
fachlich специальный
Fachmann m специалист
Fachleute pl специалисты
Fachrichtung f (узкая) специальность,
область науки
fähig способный, даровитый
fahrbar передвижной, проезжий
fahren (u, a) mit (D) ездить на …
ein Auto fahren vt управлять автомобилем
Fahrer m шофёр, водитель
Fahrkarte f билет
Fahrrad n -räder велосипед
Fahrschein m билет (проездной)
Fahrt f поездка; езда
Fall m, Fälle случай; падение
fallen (ie, a) падать, понижаться
falsch неправильный, ошибочный
Familie f семья
Familienname m фамилия
fast почти
faszinierend увлекательный
faul ленивый
Faulpelz m лентяй
Fechten n фехтование
Fehler m ошибка
fehlerlos безошибочный
feindlich враждебный
Feld n поле
Fenster n окно
Fernsehen n телевидение
Fernstudent m студент-заочник
fertigen изготовлять, делать
fest твёрдый, прочный, постоянный
festigen укреплять
Festigkeit f твёрдость, прочность,
устойчивость
Festigkeitslehre f сопромат
festlegen устанавливать
feststellen констатировать
Feuerwerk фейерверк
finden (a, u) находить
fit квалифицированный
Flair (Fle: r) n чутьё
Fleisch n мясо
Fleiß m прилежание, усердие
fleißig прилежный
flexibel гибкий
Flexibilität f гибкость
fliegen (o, o) летать
Flug m - Flüge полёт
Flughafen m -häfen аэропорт
Flugzeug n самолёт
Fluss m - Flüsse река
Flüsschen n речка
Flut f поток; прилив
folgen следовать
folgend следующий
folgenderweise следующим образом
folgerichtig логичный
fordern требовать
197
fördern содействовать
Forderung f требование
forschen исследовать
Forscher m исследователь
Forschung f исследование
Forst m лес, бор
fortbilden, sich продолжать образование,
повышать квалификацию
Fortbildung f повышение квалификации,
продолжение образования
fortgeschritten прогрессируюший, успевающий (ученик)
Fortschritt m прогресс, успех
fortsetzen продолжать
fragen спрашивать
frei свободный
Freitag m пятница
Freizeit f свободное время
fremd чужой, иностранный
freuen, sich радоваться
freundlich приветливый
Frist f срок, время
fröhlich весёлый, радостный
fruchtbar плодородный
früh ранний
Frühstück n завтрак
fühlen чувствовать, ощущать
führen вести, руководить
führend ведущий, руководящий
Führung f руководство, управление
füllen наполнять, заполнять
fundiert солидный
für для, за, на
zu Fuß gehen (i, a) идти пешком
G, g
Galan m поклонник
im Gange sein действовать
ganz весь, целый, совершенно
gar очень; (gar nicht – вовсе не)
ganzheitlich целостный, комплексный
Gast m -Gäste гость
Gasthaus n, -häuser гостиница
Gastkarte f гостевой билет
gebären (a, o) родить
198
geben (a, e) давать
Gebiet n область
gebildet образованный
gebrauchen пользоваться
Gebühr f налог, сбор
gebührenfrei бесплатный
Gedanke m мысль
Gedankenfülle f содержательность,
богатство мыслей
Gedicht n стихотворение
gediegen доброкачественный, чистый
Gedränge n толкотня, давка
geeignet пригодный
Gefahr f опасность
gefallen (ie, a) нравиться
Gefühl n чувство
Gegensatz m противоположность
gegenseitig взаимный
gegenüber напротив, по отношению
Gegenwart f настоящее время, современность
gegenwärtig теперь; современный
Geheimnis n тайна, секрет
Geisteswissenschaften гуманитарные науки
geistig умственный, духовный
Geistliche m священник
geistreich остроумный
geistvoll одухотворённый
Geld n деньги
Geldgeber m инвестор
Gelehrte m учёный
gelten (a, о) быть действительным; иметь
значение (вес)
gelten für A слыть, считаться
Gemälde n картина
gemeinsam общий, коллективный
Gemeinschaft f общность, связь
gemischt смешанный
gemütlich уютный
so genannt так называемый
genau точно
Genie n гений
genießen (o, o) наслаждаться
Gepäck n багаж
gerade прямой; прямо; как раз
geradeaus прямо; напрямик
geradezu прямо - таки
geraten (ie, a) попасть, очутиться
Gericht n суд; блюдо, кушанье
gering незначительный, малый
Gesamtpunktzahl f общее количество
баллов
Geschehen n событие
Geschichte f история
Geschwindigkeit f скорость
Gesellschaft f общество
gesellschaftlich общественный
Gesicht n лицо, облик
Gesicht n видение
Gesichtskreis m кругозор
Gesichtspunkt m точка зрения
gestalten оформлять
Gestaltung f оформление; форма
gestern вчера
gestuft ступенчатый
gestutzt укороченный, усечённый
gesund здоровый
Gesundheit f здоровье
gesundheitlich гигиенический
Gewerbe n промысел, ремесло
Gewerbeschule f ремесленное училище
gewinnen (a, o) выигрывать; добывать;
получать
gewiss конечно; верный; определённый
glänzen блестеть
Glasfaser f стекловолокно
glauben верить, полагать, думать
gleichfalls точно так же
gleichstellen ставить наравне с…
Gleichung f уравнение
gleichzeitig одновременно
gliedern расчленять
Gliederung f расчленение, разделение
Glück n счастье
gönnen не завидовать; позволять,
предоставлять; (по) желать
Grad m градус; степень; чин
gratulieren j-m zu (D) поздравлять
Gremium объединение, учёный совет
groß большой
im Großen und Ganzen в общем
и (в) целом
größtmöglich возможно больший,
всемерный
grün зелёный
Grund m -Gründe основание, причина;
дно; почва
Grundbegriff m основное понятие
gründen основывать, учреждать
Gründer m основатель
Grundlage f основа
gründlich основательный, прочный
Grundstück n земельный участок
Gründung f основание, учреждение
Grundzug m -zügе основная черта
gültig действительный, законный
Gültigkeit f действительность
Gültigkeit haben быть действительным
günstig благоприятный
Gutachter m эксперт
H, h
Habilitation f получение доцентуры
habilitieren назначать на должность
доцента
sich habilitieren защищать
докторскую диссертацию
halb половинный, наполовину
Hälfte f половина
halten (ie, a), sich держаться,
придерживаться
haltbar прочный, устойчивый
Haltestelle f остановка
Hammer m молот, молоток
Hand f -Hände рука
handeln действовать, поступать
Worum handelt es sich?
О чём идёт речь?
Handeln n поступки, действия
Handschrift f рукопись
handschriftlich рукописный
Handwerk n ремесло
Handwerker m ремесленник
Hansestadt f Ганзейский город
hart твёрдый, жёсткий; трудный
199
häufig частый; зачастую
Hauptsache f главное дело
Hauptlehrgebäude n главное здание
hauptsächlich существенный, главным
образом
Hauptstadt f столица
heftig резкий; вспыльчивый
Heimat f родина
heimisch домашний, родной, отечественный
heiß жаркий, горячий
heißen m называться, означать
Hektik f изнурение
helfen (a, o) помогать
hell светлый, яркий, ясный
Hemmnis n затруднение
heranbilden обучать
herausbilden образовывать
herausfinden (a, u) обнаруживать
herauslösen отделять
herauswachsen (u, a) вырастать
herkömmlich обычный
Herrschaft f господство
herrschen господствовать
herunterkommen (a, o) разориться
hervorbringen (a, a) производить,
порождать
hervorgehen (i, a) вытекать
hervorheben (o, o) подчёркивать,
выдвигать
hervorragend выдающийся
herzlich сердечный
heute сегодня
heutzutage в наши дни, сегодня
hierbei при этом
hierfür за это, на это
hierzu к тому же
hin туда
hinausbegleiten выпроваживать
hinausgehen (i, a) превышать
im Hinblick (auf A) имея в виду
Hindernis n препятствие
hingegen напротив, вопреки; зато
Hinsicht f отношение, связь
Hintergrund m -gründe фон
Hinweis m указание, ссылка
hinweisen (ie, ie) указывать
200
hinzukommen (a, o) присоединяться
Hirngespinst n фантазия, иллюзия
hoch высокий
Hochschule f высшая школа
hocken сидеть на корточках
zu Hause hocken сидеть дома
hoffen надеяться
Hoffnung f надежда
hören слушать, слышать
Hörer m слушатель
Hörgeld n деньги за обучение
Hörsaal m -säle аудитория
Humanismus m гуманизм
I, i
Ignorant m невежда
ihrerseits со своей стороны
immatrikulieren зачислять
Immatrikulation f зачисление
immer всегда
Implosion f взрыв под действием
наружного давления, имплозия
Industrie f промышленность
Inhalt m содержание, ёмкость
inhaltsreich содержательный
in sein находиться внутри, быть дома;
прибыть
innerhalb внутри; в течение
insgesamt в совокупности, итого
insofern поскольку, также
Institution f учреждение
inter интер -, меж intern внутренний
investieren вкладывать (капитал)
Investition f вложение (капитала)
irren, sich ошибаться
J, j
jagen охотиться, преследовать
Jahrgang m -gänge учащиеся одного выпуска; выпуск (учащихся)
Jahrhundert n столетие, век
jährlich годичный, ежегодный
Jahrtausend n тысячелетие
Jahrzehnt n десятилетие
je по; когда -либо
je …desto чем … тем
jeder каждый
jedoch всё-таки, однако
jemand кто-нибудь, кто-либо
je nach в зависимости от…
jener тот
jetzt теперь
jeweilig теперешний
jeweils смотря по обстоятельствам
Jugend f молодёжь; юность
Jugendliche m, f молодой человек, юноша, девушка
Jugendlichen pl молодые люди, молодёжь
Junggeselle m младший подмастерье; холостяк
jüngst самый младший; недавно
K, k
Kapazität f мощность, способность;
крупный специалист
Katheder n, m кафедра
Kauf m -Käufe покупка; сделка
kaufen покупать
kaum едва, чуть; лишь только
Kavalier m кавалер
keinesfalls ни в коем случае
kennen (kannte, gekannt) знать
kennen lernen знакомиться
Kenntnis f сведение, знание
Kenntnisse pl знания, эрудиция
von Kind auf с детства
Kirche f церковь
Klamotten pl тряпки, шмотки
klappen ладиться
es klappt дело идёт на лад
klar ясный, прозрачный, понятный
klären выяснять, разъяснять
Klausur f экзаменационная работа
Kleidung f одежда, платье
Kliks m щёлканье (языком)
klingeln звонить
klopfen стучать, колотить
Kloster n -Klöster монастырь
klug умный
knapp узкий; краткий; едва
Knechtschaft f неволя, рабство
Knoten m узел; опухоль
knüpfen связывать; устанавливать
Kolleg n лекция; курс лекций
kommen (a, о) приходить
kommen zu etwas добиться чего-л.
kommend будущий, наступающий
Kommilitone m сокурсник
kommunal общественный
komplett полный, комплектный
komplex комплексный
kompliziert сложный
königlich королевский
können мочь; быть в состоянии; уметь;
знать
man kann можно
Können n умение; знание
konstitutiv определяющий, основной
Konsumgüter pl потребительские товары
Konzept n конспект; план
kosten стоить, обходиться
kostenfrei, kostenlos бесплатный
Kraft f -Kräfte сила, энергия; работник
krank больной
Krankenschwester f мед. сестра
kreativ творческий, креативный
Kreativität f творчество, креативность
Kreide f мел
Kreuzung f перекрёсток
Krieg m война
kriegen получить, захватить
kümmern, sich заботиться
Kunde m покупатель, клиент
künftig будущий; в будущем
Kunst f -Künste искусство, умение, мастерство
Künstler m художник, артист
Kupferschmelzwerk n медеплавильный
завод
kurz короткий; краткий; вкратце
kurz und gut короче говоря
vor kurzem недавно
201
L, l
lächeln улыбаться, усмехаться
laden грузить, заряжать; приглашать, вызывать
Lage f положение; ситуация
Land n страна; земля, почва
landen приземляться
lang длинный; продолжительный
lang (e) долго, долгое время
lassen (ie, a) оставлять; давать (возможность)
Lauf m -Läufe бег, ход; течение
laufen (ie, a) бегать
leben жить
lebenslang всю жизнь
Lebenslauf m биография
Lebensmittel pl продовольствие
lebhaft оживлённый, живой
lecker лакомый
Lehranstalt f учебное заведение
Lehrbetrieb m учебный процесс
Lehrbuch n -bücher учебник
Lehreinrichtung f учебное заведение
Lehrgebäude n учебное здание
Lehrkraft f педагог
Lehrkräfte pl педагоги
Lehrsatz m -sätze тезис; теорема
Lehrstuhl m -stühle кафедра
Lehrveranstaltung f учебное занятие
leicht лёгкий; легко
leiden (i, i) страдать; терпеть
leider к сожалению
sich (D) etwas leisten позволять себе
Leistung f успех, достижение; мощность,
производительность
leistungsfähig работоспособный
Leistungsnachweis m удостоверение об
успеваемости
Leistungspunkt m балл за успехи (успеваемость)
leiten вести, руководить, управлять
Leiter m руководитель
Leitfaden m, -fäden руководство (учебник)
202
Leitung f заведование, руководство; руководящий орган
Lernaufwand m затраты на учёбу
lernen учиться; учить
Lernstoff m учебный материал
letzt последний, прошлый
letztlich в заключение; наконец
licht светлый, ясный, яркий
Licht n свет, освещение
liebenswürdig любезный
Lied n песня
liegen (a, e) лежать
links налево, на левой стороне
lohnen, sich стоить
lösen решать; покупать (билет)
Lösung f решение
lukrativ прибыльный, доходный
Lust f -Lüste желание; радость
M, m
machen делать
das macht nichts это ничего
не значит
Mal n раз
Malen n рисование
manch иной
manchmal иногда
Mangel m -Mängel недостаток
Mann m -Männer мужчина, человек, муж
Manuskript n рукопись
Marine f морской флот
Markt m -Märkte рынок
Marktplatz m -plätze рыночная
площадь
Maschinenbau m машиностроение
Maschinenlehre f машиноведение
Maschinenwesen n машиностроение
Maß n мера, размер; степень
mäßig умеренный, посредственный
Maßnahme f мероприятие
maßvoll умеренный, прописной
Maus f -Mäuse мышь
Maxime f максима, основной принцип;
изречение
Medium n коммуникативное средство
Medien pl коммуникативные средства
(печать, радио и т. п.)
Meer n море
mehr больше
mehrere несколько, некоторые
mehrfach неоднократный
Mehrheit f большинство
meinen полагать, думать
Meinung f мнение
meist наибольший
am meisten больше всего
meistens большей частью
Meldeschein m бланк( прописки
Menge f большое количество
Mensa f -Mensen столовая
Mensch m человек
menschenwürdig достойный человека
menschlich человеческий; гуманный
Menschlichkeit f человечность
merken отмечать, замечать
sich (D) merken запоминать
Merkmal n признак
Messe f ярмарка
messen (a, e) измерять
Miete f плата за наём
mieten брать в аренду
Militär n военный
militärisch воинственный
Misserfolg m неуспех, неудача
Mitarbeiter m сотрудник
mitgehen (i, a) идти вместе, сопровождать
Mitgestalter m активный участник
Mitglied n член (организации)
mitkommen (a, o) приходить; не отставать (в учении)
mittlerweise между тем
Mittag m полдень
zu Mittag essen (aß, e) обедать
Mittagessen n обед
Mitte f середина, центр
Mittel n средство
mittelalterlich средневековый
mittelfristig среднесрочный
Mittelmäßigkeit f посредственность
Mittelpunkt m центр
Mittelschule f средняя школа
mittler средний
Mix n смесь
modern современный, модный
möglich возможный
möglicherweise быть может
Monat m месяц
morgen завтра
müde усталый
mühsam трудный
münden впадать, вливаться
Mündung f устье
Muster n образец, пример
N, n
na! ну!
Nachbereiten n дополнительная подготовка
Nachholbedarf m потребность, навёрстывать (догонять)
nachdenken (a, a) über (A) размышлять
Nachmittag m послеобеденное
время, вторая половина дня
Nachricht f известие, весть
nächstbeste следующий; любой
nachweisen (ie, ie) доказывать
nach wie vor по-прежнему
Nachwuchs m подрастающее
поколение, смена
Nähe f близость
Name f имя; фамилия; название
namhaft известный
nämlich названный, указанный, то
есть, а именно
natürlich естественный, природный,
естественно, конечно, разумеется
Naturwissenschaft f естествознание
Naturwissenschaften pl естественные
науки
neben рядом с, около; наряду с…
nebenbei возле, кроме того
nehmen (a, o) брать, взять; принимать,
воспринимать
203
nennen (nannte, genannt) называть, именовать
Netz n сеть, невод, сетка
neu новый, заново
neuartig новый
Neugier f любопытство
neulich недавно, на днях
Neuling m новичок
nichts ничто
nichtsdestoweniger несмотря на это
nie никогда
niedersächsisch нижнесаксонский
niederschlagen (u, a) найти своё отражение; подавлять
niederschreiben (ie, ie) записывать
Niveau (ni’ vo:) уровень
noch ещё
Note f отметка, балл
nötig нужный, необходимый
Notize m послушник
notwendig необходимый
Notwendigkeit f необходимость
nun ныне, теперь; ну
nur только
nutzbar полезный, пригодный
nutzen, nützen годиться, использовать,
пользоваться
Nutzen m польза
Nutzer m пользователь
nützlich полезный
Nutzung f использование
O, o
ob ли
oben наверху, вверху
obgleich хотя, несмотря на
Obulus m обол, скромный вклад
obwohl хотя, немотря на
oder или
offenbar, offensichtlich очевидный
öffentlich общественный, публичный,
гласный
oft часто
oftmals часто, не раз
ohne без
204
open (oupэn) англ. открытый
Ordnung f устав; порядок, строй
Ort m место, населённый пункт
out (aut) англ. не быть дома; выходить
P, p
Papier n бумага; документ
Pass m - Pässe паспорт
Passant m прохожий
passen подходить, быть впору
Pech n неудача
Er hat Pech. Ему не везёт.
per по; с; на
perfekt отличный, совершенный
Personalabbau m сокращение штатов
Personenverkehr m пассажирское сообщение
persönlich личный
Persönlichkeit f личность
Perücke f парик
pfeifen свистеть, насвистывать
pflegen заботиться, ухаживать
Pflicht f долг, обязанность
Ph. D. = D. Ph. доктор философии
Platz m -Plätze место; площадь
plötzlich вдруг, внезапно
Porzellan n фарфор
prägen чеканить; создавать
prägnant меткий, точный
praxisbezogen связанный с практикой
Praxisbezug m связь с практикой
Preis m цена; награда, приз
preisen (ie, ie) восхвалять
privat частный
Produktion f производство, изготовление; продукция
Produktivität f производительность
Produzieren n производство
produzieren производить
Promotion f присуждение учёной степени
propagieren пропагандировать
prüfen проверять, испытывать, контролировать; экзаменовать
Prüfung f проверка, испытание; экзамен
publizieren публиковать
Pulver n порошок; порох
Punkt m пункт, точка
pünktlich точный, пунктуальный
Puppe f кукла
Q, g
Qual f мучение, мука
quälen мучить, терзать
Qualität f качество
qualitativ качественный
Quantität f количество
Quelle f источник
Querstrasse f поперечная улица
R, r
Rahmen m рама, рамка
Randbedingung f краевые условия
Rangliste f список разрядов
rapid быстрый, стремительный
rar редкий
rasch быстрый, скорый
rauchlos бездымный
rauchstark с большим выделением дыма
rauchschwach со слабым выделением
дыма
Raum m -Räume пространство, место,
помещение
Rausgehen n выход на улицу
rechnen считать, вычислять
rechnen (mit D) считаться (с кем-л.)
rechnen (zu D) причислять
Rechnen n счёт, расчёт
Rechnernetz -netze сеть вычислительных
машин
Rechnung f счёт, расчёт
Recht haben быть правым
Recht n право
rechts направо
nach rechts направо, вправо
Rechtschreibung f правописание
reden (über, von) говорить, беседовать;
разговаривать
Regel f правило
in der Regel как правило
regelmäßig регулярный, закономерный
regeln регулировать, приводить в порядок
Regulierung f приведение в порядок, регулирование
reich богатый
reichen быть достаточным, хватать; достигать
Reichtum m -tümer богатство
Reihe f ряд
rein чистый
Reise f поездка, путешествие
reisen vi (h, s) путешествовать
Reizüberflutung f перевозбуждение
relativ относительный
Renaissance f эпоха Возрождения,
Ренессанс
Rennen n бега, скачки; гонки
renomiert уважаемый
resultieren следовать, вытекать
resümieren подводить итог
richten направлять
richten (nach D) руководствоваться
Richtung f направление, течение
riesig гигантский, колоссальный
Ritter m рыцарь
Rohstoff m сырьё
rot красный
im Rückstand sein отставать
Ruf m призыв; слава, репутация
Ruhe f покой; отдых; тишина
ruhig спокойный, тихий
Ruhm m слава
rund круглый
Runde machen облететь мир
S, s
Sache f вещь, предмет; дело
sagen говорить, сказать
man sagt говорят
sammeln собирать
sich sammeln собраться с мыслями
Sammlung f коллекция; выставка
Samstag m суббота
schade жаль, досадно
schaden вредить
schaffen (u, a) vt творить, создавать;
справиться (с чем –л.)
205
schaffen (u, a) vi работать, делать
Schaffung f производство, изготовление,
создание
Schalter m окошечко; касса
Scharfsinn m проницательность, остроумие
Schatz m - Schätze сокровище; клад
schätzen ценить, уважать
Schauspiel n спектакль; драма
Schauspieler m актёр
Schauspielhaus n (драматический) театр
Schein m свидетельство
Scheinkontakt m кажущийся контакт
Schicht f смена; слой
schicken отправлять, посылать
schiffbar судоходный
Schiffbau m судостроение
Schirm m экран; зонт; ширма
Schlafanzug m -züge пижама
Schläger m клюшка; ракетка
Schlange f очередь
schlecht плохой, скверный
schließlich наконец; в конце концов
Schloss n дворец, замок
Schluss m конец; вывод; заключение
Schlüsse ziehen (o, o) (aus D)
делать выводы (из чего-л.)
Schlüssel m ключ; код
Schlussfolgerung f вывод; заключение
Schmalspur f узкая колея
Schmiede f кузница
Schmucksachen pl драгоценности
schnell быстрый, скорый
Schnellstadtbahn, S-Bahn городская ж/д
Schnelligkeit f скорость
schon уже
Schönheit красота
schöpfen черпать
schöpferisch творческий
Schrift f шрифт, сочинение; почерк
Schriftsteller m писатель
Schritt m шаг
Schulabgänger m выпускник
Schuld f долг; обязательство; вина
Schüler m ученик
206
schulisch школьный
schutzfähig sein быть защищённым
schwach слабый
Schwäche f слабость
schwärmen (von D) мечтать о …
schwarz чёрный
Schweißen n сваривание; сварка
schwer fallen (ie, a) vi (s) даваться с трудом
Schwerpunkt m суть; сущность; центр
тяжести
schwierig трудный, сложный
Schwierigkeit f трудность
Seefahrt f морское судоходство
selten редкий
sehen (a, e) видеть, смотреть
Sehenswürdigkeit f достопримечательность
sehr очень
sein (war, gewesen) быть
sein его, свой(своя, своё, свои)
seit с; с тех пор как
Seite f сторона, страница; сайт
zur Seite stellen взять на (под) защиту
Seitensprung m -sprünge прыжок в сторону; уклонение
seither с тех пор
selbst сам, даже
selbständig самостоятельный
Selbständigkeit f самостоятельность
selbstverständlich очевидный; само собой разумеется
selten редкий
semesterbezogen относящийся к семестру
Sendung f радиопередача
separat отдельный; сепаратный
setzen auf садиться; переходить на….
sichern обеспечивать; охранять
Sicherung f обеспечение, гарантия; сохранение, сохранность
Sicht f вид; видимость
Sichtweite f кругозор
Siedlung f посёлок
sinken (a, u) падать, опускаться; понижаться; погружаться
Sinn m чувство; смысл; значение
sinnvoll осмысленный; толковый
Sitten pl нравы
sitzen (a, e) сидеть; находиться,
иметь место жительства
Sitzreihe f ряд сидений
Skript n конспект лекций
so так; таким образом
So ist es! Именно так; таковы дела
sogar даже
solch такой
somit итак, таким образом
sondern но, а
sonnig солнечный
sonst кроме того, ещё
sorgen заботиться
sorglos беззаботный
sorgsam тщательный, заботливый
sowie как и, а также
sowieso всё равно
sowohl … als auch и … и; как…, так и…
sparen экономить
Spaß m шутка
Das macht mir Spaß. Это доставляет мне
удовольствие.
spät поздний
spazieren gehen (i, a) vi (s) гулять, прогуливаться
spielen играть
Spielsucht f игромания
Spitzenforschung f исследование на высшем уровне
sprachlich языковой,
в отношении языка
sprechen (a, o) говорить, разговаривать
Sprichwort n -wörter пословица, поговорка
Sprung m -sprünge прыжок, скачок
sprunghaft скачкообразный
Staat m государство
staatlich государственный
Stadtbahn f городская железная дорога
Stand m -Stände уровень
Standard m стандарт
ständig постоянный
Standpunkt m точка зрения
stark сильный
Stärke f сила
starten взлетать, стартовать
statt вместо; вместо того чтобы
stattdessen вместо этого
Stätte f место
stattfinden (a, u) состояться
stecken вставлять, втыкать
stehen (a, a) стоять; находиться
steigen (ie, ie) подниматься; повышаться
steigern повышать; поднимать
Stelle f место; пункт; учреждение
stellen (по) ставить
Stellung f положение; должность; установка, точка зрения
sterben (a, o) умирать
stetig постоянный; непрерывный
stets всегда, постоянно
Steuer f налог
Stiftung f основание, фонд
Stille f тишина
Stimme f голос
stimmen соответствовать истине
stimmen голосовать
Stock m этаж
Stoff m материя, вещество; предмет;
ткань
stolz гордый
stolz sein (auf A) гордиться
Störung f беспокойство
stoßen (ie, o) vt толкать; ударять
stoßen (an A) примыкать, присоединяться
straff тугой, туго натянутый
Straße f улица; дорога
Streben n (nach D) стремление
Strecke f расстояние, линия
streng строгий, суровый
Stube f комната
Studentenschaft f студенчество
Studie f исследование; эскиз
Studiengang m -gänge курс
Studienkolleg n учебный курс; курс лекций
Studiendauer f продолжительность учёбы
Studienordnung f устав; правила
Studienort m место учёбы
Studierende m студент
207
Studium n -dien учёба; изучение
Stufe f ступень; степень
stufig ступенчатый
Stunde f час; урок
stundenlang часами
stürmisch бурный
Suche f поиск
suchen искать; стараться
süchtig одержимый страстью
suggestieren внушать, подвергать
влиянию
surfen осуществлять поиск в Интернете
(без особой цели)
T, t
Tag m день
täglich ежедневно
Tasche f сумка; карман
Tätige m работник
Tätigkeit f деятельность
Tee m чай
Teil m часть
Teilnahme f (an D) участие
teilnehmen (a, o) (an D) участвовать
Teilnehmer m участник
teuer дорогой
Wie teuer? Сколько стоит?
Theologie f богословие, теология
Termin m срок
Ticket n билет (на самолёт)
Tipp m совет; указание
Titel m заглавие
tragen (u, a) носить, нести
träumerisch мечтательный
traumhaft сказочный
treffen (a, o), sich встречаться
treiben (ie, ie) приводить в движение; заниматься; изучать
trennen разделять
trennen, sich (von D) расставаться
treten (a, e) выступать; появляться
Triebwerk n приводной механизм
trinken (a, u) пить
Tropfen m капля
trotzdem несмотря на то, что
tun (tat, getan) делать; совершать
tunlichst по возможности
Turm m -Türme башня
208
Tutor m наставник, руководитель группы студентов (Англия), младший преподаватель вуза (США)
U, u
U-Bahn метро
über над; свыше
überaus чрезвычайно
Übereinstimmung f соглашение;
соответствие
Übergang m -gänge переход
überhaupt вообще
überlegen обдумывать; соображать
Überlegung f соображение
übermorgen послезавтра
übernehmen (a, о) брать на себя
überraschen поражать
übersiedeln переселяться
überstrahlen превосходить
übertragbar переносимый, переводимый
übertreiben (ie, ie) преувеличивать
Überwachung f наблюдение
überwältigend подавляющий
überzeugen убеждать
überzeugend убедительный
üblich обычный
Uhr f часы
Umfang m -fänge объём
umfangreich обширный
umfassend обширный; широкий
Umfrage f опрос; анкета
Umgang m -gänge общение
umgehen (i, a) обращаться; общаться
umgekehrt перевёрнутый; наоборот
umkehren поворачивать обратно
Umsetzung f перемещение; превращение
Umstellung f перестройка; перестановка
umverteilen перераспределять
umwandeln превращать; преобразовывать
Umwelt f окружающий мир (среда)
unabhängig независимый
Unannehmlichkeit f неприятность
unbedeutend незначительный
unbedingt безусловно, непременно
unbeschränkt неограниченный
unerheblich несущественный, незначительный
unerlässlich необходимый
unerschöpflich неисчерпаемый
unerwartet неожиданный
ungefähr около, приблизительно
ungewöhnlich необычный
unmittelbar непосредственный
Unnachgiebigkeit f упорство
unsinnig бессмысленный
unter под; среди
Untergrundbahn f Метрополитен
unterhalten (ie, a) поддерживать
unterhalten, sich беседовать
Unterlage f основание
Unterlagen pl документы
Unternehmen n предприятие, дело
Unterricht m обучение,
преподавание; занятие
unterrichten (in D) обучать; преподавать
unterscheiden (ie, ie) различать
Unterschied m различие
unterschiedlich различный
unterstützen поддерживать
untersuchen исследовать
unterweisen (ie, ie) наставлять, обучать
Unterweisung f наставление, занятия
unterzeichnen подписывать
unverbindlich необязательный; не обязывающий (к чему-л.)
unversehrt целый; невредимый
Urlaub m отпуск
Ursache f причина; повод
Keine Ursache! – Не за что!
Ursprung m происхождение
ursprünglich первоначальный
Urteil n мнение, суждение; решение
usw. (und so weiter) и так далее
V, v
verabschieden, sich (von D) прощаться
verändern изменять
Verändern n изменение
Veranstaltung f проведение (лекции);
мероприятие
verantwortlich ответственный
Verantwortung f ответственность
Verband m -bände общество, союз
verbessern улучшать
Verbesserung f улучшение
verbinden (a, u) связывать, соединять;
обязывать
Verbindung f связь; соединение
verborgen скрытый
Verbreitung f распространение
verbringen(a, a) проводить (время)
Verein m союз; общество
vereinbaren согласовывать
vereinbaren, sich договариваться
Vereinbarung f соглашение
vereinigen объединять
vereint вместе, сообща; объединённый
Verfahren n способ, метод; поведение;
процесс
verfassen сочинять; составлять
verfehlt неудачный; гиблый
verfügen постановлять, предписывать
verfügen (über A) располагать
Verfügung f распоряжение
vergeben (a, e) предоставлять; распределять; прощать
Vergesellschaftung f обобществление
Vergessenheit f забвение
in Vergessenheit geraten (ie, a) быть преданным забвению
Vergleich m сравнение
vergleichbar сравнимый, сопоставимый
vergleichsmäßig сравнительный
vergleichsweise сравнительно
Vergrößerung f увеличение
verhalten (ie, a), sich вести себя
verhalten, sich (zu D) относиться к…
Verhandlungen pl переговоры
Verkauf m -käufe продажа
Verkehrswesen n транспорт
verknüpfen связывать
verkünd(ig)en объявлять
verlangen требовать
verlassen(ie, a) оставлять, покидать
sich verlassen (auf A) полагаться на…
Verlauf m -läufe течение, ход
verlegen переносить, откладывать
verleihen (li, ie) награждать,
присуждать, придавать
verlieren (o, o) терять, проигрывать
Vermittlung f содействие
vermitteln способствовать
Vermittler m посредник
209
Vermögen n способность; сила, возможность; имущество
vernachlässigen запускать(учение); пренебрегать
vernichten уничтожать
veröffentlichen опубликовывать
verpassen пропускать, отсутствовать
verpflichtig обязанный
versammeln, sich собираться
Versammlung f собрание
verschärfen обострять, усиливать
verschult напоминающий школу
versichern страховать; уверять
Versicherung f страхование
Versorgung f снабжение; обеспечение
Verspätung f опоздание
versprechen (a, e) обещать
verständlich понятный
verstärken усиливать, укреплять
verstehen (a, a) понимать
verstoßen (ie, o) нарушать; отвергать, изгонять
Versuch m опыт; попытка
versuchen пробовать; пытаться
verteidigen защищать
Vertiefung f углубление
Vertrag m -träge договор
Vertrauen n доверие
vertreten (a, e) представлять; защищать;
заменять
Vertreter m представитель, заместитель
verursachen вызывать; причинять
vervollkommnen f усовершенствовать
verwalten управлять
Verwalter m управляющий, заведующий
Verwandte m, f родственник
verwenden (a, a) применять; прилагать
(усилия)
Verwertung f использование, реализация
Verwirklichung f осуществление
verwirren запутывать
verzeihen (ie, ie) прощать
vielfach многократный, часто
vielfältig многообразный, разносторонний
vielleicht может быть; возможно
vielseitig разносторонний
Vielzahl f масса; большое количество
Viertel n четверть
210
Volk n Völker народ
völkerrechtswidrig противоречащий международному праву
Volkswirt m специалист по экономике
Volkswirtschaft f народное хозяйство
экономика
voll полный; весь, целый; полностью
völlig полный, совершенный
vollziehen (o, o) осуществлять; исполнять
vor перед; до; за; с; от
vor allem прежде всего
nach wie vor по-прежнему
vorangehen (i, a) предшествовать,
идти впереди
vorankommen (a, o) продвигаться; идти
вперёд
voraussagen предсказывать
voraussetzen предполагать
Voraussetzug f предположение
vorbei мимо
vorbeikommen (a, o) проходить мимо
vorbereiten подготавливать
Vorbereitung f подготовка
Vorbild n образец; пример
vordere передовой; передний
Vordergrund m передний план
vorfinden (a, u) находить, обнаруживать
vorgeben (a, e) задавать; давать фору
Vorhaben n намерение; замысел
vorhanden наличный
vorhanden sein присутствовать; иметься
vorher раньше; прежде; заранее
vorherrschen преобладать, господствовать
vorig прежний; прошлый
vorlegen предъявлять
vorlesen (a, e) читать вслух
Vorlesung f лекция
vorliegen (a, e) иметься
Vormittag m утро, предобеденное время;
первая половина дня
Vorrichtung f приспособление, устройство, прибор
vorsehen (a, e) предусматривать
Vorsitzende m, f председатель
Vorstand m правление, совет
vorstellen представлять
sich (D) vorstellen представляться
Vorstellung f представление
Vorteil m преимущество, польза
Vortrag m -träge доклад
einen Vortrag halten (ie, a) делать доклад
vorwiegend преимущественно
W, w
wachsen(u, a) расти, увеличиваться
Wahl f выбор
wählen выбирать, избирать
wählerisch разборчивый
wahr верный, настоящий
Nicht wahr? Не правда ли?
während в течение; пока, в то время как
Wahrung f соблюдение, сохранение
Waldbrand m лесной пожар
Wand f - Wände стена
Wandel m перемена; изменение
wandern изменять, превращать
wann когда
Seit wann? С каких пор?
warm тёплый
warten ждать
Wartung f уход, попечение
warum почему
was что?
wasserreich полноводный
Wechsel m изменение; смена; размен (денег)
wechseln менять; разменивать
wechselseitig взаимный
Wechselwirkung f взаимодействие
weg прочь
weg sein отсутствовать
Weg m дорога, путь; способ
Wegbereiter m новатор; прокладывающий путь
wegen из-за, благодаря; ради
wehren, sich защищаться
weil потому что
Weise f способ, манера
auf diese Weise таким образом
Weisheit f мудрость
weit далёкий; обширный
weiter дальнейший; дальше
weitgehend далеко идущий, широкий
weiterhin дальше; впредь
Welfen pl вельфы (род князей)
Welle f волна; вал
weltbekannt всемирно известный
Weltruf m мировая известность
weltweit охватывающий весь мир
Wende f поворот; перемена
wenig мало, немного
wenigstens по крайней мере
wenn если; когда
werden (u, o) становиться; делаться; превращаться
werfen (a, o) бросать
Werk n дело; работа; труд; завод произведение; сочинение; механизм
Werkschule f заводская (профессиональная) школа
Werkstoff m заводской
(производственный) материал
Werkzeug n инструмент; орудие
Werkzeugmaschine f станок
wert дорогой; уважаемый; стоящий
Wert m стоимость; цена; ценность; значение
wesentlich существенный; значительный;
важный
wettbewerbsfähig конкурентноспособный
Wetter n погода
wichtig важный
widerlegen опровергать
wieder опять; снова; вновь
Wiedersehen n свидание
Auf Wiedersehen! До свидания!
wiederum снова; с другой стороны
Wiege f колыбель
wild дикий, первобытный
Wille m воля; желание
willkommen (a, o) желанный
Winter m зима
wirken действовать, работать; делать,
творить
wirken (auf A) влиять (на …)
wirklich действительный, фактический,
истинный
Wirklichkeit f действительность
Wirt m хозяин
Wirthaus n - häuser трактир
Wirtschaft f хозяйство
wirtschaftlich хозяйственный; экономический; экономный
wissen (wußte, gewußt) знать; уметь
Wissen n знание
211
Wissenschaft f наука
Wissenschaftler m учёный
wissenschaftlich научный
wo где
von wo (aus) откуда
Woche f неделя
woher откуда
wohin куда
wohl здоровый; хорошо; вероятно; может
быть; пожалуй
wohnen жить; проживать
Wohnhaus n -häuser жилой дом
Wohnheim n общежитие
Wohnung f квартира
WG=Wohnungsgemeinschaft f жилищный кооператив
wollen хотеть, желать
Wort n -Wörter слово
Wörterbuch n -bücher словарь
Wunsch m желание, пожелание
wünschen желать
Z, z
Zahl f число; количество
zahlen платить
zählen считать
zahllos бесчисленный, несметный
zahlreich многочисленный
Zahlung f платёж, взнос
Zeichen n знак; примета; признак
Zeichnen n черчение
zeigen показывать, указывать; проявлять,
обнаруживать
Zeit f время
Zeitrechnung f летоисчисление
Zeitschrift f журнал
zeugen (von D) свидетельствовать
Zeugnis n свидетельство,
Ziegelstein кирпич
zielstrebig целеустремлённый
Zins m процент
Zins m арендная плата
zinslos беспроцентный
Zirkel m кружок; круг; циркуль
zu к; для; по; в; на; слишком
zu Fuß пешком
zu Hause дома
zudem кроме того; к тому же
212
zufällig случайно
Zufriedenheit f удовлетворение
Zug m поезд; черта характера
Zugang m доступ
Zukunft f будущее
zulassen (ie, a) допускать
Zulassung f допуск
zuletzt напоследок; наконец
zunächst прежде всего
Zunahme f прирост, увеличение
zunehmen (a, o) увеличиваться, присоединять
zunehmend возрастающий
zurück назад, обратно
zurückführen (auf A) объяснять; приписывать
zurückgeben(a, e) возвращать; отражать
zurückkehren возвращаться
zusammen вместе; сообща
Zusammenarbeit f сотрудничество
zusammenfassend обобщая
Zusammenfassung f резюме
Zusammenhang m –hänge связь
zusammenhängend связный; в связи
zusammensinken (a, u) обрушиваться;
оседать
zusammenstellen составлять
zuschneiden (i, i) приспосабливать
Zuschuss m -schüsse субсидия; пособие
zuständig компетентный
zustimmen соглашаться
zuverlässig надёжный; достоверный
zwar правда, хотя
und zwar (а) именно
Zweifel m сомнение
zweifellos несомненный
zweifeln (an D) сомневаться в …
Zweig m отрасль; ветвь
zwischen между, среди
Zwischenlandung f промежуточная посадка
Zwischenprüfung f зачёт, переходный
экзамен
GRAMMATIK IN TABELLEN
1.
2.
213
3.
4.
214
5.
6.
215
7.
216
8.
9.
217
10.
11.
218
12.
219
13.
220
14.
15.
221
QUELLENVERZEICHNIS
BÜCHER
Allgemeine Geschichte der Technik von
Anfängen bis 1870, Leipzig, 1981
Meyers Jugendlexikon. Herausgeber: VEB
Bibliographisches Institut. 5. Auflage, Leipzig, 1975
G. Bonse, S. Wollgast. Biographien bedeutender Techniker, Ingenieure und Technikwissenschaftler, Berlin, 1983
K. A. Paffen. Deutsch - Russisches Satzlexikon. B. I - III. Hrsg. von Verlag Enzyklopedie, Leipzig, 1970
Gonauka Rosso. Deutsch als Fremdsprache.
DSH-Prüfungstraining, Meckenheim, 2007
ZEITSCHRIFTEN, ZEITUNGEN
ZWF: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb. Herausgeber: Prof. Dr. h. c. mult.
Dr. - Ing. Günter Spur. Hefte 1-2. 2003; 910, 2004; 9, 2005
Anneliese Müller-Hegemann-Luise Otto.
Das kleine Sprichwörterbuch, Leipzig, 1966
Walter L. Bühl. Wissenschaft und Technologie. An der Schwelle zur Informationsgesellschaft. Herausgeber: Verlag Otto
Schwarz & Co. Göttingen, 1998
Marktplatz. Deutsche Sprache in der Wirtschaft. Herausgeber: Büro für Verlagmarketing, Köln, 1998
J. Aizbalte, L. Vevere. Deutsch für technische Hochschulen, Riga „Zvaigzne“, 1991
Starzeva S. I. Wissenschaft. Technik. Wirtschaft. Perm, 2007
Hallo, Nachbarn. Lehrerhandbuch. Herausgeber: Goethe-Institut e. v. München, GTZ
GmbH Eschborn, 1999
Л.В. Зайцева, П.И. Плисецкая
Учебные задания по грамматике немецкого языка для студентов I–II курсов, ч.
1, 2; Пермь. – 1986
Т. С. Серова, Л. В. Зайцева, Л.П. Шишкина; Система упражнений профессионально-ориентированного взаимосвязанного обучения всем видам иноязычной
речевой деятельности, Пермь, 1990
LEXIKONS
Meyers Lexikon A - Z. Hersg. von VEB
Bibliographisches Institut Leipzig, 1974
Deutschland. Societäts - Verlag; Frankfurt/
Main, Ausgaben von 2000, 2001, 2005
Informationen für politische Bildung. Herausgeber: Bundeszentrale für politische Bildung, Berliner Freiheit 7, 53 111, Bonn,
Ausgaben von 1995, 1999
vitamin de, das deutsche Jugendjournal.
Herausgeber: HP press. de, Nr. 31–32,
2006/07; 37, 2008; 40–42, 2009
„Die Woche“ von 18. 08. 2000
„Die Zeit“ von 24. 08. 2000
JU + TE. Ausgaben von 1987–1990
Markt. Ausgaben von 2003–2005
INTERNETSEITEN
www. hochschulkompas. de
www.goethe.de / germanija
http://www. TU9. de
http://de.academic.ru./dic.nsf/
dewiki/633633
http://www.study-in-germany.de
www. daad. ru
www. gateway-to-germany.de
Trotz intensiver Bemühungen konnten nicht
alle Inhaber von Text- und Bildrechten auffindig gemacht werden. Für entsprechende
Hinweise wird der Verfasser dankbar sein.
Учебное издание
Зайцева Лидия Викторовна
STUDIERE DICH FREI!
Учебное пособие по немецкому языку
Корректор И.Н. Жеганина
Подписано в печать 23.08.10. Формат 60×90/8.
Усл. печ. л. 26,75
Тираж 200 экз. Заказ № 170/2010.
Издательство
Пермского государственного технического университета.
Адрес: 614990, г. Пермь, Комсомольский пр., 29, к. 113.
Тел. (342) 219-80-33.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
125
Размер файла
2 833 Кб
Теги
1712, frei, dich, studiere
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа