close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Anleitung zum Nachweis zur Trennung and Bestimmung der reinen und aus Glucosiden usw. erhaltenen Monosaccharide und Aldehydsuren. Von Dr. A. W. van der Haar Utrecht. Mit 14 Textfiguren und 10 Tabellen. Berlin 1920

код для вставкиСкачать
36. Jahrgang ISZ::]
Biitz: Unsere Studenten
- Rundschau
Unsere Studenten.
Von HEINRICH
BILTZ.
(Eingeg. am 2.12. 1823.)
l m lnteresse meiuer Schiiler mlichte ich scharfsten Einspruch erheben gegen ein Wort, dits vor kurzem an dieser St_elle fiel. Herr
T r i i p p behauptet, .dall heute schon (und in Zukunft noch weit mebr)
die Industrie, iiffentliche Laboratorien usw. eine Scheu haben, Cheniiker
einzustellen, die ihre Ausbildung in der Kachkriegszeit genossen haben".
(Ztschr. f. avgew. Chem. 36, 54 [1923]). Das glaube ich nicht. Ikis
widerspricht ausgedehnten Erfahrungen, die ich bei der Aristellung
meiner Schiiler mache. Und es wiire im hiichsten Mafie ungerecht.
Heim Riickblick auf lange Lehrtatigkeit kann ich. feststellen, daB ich
nie so ausgeieichnete Schiiler gehabt babe, nls meine alten Kriegsteilnehriier bs waren und noch sind. Und ich fiirchte, nie wietler ihresgleichen zu bekommen. Ein Streben nach abgekurzter Auibildung
zeigte sich bei ihnen nie, sondern nur der Jhang, so grfindlich a m gebildet zu werden, als es irgend erreichbar ist. Die Ergebnisse entspreclien dem. Ich hSre von denjenigen iinserer Schiiler, die in den
letzten Jahren in die Industrie gegangen sind, andauernd das Ikste. lcli
bin davon iiberzeugt, dafi fiir die iibrigen Lelirsliitten im wesmtlichen
das gleiche gilt wie fiir iins in Breslou.
In die Zukunft zu blicken, ist schwer. In sachlicher Hinsicht ermliglichen vor der Hand die Unterrii~hlsverwaltungenund die [ndustrie
ein wissenschaflliches Fortarbeiten. Ob hei der Kiirzung der Ordinarien
im Einkommen noch der zur Heranziehung eines Nachwrichses a n
Hochschullehrern erforderliche Anreiz vorhanden sein wird, crscheiiit
ausgeschlossen. Ein wissenschaftliches Hernbgehen wird fur die
fernere Zukunft unvermeidlich sein. Zweifellos ist aber, dnf3 die
wissenschaftliche Durchbildiing, die die ltoktorarbeit vermiitelt, nur
a n einer Hochscbule und in dem Geiste, der dort her1 x h t , gedeihen kann.
Es ist ein Irrtum T r a p p s , von ,,Miinnern der Praxis" eine bessere Aosbildung zu erwarten; ein alter Irrtum, gegen den schon L i e b i g lS40
in seiner a u r h heutigentages noch hbchst lesenswerten Schrift iiber
das Studium der Naturwissenschaften und iiber den Zus1:ind der Cliernie
i n Preullen Irraftige Worte sagte. Es ware zu beklagen, wcnn diis
Schlagwort ,,Werkdoktorand" iihnlichen und vielleicht grbfJeren Scliadeii
! A . 33.1
stiften wiirde wie das Schlagwort vom Werkstudenten.
I
Rundschau.
I
Von der Leipziger Technischen Messe.
Auf der Friihjahrsmesse vom 4. b's 10. Mlirz wird auch die chemisch-tevhnische lndustrie in griillerem Umfange als bisher vertrelen
sein. In der neii errichleten zweigeschosigen Halle 13 d r s Ausstellungsgellndes der Technischen Mrsse wird sie einen gewblossenen
Ausstellerkoniplex und gleichzeitig eine Vereinigung der bedelitendsten
Firmen dimes Industriezweiges bilden. Die Ausstellung wird sowolil
Fertigfatirikate wie auch die zur Herstellung der Erzeugnisse erforderlichen Maschinen aufweisen; einige Firmeu werden sogar die Herstellung der chemisch-techoischen Produkte und ilire Verwendung
praktisch vorfiihren, da die moderne Bauausfiihrung der Halle den
Ausbtellern Sondsreinrichtungen jeder A r t errniiglicht. Zu den Interessenten rlir die Produktion der chemisch-technisf-henAusstellergruppe
gehort auch ein p o t t e r Teil der Aussteller der Technisvhen Messe
selbst. Es ist dabei insbesondere a n die Aussteller von Werkzeugen
Wrrkzeugnia-chinen, Pahrzeugen aller Art, Elektrotechnik und lndustriebedarf zii denken.
I
Neue Biicher.
I
Geschichte d e r Physik. Von Prof. A. K i s t n e r . I. Die Pliysilc his
Newton. Mit 13 Fig. 2. Aufl. Berlin u. Leip/.ig 1919. Vereinigung
wisserischaltlicher Verleger. (Sammlung Giisl.hen, Bd. 293.)
Das votliegende Biindchen behandelt die Geschichte der Pbysik
nach dem iiblichen Schema - Alterturn, Mitlelitlter, Neuzeit - in
klarer und anregender Darstellung, wohei die wit.htipsten Abschnitte
des we ten Ge!lietes in geschickter Auswahl beriivksichtigt worden
sind. Als erste Einfiihrung kann das Buchlein yon K i b t n e r empfolilen aerdzn.
Buggje. [BB. 1Y9.1
Anorganische Chemie, ein Lehrbuch zum Weiterstudium und znm
Handgebrauch. Von Dr. F r i t z E p h r a i m . VlIi und 7'27 S. mit
53 At~bildungenund 3 Tafeln. Dresden und Leipzig 1922. Verlng
Theodor Steinkoptf.
Grundz. M. 12,5, peb. M 15.
Jedes neu erscheinende I3uch niwlit den Anspriirli, eine Liiclte
auszufiillen, deren panze GriiUe freilich oft nur vnni Atitor e rkm nt
und gewiirdigt wird (tgl. die Einleitung x u G e o r g L o c lie m :inns Einfiihrung in die analytische Chemie). Die .Anorgal ische Chcmie' von
E-phraini wird dieses Schicksirl sicher n i i M haben, denn selten ist
eine Veliiflentlichung so sehr einem allgemeinen Redi;rfnis der
127
- Neue Biicher
Cheinilter entgegengekommen wie dieses Buch. Zwar giht es fur den
Anfanger mehrere gute und brauchbare Lehrbucher der anorganischen
Clieniie - es hraiicht nur a n das von K. A. H o f n i a n n erinnert zii
werden - auch sind ausfiihrliche Nachschldgewerke fur den Fortgeschrittenen vorhanden - aber eine 1esb:u-e ,,spezielle anorganische
Chemie' fehlte bisher. E p h r a i m ha t den gewaltigen Stoff in sehr
gesi.hickter U'eise geordnet, indem er zuerst die Elemente und dnnn
n~clieinander die Verbindungen der Halogene,. des Sauerstoffs, des
Schwefels, Selens, T e l l ~ r s , des Slivkstoffs, Phosphors, Arsens und
schliefilich des I<ohlenstoffs, Siliciuiiis und Bors bespricht; seltene
Erden, interiiietiillisehe Verbindunpen (einschliefilich der Hydride) und
radioaktive Eleniente bilden den Schlul3. Diese Art der Gruppierung
ist nicht ohue Voi bild: Rani s a y in seiner ,,Modernen Chemie" (deutrch
von H u t 11) und H. it. W. S i l t z in ihren ,,Ohungsbeispielen iius der
anorg;inischen Experimenialchemie" haben eine iihnliche E i n t e i l u n ~
gewiihlt; doch liegt sie meines Wissens bis jetzt lteinem gr8Beren
Werk iiber :inorgiinische Cliemie zugrunde. Der so durch das Gesnmtgebiet tler anorg:inischen Clieiiiie gelegte Querschnitt liillt viele
Zusammenlibnge neu erscheinen oder klarer hervortreten als der in
Lehrbiichein iind Vorlesungen iibliche Gang, der fieilich fiir den Anfiinger seine Berechtigung behiilt. Indem der Verfasser bewullt dariiuf
verzichtet tiir Aniiinger zu schreiben, kann e r sich die Darstelliing
elenientarer Dirrge er>paren und pewinnt nicht nur Raum, sondern
auvh den Vnrteil, von vornherein fur die Systematik das periodische
System, die W e r n e rsc he 'rheorie iind die neuesten Forschungen uber
den Bmr der Atorne zii verwenden. Er hiitte in der Voraussetzung
desscn. w:is der Leser schon wissen mud, wohl ohne Schaden noeh
weiter gehen wid auch die Hauptsachen der physikalischen Cheniie
als gegebcn betrachten konnen. Detm die Lurzen Andeutungen die
sich hier und dii finden (vgl. z. R. iiber die Reaktionsordnung S. 163),
reiclieii tlovli nicht nus, den Unkundigen zu belehren.
Einzelne Fehler und Unklsirheiten werden sicli in der verniutlich
bald zu erwartenden Neuauflage leicht ausrnerzen lassen. XIS Ganzes
ist das put ausgesiiiltete Huch eine sehr erfrenliche Beteicherung
unseter c*hemischeii Literatur, fiir die alle Vachgenossen dem Verfasser
1 ) i i i i k Wissen rniissen. Besonders sei das Werk den Studierenden der
Sieverts. [SB. 137.1
Cheniie angelegentlich empfohlen.
Anleitung zum Nachweis, zur Trennung und Bestirnniung der reinen
iind iius Glucosiden usw. erhaltenen Monosaccharide und Aldehydsiiiiren. Von Dr. A. W. v a n d e r H a a r , Ulrecht. Mit 11 Tcxtfignren und 10 Tabellen. Berlin 1920. Verlag von Gebriider
13or.ntriieger.
Verfasser hirt sich in vorliegcndem Uuch der ebenso miihsameu
wie tlanltenswerlen Aufgabe unterzogen, einen Analysenpang zur
Trennung und Hestimrnung von 8 Monosacchariden und 3 hldehydsiiuren iiuszii;irbeiten. N;ii:h ausfiihrlicher kritischer Wiirdigung und
Kontrolle der hisher hekannten Realttionen zur Bestimmung der
Zucker werden die Rildungsweisen und Eigenschaften zahlreicher
Hydi.azone und Osazone, davon einige erstmalig dargestellt, angepeben
und ihr Identifizierungswert beurteilt. An den verschiedensten Komhinationen' der in Betracht gezogenen Monosaccharide und Aldehydsiiuren wird die Ausfuhrung des Aualyseneanges dargelegt, wobei
auch i i U f die Verhlltnisse, wie sie bei phytochemischen Arbeiten
liegen, Ruckbicht genornnien ist. Zahlreiche Literaturangaben erleiclitern das Eingelien auf die Originalarbeiten. Von verschiedenen Vergewaltigungen der deutschen Sprache abgesehen, die sich der Verfilsser hat zuschulden kommen lassen, kann das Such jedem, der niit
Hestimiiiung von Zuekern zu tun hat, warm empfohlen werden.
Fritz Mu//er. [RE. 225.1
Dannemann, Dr. Friedr., Die Anflnge der experimentellen Forschung
und ihre Ausbreitung. H e f t 1. Der Werdegang der Entdeckungen
uod Erfindungen. Mit 13 Ahbildungen im Text.
Dr. Franz Fuchs, Elektrische Strahlen und ihre Anwendung
(Rontgentechnlk). Helt 3. Der Werdegang der Entdeckungen und
Erfiodungen, herausgegeben von Friedr. Uannemann. M i t 19 Abbilduogen im Text.
Dr. A. Zart , Die Entwicklung der chemischen GroBindustrie.
Heft 6. Uer Werdegang der Entdeckungen und Erfindungen,
hcr:iuspeEeben von Friedr. Umneniann. hlit 10 Abhild. iin Text.
Dr. W. Roth, Die Entwicklung der Chemie zur Wissenschaft.
Heft 9. Der Werdegang der Entdeckungen und Erfindungen,
heriiusgegeben von briedr. Dannemann. Mit 6 Abbild. im Text.
llliirtchen 1922. Verlag R. Oldenbourg.
Grundpieis von Heft 1 11. 9 = 0,70
n
" 3 u. 5 = 0,80
Darmstaedter, Dr. Ernst, Die Alchemie des Geber. Mit 10 LichtdrucSktitfeln. Berlin 19L1. Verlag Jul. Springer.
Grundzahl M 12, geb. M 13,26
Deutscher Braunkohlen-Industrieverein. .Jahrbuch der deutschen
I3raurikolilen-, Steinkohlen-, Kiili- und Erzindustrie 1922. Verzeivhnis dar im Deutschen Reiche belegenen im Betriebe befindlichen Hraunkohlen- u n d Steinkohlengruben, Braunkohlen-Nd3prelisteinfabriken, Braunkohlrn- und Steinkohlen-Brikettfabriken,
Kokereien, Schwelereien, Teerde-tillntioncn, Minerd51-, Paraffin-,
Aninioni;ik- und Senzolhibriken, Ziegeleien und sonstigen Nebenbetrieben, Errgruben (init Angahe der Eisenbahn-, Post- und Telegriiphenstation, des Retriebskapitnls, der Kuxe, der Dividende bzw.
20 *
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
207 Кб
Теги
reine, van, textfiguren, der, zur, zum, aus, erhalten, nachweis, mit, haare, monosaccharides, trennung, usw, und, bestimmung, 1920, anleitung, tabellen, utrecht, von, glucoside, aldehydsuren, berlin
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа