close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Applied Mass Spectrometry Report of a Conference. Verlag The Institute of Petroleum London 1954. 1. Aufl. VII 333 S. viele Abb. geb. 2.10

код для вставкиСкачать
literatur
Reaktionen in irnd a n festen Stoffen, von I<. Nauffe. Anorganischc
untl allgemeine Chemie in Einzeldarstellungen, Bd. 11. SpringerVerlag Berlin, Gbttingen, Heidelberg. 1955. 1. Aufl. XI, G Y C s.
427 Abb., Gln. DM 78.--.
Von d e n in neuester Zeit liber Grenzflachen-Reaktionen erschienenen Monographien ist die vorlicgende zweifellos diejenige, die
am ernstestcn den Versuch macht, die physikalischen Grundlagrn
dcr chemischen Prozesse herauszuarbeiten. Nach einer Einleitung,
dic das Bekenntnis zu diesem Ziel enthalt, folgen die Kapitel:
Fchlordnungserscheinungen in ionen- und elektronenhalbleitenden Kristallen; Fehlordnung und elektrisches Verhalten der Ionenund Valcnzkristalle; Randschicht-Erscheinungen an halbleitenden
Kristallen und Chemosorption von Gasen an Festkorpern; Diffusionsvorgange in festen Stoffen; Oxydationsvorgange an Metallen
und Metall-Legierungen; der Mechanismus der Bildung von Ionenverbindungen hoherer Ordnung durch Reaktionen im festen Zustand; iiber Reduktions- und Rostprozesse; SchluWbetrachtungen
und Ausschau.
Man sieht aus dieser Reihung der Untertitel schon, daB der Leitgedanke des Werks die konsequente Anwendung der Fehlordnungstheorie der Festkorper auf ihr chemisches Reaktionsvermogen ist.
Es wird sich wahrscheinlich in naher Zukunft herausstellen, daO
dieser Gesichtspunkt nur einen Teil der theoretischen Grundlage
der Festkorperehemie darstellt, aber i m Augenbliek ist seine Tragfihiglceit noch bei weitem nicht ausgelastet, und es ist ein grolles
Verdicnst des Verfassers, die vielfachen Anwendungsmoglichkeiten
d i e m Gesichtspunkts zusammengestellt und aufgezeigt zu haben.
Er h a t sich dabei bewuIJt auf solche Beispiele beschrankt, die sich
heute schon klar iibersehen lassen. Trotz dieser Beschranknng ist
bereits ein stattliches Material zusammengekommen. I n einer
SchluBbetrachtung fiigt der Verfasser die Gebiete hinzu, von denen
in Zukunft noch Aufschliisse von dieser Seite her zu erwarten sind.
Als zweite Stiitze des ganzen Gebaudes ist die Diffusionstheorie
zu betrachtkn, wo H a u f f e eine sehr begruoenswerte Zusammenfassung der Diffusionsverhaltnisse fur verschiedene Arten von Systemen und verschiedene geometrische Anordnungen vorausschickt.
1 . h gewaltiges Material von bisher verstreuten theoretischen und
experimentellen Arbeiten ist hier zusammengetragen worden, und
es ist dem Verfasser als Lohn seiner groOen Arbeit eine weite Verbreitung des Buches zu wiinschen.
Die heterogene Katalyse, die l a in diesen Fragenkreis gehort,
hat kein besonderes Kapitel erhalten, jedoch sind die einsehlagigen
Arbeiten auf katalytischem Gebiet jeweils sachkundig und eingehend besprochen worden. Es ware vielleicht zu sagen, daO die
Energetik der Elektroneniibergange etwas iiberbetont worden ist
gegeniiber der adiabatischen Kernverschiebungsarbeit zur Bildung
kritischer Komplexe. Jedoch liegt eine solche Diskussion aullerhalb des Rahmens dieses Werkes, das gerade in seinem ausgerichtrLen Standpunkt eine auLIerst wertvolle Bereicherung des Schriftturns darstellt.
G.-M. Schrab
[XB 1851
Wiirterbueh der Yhysiologischen Chemie, von H . Dgckerhoff. Verlag Walter de Gruyter, Berlin 1955. 1. Aufl. IV, 175 S., geb.
L)M 18.50.
Die Idee, ein Worterbuch der Physiologischen Chemie f u r Mediziner zusammenzustellen, u m dem theoretisch und praktisch
tatigen Arzt die Yoglichkeit zu geben, ihm nicht gelaufige Fachausdrucke aus dem Bereich der Biochemie schnell und sicher erklart zu bekommen, h a t etwas Bestechendes. Die Ausfiihrung
eines solchen Planes erfordert einc straffe Erfassung der wichtigsten, i m Bereich der Biochemie vorkommenden Fachausdriickr,
tleren Erklirung dem modernsten Stand der Forschung entsprechen mull. DaO jeder Fachausdruck wenn auch kurz, SO doch
prinzipiell richtig erklart sein muO, und daO, da alle vorkommenden Worter eines so grollen Fachgebietes nicht beriicksichtigt werden konnen, die Unterscheidung zwischen ,,wiehtig" und ,,unwiehtig" kritiseh gctroffen werden muU, ist eigentlich selbstverstandlich.
Leider ist in dem hier vorlicgenden Fall k e i n e der genannten
Voraussetzungen erfullt. Man findet in dem kleinen Worterbuch,
das n u r etwa 2000 Stichworte enthalt, eine Fulle unnotigen Materials; dafiir fchlen viele, heute taglich vorkommende Begriffe
tler modernen Biochemie. Schliminer ist aber noch, daO in dem
Buch eine Unzahl ausgesprochen nachlissiger Druckfehler, abcr
aueh schwerwiegende sachliche Irrtiimer vorhanden sind, ganz a h gesehcn davon, daB viele Darstellungen vollig veraltet sind.
Leider kann das Worterbuch nicht empfohlen werden; einc
Neuauflage kann nur dann besser werden, wenn das ganze Bandchen neu konzipiert wird.
I l j . Staudinger [NB 1771
Angew. Chem. 1 6 8 . Jahrg. 1956
1 Nr.
19
Applied Mass Spectrometry, Report of a Conference. Vcrlag The
Institute of Petroleum, London 1954. 1. Aufl. VII, 333 S.,
viele Abb., geb. 1; 2.10.0.
Das Buch gibt eine Zusammenstellung der Vortrage, die anlaOlich der von dem ,,Institute of Petroleum" i m Oktober 1953 in
London veranstalteten zweitcn Masscnspektrometerkonferenz gehalten wurden. Ein Teil der Arbeiten gibt einen recht guten Uberblick iiber den derzeitigen Entwicklungsstand auf Teilgebieten.
Hierzu gehort z. B. ein Beitrag von M . J . O'NeaZ iiber die Massenspektrometrie hochmolekularer Verbindungen. Mehrere Referate
sind jedoch zu speziell, u m allgemeines Interesse zu besitzen. Von
den insgesamt 26 Arbeiten behandeln 17 analytische und spezielle Anwendungen, die iibrigen instrumentelle Entwicklungen
einschlieBlich der znr Answertung von Analysen komplexer Mischungen erforderlichen Rechenmaschinen. Die mit zahlreichen
Abbildungen und Tabellen ausgestatteten Vortrage der verschiedenen Autoren sind ausnahmslos in englischer Sprache wiedergegeben, die Diskussionsbeitrage wurden hinzugefiigt. Der Wert des
Buches wird durch die den einzelnen Referaten hinzugefiigten Literaturhinweise sehr erhoht. Durch den zweiten Nachtrag der von
der Metropolitan Vickers Electrical Company Ltd. zusammengestellten ,,Bibliography on the Mass Spectrometer", der a m Ende
des Buches abgedruckt ist und etwa 400 Veroffentlichnngen aus
den Jahren 1950-1953 enthalt, wird dies noch unterstrichen.
Das Buch wird in jedem Massenspektrometerlaboratorium gute
Dienste leisten.
W . Beyrich
[NB 1781
Die Bergwirtsehaft der Erde, yon F. Friedensburg. Ferdinand
Enke Verlag, Stuttgart 1956. 5. Aufl. XVI, 562 S., 49 Abb.,
zahlr. Taf., geb. DM 69.-.
Fur die Wirtschaftslage eines Landcs ist die Rohstoffveraorgung
von ausschlaggebender Bedeutung. Nicht nur der Geologe, Bergmann und Hiittenmann ist daran interessiert, sich iiber die Vorkommen und die Produktion der mineralischen Rohstoffe informieren zu kon"nen, ebenso wichtig ist dies anch fur den praktischen
Kaufmann, den Volkswirt und jeden Politiker. Es ist praktisch
unmoglich, die einzelnen Angaben aus der weit verstreuten Literatur selbst zusammen zu suchen und noch schwercr, sie richtig
auszuwerten. Fur das jetzt bereits in 5. Auflage erscheinendc
Buch ,,Die Bergwirtschaft der Erde" des auch als Politiker bekannten Verfassers besteht daher ein echtes Bedurfnis.
Wie in den friiheren duflagen werden nach einem lcurzen Uberblick uber die Wirtschaft der Erde (5 S.) in alphabetischer Reihenfolge von samtlichen Staaten der Erde der geologische Ban, die
Lagerstatten, die mengenmallige Produktion und die Bedeutung
der mineralischen Rohstoffe beschrieben. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen anschaulichen Kartenskizzen. ErfaBt werd e n die mineralischcn Rohstoffe in weitem Umfange, auOer den
Erzen slmtlicher Metalle, Kohle, Erdiil, Naturgas, auch die als
Hohstoffe der chemischen Industrie interessanten Salze, Phosphate, Schwefel, Schwefelkies, Schwerspat, FluBspat, Borax,
Brom, Jod, Bentonit u. a. Das Buch beschrankt sich nicht auf die
trockene Zusammenstellung von Tatsachen und Zahlen. l)er Verfasser hat auch den X u t , Werturteile abzngeben, wobei er sich a u l
seine groIJe, vielseitige Erfahrung stiitzen kann. Das Buch ist daher trotz seines Charakters als Nachschlagewerk g u t lesbar, auch
fur den Nichtfachmann. I)a statistische Anpaben schnell veralten,
durfte das Buch nicht zu umfangreich und zu teuer werden, u m
c,ine schnelle Folge von Auflagen zu ermoglichen. Eine Beschrankung auf das Wesentliche war daher notwendig und ist m. E. gut
gelungen. Wer mehr sucht, den1 werden die ausgewahlten Schriftturrisverzeiehnisse fur die einzelnen Lander helfen. Ein vorzuglich grgliedertes Sach-, Namens- und Ortsregister erleichtert die
Benutzung. Seit der 4. Auflage ist cine Weltforderstatistik fur die
wichtigsten Rohstoffe beigrgeben. Trotz des Namens enthalt sic
auch die Hiittenerzeugung der wichtigsten Metalle, ferner die Produktion von Erdol, Kali, Kohle, Phosphat, Schwefel und Schwefelkies. Vielleicht ware es hesser, jeweils die Bergwerkserzeugung vor
der Hiittenproduktion zu bringen. Die Aufzahlung der gebrachten
Tabellen im Inhaltsverzeichnis wurde die Benutzung erleichtern.
Die Bedeutung einer Statistik licgt in ihrer Zuverlissigkeit. Bei
der Nachprufung von iiber der Halfte aller Angaben wurde kaum
ein Fehler gefunden, bei den groflen, wichtigen Produktionen
iiberhaupt keiner. Das Buch kann daher als cin wertvolles und
zuverlassiges Hilfsmittel allen, die mit bcrgwirtschaftlichen Fragen zu tun haben, bestens emyfohlen werden.
Bei der grollen Bedeutung, die das Buch auch fur Nichtfachleute
hat, w i r e es gut, bci den statistischen Angaben in jedem Fall?
anzugeben, ob es sich u m Erzmengen oder Metallinhalt handelt.
Es wird dies zwar ausdriicklieh i m Vorwort erklart und vor der
63'
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
185 Кб
Теги
london, report, applied, 333, aufl, spectrometry, petroleum, mass, vii, geb, conference, abb, institut, 1954, verlag, viele
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа