close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Aufschlieung der Bastfasern betr.

код для вставкиСкачать
welchrr cin UberschuB \-on Acetylen aiigenaiidt wirtl, und es vcrsucht,
srine .hsfiihrungcn durch Anfiihrung drs Wortlautes dcs PatentAiiY die Erwiderung des Honsortinms fur Elektrocheminche anspruchcss zu bekrilftigen. Der Vcrsuch schliigt aber vollstandig
fchl. drnn dieser Wortlaut stimmt beinahe wortlich uberrin mit den
Tndiistrie Q. m. I). H., Miinchen (S. 32).
Angaben von E r d ni a 11 t i und K o t h 11 c r in der Z.anorg. ,Chem.
(Eingeg. 13./% 1919.)
1898, S. 56. Die Autoren haben nanilich nicht nur einen 'UberschuR
von Anctylen angewaiidt, sie gebrn auch an, daB ,,das nicht. ab\ f ~ ' t ~ t i i idas Kotisortiiini b ~ ~ h a u p t c(la0
t , t's ziir AuRtragung von
1';Ltt.ntstrcitigkt.itcii rini. Zcitschrift nicht, fur dt:n paaRsenden Ort. sorbierte Acetylrn naturlicli wiedergcwonnen wcrden kann"; R r d Iiiiltc., so mnB denigegrniiber brtont wt.rdrn, daB die auDcrordent- ni a II n rind K o t h 11 r 1ialn.n ferner das uberschussige Acetylcii
lichr Bcdcutung des Acctaldchytlvc.rfahrens es fur die C)ffent,lichkeit nach ,,dem Verlassen &r Rcaktionsflussigkrit in einen K o ~ I M ~ ,
c~rfordt~rlich
macht, die Wahrhcit in dirscr Angelegenheit zu erfahren. welcher sich in Kaltemischung befand", geleitet, ,,%
II r A LI f Dit. .4usfiihrungcn des Konsortiunis dienen aber nicht zur Klarung
n a h n i e d c s b e i 20" s i e d e n d e n A l d e h y d s " . Auch i n
drr Fnigt.; sic stellen vielniehr den Sachvcrhnlt in vollstiindig falwhes der Beschreibung der Annieldung C:. 22 203 sind keine aiideren AnLicht, wits iius folgc2ndem zu c~sehcwist:
gaben cnthalten. Hiermit ist dokunientell dcr Bewcis crbracht
Ziiniielist. sri beinwkt, (la13 ich von drn rntgcgc.ngchalteneii An- worden, (lab die Anmeldung des Konsortiums C. 22 203, das ein' tiieldungt~n \'on Dr. A. 11' 11 n tl t~ r 1 i c 11 c w t nachtriiglich, nanilich
z i p . ww es bis jetzt, als wine Lxistung auf tlem Clcbiete der Darhi inc:iiicv cmten niiintllirhen Vcrhandlung niit der Chemiwhen
s t d n n g von Acrt~altlrliyd ans Acctylrn anfiihrrn kann, nichtH
Fabrik G1ricslieim-I.:lektrc,ii uber tlir Verwcrtuny titeincr Erfintlung
anderes ist, als einc beinahr wortgrtreuc i!7icdrrho~u~tgdrr Angalwri
h a t mir auch eine Ab- voii R r d in a n n und K ij t, h n r r.
Kenntnis c.rhalkn hahe. (.;rirshcim-~l~~ktron
schrift diescr Aiintcldungen gegcben. Ich hatte vorhcr kcine (kDas K o it s o r t, i u in mu13 .selbst zugebcn, daB ihni lwreits int
lc~griilieit~,dieselben kcnnenzulernen, da ich inicli noch auf der
November 1917 die Akt.c.n nirines D. R. 1'. 267 260 vom 10./3. 1910
Hoclischuk~befand, wo ausgelegtn: Pat~~ntaninclduiigcii
damals nicht
zuganglicli waren, nits welchrn einwandfrei liervorgrht, daB dict
Anwendung eiiies Acetpleniiberschusses bci Ausiibung meiiies Verzur Vcrfiiguiig rrtantlen. lch hahr also inrint. Erfindung, nocli bevor
ich tiie Anmelclungc~n von nr. A . i V II II tl r 1 i c 11 kt:nnengelernt
fahrens fur den Fachniann bereits gegeben war. Rs criibrigt sicli.
auf seinen einzigcn Einwend einzugehen, den cs gegen diese meinc~
hatt tx, grm:rcht.
Angaben anfiihren kann, daB die Ikschwcrdeabteilung in ihretii I k JXr Ikhauptung des Konsortiunis, d n B div Rrt~ilungvines PaschlnB in Sachen G. 41 765 auf diesen Punkt iibcrhaupt nicht ein1.rntc.s auf das Acrt.aldeliyclvt~rfahrc~n
an micli tleni Unistnndr zu
verdanken wi. dnB infolgci riniLs ,,V cl I. s 11 t i s'. div it' 11 n d f: r gegangen ist. Dadurch wird selbstverstandlich die obiga Tatmclir
nicht aus der Welt geschafft., und cs bleibt bcstrhcn, dab das KonsorI i c h schttn ~\iii~i~,l(liiii~~,ii
vorfallcn sind, stcht in Widerspruch niit
clcn 'l'atsnchc~n. Aus drn t:igenen Angaben von I h . A. W u 11 d e r tiuni a u c h n a c h K e n n t n i s dcr oben angefiihrten Ertcilungsakten
1 i c h (vpl. t l i c w Zritwhrift 1918, S. 180) gcht einwandfroi Iiervor,
die unrichtigen Angaben grnincht hat.. D r r voni Konsc)rtiuin angvtlaB das I'ati~titanit den Pattantanspruch dcr Annieldung W. 27 177 fiihrtn Wortlaut der Yatentanspruche nieiner Anmeldung U. 41 765
I I i c 11 t L e w i 1 1 i g t 11 a t , wic aileiinrhni(~ii
ist, weil er durch die
bestiitigt wiederum mcine friiheren higaben, daB ich nicht, div An&srhreil)ung nicht gercchtfcrtigt war. 1h.r Unistand, daD das wmdiing eincs Acetylcniil~rscliustiesan uiid fur sich bcwiqriicht
habr, -die.sc! ist vielmehr in der Bcschreibutig u n k r Hinwcis auf die
Patentnmt spater das l.';itcnt 250 356 trot.z tler energixhen EkkanipVeroffentlichung von E r d in a n II und K ii t h n e r als bekaiint
fling dc,ysclben durch das Konwrtium mir erteilt hat,, bestatigt ineinc
hervorgehoben,
friihtlrt. lkliaupt ling, d:dJ nic:inc Anmeldungen in der Beschreibung
sondern dic Anwendung diesca &xschuspes
unter besondereii Bcdingungen, n a in 1 i c 1i II t i t e r h a 1 b d e r
Einzc!llieitcn cnthalt,en, die die W u n d e r 1 i c h when h i n d dungen nicht. aufwciscn, (lie aber fur die Durchfuhrung des VerK o c h t e in p e r a t u r. Hierniit sind auch die daran geknupftm
Ausfuhrungen des Knnsortiums hinfallig.
fahrcns besonders wirhtig Hind. Das Konsortium vcrschweigt ferner,
Das Konsortium stellt wiedcrholt die Bchauptung auf, daB erst
tlall die \V u n (I t' r 1 i c 11 sche Annieldung W. 29 233 vom 15./10.
irn Jahre 1916 die erste Fabrik von ihni in Iktrieb grnonimen werdcn
1910 anfaiigs 1910 von I h . A. W u n d c r 1 i c li selbst zuruckgezogcii
konnte, und cs daniit als erstc die bctricbstechnische Ausnutzung
n o r d m ist (vgl. C1icni.-Ztg. 1910, S.251).
1 ) ~ sKon,rortiuni kann nicht bcstreiten, daB die W u n d e r des Verfahrcns ermoglicht habe. Demgcgenubcr mu0 icli ausdriicklich hervorheben, daO bereits iin Jalire 1913/14 die Clieniisehe FaI i c 11 sclicn Anmcldungen praktisch wrrtlos sind, uni aber nicine
brik Griesheim-Elektroii im Versuchsbetrieb waggonwcisc Acet.Acetaldeliyclvt~rfaliren,die auBcr im Hauptpatent in zahlreiclieu Zuddehyd und Essigsiiure nach meinem Vcrfahren aus Acetyleii her,watxpatrnten geschildert sind, ebcnfalls als Zechnisch wertlos hinzuqestellt ha$. Auch diese Behauptung dcs Konsortiunis stcht alRo ini
ntsllen, behauptet das Konsortium, daD auch die Zuuatzpatente,
Widerspruch mit den Tatsachen.
c.benso wie das Hauptpatent durch das Arbeiten unterhalb 50'
Auf Grund des bis jctzt vorgebrachten Materials steht a u k
yek(.nnzc?ichnet sricn, und daB das Verfahren ausschlieBlich disZweifel, daD es mir als Ersteni gelungen iut, das Acetaldehydproblern
kontinuierlich sei. Jknigegeniibcr stelle ich fest, daB nach meinem
n vollem Umfange zu loiwn, daB das Konsortium praktisch gar nichts
I). R. P. 253 707 vom 16.@. 1910 bereits durch Variierung der
cur U s u n g dieses Problems beigetragcn hat., daD es vielmehr hauptSiiurekonzentration cine h d e r u n g dcr Arbcitstemperatur an&-i.chlicli mrine Erfindungen bekampft. und zu umgehen versucht hat
gegeben worden ist, und zwar in der Wciac, daB init der Erhohung
i d dabci Methoden angewandt. hat, die nicht wharf genug vcrurteilt
tler Saurekonzentration die Rcaktionstcmperatur hcrabgesetzt und
Kerden konnen und deren Aufdeckung ini allgemeinen Interesse liegt.
init der Hcrabsctzung der Saurekonzentrat,ion die Reaktionstcmperatur erhoht wcrden kami. Dies geht aul3erdem besonders klar
Dipl. Ing. Nathan Qriinstein.
aus dem auf Grund inciner deutschen Paterite entnommenen kom[Zu A. 88.3
binierteii franzosischen Patent 425 057 Scite 2 Zeile 11 ff., sowie
,Seite 4 Zcile 22/33 hervor. Ini Patentanspruch ist audrucklich
nngegebcn, daB bei Anwendung einer Schwefelsiiurc von weniger
als 45% auch o b e r h a 1 b 70" gearbeitet wircl. Es kann demnach
AufschlieBung der Bastfasern betr.
keincin Zweifel unterliegen, daB meinc: Vrrfahren cntgegen der Behauptung des Konsortiums die kontinuierlichc Darstellung von
Zu meinem Aufsatz a d S. 25ff. des laufenden Jahrgangs
Acctaldehyd ermoglichcn; denn bei einer Rcaktionstempcrat.ur von
lieser Zeitschrift habe ich folgende vorlaufige Mitteilung zu
60-70" C destilliert der entstehcnde, h i 20,8' C siedende Acetnacheu. Es hat sich gezeigt., daB man st,att Katriuinbicarbonat
aldrhyd sofort ab, so daB das Verfahren n II r k o n t i n u i e r nit beinahe dem gleichen Erfolg auch K r e i d e anwenden kann,
1 i*c h durchgefiihrt werdcn kann.
venn man gewisse VorsichtsmaDregeln einhiilt. Hierdurch w i d
Nach wie vor versucht das Konsortiuni plausibcl zu machen,
Ias Verfahren noch weiter veminfacht rind verbilligt. Tch kommo
daB der wichtigstc Portschritt auf dem Gebiete dcr Acetaldehydlemnachst ausfuhrlicher darauf zi~ruck.
tlarst~llungtlurch seine Annieldung C. 22 203 gegeben sei, h u t
Dr. P. Kraie. Dreaden.
Acetaldehyd
riiid
Essigsaure aus Acetyleii.
(b
(h
(A
-
_ _
___
-
.-
Verlap fL engewandte Chemle 0. m. b. E,Leiprig. - Vecantwortlicher'Bedakteur Prof. Dr. R Baaao w, Ihiprfg.
_-__
- ~ _ _ _ ____
.
-._
- Spamecache Buchdruckerel in Lefprfg.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
183 Кб
Теги
der, betr, aufschlieung, bastfasern
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа