close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Aus den Fachgruppen.

код для вставкиСкачать
W W I 6WHM
(Zii beziehen, soweit im Buchbandel erechienen, dureb
Verlag Cbemie, Q . m.b. €I
Berlin
., W 10, Corneliusstr. 3.)
The mechanism of homogeneous organic reactions from the
pbysial-cbemical standpoint. Von F. 0.R i c e . 1928.
Die nusgezeic-htiete Monogrnphieiisnnimlutig der Amerit~nii
('hernicd Society ist iini eitieti tieuen Band, den 39., reivher.
F. 0. R i ( - e behiintlelt honiogene, organist-he Reaktiotieti, eiii
'l'itel, tler etwas eng gewahlt ist, deli11 es komrneit u. a. ciuc-h
Heiiktiotien vor (z. 13. F r i e t l e 1 - Lqr n f t s), wo ninn die reitie
Ilomogenitiit des Systents vielleicht wird niizweifeln kiittiieii.
1)as 13uch is1 eitlstatideti iii der sehr zu begriiBentlen Absicht.
dent orgunischeti Cheniiker tliis theoretirehe Verstiintltiis tlrr
\virhtigsleti Reaktioiieti zu erleirhterti, utid zwnr nirht dadurrli,
tl:iB ihni tlie abstrakteii Ilegeln tler Therniotlytinniik, die Hnuptsiitze uritl die aus ihneii unmittelbnr folgenden Futidnmentnlgleichuiigeii nuseinandergesetzt und hiiigesrhriebeii werden, soiitlerii tlndurc,h, (la5 die einzeltien organischen Reaktionen, die
seiti taglit*hes Handwerkzeug bildett, mid rnit Hilfe derer (Ins
lliesetigebiiutle tler orgatiischett Chemie entstaticleti ist, tler
Iteihe iinch hergetloinmen werden uncl gezeigt w i d , iit welchettt
Lichl sie voni theoretischeii Stniid punkt erscheiiieti, welche
Vorniissngeti (lit. Theorie iiber sie gestaltel, i i t i t l welchen Erfolg es hilt. w e m ninii mi! dieseii 1)itigeti iiirht blo5 umgehl.
soittlern nuch ihre (;rutidlngeti beherrsvht.
Es wirtl zutiiichst einiges Allgenteine iiber Reaktiotiskiiietik. aber iti tler kiirzedeit Form, vorausgeschickt und datitt
sofort zu der Resprechung spezieller Reaktionen, der AtItIitioiisrenktiotten ubergegatigen. Znhlreirhe scheniatische Figureu permitteln tliis notwendige Tnl.inc.hciininterin1, welches unter Heriinziehutig der I, e w i s when %-hreibweise theoretisch beleu(-htet wird. DAS itachste Kapitel nimmt wietlerum den theorelischen Faden auf utid berichtet uber die tieitere Entwicklutig
tler Anschnuutigeti iiber die Aktivierutig tlurch MolekiilstoBe
iintl die sivh daraus ergebenden Folgerungen. Im niichsten Abschnitt \vertleti Isomerisierungsrenktioiieiibesprorhen, im iiberttiivhsleti die Veresterungen und Hydrolysen.
Den SrhluB biltlen zwei Knpitel. i n tlenett, losgelost von der
bis tlahiti geiibteii Systematik, die futitlnmentalsteti organiwheii
Reaktioneii - - (lie voii F r i e tl e 1 - C r n f I s , von C n n n i z z a r o usw. - - untl tlie wirhtigsteii 1lmlageruiigsrenktioneti die W a I d e t i sche untl 1%e r k ti1 it 11 ti srhe ITtiikehr usw. - besprorheri wertlett.
Die Darstellung ist fur jetlett Chemiker verstandlich. I)er
i t i physikalischer Chemie nic-ht geiibte Orgatiiker fintlet die
notwendigett Grundbegriffe in ausreirhender Weise in deli
ersteii Kapitelti vor. Es ist keine Frage. tlaB die Lekllire dieses
Ihches jedem Organilter. tler. nnch eirieni Verstiintltiis der
wichtigsten Renktionen seines P ::hes trarhtet, eitie Fiille volt
Anregungeti und Relehrutigeii bieteti wird. Murk. [BR. 55.1
Jahrbiich dcr BrctinkraltleL.htiischcn Gesellschaft c. V. Voti
\Yilheliti K ti n 1) I). 6. Ilniitl, 19.7. llallr a. t l . S. 1928.
Geh. 4,60 Rhl.
Dits tteiio .Jiilirbucli bring1 iii seiiieiii \vissetisrhaftlicheii
..1 eil eirie I k i h e voti Yortriigeti iiber das genieinsame Theiiiii
,.Versorguiig des Vei.ke1ir.s niit I~retttikraftstoffen". Dieser zeitgeiiiiiUe Gegetistaiitl wirtl votii geschlftsfiilirentleii Vorstntidsmitglied des Erdol-l~eichsverbaiidcsGeh. I h t Z e t z s c h e voiii
politischeii Stattttpulikt behiuitlelt. Wii. 0 s t \v ii I t l befiiWt sic41
init dern techttischeii Problem der Druckerhohuiig i t i tler M n svhine uiitl ihrer wirtsc-hafllichcii 13etleulu1ig. v. W i 1 I it 111 o \v i I z - bl v 1 1 t. ti t l o r f bcspriclit die Anfortleruiigeti, die der
I.itflverkehr i i t i die I~relittslorrversorgurigstelll, utid trill his.
htsoiiderc der Fixge der Schwerolverwertdung im Flugzeugiitotor ttiiher. A. F n b e r gibt schlieBlich eitieii Uberblirk iiber
die Verfiihreti zur 13etriebstoffherstellung nus Kohleii. Das
I'rotakoll der Ausspriiche iiber die Varlriige zeigt dns fiir die
behnitdelte Frage vorhntidette Ititeresse. L)as gleiche fitterc-rse wirtl tlas Jahrburh aurh in1 Leserkreis findett.
fiirlh. [RH.189.1
Faehgruppe fur Wasserahemie.
Auf die Unifrage, die der ArbeitsausschuU des Deulsclieii
I.itilieitsvc.rIalirens fur Wasserutitersuchung des Vereins deutwher Chemiker, Facbgruppe fiir Wasserchentie - Trink\v;tss('r -. vcranstaltet hatte. ist inzwischeii uiiifangreiches
Miiteriiil c1ingelaufen, das bereits gesichtet worden ist. Detiiiiichst sollen auf (irund der Antworlen siitittlichen Herreti,
thictt Fragebogen gesandt worden sind (200 inlandische untl
12 iiusliiidische Chriiiiker), Vorschliige Iilr Verfahren zur Tritik\\ iisstIriiiitersitchutic zugeleitet wrrden.
Es wird gebeten, die.
\,'orschliige praktisrh anzuwcndrti uttd nach Durchfuhrung Alliitidcruiigsvorschlagc. zu iiiaclieti. Ferner wird die Ritle HUSctbsproclteti,in der Zwisrhenzeit iiorli i\uszuftillentIc Fragcl)ogru
zarurksenden zu wollen.
Faehgruppe fiir Chemie der Korperfarben und
Anstriehstoffe.
A t i t Dieiistug, den 4. Dezetttber 1928, 20 Uhr, findet rin
Vortragsiibend genieiiisatii t i t i t den1 FachausschuB fur Anstrirhterhnik beini Vereiii Ileutsrher Ingenieure in Stuttgart, GroBer
llorsaal tler Techiiischen Hochschule; Neubau Keplerstr. 10,
slatt. 1. Vortrag Dr. S c h e i f e l c , Heidelberg: , , D ~ PBeziehungen cicischen Pigmenl und Bindemillel in .4nslrichInrben." - 2. Dr. W ii g n e r , Dozetit m i der stiinllirhen Kutistgelverbeschule Stuttgart : ,,Em~tlsionsbindemiI(el." - 3. Vorfiihrutig eiiies F i l m iiber iteuzeitliches itierhanisrhes Atislreirheii. - Atti Dienstag, 1. Dezetiiber, nnrhiitiltngs, Fuhruitg
(lurch tlie I)ekoriitionsttialer-Abteilutig tier \vurttetttbergisrhen
slxitlirheii Kunstgewerbeschule.
ERH~HUNG
DER GEBUHRENSATZE FOR CHEMISCHE ARBEITEN
Der GebuhreniiusschuO hat in seiner Sitzung vom 5. Oktober beschlosseii, die Gebiihren durchgiingig um 15% zu
erhahen. Eine Ausiiahme bildet nur der Stundensatz, der zwecks Angleichung an die Siitze der Gebiihrenordnung
fur Ingenieure auf 20,- M. fur die erste und 8,- M. fur jede weitere Stunde festgesetzt worden ist. Diese Erhbhung,
die infolge der seit 1924 stark gestiegenen Unkosten notweiidig geworden ist. tritt am 15. Noveniher it. c. in Krnft.
Ai ii gleichen Tage encheint eine
NEUAUFLAGE DES ,,ALLGEMEINEN DEUTSCHEN GEBOHRENVERZEICHNISSESFUR CHEMIKER'
der die neuen Siitze entsprecnend abgerundet enthalten sind.
Die bisherige 1. Auflaga des Gebtihrenveneichnisses verliert iiiit deni 1.5. November ihre Gultigkeit. Die .5. Auflage
ist Z u n i Preise von 5,- M. fur Mitglieder, 6,- M. fiir Nichtniilglieder (zweite und folgende Exemplare 2,.W M. bzw.
3,- M.) voni Verlag Chemie, G. ni. b. H., Berlin W 10, Corneliusstr. 3, oder von der Geschiiftsstelle des Vereitis
deutscher Chemiker, Berliti W 35, Potedamer StraBe 103 a, zu beziehen.
Ausdrucklich sei darauf hingewiesen, daB die Beschliisse des Gebiihrenausschusses fur alle tnriftreuen Cheniiker
bindend eind. Die ncuen Preise sind sofort z u r Aiiwendung zu bringen; bei laufenden Auftriigen niiissen sie bis
spiitestens 1. Jnnunr 1929 durchgefuhrt werden.
iti
.
GEB~HRENAUSSCHUSS
FUR CHEMISCHE ARBEITEN
g ez Fresenlus
-.
Vc.rlag:: Chrniic.. ti.
.
ni.
_.
.
b. 11.. Ilcrliii \I'111
..
-
- .
GESCHHFTSSTELLE
.
..
..
Yernnlworllicher Schriflleiter: I'rof. Dr. .\. 13 i
DES VEREINS DEUTSCHER CHEMIKER
gez. Klage8
g e t Scharf
. . .- .. .
II L
, Berlin. - Druck yon Xlaurrr S Dirnmick, Berlin SO Iti.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
148 Кб
Теги
aus, den, fachgruppen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа