close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ausbildungssttten.

код для вставкиСкачать
Gesellschaften
Gedenkfeier fur Adolf von Harnack
Die ~as-PZancl;-!:eseZ[scha/t als Nachfolgeorganisation der Kaiserl.VilheZ~,i-GeseZlschaftwird anlLDlich ihrer oflentlichen IIauptversanimlung
September 1951 eine Gedenkfeier fiir den Griinder der Kuiser- WilhelnrCexellsehnft und erstrn Prisidenten, Adolf y o n Harnack, veranstalten.
LG 1511
lnternationales Komitee fur elektrochemische Thermodynamik und Kinetik
6. bis 10. August 1931 in Rern
Das Intrrnationale Komitee f u r elektrochemische Thermodynamik
und Kinetik, das im Xarz 1949 zur Forderung der Zusammenarbeit auf
dem Gebiete der Anwendung der elektrochemischen Thermodynamik und
Kinetik gegriindet wurde, wird seine 3. Tagung vom 6.-10. August 1951
in Bern, Schweiz, abhalten.
H a u p t t h e m e n sind:
1. Herieht iiher die Tatigkeit des Kornitees.
2. Elektrochemisches Verhalten der Xetalle und Metalloide: Atlas elektrochemischer Gleichgewichte; Polarisationskurven; elektrochemische
Doppelsehicht.
3. Verschiedene Anwendungen : Korrosion; allgemeine und analytische
Chemie USW.
4. Somenklatur und Definitionen der Elektroehemie.
Am 9. August 1951 sol1 das Forschungsinstitut auf dem Jungfrauenjoch
besichtigt werden.
N a h e r e A u s k i i n f t e werden erteilt durch das Sekretariat des Komitees: M . Pourhais, Universitiit Briissel, Laboratoire de Phgsico-Chimie
appliquee, 50, avenue F. D. Itoosevelt, Bruxelles. bzw. durch den deutwhen Delegierten: Prof. Dr. E . Laage, Universitat Erlangen, Physika[ G 1491
liseh-Chemisches Lahoratorium, SchuhstraDe 19, Erlangen.
lnternationale Gesellschaft fur Geschichte der Pharmazie
Die Gesellschaft veranst.altet voni 13.--16. September 1951 in Salzburg eine Jubiliiumshauptversammlung'anlaWlich ihres 25 jahrigen Bestehens; verbunden damit findet die Osterreichische Apothekertagung
statt. Eine pharmazeutische Ausstellung ist vorgesehen. A u s k u n f t und
Einladungen dureh Osterreichische Ayothekerkammer, Salzburg, Yiillner
IlauptstraBe 50.
[ G 1501
Chemisch-Technische Reichsanstalt und Materialprufungsamt in Berlin-Dahlem
Chemieschule fur staatlich geprufte chemdechnische
Assistenten/innen, IsnyiAllgau
Die Chemieschule fur staatlich gepriifte chem.-teehnische Assistcnten/innen, die 1945 in Ravensburg gegriindet wurde, .konnte a m 21. Dezember 1950 offiziell in ihrem neuen IIeim in Isny/Allgiu eroffnet werden.
Ilie Leitung der Schule h a t Dr. Oriihler, vereidigter Diplom- und Kahrungsmittelehemiker. Als Dozenten sind u. a. tatig: Prof. Dr. l i l e m e n l ,
(Univers. Miinchen), Prof. Dr. P f l o f w i (Krankenhaus Isny), Prof. Dr.
Reinark ( T H . Karlsruhe), Doz. Dr. Ehnrert (MPI. WeiBenau) und Dr.
Hennig. Die Lehrgangsteilnehmerzahl ist auf 94 angestiegen. Die Arbeitsmoglichkeiten sind im neuen Institut wesentlich verbessert, die
Riumlichkeiten entsprechen in jeder llinsicht den Anforderiingen an
cine Chemieschule. Hisher konnten alle Absolventen untergebracht werden. Der naehste Lehrgang wird a m 1. Oktober 1951 beginnen. Die Ausbildung dauert 4 Semester.
[ G 1521
Personal- u. Hochschulnachrichten
Ehrungen: Prof. Ilr. M. v. L a u e , Nobelpreistrager 1914, Ehrendoktor
zahlreicher in- und auslandiseher IIochschulen u. Prof. Dr. phil. Dr. 11. r .
G . v. I l e v e s y , Kopenhagen, Nobelpreistrager 1943, wurden anliWlich
der 50. Hauptvers. der Dtsch. Bunsenges. zu Ehrenmitgliedern der Gesellschaft ernannt. - Dr. I i . v. W a r t e n ' b e r g , enierit. Prof. fur anorgan.
Chemie, Gottingen, wurde von der Iltsch. Bunsenges. auf ihrer 50. IIauptversammlung in Gottingen als ,,dem Meister physikalisch-chemiseher Experimentierkunst, der rnit einfachen Hilfsmitteln in die exp..schwierigsten
Gebiete eingedrungen ist und uns durch seine Arbeiten, insbes. die Chemie
drr hohen Ternperaturen, sowie die Thermochemie des Fluors zugingig
gernacht hat", die Robert-Bunsen-Denkrnunze verliehen.
Gebiirtstagc: Prof. Ilr. K. F e i s t , emerit. Dir. d?s pharmazeut. Inst.
d. Univers. Gottingen, feirrte a m 9. Mai 1951 seinen 75. Geburtstag. Prof. Dr. med. Dr. phil. El. F i s c h l e r , XiinchPn, chem. stellvert,r. Lejter
der dtsch. Forschungsanst. fur Lebensmittelchemie, bek. durch seine
physio1.-ehem. Arbeiten, feierte a m 15. Xarz 1951 seinen 75. Geburtstag. - Prof. Or. phil. W. G e i l m a n n , Prof. fur anorgan. u. analyt. Cherriie an der Univers. Xainz, feierte arn 16. Mai seinen 60. Geburtstag.
Berufen: Prof. Dr. phil., Dr. techn. J. R e i t s t a t t e r , stellv. Leit. des
Inst. f. Ernahrg. u. Verpflegungswiss. Berlin, erhielt einen Lehrauftrag
fur Kolloidchemie und kolloidchem. Technologie an der T H . in Miinchen. Prof. Dr. med., Dr. phil. E. S t r a c k , a.0. Prof. fur physiol. Chemie a n der
Lnivers. Leipzig, h a t einen Ruf auf den Lehrstuhl f u r physiol. Chemie a n
der Univers. Jena abgelehnt. - Prof. Dr. E. W i c k e , Gottingen, der z. Zt.
die Leitung des physika1.-chem. Inst. d. Univers. Cdttingen vertretungsweise wahrninimt, h a t einen Ruf auf den Lehrstuhl fur Physikal. Chemie
an der Iiumboldt-Univers. Berlin erhalten.
Ernunnt: Dr. 11. I I o p f f , Mainz, Leiter des Zwischenprodukte- und
Kunststoffe-Laboratoriums d. BASF, zum apl. Prof. fur organ. Chemie
an der Univers. Nainz.
&%tOrbeII: Dr. phil. C. B s u m a n n , Grunder und langjahr. Leiter
des chem. Untersuchungsamtes Recklinghausen, a m 17. Marz 1951 im
83. Lebensjahr. --and. cbem. H. B a y e r , Heidelberg, Mitglied der GDCh,
a m 26. Januar.1951, im 31. Lebensjahr. - Dr. phil. Dip1.-Ing. G . D u l l ,
Seckargemiind, ehem. tatig bei der Norddeutschen Kartoffelmehlfabrik
in Kiistrin, Mitgl. des VDCh seit 1896, a m 2. Oktober 1950 i m Alter von
82 .Jahren. - Dir. Dr.-Ing. Dip].-Ing. A . H a g e m a n n , Iluisburg-Meiderich, Forschungsleiter der Ruhrchemie A. G., Oberhausen-Holten, bei
einem Autouiifall a m 27. April 1951 i m Alter von 49 Jahren. - Dr. phil.
nat. W. P i n k e r n e l l e , Krefeld-ljerdingen, tatig in den Farbenfabriken
Bayer, Werk Uerdingen, VDCh-Mitgl. seit 1937, a m 21. April 1950 i m
Alter von 44 Jahren. - Dr. phil. W. R a t h m a n n , Refrath b. Koln, tatig
in der Chem. Fabrik Kalk GmbII., Koln-Kalk, VDCh-Mitglied seit 1918,
a m 7. Nai 1951 i m Alter von 6 1 Jahren.
1884 wurden die ,,Yechaniseh-Technische Versuchsanstalt" und die
,,Prufungsstation f u r Baumaterialien" zur ,,Mechaniseh-Technisehen Versuchsanstalt" vereinigt. Zusammen mit der ,,Chemiseli-Technischen Versuchsanstalt" bildete diese seit 1904 das ,,Knnigliche Materialpriifungsa m t der Technischen Hochschule in Berlin", welehes 1907 cine selbstindige Ijehorde rnit dem spiiteren Namen: , , S t a a t l i c h e s M a t e r i a l p r iif u n g s a m t B e r l i n - l ) a h l e m" wurde, das durchsehnittlich etwa
300 Angehorige Iiatte.
Die ,,C h e m i s e h - T e e h n i s e h e H e i c h s a n s t a l t" in Berlin-Plotzensee ging aus dcm 1869 gegriindeten .,MilitSrversochsamt" hervor. Zu ihr
gehorten 1940 etwa 1000 Personen.
Naeh Kriegsende waren fast alle Gebaude der ,,Chemisch-Technisctleli
Heinhsanstalt" zerstiirt, die des ,,~aterialprufungsamtes"jedoch fast alle
erhalten. Ihre Einrichtungen waren jedoch grofitenteils als Beute der
Sowjet-Armee verloren grgangen. Am 1. 8. 1945 wurden das ,,Ifaterialpriifungsamt" und die ,,Chemiseh-Technische Reiehsanstalt" zu einer
vom Magistrat v o n GroO-Eerlin betreuten teehnisch-wissenschaftlichen
Hehorde in Berlin-Dahlem zusammmgelegt. Trotz aller Schwierigkeiten
konnten die E:inrichtung.cn weitgehend wieder aufgebaut werdon, 8 0 daO
nunmehr praktisch wieder alle vorkommenden Priifungen und wissenschaftlichen Untersuehungen ausgefiihrt werden konnen. Die Titigkeit
wird nicht nur fiir alle Zonen Ueutschlands, sondern zunehmend aueh fur
auslandische Stellen ausgeiibt.
Die wesentlichsten h u f g a b e n der vereinigten Anstalten sind: Angewandte wissensehaftliche Forsehung zur Erweiterung der Kenntnisse
Ausland
auf den1 Gehiete aller techniscben Werkstoffe und Hilfsstoffe, WerkstoffEllrungen: Prof. Dr. P. K a r r e r , Ordinarius fur organ. Chemie und
konstruktionen, Apparate, einschl. der Fertigkeitsforschung, unter den
Bedingungen ihres praktischen Gebrauches, sowie der technischen Gase, Vorstand dea Chem. Inst. d. IJnivers. Zurich, Sobelpreistrager 1937, Ehhrennbaren Fliissigkeiten, industriellen Staube, leichtentziindlichen und rendoktor zahlreicher Universitaten u. Prof. Dr. Dr. h. c . R u z i c k a , Dir.
explosiven Stoffe. Hinzu kommen die Weiterentwicklung und Vervoll- des Chem. Inst. der E.T.H. Zurich, Nobelpreistrager 1939 sowie Prof.
kommnung der fur die Vaterialpriifungen der Technik dienenden Ver- Dr. 111. h. c . W. R. H e s s , Dir. des physiol. Inst. der Univers. Zurich,
fahren und Gerate und die Aufstellung von Priifvorsehriften und Normen. Nobelpreistrager 1949, wurden zu korrespond. Mitgliedern der ;Mathematisch-Naturwissenschaftl. Klasse der Bayrisehen Akadomie d. WissenDariiber hinaus werden Untersuehungen,, Erprobungen und BegutaehBchaften gewahlt. - Dr. A. N. N e s s n i e j a n o w , Moskau, Prasident der
tungen von Werkstoffarten, Werkstoffkonstruktionen, Apparaten usw.
Univers. Moskau, bek. durch seine Arbeiten iiber metallorgan. Verhb.,
ausgeiiihrt sowie Erxeugnisse der Industrie und des Gewerbes standig
uberwacht. Beratung und Erfahrungsvermittlung sowie die Heranbildung wurde zum Prasidenten der Sowjet. Akademie der Wissensehaften gedes Nachwuchses fiir das Xaterialpriifungswesen der Teehnik und der wahlt als Nachfolger von Prof. Dr. I. S. W a w i l o w , Moskau, bekannt
durch Arbeiten iiber die Lumineszenz von Losungen, d r r Ende J a n u a r
sonstigen Sachgebiete schlieDen sich an.
Die vier fachwissenschaftliehen H a u p t a b t e i l u n g e n betreffen:
gestorben ist.
1. Metalle und Metallkonstruktionen, .
Ernannt: Prof. Dr. b1. K. Z a c h c r l , a. 0 . Prof. an der Tierarztlichen
2. Baustoffe und Baukonstruktionen,
Hochschule Wien, zum 0. Prof. u. Vorstand der Lehrkanzel fur medizini3. Organische Sloffe und Erzeugnisse,
sche Chemie.
4. Unfallverhiitung in der chemischen Teehnik.
-~
Redaktion ( 1 6 ) Fronhausen/Lahn, Marburger Str. 15; Ruf 96.
Z. Zt. sind etwa 300 Personen dort tltig. Zahlreiehe seit 1946 ver- Copyright
1951 bv Verlar! Chemie. GrnbH.. Weinheim/Berestr.
,
offentlichte Arbeiten aus allen Arbeitsgebieten zeigen die bisherigen ErPrinted in Germany. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehrniguna
foler.
Bo.
I G 1461 ..-___~.~
..
- der Redaktion.
Verantwo~h-fiirdenissenschaftl.Inhalt: Dip].-Chern. F. Boschke, (16) Fronhausen/Lahn; f u r ODCh-Nachrichten: Dr. R . Wolf (16) G r i i n b e r T w ;
f o r den Anzelgenteil: A. Burger, Verlag Chernie, OmbH. (Geschlftsfiihrer Eduard Kreuzhage), Weinheim/Bergstr.; Druck: Drucherei Wlnfer, bfeidelberg
7 . -
248
Angeu!.Chem. 16.3. Jahrg. 1951 1 N r . 10
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
191 Кб
Теги
ausbildungssttten
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа