close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ausstellung.

код для вставкиСкачать
Ausstellung
Mit dem Symposium war eine Gerateausstellung verbunden. Sio
gab durch ihro Beschickung seitens der einschlidgen deutschen
und teilweise auch der englischen, niederlandisohen und amerikanischen Industrie eincn guten Oberbliok ilber die zur Zeit in
Deutachland erhaltliohen Gerate fur das Arbeiten rnit Isotopen.
Mehrere Pirmen zeigten ein vielseitiges Zirhlrohrprogramm, u. a.
Zahlrohre rnit diinncn Eintrittsfenstern zur Messung energiearmor
p-Strahlung und Flussigkeitszahlrohre. Besonders zahlreich waren
die ausgestellten ZBhlgerBte, die vom einfachen Scaler ohne elektronisohe Untersetzung der Impulsfolge bis zu groWen Geriiten mit
mehreren elektronischen Dekadenuntersetzern und weitgehcnder
Automatisierung des Zahlvorganges reichten. Bei versohiedenen
Zahlgeraten war die neue Valvo-Zahlrohre E 1 T als Dekadenuntersetzer rnit gleichzeitiger Anzeige eingebant. AuDer GeigerMiiller-Ziihlrohren und den zugehorigen Gerhten waren auch
Strahlungsrnelgerate ausgestellt, die rnit SzintiUationszihlern,
Ionisationskammern oder nach anderen Prinzipien arbeiteten, vor
allem auoh vcrschiedene Klein- und Kloinstgerate fur Strahlenschutzmessungen u. dgl. Dio Atlas-Werke in Bremen hatten ein
Model1 ihres Massenspektromoters ausgestellt. AuDer den eigentlichen MeDgeraten sah man auch sonstige Laboratonumseinriehtungen zum Arbeiten mit radioaktiven Substanzen, wie z. B. eine
fernbediente Pipettiereinriohtung, Bleiziegel zum Absohirmen der
Strahlung UBW.
Die Tagung fiihrte zu einer regen Fiihlungnahme zwisohen den
Geriteentwicklern und den Tagungsteilnehmern, bei der wertvolle Anregungen ausgetauscht wurden. Zahlreiohe Diskuseionen
ergaben die Forderung nach einer empfindlichen Naohweismethode
fur energiearme P-Strahlung, besonders die des 1'C. Neben der
Anwendung diinnwandiger Fensterziihlrohre standen dabei auch
dio Verfahren mit GasdurohfluDzahlrohren oder mit Ionisationskammern im Vordergrund.
Atlas Massenspektrometer zur Messung uon stabilen Isotopen.
Der Nachweis stabiler Isotope und die Bestimmung ihrer relativen Haufigkeit erfordern ein M a s s e n s p e k t r o m e t e r und sind
daher mit einem reoht erhebliohen apparativen Aufwand verbunden. Die Probensubstanzen miissen auPerdem gewahnlich duroh
eine geeignete Vorbehandlung zunichst in eine fiir das Massenspektrometer geeignete Form gebraoht werden. Andererseita ist
die mit einem Massenspektrometer erreiohbare MeDgenauigkeit ungleioh graler als die der StrahlungsrneDgerite. Mit Massenspektrometern einfaohster Ausfiihrung lLDt sioh eine G e n a u i g k e i t v o n
0,5 bis 1% bei der Bestimmung von Isotopenhaufigkeiten erreiohen, wenn diese iiber 1% betragen. Mit grollerem teohnisohem
Aufwand laDt sich die Genauigkeit nooh um eine Zehnerpotenz
steigern.
Die Atlas- Werke, Bremen, die einzigen Hersteller von Massenspektrometern in Deutschland, haben bisher zwei Standardtypen
herausgebraoht :
1.) das im wesentlichen auf Isotopenmessungen besohrankte
Massenspektrometer IS
und
2.) das grbOere Universal-Massenspektrometer Ch 3, das uber die
Bestimmung von Isotopenmessungen hinaus besonders fur die
q u a n t i t a t i v e ohemisohe A n a l y s e v o n Gas- u n d Fliiss i g k e i t s g e m i s c h e n und fur die Untersuchung spezieller
Probleme der Reaktionskinetik und der Molekelforschung geeignet ist.
Die apparative Ausfiihrung des Massenspektrometers IS ist auf
ein MindestmaD besohrankt worden. Das erreichbare Auflbsungsvermbgen bei normaler Spalteinstellung liegt bei 300. Das bedeutet, d a l Ionen der Ma889 300 mit weniger a18 1% ihrer Maximalanzeige zur Maximalanzeige von Ionen der Muse 301 beitragen. Die Empfindlichkeit des Atlas-Massenspektrometers IS
fur Isotopenmessung wird dadurch gekennzeiohnet, da0 sioh z. B.
Abweichungen von mehr ah 1 % dea naturliohen Isotopengehalts
do8 Stiokstoffs und Kohlenstoffs mit dem Gerht naohweisen lassen.
Duroh Verwendung spezieller F e s t ko r p e r - I o ne n q uellen ist
eine Isotopenmessung auoh an zahlreiohen festen Substanzen mbglioh.
Das Atlas-MassenspektrometerI S laOt sioh duroh eine zushtzliche Ausstattung mit einem D o p p e l - K o l l e k t o r und einer Kompeqsationsverstarkersohaltung auoh fur die erwahnte genauere
Messung von Isotopenmisohungsverhaltnissen einriohten. Auoh
fur einfaohe qualitative Gasanalyeen kann 8s verwendet werden.
Da nooh Dampfdrucke bis zu
Torr fiir den Naohweis im
Massenspektrometer geniigen. eignet es sioh speziell fur die fl berwaohung von Vorgingen im Vakuum.
Angew. Chem. 1 66. Jahrg. 1954 1 Nv. 4
Eruth CC- Fullerknecht in Reuren, Kr. Nurtingen
Der T o l e r a n z d o s i s m e s s e r der Firms Erath & Futterknecht
iat das erste Gerat dieser Art: Ein sehr empfindliohes Elektrometor neuartiger Bauart befindet sioh in einem luftdioht verschlossenon zylindrischen Gehause (Durchmesser 2 cm, Hbhe
11 em). Der damit verbundene Soheibenzeiger durchlauft, wenn
sioh das aufgeladene Elektrometer infolge einer Strahlungseinwirkung entladt, eine Skala, die in 0 r; 0,05 r; 0,l r; 0,15 r; 0,2 r
und 0,25 r aufgeteilt ist. Auoh Zwisohenwerte sind eindeutig ablesbar.
Zum Aufladen des Gerates auf die erforderliche Spannung von
ca. 800 Volt werden Quarzglasperlen verwendet; die Vorrichtung,
befindet sich ebenfalb im luftdioht versohlossenen Gehause. Der
Selbstablauf der Entladung ist konstant und betrigt nicht mehr
als 10 % in 12 Stunden.
Frieseke & Hoepfner G.m.b.H., Erlangen-Bruek
AuDer einfaohen y-Rohren und FliissigkeitszBhlrohren 8ei ein
y-Zahlrohr mit vergoldeter Kathode mit erhohter Anspreohwahrscheinliohkeit fur energiearme Strahlung (z. B. die des l r l J ) genannt. Ferner wurden PZhhlrohre rnit Endfenster (Glookenzahlrohre) und solohe rnit Seitenfenater, darunter Rohre rnit Glimmerfensterstarken von nur etwa 1 mg/cmP fur energiearme P-Strahlen
und a-Strahlen ab 3 em Reiohweite in Luft, gezeigt. Eine Besonderheit stellen die Miniaturziihlrohre FHZ 19 und 20 rnit
einem AuDendurchmesser von nur 5 mm dar. Sie erlauben durch
einen besonders geringen Nulleffekt die genaue Messung schwaoher
Aktivitiiten in kurzen MeOzeiten. Das Miniatur- Glockenzahlrohr
FHZ 22 hat ein kleines Glimmerfenster und ermoglioht die Lokalisierung punktformiger Strahlungsquellen. Zur Herabsetzung des
Nulleffekta bei der Meseung geringer Aktivititen dienen die Bleikammern F H 445 fur Glookenzhhlrohre und F H 446 fur Fliissigkeitszhhlrohre.
A u ~dem Gerateprogramm waren die bekannten Scaler-Typen
FH 41 A und F H 44 rnit elektronisch-meohanisohem Zhhlwerk,
das Ratemeter (Impulefrequenzmesser) FH 45 und RatemeterZusitze zu den Soalern zu sehen. Neu war das ,,groOe S t r a h 1 u n g s m e D g e r i t F H 49". Es ermoglioht eine automatische Zihlung mit vorbestimmter Impulszahl oder mit vorbestimmter Zeit.
An einem Drehspulinstrument, das naoh Umsohalten auoh zur
Anzeige der Hoohspannung fur den Strahlungsdetektor dient, kann
die Impulsfrequenz abgelesen werden (Ratemeter), was fur eine
erste Oriontierung zweokm88ig ist. Das Gerat hat 6 elektronisohe
Dekadenstufen, die rnit Valvo-ZBhlrOhren E 1T bestiiokt sind.
Durch ein Folgerelaissystem ist der ZHhlvorgang so weit automatisiert, daO er nur die Betitigung einer einzigen Taste fur Start,
Stopp und Riiokstellung auf Null erfordert, bei der Zihlung rnit
vorgegebener Impulszahl oder vorgegebener Zihlzeit sogar nur
fur Start und Ruokatellung auf Null. Dadurch wird die routinemilige Zahlung 8ehr vereinfacht und prlzisiert. Technisohe Daten: Eingangaempfindliohkeit regelbar von 0,Ol bis 0,5 Volt;
Hoohspannung: duroh Grob- und Feinregler einstellbar 300 bis
3000 V, Konstanz: O,l% tiber 10 h; Impulsfrequenzanzeige in
Stufen einstellbar bin max. 300000 Imp/min; Zahlgeschwindigkeit: 30000 Imp/seo; gr65te angezeigte Impulssahl: 999999.
Der MeOverstirker (Elektrometer) F H 408 mit Sohwingkondensator dient zur stromlosen (leistungslosen) Messung kleiner Gleiohspannungen. Er kann in Verbindung rnit einem Hbohstohmwiderstand oder mit einer Kapazitat (,,rate of drift"-Methode) zum
Naohweis von geringsten Stramen, daher auoh von Ionisationsstromen, verwendet werden und war in Verbindung rnit einer angebauten Ionisationskammer zur Aktivitatsmessung von Gasen,
2. B. von WO.,, ausgestellt.
Ferner war eine Melleiiuiohtung naoh dem Sohwingkondensatorprinzip zu sehen, die sioh mit einer groBen Ionisationskammer
(1,5 1 Inhalt) fur die Strahlungsmeesung zur genauen Dosierung
vor allem von y-strahlenden radioaktiven Prhparaten als zweckmODig erwiesen hat.
Die kleinen tragbaren Batteriegerite FH 40 H ,,Radiameter"
und F H 40 M ,,Radiatector" sind ZBhlrohrgerlLte fur S t r a h l e n s o h u t z m e s s u n g e n und Kontrolle auf radioaktive Verunreinigungen (1,5 V-Tasohenlampen-Stabbatterie). Das Radiameter
hat die Gr60e einer Rollfilmkamera und wiegt etwa 900 g. Mit
ihm kann y- und Rontgenstrahlung quantitativ gemessen werden;
MeObereiche: 0 bis 25 mr/h und 0 bis 1 r/h. Naoh Verstellen einer
Zihlrohrblende kann es zum qualitativen Naohweis von B-Strahlung verwendet werden. EBkonnen Glookenzahlrohre und Tauohzahlrohre angesohlosaen werden. Der Radiateotor hat die Form
oines 50 cm langen Stabes, in dessen vorderem Ende das Zahlrohr
113
duroh eine Kappe gesohiitzt eingebaut ist. Er dient dem qualitativen NaohweiR von Strahlung und ermbglioht die einfaohste Form
der Kontrolle auf radioaktive .Verunreinigungen. Die Impulernzeige geschieht duroh einen Kopfhbrer.
Gebriider Klees, Diisseldorf
Das Strahlungswarn- und Naehweisgerirt Atokust wurde fur
die uberwaohung in Isotopen-Laboratorien entwiokelt. Ein b-yZiihlrohr dient als Strahlungsempfknger. 'Die Hoohspannungsversorgung liefert eine in Stufen von 100&1300 Volt regulierbare
Spannung. ZPhlrohrimpulse werden in einem 2-stufigen Versthrker
verarbeitet und akustisoh und optisoh (iiber Glimmlampen) angezeigt.
Eine passende Intergratorstufe erlaubt eine hinreiohend quantitative Bestimmung der Strahlungs-IntensitHt naeh mr/Tag bzw.
r/h.
Der Klees-Dekadenzahler Atovit iet fur quantitative Yessungen
hoher Genauigkeit vorgesehen. Die Hoohspannungsanlage zum
Betrieb des Zahlrohres gibt eine stabilisierte Spannung, die zwisohen 300 und 1800 Volt regelbar ist. Uber den regelbaren Verstarker kann man nioht nur im Geiger-Yiiller-Bereioh,sondern auoh
im Proportionalitatabereioh messen. Das Zhhlwerk besteht aus drei
elektronisohen Stufen, die jeweils mit einer Zllhlrbhre (Valvo E 1 T )
arbeiten. Durch einen Elektronenstrahl werden dort, Hhnlioh wie
bei einer Braunsohen ROhre, die Impulse zahlenmaDig festgehalten. Die Gesamtkapazitiit des Gerlites betrlgt 10 Mill. Impulse
bei einer Auflbsung von 30000 Impulsen/seo.
Als besonderes Uberwaohungsorgan besitzt das Gergt einen
MeDteil rnit K a t h o d e n s t r a h l r o h r . Diesee zeigt die ankommenden Impulse auf dem Bildsohirm. In erster Linie ist dieser Zusatz
eur uberwaohung des ZHhlrohres vorgesehen. Aus der Breite der
Impulsbasis l&Dtsioh die LOsehzeit dee angesohloesenen Ziihlrohres
und damit die Alterung bzw. die Brauehbarkeit bestimmen. Die
Einstellung der riehtigen Arbeitsspannung, bzw. die ubersohreitung des Arbeitsplateaus des ZHhlrohree ist ebenso sofort an dem
Sohirmbild zu erkennen. Duroh die zueiitzliohe Kathodenstrahlrahre ist dem Benutzer eine KontrollmOgliehkeit fur das ZHhlrohr
gegeben, die bei den bisherigen ImpulszlhlgerHten fehlte. Wird
statt der normalen Strahlrbhre eine naohleuchtende benutzt, 80
ist es mOglich, die Zhhlrohroharakteristik sofort abzuleeen; daduroh kann man den Arbeitspunkt fur das benutzta ZHhlrohr einwandfrei einstellen. Duroh Benutzung der Zkhlrbhren ist es auoh
mbglioh, naoh einer bentimmten Impulezahl die ZHhlrohrspannung
abzusohalten und die hierfiir benbtigte Zeit zu stoppen. Ein enb
spreohendes Schaltrelais ist im GerHt vorgesehen. Alle Einbaustufen sind ausweohselbar und leioht zu ersetzen.
Die Fa. stellt ferner Transportbehblter, Ziihlkammern, PrHparateweeheelgerhte, Sohutzplatten nus Pb, Zangen und andere
Manipulationswerkzeuge her.
Laboralorium Prof. Dr. Berthold, Wikibad
Der quantitativen Ausmessung von Strahlungspriiparaten dient
ein einfaoh zu bedienendes Ziihlrohrgerht (Typ Uni/M) rnit geeichten Integrierstufen (5 MeDbereiohe zwisohen 100 und 10000
StbDen/eeo) und mit 4 wahlbaren Zeitkonstanten. In dae GerHt
ist auberdem ein Ziihlwerk mit einer dekadisohen Untemetzung
eingebaut fiir StoDzahlen bis max. 300 StbBe/seo.
Zugehbrige Zahlrohre : Vie1f ac h- Z H h l r o h r e , bei denen 4 bzw.
7 Einzel-ZHhlrohre in gemeinsamer Gasfiillung untergebraoht und
parallel gesohaltet sind, um hohes AuflOsungsvermbgen und hohe
Empfindliohkeitgegen y-Strahlen zu erreiohen. Ein fur P-Meesungen geeignetes T o p f - Z a h l r o h r untersoheidet sioh von tibliohen
Glooken-ZLhlrohren duroh ringformige Anordnung des ZBNdrahtes; daduroh wird der mittlere Abstand zwisohen aktivem
Zhblvolumen und MeDprHparat besonders klein. Dse Fenster kann
bia herunter zu 1,2 mg/om* Fliiohengewioht bemessen werden.
Ein speziell fur S t r a h l e n s o h u t z m e s s u n g e n geeignetes Zhhlrohrgerht (Typ Tol/B) arbeitet als StrommeDgerHt mit Propor
tionalzkhler aus Plexiglas. Die duroh Wandmaterial, Fiillung und
Betriebswebe erreichte Wellenliingenunabh&ngigkeit im Vergleioh
mit einer groben Ionisationskammer erstreokt sioh von 17 kV ungefilterter Rirntgenstrahlung bis zur hhrtesten y-Strahlung von
W o . Man kann also Interferenz-Rbntgen-Einriohtungen und
FernsehrOhren, aber auoh y-Isotope d e r A r t ausmessen zwisohen
l o d und lo4 r/sec Dosisleietung.
Mit der neuen Dekadenziihlrbhre E 1 T (Auflhwngsvermbgen
30000 StODe/sea) wurde ein U n t e r s g t e e r - Z u s a t z g e r i t entwiokelt, das an ZHhlrohr-Verethrker angeeohloasen werden kann.
Es arbeitat mit 3 dokadischen Untersetzerstufen; die letzte Stufe
114
betatigt ein robustee meohanisohes Ziihlwerk. Mit dieser Zu8at.zoinriohtung konnen mindestens 10000 statistisoh verteilte Inkpulee/seo verlustlos registriert werden; die Begrenzung ist duroh
das Auflbsungsvermbgen der ersten E 1 T-Dekade und (bei Einfaoh-ZBhlrohren) durch das Aufl6sungsverml)gen den ZHhlrohres
selbst gegeben.
Filr feinstrukturelle Untersuohungen mit Hilfo von Rbntgenstrahlen ist eine Z ti h l r o h r- G o n i o m e t e r- E i n ri o h t u n g geeignet. Das Goniometer hat einen MeDkreisdurohmesser von 500 mm
und damit eine im Vergleioh zu Film und Debye-Kammern ungewbhnliche Auflasung fiir Interferenzlinien. Es ist rnit einem
Spezial-ZHhlrohr IZ/10 ausgeriistet, das zusammen mit dem zugehbrigen VeretHrkergerLt GZS/A iiber 100000 Stbbe/seo in direkter
Anzeige zu registrieren erlaubt. Ein Tintensehreiber zur Aufzeiohnung der Lage und Intensitat von Rhtgeninterferenzen kann unmittelbar angesohlossen werden. Der Integratorbereioh hat 7 Mebbereiehe von 30 bin 30000 StODe/seo, wiihlbare Nnllpunktsunterdrtkokung und 4 wiihlbare Zeitkonstanten. Zum Ausmessen sehr
sohwaoher Untergrundstrahlungen dient der oben erwhhnte 3Dekeden-Untersetzer.
Ein einfaehes, nur direkt anzeigendes ZHhlrohrgerat (Typ
KZ/A) ist fiir t e o h n i a o h e Zweoke entwiokelt und wird vorzugsweise fur Fullstandmessungen in ehemisohen Betrieben,
zur Lunkerpriifung, Diokenmessung und fur Sohiohtdiokenmessung metallisaher uberzuge auf nicht-ferro-magnetischer
Unterlage (Chrom auf Aluminium, Gold auf Messing u. dgl.)
benutzt. Fur diem Messung wurde ein epezielles Topf-Ziihlrohr (Typ TZ/15) entwiokelt; in seinem Kopf befindet sioh ein
sohwaoher P-Strahler, dessen RiiokstrahlintensitHt von der Ordnungszahl und Sohiohtdioke des Priiflings abhlngt.
Ein neu entwiokeltes L a g e r s t H t t e n- S uo h g e r tit ( T y p
L g S / A ) wird mit Silberakku betrieben, arbeitet mit 4 Empfindliohkeitaetden in Direktanzeige und iet ublioherweise rnit einem
Siebenfaoh-Ziihlrohr (Typ 7 Z/90) mit Goldkathode ausgeriistet.
Das GerHt wird auf dem Riioken getragen; ein kleines zusiltzliohes
MeDinstrument kann am Handgelenk oder am Ziihlrohr befestigt
wer den.
Fur empfindliehen und rasohen Naohweis von y-Strahlen (Aufsuohen radioaktiv bestuokter Molohe in Olleitungen oder Strbmungsmessungen rnit Hilfe radioaktiven Zusatzes zur Fltissigkeit)
kann dae groDe Siebenfaoh-Zlhlrohr (Typ 7 Z/800) angesehlossen
werden, deseen Empfindliohkeit dem eines Einfaoh-ZBhlrohres von
20 mm Durohmeeser und 2,5 m Lhnge entsprioht.
Ein einfaohes H o o ha p a n n u n gs B a t t e r i e g e r i t (TypRaS/ H )
mit Kopfhbrer ist fur die Strahlensohutzkontrolle beim Arbeiten
mit RBntgen-, y- und P-Strahlen geeignet; MeBumfang bis zu
100 r/h.
-
E. Leybold's Nachfolger, If&-Bayenlal
Seit dem Sommer 1953 hat E. Leybold's Nachfolger die Generalvertretung der Fa. Tracerlab Inc., Boston, USA, iibernommen
und den dazuaehoriaen Kundendienst einaeriohtet. Tracerlab eehOrt zu den fuhrenden Unternehmen d d e m Gebiet der a&wandten Radioaktivitlit. Das Fertigungsprogramm e n t h a t
ZhhlgerHte, StrahlungssohutemePgerHte, Geiger-Muller-Zhhlrohre,
SzintillatiomzBhler, Spezialinstmmente, alle wesentliohen Zubehbrteile, wie MebsohUohen, Filllungsapparate, Elektrolyeeeinriohtungen, Fernpipetten, Abschirmeinriohtungen und eine
reiohhaltige Zahl von I s o t o p e n in sehr reinen V e r b i n d u n g e n .
Die ZahlgerHte zeiohnen sioh duroh eine hohe Zghlgesohwindigkeit nus. Die maximale ZPhlgesohwindigkeit betriigt bei den
versohiedenen Zhhlgeriit-Typen 200000 Impulse/sec. Eingebaut
sind Sohaltuhren und Zeitmebgertite, so dab man rnit Vorwahl der
MeDzeit wie auoh rnit Vorwahl der Impulszahl arbeiten kann. Mit
einem groben ZhhlgerHt - dem Supereoaler SC-18 - kbnnen der
automatisohe Probenweohsler SC-6 C und das druokende Registriergerat SC-5 C verbunden werden. Mit Hilfe dieser durehentwiakelten Anordnung ist es mbglioh, 25 vereohiedene Priiparate
ohne Aufsioht a u t o m a t i e o h zu messen oder an einern PrHparat
Messungen rnit 25 versohiedenen Absorbern durehzufiihren oder
auoh rnit einem kurzlebigen Prllparat den Intensit%taabfallin Abhangigkeit von der Zeit automatisoh messend zu verfolgen. Ein
neuee ZHhlgerHt, der Autosoaler SC-51, hat ein Auflbsungevermbgen von einer Mikrosekunde und ist daher besonders geeignet,
um zusammen rnit dem Szintillationszhhler P-20 fur hochempfindliohe Messungen Verwendung zu finden. Dieser neue ZHhler kann
ebenfalls mit dem automatisohen Probenweehsler SC-SO und dern
Registriergertit SC-5 D betrieben werden.
Die Traoerlab-ZBhlrohre haben als Fiillgas Helium mit einem
organisohen Dampfzusatz; das Gemisoh hat nahezu Atmosphk
rendruok. Hierdureh kbnnen die Glimmerfenster hesonders dUnn
und groB gemaoht werden.. Das Plateau umfabt mehr ale 400 V
Angew. Chem. 1 66. Jahrg. 1954 1 Nr. 4
und hat eine ganz geringe Steigung von ca. 1% pro 100 V; Lebensdauer uber loo Impulse. Fliisaigkeitsziihlrohre aus V2AStahl sind ebenfalls erhlltlioh.
Das ,,Fensterlose Zahlrohr" SC-16 G fur die Messung weicher
PStrahlen (z. B. 14C und ass) und fur a-Strahler arbeitet mit
einem Spezialgas, dae standig den Zahler durohstrbmt und die
beim Einschleusen der Praparate mitgenommene Luft wegspult.
Die Empfindlichkeit ist fur 14C etwa um einen Faktor 7 bis 10
besser als die des dunnwandigsten Glimmerfensterzahlrohrs. Eine
neue Konstruktion ist dae automatisch arbeitende fensterlose
Zirhlrohr SC-50, in dem man 25 Prirparate verschiedener GroBc
automatisch messen kann.
Alle S t r a h l e n s c h u t z m e D g e r s t e sind einheitlich in mr/h geeicht. Die Z u b e h b r t e i l e sind genormt und auf die verschiedenen
GerLte abgestimmt. Ihre Zweckmflligkeit hat sich in jahrelanger
Benutzung bewiihrt. Mit dem Szintillationszfhler P-20 M ist 13s
mbglich, eine um den Faktor 20 bis 50 hohere Ausbeute bei der
Messung von y-Strahlen zu bekommen. Verschiedene Zusatzkrietalle ermbglichen die hfeesung van p- und a-Strahlung. Eine
Sonderausfuhrung P-20W gestattet Flussigkeitsmessungen mit
dem Szintillationszahler.
E i o h p r a p a r a t e ermbglichen exakte Relativmessungen (z. B.
fur
und 1alJ).
Die r a d i o a k t i v e n I s o t o p e in verschiedenen Verbindungen
seichnen sich durch ihre hohe spezifische Aktivitft und ihren
Reinheitsgrad besonders Bus. Mehrere 100 Verbindungen werden
von Tracerlab hergestellt.
Philips (Elektro Spezial G . m. b. H . , Hamburg)
Das S t r s h l u n g s m e l l g e r & t P W 4031 rnit 1-Dekaden-Untersetzer ist ein handliohes Zfhlgerirt fur Routinemessungen bei
niedrigen Aktivititen. Die max. Zfhlgeschwindigkeit = 6000
Imp/min. Anzeige: kreiafbrmige Glimmlampenzeile und 6-StufenZfhlwerk.
Der S t r a h l u n g s m e O p l a t z P W 4020/GM 4810 besteht aus:
Hochspannungseinheit P W 4020 und Ziihlgerat G M 4810 mit 3Dekaden-Untersetzer. E r dient fur Strahlungsmessungen bis zu
aehr hohen Aktivititen und fur allgemeine physikalisch-technisohe
Ziihlverfahren; max. ZHhlgeschwindigkeit 600000 Imp/min. Eine
automatische UberspannungsauslOsung sichert das Zhhlrohr gegen
Itberlastung. Ansohlull fur Zeitschalter und Zeitmesser (preset
time) ist maglich. Dss Zfhlgerft G M 4810 ist a18 selbstindiges
Gerat getrennt verwendbar.
Das S t r a h l u n g s m e l l g e r i r t P W 4041 mit integrierender Anzeige der Impulse/min ist besonders geeignet fur ?deesungen schnell
veranderlicher Intensitliten, fur Ortsbestimmungen, Dosimetrie in
induetriellen, medizinisch-biologischen und chemischen Laboratorien. Durch besonders sorgfiiltige Dimensionierung der Verstarkerstufen, Amplitudenbegrenzer und Speicherkreise wird eine
relativ hohe Mellgenauigkeit erzielt. 5 Mellbereiche: 300-10003000-10000-30000 Imp/min.
Das S t r a h l u n g s m e O g e r H t P W 4035 rnit ImpulsvorwLhler
ist ein kompaktes Zfhlgerft rnit 4 Philips-DezimalziLhlrbhren
E 1T. Durch besondere SchaltmaBnahmen beeitzt es ein sehr
hohes Aufll)aungsvermbgen, entspreohend 5 Fseo. Sehr bequemes
ZBhlverfahren rnit vorwahlbarer Impulszahl. Naoh Ablauf der
vorgewtihlten Impulszahl sohaltet das Ger&t den ZBhlvorgang
automatisoh ab und registriert die verflossene Zahldauer. Es besitzt
4 Dekadenstufen rnit Impulswandler E 92 CC und Dezimalziihlrohre E 1T. Der ImpulavorwiLhler ist einstellbar auf 100-3001000-3000-10000-30000
Impulse.
Dae S t r a h l u n g s w a r n g e r a t P W 4010 in Taschenformat
dient rum Nachweis von y-Strahlen, Rbntgen-Strahlen und harten p-Strahlen. Mellbereiche: 40 und 800 Imp/sec fur niedrige
und hohe IntensitBten p i t direkter Anzeige der registrierten Impulse auf einer MeOskala. Eine AnschluDbuchse fur Miniaturkopfhbrer sum Naohweis achwacher Strahlen ist vorhanden. Das
Gerlt dient zur Kontrolle des Strahlungsniveaus im Labor, beim
Transport von Radioisotopen, sum Aufspiiren verlorener radioaktiver Pritparate, zur Ortung von radioaktiven Erzen, zur Uberwachung der Strahlungsverseuchung von Personen, Laborgerbten
usw.
Das T a s o h e n d o s i m e t e r Q-4423 in Fiillhalterform ermbglicht den Nachweis von Rbntgen- und y-Strahlen, rnit direkter
dnzeige der Strahlungsdoais in Rontgen-Einheiten: kleine Ionisationskammer, eingesetztes Quarefaden-Elektrometer und eingebaute Ladevorrichtung. Es ist a18 Individual-Dosimeter ubcrall
betriebsbereit. Der Spannungsabfall b e t r e t weniger als 2 %
innerhalb 24 h. Das GerPt dient rum Schutz des Personals in
Radioisotopenlabore, beim Arbeiten am Reaktor, Cyolotron, bei
der Bedienung von ROntgenanlagen usw.
Angew. Chem. 66. Jahrg. 1954 Nr. 4
Z u b e h o r : Geiger-Miiller-Zfhlrohre, neue Ausfuhrungen rnit
besonders geringer Plateausteigung, Zfhlrohrstative, Bleikammcrn u. 8.
Philips bietet fur die Kernforschung und Radio-Isotopentechnik
ein umfangreiches Programm : Auller StrahlungsmeDgeraten insbcs. Herstellung groom Beschleunigungsanlagen wie Hochspannungsgeneratoren, Ionenbeschleunigungsrohren, Linearbeschleuniger, Synchrocyclotrona u. a. Ferner werden radioaktive
Isotope und radioohemische Verbindungen produziert.
Radium-Chemie Dr. u. Gorup KG., Frank/url/Main
Das Unternehmen befaDt sich rnit der chemisch-technischen
Bearbeitung naturlich-radioaktiver Stoffe (Radium, Radium D,
Polonium und die Elemente der Thorium-Reihe). Hinzu kommen
Materialien aus dem Pile. So wird z. B. das Radium f8r die An-.
wendung in der Krebs-Therapie in das unlbsliche Sulfat ubergefuhrt und in eine emanationsdiohte Spezialfassung verbraoht. Bei
der Radontherapie wird es in Form der hoolgmanierenden ,,Hahnsohen Masse" (Eisenhydroxyd-Gel) gebraucht. Im Pile bestrahltes
Gold (lS8Au)wird in die fur die Applikation notwendige Form des
Goldsols umgewandelt UBW.
Das Unternehmen sieht seine Aufgabe in erster Linie darin,
auf dem Gebiet der ktinstlich-radioaktiven Isotope S p e z i a l P r a p a r a t e herzustellen, wie sie in Forsohung, Therapie und
Technik in immer weiterem Umfang gebrauoht werden.
uber das rein chemische Programm hinaus beschaftigt sich das
Unternehmen seit Jahren mit der Herstellung von ApplikationsInstrumenten und E i n r i c h t u n g e n f u r d i e A n w e n d u n g der
Radioaktivitilt in Medizin und Technik, unter bes. Beriicksiohtigung der Strahlenschutzregeln, wie sie vom FachnormenausschuD ,,Radiolopie", Sektion ,,Strahlenschutz" festgelegt sind
(Din-BlBtter in Kurze verfugbar). Fur die Arbeit des Chemikers
sind es in erster Linie Instrumente zur Halterung und Hantierung, sum Pipettieren und zum Arbeiten unter Abzilgen und
hinter Bleiwanden, die in Frage kommen. Da z. B. Hande und
Unterarme immer wieder der Strahlung ausgesetzt sind, empfiehlt
eich bei P-Strahlung und l&nger wahrenden Arbeiten die Anwendung langstieliger Instrumente, um unterhalb der Toleranz-Doeis
von 1.5 r/Woche zu bleiben. Ein zweiter, sehr wiohtiier Geeichtspunkt fur die Verwendung derartiger Geriite ist die Gefahr einer
Verseuchung, (Kontamination) der Hiinde und ansohlieoende
Incorperation, oral oder auf dem Weg einer Verletzung. Zur Verhiitung derartiger Gefahren beim radio-ohemisohen Arbeiten stellt
das Unternehmen einige in der Praxis erprobte GerOte her, die
sich durch Handliohkeit und muheloses Bedienen auszeichnen.
Da die Radium-Chemie auf eine jahrzehntelange Praxis der chemischen Bearbeitung von radioaktiven Stoffen sowie auf deren
Aufbewahrung und Transport im eigenen Betrieb zuriickblickt,
ist sie rnit den Belangen des Chemikers und Laborarbeitere a d
diesom Gebiet bestens vertraut. Insbes. ist es ihre Absicht, die
langjahrigen Erfahrungen hineichtlioh Bau und Einriohtungen
von ,,hot"-Laboratonen in den Dienat der Industrie zu stellen.
Rich. Seifert & Co., Hamburg, Rdnlgenwerk
Die in Deutschland vertriebenen Gerate wurden von Isotope
Developments Lid. in engem Kontakt mit Harwell entwickelt
und lassen sioh in drei Gruppen einteilen: Die reinen Laboratoriums-Instrumente, alle in gleichen Abmessungen und RO aufgebaut, daB jede beliebige Kombination zusammengestellt werden
kann, die tragbaren Apparate - z. B. Anemometer und StrahlenschutzmeOgerfte - rnit Batterie-Anschlull und die IndustrieApparate, z. B. P-Strahlen-DickenmeOgerHt und Fullungsprufer.
Allgemein kbnnen an jedem Gerirt beliebige Ziihlrohre bzw. Szintillationszirhler angesohloseen werden.
Der I n t e n s i t L t s m e s s e r T y p e 550 ist ein Mehrzweckinstrument. Empfindlichkeitsstufen von 0-10, 0-100, 0-1000 und
0-10000 Imp/seo rnit einem jeweiligen Fehler von
1 % und
wahlbaren Zeitkonstanten von 1, 10 oder 100 sec machen das Gerat fur ein weites Anwendungsgebiet brauchbar. Ein eingebauter
Lautsprecher dient rum Abhiiren der einzelnen Impulse. Bei Zshlrohrspannungen uber 700 Volt wird der H o e h s p a n n u n g s G e n e r a t o r T y p e 5 3 2 als ErgBnzung zugeschaltet. Dieser liefert
bis 3000 Volt und 3 mA.
Dem Intensitftsmesser parallel kann gleichzeitig ein ZPhlwerk
T y p e 500 geschaltet werden. Zwei elektronische Untersetzerstufen - auf Glimmlampen die Einer- bzw. Zehner-Zahlen anzeigend - gestatten das ZLhlen bis 80000 Imp/min. Eine Uhr
stellt selbsttatig nach
1, 2 oder 5 min das Zfhlen ab. Lichtsignal und Warnton zeigen die Enden der Intervalle an. Fur
hbhere Impulszahlen wird der U n t e r s e t z e r Type 501 rnit zwei
weiteren Untersetzerstufen vorgesohaltet, so dall jetzt bis 6-10'
Imp/min gezirhlt werden kann.
115
Vervollsttindigt werden die Gerite durch den Breitband-Versthrker und Diskriminator Type 652 (vor allem verwendet beim
Szintillationszihler) und durch den Impuls-Analysator Type 670,,Kick-Sorter"- rnit dem sich Impuls-Amplituden zwischen 5 und
40 Volt in Stufen von l/, oder 1 Volt auswahlen lassen.
Fur die Verwendung von S z i n t i l l a t i o n s z i i h l e r n wurde das
Gehliuse Type 653 entwickelt, in dem die Elektronen-Vervielfacher-Rtjhre und der Spannungsteiler fur die Elektroden untergebracht sind. Seine Leuchtphosphor-Halterung ist fur Phosphore von l/ls-linch Dicke bei 1 inch Durchmesser eingerichtet.
Ein Satz p l a s t i s c h e r (Tetraphenyl-butadien) und k r i s t a l l i n e r
(Stilben, Anthracen, Natriumjodid) P h o s p h o r e gestattet die
jeweils giinstigste Form und Art einzusetzen.
Siemens & Habke A.G., Wernetwerk fur Meptechnik, Karlsruhe
Daa ausgestellte StrahlungsmeDgerLt ist durch seine Baukastenform gekennzeichnet. Die einzelnen Bauteile kiinnen durch Zusammenstecken und Vsrsohrauben verbunden werden. Teile, die
nieht aneinander gehf)ren, lassen sich nicht zusammenstecken.
Diese Bauweise ermoglicht 88, die einfacheren Ausfiihrungen nachtrliglich zu erweitern und dabei Neuerungen nutzbar xu macheu.
Zum Selbsteinbau von Spezialschaltungen (2. B. KoinzidenrSehaltungen und dgl.) sind leere Gehauseteile lieferbar.
Aus den Bauteilen des Siemens-StrahlungsmeBgerates konnen
fiinf verschiedene GerLte, angefangen vom einfachen Mittelwertmellgertit (in Impulaed/s). uber das hochauflosende Eineelimpulsrhhlgerat bis zur Korhbination beider zusammengestellt werden.
Mit den Geratetypen, die die Einzelimpulszahlung mit der
Mittelwertmessung vereinen, ist durch einen einzigen Versuch die
Totzeit des benutsten Ztihlrohres bestimmbar.
Daten: Hochspannungsbereich mit Anzeigeinetrument: grob
und fein einstellbar, bis 2000 V; MittelwertmeDbereich iiberlappend, 10, 30 bis 10000 Imp/sec; Auflosungsvermtjgen der Einzeldekaden 8 ys; AuflosungevermSgen der Geriite rnit Einzelimpulszfhlung: bis 20000 period. Imp/sec; Auflosungsvermogen
den elektromechanischen Zahlers bis 200 period. Imp/sec; AnschluDmbglichkeit for Schaltuhr, Schreiber und Signalkreis;
akustische Impulswiedergabe.
Ztihlrohre: Glockenzfhlrohre (mit Glimmcrfenster bis zu
einer Massenbelegung c 1 g/cm'), Becher- und Eintauch-Fliissigkeitszliblrohre, Durchlaufzahlrohre in allen ublichen GrtjDen.
MeBkammer: eingerichtet rum Einstecken von Glookenztihlrohren fur Arbeiten mit festen radioaktiven Substanzen auf Me5regal, sowie rnit einem Stecksockel fur Flussigkeitseiihlrohre. Die
MeDkammer setzt den Nulleffekt auf l/g herab.
Is0 t o p e n be h ti1 t e r : (fahrbar) zum Transportieren radioaktiver Substanzen.
A d dem Lieferprogramm stehen weitere Spezial-Strahlungsnachweisgerate wie Ionisationskammern, Cadmiumsulfid-Indikatoren und Szintillationsvorsatze.
Zenlralwerkstatt Gdllingen, Goltingen
Neben den schon lange gebauten S t r a h l u n g s m e B g e r a t e n
,,U 8" und ,,U 10" wurde das ,,U 10 spezial" zum wahlweisen
AnechluB von Geiger-Zihlrohren oder dem Vorsatzgerht ,,V-U 10"
gezeigt. Das Vorsatzgerat enthalt einen VerstBrker mit einstellbaren Verstirkungsfaktoren und einen Impuls-Integral-Diskriminator. Das Vorsatzgerat kann zum Anschlu5 von Proportionalzahlrohren oder Multipliern verwendet werden. Fur Multiplier
werden Gehause in gewiinschter Form hergestellt.
Bei dem tragbaren StrahlungsmeDgerat ,,UB" handelt 88 eich um
ein Gerlt, das wahlweise rnit Batterien oder mit einem Neteteil
betrieben werden kann. Es enthalt einen 10-fach-Untersetzer rnit
Glimmlampchenanzeige und ein mechanisehes Zahlwerk vom
Auf1tjsungsvermi)gen 10 msec. Das Hochspannungsvcltmeter ist
umschaltbar auf integrierende MeOanzeige.
Zum direkten Nachweis des %-Gehaltes an K,O in Kalisalzen
konnte das K a l i - N a c h weisge r iit vorgefiihrt werden. Mit
einem Potentiometer ist der Nulleffekt zu kompensieren, 80 daO
die Skala direkt von 0 bis etwa 63 % K,O anzeigt.
Fur besondere Anspruohe sind zu nennen: Integral-Diskriminatoren rnit mehreren Kanilen und Spezial-Impuls-Oszillographen.
lm' Z f h l r o h r p r o g r a m m finden sich neben Flilssigkeits- und
Glockenztihlrohren noch Spezial-Typen:
K a l i - Z l l h l r o h r e &us Aluminium mit einer Wandsttirke von
0,l mm und einer effektiven Zihlljinge von 150 mm. Die Rohre
sind rnit einem wasserdichten Kabelanschlu5 und einem Schutzkorb versehen und im Aufbau so schlank gehalten, da13 sie muhelos
in Bohrlocher ublicher Abmessungen eingefiihrt werden konnen.
Hohenstrahl-ZIhlrohre und y-Zihlrohre fur U n t e r w a s s e r m e s s u n g e n in verschiedensten Ausfuhrungen (Langen bin 1000
mm und Durchmesser bis 70 mm, Wandstarken 0,5 oder 1 mm).
Die Rohre werden fur Unterwassermessungen rnit wasserdiohtem
Kabelanschlu5 geliefert, der ein leichtes Auswechseln der Rohre
gestattet. Auf Wunsch werden besondere Fiillungen zu Yessungen
um den Gefrierpunkt verwandt.
Gas-Ziihlrohre fur 14C-Messungenals DurchfluDrohre fur radioaktive Gaae aue Messing oder V 2 A-Stahl.
4 x-Zlhlrohre zur Messung sehr schwacher Strahlen. Das Priparat wird innerhalb des Zkhlvolumens aufgenommen. Mit Hilfe
zweier Drirhte wird auf diese Weise die gesamte Tom Priiparat ausgehende und durch keine Folie geschwachte Strahlung uber den
ganzen Raumwinkel erfaBt.
[VB 5331
Rundschau
Nenee chemlsehes Element. Es 8011 nach einer Mitteilung der
amerikanischen Atomenergie-Kommission gelungen sein, das Element der Ordnungszahl 99, also das auf das Element Californium
folgende, kunstlich herzustellen. Das Element wurde aus Uran
erhalten. Das Isotopengewichtist247, die Halbwertszeit sehrgering;
in wenigen Minuten wandelt sich das Element 99 i n Element 97,
Berkelium, urn. Rechnet man die kiinstlich hergestellten Elemente
Neptunium und Plutonium, die erst spiter in der Natur gefunden
worden sind, hinzu, so ist das Element 99 das neunte kiinstlich
hergestellte Element. Ein Name fur Element 99 ist bisher nicht
bekannt geworden.
Rernumwnndlungea Es ist beobachtet worden, da5 StickstoffKerne, die im Cyclotron auf 25 MeV beschleunigt wurden, sich rnit
Sauerstoff- oder Kohlenstoff-Kernen verbinden. Dabei entstehen
schwerere Kerne wie Fluor, Natrium oder Aluminium. Bei der
Reaktion treten a-Teilohen nus. (Chem. Engng. News 31, 976
[1953]). -Bo.
(906)
Die Eigensehatton YOU a- und f3-USS untersuehten M. Picon
und J . Flahaut. Beide Formen des Sulfids weisen eine grauschwarze Farbe auf, losen sich leicht in verd. SBuren und werden
durch Oxydautien in Uranylsulfat tibergefuhrt. Beim Erhitzen
im Vakuum tritt ab 1300 "C bereits betrtichtliche Dissoziation ein
und bei 1600 OC kondensiert ctwas U,S,. Durch Reduktion rnit
reinstem H, wurde bei 1250-1500° U,SI erhalten. Das DebyeScherrer-Diagramm der a-Form, die oberhalb 1350 O C stabil ist,
gehbrt einem neuen Typ an. a-US,ist quadratisoh, die Parameter
Bind a = 10,26 A und c = 6,30 A. Die berechnete Dichte ist 7,57,
116
die experimentell bestimmte 7,60 0,06. Dan Pulverdiagramm
der bei tiefer Temperatur bestfndigen p-Form ist orthorhombisch,
vom Typ PbCI, und weitgehend mit dem vcn ThSs identisch;
a = 4,12 A, b = 7,11 A, c = 8,46 A; Dichte bw. 8,09, Diohtc exp.
8,03 bis 8,07 f 0,06. Die mol. magnetische Suszeptibilittiten sind
3137.10-a und 3470.10-8 CGs. (C. R. hebd. SBances Aoad. Sqi.
237, 808, 1160 [1953]). -Ma.
(1178)
Dle gavlmetrtsche Bestlmmung dee Llthlums ale M-UthlumphOSph8t galt als wenig zuverlassig. Durch Verwendung den Phosphates einer quaterniiren Ammoniumbase an Stelle von Natriumphosphat und durch Erniedrigung der Losliehkeit den Niederschlages durch Zusatz von 2-Propanol zur Analysenlbsung haben
E. R. Caley und G. A. Simmons jr. erreicht, daO Werte erhalten
werdon, die, such bei Anwesenheit grllBerer Mengen an Natriumund Kaliumsalzen, durchaus im Bereich der Genauigkeit iiblieher
makrochemischer Analysen liegen. Dae Firllungweagenz wird
durch Mischen von 4,5 ml 85proz. Phosphorshure und 100 ml
etwa 2 m wasseriger Cholin-Losung hergestellt. Ausfuhrung: Die
neutrale wiisserige Losung der Alkalichloride oder -sulfate wird
fur Lithium-Mengen bis eu 50 mg (50-150 mg) auf etwa 17 ml
(34 ml) gebracht und 8 ml (16 ml) den Cholinphosphat-Reagenzes
schnell zugegeben. Man erwarmt auf dem Wasserbad. 1 h nach
erstem Auftreten eines Niederschlages gibt man das gleiche Volumen 2-Propanol zur Losung und riihrt urn. 2 h spater wird nooh
heill durch einen Filtertiegel filtriert und rnit kleinen Anteilen
einer gesiittigten Lbsung von Tri-lithium-phosphat in Wasser:
2-Propanol (1: 1) gewaschen. War in der Ausgangsl~sungmehr
ale 10 mg Natrium enthalten, so lost man den Niederschlag aw
Angew. Chem. 1 66. Jahrg. 1954 I Nr. 4
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
639 Кб
Теги
ausstellung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа