close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Auszge aus Briefen verschiednen Inhalts an den Herausgeber.

код для вставкиСкачать
VIII.
A U S Z O G E
aus B r i e f e n v e r J c h i e d n e u I t i h a l t s an d e n
Herausgeber.
I.
Y o n Herrn
J. \v.
R r i r E R .
Jeria d e n 22Gen Augufi 1803.
Mit n3cbftem , verehrter F r e u n J , erhalten Sie
etldliclr , aulser tler Fortfetzung der Gothaer Verruche und andern Dingen, eihe lange Reihe von
Verfuchen iiber die deccrif~cfie LodiurlgsJulrigkeit der
Leiter , brfonders derer der er/cen XtaIfi, im Kr&P
d r r Clulmilche-n S c d ~ und
,
zwdr vom geladnen einzeltien Iridividuurn, (hleiall, Tliicr, hIenfch u. f. w.,)
herauf, bis zu Verbindungen von Iluntlerten, ia von
‘Tau fend derfefben, hach den Perkhiedenken Hiickfichten, und his zur Conftructjon von Appiraten,
die fiir (lie Volt. Saulc das narnliche find, w a s die
Leidcner Flakfie d e r EIectriGrrnakhiiie t u ihrer Zeit
w a r ; cine Unterfuchung, die faft mit jedetn Schritt e neiie ungeahnete IVahrheitcn iehen Iafst, uiid
noch -ganz in der letzten Zeit a u f eine Entdeckung
fiihrte, welcher nicht zu vie1 gefchieht wenn man
fie rnit d c r eheinaliligen des Erd - Magnetismus i n
gleichen Nang fetzt. Sir hatrifft n;itnlich eine eben
io aiIgPrneine E r d - E l e c c r i c i c i i c , oder e l e c c r i J c h e Polaritirt der Erds die a b r r , weit entfernt,
mit der altern magnetifchen zufarnrnenzufdlen, riel-
-
mehr in der Lage uncl Richtnog ihrer AchTe, ihres
Aequators u . f. f., eine von dieter ganz verfchiedene Ordnung befolst, alle Kijrper z u j c h in dem
nzrnlichen Verhaltnifre zeigt , lvie'der MugnPtismtls
-
das E i / ~ n ,und zun'ichft
wenigfiens d e r Lehre
von d e r atmol'ph3rifchen Electricitst eine Gruhdlage
verfpricht, die zu einer Z e i t , w o die hohern
Vurg;irige d e r AtmoCphS1-e unfre Aufmerkfamkeii
von tieuern auf fich ziehon, Gcher uns allen Huiserft
erwiinfcht kommen mufs,
Fiir heute, da ich noch mit letztern Verfuchen
irn Grolien bclclraftigt b i n , fo dafs fie, w o rnijglich,
die leichte Sache eines jeden werden, erlauben Sie
m i r , cler Darftellung des Gilnzen durch Aushebung
einzelner Facta nicht vorzugreifen, urn To niehr,
da ich, nach Verfprechen, jene Thnen fehr bald
felbft zttr eignen Einficht vortulegen rtenke.
Galegentlich fiige ich, auf Ihre Einladung, far
jetzt blofs noch eine Beobachtung bei, ilber das am'
xzten November 1799 f a f i zu gleicher Zeit von dern
H e r r n v o n H u m b o l d t zu Cumana, (Aunalelr,
VI, 19 I ,) (Len Mi/lionaricir auf Labrador und Gron-
XI[, 2 1 7 , ) H e r r n
von Hardenberg
in Weiisenfels, ( d a / ; , XIII, 255,) und Hrn. B a c k m a n n 'zu-Carlsrtihe, (AuJ, XIV, I 1 6 , ) beobach- .
tete mer+lrurdige rnsteorologijbhe Phcirromen ; welche Beobaclituns Sie urn fo niehr intereffiren wird,
da fie bis jetzt das Ausfiihrlichfte ilt, was in Deutfchland Von jencm Pliino.nene ik berndrkt worden. tch
entlehne fie ;us dem Ndchlde eines fufserfi fleifsi-
Iantl, ( d n L ,
gcn und gcnaupn Weiterbcobachters, des am s t e n
Jun. d. J. verftovhenen P ~ f t o r s.J. G. Ch. 7,e i ls i n g
7.u Iftcrftiitlt, ( c i n c n auf 1lc.r H o h e gelegencn Dorfe
nn\veit Wciniar,) run rtefl'cn , wenigrtens feit I 776,
bis ctcn X b e n d vor leincm l o d e , mit guten Inftrum e n t e n und gleicher Geoauigkeit ununterbrochen
gefilhrten J o u r n a l e n , bereits dic bis I 77s zuriick
iu mcinen H i n d e o hiid.
I d 1 f$nd Cogleicii darjn:
1799.
N o v e m b e r
Yormitta;.
H Clir.
6 Vlir.
2'7.
+ "7. '
;.+ 26. I I :.-I-
1.
26. I I
-/.
0-
-
---.
-/
Ziachrn.
2
Whr.
5.
26. 10.
;.+
27. I j .
xoriil;ttag.
6 Uhr. I 8 Ulir.
2;.
-t
Alwnd.
~n Ulir.
Snchrn.
2
I rte
C'III..
1 :.;
6 CThr.
1;
;iX
i3tc
5:i
6;
-I
.
1.J
G;;
I
----SW.Windi,o'SW.
1 der Wlnd. i
s r i 1
P;clcl,to
I t E dfrcil1. Vormittag. Sachmitta;.
I--
,
1 1
I
S a d P n - SW. W. Sao. \V. Ziemlich
t ti DI
I.
fend.Wintl.
st lir m ircil.
windig.
SU'. Luftig. ,SW. Ziernl. S\V.Ziernlich SW. Windig.
windig.
wiiitli,n.
13te SS\'J.\\'in- SSW. Zieml. SSW. Alerkl. S W . SO. LnFdig.
windig.
windig.
tlg.
szte
I
mikht triille aus SW., und war laiilichcr, als Tags
filler, Joch wurde cs fpater 1)leich hell.
s a c l l t s iiI)er ifts IJleicli lie11 und laulich geliliel)en,
friih [ah es wohl firicliweife gebrochen m s , alier
aucl; RrichtL,eire e t w x gewolkt u n d die Steine
feucht, dais es etwas gerpruht halien mag; nach 8
und g*Ulir wurde es wietler ziemlich hell, es zeigt e lich alter aucli niedriges lockeres Gewblli aus
W. Doch b1ieI)s Vorrnitiag wie gefiern die rneirte
Zeit licll , nur rtricliwcife zog rchwarzes Gewiilk
aus SN-.'und I\'. i oriilier, Xachmittag oncli noch,
es wtilhte Gcli a l m . , uiid gab eiwas rieretnden
Strichrcgcn. Xach 3 und l+Uhr gal)s wicder Sonnenkhcin, u n d Abcnds rali es auch nocli hell 3us,
und l > i k l ) ro, wicwolil etwas Lleich hell.
I c h habe rnit Abficht diefe Beobachtitngen ausfiihrlich copirt, d a m i t fie e i n e d e f t 0 beffere Vergleic h u n g .mit d e n $$rigen g e w d i r e n . fch fiiide iibrig e n s wiihrend d e r ganken 15: J a l i r e , d u r c h wel-'
che Gch das Jouriial e d l r e c k t , k e i n Sleiches P h a n o m e n w i e d e r rnit i h n l i c t i e r Umfiiindlichkeit befchrieb e n u n d aufgezeichnet. Es mufs d a h e r . a u c h fein e m Beobachts; e h e n fo .merkwurclig gewefen k y n ,
aIs es dies n o c h r n a h f s dtirch d i e voii H e r r n v o n
H a r d e n b e r g zur S p r a c h e g e b r a c h t e Gleichzeit i g k e i t tler E d c h e i n i i n g i n To verrchiednen' u n d
fo ungernein von e i n a n d e r e n t f e r n t e n O r t e n vdn
neuern g e w o r d e n ift.
Solltcn l h n c n f e r n e r e Flille v o r l t o m m e n , wo
l h n e n m i t Beobaclituiigen von gewilren T.igen gedicnt fey? karin, fo bitte ich mir Ihre N a c h f r a g e
aus.
Hirter.
2. V a n H e r r n ProJrJJor
WnrDa.
Berlin den 3ten Sept. 1803.
- - W s h r e n d uns die offcntlichen
Zeitungen. mjt den Sachrichten v o n cinem aufserorclentlichen Steinregen iin Aigle- Departcment in Frankreich unterLiclren , hefaritl ich mich in meiner Heim a t h , a m GeCtade d e r baltifcilen S e e , wo ich einig e n i c h t u n i n t e r e Ua n t e ge og n o3i fc he Be o b a c h t u n
gen gerniicht, u n d eine eigne Steinformation a u f
cler Infel GrGour zivifchen V o f f i n und tlem feften
Latide entdeckt habe. Dieres Geftcin ifi eifenhaltiger T h o o ’ m i t eingewachrenttn h1uTc)ieln und Schnecken im natiirlichen Zuliancle, d. i., unverfkeinert;
CF liegt lagerweire und wie in Flijtzfcliichten in tlem
fieilen Ufer auP d e r Nordfeite dielcr ldeincn Infel,,
welche durch ihre m5chtigen Steintrilrnrner, wovon
die grijrsten 60 bis 70 rheinl. Furs im Uinfange haben , einer befondern Aufmerkfamlteit des Geologen w e r t h ift.
Ich hedauerte recht f e h r , dafs ich nicht unfern
K l a p r o t h , welcben ich in Nnflenheide, Lei d e m
vortrefflichen unll gelehrten Hrn. Crafen v o n Lgp e l traf, d o r t bei rnir hatte, und dafs von unfrer
projectirtin Reire nach Kirgen nichts werden konnt c , weil es uns beiden an Zeit fehlte.
Gern h i t t e
ich ihm den Anblick einer Fc.uerkugd gegiinnt, welc h e ich an1 7ten Auguft des Abentls Tim 1 0U h r tu
Htvmesdorf, i i i GeTellfchaft eines meiner dortigcn
Reltannten , ( des jungen Predigers Herrn R i n g e 1t a u b e , eines Liebhabtri der Naturkunde,) bii ei-
-
n ~ m
etwas bewcilicten I'iimtnel und tleshalb blaffen
Pl,,i1:ICciieillt: r d h . *) Die 1:cuerhogcl zeigte Gcli
u r r terhofb e i n L'r \c c j t 3 u +.seb r e i t e t c n fc h iva r L e n'!F olke, mithin in einer ikhr triedrigen Ligiregion, und
h 3 l t t ! ciiir: rnehr 1angf.ime als fchnelle U2wegung niiC
den1 tviiidt! yon \Verten gcscii O f t e n , fo dafs fic i i t : h
rorn l l o r j z o n t e g e g e n das Zenith hewegte, uncl dcsbath tlas A d c h llrltte, als ftiege fie I'chr5g aufwartb. l h r e eignntlictie l{iciit;rng , w a r alfo rvohl
w,vJsreclit, und jie konirtc k e i a e s x q s durclr die dicke
JVot'ie Iierabg&Lltw
j>l;n.
I L L Icheinbarrr Dorch-
mercer glicli eiiier I FpTundiScn Kanonenkugrl; er
sber fehr lcli3ell (Ih. wril die Fcuerliuscl Iliclirc'cc Mali1 o a c h einander heftig bljtztt?) oder, \vie
A n d c r e es nennen , ).'u:iltcii auswarf.
iK;lchcletn
das Meteor e l w a fduf Sc!tun..tc.n ricbthar g e w e f e n
m r , v z r l c l i ~ a t ~es
d niit einem letzten LZlitze, ohric
d e n geritig-ten Knall. A d : zeigte fich d e r pliospiiorcfcirende kitckttand, w d c t i r n ich fehr oft g.2.
k h e n habet, d i d e s Mahl gar niclit.
uailin
W a s nun Hcrrn C h l a d n i's Anl1iinSc.r 3 1 1 c l i!'J-
gen rnijgen, ich behaupte noch i ~ r i l ~ i c r<l;lTs
,
1 1tt.rkugelrt und blecearfteine ~ a n zverrchiec!rl e I'liinom e n c find, ungcachtct fie einigc: .xlerklr,ahIe rnit
einander gemein hihen) wor,vJusab:r ilirr Ic!entit.it
ichlechterdings n k h t folgt. A u c l i erlt!;ire icii n l i c i i
tl u sch.I
') An nndern Abenden irn A n b n S c clrs .\ugiil\n.ohats Lernerkle ich meki ere SternCchnuppcli, JY.
Jurchaus nicht firr diefe ode r jene Meinung Uber
den Urfprung dieler Meteore beroncters derer in
fefier GefiaIt, fondern obrrlarfe es, aus philofophifchen Griinrlen, einer uns hclfer belehrenden Zukunft.
Ueher die Erinnerungen , welche
Sie bei dem Auszuge aus eineni rneiner Aufktze in
--
den Anti., A I V , 55 grgen ineine Rechnungen gernacht hahen, ein ander M a l i l , wenn ich melir icltifse
haben wercte tlariiher ausftihrlicher zu fchreibeu.
3.
Yon Herrn Vr. BKXZ
SchGller bei EiberfclJ d e n
- - Erlauben Sie m i r ,
E S U E R O .
ttco
Augufi 1803.
d a k ich Sie a u f einen
kleinen Irrthurn irn J u n i u g - H c f t e d e r Annolen von
180 1 aufmerkhrn mache.
I n einer Note unterruchen Sie tla, ( VlII 87 y ) di e A n z i ~ I ~ ~der
i n g Sonne
auf Srkuntlenpentlel. Sie finden die Anziehuog d e r
Soline a u f d e r Oberlliche d e r E r d e = 0 , 0 0 0 5 7 &
(eigentlick o,oooGon,) untl dafs all'o unterm Aequator ei n ' p e nde l urn hlittag 1.7.54in derfelben Zeit
ma&, i n d e r es urn blitternacht 17.5 j macht.
' Bei uns rniikte cliefe Storung zwar geringer r e p ,
aber doch noch irniner fo grors, dak fie fich fehr
baltl a t i den H e p l a t o r e n in Seeberg, Greenwich
und >Jailand zeigcn wilrde, cla man auf diefen
Sternwarten d e n Gang d e r Uhr rtiindlich mit Cul,
minationen von Steriien vergleicht.
Wj e es niir fcheint, habensie den Urnftancl iiberi e h n , daG d e r Mittelpunkt d e r Ercle eben l o gut gegen die Sonne f d l t , als die Obe rflEho, dafs.alfo
beide relatjv-ruhend find, und dafs zwirchen ihr er
Annal. d. PhyGk. E. 1 5 . St. 1. J- 1803 St.9.
IT
c
1'4
1
rclativen G e k h windiglieit des Falleq weiter keia
Unti.rlchier1 fi3tt findet, als d e r , welchc'r a u s
i h r e r g r o h e r n o d c r geringerii i\;;ihc hei tlcr Sonne
5
Millionen Sleden
8150
I\lcilen ifi.
Diefes vcrniintlert ot{i:r v c r r n e h r t die
Schwere a b e r n i c h t urn 0 1 0 0 0 5 ? 5 , fonllcrn urn
k o m t n t , tvelqher s
21
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
294 Кб
Теги
inhalts, auszge, verschiednen, briefen, aus, herausgeber, den
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа