close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Auszge aus einigen Briefen an den Professor Gilbert in Halle.

код для вставкиСкачать
IXe
AUSZOGE
aus e i n i g c n B r i e j e n a n d e n ProfeJfor
G I L B E R Ti n H a l l e .
*;
Yon H e w n r o n S c h r s i b e r s , Director drs K. k.
Naturafienka6inetts in Wien, eine am I 5tcn Auguft ge/bhene Feuerkugcl 6rtt*rffend.
Wica den 27lten
Ay. 8808.
Am
15teo Auguft, Abends gegen 8 Uhr,
bei dem heiterften Wetter und ganz reinern Himme], ift von fehr vielen Menfcken in und mfserhalb
d e r Strdt und in den meiften der urnliegeden
Oegenden eine Feuerkugel gefehen worden.
lcli
felbft fah lie nicht, aber melirete ineiner Bekannt e n habea fie beobachtet; unter diefeo Abbb
S t e l z h r m m e r von D a b l i n g pus, eine halbe
Meile niirdlich , und die Herren v o n J a c q u i n
uocl Prof. S c h e r e r ron T r a s k i r c h e n aus,
cinein Markte. ;ikleine Meilea fiidlich von Wien,
wo fie 6ch eben i n Arntsgefchsftea befanden.
Nach allen Ausfagen ging die Richtung von S.
nach IS. in einer krummen Linie. Das hleteor h a t t e
die Geftalt einer Kugel von derGr6lse einer grofsen
geballten Fauft, war von einem fehr hellen.angenehmen bliiulichea Lichte und von grofsem Glanze,
uad zog einen 3 Mold fo Iangen, breiten, ganz
geradeit, blutrothen !glu:hfarbenen) Schweif hinter
Lich her. Es flog; oicht fehr fchnell, fo dafs meh.
rere cs einige Secunden im GeGchte behielten, und,
0
-
.
wie es den Anfchein hatte, fehr niedrig, lo dafs
einige, welche die Feuerkugel voin Glacis a v tler
Stadt aus fahen, glaubten, fie ware in der Stadt
niedergefallen.
Die Herreo von ,Ja c q u i n iind
S c h e r e r fahen fie in derfelben Richtung fqhief,
fehr niedrig und nalie vor fich hinfliegen, uncl 3uf
einmahl im Freien verfchwinden und verli3l'chen,
ohne eine Spur zu Iiinterlalfen. Die bctrichiliche
Entferaung und der Umftand, dofs es den Beobachtern be; Wien, die fich mit letttern in gleicher Iiichtung, i m Gonzen von S. nach N., befantlen, I'chien,
als falle die Kugel vor fie hin i n die Stadt, fclieint
inir zu beweifen, dafs die Hohe weit betrachtlicher
gewefen ift, als die meiften glaubten. Die TJufchung ift indefs merkwilrdig , da man den Flug allgernein fo nierlrig aagah, iadcm es einigen fchicn,
als gioge er dicht iiber die Diicher fort. lcli weriIe
mich bemilhen, noch einige n3liere Auskunft, ZU.
mahl Ober das erfte Erfcheinen und die Sternq W O bei diefes gefchah, einzuziehen ; indefs glacbtc ich
lhnen diefe vorlaubge Aoteige fchon jetzt miltlieilen zu rnilffen.
Beiliegcnde Xotit Qber die Flugmafchine des
Uhrmachers D e g en, habe ich Hrn. Abbh S t e 1 z
h a m m e r , Director desk. k. pbyGkalif'c11en I{abinetts, erfticht, ftir die Annalen aufzul'etten. Er hat
fehr wefentlic!ien Antheil ao der Aiisfilhrung dieSer gewagten, aber allerdings interelfanten Untcrnehrnung, indem er den Unternebmer mit Raih
und That unterftiitzte; er ift dsher von allem am
vollftandigften und gcnaueften un terrichtet. *
-
>
3
Diefe merkwiirdigen Nachricbtea findet der La.
for in folgenden Hefte.
Gifb.
c
470
3
s
br. c h m i d t, AljothcRcr :u Sondcrburg
ouf der I n / d Avert, ubcr die unficli:bare Frau.
2. Y o n Hcrrn
Den
21Tcen Augtilt IFJO~.
D i e Befchreibeng ancl ErliLirung der unjchclaier: ,Cl.nu, in dem tweiten Stiick cler cliesjihrigen Ailria!::: der P I i ~ f i k, giebt mir Veranlaffung, Ihoen
auch meine 1det.n i k r diefes akufrifche Kunftftficic
ivittothcilen. D i e Femne iimijbh, welche Herr
Prof. P f a ff in Kiel befchreibt, ift auch hier seweTen, und hat darch i h t e akuftilchen Experimente
d ~ shieC;sa
.
Puldicum nicht tvenig in Verwunclerung
gefrttt. Es fcheint niir aber nicht glauhlich , dals
der i5Iechanisrnus nach Art d e r invifiblc Girl gewefen ilt, (la ich bei der genauelten Unterfuchung des
Gcftelles, worin (lie Kugel mit den 4 gekrilrnmten
Sprachrahren hing, keine Riihre d e r A r t habe w h r nehnien kiinnen.
Freilich vermuthete icli in den Pfoften eine folclie Riihreneinrichtung , uncl hatte inich zu rlem End e mit Kartenblsttern verlehen, welclie ich unter jerlen c!er 4 feokrechten Pfeiler fteckte, elie ich nieine Fragen an die uohclitbare Frau richtete. Diefes
w 3 r aber durchaus ktin Hindernils in den Antloort e n , welche man erhialt, die eben fo diurlich, wie
Vorber, waren. Beweis genug, dafs keine Rchren in den Pfoften befindlich feyn konnten. Die
Querftjbe und Leiften konnten eben Ib wenig R o b .
r e n entbd:cn; dazu waren fie thcils zu diinn, tlieiIs
hattan lie keine Verbindung iiiit dem Fufsbotlen, und
aus beiden Griindeo hstten Ge Ieicht eotdeckt werden miiffen.
Ich muls aus meinen rlaritber angertellten Vettuchen vielrnehr fchliekcn, dafs diefes Sprechen der
unbciitbarcn Frau aof folgende ' A r t hewerkfteliigt
werile. I n einsni dicht auyrenzenden Zimnier , \vo
die hla!*:hine aufgeftelJt ift , befiwlet 6ch cine Perfoa, welciie in einer gewifl'ea RicLtuog von dem
c
47'
3
im Vortimmer befindlichen Apparar, .dutch ein grofses Sprachrohr , oder t i n t dem ahnliche Vorricbtung, gegen den bretternen Fufsboden fpc'iclit. Det
dumpfr: Schall verbreitet fich oach den1 Vorzimn:er,
wo die Tijne nach der eeltiminten llichtung concentrirt, von deli Sprichrdbren tier Kugel auf'gefrr,~g~,
und in der Kugel gefcrmmelt werilen, tind a1s;Jana'
wieder als articulirte Sylben liervot kommen. Dide
Vermuthung findet urn fomehr Glaubeti, (la man t . U.
weirs, dafs gewiffr: T o n e in cler OrGel naheboi nur
als ein clumpfes Brumrnen, in der Etitfernung abet
als wirkliche T o n e gehdrt werclen.
Uin t l i w 4
Sprachrijhren zum Auffangen des Scballes gefchicli t
z u machen, waren Colche nicht geratle, londern
etwis gegeo den Boden gekriiicmt.
Eioe filr den Zufchauer oicht leiclit t u entrleckeode Verbindung: durch clie Wand, welche (tic 2
Zirnmer trennte, war. uoumylnglicli nijthig, u n d
t s fcbien aucli unlaugbar, d a k die Perfon i m Zimm e r , wo d e r Apparat aufgeftellt w a r , nicht ganr
unthatig bei Beantwortung tler Fragen war, fey e s
durch Cefticulation ocler tlurch Ifen Z d c h a u e r n unverft3ndliche T o n e . Denn b e l t man e t w i s , wortiber man die unficlitbare Frau befragte, ticf in die
Riihre, To erfolgte keine A n t y o r t , uiid die gegenwartige P d o n hat dann gleich, d a k man foiclles
t'or die Milndung tlar. Sprachrohrvorrichtung Iialten mijchte, wodurch lie iln Stande w a r , c!en Gegenftantl zu bemerkcn, welchcn man zeigte. Ehcn
fo erfolgte lteine Antwort,
wie Eiiiige bemerkf
h b e o wollen, - wenn keine der zur G e F e l l k l d t
geharisen Perfonen im. Z i m n e r war. Auch konnte
mao durchaus keineii warmen HaucL p u s der liugcl
u,od den 4 Spraclirohrcn wahrnelltnes.
ltlijchtcn dicfe wenigen Bemerkungen e t ~ zur
s
Aufklarung dierer Sache beitragen !
-
3.
Aur einigeh 8ltern Schreibcn des Hrn.
--
El e n d e 1s f o h n.
Berlin im Jshre
1307.
Ich bin To frei, Sie zu h~nachrichtigen,
dafs meine grofie T/tei/mu/;.hine jetzt beendigt ift,
cleren Anfertigung i n lhren Annulen, 1806, St. '7,
durch Herrn v o n H u in b o 1 d t angtzergt worden,
gegeu den ich hierbei die grofsten Verpflichtungen
hatie, da ich durch feine fortdauerntle gtirige Vcr
wendung iind kriftige Unterftutzung in rneinen Arbeiten hahe fortfdliren und das Angefdngene oollenden konnen, lcli bin n u n i m Stancle, wie ich damalils verlprdch, K r d e und Sextanten von 1 Furs
13alhineffer von 1 0 zu 10 Sccunden urimittelhar mit
d t r gehorigen Genauiglteit einzutheilen. lch erbiete micb niclit alleiii ,'filr andere I(iinftler Inftrumente aiif ineiner Theilinafcliinc einzutkeilen, fondern auch ahnliche 'l'hellmafchinen, von Sleicher
Gilte mit der meinigen, ftlr Kt~nftleroder Liebhaber zu verfertigen.
Meine grope Wuge, deren Befchreibung und Abbildung ich lhnen fur die Annalen
tiherfcbickt lube, giebt, wenn Ge auf jeder Schale
mit I liilogramm belaftet wird, nocli I Millt~ritiirn
fehr deutlich an, das ift, d e n millronlieo Theil der
Belaftung. Eine von F o r t i n i n Paris verfertigte
grofse Wage, welche Herr v o n H u m b o Id t be.
fitzt , hat bti weirem nicht tliefc Emplindlichkeit.
Ich dcnke der Ucfchreibung diefer profsen Wage
nachfteiis eine Anzeige von kleinctn Wagen nachfolgen zu laffen, welche bei mir zu dem gerrngen Preife
oon 25 Thalern zu haben find. lhre Empfindlichkeit ift lo grofs, dafs fie ,;ftcl bis $6 Gran m i t Genauigkeit angeben. Herr geheimcr Oberbergrath
K a r f t e n und Herr Brrgrath Kluge1 befitzen
beide rolche Wagen, und haben fie irn Gebrauche
bewiihrt gefundeu.
--
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
269 Кб
Теги
halls, auszge, briefen, aus, professor, den, einigen, gilbert
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа