close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Auszug aus einem Schreiben des Hrn. Professor Berzelius an den Prof. Gilbert

код для вставкиСкачать
IV.
Auszug atu einem Sclrreilrn der Hrii. ProJeJor
B c r r e l i u r an den Profi-Gilbert.
(\'rmccthungcn Gbrr dio Narur von Davy'r ALotrn uod darn
rauctrndru Wefen (Irr-Nordhaul'r Scbwefellaurr. Dary'r
'firork.
AufoaLme drr cbcmtl'chra Proporliourla~irrin
-
-
England. Cay Luflic'r Salpctcrgu Eudromrtar. A$ ogadro'r Verfuche mir fl,ulsfrurrn Sdzuo. A n k h h p r n dat
chemifchra bodyfen. 3
Stockholm, g.0ic. 1814.
w c n i g e Bride habcn mich To k h c erfreut, 81s der,
Pablun, n o ich
den ganten Somrner iiLer geweren bin, ron Ihnen
vorgefunden habe. Da ich To l a n p Zeit nichts von
lhnea gehiirt hatte, und keiner meiner Uekanntrn,
wclche von Leipzig nach der Scldacht zuriickkamen, mir etwas von I h e n t u fagen wukte, To
glrubto ich fefi, Sia waodehen nicht mehr unter
den Sterblichen.
Zwar fehlt mir jcttt , urn das Bedeoken
dea Dr. F i r c h e r in Breslau gegen meiue Aoalyfe
den ich l e i meiner Riickkrhr von
--
der falpeterfauren Silbers t u beantworten, der
Band Ihrer Annrlen, in welchem er er vortr3gt
(B. 4r. S. 234. Dafs inderr Hr. P i f c h e r , wia
Sie rnir Tchreiben , beim Erhitzen ron SalpeterLure iiter I'altraurcm Silber Explofionen wahr-
a r h m , fie1 mlr ruf '), und ich wicderholte den
Verlnch fogleich u erfolgte aber kcine ExploGoo.
Nachdem Davy'a Atorart **) b h n h t gewordeo,
habe ich dauiit e i n i p Vcrfuche origeltelft+ und ruich
durch den Geruch iiberteugt, dab, To aft man
lelir concentrirte SahTdure uod mnccotrirtcn rw
then SelpctergeiIt mit einohder digcnrt , 4ich all&
mahl d i d e merkwiirdige Verbindung. entwhkeli;
nie habe ich aber dabei eiae ExploGon bemerkt.
Durch Fifcherr Angabt: .gewarnt ,' Itellte a i c h indefr
nets den Kolben a0 einem befoodero und lichern
One zuni digcriren. Hijchlt walrrfcheiolich ifi die1.r ronclerbare Kbrper niclits a n d e n d r waJerfreie
f a l p e r e r / u r e Sal@ur*e. Deoo io reiaem W e h
liiR er fich nach uod nach auf uod g k b t wie au'ch
D a vy bemerkte, fchwaches Kijnipwrffcr. Diefe
eiotige Bemerkung zeigt fclion hinllnglich * daG
D a vy's Aaalyfe den'clbeu [Ann. B. 47. S. 561 unrichtig ili * und daG D a v y das Hefultat derfelben
nrch einer beoretil'chen AoGcht comgirt hat.
Man hat iiberhaupt bisher zu wenig Aufnierk.
Iamkeit auf die Verbindrrngen y o n Suuren mir
Sairren, und auC w n f l e f i e i e Sauren grwendet.
Hicrin licgt der Grund, darr oian bei einzelncn
'
*) Sia crfnlgtrn. wic Hr. F i f c h e r fpdtcr bcricbttte (Aon.1.
B. 46. S. ~ 3 9 ) .nur d r n n , wenn cr t r r d i n o t e salpciwraure odcr t i o n i g r w r k irbcr Hornlilbar kocbtr, rbcr nichc
Ctlbrr;.
wenn dirlc S a u r u r conccnlrirc waren.
3
C h f o r u n -Stick/ioJ
otler
D u 1 o n 8.a d r t o o i r a n d e s Orhl,
5. d*a jctz. Jrhrgang,
r n i h r l t s a God.
G I1b 0rr.
worubcr die t.ntorluchungcn i n Stuck
dicfcr Aniirlrn (B.4G. Sr.
I
,
Y a
Diefe warerfreie Schwefelfaure fii-t, in m e h
rern Puncten init der safkrfreiea S P h e iiberein,
fsen Dunrt venyandelt. 01) die fclte rauchan$c S i u r e d;ls
Lacliminpapier riithe, I f t :Fclrwer zu hefiiniheil; [die .Hrn.
l $ o u i l l o n 13 G r a n g e UPLL Vogel in Pack behrupteni
das iibergetriebne rauclencle W e f e n r o t h e diefes Papier
nicbt.]
Brhgf man die fefib SaUre niit hirrftZnglick vie1 We.&
in Beriihrung, fo veryandelt fia ficlr feht&,ie. die gewiihaliche S c h w e t ' e l h r e , mvar unter Erwiirmung, uncl wenn er
grofsere Maren find, unter einrr E?;ljlolion mit 'Licht und
W i r m e , aber o.bne-dafs VValTer tbrfdxt wircl bder ein lutiformiger K o r p r r enmeicht. Durch Abchmpfen
diere
S i u r e nicht nieder in tlas rauchende WeC,zn zu v e w a n i e t n .
fondern beim Defiillirrn. geht crfi 'Wafh und ddnn concentrirte S i u r e , a u c h wobl Eisraure kber.
'Setxt m';n nur
weni;: WaKer vorlichiig zu dem Felien rauchenden yvefen,
To bildet ficli w a h r c NordhiuTPr raucheade Sairrc?, eine
Verbindung des rauclicnden Wefens mir grwGhnhcher
S chwe fel idit r e.
Ili beim Url>cdeAilliren des rauclicncteq Wefens von d e r
Nordhiiirer S i u r e die Vorlagc niclit hinlinglich Fegen d e n
Z u t r i t t der Lufr geGchert, lo vrrbintlet fich das rauchqnde
W e h mit To vie1 gewobnliclier SCure, dafs ea:zyar.noch
f t J wird, nun abet. die,bekaiinle e i m r t i g s Schrvefe&iurc
(ofrum v i r r i o l i glaziafe) giebr. welche Gcb. oon tler.reinen
[elten dadurcli unterfcheidct, dafs Gs an der Lut't nicbt
raucht , uiid nichr asbefiartig ausliehr, fondejn durchlicbrig
i@ wie Eis. wegen des WtlTers, i ~ v c l c 4 qlie eiirhilt.
Aucb wenn die Vorlage gut fchlielst, gehr mit dem l e u t e n
Anthttile rauchender Siure die fchrnelzbare eirarrlpe Scbwefelriure , und dans die gewviihnliche concentrirre SchwdelKiure Gber.
Die f e b raucbends S u r e fchliirft aus d u Lufi keinen
Sauerkoff ein. Eiien lo wenig i l i fie cine Verbindong van
rchweflit;er S i u r e rnit Schwefelfiure, wofiir fie. diniga erk l i r t harten. Und iveder wenn rnaG coDcentrirte Schwefel!-;iiir,, m i l Schwcfcl ddIill;it, noch wenn man fchwefeifaorcs Gas dtlnch SchwPTelGllre h i n d w h ttkibt, bildrt lieh
-
-
'
.
welche darch Eindrkang ton Riinigstvafler auf
Schwefel-Kohledoff entffeht *). Die wan&&
Schwefelfaure, diefc dreifache Siure, die ratpetrip
Schwefelfiiure, die lalrfaurs Eohlenraure, [wofiir Hr.
Benelius J.Davy's Phosgerigar in diden Annalen erklart hat. G.], die ralzfaure-ralpetrigesaure ;l.oben
G.], die fluLlhure Horaraure u. a. m., machen mit
b o n d e r cine ganz neue KlaKe voo chemil'chenVet-
-
die
p r i n g R o Meage rruchcndrr Siure.
D r p g r n giebr
d i r fdle rruchende Sdure mit den h f n n drr S d r a dielrlbro
S r l r e J I ~die SchwefrITiure, uod 'wihrand Go Gch blldcn,
urtweicbt nicbtr WJFbrrer.
,,Sir ifi' fdglich, fchlolr Fir. Vo 8.1, ~ e w 6 h o l l c h e
Sehwrfell4ure. d3rch mior imponderable I'otenr X U ciaern
b6bern Zuffrnd ron Siure urngcfirltet; ein Srhlufr, woxa
Winterl'c Cbemie drr ncunxchntco Jrhrbundertr iliii virleitote, trnd dhn or aus ihr Z I ~hewahren fuchte.
V'enn Pho~pplrorin der V'orlqe liegt, in welche dr, rauchende Wcfcn iiberaririrbrn tvird. fo cotrGndrt cr fich
ond rerbtrnnt w ir lo rtmolphirifchrr L u k l d r b t i endielin
PlroaphorTrur. uod Schwefcl.
Schtvofel, der Gch i o d e r VOdJp befindrt , w i d im Aufiinbiicke , weno dio Gbergetriebne rrocbrode S i u r e ibn berGbrt , briunlicb r o t b , d r o o erweirht er untcr Entwricltcm
i o n Ichwefli,+urem G a s . wird dudkrlroth und xuletrt blrrph. In diefem Zultrnde Ichrint er Iich rulrig in rincm
nrum Aotbdlb rauchcodrr Siuro. oboe writern Gasentbindunlt rufxulobn, un4 drnn erfebeint cr irn fclionnea
5ndigblru. und die P1Glligkeic rruchc an dcr Luft Dicfe
Verbindunsen God dle drei fruer, h r b t n vie1 iboliches mit
'llomlons Clrlorin Schweful , uod krine won ibnan lifrt
Gcb mi( d e r ~8wahnl'chrn 8cbwelalfaurr bildrn.
O iI bor t.
-
*) Von ibr hit -H;. B r r re1 IU8
irn Octobrrhcfie diefcr
Aonrlca (obco S.' 161) umRiodlicb gaboodelt, und p e i l c ,
d r r ) Go av# sqwiuz?, fchWCfli&er Siure tied Koblrnfiurm
Wtrht.
C iI t
r 1.
biadungen aus. Unter diefen Kerbindungen enthaltea einige koin WalTer, und zeigen eben dadurch
Eigenfchat'ten, die wir nach der Analogie mit warI'erhaltenden SHurkn yrtheilend, an ihnan nicht erwartet hatten, und verrchwinden, lobald WafTer
hinzukommt. Zuiveileii wird dadurch die Verbindung auch zerfetzt, weil Jas Wafier ein neues Spiel
der Verwandtlchaft darbieet. $ 0 lange indefs die
Chemiker in dem Schwindel begriffen feyn werden,
worin die neuen Hypatheren iiber die Natur der
SalzEiure lie verretzt haben, werden Ge diere ErIcheinungen gewifs nicht aus einom To ejnfachen
und allgenieinen Gefichtspuncte betrachten.
Sie werden in Hrs. ThotIdon's Annals o$phi-.
lofophy von mir eine Auseinandedetzupg imd Priifung yon Davy's never Hypothere, und von der aL
tern Meinung. von Jer Natur der Safdaure finden.
Ich habe in-ihr einen ganz entfcheidenden Beweis
qegen Davy's Hypothere gefiilirt welchen rnir die
Analyfe cles bafikhen I'alzlaiiren I(upferoxJrdr (lo
wit3 auch Bleioxyds) rnit.KryllallwalTer an die Hand
gegeben hat. Die Zul'ammenl'eazung delTelben find& fich To berchaffeo ,, dars die Menge des SauerfioEs des KryftallwaUers , der des Kupferaxyds,
nach der alten Theorie gleicli ifi. Nach Davy's
HypotheCe aber , der zu Foige ein Theil tles Waf-.
feerftoffs mit der Chlorine zu SaIzfaure verbunden
feyn Toll, miifsto die diefer entfprechende Meoge
Sauerftoff an dem Kupferoxyde gebunden reyn,
der gefundnun Walfermenge
und I'ollte a h '
,
+
rJf JkTa Art verwtndet!.Cepn,
urn .Sdtfaure uad
Kupferoxyd-za bilden ; nm.h lhrnm i l h fotgtich die
Sauerff o f h e a g e des KrylkllwalTen, r d der des KPpferoxgdr Gch verhalten, Wic 3: 4. Folglich ifiDavy'8
Hypothefehierin mit der Lehreron ilanVerbindungsCeretzen oxydirter Kiirplr im Widerfpruche.
Sowtahl Hr. T h o m f o n als aucli S i r H u m pliry D a v y babes dielio Eiotvurf ruf eine Art
beant wortet, welcha micli befremdet. Hro. Thornfons Beantwortuog lautet : Berzelitu argurnenu a r c
not 06 021 ho/lils t o Sir H. Davy's theory, (Berzelius Griinde lind in gar keinem Streite mit Dary's Tlieorie) ; und Davy felbft Lgt in fciner letttea f l a k e n a n Lecture: I cannoc regard the arguments of my lenrned f i e n d UJ poJe@g
any
weight.
a n 3 diere i s N O general canon with
reJpec4 ta the multiples of proporriaas, in wliidr
difermt bodies corntiire ctc., [ich kwn den
Griinden meines gelehrten Freundes gar kein Gewicht zufchreibea
und es giebt kein rllgemeines Gefett f i r die Multipla der Proportiooen,wororch
verfchiedene Kiirper Gch mit einandcr verbiodeo].
Afeine Verfuche uber die fellen upd bellirnrnten VerhaltnilTu in den Mil'chungeo find durch mcine Berniihungcn in das Ehglilche uberfetzt uud in
England gotlruckt worden. X l a a hat ihneo indeG
w c l i nicht die gehiiiiga Aufmerkfamkeit gewihrt.
In einer Abhandlung iiber die Dalton'fche Tlieorie
V O den
~
diemifchen Proportionen legt Hr. T h o uifo D dds g m t e V e r d i c n Daltou hei ; meioe G a
r-tte werden in dcr Regel mr aogefiihtt, urn wi-
--
--
333
-J
derlegt, und wenn S i nieht wmittelbare. Folgea
a m Dalton's Atomenlehre Gnd, ohne weitere Priifun$ verworfen w' werden. Und dabei find meine
Verlidie aun,-Tehe fliichtig durdilaufes worden.
Ein Preund theilte mir aus London einige vorliiu6ge Nachrichten yon W o l l a l l o n ' s Abhandlung
on dzemicat equivit2ent.s mit, in welcher eine
Skizze von cler, Entdeckupg der befiimnrten Proportionen enthalten ill, und fugte binzu : ,,es freut
,,mich, l'agen zu kiinnen , dars Dr. W o I 1 a n o n
,,darin Ihrcn vielea Arbeiten hat Gerechtigkcit wi,,derfahren lagen." Atlein diefer treffliche Naturforkher , auf deITen Freundrchaft ich ltolz bin hat
mich nicht genannt, und nur, wo er uuficher ift,
wie die fauerkleefauren Salze zufanimengefetzt find,
und einige eigne Veduuche dariiher anfihrt, Sage er,
,,er habe das Vergniigen, d a b I'eine Verfuche rnit
,,den meinigen iibereinfiimmen.b' Neuerlich h a t
man zu zeigen tich bemiiht, dak B i g g i n s die
Atomen -Theorie zuerll aufgefunden hihe, und es
herrl'cht jetzt dariiber ein Streit zwil'chen D a I t o n
und H i g g i n s . Hr. T h o m f o n iiukerte i n diefern
Stteite: ,,Auch wean die Atomenlehre Dalton ent,,.gangen ware, To wiirde fie doch gewik von einem
,,andern englifchen Naturforrcher entdeckt wordcn
, , r e p ; '' und Ipaterhin erkliirte er , uni rlas Unbeh g t e in demworte englgshen zu rechtfertigen, ,,er
liabe dabei a n W o I I aft o n gedacht.66 Sie mBgen
an diefen Beifpielen I'ehn, wie I'cliwer es in England halt, dafs clas Auslindifche gewiirdigt werde *),
)r
+!
Da!s hieran
die KetiliPit der
Sache virlleichc mehr An
nnd werdcn Sich nidit mehr wundern, darr man
Ihre Annalen in England dcht beITer btnutrt. WaL
rend ich mich dort aufhielt, tiers ich.rur Schweb
den eiaigc Hefte Ihrer Annded kommen, damit
meine Abhaadlungen aus ihaen uberl'ettt werden
miichten. Hatte indeTr nicht Hr. Dr. Thornar
Y o u ng , Secr. d. Londn. Societ3t fiir das Aurload;
aus FreundTchaft fur mich, die Ueberfettung Ubernoarmen, To wiirde Ge Cchwerlich tuStande gekommen r e p , obgleich einige Chemiker all- thatm,
b n s GC' vermochten, urn einen Ueberfetter tu Lnden *). Hr. A c c u m und Hr. H r a n d e lind getboil l i r i t o ,
r l r dac AurlinJifche, fcbionea mir Doter rndcrn
h CrGnJlicbkeit gcfiibrren Vorthcidiguogan
D r I t OII'~ leiiicr Atomenlohm und M ie r * s Eriirirruogrm
G b n 11- Siicklioff, p g e n Hm. B o r a r l i u r , xu bewcileo.
voa denca .ich rqeioen Lefern oichncm Mrbrcrer Torl q e n ncrdo. E r n e r r indil;t GcB mir folpnder A c u h ruug I h-'otwithJtandlng CkLlr. r h a r 8 v a r may mmo
from ilia pan of i l e r : c l i u r o n the Subject. W i U ,
no d o u l t , bo w o r d y r h o artention of t k . chomicnl
dia nicht a
3
world.
c I 1b a r t .
Icb Labe dide freie e n g l i k h r Ueberlruun~ der Verfuchr
Gber dio feRea u n d oiafrcbcn MiCchuogr - VerbdroilTo. uod
L i n e r drsi ForilcizunRcn, C o r i f i l t i g mit den Aullrtzen i m
kcinen h n r l c n r e r g l i c h r n , nod gelicbe, drla lie in jnder
H i o G c h t mr/JsrLlrji in. Sie bat o i r r u g l e i c h drr Vorgnugun g a n r b r i , su fohn, d d r cin lo rusgcuichnercr uad
gci(bollcr Gclcbrirr, .Is Hr. Ur. Y o u n g , von dcr Art,
v i e ~ilTenCcbrftlicboAoflicte frei and in dor DrrRcllung
n o c h rerbcKernd. und do& d a m G a i l l e mch rollkornmen rreu unJ u o v a r k i i r t t in rndre Sprachca tu G b a i r r 8011 lind. dirlrlben Anlirhtcn bat, nclche micb ki rncincn
h i m Berrbcitunyn dot Arbeiton rurlrbdifclirr NrrnrkGoJiGcr in diden Aniidrm gdeitct haben ; U&rrrrrpngem,
voa dancn ich m u fchmrichlr. drfr Ge durck gunrur Var-
--
borne Deutfche ").
Sie erhaltsn in Kurzem
?on aiir einen z w i t e n und einen dritten Nachtrag zu meinern Verluche iiber die fe'ellen und einfa chen Mil'chnngs Verha ItM'e.
Sie fordern mich auf; das, was Hr. G a y L u U" c v6n dern Salpetergas- Eudiometer Iehrt,
zu priifen, und die Verfuche zu wiederholen, durch
weche er rein Verfahren begriindet und gerechtfertigt hat, indem lie mit'meinen Anfichten USer die
Salpetedaure und die hlpetrige Saure im Widerfprtiche lind *'). Ich g e h h e Ihncn inders, dars ich
hierzu keine Neigung fiihle. Gern vernieide ich
Streitigkeiten, und roll ich mich auf lie einlaQe0,
ro mufs der Gegenfiand wenighens I'o berchaffelr
leyn, dars Iich der Streitpunct vi;llig ausmachen
Iarst. Diefas ifi niit den Verfuchen des Hrn. Gay-
-
6leichung h i t d e m Originale u n d mit andern Ueberfeczungen in der Regel iiur gcnvinnen werden.
G it 6 eri.
') Dals nach wiederbergeltellrem Verkebr mit DeutTchland
diere u d r e wdrdigen Landsleute die Arbeiten deutrclicr
Naturkiindiger in England m e l r zu verbreiten Iirchen werden, daran iTt nicht au sweifoln, und r o n ihrcr 0neigtliett d v u bat mir Hr. A c c u 111 I'chon B e w e i h gcReLen. '
G i l b e r c.
**) Hr. Prof. B e r I el i u s hatte nimlich in dem diesjibrigen
BIdrzbefte der Annuten bebruptet, dak die Angabeo da
Hrn. G a y - L u C l a c Gber diP Mirchucg beidcr Sduren
nicht die richtigen God, und ich Kgce dafelbo (U. 26. S.
163. A) hinzu: ,,Wie mit dielen AnCchten Wn. G a y L u ICa C'S Lehreii von dem Salperergas- Eudiorneier. upd
die genaue U6bereinfiimmung der damir nach denen v&fchrift an'fi~ftellcen und berechneten Vcrruche, mit dcm
W a ~ e r R o f f ~ ~ s - E u d i o m e beIieLe
tcr
(Ban.B. 46. S. 37 f.),
rrrdient kehr einc gen<itre Erorrerung, zu drr ich Hrn.
E e r z cf i u s im Narncn alter PbyGker nuffordern zu diir.
Gi l b c r ! .
fen g\dtibe."
I 336 I.
CuCIac nicht dct Fall. D 8 I t o r) hat
mit ticmlicber
ZuvedilEgkeit dargethra, dab, ja nachdem.UeberIchuG 8 0 Salpetergas oder an SauerRolTgas vorhsnden i k ein Maxirnirm oder eitsMinimum von Salpetergas condenlirt wird, beids M& der Sauera
ltoffmeuge genieflea , welclie licli zugleicb condmlirt. Diefem blarimo und diefeai Minim0 entrprechen vollkomn~endie Bilcl~ugreioer Solpeterfiure
und reiner fatpetrigex Sdure. Es wiirde daher die
Frage iruten : ob es zwilchen diefen beideo Punkten Zwirchedufea gjebt, ruf nelchen beairnmto
Verbindungen yon Salpeterfaure tnit falpetrigcr
Siiura entIiehn , oder.nicht, und oh alfo drs HaIdtat des Hrn. Gay-LulTac auf pirkliche uncl
rcine Vcrfuche berulit , oder oh es n a c h dcm, was
Er aIr wahrkheinlich rnlah, cnrrigirt ill. Die En t
fcheidung dierer Frage I f i mit zu vielen Schwiarigkeitcn verkoiipfr , als dali iclr jetzt die niithige &it
darauf vtrwendeo mBchte.
Iirn. Avo g a d r 0.6. Bemerkungen iiber meina
dectm -dremilclie Theorie ') .habe ich in den
d n n a l . de Chirnis gelefcn. Er lcheint meine und
y j f i n g e r's Ahbradlung uber die chetnirchea Wirkungea der electrilchen Saule '*) nicht LU kennea.
SeineBemcrkungen uber meinen Gebrauch $us A u c
driicke elecrri/ch -pO/i&bV und electriJcch negativ,
iiher die Sic mich fchon in Ihren Annalen bei Gelegenheit meioer Verruchr, a h von deseo Dwfs sb-
.
-
*) Aecafea
3Irrrli&k, B. 4C. S. 143.
") lo G e h 1 c o*s c b m . Journrlc
Annaf. B. a;. S. ri0.1
6.
B. 1. B..a ,
8803, [dirk
,
,
weiehend in Anfpruoh gcnommen hatteri find
xichtig; auch habe ich langk .bevor Avogadro's
Abbandlung edchien, lie mit andern vertaufchtv
wie Sie Bus meinen 5n England gedruckten Schriften erlkhrrwerden. Einige. Zuliitze. zu der electroc
chemifchen Theorie, welche diefe Schriften Senthalten, und die bis jetzt wohl weder in Deutfchland
noch in FranIcreich bekennt find, verdienen vielleicht Ihre Aufmerkl'arnkeit, da ich micb
fie
in meiner Abhanclluog iiber die Wrlhchen der &he*
mifchen Proportionen beziehe *).
Hr. t'a n M o n s kiindigt mir die Entdeckimg
an, dafs er.llufsfaure Salze in der Gliiheliitze derch
WaKerfioff zerretzt, und Verbindungen von flufsLuren und nicht oxydirtea Metallen erhaltee babe,
Unlireitig. liegt hierin et*ao Neues bllte 6r aucb
bei kinen vorgefalsteri Meinungen unrichtig gefehn
haben. Hat er fluhfaure Oxydule, oder etwa fliiigfawe Oxydule, oder Verbindungmi cleo Plucrricum
snit Metallen hervorgebracht? Hatte er mir die
Sake geaannt wulche e r beliandehe, 10 wihde
es leicht r e p , dicl'es zu ehforl'chen; lo murs ich
absr die genauere Befdreibung feiner Verfuche,
welche er mir verfpricht, abwarten, bevor ich 5e
wiederholen kan n.
Sit! lagen mir, dafs Melirere wiinfchen, ich
miichte dwch ein BeiIpiel erlautern, wie ich fo
im Kleinen genaue analytil'che Unterfuchungen
mache.
Diefes miichte fich indels fchwerlich
-
,
,
*) Meiiie Lekr wcrdon Ge in den folgendm Hehen
Annalen finden.
denn- i& glaube nicllt rndere Eiac
ricblvpgen unct anrlrc HandpiITe m bebcn., a h
8ndreCherniker: Auch arbeite ich liltem im K l e i
Den, Die mehrllen d e i a e r *AnalylhnGnd mit 10
Dder mit 5 Grammen angeltellt, dsr
mit Gewichtes run 1 6 0 oder 80 Grsnrn Uiirnberger Medicincrl~Gewiclrt, Und'JieCer ill, wie ich glaube,
th30 1aD'enl,
tu chearilchen Analyfen die IchicklichlZh Menge;
&no ,.die Schwierigkeiten vermehren Iich, wenn
mro .tu ainer Analyfe vie1 mehr oder vie1 we.
aiger nimrnt. In allen meinen AnalyI'en habo
ich eibe Hauptregel vor Augen. Sie Jsutet:
Suche die Melkode der Analyfe aufiutinden,
,,bei welchct die. Genaui8keit des Refultats am
,,weaigfien von der Gefchicklichkeit des operiren,,den Chemikers abhdngt. Uod wean diere au1gewiihlt i l l , To Iinnn:nach, welcba unvermeidliche JJrnflinde rothanden find, die das Reful, , t a t . w i c h t i g macheo, und ob es durch fie vereri;bert oder vuringert wird. D a m mache eine
,,z\veite Analyfe, in walcher gerade drs Gegcn, , h i 1 rllein Statt fioden kann. Bleibt dar R ~ L
, , h l t n t daflelelle, To ill der Verfuch richtig."
SO
z. t). werden Sic l e i meiner rhalyle des rothen
Eil'enoxyds Rnrleo, dafs ich bei dem einen Verruch Eiren in eioem gewoRenen 6lafcrnen Kolbeo
aufgrliilt , die Autlijfung eiogedick,, und clas
Oxyd gegliilit habe; hier war kein Ausbll miiglich.
In einem tweiten Verfuche Idle ich das
Eire0 in KhigwalTer auf, fchlug er durch Am-
,,
,,
,,
,,
I
c
339
1
moniak nieder, wufch das Oxyd auF einern ge.
wognen Filtrum und gliihte es dann ; hier war kein
Zuwachs nivglich, und- es konnte nur ein Ausfall enthhn.
Beide Verfuche gaben aber des
nirnliche Hefultat ; daher durfte ich fchlicl'scn,
dafs in dun erfiern Verhche kein Zuwachs S t a t t
gefiinden habe durch Unreiniskeit der S u r e oder
Zerfren'en drs Glares, und daIs in dem zweiten
Verfuche kein benierkenswerther Yerlufi durcd
Ungenauigkeit dellen, der den Procel's vornahm,
entfianden wak. Durch diefes immerwihwnde
Controlliren habe ich geleriit , die uachtheiligen
UmliPnde aufzufuchen und zu verrneiden. Mehtere dielkr Umfiande haba ich in meinern Lrhrbuche der Cheniie unter dem Artikel unbrg&
n @ e SubJianzen angefiihrt. Da aber fehr vie1
auf Gef'chicklichkeit in den Handen, und lange
Gewohnheit ankGmmt, i'o ift es ebea fo uiimijgfich , durch lkhriftliche Darfiellung und Anweilung genaue Chemiker zu bilden, als dals ein
Handwerker einen Andcrn blas dhrch khriftliche Befchreibung dahin bringen follte, eine voll.
konimnere Arbeit zu machen. Ein etwas geiibter
Studiolus der Chemie wiirde aber vielleicht bei
mir melirere Kleinigkeiten zu beobachten lernen,
auf welche er noch aicht aufmerkfam war, und
die doch yon Wichtigkeit find.
Aber meio Brief Xt [chon allzu lang geworden.
B e r z e 1 L u s.
-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
475 Кб
Теги
prof, auszug, berzelius, aus, professor, den, eine, schreiber, hrn, des, gilbert
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа