close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Bemerkung ber die Spannung des Wasserdampfes bei Temperaturen die dem Eispunkte nahe sind.

код для вставкиСкачать
206
t = -Q
und daher:
I'
I, = r + ( $ -
2,=Q,
1'
I)@, -t).
J e nacli der cinen oder der aiiderii hnnahme uber die specifische \%me des Wesserdampfes ist also :
T , =t+07115(t,
oder
-t)
-
r , = z + 1,091 ( t ,
2).
Wiire die zweite Annahme die richtige, so niiifste liiernach
die Teinpcratur des Wasserdampfes nach der Verbrennung
durch eine Temperaturerhiihung des Knallgases 11111 inehr
als das doppelte dicser Temperaturerh6hung vergriilert
werden.
_L_-
11. Bemerkung uher die Spunriung des W a s s e r durripfis hei Il'emperuturen, die Jem Eisputikle nahe
sind; con G . KirchhofJ
R e g n a u l t 1) ist bei seinen Versucben iiber die Spannung
des Wasserdampfes bei verschiedenen Temperaturen zu dein
Resultate gckoiiinmi, dafs die Curve, welche die Spannung
des Dainpfes von Eis fur Temperaturen unterlialb 0') darstellt, eine vollstandige Continuitzt init dejenigen darbietet,
welche die Spannung des Dampfcs vou Wasser fur Teniperaturen uber 0" liefert. Es ist dieses Resultat init der
mechanischen Theoric der Warme in so fern im Einklange,
als nach dieser ein Zusammentreffen der beiden bezeichneten Curven in einem Yunkte stattfiiideu kann; die Theorie
fordert aber dam, dafs die Tangenten der Curven in diesem
Yunkte verscliieden voii einander sind, mit anderen Worteii,
dais der IXfferentiaIquotient der Spannung des Dampfes nach
der Temperatur bei Oo eincn Sprung erleidet.
1 ) Cornpt. rend. T.39, p . 406, und P o g g . Ann, Bd. 93, S. 555.
207
Uin dieses zu zeigen, soll die Wirkungsfunction fur die
Masseneinheit Wasser in einigen verschiedenen Zustanden
betrachtet werden. Es soll diese fiir den Fall, dafs die
gaiize Wassermasse tropfbar fliissig ist und die Temperatur
Oo hat, gleich 0 gesetzt werden; far den Fall, da€s die gnnze
Wassermasse in geskittigten Dampf von derselben Temperatur verwandelt ist, ist sie dann nach der Gleichung (6)
ineiner Abhandlung Ueber einen Satz der mechanischen
MQirinetheorie etc. 1 1 , wcnn inan das Volumen der Masseneinheit Wasser gegen das Volurnen der Gewichtseinheit
Dampf vernachlfssigt :
J)
wo alle Zeichen dieselbe Bedeutung, wie am angefuhrten
Orte haben, und wo nach Ausfuhrung der Differentation
t = 0 zu setzen ist. Bedeutet 2 die latente Warme des
Wassers, so ist die Wirkungsgriifse fiir den Uebergang der
Masseneinheit fliissigen Wassers von der Temperatur 0' in
Eis von derselben Temperatur gleich k l ; daraus folgt die
Wirhungsfunction fiir die Masseneinheit Wasser, die in Eis
von O o verwandelt ist,
=EI 1.
Denkt man sich nun die Eismassc in geszttigten Dampf von
derselben Teinperatur iibergefulrrt , so ergiebt sich hieraus
durcli Betrachtungen, die denen ganz gleich sind, durch welche
der Ausdruck (I) abgeleitet ist, wenn man durch p , die Spannung des Dampfes bezeichnet, der sich tiber Eis von der
Temperatur t bildet, und wenn man das Volumen der Masseneinheit Eis gegen das der Masseneinheit des Dampfes vernachlassigt, die Wirkungsfunction fur die Masseneinheit des
geslttigten Dampfes, der sich uber Eis bei der Temperatur
von 0" bildet,
d
A
a+t
= kl - a2 6 -~
at '
(2)
wo iiach Ausfiihrung der Differentation wieder t = 0 zu
setzen ist. Bei der Aufstellung dieses Ausdrnckes ist schon
208
von der Annahine Gebrauch gemacht, dafs fur t = O ,u ,= n ,
ist, und dafs die Dhnpfe, die sich iiber Eis von Oo und iiber
flussigein Wasser von O o bilden, uberhaupt identisch sind; es
sind namlich die Volumina der Masseneinheit dieser Dampfe
gleich gesetzt. Aus der genannteii Annahine folgt dann weiter, dafs fur t = 0 die Ausdrucke (1) und (2) einander
gleich seyn mussen, oder
seyn mufs.
Um einen Zahlenwerth fur diese Differenz der beiden
Differentialquotienten zu erhalteii, sol1 festgesetzt werden,
dafs t nach den Graden der hunderttheiligen Thermometersaule gerechnet wird; dann ist
a = 273;
Eiiiheit der Warmemenge sol1 die Warmemenge seyn, die
die Masseneinheit Wasser von O o C. aiif l o C. erwarint;
dann ist
1 ;1'ig;
Einheit des Voluinens sey das Volumen+der Masseneinheit Wasser; d a m ist
B
= 205550;
Einheit des Druckes endlich sey der Druck einer Quecksilbersaule von 1"" Hohe; dann ist
4235
-2--31140.
k = 0,013596
Aus diesen Zahlenwerthen ergiebt sich:
Dieser Unterschied ist kleiner, als d d s er sich mit Sicherheit aus den Versuchen von R e g i i a u l t konnte erkennen
lassen; doch ist es von Interesse zu beinerken, dafs BUS den
Zahlen , welche R e g n a u 1t als die Resultate seiner Versuche angiebt , sich ein Unterschied von demselben Sinne
und derselben Ordnung herausstellt , wie die Theorie ihn
fordert.
209
Folgendes sind nach R e g n a u l t ’) die Werthe von n ,
und p, fiir Temperaturen in der Nahe von 0” mit ihren
Differemen :
t
R1
0
1
2
3
4,600
4,940
5,302
5,687
t
PI
+
+
0,340
0,362
0,585
0,022
0,023
-
+
4,600
0,337
-I
4,263
0,322
2
3,941
0,297
-3
3,644
Darans ergiebt sich fur t = 0 :
0
0,015
2
dt
also :
dPl
dt
dnl
dt
f
0,o10
0,025
-
30022
-0,340-L+
-I-
0,oo I
0001 -0,329
-%j---
-0,o12.
111. Ueber die Messung der atmospharischen Elektricitat nach absolutern Maafse;
uon W . G. H u n k e l .
(Vom Hm. Verf‘, gemachter Auszug aud einer Ablandl. Bd. V d.
Gcsellsch. d. M’iss. S . 379 bis 600.)
K. SBclir.
S o w i e wir bei den Untersuchungen uber den Erdmagnetismus allein auf die Beobachtungen der Richtung und Starke
dieser Krafd an den verschiedenen uns zuganglichen Punkten
der Erdobeklache ang+iesen sind, in gleicher Weise miissen wir uns bei den Beobachtungen iiber atmospharische
1) Rehtions des expkiences
Puggendorffr Annal. Bd. CIII.
.. .
p . 621.
14
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
150 Кб
Теги
ber, bei, die, eispunkte, temperature, nahe, dem, spannung, des, wasserdampfes, sindo, bemerkung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа