close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Bemerkungen ber den Ring des Saturns.

код для вставкиСкачать
IV.
iiber
B E M E R I< U lY G E N
d e n R i n g des Saturns;
y o n
Herrn
LA PLACE.
.Dars der Ring, welcher u;
den Saturn fcliwebt,
i m Glzichgewichte bleibt hingt welentlich Von
zwei Bedingungen ab.
Die eine diefer B e d i n p a g e n bezieht fich auf
d x Gleichgewichrder Theile des Ringes lelbfi, welc h e s ' e r f o r d e r t , dals die Theile, die fich i n leeiner
Oberfliche befinden, kein BeItreben habeo, fich von
i h m zu trennen, u n d dafs lich die Oberfliche, auch
irn Falle, wenn fie fliiffig w i r e , vermijge d e r verfchiedenen Krafte , welche a u f Ge einlvirken, erhalte. O h n e dief.. wiirdeo die Theilchen Gch endlich von dern Ringe trenneo, uncl d e r Ring zerfiijrt
w e r d e n , wie jedes W e r k d e r Natur, das nicht in
fich lelbft cine Urfache d e r Stabilitit h a t , die d e n
entgegen wirkentlen Kriften widerfieht. Ich habe irn
dritten Buche d e r hlechanik tles Himniels bewiefen,
dals diefe Bedingung auC keine andere A r t erfullt
werden k a n n , als durch eine fcbnelle rotirende
3ewegung des Ringes in leiner Ebeoe, urn feinen
Mittelpunkt, melcher irnmer nur wenig vom hlittelp u n k t e des Saturns entfernt ifk
,
c
77
3
D i e zweite jener Bedingungen bezieht fich
auf clas Schweben d e s Kinges urn d e n Saturn. Ein e hohle Kuge!,
und iiberhaupt ein hohles Elliproi;l, r’,eUcn i n n e r e und aufsere Oberflsche i h n l i c h
und concer~trifchf i n d , wilrde urn diefen Planeten
i r n Gleicl~gewichte feyn, welche Stelle a u c h d e r
Mittelpunk t rleKelhen einoahrne; a b e r diefes Gleicligewicht wiirde irrdi/;ibrent feyn , cl,as heifst, w e n n
e s gefiort wiirde kein Beftreben zeigen , w e d e r
fei o e n u r Fp r it n g ii c h e n Z u fia n d wi e d e r a nz u n e h m e n ,
n o c h Gch davon weiter zu entfernen. Die kleinfie Urfache, z. B. die Einwirkung eines d e r T r a banten o d e r eioes Icometen, wiirde folglich hjnr e i c h e n ) diefes hohle Eliipfoitl auf d e n Planeten
h e r a b zu ftiirzen. In einer urn d e n Saturn fchwebenden lircisfijrrnigen Z o n e wiirde auch nicht ein
folches indgferentes Gleichgewicht Statt finden;
d e n n ich babe an dern angefuhrten O r t e gezeist,
&fs, wenn d er hIittelpiinkt d e s kreisformigen Ringes nicht mit dern Mittelpunkte d e s Planeten ZUfarnrnen f d l t , beide fich zuriick fiofsen, u n d d e r
R i n g Gch endlich auf d e n Saturn h e r a b fiiirzt. Daffelbe wiirde Statt finden, wie auch d e r Ring be‘fchaffen miire, wenn e r o h n e R o t a t i o n s - Bewegung
ware. Nirnmt man jedoch a n , dais nicht alle T h e i l e deflelben einander iihnlich find, rein Schwerp u n k t folglich oicht mit feinem Mittelpunkte zufammen fallt, und dafs er Iich i n feiner E b e o e
fchnell urn feine Achfe d r e h t , fo w i r d auch cler
Schwerpunkt dellelben urn den Mittelpunkt . d e s
)
c
7s
1
Saturns fchnell r o t i r e n , uncl gleich einem T r a b a n t e n nach diefem zu gravitiren, n u r mit dern Unterfchiede, dafs e r irn l n n e r n des Plzneten umlier
laufen kann. ‘In diefern Falle wird folglich ein
heharrlicher Zuftand von IZewegung (Ptat ) a b l e )
Stat t fin tl en.
Beide Bedingungen , welche i c h h i e r entwikk e l t h a b e , fiimmen alfo clahin i i l e r e i n , u n s zu
Uberzeugen, daI3 cler K i n g i n feeiner Ebene niit
Schnelligkeit um feinen hlittelpunkt rotirt. Die
Z e i t ieiner Rotation murs fehr nahe t l e r Umlaufszeit eines T r a b a n t e n gleich f e p , d e r u m den Sat u r n i n . d e m Abftande urnher liefe, i n welchem
fich d e r rotirende R i n g von diefern Planeten befindet; .eine Zeit, die ungefahr 10; Stundg betrag e n wiirde.
H e r r H e r l c h e l hat diefes RefuuItat d u r c h
feine Beobachtungen beftitigt. Wi:: a b e r foll i n a n
diefe Beobachtungen und d i e T h e o r i e niit derl
Deobachtungen des H e r r n S c 11 r ij t e r i n Harmonie
b r i n g e n , bei denen einige lichtere Punlite d e s
Hinges laiige Zeit u b e r ftill zu ftehen fchienen? *)
’) Herr Julrizratli Ur. S c h r 3 t e r i n Lilieotlial h a t : v o r
anderthalb Jahreri angefdzigen, k i n e Beob;iclitc~iigen uber
d e n S a t u r n i n ein Gantes zuraminen zu l t e l l e n , i n reinen
Kronogrnphifc~lzeti Fraymenren O a r gcnauern I;srin&iji &S
PIone&cit S a t u r n , frincs i?iri$es wtd J>iner T r a h n t e n . Erf t e r T h e i l , Ueobackrungrn , Folgcrungni und Bcnterl~iorgcrr
irber den N a t u r b a u der f r f l c n Kreisgeiuiille drs Suturnring r s und Jeincr Atmofplliire. Giittirzg. ISOS. 8. Ich entlehue
daraus a u f Kupferrafel 1. die 2. Figur, darnit der Leler die
folgenden Getlanken des Herrn La P l a c e init cler Erfcheinung, wie lie fich Herrn S c h r ii t e r zeigt, Iogleich
[ 79
1
Ich glaube, dafs fich diefes auf folgende Weife
t h u n larst.
Saturns Ring befieht aus m e h r e r n concentrifchrn Hingen; mic h t i g e Fernrijhre laffen uns i h r e r
zwei Cehr deutlicli e r k e n n e n , welche durcli die Irraiiiation,. i n fchwacLen F e r n r d h r e o , zu einern einzigen zufarnmen rchmelzen. Es ift fehr wahrrcheinlicii, d a k jeder diefer Ringe felbft w i e d e r aus
m ehreren Kingen befieht, fo dafs d e r Ring d e s Sat u r n s eine ganze Keihe fich umfchliefsender concentrifcher Kinge zu bilden fcheint. Liefse j e d e r
d e r Jupiters- Traba n t e n a u f feiner Bahn eine Ieucht e n d e Spur blPihend zuriick, fo wiirden Ge uns e i n
shiiljches AnIehen Sewahren. D i e eiozelnen Kinge h a b e n watirfcheirllich, wie diefe Bahnen, e i n e
verfchiedene Seigirng gygen d e n Aequator d e s
Planeten; uncl ill d a s d e r Fall, fo mufs fich d i e
Neigung und die L a g e d e s Knotens eines jeden
Ringes vergndern, in l i n g e r n o d e r kiirzern Period e n von rnehrern J a h r e n ; a u c h millfen i h r e Mittelpunkte urn d e n iLlittelpunkt d e s Saturns orci!liren. Alles das verzndert am E n d e die fcheinhare
D i e l e F i p r rtellt den Ring d e g
1 j. J a n u a r 180; i n
feiriem dreiLel-infulsijien Spiegel -Telelkope, in u m g e k e h r t e r
Lag*!, [ah. D e r Ring fing e b e n a n , w i e d e r Ibhtbar zit
w e r d e n , nachdern die Soiine d u r c h die E b e n e d e l r e l b e n
geeanger1 w a r ; die w e l r l i c h e Ringlinie erlchien b r e j t e r
und r t i r k e r a l s die iiftliche; u n d es zeigte fich auf i h r
ein hervor rtehender k n o t e n i h n l i c h e r Lichtputlkt u ; dergleichen H e r r S c h r i j t e r aiich aiif d e r leinern iiltlichen
Ringliriie z w e i , b , c , entdeckte. Alle d r e i L i c h t p u n k t e
blieben auf d e r Eiiuglinie u n b e w e g l i c h ; und dieres land
zuramrnen h a l t e n kiinne.
Saturn v o r , wie ihri H r .
Sc h r D t e r am
Geftalt des Ganzen dieler Ringe. D i e RotationsBewegung verzndert diefe i h r e GeRalt nicht mirklich, d e n n fie thut weiter n i c h t s , als dals fie einen
Ieuchtenden Theil durch einen andern, d e r i n derfelben Ebene liegt, erfetzt. E5 ifi fehr wahrfcheinlich, tlars die von Hrn. S c h r i j t e r beobachteten
Erlcheinungcn von Veriinderungen jener A r t herriihren. A d h i r i r t dagegen ein P u n k t , d e r heller ocler fchwicher an Licht als die iibrigen ift,
der Oberiliche eines d e r Hinge, fo mufs diefer
P u n k t rnit tlerfelben Gerchwindigkeit , welclie d e r
Ring h a t , umher laufen, unll k i n e Lage i n wenjg
Stunrien fehr merklich versndern. M a n k a n n rnit
grofser t ~ ~ 3 h r l c h e i n l i c l i k e iannehmen
t
, dars e s e i n
Punkt tliefer Art gewefen ift, d e n Hr. H e r l c h e 1
beobacti te t 11at.
Ich lade die Beobachter, welche m i t m5chtigen
F e t n r 6 h r e n verlehen find, ei? , d e n Erfcheinungen
der Ringe des Saturns aus diefern Gefichtspunkte
Die Ma n n i g f a 1ti gk e i t d i e fe r Erh ac h z u rp a h e 11.
fcheinungen hatte die Geometer und Afironornen in
grofich bei allen folgenden Llsobschtungen, die. 4: Monath
forrgelerzt w u r d e n . Herr S c l i r ii L c r h i l t die Ringe fi;r
unverriickbarc Kreir,newolbe, welche in der Ebenc des Sa.
tiirn -Aequatora liegen, i i n d , gleich unrerm n l o l ~ d e ,bei
jedem Umlsufe urn die Sonrie lich ein Mahl urndrehen;
ihre Dicke irt nach ihm Cahr ungleich , im >littel 113 get,graph. Meilen; Iie find aiilaerordentlicli gel~irgie; iind
auch die Lichtpunkte h 3 t Herr S c h r ii t e r fiir unEehciire
BerRe, von 169, ja von 300. geogr. BIeilen Hiilie. odm rielmehr fiir die griilrter~unter den vielen rphh'riGhen Marfen,
aus deren %ulamrnenhZufung ihm die Binge endtauden zu
leyn fcheinen , und von derren die mehrelten die mittlers
Dicke
grofse Verlegenlieit geletzt, e h e H u y g h e n s die
ZI:rrache derfelben erkannte. D e r Ring zeigre fich
zuerIl G a 1 i l L i u n t e r d e r Gefialt zweier kleiner,
an d e r Saturnskugel k l e b e n d e r Kijrper, und D e s
c a r t e s , d e r den ungliicklichen Einfall h a t t e , in
reinen Principiis philofophiae alles erklaren zu woll e n ichrieb, irn dritten Buclie tlieres W e r k s , d e n
fiat i o n ii r e n 1.u fi3 n t i die fe r v o r se b 1i c 11en T ra b a n t e n
dem Uinfiande zu, dafs Saturn dern Mittelpunkte
feines \Virbels iinmer einerlei Seite zukehre. IJ'jr
willen jetzt, dafs ein folcher f t a t i o n i r e r Zuftand m i t
den Geretzen d e r allgemeinen Schwere i m Widerfppruche fteht, und [chon diefer einzige Grund milfste
U n S beftimmen, llescartus Erklarung zu verwerfen,
such \Venn wir die Urfache jener Erfcheinung n i c h t
kennten. Ein Stillfiehen des Iiinges wider!-pricht
d i m grofsen G e k t z c d c r N a t u r , nach meiner Ejnficht, nicht m i n d e r , und ich h a b e daher k e i n e n
-
~
Zweifel, :dars nicht f e r n e r e Beobachtungen, die man
aus dem hier angezeigten GeGchtspunkte anfiellen
w i r d , die Refultatc d e r T h e o r i e u n d d i e Beobachtungen H e r Tc h el's beftitigen werden.
Diuke des Ringcs ziiin Dllrc:iirwfler Iiaben, einige aber un.
LerIi > I ~ l n d ,die Jupiter und S a t u r n s hlniide iind 1;'mrnr.
liche Alieroiden, j a logar .?!erkiir a n Gr3fsc iibertreffen.
Die beiden ddrnahls a h Enderr lich zeigen~errTlieile de,
R i n g e s lind nach Hrn. S c h r ii t e r ein w e n i g gegen einerlder gcncigt. Der d i i n k l e S u i c h tluer iiber dern Saturn
Sphiroid ilt t l e r dunkelgraue3cIiaiten des Ringes ; die G e .
g s n d e n an der iiurdlichen iind h l h c h e n Seite und an dell
Iliridern des Sp1i;iroidr e r r c h i e n e n Iirn. S c Ir r ii te.r dun.
kcler slr die mirrleren.
G il bcrt.
-
-
-
A~inal.d.Phylik. B.34. St. I . J. 1810.
F
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
207 Кб
Теги
ber, saturn, ring, bemerkungen, den, des
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа