close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beobachtung einer glnzenden Sternschnuppe am 21.

код для вставкиСкачать
h a t , wo die Steine herab gefsllen Cncl. SelbCt zu
Montnrgir, zu Snlbris, zii Pierfan und zu BIois
will man es niclit fchwScher gehijrt hiiben. illan
hatte es dern Auffliegen eines f r h r entfernten Pulver Rlagazins zugefchrieben , unrl ,claraus rnijchte
Gch fchlielsen hll'en, c l a h es i n einer fchr grofsen
Hijhe S t a t t gefuiidcn habe.
I n den Kachrichten, welche ma n von diefeen
Steinfillen bekannt gemacht lint, fintlcn lich manche Unrichtigkeiten, die es wichtig war zu berichtigen ; claher glaubte i c h , cliefes Detail mittheilen
zu miiffen.
-
VII.
Beobsch tun g
e i n e f g l z n z e n d e n Sternfchnuppe am
2 1 . J a n u a r i 81 1,
und Aufforderung an Ah o n o m en und NaturEoorTcher
vom
Ur. H. W. BRANDES
zu Eckwarden.
D a s Pliiiionien cler Sternfclinuppen und Feuerkugeln gehiii-t noch iinrner zu den wenig beobachteten.
Wenn auch ein Mali1 ein Beobachter cine
folche Erfcheinung iieht iind anrnerkt , fo findet e t
doch gcwohnlich ltcine corrcfponclirende Beobacht u n a Es fcheint m i r y dafs diefes vorzi\glich \'on
unferni i'chwachen Glauben herriihrt ; nZnilich von
den1 Zweifel, es werde Gch doch keiiic c o r r e f p n dirende Beobachtung zu cler , clie man felbft anftellen kijnnte, finclen. Diefer k h w a c h e Glaube verleitet g e w i l viele , ihre Bcobachtungen nicht aufzufchrciben. Ich wiinfchte daher, dais S i e ein
Mahl alle Beobachter , befonclers auch die Afiro-
nomen, aufforJerten, die rnerkwilrdigen Stern-
khnuppe n zu notireii, unil dafs S i e clann die Giite
hnben wollteii, click Beobachiungen in die Annaten aufzunehmen *).
Mali kiinnte hierbei fefiktzen , dafs inan nur
folche Beobachtungen filrs Eriie mittheilcn ro’olle,
w o eine Sternfclchnuppe Stern e erfier Grlifse a n
Glanz und Grofse ilbertraf, ocler auch fonfi Iicli fo
auszeichnete, tlafs ein anderer lie leiclit als itlentifch erkeniieri Iriinnte.
Uni nicht unnijthigen
Raurn in den Annalen ZLI verlchwenden, kiiunte
m a n die erlie Aiizcigc i n wenig Worten fallen, et\va
To:
Fine Sternklinuppe, g d s e r als Jupiter, urn 6;
Uhr Almrds , ain a I . Janiiar- I g I I , verlchwand in A).
recm I z o o , Drd. 13’ n6rdl. ; entftaiid in der Richtuxig
zwiElreii didem L’unkte und Cder Zwillirige.
Farirle nun eiii anderer Beobachter unter re;nen Beobachtungen eine paffende, orlcr liefen
fnelirere Beobachtungcn von diefern Dato unrl diefern Zcitpunkte bei lhucn ein, fo wiire es tlann
vielleicht cler 3Iiihe wcrth, die nzhern Urnfiihde
nathzutragen , die jeiler in k i n e m Journale notirt
hatte. Es ifi gewifs, dars bei der grofsen Aufmerlrfarnkeit, v k lch e die Afironornen auf den
Himrnel riclitcn, die rnehreften tlerjenigen Sternkhnuppe n, welche fich durch Glanz oder datlurch
auszeichnen, dafs lie in einer Xauht ganz einzeln
a r khe i ne n, von mehrern Beohachtern bemerkt,
iind ihre Bahnen a l b geometrilch befiirnrnt w r den wilrden, wenn man nur diefe Beobachtungen
iiffentlich bekannt machte uncl vergliche.
Die
+) DieIei loll Iehr gem gefchehen.
G i 1 b L r t.
Die hier als Beifpiel hingeftellten Zahlen bed e h e n fich auf eine wirkliche Beobachtung, clip_
ich gemacht habe. Die Sternfchnuppe war mehr
als doppelc fo gla'nzend als Jupiter; fie bewegte
iich langfarn, fo dafs Ge 1 5 O i n etwa 4 bis 6, hochfiens 8 Sectznden durchlief. Sie fchien fich kurz
vor ihrem Erlofchen i n Fiinkchen zu zertheilen,
und verlofch nicht ganz momentan.
Da diefe Sternfchnnppe die einzige if?, die
ich feit geraumer Zeit bemerkt habe, fo darf ich
hoffen, clafs Beobachter an oftlicher liegenden Orten, denen fre noch heller erfcheinen mufste, fiZ
gefehen haben werden.
I n den Annulen jft mir die Beobachtung der
Feuerkugel am 23. Oct. 1805 (B. XXIII. S. 106.)
Von den HH. B e n z e n b e r g , S c h r o t e r und
B e i f e l aufgefallen. Ich rncchte wiffen , ob irgepdwo die Beobachtungen diefes Meteors gefamm e l t und berechnet find ; es lohnte diefes fidh fonfr
I c h felbft habe es ebenfalls
wohl der Mahe *).
beobachtet.
+) Diereo i R nirgends gerchehen ;findet irgcad einer meiner Lefer cine geaaue Beohnchtung derrelben unter leipen Papieren, To erhche ich ihn, Ge mir fur Hm.
G iI b I r t.
nr. Bra P d e s mitzutheilen.
ARnal.d,Phyl'i'i. B.37. St.3.
T.1811.
Et.5
Bb
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
107 Кб
Теги
sternschnuppe, glnzenden, eine, beobachtungen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа