close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beobachtungen ber den Effekt des elektrischen Feldes auf Spektrallinien. VIII. Neue im elektrischen Feld erscheinende Hauptserien des Heliums

код для вставкиСкачать
571
Inhalt: 1. Einleitung. - 2. Diffuse HeI-Hmpberie. - 3. Die
M a s e He I - Hauptserie im elektriachen Feld. - 4.6ebarfe Be I-Hauptoerie. - 6. D.s System der He-Serien. - 6. Geneits der iibereinetimmsnden Effekte des elektriechen Feldee.
1. Einbitung. - In dem System der Serien des Heliums,
welche ich als HeI-Serien bezeichne, iet bie jetzt nnr eine
Hauptaerie bekannt. Es iet die im Utraviolett auelaufende
Serie, deren erste Glieder A 10830-3889-3189-20452829-2763-2723
A sind. Wie ich nun gelegentlich der
vorhergehenden Untersuchung an der F o rlerschen He-Serie
gefanden habe, erscheinen im elektrischen Felde zwei neue
Hauptserien dea Heliums, welche in dae System der HeI-Serien gehihen.
Wie zuerst J. R. Rydberg') erkannt hat nnd wie d a m
W. Ritza) und besondere F. Paachens) tibeneugend nachgewiesen haben, iat es eine wesentliche Eigenechaft einer
Serienformel, dal3 eie die Wellenzahl Y einer Linie als die
Differenz zweier Zahlen daretellt. Die emte dieser zwei Zahlen
ist innerhalb einer Serie konatant und stellt das Ehde der
Serie dar. Icb nannte') diese Zahl d m m Endzahl; eie sei bier
mit A?z((h)bezeichnet, worin h andeuten SOU, da6 eine Hauptaerie ins Auge gefat3t iet. Die andere Zahl nannte ich Lauf1) J. R. R y d b e r g , Rapp. prhrr. au congrbe iat. Paria 1900. 11. 200.
2) W. Rite, Physik. Zeitechr. 9. p. 521. 1908.
3) F. P a s c h e n , Ann. d. Phye.27. p. 537. 1908; a0. p. 696. 1909;
30. p. 746. 1909; 33. p. 717. 1910; 36. p. 860. 1911; Jahrb. d. Rad. u.
El. 8. p. 174. 1911.
4) J. S t a r k , Die elementare Shhluog p. 50. S. Hirzel, Leipeig 1911.
'
678
J. Stark
zahl, wed sie beim Dwchlaufen der Serie von Qlied zu Qlied
als Funktion der Qliednummer m sich hdert.: sie sei hier mit
A z (m,d) bezeichnet, worin die Konetante d die Art der Serie
(d difFns, s echarf, f faetacharf) andeuten SOU. Die Formel
ftir die Wellenzahl der Glieder einer Serie, insonderheit der
oben angegebenen faetacharfen He I-Hanptserie lantet demnach:
v = Z z ( h )- A Z ( m , f ) .
Die Endzahl und Laufzahlen dieser Serie und der tibrigen
Ee-Serien bat B. Dunzl) berechnet; er bezeichnet Az (m, f i
mit m p .
2. Diffuse He I-Hauptserie. -Auf meinen Spektrogrammen,
welche ich in der oben (vorhergehende Abhandlnng) mitgeteilten Weiae gewonnen habe, erscheinen neue Linien, welche
bin jetzt noch nicht im Spektrum des Helium8 beobrtchtet
worden aind. Und zwar erscheinen sie nnr in dem erheblich
starken Feld unmittelbar vor der Kathodenflgche, sie setzen
sich also nicht, wie die bereits bekannten He-Linien, insbesondere wie diejenigen der fsstscharfen He I-Hanptaerie in
die negative Qlimmschicht fort. Das Verh&ltnie h e r Inteneit$it
zu derjenigen von Linien anderer Serien ist somit abhhgig
von der Stiirke des elektrischen Feldes, in dem sich ihre
Trgger befinden.
Zndem erecheinen diese neuen Linien in Gruppen von
zwei, drei, vier nnd fiinf dicht beieinander liegenden Linien
angeordnet. Bus der Krbnmung der Linien einer jeden Gruppe
ist zu folgern, daS sie die elektrischen Komponenten einer
Linie daretellen, welche im Felde Null nngefiihr in ihrer Mitte
erscheinen wiirde, wenn sie eine merkliche Intensit& besilSe.
Jede dieser neuen Linien liegt nun auf der kurzwelligen
Seite der anfeinander folgenden Glieder der eingangs gekennzeichneten fastecharfen He I-Hauptserie und zwar riicken die
nenen Linien urn so, nilher an dime Hauptserienlinien heran,
je haher deren Qliednummer wird. Dieses Verh&ltnie legt die
Vermutung nahe, drtS die neuen Zinien eine Hauptse& darstellen, welche dieselbe EndzahE E z (h) benkt wie die fustseharfe
Re I- Hauptserie.
1) B. D n n c , Uneere Kenntnisse von den Seriengeeehen der Lmienspektra Dies. Tiibingen 1911. S. Hirrel, Leiprig 1911.
n
e
r den Effeht des e h & i d t n
Peldes auf %pektraUinien uaw. 519
Beim Vergleich der Zerlegnngen der newn Linien Gel
mir anf, d d me den Zerlegungen der Linien der dihsen
HeI-Nebenserie iihnlich eind. Es zeigen n h l i c h die Linien
der beiden Serien ebensoviel p- wie s-Eomponenten, und zwar
die neue Linie L 3188 zwei Komponenten wie die Nebenclerienlinie L 4472, die Linie L 2936 drei Komponenten wie
die Nebenserienlinie il 4026, die Linie il 2824 vier wie die
Nebenserienlinie L 3820 new. Diese Beobachtung legte mir
die Vemntung nahe, d d die neue Hauptserie Glied fur Clied
diesslben Jaufzahlen Lz (m, d) habe tak die diffwe HeINebenserie.
G e d S den rwei vorstehenden Vermutungen war also als
Torme1 fur die WeUcnzahl dtr neuesz Setie zu emarten:
Y = E ’ Z (h) - J z (m,d).
QemzsB dieser Formel lassen sich die Wellenbngen der
neuen Serie berechnen; die Lanfzahlen J z (m,d) hat Dunz
(a. a. 0.) bereits berechnet. In der Tab. I sind die so bereohneten Wellenliingen der nenen Hauptserie mit den beobachteten Wellenlbgen znsammengestellt. Das erste Qlied
L 3810 konnte ich nicht mit Sicherheit beobachten, da es in
dm Gebiet der vier Komponenten der Linie L 3820 der diffusen Nebenserie fisllt.
Tabelle I.
Wellenlbge
~
1
2
3
4
6
6
~~
SSl0,3
-
8165,8
2986,O
2824,5
2761,4
2722,O
3166
2936
2824
2761
2722
~~
Die Ubereinstimung zwischen den berechneten und den
beobaohteten Werten der Wellenlisngen der neuen Serie ist
eine so gute, dab an der Richtigkeit der Vemutnng tiber die
Art der neuen Serie kein Zweifel bestehen kann.
3. Die dE%fust EtI--Bauptscrie im eler2triudm Feld. - In
Tab. II ist die Zerlegnng der Linien der neuen Hanptserie dargeetellt (p parallel, 3 senkrecht znm Feld dektrisch
J. Stark.
580
schwingende Komponenten), und zwm fir eine Feldsarke von
26600 Volt x cm-l. Die eingeklammerten Zahlen bedeuten
relative' Intensiaten innerhalb eines Gliedes.
Tabelle 11.
p - Komponenten
1
3810
I
4
1
2936
2824
2761
5
6
s-Komponenten
I
2722
GemaB der vorstehenden Tabelle weisen also die diffusen
Euuptsrrienlinien in der Grobzedegung sovie& unpolarisiertc Komponenten aufi als ihre Gliednummer Einheiten enthalt. Die Komponenten sind angeniiliert gleich entferst, sie ordnen sich nicht symmetTisch urn die Aage der unzerle.qten &ie,
sondetn es ist die
Symmctrierachse einer jeden Komponentengruppe ungefaht urn 1 A.
gegen diese Lage nach kurzeren Wellen verschoben.
Diese Art der Zerlegung erinnert, wie bereits bemerkt
wnrde, lebhaft an die Zerlegung der Linien der diffusen Nebeneerie. In Fig. 1 sind die Grobzerlegungen des 2. bin 6. Gliedes
der diffusen Hauptserie (26600Volt x crn-l) und der diffusen
Nebenserie (28500 Volt x cm-l, nach friiheren Beobaohtungenl)
1) J. Stark, Elektrische Spektralanalyse, p. 70.
UbeP den Effekt des eiektrischmi li'eides auf Spekbdinien usw. 581
von mir, 5. und 6. Glied nach Beobachtungen von Liebert'))
in Wellenlfingen dargestellt; die Liinge der Komponenten ist
proportional ihrer Intensitiit gesetzt. Wie man rasch tiberiiberblickt, stimmen die Zerlegungen der zwei Serien in allen
Einzelheiten tiberein : Abstands- und Intensitlitaverhiiltnis der
Komponenten, dissymmetrische Lage zur unzerlegten Linie.
Nur der absolute Wert des Abstandea der Komponenten gemessen in WellenlOngen ist fur die Nebenserie gtiser als fur
die Hauptserie.
MiBt man indes den Abstand statt in Wellenliinge in
Wellenzahl ( A v = -
-$)
,
so stimmen auch die absoluten
Werte der Abstande entsprechender Komponenten in e n t
aprechenden Gliedern der cliffusen Haupt und Nebenserie
I
t+l
II
IIII
/II 1 I I
f
1 I II
I1 I
3634
I I
I I
I
I
II
I
I
t
I
+
3820
3705
I
I
I
Nebenserie
I I28500Voltxcm-'
I
1
t
4026
6472
I11111
llli1
IIII
I11
tlIIl
Iilli
Ill1
lil
I1
Hauptserie
1 I 26600 Volt x crn-'
2722
2761
2824
2936
3165
1
?t
t
r
t
t
Fig. 1.
b den Abstand der iiuSersten
fiberein. Dies ist in Tab. III f
Komponenten gezeigt.
T a b e l l e III.
Gliednummer
~
~
~~~
Diffnee %lpisI3rie
(ZSSQO Volt x om-')
Ditfoae Nebenserie
(28500 volt x em-')
I
2
3
4
5
6
3820
11,3
2761
2722
-~
1)
G. L i e b e r t , vgl. folgende Mitteilung.
I I
8;s
11,2
11;5
15,l
J. Stark.
582
Die diffuse He I - Hauptserie
v=Ez(h)-Lz(m,d)
und die diffwe Nebcnserie
QI = Z z ( n ) - L z ( m , d )
zeigen also fur gleiche GliGdnPrmmern qrcalitativ und guantitatw
dcnselben Effekt dcs eleRbtischen Feldes, wcnn dieaer in Wellenzahl gemessen wird.
4. Scharfe He I-Bauptserie. Meine Spektrogramme zeigen
anSer den Linien der neuen 'difisen Hanptserie noch weitere
nene H e - L i n k Diese besitzen ebenfalls nur innerhalb einee
starken elektrischen Feldes (stlirker als 10000 Volt x cm-1) eine
merkliche Intenaitiit. Sie sind wenigstens filr ein Feld von
26000 Volt x cm-l erheblich weniger intensiv ala die Linien
der neuen Musen Hauptserie. -An ihrer geringen Xrttmmung
ist zu erkennen, daB sie ohne Zerlegung nach lingeren Wellen
dnrch das elektrische Feld verschoben werden, indes sehr viel
weniger als die Linien' der diffusen nnd der fastscharfen
Hauptserie.
Auf G r n d ilhnlicher Vergleiche nnd Vermutnngen wie im
F d e der d i h e n Hanptserie habe ich gefunden, daS d're netLen
Linien cine Sene bilden, welche dieselbe Bndzahl Jz (h) wie die
diffuse und die fastscharfe Hauptaerie und dieselben Laufzahlen Lz (m,a)wie die echarfe Nebenserie besitzt. Dieses Znsammenhanges wegen mbchte ich die neue Serie a l e scharfe
Henpteerie bezeichnen; die Formel fiir ihre Wellenzahlen lautet:
v = B z ( h ) - ~ 5 (m,
% 8).
In der nachstehenden Tab. IV sind die nach dieser
Formel berechneten und die beobachteten Wellenlllngen der
sechs ersten Glieder der neuen Hauptserie zusammengestellt
-
T s b e l l e IV.
4277,l
5285,O
6
2851
2711
2732
obtr den Effekt de8 elektrisclurn Feldes awf $ekrullinien urn. 503
Die Ubereinstimmung zwischen den zwei Wertereihen ist so gut,
dd3 an der Echtigkeit der vorstehenden Adfassung von der
nemn Serie kein Zweifel bestehen kann.
Uie Linien der neuen Bauptserien werden dwch d a s elehf i c h e Peld ohne lTerlegui~gin mehrere Komponenbn naeh Zangeren
Wellen verachoben. In Tab. V (Feld 26600 Volt x om-’) habe
ich Angaben hieriiber mitgeteilt, sie sind indes ziemlich ungenau und zum Teil nnr durch Schiitzung gewonnen.
Tabelle V.
W0ll-e
I
Vemchiebnng:
A l nsch Bot
tfber den Effekt des elektrischen Feldes a d die Linien
der scharfen He I-Nebenserie liegen bis jetzt erst eehr wmige
Messungen vor. Nach Beobachtungen von mir und Kirschbsum war es wahrschdich, dd3 sie nsch Iiingeren Wellen
durch das elektrische Feld vermhoben werden. Diese Ang a b wurde von Nyquist’) und Liebert (veql. folgende &fitteilung) bestiktigt. Jener gibt flir I 4121 (3. Glled) eine Verechiebung um 0,09 A durch ein Feld von 26200 Volt x cm-1;
dieee Zahl d M e erheblich nngemu a&.
L i e b e r t hat ftir
X. 5735 (6.@lied) eine Vesschiebung nm 2,67 A durch ein Feld
von 27500 Volt x cm-l gefunden. Ftir das entaprechende Eaupt.
eerienglied il 2732 betrggt die Verschiebnng 1,6 A. Hieraus
berechnet sich die Verschiebnng A v in Wellenrahl fb I 8733
zu 1,9-10-T, ftir 1 2132 zu !i?,0-10--1 Diese Werte stimmen
innerhalb der Fehlergrensen der Beobachtmg miteinander
tiberein. Die Effekte des elcktrischen Feldes auf entspmcknde
@lieder der 8charfyn Eaupterrie
v =
1)
BZ(h) - L Z ( m , ~ )
H. N y q u i s t , Phys. Rev. 10. p. 226. 1917.
584
J. Stark.
und det schar fen Nebenserie
v = B z ( n ) - L z (m,s)
sind also palitativ und im Map der Wellenzahl auc?r quantituiiv gbich.
5. Bas System der He-Serien. - Durch die Auffindung der
neuen He I-Hauptserien und die Aufdeckung ihres Zusammenhanges mit den bereits bekannten Nebenserien ist es mSglich
geworden, folgendes Systsm der B e I- Serien adzustellen.
Diffise Haupteerie:
DifFuse Nebenserie:
v = Bz(h), - 2% (m,dIY
Scharfe Hauptserie:
Scharfe Nebenserie :
v = B z ( h ) I- Lz (m,sk,
v = &z(n), - L z (m,
v = .Ez(n),- L
4,.
z (m,s),.
Fastscharfe Hauptaerie: v = 4 2 (h), - L z (m,f ) , ,
Fastscharfe Nebenserie: v = E z (n), - 2 z (m,f ) ,
.
Die hier fasbcharfe Hanptserie genannte Serie ist die
bis jetzt schlechtweg Hauptserie genannte He I-Serie, welche
auch au6erhalb des elektrischen Feldes erscheint. Die hier
fastscharfe Nebenserie genannte ist die von J. Koch') entdeckte, bis jetzt dritte Nebenserie genannte Serie, welche wie
die neue Hauptserie nur im elektrischen Feld eine merkliche
Intensitit annimmt.
Weil die Linien der fastscharfen Hauptserie und die ihr
zugeordnete Nebenserie durch das elektrische Feld n u wenig,
aber doch mehr als die scharfen Serien verschoben werden
und d m m auch nur eine geringe, aber doch eine gri5Sere
molelektrische Verbreiterung9 als diese Serie zeigen diirften,
habe ich sie zum Unterschied von den scharfen Serien yyfastscharf" genannt. So betriigt z. B. die Rotverschiebung fiir das
6. @lied der fastscharfeb Hauptserie (A 2764) durch 27500
Volt X om-l 3,25 A, fur das 6.Qlied der soharfen Hauptserie
(A 2732) durch 26600 Volt x cm-' 1,5 A.
1) J. K o c h , Ann. d. Phya. 48. p. 98. 1915.
2) J. S tar k , Bericht iiber Verbreiternng von Spektrallinien. Jahrb.
d. Rad. u. El. 12. p.
349. 1915.
Ubar a h XffeRt &a eteACrisdim Fcides auf SpektraUiRisn uaw. 585
Enteprechend dem obigen Systapl yon 6 HeI-Serien gibt
anoh ein Elyetem yon 6 HeII-Serien. Van diesea waren
bereits bekannt die fseteoharfe Hauptserie, die diffnse Nebenserie nnd die schsrfe Nebenserie. Auf meine Hinwebe hin hat
GF. L i e b e r t (vgL folgende Abhandlungen) nen gefunden die
diffnse und die scharfe Hen-Hanptserie nnd die f a s t e w e
He 11-Nebenserie.
Wir stehen somit vor der Tatsache, d a s daa positiv ahwertige He+-lonl) zloolf h i e n besitzt, die aich in zwei Systeme
es nun
von j e
s e c b Serien wdnen lassen. Innerhalb jedea &atems
hornmen drei Zauptserien mit derselben Endzahl und drai N e h m i e n mit d e r s e l h Endzalrl vor. Einer jeden Hauptaerie ist j e
eine Neberrsaie ma2 dnuelbcn hufrahlm beheordnet.
6. Gesetz der iibereinstimmenden Effehte dcs eiehtriachen
Peldes. - Die Tatsache, dap das Intdatsverh&ilCnz;P der SGtiG
dines Systems von dir Stiirhe des elehisehen Feldes, in welchm
sich die S e r i m t r Z p r bejindcla, abhangt, scheint mir eine e d -
elitzliche Bedentung zn beeitzen. Im Falle2) der faetscharfen
(dritten) Nebenaerie des Lithium8 verst&rkt ein atarkes elektrisches Feld lediglich eine anch im Lichtbogen mchtbare Sene.
Im Falle des Heliums iat dime Wirkung des elektriachen
Feldea so grol, daS die intensitliteernphdlichen Serien erst
dnrch ein starkes Feld aichtbar geniacht werden.
Ein Zng, den ich bereits bei der fsstscharfen L i - N h n aerie ala wahrscheinlich vermutet hsbe, konnte bei den neuen
He-Serien ale tategchlioh vorhanden nachgsnieeen werden.
Wie sich an den Linien der &sen
nnd der & d e n HeI1) Ea r o l l damit niaht gem@ rein, d d die mei Seri-e
gleichxaitig an demsslben TrPgsr vorkommen. Ea iat vielmehr mit
foljpnden s r e i M8glichkeittm m rechnen. E r s t s ~mag swei chemisoh
h e r e Arten Ton He-Atomen g o b , die bei der IonWrnng m e i verachiedene, etwa stereobornere He+-€onen liefern. Zwdtema, WEE n.hrroheinlicher iat, mag ea swar n u eine Art einar He-Atoar geben; inda
mlgen deamn rwei abtrennbpre Elekhnen hineiehtlich ihrer Lnge ode?
Bewegung in Beeng auf den Atomreat rich vonehnder unterrcheiden.
Dann k8nnen durch Abtremnung dea einen (0oder der aderen (n)
E)eLtronr swei wrmhisdsas emwtdige Ionen (Ho+ I and He+ ll) rind
-it
swei ve-e
voe M e n enbtdwn.
2) J. Stark, Ann. d. Phyr. 48. p 410. 1915.
AllMlell dea Ph*
Iv. F o b . 1.
88
586
,
J. Stark
Hauptserien an der Hand meiner Spektrogramme, an den
Linien der faetscharfen He I-Nebenserie und der difieen He IIHanptserie an der Hand der Spektrogramme L i e b e r t s feststellen liiSt, nimmt innerhalb d i e m vom elektrischen Feld
veratlirkten Serien die Intensitiit der aufeinander folgenden
Serienglieder nicht wie in den auch ohne Feld erscheinenden
Serien mit steigender Gliednummer ab, sondern es haben bei
maSiger Feldstiirke (10000 Volt x cm-') die 5. und 6. Glieder
eine gr6Bere Intensittit als die vorhergehenden Glieder; das
Intensitatsverhiihis der aufeinander folgenden Glieder andert sich
rudem mit der FeldJtZirke in der Weise, dap die Intensitat der
ersten Glieder mil waclrsender Fcldstarke r a s c h anwachst als
diejenige det spiitmen @lieder. Bei eehr groSer Feldetilrke mag
darum auch in den feldverstiirkten Serien wie in den feldfkeien Serien die Intensit& mit wachsender Gliednummer abnehmen.
Ob daa Auftreten von merklicher Emission in den feldrerstiikten Serien unter der Wirkung des elektrischen Feldes
mit einer Abnahme der Emission in den feldfreien Serien verkntipft ist, iet zurzeit noch eine offene Frage, deren experimentelle Beantwortung sehr schwierig ist.
In theoretiacher Hinsicht ist es ja wohl wahcheihlich,
daS die Emiesionszentren der Serienlinien, die Serienelektronen,
zu den Schwingungen in den Frequenzen der feldverstiirkten
Serien auch ohne &uSeres elektrieches Feld ebenso wie zu den
Schwingungen in den F'requbnzen der feldfreien Serien bemigt
aind. W i d nun durch das auSere elektrische Feld etwa infolge der h i e r u n g einer Koppelung die Amplitude der
Schwingang in einer feldverstiirkten Sene vergr6Bert oder bei
gleicher Amplitude durch Lderung einer Intarferenz die Intensiut der Emission verstiirkt oder wird durch das Feld die
Hkufigkeit des Vorkommene gewisser periodiscber Bewegungen
der Serienelektronen vermehrt?
Wie oben im Falle der diffnsen HeI-Haupb nnd HeINebenaerie gezeigt wurde, wird der Bffekt des elektrischen Feldes
auf tin Glied einer Sttie nicht durch die Zndzahl der Serie, sondern durch die Jaufzahl des Gliedes bestimmt; zwei Gliedet zw&
zugsordneten Serien von derselben JaufzaRI zeigen im Mape der
Wellenzahl denselhen. Effekt deo e1ektTisch.m Peldes.
Dber den Bffekt des eleklrischen Peldes auf S'pekh.al2iniCn urn. 581
Dieses @esetz der iibereinstimmenden EEehe des elektxiechen Feldes gilt nicht nur ftir die diffnsen HeI-Serien,
rondern allgernein f$r die 12 Serien des He+-Ions. Dd es
auch fiir die scharfen BeI-Serien innerhalb der Fehlergrenze
der Beobachtungen beim 6. Glied zutrifft, wurde bereits oben
erw&).int. Es erweist sich ebenfalls als giiltig fnr die fastscharfen HeI-Serien. Die Linien dieser Serie werden ja fibersinstimmend vom elektrischen Feld ohne Zerlegung nach Ilot
rerschoben. Fiir ihr 6. Glied liegen einigermabn genaue
Yessungen vor. Die Rotverschiebung in Wellenltbnge betriigt
fur das 6. @lied der fastscharfen Hauptserie L 2764 nach
Lieberts Messungen 3,25 A bei 21 500 Volt x em-', fur das
6. Glied der zugeordneten Nebenserie 2 3k357 ebenfalls nach
Lieberts Messungen 6,2 A; umgerechnet in Wellenzahl betriigt die Botverschiebung Azr das Hauptserienglied 4,3- lo-',
fur dae Nebenserienglied 4,7 10-7, Werte, welche innerhalb
der Fehlergrenze der Yessungen gleich gesetzt werden
diirfen.')
DsS das oben anfgestellte Gesetz auch im System der
He 11-Serien gilt, wird in der folgenden Mitteilung yon L i e b e r t
an weiteren lehrreichen Beispielen gezeigt werden.
Die Aufdeckung neuer Tatsachen durch die Untersuchung
des elektrischen Effektes auf Serienlinien: das Erscheinen neuer
Serien, die dadurch erm6glichte Systematisierungfeldfreier und
feldverstilrkter Haupt- und Nebensenen, die Abhllngigkeit dee
Int%nsitlltsverhises innerhalb einer feldvemtiirkten Serie
von der Feldsarke und vor allem die merkwiLrdige Uberein1) Ein Unterschied zwiechen den beiden Serien echeint hinsichtlich der Abhhgigkeit ihrer Botverschiebung von der Feldetihke m bedehen. Nach dem Befunde L i e b e r t s ist die Verachiebnng der Haupteerienlinien eine qnadratimhe F'unktion der Feldstgrke, und dieeen Befund halte ich fdr geeichert. Dagegen SOU nach ihm uud J. Koch die
Verechiebnng der Nebeneerienlinien der FeldetSrke proportional sein.
Indm halte ich diese Angabe, wenigstens aoweit ich L i e b e r t s Mmsungen kenne, nicht fiir gesichert. Fiir die enteprechende featscharfe
Nebenecris des Lithium8 hsbe ich ebenfslle sicheratellen kzinnen (Am.
d. Phys. 48. p. 216. 1915), d d die Botverschiebung ihrer Lini0n e h e
qII8dra~cheFunktion der Feldstlbke ist.
38*
508 6.Stark. uber den Effekt des eleklrischen Feldrs urn.
stimmung der FXekte des elektrischen Feldes fur Glieder von
derselben Lanfzabl innerhalb einer Haupb und einer Nebeneerie, diese neuen Erfahrungen erleichtern vielleicht der Theonh,
die Aufkkung des Schwingungs- nnd Emissionsvorgangee in
dem 8erienWger.
Greifswald, Physik. Institut d. Univ., 4. August 1918.
(Eingegangen 13. Au&net 1918.)
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
511 Кб
Теги
ber, feldes, effekt, spektrallinien, hauptserien, den, auf, erscheinende, beobachtungen, viii, helium, elektrischen, feld, des, neues
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа