close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Berichtigung zu meinem Aufsatz Дber die Gewinnung und Verwendung der ErdgaseФ.

код для вставкиСкачать
292
.~
-
~~-
Aus Vereinen und Versaminlungen - Personalnachrichten - Verein deutscher Chemiker
-
-_______
~~
Berichtigung zu meinem Aufsatz ,,Uber die
Ciewinnung und Verwendung der Erdgase".
Von Dr. PAULDAMM,wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schlesischen Kohlenforschungsinstitut der Kaiser-m'ilhelm-Gesellschaft Breslau.
(Eingeg. Y 6 4.1922.)
In dieser Zeitschrift 35, 121 [1922] ist ein Vortrag zum Abdruck gekommen, den ich der Schriftleitung mit dem Bemerken einreichte, dab es
sich uni die Wiedergabe eines von mir in der chemischen Gesellschaft zu
Breslau Behaltenen Vortrages handle, und daf3 die Zusendung an die
Zeitschrift auf Veranlassung von Prof. Dr. F r i t z Hof m a n n geschehe.
Die Schriftleitung durfte also annehmen, einen in jeder Beziehung
vollwertigen Beitrag zu erhalten. Leider habe ich es versaumt, die
Schriftleitung darauf hinzuweisen, daij der Aufsatz nicht die Ergebnisse eigener Forschungen bringt, und zu meinem Bedauern ist auch
versebentlich die Angabe der Quelle, die Abhandlung des Dr.-Ing.
E. C z a k o uber d i e Verwendung der Erdgase im E n g l e r - H t i f e r s c h c n
Werke ,.I)as ErdBl", Ed. 4, S. 33-327, unterblieben, der Teile des
Vortrages entnonimen sind.
I
~~
Aus Vereinen und Versammlungen.
I
Vereinigungen fur das Technisch-Wissenschaftliche Vortragswesen in Deutschland: lngenieurfortbildungswesen.
Am Sonnabend, den 20. Mai, fand im Ingenieurhause in Berlin
unter dem Vorsitz von Dr.-Ing. L a s c h e eine Zusammenkunft der
Vertreter der Vereinigungen statt. Unter den Anwesenden befanden
sich nicht nur die Geschaftsfuhrer der bereits bestehenden Vortragsvereinigungen von Hamburg, Kiiln, Dortmund, Essen und Berlin, sondern
auch aus Magdeburg, Nurnberg und Dresden waren Herren der Industrie erschienen, um an den Vortragen und Ertirterungen teilzunehmen und das Gehiirte fur ihren Kreis nutzbar zu machen. Das
Reicbsverkehrsministerium war durch Geheimrat S c h w a r z e und
Oberbaurat L o h m a n n , das Ministerium fur Wissenschaft, Kunst und
Volksbildung durch Professor A u m u n d vertreten. Fur das Auaeninstitut der Technischen Hochschule sprach Prof. Dr. 0 r l i c h , seitens
der Fachpresse S i e g f r i e d H a r t m a n n .
Die von Dr. L a s c h e vorgetragenen Ausfuhrungen uber die Hebnng
des Technisch-Wissenschaftlichen Vortragswesens und die Ftirderung
der Ingenieurfortbildung durch Veredlung der Lehrmittel entsprechend
den LeitsBtzen der Technisch - Wissenschaftlichen Lehrmittelzentrale
fanden ungeteilten Beifall. Es herrschte Einstimmigkeit daruber, daij
durch eine dauernde enge Fiihlung der einzelnen Vortragsvereinigungen
untereinander und einen fortlaufenden gegenseitigen Erfahrungeauslausch die angesichts unserer wirtschaftlichen und politischen Lage
doppelt notwendige Fortbildung unserer Ingenieure eine wesentliche
Fiirderung erfahren ktinne. Fur die zweite Halfte des Monats Juni
wurde im Anschlub an die Hauptversammlung des Vereins deutscher
Ingenieure in Dortmund eine zweite Zusammenkunft in Aussicht genommen, auf der iiber die Aufstellung gemeinsamer Richtlinien fur
das Vortragswesen und fur die Vervollkommnung der Lehrmittel Beschlub gefabt werden soll.
Deutscher Verband Technisch-Wissenschafflicher
Vereine E.V.
Am 9. Mai f m d die zweite Sitzung des Kuratoriums der seit
Januar 1922 bestehenden Technisch-WissenschaftlichenLehrmittelzentrale (T.W.L.) sfatt. Der Vorsitzende des Kuratoriums, Dr. L a s c h e ,
berichtete einleitend, daij durch Mitarbeit an einer Reihe von Vortriigen die T.W. L. bisher gegen 500 Diapositive geschaffen habe, davon
etwa 100 mit ausgearbeitetem Text. Der wissenschaftliche Leiter der
T.W.L., Prof. v. H a n f f s t e n g e l , gab einen Uberblick uber die bisher
unternommenen Schritte zur planmaijigen Bearbeitung der einzelnen
Fachgebiete. Fur die Elektrotechnik, von der bisher die meisten
Geldinittel zur Verfiigung gestellt worden sind, soll auf der Tagung
der Vereinigung der Hochschullehrer der Elektrotechnik in Munchen
ein AusSchufi gebildet werden, der die Sondergebiete unter sich aufteilt. In engem Zusammenhang stehen, wie Dr. L a s c h e weiter ausfuhrte, die Aufgaben der T.W.L. mit Referatendienst und Zeitschriftenschau. Leider babe die Technische Zeitschriftenschau noch nicht die
verdiente Aufnahme gefunden, obwohl sie verbunden mit einem
wissenschaftlichen Referatendienst von auBerordentlicher Bedeutung
f u r die Industrie sei.
Im Anschluij daran wurde das Verhaltnis der T.W.L. zu den verschiedenen iirtlichen Technisch-Wissenschaftlichen Vortragsvereinigungen besprochen. Schritte, um eine Fuhlungnahme der tirtlichen
Vortre~svereinjgungenuntereinander UII d mit der T. W. L. herzustellen,
sind vzn Dr. L a s c h e eingeleitet.
Deutsche Keramische Gesellschaft.
Verfag Chemie G . m. b. IL, Leipzig.
- Verwtwortliaher
~-
K. E n d e I 1: ,,uber die Bedeutung der wissenschafffichenForschung fur die Enfwickfung der keramischen lndustrie in Nordamerika".
U. S a u e r : ,, Werkstaftbau in der keramischen Industrie".
S p i n d 1e r : ,,Die Warmewirtschaffdes Tunnelofens".
G. K e p p e 1e r : ,,Untersuchungen uber den .grunen' Zusfand des
Tones".
W. S t e g e r : ,,Untersuchungen von Schamotte- und anderen
feuerfesfen Erzeugnissen, insbesondere auf Besfandigkeif gegen
plofzfichen Temperaturwechsel".
H. K o h 1: Die Warmeausdehnung und einige andere physikafische Eigenschaften von Sreingut in Abhangigkeif von der
Zusammensefzung und Brenntemperatur".
W. P u k a 1 I : ,,Feinsfeinzeug".
W. F u n k : ,,Versuche iiber Porzelfan mif niedriger Brennfemperatur".
H. E is e n 1o h r : ,,Die Prufung keramischer Massen fur kiinst
liche Zahne".
R. R i e k e : ,,Der Einflufi der Zusammensetzung von Porzelhn
auf seine Eigenschaften".
Fabrikbesichtigungen:
Staatliche Porzellanmanufaktur, MeiBen.
MeiWner Ofen- und Porzellanfabrik vorm. C. Teichert, MeiSen.
I Personal- und Hochschulnachrichten. I
~~~~
Die Wiener Akademie der Wissenschaften wXhlte Geh. Reg.-Rat
Prof. Dr. M a x P l a n c k , Berlin, zum Ehrenmitglied, Geh. Reg.-Rat Prof.
Dr. G. T a m m a n n , Gtittingen, zum korrespondierenden Mitglied der
mathematisch-naturwissenschaft!ichen Klasse.
E s w u r d e n ernannt: Direktor M. F u c h s von'der ehem. Fabrik
Riedel & Co. von der Universitat Fran&furt a. M. zurn Ehrendoktor;
Geh. Reg.-Rat Prof. Dr. 0. L u m m e r , Direktor des physikalischen
Instituts der Universitlt Breslau, von der Technischen Hochschule
Karlsruhe zum Dr.-1ng.e. h.; Dr. O . P o p p e n b e r g , fruher Prof. der Chemie
und Vorsteher der organischen Abteilung a n der Militartechnischen
Akademie Charlottenburg zum Honorarprofessor a n der Technischen
Hochschule Berlin.
G e s t o r b e n i s t : Chemiker K. S t r a u b vor kurzem in Frankfurt a. M.
I Verein deutscher Chemiker.
Max Pfrenger +.
I
~~~~~
Am 39. April d. J. starb in K61n der Chemiker Dr. Max P f r e n g e r ,
geboren 1862 in Coburg. Dr. P f r e n g e r studierte an den Universitaten
Leipzig, Marburg, Gieben und promovierte in Rostock. Er war Begriinder und Inhaber der Ktilner Pbarmazieschule, amtlicher Chemiker
der Gerichte, der Zollbehtirde und der Handelskammer. Seio fachmannischer Ruf reichte weit iiber die Grenzen seines heimatlichen
Bezirkes. Zahlreiche Nachrufe in der KOlner Tagespresse zeigten die
Achtung und Wertschatzung , welcher sich der Verblichene unter
Kollegen und Mitburgern erfreute.
1.
Die 3. Hauptversammlung wird vom 18. bis 21. Juni d. J. in Dresden
tstattfinden. Nahere Auskunft erteilt die Bank f i r Keramische Industrie,
Dresden, Waisenhausstr. 22. Es sind folgende V o r t r a g e angemeldet :
V o r t r a g e (zum Teil mit Lichtbildern und Vorfuhrungen).
W. B r a u n : -,.Aufgaben
der Geologie im Diensfe der Keramik".
-
Zeitschrift 1Ur
aogewandte Chemie
_______
Aus den Bezirksvereinen.
Bezirksverein Frankfurt a. M. Sitzung vom 29. April 1922 (vgl.
d. B e r i c h t S. 288). Vortrag F. H a h n : ,,Eine eigenartige kafalyfische
Reaktion als Nachweis und Besfimmung kleinsfer Kupfermengen".
Eisen-(111)-Itisungen werden durch Thiosulfat allmahlich unter Tetrathionalbildung zu Eisen-(11)-salz reduziert. Der Vorgang labt sich besonders gut verfolgen, wenn man der Losung Rhodanid zusetzt. Schon ganz
kleine Kupfermengen erhtihen die Reaktionsgeschwindigkeit derart, daf3
nach einiger Zeit kupferhaltige Ltisungen weseotlich heller erscheinen
als kupferfreie. Die Reaktion ist spezifisch, da kein anderes Metall eine
derartige Beschleunigung hervorbringt. Es lassen sich leicht noch
2x
g Kupfer in 100 ccm Wasser nachweisen und grtibere Mengen
mit 1
Genauigkeit bestimmen. Unter Anwendung kleinerer
Flussigkeitsmengen wird man sicher noch erheblich weiter kommen
kiinnen.
Vorstande der Bezirksvereine im Jahre 1922.
Bezirksverein Aachen.
Vorsitzender: Prof. Dr. G. L a m b r i s , Aachen.
Stellvertreter: Dr.-Lng. A. G o e b , Aachen.
Schriftfuhrer: Dr. P. L o e b n e r , Aachen.
Stellvertreter: cand. chem. J. R o d e r s t e i n , Aachen.
Kassenwart: Dr. K. S t i r m , Aachen.
Vertreter im Vorstandsrat: Dr. P. R e d e n z .
Stellvertreter: cand. chem. J. R o d e r s t e i n .
Sahrittleiter Prof. Dr. A. Binr, Berlin.
- Druck von J. B. Himhfeld
(A. Pries) in Leipaig.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
208 Кб
Теги
verwendung, дber, die, berichtigung, erdgaseф, der, gewinnung, aufsatz, meine, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа