close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Bncherbesprechung.

код для вставкиСкачать
1276
Neue Buoher.
- Bucherbesprechungen.
Prof. Dr. C. G r a e b e tritt am 1./10. 1906
von seiner Stellung als 0. Prof. der Chemie an der
Universitat Genf zuriick. Der Staatsrat h a t ihm
den Titel eines ,,Ehrenprofessors" verliehen;
G r a e b e gedenkt sich nach seiner Vaterstadt
Frankfurt a. M. zuruckzuziehen. F u r seine Stelle
sind A m 8 P i c t e t und F r i t z K e h r m a n n
vorgeschlagen worden.
Der Preis der H e i d e l b e r g e r J u b i 1 a u m s s t i f t u n g zur Forderung wissenschaftlicher Arbeiten ist dem Prof. der Physik Dr. Fr.
P o c k e 1 s , und dem Prof. der Chemie, Dr. A u g.
K 1 a g e s , letzterem zur Fortfuhrung seiner Untersuchungen uber optisch-aktive Benzole, zuerkannt
worden.
Der a. 0. Prof. der Chemie und Abteilungsvorsteher am physikalisch-chemischen Institut in Berlin,
Dr. J o h. J a h n, erhielt den Charakter als Geheimer
Regierungsrat.
Dr. phil. W i l l y H i n r i c h s e n , stiindiger Mitarbeiter desKonig1. Materialpriifungsamtes,
ist als Privatdozent fur allgemeine Chemie bei der
Abteilung fur Chemie und Huttenkunde an der Berliner technischen Hochschule zugelassen worden.
Dr. R o b e r t K a h n , erster Assistent am
chemischen Institut des physikalischen Vereins in
Frankfurt, hat den Ruf als Dozent und Vorsteher
des organischen Laboratoriums der Chemieschule
in Mulhausen i. E. angenommen.
Prof. D o e 1 z in Klausthal h a t den Ruf als
ordentlicher Professor fur Metall-Hiittenkunde an
die technische Hochschule Berlin als Nachfolger
von Geh.-Rat W e e r e n angenommen.
Privatdozent Dr. P. G r u n e r - Bern wurde
als aufierordentlicher Professor fiir mathematische
Physik an die Universittt Base1 berufen.
Dr. K a r 1 M ii 11 e r ist zum Direktor bei der
Bad. Anilin- und Sodafabrik ernannt worden;
gleichzeitig wurden Hofrat Prof. Dr. A u g u s t
B e r n t h s e n und L o t h a r B r u n c k , sowie
Dr. R e n n 8 B o h n zu stellvertretenden Direktoren ernannt.
Der Nahrungsmittelchemiker Dr. G e o r g
B o r r i e s wurde zum Hilfsarbeiter beim Kaisl.
Gesundheitsamt ernannt.
Geh. R a t Dr. K a r l y o n B u c h k a , vortragender R a t im Reichsschatzamt und Vorsteher
der Untersuchungsstelle ist zum Geh. Oberregierungsrat befordert worden.
Prof. Dr. M a x L e B 1 a n c - Karlsruhe erhielt einen Ruf als o. Professor der physikalischen
Chemie an die Universitat Leipzig.
Der Professor der Physik und Vorsteher des
physikalischen Instituts der Universitat Berlin,
Dr. P a u 1 D r u d e , ist infolge von uberarbeitung
im Alter von nur 43 Jahren freiwillig aus dem Leben
geschieden. D r u d e s hochbedeutende Arbeiten
lagen auf optischem und elektrischem Gebiet, besonders beschaftigte ihn die Physik des Bthers;
fur Chemiker wichtig war seine Entdeckung, dai3
die Absorption elektrischer Wellen durch chemische
Verbindungen weitgehende Schliisse auf die Konstitution zulaBt; seit dem Jahre 1900 gab er die
P o g g e n d o r f f - W i e d e m a n n schen Annalen der Physik heraus. D r u d e war ein Mann von
seltener Tatkraft, Frische und Liebenswurdigkeit.
[I
Zeitschriit ftir
angewandte Chemie.
Neue Biicher.
rschermak, G. Metasilikate und Trisilikate. (3. Mitteilung uber die Darstellung der Kieselsauren. )
(24 S. m. 1 Fig.) gr. 8". Wien, A. Holder 1906.
M -.75
Zerr, Georg, und Rubencamp, R., Dr. Handbuch der
Farbenfabrikation. Lehrbuch der Fabrikation,
Untersuchung und Verwendung aller in der
Praxis vorkommenden Korperfarben. &Nitzahlreichen Abb. u. Tab. (XII, 850 S.) gr. 8".
Dresden, Steinknpff & Springer 1906.
M 25.--; geb. M 27.-
Biicherbesprechung.
GrundriB der organisehen Chemie. Von Dr. c.
0 p p e n h e i rn e r. 4. Auflage. VII. u. 128 S.
Leipzig 1905; Georg Thieme.
M 2.40
Der bereits in 4. Auflage vorliegende GrundriB zeichnet sich bei aller Kiirze durch seine Klarheit und
obersichtlichkeit in der Stoffanordnung aus. Er
entspricht vollkommen seinem Zwecke, zunachst
Nichtchemiker, besonders Studierende der Medizin
sowie der Pharmazie und Landwirtschaft in die
Anfangsgriinde der organischen Chemie cinzufuhren.
Wenn Verf. sich auch wohl bewuBt ist, das groBe
Gebiet der organischen Chemie in einer so h a p p e n
Form nicht erschopfend behandeln zu kiinnen, so
ware doch vielleicht eine ausfiihrlichere Berucksichtigung des allgemeinen Teils der aromatischen
Eremie Popu.
Reihe wunschenswert gewesen.
Patentanmeldungen.
Reichsanzeiger vom 2./6. 1906.
B. 40 095. Vorrichtung zum Appretieren und
Aufwickeln von Faden. X. Bossart, Paterson, V. St. A. 26.15. 1905.
0. 4960. Vorrichtung zum Fullen yon stehenden ofen, insbesondere von Torfverkokungsofen, mit stuckigem Gut, bei der die Fulloffnungen mit heb- und senkbaren VerschluSdeckeln versehen sind. Oberbayerische Kokswerke und Fabrik chemischer Produkte, A.-G.,
Munchen. 1./9. 1905.
Sch. 21 178. Verdampfungskorper fiir Zuckerlosungen und andere Flussigkeiten. 0. Schelzig, Dresden-L6btau. 14./11. 1903.
H. 33 021. Mit Vakuum arbeitendes Trommelfilter zur Absonderung von fetten Stoffen aus
Wasser und anderen Flussigkeitcn mit Vorrichtung zur Oberleitung der Stoffe auf eine
Forderbahn. H. Hencke, Berlin, Flensburgerstral3e 23. 18./5. 1905.
N. 7943. Sandsaulenfilter mit innerer Rohflussigkeitskammer und Strahlrohrwaschvorrichtung. A. Neumann, Berlin. 24./7. 1905.
F. 20 492. Verfahren zur Darstellung eines
fur die Bereitung blauroter lichtechter Farblacke eeeinneten Monoazofarbstoffs.
(M).
. ,
5./8. 1g05."
F. 20 243. Verfahren zur Herstellung von rotlichen bis violetten Sehwefelfarbstogen. Zus.
z. Pat. 171 177. (M). 23./5. 1905.
G. 21 978. Retortenofen mit rnehreren stehenden Retorten, die von einem gemeinsamen
Generator aus geheizt werden und in bezug
auf den Heizgasstrom parallel geschaltet sind.
Th. Grote, Altenburg, S.-A. 23./11. 1905.
Klasse:
8a.
10a.
12a.
1%.
12d.
2%.
22d.
26u.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
133 Кб
Теги
bncherbesprechung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа