close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beobachtungen ber die Gestalt des Saturns.

код для вставкиСкачать
V.
BEOBACHTUNGEN
iiber
die
Gefcalt
des
Saturns;
v o n
\l'ILLIAhl
F r e i bearbeitet
H E R S C H E LLL.
, D., F.R.S.
,
mit einigen
Gilbert
Anmerkuogen
*).
,
von
T
L i n e r d e r G e g e n f i S n d e , welche w i r am Himrnel
w a h r n e h r n e n zeigt u n s e i n e g r o f s e r e Manriigfalt i s k e i t aufserorclentlicher E r f c h e i n u n g e n ) als d e r
S a t u r n . E i n e priichtigc Kugel, u m g e b e n v o n ein e m bewunrlernswiirdigen, D o p p e l R i n g e , hegleit e t von fieben T r a b a n t e n , m i t A e q u a t o r i a l - Band e n g e z i e r t , abgeplattet a n d e n P o l k n , d r e h t fich
urn i h r e AchTe, verfinfiert d u r c h i h r e n S c h a t t e n
T h e i l e i h r e r Ringe u n d i h r e T r a b a n t e n , unrl w i r d
wechielsweife von ihned verfinftert ; ebenfalls d r e h e n fich 1.119
i h r e Achfen cler aufsere Ring u n d d e r
eritferntefie T r a b a n t ; und alle T h e i l e d e s S a t u r n
Syfierns w e r f e n einander n a c h UmfiHnden Sonnen)
-
-
') D i e beiden AufCitre, i n w e l c h e n d e r grolse u n d unermii.
dere Beobachter dea H i m m e l s l e i n e Hemerkungen iiber die
G e f t a l t des Saturns b e k a n n t g e m a c h t h a t , Ttehen i n dell
Schriften d e r Lontlner Societb't d e r W i l r e n k h a f t e n a u f d i e
J a h r e I8Oj n n d IS&.
S i e find n o c h n i c h t i l x e i n ganren
I n l i a l t e n a c h in dds 1)eiitk'ne iibertragen worderi ; d a c e g e n h a t man gegen d i e h;ichlr f e i n e n B e o b a c h t u n g e n , m i t
d e n e n fie fich berch;ifti,nen, in E n g l d n d To w o h l a19 i n
Deutlcliland Zwcifel e r h o b e n , und die m e h r e l t e n Altro-
c
83
3
licht zu, wodurch Ringe und hlonde die N i c h t e
d e r Saturnbewohner erhellen, d e r Planet und die
I~lontleLicht auf die Nachtfeite d e r Ringe verbreit e n , und d e r Planet und die Ringe den Monden
Licht zu d e r Zeit zufenden, weno fie i n ihrer Conjunction d e r Sonnenftrahlen beraubt f n d .
Avan follte glauben, fo vie1 Ausgezeichnetes
crfchijpfe alles Merkwurdige; uod doch beweifen
d ie folgenden Beobachtungen, dafs man ihnen
n o ch eine Merkwiirdigkeit hinzu filgen mufs, welc h e einzig i ft , und durch die fich die Geftalt des
Saturns vor d e r aller andern Planeten auszeichnet.
Schon i m Jahre i77G hatte ich wahrgenomm en , dafs Saturn nicht vollkommen rund jft, und
irn 1. 178 I fand i c h, dafs e r an den Polen wenigftens eben fo fiark als Jupiter abgeplattet ift; ich
hielt ihn a u s diefem Grunde filr ein Elliproid, und
dieres hielt mich a b , das Uebrige d e r GeRalt kritifch zu unterfuchen, fo wohl damals, als da ich
jrn J. 1789 meine Neffung des Aequatorial- und
des Polar Durchmeffers diefes Planeten rnachte.
Wenn ich an den andern Theilen diefes Planetenkorpers eine gewiffe Unregelrniifsigkeit wahrzu-
-
nomen fclicinen der Meinung zu r e p . Dr. H e r Cc h e 1
habe Cch d i e h Mrhl geirrt. Diefci ift bci eincr r c ine n
Wahrnehrnung optifch aftronnrnifcher A r t , i n denen Lch
H e r f c h I 1 hinl;iirglirh r l s Meifter beurkundct bat, an
Iich L h w e r zu glrubcn ; ich lege drher die gauze i n t e r e f lance Vcrhrndlung hirr meinen Lefern vor ; iind das um
KO lieber, dr die r\Iateric cben lo fehr phyfikrlifch 11s
rftronornifch Xr. und mit den vorfcchcoden Bcmerkungen
in nrlirr Verbindung fteht.
Gilbert.
-
F z
n e k i n e n g l a u b t e , lo lcliob icli drcle d a r a u f , dafs
d e r Ring clie gnnze Kcgel zu iiberfehen v r r h i n d e re, I n tlielrm l r r t h u i n e wiirde icli wahrlcheinlich
j m m e r f o r t ~ e h l i e l i e n l e y n , hiitte icli riiicli niclit
v o r K u r r c t n J u r c h Unterlucliungen u b e r d i e V c r -
rs
op
h t - i j c r 1: n 2 e n , w e 1 c h e 111 e i n z eh'n fii Lsis es Te 1e
v e r t r i g t , belelirt, dafs ich niicli' a u f clie D a r f i t l I n g IIe r I;! c i I:Tre n \V a Ii r z ii n e h m e n d e n G e 3 e 11 fi in d e
clttrc!i tIiKe1l)i: r n i t vollern Z u t r a u e n verlall'cn k a n n .
Durc!i tlie folge:itlen B e o b a c h t u n g e n h a b e ich (lie
Geii;lIt tles Pldncten vollfiSnJig ati<!;eiiiitteIt. Sie
entlialtcn zugleicli maiiclie Bernerkutiscn iibcr tlie
a n t I e r n E r r c h c i ~ ~ ~ n g cwelc!ie
n,
d i c l e r lcli;ne Plan e t rtern z e i s t , tler i h n rnit A u f r n e r k f a t n k e i t beoh(r
acliirt.
April 1 2 , 180.5. Icli unterruclite d e n S a t u r n
m i t cinern neiieii 7 fiirsigen S p i c , ~ e Ivon auTserord e n d i c h e r Deulliclikeit.
Dcr K i n g warf rnehr
Liclit zuriicl; 31s d e r P l a n e t , untl bei 570 tiiahliser
Vergrols'erung errcheint d e r P l a n e t g e l b l i c h , i n (leis tler R i l l s v.-:irser bleibt. Dadurcli. 1afst Gcli
e r tlie Sclieibe tlurchfcl:iieidet,
d e r Riiiz, d a ,
v o n tlieler unterlcheirleri. Iclr bcrnerkte d i e f o n f f a c h e B a n d e untt (lie Abplattuiig a n d e n Polen;
aucli k o n n t c ich d e n l e e r e n Hattrii zwifclien rIen
Iieirlen Ringen wahrnehrnen.
D i e PolarrcSioneii
platten Gcli 3in S a t u r n n i c h t lo a l l m i h l i c h a b , als
am J u p i t e r , fondern erft. i n l i o h e n Brciren u n t l
1 x 0
tlann w e i t Iiltitsliclicr. D a l f e l b e e r i n n e r e icli iiiich
k h o n oft hel l l el kt L U l i a l r n .
April 1S ; I o fufsiger Reflector; Vergrtirse.
rung 300 ; felit gilnftige Luft ; tier Planet aufserordentlich fcharf begrenzt. Der Schatten des Rinses,
der ficli iiber _tier Schcibe des Planeten, ftidli.ch
vom Rinse, wegtielht, i f i fehr fchwart und ilberall
niit vieler Deut!icbkeit zu fehen. Aueh find d a s
d ie B 3 ntl e 0 , w el che d as ge w iihnlic h e An feh en h ;Ibe n,
und eine vie1 brcitere &ne, wis die auf dem Jupitct, einnehmen. Die Gertalt des Saturas, wie
fie fich jetzt zeigt, ift *gewifs verfchicdeo von der
fphSroiclifcbeo Figur des Jupiters ; ihre Krummiing ift a m grtifsten in einer hohen Breite. Ich
mafs mit meinern Winkel- Mikrometer bei 527 mahliger Vergr6fserung die Lage der vier Punkte, in
denen die Krilmmung am griifsten ift; als J3sZCreuz
ties Mikrometers durch diefe vier Punkte ging; war
J e r Winkel, d e t dos Doppelte ihrer Breite *ill,
. 9 5 O 16'; alfo ihre Breite 46" 33' '). Die.Meffuog
jfi indefs fo fchwierig, dafs fie lceine grofse Genauigkeit zolifst.
Die nardlichfie Ban& reicht bis an die Stelle
hioaif, loo der Ring .hinter den Kijtper des Planeten tritt ; die Baode hat aber eine entgcgsn gefetzte Kritmmung, als e r , intlcni l i e nach Rordon zu
c o n c ~ vifl, weil fie iiber die uns zugcwandte' Seite
dcs Planeten Gch wegzieht, und der NordF,ol lichtbar ih.
') Atrch nJCh H c t Cc h c1.licgt o;rnlich dcr Aeqaator Sat.urns
iii dcr &bear des Rinses.
Gilbert.
A u f dein nachfoldenden T h e i l e d e s R i n s e s
fieht man einen feh r dunkeln, a b e r fchinalen, Schatt e n des Planeten, d e r (fo wie e r da ift) d e n Jiing
von dern Planeten abfchneider. D e r S c h a t t e n , den
d e r R ing auf den S a t u r n w i r f t , zeigt ficli Elidlich
vom R i n g e ; e r wird an beiden Seiten nach dern
R a n d e d e r Scheibe zu breiter. Der Zwifchenraum
zwifchen beiden R i n g e n ifi d u n k e l , gleich dern
f e hlenden T h e i l e in d e n beiden fcheinbaren Hen'xeln) d o c h nicht Ichtvat-z, wie d e r e b e n e r w i h n t e
Schatten. V i e r T r a b a n t e n f i e h e n a n d e r voran geh e n d e n Seite n a h e beim Ringe.
April 19. !ch betrachtete d e n Saturn mit ein e m neuen 7 fdfsigen T e l e f k o p e , deflen Spiegel
beide f e h r vollkommen find , und c r k a n n t e alle i n
d e r vorigen Nacht wahrgenornmene ErEcheinungen
w i e d e r , nur dafs jetzt 4 T r a b a n t e n a n d e r nachf olse nden Seite ftanden. Diefes T e l e f k o p komrnt
dennoch dern rofiifsigen nicht gleich.
An d e r
merkwiirdigen Figur Saturns liifst fich nicht m e h r
zweifeln; ift unfere Aufmerklamkei: einmahl a u f ger e gt w o r d e n , fo fehen wir auf rlen erften Blick,
was von uns fonk unbernerkt Seblieben w i r e .
D i e Nacht ift fehr fchGn u n d heiter, und Saturn
den1 Meridian nahe. Ich nahm tlas 1 o fiiisise T e l e f l a p rnit 400 m a l l l i ~ e rVergrofserung. Die Geftalt
Saturns hat etwas von einern Quadrate o:ler vjelniehr
von einern Parallelogranlm) d e f f e n vier Ecken tief
h i n e i n abgerundet find, d o c h nicht fo f e h r , dafs
es fpharoidilch wurde. I c h lehe das vollkommen
r
87
1
deutlich.
Die vier T r a b a n t e n , weiche gertern
nactiiolgren, gelien jetzt voran, un'd find l e h r gISi1Heure hntle ich die Breite d e r vier I'unkte.
grcjrstcr Krulnrnung 4 7 44'3 ; dielz hlelluns halte
ich filr f a i l ganz g e n a u .
zentl.
M a i 5 . l c h richtete rnein 2ofiilsiges Telef k o p a u f d e n Satu r n , und f;lh d e n Planeten b e i
c
300 facher Vergriikerung vollkorniiien fcharf be-
gr enzt, da d e r Abencl fehr lieiter war. D e r Schatt e n des Ringes auf dem Planeten iTt v6llig k h w a r z .
Alle andern Erlcheinungen find lellr rleutlich. D i e
Geftalt des Planeten i f i gewifs niclit fpliiroidifclr,
wie die rles Mars u n d J u p i t e r s ; Saturn i f i u n t e r
dein Aequator und unter d e n Polen weniger. gek r a m r n t , als i n e i n e r Breite v o n ungefiihr 4So;
d e r Aequatorial- Durchrnelfer jft dabei bedeutend
grijfser als d e r Durchrneffer d u r c h die Pole.
U m alle meine Inftrumente iiber d i e Gefialt
des Saturns zu befragen , liatte ich den 40 fillsizen
neflector fo aufgeftellt, dais Saturn fich tlarin beim
Hulrniniren zeigte. I n dirlern errchien bei 560 mahliger Vergrofserung die Gefialt tler Scheibe wieder
genau eben fo, als ich fie irn rofiifsigen Reflector
gefelien Iiatte. D e r Planet ift a n d e n Polen abgeptattet; das Sphiiroid a b e r , das dieler A b p l a t t u n g
entfpricht , ift durcli irgend eine fremile Urfaclie
modificirt worden, wie icli glaube, durcli die An.
ziehung des Ringes.
Er gleicht einein l'arallelogramrn , deffen eine Seire d e r Aeqiratoriid -, die
andere der Polar- Durchmeller ifi, uiid Jellen vier
[
88
3
E c k e n fo a b g e r u n d e t find, clafs To \vohl (lie A e q o a torial- als d i e P o l a r - R e g i o n e n flacher erfcheinen,
als fie i n d e r reguliiren fphiiroidifchen Gefialt luyn
w iird en
J u p i t e r h a t t e urn diere Z e i t e i n e ziemliche Hah e e r r e i c h t , und ich r i c h t e t e das 1 o fiil'sige SpiegeltelcCkop i n i t 500 rnahliger V e r g r b k e r u n g abwechrelnd auf il:n unil auf d e n Saturn. D e r U m f a n g d e s SaturnliGrpers ift f o , wie ich ilin i n d e r
B e o b a c h t u n s mit Clem 40 fufsigcn T e l e k o p e beEchrieben habe. J u p i t e r ift fa \vohl u n t e r dern A e quator a l s u n t e r d e n Polen ftiirkcr g c k r i i m m t , als
S a t u r n , d e r fich an diefen Stellen v e r l i C l t ~ ~ i l s ~ n l r s j ~
vie1 flaclier zeigt.
&hi, 12. Jupiter und S a t u r n murclen abw e c h f e h d rnit m e i n e m grofscn rofiifsigen T e l c l k o p e von ~ 4 Z o l O
l e f f n u n e b e t r a c h t e t . O f f e n b a r Gntl
b e i d e i n i h r e r Geftalt f e l ~ verfchieden.
r
Die Temp e r a t u r d e r L u f t w a r fo veranclerlich , dafs gro!ier e Spiegel n i c h t gut w i r k t e n .
M a i , 1 3 . ; rofiirsjger Reflector , 3 o o f a c h e
Vergrtifserung. D i e S c h a t t e n d e s R i n s e s a u f dern
P l a n e t e n und des Planeten auf dern Kingc'Gnd g a n z
f c h w a r z unif nicli: von den1 dSrnrnerigen AnCehen
( d i / J k y colorir) dcs Hirnmels runcl urn d e n Planeten,
o r t e r clcs R a u m s zu.il'chen d c m Iiinge u n d d e m Plan e t e n ' ,und zwifcliun cIen beitlen f:inSen.
Der
n a c h f o l g e n d e niirtlliche T h e i l ctes Kinges iTt (lurch
d e n Schat:en cles S a t u r n s wie abgefchiiitten; d e r
S c h a t t e n ties IlinSes liegt f u d l i c h e r , hart an d i e
.
Projection c!es Ringw. Die Scheille h a t genau [lie
G e h l t , w i e i n d e m 40 fiifsjgen T e l ? f : i o p e ; ich
f ~ hfie fo b e r t i m m t , d a f s c l a r a n g3r l t e i n %:vei!'el
feyn l a n n .
I l a d e r A b e n d fe!ir riihig u n d liciler
w a r , fo inafs icli z w e i M a h l d i e L a s e d e r Stellen
tier g r d s t c n K r i i m m u n g ; jch f a n c l fie 4.Y 3 1 ' urid
45" 41'. K a c h d e m Augenrnslse fchien ilire Breit e n i c h t g a n z $5" z u feyn.
Ich verg!ic:h w i e d e r Jupiter u n d Saturn. Dig
F i p r heiiler i f l zuverliilfig verfcliietlen , S a t u r n ik
fo wohl a n d e n I'olen-als a m .Aequator abgeplnttet e r , d a g e g e n i n d e n Ereiten v o n 46 bis 4s G r a d e n
ftfrlter geltriirnrnt als Jupiter.
Je ijfter i c h d i e
Vergleicliung w i e d e r h o l t e , d e f i o auffallcncler wiird e m i r diefe Verfclijetlenlieit.
26.;
rofiifsiger R e f l e c t o r , 4 0 0 m a h l i g e Vergrijfserung. Ich niafs d e n Durchrnelfer Sat u r n-s a n d e n Stellen tler grijfsten I i r u m r n u n g t i n 4
u n t e r feinem A e q u a t o r , jedes 31a)il zivei J I a l i l , r n i t
eincrn M i k r o r n e t e r i n i t z w e i parallelen Driihten ;
erftern f a n d icli I I",$,
l e t z t e r n I I " , z ~ ; cloch
wahrfcheinlich zu Idein. S c h o n das Ause n i m i n t
d e n Unterfcliied in d e n D u r c h m e f f e r n w a h r ; cler
grijfste jft d e r a n clen Stellen d e r grijrsten ICriirnmung (deren Breite .nicht volle 4.";" ZLI b e t r a g e n
fcheint); clann folgt d e r Durchrnelfer d e s Aequat o r s ; d e r d u r c h d i e P o l e j f t d e r kleinfie.
fif~lni,
Dar A b e n d w a r fehr giinftig und
i c h w i e d e r h o l t e d i e vorjge Meffung ; cler Durcli-
MU;,27.
c
90 1
merler durch die Stellen d e r grorsten Krumrnung
ift 11II,SS, d e r Durchmeffcr d e s Aequators 1 i11,44.
D a fich d e r fefte Dralit d e s MikroJILR, I.
m eters m i t grolser Genauigkeit i n die R i c h t u n s d e s
Ringes bringen liilst, fo rnufste Gch auf tliefe A r t
die Breite d e r Stellen, w o tlieI<rurnrnung am grijrst e n ifi, genauer als auf die vorige A r t meKen laKen.
So gaben zwei Meffungen d e r Breite, welche ich a n
d e r ilidlichen Stelle d e r grijfsten Krummung an d e r
voran gellenden Seite maclite, 4 3 O 26’iind 430 1’.
J U R , 2.
Urn jeder T z u f c h u n g , d i e von d e r
Kriirnrnung des Augenglales h e r r u h r e n k o n n t e , zu
entgehen betrachtete i c h Jupiter u n d Saturn abwechlelnd n u r p i t 500 mahljger VerSrGkerung;
i h r e Gefialt unterfchied fich w i e d e r auf die befchriebene Art. D i e f e Verlchiedenheit w a r n o c h
bei 2 0 0 facher Ver g r o k e r u n g o f f e n b a r , und felbft
bei 160 facher Vergrijfserung fo cleutlicli, dafs dariiber k e i n Zweifel feyn k o n n t e . Diefe g e r i n g e r n
V e r g rd Tse r u ng e n zej g e n tl i e C e ft a1t d es P1a n e t e n
volllkornmen g u t , bei d e m grijlsern Gef~chtsfelde
gehen die Sterne nicht fo fchnell d u r c h das T e l e f k o p hinclurch, und laffen iich d a h e r rnit grijfserer
A u f m e rk fa mk e i t bet r a ch t e n
I ch verglich rnit d e r Erfcheinung Saturns i m
T e l e f k o p e eine Z e i c h n u n g , d i e ich nach d e n a n geftellten Melfungen y verbunden mit meinen Beftimmungen des Ae q u a t o r i a l - und d e s Polar-Durchinelfers irn J. 1789, gemacht hatte. Der grijfste
Durchmelfer war in d e r Zeichnung nocli etwas zu
.
c
9'
1
Ian$;
ich verkdrzte i h n , w o d u r c h e r fehr n a h e
d e r Meffung vorn 27. hlai entfprach, uncl nun zeigt e ein abermahliges Zufaminenhalten m i t d e r Erfcheinung in dern T e l e f k o p e , dafs diefe Zeichnung
alle Genauigkeit ha t t e , welche iich i h r nach den1
blofsen Urtheile des Auges geben kfst. Eine get r e u e Nachbilclting dieler Zeichnung fieht marl h i e r
(auf Taf.11, in Fig. 1).
Es verhalten Gch i n i h r d i e
dr e i Durchrneffer, d u r c h d i e P o l e , durch d e n Aeq u a t o r , und durch die Stellen d e r grofsten 1Crurnm u n g , wie 32 : 35 : 36, u n d die Breite d e s griifsten Durchrneffers ift 430 20'.
D i e vorfiehenden Beobachtungen iiber d i e
Gefialt des Saturnhijrpers werden Veranlaffung zu
fchwierigen Berechnungen g e b e n , d u r c h d i e fich
vielleicht die hlaffe des Rings u n d feine Dichtigkeit
w e r d en ausmitteln lalfen. Sie l e h r e n uns zugleich
einen neuen Einflufs d e r Gravitation a u f d i e Gefialt
d e r Planeten k e n n e n ; denn beim Saturn h a b e n w i r
d i e widerftreitenden W i r k u n g e n zweier Centrjpet a l - u n d zweier Centrifugal -1Crafte zu betrachten,
d a d i e Achfenumdrehung des Ringes fo wohl a l s
d e s Planeten i n einem meiner friihern AufGtze
dargethan ift.
Der vorfiehende Auffatz des Dr. H e r f c h e 1 war
i n England kaurn bekannt geworden, als in Ni c h o 1
Ton's Journal , nliirz 1806, von einem anonymen Beobachrer einige Zweifel gegen die Richtigkeit der Wahrnehmung und gegen die Wirklichkeit der anornalcn
GeRalt des Saturns erregt wurden. Er wunderte lich,
-
dafs ktiner der ondern Ahonomen, die mit riclitig
mit kirkern 31s 160 fadarficllcndcil Tclefkoyen
&en \*ergr;i&erungcir
aus2criifict w r e n Jic nrcrkwdrdige l'ipr Saitirns ~ v a l i r ~ c n o m m ehat.
n
Ilcrfchcl
f&R hJli? l i e e r k mit feittem lo flifsigcn Trirf Irope van 3 Fafs Oeffnung crblickt, rind dam crR liernerkt d& die ondcrn Reflectoren fie r u f gleiclie A r t
2eigen. Da Herfchcl in friihrrn Zeicbnungon den Saturn fp!:i+roidifch darpcncllt Iiabc, to dhrfc es rathfam feytr 6cii riiclit cber in byend cine fchwierigc Berccllnung iibcr diefe cltatcric? cinzulaffcn, bcvor man
licli niclit riXlig iiberzeugr babcn wcrdc, dafi Herfchels
Telefkope die Gcltdten der Planctcn gcnau darfiellcn,
\x&Iies jstzt c t r a s xwaifr.llidt werda. Oei der iiir A p r i l
tevorRc;iendeir Oppolition dcr Sattirns mit drr Sonne
\vcrdrr ficli dwiibcr volle rluskunii verfciieffun Idten.
DaS Folgoiidu lyweife, wic n&g cine b;c:i;. L'nrcrfuclrung
,,Nan ReIIe vor eioen I.Ioblf~iicgclcice
,krcirrunde odcr fph3rifchc .Figur, und xwar n c i p
,,inan den Syiegel fo, ddu, wenn die Fisur lich iiber
,dem HauytC dcr Bcobachtaq befindat, l i e im Jdiitrl.
,punkte des Spicgcls erfclreine. Je nrch,dern lie inner,,holb\oder aufrerhrlb der Ilrennweite gdeltca wid,
,erkbeinr lie noch renkrcchter oder noch horizontaler
,,i\ichtung oral, uod urn lo order, je melir dcr Win,kel vergriifsert vrird." Dr. I*lerfchcl fchcint i n dem
folgenden Auffatrc r u f diefe Aeufsarungen Ihickficht
genommcn t u Iirbcn.
Berechoungen dtr. Art, w i e Dr. Herklrcl fie andcutct, hat reit dim cincr unfercr Landsletire, Herr
E e f t e I in Lilitnthrl mit uielem Scharflintie angeRellt : Cebri die Figur drr S,aturas, mit R'lck;icht or[/ die
Attractiotc Jriaer Ria$e, in dcr ~IlanathI..Corrqjmnd. des
h i h . + o n Zaclr, Wtrt 1807. Das I ~ c f u l t a tdieter
Bcrcchnungen ill, drfi die Attrrcdoh dcr l b g e die el.
,
,
,
,
,
,
Jiptilche Figur des ’ Plancten nicht merklich ;indart.
,Die Hrrfchcl’lcche l3eobacbtung ,” fugt Herr E e f f e l
hinzu , ,ift alfo niit unierer R e c h n u q unvertrBglich,
,und die Theorie gieLt riicbt deri leileften Wink 211 ih‘,,rer EeRatigung. Niclits deRo weniger llifst fich die
,,ablolutc 316;alichkeit der beobachteten Figur nicht
,,laupen, denn es iR nicbt betviefen, dafs Saturn An,,Fangs t?.jfcig war ; abet wenn er es w a r , kann er kei,ne andere als eine fehr nahe elliptifclie Figur haben.”
Herr L)e l f e 1 teigt ferner, drfs Dr. €ierfchel’s Beobachtungen nicht in die Zeit fallen, weiin eine Abwcichung
von dcr clliptifchm GePLalt lich am vortheilhafteflen
untei fchciden 13K.t; daher enthinden aus dern Umfland c , d d s Iioch nie ein Allronom diefe Eigenthiimiichkeir Saturns bemerkr,haSe, rdlr wichiige Zweife: gegen die Hci lche!fclie Beobachtung. ,,Der Jufkizrsth
S c h r 6 t e r *’, k b r t c r fort, ,der mit don vorcrcfflich,Iten l’elefkopen verfehen, und mit dem bcwundertis,wiirdigRen Geobachtungstrlente ausgeriilict i a , Sat
,nie eine Spur einer Erfcheinung, wic Dr. Herlchel Ge
,,in den PhiloJ Transact. /or 1805 hefchrcibt und al)bil,det, wahrgenommen, und felbR nach erhaltener Nach,richt von der Herfcbelfcben Beobachtung konnte nichts
,davon unterhhieden werdrn, durch eiiien neuen, felir
,,vorziiglicben, fiinfzehnfirfsigen 1:efleclor.”
Hr. S e f
f c l erklPrt fich daber fiir geneip, die Herlchellche
Beobachtung far eine optifche Tdulchung rnzulehun.
AiQ auch hierin ein Widernreit zwifchen den hriden grofsen Eeobachtern rnit maclitio wjrkenden Tcle4
fkopen, wie bei der Rotation der Iiinge, welchen letztern z u heben H e r i L a P l a c e ve ihc ht hat. Difs Dr.
Herlchel Ech habe durch einen opdlcben Betrug t i l l fchen Ialfen, ill fchwer zu glauben, wenn man feine
beiden Aulbtze gelefen hat. Bei der Rildung Saturns
m a e n Urfachen gant tiganer Art mit eingewirkr ha-
-
E 94 1
ben, davon Gnd die Ringe e i n offenbarer Beweis ; es
i R nicht unrnoglich, dars d i e k l b e Urrache d i e anomale
GeRalt d e s Planeten h e r v o r gebracht halie, diere alfo
gleichzeitig mit d e n Ringen e r i t h n d e n rep; und dieres
Icheint felbfi eine wahrrcheinlichere Hypothere, als die,
zu Cry”, von d e r H e m P, e r f e l bei reiner Eerechnung
a u s g e h t , dafs n s m l i c h , als d i e P i n g e rchon i h r e jetzigo
Gekalt und Pu’atur h a t t e n , Saturn noch e i n e fliirfige
filarfe Seweren f e y , d i e i n i h r e r Mitte gerchwebt habe.
Er zeigt, dars i n dierern Falle d i e Anziehung d e r Iting e lreine A b w e i c h u n g v o n d e r elliptirchen Gekalt h3tte
b e w i r k e n kiinnen ; darnit ifi a b e r n u r Herfchel’s GeddnIce v o n d e r U r C ~ c h ed e r anorncllen G e f t d t u n g S a t u r n s
w i d e r l e g t ; ein G e d a n k e , d e r a n Gch r c h o n , l e i gen a u e r e m N a c h d e n k e n , als unwahrrcheinlich e r k h c i n e n m u f s t e , d a fchwerlich d i e R i n g e e h e r als d e r Sat u r n k o r p e r , rondern beide gleichzeitig , d u r c h einerlei
UrCachen, d i e un: noch verborgen Gnd, i h r e X a t u r u n d
jetzige GeRal t angenoinmen haben.
G ilb c rt.
Fernere Beobachtungen rind Bemerkungen fiber die
Gefcalt, das Klirna, und die Amofphiire Saturns
und fe‘cines Ringes *).
B I e i n e vorjdlrigen B e o b a c h t u n g e n u h e r d i e f o n d e r bare Geftalt d e s S a t u r n s h a h e n d i e A f i r o n o m e o a u f
d i e k n G e g e n f t a n d aufmerlifam g e m a c h t ; er b e d a r f
noch w e i t e r e r U n t e r f u c h u n g .
Da d i e Achfe d e s P l a n e t e n uncl d i e des Rinses
bei dern Umlaufe S a t u r n s urn d i e S o n n e i n unverB n t l e r t e r p a r a l l e l e r L a s e bleiben, fo miillen in d e r
E r f c h e i n u n g d e r S c h e i b e e b e n fo gut, als i n d e n e n
’) PIiiloJbph. T r a m u c t i o n J , 1~06.
GilLer t.
des Jiinges) Verrchieclenheiten nach d e r verfchiedenen Lase tler Planeten in feiner Bahn enti'tehen;
d o c h vrerden diefe imrner lo klein k y n , dafs nur
J<eobachter, die an das Sehen fo kleiner Gegenii;incle Sewijhnt und n i i t lichtvollen Infirumenteii,
welche grofse I'ersriifserungen z'ulaffen , rerfrlien
Wire
find ) hoffen d u r f e n ) fie wahrzunchmen.
cler A e q u a t o r d e s Jupiters gegen (lie Ekliptik, fo
wie d e r des Saturns, geneigt, To ziveifle ich nicht,
dafs wir i n feiner Geftalt, w i h r e n d d e r Zeit eines
fy n o d i fch e n U n 11a u fs he t r i c h t I i ch e Ve r i n de r ii n
gen gewahr werden wurtlen; uncl doch ift feine
tlurch den Utnfchwung urn feine A c h k enrfiandene
fphiiroidjrche Geftalt an d e n Polarregionen lange
n i c h t lo fiark u n d fo weit abgeplattet, als dieres
D e r Aequator tles
auf dem Saturn cfer Fall ift.
Saturns h a t eine folclle L a s e , dafs wahiend jeder
U m d r e h u n g deffelben eine Verfchiedenlieit i m
Afpecte des Planeten entfteht, die bis auF 620
fieigt; iiber diers weicht feine Geftalt von cter ge-
,
-
)
tvohnlichen fphiroidifchen a b , woran d i e Anziehung des Ringes Schuld zii f e r n fcheint. Man jk
d a h e r herechtigt zu erwarten , l l a k unfere jetzigen T e l e f k o p e Verfchieclenheiten in dern Anfehen
d e r Scheibe zeizen werden befonclers d a ich nun
darau f a u f rn e rlc [a tn ge rn n ch t ha he.
Ich h a b e i m J. 1789 das Verhiiltnifs des Aequatorial Durchmeffers zu Clem d e s Polar - D u r c h L : 20,6 1 gefunden, und an clieren
meffers wie
)
)
-
2:',s
Zahlen hat unftreitig d i e E i n w i r k u n g des Ringes
a u F cliz G e h l t des P l a n e t e n Atitlieil; diere Einwir1cLlng w a r a b e r clarnahls n o o h n i c h t tlurcli clirecte
i e n word e n.
Na c I I :ii 3 Ii I s
Be 0 L ;1c h t u n g w a h rg e n o t ~rn
befiirnmte i c h d i e Utntlrehungszeit d e s I’I3neteii
durc!i V e r i n d e r u n g e n , welche fich i n d e r Configxr a t i o n d e r BanJen zeigen , u n d nahrn Zeichnuiigen
auF, welclie die verfctiiedene Lage der F!ecke i n
clicrrn Bnntlcn tlarfiellen, und in clenen i c h dem Plan e t e n , a ~ Llericn
f
G e f i d t e s n i c h t anltarn, e i n e
I<reisgefialt gab. W e r Gcli iiber d i e S r o k e \.‘erfchietIcn!ieit verwunclert, die zwifchen diefer untt
andern Zeichnungen
die i c h bei Gelegenheiteti
z e g c h e n l i a b e ) w o v o n c!er b e f o n d c r n Geftaltung
des P l a n e t e n n i c h t (lie Kede w a r , u n d z w i f c h e n
tier Figur i n meinern l e t z t e n Aufl‘atze [‘raf. 11. Fig. I .],
bei tler icli a!lein d i e Abficht hattt., diere Gei‘talt u n s d a r z u f t e l l e n , S t a t t fiiitlet,
k a n n fchwerlich
t n e i n e Meffung d e s Acquatorial- und d e s PolarD u r c h t n e r f e r s [Philo/: T r a n s a c t . Jor 1790. p. 17.1
gelel‘en Ilaben. In m e i n e r l e t z t e n Z e i c h n u n g , welcIie :(tensSaturn fo vorftellt, \vie er fich a m 5. lvai
j m i l z e i s t e , h a b e icir genitu clas i7S9 g e f u n [I e n e Ve r h 21t 11 i Is z wi I’ci i e 11 d e 11 D u rch m e ffer n d e s
A e q u a t o r s und Jurcii d i e Pole bcibeliaiten; fie
lveiclit von d e r friihern Zcichnung d e r fp1:Zroidifchen Gcfia!t des S a t u r n s von 17:,c3 bloi‘s d a r i n ab,
dafs a n d e n Polon c ! i ~ Abp1a:tLtng etwas w e i t e r
n a c h tlem A e q u a m L U reiicllt *).
Diefe w e i t e r
rei*) Iir. ?I c r C r. 11 e 1 Lt;;t diefern A u f h c ~ e ginen N d c h l t i C 1 1
)
-
h e ; ~ t P r I igiirpn ztIr Lerluw1:frn V e i . ~ l e l r h t l l l gb e i ; tneinen
L*;;eru \.:tcd ( 1 : ~erirt: I ,;:ti
AIIE I
l!. ~ e i i i ~ ~ e i iG. i l b .
c
97 1
reichende Abplattung, o d e r irgend eine a n d i r e Urfache, liaben in 40 o d e r 45 Grad nordlicher und
flidlictier Breite eine etwas grofsere Krilnirnung als
f o d t bewirkt; und d a daS n u r fehr wenig Letrigt,
fo d a r f man lich nicht wuntlern, dafs icti cliefen
Uniftand 1789 iiberfehen.liabe, als das hlefCen"tler
beiden I-lauptJurchnieffer meine ganze Aufrnerkfa rn I( e i t b e fc h i f t ig t e.
\Vie beim Beobachten f e h r kleiner Gegenfiiind e Vergr3fserungen von verfchiedener Stirke zu
brauchen find, k b e i n t niclit jeder zu verl'tehen.
Schwacbe, z o o fache o d e r 1 Go fache Vergriikerung e n , mit denen i c h die Gefialt S3t.urns e r k a n n t
h a b e , verrnogen nicht, fie jemanden wahrnehm.
bar zu machen, d e r fie nicht fchon durch ftarke
Vergrdfserung volkomrnen gilt gefehen hat. Beobachter, die kein Infirument belitzen, das bei 500
mahliger Vergrofserung viil!ige Deutliclikeit behJt,
durfen daher nicht e r w a r t e n , d e n Umfang Saturns
fo,fcharf untl gut begrenzt z u fehen, d a k fie d i e
Gefialt deffelben richtig auffaffen konnen.
Die
fiinffacbe I3ande giebt hierbei cin grites Kriterium
a h ; m a n fieht fie n i c h t , wenn das T e l e f k o p zu
diefer Abficht nicht ausreicht. Haben wir uns a b e r
einmalil von d e r Wirkiichkeit der Erfcheinung, d i e
i c h aufgefunden h a b e , v o l l ~ o m m e niiberLeugt, fo
kijnnen wir allmiihlich zu fchwjichern Vergrofser u n g e n f o r t g e h e n , um uns zu verfichern, tlafs die
fiarke Kriirnrnung , welche bei jcneu VergrJfserung e n d i e Augenglafer haben, k i n e Tuufchung i n
Arinal. d. Phyfik. B. 34. St. I. J. 1810, St. 1.
G
der zu unterfuchenden Geftalt veranlafst hahen ;
und diefes ift die einzige Urfache, warum ich a n geffihrt liabl:, tlak d i e merlcwurdise Geftalt Saturns Gcli mir auch bei ldeinen Vergrijkerungen
gezeigt hat.
A m 5 . Mai 1805 k o n n t e d e r fichelfijrmige
nicht erleuchtete T h e i l d e r uns Gchtbaren Saturnfclieibe nicht d i e Rreite von O , O I Sekunde haben,
wie Gch leicht aus d e r L a s e Saturns gegen die Sonne u n d die Erde berechnen lifst. Hieraus kann
gar ltein l r r t h u m bei d e r Wahrnehmung entfiaiiden feyn.
Ich ftelle h i e r zuerft meine fernern B e o h c l r tungen iiber die Geftalt des Saturns zurarnmen,
und laffe dann d i e Beohachtungen folgen, wc:lche
die phy GkaliCche Berchaffenheit , o d e r das Iilima
und die Atmofphare tliefes I’laneten betreffen.
I n d e r Sarnmlung meiner Saturns -Beobachtungen habe ich eine gefunden, die khan acbtzehn
J a h r e alt ift, und s a n z h i e r h e r geliijrt. Sie i f t folgende: ,,Augii) 2 , 17% ; 2 1st. 58‘; 2 0 frifsiger
,,Reflector; 3oo mahlige VergrGfserung.
Nimmt
,,man a n , dafs d e r Aequator des Saturns in tier
,,Ebene des Ringes liegt, fo ifi d e r Planet offenbar
,,an d e n Polen abgeplattet. Jch habe oft zuvor,
,,und wieder diefen Aber.d a n g e n o m m e n , die Ge,,ftalt S a t u r n s fey njcht fphlroiclifch (wie die ties
,,Mars und des Jupiters), fondern ftark a n den Po,,len abgeplattet u n d auch ein wenig abgeplattet an
,,dern Aequator docli diefes bedarf g e n a u e r e r
,,Be ob a cht u n Sen .”
c
99
1
April 16, 1806. Ich unterfuchte die GeftaIt
ties Saturiis rnit dem 7fiifsigen u n d rnit Clem i o f a fssigen Telefltope. Beide zeigten fie a i i f tliefeltie
A r t ; u n d tliirfte icli nach d e n gegenwiirtigen Erfclieinungen fcchlielsen, fo rniirste ich annehmen,
d e r PJanet h a b e ejne bedeutende Veriinderucg erl i t t en.
; 1o fiifsiges T e l e l k o p ; Zoo mahlige
Vergrofserung.
Die Polarregionen f i n d ftarlr a b geplattet. Die Gefialt des Plarieten iR ein wenjg
April
I CJ
yon d e r vorjzhrigen verfchieden.
Diefes riihrt
wahrfcheinlich d a h e r , dars tler R i n g j e t z t m e h r off e n i i t , und i n hohern Breiten, als i m vorigen Jabr e , die Iiriimrnung a n vier Stcllen dem Auge entzieht, indels die Aequatorial- GeSentl fichtbarer ifi.
Mai
rofiikiges T e l e f k o p ; ~ 7 5 m a h l i ~ e
VergrGfserung.
Die Polarregionen find piel fla. c h e r als die am A e q u a t o r , welche j e t z t , ria fie
f r e i e r liegen, f t i r k e r gekriimint als vorin Jahre e r fcheinen.
Diefe kleine Verinclerung in d e r 'Gem
f i a l t lrifst fich d e r Versnderung des Afpects zU;
fc h r ei be n.
Mni
2;
4;
10
fiifsiges TeleCkop; 527 mahlige
D i e Aequatorialregion rchein t et:
Veigrijfserung.
was erhabener zu feyn als vorrn Jahre ; fie liefs fich
darnahls nicht fo gut als jetzt, da fie offner liegt,
unterruchen. Die Abplattung an den Polen reicht
weiter als auf einem SphProicI, u n d das rnaclit,
dafs Saturn in eiiier gewiffen Breite am k i r k h e n
gekriirnmt ift.
G 2
&fa;
5 ; loflirsiges TeleCkop; 5 ~ 7 m a l i l i g e
k'ergrafserung.
D i e Luft ift fehr gunfiig , und icli
f e h e den Planeten fcharf begrenzt. D i e Geftalt ik
von d e r vorjihrigen ein wenig verfchieden. D i e
Abplattung d e r Polarregionen reicht w e i t e r , a h e s
d e r Fa11 feyn wiirde, riihrte fie blors von d e r d u r c h
(1 i e A ch re n u rn d re h u ng be wi rk te n Ce n t ri f u gal kra f t
her. Die Acquatorialregion ift ein wenig erhaben c r , als lie vorm Jahre errchien. D e r Durchmeff e r in_ 40 bis 45 Grad Ureite ik Clem Scheine n a c h
e i n lvenig grijrser als d e r Durchmeffer cles Aequators, untl die Iiriirnmung in diefer Brcite a m grofsten.
Da Saturn irn M e r i d i a n i i e h t , und die Kacht
fchijn ift, To fehe icli die Geftalt deffelben vollkommen.
Sie h a t iich k i t d e m vorigen J a h r e niclit
v e r i n d e r t , aurser in clein, was von d e r verinclert e n Lage tles Planeten und d c r g r i j k e r n O e f f n u n g
d e s Binges ablisngt.
M n i 9 ; 527 malilige VergrBfserung. Die Luft
jfi fehr M a r , und ich fehe die Gefialt Saturns fehr
n a h e e b e o fo als vorm Jahre. D i e Abplattung a n
clen Polen fciieint jetzt etwas ltleiner zu feyn ; d i e
Gegenden um den A e q u a t o r und die iibrigen haben n o c h darfelbe Ausfehen.
iMai I 5 ; 1 oSc* 30'. Xch verglich d i e ErTchein u n s Saturns irn T e l e f l r o p e m i t m e i n e r vorjiihrig e n Abbildulig ( T a f . 11. Fig. I . ) .
Alles Xt i n diefern Kupferftiche weit deutlicher und beftirnmter,
als man es i m Telcfkope mit einem Malile iiberfeh e n k a n n ; es ifi a b e r eben d e r Z w e c k eines Kupferiiichs, dals er alles in fick vereinigen roll, was
bei wiederholtem und gelegentlichem gliicklichen
Bliclce fich u n s entdeckt hat. So ftellt 2 . B. T o b i a s hl a y e r's fchatzbare I\.londitarte den hlond
fo vor, als m a n i h n nie i n einem T e l e f k o p e fielit.
D e r Aequatorial- Durchmelfer ift i n meiner rocjihrigen Abbildong etwas z u lturz; das Verhiiltnifs heicler hollte f e p 5 ) G i : 32, wie ich es 1789
beftimmt, und d a v o n abzugehen bis jetzt lieirie
Urfache gefunden hahe. Das andere bleiht, wie
i c h es dargeftellt habe.
Ich f e h e die fanffache
B a n d e , d e n Streifen cler beide R i n s e t r e n n t , eineri fehr fchmalen Schatten des Rioges d e r q u e r
uber d e n Saturn g e h t , u n d auf dem nachfolgend e n T h e i l e cles R i n s e s d e n breitern Schatken :les
Planeten felbfi. W e n n nicht alles dieles deutlich
&cBtt;ar ift, fo darf man nicht erwarten , clurch
clas F e r n r o h r die Umriffe dys Planeten gut g e n u g
z u fehen, urn d a s Eigenthiindiche feiner Geftalt
gewahr zu werden.
Mai 18. D e r Durchmefrer durch die Pole
icheiat nicht ganz fo vie1 kleiner als d e r D u r c h melfer durch d e n Aequator z u fayn, als nieine
hJe[fong vom 14. Sept. 17Sg angiebt; damahls wdr
a b e r das Auge in d e r Ebene d e s A e q u a t o r s , U R C ~
jetzt ficht es i G o fiber derfelben; wir dilrfen dah e r auch nicht e r w a r t e n , jetzt d e n Planetenkorper
eben fo fiark abgeplattet zu fehen, als damahls.
Juni 9. D i e L u f t ifi fehr heiter, und z u genauen Eeobachtungen gefchickt. Die Breite cles
Ringes verlialt fich zu d e r Breite des Raumes zwiEchen dem Ringe iind Clem Planeten ungefahr w i e
5 zu 4. D e r RinS erfcheint gekriimmt nach d e m
~ { i j r p e rdes Planeten Z U , u n d feirie Innenfeite i f t
wa hr I'chei n Ii c h vo n e i n e r fp har i fc h e n o d e r v i el I e i c h t
e iner I~yperbolilchenGeftalt. D e r Schatten des Ringes a u f dein Planeten nirnmt nach beiiten Seiten a n
Breite Z L I , welches zurn T h e i l eine Folge d e r Kriitrin:ong desI\itiges ift, indem e r mitten auf den Planeten nie!ir von dern Schatten verdeckt, als an den Seiten. i3er Schatten d e s Planeten auf dem Ringe i f t
niirdlich etwas breiter als f'iidlicli , fo dafs e r mit
dern L'tnrif'fe des Planeten niclit parallel ifi; fo
br eit ik e r nijrdlich n i c h t , dafs e r auf den Ring
k n k r e c h t ftanrle.
D i e niirdlichfie d e r d u n k e l n
B aoden reiclit an beiden Seiten nijrcilich his a n die
rVJitte d e r Breite d e s Ringes hinauf, u n d geht h i e r
h i n t e r d e n Planete n k o r p e r ; fie i i c i n cler hlitte
n a c h Sllden gebogen.
Ich beobachtete n u n d e n Jupiter, u n d verglich
feine Geitalt mit d e r d e s Saturns. Beide find off e n b a r von verf'chiedner Art.
U m beide Gefialten
richtig zu bezeichnen, follte man Jupiter ein EIlipfoirl, und Saturn ein Sphiiroid nennen.
Beobachtungen periodiJ:her Yerunderungen der
Farbe d e r PolarregionPn Saturms. Icli habe in mein e n Beobachtungen d e s Mars (Philofoph. Transact.
1784.) darauf aufmerkfatn gemactit, dafs fich auf
diefem Planeten eine periotlirche A b w e c h k l u n g in
d e r Austlelinung untl Hrlligkeit d e r nijrtilicheri und
d e r flitllichen Polarflecke z e i g t , u n d habe dabei
d e n Gedanken geaufsert ,, d e r Glanz k b n n e von ein e r ftfrkern Zuruc k w e r f u n g d e s Lichts von d e n
c
103
3
Gegenden die gefroren find, und die Verkleinerung der Flecke d a h e r r u h r e n , dars diefe Regionen den Sonnenftrahlen ausgefetzt werden.
Die
folgenden Beohachtungen leiten uns a u f i h n l i c h e
.ScllliilIe in HinGcht Saturns, oder (lienen wenigfiens d a m , auf diefen Gegenftantl aufmerkfani zu
machen.
Starkc Vergrijkerungen erfordern rnelir H e l ljgkeit als fchw3chere; darauf M s t lich ein gutes
V e r f a h r e n griinden, die relative Helligkeit d e r
.verfchicdenen T h e i l e eines Planeten zu befiimrnen ;
und dieres habe ich micli bei d e n folgendrn Beobachtungen bedient.
JUIL2 5 , 17s'. Oeffnung 6:, Zoll; 460fache Vergriifserung.
D e r Planet Saturn erfctiien
hierbei mit einer gelblichen Farbe, x a h r e n d d e r
RinS i n feiner vollen weirsen Erleuchtung blieb.
November 1 I , 1793.. D e r g a m e Raum von
d e r fiinffachen Bande bis zurn SLidpole ill von eixier bleichen weifslichen F a r b e , die mindcr hell
aIs die weifsen Banden, uncl noch weit weniger
hell als der Ring if'.
Ich habe diere Erfcheinung
i n d e n PhiloJoph. Transact. f u r 1794 abgebildet.
p e r Siitlpol war damahls lange von d e r Sonne befcliienen w o r d e n , und die vorige Weifse d e r Pol a rr e si on v e r fch wu n d e n.
Jan. 1 , 1794. D i e fddliche Polarregion ifi
e t h a s weniger hell als die Aequatorial - B a d e .
N o v . 5 1796. D e r Raum zwirchen d e r fiinffachen Bande u n d dern nordlichen Theile des Hinges Xt yon einem hellen Weirs. Dieles fcheint an)
)
c
104
3
zuzeigen, dafs die IVeifse d e r nijrdlichen Halbkugel zunimmt, w e n n fie von cier Sonne weniger erlcuchtec ift.
iMai 6, 1806. D a jetzt d e r K o r d p o l d e r Sonn e ausgefetzt ik, To hat diefe Region vie1 von ihrem Glanze verloren; dafiir hat die Hegion urn
d e n Sudpol i h r e vorige Farbe wieder erlangt, u n d
ift sliinzender u n d weifser, a13 die Theile urn d e n
A eq u a tor.
Mai 15. Die Sild-Polar-Regionen d e s Saturn f i n d weirs; aucli die nijrdliclie hat noch einig e Weike.
Mui 18. M i t 527 facher Vergriifserung bleib e n die Gegenden urn den Siidpol ganz weirs; d i e
Gegenden urn den Aequator erhalten eioen gelbjichen T e i n t , u n d urn d e n Nordpol ift die Farbung
fchwach und von trilbern Weirs.
Jirni 5. Die Gegend urn d e n Stlclpol ifi betrachtlich heller d s die uni d e n Nordpol.
Diefe Beobachtungen contraftiren mit denen,
die ich angeftellt habe, als d e r Sildpol beinahe ein
halbes Saturnjahr hindurch fichtbar w a r , und d i e
allniihlige Versnderung d e r Farbe d e r Polarregionen icheint durch fie ziemlicb begtiindet zu feyn.
Sollten fie Cch noch m e h r befiatigen, fo w e r d e n
wit- einigen Grund haben, diefe Versnderungen
fiir eine Folge tler Ternperatur Verzntferung i n
d e n iilimaten des Saturns anzunehmen. U n d w e n n
wir auch nicht die Weifse d e r Pole, z u r Z e i t , w e n n
a n ihnen W i n t e r i l l , unmittelbar-von Eis und
Schnee ableiten wollen, fo k o o n e n wir fie wenig-
-
Itens als eine Folge davon anfehen, dafs dann die
Diinfte m e h r die Geftalt von Wolken haben , welc h e , v i e belrannt, m e h r Licht zuruck wcrfen, als
d i e heitere Luft, durch (lie man den dunkeln Iitjrp e r Aes'Plancten deutlicher feht. Eine folche Regelrn3f;jgkeit i n den abwechfelnden Verznderungen
a n d e n Polen mafste wenigfieos zrvei o d e r drei Saturnsjahre hindurch beobachtet werden , ehe m a 3
zu Sclrliiffen dierer A r t berechtigt ift.
Ueber die Atrnofphare des Saturns. Juni 9,
1806. Die Helligkeit a n cler nijrdlichen Polarrex i o n ift nicht gleichfcirrnig, fondern hier und da
finden Gch grofse dunlrlere Flecke, von e i n e m
wolkigen Anfehen. Aus dieler Beobachtung und
aus den vorigen, welche auf eine periodirche VerSnderung d e r T e m p e r a t u r auf den Saturn zu deuten fcheinen, lifst fich fchliefsen, dafs Saturn e j n e
Atrnofpliire h a t ; denn d e r Oberflzche des Planet e n felbft kiinnen w i r fo h&ge V e r i n d e r u n g e n
nicht zufchreiben. Kehmen wir hierzu noch d i e
Verinderungen , welche jch i m Erlcheinen d e r
funffachen Uancle, und i n cler A r t , wie fie Gch
zeigt, beobachtet habe *, fo lionnen wir fchwerlich
m e h r Beweire fOr die Exifienz einer folchen A t m o f p h i r e verlangen. Dafs auch d e r Ring des Sat u r n s cine A m o f p h i r e h a t , habe ich in einem frilh e r n Aufratze wahrfcheinlich gemacht.
Slough, nahe bei Windfor,
12.
J u n i 1806.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
769 Кб
Теги
ber, saturn, die, gestalt, des, beobachtungen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа