close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beobachtungen von Nebensonnen.

код для вставкиСкачать
I:
435
1
Ix
Beolachiungen von A'elenfoonnen.
74' 47' IoJ'; went
48' 15~') gefehen auf der Expedition
des Capitain P a r r y *).
a) Auf der Malvills'r-IDJ~(nordl. Dreite
LBnge v. Greenw.
Am
IIOO
51en April urn g Ulir K a c h m i t t a g s , bci refir
fcliijnern W e t t e r und einer T e n i p e r a t u r yon
180
( W e i n g e i f i t l i c r n i . und Fa1irer1lieit'l'clie Scale ( P > )beo b a c l r t e t c n wir eincn lling um die Sonne. W i c g e w6linlicli f i a i d a n j e d e r Seite der Soiine und in gleiclier HBlie mit d i e l c r eiiie NebenConne, von d e u t l i c l r
prisniatifclieii Farbell. Eine dritte iYebenlonne b e f a n d
lich in 3em Kreil'e i i n r n i t l e l b o r iiber dcr Sonne, iind
JieCs eine fonfi iioclr nicht b e m e r k t e E i g e n t l i i i m l i c l i k e i t
I'ehen. Das Wetter war n 3 m l i c l r auffallend Mar uiid
-
*) DelTen First Voyage for the dlscovery of the notdwest passage
p. 162. Die hier befcliriebene Erfcheinung hat ofienbar die
gr6fste Aehnlichkeit mit der. w e l c h Hr. Dr. B u c h , Hr.
Legrth. v. H o f f und Hr. Prof. K r 1 e r neuerdings zu Goth8
beobachtetcn (Arch. d. Naturl. Bd. zS. 2c9). Ich wiirde dahcr
ihre weiterc Bekanntmochung f i r OberflGllig gehalren haben,
penn nicht die beiden Erfcheinungen ficli gegenfeitig erglnzten, und bei diefer einige Bogeu ficlribar wurden, die bei JOner rntweder gPnzlich fehlten (wie die den Horizont berlihrenden Bogen r , p und Q,o), oder won dcneo man doch nur
die EndfiucLe , rlr Durchkrcutungcn derjenigen Nebenfonne
wahriiahm, welchr in Oppofition mi( der wahren Soune
Ifand.
(P.>
1 436 I
Iieiter, aber dennoch zeiste fich die Atmofphare init
einer iinzaliligen Meiige kleincr irn Sonnenfcliai r~
glrnzender Schneeflitterchen erfiillt wie wir fie foiiL1
nie bei liellcm Sonnenfcheii~lilien, obgleich wir bofiandig Gelegenheit liatten folcli einen Niederfclilag
in Zeiten zu bemerken, i n welchen man das W e t t e r
keinesivege nebelig nennen konnta u n d die Gcltirne
deutlich zu beobachten waren. Die oberhalh der Sonne erfclieinende Nebenfonne war n u n ficlitlicli durcb
Heflexion dcr Sonncnfirahlcn an einer Unzalil folcller
Flitterchen gebildet, welche Gcli bis ZIL 100 11. coo Yards
Entfernung vom Auge deutlich wahrneliinen liersen.
Z u gewilTeri Zeitcn konnte man mit Leiclitigkcit 01.kenncn, daSs diefe obere Nebenfonne, aus dem Durclifclinitt, oder vielmelir aus der Ilufsern Beriiliriins
zweier Ring0 gebildet wurde, wovon der obere, fuine
convexe Seite geseii den Horizont kcliren d, deli grijf'sern
Radiiis befafe. Ungefiilir 220 iiber der Nebenl'orine,
die fafi eiiieii 6leiclicii Abfiaiid voii der wahren Sonne
hel'afs ward in horizoiitaler Richtung ein Streifen
glsnzeiider E'litterclieri andauernd beobaclitet ; jedoclc
\var er fo kiirz, d a k xiian niclit uriterfcfieiden konnto,
von wclclicr regularen Figur e r einen Theil ausmachte. Diefs Pliftnomen dauerte ungefdir eine Stunde.
Am gten April Vormittngs von 64 bis 8 Uhr ward
Rbermals eine der To eben befcliriebenen Yhnliclie Erfcllcinung beobaclitet. Urn 1 Uhr Naclimittrgs wiederliolte fich dialelbe in Begleitun6 einiger anderen
ErSclieinuiigeii did& Art. 'Ich habe mit Unterkiazung dcs Copit. Sabine verfiiclit, Iiicvoii eine AbbilJiiny zii gcbcn (Fit+ 1 2 1 . l i t diel*er bczcicliiiat 8 die
Soiiiie, deren HOlie nalio 93' betriig; h,h den Hori-
,
,
,
.
I
431
I
einen vollfiandigen Horizontalkreis von weiI'sem Liclite, der durcli den Mittelpunkt der Soiiiie
8ing; R eine blendend helle Nebenfonne, von weifsem
Liclite; b iind c Nebenfonnen, von prismatilkhen Farben, in den Durclifclinittspunkten (lee €Iorizontalkreifes, rnit dem Kreife a,6, C, d liegend, welclier letzterc eiiien Radius von 224" befafs; x,d,v einen Bogen, der feinc convexe Seito dem Horizont zukelirte
und delTcn Mittelpunkt ilnfcheinend iiber dem Zenitlie
13s.
(Diefer Bogen zeiste felirr Iebliafte prisma~il'clie
Farbcn ; b, e, I einen Bogen, der dcni Anfclieine uacli
elier clliptil'cli als kreisfiirrnig war; 8 h i i d Y O N der
Sonne u m 2GO aL; dcr Tlieil rr w i d v war prisnialiIhlr
g e h r b t der iibrige farblos. Der von den beiden prismatifclien Bogen .r c o d eingefclilofleiio Raum war
durch Reflexion der Sonnenrtrahien an den unzrhligcn in der AtmoCpIlire fcliwimmenden Sclineeflitterchen felir glrnzencl gernaclit; q , J r , ein niit der Sonne
concentrifcher Kreiy von 45' Radius, war in Nachbarfchaft der Punktef,q,r fiark Seftrrbt, in dem iibriSen Tlieil aber nur fcllwacll; mn eiii kleiner Bogen
eincs nmgekelirten Kreil'cs der feinen Mittelpnnkt
aiifcheinend im Zenith Iiatte.
r , p und q , o find Bogen yon grofsen Kreifen uiid
felir lebliaft gefrrbt. Man konnte lie niir bis ZLI o 11. p
verfolgen , d c i n an dem der S o m e direct ge6ciiLberlielicndcn Tjieil dcs Horizontalkreifes t , u erfcliien
ein weil'ses Liclit, welclies das Aiil'elien bcLl's, ;rls
Ivxre es von deni Durchl'clinitt zweier grol'scn I3o;eti
erzeugt dic mit rler Ver1;liipriinS von F, p uiid q, o
zul;niinciifielen.
GiI-L;,Lrfclieiniins dJner1e &ti gri;fsten T l ~ c i deo
l
gout i t,u
,
,
,
c
430 1
des Nachmittags Iiindiircli bis 6 Uhr. Der A b h n d
d u n d c vergrofserte fich betrnclitlicli und der Bogen
x d r , nalirn die Gefialt a n , welclie i n Brewfier's Encyclopadie unter dem Ariikel: Halo Platte 287 Fig. 1 2
abaebildct ifi 3. Auf jeder Seite der Sonne in einem
Abfiaiide von 900 und in einer Ho1ie von 50 big 50'
zeigte Gcli' jetzt ein lcitwacher Bogen von weifsem
Lichte, welclier ziiweilen einen Tlieil der Kreife q,o
zind r,p uusznrnilclien fcliien. In dern ttufsern griiIscrn Kreife beobaclitetcn wir dmxuf zwei ~egeniiberficliende u n d Gcli entlprecllende Flccke y,y j welclie
nieltr als der iibrige Tlieil gefsrbt waren; aiicli ward
der umgekelirt fielieiide Uo;&n mfn jetzt larger uls
zuvor iiiid eiiiem fclianeii liegenbosen dinlicli.
Ani ioten Mai iini 95 Ulir AIorSens beohclitete
der Lieut. Beecliey eiiieii v6lligeii Ring urn die Sonne, dcr ouf'serlialb und geriide iiLer der Sonne von ei*) Es iR diefi die Abbildung einer
H e n r y E n g 1s f i e l d
t o Richmond'ia
$wry beobachtrttn Erfcheinung. Die Sonnr lratte cine Hshs
voo 14. und war ron 2 concentrikhen Ringen umgeben. Der
von
am 20. Nov. 1802 um 2 Uhr Nachmittags
innere, deIlen H a l b n i e i k ZJO betrug. war von eiiieni blafsgelben Lichtc, ohne prismatifchr Farben. Der lufierc hingegen, deffen Halbmelier +SO maafs und nahe 14' breit war,
zeigte ditfelben felir lebhaft, ucid zwar dar Roth der Sonne tugekehrt. Aufser einer weniger merkwiirdigeo Nebenfonne, .die der w h e n Sonne zur Linkrii, In einem Horizontalkreife nand w3r an dern innern conccnrrifchen Ring.
oberhalb der Sonne eiiie zwcite zu fe:ren, deron hellcr weifsea
Licht drs der eigentlichen Sonne uberflrahlte. Sic war nahe
a Grad brcit, felrr fcl~lccl~t
begrlnzt, und von beiden Sciten
licfen h6rnerarrige AusCchweife aus , die an der Balir convex,
an der Spitze aber wieder concav gegen die Sonne waran. P.
.
[
439 1
nem zweiten beriilirt tvurde, deITcri Mittelpunkt uiigef3hr 40 bie 50" yon der Sonne abltand. Auch waren
wie gewijhnlich Ceitwxrts zwei Nebsnronnen zu relien;
fie berofsen niir fcllwache Farbcn, zeichneten aber dadurch diel'e ErCclieinungvor illinlichen andern aiis, daJe
lie, wie die Fig. 13 zeigt, 30 aiifserlialb des Kreifes lagen 3. Scilon am vorliergelienden TaSe liattc der
Lieiit. Nirs fiir den DiirchmeKer einas rhnlichen KreiCes 22f0, iind fiir deli Abfiond der Nebeiircnne von
der waliren Soniie 2 4 O 40' gefiinden; die Differenz
aber den Felilcrii ziigcfclirieben die bei dcr MelTung
To iiiibefiiiiinit begrunzter Gcgeiihnde niclit zu yernieiden find. Diircli die ebenerwslinte Ceobaclitiing
des Hrn. Beecliey ill jene A n g ~ b en u n bafiXtigt, docli
erlaiibte diefern die kurze Dauer der ErCclieinung
niclit eine M e r u n g anzuReUen.
,
b) Nubmnfonnun beobachtet am ?ten Mai 1323 am Cup dmgurm
Hoflmng; von Hrn. F e a r o n F a l f o w s , A . M . * * )
,
Heiite Abend d i r e n d einer Falirt nacli Scapoint, war icli fo gliicklicli eiiieii feiir l'chiinen Sonneniiiitergaiig walirziiiielimen. Dos W e t t e r war lieiter iind angeiielim, keine W o l k e zn Celien und der
Meeresliorizont oiiffdlend deiitlicli. 111 dem Augenblick a h der iiiitere Sonnenrand die Sclineide des
.) Einen Fall, bei welclicm die Nebenfonnen nicht als Theile eines Kreifes , ocler alr Durclifchnitte zweier Kreife erfchienen,
wenigReos nicbt nls folchc wahrgeiiommen wurden. enth3Ir die
Beobachtung C o p e 1 a n d 'I ?om 8ten M a i 1597. (S. d. Ann.
Bd. !8* S. 99.)
P* * ) Journ. of Science No. X.UII. p. 36;.
f
440 3
WdTerers berbhrte, liefsen Rch melirore Nobenfonnea
fe'elien, vier zur linken Hand und drei ziir recliten. Sie
bcfafsen die nttmliclie Gefialt wie die wirkliclie Sonne,
waren ebeii fo glgnzend, aber nisIit fo grofs wie diele.
Als die Soniie m i t ilirem oberen Rand den Horizoiit
beriilirte, orlcliieir lie u n d jede d e r Nebcnfonnen als
glrnzende Punkte a i d dem Saiinie des IT-aKers, turd
darauf verfcliwonden fie alle mit einemMal. Nacli meiiier Zuhaulekunft maclite icli eiiie Zciclinung von den1
Plirnomen, fo wie es i n kiirzeii ZwiI'cLenr~iimennach
einandor fichtbar war. Eine Colbie v o n diefer wird
d e r iimftiiirdlichen BefclireibunS vorziizielie~~
fcyn.
€fR ( Fig. 14, welche die ErlcIieinuiig im erJcn,
und Fig. 15, welche diefelbe im Zetrten Stadiiim andciitct ) ifi der Horizont rmd S die wirkliclie Sonne;
die iibrigen FiSiiren aiif B R find Xebenfonnen. Daa
h r o m e i e r ffand aiif 30,2 2011 engl. iind das Tliermometcr a d 64' E'. (Ther. 64 inclies ( R ) )
Der Morgen des 8ten Mai war bewiilkt i d zeigto
Regen ail, p i i z deni entgegen, wie man es dem Iieitereii J7'etter am vorhergehenden Abend nach erwiarten
inoclitc. An1 Abcnd des 8. Mai blitzte uiid donnerte
es felir li~iifig.
Zufd: des D r . Young (dem diefe N o h brieflicli
z u ~ e f t e l l tworden war). Es lvrst Gcli wold mit Griind
~ I I ~ I C ~ I I I I C I I daCs
,
diere Nebenfonnen in W i l i r l i e i t
Stiic!,~ ciiics Ifofes ai~smacliie~i,
entliandcn durcli die
DiKriction, welclie eine M l r wenit; iibcr den Horizont
l ~ r r v o r r a p i d sWo lke erzeiist Iiattc. D i e AbwefenI i v i t der Farlen kann leicht dadi:rcli bewirkt worden
L y n , d.d3 das Liclit bei feincnr laiisen Wep diircli
e k e nobelige Xtmolpli~rel'arnrn~liLfihis nuf dio.rotlien
METEOROLOGISCHES TAGEBUCH DER STERNWARTE ZU HALLE,
F C R
D E N
M O N A T
S E P T E ' M Y E R
1824;
G E F ~ ~ H R VT O M
O B S E R V A T O R
DR.
W I N C K L E R .
I3 E M E A K U N G E N
G b e r
d i e
Y o m I i8 0 September. A m 1. ~ r g heiter,
.
Horiz. b e d u n b e t , ebenlo Abds; Tags
riugs hie uud da kleiue einr. 1 d r n . A m 2. heiter, friili und Abds Hiilierauch. Am 3.
Morg. heiter unrl Hiiheraucli, e r Horiz. bediinfiet, T a g s iiber rings eirir. Cirr. s t r .
u u d Abds. aulser K. rings eiu Damrn, d e r i n S tiocli; fpaier in N W eine G r u p p e
rundl. kleiu gefoou~l. Cirr. s i r . Ann 'k. fruh heirer, &Iitigs rillgs, i n N hoch, Cum.
oben eiuige uber Lei!. G r u u d ; Echmitlgs die C n m . k l . , obeu einr. Cirr. Sir. und
rings ein D a m m . A b d s wolk. Bed., fclteu gcbrocben, a m Horir. viel Gew.format.
u n d diiIier iu 0 U. S ; i n N ergiefst Gch Reg. 6 7 U. Gewitter, gering. Douner,
rcLwache eiuz. Blitze; er 2 0 6 aur S nacll N. E a c h i o ltam es zorlick u n d blirb,
bei fcbwach. Reg. uud wolk. Bed. bic 1 2 U. i n S Iieheo. Am 5. friih glciche Ueclie
und feliarf. Reg. his l o ; T a g s wolk. bed., urn 5 Reg. und Gew. dns a115 W nach 0
zieliet m i t geringem D o n n e r u n d fchwachen Blitzeu. V o n 6 a6 Reg. bei gleicller
Decke bis in die 1L'acht. A m G. Eachts bark Reg. bis Miiig wird gleiclle Decke wolk.
Ncliinttgs in S O Gew.format., fouA rinss heiter m i t Cum.; Abds oben heiter, v o m
Horiz. herauf nach oben verwnrcll. Cirr. Str. Am.7. viel Cirr. S i r . hlorg., oben
v i r l Cirr. Cum., gelleu hfitlgs in wnlk. Bell. iiber, d l e erIi Abds fich w i r d e r treunt;
Spat-Sbds wie grlieru. v o n $ 4 bis $ 6 Reg. H e u t e iiehet der h l o n d in fciuer Erdfrrrre. Am 8. l r u h uuien Cirr. Str., Zenith heiter, Tags bed. Cirr. Sir. rneiIi u u d
find Abds i n w o l k . I k c k e modifiz.; fpater wird diefe gleich u u d u a c l ~9 fallt eiu
Hsgfch. Ileute, h c b m t t p o U. 32' llat d e r \'ollmond Statt.
Vom 9 bis 16. A m 9. Naclirs und Y O U 6 bir 2 8 friib, Reg. bei gleicher Decke, Vormttgs
w i r d diefe WOkig u n d i n N tretru Cnm. auf. V o n 1 - 3 wieder Reg. G e j e n 11
Nclits, indern fafi a m gauzcu !Horie. Y O U A h d s a b G,ew.forrnat. ficli bildete, ziehen
,
3 Gew. a u t S , W u. N fich nach d e m Zenitli rufammen. Heftige ExploGonen, heftige
Blitze, d e r gaiize Himrnel I i c l l t i n Flammen. U m 1 1 zwei fehr fialke Blitze aus
d e m Gewiiter au6 S u n d ein furchtbarer L)onirerrchlag ; fosleich beruliigt fich das
W e t t e r , die Gewtt, trennen Iich u n d ziehcn fcbwach rollerrd, uach 0, SO u. K O ,
A m 1 0 . gleicbe, T a g s w o k . Decke, Morg. Spriihreg.; Spt-Abds heiter und gegen
10 hark Duft.
Am 1 1 . friih heiter, Horiz. bel., T a p getrenote Cum. rings, A b d s
0 frei oben , u n d l o u h , vie1 rundl, gefond. Cirr. Sir. Am 12. Morg. wie Seliern,
V o r m i t i g r bilden fich Cirr. Str. G r u p p e u , Nachmttgr molk. Bed., Spt-Abds eben-.
falls n n d Ahds slriclrf. A m 13. Nchts h a r k Reg. und S t u r m aos SW. T a g s weellIelt glriclic i i t r c l wolk. Decke; Spt-Abds wolkenleer, nicht lilar, oben m a t t einige
Steroe. Am 14. gleiche Dccke d i e Nclirnittgs in ScLleier lich u m w a n d e l t , s u f dern
Lie und d a , uuten rings. Cirr. Sir. fieben. Am 15. heiter, n u r iTt friib und SpatAbda d e r Horiz. Jmliiiifiet, . Abds belegt. Am aG. Cirr. Str, die friih vrrnafclien,
-..
W
i
t
t
e
r
u
n
~
.
wecllfelu TaSs mit heit. Siellel] ; A b d s belegen G e den Roriz.' u n d fpeter zia :n fie
oberi uLer heit. GrunJ. H e u t e 8 U. 10' Moig. tiitt (13s l e t z t c Afond-Viertel ein.
Vom 17 bis 2 2 . A m 17. Cirr. s l r . d i e T70rmilia;ls Lber heit. Gruuil gellen, bed. S p i t Abds, Kchmttgs C i r r . Str. u n t e n uud obeu ziellende C u m . A m 18. I'orinttgs Ileitcr,
Ncllmt1gs obeo zieliende Cirr. Str., u o d A b d s d e r Horir. bel. A I 19.
~ \'orrniLIg6
Iieiter, Lel. Horiz., Rchmittgs vie1 Iiolie C u m . urid oben iiLer heir. Gruilcl grolje
Cirr. S t r . , f p i t e r diefe loclter und Sefondert. A m 20. friih gleiclle Decke, hlit.t;igs
beiter, obcu Cirrus, Abds o b e n C i r r u s u n d W dufire Cirr. S L ~u .u d in K W Ieichte
iu N 11. W die Bliize [iitker.
Bliize. S p i t -Abds hed. Cirr. sir. rueih, voii 8 - 9
A m zr. gleiclle Dccke ifi hliltgs wolkig, oft eiur. Regtrpf.; Abds Sorideruns i n Cirr.
Str. N c l i m t i p etws Hcg. u n d Spt-Abds wiedcr wolk. cliilire Ueckc. D e r RJond lte-,
llct beute i n fciner ErdnBlie.
Am ZZ. Cirr. Str. bed. of". T a g s I ~ C L C I ~a ~ uIIoiiz.
Curtr. d r u b e r , ALds zielleu Clrr. Str. relir rinz. iibcr Ireii. Grurid urld i k l i e r Ijciter,
n u r noch der Horir. bel. Uru 11 U. 21' Abds fiehi der h l o u d i m lleuen LicIlre.
V o m 23 brs 50. Am 29. l'ormittgs lleiter, Horir. bel., Mitigs oben Cirrlis-Spur; nacl,
&11tigi i u s s viel kleiue, getreuute C u m . uiid olien Cirrus in var. forma. A b d s ~ o l k . ,
Ipater gleiche Ueche. urn 3 u. 50' lieute friih, I r a 1 d i e S o n u e in die Wage u n d es
hatie miiljiu d a s HerbA-Aequinoctium S t a i t . Am 26. Nchts Keg., CriiIi 1111tcn ein
Damrn, obcn liriter; T a g s a n f Cirrus bel'etzteln Gruude vie1 grofse Cirr, Sir. o b e n
und C u m . unterr ; Abds u n d fpiiter wolkig bed. A m 25 u. 26. glciclie, lklten wolk.
D e c L e , trennt lich Abds d e n 26. i n Cirr. S t y . M;t&n und oben ifi es rI,'liier heiter,
Kcliis v o r d e m zb., fafi den s a n z e n Tag nu11 am 26. f r u h Iteg. A m 27. bis R'clrmitgn
bedeckeo Cirr. Str. m e i l i , hlittgs n u l e u C u m . und y o n Abds a b wolk. Deckc. Am
28. Cirr. Str. n c d Corn. lall'eu vie1 heit. G r u u d , nach Mitt5 in pi C u m . ; A h d s oljen
heiter, unteu ein Dainm, u n d fpiiter ifi auch dierer verLchwuuden. Am zg. CirrusSchleier in Streiren h u h , AI~tgsheiter, n u r d e r S - H o r i z . Lei. ; R'cIimittqs fafi rill66
bel. uud oben Cirr. Sir. Grllppen. Spt-Abds bis 3uf bel. und bediioh. Hol-is. heitr.
A m 30. IIoriz. bel., uberall Cim. Str. Sclilcier, Rliilgs wird diefer diiuu urld Stell e u birchen ; nach 31itlF heiier, uuten einige C i n . S t r . , Abds und fppBier d e r Horiz.
tllvils belegt, theilr bark hediinfiei. Heute, hlorg. o U. nbj, das eriie hfond-viertel.
f
t
f
f
t
!
f
f
f
f
f
Chorakteri>ik des Monais: Oft k b i i n e T a g e , Anfangs heirs, n m Etlde rinige k a l t e
h i c l r t e ; gewitterrriclr u u d o f t Regen j bei n r i L i g e m wefilicl~erru n d ijftliclieu W i n d c
halten erfiere das Barometer iin Rliite1,rrvar hoclr , doc11 ifi d i e Variation r k h t bedeuteod.
.
.
I 441 1
Stralilen verfcliluckt ward. Icli liabe einmal bei Sonnenaiifgang oder vielnielir etwm vor demlklben einen Regenbogeii gefehen welcher keine andere Farbe
als die rotlie walirnelinien liere.
Bei Gelesenlieit cler Ail fnalime des obigen Aufrazzes in dm Edinburgh pfiilofopli. Journal (Vol. X. p. 562)
maclien die. Heraiisgeber diefer Zeitfclirift (viclleicht
H r. Dr. Brewrter allein) die Bemcrknng, doh Gch iler
finiiieiclien Erklxrung des Dr. 1 oung folgendes entgegenretzen laKe :
I ) Beliaiipte Hr. Fallows airsdriicklicli, dal'a nicht
einc W o k e Iiclrtbar gewelkn fey.
2) Lege d d c l b e den NebenConnen fowolil in feixier Bcl'clireibimg wie i n I'ciner Zeicliniing gemu die
Ceftalt dcr waliren Soiiiie bei. Eine Geffalt, die die
Siiiclie eines Hofes nicht antielinieii k61inen.
5) Sage e r , dal's die Nebenfonnen in ilireni Glaiiz
der widireii Soriiie gleicligekornnien feyen welclies
ebenfdls niclit Statt tiiiden kijiine, wenn fie Tlieile eines Hofes gewel'en wsren; es Tey denn, dafs irgend
eiii clazwiklieri getretenes Mittel das Liclit der waliren
Sonne verdiinkelt lirtte, oline a d das der Nebent'onnen zii wirkeii.
Sie fetzen alsdann liinzu : dafs, da Hr. F a I1 o w 8
den Hirnrncl als V o l l i 6 wolkenlos und dcn Meeresliorizont aIs ganz merkwiirdis fchnrf bcsraiizt angebe, lo
fcliieiie kein Griind vorliandeii zu Coyti, a u f welcliem
man eine pliylil,ali~clieErkluriing jeiier ErTclieinung
fiiitzen kiiniie; es fey denn, dafs man annelinien wolle,
die Atniofpli~relirtte Gclr ailf jeder Seite der Sonne
zli wicdorliolten Ma1t.11i n dernjmisen Ziifiande bcfun-
,
,
,
,
Aonal. d. PIijGk. B.73. Si.4. J. 1814. Si.
12.
Ff
I 441 I
den, welcher die Seitenfpieglniig * ) bedinge. Endlicli benierkeii fie iiocli, dd's ziifolge der Zeichiiung
dee Hrn. F a 1 I o w s litiiimtliclie N e b e n f o i i n e n in eineni Hiliinic einScrclilolIkri wilrcn, der ficli a i i f jecler
Seite dcs hlittelpiinktrs cler Soniie niir bis zit andcrt-
1lalb Gradeti aiisddtiie.
*) Eioe folche Seitenfpiegeluiig (mirage latiral) ilt in n e u e r a
Zeit fclir dtutlich von j u r i n e und S o r e t auf dem Geiifer
S c e wahrgenornmen, und von Hrn. Biot ini Bullet. de la Soc.
Phil. pour 1820 befclirieben worden. Die Erfcheinung beltrnd
darin, darsmrn voii deli XJlteii und Segeln einesschiffes ein vollffgndiges Ciltl zur Seite erblichrc, welcliesficli fa wie dar Schiff
nbher ruchte von diefeni eniferiite und an GrGfse abnahm. In
ihren Urfdcheii i l l die Seitenfpiegelung durchrus nicht von der
Kimmiing verfchieden; lie wird ebtn fo von eiiieni gcgen den
Horizont r(encigten Boden erzeugt, wie die letttere von cincr
wagerechien L a n d - odcr WalTerfl.rclle.. Hr. Biot hat d i e h
durcli die BefchafTenheit der Uler des Genferrees fehr griindlich auseinandergefetzt uiid auch durch Verfuclie die Erfcheinung vollft.mdig nachgeahmt. In dem \VerLc!ren des Hrn. Dr.
B e n z e n b e r g ,.uber die BeRimniung der geographirchen
LSnge durch Stcrnfchnuppcn. Hamburg 1801" wird fchon dem
Aflronornen S y l v a b e 1 le zu Marfeille die Beobachtiing eiiicr
Srrnhlenbrcchiing in horizontaler Richtung zugerchriebrn, (fa
derfelbe beobachtetc, dafs die Gegcnftdndc auf der Sfidleire des
Morgenr nach Olten und dcr Nachinittagr nach Welten riickten,
die auf der Nordfeitc hingegcn cineii umpekehrten Gang befolgten. Icli mufr indefs gellelien, dars mir dtere Errcheinung eben
fo einfach ails dem allen Anronomen Z I I Geiiuge bekannten periodifclieii Schwaiiken der Geb.;ude erllarlich fclieint. Gber das
unter andern Hr. A n g e I o C a e f a r i s in den EKemeridi alfronoiniclie di Milano per l'anno 1816 (Zeitfchrifr fiir ARronoinie
Th. I. p.3iqj eine ausfiilirlichc Unterfuclmng iogefiellt hat. P.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
484 Кб
Теги
nebensonnen, von, beobachtungen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа