close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Bericht Biot's von einer aerostatischen Reise welche Gay-Lussac und er am 24sten Aug (2).

код для вставкиСкачать
ANNALEN DER PHYSIK.
J A H R G A N G 1805,
F G N F T E SSTUCX,
S e i t d e r n es leicht uncl cinfaclr ift, Aerofttaten in
Gehr.:ucli zu feteen, war es ein Wuafch der PhyG-
*)
Bearbeitet nach den Ausziigen aus diefern Berichtd
im hionitenr und bn Journ. de PA)$, t. 5 9 , (VenIfcm., An 12,) p. 314. ErAern lindet man in
V o i g t 'i M a g n : i n . B. 8, S . 362, doch nicht durchgeliendt richtie und oerRandlicb iilierretzt. Letzterd
berahlielst D e I a m k t h e r i e mit folgender Bernerkung : ,,Ich habe hicr einen e t w a s umlliirdlichen
Auszug mitgetbeilt, weil ich glaubte, dars die Leher nach 10 vielen Rerichten von Luftrcilen, aus denen m'an nichts lernt, an drrn l i e l c h r e n ~ nund
vijllig ziirerldrfiger~ Detail tles gsgen w;irtigen Ber i c h Gefchmnch Endrn w i i r d e n ; iind icb hrbe
A I I J I ~ .d. PhyGk. B.2 0 Ct. I . J. 1805. St. 5.
A
ker, fie zuBeobachtungen benutzt zu fehen, w d c h s
fordern, dafs man fch 211 hetrichtlichen Hijhen
weit fiber die irdifchen Gegenftinde erhebe. Das
Minifterium des Herrn C h a p t a l fchien eiue befondersgilnftige Gelegenheit zu feyn, urn eine far
die Wilfenfchaften fo intereffante Unternehmung
inVorlchlag zu bringen.. Dq die Herren B e r t h 01
l e t und L a p l a c e die Giite hatten, fich filr cliefen Vorfchlag zu intereffiren, fo fiefs der Minifter es Gch angelegen feyn ihren Plan ins Werk zu
fetzen, und wir, Herr G a y - L u f f a c u d i c h , erboten uns, das Unternehmen auszufohren. Wit
haben jetzt unfre erfte Reife gemacht, und wit
d e n , von ihr der Klaffe Reclienfchaft abzulegen.
-
,
Unfer Hauptzweclt war, zii unterfuchen, ob
t c h die nzagnetiJche Eigenfihufc merkbm veriniiidert, wenn man Gch von der Ercle entfernt. S a u ff a r e Latte geglaubt , bei einigen Verfuchen, die
er aid dern C o 1 d II G 6 a n t i n 3435 M h e s Hijhe
anftellte, eiiie bedeutende Abnahrne der magnetifchen &aft wahrgenommen 211 haben , welche er
auf # fchiitzte. Eiiiige hatten gar verkihdet, der
Herrn B i o t immer felbfi reden laflen, weil rein
Stil Gin MuRer von der Einfachheit und Klarhcit ift,
welrhe Iich fir Materien diefer Art ziemt.'' Da
der folgende Auffatz den Bericht von der zweiten
Luftreife in allcr Ausfiihrliclikeit llcfert, lo hielt ich
a fir unncitbig, inich an Biot*TeibR'zu wenden,
om such diefen Bericht in kiner ganzen Ausfribrlichkdt zu erhdten.
d. H.
Ma~&rnu$ verfchwinde grnz, w e m man fich jn
einem Aeroftate von J e r Efde entferot. Da diefe
Thatfache in genauem Zufammenhange mit der UrCache der magnetifchen Erlcheinungen ftcht, fo war
os voii vieler Wichtigkeit f a r die PhyGk, lie aufgehellt und ausgetnacht zli fehen.
Ein fehr einfacher Apparat reicht hin, urn nber
diefe Siche aufs Reide zu I<otnmerl. Es ift dazu
weiter nirhts ncthjg, als e h e an einem fehr fejnen
&idenfaden horizontal fchwebende hlagnetnadel.
Man dreht die Nadel ein wenig aus dem magnetifchen Metidian , und Iiilst fie Echwingen ; fchwingt
fie fchneller, Eo ift die niagnetifche Kraft graker;
und umgekehrt.
Diefe vortreffliche Alethode
fchreibt fich von B o r d a h e r , und C o u l o m b
hat die Regel gegeben, nach welcher Gch aus der
Dauer der Schwingungen die magnetifche Kraft berechnen liifst. S a u f f il r e bsdiente fich diefer Vorrichtung bei feinen Verfuchen auf dem C o l d u
G k a n t , unJ auch wir habeii einen folchen Appar a t in unferm Aeroltate mitgenoinmen. Der bekannte KhCtler F o r t i d hatte dazu die hlagnetnadel mit grokcr Sorgfalt vetfertigt, und Herr C o u 1o m b felbft die 6efalligkeit gehabt, Ge auf die von
A e pi n u s empfohlrie Art zu ntagnetifiren. Wir
unterfuchten ihre magnetifche Kraft an cler Oberfliiche der erde vor itnferni Alrffluge, und fanden,
dat9 fie zu 20 Schwingungen I 4 I Secunden brauchte. Da das bei einer Mengc wiederhohlrer Ve.truche, an verfchieduuen Tagen, iuunar autraf, 4aly
---
A 2
be dafs fich auch n u r eine Abweichung von Secund e gezeigt llittk, fo fahen wir diefes Refultat als.
yollig zuverlii1fig an. Urn die Zeit zii beobachten,
die11ten u IIS zwei vortreffliche Secundenuhrcn ,welche clcr gelchickte Uhrmacher H e r r L B p i n e uns
anvertraut hatta.
AuCser cliefen Apparaten nabmen wir noch eine
gewohnliche Declinations - BouSjbZe und zwei Inclinatoria niit , urn verrnittelft ihrer Beobachtungcn
ither die Veriiu~leruugenanzultellen, welche in der
Declination uiitl i n def Inclination d e r 3Iagnetnatlel
i n den 1iJhern .Regionen vorgehen muchten. Sie
waren lange fo empfinrllich nicht , als tler zaerlt
beCchriebeile Apparat. Urn durchaus verglc.ichbars
Refultrrte Z I I erhalten, wurtlen alle tlide Idtrutacnt e i i i die Gondel gelegt, nac1i:lcin wir an cler Ertle die Ofcillationen der erften Kaclel beolachtct
hatten. *)
Werter zu unfrer Gondel nocli zu uilferm Aerofttate w a r tlss rnilidelre Eifen genoinmen -.vvorJen.
Alles vorr Eifen, was wir bei uns hatten, (ein Mcffer,
eine Schere und z w i FecIermeKer ,) bofanJen fich
in einern Kijrbchen, welches 25 bis 50 Fiifs tie€
untet der Gondel hing, uncl korinte tlclher gewifs
keiiien m c r k h r e n EitlIlufs auf ilic Riagnetnadeln
iufsera.
*)
heifst es in V o i 6 t ' s illn2a:in. viclleicht durch
einen Uebeffctz:ingsl'elrIer.
a. H.
So
t 5 l
Wir hofften , unbekhadet des Hauptzweclts uafcrcr fieife, auch Beobachtungen iiber the Lifcelectric i [ i t , oder vielmehr ilber den Uriterfcliied der Eleetricitzt vcrlchiedener Luftlchichten anitellen ZLI
k6nnen. Z u Clem Entle filhrten wir D r i h t e von
verlchiedener (60 bis 500 Fufs) LSnge rnit uns,
dic wir an tier Seite nnlrer Gondel an Clasftlbe
hziigen woilten. Sie follten uns mit den untera
Luftfcliichten in leitenrle Verbindung fetzen und
uiis die Electricitzt cLe&lbell zufiihren.
Urn die
Art dieler Elcctricit2t beftiininen zu kiinnen, nnhmen wir eio ltleines Electrophor mit uns, das kurz
vor unfrer A b h h r t durch Reiben Eelir ichwacli ge'laden war.
Ferner hatteii wlr clan Vorfatz, Luft aus eiiier
fehr grofsen Hiihe mit uns her,ib zu nehinen, I I I I 1
fiihrten tlaher eine Glaskugcl rnit uno, die riiciglichfr
luftleer gemacht war, und die wir n u r zu Gfiiieii
brauchten, uiii Ge mit Luft aus diefen Regiancn zu
f tille 11,
Dafs wir Burometer, Thermometer unrl H'grometer hei uns liatten, verfteht Gch.
Dar Therrnometer war rnit Weingeift gefilllt, liatte eine Scale
fiach der Centefrrnaieintheilung, und wurde gcsen
tlic Sonne dadurch gefchutzt, dnls wir ein z u h m men gelegtes Schnupftuch daver hielten. Die Hcjlien find aus unferii und aus B o u v a r d ' s gleichzeitigcn Ueobochtnngen auf der Sternwarte, nacli
tter v o n R n t n o n t l verberfertcn I-olniei L a p l a c e ' s be'rechpet w o r t h ; welches 'ales d a m bei-
triigt, dafs wjr gewil's nicht zu grofse. Hahen erhalt
ten haben.
Wir nalimcn ferner Merull/heiben
mit, urn die Verfiiche V o l t a ' s iiber die Electricitlt durch Berilhrung Jn den hahern Luftregionen
zu wiederhohlen. Endlich befanden t c h in unlret
Gontfel verfchiedene Thiere, als : Friilcho, Vagel
und Jnfekten,
Unfer Aufflug ging am n@en Auguft, (6teu
-
Fructidor J. :2,) urn : o Uhr Norgens, im Garten cles Coofervatoriums der Knnfte, iu Gegenwart
einer kleinen Zahl von Freunden vor Gch. Das
Baronietcr ftand auf 28" 3'1'r (0,765 Mitres;) das
Thermometer auf 16;' der hunderttheiligen Scale,
(1$"'4 R.;) und das Hygrometer auf goolg, folglich ziemlich nahe dem Punkte der gr6lsten Feuchtiglreit, Herr C o n t i . , dem die ndthigen Vorberejtungen zu d e f e r Luftreife vom Minifter desInnern
waren tlbertragen worden, hatte alle erdenkhare
Voriicht gebrau;ht, urn ihr einen glircklichen Ausgang zu Gchern und der Erfolg entfprach ganz unfera Wilnfchen. *)
Wir geltehn es gern, iin erftcn Augenblicke, als
w i r uns erbobon, dachten wir nicht an Beobach-
,
*;
FolgendeNachricht
IUS Paris,
dqn 2c~RenJul., h n d
irn Hnmburger anpart. CorreJ)ond.
,
,,R i o t ,
No.
125,
,
1804:
Mitglied dsr National lnfiituts hatte a 9
roriger Sliltwoch, (den 2 S h n Ju!.,) hei dem Obfeivatorio in Gerdlkhrft eines Frounder, mit cinem Luftbrlle aufRcigen wollen urn meteorologitche und phylik.lifcbe Beobidtungen t u m4cheo.
,
ten w d an Verfuchen, fondern konnten nur dieSchijnheit des .,Schaufpielc bewundern , das uns
u,mgab. Unfer fehr langfames und abgemeffenes
Auffteigcn flafste uns die Ueberzeugung viSlliger
Sicherheit eio, welche immer entfteht, wenn man
mit Gchern Mitteln ganz Gch felbftf Uberloffen ift.
Wir harten noch die Ermunterungen, die man
uns zurief, bedurften deren aber nicht; wit waren
bei velliger Seelenruhe und ohne die mindefte Be{orgnifs. Diefes erwiihnen wir, darnit man Gch
nbetzeugen mage , Jafs unfre Beobachtwgen einiges Zutrauen verdienen.
Wir kamen bald in die Wo'olken. Sie waren wie
leicbte Nehel, und crregten nur ein fchwaches Gefilhl YOI? Feuchtigkeit. Da unfer Ballon ganz angefchwollen y a r , iiffneten wir die Klappe, um Gas
ausftrhnen zu laflen, und zugleich warfen wir Ballaft aus, uin hiiher zu fteigen. Sogleich waren wir
itber den Wolken, und wir kamen uicht eher wieder in fie, als beim Herabfieigen. Von oben herab
gefeheii ,,fchienen uns diere Wolken weifslich zu
feyn, gerade So, \vie fie von der Erde aus gefehn
Gcli zeigen. Alle befanden fich genau i n gleicher
Hehe, und ibre obere Flache, lo zitzen und wellen-
-
Die Regierung batte ihm d a m den grtifsten Ballon
gegeben, der birher rerferrigt worden, und der
mit in Aegypten gewekn war. Zum Ungliick aher
wurde der Ballon Morgenr, als er gefiillr wurdq
yon einem Rarken WindRolse fortpillen, und no&
hat man ihn nicht wieder- gefundcn.
d. H.
fcsrnig fie auch w a r , glich vijlljg einer belchbei.
ten Elrene.
Wir befaiirlen unl; jetzt in eiiier H a h e von 2 0 0 0
MGtres, untl wollten iiun die Llagnetnadel in
Schwingung fctzen. Wir benier1;teii indefs bald,
dafs d e r A e r o k i t einc fehr langfame drehende Bewogung habe, welche die h g e der Gontlel i n Beziehung asf den rnagnetifchen Mericlian beltandig
y e r h t l e r t e , uud uns hinderte, deli Punkt zu beobachten, w a die Schwingungen aufliijrten. Jedoch
wiir dcr 31aIagnetisinus l<eiireswcgs verfchwunden ;
denn Eiferi zag die Nadel noch iiiimer an. Jene
drelieiide B e w e p n g liek fich ivahrnehnien, w e n n
inau durcli Jie Seile cler Cotidel nach eiiiem Gegenitantlo auf cler Ercle, oder iiach den Rindern der
WG!lten vilirte, clcren Canture feehr merlilich yerfchieden wareu, Liirgs ilirer verriicliten fich die
Gefich tslinieir In rler Hofiiiung, diefes fchr Iangfa~
m e Drehen werrlc eiid4cb ganz .auflik-en nahnien wir inzwil'chcu andere Vcrfuclie vor.
gegeiileitige Berirhrung
tVir v e r f ~ c h t e ~ itlurcli
,
iiolirter Metalle Etectricitiit-zu erregeu, und diefes
gelang gerade fo, ids a n d e i grde. Wir errichteten
namlich eiue Siule .aus 2a I'lattenprtareij ISupfer
und Zi:ik. Sic gal,, \vie gewdliiilich , cinen pi&an->
ten Gekhrllac!;, 3shl;i$e untt \\'ali'crr.crTctzung. Es
war nacli V o l t a ' s 'LYieoiit! Ieicht V'OI-;IUSzu lehen,
dafs cliefzin C,) f ~ ) - l r d s t c zuii:alil cl? mau weirs,
dafs die i\-irk!ilii;kcit der Saule irn luftverdiinnten
Raunie nicht a d i i i j r t . 1)a es aber lo leicht war,
CUde Thatfache durcli Veriuche zu bewlhren; fo
glanbten w i r y dafs es nicht zwecl<,wiclrig fey, diefe
Verluche wirklich anzuftellen, zurnnlil cla der dazu
gebrauchte Apparat Gch zuletzt als Ballaft Iieraus
werfen lieis. Wir befanden uns darnahls , nach unferer Scbztzung, in einer €Iiihe von 2 7 2 4 Mitres.
Die Thiere, welche wir niitgenoniinen hattent
fchienen noch imm'er nichts .voq der ,vcrrli\:iiitcn
Luft zu leiden, oblchon tlus tiaronieter. nur nocb
auf 20" 8'" ftancl, welches a u f eiiiefldic voii 2622
RGtres dcutct. Eiiic Bie::e , (A pis violuzeti y ) d i e
wir i n Freiheit fetztep, floz Cchr fchnell und niit
Synifeii davon.
112s Ttlerrnometcr f h d - auf
13' der hunderttheilig2n Scale, (io0,()
Es
uberrdchte uns, bier keiue JWte zu empfinden; in1
Gegentheile erwarm ti: uns die Soupe Ielir ftark, und
wir zogen die Har~dfcl~uhe
atis
die wjr gleich anfangs angezogen hatten, weil fie uns .je:zt ohne
Nutzen waren,
Unfw Puls war fehr bet'clileunigt. Statt 62, hattc k1ei.r C; a y - L u f f a c jetzt 8a
Pulsfchlage iii jeder Miriute, vncl wallrend meiit
Puls iq der Minute gewijliiiiich 79 Mahl fchlagt,
ichlug e r jetzt I I I Mahl. Diefes ift eine Bel'chleu.
,
. ungefiihr nach einerlai Verlialtuifs,
Dabei
niyung
c n keiiie A r t bcw3.r inclcfs das A t h e ~ ~ ~ h o h lquf
fcliwert, uiid wir cmpfantlcn !;el11 Uebe1befin;ieu ;
virlrnelir dilnkte uns L1nTI-e Lcge auC,;erorJeiitiicli
beliaglich.
Inzwifchen drehten wir uns nocii iiiiIiier, und
das war uiis aufserordentlich hinderlicb. Wir h e
-
-
n.)
rnerktcn aber, indem wir nach Gegenftznden auf
der Erde und nach den Randzrn der Wolken vifirten, dafs wir uns nicht immer nach einerlei Seite
drehten. Allmihlig wurcle das Drehen langfamer,
und dann ging es in ein Drehen nach entgegen gefetzter Seite ilber. Wir fahen bald ein, dais wir
&elen Uebergang wilrden benutzen miiffen, urn unfiere masnetifchen Beobachtungen zu inachen, d t
wir wjihrend dellelben in Auhe bliehen.
Diefes
diuerte indefs nur wenige Augenbliclre , wefshalb
mir nicht, wie an der Erde, die Zeit, welclie auf
20 Schwingungen der Magnetnadel hinging;
mit
Sicherheit beobachten konnten, fondern uns mit 5
oder hiichftens mit I o Schwingungen begilogen
mufstea. Dabei hatten wir noch alle VorGcht anzuwenden, dafs die Gondel nicht tlurch andere Urf a c b n in Bewegung gefetzt wurde, welches bei der
geringften Veranlaflu'ng gefctiah , z. €3. wenn Gaq
aus dem Ballon gelatfen wurtlc , ja feibft durah die
Bewegung der Hapd beirn Schrciben. AlIes das
erforderte vie1 Zeit und SorgbIt , und viele Verfuche, und &her glirckte es uns wahreud dieleer Reire
n u r zehn Mahl, die Beobachtung hi verfchietlenen
piiihen anzuftellen. Folgendes 'bud die ' Refulbte
diefer Beobachtungen :
B&ea i8
Mitree.
21397
3038
3038
Zahl von
Schwinpgsn
5
5
5
aei&
3tin
35
35
35
3038
5
286s
18
70
5
5
35
10
68
35
70
3145
3665
35b
3740
39?7
3
10
354
A U e diefa Beobachtungen , welche in Hahen
von mehr rls 2800 Mtitres angeftellt Gnd, ltimmen
dahin fiberein, dafs die horizontal fchwcbende Magnetnadel in diefen Hohen 5 Schwingungen in 35
Secunden rnacht. An der Erde gingen auf 5; Schwingungen 35f Secunde hin. Ein Unterfchied von $
Secunde ilt zu klein , urn bei Beobachtungen dieler
A r t in Betracht zu korninen, uad es fcheint folglich ausgemacht zu feyn, dafs der Magnetisinus
yon der Ober-&he der Erde bis zu eintr H6he y o n
4000 Mitres nicht merklich abnirnrnt, fondern dafs
er innerhalb diepr Grilnten fiberall gleich' p a r k
and nach denplbro Gefecoes wirkt.
Die Verfuche S a u f f n r c * s ftimmen' hierinit
nicht ubereln. Wir haben indefs Urfache, zu veimuthen dafi ficb i n fie Irrtliainer eingef'cklichen
haben. S a uf l U r e faad nimlich die Zeit, welche
auf 20 SchMngungen hinging, bei mehrkrn Verfuchen wie folgt; 30a1', 290''~~ Q O ' ~280~'.
,
Hiw
betragen die Uiiterfchiede 12 bis 2 0 Secuiiden, indefs Gch bei denVel-fuchen, welche wvir an verfchiedenen Tngen an der Erde anftellten, niclif Secunrle
Unterfchied In d e r Zeit fantl, wclche 2uF 2oSchwingungeq hingelit. Da fiberdies S a 11 f f ilr e’s Verfuche am Fufse uiid auf deiii Gipfd eicies Berges,
uiifre dagegen auf der Ebenz uncl in freier Luft,
(aiicli in ciner bctleii tend grijfserii Hijhe,) angeftellt wurden, fo vertlient unftrei ti3 tlxs YIefultat d e r
unfrigen den Vorzug. Was einigo audere Acronauten im Wirlerfprucli iiiit‘ clierem llefultate bemerkt
haben wollen , verdiecit keine Aafinerkfamkeit, \vSr e es auch blofs clekhalb, weil Ga iluf die drehende
3ewegung des Balloris iiicht gefehii haben, die fchon
i n merklichein Grade entfteht, fo bald etwas Gas
aps dem Bdloii lieraus.gelaCTen w i r d
Noch
Jcijnnte man uns einwencleii, es fey doch rnijglich,
dafs unfre Uhren in einer fo bedeutenden Hohe ihr e n Gang verandert , und uns daher riicht die walirs
Schwiagungsaeit der Nadel gegeben hiitten. Da indefs die Schwingangszeit Llch in allen Hahen gleich
fand, fo wiirde der Gang der Uhr und die Ofcillationsgekhwindigkeit dm CJaclel liah genau nach einerlei Gefetz haben verjindern mdffen ; eine Koinpenfation, 4 s wold niemand in1 Ernfte annehmen mihhte.
Die Inclirlatjon der Blagnetnadel haben wir
vicht d t gleicher Genauigkeit zu beobai-hten vermocbt, W u k’ijnnen ddier aiclit uiit clerldbea Zu-
-
t
13
3
rer1ifl;gkeit behaopten, dafs fie f c h in der H a h e gar
nicht verindere. Jetloch ift das fchr wahrfcheinlich, wci!, wie wir cben gelehen hnben, die /hori. .
zontale magnetifche Kraft ungezndert b1c:iSt. Auch
1;i;rinte a n f jcden Fall die Verinderung in tier Inchnation nur iiberaus unbutriiclitlicli feyn, da die Magnetriadeln , wclche vor iler Auffa tirt geniu horiznntnl fchwelteii, in jetler Hijhe unvrr;indert i n
tlidfer Lage blieben.
\Vir hatten auch die Abficht, Beobachfungea
tiber d i e bec.lina t iori d e I- Mag tie t 11 at Iei a nt ii ftellen.
A b e r wecler (lie %?it iiocli die Eintichtung wlierc
Applrats' erlaubten u r i ~eine gen*iue Eeliihiniung
Wahrl'cheiiiljch vcr;iiitlert auc'n Ge in
derfelbeii.
der Hijhc lich nicht merkbar. Uebrigens habeii wir
uns jctzt io deli Ijcfitz x'iiverISfli.tyr ~ i t t dqcretzt,
u m auf eider z:veiteii Reire clic Abweicbung gcnnu
Aucli wtirIIeii x i r clniiii die Inclination
ZLI rnelfen.
genan beobach tell f ~ i i i ncn.
i
Urn tlen Fal!eii nicht abzurcifsen , habed wir
mehrefe Scobi~clitungerinlcht erwihnt, welche von
und tliefe
U I I S zwifchen jenen aiigefrt.:It wurtleii,
wollen wir null naciihohleir:
W i r haben die i n unfrer Gondel befindlichen
Thipre i n allen Hijhen beobachtrt. Sic fchienen
auf keine A r t zu Icitten. Abch wit ntlhlnen n i c h t
die geringfte Einwirkttng der verrlilnnten LTift arrf
utl's war, die oben erwshnte Brichleunigtrng des
Pdr- etwr a u s ~ e r l o n ~ m u nIn
~ drier h d i e VOP
S4.o Mktres tetzteo wir einen ldeinen Vogel, den
inan eineii Grilnling (uerdier) nennt, i n Freiheit.
Er fiog fogleich davon, kehrte aber faft im Augenblicke zurilck, urn iich auf unfer Tauwerk zu fetZen; alsclilnn fetzte er fich wieder in Flug, und
fmrzte iicli in einer gdwundnen Linie, die nur we-
nig vop d c r tenkrechten ahwich, zur Erde herab.
Wit verfolgten ihn mit unfern Blicken bis in die
Wolken, wo wir ihn aus den Augen vcrloren,
Eine Taubr, die wir in derfelben Hiihe i n Freiheit
€ettten, g?b uns c h weit intereffanteres Schaufpiel.
Sie blieb cinige Augenbljcke auf dem Rande der
Gondel h e n , gleichfam als wenn fie den Raum
mifse, den fie zurikk zu legen hatte; clann fchofs
fie in ungleichern Fluge fort, wobei he die Wirkung
ihrer Fhgcl zu verfuchen fuhien; doch nach einigen FhgelfchlPgen begoagte fie Gch, die Flitgel auszubreiten, und fo ganz Gcli hingebend, i n grofsep
Kreifen, nach Art der Raubvogel, zu den Wolken
bhab zu fteigen. Sie fank fchnell, aber auf cine abgemeffene WCife herab, und kam bald in die Wolken, nnter denen wit.fie noch wahrnahnien.
D i e magnetifchen Beobachtungen kolteten to
vie1 &it, dafs wir die Beobachtungen abet die
LuJtclectrkitrit f d t ganz vernachlPffgen mufsten.
Ueberdies hinderten uns ouch Wolken, welcbe untet dem Balloa Zchwebten, und die bekanntlich jmmer eide eigenthnrnliclie Electricitit haben, die Ele&kitit genau zu beltiniiiien. Wir liufsen ainefi
e./,o Futr langen Draht ifolirt am der Gondd herab;
er zeigte darauf an feinem obern EDde
E. Wit
wiederliolilteo diefen Verfuch fogleich *noch z w e i
Mahl: das erfte Mahl To, dafs die durch das hiectrophor erhaltene
€ die i m Drahte befindliche
Luftelectricitit zerftOrte; dos tweite Mahl fo dafs
jene Electricitit durch tlie
E des Drahtes d g e
hoben wurde.
Hiertlurch verfchcrten wir ung,
dak die Luftrlrctricitit im Drahte wirklich ncgativ
war. Diefer Verfuch zeigte zugleich, dafs die El*
ctricitat der Atmofphfire mit der Hahe zuniamt,
wie das nach V o l t a ' s untl S a u f f i \ r e ' s Verfuchen zu erwarten war. Wir behalten uns indefs
mr, diefe Thatfache bei einer neuen Reife noch
beffer zu bewahren, befonders da der dazu beZtimmte Apparat t c h lo brauchbar zeigte.
Die Beobachtungen des Thermometers b e d s '
fen, dafs die Tempcrarur dcr Annojjpharc mit den
Hohen abnimrnt, wic das bakannt ift. Diefe Abnahme war indellen weit geringer, ds wir etwartet
batten. D e n n ungeachtet wir uns bis zu einer Hahe von 2000 Toifen, folglich weit fiber die Granze
des cwigen Schnees .in unlrer Breite hinaus, crhoben,
fink die Temperatur doch nicht bis unter I O $ O der
huoderttheiligen Scale, (+ 8-,4 R. ,) indcfs das
Thermometer auf der parifer Sternwarte zu Jerhlben Zeit auf 17; CentcGmalgrad, (14; R.,) itand.
Es ift merkwrardig, dafs das Hygromcrer, indem wir haher in d r r Atmofphiirc adtieyen, im-
-
+
-
met weiter nach tlein Punktc der 'I'rocknils zntack
ging, u n t l als w i r hcrali ftiegen, allmihlich w i e d e
bach Clem Ptlllkte gfiiktcr E'ehchtiglteit vorriickte.
Als wir aufftiegen, kand cs bei 16;' Wgrme d e r
hundertth. Scale aiif 80 '18, und in einer Hahe von
400a M i t r e s , bei 10:' WPrnie, atlf 30°. Die
Luft sift all0 i n diefen H'iihen weit trockner d s an
d e r E.rtle.
U m uns Sis zo d i d e r &he zu erheben, hatten
wir f d t allm Ballaft ausgeworfen, uncl es waren Ling
kaum noch 4 his 5 Pfuiid iihrig. Wir hatten iolglich nun die grirfste Hdhe erreicht, bis zu welchet
d e r Aeroftat init uns beitlen zii fteigen vetntoch:e.
Da wir inclefs lebhaft wiinfchten , niijglichft rntfcheidende magnetifche Beobachtungen zu erhalteri,
fo machte m i t Herr G a y - L ii f f a c den Vdrfchlag,
wir wollten nun herab fteigen, hei unfrer Ankunft
an der E r d e nlle Inftrumente bis auf (!as Bsronietet.
u n d die Mapernadel aus der Gondel nehnicn, uncl
er.wolle Gch c!ann allein irn Aeroftate noch ein
Mahl, wo mgglich bis zu einer Hohe von 6000 M b
tres erhcben, urn bier unfer Refultat flber den Magnetisniua zu verificiren. Piachdem wir diefe Abtede getroffen batten, iiefsen wir uns herab, indern wir fo weiiig Gas als rnbglich zn verlieren hchten. Bei tlnferm E n t r i t t e i n die IVolfien beobachted
ten wir das Barometer, und_diefes zejgte eine Hiih e rbn 1223 Metres (600 T o i h ) an. W r liaben
Mion beiserkt, dafs-aur: WoIlien im ~ i r e 3 . uzu ieyn
icliie-
fchienen, wefshalb diek Beobachtung die Hahe &
diefer Wolken in jenem Zeitpul~kteangieht.
Ns wir auf dieErtlc h e r t b karnen, farid fich k e h
BIenfch, urn den Aeroltat mzuhaltcn, uiid wir fahen uns gendthigt, eirie Alenge Gas zu verlieren, urn
UIIS aufzulialtkn.
Hitten wir das vorher fehcn kennen , To warden wir mit &rn Herabfteigen uicLt To
geeilt haben. Es war gegen halb Zwei, und wir
befanden UDS im Departernent d t Loiret,
~
nshe bei
dem Dorfe h l i r i v i 11e, nngefihr 18Lieucs von
Paris.
Wir haben intlefs den Vorfatz nicht aufgepebpn,
bis zu einer H a h e von 6000 >l;tres, otler rioch hah e r , anzufteigen, um unfre Verfuche niit der
gnetnade: bis fo weit h i n d fortzufctzen. \Vjr betreihen tliele Expedition mit allem Eifer, untt fie
wird in weuisen Tngcu vor Gch gehen, da Jer Aeroltat gar lteinen Schatlen genominen hat. Herr
G a y - L ii f fa. c wird zuerlt ellein aufftejgen , und
c l a m ich, follte er es fur nathig halten, um leino
Beobachtungcn zu verificiren. Werden wir fo m i t
dem aufs Reine fern, was die Magnetnadel'betrifft,
lo wanfchten wir mehrere Luftreifen mit einander
anzultellen, urn, wo inaglich, gemuc Unterfuchungen ilbcr die Menge und die A r t der Luftelectricitiit in verfchiedenen Hahen, Uber die Variationen des Hygrometers, und ilber die A h a h m e dcr
T e r n p e r i t u r mit der H6he anftcllrn zu kiinnen;
Gegenftiinde, welche filr die Theorie cler StralilcnA n d d. P h y L B. ao. St I. J. 1805. SL 5.
n
brechirng von Piutzen fcyn dudten. Auch mdchte
es bei diefen Reifen miiglich feyn ,' ails verfchieclenen Hijhen Tiefenwinkel irclifcher Gegenftinde zu
nehrnen, und aus ihnen die Hiihen trigonalnatrifch
z,uberechnen, urn fie mit den aus den Barometerftiinden hergeleiteten zu vergleichen, welches i\ber
den Gang des BarorneterLin dcn liiihern Lrtftregionen interefhnte Auffchlirffe gebcn miifste. Da die
Bewegung cles Aeroftats fo iiberaus fmft ift, lo chrfen wir horfen, mit den delicateften Beobachtungen
in d e r Gondal zu.Stande zu kommen.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
543 Кб
Теги
lussac, welch, berichte, gay, 24sten, aug, reis, aerostatischen, eine, biota, von, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа