close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beschreibung einer Vorrichtung zu Erleichterung des Gebrauchs des astronomischen Theodolits bei Hhen-Messungen.

код для вставкиСкачать
IX.
B$YzreiDung einer Vorrichtung zu Erleichterung
des Gebrnuchs des a/ironomifchetz Theodolits
bei Wohen . M e ~ u n g e n;
-
von
dern
Geh. Ob. Reg. Rath BEHRNAUER
in Berlin.
s:F
,
erfordert viele Ucbung u n i mit einem afironoriiiMien Repetitioris - Tlieodolit von der Art, wie die gewohnliche Confiriiction der acht zolligen ifi, i n eia
nem kiirFe3i Zeitraiime eine Kcibe guter Circum - Meridian - Zenith - Difianzen eines Sterns zu nelimen.
Die TrHger fur die Iiorizontale Axe, awirclien welclier
das Fernrohr angebraclit jfi, erkliweren die directe
Pointirnng nacli dem Gegeiifiande der ~ e K i i i i g iind
die Schwierigkeit v i r d poch vermehrt wenn niaii
fich eines fiir hleiiiere Zenith - Difianzen nncntbehrlichen prisniatifclien Olriilars bedient, Das Suchen des
z ~beob.ditenden
i
Sterns ilt abcr niclit nnr zeitraubend
zmd erniiidend, h d c r n es wird aiicli loiclit der vertiIrale Stand des ganzuii Itifiriimeiits dadurch gefiort
u a d vielleiclit felbfi, da a m K r e w e lreipe Verficherungc.Lihelle, wie bei deli P,ordaifclien K & h m i t zwci
Fernroliren angebraclit Iicli befindet die Ziiverliifigkeit der ganzeii Beobaclitiings Keilie beeintrkhtigt.
Es Iiel'sen lich verlcchicdene Vorrichtungen angeben,
iini di& IJnbequernlichkeit zii heben.
2. B. durch
ciiieri a m Fenirohr befefiigteii kleinen lialblrrcis mit
einem Senkel verlellen, oder durch zwei a n den Radicn des NonienkreXes angebrachtc Quadrantcn mit
I>ewegliclien Niveaux, wiirde die jedesmalige c.rf0l.d er-
-
,
,
,
-
,
I $5
3
li&e Stellurig des Fesnrohrs o h e weheres Tatonnemerit erhalten werden kiinnen. Ich habe folgende Vorriclitung a n einem aliiilichen h f i r u m e n t e anbringen
lacen, welche nicht allein jellell ZwecJc erfiillt, fandern anch zii einer Kontrole €iir den unverriiclcten
Stand des vertikalen KreiCes diencn k a n n , und iiber-
dies eine einfaclie k h r fichere Beobaclitimgs - Metho&
verfiattet.
Sie belieht a m einem (in Fig. 9 B/CDE'/DC
erlichtlichen) HalLkreiIe rnit .Libelle, und ifi am him
tern Tlieile dcs Hauptkreifes (AA) aiif das i m Mittelpunkte befindliche Kreisfiiick worauf die Frictions Rolle wirkt durch Auffchleifen io angebraclit ctal's
eine f'anfte Bcwegnng concentrilcli mit den1 Hauptkreierhaltcn w i d Auf dein Halbkreivfiiicke ( C C ) befinden ficli mei Qnadranten yon 0 0 bis 900 von 201 z u
20' eingetheilt. ZwiCclien beiden w i d (EV) ein kleiner Raum von iingefahr 9'4' gelalkn. Dic verfchiebbaren, d t d l leiclitc Fedcrung gehalteiien Nonienfi'tiikke (D.D) geben einzelne Minuten mi. Es ifi aber an&
liinreicheiid, \veiiii fie niir bis 34 oder 54 getheilt Gnd.
Dic parallel mit goo Zenith - Difiaiiz aiisebraclite Libelle (F) kann f 0 ~ 0 1 i durcli
l
eine eigene Corrections
Scliraube (HI, als durch die mit einem auf dern Hanptkreife befindlichen Klemmfiucke (G) verbundene F~ilirungsl'chraube, berichtigt und eingefiellt werden. Ein
Winkelfiiick (E) verbiiidet die ganzc Vorrichtung mit
dern Wiirfel, wodurcli die Axe gelit, und k a n n durcli
Anziehung von klcinen Dmckl'chranben die i n den
kreisfijrmigen Einlcimitten (JJ, ficli befiiideii, ganz
fefigefiellt werden. A n dein Stiiclre welclies den Noiiienlireis mit Ceiner Fuli~ungsfcl~~aiihe
veibiridet ; iR
,
,
-
,
,
Q Lia ;Isanten.
Wierden nn:i die Nonien (D B) entmeder auf cine
vorlnufig angenommene oder d L d 1 die erfie Beobaclitung nngrgelxme Zenith - Diltanz uiigef~lireingclidt,
fo w i d Lci deli aliern~tiven Stellniigcn d c s 1iifi1-11naents, dnrcli die wec1ili:lt'ei t i p i Bewegungen dcr Leiden Kreife, dcr h e i s -AbIclmitt (1:;s. 10 b ) zwifclien
denfelberi hiii irnd h e r gefiiiilirt, inid w i d diircli rein
Antreffen lewirken, dal's dur Gcgenlttrtd c c I ~liets oliiie
nlles Siiclien im I'clde des Fernrol~rs,t .iL zwar, wenn
man mit Gel~a~xiglieii
verl'ahrt, imnler ganz l ~ a l i can1
Rorizontal-Faden mist. Voii Zeit zii Zeit muIs nian die
Nonien wenii die Zenith - Dilianzen kleiner werdcii
als vor der Kulniination , etwas iiaclifcliieben dag+
gen dic Bewegriun~ des Arms fohlies nach der Knlniiiiation , w enii dis Zeni tli - Difi'tanz waclill, felbh be&At,
Hierbei brauclit auf das Niveau ( F ) keii;e
Riickficht genonmeli zu werden, vielmehr mi&, iim
dem Kreife cine freie B e w e p i g zn verfiatten, dic AuslsllnS der Schraube CJ erfolgell.
Will man das Sichernng%-Nivenu ( F ) daSe8en
gebrauchen So w-erden die lileiileil D r ~ ~ c k C c l l r a ~ ~ b ~ ~ ~
(J J) ausgeliifet zind die GIcmrnJc"clranbe ( G ) a i i ~ e weiadet. Man l\mq iiun ont-weder durcli einen zweiten Beobaclitcr des 1Vive;ln \vie beiin Eordaifclicn Mnltiplikations - Kreile einllelleii laKen , oder den jedesmaligexi Stand dss Niveaus a b l c h u11d in Reclniung
bringen.
,
,
,
c
95
3
Eiiie einfaclie i d 6 h r Gclrere Eeobaclitangs
Metliode wird dndurcli erlangt wenn dcr Bursere
Kreis, wclclier den einsetlieilten L i m b u s trlgt, sanz
feltgcfiellt mid die lilaminfchraiibe G ansezogen wirtl.
D i e Zcnitli-Dilianzell werden nim '010s dnrcli die Ecwcglung des inucrn Nonienhreilks e r l i a l t e ~ , UnJ in
Leiden Lagen dcs IiiICLi.iinlcnts, ivcnii der Limbiis 6Ttlich und .dann wcfilicli fielit; a b s e l c h . Der zwifclien innen l i e p n d c Bogen - Uiiterkhied giebt ril+
dann eine dopp, lie Zeiiiih - I)ifianz,, mie bcim logennnnten afiroi~oii:ilclten VolikrelCe. Ma11 k a m Gerfc'chicdene 'Tlieile Jcs 1;rtifeL.s Z I ~ L
L ~ I In
J d i gebrauchcn iiiid lvird *,id felir zuve;.Migc T<efiiitntc gelang a t . 4cide ~ ' ~ V C J I J S koiitrolliren einaader gegcnl'cit i s t u n d m a n ifi Ibwolil des vertjrkaleil Staiides des
ganzen Inlirnmcnis als der Fefiigkciit Jes KreXes vallig vcrfichert.
&Tit diefer Vorriclitiing kanii eiii eiiizelner EeoLaclitcr oline allen Heifinnd i n der Zeit VOII 1 0 1 vor,
bis 1 0 ' nacli der Culmination eirie i o - bis 12-faclic
Midtipliltation olme fich iibereilen ZLI diirfen erlialt e n , 11113 fowolil die Zoitmomcnte anrncrken, als die
Ablefiungcn der LibeHe bcwerlifielligen iind aufl'chreiben. Ancll kijnneii darnit fellr gilt Planeten u n d Fixfierile a m T a p beobaclitct werden, n n d es konimt
dann iitir dnrauf a n , dal's das Fernrolir die erforderliclie opiifche Stiirke hat. Mil den ~ew6h11liclienkleilien zwolf- ziillipen Fcrnrohran wird ninii indell'en, befenders beim G e ~ r n u c l i clcs prisn~a:i!'clicii Okulars
n n r hi den Aberiil u n d Nor;cn - S~iinden Colclles
verniijgcn.
4
,
,
,
-
,
c
96
3
B e i
Berlin den 95. April &or.
Barometer
Thermometer
Chrohometer
10
u.
20'
U.
14~20R.
Stand
Stunden-
der Libolle
Winliel
31.
S.
22
36
35
I0
20
34 59
27 9
29 38
31 41
34 26
36 33
39 8
I7
40 5s
I
43 1 5
45 16
0
47 29
49 24
5 1 50
4
44
6
39
9
5
53 27
55 40
57 25
I0
42
22
XI
9"
~ 8 " c,24"'.
+
59 22
I' 32''
Sumlue
46
34
15
7
4
13
11
I
8
3
2
19
12
57
47
30
I
I
31
I2
55
'4
16
40
37
1s
50
1
E
f p
i
e
97 1
1.
Culm. nach 2.d. Chr.
10
U. 4.2' 45,o''.
Durch~rufener Baked i m Mlttel rns den
Angaben der vier Noaien
782'
16'
i,otI.
Farnes nach hekrnnter Methode d t Acnderung der Zenith -AbflSndt mit Xerllckfichtigung des Unterfchiedat gegen S:etnzeit
= 2'
54,87"*
d Z Korrection der Libelle
G
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
206 Кб
Теги
bei, hhen, erleichterung, astronomischen, gebrauchs, theodolits, eine, vorrichtung, des, messungen, beschreibung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа