close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beschreibung eines hydrostatischen Knallgas-Geblses bei welchem die beiden Gasarten in abgesonderten Rumen eingeschlossen sind und damit angestellter Versuche.

код для вставкиСкачать
v I.
Befchreibung eines IzyclroJntz'Jchen KnnllgnsGeblhyes, bei welchcm d i e beideis Gasnrten in abgvfoonderien Raumcn eingefihloffprt Jnd, und clninit nngeJeIlter V e r J u c h ;
Y 0 11
C . G. S C i I w n T 7 Prof. d. ,Math.
I.
11.
Phyx
DU Gicl'sen.
-
Das hydrofiatifche linallgas GebiBfe.
D i e Gefalir einer Exploiion, wveIcIier man f i c ~ itrotz
allel- angemcndeten Sichcrlieits-Mittel bei den1 Cebrau-
-
che des Newman'Mien ECiiallgi~~Geblfles aus,rrektzct
heht oder slnnbt, mag mold der Griind Seweren hp,
lyariim man bislier yon diel'em Icraftigen cIieniii'cIien
S ~ I i m c l z- Apparat weniger Gebrniicli Seiiiaclit h o t , &
cs znm Vortlieil der WiITenl'chaft zii miinl'chcii war.
D i e Vcrluclw, d c h e icli mit dem in der vorlicr-
geheiiden A b l i a n d l n n ~belcliricbciicn
~
C j liiidcr - A p p r a t anseliellt liabe, fiihrtcn mich f'c'ehr bald aiif die
IJee I d i c h -4ppnrat zii einem K ~ ~ a l lGeblafk
p
zit
-
gebrauchen. Urn nber dnbei jede ni3;liclie Gef'ahr zii
entfernen: 20s icli es vor, die beiden h u t e n Seircnnt
mi e r l i d t e n , wid niir knrz vor ilirer E n t z ~ n d u n gin
einern kleinen Raumc, i n dcni ge1iijrir;cn Verhrltnilfe,
ziifornmeii tretcn zii 1nITen. Dielks fiilirte icli, den i l l
der vorlleliendm Abhluidlung entwicbehen BeweSiinSs-
c
El I
Gefetzen der elafiilchen Fliiigkeiien e l i d reclieiid-,
folScndermalen aus.
Es Bellen in der Zeichnung, FiS. 6 aidKupftaf I,
A und 6 zwci diefem Cylinder - Apparatc ganz ahnliclic Einrichtungen vor, welche Gch niir in der GraLe
ihrer Cylinder yon einandcr unterfcheiden. Die beiden Cylinder des Appiirates U , welcher ziin Aiifnahrne
des SauerStoEgdes beliimmt,ifi, find niirnlicli irn QucrI'chnittenur halb fo groB a h die des anclern Apprtrates
-4, der z u r Anfiialune des WaKerfioff - Gales dienet.
Von den Hahneii C, C der beiden Luftgofafse p h e n
zwei mefingne Zuleitungs Rijliren G D E , G D E
a m t- welche zu dem cylindrirchen Theil EEF& frillTen. Diefer Theil ilt van l%arkerem Mefling als die
C R E gearbeitet nnd; aid Ginern Soden X I 3
Gud, zwei h r z e Adatz -Rijhrchen i E ik eingeEhraubt, welctze,die in der vorhergehenden Abhandlung befiimmte vortheilh&eJiie G e h l t fiir die Ge~diwindigkeitdes aiisltriimenden Gabs haben. Die
beiden kurzen Arrfatzr6hrchen End in die ZuleittirtpRiihren G U E luftdiclit eingefchmirgalt die Zulcit u q s Rohren felbfi aber werden mit ilireii Miindungen bei G Mos uber die conifchen Hahnfiiicke gelklioben, uiid rnit eincm mit etwns Leim - Aiiflaliiizg bsfirichenen 3lidenlireifen nmwunden. DieL Einrichtizng
befiirdert das leichtere Auseinandernehmen und ZIIfarnrnenfctzen des Blare - Apprates. Durdi die beiden
Sclirauben -Klammern n 6 c n b c werden die Zideit u n p RGhren unverriickt in ilirer Lage S L den1
~
Tif'chchcn N OPQ erhnlten ; eine dritte cylindrilcli aussehahlte Schaiibenklarnmer defg dient,
den Cylinder E F F E a d den1 Tifchchen zu befefiti-
9
-
,
,
,
-
-
,
,
c
86
3
sen. Die Oeffnung dieres Cylinders bei PP wird niit
ei Iiem Korkpropfen verfclilolTen durch welchen das
glglkrne oder metalleiie Bide - Rijhrchen HA? durchSefieckt ifi. Man Gellet, ads, wenn is einmal das Zuriiclibrennen des entziindeten Gasfiromes fiatt finden
I'ollte, die ExpIoGon iiiclits weiter a h das Herausfclilngeii des Korks nacli Art wie bei den elektrif'clien Gaspifiolen bewirken kijnne. Urn die i W b h u n g des Knallgafes i n d e m Cylinder EFFE in dem gehijrigen Verhtiltiiiire liervorzubriiigcn, dient der in dem vorltelicnden Aufhtze darsetliane Satz, d a b die Gefchwindigkeit zweier miter gleichem Druck auslirijmenden Gasarten, fich wie die Qnadrat - W n r z e l n aus den Dicht e n der Gasarten verkehrt verhalten. Nehmen wir daher m , das Verlialtnirs der Dichten des anf die gewijhnliche Woif'e aus Eifenfeile and S c h w e f e l h r e
entbundenen entziindlichen Gafes und des Sauerltoffsafes fey nahe tvie I : 4, alfo das Ve&iltnifs der Quaclratwurzeln wie i : 2 , fo werden bei gleicher GraLe
der Oeffnungen i, i, und bei gleicher Spannnng der
Gasarten jederzeit zwei Theile entziindliches Gas Segen einen Theil Sauerfioffgas in den Rarim E F F E
trtten. Bei cinem andern VerhdtniKe der Ipecifilchen
Gewichte der Gasarten, miikte man die GrGi'se der
Oeffnungen bei gleicher Spannung lo wiililen dars
,
,
,
ez
:
\/d
EI
==
0
1 :2,
oder wenn man die Oeffiiungen
{ Ad
. \ f H = 1 : 2 fey. Eiiie
'
nngleiche Spanntmg der beiden Gasarten kannte die Beforgnil's erregen, dal's, nachdem mail die Haline geaffnet
hat, das &irkor gelpamite Gas in dae Gcf& des niinder
~leichnelimenwollte,
%er~aiinteiiubertreten
wzrdn, es wird dalier lichererfeey1i7
die Spannung gleich zu erhalten und die OeKnungen
ZLI verandern, wolches bci einiger Uebung durch eine
tlleilweife Schliel'sung des eiiien oder des andern Hahlies bemirkt werden kann. Ob aber die beiden Gasart c n in dem gehiirigen Verhdtnik zu einander firSmeil,
kann bei meincm Gehliilk an dem gleich l'chnellen Sinken der beiden WalTerfpiegel in den obern. Cylindern
erkannt werden.
Ein anderer VortheiI welchen die Trennnng der
beiden Gaaarten gewahret, iR, dafs mail den zu litinief
zenden Earper zuerfi eiiiigc Secunden long allaiii der
Flamme des WaITerfioffgal'es ausletzen, und lo allmah-.
lig bis ziir grafsten Gliihliitze erqrgrmen kqnn, d i e
mi14 die Itarkere Schmelzkraft; dee vereinigten Gasltromes darauf wirken laKet. Die nachfiehenden Verfuclio
werden am beften die Zweckm~igkeitder aiigegebenep Einrichtung beweifen.
,
2 ) Befchreibung einiger mit dein hydrofiatifchen Knallgas- Ge-
blare angefiellten Verfuche.
angefiellt am Sten E'ebruar 1820.
Nachdem die beiden Cylinder, der eine mit SauerRoffgas, der andere mit WalTerfioffgao gehiirig gefiillet,
und z i m gemeiichaftlichen Geblde vereiniget waxen, gab ich jedem Gas einen Driick von 36 par. 2011
WaITerhijhc. Das ALtsblare- Aijlirchen war bei d i e h
und den n~clififolgenden Verfuchen yon Glas 0,48
pariler Liiiien im DnrchmelTer, und 105 2011 lang.
ZnerA wurde der zum WalTerfioffgas fiihrende Halin
geoffiiet nnd der GasRrom entziindet. Die Flamme
Erfier YerfucJz,
,
t M 1
war 3 bis /& par. Zoll lang, und hatte in der Mitte etwva
f par. Zoll irn DurclimelTer; fie fa11 im Innern blau,
aiil'scn rijtlilich gelb aim Sobald der andere Hahn
getiffnet wiirde tlnd der Sanerfioff Strom hinzntrat,
vcrkiirzte Gcli die Lange der Flamine anf i Zoll, und
-
-
10 vcrhdtiiil'sm~l'siganch ilir DurchmelTer ; fie la11 1 m x 1
blendend weil's u n d irn Innern etwas bl8ulicli - weib
aus. An der Spitze der irinern Flamme, etwa 5 Linien
vor der Oeffiinng der B l a l & r ~ l i r e ,war die grijfste Hitze. 3leging- u n d Stnhl-Drntlt von der Dicke einer
gewijliiiliclicri Stricknadel fcchmolzen riiit Fnnkedpriilien , diinner Ylntinadrnth linter dem lebhaftefien
Gliihen ZLI einer Kngel, SaZpeterfnurer- Bnryt verbrannte mit zeili,oFiiner Farbe.
Zrveiter Yefuch. Der vorfiehende VerfiicIi w i r Sleicliem Erfoly in meinen phyfikalil'chen Vorlelilnpn wiederliolet.
Sodann wiirde
{chwe fe@urer Bnryt
welclier vorher iiber einer
Wein,oeifilampe wohl darcligcsliihet worden war,
zwifdien einer Zange von Platina in die Ilitze des
Knallgas - GebMes p b r a c h t ; er kam L h r bald zu dcm
lebliafteficn Gliiheii zuid dam; auf der Olerfliiche znrn
Fluf's. Nacli Ueendigung des Verliichs zeigtc der fcIiwefelraure Baryt eine harzbraune gliinzende Farbe, welche a n der Luft naoh nnd nach in das Weifsgrauo
iiberging. E i n Theil diefer MaXc war iiber die Platinazange gefloEen, fa11 theils veil's, tlieils braiin P U S ,
iind haftete lkhr feR a n der Oberfliiclie der Platinazange.
Sollte der braiine Karper das Baryiim Sewefen
d e am 13 Februar mit
,
feyn ?
I
89 3
Dritter VerJuch, aiigefiellt am 8ten April. Bey
diefern Verhche waren der Hr. Prof. Dr. Zi m ni c I-m a n n , und der Pharmaceute, Hr, S c h u t z gegent
wartig.
In eine nach Art einer Kagelform anagelriihlte
Zange von W e n , dcren innere HijhlLing,die Diclte einer ErbCe Iiatte, wurde eine MiL'chung von&nfi, Kiennil's und Eil'enfaile gebracht nnd der Hitze des Gasgeblal'es ausgelktzet. Es VerfluChtigte Gch alles mit einer kleineii Explofion durch die feine Oeffnung, we2che man in der Spitze der Z a n p aiigebracht hatte,
vermuthlich in dem Angenblick wo Gch das Knlium
,
,
,
bildete.
E3 mirde nun JaQeterJku-er Bnryt in die Hahlnng der vorerwahnten Zange gebracht, nnd zuer& in
die,Flamme des Wderfioiii@'es,
und dann in die des
Knallgafes gehalten. In der Flanlme, des entaiindlichen
Galb lih man den IalpeterfaurenBaryt dmch dieoeffnirng der Zange mit griiner Flamine verbrennen.
Nachdeni aber die Hitze dLirdh dao entziindete Knallgas bis ziim h6chfien Weirsgliihen des EiGns verliarkt
worden will,verfchwand die griine Fiamme. Etwa
riach 30 Secunden war die Hdfte der kugelfarmigen
Zange welche von dem ffliiiiendenGaslirom getroffen
wvurde, durchgefchrnolzen und der Verfuch mr&te beendiget werden. In den H6hlungen der Zange CaIx
man beim Oeffneii derlelben eine griinliche MaKe,
welche an der Luft bald die PfirTchbliith-Fmbe annnlim nnd fehr m e n d bhmeckte. Nach 2 $ Stunden
liaite lich das Aetzeiide verloren iind koldenhrer Baryt mit rothgelbem Eirenoxyd vermil'kht gebildet. Z w b
,
i
90
1
fchen den Caeken dei? Znnge zeiate ficli Lcim Oeffneir
ein riithlicher Sclimelz welcher xnit der Feile iiberfahren, einen riithlich weil'sen bleibenden Metallglanz
( w i e Kupfernickel) zeigte. Nocli heute, wo ich diel'cs fclireibe (den 7ten Jnnius ) ifi diel'er Metallglanz
fichtbar. Diel'er K6rpcr ltann wohl nichts anderes aIs
cine Legirung V O Bnryrcm
~
und Eiyen gcwelkn, leyn.
Etwas kryfiallifirter X
~ wurde~ frci zwi~
l'chen einer eilkrneii Zange, naclidem er vorher iiber
ciner Weingeiltflamme war erhitzet worden, i n die
E'lamrrie des Knallyis - Geb1dc:cs gelialtcn. Er kani bald
ziim b1t:ndendfien
den Angen k i i i i i i i ertrralislien
Weil'sgliihexi aber niclit znm Scl~melzen. XacJi d.em
Verlhclle l'alr Ser Kalk+aih nnf dcr Szite, wo ihii die
Flamme getroffen Iiatte, matt \veil's, anf der entgegenfiehenden Scite braun aus. Etwas MetalliLches konnte niclit walirgenommen werden.
Y i e r t e r P erfuch. In eiiie ahnlich gefialtete Zan.re von Eilbn, wie die im Steri Vcrl*iiclie bel'chriebene,
3
wiirdcn reine aus weilscni Quarz durch Schmclzeii
nlit lCali bereitete Kiefeelerde gebraclit, die vorher mit
+ Salpeter fein zerrieben worden war.
Als die Flainme des entziindeten Wallerlioffga&s
nlleiii die eilkrne Zange traf, &'ah mail r u n d urn diefelbe eiiic l'ehr hellSsiina Flamme [pielen, die verfchwjnd, Cobald die Hitze durch das Zufirijrnen des
SauerfioffSaf'es geh6rig gefieigert wurde. Sobald das
E&n auf dcr 3ufsern Srite der Zanf;e anfi17g in
Fl& zu gcrathen liefs man durch eine kleinc Bejve-nn,q die Spitze des entzundeten Gnsfiromes a d and+
0
r e naiie bei den vorigen liegaiide Stellen der Zange
,
,
,
,
,
~
C
3
91
treffen, inn das vG1Iige Durchfchmelien der Zmge eu
verliindern.
Nacli Beendigung des V e r h c h s f'ah man, bcini
Oeffiien der Zaiige, auf der Seite derlelben, welche
niclit von dem entziindctcn G a s h o m war gctroffen
worden einen olivengriinen Anflug hingegen auf-der
der Flamme zugekehrten innern Seite der 2ange zeigte
lich eine gel'chmalzene lchwarzbranne, glanzeiide hokkerigte MaKe, dem gnkern dnfehcn nach unter dehi
Vergr6l'sernngsl;I;s betrachtet wie drdfiger GIaskopE
Naclidem mit ein paqr Fcilfirichen die Ichwane Oberflsche weggenommen wnrde, aeigte lich ein fall lilberweiber Glanz, Iehr verl'chieden von dem darnnter und
daneben befindlichen, durch die Hitze blau gngelaufenen EiCen. Ich kann die- gefchmohene fchwarze Ma&
fiir nichts anderes a h J'ilicikm Bifin erklaen, fo \vie
ich den Anflug anf deF entgegengeletzten Seits fir Sicilium Eifenoxjd halte welches durch die Hitze pbildet u n d verfliichtiget wurde. Die Menge war -ztl
gering n m eine genaue cherniMxe A d y i k daniit vorzunehmen.
Fiinfter VerJuch, auJ DnrJZellun-qvon CnEcium,
Bin Gemenge von gebranntem wieder in Pulver zerfdlenem Kalk mit Kienrtd6 wnrde in die Zange gebracbt, und damit wie im vierten V e r h c h e verfahren.
Belm Ocffnen der Zange fand Gch die vorher grair
ausl'ehende MaKe weirs gcbrannt und ekwas znfammen
gebacken aber nicht gefchmolzen.
Seci@er YerJucA. Achizehn karitiger GoMdratb
kam augenblicklich i n der Flamme des Gebltifes zum
Schmelzen, aber nicht zum Verdampfen. Nach dem
,
,
,
-
,
-
,
,
-
c
92
3
Erkalteii zcigta das Goldkorn auf der OberflYche eincn braunen Anflng, verrnutlilich voii Iiupferoxyd.
x
*
S o weit reiclicn bis jetzt die mit nieinem Iiydrofia-
tilchen K n a l l p - Geb156 angeltellten Verf‘iiche.
Das yon Clarke verbeKerte New rnan’fclie b a l l psseblslk (liehe diel’e Anna!en 1819 8tes St.) fchciiit
X I ~ den
C ~von ilim Lefchriebenen Verliichen allerdings
kraftiger zu wirken als das rneinise, jedoch iuiterlieyt
es keinem Zweifel, d d s dieles ZU dcrrelben Stlirke gebracht werden kanne ,’w c n n man es nacli eineni griifseren l’vladsfiabe Lnlnet die AusblaIerohre erweitert,
zind die Gefch\vindigkcit des Gasfironis durclr Verinehrung des Drucks in dcmfelbcn Vcrfiiiltiiirie vergriirsert. Die beinalie vollkomrnene Gleiclif6rmi~koit,niit
welcher rpein GeblaCc von Anfang Lis zii Ende wirki,
ifi ein Vorziig deflelben vor dem Newman’Tchen Geblare, welclies, wenn nicbt die Condenlhions - Pumpe
wglirend eiiies Verfuclies ltets im Ganse erlidten wird,
lelir iiiigleichfijrmig wirkt.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
350 Кб
Теги
damir, die, hydrostatischen, versuch, eine, abgesonderten, eingeschlossen, und, knallgas, bei, angestellter, beiden, gasarten, rumex, sindo, geblses, welchem, beschreibung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа