close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

BESCHREIBUNG eines verbesserten galvanisch-elektrischen Trog-Apparats [oder vielmehr trogatigen Becher-Apparats ].

код для вставкиСкачать
ANNALEN DER PHYSIK.
' J A H R G A N G1810,
ZIVOLFTES
STUCK.
I.
BESCH REIBUNG
e f n e s u e r b e f f e r t e n g a l u a n if c h
- elektri-
fchen Trog-Appnrats,
[ oder vielmehr rrogarligen Beeher Apparats,]
-
von
c.
n r I L K l h . S O h . ,
Esq.
').
D e r von v o Its ecfunilene elektromotorifche
Apparat, d e n man auch wohl Volta'fche S g d e o d e r
galvaoifc~he Batterie, im Allgemeinen zu n e n n e n
pflegt, 1Sfst fich bekanntlich auf drei wefentlich
verfc 11ie d en e Ar ten e rri ch t e a.
D e r Becher- Apparnt befteht aus einer R e i h e
von Taffen o d e r Glasbechern, ejner n e b e n dem
a n J e r n , die m i t Salzwaffer, oder was man f o n f i
fiir eine Fliiffigkeit fiir fchicklicher halt, beinahe
volt g e z o f f e n w e r d e n . Man hat e b e n fo vie1 li?ng-) P;.tch T i l l nch's Z'liloJ n:rrg. N o , 105. und der Bibl.
brirann. Juill. 190s. frel uberrerrr v o n G i 1 b e r t.
AnnJl. d. PhyLk. B. 56. St. 4. J. 1310. St. 12.
A ;L
Iiche Platten oder Streifen von Zin k und von Kupf e r , als Becher; zwei diefer Streifen find an kleinen hletallbogen angelothet, fo dafs iich an dern
einen Ende jedes Bogens ein Zinkfireifen, an dem
andern ein Kupferfireifen befindet , u n d fie werde n io in die Glasbecher gefetzt, dafs in jedem Becher ein Zinkftreifen und ein Kupferfireifen, (loch
ohne fich z u herilhren, fiehen, und in d e r Reihe
d e r Becher irnmer Zink und I h p f e r abwechfeln.
In dern Trog- Apparate, d e n die englifchen
Ph,yGker lange Zeit jedem andern vorgezogen haben,vertritt ein langer und fchmaler, i n gleiche Zel]en abgetheilter T r o g die Reihe d e r Taffen. A n
einander geliithete Platten Zin k und Kupfer machen die iVYtide tliefer Zellen aus, und zwar find
die Plattenpaare To geftellt ,dafs Gch in jeder Zelle
an tler einen Seite LCupfer, an d e r andern Zink in
r ege I m a's i ger Fol ge be findet
Die PI at t en pa a r e
find an drei Seiten an die Wiinde d e s T r o z e s fo
genau angelcittet, dafs die Fluffigkeit, mit d e r
man die Zellen ausgiefst, keinen Durchgang von
einer Zelle zur antlern findet.
Die Einriclitung d er Suule, welche aus Zinkund Kupferfcheiben und aus Scheiben genifster
Pappe oder genJrsten T u c h s erbauet zu werden
pflegt, i f t allgemein beksnnt.
.
So t ~ u g l i c hauch d e r gewiihnliche T r o g - Apparat zu vielen Verfuchen i l l , To hat e r doch zwei
Unbequemlichkeiten.
Die Zellen find mehren-
theils fo e n g e , dafs e s grofse Schwierigkejten
rnJcht, die Plattep n a c h J e r n Gebrauche yom
O x y d e zu reinigen, w i e das notliwendig Sefche.
hen mufs.
Il'icht weniger fcchwierig ifi es, d i e
Plattenpaare m i t ihren Ichrnalen Seiteriflachen an
d i e Seitenwznde des Trogs auf eiiie folche A r t
anzultitten , dafs (lie Fliiffigkeit , welche nian j n
d i e Zellen giefsr, riicht aus einer Zelle i n die anclzre gelangen kann.
,
D i e Einricirtung welche Hr. W i 1k i n f o n
i n Vorfchlag bringt, hilft diefen beiden Uebeln
ab. Sein Trog iftparallelepipedifch und von d e n
geivohnliclien Dimenfionen , wirtl aber durch Iiijlz e r n e ZwifcheiiwSnde, welche
2011 von einand e r e n t f e r n t u n d a u f das befte verkittet find, in
einzelne Zellen abgetheilt.
D i e Zink- u n d d i e
etwas kleiner 31s diefe ZwiKupferplatten milffen
. .
k h e n w a n d e feyn.
Man lafst je eine Zinlc- uncf
eine Kupferplatte an die Enden eines h.]etallbogens anlothen, d e r fo lang i f t , dafs Gch die Platt e n in zwei a n einander f i o k e n d e Zellen hineinAuf jeden cliefer h g e n ift
fchieben laffen.
zu oberft ein R i n s fo angelothet, dafs e r , wenn
.die Platten in d i e Zellen hinejngefchoben find,
fenkrecht auf d e r A x e rles T r o g e s fteht, und dafs
fich dann ein eiferner Stab durch alle Riage hindurchfiecken lifst. Diefes g e k h i e h r , wenn man
d i e Platten wieder herausziehen will, urn fie vorn
O x y d zu befreien; eine Operatioil, welche gar
Aa
keine Schwierigkeit hat, menn die Platten Gch
aus den T r o g e n herausnehmen laffen.
Bei diefer Einrichtung wird ouch die zweite
Fliche jeder Metallplatte, die bei dem Trog-Apparate durch dss Zufamrnenliithen verlohren geht,
in LYirkhmkzit gebracht ; itberdies gewinnt man
bei i h r noch den Theil d e r Oberflache, d e r bei
cler alten Einrichtung m i t Kitt iiberzogen wird.
H e r r W i 1k i n Con glaubt dalier, dafs bei diefer
Einrichtung ein Apparat aus Platten, welche 4Zoll
i m Gevierten find, ebeo fo ltraftig wirken werd e , als ein T r o g Apparat nach. C r u i k f h a n ks
Einrichtung mit Platten, deren Oberflichen Qua-,
d n t e von G Zoll Seite find *).
Ift der Trog eines
iolchen Apparats gut gefirnifst fo kann man die
-
0)
H e r r W i 1 kin f o n fcheint bei diefem .Urtheile vorauszufetzcn, d a h die chenrifche Einwirkring der S u r e auf
d i e Mecalla die g a l v a d c h c Wirkfamkeit errege; eine
Lleiiiung ,welche z w a r anfangs in England von d e n hlehrefcen sngenommen w u r d e . jetat aber allgemein als irrig
aiierkonnt ift, nachdem V o l t s und D a v y durch i h r e
zahlreiclien Vetruche es d o e r Streit geletzt haben, dais
die Beriihrnng der ungleicharrigen Metrlle dau Erregende
d e r g~lvanikclienElekrricitit in Apnaratea dieler A r t irc.
Ob in einern W i l ki n T O n'fclien Appatate die Elektricit;t bei einer gleichen Zahl eleiah grolaer Plattenpaare,
alr in einem C r u i k l h a n k ' r c h e n T r o g - A p p a r a t e . e b e n
fo krb'ftig u n d in eben f d c h e r Menge erregt, urld mit
gleicher nder grcfserer Sclinelligkeit, a19 in diefem, bindurcll geleitet w i r d ,
m s c h t e Gch a priori fchwerlicL
m i t einiger Zwrrl;TLgkeit a m m a c h e n laffelt. Es Fehlen
uns iioch zu v i d e L(mbachtungPa, urn dariiber eia Gcire.
re1 Urtheil fillan zu k6nnen. Man findet i n dem folgcn.
-
E
363
I
FliiKgkeit obne allcn Nachtheil in den Zellen fieh e n h l f m ; denn man braucht die Platten nich:
elier hineinzufchieben , als bis man fich defrelben
bedieoen will. Das Einzige, worauf marl dann
bei dem Hineinfchieben der Platten zu fehcn hat,
j f t , dafs .diefes lo .gefchel~e, difs fie in regelmifsig abwechfelnder Folge f n d , und einancler nicht
berilhren.
-
d e n Auffarze die Wirkuugen zweier Riefen Apparite dicfer Art belchiiebeii; aus iiioen mag man die Kraft utid
den Werth des W i l k i D l o n'fcheii Apparats beurtheilen,
~ r eher, als in
YOU dpm icL die Leler dierer A ~ i ~ i u l enicht
einer M c L e n Begleitung , Labe unterhalteu-rnGgeti.
Gilbert.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
145 Кб
Теги
apparat, verbesserten, oder, elektrischen, eine, vielmehr, galvanisch, trog, trogatigen, becher, beschreibung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа