close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Beschreibung mehrere neuer oder bisher nur unvollstndig bekannter Mineralien.

код для вставкиСкачать
11.
BeJcfrreiLGng mehrerer neuer oder bisher nur unvolfstandig LeCannter Mineralien;
*on
WILHELM
HAIDINGER
3.
I. A l l a n i t **I.
eingliedrig. Weirs).
Fig.
1.
- prisniatisch
(ein und
Beobachtete Combination \vie in
lktnrto
Neipng:
*) Der rorllegende Auffatz in zum grofsen T h e f l ein Auszug aus
dem Appendfx No. I, der voii Hm. H a I d i n g e r bcforgten,
Im Jahre iszs zu Edinburgh erlchfeocnen, cnglifclien Ueberfetzung des GrunrLiJas Jor Mineralogio von F r i e d r. M o h s.
Hr. H a i dI n g e r, der fich gegenw8rtlg fdr einige Zcit in Berlin aulhfllt, hat mit zuvorhommender Gate diefem Auffatze
Mehrerer hinzugeftigt, fowohl an Zefchnungen, als einzelnen
Bemerkungen, befonders in Betreff der Tier letzten Species.
Die i o m Hrn. Prof. M o h s eingefiihrte Betclchnungsweife,
mit denen Ich vlelleicht aur einen gcrlngercn Theil dcs Publikumo rertraqt annehmen konate, iR nur da beibehalteo, w o
ihre Bedeuturig schon diirch die mftlolgsnden Figure0 e r k l i r t
wird, und es konnen felbR die liier vorkomrnebden Bcifpiele
d a m dienen. flch den Cell? d i e h r Metliode eigen t u machen.
Einiges, befooderr hinfichtlich der Terminologle. Ifi an Ort und
Stelle e r l l u t e r t i aoch hielt icb er dss Verglelches halber f i r
gar, bei den Mohs’fchen Benennungen dcr KryltallTyfleme, die
vom Hrn. Prof. Weiss in Psreothelii hinzuzufiigen.
P.
”) Allanite. T :I o m e o n. Tranr. Roy. SOC.Edinb. Vol. VI. p.371.
Prirruatifclier Ceroxyd od. Allmite. J a m e s o n Syst. of Miner.
Vol. 111. p. 181. Manual of Mineralog. p. 3x9. Allanit zuni
Thcil. P’niIIipr. p. 254.
- -
M = 1 2 9 ~; von d zu t = 124;';
-
P = IIj'.;
ron r zu
r
- MI
P
r
-
=116";
= 135:
-
Y
8
T
r=109'
%=
156:~;
yon f
;
-
-
zu t =; 16440
I -.y=I51O
t
- YZ
166:~
;
T/reilLnrBeit: -irndeutlich parallel mit r iind
P.
Bruclr: iinvollkoninieii niiil'clilig. C l a n s : iinvollkoini n e n matallil'cli. Farbe: bi:~uiilicIiodergriinlicli fc'cliwarz.
Strich: Sriinlicli graii. U;ndurclisicliti,a, i n diinnen
Splitterti f'cliwach clnrc!il'clir:iiieiicl, briikiii. Spr6de.
= 6,o.,Specif. Gewiclit z= 4,001 (U o u r i i o 11).
Hirte:
Der Allanit fc'cliliimt vor dern Lothrohre und fchmilet unvollkommen ZU einer fclrwarzen Schlacke; .ge!ntinirt in SalpeterEure
und beIteht nach Dr. Thornson atis:
Ceroxyd
33.90
Knlk
9~20
Eifenoxjd 2540
'rhonerde 4.10
Kicfelerde ~ 5 , 4 0
Et wurde zu dh'k In OR-Gr8nland von Hm.K a r I G i e s e c k e
entdeckt, und zuerlt VOII Hrn. A l l a n kobachtet. Er wird vou
pyramidaleui Zirlcon, rlioinboC.'drifclielnQiiarz u. T w. begleitet.
11. Akmit '1 IYemi-prismntiJc/~(zwei nnd eingliedrig. W.). Beobaclitete Conibination \vie in Fis. 2.
(ini Kabiiiet des firn. A 1 I a 11). NeiSung von 11.1U I M
iiber t
86056') W i n k e l nbc
28019' (I).3i@ierlich); 8 zii s. = iic~"30'; Kante zwifcheii s 211 s gegeii
r = 1060. Die Ztvillingskryfialle parallel niit r ZLL-
=
=
fanimeiigewaclifen.
Theilbnrkeit : dentlicli .parallel mit M , a i d i init r
und 1 und 8. Bruch: i i i i v o l ~ k o m r t ~niiiic'clilig.
e~~
Oberflgclie, r nach der I,!iiide unre,rrclnrdsig gefireift, die
t b r i s e n Fliiclien Ikhr $hen) doch nicht I'elir ~ l a t t .
G'lnnz: Glrtsglanz. Farbe; b r ~ ~ ~ i i l iI'chwart.
cli
Slrich:
b l a h BelLlicli graii. Undiircliiiciitig, fehr diiiine Split*) dchmirc. Slro'm. Edinb. Phil. Joiirn. Vol. :X.
P. jj.
I 159 1
t e r find durchkheinend, Llnd zeigen eine fchiine g e l b
lich braline Farbnug. Sprijde. Harte = 6,o bis 6,5.
Spec. Gew. =3,24 ( S t r S nl 1.
Er Creht dem paratomen Augitfpath (Au,oit). fchr Zhnlich , befonderr in Rackficht der Form und .regelmifsigen Zufamrnenfezzung. Nach B e r 2 e 1 i u a beReht or aus :
Kiefelerde
Eifenoxyd
Manganosjd
5j,25
Kalk
31.15
Natron
0,72
10,40
I,O~
Er fchrnilzt leiclit vor dem LBtimhre zu einer fchwarzcn Kugel. Er wurde zu Eger In Norwegen gefundcn, eingewachren in
Granit '). Sein Name iR von dip? eine Spitze, wegcn der Form
feiner Krystalle, abgeleitet.
ZII. &~6ingionit1' .
Tztorto-prismatiack (ein
a n d eingliedrrig. W.). Beobaclitete Combination iR
Fig. 3 dar~efiellt. W i n k e l nacli L e v y :
p zu rn f 92'34'
; m zu t = 112'30' ; g zu m = I3Zo15'
; m z u h = 137'5'
p zu t = 8s'
;h zu g = 89O205
t zu
r 15j025 ; zu d = I5Oo25 ;
T/reilbnrkeit .- deutlicli, parallel mit p nnd i.
Bruc/i : unvollkommen mukhlig.
Glans : glasart is.
Farbe: lcllworz, oft griiiilich , diinne Splitier find
I'cliwach diirchCclieinend, und von einer griinen Forbe
I'enltreclit n u f p uiid von einer braunen parallrl niit
diefer 'Flaclie. In griXseren KryliaHen fclieirrt er undurclificlitig. H E r t e = 5,5 bis 6,o.
,
Er Bhnelt gewiffen dunkelgefdrbten Varieriten v o m paratomen
Augitfpath (Augit
Hrn. C h i l d r e n zufolge belteht er aus Kiefelerde, Eifen. Mangan und Kallc mit einer Spur von Titan. Er
*I Man felie
*a
den fdgenden Auffatz dcs Hrn. M6ller.
(I>.)
1 Babiagtonite. Levy in Aumli ol Puilos. new series V o l VII.
P. 27:.
I
160
3
wlrd zu Arendal In Norwegen gehindon, in kleinen auf der OberBiclie von Albit befindlichen Kryltallen.
-
Iv. Bnryio Cnlcit 7. Hemi-prismntbch (zwei
und eingliedria. WJ. Cornbirintioncii wic i n Fig. 4
u. 5. Neigung von 11.1.zu b2 = 106~54';fr zii p (fiber
a)= ioli"8'; P ZLI M - iof"j$', il,lcIi B r o o k e ; 6 zu b
E 95015'; h gcgeir*dic ICaiite zwil'clicn 6 niid I =
c 190, F gcgen d i e l t l b e Kante = r35"; c zii c = i45O54',
d gegeii d iiber li= 68". Derb, in k6rnigeii Zul:Jmm e n fctzu rr ge n.
Theihnrkeit : vollhommcn p a r a l l e l m i t M, menigcr leiclit zu crltalteii, jcdoch vollkotnmm parallel ntit
P. Brucfr : unebeii, iuivollkonimeii midclilig. OBerf i c h e : fr gefireift parallrl deli C o r n b i n a ~ i o ~ i ~ k a i iinit
te~i
171, die vertikaleii Prisnien parallcl init der Axe.
G f n n z : Gliisglaiia in deii Fcttglma neigeiid. Earbe:
~ r " i i f i c h r g e l b l i c ) i - oder g l * i i i l l i C h - Weirs. Strich: weirs.
L)uchficliti~bis durcliCcheiiiand. HYrte = 4,o Spec.
Gew. =3,66, C h i l d r e n .
Flir Gch Tchmtlzt er nicht vor dem Lathrohre, mit Borax abet
gicbt or cine klare Perle. Befieht nach Hrn. C h 11 d r e n a u s KohleiiT~uremBaryt 6j.9
Kohlen~auremKalk 33,6
Zuweflen giebt cr Spuren voti Eifen ond Mangan. Man trifft
ihn In zientlich betrlchtlichen Mengen zu Alston ~ o o Inr Cumberland an. fo wobl derb nls krgltallifirt.
Die Entdeckung der Enryto- Cnlcic'r iR beronders geelgnet, die
Vortheilo einer ryflemntirchen Nornenclatur zu zeigen. Nach Unterfuchunp feiner Charactere nnd feiner Aehnlichkeit rnit antleren
Species, wird er unrnittslbnr dem Gefclilechte der H a l - Bmyts
-
*) Baryto Calclte. R r o o k e. Ann. of Phil. new series Vol. VIII.
p. X I + Edlnb. Joorn. of Scfence. Vol. I. p. 378.
t
161
J
(&lobs) untcrgeordnet, und mu8 des!ialb die Bencnnuog : hsmiyrirmutifchsr Hal Buryt crhalteo.
-
V.
Hemi -prismnt$h (zwei iind
eingliedrig. W.). Combination in Fig. 6. dargeftelltNeigung der Kaiitc zwil'clien d iind d , gegen die zwvi[clleii / I iirid l r = C J ~ ' ' ~ O # ; ri ZLI d = 1 7 2 O . Die I'rismetl:
/L = 1760: g=: 126'; e c 131:; c = 1 2 1 0 . U r o o k * e . *BI.ewsteril*I.
Tlleilbnrkeit : volfkoninien parallel niit P, Spiiren
die die Kante zwifclien h
uiid h h i l i ~ V 1 2 ~ I i i l J l ~ i B
t . h c h : iiiieben. D i e Oberflrclie d e r Prisiueii gefireift parallel iiirer gcnieiiifchftliclieii Iliircli I'cliiiitte. Glanz, glasartig, perleiimuttara r t i s o u f P. F a r b e : weirs, ins Gelbe iuid Crane geneigt.
D~trclificlitig. . durclildieiiiend. f X i r t e = 3,o bis
5,j. Spec. G'ew. = i , i z Lis 2,20. Dr. B r e w s t e r .
parallel niit eincr Fliiclie,
.
Er wird gefuiiden iii KryItallen und kryltallinifcheci Hlutchen,
Begleitung mit rhombo6drifchem Kalk- haloid, (Kalkfpath) zu
Strontian in Argyleshire **). Er ihnelt bafonders dcrn prlsmatoidifclien und herniprirmatifchen Kuphonfpath (Strahlseolith und R 1 . h
trrzeolith. Wern.). Vor dem Ltitlirolir verliert er zuerlf feein
WaUer und wird iindurchfichtig. d a m fcliPumt er und fchwillt
auf, aber ifi fchwer khmelzbar. l i t Phosphorfalz giebt er ein Skelet von Kiefelerde.
iii
VI. Broc/rantit ***I.
Prisniatil'cli (zwei und zwei-
Fig. 7. Neigung:
= i5oa5o1, von
1c1 zu M , iiber d i e Kante zwifcliei: o uiid o = I 14020/,
zwiCclien d e n a i i l i e ~ e i i d e nbeiden d = 6j"o'. L e v y .
glicdrig. w.1. Combination \vie in
zwirchen d e n onliegenden bcideii o
R r o o k e. Edinb. phil. Joiim. Vol. VJ. p. 112.
Brewtcrite PI; i 1 1 1 p s p. 2co.
"1 Hr. B e r g e m a n t i in Berlin befitrt cin S t k k , ganz dcr Varietlt voii Stroiltian Ihnlich, von Sr. T u r p t im hllinfiertlirle
bei Frerburg.
-0.
) Brochantlte. Levy. Ann. of phil. Oct. 1325. p. 241.
*) Brcwsterite.
I 162 I
TheiL6arkeil:parrllel mit BY. El&Ae M fcliwtinIich n n d matt, die iibrigtn Flrclien Slatt n n d glanzend.
Farbe : Sinaragdgriin. DurcliIichtig. Uiirte = 3,s
bis 4,o ungefrilir.
-
Nach den Verfcchen vqr dem LSthrchre. von Hrn. C h i 1
d r e w , beReht er aus ScliwefelGure und Ihpfaroryd. Wegen kin e r Unlaslichkeit iii W a l k ifi er entweder ein Salz mlt UeberFchuTs an BAS odererenthilt. wie Hr. C h 11 d r e n annimmt, eiiiige
andere Subfianzen, als Kiefeferde oder Afniinetde neben den beiden zuvoc genanntea. Er ill in kfeinen aber deotlichen Kryftall e n , aiif einer nierfsrrnigen Varietat dt-s Iieniiprisniitifcfien Habronem Malachites (MnlucAit. W e r n.) gefunden, welclre ihrerkits octaGdrifches Kuprererz bedecken, iii der Bank- Grube zu
Ekatheriiieoburg in Sibirien.
-
VII. Brookit
gliedrig.
<-.:
*).
Prispmtz~ch ( zwei und zwei-
w.). Verldtnifs 3er Axen:
(f11'49.
a :B :c
=1
:
**).
E i n e der beobaclitetcn Combinationen ilt Fig. 8.
abpbildet. NeigiinS von :
es
-
-
el (anliegend)=13j~q(,'
(tlber m) = 94044'
a2 -az (an der Axe) = 1 4 8 O j 6 '
a*
e3
*) Brookite.
6;
el
m
- 11; (uber a') = lsjoJI'
- sg(anderAxe)= 7 7 O j 6 ' .
-
IIL
= 80"O'
Levy. Annals of Phil. Febr. 1825.
**) Ee bezeichiiet u die A x e , b und, c ,
der Balis.
I(iLber 14')
die beiden Diagonalen
') Bucklandite. L e v y . Ann. of pliil. Febr. 1824. p. 134.
* * ) Childrenite. Brooke. Brande'r Quarterly Journal. Val.
XVI.
P. 274.
*") Die W i n k e l i n ilirer Folge teziehen fich auf 2ie Rumple
Aserikaute, auf die fcharfe Axeilkanre und auf die Seiteokdllte
der ~ngleiclifc~ietiltli~en
Pyramide.
I 164 I
Einfnche GeJtnlt: P- co ( f ) ; 2 P (6) a 135'56'
1 11042'~ 8
503'. P (el ; 3 f% f 2 (a1= 55'6'; Pr + a (6
E i n e Combination
Fig. I I. algebildet.
ai19
allen diel'en Gefialten if%
T/reillarkei&:unvollkornmen parallel rnit I%
+ a.
nncbeii. G f G n z : gla~artig,znm Fettglanz 3eneigt. Farbe :gelblicli weirs, weingelb, ockergelb, nnd
he11 gelblicli b raun. Sh*ich: w cil's. D ur chl'chein e n d.
Harte = 4,s bi3 5,o.
N d i Dr. W o I 1 a s t o n beffelit cr p u s Photpborkurc. Thonerde und Eifen. Er wurde bislier nur in der Nachbarfchaft voa
BfUC/b:
TaviRock gefunden in einzelneii Kryltallen und kryftallinifchen
HZurchan auf brachytypem Parachror- Bar) t (Spatheifenfiein. Wern.),
hexa6drifchem Wen-Kies und rltomboZdrifchem Quart, z u f U i g auch
von rbomboe'drifchem Flufs Halold (Apatit) begleitet.
-
X Comptonit. PriJmatzjh . ( zmei und zweigliedrig. Weil's.). Beobachtete Combination wie in
Fig. 12. Neigiing yon 0 zu o = 177'35, yon a ZLI a =
gi', B r o o k e , = 95"45 nalie, B r e w e t e r .
Theilbarkec2: parallel rnit T und 31, die erfie 'ein
wenig deatliclier; auch parallel m i t n. Uruclr: klein
mLlI'chlig, uneben. Oberfki'che a parallel den Cotiibinationakanten rnit Af iind Tgefireift; die Cbrigen Fluchen plQtt. ( i f u n z : g l a s a r t i ~ . Farbe : weirs. &rich:
weif$. Diirclificlitig . . halb durcllficlitig.
.
Vor clcm Ltithrohr giebt er f a n diefelben Refultrltc, wie die
fibrigen Species rug dem Gcfchlcclite Kophonfpath (Analcimc,
Harmotom. Schabasit u. r. w.).
ZuerR giebt or W a f k r aus,
fchaellt cin wenig auf und wird undurchCchtig, dann fchmiltt
er unrollkommcn zu einem blafigcn Glare. Die rnit Borax erhallelle Kugcl in durchfichtig, abcr voll Blrfen; die mit Pharphorralx enthalt sin Skelett V O I I Kiefclerde uod u i r d uuklar bcim Erk,,ltell. Mit tin webig h'dtrum lchmilzt cr unrollkommcn, rber
*) Euchroitb Hiidinget kdiob. fourn. of. Scienc. Val. 11. p. ij3.
Dr. T u r n e r ibid. p. 501.
A i l n i l . d . PhyGk. 8.61, S1.a. I. 1 8 J . Sk 10.
1
M
[
1%
I
won hfmmrrbsrem Kupfer, Voll weifrcr me(rll1scher Tlreilchen,
wrlehe bai fortgefetztm Blafea glnzlich vcrflicgen.
Er ward zu Litsthrn in Ungrrn, in quarzigem GlimmerMicfer entdtckt und nach London unter dem Namen: E ~ d ~ r o i t . )
gebncht. Er aird in dar Gefchlecht : Smaragd -Malachit von
M o h I untm dcm Namen der prismatifchea Srnarrgd Malachits
aofgmommeo werden.
-
Combinit. hernipri6matikli, mit parallelen FlBchen.
Eine der bcobacliteten Combinationeii.ifi:
p.
K p s l und in Fig. 14. abgebiddet.
(x,
-
2
U
Tfieilbntkeit : Spuren parallel mit P. f3ruch:
vollkommen mulchlig. Die OberflAclla etwrs uneben. Glanz: unvollkommen metallifch, z1im Fctt61anz genist. Farbe: dunkel brsunlicli fchwarz, in
dfinnen Splittern blars. Strich: felir bhfs broun,
glcich dcm peri tomeii Titmerz (Rutil). Undurchlichti6 i n diinnen Splittern durcliCclieinend. Spriido.
,
a)
')
Der Name Euchroit wurde filr diefe Species oon Hm. B r e i th a u p I in feiner YolljXiindigsn CioroktsriJiik rtc. vorgcfclilaBen, wo liclr auch cine vorliufigc Bcfchrcibung derfelben finder. Dick war H m . H a i d I n g e r unbekaont, als kine Uebcrfetrung des WerLes r o n Mobs io England erfchien.
Fergosanitu. Haidingcr. Trans. Roy. SOC.Edinb. Val. X.
JI. p. 271. Allanits (znm Thcil) Phillips. p. 164.
Part
I
167 J
Hme =5 5 bie 6,o. Spec. Gew. 5,83& A l l an; %
5,80Q T P r n e r. Nicht magnetirchEr rerliert feiae Fatbe -or demLSthrohr, bnd wird bids gelb
jicb grlin, fR nber W r fich unlchmelzbar. E r wird gbzlicb von
phospbodafz gelllfet, aber einfge Theilchcn bleiben einb laage Zeit
harerhdert. Die b l a h griinllche Kugel w i d untlar dbrth Flattern, oder aach dem Erkalted, weao fehr vial hinzagrfetzt wirdr
Bevor die ganze Portion aufgellfet wotden ifi, nimmi er eia fcbwlehes Rofearoth in der Redactionsflamme an. Er m r d e mr Yttr6Tantal gehaltcn, dem durch. die Verfuche vor dem Lbtbrohr
nicht widerfprochea wird. Unter,diefer Beaennang ifi er In Hm.
Prof. Mohs Grundrifs der.Miaeralogie befcbrieben worden.
Er iR zu Kikertiurfak nahe am Cap Farewell in GrSaland gefunden, id rhomboEdrifchen Qaarz eingewachfen. Die Stiicke, ruf
welche fich die gegenwhtige Befchreibung bezieht, befinden fieh
in dem Kabinet des Hrn. A I I a n zu Edlnborg, weloher den NameP
Perguroait vorr~blug.
XIII. Bluetlit *>. Prismat@ tZwei ltnd zweigliedrig W.1. P= i o c y , 8 ~ 0 ,i44". Querfihnitt = 1050
(ungefdir) W o 11n It o n. Farbe, weirs. DurchEchtig.
krechungsverhnltnifs = 1,47 (wtilirend das des W a v e L
lits= I,& ifi) W o l l a f i o n .
Kommt in kteineri KrgRalleo vor, ghntich Fig. 15 zutammea
mit dem Wavellit on Cornwall: wurde ron L e v y entdeckt, aber
lron W o 11a It o n benannt uad unterfricht, welcher rand dab t r
Alaunerde und Flufifiure eathilt.
XIV, Forderit **). hiamat@?&(Zwei Und zwe&
8liedrig. W.). Beobachiete Combindibn tPie in E';&
16. Neigudg von M zu M = i 28"54'; yon zu y (iiber
n-I, == 107~448';y gegen das nnliegendey = 139'14'a
168 1
Theifiarleit: Liclit parallel mit 0. Farblos, . g h send, durclihheinend Hart genug, vm Qn2arz ZP
ritzen.
EnthPItcnaah k'rn. Children Kiefelerde add Magnefia. Wdrd
entdeckt ton. .Htu. L e y in kleioen KryRallen , den PlebnaR and
OliVengrUnen Pyroxm 8m Vefrtv begleitend. Die Winkel dleks Minerals .filmmen ziemllch ndhe rnit denen am pdrmatifchen Cornnd
(Chryfobcryll) Ukrein, in derfeiban Folge E 1 ~ 8 ~ 3 5107~29'
' ~ und
q9053!~p11rdie Fltche fenkrecht auf der Axe, welcher Im ForRerit
felbR ein leichter Blattcrdurchgaog parallel Iloft, iR nocb nicht am
pr&matlrcheo C m d entdeckt worden.
XV
Gtnelinit *). Rhomto&lr@.
Combination: P- co p
' P + co vie i n Fig. 17. Die
W i n k e l .nl(Iiern lich denen am rhomboGdrifchen Kuphonrpath (SchabaGt), welche fiir die gleichfchenkfige
Pyrami8e Gnd = 145"54', 710484. Die Neigung von y
gegen y4 fand 9 r . B r e w fi e r = 83026'.
Theil6urksit: deutlich, parallel mit R, Bruch:
uneben. Die Oberflitclie gefireift, das Prisma i n horizontaler Riclitung, die gleichrchenklige Pyramide parallel den Kombinatioiiskanten mit A; R - co rauh,
aber eben. Glunz: glasnrtig. Rurbe: weirs ins Fleirchkothe gehend. Strich, weire. Durchfcheinend,
,
Der Sarcollte ron V a u q u e I i h, welcher durchans trerkhieden iR von Thorns on's Sarcolit, iR dar olmliche Mineral, welchem Dr. D r d e den Namen Hydrolit gab, und hat keineverwandtfehaft mlt dem Analcime, wie Hauy anaahm. Dcr fchon von Vauquelin bemerkte geringe Grad von Hirte, und die voa L em a n an
den VarieULen aus d a Gegead von Vicenza cntdeckte Form, beweifen onwiderleglicb, dafb dicfs Mineral naher mlt dern rhornbo6a u q u e 1i n A m . du Mus. IX. 249. XI. 42. Variat.
tom Analcime Harry. Trait6 ,second. Ed. T. IJL p. 177.
Hydrolite. be DrCe M o d e p. 18. Gmelinite. E c e w s t r r .
Edinb. joura. of Scimfi VoL II. p. 362,
') Sarcolite.
t
I
1%
ddfcheo Kuphonfprth Ubtrelnltlrnmt, Db In FJg. 17 4bgebildete
Varietfit in Ton weifier Farbe. und mit Streifen verfehen, welche
Antelgcn elncr regelmlfiige Zufamrnenfettnng geben, nach dernfelberr
Beretre welches fo hlufig bei andern Varietaten dieret Minerals
brinnLsvyne vorkommt. Sie ward von Hr. A l l a n in dem
UeinebThiergarten YOU. Gienirm in d e r Graffchaft Antrim in Irl a d gefunden, nnd in feinen: Sysonympr erwahnt, Dareelbe Stuck
rrkpnnte L e m a n a h eine VarietPt des Hydrolits ron Viccnza.
Zwei Aaaljfen voil den Varietlten von Vicbnza und Caflel grbes
Vauquelin :
Kiefelerde
50.00
50,Alaunerde
Z O , ~
ZO.CCJ
Balk
4950 *
4825
Natron
4~50
4,25
WaKer
ZI,GG
zom
-
..
..
-
..
9
Dr. B r e w ft er frud, dafr der Gmelinit *) die Eigeafcbaft be.
fitzt, In eine Menge
TOP
Schuppec zu zerfpringen, wcoq er
111 die
Flamme ciner Kerze gehvitan wlrd, uud dafs dan BrechungrrermSr
gan fchwlcher if?, ah das vom rhombogdrirchen Raphonfpath; der
Index (das VcrhPltniR des Sinus des Einfallrwinkels LU dem der
Brechungswinkels) iR nur 1,474. Sowoh1 bei Vicenzr iis in Irland
kommt er in HShlungen ron MandclRein vpr.
xW.* Ropeit *I.
PriemntiJch (Zwei und zweiY=l 13g041'; 107°2'; 86049'. a :6 I c =
w,).
64,423 \fir,493.
gliederig.
1
:
:
-
Einfnche G:eJtnlten.P Q (g); (4;
(&+a)) ($1
=81034';
(it1)=l0I024'.
f i + c o ( d ) ; &+a @)
Charakter der Combinat. risrnatilch.
- If,P. +
Combination. Y
co.
Fig. 18.
Theilbnrheit : f
I% + CD
>'
6003.
$4.
+p .
vollkommen, weniger dent-
Dcr Name Gnarlinit iR diefern Miocrale L U Ehren drs HrnProf. C. G. G me I i u zu Tiibingen von Hr. Dr. Breivfier beigelcgt.
.a
(Pt-
P.
1 Hopeite. BrewRer. Trans. Roy. SOC.Edinb. Vol. X. p. 107.
f
170
1
+
lich & f a. Flgchen, & a der LBnge nacli tieP
gefurcht die iibrigen Fkohen glatt. GIanz: glast
artjg, pOrlenmutterartj6 auf Fcfco. Farbs : sraulicli
waifs. &rich: weirs. Durchfichtig bis diirchfcheinend. Doppelte Strahlenbrechung; zwci Axen, die
p a u p a x e fenkrecht auf der Axe yon P u n d der Fh&e I ; Winkel der refultirenden Axe nungefiihr 480,
i n der Ebene von P - co (g),an der liumpfen Seitenecke von P anliegend. Index der ordentlichen R e fraction nalie 1,601,
blilde. Hdrte = 2,s . 3,o. Spec. Gew. = 2,76,
BrewRer van einem vollkomnienen Kryllall.
.
p e r Qopeit wurde frUher als eine VarietHt vqm Stilbit betrachtet. Nach NordenskiBld verliert er feiq WaUer Vor dem L6throhr
uad fchmilzt alsdano leicht zu eiaer klaren farblofen Kugel, welch@
die Flamme grtln Erbt. Giebt keis Skelet von Kiefelerde mit
Phosphorfalr, rnit dem ar in a k o VerhiltniUeo fchmilzt. Wenn vie1
yon dern Mneral hinzugethao in, wi:d die Kugel beim Erkalteo
anklar, fetzt rber keioen Rauch voq Zink auf die KohIe ab. Die
durch Schmelzen mit Borax erhaltene Kl(ge1 wird beim Erkalten
picht nnblar. Mit Soda giebt er eine Schlacke, die in der Hitze
gelb In; es wird vie1 Zinkrauch, und nahe an der Schlacke auch
etwas Kadminmrauch abgefetzt. pas geWmolzene Mineral giebt
eio fch6a blaues G'is mit Kobaltfolutioo, Der Hopeit fcbeint daher eine Verbindung von einer der fiarkeren SBuren, als Phosphoroder Boraxasre, mit Zink, eioer erdigen Baas, ein wenig Kadmium
end einer grofsen Menge Waffer zu feyn. Er wurde bisher nur
i n den Galmeyygrubco von Altenberk bei Achen gefuodeo und iR
fehr felten,
XVII. t e v y n 3. Rhomboedri$clp,
-
R = 7g02g'; a = \/8,58.
*) Levyno,
P. 333.
Dr. Brewffer. Edinb, journ,
9f
Science. Vul. [I.
I
-
171
1
-
1 (g)
= 10604';
Einfache GeJalt. H
03 (0) ;
( p ) ; 4 I? + 1 (n) = 7007'. Character der Combination,
rhornbozdrilch,
Combinat, R - 03.
- 1. R Fig. 19fie'llt zwei Jndividuen parallel mit R - co zufamrnen gewacl~fendar,
die Individuen I'etzen iiber die Zufammenfetzungsflg-s
che hinaus fort, wie beim rliornbofdrifchen Kuphonfpatli (Schabalit). Neigiing von o gegen g = 13601',
von o gegeii P= 117034; von o gegen n F: ioc~or3'.
Tlreilbarkeit, undentlich, parallel niit R. Sruclr :
iinvollkommeii mulchlig. VlerJuche: R
1 und
R parallel ihren gemeinTcliaftliciien Durclifclinittskant e n gefireift. Runeben, und im Allgexneinen gekriimrnt fo d d s die gegeniiberffehenden Flrchen oft
gegen einander unter einem Winkel von 2 O l i s 3 O geneigt Iind. Clnnz: glasartig. Farbe : weirs. Strich:
weirs. SprGde. HYrte = 4,0,
-
,
Hr. Heuland beobachtete den Lsuyn zuerR und vermuthett
dafs er ein neuea Mineral fey. Dr. Brew R e r unterwirf ihn fpSIerhin einer optifchen Unterfuchung und gab ibm den Namen Levyne, zu E h r e n des Hrn.Levy, welcber zuerfi de&n bryfiallographifche Eigenfchaften unterfuchte,
Irn Gfasrohr giebt er erne betrkhtliche Meiige WaUer und
wird onklar. Auf Kohle fchwillt er ein wenig ouf, Mit Phorphorfalz liefert e r eine durchlichtige Kugel, welche ein Kiefellkelet
enthslt, und beim Erkrlten undurchfichtig wird. Kommt zu DaLn y p n auf den Far6ern vor, mit hemiprismatifchem Kuphonfpath
(Bkterzeolith. Wern.) in den BlafenrBumen cines Mandellleins.
XVIII. Rofeelit *I. Pri8mat;Scch (Zwei und zwei*I Rofelite. L e v y . Ann.
Phil. Hft. XLVlII. p. 439. Ediob.
Joor. of Science. Vol. 11. p. 177. Hr. Levy legte diefem Minerale den Nnmen RoIelit bei, zu Ehren des Hr. Dr. GuRav RQse
hiefelbR.
(P.)
of
c
gl!edrig.
1
17'
w,).I?=
114024',
79'
15/,.140Q4o';at
b : E=,
d0,3-61.
0
Einfache GeJlalt. P - a (PI ; 4 Pr (e $1 = 4 5 O of; 3
v
(@a) = 470 12'; Pr
a3 cg). Alle diere Geftolten find
in der Combination Fig. 20 dargeftellt. Neigung der
Kante z gegen die Kante Z = 1 1 ~ 4
~
6':0
Theillarkeit : vollkommm parallel mit P. OberUche: rauh, und in der Mitte ausgcliblilt. Glnnz:
glasartig. Fnr6e: tief rol'enroth. &rich: weirs. Durch&heinend. Hitrte = 3,o.
I
{
o
x
+
Noch Hro. C h i 1 d r n rnthilt er WaCfer, Kobrltoxyd, Kalk,
Arfenihaure und Magnelia. Vor dem Ltitlirolir giebt er Waffer
a w und wird fchwarz. Theilt d u n Borax und Phosphorrdz cine
blaue Farbe mit, and iR v61lig 16rbar in Salznurs. Komnit tu
Scbneeberg in Sachfen voc, aurgowachfon auf rhomboCdrifchrrn
QUUZ
und wurde frDbrthlo als cine Varletit der prirmatikben Kobal!glimmen (Rotber Erdkobalt. Wern.) betrachtet, fchcint rber
oielmehr zur Ordnung der Haloide (Mohs)zu geharen.
XIX. Sornervillit 3. Pyrarnidnl ( Viergliedrig.
W.>P = 1340 48t, 6 5 O sot; a =fo,419
Einfache GeJZalt.
P
- (a;P ( a ) ; P $. co
(4;
CP+a 1 (22); (P+co 13 (el = 1260 52' 121') 1430 7' 48".
Combination d e r diefer Gelidten ifi iv Fi6. a t dargefiell t.
ZXeitbarkeit: P
co vollkommen , nicht wahrnehmbar parallel der Axe. Glanz mehr glasartig in
den1 Querbruch a h beim pyramidalen Granat (Vefuvian). Furbc: bldsgelb. Harts: linter der dea pyramidalen Granats,
-
E 173 1
Decrtpitirt vor dern Llthrohr, und fchmllrt fur Acb zu efnes
grau gefarbten Kugel, mlt Borax zd elner farblofea Kommt,.em
Vcfur vor, in Begleituog mlt fchwarzem Glimmer und anderen Mf.
neralien.
XX. Yaupelinit "1. flerniprismatcjrch (Zwei
u n d eingliedrig. w.1. Kleine Kryfialle, denen in Fig.
22. ahnIich.
NeiSung von P g e g e n P,am andern Individnum, nahe = 1 3 4 30';
~
von der Flache g, gegen
P, ungddir 149'.
Bruch: nneben. Uberjl~jcche, P glatt und eben,
die fibrigen Flrclien ein wenig gekriimmt. G l ~ n z .
Demantglanz, oft lchwach. .Farbe: hhwarzgriin, oIiverlgriin. Sirich: ZeiIi@in, oft ins Braune geneist- Schwacli durchfcheinend, mit einer f'chijn 01;venariinen Farbe, undurchfichtig.
Etwas fprijde.
3 p Spec. G ~ w .= 5,5
5,78.
Hgrte = 2,5
L e o n h a r d.
ZufammengeJetzte YnrietcYden: Traubenfirmig,
nierenfarmig, derb ZufarnmenretzLmg im Allgemein e n nicht wahrnehmbar, Oberfltlche driifig und rauh,
B r u c h iinvollkommen u n d ffach mirfchlig. Scliwacher Fettglnnz.
..
..-
,
FGr lich fchwillt e r vor dem L6throhr ein wenig aof, fch?iumt
aisdann und fchmilzt zu einer grtuiichen Kugel, wobei er tuweilea einige Kugeln von Blci giebt. In der Oxydationsflamme branR
eine klelne Qnantltat mit Borax odor Phosphorfaiz auf, theiit d i e
fern cine g r b e Farbe mit und bleibt beim Erhalten durchfcheinend ;
aber in der Reductionsflamme wird cr roth and durchfcheiueod,
d e r roth and uodurchfichtig, oder endlich fchwirz, je nach der
M-ge in wclcher mau diers Mineral zugefetrt hatte. Nach Berzellw beQeht or aus:
*;
Vauquelinit. Lionhard's Handbuch. S. ~ 4 8 . Vauqurlinitr.
Chromate of Lead and Copper. Phillips. p. 350.
Blehxyd =6u,87, Ku pferoxyd =10.84. Chromfdure=-38,33.
R o m w z u Berefof in Sibirie3 For, zuGrnmeo mite hemlprismatif&am und rhornboldrifcbern Bleibarjrt (Rothbleierz uod GrUnbleien), und wirq ouch in Brafilleri gefunden, wo er glelchfalls den
bemiprismrtikhen Bleibaiyt begleitet.
XxL
Zeagonit *I.
+arnidal
(Viergliedrig.
W.) P =; 123O 54', 8 5 O 2'. B r o o k 8. Beobachtets
Cqmhination, P,P t co Fig. 23.
T / r e i t ! h h e i t : unvollkommen parallel mit P+ a,
Obe@che, Phaufig ilbgewndet, P+ co glatt und obgleich imAllgerneinen lelir klein, doch i n fehr haheni
Grade glnnzend. Srzd' : mnfchlig. Glnnz: Dernantglanz. Fatbe: bMs fmdteblau, milqhrveifs, perlgrau und rormroth. Durchfcheinend, in kleineq
Kryfiallen fall durclEchtig. Btirte: 7,o , 7,5,
.
.
Beffebt nacb C a r p i aus
Kiefelerde
Kalk
plaunerde
41,4
48.6
Mag~elir
pifenoxyd
1.5
3,5
3,5
Phosphorescirt vor dern Llithrohr und wlrd brsckelig, iif aber
uafchmelzbar. Gelatinirt mit Sguren oboe Aufbraafen. Kommt
zufammen mi( weifsen OkraEdern von octa6drifchem Flulihaloid,
(Flufsfpath) mlt prirmatifchem Feldfpath (Feldfpath) ond mit andern Species. in den DrufenrSnmen cines vulkanifchco Geffeins am
Capo di Bore bei Rom vor. In allen feinen Kennzeicben iff der
Zergonit.am nichRen mit dem pyramidalen Zirkon (Hyuinth) rerwnndt, son dem er oft a h VarieUt betrachtet worden iR, da die
Untrrfchiedc mit den ion B r o o k e gegebenen Winkeln a u y oo25t
In den Endknten, und 0042.' In den Seitentanten an der Grundpgramide betragen. Auch iR die Strahleebrochung fehr betrkhtlich
und kommt der derfelben Species fehr nrhe. Der pyramidale Zirkon wird daher eln lntereffanter Vergleichuogspunkt mit dem Zea*) Abrazlte. Zeagonite. Gismondine. Phillips. p. I I. Gismondin.
Leonh. p. 645.
C a75 1
bet klfnfdgen Unterfuchungen dides Minerales abgebca. Es
klar, dafs dar Minerd, von w e l c b ~Hr:Pbillipr den Winkel
penit,
+n der Bafis der vierreitigen Pyramide = 969 30' angegeben bat,
und von dem er fagt, das es rorn Fingernagel keritzt werde, ein
aoderes feyn mufs, rls dar oben befchriebeoe Mineral, von dem
Hr. B r o o k e die Winkel beRirnmt hat. Der Name A b c a z i t
i R zuwrilon auf ain Mineral sngewandt worden, walcher mine Va;ivtat der paratornen Kuphoiifpaths (Harmotom) zu fern fcheint.
Unter den in der englifchen Ueberfetzung hinzuSefiigten Zeiclinungen von einzelnen KryRallvarietstten find die f o l ~ ~ ~ p dbefonders
en
nier1Mirdig ;
XXII.
PrisrnatiJ9zer Wnbronem Malachit.
Fig. 24. SQ wie bei der folgenden Species, ift auch
bier n u r die Figur neu, da fich die Befchreibung u n d
die kryfiallographifclie Bezeichnung derfelben bereits
irn deutfclien Originale finden. Die Kryfiillle, auf
welche Gch diere bezielien, werden i n der W e r n e r fcfien Sarnmlang i n Freiberg aufbewahrt. A L I CL~eyy, P h i l l i p s u n d B r o o k e liaben den herniprismatifchen Charakter der Kryfialle der Species e p
kannt. Letzterer Siebt die Neigung yon f Segen f,
welche nach Mohs = 38O 56' annaherungsweilk betrggt, zu 37' 30' an, aber auch nur von MeITnnSen
an unvollkomrnenen Kryfiollen. Bekanntlich belteht
diere Gpecies deren Fandort Rheinbreitbach ifi i l ~ s
walTerhaltigem, phosphorfaurem Kupferoxyd.
,
,
-
XXIII. Fyramidaler Xuphon Spath ( I c h t h p p h thalm) (Fig. 25), von Utiin; ails der Wernerfcllen
Sammlung. D i e Axen der Pyramidon d, e ulld P
' 3 p - 4 , d2
P - 3, und P) verlialten fich w i e
3
i : i : I , genau wie das, wenn auch in einem andcrn
r
176
I
SyReme, beobachtete Verhdtnifs awlfohrn den drei
bekannten Pyramiden des Schwefeld.
XXLV. RhombaOdr$3hcr Qunrz (Fig. 9 6 ) . Ein
QuarzkryRall von befondererSJllinlreit, vonchamouni,
in del; Sammlung &s Hm.All a n rn Edinbur8. Die
Verhdt'niITe derAxen dergleickfchenkligen fechsfeitigen
Pyramiden P,b, m, flnd = r :3 : 3 :4 ; die Ableitungs -Exponenten der ungleichCchenkligFn rechsfeitigen Pyramiden o,x,z, n und Y find4, 3, 3, y,
und 5 ; der von d in 4. Hiedurch wird die Ncigun6 von:
o gegcn r = 154" 5 j 4
I gsgeo L = 167" 59;'
2 r = 161O 31'
v = 1710 8 4
- P = 165'25k4
1 = 131053448''
-
-
Der Seitenkantenwinkel in:
van P
b
-
= 103O
35'
= 129~26'
Ion m
= 1500 364
a
= I S p 44'
-
Den angegebenen Winkeln liegen die genaueq
MeKungen von K u p f f e r zum Grunde, vermiige weloher die Axe des RhomboEders R Gch ziir Seite feiner
horizontalen Projection verhdlt = {10,894 : a.
Die Symmetrie der Flitahen iR hier CehP merkwardig, dr die niit 8 . bezeichneten, gohiirig vergriifsert: eine dreifeitige Ppramide geben deren Flachen
nicht parallel find. Etwae Aehnlichce ifi rcllon im
Originals abgebildet und, was die Flachen der ungleichl'cbenkligen fechsreitigen Pyramide betrifft, aiich
vom Hrn. Prof. W e i f s befclirieben worden. Die an
der rechten Seite von 8 1ieSende Pyramide o ifi von
allen den an der linken liegenden verfchieden ; Ge ifi
in mehreren Samrnlungen, unter rnderri in dcr K6-
,
111.
'
fiachricht uler den Fundort der A, m i t 8 ;
+om
Bergkandidaten Hm. N. B. M ~ L L E R
am P o r r p w d in Norwegea
*).
D e r Akrnit ifi vom Bergmsifier Striim befcliricben
i n den Vetensk. Acad. Handling. i r 1825, und die
'1 In den : MagaLin jor Natwuidmrkabmw hrbe ich dem A t mil
brfcbrieben uod zwar mehrcrr KryRalle d w o n , jedocb
nur nrch Wornor9 MeBode, d o nick heap in rnrhar*
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
703 Кб
Теги
mineralien, nur, mehrere, oder, unvollstndig, bekannter, neues, bisher, beschreibung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа