close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Chemical activities of the protozoa. Band II Biochemistry and Physiology of Protozoa. Herausgeg. von S. A. Hutner und A. Lwoff. Academic Press New York. 1955. 1. Aufl. XI 388 S. einige Abb. gebd. $ 9

код для вставкиСкачать
Chemical Activities 01 the Protozoa. Band 11, Biocheniislry u.td
Physiology of Protozon. Herausgeg. von S . A . Hulner und A .
Luvff. Academic Press, New York. 1955. 1. Aufl. XI, 388 S.,
einige Abb., gebd. $ 9.-.
Auf den ersten, von A. Lwoff 1951 herausgegebenen Band dcr
Biochemislrlry and Physiology of Protozoa') ist endlich der 2weit.e
gefolgt. Die Zeitspanne von 4 Jahren zwischen dem Erscheinen
der beiden Biinde ist dem Werk zweifellos zugute gekommen; wic
auf anderen Gebieten der Biologie vollzogen sioh in diesen Jahrcn
weitgehendo gegenseitige Befruchtungen zwischen Biochemie und
Uorphologie; biochemische Prinzipien wurden in steigendem Male
auch zur Weiterentwicklung neuer protozoostatischer und protczoider Substanzen angewandt. Vor allcm nahmen auch bei den
Protozoen die bis vor kurzem noch sehr milligen, aber fiir alle Arbeiten grundlegendcn Erkenntnisse iiber geeignet.e Kulturmethoden (mchr und mehr auch in synthetischen Niihrmedien! gsnz erhrblich zu.
Der Aufbau des zweiten Bandes wird wicderum dadurch bearimmt, dall er aus den Beitriigen hervorragender Spezialisten zusammengesetzt ist. In der Einleitung behandelt 5.H . Hutner die
Protozoen ale biochemische und phdcgenetische Werkzeuge aus
i~nispannenderbiologischer Sicht und mit Hinweisen auf die weitcren Kapitel. Die Beitrage von S. A . Hulner und L. Prouasoli,
sowie von M . Lwoff iiber Flagellaten im 1. Band werden jetzt
durch die beiden ersten Forscher fortgesetzt. Eine speziellere Abhandlung haben S. -4. Barker und E. J . Bourne iiber Bsu und
Synthese der Starke in PoZUfonielZa caeca geschrieben. W . J . uan
Waglendonk, sowie G . R. Seaman bringen weitgehende Ergiinzunpen zu dem Beitrag im ersten Band von a. W . Kidder und V . C .
Dewey iiber die Ciliaten. Ah neue, besondere interessante Gebiete
sind hinzugetreten ein Kapitol iiber symbiontisch-lebende Protozoen: Ciliaten im Pansen der Wiederkauer, Flagellatcn im Darm
yon Termiten und Rotaugen (R.E. Hungale) und ein solches
iiber die Entwicklungsphysiologie der amoboiden Schleimpilze ( M .
Sicmiinn). Eine moderne, mehr medizinisch gehaltene Abhandlung iiber die Chemotherapie der Malaria, Piroplasmosis, Trypanosomiasis und Leichmanniasis stammt von L. Goodwin und I . M .
Rollo. Das letzte von W. Balanwth und P. E . Thompson verfallte
Kapitel iiber Amoben geht weit iiber das hinaue, was M. Lcoff im
ersten Band iibor diese Protozoen berichtet hat. Es enthilt u. a.
umfassende Tabellen iiber amobicide Substanzen, eine eingehendc
kritische Behandlung der immer noch prinzipiell schwierigen Teste
nuf amobicide Wirkung (Kulturen in Gegenwart von Bakterien)
uiid eino Adstellung iiber dic Zusammensetzung des orsten ,,fast"
synthetischen Nlhrmediums fur freilebende Amobcn (nicht parasitlre), z. B. Hartttta~iellurhysodes, bzw. Acanthamoeba castellani
,.J. Storm und S. A. Hutner, unveroffentlieht*)).
Die Erwartungen, die man an den vorliegenden zweiten Band
gestellt hat, konnen sicherlich als erfiillt gelten. Er orscheint dcm
Referenten noch wertvoller, vor allem auch ausgeglichener, als
der erste. - Es wird nicht erwahnt, ob das Erscheinen eines weiteren Bandes geplant ist. Wenn aber dieses'aebiet jetzt zweifellos
cine noch vie1 raschere Entwicklung einschlagen wird, durfte dazu
wohl sehr bald cin dringendes Bediirfnis vorliegen.
E . P . Mdller
[NR 541
Einfilhrung in daa Kunststdfgebiet, von Wilhelnt Schaefer. Akademische Verlagsgesellschaft Geest u. Portig K.G. Leipzig.
1953. 2. Aufl. XV, 594 S., 229 Abb., gebd. DY 30.-.
Der Vcrf. betont im Vorwort zur ersten Auflage, da9 die DarIrgungen auf einer umfangreiehen, eigenen Literatursammlung
baeieren. Das Ziel des Buches 8011; wie bereits BUS dcm Titel hcrrorgeht, darin bestehen, in leicht verstiindlicher Darstellung eine
Einfiihrung in das Kunststoffgcbiet zu geben, die vor allem fur
diejenigen Interessenten bestimmt ist, die sich in das Gebiet einrrbeitcn wollen.
In der zweiten Auflage ist gemitl dem Vorwort dic dem Vcrfasser
bis 1952 zugangliche Literatur beriicksichtigt worden. Die Ge>amtaufteilung des Buches umfaLit dabei folgende Hauptkapitel:
1.)
Dic Chemie der Hochpolymeren
2.) Die Physik der Hochpolymeren
3.) Kunststoffc des Handels
4.) Die Kunstfasern
5.) Werkstcffe BUS Kunststoffen
6.) Der Einsatz von Kunststoffen
7.) Die chemische Priifung der Kunststoffe
8.) Die physikalische Priifung von Kunststoffeu.
Man merkt den Darstellungen des Buches leider an srhr vielen
Stellen an, daO es sich um Ausziige aus der bis 1952 vorhandeneu
Literatur bzw. BUS Merkbl8ttern der Herstcllorfirmen handelt.
Dabei ist es nicht gelungen, dieses Material in einer Weise en ordnen, die man von einem derartigen Buch verlangen miiBte. Neben
einer groleren Anzahl sachlicher Fehler fallen viele verwaschenc
und teilweise in sich widerspruchsvolle Ausfiihrungen auf. Das
Buch ist damit gerado fur denjenigen Kreis, fiir den es eigentlich
gedacht ist. als Lehrbuch ungeoignet. Auch fur den KunststoffFachmann diirfte das Ruch im allgemeinen nichts Reaonderes
bringen, es sei denn, d a l es gerade wegen seiner Art der Darstellung in dem einen oder andoren Falle boi der Behandlung einra
Patenteinspruches von Wert sein kann.
R. Giitk
[KB 471
Moderne Yethoden der PIlnnzenanalyse, von ZC. Paech und M . Y.
Tracey. Bd. 2. Springer-Verlag, Berlin- Gottingen-Heidelbrrg.
1955. 1. Aufl. XII, 626 S., 48 Abb., gebd. DM 110.-.
Dieses Werk sol1 an die Stelle des vor mehr a18 20 Jahren erschienenen von G. Klein herausgegebenen ,,Handbuches dcr Pflanzenanalyse" treten, daa gewil veraltet ist. Die Entwicklung der
biochemischen Analytik hat in dieser Zeit ganz enorme Fortschritte gemacht, die zur entscheidenden Voraussetzung fur die
rapide Erweiterung und Vertieiung unserer Kenntnis vom Stoffweohsel und seiner Beziehung zu Entwicklung, Fortpflanzung und
Reizerscheinungen geworden sind. Der Praktiker we& wie wenig
jencs Handbuch heute noch brauchbar ist und wie dringend einr
Neubearbeitung dieses Gegenstandes ist. Es m u l schon als eiii
gro9es Verdienst bezeichnet werden, wenn die beiden Herausgebrr
den Mut zu einem eolchen Plan gefaDt haben, der vier Biinde voraicht, von denen der 2. Band vorliegt. An ihm haben 18 Mitarbeiter gewirkt, wobei die Englisch schreibenden in der Gberzahl sind,
woraus hervorgeht, da8 es sich um cine internationale Gemcinschaftearbeit handelt.
Der vorliegende Band behandelt in erster Linie Kohlehydratp,
Zuckeralkohole, Inosit, Ascorbinsiure, phosphorylierte Zucker,
Pektine, Chitin, Gummen und Schleime, Glykoside, Fette, Phosphatide, Wachse, Cutin, Suberin, Alkohole, Aldehyde, Ketone,
Ester, organische Siiuren und Lactone. Einteilung des Stoffes untl
Aufbau der Kapitel sind vWig neuartig und zeigen keine Beziehungen zum ,,K%n". Physiologische Erbrterungen werden vermieden. Das Vorkommen der verschicdenen Stoffe im Pflanzenrcich wird nur in seltenen F a e n erortert. So konzentriert sich der
Text auf das rein Analytische. Trotzdem ist die Daretellung noeh
sehr knapp gewahlt, um das Werk nicht zu umfangrrich zu machen. Vielleicht ist sie gelegentlich zu komprimiert. Im wesentlichen aber geniigcn die methodischen Angaben, um danach zu arbeiten. Gelegentliche kritische Bemerkungen sind sicherlich voii
besonderem Nutzen; sie sollten noch mehr gepflegt werden. Man
hat den Eindruck, daO die Autoren wirklich iiber grole praktischr
Erfahrungen verfiigen. Darin ist zweifellos der vorliegende Band
den entsprechenden Binden des Kleinschen Handbuches iiberlegen, das in einigen wichtigen Kapiteln stark kompilatorischen
Charakter trug. Doch ist seit dieser Zeit die Zahl der Biochemiker
auch auBerordentlich gewachsen, so daO i n sthrkerem Yalle auf
Spezialisten zuriiekgegriffen werden kann. Erwiinscht ist, d a l gcnerell beim Gebrauch vcn Pflanzennamen die wiseenschaftlichc
Bezeichnung zumindest in Klammern beigefiigt wird. Auch sollte
haufiger auf Schwierigkeiten aufmerksam gemacht werden, denen
die Anwendung einer oft einfachen und guten Methode bei den1
sehr komplexen Pflanzenmaterial begegnet.
Lobenswcrt ist, da9 der grolen Gefahr des schnellen Veralteni
durch Herausgabe von Erglnzungsbiinden begcgnet werden soll.
Man darf hoffen, d a l die folgenden Blnde das halten, was der vorliegende versprioht. Man wird dann bald wieder iiber ein modernes
analytisohes Werk verfiigen, was nieht allein die Botanikcr intcressiert, eondern das auch bei Chemikern, Pharmazeut,en usw.
groDe Beachtung finden wird. Es verdient einen besonderen
empfehlenden Hinwcis.
K . Mothes [NB 261
Die Wiadergabe von Gebrauchsnamen Handelsnamen Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift derechtigt nicht zh der Annahme,
dap solche Namen ohne weiteres von j~dermannbenutzt werden dUr en.
Vielmehr handelt es sich hdufig um gesetzlich eschUtrte eingetragenebarenzeichen,auch wenn sie nicht eigens mit ,,lI&.Z.I"gekennzeichnct sind.
Redaktlon: (17a) Heidelberg, Zlegelh(Lurer Landstr. 35; Ruf 24976
@ 1955 by Verlag Chemie, GmbH. Printed in Germany.
Alie Rechte vorbehaiten, insbesondere die der Obersetzung. Keln
Teii dieser Zeitschrift dart in irgendeiner Form - durch Photokopie
Mikrofilm oder irgendein anderes Verfahren ohne schriftliche Gel
nehmigung des Verlages reproduziert werden. - All rights reserved
I ) S. diese Ztschr. G5, 360 119531.
(includlng those of translatlons into foreign languages). No part of
:) Unveroffentiichte Befunde sind erfreulicherweise auch im 2.'Band
this issue may be reproduced In any form, by photoprint, microfilm,
In reichlicher Menge
or any other means, without written permlssion from the publishers.
- verarbeitet worden.
Verantwortiich fGr den wissenachaftl. Inhalt: D1 1.-Chem. F. Boschke (17a) Heidelberg. fiir den Anzeigenteil: W f h i c l Verlag Chemie, GmbH.
(Oeschlftsfilhrer Eduard Rreuzhage), Weinheih/Bergstr.; Drucit: Druckerri Wintrr, Heidelbirg.
736
-
dngew. C h n .
1 6'7.
Jahrg. 1955
-
1 Nr.
72'
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
185 Кб
Теги
1955, band, herausgeg, lwoff, hutner, academic, physiology, aufl, new, und, york, chemical, abb, gebd, 388, biochemistry, einigen, activities, pres, von, protozoa
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа