close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Comprehensive Chemical Kinetics. Herausgeg. von C. H. Bamford und C. F. H. Tipper. Vol. 1 The Practice of Kinetics. Elsevier Publishing Company Amsterdam-London-New York 1969. 1. Aufl. 450 S. zahlr. Abb. Dfl. 95

код для вставкиСкачать
jedoch eine hexagonale Modifikation mit a = 3.41 -+ 0.01 A
und c = 11.05 f 0.01 A zu geben [a]. Der Fp von Bk liegt bei
ca. 1000°C. Aus den Gitterkonstanten laDt sich der Atomradius von Bk zu 1.76 A aus der kubischen, zu 1.74 A aus der
hexagonalen Phase [b] berechnen. Suszeptibilitltsmessungen
von Fujita [b] lieferten fur die kubische Modifikation ein
magnetisches Moment peff = 8 . 2 3 p ~ ,fur die hexagonale
Modifikation peff = 8.52 p ~ Die
.
kubische Modifikation
wird unterhalb 140 k 15 OK ferromagnetisch, die hexagonale
Modifikation unterhalb von 35 rt 3 OK antiferromagnetisch.
Aus den magnetischen Daten geht hervor, daB mehr als drei
Elektronen in die bindenden Orbitale eintreten und daB die
Metallvalenz ca. 3.4 betragt. / [a] Oak Ridge National Laboratory Chemistry Division Progress Report for Period Ending
May 20, 1969. ORNL-4437 (Sept. 1969); [b] Dissertation.
Berkeley 1969, UCRL-19507 (Nov. 1969) /-FW.
[Rd 1871
LITERATUR
Tbe Biochemistry OfViruses. Von H. B. Levy. Marcel Dekker,
Inc., New York-London 1969. 1. Aufl., XIV, 657 S.,zahlr.
Abb., geb. $28.50.
Die Molekularbiologie der Virusinfektion ist ein Arbeitsbereich, der gegenwartig immer gr6Bere Beachtung findet. Das
Interesse vieler Laboratorien in aller Welt gilt zur Zeit nicht
nur der Untersuchung der Virusstruktur und des Replikationsmodus vieler Virusarten, sondern auch dem EinfluD der
Virusvermehrung auf die infizierte Zelle. Insbesondere die
Erkenntnis, daB eine Virusinfektion nicht nur zum Tod der
infizierten Zelle, sondern auch zu einer malignen Veranderung der Zelle fuhren kann, trug dam bei, daD die Tumorviren dank des begrenzten Umfangs ihrer genetischen Information zu ausgezeichneten Modellen der Krebsentstehung
wurden. Kein Wunder. daB die Literatur iiber die Biochemie
der Viren in jiingster Zeit in einem solchen MaDe zunahm,
daB es selbst dem Eingeweihten schwerfiillt, sich uber die
wichtigsten Fortschritte auf dem laufenden zu halten.
Urn so dankbarer ist es zu begruBen, daD in dem von Levy
herausgegebenen Buch uber die Biochemie der Viren, von
berufenen Autoren geschrieben, eine Ubersicht iiber die neuere Literatur zur Verfiigung steht. Die beiden einleitenden
Kapitel des Buches behandeln die chemische Zusammensetzung der tierischen Viren und die Struktur der Viren. Nach
diesen allgemein gehaltenen Kapiteln, welche eine Fulle
nutzlicher Informationen enthalten, wird in den weiteren Kapiteln die Biochemie der groBen Virusgruppen systematisch
abgehandelt. Besonderes Gewicht ist auf die Beschreibung
der Vermehrungsweisen der verschiedenen Virusklassen gelegt worden. Daruber hinaus befaBt sich ein Kapitel mit der
genetischen Analyse des Poliovirus. Im abschlieBenden Kapitel wird die Biochemie des Interferons besprochen.
In der Einleitung wird der Wunsch ausgesprochen. daB dieses
Buch als ein Lehrbuch fur fortgeschrittene Studenten und daruber hinaus auch als eine Informationsquelle fur den Virologen dienen m6ge. Diesen Zweck wird das Buch sicher erfullen, zumal auch die moderne Literatur bis 1968 erfaOt wurde. Leider erweckt die Zusammenstellung der Kapitel den
Eindruck einer gewissen Unvollstandigkeit. Es wurde den
Wert des Buches erh6hen. wenn auch die Gruppe der Arboviren und der Rhabdoviren besprochen wurde. Als ein Mangel muD es freilich erscheinen, daB die RNA-Phagen und die
DNA-Tumorviren nicht erwahnt werden.
Gerhard Sauer [NB 8611
Comprehensive Chemical Kinetics. Herausgeg. von C. H.
Bamford und C. F. H. Tipper. Vol. 1 : The Practice of
Kinetics. Elsevier Publishing Company, AmsterdamLondon-New York 1969. 1. Aufl., 450 S., zahlr. Abb.,
Dfl.95.00.
Dieser Band ist der erste Teil einer umfangreichen Serie:
geplant sind insgeamt iiber 25 Bande. Um es vorwegzunehmen: Es ist den Autoren gelungen, die oft weitverstreute Literatur in beispielhafter Weise zusammenzutragen und in
ubersichtlicher Form darzustellen - ein Vorhaben, fur das
angesichts der stiirmischen Entwicklung der experimentellen
Technik in einigen Bereichen der Kinetik ein Bediirfnis bestand und dessen Verwirklichung daher volle Anerkennung
verdient.
Die Kapitel. welche die experimentellen Methoden zur Untenuchung langsamer (L. Bart), rascher (D. N. Hague) und
heterogener ( D . Shooter) Reaktionen behandeln, sowie das
Kapitel uber den Nachweis von Zwischenprodukten (R. P .
Wayne) sind durchweg rnit instruktiven Skizzen des apparativen (und falls erforderlich auch des elektronischen) Aufbaus der Venuchsanordnung ausgestattet. Sie konzentrieren
sich auf thermische, photochemische und radiochemische
Systeme, wahrend auf biochemische und elektrochemische
Systeme offenbar bewuat verzichtet wird. Selbstverstandlich
werden auch alle klassischen und modernen chemischen und
physikalischen Methoden zur Verfolgung chemischer Reaktionen behandelt (wenn auch manche modernen Methoden
dabei etwas zu kurz kommen). Dabei ist es sicher das Verdienst der Herausgeber, daB Uberschneidungen zwischen den
Kapiteln auf ein Minimum reduziert sind. Dagegen ist es
ihnen offenbar nicht gelungen, die Verfasser der ersten drei
Kapitel zur Einhaltung einer einheitlichen Gliederung zu
bewegen.
Von unschatzbarem Wert fur jeden Kinetiker ist besonden
das abschlieBende Kapitel iiber die Behandlung experimenteller Daten ( D . Margerison), das in dieser Form ein unerreichtes, mit etlichen Beispielen und Tabellen illustriertes
Hilfsrnittel zur Auswertung von MeBergebnissen, auch unter
den komyliziertesten Bedingungeo, darstellt.
Zusammenfassend laBt sich sagen, daB dieser Band nicht nur
dem gelegentlich, sondern auch dem regelmaBig Kinetik Betreibenden wertvolle Hilfe bei der Planung. Ausfuhrung und
Auswertung kinetischer Experimente zu leisten vennag.
0 . F. Olaj [NB 8631
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu &r Annahme, dqJ3 solche
Namen ohne wciteres von jedermann benutzt werden dtirfen. Vielmehr handelt es sich hdufig um gesetzlich geschcitzte eingetragene Warenzeichen, auch
wenn sic nicht eigens als solche gekennzeichnet sind.
Rednktion: 6900 Heidelberg 1, Ziegelhiiuser Lnndstra& 35; Rut: (06221) 45075; Pernschreiber 46 1855 kemia d.
Q Verlag Chemie. GmbH, WeinheimlBergstr. 1970. Printed in Germany.
Das ausschlicDliche Recht der Vervielflltigung und Verbreitung des Inhalts dieser Zeitschrift sowie seine Verwendung fur fremdsprachige Auspaben
behfilt sich dcr Vcrlag vor. - Nach dem am 1. Januar 1966 in Kraft getretenen Urheberrcchtspesctz der Bundesrcpublik Deutschland ist fur die fotomechanische, xerographische oder in sonstiger Weisc bewirkte Anfertigung von Vervielfaltigungcn der in diaer Zeitschrift erschienenen Beitriipe zum
eigenen Gcbrauch eine Vergiitung zu bezablen, wcnn die VervielfPltigung gewerblichen Zwecken dient. Die Vergutung ist nach MaOgabc dcs zwischen
dcm B6rscnverein des Deutschcn Buchhandcls e. V. in Frankfurt/M. und dcm Bundcsverband der Deutschcn Industrie in Koln abgcschlossenen Rahmenabkommens vom 14. 6. 1958 und I. I . 1961 zu cntrichten. Die Weitergabe von Vcrvielflltigungen, gleichgiiltig zu welchem Zweck sic hergestellt
werden. ist eine Urheberrechtsverletzung.
Verantwortlich fur den wissenschaftlichen Inhalt: DipLChem. Gerlinde Kruse, Heidelberg. - Verantwortlich fur den Anzeigenteil : W . Thiel. - Verlag
Cbemie GmbH (Geschlftsfiihrer Jurgen Kreurhage und Hans Schermer), 6940 Weinheim/Bergstr., Pappelallee 3 * Fcrnsprecher (06201) 3635, Fernschreiber 4655 16 vchwh d - Druck: Druckerei Winter, Heidelberg.
400
Angew. Chem. 182. Jahrg. 1970 1 Nr. 10
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
143 Кб
Теги
london, comprehension, publishing, herausgeg, 1969, zahlr, kinetics, 450, company, aufl, new, und, tipper, bamford, york, dfl, chemical, amsterdam, practice, abb, elsevier, vol, von
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа