close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Das Blitzrad ein Apparat zu rasch abwechselnden galvanischen Schliessungen und Trennungen.

код для вставкиСкачать
352
11.
Das Illik.ract, ein Appnrcit zu rasch nbwechseltirlen gnloanischen ScliliefiungetL und
Trennrrngen; voiz Dr. N e eff in Frunkfart
am M a i n .
D i e lvirkunfien dcs Schliefsens uiid ~ r c n n e n sgalvanischer Kctten sind bckannt. VS’enig gekannt aber sintl
die Wirkungen rasclier Abwechslungcn, wodurch in einer linrzcn Zeit eine grofse Mcnge solcher Schliefsungrii
und Trennungen sich folgt; niir bei den Maschineu, welche eioe schnelle Folge magneto-elektrischer Effecte bezwccken , hat man den Gyrotrop eine solclie Eiiiriclitung
gcgeben. ES lassen sicli aber auf diesem W e g c hiiclist
interessaiite Erscheinungen liervorbringeii, j a es eriiffncn
sicli ganze Reihen neuer Untersuchiingcn.
lcli werde
einige derselben mittlieilen, zuvor aber den Apparat beschreiben, den ich zu diesem Behiif construirt habe. Ich
neniie ihn das Blitzttrad, und werde spaterhin dieseii Sniuen erkliren. (Sielie Taf. 1V Fig. 3, 4 und 5.)
Eine horizontale Kupferscheibe , 1 Pariser Linie
dick, 6; Zoll iin I)urchuiesser, ist auf einer, in ilirer
AIitte unteii nufgeliilhetcn, verticalen kupfernen rise drehbar; die Axe ist 3 bis 4 Linien dick, 3 Zoll 2 Linieu
hoch; ein Messingbugel hslt sie in ilirer Richtung, welcher in eineui 7 Zoll haltenden vicreckigcn holzenieii
Brett befestigt ist. In der Mitte hat dieses Brett eine
Vertiefung, init Kupfer nusgefiittert, worin die koniscli
zugespitzte Axe sich dreht, uiid in welche e t w a s Quecksilber gegosscn werden kann, urn die Scheibe init dein
einen Pol eines Elektronieters in Verbindung zii setzen.
Ain Rande der Scheibe sind 36 Oeffnungen in der Sclieibe
angebracht, welche i n der l\ichtung der Kadien 10 Linien lang und 3 bis 4; L i n k breit sind. Diese Oeffnun-
+
353
iiuugen werden mit Holz, Glas, Porcellan, oder einer
anderen i s o h e n d e n Substanz ausgefiillt. Zwisclien ihnen
befinden sich die schiiideren Fortsetzungen der Scheibe,
die wir Kupferbriickcn nennen wollcn. Nahe an der
Mitte der Scheibe ist eiii Knopf, zuin Drehen derselben.
&Ian sieht, dafs weun inan einen Melallstreifen, der
mit dem anderen Pol des Elektromotors verbundeii ist,
unter irgend eineni W i n k e l a n deli durchbrochenen Rand
d e r Scheibe h d t , diese beim Uudreheu bald mit dein
eingelcgten Isolator, bald mit der 2 bis 2: Linien breiten Kupferbriicke, die zwischen den Oeffiiungen clurchgcht, uiiter dern Eutladungsstreifen weggleitet, und dafs
folglicli bci jedcr Umdrehuug die Kette 36 Ma1 geschlosseu und getrcnnt xird.
Zu dieseui Zweck ist ein 7 Linien brciter,
Linie
dicker Kupferstreif seitwsrts angebracht, durch ein Loch
auf einein Stifte ruhend mit dein eineii E n d e , mit deui
andereu uuigebogenen auf der Scheibe. Es ist eiue Vertiefuni; in diesen Streiren eingetricben, um cinen Quecksilbertropfen aufzunehuieu , zur Verbindung uiit deni anderu Pol.
Man kanii das Rad in einer Secunde bequem bis
zu vier Malen, auch etwas dariiber uuidrelien, so dafs
in der Secunde bis etwn 160 Schliefsungen uud eben so
vicle ‘l’rennongen m ~ g l i c hsind, also bis 10000 in einer
Minute. Begehrt man noch grbfsere Geschnindigkeit, so
liirst sie sich durch eiue Schriur ohne Ende bewirken,
fur die cine Spule unter dcr Kupferscheibe an ciner Holzunterlage angebracht ist. Doch hahe ich zu ineinen bishcrigcu Versuchen uie ein sehr schnelles Ulndrchen bedurft, vielinehr cine Gcschwindigkeit von 70 bis SO Abwechslungen in der Secunde bis jetzt am vortheilhaftest cn gclunden.
An fangs bcabsichligtc ich ein vertical laufeiides Had
iuit scnkrechten Querstrcifen am Umkreisc; die Idee einer horizontalen Stellung, wodurch die Coiislrricliou V C I Poggendorfl’s Annal. Bd. XXXVI.
23
+
354
ciilfacht wird, und dcr Ausfiilliing der Zwischenrliumc
dorch einen Isolator, wodur’cli das Klappern vermiedeii
wird, verdankc icli cinem Mitglied iinsers physikalischen
Vcreins, Hrn. J. P. W a g n e r .
-.-
lcll ltoinme nun auf die Anwendung des Clitzrades.
I. 1111 Jahr 1633 Yufserte d a l n ’ e g r o . Professor
der Physik in Padua : Der Trennungsfunke ciner Voltaischen Kctte riihre, zum Theil wenigstens, von Mugneielelrfricifiither, nnd s e g daher starker, wenn der Leitungsclraht eine Spirale urn eine Eisenstange bilde (z4tznali
clellz scienze, 1933, Marz uiid April. - Biblioth. m i u .
1833, Jiiill. et A o d t ) .
Dieser tfeffende Gedanke brachte mich auf die Idee:
inan kijniie dann dicscii Trennungsfunhen durch den
mcnschlichcn Kbrper aulfangcn , indem man durch Handlciter die Verbindung der Spirale rnit dem Elektromotor
trenne. Ich schrieb inir diefs als Notiz nieder, v e r s ~ u m t e
aber den Versucli anzustellen. Im folgendcn Jahre rnnchte
W i l l i a m J e n k i n s dicsen Versucb, wie F a r n d a y ihn
besclireibt ( P o g g e n d . hnnalen, 1535 NO. 2). Es wird
aber dabei die Idee d a l K e g r o ’ s nicht erwzhnt; obgleich diese unstreitig der Grundgedanke dieser schonen
Entdeckung war’. Eine Drahtspirale nzmlich, welche an
ihren Enden in Kupfercylinder auslauft, urn die Beriihrungsflache 211 vergrBsern, wird beirn J c n k i n s’scheu
Versuch rnit salznassen HInden an cliesen Handleiteru
angefakt, die Rette damit geschlossen, und beirn Trenneii der magnetelektrische Schlag durch die Hiinde aufgenominen, welcher nur dann merklich erfolgt, wenn einc
Eisenstange in der Spirale ist. Offenbar iibernimmt hier
dic Spirale zweicrlei Functionen: zuerst dient sie als
schiic~sendcrLeiter, das Eisen zu maguetisiren, sodann
beiin Trennen, wo sie aufbiirt, fur die primare Rette zu
fuuctioniren, ubernimint sie die Leitung der Maguetelek-
355
tricitit, welclie iu contrlirer l’\ichtiing v011 tleni Elektromagnet ausgeht, in deiii Angenblicli, wo dieser magtietisch zu seyn niifhijrt.
Ilieser inngnctelektrische RuckscIiIag dauert nur ein unilicilbares Zcitinomeot, wlihreiid
der ele~itroriingne~i~clre
Stroui pcrniancntcr S n t ist
~ ; dagegell ist dort cine conccntrirtc Krnft, welclie sclbst
schleclite Leiter zii durclidrinscu taugt, liier a k c r , bei
dem prilnaren S t r o m , felilt. F n I’a d ay nennt diescn
mcrk.rv”rdigen Wechsel treIfcnt1 eirie Verwandlung der
clektrisclien Qtiantitlii in Intensitlit. r(
Uiesc Art, hIagnctelelitriciiiit hcrvorzribringcn , untersclieidct sicli vortlicilliaft vou antleren; cs b e h f tlnzri
iiiir Einer Spirale; l e s o n d c r s aber ist dcr I;inst;ind giiiistig, d a k inan es iiiir init Eiiier Riclitung dcr Elckiiicitiit zi: tliun hat, nliinlich mit dcr der Tre1llltillg; wZlirend
man bei ancleren Apparaten, wo sie n i t der Hiclitung
des Sch1icl’~iingseffec:ts nb\veclisrit, ~yrotropisclicr \‘orrich t I:11 ge 11 b e tl n r f.
So l i n i n icli nnf tlen Gcalanheii, tleii in 1\etlc stclicnd e n Appirat z u coiistrriircn, u i i i cine fortclauerntle uiag11 etelek triscli e Tliiitigk ei t zii hew irk en.
Seine Tl-irkung entsprnch vollkoninien niciuer Erwartun?.
Setzt inau (Ins einc Elide einer iini Eisen ~ c ~vundeueii Spirale niit deiii einen Pole tlcr Voltaisclien
Kette iu Verbiiidring, d;is aiitlerc: Eiitle i i i i t deni Entladuugsstleifen dcs Blitzracles, wclches seiuerseits niit dew
anderen Pole der Kette coiiiinunicii~t, vcrbi:ldet sotlann
Quechsilbergefiil‘se init den E n d c n der Spirnie, not1 taucht
in dime irgend einen tauglichen Ztvischcnkijrper von nietlerer Lcituugsf~ihiglicit, so erfdlrt tlicser, beim Drclicn
des l’\atles, cine Reilie von niag:ietelektrischen Entlad~itig~sclil~igen,
welclie cine zwnr geringc Qunntit$t, aber
cine grofsc Iiitensitst habeu, gcrndc nls ob die Eine grol‘je
V o l t n i x h e Kette in v i d e kleine, zii einer Siiulc ~ e o r d Gete, zertlicilt wiirc.
Zu solchen Zwischenliiirpern sind
zu rcchneu: 1 ) ein Multiplicator vou cliinucui Urnlit:
.,3 Y
J)
1
356
2 ) cin feiner Platindralit, wclclicr gluhend \+I, wcnn
die Intensitlit d e r Vorriclitung Iiinreiclit ; 3 ) ein Wasscrzersctzungsapparat otler andere elektrolptisclie Substan4 ) d e r inenschliclic Kiirper, welcher mit arinirteii
Hiinden kriiftige Scliliige empfsngt.
t i b c r nicht bloCs fiir diese Art, Magnctelektricitiit zu
erregcli, sondern auch fur jedc a n d e r c , wobei, nacli F t r a t l a y ' s untl P o hl's Vcrsuchen, statt eines Stalilinasiicten ein Elektromagnct dient , ist das Blitzracl brauchbar;
iind cs diirfte wolil jeden bisher angewcndeten gprotroyisclicn h p p a r a t a n Schnelligkeit der Abwechslungen iibertreffen. Eur zu elektrochemischen Zwecken lsfst sicli
alsdann diese -Methode nicht verwenden, weil die Anlicrspiralc zwei entgegengesetzte Biclrtnngen yon Mngnctelektricit~it gicbt, die sicli schwerlich' hier diirch eincn Gyrolrop sondern Iassen.
Zen;
11. Kine andere Anwendung des Blitzradcs, aufscr
der so eben criirterten maguetelektrischen, i_st die: dnrch
seine Vcrinittliing in selir kurzer Zeit eine SroJse Anzahl
won Schliefsiirigs - und Trennungstffecten uielplnitkcr
Siiulen eineri Zivischerikiirper dirrchziicken zii Lassen.
W-ir inussen nainlich, wenn irgend ein Leiter galvanisirt
wird, drci W i r k u o g e n iinterscheiden. Zuerst den Schliefsiiogsblitz, welclier bei Metallen als Funlie erscheint,
beim thierisehen S e r v e n als zucliender Schlag; zweitens
den Effect dcs stit fortwirkenden Stroins; drittens d e n
Trennungsblitz beim Wiederiiffiien d c r Kette. V o n dieser 1)reifacbheit sagt uns w e d c r der Blultiplicator noch
d e r 7iVasserzerse(zangsapparat das Mindeste.
N u r tlas
Metal1 rind der Nerv belehren uns von dem Daseyn dicser liiiclist merkwiirdigcn, bis jctzt noch wenig untersiiriiten Verscliiedenheit.
Es ist klar, dafs, weiin man einen Zwisclicnkiirper,
z. B. uicnschliche Organe, nicht tinmittelbar dnrch cine
357
Voltaische Batteri:: galvanisirt, sonderii durch die uuldrehungeu des Blitzrzdes ihre Wirliung vcrlnittelt, die
Schliefsuugs - ulid l’renuungsblitze iinveraiidert durch deli
Korpcr gehen, und zwar so vervielfacht, dafs beide in
einer Secuiide bis zu 160 Ma1 sich wiederholen ki)nnen.
Dagegen n i r d tlc: Effect des stiit fortwirkenden Stroms,
der zwischen den Estremen dcs Schliefsens und Trenuens thatig ist, betfeutend geschiniilert und unter die
Hiilfte herabgesetzt , weil ciie Siiuiiiie dcr Unterbrecliuiigen an ihln abgezogcn wird. W e n n inan d a l e r cine11
Multiplicator als Zwisclienk3rper nimnit, und die Natlel
beiin Gesclilossenseyn cine constante riblenkung augeuoiiilnen hat, so oscillirt sic beiin Dreben des lladcs auf
cine Art, die cine Abnnhme der uninittelbaren Wirkung
auf weniger als die Halfte anzeigt.
Die Benenuung >a Blitzrad, und der Ausdriick , cs
vervielfache die Blitze eines Elektromotors, rechtfertigeii
sich wohl von selbst. Denn dcr Blitz ist cin elcktrischer Funke, oder vielmehr (wie nculicli D o v e - P o g g e i i d o r f f ’ s A n d . 1535, No. G
zeigte) eine Heilie
elektrisclier Funkcn ini Grofsen. Die Funken beiin Schlicfsen uiid Treniicn galvanischer Iictteu, so \vie die magnetclektrischeii Funken, sind dalier nichfs als Blitze iin
Kleiuen. Der Sclilng, den der ineoschliche Kiirper beiin
Schliefsen untl ‘l’rcnnen einpfsngt, ist ein den Korper
durclizuckendcr Blitz. Zwischen dcin Schliefsen und TrcnDen ist der stlit fortwirkende Stroln ininitten ; sein Effect
wird diirch die rolireudc Scheibe vermindert, dcr Blitzeffect abcr aufserordcntlich vernielirt. Es komitit zu diesen Motiven hinzu, dafs bci der Xuwcndung sowolil der
einfachen Xettc als dcr Batterie, zwischcn den Entlaclungsstreifen und dcr Kupfersctiribc w$lirciid dcn Viadrehungen bestiiudig cine RIcngc voii F u i i k e ~ i ;iiiFblilzcii,
bis die Kraft des Elcktromotors durch Wirkuugsihiiahruc
bedcutcud iinclillifst.
-
35s
Icli komme ~ i u nzu den speciellen Yersrrcheiz. Icli
habe deren, bei meiner beschriinkten Zeit, erst wenige
machen klinnen; indein ich zwar den Apparat am 21.
April erdacht, aber erst seit dem 9. August iu Handen
habe. h b e r doch diese menigen Versuche scheinen mir
iiber cinige Fragen neues Liclit zu verbreiten, uncl niehr
uoch zu versprechen.
Zuerst etwas uber die Art, wie der Galvanismus,
durch das Blitzen vermittelt, den Gefiiihlssinn afficirt, und
die z'mkzble Faser, oder die motorischen Nerven erregt.
Man nehme eine Batterie von mafsiger Stsrke, und
wenigen, z. B. 3G Plattenpaaren. Iu zwei Gefafse giefse
man Quecksilber, und dariiber ein wenig stark verdiinnte
Schwcfelsaure, oder auch blofs letztere, wenn die Gefgke schon metallene sind. Uiese Gefsfse steheu nahe
beisammen, doch oline sich leitend zii beriibren. Man
tauche nun zwei Finger ciner Hand (nur darf an den
Fingern nicht die kleinste Verletzung seyn) in die Gefake und schliefse die Kettc durcli Verbindungsdrahte
zuerst nur mit 12 Lagen. Man wird beim Schliefscn
den Schlag fuhlen ; wshrend des Geschlossenseyns nichts;
beim Wiederbffnen der Kette (durch Wegnahme eines
Verbindungsdrahts) den Trennungsschlag, welclier uin
desto merklicher ist, je kiirzer das Geschlossenseyn gedauert hat, immer aber schwacher ist als der Schliefsungsschlag. Mau merke sich genau diese Empfiudungen.
Jetzt vermittle man die Verbindung eiues Gefafses
mit der Batterie durch das Blitzrad, dessen Entladungsstreif auf einem Isolator aufliegt. Man drehe langsam
die Scheibe, so dafs die Entladung geschieht, danii weiter, wiedcr auf eincn Isolator. Die Empfindungen werdeu genau dieselben scyn, wie hei dem unmittelbaren
Conflict mit d t r Kette. - Nun drehe man die Scheibe
mit malsiger Gescliwiadigkeit uni. Man wird in beiden
Fingern (und wie gewblinlich stzrker am negativen Pol)
eine ziemlich gleirhm;ifsig fortdauernde Reilie von rasch
-
359
sicli folgendeu ScIil;gen fuhleo ; da uian, zuulal weuu die
Geschwindigkeit dcs Umdrehens nur allmdig gesteigert
wird, entschieden als eine Folge v011 einzelncn appercipirt; trelclle aber als Gesamintcffcct die Empfindung cines Singellis uud Prickelns gebep, genau \vie eingeschlafeue Glieder. - Mau steigere die Lageuzahl auf 21.
Die Gefuhle werden dieselbeu seyn, nur heftiger, ja
schmerzliaft.
M a n ziehe endlicli alle 36 Plattenpaarc
in den g e s c h l o s s e i ~ c Kreis.
~
Die Empiindungen sind
abcrmals dieselben; aber dcr Schnierz steigt zuin uucr.
traglichen, besonders wenu dns Rad ihiclit zu schodl in
Umschwung versetzt wild. Es ist ein Ilrijlineu, das sicli
consensuell aufwarts forlpflanzt , eiii Sausen, wic bei cin e r Art vou Zahnweh, eine Einschnurung und l'orsion
d e r Nerven, die inan zu euipiindeii glaubt, und die sicli
in eine wohlthuende Expansion auflijst, weun inan die
Kette trciint. 1:ildcn mehrere Personen, die sicli die benetzten Halide reichen, eine Kelte, so fiihlen a11c das
Singeln in den Handen, nur geiiiindert. - SchlieCst inan
nuu die 36 Lageu unmittelbar, ohiie Vennitllung des
Blitzrads, iviedur-bolt inan selbst diese Schlicfsungen und
Trennungen in langsauier Aufeinanderfolgc, so wird inan
g e n a h r werden, wie gering diese Sensatiouen siud, in
Vergleich init clenen der schnellen Successiou, die das
Dlitzrad bewirkt.
Diese ungeuieine Erliijhung des Totaleffects erkilirt
sich aus der Gewalt, woinit die Hitze auf den menschlichen Kiirper wirken, wiilireud cr gegen den Stroineffect
weit weniger sensibel ist; del'slialb dessen Verminderung
nicht in Betracbt kommt. Mali darf dabei niclit ubcrselieu, dafs bei irritablen Orgaueu jeder SclilieEsungsschlag
eiue Zucliui~ghervorbringt, jeder Trennungssclilag einc
iihnliche ; dais folglicli eine schnelle Folge dieser Abweclsliiiigen eiue bestandige Oscillation von Contractioucn uiid Espansiouen iu Nerven uud Muskeln Iicrvorruft, und d a k diesc OscilIation bei eiuer weder zii gc-
-
360
ringen noch zu grofsen Geschwindigkeit ihr Maximum erreicht. Hier moge es genugeu, diese Umstznde angedeutet zu llaben, sic verdieneu aber gewifs nahere Untersuchung.
Ueberaus merkwurdig ist die Aehnlichkeit, ja Gleichheit, der Wirkungen des Blitzrads mit dem unmittelbareu Strameffect einer vie1 starkeren Saule. Man nehme
eine krsftige Batterie von wenigstens 48 Lagen, und bediene sich zu Polarleitern cylindrischer Metallgefifse, die
man mit W a s s e r fiillt. Taucht man zwei unverletzte Finger einer Hand in diese Gefafsse und schliefst damit 24
Lngen, so empfindet man wzhrend des Geschlossenseyns
den Stromeffect blofs als ein bestandiges, schinerzhaft
stechendes, atzendes Brennen an der eingetauchteii Oberflache, welches auch nachher noch cine gerauine Zeit
fortdauert. Weun inan aber 48 Lngen in die Kette zieht,
so fiihlt man dabei jenes heftige Singeln, welches sich
ganz wie ein fortdauerndes Muskelzucken in hiichst rascher Folge ausuimmt.
Man kann statt Metallgerafse
auch blofs zwei Wasscrtropfen nehmen, die inan in einiger Distanz auf die Haut setzt und mit den Polardr;ihten schliefst. Ich habe diesen Versucli drei Vierteljahre
vorher, ehe ich die Wirkungen des Blitzrads kentien
lernte, gemacht, und sogleich das Gefiihl fur eine solche Succession einzelner Zuckungen erltlzrt. Hier haben
wir also eine Discontinuitat des Effects bei einem continuirlichen Strom. Eine W i r k u n g , die beitn Blitzrade
begreiflich ist , weil sie hicr auf unterbrochenen imptilsen beruht, ist schwer zu erklaren, wo sie von einer
statig fortwirkenden Ursache herriihrt. Dennoch sind
beide Gefiihle einander so ~tinlich,dafs inan sic fur identisch ansprechen mafs. Der einzige Uiiterschied ist, dnfs
der Effect sich beiiii Blitzrad durch Venninderung der'
Lagen beliebig schwSchen lsfst bis zur leisesten Empfindung, wahrend beim ststigen Strom das Singe111 erst danu
beginnt, wenn bei hohcr SSulenspannung das erwzhnte
361
Brenncii schon an sicli init heftigein Scliinerz verbuiidcn
ist, so dals das Gefulil des Singelns von jenem sicli niclrt
trennen liifst. - W i l l inan die Discontinuitiit des Straineffects erlilsren, so inufs man entwedcr den Strom sclbst
fur eine Reilic sehr schnell sich folgender elektrischer
Entladungen der Erregcr Iialtcn, oder anlietimen, dafs
der Leitu~igs~\..iderstaod
der Fliissigkeit oder des Organismus die Unterbrechungen der zeitlichen Succession bcdinge, so daCs nur in gutleitendem Metall ein stiitiger
Strom mijglicli sey. Statt diese Frage zu eriirtern, die
ein weites Feld der Untersuchung erijffnet, erinnere icli
bier nnr an vcrwandte Ersclieinungcn: ail die schon erwiilintc D o v c’sche Nachweisung der Discontinuit~t dcs
Gewiltcrblitzes ; a n die Untlulationen des Schalls und dcs
Liclits ; an W h e a t s t o 11’s Untersuchu~igeniiber die Geschwindigkeit elektrischer Entladung. ( P o g g e u d . Ann.
1835, S o . 3 ) I ) .
W i r kominen nun zu Versuchen niit den andercn
Sian organ en.
Eekanntlich vernimnit das Ohr die Schwiiignngcn
eines Kiirpers, wenn sie in einer Gescliwindiglicit von
mchr als 32 in einer Secunde auf einander folgen, nls
T o n . Diese Schwingungen sind anstofsende Wcllen, uiid
ihr Vernehinen nls ‘Ion ist ein Unduliren des Gehijrorgans, das ilire Iiiipulsc leitend fortsetzt. Es wiire daher
mi versuclien, ob elelitrische I..rpnlse weiin sic in so
schneller Sriccession (Ins Geliijrorgnn treffeii , es iilinlicli
afficirten , wie Sclinllwcllcn, und von ihui reriniige seiiicr specifisclien Sensibilitiit als Tijne vernoinmeu wiird e n , dereu Hijtie durch die Gescliwindigkeit ilirer Aufeinanderfolge bestirnrnt wiirde. Das Elitzrad bietet dic
M ijglicli k eit d a r , t l i es cs lhp cri In e I: t zii h cw e rk s t e I I igen
lcli leitete deninacli cine11 wit i h m vcrbundenen Draht i n
dns Ohr; aber dcr Vcrsuch gelang mil nicht, jndem bei
gnnz schmacheu hitensitliten kein Resultat erfolgtc , bci
etwns stiirkeren der Scli.merz, den sic bcwirktcn, inir clic
.
1) Vcrgt. aucti K o b i I i i n dies. A n n . Bd. XXXIII S. 550.
P.
3G'L
Fortsetzuiig unmtiglich inachte.
Vielleicht aber gclingt
d e r Versucli s p t e r dcnnoch durcli irgend cine Modification. - R i t t e r beliauptete bekanntlich, dafs das Ohr,
nls scliliefsendes Organ der S~UIC,
w3hrend dcs Geschloss ensey ns best li 11dig ei n en b es I iiii 111t e n T o 11 v e rn c 11 in e, a ufser dem bekannten Knistern. Bcruht diefs niclit auf einer Tiiuschung, so findet es seine ErlilVrung in der mitgetheilten Erfaliruiig , dafs die Batterie bei holier Intensitat nicht mehr durch eiiien stetigen Stroiii, soiidcrn
durch eine liiicbst rasche Reihenfolge einzelner Entladuugen den orgauischen K6rper durckzuckt.
Versuclie mit dein Geruchsorgan gabeu mir dasselbe
11ega I iv e R es ul t a t.
Auch der Geschmack bot keine von der gewiihnliclien m-esentlich vcrschiedene Reaction dar.
Die Lichtbhke, welche man behanntlich bciin Schlie[sen und l'rennen sicht, wenn irgend eine Stcllc dcs
Antlitzncrven getroffeii wird, folgen sic11 beiin Uindrelien
des Blitzrades so schnell, dafs sie bei einiger Geschwindigkeit nicht rneiir als einzelue zti iinterscheiden sind.
Fiir die n6herc Untersuchuog dicses Gegeustandes, iiaiiientlich auch fur den Fall, wo das Auge selbst in den
Kreis der KclIe gezogen wird, scheint der Apparat vie1
zu versprccheu. (Vcrgl. F e c h n e r ' s Lehrbuch des Galvanismus, S. 4% ft.)
W a s die elektrochemischen WYrkungen der Eatterie betrifft, so v e r h ~ l tsich ihre Eucrgie \vie die Quatitit;it der biunen einer bestimmten Zeit geleiteten Elek-
tricitat. I>a nun dicse Quaiititzt unter Verinittluiig tles
Elitzrads i n gleiclicr Zeit uln melir als die Halfte vcrriugert wird , vergliclien niit der uninittelbaren Schlieisong, so erhellt, dafs der Apparat hicr unpasseiid wiirc.
10 der l'liat habe icli ~ ~ T a s s e r z e r s c t z u nbeim
g,
Umdrchen der Sclicibe, soglcich sich bcdeutciitl uiindern se-
363
hen. Elektrochemische Blitzeffecte 31s solche kennen wir
nicht; o b sie existiren, ware indessen der Untersuchung
w e rt h.
Z U elektromagnetischen Zwecken wird man iiiclit
leicht diesen Appnrat anzuwenden sic11 veranlafst fioden.
Indessen hat er mir gedient , die ungeheure Geschwindigkeit, mit welcher Polarisirring und Depolarisirung im Eisen abwechse~t, besser zu versichtbaren, a h es auf irgelid andere Art wohl miiglich gewesen ware. Ein hufeiseiifijrinig gebogenes aeiches Eisen, von einer Drahtspirale uingebeo , staod init seiiien EndflSchen arif eiiiein
Anker, doch s o , dafs die sich bcruhrenden Ebencn einen W i n k e l zu cinander bildeten. W e u n durch Sclrliefsung d e r inagnetisircnden Kette Anziehung zwischcn bciden cntstand, so bewegten sich die Fliichen cin wenig,
uin die Reruhrung zu vcrvollstandigen.
Geschah diefs
nun durch die Unidrehuug des Blitzradcs, so brachte jede
Schliel'sung ihre volle polarisirende Wirkung hervor, jede
Trennuiig ihre depolarisirende, und so zitterte das Hufeiscn in hiicbst schnellen kleinen Oscillationen bestandig
hin und her.
Zum Sehlusse sey inir vergiinnt , die 11aupts~chlicl1sten Resultnfe zu~a~nmenziiste~Ien.
F u r die I'lleorie der Elekrricifiit und ihrer Wirh z p e n wird jedcr Bcitrag von Intcresse seyn, der iiber
die Nalur des elektrischen BliILcs und Stroines eiuigcs
Licht verbreitet. Ob die geschlossene Kette eine nie
tilid nirgends untcrbrochenc Reihe bilde; o b nicht weIiigstcns einige Kijrper durcli Leitungswiderstand den
Strom in eiiizelue Eiitladungeu zcrtheilen , so dals ibre
1-eitung von bestandig abwechsclnder Ebbe rind F l u t h
h g l e i t e t ist; ob niclit demiiach die Undulatioustlieoric
364
iiiit illrein Calciil nuf dicscn Gcgcnstnnd cinc friiditbiirc
Anncndung fiuden wcrde ; das siiid folgerciclic Aiifg;ibcii,
zu dcren Liisung die iiiitgetheiltcn Ecobnchtuogeii viclleiclit einige Matcrialicn licferii, der bescliricbcnc A p p rat aber zur Vergleichung annloge Effecte bewirliei: k n n i i .
Dafs einc l’\eihc v o n Blitzen gnnz \vie cin Stroiii wirlien
kann, sehen wir a n der magnetelcktrischen Wasscrzersetzuug. Jedenfalls ist jenes siogclnde Gefulil, wclclies
ein scheinbar ununtcrbrochener Stroin iu den Nerven
hervorruft, und welches einer Reihe von Blitzeffecten SO
gleich ist, eiiie such fur die Physiologie bedeutsainc Erfahrung, die zu fortgesetzten Untersuchungen d f o r d e r t .
Das Gleiche gilt fur andere physiologische Ersclie:uungen, deren eiiiige obcn beriihrt worden. - Ob die elektrocheiiiischc Zersctzuiig niclits dem Aelinlichcs darbiete,
bcdarf gleichfalls der I’rufung. Es sclieint inir, tlai‘s dic
N o b i I i’scheii Farbeiiriuge auf einer analogen IJrsnclic
beruhen; so wie sie wicdcrum an dic S a v a r y ’ s c h e i i ,
Nadeln erinnern, welche in verschiedenen Distanzeu vom
Eeituiigsdraht in verschiederiein Sinue lnagnetiscli polarisirt wurden.
F u r die Praxis diirfte das Blitzrad in mehr als eixicr Hiiisicht von VI7iclitigkeit seyn. Ob es vor den bishcrigen magnetclektrischen Maschinen bedcutelide Vorziige besitzc, mufs vergleichende Beobachtung -1eliren ;
dic oben bereits aiigefuhrten sind weiiigsteiis a u k e r Zweifel. Uiid diese Maschineu lcisten, \vie P o h l uberzeugend nachgemieseii ( D o g g e n d . Ann. 1935, No. 1 ) so
grofse Dienste, d a k ihr Gebraucti sicher iuiiner allgcuieiucr werden n i r d . ’ - Vom griilsten Nutzeu aber diirftc
der Apparat fur die Heilkunde seyn. Diefs leuchtet auf
den crstcn Bliclr ciii, wenn innn sielit, wie er binneii
10 Minuten 1C0000 Schliefsuugs - uud eben so v i d e T r c n nungsscliliigc bcnirlit. M a n kaun sicli dazu son.olil der
qcwiihnlicheii Bntteric, als dcs magiietelcIrtri~c1ieriA p p rats bcdicnen.
Zwar n i r d die elektroclicmische W i r -
365
kungsweise des Galvanismus, an dcren bisber noch so
wetiig beacbtetc therapeutischc Wichligkeit S c h w e i g g e r
nnd K a s t n e r treffciid gemahnt linben, voln Ijlitzrade
nicllt gesteigert, VieIineIir geminclert ; aber die TVirkung
auf die Nerven wird r o n ihiii unermefshch erliiiht und
veroielfacht. Es bietet dahcr nicht uur eiii Mittel dar,
den Effect jetler Saulc i n seiner Intensitat zu steigern,
sondern auch die leiscsten wie die stlirksten Wirkuiigeu
in nnderer Art als der gcwiihnlichen den Kiirper durcli(]ringen zu lassen, niimlicb in hiiufigcn Wiederholungen,
dercn Aufeinauderfolge nacli Gefallen beschleunigt werden kann. Da, dns Singeln auf abwechsclnden Zuckungen bcrulit, so ist klar, dars man cs in seiner Gewalt
lint, irahrliaft klonische Kraiiipfe zu erregen. Belianntlich heilt Strychnin auf diesem W e g e Lliliniungen, aber
iiidem es den ganzen Kiirper in Mitleidenscliaft zieht. Es
ist hicr der O r t nicht, die Modificationen zu eriirterii,
welche dicsc Methode zuliifst; doch kann ich uicht umliin, zwei derselben wenigstcns nnzudcuten, bei dciicn
die hnwendung des Blitzrndes besonders empfehlungswertb ist. Die einc bcsteht in allgeiiieinen oder localeci
Bkidcrn in metalleneii W a n u e n , welclie den einen Pol
bilden. Die andere ist die hciipunctur, wobei schon eiue
einfnche Kette, hochstens zmei oder drei Plattenpaare,
von der grijlsten Wirksamkeit sind. - Bei dieser Gelcgenheit miichte ich noch cine Methode empfehlen, wclche init der des Blitzrades die rasche Aufeinancierfolge
einzelner ScblVge geiiiein hat, aber dadurch von ihr vcrschieden ist, d a b jeder Schlag die entgegengesetzte Ptichtung des frulieren Bat; man kann diets durch eine gyrotropische Vorrichtung, oder auf eiiie noch einbchere Art
erzielen, wobei nieder das Blilzrad anwendbar ist.
Vielleicht triigt der empfohlcne Apparat bei, die hnrrend ~ t des
t ~ Galvanisinus, und soinit sein Studium, unter
dc11 herztcn nielir zii verbreiten; was danii wieder auf
(lie Sntorlehre guiistig zuriicliwirken wiirde. Wenigstens
.
-
366
fordert diek iniincr lauter nicht nar das practische Interesse : auch die Einsicht in die Natur der Lebenserscheinungen hat durch die grofsen Eotdcckungcn i n der Elektrologie die reichste Bclcucbtuiig gcwonnen. Die Heilliunde bedarf keiner Reform, aber cines iiorinalen Entwicklungsgangs; und dcin genisfs wird sie sich iinincr
mehr anuahern deli exncten Wissenschaften.
111. J u c o h i's Cornmutator.
V V i i h r c n d des Drucks der vorstehenden Abhandlung
ist uns ein Schrifichen in die Hsnde gefallen, dessen Inlialt iiiit dieser ZOUI Tlieil in so naher Beziehung steht,
dal's wir es fur zweckmiikig halteu, h e r Eiuiges daraus
mitzutheilen. TiVir rneinen n h ~ l i c h das: n/hioire sur
I'appfication de I'efectro- magnetisme au mowernetit cles
~nachines, par M. H. J a c o b i (Potsdam 18383, x o r i n
der Verfasser (gegenwsrtig Professor in Dorpat) von
seinen bisherigen Ceniuhungeu, deli Elektromaguetisuius
31s bewegende Kraft anzuwenden, Bericht erstattet, und
dabei unter anderu, ohne von dem Blitzrade des Hrn.
Dr. N e e f f Kenutnik zu haben, eiue Vorrichtung beschreibt, die auf gleichem Principe wie dieses beruht, und
ein lehrreiches Beispiel von der maunigfaltigen Anwendbarkeit desselbeu abgiebt.
Die zeither von Hrn. Dr. J a c o b i durcli Elektromagnetismus in Bewegung gesetztc Maschine hat folgende
Einrichtung. Eine verticale Holzsclieibe, die um eine
horizontalc Axe drehbar ist, triigt seitw~rts,senkrecht gegen ihre Ebene, also in horizontaler Lage, vier Hufeisen von weichem Eisen, dcren Enden, wenn inan die
Scheibe dreht, dicltt vor den Enden vier anderer Hufeisen voriibergehen, welcliu letztere, gleiclifalls in horizontaler Lage, unverruckbar an einem Holzgestell befestigt
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
606 Кб
Теги
apparat, abwechselnden, schliessungen, blitzrad, rasch, trennungen, das, ein, galvanischen, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа