close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Das Heizl (Masut). Von E. Davin. Mcanicien Principal de la Marine. Deutsche Bearbeitung von Dr. E. Brhl. Mit Geleitwort von Prof. Dr. F. Frank. Mit 2 Textabbildungen und drei Zahlentafeln. Berlin 1925. Julius Springer

код для вставкиСкачать
868
~
~
_
.
.
~- _
__ _
__
.
[
Zeitschrift fur
angewandte Chemie
Neue Bucher
- Personalnachrichten
~
~ _ . _ _
-____
_
Schwefeldioxyd Ytets fluahtiges Schwefelblei vorhanden ist,
d4essen Konzentration schwanken kann. Die Zusammensetzung
dies Gases aus Schwefelldioxyd und Bheisulfi~ddampf bilidet die
eine, Druck und Temperabur die zweite und dritte Koordimte
d'es Raummadelles.
Direktor H. K r a e m e r , Prasidialmitglied des Reichsverbandes idler ideutschen Industrie, Vorsitzender des wirtschaftspolitisahen Aussuhmses des Reichswirtschaftsrates, BlerJin:
,,Deutschlands gegenioartiqe rind zukunftige Wirtschaftspolitik".
Das Heizol (,Masut). Von E. D a v in. MBaanicien Principal de
la Marine. Dieutschme Bmrbeitung von Dr. E. B r uh1. Mit
Geleitwort von Prof. Dr. F. F r a n k . Mit 2 Textabbildungen
und drei Zahlentafeln. Berlin i925. Julius Springer. M 3,60
Obgleich wir ,es im allgemeinen nicht notwendig hahen,
uns franzosische techniscbe Iit'eratur iiber fluwige Bpennsboffe
dw c h ihersetzung zuganglich zu machen, Ida wir selbst einie
reidhe L'it,emtur auf diesem Fachgebiete besituen, so sol1 dals
vorlie ge de Werkchen dlavon ausgenomm'en sein, weil es in
kumen Satzen dm, w,as Wr die K.enntnis und Verwenidung d m
Deufsche Keramische Gesellschaft.
Heizolm notw'endig ist, darste181t. Die Kiirze ist j!a manchmal
Die dies'iihrige Hauptversammlung wird vom 15.--18. Sepnu weit getrieben. So feh'lt z. B. im Absatz Asphdtbestimmung
tember in Munchen stattfinden.
'die Angabe der notwendigen Menge d'es Normialbtenzins. VerM 5 r k i s c h e B e z i r k s g r u p p e. Am Dienstag, den
fasser bmehanldelt auch 'die Fluidbitat, einen B,egriff, dier bi,sher
13. Juli, nachrnittags 2 Uhr, findet eine Bcsichtigung des Renur in Fmnkreich iiibliah war und das Gegentdl von Viscositat
iriebcs und des Museums der Staatlichen Porzellan-Manzifa~tur b'edeutet. Von besond'erem Int.eresre ist fur id,en Lesee das
Brrlin unter Fiihrung von Direktor M o u f a n g statt. - Naeh
Kapitel uber Idie kolloidden Brennstofle, ldi>e im Zusammiender Resichtigung ist geplant. Geselliges Beisammensein a n einem
hiang msit de n lanld.eren flussigen Brennstoffen noch niclht b e h n i n der Nahe gelegenen Ort oder bei genugender Beteiligurig
delt sind, und uber di,e man das Wiseenswerte am der wiisenein Ausflug in Rerlins nahere Umgebung evtl. rnit Autobus
schiaftllcben unid d,er Rat~entliteraturerst zusamm.enlsuchen mufi.
od. dgl.
F. F ria n k hat dem Biichlein ein Oelfeitwort gewidmret.
Furth. [BB. 132.1
Neue Bucher.
Personal- und Hochschulnachrichfen.
Illustrierte Technisehe Worterbiieher in sechs Spraehen. Von
A. S c h l o m l a n n . Bd. XVI. Wieberei und Gewebe. Mun&en 1926. Verlag R. Oldenbourg.
M 34,Rtit dem jetzt hlerausgekommenen Band XVI der ,,Illustriert,en Tlechnischen Worterbucher" schliefit die textiltechniische R'eibe dieser Biinde ab. Band XIV b'ehandelt dlie .,Faserrohstoffe", Rand XV d i ~ e,,Spinnerei und GSe6pinste'', 4er jetzt
ensckienen'e Bland XVI ,,Weberei un,d Gewebe". Mit diesen
drei BaadNen haben Textilhdustrie untd Textilbandel ein vollkommenes internationalles Worberbuch fur ihr Faohgebiet. Alle
B-eueichnungen d e r Rohmaterialien, der Verarbleitung und der
fertigen G,eweb,e sind in den Banden enthalten. Wlie groi3 die
Ausfiihrlichkieit ist, beweitst die Tatsache, dal3 die d re i Bande
25 835 Wortte und Redewendungen in jeder einzeln'm
zu~s,amm~en
Spaacke enthalten, 'dam 3180 AblbiMungen und Formlelmich,en.
Die gleichzeitig systematische und alphabetische Anordi st ein
nung d e r Illustrierten Technisc.hen Worterbucher m
groBer Vorteil, welaher si,e fiir d.en Fachmann wi,e fur den
Laien m ein!em b'equem b'enutzblaren H'ilfsmittel macht. W'er
sich uber fremdsprachliche Ausdrucke im Zusammtenhang
orientiepen will, wird 'dmen systematischcen Ted benutnen. Er
findat dort in d.em betreffmden Kapitd ,die von ihm ge,suchten
Wo'rte zulsammen mit anderen Ausdrucken und Redewen,dungen,
die lo,qisch und technisch fdazu g eh h en . E's liegt au'f dler Hand',
diai3 ,dm aine weeenlilichte Erleichterung b,ed,eutet b,ei dsem
Ob,ensetnen in fremd,e Sprachen @er aus frem,dlen Sprachen.
Wser ieinzelne Fachauedrucke i n irgend,einer Sprache suckt,
braucht sich nicht um d'ie Systematik zu kiimmlern; der alphabetische AnNhang maeht e s ihm moglich, jmedes gewunschte Wort
sofort zu findsen.
Disc Richtigkeit sdler U'bersetzungen ist bei Blenutzung dier
1lIustri.erten T8ecbriechen Worterbucher gew&,hrl.eistet, denn die
fremldqrachlich,e Rearb,eitung wiad im Auslanldie vorgenomm\en,
un8d zwar von Fachl'eutmen Ides b#etreffend(en G,eb'i,etes. So sind
'die englisoh'en Ausdriicke d e r Textilbande von englischen Textilfachleutem z~asamrn~wgestellt
und gepriift; ebenso ist e's fiir die
russkche, fnanzosische, itali;enisch,e und spankche Sprlache.
Tier B'enustzer kann sich a k o ldarauf verkssen. dai3 'die Banmds
nicht unsieheae und unaenaue .,U'blers,etzungen" enthalten, sondern die sinngemai3e Wieder,gabe von Faahau,sdriick'en ,in alml'en
sechs Sprach,en.
Wler mit Idem Textilfach zu tun hat, w'ird oft in 'die Lase
kommen, nlach 'den drei T'extilbanmden der Illnstri'ertea Teehnischlen Worterbiich.er zu greifen. Textikhan&l und Textilindustrie sind blesonde.rs stark rnit d.er Weltwirtschaft vlerlmupft. Sie tret'en 21s KBufer und als Verkaufer nuf mdem WNeltmarlrt iauf und Bind darauf angewiesen, die Lit'eratur tdes Auslandems zu kennen, um mit d,er auslandiech8en Konkurrenz
Schr'iltt halteen zu k6nnen. W.er d i e d.ablei auft,auchenden sDraohlichlen Schwierigkeiten bennt, wird es (dankbar begriii3en, in
diesen Banden e i n m nie versagenden Dolmetscher zu finden.
Lunge. [BB. 9.1
.
~~~
.~
Vrrlag Cbemie, G . m . b. H., Leipzig.
Prof. Dr. A. S t o c k , Direktor des Kaiser-Wilhelni-Instituts
f d r Chemie, Berlin-Dahlem, k i e r t am 16. Juli seinen 50. Gehurtstag.
W.W e b e r , Djrektor de r I. G. Farbeuindustrie A.-G., vorm.
hleiqter Lucius & Briining, feierte vor kurzem sein 25 jahriges
.TubiKum bei dieser Firma.
Generaldirektor 0. A n t r i c k , bisher Vorstandsmitglied
der Chemischen Fabrik auf Aktien (vorm. E. Schering) wurde
in den Aufsichtsrat gewiihlt.
Dr. H. Ma r k , Privatdozent fur Chemie a n der Universitat
Eerlin und Leiter der Physikalisch-chemischen Abteilung am
Kaiser-Wilhelm-Institut fur Faserstoffchemie, und Dr. F. W e i
d e r t , a. 0. Prof. f u r Optik a n de r Technischen Hochschule Berlin, wurden als wissenschaftliche Mitglieder an das Kaiser-Wilhelm-Institut fur Silicatforschung, Berlin-Dahlem, berufen.
E r n a n n t w u r d e n : Dr. G. F. H u t t i g , Prof. an der
Vniversitat Jena, zurn 0. Prof. fur anorganische und analytische
Chemie a n de r Deutschen Technischen Hochschule Prag. - G.
K T ii m e r , Nahrungsmittelchemiker, Altons, zum Reg.-Chemiker in Munchen. - Dr. L. M i c h a e I i s , Prof. fur Anwendung der physikalischen Chemie in de r Medizin an der Universitiit Berlin, friiher Dozent an der japanischen Universitat
Nagoya, zum Prof. fur medizinische Forschung an der JohnHopkins-Universitat, Baltimore.
Dr. W. S t o 11 e n w e r k , Assistent am Pflanzenernahrungsinstitut de r Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim,
erhielt die Lehrberechtigung fur das Gebiet de r ,,Chemie in der
P nwendung auf Pflanzenernahrung und Bodenkunde" daselbst.
DT. A l l n e r , friiher bei der Deutschem Continental-Gas-Gesellschaft, jetzt beratender Ingenieur-Chemiker, ist
als Mitarbeiter in die Sehriftleitung de r Zeitschrift ,,Das Gasund Wiassleifach" relingedreten.
Dr. H. R o e idle r , hisher Direktor der LBhr- md Versuchsanstalt fiir Emmie~nBalerkaserei,Weilar (Allgau), ubennimmt dip
Gesch;iftsfiihrewtelle des nleagegrhndlebm .,Vereins 7m Forderuing de r Milchwirtscheft in Ostpreufien", Konigsberg.
Geh. Komnierzienrat Dr. P. J u 1 i u s ist aus dem Vorstand
rler I. G. Farbenindustrie Aktienqesellschaft, Ludwigshafen
a. Rh. ausgeschieden.
G e s t o r b e n s i n d : Dr. W. F a b e r , Chemiker in den
Druclrfarbenfabriken Gebriider Sehmidt G. m. b. H., Frankfurt
a. M., am1 25. Jiini 1926. - ApMhekenbesitmr Dr. E. J u n i u s ,
Qaed'linburg-. - Flabrikbesitzer A. B. S c h w a r z , E'lreaburgw
de r Tecrhniscben Hioclhsnhule Charlottenbfilrg.
Ausland: Dr. H. K. M o o r e wurde zurn Nachfolger von
Dr. C. L. R eleee ails Prasidient des Am,eniram Institute of Chemical Engine e n gewiihlt.
G e s t o r b e n : Dr. C. D u t o i t , o. Prof. der Experimentalghysik an d e r Universitat hiuskune, im Alter wn 68 Jahren. Prof. Dr. R. G n e h m , Zurich, Ruher Prasident des Schweizeriscben Sahulrates, am 4. Juni 1926.
~
~
- Verantwortlicher Scbriftleiber
Prof. Dr. A .
~
E i n z , Berlin. - Druck von J. B. Hirschfeld ( A r m Pries) in Leipzig
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
197 Кб
Теги
principaux, prof, masud, julius, mit, brhl, heiz, mcanicien, drei, und, frank, springer, zahlentafeln, geleitwort, bearbeitung, textabbildungen, das, david, deutsch, von, 1925, berlin, marina
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа