close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Das Leitvermgen der Lsungen. Von P. Walden. II. u. III. Teil. (Handb. d. allgemeinen Chemie von W. Ostwald und C. Drucker Bd. IV.) VI 346 u. VI 397 S. mit 11 u. 28 Figg. im Text. Leipzig 1924. Akademische Verlagsgesellschaft m. b

код для вставкиСкачать
Neue Biicher
KoEael, Prof. Dr. E., Valenzkrafte und Rontgenspektren. Zwei
Aufsatze iiber das Elektronengebiiude d,es Atoms. 2. verm.
Aufl. Mit 12 Abb. Berlin 1924. Verlag J. Springer.
liukuk. Dr. P., Unsere Kohlen. Eine Einfiihmng in die Geologie der Kohlen unter Berucksichtigung ihrer Gewinnung,
Verwendung urid wirtschaftlichen Bedeutung. Aus Natur 11.
(ieisteswelt. Sammlg. nissenschaft1.-gemeinverstandl.Daret.
396. Rd. 3. verb. Aufl. Mit 55 Abb. im Text und 9 Tafeln.
Leipzig u. Berlin 1924. Verlag B. G. Teubner.
Geb. G.-M. 1,60
Massut, Prof. Dr. W.,l'extiltechnische Untersuchungsmethoderl.
1. Die Mikroskopie d,er 'rextilmaterial~ien. Vollstand. neubearb. yon Dr. H. Brunsu-ik. Mit 90 Abb. Berlin u. Leipzig
1924. Verlag W. d e Gruyter & Co.
G.-M. 1,25
Meitrmler. Prof. Dr. K.. ])as Materialpriifung;wesen, unter bes.
Heriicksichtigung der am Staatl,. Materialpruiungsamte ZU
Berlin-Dahlem ublichen Verfahren im Grundriij dargestellt.
In erster Aufl. herauegeg. von Prof. Dr. F. W. Hinrichsen.
2. neubearb. u. erweiterte Aufl. Unter Mitwirkung von
Prof. Dr. 0.Rauer, Prof. H.Burchnrtz, Prof. G. Daldn, Prof.
F:: T)eiB, Dipl.-Ing. G. Fiek, Prof. Dr. P. Heermann, Ing.
G. Jensch. nr. E. Kindscher. Prof. Dr. J. Marcusson, Chem.Tng. V. Rodt, Ing. A. Srhob, Dr. G. Schulze, Prof. nr. F.
k h w t r z , Dr. IT. Sieglersehmidt, Ing. J. Starner, Dr. C.
IYiIke. Nit 243 Abb. Stuttgart 1924. Verlag F. Enke.
Geh. G.-M. 23,40
Miiller. Prof. Dr. E., ElektrochemiSchcs Praktikum. Mit einem
Geleitwort von Geh. Hofrat Prof. Dr. F. Foerster. 4. verand. Aufl. Mit 88 Abb. und 33 Schaltungsskizzen. Dresden
u. Leipzig 1924. Verlag Th. Steinkopff.
Geb. G.-M. 10
Siantnicrleld, l'rof. A., Atombau und Spektralainien. 4. umgearb.
.4ufl. Mit 156 Abb. Rraunschweig 1924. Verlag F. Vieweg & Snhn.
Geh. G.-M. 22; geb. G.-M. 25
Stauta. llr. P., Wanderungen durch die h'essisch'e Industrie.
Heft 1. Ein Gang durrh das Gaswerk Mainz. Darmstadt
1994. Zentralstelle zur Forderung der Volksbildung und
Jugendpflege in Hessen.
Wrecker, Prof. Dr. W., Qualitative Analyse auf praparakiver
Grundhge. 2. erglnzte und erweit,erte Aufl. Mit 17 Textfig.
Berlin 1924. Verlag J. Springer.
G.-M. 6,60
'Fhurns. H. u. L., Weltwanderungen zweier Deutscher. Mit 187
Abb., 15 Tafeln u. 1 Karte. Dresden u. Leipzig 1924. VerGeb. G.-M. 12
lag Th. Steinkopff.
Tieljens. Dr. L., Laboratoriumshuch fiir die Kaliindustrie. Laboratoriumsbiicher f. d. cheni. u. verwandte Tnd. Bd. XTT.
2. urngoarb. ?\ufl. Mit 8 in den Text gedr. Abb. Halle
(Saale) 1924. Verlag W. Knapp.
Frhr. yon Walther, Prof. Dr. R., Kegel, Prof. K., Seidenschnur,
Prof. F., Das Rraunkohlenarchiv. Mitteilungen atis (?em
~raunliohlenforschun~sinstitut
Froiberg (Sachs.). Heft 5-8.
Hnlle (Saale) 1923/24. Vrrlag W. Knapp.
Daa Leitvermogen der Liisungen. Von P. W a 1 d e n . IT. u.
111. Teil. (Haudb. d. allgenieinen Cheniie von W. Ostwald
untl C. r)ruclter, Rd. IV.) V J . 346 u. VI, 397 S. rnit 11 u. 28
Figg. i m 'Text. Leipzig 1924. Akademische VerlagsgesellRrosch. G.-M. 47, geb. G.-M. 50
schaft m. b. 11.
I\'och YOL' kurzetn *) wurde der erste Teil besprochen.
jrtzt ist schon das ganze Werk abqeschlossen - und ,,man wird
vor diesem Icaum iibersehbaren Reichtum mit einem qewissen
(iefiihle tler Baaqigkeit stehenbleiben", wie es der Verfassar
selber gesteht. In der Tat, nur mit spgrlichen Erlauterungen
versehen, erfiillen dennoch die Tabellen der Leitfahigkeitsdaten
den ganzen zweiten Teil. Der d(ritte Teil, obwohl nieht so wortkarg. UmfiiRt auch eine Menge Tabellen und Zitaten; e r handelt
von der Erinittlung der Grenzwerte (j.c\>), vom Dissoziationsgrad
nornialer Elektrolyte. vom Losungsvolumen und Elektrostriktion,
von der Hypothese der vollstandigen Dissoziation, von anomalen LeitfBhigkeitskurven, yon abnormen Elektrolyten i n nichtwiisserigen Losungsmitteln, von de,r Konstitutionsbestimmung
tler Komplexsalze. von Pseudosauren. Pseudobasen und Pseudosalzen, vom EinfluB der Nichtleiter iluf das Leitvermogen, von
der Hydrolyse, Zeitwirkung, Verwendung des Leitvermogens
zur Analyse von Lbwngen und Losungsmitteln und von der
Leitfahigkeit kollnidalcr Losungen.
~
.
~~
..
*) Z. ang. Ch. 37, 582 [i924].
39
Welch ungeheure Fiille systematisierender und kritischrr
Arbeit aufgewendet wurde, um wenigstens eine vorlaufige Ordnung in diesem Reichtum zu schaffen, begreift man um so klarer,
je mehr man das Buch Iiest und zu Rate zieht. Zahlreiclie Originalangaben sind von ,,Siemens" auf ,,Ohm" umgerechnet worden, aus anderen der Temperaturkoeffizient ermittelt, norh
andere auf unendliche Verdiinnung extrapoliert. So geordnet
und geputzt, erscheinen sie nicht mehr fremd und zufallig; man
spurt schon die innere Gesetzmaijigkeit in dieser aufierlichen
Ordnung.
Das die Darstellung nicht uberall gleich gelunqen i d , ist
bei der Mannigfaltigkeit des bearbeiteten Materials wohl nirht
verwunderlich. Es sei gestattet, auf den ,,Anhang", 111. 107, hinzuweisen, der den Ionenbau der Salzkristalle, die wichtigstf
Stutze der Theorie der ~ollstandigen Dissoziation, als etwas
Vages und Nebensachliehes erscheinen 1aBt. Auch rnit d w
scharfen Trennung der .,abnormen" Elektrolyte von den ,,normalen" wird nicht jeder einverstanden sein - namentlich aber
der Anhanger der Theorie der Solvate, der sich die Ionen nichi
nur aus der gelosten Substanz, snndern auch aus dem Losungsmittel entstanden denkt. Zu alledem sind nicht alle Stellen,
wo uber die abnormen Losungen berichtet wird, im Sachregister
erwahnt. Das Register ist uberhaupt nicht vollstandig; es enthalt manehe der im Text angefiihrten Salze nicht. Auch der
Text selbst scheint nicht so vollstandig zu sein, wie es zu er.
warten ware. Es ist naturlich unmoglich, alle in der Literatur
zwischen praparativen Angaben zerstreuten einzelnen Leitfahigkeitsmessungen zu sammeln, aber zu physikaliwh-chemischen
Zwecken unternommene Arbeiten diirften ausnahmslos verwertet werden. Indessen sind die Untersuchungen der Kahlenbergschen Schule ziemlich stiefmiitterlich behandelt: S h a w
(Journ. of phys. Chemistry, 17. 162) ist nicht erwahnt, G a t e s
iiur erwahnt (ohne Zitat) usw. Freilich sind ihre Arbeitrn
halb qualitativ, neben den Untersuchungen W a I d e n s sehen
sie gar nicht modern aus, aber fur einen Experimentator ist es
auch wertvoll, von o'er GroBenordnung der Leitflhigkeit zu erfahren, wenn keiiie quantitative Messungen vorliegen.
Diese kleinen Beinerkungen vermogen den groijen W n l
des Buches keineswegs herabzusetzen. Nicht viele konnten eiii
reichhaltigeres Werk uber die Losungen schreiben. Nicht v i r k
konnten dem hohen Ziel naher treten - die zogernd antwortende
Natur fur alle Fragenden zu ersetzen.
RiLermon [BB. 218 1
Jahrevbericht der Pharrnazie. Herausgegeben vom Deutsch~ii
Apothekerverein. Bearbeitet von Ih. IT. e c k u r t s , (MI.
Medizinalrat und 0. Prof. an der Techn. Hochschule in Braunschweig, unter Mitwirkung von Apotheker F. D i e t z e in
Bad Harzburg. 37 Jahrgang, 1922. (Der ganzen Reihe 82. Jahrgang.) Gottingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 1924. 390 S
Geh. G.-M. 20, geb. G.-M. 22
Bisher sirid i n dieser Zeitwhrift nur die ,,Jahresberiehtc
iiber die Fortschritte in der Untersuchung der Nahrungs- und
Genufimittel" besprochen worden. die als Auszug aus dem 11111fassenderen .,Jahresbericht der Pharmazie" jeweils im Sonderdruck erschienen. Dieser ,,Jahresbericht der Pharmazie" selbst,
der hier erstmalig zur Besprechung gelangt, ist in nichtpharmazeutischen Kreisen vielleicht nicht iiberall so bekannt, wie er
es verdient. Der oben wiedergegebene Tjtel zeigt, daB dieser
Bericht schon seit vielen Jahrzehnten in regelmaijiger Folge
erscheint. Nach Art des ,,Chemischen Zentralblatts", nur eiiigehender. wird hier alles referiert, was im Laufe des Berichtsjahres auf dem Gebiete der Pharmazie im engeren und weiteren
Sinne veroffentlicht wurde. Das einschlagige Quellenmaterial
umfai3t nicht nur speziell pharmazeutische, sondern aurh
rhemische, technologische, medizinische, botanische - im ganStoff selber wird eingeteilt in Pharmakognosie, Pharmazeutischr
Cheniie, Galenische Zubereitungen mit Neuen Arzneimitteln.
Geheimmitteln und Spezialitaten, Medizinische Chemie, Chemie
der Nahrungs- und GenuBmittel, Toxikologische Chemie untl
endlich eine Aufehlung der im Berichtsjahr neu erschienenen
Literatur. Uber die Behandlung dieses reichhaltigen Materials
braucht bei einem seit Jahren bewahrten und mit Recht geschatzten Werke wie dem vorliegenden weiter nichts gesagt
zu werden. Nur auf den Abschnitt ..Neue Arzneimittel, Geheimmittel und Spezialitaten" muR etwas +her eingegangen wer-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
185 Кб
Теги
1924, der, leitvermgen, 397, allgemeines, 346, walden, mit, lsungen, iii, text, und, ostwald, teil, hands, chemie, akademische, leipzig, das, figgs, von, drucker, verlagsgesellschaft
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа