close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Das Wasser in der Industrie und im Haushalt. Von J. Leick. Technische Fortschrittsberichte Bd. XXXIII Verlag Theodor Steinkopff Leipzig 1935. 118 S. 8░ 36 Abb. 12 Tafeln. Preis geh. RM. 8 Ч geb. RM

код для вставкиСкачать
Angewandte Chemie
48. Jahrg. 1935.Nr. 311
531
N e a e 13uclier - Personal- und Hochschulnachrichten
~
~
~~
Die einleitenden Kapitel behandeln die physikalischen
Eigenschaften des fliissigen Ammoniaks und Keaktionen
darin, ebenso wie eine allgemeke Diskussion der Nomenklatur der Stickstoffverbindungen als ,,Ammono"-Verbindungen. In den folgenden Kapiteln wertlen aiiorganische Ammonoverbindungen, insbesondere die sogcnannten Animonosauren
des Kohlenstoffs, Stickstoffs, Phosphors und Schwefels, besprochen. I m letzten Teil des Buches werden die Eeziehungen
der verschiedenen organischen Stickstoffverbindungen zu dern
Stickstoffsystem behandelt. Ein niitzlicher Anhang beschreibt und illustriert Laboratoriuinstechnik und die Handhabung des fliissigen Xnimoniaks als T,iisungsmittel.
Dieses Buch sollte jcdcLn Stickstoffchemiker interessieren,
diirfte aber auch andere. (lie sicli niit nichtwafirigen Losungsinitteln befassen, vie1 Wertvolles bieten. Zweifelsohne wird
diese Monographie dazu beitragrii, daU das fliissige Ammoniak
auch in der Technik zunclinieiitle Anwendung finden wird.
Audrieth. [Bn. 79.1
Das Wasser in der Industrie und im Haushalt. Von
J . eick. Tcchnische Fortschrittsberichte Bd. XXXTII,
Verlag Theodor Stcinkopff, Leipzig, 1935. 118 S. 8O,36 Abb.,
12 Tafelii. Preis geli. RM. 8,-, geb. RM. 9.--.
Das Buch gibt in gedrbngter Form einen Uberblick iiber
die wesentlichstcn MaUnahrrien der Wasseraufbereitung und
deren i;'berwacliung. Ollne allzusehr ins eiiizelne zu gehen,
wird auch der wcniger niit chemischen Fragen T'ertraute iiber
die notwendigsten Untersuchungen und deren Auswertung
unterrichtet. Da dem Verfasser augenscheinlich die Fragen
der Kesselwasserspeisung nahegelegen haben, so kommen
die Mafinahmen der Trinkwasser- und Betriehswasseraufbereitung fiir den Praktiker etwas zu kurz. Man wiirde gern
an manchen Stelleri etwas Naheres iiber Entmanganung,
Enteisenung und JWsauerutig erfahren als nur die kurze
Beschreibung der mtiglichen Maonahmen. Bei dem Kesselspeisewasser findet man dagegen alles Wissenswerte, z. T.
sogar in einer Ausfiihrlichkeit, die man nur selten in weitaus
groBeren Werken fintlet. Einc Erweiterung nach der Betriebsund Trinkwasserscitr, sowie cine etwas eingehendere Beriicksichtigung der Wariiiw;issei-l~ch~tndlung
unter besonderer Beriicksichtigung des Korrosionsschutzes ware fur eine Neuauflage ins Auge zii fassen.
L. W . Haase. [BB. 95.1
Das Zymophosphat und die alkoholische Garung. Von
B r o r H v i s t e i i d a h l . Aktiebolaget Tidning for Skaraborgs
Lan, Mariestatl 1934. Preis geh. RM. 1,-.
Die 43 Seiten umfassende offenbar als Manuskript gedruckte kleine Schrift behandelt vornehmlich die Phosphorylierung der Kohlenhydrate als erste Stufe ihres Abbaues.
Die Vorstellungcn dcs Verfassers gipfeln in der Behanptung,
daU das Zymophosphat eine Disaccharidtetraphosphorsiure,
wahrscheinlich Maltosetetraphosphat, darstellt. Obwohl der
Verfasser seine Ikweisfiihrung durch 232 Literaturzitate zu
belegen sucht, hat man am Schlul!, der ldeinen Schrift nicht
den Eindruck, daW dieser Beweis gelungen ist. Daran mag
schuld sein, daW teilweise die heterogensten Dinge ohne inneren
Zusanirnenliang aneinandergereiht worden sind. Dariiber
hinaus finden sich viele dem heutigen Stand der Forschung
nicht entsprecliendc Dinge, von den falschen Formulierungen
der Kohlenhydrate angefangen bis zu den Behauptungen
einer maglichen Identitat von Insulin- und Cozymasewirkung.
Immerhin bietet die kleine Schrift eine Reihe von Uberlegungen
und Anregungen, die sie trotz der aufgezeichneten Mange1
lesenswert machen.
R. Weidenhagen. [BB. 83.1
Chemische Ingenieurtechnik. 11. Band. Herausgegeben
von Prof. Dr. p l d . , Ing. Chem. E. Berl. Verlag Julius
Springer, Iierlin 1935. Preis geb. RM. 110,-.
Der zweite Band entliiilt die Knpitel: Aufbau von Anlagen;
Energiewirtschaft ; Warnieiibertragung ; Feuerung und Dampfkesselwirtschaft ; Reinigung, Ihthiirtung und Entgasung von
Fabrikationswasser ; Abwasserreinigung ; Kaltetechnik ; Verdichtung und Fordening von 1,uft und Gasen; Forderung von
Fliissigkeiten, besonders von Siuren und Laugen ; Fordern
fester Stoffe ; Speichern, Trocknung ; Industrielle Ofen ;
Elektroofen.
Es ist den Verfassern tlurchweg gelungen, eine abgerundete
gute Darstellung des behandelten Gebietes zu geben. Die Ab-
~~~~
schnitte sind so eingeteilt, ilafi auf cincn allgemeinen Teil, der
die Problemstellung und die theoretische Einfiihrung enthalt ,
eine Darstellung der technischen Maschinen, Anlagen und Verfahren folgt. I n den meisten Kapiteln werden sehr viele interessante technische Einzelheiten gebracht und durch Abbildungen erlautert. Dadurch erhebt sich das Werk iiber die iiblichen Lehrbiicher und gibt so den1 Fachrnann Anregung und
Rat. Die Darstellung ist einfach und gut, die Abbildungen sind
klar und instruktio, dadurch wird es auch dem Xichtfachmanne
leicht, sich an Hand des Buchcs in die von den einzelnen
Kapiteln behandelte Materie einzuarbciten.
H . Dohse. [BB. 86.1
Leitfaden fur den pharmazeutischen Unterricht. Von
Dr. C o n r a d S t i c h . 3. vollstandig umgearbeitete und ermeiterte Auflagc. VTI1, 131 Seiten. Verlag Theodor Steinkopff, Dresden und 1,cipzig 1935. Preis geh. RM. 4,50.
Die neue pharmazeutische Priifungsordnung stellt den
.Ipotheker, der sich mit der Ausbildung von Praktikanten befafit, vor neue Aufgaben. Das Biichlein voii Stic-h, das rund
50 Seiten der Botanik und Pharmakogriosic, ctwa ebensoviel
Raum der Chemie und weitere 40 Seiten den Cilirigcn Fachern
widmet, kann natiirlich den Lehrstoff niclit eingc4iend darstellen; sein Wert liegt vielmehr darin, anfzuzcigcii, wie der
Praktikant in den Beruf einzufiihrcn ist, was er lernen
und welche Biicher er gegebenenfalls zu Rate zichen soll. Das
Buch ist von einein erfahrenen Praktiker geschrieben und wird
sich vielfach als niitzlich erweisen.
c'. Mawzich. 'RB. 87.1
Auer von Welsbach. Von Ing. Dr. Franz S e d l a c e k . (Blatter
fur Geschichte der Technik, 2. Hcft.) Mit 30 Textabbildungen. J . Springer, Wien 1934. 85 Seiten. Preis geh. S 6,-,
RM. 3,60.
Die verdienstvolle Schrift ist von dern Osterreichischen
Forschungsinstitut fiir (kscliichtc der Technik herausgegeben
worden. Sie enthalt neben den Lebenslaufen von Vater und
Sohn Auer v o n Welsbach auch eine gedrangte Darstellung des
Standes und der Entwicklung der technischen und wissenschaftlichen Gebiete, die diese beiden groBen Erfinder bearbeitet
haben.
Die Schrift vermittelt uns die bemerkenswerte Geschichte
des Aufsteigens einer Ibnlilie durch zwei hervorragende Erfinder, die zu den bedeutendsten Osterreichs gehoren, und die
epochemachenden Schopfungen des Vaters auf dem Gebiete
der graphischen Kiinste, dcs Sohnes auf dem Gebiete der
Lichttechnik und der Cheniie der seltenen Erden.
Letztere werden ansfiihrlich geschildert und ihre Bedeutung
fur den Fortschritt, insbesondere der Lichttechnik an Hand
einer eingehenderen 1)arlegung ihres damaligen Standes erIautert. Die intercss:triten mid guten Bilder schmiicken die
Schrift.
D ' A n s . [BB. S2.1
Ernannt: Dr. K. W. C l a u b e r g , Doz. fur Hygiene an der
Technischen Hochschule Berlin, zum nichtbeamtetenla. 0. Prof.
in der Fakultat fur AllgeiiieincWissenschaften dieser Hochschule.
Dr. A. G r a m b e r g , I I o n - P r o f . fur technische Thermodynamik und thermische Melhnethoden in der naturwissenschaftlichen Fakultat dcr 1iniversit:it Frankfurt a. M., wurde
beauftragt, vom W.-S. 1935136 ab in der wirtschafts- und
sozialv-issenschaftlichen P'akultiit dieser Universitat die Maschinenlehre, insbesondere die phy-sikalische Technologie in
1-orlesungen und Tibungen zu vertreten.
Gestorben: Geh. Hofrat I)r. phil. Dr.-Ing.e. h. C. Glaser'),
Heidelberg, der Sestor der deutschen cheniischen Industrie,
langjahriger Aufsichtsratsvorsitzender der Badischen Anilinund Sodafabrik, in der vergangenen U'oche im Alter von
94 Jahren.
Ausland.
Ernannt: Dr. H. F l i i c k , Priv.-Doz. ander Eidgenossischen
Technischen Hochschule Ziirich, zum a. 0. Prof. fur Pharmakogriosie.
1) Ein BegriiBungsaufsatz aus der Feder \mi R . Anschiitz
und C . Muller erschien zu C. Glasers S5. (~kburtstagdiese
Ztschr. 40, 273 [1927]. Eine BegriiBinig zuin 0 0 . Geburtstag
wurde ebenda 44, 525 119311 gehrarlit.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
191 Кб
Теги
der, fortschrittsberichte, industries, wasser, steinkopff, xxxiii, tafeln, und, haushalt, 1935, leica, preis, technischen, geb, abb, leipzig, verlag, geh, das, von, 118, theodore
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа