close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Der Ehrensaal des Deutschen Museums. Von W. Exner. (Abhandlungen und Berichte des ДDeutschen MuseumsФ 2. Jahrgang Heft 2

код для вставкиСкачать
870
Ncue Bucher - Verein deutscher Chemiker
doppelten Umfang. Wichtige Abschnitte sind vollkoninien unigearbeitet und erweitert worden, irisbrsondere der Abschnitt
A c e t a t s e i d e , was besonders zu begruf3en ist, da ja Acetatseide als das rieueste und der Naturseide nachststehende Erzeugriis der Kunstseidenindustrie an sich immer inehr a n Interesse gewinnt und die wichtigsten Neugruridungen von Fabriken
fiir die Erzeugurig gerade dieser Kunstfaser erfolgt sind.
Der Abschnitt uber die historische Entwicklung der Kunstseideindustrie ist aesentlich erganzt, die Herstellungsverfahren
werden eingehender besprochen als in der ersten Ausgabe,
besondere Abschnitte, wie derjenige uber die Wiedergewinnung
von Losungsrnitteln, sind neu eingefiigt. Diese ist fur dic
Seidenherstellung aus loslichen Cellulosederivaten, a i e Nitroseide, Acetatseide, Atherseide und die vielleicht in ferner Zukunft einnial Bedeutung erlangende Butylseide von ausschlaggeberider Bedeutung, da von der Hohe der Wiedergewinnung
tlie Rentabilitat dieser Fabrikation in erster Linie abhangt.
Von besonderer Wichtigkeit ist die Abhandlung uber
andere Kunstseidefornien, wie Luftseide, Celta, Vistra, Stapelfaser, Wollseide.
Neue Kapitel sind ferner diejeriigen uber die bei Kunstseiden auftretenden Fehler, iiber die Prufungsmethoden und
uber die Berechnung der Kosten verschiedener Kunstseidearten.
Wesentlich erweitert erscheint auch der wirtschaftliche Teil.
Das Verzeichnis sariitlicher Kunstseidefabriken gibt einen
Uberblick uber die Bindungen in der Weltkunstseidenindustrie
mit Angaben uber die einzelnen Firnien, ihre Kapitalien, ihre
Verkaufspreise und ihre Anteile an der Weltproduktion.
Das kleine Handlexikon, welches unter dem Titel : ,,Was
ist?" uber die wichtigsten Fachausdrucke auf dem Gebiete der
Nnturseide und der Kunstseide Auskunft gibt und welches als
eine besonders gluckliche Idee S t a d 1 i n g e r s bezeichnet
werden l I i U 5 , ist fast uni die Halfte vergriiijert und dadurch
entsprechend wertvoller geworden.
Wunschenswert ware nur, wenn der Verlag die ini vorigen
.Jahr bereits erhobene Forderung beachtet hiitte, die eingehefteten farbigen Inserate aus dem Text zu verbannen oder
sie wenigstens nur jeweils am Schlusse eines Abschnittes einzuheften. Durch die Tatsache, daW fast nach jeder zehnten
Seite eiri buntes Inserat folgt, wird der Gehrauch des Buches
sehr behindert. Das Interesse des Lesers sollte den1 Interesse
der Anzeigenwerbung vorausgehen. A. Eicliengrun. [BB. 148.1
Jahrbueh des Forschungs-Inutitutes der Allgemeinen Elektrizitiits-Gesellschaft (AEG). 1. Band: 1928/1929. 21 X 28 cni,
240 S. Verlag Julius Springer, Berlin 1930. Preis geb. RM. 18,-Am 1. April 1928 wurde das Forschungsinstitut der AEG
gegrundet, unti schon kann es einen stattlichen Saninielband
von Forschungsarbeiten vorbgen; dabei hanrlel~tes sich nntiirlirh nur uiii solche, iihrigens fast durchweg schon i n eirischlagigen Fachzeitschriften veroffentlichte Arbeiten, deren
Druck voin technisch-wirtschaftlichen Standpunkt der Gesellschaft aus angingig erschien.
Man liest niit besonderein Genuij und ruckhaltloser Zustirnrnung, was der verdienstvolle Leiter des Institutes, Professor C. R R n~s a u e r , uber den Sinu und Nutzen d e s mii
etwa 30 wissenschaftlichen Mitarbeitern ausgestatteten gro8zugigen Unternehinens zu sagen hat; man hat dariiber hinaus
das Empfinden, daW gerade in Zeiten wirtschaftlichen Stillstandes und Hiickganges ein derartiges Forschurigsinstitut vielleicht tlie heste Kapitalsnnlage fur ein grol3es Werk darstellt.
Die 34 abgedruckten Arbeiten verteilen sich auf folgeride
Sondergebiete: Akustik 5, Elektrotechnik 2, Elektronenphysik 11
( d l e von E. R u p p), Ato~pphysik5 (wesentlich von C. R a i n s a u e r), Atonichemie 5 (alle von E. B r i i c h e), Stoffphysik 4
(davon 2 von E. R u p p), Elektrooptik 2 (von E. R u p p). Das
starke Uberwiegen von technisch zunachst unverwertbnren
Fragestellungen ist, wie erwiihnt, dadurch begriindet, daij bei
technisch bedeutsanien Fragen wirtschaftliche Grunde noch
Geheiriihaltung erfordern; wer weiW aber, in wie kurzer Zeit
auch die hier abgedruckten heute noch ,,rein wissenschaftlichen"
Fragen ausgedehnte technische Bedeutung erlangt haben werden.
Jeder, der Sinn fiir die enge Schicksalsverbundenheit von
Naturwissenschaft und Technik hat, wird die vorliegende Veroffentlichung der AEG begriiWen.
Giidden. [BB. 134.1
7xitschr. fiir angew.
IChernie, 43. J._1%0
Jahrbueh der Versuehs- und Lehranstalt fur Brauerei in Berlin.
20. Band 19'29, Erganzungsband zur Wclschr. f. Brauerei.
Herausgegeben von F. H a y d u c k , Schriftleiter W. R o in i n e 1. Verlag Paul Parey, Berlin 19'29. Preis geb. RM. lo,-.
Das Jahrbuch EEZI der ,,V. L. B." bringt wie alljahrlich eine
Fulle interessanten Stoffes auf dem Gebiete der Malzerei und
Brauerei. Nach der Erstattung des allgenieinen Jahresberichtes
folgt auf niehr als 100 Seiten ein Bericht uber die Tatigkeit der
einzelnen Abteilungen, der Technisch-wissenschaftlichen, der
Technologischen Abteilung, der Hochschul - Brauerei und
A bteilung fur Obergarung, des Analytischen sowie des
Biologischen Laboratoriums usw. Diese Berichte umfassen
auch die wissenschaftlichen und technischen Benrbeitungen
aktueller Fragen. Bei weitem den groijten Raurn ninimt die
Niederschrifl der anregenden Vortrage und Diskussionen auf
der ,,Oktobertagung" 19'29 ein, die iiiiiner den neuesten Stand
der Garungswhenschaaften darlegen.
f i r jeden gai-ungswissenscbaftlich eingestellten Fachniann ist das Berliner Jahrbuch von besonderein Wert, und es kann daher als unentbehrlich bezeichnet nerden.
Engelhnrd. [BB. 14.1
Der Ehrensaal des Deutschen Museum. Von W. E x n e r.
(Abhandlungen und Berichte des ,,Deutschen Museums",
2. Jahrgang, Heft 2.) VDI-Verlag, Berlin 1930.
Besuchern des Deutschen Museums wird diese kleinc
Schrift von Nutzen sein. Von den irn Ehrensaal nufgestellten
Denkrnalern durften den Chemiker besonders interessieren das
Rumdreli.ef vr>n AllPertus Ma g 11 u 8 , das Terrakotta-Relief W)II
A g r i c o 1 a , die Steinzeugbuste von J. F. B o t t g e r , Portriits
von L i e b i g , B u n s e n und K i r c h h o f f , Robert M a y e r s
Herniensaule, die Marniorhuste von Rudolf C 1 a u s i u s und
P e t t e n k o f e r s Buste. Hier fehlt allerdings noch mancher
G . Rugge. [BB. 24.1
grolle Cheniiker .
. .
VERElN DEUTSCHER CHEMlKER
Verleihung der Grashof-Denkmiinze an
Geh. Rat Bosch.
Der V e r e i n D e u t s c h e r I n g e n i e u r e hat in seiner
69. Hauptversarunilurig i n Wien den1 E h r e n in i t g 1 i e d des
Vereins deutscher Cheniiker, Geh. Rat Prof. Dr. phil., Dr.-Ing. e. h.
CARL BOSCH,
Vorsitzendem des Vorstaudes der I. G. Farhenindustrie A.-G.,
Ludwigshafen, ,,deni groaen Forscher, dem erfolgreichen Organ isa t or tech11 ischer A rbeit", die
OR ASHOF-DENKMUNZE,
die hdchste Auszeichnung des V. D. I., verliehen.
Die Urkunde fiihrt weiter nus, dnB es C a r I B o s c h gelang, in seiner Person und seinein eigenen Schaffen chemisch?
Forschung n t i t inerhnnisch-technischer Gestaltungskraft zu vereinen, so dall gewaltige Neuschopfungen der chernischen
Industrie entstnnden, die i n hohein Malle dazu beitragen, das
Ansehen deutscher Arbeit ini In- und Auslande zu erhohen.
AUS DEN BUIRKSVCREINEN
Bezirksverein GroR-Berlin und Mark. Bericht uber die
Sitzung ain Montag, den1 5. Mai 1930, 20 Uhr, in1 Hofrnannhaus.
Vorsitzerider: Dr. A. B u IJ. Schriftf.: Reg.-Rat Dr. H. D e r s i n.
Teiliiehnierzahl: gegen 160.
Nach Eriiffnung der Sitzung erledigt der Schriftfuhrer die
geschlftlirhen Angelegenheiten. Dabei gibt e r die Einladung
der Deutschen Keraniischen Gesellschaft ( E r k i s c h e Bezirksqruppe) zur Besichtigung de r Siichsischen Ton- und Kaolingebiete ani Sonntag, dein 6., und Montag, den1 7. Juli bekannt.
Ferner erwiihiit er die zweite Weltkraftkoiiferenz am 25. Juni
und legt (Ins neu erschienene ,,ACHEMA-Jahrbuch" unter gleichzeitigeni Hinweis auf die Hauptversarnnilung Frankfurt n m
Main vor.
Dann erhalt Prof. Dr. M. P. N e u m a n n das Wort zu
seinein Vortrage: ,,Chemisches, Physiologisches u n d l'ecknologisches uorn Brol"1).
In der Diskussion sprachen Dr. B u 13, Dr. B e c c a r d, Dr.
S t a d l i n g e r , Dr. Curt R o s e n z w e i g , Dr. F. N o r d
und Vortr. - Nachsitzung irn Elisabethsaal des Bayernhofes.
1) Vgl. N e u m a n n , ,,Neues aus der Technik der Mehlund Broterzeugung", diese Ztschr. 41, 792 [1928].
11. H., Berlin W 10. - Vrranlwortlicher Scliriflleilrr: Prof. Dr. Dr.-Ing. c. h. A. B i n z , Berlin. - Vernnlwortlich IBr ~esrhlfllirhr
Nillrilungen drr Vercinc: Prof. Dr. A. K 1 a g r F Brrlin. - Drwk: Mnurrr B Dirnrnirk C. m b. H.. Berlin SO 16.
Verlag Chrinir, C.m.
.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
176 Кб
Теги
jahrgang, deutsche, heft, der, berichte, ehrensaal, дdeutschen, exner, museumsф, und, museum, abhandlungen, des, von
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа