close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Der Kohlenstickstoff. Von F. Muhlert. (KohleЧKoksЧTeer herausgegeben von Reg.-Rat Dr.-Ing. J. Gwosdz Band 32.) 165 Seiten mit 40 Abbildungen. Verlag Wilh. Knapp Halle (Saale) 1934. Preis brosch. RM. 13 50 geb. RM

код для вставкиСкачать
Aneewandte Chemie
47. Jahrg. 1934. Nr. 431
739
Neue Bilcher
schickung letzterer in Eis verpackt moglich), die physikalische,
rhemische und bakteriologiwhe Untersuchungstechnik, letztere
sehr eingehend, und die Beurteilung umfaI3t ziemlich alles
Wissenswerte. Bei einer Neuauflage ware es vielleicht nur
t\unschenswert, wenn die Stoffeinteilung noch etwas mehr den
praktischen Bediirfnissen gerecht werden wiirde, indem ein
ausfiihrliches Sachverzeichnis geechaffen wird und zusammengehorende Stoffe auch zusammen behandelt werden; es lie&
sich dann z. B. vermeiden, dai3 die Bestimmung der Harte, der
Kohlenslure und des Alkalibiearbonats an drei getrennten
Stellen erseheint.
L. W . Haase. [BB. 95.1
Bakteriologische Molkereikontrolle. Mikroskopische Bestimmung der fur die Milchwirtschaft niitzlichen und fxhadhchen
Bakterien-, Hefen- und Schimmelpilzarten. Von Prof. Dr.
W. H e n n e b e r g , Direktor des Bakteriologischen Institutes
der Preuf3. Vensuchs- und Forschungaanstalt far Milchwirtschaft in Kiel. Mit 122 Textabbildungen. Grohktav. Verlag Paul Parey, B e r h 1934. Preis geb. RM. 6,N.
Die Qualitat der deutschen Molkereierzeugnisse hat in den
le'tzten Jahren dank der Bemtihungen der Molkereifachieute
eine standige Steigerung erfahren. Neben der rein praktisehen
Ausbildung iet der Molkereipraktiker heute genotigt, sich auch
rnit bakteriologischen Fragen mehr als friiher zu beschaf3gen.
Eine grodere Reihe van fortechrittlichen Betrieben verfiigt
bereits iiber eigene Betriebdaboratorien. FLir die in diesen
Tatigen, aber auch fur jeden Mokereifachmam, vermag
daa vorliegende Buch wertvolle Kenntnime zu vermitteln. Aufbauend auf der Federstrichkultur, die ein Vorkommen von
Kleinpilzarten einfacher ale die vielfach liblichen toten Praparate zu ermitteln gestattet, werden die wichtigsten Mikroorganiemen, wie Sit? in d e r Milch und den Milcherzeugnissen
oder auch im Buttersah, im Gebrauchswasser usw. anzutreffen
sind, abgehandelt. Die von Hennebergs Hand etammenden 75
auBerst instruktiven Zeichnungen, ferner noch 46 Photographien, ermiiglichen ein griindliches Formstudium der
Bakterienarten. Der jeweils beigefugte Text gibt iiber die Herkunft, die Niitzlichkeit bzw. Schadlichhit der vemchiedenen
Arten Aufschlul). Den SchluB des Buchee bildet eine fibersiehts- und Bestimmungstabelle, welche die Identifizierung der
Mikroorganismen besonders erleichtert.
Die ,,Bakteriologische Molkereikontrolle" wird hoffentlich
schan in kurzester Zeit in der Hand eines jeden sich mit milchwirtschaftliehen Untemuchungen Beschaftigenden zu finden
Sehzuarz. [BB. 10'2.1
sein.
Der Kohlenstiekstoif. Von F. M u h 1e r t. (Kohle-Koks-Teer,
herausgegeben von Reg.-Rat Dr.-Ing. J. G w o s d z, Band 32.)
165 Seiten mit 40 Abbildungen. Verlag Wilh. Knapp, Halle
(Saale) 1934. Preis brosch. RM. 13,50, geb. RM. 1495.
Wenn i n der Reihe der Abhandlungen zur Praxis der Gewinnung, Veredlung und Verwertung der Brennstoffe jetzt ein
Band iiber den Kohlenstickstoff enschienen ist, 60 wird damit
einem b w n d e r e n Bediirfnie Rechnung getragen. Kaum ein
Gebiet der Technik hat in den letzten Jahrzehnten in wirtschaftlicher und technigeher Beziehung so g r o h Wandlungen
durchgemacht, ist doch aue dem einRt wertvollsten Nebenprodukt der Kokereien und GasanstEdten innerhalb weniger
Jahre infolge der zunehmenden synthetischen Ammoniakdarstellung voriibergehend ein l b t i g e s Abfallprodukt geworden.
Nur durch aul3erste Anspannung der Kriifte unter Ausnutzung
aller wiwenschaftlichen und technischen Erkenntnisse in der
Nebenproduktengewinung wird in d e r Zukunft dem Kohlenstickstoff auf dem Markt e i n Platz nehen dem eynthetischen
Stickstoff zu sichern sein. Die vollsthdige und libersichtliche
Zusammenstellung des geeamten Materials nach dem gegenwartigen Stand der Technik und Fomchung, wie eie in dem
Buch von Muhlert vorliegt, wird unter diesen Umstanden fiir
Kokereien und Gasanstalten ein willkommenes Hilfsbueh Mh,
fur Fomchungslaboratorien aber ist eine Fiille POP Anregungen daraus zu entnehmen.
Nach einer kurzen Obersicht iiber die Stickstoffgehalte der
Eohlen und die von verschiedenen Forschern aufgestellten
Theorien iiber ihre Herkunft, Natur und Wandlungen bei der
Inkohlung behandeln die folgenden Abschnitte die Teilgebiete:
Verhalten des Kohlenstickstoff6 bei der Vemchwelung, Verkokung und Vergaeung der Kohlen und des Torfes, Verarbeitung des Ammoniaks in Gaswerken nnd Kokerkien, Her-
stellung von Ammonsulfat, von anderen Ammomahen und von
Stickstoffdiinger, Abscheidung und Verarbeitung des Cyans,
Analyse. In einem SchluBkapitel wird die Bedeutung der
Ammoniakerzeugung a m dem Stickatoff der Kohle in d e r Stickstoffwirkchaft der Welt besprochen.
Peters. [BB. 115.1
Die Trockenstoffe, i hre Chemie, Herstellung und Anwendung.
Von Dr. phil. Felix W i 1b o r n. Mit 43 Abbildungen. Union
Deutsche Verlagsgesellschaft, Zweigniederlassg. Berlin SW 19.
1933. Preis geh. RM. 7,W.
Der Verfasser hat das i n den versehiedensten FachzeitBehriften verstreute wissenschaftliche Material iiber Trockenstoffe erst malig iibe rsich tlic h zusammengefaijt. Trotz B s c h r b kung des Buchumfanges hat Wilborn a veretanden, mehr zu
geben als bloB eine Aneinanderreihung bekannter Arbeiten,
wenn er auch infolge ungeklarter Widerspriiche ofter b e d t
auf eigene SchluBIolgerungen verzichten m d . Der Inhalt dee
Buchee wird durch z. T. noch unveroffentbichte eigene Erfahrungen des Verfassers wesentlich bereichett. Aue dem Inhalt
seien folgende Kapitel besonders erwahnt: Die chemische Zusammensetzung der Trockenstoffe, die Messung ihrer katalytischen Wirkung, die Troekenkraifte der einzelnen Metalle, der
EinfluS der organischen Komponente auf Trockenzeit und
Trockenverlauf, die Trockenstoffkombinationen, die Wirkung
der Metall- und Saureanteile auf die physikalischen und chemischen Eigenschaften der Filme, der Einflu5 a u k r e r Bedingungen
und der EinfluB der Metallmenge, die Wirkung der Troekenstoffe auf trocknende Ole und andere trocknende Fliiseigkeiten,
Grundlagen, Darstellung, praktiwhe Anwendung, Analyse und
Priifung der Trockenstoffe und Trockenetoffgrundlagen, Uber&ht iiber die deutschen Palente.
Das Buch bildet eine wertvolle Er@nzung d e r vorhandenen
anstrichtechnischen Literatur.
Droste. [BB. 97.1
Zur Frage der Handhabungssieherheit der Cl~loratsprengstoffe.
Von A. 0 f f e r m a n n und Dr.-Ing. M. V o i g t , Regierungeund Gewerberat. Deutschee Verlag+Idetitut G . m. b. H., Berlin
SW 19, 0. J. Preis RM. 1.20.
Die Schrift verfolgt den Zweck, die in der Literatur verstreuten wichtigeren Arbeiten uber die Chlorateprengstoffe, insbesondere iiber das in bestimmten Betrieben haufig verwendete
Chloratit 5, zusammenzustellen und zu wiirdigen. Zugleich
s d l e n die in der Praxis mit diesen Sprengstoffen, besondere
<em l'etzteren, gemachten Erfahrungen geeammelt werden.
Hierbei wird versucht, klar herauszustellen, was iiber
d i m n Sprengstofftyp und seine charakteristiechen typischen
Eigenschaften bisher bekanntgeworden ist, und die sprenglechnische Leistung der betreffenden Sprengstoffe wird gerecht
abgewogen.
Vor allem sollen dabei den Verbraucherkreieen auch diejenigen Kenntnisse vermittelt werden, die im I n t e r n e der
Sicherheit bei Lagerung, Vertrieb und Verbrauch unerlifllich sind.
Im einzelnen behandelt die Schrift nach einer allgemslnen
Einfiihrung laboratoriumsma6ige Festetellungen der Eigenschaften, wobei das im Salzbergbau vielfach gebrauchte
C h l o r a t i t 3 im Vordergrund steht. Auf gewism m n g e l
d i a e s Sprengstoffee wird hingewiesen, die d e r Verbraucher
kennen mu5, um vor Nachteilen beim Gebrauch bewahrt zu
bleiben.
Besondere behandelt mird die Frage des Bahntransoartes
der Chloratsprengstoffe, wie die der gemeimchaftlichen Lagerung und des etwaigen Zusammenladens mit Sprengetoffen
anderer Kategorie. Weitere Kapitel behandeln die Statishk der
Unfalle, Mafinahmen der Unfailverhiitung sowie Erfahrungen
hineichtlich der praktischen Leistung. Die Fabrikation 6elkl
wird nur kurz behandelt.
Das 36 Seiten starke Heft stellt, da e6 den Gegemtand in
durchaus sachlicher und objektiver Weise behandelt, eine wertvolle E r g h z u n g der Literatur uber die Chloratsprengstolfe dar
und kann besonders den Verbraucherkreisen bestens empfohlen
werden.
Naoum. [BB. 100.1
Unfallferhutungsvorschriften. Galtig a b 1. April 1934. G r o 5
ausgabe. Herausgegeben vop der Berufsgenossenschaft der
chemischen Industrie. Carl Heymams Verlag, Berlin W 8.
[BB. 55.1
Preis geh. RM. 4,-, geb. RM. 4,801).
1)
Vgl. die Besprechung in Chem. Fabrik 7, 276 [ l a ] .
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
190 Кб
Теги
band, saale, der, rat, mit, brosch, reg, halls, herausgegeben, gwosdz, wilh, muhlert, 165, preis, kohleчkoksчteer, geb, kohlenstickstoff, knapp, verlag, seiten, ing, 1934, von, abbildungen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа