close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Der Wrmeingenieur. Von Dr.-Ing. J. Oelschlger . 2. vervollkommnete Auflage 572 Seiten mit 364 Figuren im Text und auf 9 Tafeln. Leipzig 1925. Verlag O

код для вставкиСкачать
852
- _-.
. .- ...
..
..
.
.
.
..
. ... ..
. . ..
. .
Zcitschrift fur
nngewandte
Chemie
.
._.~
. ..
Physik in graphkchen Darstellungen. Von F e 1 i x A u e r b a c h. 2. Aufl. Leipzig 1925. Verlag B. G. Teubner.
geb. M 12,60
Dieses Buch, dessen erste Auflage zwolf J ah r e zuriickliegt,
stellt sich die Aufgabe, die Ciesetze und Forschungsergebnisse
der Physik in graphischen und bildlichen Darstellungen wiederzugeben. Ein Teil der zahlreichen Figuren ist d e m g e m a eine
ins Graphische iibersetzte Tabellensammlung, namlich soweit e s
sich um Materialkonstanten und deren Veranderlichkeiten unter
physikalischen Einwirkungen handelt. Ein anderer Teil aber
gibt bildliche Darstellungen physikalischer Gesetze und physikalischer Vorgange.
DaD hierbei nach Verlauf von zwolf Jahren erheblich
modernisiert werden muDte, versteht sich von selbst. So ergab
sich, was das Vorwort z u r zweiten Auflage betont, die Hinzufiigung von fast fiinfzig neuen Tafeln, was eine VergroDerung
um etwa ein Viertel bedeutet. Diese Vermehrung erstreckt sich
naturgemlB auf die im Vordergrund des Interesses stehenden
Gebiete: Warme-, Lieht und Rontgenspektren, Atombau,
Zeemanneffekt, Turbulenz, Strahlung, Magnetismus und Relativitatstheorie.
Bas Buch bietet, nicht zuletzt fur den. Fachmann, vieles
Wertvolle, sicherlich iiberall da, wo graphische und kurvenmaaige Darstellung vermoge der auf visuellem Wege leichteren und schnelleren 'Ubersichtsmoglichkeit der tabellarischen
Wiedergabe vorzuziehen ist.
Herrmann. [BB. 66.1
Der Warmeingenieur. Von Dr.-Tng. J. 0 e 1 s c h 1 a g e r . 2. w r vollkommnete Auflage, 672 Seiten mit 364 Figuren im Test
und aul 9 Tiifeln. Leipzig 1925. Verlag 0. Spamer.
Geh. M. 21; geb. M. 24.
Das in zweiter Auflage vorliegende Werk gibt einen Uberblick iiber die verschiedenen Gebiete der Wirmewirtschaft und
sol1 ein Fuhrer fur den praktischen Betrieb sein. Die neuertm
Forschungen \burden beriicksichtigt und machten in manchen
Teilen Umarbeitungen notig. Einzelne Kapitel au s der Hiittenindustrie sind von Ing. E. T r e n k 1 e r in Maxhiitte-Haidhof bearbeitet worden. ,,Der Warmeingenieur" ist ein IIandbuch, das
die gesnnite Warmewirtschaft ausfiihrlich behandelt und eine
Zusammenstellung gibt von dem, was in den verschiedenen
Zweigen der Warmewirtschaft bisher erreicht wurde. Ailen
denen, die auf diesem Gebiete tatig sind, kann das Buch empenipfohlen werden.
Engelhard. [BB. 70.1
Taschenbuch fur die Farberei mit Beriicksiehtigung der
Druekerei. Zmeite Auflage, vollstiindig umgearbeitet. Von
K. v. M u r a l 1. VIII u. 220 S. mit 50 Abbildungen und 16
hI 13,50
Tnfeln. Berlin 1991. Verlag Julius Springer.
Das kleine Taschenbuch von Prof. R o b e r t G n e h m hat
sirli im Laufe der Zeit als ein sehr niitzlicher Ratgeber fur
Farber und solche, die es werden wollen, erwiesen, so darj eine
Neuauflage nur begriirjt werden kann. Dr. R a o u 1 v. M u r a 1 t
hat es unternommen, das niitzliche Biichlein von Grund auf umzuarbeiten, und das en i el t e Ergebnis darf als durchaus befriedigend bezeichnet werden. I)ie urspriingliche Einteilung
ist eigentlich nur im Gerippe stehen geblieben, indem
v. 5f u r n 1 t auch jene Kapitel vollstandig umgearbeitet hat, die
in der neuen und alten Auflage gleich lauten. Zuerst werden die
wichtigsten Gespinstfasern behandelt und d a m eine Reihe ausgezeichneter Bilder, z. T. aus L u n g e - B e r 1 auf Tafeln reprcduziert (H e r z o g , Berlin). Darauf erfahren wir das Wichtigste
iiber die Priifung der Gespinstfasern und ihre mikroskopischen
Merltrnale.
Der grorjte Rnum ist, wie korrelit, der Farberei der verschiedenen Gespinstfasern gewidniet, wobei die neuesten Methoden und Produkte gebiihrend beriicksichtigt werden. Darauf
werden die Verdickungsmittel und die Beizen erlautert, die verschiedenen Methoden des Druckes eingehend beschrieben. Besondersdas letzte Kapitel, die Druckerei, bedeutet gegeniiber der
ersten Auflage eine begriirjenswerte Bereicherung, wie auch die
sorgfiiltig zusammengestellte Tabelle der heute am meisten verwendeten Farbstoffe. v.M u r a 1 t hat samtliche der aufgefuhrten
Farbstoffe selbst in ihren Reaktionen nachgepriift, eine lnngwierige und dankenswerte Aufgabe. Abgesehen von einigen
Vrrlng Clismic G . m. b. H., Leipziu.
[
Personalnachrichten
--
kleineren Irrtiimern in bezug auf die chemische Zusammensetzung der Farbstoffe, welche in diesem Falle nicht vie1 zu
bedeuten hat, darf man sagen, dai3 dieses niitzliche Biichlein
jedem Studierenden auf das angelegentlichste empfohlen werden
darf und d a D es auch dem alten Praktiker manches Wissenswerte und Neue bietet. Das Register ist ausfiihrlich und sorgfaltig zusammengestellt.
Fierz, [BB. 72.1
Die Fermente und ihre Wirkungen. Von 0 p p e n h e i ni e r K u h n. 5., vollig neu bearbeitete Auflage. Georg Thieme,
Verlag. Leipzig 1925. Preis: Lfg. 1. geh. hl 7,80, 2. 730,
3. 7,80, 4. 840, 5. 10,20.
Der erste Band mit 775 Seiten liegt nun ahgcschlossen vor.
Die zweite Hauptgruppe vollendet den allgemeinen Teil mit dem
Vorkommen und Bildung, wie der 'Bedeutung der Fermente im
Lebenshaushalt, z a e i Hauptteilen aus der Feder Oppenheimers,
ron besonderem biologischen Interesse, die seine umfassende
Kenntriis des Gesamtgebietes deutlich machen.
Der spezielle Teil umfaDt: VII. Esterasen, VIII. Carbohydrasen (I), IX. Carbohydrasen (11, Polyasen), X. Nucleasen.
Die Menge des verarbeiteten Materials ist gewaltig, *and
man fragt sich, wie lange iiberhaupt noch ein einzelner imstande
sein wird, die mehr und mehr anwachsenden Einzelheiten zu
bewaltigen und ordnend zusammenzufiigen. Mit welcher Sorgfalt
das geschehen ist und von welcher hohen und vorurteilsfreien
Warte 0 p p e n h e i ni e r zu Werke ging, kann der Referent am
besten an dem ganz neu geschriebenen Kapitel der Polyasen ermessen, das dern neuesten Stand der Forsrhung gerecht wird
und den problematischen Gegenwartswert des in raschem FluD
befindlichen Gebietes zum Nutzen ihrer Weiterentwicklung darst ell t.
So wird das grol3e Werk auf allen Gebieten wirken zur
Forderung der Fermentchernie und zum Ruhme seiner Verfasser.
Pringsheim. [BB. 74.1
I Personal-
und Hochschulnachrichten.
I
Prof. Dr. W i 11 s t a t t e r erhielt von der Eidgenossischen
Technischen Hochschule Zurich, die Wiirde eines Ehrendoktors
der technischen Wissenschnften.
E s h a b i l i t i e r t e n s i c h : Dr. phil. A. S c h l e e d e
und Dr.-Ing. L. W o l f , als Privatdozenten fur Chemie am
Cheniischen Institut der Universitat Berlin.
Prof. Dr. G. v. H e v e s y , Kopenhagen, wurde auf den Lehrstuhl fur phgsikalische Chemie und als Direktor des Physikalischchemischen Institutes der Universitat Freiburg i. Br. berufen.
E r n a n n t w u r d e n: I h . A b e 1, Vorstand der chemischen
IJntersuchungsstelle beim Gruppensanitatsdepot Berlin, sowie
Regicrungsapotheker Dr. S c h u 1 z e , Vorstand der chemischen
Untersuchungsstelle beim Gruppensanitatsdepot 2, Kassel, zu
Oberregierungsapothekern. - Prof. Dr. B e r d e 1 , der 20 Jahre
lang die Keramische Fachschule in Hohr leitete, a b 1. 10. zum
1)irektor der Stantlichen Keramisrhen Faehschule Bunzlau RIS
Nachfolger des in den Ruhestand tretenden Gewerbeschulrats
Dr. W. P u k a 11. -- Oberregierungsrat Dr. D e v i n , pharmazeutisch-chemischer Referent im Reichswehrministerium zuni Minis!eriillrat. - Dr. N o a c k , Privatdozent fur Botanik und Pharmakognosie, Wiirzburg, zum a. 0. Prof. - H. S c h e r e r , bisher
erster Chemiker der Stadtischen Gaswerke, Leipzig, ab 1.10. Zuni
Direlitor des Stadtischen G a s und Wnsserwerkes, Fuldn. W. T n f e 1, Prof. der Technischen Hochschule Breslau, von der
Technisrhen Hochschule Miinchen, in Anerkennung seiner Verdienste um die Forderung der SchweiDeisenindustrie in Bayern
und der wissenschaftlichen Erforschung der Wnlzterhnik zum
l)r.-Ing. E. h.
h u s 1 a n d : E r n a n n t : Privntdozent Dr. A . v . V n j d a f y
zurn l i t l . a . 0. Prof. der Terhnischen Hochschule Rudapest.
G e s t o r b e n : Prof. F. R. J a p p , emer. Prof. der
Chernie an der Universitat Aberdeen, im Alter von 77 Jnhren
am 1. 8. -
- Verantwortlicher Schriftlciter Prof. Dr.
A. B i n z
, Berlin. - Drucli von J. B.
Hlrsrbfeld (Arno Pries) in Leipzig
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
159 Кб
Теги
figuren, der, vervollkommnete, 364, auf, mit, tafeln, text, und, 572, leipzig, wrmeingenieur, verlag, oelschlger, seiten, ing, auflage, von, 1925
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа