close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Diastereoselektive Synthese des D L-Sphingosins.

код для вставкиСкачать
chen. Die dafur vorteilhafte Kombination des o,a-ungesattig-
II
Dieses Manuskript ist
zu zitieren als
Angew. Chem. Suppl.
This manuscript is
to be cited as
Angew. Chem. Suppl.
1982,393-397
1982,393-397
ten C16-Aldehyds
1 /5/
mit einer funktionellen C2-Komponente
I s . Schema) wird am einfachsten mit dem a-Carbanion von ge-
schutztem Glycin
D Verlag Chemie GmbH,D-6940 Weinhelm, 1982
0721 4227/82/0303
039310250/0
2
durchgefiihrt, da bei dieser Reaktion mit
einfachen Aldehyden bereits gute Ergebnisse erzielt wurden
I
/6/.
Mit Lithiumdiisopropylamid (LDA) als Base be1 -80°C
ferten die Komponenten
Diastereoselektive Synthese des D,L-Sphingosins
2
3
und
lie-
ausschlieRlich die s r y t h r o -
++
konfigurierte, ungesattigte R-Hydroxy-a-aminosaure
5.
Unter
Von Richard R. Schmidt und Rudolf Klager
der Annahme einer Wechselwirkung des Lithium-Atoms mit den
Aufgrurd des groDen Interesses an Wembranbestandteilen ist
beiden Carbonylsauerstoff-Atomen im tibergangszustand /4/ qeht
die Entwicklunq effektiver Synthesen fiir das Sphingosin (11
der stereochemisch giinstigste Reaktionsweg vom 2-Enolat von
von groRer Bedeutung. Die bekannten Synthesen ausgehend von
2 zum erythro-Produkt 6 . Die Struktur wurde durch Reduktion
achiralen Edukten laufen Gber mehrere Stufen und liefern au-
mit Lithiumaluminiumhydrid zum D,L-Sphingosin
Perdem haufig .hr,i..i- und r-ythro-Produkte /1//2/. Die aus
dessen Uberfuhrung in das Triacetylderivat
D-
2
(90 8 ) und
4 /1/
gesichert.
5
und
Glucose entwickelte Synthese erfordert r‘ehr als zehn Stufen
AuBerdem wurde durch Abspalten der 0-Acptylgruppen zu
und liefert das naturliche Produkt nur in geringer Ausbeute.
Benzylidenierung ein 1.3-Dioxanderivat
/3/
‘H-NMR die fur die e r y thro-Konfiguration erforderliche trans-
Die Fortschritte bei der diastereokontrollierten Synthese
acyclischer Systeme /4/ sollten unter Verwendung aldolanaloger Renktlonen auch kurze, sterisch eindeutig verlaufende Reaktionen zum
+
. v y :-ro-konfigurierten D,L-Sphingosin ermrqli-
7
hergestellt, das im
Kopplung von 8.9 Hz zwischen H2 und H3 aufweist l7/. Da eine
Racemattrennung des D,L-Sphinqosins
steht / a / ,
1 bereits.zur Verfugung
ist die Synthese von naturlichem Sphingosin auf
diesem Wege in insgesamt drei Stufen mrglich /9/.
Tabelle 1.
“of.
Or. R . R . Schmidt und Dipl.Chem. Rudolf Klager,
Fakultat f u r Chemie, Universitat Konstanz, Postfach 5560,
0-7750 Konstanz
‘H-NMR-Daten der Verbindungen
1 und 4
-
3
[a’
5.73(dt,lH,H-5,J4,5 15.6 Hz, J5,6 6 . 8 Hz): 5.461dd,lH,
H-4, Jq,) 6.8 Hz); 4.05(dd,lH,H-3, J 2,3 6 HzI; 3.65(m.2H,
+i
Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und vom Fonds der Chemischen Industrie unterstutzt.
2H-1) 2.84(dt, 1H,H-2) : 2.55(m,4H,2DH,NH2).
393
-
-
-
395
-
5.70(m,2H,NH und H-5); 5.35(m,ZH,H-4 und H-3): 4.43(m,lH,
Schema
=11.2 HZ; J1,2 5.5 HZ); 4.04(dd,
gem
lH,H-1’: J1,,2 4 Hz); 2.07(s,6H,2CH3-C00-); 1.89(s,3H,CH3-
H-2): 4.30(dd,lH,H-l; J
CONC).
6.32(d,lH,NH.J 6.2 Hz); 5.80(dt,lH,H-5, J4,5 15.5 HZ,
J5,6 6.2 Hz) 5.551dd,lH,H-4 J3,4 7.4 Hz); 4.35, 3.95,
2.73(s,2H.2 OH); 2.05(s,3H,CH3-
3.73lm,4H,H-3,H-2,2H-l):
CONC).
3
1
4: R
=
AC
5.67(m,lH,H-5): 5.361m,lH,H-4); 4.21 (dd,lH,H-3); 3.27(s,
?:R=H
3H,8H3); 3.08(d,lH,H-2, J2,3 7.7 HZ).
7.55
oyo:3
-
7.30(rn,5H,C6H5); 5.30(dt,lH,H-5, J4,5 15.4 Hz,
J5,6 7.3 Hz); 5.53(dd,lH,H-4, J3,4 7.5 Hz); 5.51(s,lH,HA):
5.15(d,lH,NH, J 6.6 Hz); 4.41(dd.lH,lH-l, Jqem 10.6 H2,
OH
J1,2 4.4 Hz) 4.04(m,2H,lH-l und H-3, J2,3 8.9 Hz): 3.60
(m,lH,H-2).
la]
’,4,
5, 7
in CDC13.
6
in D6-DMS0, innerer Standard Te-
tramethylsilan, in 6 [ppml.
a LDA i n THF, -8OOC. 1.5 h: Ausb. 59-75
Zers. aus DMF.
6,
%
Schmp. 192-193OC
7 eq. LiAlH4 I n THF, RuckfluRtemp., 36 h; Ausb. 9 0
. Methanol = 1:ll.
0.2 (DC, Kieselgel, CHCl3’
Pyridin/Ac20, Raumtemp. 15 h: Ausb. 50
NaOMe in MeOH, Raumtemp., 1 h; Ausb. 91
87OC.
%
1: RF
%
5;
Schmp. 85-
3 eq. C H -CHO und 1 eq. ZnC12 in Toluol, Raumtemp., 16 h:
6 5
Ausb. 89 R 1. Schmp. 114-115OC aus Petrolether (4O-6O0C)/
Essiqester = 5 0 : l .
-
394
-
Literatur
4: Schmp. 90-91OC.
%
/1/
C.A. Grob und F. Gadient, Helv.Chim.Acta g
/2/
H. Newman, J.Am.Chem.Soc.
95
(1973) 4098
/3/ E.J. ReiSt und P.H. Christie, J.Orq.Chem.
4127.
-
396
(1957) 1145
-
2
(1970) 3 5 2 1 ,
/4/
/5/
P.A. Bartlett, Tetrahedron
Herstellung von
3:
36
(1980)
2 und dort zit. Lit.
Modlfikation der Synthese von W. Stof-
354,
fel und J. Melzner, Hoppe S e v l e r ' s Z.physrol.Chem.
dungseffekte eine groRere Rolle spielen 81s bisher angenommen. Der Nachweis von dipolaren Zwischenprodukten wurde helfen, diese Frage zu klaren.
Die aus Pyrrolidinoacetonitril (vgl. /5/) und a-Brom-
( 1 9 7 3 ) 1626.
/6/ A. Schan7.fr, L. Somekh und D. Butina, J.Orq.Chem.
(1979)
/7/
methylacrylsaureestem (Aceton, 25OC) hergestellten Pyrro-
2
lidiniumsalze
3967.
1- (:a:
..
Ausb. 79%, Fp
152OC; :b:
.~Ausb. 70%.
=
Bei,der Benzylidenierunq zum 1,J-Dioxan nehinen niiigllchst
O
V,OMe
viele Substituenten equatoriale Laqe ein.
/8/ D. Shapiro, H. Seqal und H.M. Flowers, J.Am.Chem.Soc.
O-OMe
80
( 1 9 5 8 ) 1194.
/9/
Analog wurdc C,L-ergchro-Dihydrosphinqosin erhalten:
R.
-1 a : R : H
b : R = Ph
Rlaqer. Diplomarbeit, Universitzt Konstanz 198:.
Eingeqangen am
20.
J u l l 198: / Z
28 S /
Fp
=
126OC) reagieren mit Natriumhydrid praktisch quantita-
2
tiv xu den allylsubstituierten F'yrrolidinoacetonitrilen
(??:
farbloses 81, Kp = 1 2 O 0 C / 0 . O 1
..
1715, 1205 cm-';
2.&2-7.94
mbar; IH (Film): 2215,
'H-NMR
(CDC1 ) . b = 1.60-2.05
3 '
3.76 ( s ; 5 H), 4.16 (t, 2
(m; 6 H),
5.811 ( s ; I HI, 6.35 ( s ; I H);
2;:
Fp
gruppe hat, wie ein Versuch nit dem
=
(m: 4 ii),
Hz;
= 8.C
~~,:+IY~OC).
1
H),
Die Ester-
7s entsprechenden Salz
..
ohne die Cope-Gruppe lehrt, keinen wesentlichen Einflul? auf
die Heaktionsgeschwindigkeit.
Der Verlauf der Umsetzung von
148'C;
zb:
3 (5%: Busb. J2%,
Fp
147-
2
Ausb. >57i,, f n r b l o s e s 01, otme Reinigung weiter-
verwendet) h k g t davon ab. mit welcher Base und bei welcher
- 397
- 399 -
-
I
yhTemperatur man arbeitet. Erhitzen mit Natriumhydrid ( 3 d)
Dieses Manuskript ist
zu zitieren als
Angew. Cbem. Suppl.
This manuscript is
to be cited as
Angew. Cbern. Suppl.
1982,398-404
1982,398-404
oder Stehenlassen (20 h) mit tthyldiisopropylamin erbringt
D Verlag Chemie GrnbH. D-6940 Weinheim, 1982
0721-4227/82/0303-0398S02.50/0
A,B,C
Dipolare Zwischenstufen bei der C2,3lsigmatropen
**
Umlagerung von Ammonio-methaniden
ON?,
C P
-3
Von Rudolf Gompper*und Bernhard Kohl
a: R = C 0 2 M e
b : R = CN
[2,71Sigmatrope Umlagexvngen laufen in der Regel schon
bei tiefen Temperaturen schnell ab (vgl.
/I/).
jlhnlich groRe
Reaktionsgeschwindigkeiten beobachtet m a n bei 13,3lsigmatropen Umlagerungen auRer bei der anionischen Oxy-Cope-Umlagerung i.allg. erst dann, wenn Donor-Acceptor-Substltuenten
vorhanden sind; in solchen Fallen werden auch dipolare Zwischenstufen gefunden / 2 - 4 / ,
A : NaH, CH2Cl2 ,A
B : i P r l N E t I CHzClz,
-1OOC I 1h
C : iPrzNEt,CH,Clz,
2 5 O C , 20 h
d.h. die Umlageruligen sind zwei-
stufig. In das Donor-Acceptor-Schema sind m c h die :2,?!sigmstropen Umlagerungen von Yliden einzuordnen, bei denen es
sich um intramolekulare
S
N
2'-Reaktionen mit einem anioni-
schen Nucleophll und einer kationischen nucleofugen Gruppe
hsndelt. M a n mu13 s i c h deshalb fragen, ob be1 !?,?]sigmatropen Umlagenmgen neben der Orbitalsymetrie nicht La-
die Umwandlung von 52 Sber
d l , Kp - 150°C/0.01
4a
mbar: :P
in
5 (Ausb. 65%, blaflgelbes
1750, 1658 cm-I);
(Film):
3:
zersetzt sich ~inTerdiesen Bedingungm. Behandelt man aber
1 mi:
Ethyldiisopropyiamin bei -20 bis -1OoC, so gelangt
m e n in 60-?0%. Ausbeute zu den spirocycllschen Amoniumsalzen
6 (.~
6 ~ vie
: farbloser. Kristalle wurden mit tt0H-HC104 er~~
hitzt
Frof.Dr. R.Gompper, Lr. E.Koh1
Institut fiir Organische Chemie der Universit'it
KarlstriB~ 2 5 , L-ECOO "3i:chec 2
- 398
-
-
$8'
'742 cm-';
. ClO,;:
?OF, Fp
hush.
'H-NMR ( C i C 1 3 ) .'
0 -
-
L711r°C;
2.C8-2.40
- 400 -
IR (KBr):
(m;
H),
3470,
3-75
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
158 Кб
Теги
synthese, sphingosine, diastereoselektive, des
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа