close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Die Glasfabrikation. Von R. Dralle. Herausgegeben von Prof. Dr. K. Keppeler. II. Band 2. Auflage 1931. Mit Band I 1487 Seiten. Verlag R. Oldenbourg Mnchen und Berlin. Preis geh. RM. 60 Ц geb. RM

код для вставкиСкачать
.. von Geh.-Kat Pro-f. Dr. Elnil A b d e r h a 1 d e 11. Abt. I,
Chemische Methoden, 'lei1 2, 2. Itllfte. Heft 8 (Licferunq 354).
1)ehalogenieren. Von Hugo B a u e r , Frankfurt a. hl. Urban
u. Schwanenberg, Herlin u. Wien 1931. Preis RM. 5,N.
Ls werden die Methoden der Dehalogenierung, welche durch
Abspaltung von Halogenwasserstoff oder von Halogen zur
Bildung ungesattigter Verbindungen oder zu Ringschliissen
fuhren, ausIuhrlich behandelt: weilere Kapitel ktre ffe n l k i spiele fur den Ersatz von Halogen durcli Wasserstoff und fur den
Austausch von Ilalogrn gegen verschiedene andere Atomgruppen wie Hydroxyl, Alkoxyl, die Mercapto- oder die Aniinogruppe. Auch katalytische Verfahren der Dehalogenierung
werden beschrieben. Fine Ubersicht uher die Enthalogenieruiigsitiethoden, nach den aiigewandtcn Keagenzicn geordnet,
bildet den Abschlu5 der Monopraphie. Sie stellt ein weiteres
wertvolles Glied des bekannteii Heitdbuchs dar.
E . Wfildwhmidf-Leik.[BR.76.1
Efizylilopadie der teehnischen Chernie. Enter Mitwirkung von
Fachgcnossen herausgegeben von Prof. Dr. Fritz U 1 1 i i i a n n ,
Geul. Zweite, vollig neubcarbeitete Auflage. Siebenter Hand:
Kunstharz - N;itriuni. ntit 318 'I'extbildern. Verlag Urban
& Sch\v;irzenberg. Berlin-Wien 1931. Preis Hhl. 45,--, 54,-.
Aus tler grolien Zahl wichtiger Artikel, die der vorliegende
siebente Band bringt, seien besonders hervorgehoben: F. P o 1 1 a k : Kunstharz; V. H o t t e 11 r o t h : Kunstseide; R. 0 r ii n :
Kunststeine; R. 11 o f I m a II II : Kupfer; E:. 11. S c h u 1 z .
Kupferlegierungen, Lagernietalle. Lagerbronze, Legierungen;
F. Z i ni n i c r : Larke; W. I3 c r t e I s ni a 11 II u. F. S c h u 6 t e r :
Leuchtgas; F. F r i t z : Linkrusta; 11. H n u s e II : Fliissige Luff:
F. R e g e 1 s b e r g e r : Magnesium; A. E i b n e r : Malerfarbeii;
W. S i e g e 1 : hlangan; G . B u c h n e r : Metallatzung; F.M a r k h o f f : Mctalliibeniige; 0.R u g g e: Methanol; W. G r i n t 111 e r:
Milch; R. R ii b e n c a m p : Mineralfarben; Wi. L o h In a n n :
Mineralwasser; E. P o k o r n y : Molybdiin; H. K u h 1 : MBrtelstoffe; C. W e h in e r : Mykologie; 0.G e r n g r o II: Nilhrpraparate; A. K r e b s e r : Napbthalin, Naphthalinabkiiinnilinge:
F. K e g e l s b e r g e r u. J. 1 3 i I l i t e r : Satrium. - Den hohen
Stand der einzelnen Artikel, den ich bereits bei den friiheren
Iksprechungen hervorheben konnte, treffen wir auch bei
obenerwiihnlen uiid bei den zahlreicheu kiirzeren des vorliegendeii Bandes an. Zahlreiche Stichprobcn, die ich iiii
Laufe der lctzten Wochen niachte, liaben niich davon uberzeugt.
- Ein Sachregister fur die 13ande 1-7 erleichtert deren B-.nutzung ungeniein.
Rnssow. [RB. 63.1
Die Kontaktstoffe der katalytischen Herstellung von Schwefelsiure, Anlnioniali und Salpetersaure. Von Oskar K a u s c 11.
(Rand XLIX tler Monographien iiber Chemisch-Technischr?
Fabrikatioiisnicthoden.) VIII und 216 Seiten mit :U Abbildniigen. Wilhelln Knapp, Halle (Sank) 1931. Preis hrosch.
Htvl. 23,-.
I)er iii d e r Technilc hestens bekannte Verf. hat seinen
friilieren zusaininenlassendeii Darstellungen einzelner Sondergebiete d e r cheniischen Technikl) eine Monographie der Katalysatoren, soweit sie fur die anorganiscll-cheniishe Industrie von
Belang sind, folgen lassen. Da dem Verf. als Mitglied des Reicbspatentanits die nusgezeichneten Hilfsniittel d.ieser Ikhorde zur
Verfugung stellen, so ist wieder ein Werk entstanden, da s an
Vollstlndigkeit der dargestelllen Tatsachen wohl unerreicht ist.
Leider ist der Verf. aber durch seine dienstliche Slellung gezaungen, rein referierend zu bleiben, ohne zu den aufgerollten
Fragen Stellung nehnieii zu koiinen oder auch nur kritische
Vergleiche oder Gegeiiuberslellurigen zu machen. Es kann
daher auch niclit dns Dargestellte an sich, sondern nur die Ari
und Weise der Dnrstellung besprochen werden. Knd diese is1
niustergultig, ebenso \vie die sehr eingehentlen Patent-, Sacliund Autorenregister. Die Hinzufugung eincr besonderen IAernturubersicht sol1 noch lobend erwahnt werden. Weiin die
Form und Anordnuiig des Setzes (z. B. bei Zitaten stets Autor,
'I'itcl d e r Arbeit, Zeilschrift, Bandzahl, Jahr, Seite u. dgl.)
ebeuso sorgflllig \\Are \vie die inhaltliche Zusamnienstellung,
60 ware Berichterstalter restlos zufriedeii. Das treffliche Werk
kann besteiis enipfohlen werden.
J . /;eils/i;/ler.Berlin-Steglitz. [BR. 93.1
iiiann: Dr. A. S p 1 i t t g e r b e r , Dcasau; Stellvertreter: Dr.
(i. B o d e , Ilerinstlorf b. I3crlin. Sonderblalt des Arbeitsnusschusses: Deutsrhe Einheitsverfahren fiir Wasseruntersucliung. 1Ier;iusgegeben Y O U der Fachgruppe fiir Wassercheniie ini Vereiii deutscher ('heniiker.
Das Soriderblatt (zu beziehen fur 1,- RhI., Xusland 1,lO KM.,
voni Schriftfiihrer der Fachgruppe, Dr. I f . B a c h, Essen, Johaniiastraae 16, Postscheckkonto 233 75 Fsseii) elithalt auf sechs Druckseiten die fiir die Kontrolle im Kesselhaus bestininiten eiufaclieii
Verfahren zur Unlersuchung yon Kesselspeisewiissern untl
Kcsselwlsserii, die zwecks Enthartung litit Kalk, Atznatron
oder Soda behandelt worden sind. I n kuappeu Worten sind
Leitsltze fur die I'robeentnahilie gegeben, und in iibersic-htlicher Form sind die benotigten tierate und C'lieniikalien aufgefuhrt. Die U~ilersuchuiigsnielltodeit eratreeken sich ;iuf die
Bestimiiiuiig der Gesaiiithiirte, auf die Erniittlung tler Carbonatund Nirlitcalbotiilthiirte iiii l<oh\vasser und ;iuf die .4lkalilltsprufungen. Auch siiid kiirzc Atigabeci iiber die Bestintmuiig
tler Dichle untl ubei Priifuug tles 1.u verwentlentien Kalkwassers
geninchl. Schliell1ic.h is1 iioch ein Tngebuchvordruck, der dic
ZM eckniii0igste Form der Eiiitraguiig tier crniittelleii Aiinlyseiidnten aufzeigt, nbgedruckt. Ilas Soiiderblatt i d als wohlgelutigener Normungsvorschlag fur (lie weitere Hearbeitung der
,,F:inheitsverfaliren" aufzufasseri.
Ifnupl. [ BR. 96.1
Die GlaJfabrikation. Von R. D r a I I c. Herausgegeben von
Prof. D r . K. K e 1) p e 1.e r. 11. Band, 2. Auflage, 1'331. Mit
tiand I 1487 Seiten. Verlag R. Oldenbourg, Miinchen und
Berlin. Freis geh. RM. GO,--,geb. KM. a,-.
Die 2. Aufhgc des l3urhes D r a 1 1 e , Die Glasfabrikation,
liegt jetzt vollstiindig vor. Ohne uber den Pul3eren Unifang der
1. Auflage wesentlich hinauszugehen, bringt sie infolge des
Aufwandes de r Uiiiarbeitung eiii geschlownes Hild der gesaniten, besonders der niodernen Gtasfabrikation. Wiihrend der
I. Hand den wissenschaftlichen 'I'eil starker hervortreteu llBt,
hringt der 11. Band in rrster Linie die Technologie. Flier ist
durch die Einfuhrung der Maschinenverfahren in die Glasindustrie so gut wit alles nuf den Kopf gestellt worden, was i n
der 1. Auflage iioch nls giiltig heschrieben werden niuflte. Die
einzelneii Zweige der Glasfabrikation sind von Fachleuten eingehend an Hand ganz neuer Abbildungen in vorbildliclier
Weise geschildert worden. Unter Fortlassung des Oberholten
konnte auf die niodernen Verfahren geniigend eingegangen
werden. Deni 11. Band de r 1. Auflxge hingen viele gute Scbnittzeichnungen voii Gl,asiifen an. Sie Iehlen leider in der neuen
Auflage otler sind in kleinereni Ma hta b in1 Text verstreut. Es
wiirde sich vielleicht lolinen, eine Saminlung solrbcr Zeichnungen grsondert herauszugeben. Obwohl durch eine Reihe
ausgezcicliiieter Iiiicher iiber die gesanite Glasfahrikation und
einzclner ihrer 'I'eile keiii Mango1 aii Literatur hestand, kann
de r 2. Auflagc von D r ii 1 1 e - K e 1) 1) e I e r doch hieriiiit bcscheinigt werdeii, d:iI3 sie den alten Ruf der 1. Auflage, ,,d a s "
Handbuch der Glasfabrikation zu sein, gewahrt hat.
Salmnn.7. [BR. 108.1
Die Induatrie der Phenol-E'ormaldeh)tl-Harze. Voii 1)r. phil.
Otto N o II v c 1. Verlag Wilhelm Knapp, H;ille (Saale) 1931.
Preis geh. RM. 9,50, geb. KM. 11,-.
Diese neue bloiiographie zeichnet sich durch iibersichtliche
Einteilung des Stoffes und Kliirheit de r Darstellung aus. Das
Buchlein bringt in seinen 103 'I'extseiten eine willkomnieiie
Ergliizung de r bisherigen Zusaniiiieiistelluiigeii iiber die I n dustrie der Phenol-Forni:iItIehyd-Ilarze. Der Augenblick des
Erscheinens ist gut gewahll, da die erfinderischen Arbeiten auf
diesem Gebiel heule zu einern gewissen Abschlufl gelangt sind
und deshalb eine klw e Ubersicht des Erreichten errnoglichen.
Der Verfasser ist seiiier Aufgabe, die vorhandene Literatur, die
in etwa 1500 Patenlen niedergelegt ist, eingehend zu wurdigen,
iri tlankeriswerter Weise gerecht geworden. Hierbei kiimpft er
ersichtlich mit deni schwierigen Problem, eine bisher wissenschaftlich so gut wie vollig ungekllrte Materie, die lediglich auf
cnipirischeni Wege technisch erschlossen wurde, zu nieisterii,
erledigt sich aber seiner Aufgabe niit unleugbareni Geschick.
Wenil wir eine kritische Heinerkuiig anschlieBen diirfen, 80 ist
-
.
1)
.
Vgl. u. a. 0. K a u s c h , Aktive Kohle, diese Ztsclir. 41,
752 [1928].
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
172 Кб
Теги
band, prof, dralle, die, keppeler, 1931, mit, und, herausgegeben, 1487, mnchen, preis, glasfabrikation, geb, verlag, seiten, geh, auflage, von, berlin, oldenbourg
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа