close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Die Kohlenoxydvergiftung. Ein Handbuch fr Mediziner Techniker und Unfallrichter. Von Prof. Dr. L. Lewin. Mit 1 Spektraltafel. Jul. Springer Berlin 1920 369 S. Preis geh

код для вставкиСкачать
320
__ __ ~~ _ ~_ __ __
_
_
[
Bucherbesprechungen
wie ist es moglich, dalj der Herr Kollege Generaldirektor, der Herr
Geheimrat, der Herr I'rofessor so vollig abfallt, und kam zu deni
obcii geschilderteii Entiergebnisse. Betrachten wir nun unscre hmtige
Zeit, beurteilen wir, welche Anforderungen jetzt an den C%einiker
besonders i n besseren und leitenden Stellungen gestellt wrrden
miisscn, so werden wir notgedrungen iins sagen miissen, hcute koiincn
wir nur Msiiner der Welt, Leute der Praxis gebrauchen. Die Zeiteii
sind snderc?, die gebrat,eneri Taubeii fliegen uns nicht mehr in den
Mund herein, hente heillt es harter und sachgemaBer denn je arbeitcn,
Verstandnjs fiir Handel, Weltinarkt. heiniische Erzeugung, Keiintiiis
fremder L:inder nnd Marktr uncl volkswirt~schaftliches Deiiken,
Fachkeniitnisse als se1bstverst)andlich vorausgesetzt, sind bitter
notwendig. Heute heil3t es Auftrage licreinholen, denn die Zeitcn
des a m der HandreiBeiis de: Fertigfabrikate sind voriiber, neue
Bezugsquellcn ersehlieBeii, frc mde dnrch heimische Rohproclukte
rrsetzen, riehtig und soi.gfaltig kalkulicren, Valutafrageii genau
studiercn, Verstandnis fiir die Arbeiter- und Angestellteiifagen
haben, die Sozialisierungsbestic.buiigen begreifen und aufs richtige
XaB eindamnien, und was son::t noch alles in Frage komnit. Da
heiBt es ebeii den geandert,eii Vc thaltiiisseii gerecht' werden, nncl von
vornherein bel der studierendeii Jugeiid das richtige Verstaiidnis
dafw zu erwecken, uiid sie auf die Ba,hneii zu lenken, die notig sind,
um sic auf die Hohe zu brinxen, die wir erreichen miissen, soll der
deutsche Cheiniker seinen all en guten Weltruf behalten. Es soll,
uin es iioch eirimal zu wieder!io:en, nur der richtige Weg gewiesen
werden, und die bescheidciistc Grnndlage gelegt werden, auf der
daiin cler Verniinftige und Ziel bewuBte sicher weiterbauend, zum
Ziele gelangt, lieileibe soll keii it' Zersplitterung des Studiums eintreten, davor Iicwahre uns ein gutiges Schicksal !
Doch nun m m Schlusse. Moge such diese eiserne, schier trostlose Zeit in allim unseren Fachgen3ssen die Saiten voll zum Erklingen bringen, die nns sagen, daB unsere Dienste in erster Linie
uiid ebenso in letzter unserem engeren Vaterlande, unserer Indnstrie,
Wissenschaft u nd Haiiclel gehoron, dann werden uns die tieftraurigen
Erfahrniigen auch erspart werden, die uns der letzte Weltkrieg gebracht. Nach hierher gedrungenen, alierdings noch iiicht vollhestatigten Nwhrichten, h:it wiihrend des Krieges selbst ein umf:mgreicher Verrat wcrtvollster Geschaftsgeh~imnisse,Betriebserfahrungen usw. an unsere schlimnislen uncl erbittertsten Feincle stattgefnndcn, ja noch mehr, wrschizdene Fachgmossen sollen sich in
offcatlichen Zvitungen vo!i ihrein angestamiiiten Vaterlande losgesagt und es verdaiiinit liaben. Wenn wir auch diese bei Kriegslwgiiin zuin Teil niit, N:miensnmnung vcroffentlichten Berichte
iiicht eher als erwieseii bztrachten diirfen, ehe sie voll und sicher
bestiitigt, eins steht uiileugbar f a t , es ist unverantwcvtlicher Verrat
veriibt wordm. Es sollen zwar in tier Hauptsache deuts-hsprechende
Fachgenosseii aus befreundeten uiid verbiindeten LCndern und
Elsasser gewescn sein, sei es, wer cs wolle, cs ist unseie heiligste
Pflicht, Licht in diese lieftraurige Angelegenheit ZLI bringen, unsrhnlclig Verdachtigten i hre Ehre wiederzugeben, die wahl en Schuldigen aber fiir alle Zeitrn zu brandmarken. Wie wir die Kamen der
zahlreicl ten auf dem Felde dcr E h , e gebliebenen Berufsgeiiossen den
Lebendm ziim Gedachtnisse, deli Komnlenden zur Nachahmung
auf eheineii Tafeln eiiigtabeii wollcn, so miissen wir aber auch ebenso
ciitschieden on diesen Entarteten abriicken und sie der offentlichen
VeracMung schonungslos preisgebsn. Durch ein offelies Abschiitteln
[A. 215.1
solchcr Elemente ehrt' sich uiiser Stand nur selbst.
Bucherbesprecbungen.
Prof. Dr. - Lng. Wilhelm loldeuhaucr, Die Reaktiouen des freien
Stickstoffs. (:ebr. Borntrager, Berlin W. 35, 1920. VII1. u.
M 26,--.
178 S., 3 Abb.
Nach einer kurzen Einleitung iiber die Bindung des Stickstoffs
i n der Natur und im Labrxatoriuni, iiber die Systematik und die
Affinitatsverhaltnisse der Nitride werden die Angaben der Literatur
iiber die Einwirkung elementaren Stickstoffs auf die Eleniente und
riiiige Verbindnngctn in anschaulicher, klarer Form, nach Elementen
geordnet, zusammengestellt. Die Patentliteratur ist nur soweit
beriicksichtigt, als sie neue Stickstoffreaktionen bringt. - Das
vorziiglich aiiugestattete Buch ist ein niitzliches Hilfsmittel bei einschlagipm Arbeiteii i n Industrie und Wissenschaft. Solche Literaturiibersichten sind urn so mehr zu begriiBen, je schwieriger die BeAlfred Stock. [BB. 226.1
schaffung der Originalliteratur wird.
~-
~~~
~~
-
Zeitschrift fur
augewaudte Chemie
:iner so gruiidlicheii Monographie wie der vorliegenden jedem
physiologischen Chemiker und Betriebsleiter erwiinscht sciii muB.
Die auBerordent,liche MannigfaHigkeit der Symptome, in denen sich
liese Vergiftung auBert, diirfte auch vielen Medizinern noch unbckannt seiii. Den R,ichtcr wird das Werk nioht nur, wie ini Titel
tngegeben, fiir das Gebict, der Unfallrechtsprechung, sondern auch
vom Standpunkt der forensischen Psychiatrie aus intcressieren. Auf
l e n ersten Abschnitt, der die Geschichte der Kohlenosydvergiftung
von den altesten Quellen a n behandelt, seien unsere Historiker noch
bcsonders hingewiesen. DaB dns Wrrk nicht nur eine wertvolle
Bearbeitung der gesaniten weitverstreuten Literatur darstellt,
sondern daB Vf. aus dem reichen Born seiner praktischen Erfahrung
xhopft, ist bei dein guten Klang, clen Lewins Name in den Kreisen
jer Toxikologen hat, selbstverstandlich.
Scharf. [BB. 121.1
Alexander Classen, Quantitative Analyse durcli Elektrolyse. 6. neii
bearbeitete und erweiterte Auflage. X und 346 S. niit 52 Textabbildungeii und 2 Tafeln. Verlag von Julius Springer in Berlin.
geb. Preis ill 26,Bei dem standig wachsenden Interesse, das heute den elektroinalytischeii hlethoden nicht nur in jedem gut geleit,eten Unterrichtslaboratoriuni, sondern auch in cler Twhnik entgegengebracht, w i d ,
ist das Erscheiiieii einer neuen Auflage des bekannteii Lehrbuchcs
les Altmeisters dcr Elektroannlyse freudig zu begriiBen.
Eine wert,volle Einleitucg inacht den Leser iiiit den Grundbegriffen der Elektrochemie vertraut, soweit diese zum Verstandnis
ler elektroanalytischen Methoden uiierlaBlich ist. Ferner werden
hier die verschiedenen Momrmte brsproclien, die bei der Ausfiihrung
ler Elelitrolysen von Bedentung sind, wie Komplexbildung, Temperatur, Riihrung des Elektrolyten u. a. in. Die benotigten A p p rate und elelrtrischen Einricht,ungen Bind so ansfiihrlich beschdeben,
:laB sie jedeni Aiifilnger verstandlich sein werden, uncl in dankenswerter Weise ist auch die wichtige Anordnuiig zur Elelrtrolyee bei
kontrolliertem Kathodeiipotential gebiihrencl beriiclrsichtigt worden.
Dcr folgende Abschnit,t, in dem die eiiizelnen Bestininiungsmethodeii behandelt werden, gibt die genaucn Versuchsbediiigungen
Eiir die Abscheidung fast allcr Metalle. sowohl bei ruhendein wie
bewegtem Elektrolyten, . ferner auch fur die Bestinimung einiger
Anionenarten. Der Abschnitt iiber die Trennuiig der illetalle beriicksichtigt wohl alle haufiger vorkommenden Trennungen, und der
Ictzte, spezielle Teil eiithalt zahlreiche Beispiele und Angaben,
die besonders fiir den t,echnischen Analytiker hohen Wert, habcn.
Einige niitzliche Tabellen beschlieoen das trcffliche Buch.
Gegeniiber diesen groCicn Vorziigen siiid folgencle Annierkungen
\Ton uiitergeordncter Beclrutunp: Die S. 42 angegebene Form des
Capillarelrktromet.ers von W. Ostwald w>,rc wohl bpssnr rlurch die
neuere geschlossene Form, wie sie die Fa. R. Goetze-Leipzig hcrstellt, zu ersetzen. - Die Abneigung des Verfassera gegen die Abscheidung an Quecksilberclcktroden kann Ref. nicht teilen, falls
statt, der S. 201 abgrbildeten veralteten Einrichtung das zneckniaBigere ElektrolysiergefaB von Stahler benutzt wird. - Die magnetische Riihrung nach Prary ist zwar intereasant, aber doch recht
wenig wirksam und geniigt selten fur eine wirkiiche SchnellelektroIyse, die doch nur bei energischer mechanischer Riihrung bcfriedigend
verlauft. - Einige Koniplepfornieln (S. 50) entsprechen iiicht den
neueren Anschauungen, und bei den Angaben iiber sekundare Reaktionen an den Elektroden sind wohl Zweifel berechtigt, ob diese
Vorgange wirklich so verlaufen, und ob nicht den Annahnien von
Le Blanc ein hoherer Grad von Wahrscheinlichkeit innewohnt.
Diese Einwande sollen aber die groBen Vorziirre des Buches i n
keiiier Weise einschranken ;es ist in jedem analytisehen Laboratorinin
unentbehrlich und n ird auch den Studieranden ein sicherer Fuhrer
Konr. Schaefer. [BB. 119.1
scin.
Lehrbuch der Elektrocliemie von Dr. h l a x L e B 1 a n c. , 7 . verni.
Aufl. Mit 33 Abbildungen. Leipzig, Oscar Leiner 1920.
geb. M 1G,-.
Vor mir liegt zum Vergleich die 2. Auflage des vortrefflichen
Lehrbuches, das mich vor 20 Jahreii in die Lehren der Elektrochcniie
einfiihrte. Wie ist die iieue 7 . Auflage inzwischen angewachsen.
Immer und immer wieder h a t griindliches Gelehrtenwissen, FleiB
und Erfahrung das schon damals hervorragende Lehrbuch zu der
Bedeutung, die es heute hat, weiter gehoben. - Der im Vorwort zur
1. Auflage ausgesprocbene Satz, da13 ernstes Studium zur wahreii
NutznieBung des Lehrbuches erforderlich ist, hat auch heute noch
um so mehr Geltung, als die neue Atomtheorie auch hier so nianche
NUB zu knacken gibt. Dabei hat es aber der Verfasser in ausgezeichneter Weise verstanden, in scheinbar zwangloser Weise alles
Wissenswerte in meist allgemeinverst~ndlicherForm dein Schiiler
vorzutragen. Ein wichtiger Vorzug des Lehrbuchs besteht darin,
daB es nicht nur fur das rein theoretische Studium, sonderii gewissermaBen auch fur die Praxis geschriebcii ist, indein ininier wieder
darauf hingewiesen wird, wie gerade die Technik aus den rein theoretischen Erfahrungen Nutzen zielien kann. - So ist das Buch nielit
nur den Studierenden der physikalischen Chemie, sondern in hervor ragender Weise auch den Elektrotechnikern warm zu empfehlen.
von Heygendorff. [BB. 140.1
Die HohlenoiSdvergiftullg. Ein Handbuch fiir Mediziner, Techniker
und Unfallrichter. Von Prof. Dr. L.. L e w i n. Mit 1 Spektraltafel. Jul. Springer, Borlin 1920. 3G9 S.
Preis geh. hl GO,So fng wie die Geschichte des Feuers selbst ist diejenige seiner
unwiilkommenen aber unvermeidlichen Begleiterscheinung, der
KohlenoxydvergiItung mit der Zivilisationsgeschichte der Menschheit verkniipft. Sie bildet ein so wichtiges Kapitel in der Lehre der
Wobccasund Gewer behvgiene,
daD ihre Behandlung in Gestalt
"v
___.______
Verlag fur angewandte Chemie G . m. b. H., Leipzig. - Verantwortlicher Redakteur Prof. Dr. B. R a s s o w Leipzig. - Spamersche Buohdruckerei in Leipzig.
-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
234 Кб
Теги
prof, mediziner, die, jul, techniken, unfallrichter, mit, ein, und, springer, kohlenoxydvergiftung, preis, 369, spektraltafeln, 1920, geh, von, lewis, berlin, handbuch
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа