close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Die natrlichen und knstlichen Asphalte ihre Gewinnung Verwendung Zusammensetzung und Untersuchung.

код для вставкиСкачать
Ztschr. angew.Chem.
44. Jahrg. 1931. Nr.211
Vereine u. Versammlungen
- Personal- u. Hochschulnachr. - Neue Bucher
YEREINE UND VERSAMMLUNaEN
Verein fur Wasser-, Boden- und Lufthygiene.
Mitgliederversammlung, Berlin, 2. u. 3. Juni 1931.
Am den Vortriigen im Goetlh-Saal des Harnack-Hauses,
Berlin-Dahlem.
Geh. Baurat Dr.-Ing. e. h. S o 1d a n , Leiter der Landesanstalt fur Gewasserkunde: ,,Die Wasserwirtschaft und die Aufgaben der Wasser- und Bodenhygiene." - Prof. Dr. B e h r ,
Landesgeologe der Gcologischen Landesanstalt in Berlin: ,,Die
Bedeulung der Geologie fur die Erschliepung unserer unterirdischen Wasserschiitze."
(RedakilonsschluB fur ,,Angewandte" Mithvoohs,
for .Cham. Fabrlk" Sonnabendo.)
Geh. Rat Prof. Dr. Phil., Dr.-lng. e. h., Dr. ngr. h. c. Nicodem
C n r o feiert am 26. Mai seinen 60. Geburtstag. Wir freuen uns,
aus diesem Anlap die Aufsatzreihe dieses Heftes veroffen1liche.n
zu konnen, die uns Freunde und Mitarbeiter von Geh. Rat
C a r o zur Verfiigung geslellt haben.
Prof. Dr. P. R o n a , Leiter der chemischen Abteilung am
Pathologischen Institut der Universitiit Berlin, feierte am 13.Mai
seinen 60. Geburtstag.
E r n a n n t w u r d e n : Vom Aufsichtsrat der I. G. Farbenindustrie A.-G., Frankfurt a. M., zum 0. Vorstandsmitglied Prof.
Dr. H. H o r 1 e i n , Leiter der wissenschaftlichen Laboratorien
des Werkes Elberfeld, zu stellvertretenden Vorstandsmitgliederu
Dir. W. R. M a n n , Koln, Leiter der Pharmazeutischen Verkaufsgemeinschaft Leverkusen, und Prof. Dr. L a u t e n s c h 1a g e r , Leiter der Pharmazeutisch-wissenschaftlichenLaboratoriefl
des Werkes Hochst.
Dr. R. L o r e n z und Dr. W. G i e r i s c h , Priv.-Dozenten
fur Chemie in der Abteilung Forstliche Hochschule Tharandt
der Technischen Hochschule Dresden, zu nichtplanmafiigen
a. 0. Proff. dieser . Abteilung.
Dr. K. H i n s b e r g habilitierte sich in der medizinischen
Fakultiit der Universitat Koln fur klinische Chemie.
G e s t o r b e n i s t : Bergassessor W. R e i c h e l t , Leiter
des Braunkohlenwerkes Pflnnerhall der Mansfeld A.-G., am
29. Mar, im Alter von 40 Jahren.
Ausland. Prof. Dr. 0. L u t z , Direktor des Laboratoriums
fur Landwirte und Mediziner an der Universitat Riga, ehemals
langjahriger Mitarbeiter von Exzellenz Prof. Dr. P. Walden,
feierte am 22. April seinen 60. Geburtstag.
G e s t o r b e n : Dr. K. C h o d o u n s k y , emerit. Ordinarius
der Pharmakologie und Pharmakognosie in der medizinischeu
Fakultat der Karls-Universitat Prag, am 12. Mai im Alter von
88 Jahren. - Prof. A. A. M i c h e l s o n , Trager des Nobelpreises fur Physik vom Jahre 1907, im Alter von 79 Jahren in
Chikago.
NEUE BUCHER
(Zu Eeriehen, soweit im Buehhandel ersehienen, dureh
Verlag Chemie, a. m. b. H., Berlin W 10, Corneliusstr. 3.)
Bliieher-Lange, Auskunftsbueh fur die ehemische Industrie.
14., vollig umgearbeitete Auflage, besorgt von Dr. Phil.
0. L a n g e . Verlag von Walter de Gruyter & Co., Berlin
und Leipig 1931. VI, 862 Seiten. Preis RM. 50,-.
Das B l u c h e r - L a n g e sche A u s k e b u c h , diesen
,,Kleinen Brockhaue der chemischen Technik" empfehlend in
Erinnerung bringen zu wollen, d M e sich an dieser Stelle
wohl eriibrigen. Die neu vorliegende 14. Auflage bietet aber
trotzdm vielfach willkommene Veranlassung, nilher auf deri
Inhalt einzugehen.
Ein Vergleich rnit der vorhergehenden 13. (Inflations-)
Auflage m?i$,
daD hier gnnm Arbeit geleistet worden ist. Man
mag aufwhlagen wm man will; sei es ein Kapitel der reinen,
physikakhen oder technisjchen Chemie, der Metallurgie,
Apparatetechnik, dux @men Bereiches, den heute die ,,angeewandte Chemie" bie in die letzten Audaufer umfaDt: k u n e r
kann manche Definition nicht pfaDt, mit weniger Worten
389
kann vieles uberhaupt nicht gwagt werden. Selten vermiB:
man Angaben aus der neuesten Literatur, Hinweise auf Nachbargebiete; fallweise finden sich statistische und wirtschaftliche Angaben. Richtig eingearbeitet sind die Nennung zahlmioher Bezugsquellen und ein erschopfendes Register, das in
vortrefflioher Weise dern Suchenden die richtigen Wege mi@.
DaD es trotsdem moglich war, den Umfiang des Werkes
auf 862 Seiten zusammenzudrangen (gegen 1440 Seiten der
13. Auflage), isit eine Arbeitsleistung, die nicht hoch genug
geschatzt werden kann. Dem Herausgeber kommen dabei
seine langjahrigen Erfahrungen in derartig zueammenfassenden
Arbeiten sehr zunutze.
Zur Kritik muB aber noch eins betont werden:
Eine
solche Enzyklopadie der technischen Chemie kann nur ,,Amkunft" geben. Man darf nioht verlangen, daB, wer mit vielem
manchem etwas bringt, allen alles darbieten soll. Vor allem
bedenke der Speziaiid, dai3 er iiicht erwai-ten darf, sein
Sondergebiet als Monographie vurzufinden. E4 wird ihm sogar
nicht schwerfallen, dent Herausgeber Versiiumnisse wid auchl Irrturner naohzuwekn. Da moge er richtigstellen und Anregungen
geben, wie er solche A b s t auf den ihm ferner liegenden Gebieten vorfindet.
Fur die nachste Auflage selbd xlilagt Refmerent folgendes
vor: Kurzuung wmchiedener seiner Ansicht nach zu weitgeIafiter Abschnitte (z. B. Metallurgie, Fnrbstoffe, Glas, Photographie usv.), wobei noch in Erwagunq gezogen werden sollte,
ob m a q dern Chrakter des ,,Auskmftsbuches" en~tspmhend~
nicht auch die Herstellungsverfahren verschiedener Stoffu!
ebenfalk wesentlich kurzen konnte. Sehr erwiinscht waren dagegen mjehr wirtschaftliche und statistiwhe Angaben, mehr
und ubersriuhtlicher angeordnete Bezugsquellen und weiterer
Ausbau der Registerbemerkungen.
Albs in allem, L a n g e s Bearbeitung des Auskunbbuches
bringt dem Eknutzer einen wertvullen Erinneruqsbehelf, ein
Nachschlagewerk im Tekglammstil ; nicht nur dem Chemiker,
Bondern jedem, der irgendwie mit der chemischen Technik zu
tun hat, vornehmlich dem Ingenieur, dem Apotheker wid
Drogisten und sicher auch dem Kaufmann, Juristen, sowie
vielen Behorden und dmtern wird das Buch ein verlafilicher
Ratgeber win, wenn es gilt zu fragen, eine Antwort zu uberBruuer. [BB. 6.1
prufen oder Meinungen abzuwagen.
Die natiirliehen und kiinstliehen Asphalte, ihre Glewinnung,
Vm
Verwendung, Zusammensetrung uiid Untersuehung.
P r d . Dr. J. M a r c u s s o n , unkr Mitwirkung von Prof.
H. B u r c h a r t z und Prof. P. W i 1 k e. Zweite, verpessertc?
A d @ mit 31 Figwen und 51 Ta~lrellen. 253 Seiten. VerJag Wilhelm Engelmann, Leilpzig 1931. Pwis geb. RM. lo,-.
Dlas k k r disponie~teWerk erscheint nach einern Dezennium
in meiter Auflage, deren g r o k r e Reichhaltigkeit whon aus
dem erheblichen Anwaehsen des sorgflltig bearkiteten Regiwters hemrgeht. Der die Untersuchuiig behmdelnde Teil
ist durch eine AmaM w e r t w l e r Verfahreni die meist v m
Verfawer seLbst hmriihren, vervolhtandigt worden. A16 nteues
Kmpitel wurdem die Kaltasphalk aufgenommn. - Die
wichtigen kolloidchmisohen Arkiten, die in den letzten
Jmhren a d dem Aaphdtgebiete manuhe Au#kKrung gebracht
haben, weden leider vermii3t. E k e &was awfuhdiohere Ekh a d u n g mtten vielleicht die aus Erdkilriickwtiinden durch
Lufteinblasen hergestehlten Asphalte verdient, m a 1 da d c h e
Verhhren in der Praxis in gmfiem Ausmmi3e Anwendung
finiden. Das Bwh bietet eine vvrtreffliche Ubersicht uber das
im Zeitialter des Automobilstmi3enbaus zu so hoher wirtschaftliicher und technischw Bedeutung ge10ngte Gebiet. Die A m stattung isrE vorziiglich.
Naphtali. [BB. 367.1
Bernhard Wagner
An1 16. April verstarb in Sondershausen Hofrat Dr.
B. W a g n e r , der als Nahrungsmittelchemiker in weiten
Kreisen bekannt geworden ist. Er war am 26. Mai 1860 in
Rugendorf (Oberfranken) geboren und machte zuerst die
Apothekerlaufbahn durch. Das Staatsexamen legte e r 1885 in
Braunschweig ab und verheiratete sich drei Jahre spiiter rnit
Ida K e l l n e r . Im gleichen Jahre erwarb er in Sonders-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
176 Кб
Теги
ihre, verwendung, natrlichen, die, knstlichen, gewinnung, asphalt, zusammensetzung, untersuchungen, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа