close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Die neue Soolenleitung von Berchtesgaden nach Reichenhall und die Reichenbach'schen Wassersulen-Maschinen.

код для вставкиСкачать
VII,
&ern hatte vor den neuern Vergrofaerungen des
h a t e s n o r zwei Salzwerke, zu Reichen/call und
cu Trrrun/tein. An heiden 6Stunden weit von einnoder catfernten Orteri gab es Salzquellen und Siedcbider, do fich aber in Traunffeio wohlfeilcr lieden;
das Sak mch leichter verfahren liefr, To war fohon
im J. 1616 eioe Saolenleitung mit 7 von Eergltromen getriebenen Druckmerken, von eiriern aus
Hrsunfchweig geburtigen Mcchariiker V o 1k m a r
rnflclegt worden, um die HEIlte d e r Heichenholler Soolc in 42011 dicken bleiernen Rijhran nach
TrsunRein zum Verfieden, uher hohe Eerge fortxu heben. I n d e n Jahren 1808 und 1809 war diefe
Soolenleilung von Reichcnhdk aach 'rraunfiein
nicht nur f'elbll erweitert uod mit neuen SoolenHebungrrndchinen rerfehen fondern die Leitung
,
I
207
J
aoch th nrcb Rofinheim verliinged worden, w e
v a n eia neuessiedewerk angclegt hat, deEen We&
u t ~ dN u b e n fich i n diefen Togen erR rccbt b e u h
kundct. Uie neuen W e r k e a n dierer Sooletileit u a g riihren yon dem durch reine aRronorniSchep
u n d optifchen Infirurncute durcfr g a n t Europa beruhmutli Lon. Salirienrath, Hrn. Georg y o n K e ic h e D b a c h , her. Nacbdem der jetzige Konig die
chemalige unmiLlelhare Reichsabtei Serchtesgaden
erworben hatte, welche grorse Niederiagen von
Steitlrals enthilt, firrste man den Plan, den &lz.
Bergbau von Berchtesgaden mit der Alt- Boirircherr rSniirte Reicirenhnll und ihren Tctchter -Sol&
nen I).aun)ein und Rofenheim dureh cine ROJiren.
fahrt zu vcreinigeo : ein kiihnes W e r k , wclchcr
noch die Nachwelt bewundera wird.
Das Ver.
trauen, welches fich der Solinenrath von Reichm.
bach durch die gliickiiche Vollenduhg der Rt&nd
heimer Leitung crworben hatte, beRimmto d i e
Hegieruag ihrn auch dieres grurse Unternehmea
s u r Erweiterung uod Vervollkoinmnung der b i e r Uitr Waht dm
rchen Salzwerke anzuvertrauea.
T e r r a i n , da8 Nirellireo, der Plan d e r neuen Anloge und die technirche Ausfuhrung deUelben wurI
den ihm insgerammt iibertragen. Durch die Orb,
benmten, boronders den Obcrinlpektor S c h e n k
unterltiitzt, loRe er in einer Zeit m u u)Monoten
die tehwierige Aufgrbe, die gelj-ttigte SalzlboI~Tee
Berchtesgaden, durchgehends auf baierfchen &den,
uber eineo hohen Gebirgszug weg, nach ReiChem
,
c
908
I
hall tu fuhrea3bDazu mubten drei Soolen-Hebunge.
Marchinen m i t eiaer gemeinfchafilichea fenkrech.
ten Hubhohe von 1579 FuGicn erbauet, uud eine
Hohreafahrt von 101796Pufien angelegt werden,
welche i n eincr Liioge von 5740 Furs aus Gufseifen
belteht
A m 9 1 . December 1817 follte diefe neue Soolenleilung in Gegenrart des Koqigs von Baiern feierlich eroffnet werden. Dsr Konig mit feinem Gefolge und den StaatsrniniBera traf am ?o. December
Abeads i n Berchtesgaden ein, wurde von dem General- Snlinen -Adminifirator v o o F l u r l, mehrern Salincnrlihen und den Ortsbearnten empfangen, uud nahm voo dem Perfonal dessalzbergbaues
ein Gliictauf bei einem niichtlichen Bergaufzug an.
A m 9 1 .Dec. erfolgte die Befahrlrng des ganzen, mit
Grubenlichtern erlenchteten, Berchtesgadener Bergbaues auf Steiofalz, und die erffe feierliche Soolenebgabe.fur Heichenhall aus dern Erzeugswerke, welches den Narnen ,,Konig Maximiliao Joreph von
Baiern Siokwerk" fuhrt. Darauf ging es zur feierlichen Bereirung dcr neuen Soolenleitung, vom
Mundloch des Ferdinand StoUens an, wo fich dps
erne n e w Druckwerk hefindet, au die PjJierleite,
den Standort der erItco WelTerGulen- Marchine,
und von da nach llr$nns auf dcr Strolse nach Ramfm,wo die tweite und Hnupt- WalTerfaulen-Mafchine der neuen Leituog angelegt in, welche darch
einen Stiefel die bisher ooch nie erreichto fenkrechte Drackhohe von in16 baierfchen Fufsan mit ge-
-
c
=og I
fittigter Soole gewsltigt, d. i. eine Hohe, welchc
auf fdses W a l k reducirt gegen 1.500 F i i t betragt.
Die e r j e diefer drei Hebungsmafcchinsn dec
neuen Soolenleitung, in der NEhe des Stollenmundlochs am Ferdinandsberge liegend befteht aus einem einfacheii Druckwerke mit loz6lligem StieEel und olerfihh'gigem WnJerrcrde, und dicr
Soole auf eine Hohe von 50 Furs, von wo
fie in einer 3500 FuIj langen ltohrenleitung, mit
17 Fury Gefiille, dem zweiten Erunnenhaufe an d e r
JFJerleite, nohr a m Marktflecken Berchtesgnden.
zufliebt. In dierem Brunnenhaure Reht eine, nach
ci nem n m e n C; r und fa lz gebauet e WnLXerfaulen-Mafchine mit eiaem einfach wirkendcn Cylinder von.
135zoll Durchmefler. Sie hebt die gersttigte So01
la i n 43 zolligen, 934 Furs langen Steigrdhren aua
Gubeifen his a n die LockJein- W a n d auf 31 I Pub
fenkrechte Hohe.
V o n hier fliefst die Soole i n diner 7480 Furs langen Rohrenfahrt, mit 37 F u l s Gefille, bia an drs linke GehEnge der Gebirgsfchlucht,
durch welche das Bifchofswiel'er WaITer Rromt,
Ueber diefe'echlucht fctzt lie i n einer 1225 Furs langen RShreofahrt von gegon'enem Eifen, welche am
linkcn Berpgehinge 192 furs Fall hat a n d a m recht e n Berggehange wieder 187 Furs anfieigt.
Von
hier ltromt die Soole in einer 12073 FuTJ langen
Rohrenfahrt mit 66 Furs Fall in das dritfsBrunnenhaas an der IIIIhnptnuhle.
I n I@qq felbtt, welches 14 Stunden von Berchtesgaden im H a m h e r odrr Hintcrfcer Thale liegt,
,
]
910
betindet fich die Uauptmafihins der nenen Soofm.
leitung. Diere VS'aKerriuleo Mahhine loll eioe
Aufgobe der WaITerbaukunR, an die man fich bisher noch nicht gewagt hatte. MittelA einer fit Zoll
weitem Cyliuders hebt lie die gera'ttigteSoole durch
eineo 1 1 ) siilligen Sliefcl, m 41 zolligen Rohren
ron 3506 F u t flacher Liioge, mit einern Drucke
auf eioe f'enkrechte Hobe von 1918 Furs herauf.
Durch eine finnreiche Verbindung derKoIbco giebt
diele Mafchioe' einer neben ihr Aehenden Mahlmuhle das AuffchlogewolI'er welches i h r zur Verfingerung dcr DruckGulc cntzogen wird, mit cinem Gefille voa a4 Fuft wiedcr turuck, wodurch
diere der umliegendcn Gegcnd wichtigc Miihle erhalten wurde. Die letzte Steigrohre crgielbt fich i n
den Soolenhehiilter deh vierten Brunncohaufes auf
dem hohen Sddenkopfel. Einc 34174 Furs lange
Bahretifahrt mic 171 Eu6 Fall fuhrt von hier die
&ole 1anp dem Lcttengebirga hin auf den hochBen Punkt dcr Gebirgs- Eiiilbttelung om T n u D e ~
Jet, bir zur fogenarmten &hwarsbnch- N'acht. Hier
empfdngt fie der Behalter drs janften Bruonenhsu6 8 , wclchrs ohne Mafchiuc ilt, utid aus dcm tie in
qirter 18339 Furs langen Rohreiilbecke rl5S. Fuls
tief hinab, durch dus Schwarzhachfhel nacb Jetteberg fuhrt, in deli Behiilter des ferlflen und letxtea
Brunneahaufes. Von hier Itroinf lie in tirier ao.?cjo
Eufs langen Hohreof'ahrt, mit in6 FuTs Fall, uomittelbar in das Marirni/ianr -Brunnenhnur in B e &
chniurtl.
-
,
,
I
I
211
Alle Mafcliinen der Leitung Itanden bci d e r
Ankunft des Kiinigs noch ltill, u u d wurden ron
d e m Srliucnratli von Raiclienbacli zuvor dcutlich
erklCrt, und d r n n angelaflen, und s u f diefe Art
rum Dienlte eiogeweiht. Die Soliditit aller Theile
I e i ciner sefilligen Geltalt des Ganzen, diegefahrlofe S t r u k t a r bei der ungeheuren Kraft, und d3s
funfte ka~pl'lofeSpiel bei der rieremhaft.cn Wirk u n g , wurden von ollen Anwefenden bewundert
Uie unermerslichen Lager von Steinfdz Berchtesqadens lind-nuii durch diefes kunfireiche Werk mit
Jen alibaierfchen Solinen unrnittelbar rerbundco.
I)em Snlinenretha v o n R e i c h c n b a c h w a r
bereits unter dcm 18. Becember 1817 wegen gliicklither Vollendung diel'er Sooledeitung eine lebens]sngliche Rentc von i100 Gulden au8 dco Salincngefiillen zugefichert worden, wovon nach feiuern
'rode die Hiitftc auf reine M'iltwe und hine Kindor
auf ihre Lebeuszeit iibergchen w i d .
4
*
. ,,
Da Iich dar
Munchen den 2 1. MCrz 1819. ,
Gerucht rerbreitet hat, die Mafchioc am IlLJang fey
durch einige Unglucksf%llein einen ginzlichen StilLAand verfetzt worden, Ib iR man von hoherer Stella
beouftragt, diekin verbrcittten falrchen Geruchte
fdrmlich zu widerfprechert, uod oft'iciell anzuaeipen,
d a b zwar uaah der Abreire des Koiiigs am aa. Dr
&emberyon Berchtesgaden, die heiden Wafl'er&uloti Marchinen a n dcr Pfilterleite und am Illl'ang
eiiiige Zeit im Stillfiande geialfen rurden, mil a a
-
I:
='a
3
dem Gonge dedelbea noch eiaiges zu regulirea
war; dah fie aber fammt der gaazen Soolenleitung
rom 21. Jonuar his zum heutigen 'rage ununterbrcr
chen im GangeJitzd. Tiglich fuhrt dieb 10 bis I u
Rohrl (ein Kohrl oder Steften liefert in a4 Stundon
a76 Eimer oder 660 KubikfuL) Soole uach Reichenhall; und noch den arntlichen Aazeigen find
in Reichenhalt 40s ihr in Empfang genommen und
i n Rechnang gcbracht worden, vom I. bis M. Fed
brnar 281 und vom 1. bis 14. MZcz i43fRohrl Sool e von 24,6 bia 25,8 Yrocent Salzgehalt. Die Marchicen gehen, ragt ein amdicbes Schreibcn aue
Berchtesgaden vorn 3. Miirz, fo gut und ruhig, dafs
lie nicht nur ihrsm Zweck oollkommen entfprechen,
fondern fogor noch mehr leiltefi Ltinnen, a h ihnen
j c b t zu leiltea geflattet wird." *)
*) Sollts Bcb anter den L e t r n dieferAnnaIan inBriern oieht
h e r Bndcn, der iiber cliefer g r o t c nrtioiirlu, DeoUchlrnd
a n d 5&rn ehrcirda Werk, befoodera iiber die riefcnmSfsigc WaITerhulen Yafcbioa ond dar ihr Eigenlhiirolicbc, st-
-
wa Phy6k.r und Mechmoikcr Bclehrcnder in didcr rilrenfcbafilichen Zeiifchrifi mitrutheilen hiitts. Gern wiirda i d
rip Pur Knpfrrtafcln I r u , befimpmm. C&&.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
227 Кб
Теги
maschinen, wassersulen, reichenbach, die, soolenleitung, von, neues, nach, berchtesgaden, schet, und, reichenhall
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа