close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Die Theorie von der Wirkung der Real'schen Auflsungspresse.

код для вставкиСкачать
11.
Die T h o t i e von der Wirkung der ReaPfchen
Aujbijiungsprere;
van dcm
Bergrat h DOBBREINER,
Prof. d. Cham. au Jena.
Die meiRen SubRanzcn, welche irn W a E e r aufI6slich find, (dies find nur folche, welche Oxygen
oder diefes und Hydrogen, alfo ein glement des
WaITers felbR,in gehijrigern Verhaltnin'e enthalteii,)
baben die Eigcnlbheft, fich mit kleincn Mengen
WaUer chemirch zu verhinden nnd dnmit feae oder
dickfliiIIige Zuhtnmenfetzungeo Hydmte zu bildcn.
Die Bildung diefer Zulhrnrnenfetzungen geht fopar
in mehrern FEilen der AuflorunR voran, und dicfe
mird dann verzogert, wenn jeoe nicht vorher bedingt wordeo.
So kann 1;. B. der gebranote Kalk
nur dann fchnell vom WaLTer aufgeloli werden,
weon er m o o r dadurch, daf' man ihn mit WalTer
lofcht, i n Kalkhydrot rerwoadelt ill, uad er wim
&rRcht im Gegentheile lange drr euflXwden Rraft
diefer PluIIigkeit, wenn m-3 ihn ungelof'cht gleich
mit einer groGen Mango derfolbcn in tloriihruug
retzt.
I
15
J
Die rneifien der im Wakr aufliiulichen Beftandtheile d e r organibhcn Korper, befondars aber
die d e r Pflanzen verhalten [ich hierin wie der Kalk,
d. h. ouch fie wollen, wenn fie ausgetrocknet find,
ern geliifcht oder in H y d r a t verwandelt feyn, che
fie fich dem Wal'fer tnittheileo, und fie machen Ech
fchwer und langfam aufloslich, wenn ihnen letztes
i i i grofserer Menge gereiclit mird
als lie chemifch
binden konnen. J a lie wollen fogar, wie VerCuche
mich gelehrt hnben, (und mie man in der pharmaceutifchcn Praxis bei der Auflofuig des Schleitns,
des Gummi, der Extracte und felblt dea Zuckers zu
heobachtetr Gelegenheit hat ,) Y O U dem erRen Grad
d e r Hydralion i n den zweiten, dritten Grad diefer
Verbindung u.T. w. uber gefiihrt feyn, wenn lie lich
mit rieiem W a E e r fchnell und vollkornmen mifchen
follen.
W e n d e n wir dieres Verhalten der rgensnnten
Subffanzen auf die Extraction trockncr oder faltlerer Pilanzenkorper a n , fo in als Kegel zur Cchndlen Ausfubrung derfelben die Bedioguag fehufetZen, d a b die zu extrahirenden Stoffe zuvorderR in
H y d r a t e fteigender Grade vermandeh, daon diere
i n den tliiIligen ZuIbnd ubergefuhrt, und hierauf
durch inechanifchen Uruck vou der fellen unoufl6sr
lichen Subltanz getrenut werden. Diere T r e n n u n g
macht fich rbar in den meilten FdIen lchwer oder
unvollkommen, meil der unauflijaliche RuckRand,
wie jader porofe Korper, auf die Fliilligkeit d u r c h
Capillaritiit anziehcnd wirkt und eincn Tlieil
,
,
1
1 6
]
derrelben nicbt zur Sonderung kommen Iifst.
Erwiigt man iiun aber, dars die mit aiifl6slichcn
StoKeti gcfchwhgerte FliiCIigkeit fpecififch Cchwcrer
ill als diefelbe in ihrem reioen ZuRande, und dafs
lie, vermoge diefer grofsern Schwere aufhiirt der
C a p i l l a r i ~ tder felten Subfianz zu untcrliegen, wenn
dierelbe andcrweilig befriedigt wird, z.B. dadurch,
d a b m a n auf ilir Hefultat oder Product eineFliifigkeit von mindererllichte driickend wirken lal'st, wie
diefes .beim Auslaugen der ACcha, dur Sode, d e r
l'o fieht m a n ein,
Salpetererde u. I,w. gerchieht
defs eine vollkommene T r e n n u n g der tlufigenVerbitidung von felter unaufloslicher Sublianz, uud fomit
eine errchopfende Extraction, nur dann maglich iR,
wetin mit merhaniTchem Urucke die Vernichtung
aer C o p i l l a i ~ i t ~ ~ s - A e u l ~ e rder
u o gletxten gegen erlte
auf die angezeigte Art bedingt wird.
Alle diefe Heditigungen einer vollkommnen und
Ccbnellen Extraction werden erfullt, wenn man die
zti extraliirende Suhllatiz gepulrsrt und etwas felt
i n den hohlen Raum cines cyliiiderfdrmigen oder
viereckigen Gefilies fo eirirchliefst d a 6 e i n e tropfbare FliiJligkeit oben i i i diel'elbe eindririgen und unten wieder ausflichen konn, uiid dono die extrahirende Fliilligkeit (dos
arCerj auf fie rnoglichlt
Itnrk druckeod, alfo i n Form einer Side wiiken
lifit. Z u diefern Behuf eignet fch die t o m Grafen
R e a 1 htkanot gemachte AuflofingspreJ'e, wclche
nunmrhro allgemeiri hekonnt, ouch hier utid da in
hnwendnog yeletzt, abcr noch nicht von einem ih-
,-
,
n
c
‘7
1
re Wirkuug erltellenden Gefichtapunkt aus, ro wie
l:ier, betrochlet worden i k Da i c h diefelbe im vorJicrgelienden Ijruthelifch e r l i u t e r t habe, To brauche
ich nun w e i t e r k e i n W o r t d a r i i b e r zu liagen.
J e n a am 8. J u n i 1818.
J. W. D o b e r e i n e r .
ZuJntc v o n
Gilbert.
Herr R e a 1, der wjlirend der Bonaparte’fchen Regierung aum Grafen geninctit worden war, roll vor der
Hevolution eine Liqueur Fabrik befenen habcn, und als
er nach der Wiederherfiellung LudwigsXVIII Frankreich
verliers in den Niederlanden zu feiner vorigen Befchiif.
tigung zuriickgekelirt feyn daher auch kine fogcnann-
-
,
teFiItrirprefle ader hydrauli’he Filtration vor zwei Jahren zuerlt, l‘o vie1 ich w e i t , ilurch kierrn v a n iMons
in BriilTel bekannt gewordcti i k
Herr Real fclieint auf
fie ge1;oninlen t i 1 r e p , diircli die BrariiPh‘rche W a ~ e r R r e G
re. Girl indah d i d e fiir k i n e Fabrikntion bcniitzen zu
kijnnen, wilrde nocli ein zweiter Cylinder von der Weite
des griirscrn Cylinders der PrelTe, fenkrecht iiber diefem habeit kelirn, und der Stenipel w d e r d i c h t fchliefsend in ihn
hinaufgchen, dar gepiilverte zu ertrahirende Gorper aber in
ihm zwirchen t w e i fiebformigenPlatten uiiter niehrfachem
Piltriryapier fo liegan miilTcn, d a k WaKer atis dem untern
These, durrh dirs h l v e r , in den obern Thcil beini Herauf&en des Stenipels heraufgedriickt wordrn wire. Dafs iuan
aber niit weit weniger Kraft als die Bramah’Cche Preae
giebt , in niit weniger a h dem einfaclien Luftdrucke odcr
A n i u l . t1,PliyIik. P, 60. St. a. J. 1818. !it, 9.
B
I
18
3
einer ihm entfprecliendenWanerhohe von 50 E'cfs, zll allen Extractionen v6llig ausreiche, and daher aiich mit vie1
einbchern Vorrichtungen ohne Kolben und ohno VentiL
davon nrutte Herr Neal Iich fehr bald iiberzeugen. Untl
dafs e, bequemer fey, mit Luft els init I'VVirlTer den Druck
beinr Extrahiren zii bewirken, das lag iini fo niher, als 111;m
zu fogenannten LilfprtJctl xum Extrahiren nrir die be
kannte Vortichtung zu dem Qaeckfilberregen im luftverdiinr-ten Raume der Luftpuinpe nachzuahtnen brauchte.
Dcr Graf R e a 1 erhielt durch feioe hydraulikhe Filiration Yflanzknextrscte in Branntwein (Ratafirr's) von denen er iiur eine kleine Menge der Auflijfmg von Zucker
in Webrgeifi zuziifetten brauchte , um einen vorziiglichen
Liquer darzufiellen ; Ferner fiarke Extracte von harzigen
PHanzen in Alkohol, von Gerbfioff in Warner, und von
allen Heilkriutern fogleich filttirt, viillig klar, und vorn
reinken Gefchmdck ohne allem Brcnzlichen dargefiellt j
endlich lichen fich anf diefe Art Oehle, Honig 11. a. Kbrper leicht and khnell durch DurchpreKen durch Kohlen
rzinigen.
In der ,,Befchreibung der Real'fchen AidbfungspreITe nnd Anleitung zu ihrem Gcbrauch fiir Aertte und
Apotheker, von G e i g e r , Heidelberg 1817," wird geriihmt, fie gebe die Extractlr frigidlr, welche der Grsf
de la G a r a y e vorfchlup, aber nicht darzufielleii vermoclrte und fielie alle wirkfame Befiandtheile von Pflanzenkijrpern ohne Wirkung des Feuers, welches ilire Mifchuttg
verindere, in BiilTiger Gefialt dar; lie varfperche doher neue
~ n grofie
d
Wirkungen von Extracten, wie dann z, B. das
,
&tracturn Chirue frigidurn Iilbfi der fchwichIie Rlagen
i
19
1
verdaaen werde.
Dicfe fogenannte PreITe befielit aber
aus wejter nichts, als a m einem hohlen Cylinder niit
einem fiebfijrrnig durchlijcherten Boden, einer eben fo
durchlijcherten beweglichen Scheihe , (zwilchen beiden
wird der fein gepulverte, zu extrahirrnde Karper ctwas angefeuchtet und zufamniengadriickr anmittelbu
iilier Filtrirpiapier gebrocht,) und einem fert auffchlicfienden Deckel mit einrr 8 , xo oder mehrere Furs l a n p
,
REilire in der Mitte, welcho voll WalTer gegonen iind
gefiillt crhtllten w i d . Das W a l k extrahirt das Piilver
in1 Hindiirchfiltriren fo vollkoinrnen, dafs es daITelbe
ohne Gefchniwk und ohne Geaich ztiriicklifst,
Afchc, verwiiterte oder gerijkete Alaunerde, Solpeter hdtende Erik U. d. ni., m i t WaKm bis zum B a l m
len angefprengt und durchgefchaufeh , wie man rnit der
Seifcnfieder Alche zu verfahren pflegt , geben aiif SbnIiclie Art vb1l;g concentrirte Laugctn, fo dars f i r fie
-
die Real’fcha PreITe zuglrich
rlie Stelle einer Grad&
werks vertritt,
Herr Prediger E \ o m m e r s h a u f e n in Aken an der
Elbe, hat das cjlindrifche Extractionsgefafs fiatt im Deckei
nlit einer Riihre zu verfehen, unten niit einem tweiten
danaben fieheliden Cylinder verbunden, worin fch mit
Hijlfe einer Stempels rin Luftverdiinnter- Raum hervor
bringen Mst.
1k dielees gefchehen und es wird der
Hahn in der Verbindungsrohre zwifchen beidsn Cylindern geijffnet, fo prefst der Luftdriick die Fliiagkeit
durch den gepulverten Karper herab, und giebt Extrac.
te, welche alle vorhin geriihmle Eigenfchsften haben.
Er hat suf diefe logenamen LuftpreJen ein kon. preu-
B2
L
1
20
,
Pilches Patent erhalten und verkauft fie in verfchiedcner Gefialt und Grolse, 2. 6. auf f berliner Alaafs eingerichtet, zum Haushalt (zur Bereitung des Kaffee, utid
f u r Liquenre, Gelces, Kriuter EII'ige etc.) f i r 43 Rthlr. ;
fiir Apotheker (zur Bereitung der Extracie, Tincturen,
Infufo , nnd iiberhaupt zum Receptiren) fiir 5; RthIr. ;
firr Kaffee und Thee T i k h e , lakirt mit Bronce Verzicrungen und FuQgefiell fiir 63 Rthlr. Und zwar gicbt
es, h u t der Ankundigung, von jeder dirfer Mafchinen
wo das Extract felbrt die Evacuazwei Arten, eint,
tions-FliilTigkeit, das hcifst die ill, durch daren Auspumpen der lultlcere Rauin entfteht," und. eine zuvite,
,,WO d a m befoonderes WalTer dient."
Woriach zu urtheilen die Pumpe eine Warner- Saugpumpe, keine Luft-
-
-
-
-
,,
pumpe ifi. Verfuchen mit Zimmf, Pommrratrztnfihale,
China und Rhabarbcr zu Folge, gab eine rolche LuftprelTe in t bis 3 Minuten, a h durch 5 bis xofaches
Lofchpapier geprcfst wurde, eine vdllig klare nnd hell e Tinktur, die bei einem zweiten DurcbpreITen nicbt
kriftiger nur diinkler und unreiner wurde, hinterliefs
im Filtro einen beinahe trockenen Aiickfiand, faft ohne
Geruch und Gefchmack, und hatte auf 36 Unzen Wafler
n u t 15 Unzen Ausfall, Iiatt dads gewbhnlich beim Ex-
,
trahiren 5 Unzen von dieler Menge verloren gehen.
Je fchneller der Extract zu Stande kammt, defio bcfler
ift er.
Infufa r o n Baldrian, Arnica, Pfefermfinze,
-
Kumillt l i e h n Gcii fowohl niit kaltem als mit heifsem
WalTer augenblicklich erhalten ; fie waren weit feiner
und kraftiger als die gew8Iidichen, befonders die kalr
bereiteten, die niiiider farbig iiiid mindrr corlfifient find
- Ails
c
91
1
eincr theerarligen Mane
6 pf. Warner und
I
atis
xa Plund Honig,
I’f. Kohlenpuluer, die zurammenge-
kocht wordeii waren, befiehend, und die ausnehnlend
fchrviorig zu filtriren gewefen kyri w k d e , gab die h f t preITe eine weiiiklare von allem Bliitlienfia!lbe freie zukkerigo FlGKigkeit. - Durch d i d e Art zu extrdlirzn,
wird elf0 die Bereitung vieler Arzneimittcl nngemcin verb e k t iinrl erleichtert, der Apotlieker in den Stand gefctzt, manche Recepte RUF der Stelle anzufertigen, auf die
man fonk Stunden Iang warten rnufsre, und man;hen Fabriketi, welche mit Extrahiren oder Aupziehen von Laugen a n d niit Filtriren zu thun haben, Zeitfparnih un4
Vortlieil gebracht.
Da iibrigens das Extrahircn eine Witkung i R , welche in der Beriihrung zweier oerfchiedenartlger K6rper
vor fich geht, lo war es zu erwarten, dah die Grijlse der
Wirkung von der Innigkeit der Beriihrung, von der m6gHchfien nur diirch Drock zn bewirkcnden N i h e der fliiffigen und fefien Theilclien eins bei den1 andern abhiingig
ley, und wenn diefe hervorgebracht wird , rehr rchnell
und Fart pllitzlich zu Stande konirnen miilIk. Was aber in
dieler Ni!ie vor lich gelit, dariiber verdienen die fcharfCnnigen Bemerkungen, welche Hr. Prof. D 3 b e r e i n e r
in dernVorTtehenden hicr niit,oetht.ilt hat, recht relir erlyo-
gen zu werden,
Gilbert.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
261 Кб
Теги
die, auflsungspresse, der, theorie, real, wirkung, von, schet
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа