close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Die Verschiedenheit im Leitungsvermgen der Luft fr positive und fr negative Electricitt der wahrscheinlichste Grund der electrischen Erscheinungen welche mit der Symmer'schen Theorie nicht berein zu stimmen scheinen.

код для вставкиСкачать
c
426
3
VII.
Die Y e r J c h i e d e n h e i t im L e i t u n g $ v e r m t i g e n d c r L u f t fCr,poJitive und f u r negutive E l e c t r i c i t a t , d e r .wahrfchPinlichfte Grund der eltccrifchen Erfcheih u n g e n , w e l c h e mic d e r S j m m e r ’ f c h e n
T h e o r i e nichc i i b e t e i n z u f t i m m e n
fcheinen,
von
T
R
E
N
B e r g w e r k
X
8
R
Y
,
o f f i c i e r.’)
F o l g c n d e r Vetfuch ift bekannt, [und ptlegt, nach
Clem Genfer L u 11i n , der ihn zuetft angeftellt hat,
der Verfuch mit L u l l i n ’ s Karte genannt zu wtrden.]
Man ftelle eine Karte m n , (Taf. VIII, Fig. 5,)
zwifchen die beiden Spitzen des Henley’fchen allgelneinen Ausladers, fo dais he, in einiger h t f e r n t m g
von einaoder, beide die Karte beriihren; die Spitze
a, welche beimr Entladen mid dem pofitiven innern
Belege couirnunicirt, in 6 , die Spitze. d, welche
mit dem 3ufsern negatiren Belege verbunden ift,
in c. Erfolgt nun der Entladungsfchlag, fo Geht
man h g s der Seite des poiitiven Drahtes a den
*) qus ciner weiti~ufigrnVorlcfungin der philomath.
Gefellfchaft zu Paris, gehalten am 23RenApril 1802,
( f o u r n . dr PhyJ., t. 54, p. 357 - 367,) ausgezogen
U O I ~Hrrausgrbcr.
L
4h7
1
electrifchen Funken fich bis zu dem Punkte z hinfilrliingrln, welohem die negative Spitze gegen fiber
fteht; hier erfolgt die Dhrchbobrung, und an der
orgativen Spitze fieht m a d einen blofsen leuchten-,
den Punkt.
Dicier Verfuch fcheint auf dern erften Anblick
mit der Theorie zweier electrifcher Fliiffigkeiten
unvereinbar, uod filr die Franklin fche Theorie entfcheidend zu feyn. Herr T r e m c r y zcigt indefs,
dafs er Gch allerdings auch mit jener Theorie in
Harmonie briogen laffe, wenn man nur annirnmt,
Jars die amoJphc?riJi.he Luft filr beide Electricitfiten
citr Jehr ver-chiedenes Leicungtvermogcn befitze,
und zwar far die E ein ohne Vergleich g r i j i e r c s ,
als far, die
E.
Da untcr dieter Vorausfetzung die
E unendlich mehr Widerftand als die +S beim Verbreiten
durch die atmoTphiiril'che Luft finden wilrde, fo wire es fo gut, als feflelte die Oberflgcbe der Karper
die
E , und. als hhten die ~ w t electriGrten
i~
KGrper felbft eine michtige Anziehuag zur + E , obgleich diefe Anziehung nur der i n ihnen zuriick gehaltenen
E zukirne. Hieraus warden fichzugleich die Verfchiedenheiten d e r Licbtgeftalten bei
Spitzen und der Lichtenbergifchcn Figuren erkliren Idfen.
Urn diefe Annahme zu prafeo, wiederbohlts
Herr T r e m e r y den Verfuch unter dern Recipienten einer Luftpumpe, unter welchem die Luft bis
zu eiiier Oueckfilberhahe von ungefihr 5 2011 aus-
-
-
+
-
-
-
ktpumpt wat.
Die Karte wurde nun ifi tinem
Punkte y durchbohrt, der ungefihr En derMitte zwifchen den beiden Spitzen lag, und zu beiden Seiten
der Kart6 fah man Lichtftrame,
Er liefs nun die Luft aIImPhIig wieder hinein,
hhd wiederhohlte den Verfuch i n verfchiedenen
Dichtigkeitea. Far jede entftand ein Loch a n cinet
anderh Stelk, fo dals iich im Stiicke y z d e r Karte
rine ganze Reihe von Durchbohrungen, cine nicht
weit von der andern, fand. Damit die Entladung
nicht clurcb die fraher gubildeten Lbcher gehe,
mufs die Karte etwas in die Hahe gezogen werden.
Manchmahl entltelln bei einem Schlage mehrere La&er zugleich; in diefem Falle Gnd alle L6cher aber
fo vertheilt, dafs es untnoglich feyn tvvilrcle, zu fagen,
ah welcher Seitb der poftive, hnd an welcher der
negative Draht gewefen fey.
Wird der Verfuch ip Luft von noch geringerer
Dichtigkeit wiederhohlt, fo liegt der Punkt, HO der
Skhhg die Karte durchbohrt, aahet bei denl politb
VenDrahte u als bei dem negativen c + und der grof a r e Lichtftrom zeigt iIch dann an der negativen
Seat.
He& TretnCry fcl~liefst hieraus: I. dafs
das Leitungsvermbgen, !otter, nach i b m , ksforcei
cozrciciuez,) der atmolparifchen Luft filr pofitivc und
aegativt. Electrititiit welentlich rerfchieden ilt.
Dafs 2. untar dem gewijlinlichen Drucke der Atmo:
fj'hare das Leitungsvermiigen tier Luft fiIr pofitive
Electricitgt ohne Vergleich grijFer itt, d o dis ffir ne-
-
Rnti-
gative Electricitit, (I" fwcp co;:rcicivc de Pair pour
I'eIeccricite' re9neuje eJt incomparablr~ncnr plus
g r a n d e , qpe la Jorce coerciiiue d,o I'air pour /'C/ecrricire v i d e . )
Dais 5. rliefes Leitungsverintigen, jedes nach einern eignen Gefetze, fich mit d e r
Dichtigkeit der Luft verandert, fo dafs f a r cine gew y ,br/timmte Dichtigkeit der Luft. beide eioander
gleicL find.
4. DaQ von diefern verfchiedenen
Leitungsvermbgen der Luft bairn gewbhnlichen
D r u c k e der Amofphiire alle Zeichen herrilhren,
weiche zu beweifen fchicnen, dafs die Glqelectricitjlt p o j c i u p , ( Ueberlclrufs,) die Harzelectticit~t
dagegen negative, (Mangel a n ) Electricitat fey.
-
-
,,Die Theorie von zwei electrifchen Fli\ffigkeiteD", fagt Herr T r e rn e r y , ,,hat den Vorzug, beiden Electricitaten einen vdliggleichen Antheil an den
\:irkungen
beitulegen, die fich rlern Beobachter unter To gleichen Zitgen zeigcn, und alles auf glciche
Erklaruogen zurack z u fdhren. Doh zwei negativ
electrilirte Kiirper einander abftofsen, diefes zu erklsren, ift von je her der Stein des Anftofses far die
Franklin'fch'e Theorie gewefen. Denn wie Iafst fich
begreifen, d a b Mange1 an electrifcher Materie eben
fo Abftofsung, als Ueberfchufs an derfelben bewirk e n kanne?. Umfonft nirnint man zur umgebenden L u f t oder zu den umgebenden K a r p e r n letno
Zuflucht."
,,Nit Unrecbt hat man bisher den Widerftand,
welchen Nicbtleiter, den beiden Arten von ElectriciAM& d. Ph& B,13, $1.4. J. 1806, SL &
Ff
c
430
3
tat leiften, mit einander vermifcht und far Eins genommeo. Ich verinuthe, d a k man in diefer HinGcht
feh r grofse Verfchiedenheiten. finden wnrde , wenn
man fiir alle Niclitleiter mit Genauigkeit den \Videritand beftimmen kiinnte, den fie d e r einen, und den
fie d e r andern Electricitat leiiten. *)
*I Urn
cinen grofseo Schritt weiter in dieCem dunkeln Theile der Electricitatslehre End wir feitdern
durch die Unterluchungen gekommen, nelche E r
m a n i n denAnn., X X l l , 1 4 , bekannt gemacht hat.
Vonuglich wichtig wiirde er indelr allerdings r e p ,
iiber dar Lcitungsverm6gen der Luft fur beide Ele.
ctricitiiten etwrr mehr im Klaren zu reyo. d. H .
-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
151 Кб
Теги
welch, die, leitungsvermgen, der, scheinen, mit, symmer, erscheinung, und, luft, verschiedenheit, stimmen, berein, theorie, electricity, negativa, grund, positive, niche, schet, wahrscheinliche, electrischen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа