close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Disinfection. Herausgeg. von M. A. Benarde. Marcel Dekker Inc. New York 1970. 1. Aufl. XIII 466 S. $ 24

код для вставкиСкачать
ter Sektor dcr Ergcbnisse dcr Radikalchcmie in den letzten
zwolf Jahren von jiingeren. auf dicsem Gebiet tatigen Autoren
bchandelt.
In den ersten bciden Kapiteln (Free Radical Study by Electron
Paramagnetic Resonance von L. Kevan, 35 S.: Free Radical
and Photochemical Reactions von D. C. h'eckers, 44 S.) steht
die Bcsprechung der Methodik und ihrcr thcoretischcn Grundlagen anhand ausgewahlter Ergebnisse im Vordergrund. Ihr
Wert liegt in der knappen und klaren Ubersicht und im Hinweis
auf die Originalliteratur. Die Abschnitte ,,Free-Radical Chlorinations" ( M . L . Poufsma, 114 S.), ,,Free Radical Rrominations" (W. A. Thaler. 106 S.) und ,,Thiyl Radicals" (R. M.
Kc//og. 120 S.) andercrseits behandeln den Stoff der radikalischcn Substitutionen und Additionen diescr Radikale systematisch in priparativer und mechanistischcr Sicht. Aus den zahlreichen Tabellen und Diagrammen sind die wichtigsten Zusammenhange zwischcn Struktur und Reaktivitat iibersichtlich
zu erkennen. Diese Kapitel bilden ohne Zweifel den wertvolleren Tcil des vorliegenden Werkes, da die nur mehr schwer
zu ubcrblickende Literatur kritisch und umfasscnd auf den
neuesten Stand referiert wurde.
Dic beiden Bande konnen in Aufmachung und Qualitat als Erganzungsbande des klassischen Werkes von Walling aufgefaRt
werden. Sie sollten dahcr in jeder Bibliothek zu finden sein und
werden jcdem an dcr Radikalchemie Interessiertcn bcsonders
cmpfohlcn.
19"Ch.
Rijchardf [NB9021
t t ~
6.
Table of Ion Eneries for Metastable Transitions in Mass Spectrometry. Von J. H. Beynon, R. M. Caprioli, A. W. Kundert
und R. B. Spencer. Elsevier Publishing Company, Amsterdam-London-New York 1970.1. Aufl., 506 S., geb. Dfl. 70.-.
Bei der Erforschung massenspektrometrischer Zerfallsprozesse
spielen ,,metastabile Ionen", das sind Ionen, die auf dern Weg
von der Ionenquelle zum Auffanger zerfallen, eine wichtige
Rolle, weil sie uber abgespaltene Teilchen Auskunft geben.
Metastabile Ionen fiihren zur Bildung relativ breiter Banden
in den entsprcchenden Massenspektren. Die geringe Intensitat
solcher Banden metastabiler Ionen macht ihre Erkennung
allerdings oft schwierig oder unmoglich.
Zur Erleichterung des Auffindens metastabiler Ionen arbeitete
Beynon, einer der Autoren, ein elegantes Verfahren aus: Normale Ionen gelangen aus der Ionenquelle eines doppelt fokussierenden Gerates nach Durcheilen des feldfreien Raumes mit
dcr kinetischen Energie E in das elektrostatische Sektorfeld.
Metastabile Ionen, die im feldfreien Raum zerfallen sind, tragen
in Abhangigkeit von der Masse des Mutterions m l und des
Tochterions m2 aber nur den Anteil F = E m z / m I der kinetischcn Energie der Mutterionen. Diese Ionen konnen die
Encrgieblende nur passieren, wenn die Spannung V am elektrostatischen Sektorfeld auf den Wert V m l / m 2 gesenkt wird.
Andert man kontinuierlich die Spannung vom Wert 0 zum Wert
V, so erhalt man ein Spektrum der kinetischen Energie aller
metastabilen Cbergangsprozesse. D a in diesem Fall keine
Oberlagerung durch das Normalspektrum eintritt, ist dieses
Vcrfahren eine sehr empfindliche Methode zur Untersuchung
metastabiler Ionen.
Aus den direkt ablesbaren Werten der kinetischen Energie
konnen mit den hier vorliegenden Tabellen die entsprechcnden
metastabilen Cbergangsprozesse leicht ermittelt werden. Dieses
Tabellenwerk wird also allen Laboratoricn, in denen IKE (ion
tudium metastabiler Ionen
kinetic energy)-Spektren z
verwendet werden, u@@
?es!
und zcitsparendes Riistzeug sein.
Gerhard Spiteller [NB 9231
1 6.
Disinfection. Herausgeg. von M. A. Benarde. Marcel Dekker,
Inc. New York 1970. 1. Aufl., XIII, 466 S., $ 24.50.
Das vorliegende Buch lehrt folgendes: Die Desinfektion ist bis
heute ein unterentwickeltes Forschungsgebiet. Den wenigen
neuen Moglichkeiten zur Desinfektion steht in zahlreichen
Fallen ein Ultrakonservativismus - ,,Desinfektionsrituale" entgegen. Desinfektion in der Praxis ist vor allem eine Frage
des Geldes und des geeigneten Personals.
Das Buch will sich an alle in Forschung, Gesundheitswesen und
Nahrungsmittelindustrie Tatigen wenden, die an neucren Erkenntnissen auf dem Gebict der Desinfektion interessiert sind.
Der Herausgeber hat fur das Buch 19 Autoren gewonnen, die
meist ausfuhrlich iiber Spezialgebiete berichten. Die Beteiligung des Autorenteams - an sich begriiRenswert - fiihrt aber
bisweilen zu Oberschneidungen und unnotigen Wiederholungen.
Man neigt dazu, das Buch in einen theoretischen und einen
anwendungstechnischen Teil zu gliedern. Der erste Ted hatte
teils durch Straffung, teils durch Erweiterung gewonnen: Man
hatte etwa Bakterienstoffwechsel und -wirkungsweise in einem
Kapitel zusammenfassen und die Angriffspunkte der gebrauchlichen Desinfektionsmittel sowie (etwas ausfiihrlicher!) auch
die einiger Antibiotica in die Stoffwechsel- und Biosyntheseschemata einfiigen konnen. Man hatte auch einige grundlegende
theoretische Aspekte aus dem anwendungstechnischen in den
theoretischen Teil iibernehmen konnen, der mit Kapiteln iiber
die Desinfektionskinetik, iiber die Abtotung von resistenten
Bakteriensporcn sowie von Viren, iiber die Anwendungsmoglichkeiten der Gasdesinfektion sowie iiber die Desinfektionsproblematik an sich (amerikanische Krankenhauser) abgerundet wird.
Den cbergang zum anwendungstechnischen Teil bilden weitere
Berichte uber Desinfektionsprozeduren an Krankenhausern
(Japan, RuRland). A b hier bekommt das Buch doch etwas den
Charakter eines ,,Kochbuches" (was der Herausgeber vermeiden wollte). Z u ausfiihrlich wird die Desinfektion in der
Milchindustrie behandelt; man erfahrt ferner allerlei uber die
Desinfektionsprozesse in der Nahrungs-, der Fisch- und der
Getrankeindustrie.
Die Aufmachung des Buches ist ansprechend. Einige sachliche
Unklarheiten sowie einige
hler waren zu vermeiden
gewesen.
Hans Bender [NB 9201
$0.
Die Wiedcrgak von Gcbr;iuchsnamen. Handelsnamen. Warenbereichnungcn und dgl in dieser Zerrschrifr berechrigr nichr RI der Annahme, daL7 solche Namen o h n e
u'erleres von jedermann benuhr werden durfen. Vielmehr handclr es sich h a d i g um geselzlich geschutrtc cingevagene Waremeichen, auch wcnn sie nichr eigens als solche
gekcnmcichner srnd.
Redsklion: 694 Weinbeim, BoxhstnEe It; Tdefon (06201) 3791, Telex 465516 vebrh d.
0 Verlag Chemie GmbH, WeinheimiBcrgstr. 1911. Printed in Germany
Allc Rechte. insbesondere die der Obersetzung in fremde Sprachen, vorbehalten. Kein Teil d i e v r Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner
Form - durch Phototopie, Mikrofilm oder irgendein anderes Verfahren - reproduriert cder in eine von Maschinen, insbesondere van Datenverarbeitungsmachinen
vcrwendbarc Sprachc ubertragen oder ubersetrt wcrden. All rights reserved (including those of translation into foreign languages) No part of ths issue may be reproduced in
any form - by photoprint. microfilm, or any other means - nor transmitted or translated into a machine language without the permission in writing of the puhlishers. - S a c h dcm
am I Januar 1966 in Kraft getretenen Urheberrechtsgesetz der Bundesrepublik Deutschland is1 fur die fotomechanische. xcrographische oder in sonstiger Weise bewirkte
Anfertigung von Verwelfaltigungen der in dieser Zeitschnft erschienenen Beitrage z w n eigenen Gebrauch eine Vergutung zu bezahlen. wenn die Venielfdtigung gewerblichen Zwecken dient Die Vergutung is1 nach MaDgabe des zwischen dem Borsenverein des Deutschen Buchhandels e. V . in FranklunlM. und dem Bunderverband d e r
Deutschen Industrie in Koln abgeschlossenen Rahmenabkommens vom 14. 6. 1958 und I . I . 1961 zu entnchten. Die Weitcrgabe von Vervielfaltigungcn, gleichgultig zu
welchcm Zweck sic hergestellt werden. is1 eine L'rheberrechtsverletzung
Vcrantwortlich fur den wissenschaftlichen lnhalt: Dipl.-chem. Gcrlrnde Krusc. WeinheimlBergstr. - Vcrantwortlich fiir den Anzcigenteil: W. Thiel. WeinheimIBergstr. Verlag Chemie G m b H (Geschiftsfuhrer furgen Kreuzhage und Hans S c h e m e r ) . 694 WeinheimiBergstr.. Pappelallee 3. Telefon (06201) 3635. Telex 465516 vchwh d Druck: Herdcr Druck. Freiburg i. Br.
120
Angcw. Chem. / 83. Jahrg. 1971 / Nr. 3
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
150 Кб
Теги
xiii, dekker, herausgeg, inc, disinfection, aufl, new, 466, marcel, york, 1970, benard, von
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа